Tag Archives: kollaborierende Roboter

Maschinenbau

Kollaborierende Lösungen im Fokus von Produktion und Montage

Cobots und Kontaktaufbau: Universal Robots zieht erfolgreiche Bilanz zur Motek 2017

München/Stuttgart – 06. November 2017 – Wenn das Who“s who der Automatisierungsbranche auf der Motek zusammenkommt, darf Universal Robots natürlich nicht fehlen. Der dänische Pionier im Bereich kollaborativer Robotik präsentierte dort in diesem Jahr erneut einem branchenübergreifenden, industriellen Fachpublikum die neuesten Lösungen für die Produktions- und Montageautomation. Nach besucherstarken Tagen in Stuttgart zieht der weltweite Marktführer gemeinsam mit seinen Technologie- und Entwicklungspartnern zum Ende des Messejahres eine erfolgreiche Bilanz: „Unser Fazit fällt rundum positiv aus“, sagt Helmut Schmid, Geschäftsführer der Universal Robots (Germany) GmbH und General Manager Western Europe. „Im Zentrum unseres Messeauftritts standen Gesamtlösungen aus unserem Ökosystem Universal Robots+. Mit dem gewählten Konzept wollten wir vor allem die Flexibilität und Einfachheit unserer Roboter zum Ausdruck bringen. Und das direkte Feedback auf der Messe hat uns darin bestätigt: Kleine und mittlere Unternehmen sind sich zunehmend der Tatsache bewusst, dass Automatisierung für sie mittlerweile nicht nur eine erschwingliche und realistische Option ist, sondern auch einen echten Wettbewerbsvorteil bedeutet. Immer mehr Unternehmen kommen daher mit ganz gezielten Anfragen und konkreten Vorstellungen zu uns.“

Kollaborierende Roboter dominieren die Motek
Das wachsende Interesse und die steigende Nachfrage nach kollaborierenden Roboterlösungen für die Automatisierung zeigte sich den Besuchern der Motek bei weitem nicht nur auf dem Stand von Universal Robots. Wer das Messegelände erkundete, konnte in fast unzähligen Automationslösungen die große Anwendungsvielfalt der flexiblen und einfach zu programmierenden UR-Roboter live erleben.

Von industrieller Qualitätsprüfung am Stand von Attentra, einem Anbieter von Bildverarbeitungssystemen, über eine Bohr- und Gewindeschneid-Anwendung wie bei Keusch Robotic Systems bis hin zu WMV Robotics, die mobil einsetzbare Robotereinheiten präsentierten – eines war deutlich zu erkennen: „Wo flexibel und kosteneffizient automatisiert wird, ist Universal Robots nicht weit“, sagt Helmut Schmid. „Über ein Dutzend Aussteller haben UR-Applikationen an ihrem Stand präsentiert. Das unterstreicht die Vielseitigkeit und die flexiblen Einsatzfähigkeiten unserer Roboter und ihre Bewährtheit nach nun beinahe neun Jahren am Markt. Wir tragen die Automatisierung in alle Teilbereiche der industriellen Fertigung.“

Gemeinsamer Stand mit UR+ Partnern
Das deutsche Team von Universal Robots war dabei nicht allein auf dem eigenen Messestand. Verschiedene Universal Robots+ Partnerunternehmen stellten gemeinsam mit UR die neuesten Lösungen aus. Unter ihnen waren beispielsweise auch Vertreter der unicam Software GmbH. Sie präsentierten vor Ort OCTOPUZ, ein Tool zur CAD-basierten Offline-Roboter-Programmierung und -Simulation, das seit Anfang 2017 bereits fester Bestandteil im Showroom des wachsenden Entwickler-Ökosystems ist. Johannes Krebs, Geschäftsführer des Universal Robots+ Partners, resümiert: „Die Zusammenarbeit mit UR auf der Messe ist so unkompliziert wie die Cobots selbst. Universal Robots+ als Ökosystem und Entwicklerplattform ermöglichte uns, ein zusätzliches OCTOPUZ AddOn aus dem Konzeptstadium zu heben und unser Tool für UR-Anwender Realität werden zu lassen. Damit können Endanwender und Integratoren jetzt alles von einfachen bis hin zu sehr komplexen Roboterprogrammen ganz einfach offline erzeugen und simulieren. Unvorhergesehene Faktoren bei der tatsächlichen Inbetriebnahme eines Robotersystems werden damit auf das absolute Minimum reduziert und der Integrationsprozess verkürzt und vereinfacht – ganz unkompliziert eben.“
Ein weiterer Partner vor Ort war Weiss Robotics. „Dadurch, dass wir unsere innovativen Greifer und Kraftmomentensensoren gemeinsam mit Universal Robots präsentiert haben, konnten wir dem Publikum ganzheitliche, konkrete Problemlösungsmöglichkeiten aufzeigen“, sagt Geschäftsführer Karsten Weiss. „So konnten wir viele Messebesucher von der einfachen Installation und Inbetriebnahme dieser integrierten Lösung überzeugen.“

Universal Robots wurde 2005 von Esben H. Østergaard, dem heutigen CTO des Unternehmens, mit gegründet: Seine Vision war es, Robotertechnologie, durch die Entwicklung leichter, benutzerfreundlicher sowie preisgünstiger und flexibler Industrieroboter, die ein sicheres Arbeiten ermöglichen, allen zugänglich zu machen. Seit der erste Roboter 2008 auf den Markt kam, hat das Unternehmen ein beträchtliches Wachstum erfahren und verkauft seine benutzerfreundlichen Roboterarme mittlerweile weltweit in über 50 Ländern. Universal Robots, dem Unternehmen Teradyne Inc. zugehörig, hat seinen Unternehmenssitz im dänischen Odense und verfügt zudem über regionale Niederlassungen in den USA, Spanien, Deutschland, Italien, der Tschechischen Republik, China, Singapur, Indien, Japan, Taiwan und Südkorea. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.universal-robots.com/de

Firmenkontakt
Universal Robots GmbH
Helmut Schmid
Baierbrunner Straße 15
81379 München
089 1218972-0
ur.we@universal-robots.com
http://www.universal-robots.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Nikolaus Schreck
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
004989419599-17
universalrobots@maisberger.com
http://www.maisberger.de/

Maschinenbau

Do It Yourself: Kollaborative Robotik aus dem Baukasten

Universal Robots auf der Motek 2017 (09.10.-12.10.2017) in Stuttgart

Do It Yourself: Kollaborative Robotik aus dem Baukasten

München/Stuttgart – 17. August 2017 – Auf der Motek 2017, der internationalen Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung, zeigt Universal Robots (UR), wie einfach, vielseitig und individuell komplette Automationslösungen bereits heute mittels Plug&Play-Komponenten realisiert werden können. Der dänische Pionier und Marktführer im Bereich kollaborativer Robotik präsentiert in Stuttgart (Halle 7, Stand 7304) sechs praxisnahe Roboterapplikationen aus seinem Entwickler-Ökosystem Universal Robots+ sowie zusätzlich die Online-Schulungsplattform Universal Robots Academy.

Ein Werkzeugkoffer für passgenaue Roboterapplikationen
„Unser Messeauftritt steht ganz im Zeichen des „Do it yourself“-Ansatzes von UR“, sagt Helmut Schmid, Geschäftsführer der Universal Robots (Germany) GmbH und General Manager Western Europe. „Unser Ziel ist es, alles rund um kollaborative Robotertechnologie so einfach implementierbar und flexibel zu gestalten, dass wirklich jeder mit ihr umgehen kann. Und zwar im Handumdrehen und ohne tiefgreifende Programmierkenntnisse.“ Hierfür sind alle Roboter auf dem Messestand mit konkreten Applikationen aus dem UR+ Showroom ausgestattet.

Benutzerfreundlichkeit als Markenzeichen
-So zeigt Universal Robots auf der Motek am Beispiel eines UR3, ausgestattet mit einer Plug&Play-Kamera von SICK, wie sich die Umsetzung einer einfachen Pick&Place-Anwendung mit nur zwei Tastendrücken realisieren lässt.
-Außerdem können Messebesucher mit einer Software des Unternehmens Octopuz offline eigene Applikationen programmieren, diese anschließend auf einen UR-Roboter übertragen und „live“ gehen lassen.
-Ein an einem weiteren UR3 montierter Kraft-Momenten-Sensor von Weiss Robotics zeigt, wie sich die Kraftmessung des Roboters enorm verfeinern lässt, ohne dass sich dadurch für den Anwender etwas an der Bedienung ändert.
-Ein UR10 hingegen bekommt ein neues Kleid für die Motek: Umhüllt mit der taktilen Sensorhaut Airskin nimmt er geringste Widerstände wahr und bietet absolute Sicherheit – selbst bei maximaler Geschwindigkeit.
-In einer ausgestellten Pick&Place-Anwendung ist dank der im innovativen Vakuumgreifer „Schmalz CobotPump“ direkt integrierten Vakuum-Pumpe keine zusätzliche Schlauchlegung bei der Integration notwendig.
-Eine Palettierungsanwendung rundet den UR-Messeauftritt schließlich ab. Das Praxisbeispiel ist besonders für Vertreter aus der Logistik- und Verpackungsbranche interessant, die die Vorteile der kollaborativen Robotik zunehmend für sich entdeckt.

Jeder kann einen Roboter programmieren
Mit der Universal Robots Academy ist ein weiterer zentraler Bestandteil der „Do it yourself“-Strategie von UR in Stuttgart mit dabei: Die kostenlose und frei zugängliche Online-Schulungsplattform macht die Inbetriebnahme und Programmierung der „Cobots“ noch einfacher zu erlernen. Hürden hinsichtlich Zeit und Kosten bei der Integration von Automatisierungslösungen werden somit weiter gesenkt.

Vertriebspartner mit eigenen Applikationen
Nicht nur Universal Robots selbst, auch seine Partner setzen auf der Motek wieder ein Statement für maximale Praxis- und Kundennähe. So sind auf den Messeständen der FAUDE Automatisierungstechnik GmbH (Halle 7, Stand 7416), der Müller Maschinentechnik GmbH (Halle 3, Stand 3515) sowie der Smart Robotics GmbH (Halle 7, Stand 7303) und bei WMV Robotics (Halle 7, Stand 7421) weitere UR-Roboter in zahlreichen konkreten Anwendungsbeispielen zu sehen.

Universal Robots wurde 2005 von Esben H. Østergaard, dem heutigen CTO des Unternehmens, mit gegründet: Seine Vision war es, Robotertechnologie, durch die Entwicklung leichter, benutzerfreundlicher sowie preisgünstiger und flexibler Industrieroboter, die ein sicheres Arbeiten ermöglichen, allen zugänglich zu machen. Seit der erste Roboter 2008 auf den Markt kam, hat das Unternehmen ein beträchtliches Wachstum erfahren und verkauft seine benutzerfreundlichen Roboterarme mittlerweile weltweit in über 50 Ländern. Universal Robots, dem Unternehmen Teradyne Inc. zugehörig, hat seinen Unternehmenssitz im dänischen Odense und verfügt zudem über regionale Niederlassungen in den USA, Spanien, Deutschland, Italien, der Tschechischen Republik, China, Singapur, Indien, Japan, Taiwan und Südkorea. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.universal-robots.com/de

Firmenkontakt
Universal Robots GmbH
Helmut Schmid
Baierbrunner Straße 15
81379 München
089 1218972-0
ur.we@universal-robots.com
http://www.universal-robots.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Nikolaus Schreck
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
004989419599-17
universalrobots@maisberger.com
http://www.maisberger.de/

Allgemein

Online-Ökosystem Universal Robots+ auf der INDUSTRIE-Bestenliste 2017

Ausgezeichneter Service für die Robotikbranche

Online-Ökosystem Universal Robots+ auf der INDUSTRIE-Bestenliste 2017

München – 31. Mai 2017 – Die Fachjury des INDUSTRIEPREISES 2017 hat das Online-Ökosystem Universal Robots+ von Universal Robots (UR) in der Kategorie „Service & Dienstleistungen“ mit dem Prädikat BEST OF 2017 ausgezeichnet. Hiermit prämiert die unabhängige Jury aus Industrie-Branchenexperten, Professoren und Fachjournalisten besonders fortschrittliche Industrieprodukte, die neben einem wirtschaftlichen und technologischen auch einen hohen gesellschaftlichen und ökologischen Nutzen besitzen. Als innovative Lösung, die besonders kleinen und mittelständischen Unternehmen den Weg zur Automatisierung und somit in die Industrie 4.0 öffnet, hat Universal Robots+ das Expertengremium überzeugt.

„Wir freuen uns sehr über diese Auszeichnung. Denn sie ist eine weitere Bestätigung, dass wir mit unserer Initiative nicht nur Vorreiter sind, sondern auch einen wichtigen Service für die gesamte Branche leisten“, sagt Helmut Schmid, Geschäftsführer der Universal Robots (Germany) GmbH und General Manager Western Europe. „Universal Robots+ ist zentraler Bestandteil unserer „Do it yourself“-Strategie. Hierbei geht es uns darum, die Hürden für den Einstieg in die Automatisierung deutlich zu senken, indem wir Komplexität und Kosten bei der Implementierung weiter reduzieren. Anwendungen in der Robotik, ja die gesamte Technologie muss so einfach implementierbar und flexibel sein, dass wirklich jeder damit umgehen kann.“ Mit seiner Online-Plattform hat UR für seine Partner und Kunden daher einen Werkzeugkoffer geschaffen, in dem sie alles finden, um die für ihr Unternehmen und ihre Anforderungen geeignetste Roboterapplikation als Plug & Play-Lösung zusammenzustellen.

Mehr als eine einfache Online-Community

Seit seinem Launch bildet Universal Robots+ ein umfassendes Ökosystem für Entwickler, Vertriebspartner und Endkunden, in der alle denkbaren Applikationen rund um die Roboterarme UR3, UR5 und UR10 entwickelt und präsentiert werden können. Die Online-Plattform besteht aus zwei Teilen: Im sogenannten Showroom finden sich innovative Endeffektoren, Zubehör sowie Softwarelösungen – alles Plug & Play-Komponenten, deren problemlose Integration mit den UR-Robotern gewährleistet ist. Mit dem kostenfreien UR+ Developer Program stellt UR Entwicklern zudem eine umfassende Support- und Marketing-Plattform zur Verfügung, beispielsweise mit kostenfreier Unterstützung bei der Entwicklung von neuem Zubehör für die Roboter und Zugang zu einem global stetig wachsenden Distributoren- und Kundennetzwerk. Dass das Konzept auf rege Nachfrage stößt, zeigt das Wachstum des Ökosystems: Während bis Ende 2016 22 Produkte im Showroom vertreten waren, sind es aktuell 35 und bei gleichem Wachstum bis Ende 2017 voraussichtlich 100. Im UR+ Developer Programm haben sich bereits 260 Entwickler angemeldet, bis Ende 2017 werden es voraussichtlich 400 sein.

Universal Robots wurde 2005 von Esben H. Østergaard, dem heutigen CTO des Unternehmens, mit gegründet: Seine Vision war es, Robotertechnologie, durch die Entwicklung leichter, benutzerfreundlicher sowie preisgünstiger und flexibler Industrieroboter, die ein sicheres Arbeiten ermöglichen, allen zugänglich zu machen. Seit der erste Roboter 2008 auf den Markt kam, hat das Unternehmen ein beträchtliches Wachstum erfahren und verkauft seine benutzerfreundlichen Roboterarme mittlerweile weltweit in über 50 Ländern. Universal Robots, dem Unternehmen Teradyne Inc. zugehörig, hat seinen Unternehmenssitz im dänischen Odense und verfügt zudem über regionale Niederlassungen in den USA, Spanien, Deutschland, Italien, der Tschechischen Republik, China, Singapur, Indien, Japan, Taiwan und Südkorea. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.universal-robots.com/de

Firmenkontakt
Universal Robots GmbH
Helmut Schmid
Baierbrunner Straße 15
81379 München
089 1218972-0
ur.we@universal-robots.com
http://www.universal-robots.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Nikolaus Schreck
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
004989419599-17
universalrobots@maisberger.com
http://www.maisberger.de/

Allgemein

Universal Robots erzielt weiterhin hohes zweistelliges Wachstum

Größter Roboterhersteller Dänemarks setzt auf nachhaltige, globale Entwicklung

Universal Robots erzielt weiterhin hohes zweistelliges Wachstum

Jürgen von Hollen, Präsident von Universal Robots

Odense, Dänemark – 7. März 2017 – Universal Robots hat seine schnelle weltweite Expansion mit einer Wachstumsrate von 62 Prozent im Vergleich zum Vorjahr fortgesetzt. Damit hat der Pionier für kollaborierende Robotertechnologie seine Marktführerschaft weiter ausgebaut. Die benutzerfreundlichen Roboterarme, die ohne Schutzumhausung eingesetzt werden können, sind für Unternehmen jeder Größe bezahlbar und gelten mittlerweile als Markttreiber hinsichtlich industrieller Robotertechnik. Mit einem Umsatz von mehr als 88,9 Millionen Euro* und einem Gewinn vor Steuern in Höhe von 12,35 Millionen Euro** ist das Jahresergebnis 2016 von Universal Robots ein Beleg für das Wachstum dieses Marktes.

Jürgen von Hollen, Präsident von Universal Robots, betrachtet das Nettoergebnis als zufriedenstellend und erwartet für 2017 ein weiteres Umsatzwachstum von 50 Prozent oder mehr. Damit behält das Unternehmen seinen Kurs bei, um das Umsatzziel von einer Milliarde Dänischer Kronen*** bis Ende 2017 zu erreichen.

„Wir müssen der Zeit voraus sein und in allem was wir tun, Innovationen vorantreiben. Der kontinuierliche Ausbau unseres Unternehmens ist daher einer unserer Schwerpunkte, um unser jährliches Wachstum weiter tragen zu können. Verglichen mit 2015 haben wir 2016 unsere Eigeninvestitionen mehr als verdreifacht, insbesondere in Forschung und Entwicklung. Das macht es uns möglich, unsere Produktführerschaft zu behaupten und Partner der Wahl in puncto kollaborierender Roboterlösungen zu sein“, sagt von Hollen. „Die anhaltende Investition in unser Personal ist für uns ebenso wichtig: Mehr als 50 Prozent des Investitionsvolumens flossen im Jahr 2016 in die personellen Ressourcen von Universal Robots, wodurch wir unsere Leistungsfähigkeit, unser Know-how und unsere Präsenz weltweit erweitert haben.“

Durch den Zugewinn weiterer Marktanteile in aufstrebenden Märkten hat Universal Robots seine globale Präsenz mit lokalen Standorten in 11 Ländern mehr als verdoppelt. Gab es 2015 noch fünf Standorte, ist das Unternehmen heute mit eigenen Niederlassungen in den USA, Spanien, Deutschland, Italien, der Tschechischen Republik, China, Singapur, Indien, Japan, Taiwan und Südkorea vertreten. Gleichzeitig hat das Unternehmen sein starkes Vertriebsnetzwerk erweitert und deckt mittlerweile mehr als 50 Länder weltweit ab.

Acht Jahre nachdem Universal Robots seinen ersten Roboterarm verkauft hat, tritt der weltweite Markt für kollaborierende Roboter in eine neue Wachstumsphase: Vor der Erfindung der sogenannten Cobots war die Automatisierung auf einen relativ stark begrenzten Bereich von Fertigungsaufgaben beschränkt. Unternehmen, deren Fertigungsprozesse ein hohes Maß an Dynamik und Flexibilität erfordern, waren infolgedessen auf Handmontage angewiesen. Dank kollaborierender Roboter sind sie heute in der Lage, eine flexible, benutzerfreundliche und sichere Automationstechnologie zu nutzen, die ihnen ein nachhaltiges Wachstum ermöglicht.

Ihre vielseitigen Einsatzmöglichkeiten machen UR-Roboter zu universellen Automationswerkzeugen. Jürgen von Hollen: „Unsere Technologie ist Wegbereiter für alle Unternehmen – nicht nur für große Konzerne – um ihre Produktionsprozesse sicher zu automatisieren. Zusätzlichen Mehrwert schaffen wir zudem mit Universal Robots+, womit wir uns darauf fokussieren, ein globales Ökosystem von Technologiepartnern rund um unsere Produkte zu entwickeln. Über Universal Robots+ haben Kunden Zugriff zu Anwendungslösungen, die sich auf ein ideenreiches, weltweites Entwickler-Netzwerk stützen, das kontinuierlich neue Innovationen hervorbringt.“

Als führender Hersteller von kollaborierenden Robotern konnte Universal Robots bis heute sehr schnell seinen Weltmarktanteil erschließen und die Vorteile des beeindruckenden Wachstums dieses Sektors für sich nutzen. „Unser Ziel ist es, unseren Marktanteil weiter auszubauen. Denn die kollaborative Robotik wird in den nächsten Jahren ein anhaltendes, explosionsartiges Wachstum erleben, wenn kleine und mittlere Unternehmen vermehrt auf kollaborierende Robotertechnik setzen“, fasst Jürgen von Hollen zusammen.

Im Frühjahr 2015 übernahm Teradyne Inc., ein führender Anbieter von Automatisierungseinrichtungen für Test- und industrielle Anwendungen, Universal Robots. Die enge Zusammenarbeit ermöglicht es Universal Robots seither, die globale Reichweite und Ressourcen von Teradyne für sein eigenes Wachstum zu nutzen.

* 662 Millionen DKK – durchschnittlicher Wechselkurs 2016
** 92 Millionen DKK – durchschnittlicher Wechselkurs 2016
*** 134,23 Millionen Euro – durchschnittlicher Wechselkurs 2016

Über Universal Robots
Universal Robots wurde 2005 von Esben H. Østergaard, dem heutigen CTO des Unternehmens, mit gegründet: Seine Vision war es, Robotertechnologie, durch die Entwicklung leichter, benutzerfreundlicher sowie preisgünstiger und flexibler Industrieroboter, die ein sicheres Arbeiten ermöglichen, allen zugänglich zu machen. Seit der erste Roboter 2008 auf den Markt kam, hat das Unternehmen ein beträchtliches Wachstum erfahren und verkauft seine benutzerfreundlichen Roboterarme mittlerweile weltweit in über 50 Ländern. Universal Robots, dem Unternehmen Teradyne Inc. zugehörig, hat seinen Unternehmenssitz im dänischen Odense und verfügt zudem über regionale Niederlassungen in den USA, Spanien, Deutschland, Italien, der Tschechischen Republik, China, Singapur, Indien, Japan, Taiwan und Südkorea. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.universal-robots.com/de

Über Teradyne
Teradyne (NYSE:TER) ist ein führender Anbieter von Automatisierungseinrichtungen für Test- und industrielle Anwendungen. Automatic Test Equipment (ATE) von Teradyne wird eingesetzt, um Halbleiter, drahtlose Produkte, Datenspeicher- und komplexe elektronische Systeme von Verbrauchern, Mobilfunkkunden, industriellen Kunden und öffentlichen Auftraggebern zu testen. Die Industrieautomationsprodukte von Teradyne umfassen kollaborierende Roboter, die weltweit von Fertigungsunternehmen und Kunden der Leichtindustrie eingesetzt werden, um die Qualität zu verbessern und die Fertigungseffizienz zu steigern. Im Jahr 2016 erzielte Teradyne Einnahmen in Höhe von $1,75 Mrd. und beschäftigt derzeit ca. 4.300 Mitarbeiter weltweit. Weitere Informationen finden Sie unter www.teradyne.com

Firmenkontakt
Universal Robots GmbH
Helmut Schmid
Baierbrunner Straße 15
81379 München
016093491227
ur.we@universal-robots.com
http://www.universal-robots.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Nikolaus Schreck
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
00498941959917
universalrobots@maisberger.com
http://www.maisberger.de/

Allgemein

Von Null auf 25! MIT Technology Review zeichnet Universal Robots für innovative Automatisierung aus

Paradebeispiel Innovation: Universal Robots unter den „50 Smartest Companies 2015“

Von Null auf 25! MIT Technology Review zeichnet Universal Robots für innovative Automatisierung aus

(Bildquelle: @Universal Robots)

Odense, Dänemark – 01. Juli 2015 – Tesla, Amazon, Apple und Universal Robots. Unter den „50 Smartest Companies“ listet das Massachusetts Institute of Technology jährlich die 50 innovativsten Unternehmen der Welt auf. Universal Robots zieht in diesem Jahr erstmals auf Platz 25 mit in das Ranking ein; vorbei an großen Firmen wie Phillipps und IBM oder dem Mitbewerber Rethink Robotics. Um sich für eine Platzierung im MIT Technology Review zu qualifizieren, muss ein Unternehmen innerhalb der vorangegangenen 12 Monate mit einem besonders ambitioniertem und innovativem Geschäftsmodell sowie der dazu passenden Technologie überzeugen.

Universal Robots ist Vorreiter im Bereich Leichtbaurobotik und Mensch-Roboter-Kollaboration. Das Unternehmen steht für sechsachsige Knickarmroboter, die flexibel und branchenübergreifend einsetzbar sind. Die intuitiv bedienbaren Leichtbauroboter machen es nicht nur für Großkonzerne, sondern vor allem für kleine und mittelständische Unternehmen möglich, automatisierte Prozesse und die Interaktion zwischen Mensch und Maschine Normalität werden zu lassen. „Die Bedienung der Roboter ist so leicht zu erlernen, dass jeder Mitarbeiter ohne jegliche Vorkenntnisse in der Programmierung bereits nach einer kurzen Schulung dazu in der Lage ist“, erklärt Dieter Pletscher, Area Sales Manager DACH bei Universal Robots. „Die Roboter übernehmen repetitive und ergonomisch ungünstige Aufgaben, so dass sich die Mitarbeiter relevanteren Aufgaben zuwenden können.“

Durch dieses Konzept gelang Universal Robots die Entwicklung einer attraktiven Automatisierungslösung – selbst für Unternehmen, die Automatisierung bislang für unbezahlbar, aufwendig und schwer integrierbar hielten.

Über Universal Robots
Universal Robots wurde im Jahr 2005 von drei Wissenschaftlern gegründet mit dem Ziel, Robotertechnologie allen zugänglich zu machen. Damit schufen sie einzigartige Industrie-Roboter zur Automatisierung und Rationalisierung für alle industriellen Prozesse, die preisgünstig, flexibel und benutzerfreundlich sind. Nach einer erfolgten Risikoanalyse können die Roboterarme ohne oder nur mit minimaler Schutzvorrichtung direkt neben dem Menschen arbeiten.
Das Produktportfolio umfasst die kollaborierenden UR3, UR5 und UR10 Roboterarme, die nach ihren Nutzlasten in Kilogramm benannt sind. Seit die ersten UR-Roboter im Dezember 2008 auf den Markt kamen, hat das Unternehmen ein deutliches Wachstum mit dem benutzerfreundlichen Roboterarmen erfahren und wird jetzt in mehr als 50 Ländern weltweit verkauft. Die durchschnittliche Amortisationszeit für UR-Roboter ist mit nur 195 Tagen die schnellste in der Branche. Der Unternehmenssitz befindet sich in Odense, Dänemark. Zudem verfügt das Unternehmen über Niederlassungen in den USA, Spanien, Deutschland, Singapur und China. Weltweit beschäftigt Universal Robots über 150 Mitarbeiter. Im Juni 2015 wurde der Pionier der Leichtbaurobotik von Teradyne, einem führenden Anbieter von automatischem Test Equipment, übernommen. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.universal-robots.com/DE/Home.aspx.

Firmenkontakt
Universal Robots
Enrico K. Iversen
Energivej 25
5260 Odense S
+45 89 93 89 89
universalrobots@maisberger.com
http://www.universal-robots.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Susanne Biechl
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 89 419599-18
universalrobots@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Allgemein

Teradyne und Universal Robots unterzeichnen Vereinbarung:

Teradyne übernimmt Universal Robots, den führenden Anbieter von kollaborierenden Robotern

Teradyne und Universal Robots unterzeichnen Vereinbarung:

– Kollaborative Robotik ist ein aufstrebender 100 Millionen USD Markt, für den schnelles Wachstum vorhergesagt wird
– Universal Robots ist führend in der kollaborierenden Robotik
– Frühzeitige Positionierung von Teradyne in einem wachstumsstarken Segment der industriellen Automatisierung
– Teradyne bietet Ertragssynergien, Finanzkraft und globale Reichweite, um das Wachstum von Universal Robots weiter zu beschleunigen
– Bargeldtransaktion mit Offshore-Fonds, eine unmittelbare Erhöhung des Gewinns wird erwartet

North Reading, Mass und Odense, Dänemark – 13. Mai 2015 – Teradyne, Inc. (NYSE: TER) und die Aktionäre von Universal Robots (UR) geben heute bekannt, dass sie eine definitive Vereinbarung unterzeichnet haben, nach der Teradyne das privat geführte Unternehmen Universal Robots abzüglich der erworbenen Zahlungsmittel für 285 Millionen Dollar übernehmen wird. Weitere 65 Millionen Dollar werden bei Erfüllung der Leistungsziele bis 2018 bezahlt. Die Übernahme wurde vom Vorstand beider Unternehmen genehmigt und wird voraussichtlich im zweiten Quartal 2015 abgeschlossen sein, gemäß den üblichen Abschlussbedingungen und behördlichen Zulassungen.

Universal Robots ist der führende Anbieter von kollaborierenden Robotern – preisgünstige Roboter, die sich schnell implementieren lassen, einfach zu programmieren sind und Seite an Seite mit Mitarbeitern arbeiten können, um damit die Qualität und Effizienz in Produktionen zu erhöhen. Kollaborative Robotik ist ein 100 Millionen USD Segment innerhalb des Marktes der industriellen Robotik und wächst um mehr als 50 Prozent pro Jahr.

„Universal Robots ist der Technologie- und Marktführer in diesem schnell wachsenden Markt und wir freuen uns sehr darüber, dass sie Teil von Teradyne werden“, sagt Mark Jagiela, Präsident und CEO von Teradyne. „Diese Übernahme ergänzt unser System und Wireless Test Unternehmen, während sie eine leistungsfähige, zusätzliche Wachstumsplattform zu Teradyne hinzufügt.“

Universal Robots erreichte in 2014 einen Rekordwachstum. Das Unternehmen steigerte den Umsatz von 2013 um 70 Prozent, erzielte mehr als 38 Millionen USD und verdoppelte damit den Gewinn gegenüber der Vorperiode.

„Die Kombination beider Unternehmen wird unsere Fähigkeit zur Innovation und zum Recruiting sogar noch mehr steigern und wird damit unseren Vorsprung in der kollaborativen Robotertechnik erweitern, zum Nutzen aller unserer Endkunden und Partner. Gleichzeitig sind wir stolz, ein ganz neues Geschäftsfeld der Firma Teradyne hinzuzufügen“, sagt Enrico Krog Iversen, CEO von Universal Robots. „Unsere Aktivitäten sind seit Ende 2010 profitabel. Die Weltklasse-Engineering, Support-Funktionen und starke Finanzposition von Teradyne werden zur Beschleunigung des Wachstums von unseren kollaborierenden Robotern in neuen und bestehenden Märkten helfen, insbesondere in Asien, wo Teradyne eine sehr starke Position hat.“

Der Dänische Wachstums Fond (Vkstfonden) war Hauptinvestor des Unternehmens seit 2008.

„Universal Robots als Game Changer und Marktführer auf dem Markt für kollaborierende Roboter aufzubauen, war ein großer Erfolg, und diese Übernahme gibt Universal Robots die bestmögliche Gelegenheit, um ihre führende Position weiter auszubauen. Es wird Universal Robots Position in Dänemark stärken und ein großer Vorteil für die dänische Hightech-Industrie für die Zukunft sein“, sagt Ulrik Jørring, stellvertretender Vorstandsvorsitzender bei Universal Robots und Senior Vice President des Dänischen Wachstums Fond.

„Das Geheimnis hinter dem Erfolg von Universal Robots ist eine klare Strategie, die auf diesen drei Schlüsselzielen basiert: Fokus, Einfachheit und schnelle Durchführung. Die Gründer und das Management haben unglaublich hart gearbeitet, um ihre Vision, kollaborative Robotertechnik allen Unternehmen zur Verfügung zu stellen, zu realisieren“, sagt Clas Nylandsted, Vorsitzender des Vorstands, Universal Robots. Ich bin sehr zufrieden mit Teradyne als neuen Eigentümer von Universal Robots“, fügt Nylandsted hinzu. „Unter allen Bewerbern, haben wir uns für die gemeinsame Zukunft mit dem richtigen Unternehmen entschieden“.

Ein Webcast, um die Übernahme zu diskutieren wird am Mittwoch, den 13. Mai 2015, um 9:00 Uhr a.m.EDT. stattfinden. Interessenten sollten sich bei dem Webcast unter www.teradyne.com anmelden, klicken Sie auf „Investors“ mindestens fünf Minuten, bevor der Anruf erfolgt. Interessenten können auch 1-800 865-4424 (USA und Kanada) und 1-706-902-0224 (außerhalb der USA und Kanada) anrufen. Die Konferenz-ID ist 47214450. Eine Wiederholung wird etwa zwei Stunden nach Beendigung des Gesprächs zur Verfügung stehen. Eine Wiederholung wird ebenfalls auf der Website Teradyne, www.teradyne.com , verfügbar sein.

Über Universal Robots
Universal Robots ist ein Ergebnis jahrelanger intensiver Forschung in dem erfolgreichen dänischen „Robotik-Tal“ in Odense, Dänemark. Das Unternehmen wurde im Jahr 2005 von drei Wissenschaftlern (Esben Østergaard, Kasper Støy und Kristian Kassow) gegründet. Sie wollten Robotertechnologie allen zugänglich machen, um einzigartige Industrie-Roboter zur Automatisierung und Rationalisierung für alle industriellen Prozesse zu machen, die preisgünstig, flexibel, benutzerfreundlich und sicher sind und eng mit den Menschen arbeiten können.
Das Produktportfolio umfasst die kollaborierenden UR3, UR5 und UR10 Roboterarme, die nach ihrer Nutzlasten in Kilogramm benannt sind. Seit die ersten UR-Roboter 2008 auf den Markt im Dezember kamen, hat das Unternehmen ein deutliches Wachstum mit dem benutzerfreundlichen Roboterarmen erfahren und wird jetzt in mehr als 50 Ländern weltweit verkauft. Durchschnittliche Amortisationszeit für UR-Roboter ist mit nur 195 Tagen die schnellste in der Branche. Der Unternehmenssitz befindet sich in Odense, Dänemark und verfügt über Niederlassungen in den USA, Spanien, Deutschland, Singapur und China. Weltweit beschäftigt Universal Robots über 150 Mitarbeiter. Für weitere Informationen gehen Sie zu http://www.universal-robots.com/DE/Home.aspx.

Über Teradyne
Teradyne (NYSE: TER) ist ein führender Anbieter von Automatischem Test Equipment, das für das Testen von Halbleiter, Wireless-Produkte, Datenspeicherung und komplexen elektronische Systeme verwendet werden, die Consumer-, Kommunikations-, Industrie- und Regierungskunden dienen.
Teradyne erreichte im Jahr 2014 einen Umsatz von $ 1,65 Mrd. und beschäftigt derzeit rund 3.800 Mitarbeiter weltweit. Für weitere Informationen, besuchen Sie www.teradyne.com. Teradyne (R) ist ein eingetragenes Warenzeichen von Teradyne, Inc. in den USA und anderen Ländern.

Safe Harbor-Erklärung
Diese Pressemitteilung enthält zukunftsgerichtete Aussagen in Bezug auf die Transaktion, zukünftige Finanzergebnisse von Teradyne, und die zukünftigen Geschäftsaussichten und Marktbedingungen von Universal Robots. Solche Aussagen beruhen auf den gegenwärtigen Annahmen und Erwartungen des Managements von Teradyne und sind weder Versprechen noch Garantien für zukünftige Leistungen. Es gibt keine Zusicherung, dass diese vorausschauenden Aussagen erreicht werden können. Zu den wichtigen Faktoren, die dazu führen können, dass die tatsächlichen Ergebnisse wesentlich von den derzeit erwarteten abweichen, gehören: Bedingungen, die die Märkte beeinflussen, in denen Universal Robots tätig ist; Marktakzeptanz von neuen Produkten Universal Robots; Konkurrenz von größeren und etablierten Unternehmen in Universal Robots-Märkten; der Schutz von Universal Robots Geistigen Eigentums; die Beibehaltung der Mitarbeiter in Schlüsselpositionen; die Notwendigkeit für die Zulassung der Transaktion; Die Fähigkeit von Teradyne, das Geschäft von Universal Robots erfolgreich zu wachsen; und andere Veranstaltungen, Faktoren und Risiken, die in den Einreichungen bei der SEC bekanntgegeben sind, einschließlich, aber nicht beschränkt auf Abschnitt über die „Risikofaktoren“ des Jahresberichts von Teradyne auf Formular 10-K für das Geschäftsjahr zum 31. Dezember 2014 und im Quartalsbericht auf Formblatt 10-Q für den Zeitraum bis zum 5. April 2015. Die von Teradyne in dieser Pressemitteilung zukunftsgerichteten Aussagen stellen Einschätzungen des Managements zum Datum dieser Pressemitteilung dar. Teradyne rechnet damit, dass spätere Ereignisse und Entwicklungen dazu führen können, Einschätzungen des Managements zu ändern. Doch während Teradyne wählen kann, solche zukunftsgerichteten Aussagen zu einem bestimmten Zeitpunkt in der Zukunft zu aktualisieren, lehnt Teradyne ausdrücklich jede Verpflichtung dafür ab. Diese zukunftsgerichteten Aussagen sollten nicht als verlässlich angesehen werden wie Ansichten Teradyne vertreten als jeder Zeitpunkt nach dem Datum dieser Pressemitteilung.

Über Universal Robots
Universal Robots ist ein Ergebnis jahrelanger intensiver Forschung in dem erfolgreichen dänischen „Robotik-Tal“ in Odense, Dänemark. Das Unternehmen wurde im Jahr 2005 von drei Wissenschaftlern (Esben Østergaard, Kasper Støy und Kristian Kassow) gegründet. Sie wollten Robotertechnologie allen zugänglich machen, um einzigartige Industrie-Roboter zur Automatisierung und Rationalisierung für alle industriellen Prozesse zu machen, die preisgünstig, flexibel, benutzerfreundlich und sicher sind und eng mit den Menschen arbeiten können.
Das Produktportfolio umfasst die kollaborierenden UR3, UR5 und UR10 Roboterarme, die nach ihrer Nutzlasten in Kilogramm benannt sind. Seit die ersten UR-Roboter 2008 auf den Markt im Dezember kamen, hat das Unternehmen ein deutliches Wachstum mit dem benutzerfreundlichen Roboterarmen erfahren und wird jetzt in mehr als 50 Ländern weltweit verkauft. Durchschnittliche Amortisationszeit für UR-Roboter ist mit nur 195 Tagen die schnellste in der Branche. Der Unternehmenssitz befindet sich in Odense, Dänemark und verfügt über Niederlassungen in den USA, Spanien, Deutschland, Singapur und China. Weltweit beschäftigt Universal Robots über 150 Mitarbeiter. Für weitere Informationen gehen Sie zu http://www.universal-robots.com/DE/Home.aspx.

Firmenkontakt
Universal Robots
Enrico K. Iversen
Energivej 25
5260 Odense S
+45 89 93 89 89
universalrobots@maisberger.com
http://www.universal-robots.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Susanne Biechl
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 89 419599-18
universalrobots@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Maschinenbau

Universal Robots – Alle Zeichen stehen auf Erfolg

Jahresbilanz 2014: Starkes Wachstum, doppelter Umsatz und doppelter Gewinn für Universal Robots

Universal Robots - Alle Zeichen stehen auf Erfolg

(Bildquelle: @Universal Robots)

Odense (Dänemark), 22. April 2015 – Der dänische Vorreiter für kollaborierende Roboter erzielte in den kürzlich veröffentlichten Jahresergebnissen 2014 ein eindrucksvolles Wachstum. Universal Robots verzeichnete ein bemerkenswertes Umsatzplus von 70 Prozent und erreicht damit über 29,2 Millionen Euro*. Der Gewinn wurde mit 4,2 Millionen Euro* mehr als verdoppelt.

Mit erneuten Rekordergebnissen ist Universal Robots auf dem besten Weg, das Ziel – eine jährliche Verdopplung des Umsatzes im Zeitraum von 2014 bis 2017 – zu erreichen. CEO Enrico Krog Iversen ist erfreut, dass Universal Robots das hohe und profitable Wachstum in 2014 aufrechterhalten konnte.

„Das erste Quartal in 2015 hat bereits sehr gut begonnen und verspricht weiterhin starkes Wachstum. Dieses Jahr legen wir den Fokus auf die Steigerung des Absatzvolumens unseres neuen, kleinen Leichtbau-Tischroboters UR3, der mit überwältigendem Interesse von der Industriebranche bei unseren Produkteinführungen in Shanghai und Chicago im März, sowie vergangene Woche auf der Hannover Messe, aufgenommen wurde.“

Das Management von Universal Robots hält an seinem strategischen Plan fest, in der Jahresbilanz 2017 die Umsatzzahl von 134 Millionen Euro* stehen zu haben. Dies soll durch die Investition in die Entwicklung neuer Produkte sowie deren Vermarktung und Vertrieb erreicht werden.

Mehr Geschäftsstellen, mehr Personal
Das globale Wachstum wird durch eine stärkere, regionale Präsenz unterstützt werden. Für Universal Robots ist es wichtig, dass sowohl Vertriebspartner als auch Endkunden nie das Gefühl haben, der Roboterhersteller sei zu weit entfernt. In 2015 werden zahlreiche, neue regionale Geschäftsstellen im mittleren Westen, an der Westküste der USA, in Südamerika sowie an mehreren europäischen Standorten eröffnet. Damit wird garantiert, dass sowohl der Vertrieb als auch der technische Support immer in derselben Zeitzone verfügbar ist.

„Während des Jahres 2014 haben wir 50 neue Mitarbeiter eingestellt. Für 2015 erwarten wir weitere 50 neue Kollegen, die uns im Hauptsitz in Odense und in unseren regionalen Standorten unterstützen werden“, sagt Enrico Krog Iversen.

*Tagesaktueller Kurs vom 21. April 2015

UNIVERSAL ROBOTS A/S
Universal Robots ist das Ergebnis vieler Jahre intensiver Roboterforschung. Das Produktportfolio umfasst die kollaborierenden Roboterarme UR3, UR5 und UR10, die nach ihrer jeweiligen Traglast benannt sind. Seit dem Markteintritt des Unternehmens im Dezember 2008, ist Universal Robots erheblich gewachsen. Die benutzerfreundlichen Roboter werden mittlerweile in mehr als 50 Ländern weltweit verkauft. Die durchschnittliche Amortisationszeit ist mit 195 Tagen die kürzeste der gesamten Branche. Der Unternehmenssitz befindet sich in Odense, Dänemark, wo auch die gesamte Entwicklung und Produktion angesiedelt ist. Das Ziel von Universal Robots ist es, zwischen 2014 und 2017 den Umsatz jährlich zu verdoppeln.
http://www.universal-robots.com/de/

Firmenkontakt
Universal Robots
Enrico K. Iversen
Energivej 25
5260 Odense S
+45 89 93 89 89
universalrobots@maisberger.com
http://www.universal-robots.com

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Susanne Biechl
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
+49 89 419599-18
universalrobots@maisberger.com
http://www.maisberger.com