Tag Archives: Kompaktbagger

Allgemein

Verkehr entlasten mit HKL

Der HKL MIETPARK gibt der beauftragten ARGE die benötigte Flexibilität beim sechsspurigen Autobahnausbau in NRW.

Verkehr entlasten mit HKL

Der kompakte Bagger von HKL entfernt in präziser Arbeit Erdmaterial zwischen den Fundamentpfeilern.

Recklinghausen, 31. Januar 2018 – Die vierspurige A43 zwischen Recklinghausen und Bochum wird auf sechs Streifen erweitert. Mit dem Ausbau der Autobahn hat Straßen.NRW die Arbeitsgemeinschaft (ARGE) Recklinghausen A43, bestehend aus den Spezialisten KEMNA Bau Andreae GmbH & Co. KG (KEMNA Bau), Fritz Meyer GmbH Bauunternehmen, GEHRKEN Straßen- und Tiefbau GmbH & Co. KG und Dr. Fink-Stauf GmbH & Co. KG, beauftragt. Die ausführenden Unternehmen nutzen eine Vielzahl von Maschinen, Geräten und Containern aus dem HKL MIETPARK. Im Mai 2017 begannen die Arbeiten am zweiten Bauabschnitt – vom Autobahnkreuz Recklinghausen bis Anschlussstelle Recklinghausen-Herten. Dieser Abschnitt soll Mitte 2020 fertig gestellt sein.

Bevor die Autobahn auf sechs Streifen erweitert werden kann, erneuert die ARGE Recklinghausen A43 auf dem 3,2 Kilometer langen Abschnitt viele Brückenbauwerke. Hier unterstützen Bagger aus dem HKL MIETPARK beim Umbau der Überquerungen. Ein 5-Tonnen-Kompaktbagger legt die Fundamentpfeiler frei und entfernt präzise das Erdreich zwischen den Stützsäulen. Dabei hat die Maschine jederzeit einen stabilen Stand auf dem unebenen Boden. Ein kurzer Heckradius und seitenverstellbare Ausleger sichern auch unter diesen beengten Bedingungen zwischen den Stützsäulen perfekte Arbeitsergebnisse. Parallel zu den Arbeiten an den Brücken wird auf einer Eisenbahnüberführung das Gleisbett abgedeckt. Dafür forderte die ARGE Recklinghausen A43 einen weiteren Raupenbagger von HKL an. Mit Abbruchhammer ausgestattet wird er für die Entfernung von Schienen und Schwellen eingesetzt und bereitet damit den Weg für den weiteren Umbau.

Jens Bartsch, Polier bei KEMNA Bau, erklärt: „Wir arbeiten hier auf einer Strecke von 5,4 Kilometern und benötigen eine Vielzahl an Maschinen und Geräten für die unterschiedlichen Bauabschnitte. Wann immer wir Bedarf haben, rufen wir im Center an und HKL kümmert sich sofort. Auch besprechen wir unsere Projekte mit den HKL Außendienstmitarbeitern – hier, direkt auf der Baustelle. Sie beraten uns und stellen sicher, dass wir schnell mit den nötigen Maschinen versorgt werden. Das bringt uns große Flexibilität.“

„Eine große Produktauswahl und Flexibilität sind bei einem weitläufigen Projekt wie diesem besonders wichtig. Mit unserem dichten Centernetz bieten wir da einen starken Vorteil: kurze Wege zu jedem Bauabschnitt. Alle benötigten Maschinen werden „just in time“ geliefert. Das erhöht die Effizienz unseres Kunden“, sagt Florian Keskin, Kundenberater im Außendienst bei HKL.

Bereits zu Beginn des Projekts hatte HKL unterschiedliches Equipment geliefert – darunter eine Containeranlage, Stromaggregate, eine Flutlichtanlage, Nutzfahrzeuge, Bagger und Radlader in verschiedenen Größen.

Weiterführende Informationen:
Mit über 90.000 Fahrzeugen täglich hat die A43 von Recklinghausen bis Bochum längst die Kapazitätsgrenzen einer vierspurigen Autobahn überschritten und wird deshalb auf sechs Fahrspuren erweitert. Der Ausbau der 22 Kilometer langen Strecke erfolgt von Norden nach Süden und wird in vier Abschnitten umgesetzt. Zunächst müssen in den nächsten Jahren viele Brückenbauwerke erneuert werden. Anspruchsvoll sind insbesondere die auf der Strecke liegenden neun Eisenbahnüberführungen. Zudem müssen die vorgeschriebenen Lärm- und Naturschutzbedingungen jederzeit eingehalten werden. Straßen.NRW setzt dabei nicht nur auf eigenes Know-how, sondern arbeitet eng mit externen Fachleuten von Naturschutzorganisationen wie BUND, NABU sowie der Landschaftsbehörde zusammen.

HKL BAUMASCHINEN ( www.hkl-baumaschinen.de) ist mit über 80.000 Baumaschinen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Im Jahr 2016 erzielt das Familienunternehmen einen Umsatz von über 330 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche. Über 140 Niederlassungen, mehr als 1.200 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg – Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
info@hkl-baumaschinen.de
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Allgemein

Neuer Yanmar-Vertragshändler mit viel Kompetenz

Das gesamte Yanmar-Produktportfolio ist jetzt bei Atlas Engel erhältlich.

Neuer Yanmar-Vertragshändler mit viel Kompetenz

Atlas Engel Baumaschinen und Fahrzeugtechnik GmbH ist jetzt offizieller Yanmar-Vertragspartner.

Reims/Teuchern,19. Mai, 2017 – Yanmar Construction Equipment Europe S.A.S. (Yanmar CEE) baut sein Händlernetz weiter aus. Seit dem 1. Januar 2017 ist Atlas Engel Baumaschinen und Fahrzeugtechnik GmbH (Atlas Engel) aus Teuchern in Sachsen-Anhalt offizieller Yanmar-Vertragspartner. Der Baumaschinenhändler und Vermieter bietet seit 1990 neue und gebrauchte Baumaschinen und -geräte an sowie eine breite Palette von entsprechendem Zubehör und Werkzeugen. Jetzt sind auf über 7.000 Quadratmetern Firmengelände auch die verschiedenen Modelle des japanischen Herstellers erhältlich – ob Null- oder Kurzheck, vom Minibagger bis zur größten Kompaktmaschine mit einem Betriebsgewicht von 11 Tonnen. Die Kunden von Atlas Engel können nun aus dem gesamten Yanmar-Produktportfolio wählen.

„Wir wollen unser Vertriebsnetz mit weiteren kompetenten Partnern verdichten. Atlas Engel ist ein regional gut vernetztes Unternehmen. Damit ist nun auch zwischen Leipzig und Jena qualifizierte Beratung und umfangreiche Serviceleistungen rund um unsere Produkte sichergestellt. Wir freuen uns auf eine gute Zusammenarbeit“, sagt Andreas Hactergal, Sales and Marketing Director Yanmar CEE.

„Kompaktbagger gehören in das Standardsortiment eines Bauunternehmens. Zunächst werden wir unseren Kunden die komplette Palette an Yanmar-Neugeräten zum Kauf anbieten. Zudem planen wir, unser Mietangebot langfristig mit Yanmar-Maschinen auszubauen. Die robusten Bagger sind vielfältig einsetzbar und ergänzen unser Angebot optimal. Das passt zu den hohen Erwartungen, die wir an die Maschinen haben, die wir unseren Kunden anbieten. Die Qualität der Yanmar-Produkte hat uns überzeugt“, erklärt Jörg Engel, Geschäftsführer Atlas Engel.

Insgesamt verfügt Yanmar CEE über ein Netz von über 170 Vertragshändlern und Importeuren aus ganz Europa. Die zehn engagierten Mitarbeiter des neuen Partners Atlas Engel haben langjährige Erfahrung und verstehen sich auf kundenindividuelle maßgeschneiderte Angebote. In der eigenen Werkstatt führt qualifiziertes Servicepersonal Reparaturen durch und ist über eine Service-Notdienst-Nummer rund um die Uhr für die Kunden erreichbar. Mit drei Kundendienstfahrzeugen werden ca. 80 Prozent der anfallenden Reparatur- und Servicearbeiten vor Ort durchgeführt.

Yanmar Construction Equipment Europe baut und vertreibt kompakte Baumaschinen für den Straßen- und Tiefbau, den Galabau und die Landwirtschaft. Hauptsitz und Produktionsstätte befinden sich in Saint-Dizier, Nordost-Frankreich, die Vertriebszentrale für Europa im französischen Bezannes bei Reims. Das Unternehmen verfügt über ein Netz von über 170 Vertragshändlern und Importeuren aus ganz Europa.

Firmenkontakt
Yanmar Construction Equipment Europe
Anne Chatillon
Rue René Cassin 8
51430 Bezannes
+33 3 25 55 29 66
anne_chatillon@yanmar.com
http://www.yanmarconstruction.eu

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstraße 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
yanmar@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Allgemein

Yanmar-Bagger zeigen Leistungsstärke nach der Flut

Bei den Aufräumarbeiten in Simbach waren Mini- und Kompaktbagger unermüdlich im Einsatz.

Yanmar-Bagger zeigen Leistungsstärke nach der Flut

Yanmar Bagger überzeugen bei Flutaufräumarbeiten.

Die große Flut im niederbayerischen Simbach am Inn ist ziemlich genau ein Jahr her. Die Aufräumarbeiten, bei denen die Maschinen des Herstellers Yanmar Construction Equipment Europe S.A.S. (Yanmar CEE) eindrucksvoll ihre Flexibilität und Leistungsstärke demonstrieren, sind inzwischen abgeschlossen, der Wiederaufbau ist in vollem Gang. Simbach könnte eine der modernsten Städte werden – so sehen Experten die Zukunft. Am 1. Juni 2016 zerstörte das sogenannte tausendjährige Hochwasser in kürzester Zeit die komplette Innenstadt und beschädigte im gesamten Landkreis Rottal-Inn über 200 Brücken, hunderte Fahrzeuge und 500 Häuser. Nach starken Regenfällen und Ansteigen des Pegels des gleichnamigen Simbachs innerhalb sehr kurzer Zeit um fünf Meter waren ganze Straßenzüge einfach weggespült worden. Die Zufahrtsstraßen waren unbefahrbar. Die verheerende Flut verursachte Schätzungen nach einen Schaden von über einer Milliarde Euro.

Unmittelbar nach der Katastrophe begannen unzählige Helfer aus nah und fern mit den Aufräumarbeiten. Der Handwerksmeisterbetrieb EHM Mechanik GmbH, Services für Maschinen und Anlagentechnik, Yanmar-Vertragshändler und autorisierter Servicepartner mit Herbert Eiblmaier als geschäftsführendem Gesellschafter und Feuerwehrmann war vom ersten Tag an mit seinem umfangreichen Maschinenmietpark und erfahrenen und geschulten Mitarbeitern vor Ort. Bis zu zwölf Yanmar-Bagger und Radlader aller Größen waren über viele Monate im Einsatz.

Im ersten Schritt wurden die Straßen und Brücken passierbar gemacht, Grundstückszufahrten freigeräumt und weggespülte, schwer beschädigte Autos aus dem Schlamm bewegt. Hierbei konnte der Yanmar-Carrier C12R-B mit einer Gesamtbreite von nur 960 Millimetern seine beachtlichen Leistungswerte voll entfalten und erreichte sogar steile und schwer zugängliche Bereiche. Alle Minibagger und Kompaktbagger von Yanmar überzeugten bei diesem Einsatz auf ganzer Linie. Sie boten eine große Unterstützung für die Maschinen der technischen Hilfsdienste, der Feuerwehren und der Bundeswehr, die in diesem Katastrophenfall im Einsatz waren. Insbesondere die verschiedenen ViO-Modelle mit Nullheck punkteten mit ihrem stabilen Stand und ihrer Wendigkeit auf dem schwer zugänglichen und unwegsamen Gelände.

Innenbereiche in Gebäuden sowie Schlammanlandungen auf Freiflächen mit bis zu 1,5 Meter Höhe wurden von den Yanmar-Baggern – 0,8-Tonnen-Minibagger SV08 bis zu 10-Tonnen-Kompaktbager SV100 – effizient auf das ursprüngliche Niveau abgetragen. Der gesamte städtische Bereich musste von Schutt, Unrat und Baumstämmen befreit und die Kanalisationsgruben geräumt werden. 100.000 Kubikmeter verschlammter und ölverseuchter Erde mussten zu den Müllverbrennungsanlagen gebracht werden. Über mehrere Monate waren die Maschinen von EHM Mechanik GmbH bei Aufbauarbeiten und der Wiederherstellung von Gärten und Parkflächen im Einsatz.

Bei den Aufbauarbeiten nutzen viele Betroffene und Firmen den Maschinenpark von EHM Mechanik GmbH, der mit der gesamten Flotte von neuen und gebrauchten Yanmar-Baggern immer die richtige Maschine zur Miete oder zum Kauf kurzfristig zur Verfügung stellen kann. Aus Solidarität zu den schwer geschädigten Bürgern wurde von der EHM Mechanik GmbH ein größerer Geldbetrag als Spende auf das Spendenkonto der Stadt Simbach am Inn überwiesen. Damit möchte Herbert Eiblmaier ein Zeichen setzen: „Damit wollen auch wir unseren Teil beitragen. Die leistungsstarken Maschinen von Yanmar haben ihre Qualität und Zuverlässigkeit bei diesem ungewöhnlichen Einsatz phantastisch unter Beweis gestellt.“

EHM Mechanik GmbH ist ein Handwerksmeisterbetrieb für Maschinenbau, Baumaschinenmechanik und Elektrotechnik. Als Yanmar autorisierter Servicepartner gehört das Unternehmen mit seinem hochmotivierten Serviceteam zum Netzwerk von über 170 Yanmar-Vertragshändlern. Dank des engen Kontakts mit den technischen Abteilungen können alle relevanten Anforderungen – vor allem im Bereich Anbaugeräte und Sonderlösungen – im Sinne des Kundenanspruchs und gemäß den geltenden Richtlinien und Normen umgesetzt werden.

Yanmar Construction Equipment Europe baut und vertreibt kompakte Baumaschinen für den Straßen- und Tiefbau, den Galabau und die Landwirtschaft. Hauptsitz und Produktionsstätte befinden sich in Saint-Dizier, Nordost-Frankreich, die Vertriebszentrale für Europa im französischen Bezannes bei Reims. Das Unternehmen verfügt über ein Netz von über 170 Vertragshändlern und Importeuren aus ganz Europa.

Firmenkontakt
Yanmar Construction Equipment Europe
Anne Chatillon
Rue René Cassin 8
51430 Bezannes
+33 3 25 55 29 66
anne_chatillon@yanmar.com
http://www.yanmarconstruction.eu

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstraße 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
yanmar@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Allgemein

Neues HKL Center in Bergisch Gladbach

Ab sofort noch mehr Service und Maschinenqualität vom Branchenführer in Nordrhein-Westfalen.

Neues HKL Center in Bergisch Gladbach

HKL eröffnet neues Center in Bergisch Gladbach.

Bergisch Gladbach, 1. Dezember 2016 – In Deutschlands bevölkerungsreichstem Bundesland eröffnet heute das neue HKL Center Bergisch Gladbach. Auf 1.800 Quadratmetern bietet HKL Maschinen, Kleingeräte und Werkzeuge in top Qualität. Fachkundiges Personal und eine geräumige, gut ausgestattete Werkstatt mit Waschhalle garantieren den bekannten HKL Service – vor Ort und auf der Baustelle.

Das Sortiment des HKL Center Bergisch Gladbach ist genau auf die Bedürfnisse der Region abgestimmt. Kunden aus Gala-, Hoch- und Tiefbau finden im HKL MIETPARK Mini- und Kompaktbagger, Radlader, Kompressoren, Baufahrzeuge, Verdichtungstechnik und Arbeitsbühnen von bis zu 12 Meter Höhe. Im HKL MIETSHOP und HKL BAUSHOP sind ergänzend Kleingeräte zur Miete und zum Kauf erhältlich – vom Stemmhammer bis zum Vakuumhebegerät. Zudem sollen ab Winter 2017 spezielle Mietprodukte für Unternehmen aus dem Baunebengewerbe das Angebot abrunden. Damit bietet Deutschlands Branchenführer beispielsweise Installateuren, Tischlern oder Fliesenlegern eine noch größere Auswahl.

Reinhard Roth, HKL Niederlassungsleiter NRW-West, sagt: „Im HKL Center Bergisch Gladbach vereinen wir aufs Neue fachliche Kompetenz, hohe Maschinenqualität und exzellenten Service. Unser langjähriger Mitarbeiter Peter Peters übernimmt die Einsatz- und Baustellenbetreuung für den neuen Standort und ist damit erster Ansprechpartner für die Kunden.“

HKL ist in Nordrhein-Westfalen mit insgesamt 28 Centern an 25 Standorten vertreten. Mit dieser großen Dichte, vor allem in den Ballungsgebieten des Bundeslandes, reagiert HKL auf die infrastrukturellen Herausforderungen der Region: Auch wenige Kilometer können auf den staugeplagten Straßen an Rhein und Ruhr viel Zeit und somit Geld kosten. Mit den strategisch günstig gelegenen HKL Centern wird Kunden die jederzeitige Verfügbarkeit an Maschinen garantiert – alles aus einer Hand, egal an welchem Einsatzort.

HKL BAUMASCHINEN ( www.hkl-baumaschinen.de) ist mit 45.000 Baumaschinen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Das Familienunternehmen erzielt einen Umsatz von über 300 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche. 140 Niederlassungen, 1.200 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg – Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
info@hkl-baumaschinen.de
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Allgemein

Yanmar präsentiert neuen Zero Tail Swing-Bagger ViO57-6

Yanmar präsentiert neuen Zero Tail Swing-Bagger ViO57-6

Einer der kompaktesten Bagger seiner Klasse: der neue Yanmar ViO57-6.

EINZIGARTIG KOMPAKT

Der ViO57-6 basiert auf der einzigartigen Erfahrung von Yanmar in der Entwicklung von Nullheckbaggern. Seit der Einführung des ViO-Konzepts 1995 ist Yanmar Marktführer in der Entwicklung hochkompakter Bagger. Der ViO57-6 ist einer der kompaktesten Bagger seiner Klasse. Er erlaubt komfortables Arbeiten – besonders in Innenstadtbereichen mit wenig Platz.

Während die Länge des Auslegers mit 2.950 Millimetern gleich geblieben ist, wurde seine Form verändert. Die Hubkraft des ViO57-6 wurde um 10 Prozent gesteigert und ein sehr enger Schwenkradius realisiert. Die neue Konstruktion führte zur Reduktion des Gewichts um 40 Kilogramm bei gleichzeitiger Verbesserung der Stabilität der Maschine. Die Auslegerkonstruktion wurde verstärkt, um ihre Haltbarkeit und Gesamtlebensdauer zu steigern. Der ViO57-6 profitiert von einem einzigartigen und vollständigen Schutz sämtlicher Zylinder von Ausleger und Arm. Alle Hebel und Zylinder sind mit hochelastischen Stahlblechen geschützt. Dadurch werden die Gesamtbetriebskosten der Maschine drastisch gesenkt.

Die x-förmige Hohlkastenkonstruktion des Unterwagens weist eine exzellente Steifheit gegenüber Torsionen auf. Der Rahmen ist für maximale Haltbarkeit optimiert. Alle Komponenten des Unterwagens wurden verbessert, um die Haltbarkeit und die Lebensdauer der Maschine zu erhöhen und die Gesamtbetriebskosten zu senken.
Die neue Konstruktion des Unterwagens trägt zur Verbesserung der Stabilität des ViO57-6 bei und reduziert die Maschinenhöhe auf optimale 2,54 Meter, wodurch der Transport der Maschine erleichtert wird.

VERBESSERTER ANTRIEBSSTRANG

Der ViO57-6 profitiert von einem verbesserten Antriebsstrang: Die Kombination aus dem neuen leistungsstärkeren Motor, der Hydraulikpumpe (+ 14 Prozent) und einem neuen Regelventil verbessert die Zykluszeiten um mehr als 10 Prozent.
Der TNV-Motor mit 48,4 PS hat eine Direkteinspritzung für saubere Verbrennung. Dank vollelektronischer Regelung unterstützt der ViO57-6 eine intelligente Motorsteuerung. Er ist mit einem Turbolader ausgestattet, der Leistung, Kraftstoffverbrauch und Drehmoment optimiert. So konnte die Drehzahl um 200 U/min verringert und der Geräuschpegel für Bediener und umstehende Personen reduziert werden.

Der ViO57-6 ist standardmäßig mit einem Eco-Modus ausgestattet, mit dem effektiv die Motordrehzahl geregelt wird. Dadurch verringert sich die Drehzahl um 300 U/min und somit auch der Kraftstoffverbrauch. Die Leerlaufautomatik, die ebenfalls zur Standardausstattung gehört, versetzt den Motor in den Leerlauf, sobald 4 Sekunden lang keine Berührung der Bedienhebel erkannt wird. Darüber hinaus wurden die Umwelteigenschaften (Lärmpegel und Emissionen) sowie der Kraftstoffverbrauch weiter optimiert.

Der Hydraulikkreislauf des ViO57-6 hat eine Summenleistungsregelung, die mit drei Verstellpumpen zum Variieren der Ölmenge und einem Steuerblock mit vielfältigen Kombinationen ausgestattet ist. Die Pumpensteuerung erfolgt automatisch in Abhängigkeit von der ausgeführten Bewegung. Dadurch wird die Arbeit des Bedieners erheblich erleichtert. Zum einen kann durch Kumulierung der Ölmenge die Arbeitsgeschwindigkeit erhöht werden, zum anderen erlaubt das System gleichmäßige, gleichzeitige Bewegungen auch während des Fahrens.

EINFACHE BEDIENUNG

Zur Standardausstattung des ViO57-6 gehören zwei Zusatzkreise. Beide werden über eine Proportionalregelung bedient, die sich am Joystick befindet und Menge sowie Richtung des Öldurchflusses anpasst. Zusätzlich hat jeder Kreis ein leicht bedienbares Potentiometer, das den Öldurchfluss optimal an die Anforderungen unterschiedlicher Aufsätze anpasst.

Der ViO57-6 profitiert von einem Antriebsmotor, der 10 Prozent mehr Drehmoment erzeugt und damit optimierte Zykluszeiten und Produktivität ermöglicht, insbesondere bei Nivellierungsanwendungen. Zur Standardausstattung gehören auch die neuen Antriebsmotoren mit „2-Gang-Automatik“, die lastabhängig schalten. Dem Anwender wird automatisch die jeweils beste Lösung für Geschwindigkeit oder Kraft angeboten. Dies erleichtert die Bedienung und erhöht den Komfort.

KOMFORT

Für Yanmar steht bei allen Entwicklungstätigkeiten der Anwender im Mittelpunkt. Deshalb hat Yanmar das ergonomisch optimierte „Universal Design“-Konzept entwickelt. In Kombination mit dem vergrößerten Fußraum sorgt es für verbesserten Komfort und erhöhte Sicherheit des Bedieners. Die Klimatisierung des ViO57-6 wurde durch Steigerung der Leistungen von Kühlung und Lüftung erheblich verbessert. Die Defrost-Funktion sorgt für perfektes Entfeuchten beschlagener Kabinenscheiben.

Die Konstruktion des ViO57-6 bietet dem Anwender eine ergonomische Umgebung, exzellente Sichtverhältnisse und ein außergewöhnliches Sicherheitsniveau. Aufgrund der speziellen Form der Kabine hat der Bediener einen 360°-Rundumblick. Dies verbessert den Arbeitsschutz auf der Baustelle und ermöglicht effizienteres Arbeiten. Der luftgefederte Fahrersitz hat viele Einstellmöglichkeiten, mit denen der Bediener seine optimale Sitzposition finden kann. Das Armaturenbrett wurde ebenso überarbeitet wie die Armlehne, um den Komfort für den Bediener weiter zu verbessern.

Yanmar Construction Equipment Europe baut und vertreibt kompakte Baumaschinen für den Straßen- und Tiefbau, den Galabau und die Landwirtschaft. Hauptsitz und Produktionsstätte befinden sich in Saint-Dizier, Nordost-Frankreich, die Vertriebszentrale für Europa im französischen Bezannes bei Reims. Das Unternehmen verfügt über ein Netz von über 160 Vertragshändlern und Importeuren aus ganz Europa.

Firmenkontakt
Yanmar Construction Equipment Europe
Anne Chatillon
Rue René Cassin 8
51430 Bezannes
+33 3 25 55 29 66
anne_chatillon@yanmar.com
http://www.yanmarconstruction.eu

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Leutner
Schauenburgerstraße 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
yanmar@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Allgemein

Brückenbau mit Know-how

HKL überzeugt als Partner bei aufwendiger Brückensanierung auf der A2.

Brückenbau mit Know-how

Minibagger und Radlader sorgen für den zügigen Abtransport des ausgehobenen Materials.

Großbaustelle A2: Bei der Sanierung einer der meistbefahrenen Autobahnen der Bundesrepublik sind Mietmaschinen und Geräte von HKL beteiligt. Auf 9,5 Kilometern zwischen der Anschlussstelle Kamen/Bergkamen und dem Autobahnkreuz Dortmund-Nordost unterstützen Radlader, Bagger, Kompressoren, Stromerzeuger und Bauwagen von Deutschlands Branchenführer die EUROVIA Beton GmbH ZS Köln/Bonn bei der Instandsetzung der Brücken. Die Maschinen aus dem HKL Center Unna sind seit August 2015 im Einsatz.

Der HKL MIETPARK hält bundesweit modernes Gerät für den Straßenbau bereit – so auch für die Arbeiten auf der A2. Das Team aus dem HKL Center Unna stand der EUROVIA Beton GmbH ZS Köln/Bonn, den Experten im Bereich Brückeninstandsetzung, mit fachkundiger Beratung zur Seite, fand schnell die passenden Maschinen und lieferte diese direkt auf die Baustelle. Dort übernehmen sie unterschiedliche Aufgaben. Ein mit Hydraulikhammer ausgestatteter Kompaktbagger sowie ein Kompressor führen diverse Abbruch- und Aufbrucharbeiten durch. Zusätzlich übernimmt der Bagger Ausschachtungsarbeiten und befüllt die Schaufel eines Radladers, der Aushub- und Abbruchmaterialien entsorgt. Leistungsstarke Stromerzeuger versorgen unter anderem Bohrmaschinen und Schweißgeräte mit der nötigen Energie. Ein geräumiger Bauwagen aus dem HKL MIETPARK dient den Arbeitern in den Pausen als Rückzugsort.

Ralf Gerner, Einkäufer EUROVIA Beton GmbH ZS Köln/Bonn, sagt: „Wir arbeiten oft mit HKL zusammen und sind mit den Mietgeräten sowie deren fristgerechten An- und Ablieferungen zufrieden. Die Sanierung der A2 ist ein großes Projekt mit vielen verschiedenen Aufgabenstellungen – mit HKL hat man einen kompetenten und zuverlässigen Partner an seiner Seite.“

„Durch unsere jahrelange Erfahrung können wir unseren Kunden in allen Fragen mit Rat und Tat zur Seite stehen“, erklärt Andreas Strater, Betriebsleiter in den HKL Centern Unna und Hagen. „Ob es sich um die Instandsetzung einer kleinen Dorfstraße handelt oder um die Sanierung vielbefahrener Autobahnen wie die A2 – bei HKL bekommt jeder Kunde beste Maschinenqualität und umfassende Beratung.“

Weiterführende Informationen:

In den 1980er Jahren wurde die A2 zwischen der Anschlussstelle Kamen/Bergkamen und dem Autobahnkreuz Dortmund-Nordost sechsspurig ausgebaut. Mittlerweile wird der Streckenabschnitt von rund 63.000 Kraftfahrzeugen am Tag befahren. Der Anteil des Schwerlastverkehrs liegt bei 17,2 Prozent. Diese hohe Verkehrsbelastung fordert nun ihren Tribut: Seit März 2015 wird die Bundesautobahn in diesem Abschnitt auf 9,5 Kilometern saniert. In insgesamt acht Bauphasen, von denen drei bereits abgeschlossen wurden, finden Sanierungsarbeiten an der Fahrbahndecke und den Brücken statt. Darüber hinaus werden unter anderem Geländer, Entwässerungsleitungen, Übergangskonstruktionen und Lärmschutzwände entlang der Strecke erneuert. Aufgrund der Bauarbeiten sind umfangreiche Verkehrsführungen notwendig, damit der Verkehr so wenig wie möglich beeinträchtigt wird. Die Arbeiten sollen voraussichtlich im Herbst 2016 abgeschlossen sein.

HKL BAUMASCHINEN (www.hkl-baumaschinen.de) ist mit 45.000 Baumaschinen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Das Familienunternehmen erzielt einen Umsatz von über 280 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche.140 Niederlassungen, 1.200 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg – Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
info@hkl-baumaschinen.de
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Jäger
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 40 401 131 010
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Allgemein

Europapremieren am HKL Stand

Sicheres Gespür für Markttrends: Deutschlands Branchenführer zeigt exklusiv die neuen Yanmar-Radlader und Yanmar-Kompaktbagger auf der NordBau.

Europapremieren am HKL Stand

Der SV100-2 mit hydraulischem Verstellausleger wird auf der NordBau exklusiv durch HKL vorgestellt.

HKL hat im Markt die Nase vorn: Auf der diesjährigen NordBau in Neumünster können sich Messebesucher am Stand von HKL BAUMASCHINEN von der Qualität der neuen Yanmar-Produkte überzeugen: Die Radlader-Modelle V7 und V8 und der Kompaktbagger SV100-2 mit Verstellausleger sind brandneu im Produktportfolio von Yanmar und werden von Deutschlands Branchenführer erstmalig und exklusiv in Europa präsentiert.

Mit Schaufelinhalten von 0,7 und 0,8 Kubikmetern, Hubkräften von 1,9 und 2,2 Tonnen und einer Länge von unter 2,50 Metern überzeugen die neuen Yanmar-Radlader V7 und V8. Ihre integrierte hydraulische Schnellwechselvorrichtung kann wahlweise für unterschiedliche Anbaugeräte – auch die von Fremdherstellern – konfiguriert werden. Mit nur 49 PS kommen die Maschinen ohne Dieselpartikelfilter aus und sind kostengünstig in Anschaffung und Wartung. Dank des Yanmar-Motors 4TNV88 sind die Radlader extrem leistungsstark und damit die perfekten Partner für den Galabau und die Landwirtschaft. Die Modelle V7 und V8 kommen Ende 2015 auf den Markt. 2016 soll das Angebot um zwei weitere Lader mit einer Kapazität von mehr als einem Kubikmeter erweitert werden.

Auch der neue Yanmar-Kompaktbagger SV100-2 mit hydraulischem Verstellausleger wird auf der NordBau durch HKL erstmalig öffentlich vorgestellt. Das zusätzliche Gelenk am Arm steigert die Flexibilität der Maschine und erhöht ihre Effizienz enorm. Der Verstellausleger verlängert die Reichweite des Arms, sodass der Bagger weniger umgesetzt werden muss. Der SV100-2 kombiniert die Leistung eines großen Baggers mit den Vorteilen einer Kompaktmaschine. Dies macht ihn vor allem für Einsätze im innerstädtischen Raum mit beengten Platzverhältnissen zum idealen Partner – zum Beispiel bei Arbeiten zwischen Kanalbaustreben im Verbau.

Yanmars Produktneuheiten finden Sie exklusiv am HKL Stand 1: Freigelände Hamburger Straße.

HKL BAUMASCHINEN (www.hkl-baumaschinen.de) ist mit 45.000 Baumaschinen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Das Familienunternehmen erzielt einen Umsatz von über 280 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche.140 Niederlassungen, 1.200 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg – Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
info@hkl-baumaschinen.de
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Jäger
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
040/431 791 26
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Allgemein

HKL auf explosiver Mission

Speziell ausgerüstete Bagger befreien Baugrund von Kampfmitteln.

HKL auf explosiver Mission

Ein Kompaktbagger von HKL unterstützt eine Kampfmittelbergung in Nordhessen.

Achtung hoch explosiv! Für den geplanten Bau eines neuen Gewerbegebiets in Nordhessen wurde das dafür vorgesehene knapp 80 Hektar große Gelände von Kampfmittelrückständen befreit. Dabei setzte die PD Bohr- und Sondiergesellschaft mbH (PD) aus Schwarzach am Main auf die Maschinenkompetenz von Deutschlands Branchenführer HKL und nutzte einen speziell ausgestatteten Kettenbagger aus dem HKL MIETPARK.

Der Baugrund wurde zunächst mittels Luftbildauswertung überprüft. Anschießend sondierte man eine Fläche von 120.000 Quadratmetern zur Identifizierung von Bombenblindgängern, Munition und anderen Kampfmitteln. Dabei wurden weit über 1.000 Anomalien gefunden, darunter Granaten, eine Flak und Brandbomben, die teilweise noch mit Zündern versehen waren. Diese mussten vor Baubeginn geräumt werden. Der 8-Tonnen-Kompaktbagger aus dem HKL MIETPARK übernahm dabei Ausschachtungsarbeiten und half die identifizierten Kampfmittel auszugraben. Maschinen für Kampfmittelbergungen müssen besondere Anforderungen erfüllen und gegen mögliche Explosionen gesichert werden. Deswegen wurde der Bagger extra mit einer zertifizierten Panzerglasscheibe nachgerüstet.

Marcel Bartsch, Kundenberater Miete im HKL Center Kassel erklärt: „Bei Arbeiten mit Kampfmitteln hat das sichere Arbeiten absolute Priorität. Wir verfügen über speziell ausgestattete Maschinen und langjährige Erfahrung in diesem Bereich. Damit können wir unsere Kunden optimal beraten und unterstützten.“

Die Suche und das Freilegen von Bombenblindgängern, Munition und anderen Kampfmitteln ist an vielen Orten in Deutschland für die Sicherung von Bauflächen eine notwendige Voraussetzung. Zu finden sind solche Gefahrengebiete deutschlandweit. Für diese Arbeiten stehen zahlreiche Maschinen jederzeit im HKL MIETPARK bereit. Mit Panzerglas, Bodenplatte und Schnellwechsler ausgerüstet sorgen sie dafür, dass die Kampfmittelbergungsdienste problemlos, schnell und vor allem sicher arbeiten können. HKL unterstützt die Spezialisten der Kampfmittelräumdienste bundesweit seit vielen Jahren mit Know-how und speziell ausgerüsteten Maschinen.

HKL BAUMASCHINEN (www.hkl-baumaschinen.de) ist mit 45.000 Baumaschinen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland, Österreich und Polen. Das Familienunternehmen erzielt einen Umsatz von über 280 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche.140 Niederlassungen, 1.200 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg – Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
info@hkl-baumaschinen.de
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Jäger
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
040/431 791 26
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Allgemein

Yanmar mit Produktneuheiten auf der NordBau 2015

Der Baumaschinenhersteller aus Japan zeigt erstmals Bagger mit Verstellausleger und Modelle seiner neuen Radlader-Serie.

Yanmar mit Produktneuheiten auf der NordBau 2015

Der SV100-2 mit Verstellausleger erweitert das Yanmar-Produktportfolio.

Yanmar Construction Equipment Europe S.A.S. (YCEE) hält in diesem Jahr viele Highlights für die Besucher der 60. NordBau in Neumünster (09.-13.09.2015) bereit. Der aus Japan stammende Baumaschinenhersteller zeigt zum ersten Mal seinen SV100-2 mit Verstellausleger. Außerdem präsentiert YCEE zwei Modelle seiner neuen Radlader-Serie.

Modernste Technologie und Innovation: Der SV100-2 mit Verstellausleger ist der erste Yanmar-Bagger in dieser Ausführung. Das zusätzliche Gelenk erhöht die Beweglichkeit des Arms enorm und steigert damit die Flexibilität der Einsetzbarkeit des Kompaktbaggers. Die Maschine kombiniert die Leistung eines großen Baggers mit den Vorteilen einer Kompaktmaschine. Robustheit, Leistungsstärke und gleichzeitiger Komfort machen sie zum perfekten Partner für effizientes Arbeiten auf den verschiedensten Baustellen.
Die neue Radlader-Serie besteht aus vier Modellen und wird das Produktportfolio von YCEE voraussichtlich ab Ende 2015 ergänzen. Auf der NordBau 2015 werden die ersten beiden Modelle V7 und V8 exklusiv am Stand des langjährigen Yanmar-Partners HKL BAUMASCHINEN präsentiert. Sie überzeugen mit 0,7 und 0,8 Kubikmeter Schaufelinhalt und leistungsstarken Yanmar-Motoren.

Andreas Hactergal, Sales and Marketing Director YCEE, sagt: „Langjährige Erfahrung und japanische Spitzentechnologie: das zeichnet unsere Produkte aus. In der neuen Radlader-Serie vereinen wir diese Eigenschaften erneut und liefern damit die perfekte Ergänzung zu unserem Bagger-Sortiment. Mit der Ausführung des SV100-2 mit Verstellausleger erweitern wir darüber hinaus unser Angebot. Wir freuen uns, die neuen Produkte im Rahmen der NordBau zu präsentieren.“

Journalisten sind herzlich zu einem Fachgespräch eingeladen. Besuchen Sie Yanmar am 09.09.2015 am Stand von HKL BAUMASCHINEN: Freigelände Hamburger Straße.

Über Yanmar Construction Equipment Europe
Yanmar Construction Equipment Europe baut und vertreibt kompakte Baumaschinen für den Straßen- und Tiefbau, den Galabau und die Landwirtschaft. Hauptsitz und Produktionsstätte befinden sich in Saint- Dizier, Nordost-Frankreich, die Vertriebszentrale für Europa im französischen Bezannes bei Reims. Das Unternehmen verfügt über ein Netz von über 150 Vertragshändlern und Importeuren aus ganz Europa.

Firmenkontakt
Yanmar Construction Equipment Europe
Anne Chatillon
25 rue de la Tambourine
52100 SAINT-DIZIER
+33 3 25 56 39 75
contact@yanmar.fr
http://www.yanmarconstruction.eu

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Anne Bettina Jäger
Schauenburgerstrasse 37
20095 Hamburg
+49 (0)40 431 791 26
yanmar@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com

Allgemein

HKL unterstützt spektakuläres Brückenbauprojekt

Maschinen aus dem HKL MIETPARK beim Bau der Lennetalbrücke in NRW aktiv.

HKL unterstützt spektakuläres Brückenbauprojekt

Wendige Kompaktbagger aus dem HKL MIETPARK kommen bei Arbeiten unter der Lennetalbrücke zum Einsatz.

Hagen, 1. September 2014 – Baumaschinen von HKL sind an der stark frequentierten Sauerlandlinie A45 im Einsatz. Ketten- und Kompaktbagger aus dem HKL MIETPARK der Center Unna und Hagen werden von der Firma KEMNA BAU Andreae GmbH & Co. KG aus Gelsenkirchen beim Bau der Lennetalbrücke verwendet. Die Maschinen unterstützen die Errichtung provisorischer Pfeiler westlich der Brücke, auf denen der neue Überbau mit einem geschlossenen Stahlhohlkasten und einer massiven Fahrbahnplatte aus Stahlbeton entsteht. Dabei wird die Konstruktion von beiden Widerlagern aus im Taktschiebeverfahren zusammengeführt. Die Arbeiten starteten im September 2013 und laufen noch bis 2018.

Die ausgewählten Raupenbagger bis 15 Tonnen eignen sich aufgrund ihres geringen Heckschwenkradius und ihrer maximalen Standfestigkeit besonders gut für die Anforderungen dieses Bauprojekts. Die wendigen 15-Tonnen-Bagger erledigen den Erdaushub für den Pfeilereinbau. Aber auch die kleineren Maschinen leisten wertvolle Dienste. Mit ihren seitlich verstellbaren Auslegern übernehmen die Kompaktbagger die Arbeiten unter beengten Verhältnissen – auf und unter der Brücke. Dafür werden sie mithilfe eines Schnellwechslers mit diversen Anbaugeräten wie Tieflöffeln, Grabräumschaufeln und Hydraulikhämmern ausgerüstet.

„Wir freuen uns, dass wir unsere Erfahrungen aus verschiedenen Brückenbauprojekten in dieses spektakuläre Vorhaben einbringen können“, sagt Andreas Strater, HKL Betriebsleiter in den Centern Unna und Hagen. „In Kombination mit unserem modernen Profi-Equipment und Rundum-Service tragen wir gern dazu bei, dass dieses Großbauprojekt erfolgreich abgeschlossen wird.“

Die neue Lennetalbrücke wird in Zukunft nur noch aus 14 statt wie bislang aus 22 Feldern bestehen. Zusätzlich erhält die Brücke auf beiden Seiten eine 3,50 Meter hohe Lärmschutzwand. Ein „lärmmindernder Gussasphalt“ sorgt dafür, dass weniger Verkehrslärm die Anwohner erreicht.

Weiterführende Informationen zum Bauprojekt:

Die am nordöstlichen Stadtrand von Hagen und nördlich des Autobahnkreuzes gelegene Lennetalbrücke wird im Zuge der Arbeiten auf der A45 aufgrund ihres schlechten Zustandes durch einen Neubau ersetzt. Die neue Brücke besteht aus zwei Bauwerken mit einer Stützweite von 979,5 Metern, die von jeweils 13 Pfeilern getragen wird. Mit einer Breite von zweimal 18,25 Metern sind die Überbauten für einen sechsstreifigen Ausbau der A45 vorbereitet. Der Überbau besteht aus einem geschlossenen Stahlhohlkasten mit seitlich angeordneten Druckstreben und einer massiven Fahrbahnplatte aus Stahlbeton. Auf den Außenkappen sind transparente Lärmschutzwände mit 3,50 Metern Höhe vorgesehen. Die Stahlkonstruktion der Überbauten wird im Taktschiebeverfahren von beiden Widerlagern aus eingeschoben. Der mittlere Teil der Brücke über die Lenne wird auf Traggerüsten vorgefertigt und anschließend mit eingeschoben. Die Fahrbahnplatte besteht aus Stahlbetonfertigteilplatten mit Ortbetonergänzung.
Der Bau berücksichtigt mehrere Umweltschutzmaßnahmen wie die Einrichtung von Tabuzonen und der Aufbau von Amphibienschutzzäunen. Außerdem werden zwei Regenklärbecken unter der Brücke errichtet. Etwa zwei Jahre nach dem Baubeginn kann der Verkehr von der alten Brücke auf den neuen Überbau verlegt werden.

Über HKL BAUMASCHINEN
HKL BAUMASCHINEN (www.hkl-baumaschinen.de) ist mit 45.000 Baumaschinen, Baugeräten, Raumsystemen und Fahrzeugen der größte Baumaschinenvermieter in Deutschland und Österreich.Das Familienunternehmen erzielte 2013 einen Umsatz von 282 Millionen Euro. Mit seinem Mietpark-, Baushop- und Service-Angebot für Bau, Handwerk, Industrie und Kommunen ist HKL der führende Anbieter der Branche. 140 Niederlassungen, 1.200 Mitarbeiter und eine große Maschinenflotte garantieren die Nähe zum Kunden und den schnellen Service vor Ort. Weitere Niederlassungen unterhält HKL BAUMASCHINEN in Polen.

Firmenkontakt
HKL BAUMASCHINEN
Herr Ulf Böge
Lademannbogen 130
22339 Hamburg-Hummelsbüttel
+49 (0)40 538 02-1
hkl@cream-communication.com
http://www.hkl-baumaschinen.de

Pressekontakt
CREAM COMMUNICATION
Gunnar Leonhard
Schauenburgerstrasse 37
22339 Hamburg
+49 (0)40 431 791 26
hkl@cream-communication.com
http://www.cream-communication.com