Tag Archives: Konflikte

Allgemein

Wenn der Konflikttreiber Sturheit zeigt

Was Konfliktbetroffene unbedingt in Erwägung ziehen sollten, wenn ein Konflikt unlösbar scheint, weiß Konflikt-Expertin Ulla Schnee

Wenn der Konflikttreiber Sturheit zeigt

Konflikt-Expertin Ulla Schnee über scheinbar unlösbare Konfliktbewältigung

Düsseldorf. Es scheint praktisch nichts beim Entstehen von Konflikten zu geben, was es nicht gibt. Selbst erfahrene Konfliktmoderatoren oder Mediatoren werden immer mal wieder mit Situationen konfrontiert, die eine Lösung in scheinbar weite Ferne rücken lassen. So geriet auch die erfahrene Konflikt-Expertin Ulla Schnee an einen Auftrag, der im ersten Moment nicht lösbar schien.

Schnee wurde von einem Unternehmen beauftragt, in dem es seit Jahren zwischen zwei Mitarbeiterinnen eines Teams einen Konflikt gab. Dieser war nicht exakt zu benennen. „Auffällig war dabei die Tatsache, dass sich eine der beiden Frauen komplett ablehnend gegenüber der anderen verhielt“, erklärt Ulla Schnee die Situation zu Beginn.

Da dieses Verhalten seit Jahren besteht, fragte sich die Konflikt-Expertin, was von der Teamleitung dahingehend bisher unternommen wurde. Es stellte sich heraus, dass zwar Gespräche geführt wurden, diese jedoch zu nichts führten. Die Teamleitung zog sich daraufhin zurück und appellierte an die Selbstverantwortung der Teammitglieder.

Ulla Schnee führte im Rahmen Ihres Konfliktmoderationsauftrags Einzelgespräche mit den Beteiligten, wobei sie Verhaltensauffälligkeiten bei der Konflikttreiberin erkannte. „Ich hatte es hier mit einer Mitarbeiterin zu tun, die erhebliche Störungen in der Wahrnehmung hatte. In einem ruhigen Gespräch berichtete mir die Frau, dass sie schwerbehindert sei, was sich physisch wie auch psychisch zeigte.“

Trotz bekannter Schwierigkeiten wurde vom Unternehmen selbst nie etwas unternommen. Ulla Schnee stand nun vor der Herausforderung, die Situation zu klären und andere Fachexperten einzuschalten, ohne die betroffene Mitarbeiterin zu schädigen. Ich fragte mich: „Was bitte ist allen anderen im Unternehmen bisher entgangen? Konflikte, die aufgrund von psychischen Auffälligkeiten entstehen, können wie andere Konflikte auch moderiert werden. Allerdings ist dafür Voraussetzung, dass den betroffenen Personen das auch als solches bekannt ist.“

Das Unternehmen zog eine andere Fachkompetenz hinzu. Ulla Schnee führte ihren eigentlichen Auftrag später aus. Die Konfliktbeteiligten vereinbarten eine situationsspezifische Umgangsweise. „Heute bin ich sehr froh, dass ich trotz meiner Irritation dem Unternehmen gegenüber am Ball geblieben bin“, schließt die Expertin für Konfliktmanagement.

Nähere Informationen zu Ulla Schnee – KonfliktArt -finden Sie auf ihrer Website unter www.ulla-schnee.de.

Ulla Schnee – KonfliktArt – ist Expertin für Konfliktmanagement in der Arbeitswelt und unterstützt Menschen dabei, ihre Einstellung zu Konflikten und den Umgang damit zu verändern. In der Zusammenarbeit mit Einzelpersonen bis hin zu größeren Teams und Abteilungen agiert sie intensiv, analytisch, hinterfragend, hartnäckig und proaktiv und hilft ihren Klienten, Konflikte zu klären, Verlorenes wiederzufinden, Unnützes abzuschaffen und gemeinsames Arbeiten neu zu organisieren – mithilfe von Moderation/Mediation, Workshops/Trainings sowie Coaching. Dafür holt sie alle Konfliktbeteiligte an einen Tisch und ermöglicht so einen konstruktiven Umgang mit Konflikten, sodass jeder in Zukunft selbst seine Lösungen entwickeln kann.

Kontakt
Ulla Schnee – Konfliktart
Ulla Schnee
Postfach 26 02 54
40095 Düsseldorf
0211 22 95-674/-676
0211 22 95-675
info@ulla-schnee.de
http://www.ulla-schnee.de

Allgemein

Wenn zu lange „unter den Teppich“ gekehrt wird

Konflikt-Expertin Ulla Schnee über ein falsches Verständnis von Harmonie und der richtigen Kommunikation

Wenn zu lange "unter den Teppich" gekehrt wird

Kennt sich aus mit falsch verstandenem Harmoniebedürfnis: Konflikt-Expertin Ulla Schnee

Düsseldorf. Es tut gut, wenn alles in Harmonie ist. Und es gibt Menschen, die alles dafür tun, um ein harmonisches Arbeitsumfeld zu schaffen. Doch was, wenn durch ein hohes Harmoniebedürfnis die eigenen Bedürfnisse auf der Strecke bleiben? „Dann kann ein noch so unscheinbar wirkendes Ereignis das Fass zum Überlaufen bringen“, erklärt die Expertin für Konfliktmanagement Ulla Schnee. Beruflich kennt sie solche Situationen und gibt Tipps für eine zielführende Kommunikation.

Kollegen lassen immer alles stehen und liegen, dann räumt man schnell mal hinterher. Die fertige Spülmaschine bleibt voll, neues schmutziges Geschirr stapelt sich auf der Ablage, da räumt man eben – mal wieder – selber aus und kümmert sich um wenigstens ein klein wenig Ordnung. An der Kaffeemaschine zeigt das Display an, dass der Kaffeesatz geleert werden muss, also erledigt man das, obwohl der Kollege oder die Kollegin das vorher ebenfalls hätte sehen müssen und tun können.

Diese Liste ließe sich noch weiter fortführen und jeder kennt solche oder zumindest ähnliche Situationen aus eigener Erfahrung. „Wenn sich immer ein und dieselbe Person darum kümmert, dass „alles läuft“, steigt deren persönlicher Stress- und Unzufriedenheitspegel immer weiter an. Bis es zur sprichwörtlichen Explosion kommt“, führt Ulla Schnee aus. Das Umfeld verstehe dann meist nicht, warum sich der Kollege oder die Kollegin plötzlich so sehr über eine vermeintliche Kleinigkeit aufregt. Die Konflikt-Expertin erklärt das so: „Das Umfeld denkt, es sei für die Person völlig in Ordnung, solche Arbeiten zu verrichten. Schließlich kam von ihrer Seite bisher noch keine Beschwerde. Woher sollten alle anderen also ahnen, dass sie sich ärgerte?“

Über Jahre nahm diese eine Person alles billigend in Kauf. Sie räumte hinterher, füllte auf, wischte weg. Und kehrte damit ganz viel Frust einfach unter den bekannten Teppich. Wer sich in ähnlicher Lage wähnt, kann die folgenden Tipps von Ulla Schnee beherzigen:
1. Fragen Sie sich: „Kann ich Dinge einfach so belassen oder setzt mich das unter Stress?“
2. Machen Sie für sich klar, was Sie „in Rage“ versetzt und Sie gerne ändern möchten.
3. Kommunizieren Sie, was Sie stört, aufregt oder Sie sich anders wünschen.

„Wer über viele Jahre versucht, sein Harmoniebedürfnis zu befriedigen, indem er oder sie die eigenen Bedürfnisse nicht äußert, darf sich über scheinbar rücksichtsloses Verhalten anderer nicht beschweren. Kommunizieren Sie Ihre eigenen Bedürfnisse. Aus meiner Sicht wird ein Harmoniebedürfnis erst dann erfüllt, wenn die Bedarfe aller Beteiligten berücksichtigt werden“, schließt Ulla Schnee.

Mehr Informationen zu Ulla Schnee – KonfliktArt – wie auch das Thema Konfliktbewältigung finden Sie auf ihrer Website unter www.ulla-schnee.de.

Ulla Schnee – KonfliktArt – ist Expertin für Konfliktmanagement in der Arbeitswelt und unterstützt Menschen dabei, ihre Einstellung zu Konflikten und den Umgang damit zu verändern. In der Zusammenarbeit mit Einzelpersonen bis hin zu größeren Teams und Abteilungen agiert sie intensiv, analytisch, hinterfragend, hartnäckig und proaktiv und hilft ihren Klienten, Konflikte zu klären, Verlorenes wiederzufinden, Unnützes abzuschaffen und gemeinsames Arbeiten neu zu organisieren – mithilfe von Moderation/Mediation, Workshops/Trainings sowie Coaching. Dafür holt sie alle Konfliktbeteiligte an einen Tisch und ermöglicht so einen konstruktiven Umgang mit Konflikten, sodass jeder in Zukunft selbst seine Lösungen entwickeln kann.

Kontakt
Ulla Schnee – Konfliktart
Ulla Schnee
Postfach 26 02 54
40095 Düsseldorf
0211 22 95-674/-676
0211 22 95-675
info@ulla-schnee.de
http://www.ulla-schnee.de

Allgemein

Die Tücken der Verhaltenssteuerung

Konflikt-Expertin Ulla Schnee weiß: Nachteiliges Verhalten kann in der Konfliktbewältigung schnell zu einem Selbstläufer werden

Die Tücken der Verhaltenssteuerung

Konflikt-Expertin Ulla Schnee kennt die Tücken des Verhaltens

Düsseldorf. Überall dort, wo Menschen aufeinandertreffen, können Konflikte entstehen. Klassische Konfliktquellen sind Unternehmen. Oft finden die Beteiligten allein wieder aus dem Konflikt heraus. Manchmal jedoch ist ein Konflikt so weit fortgeschritten, dass es eines externen Mediators oder Moderatorin bedarf. Eine solche ist Konflikt-Expertin Ulla Schnee. Sie weiß auch, wie man nachteiliges Verhalten in einem Konflikt steuern kann, um nicht weiter in den Strudel des Konflikts hineingezogen zu werden. Im Fachjargon Spiegelphänomen genannt.

„Ist ein Konflikt einmal festgefahren, kann am besten ein externer Mediator helfen“, weiß die Expertin für Konfliktmanagement, die meist dann gerufen wird, wenn eine solche Situation besteht. Nicht selten werden noch professionelle Berater zu unterschiedlichen Themen hinzugezogen, die verständlicherweise „ihre“ Mitarbeiter vertreten.

„Genau an dieser Stelle lässt sich ein Phänomen beobachten, welches ich in einem konkreten Fall erlebte“, erzählt Ulla Schnee. „Ich bin damals nicht als Mediatorin ins Unternehmen geholt worden, sondern als Supervisorin der dort engagierten Berater. Diese begegneten mir gegenüber genau so, wie sich deren Auftraggeber ihnen gegenüber verhielten. Mit begegnete das Spiegelphänomen.“

Schon in ihrer Zusatzausbildung als Systemische Supervisorin erlernte Ulla Schnee den Umgang mit Menschen, die dieses in ihrem Verhalten praktizieren. „Als erstes gilt es, dieses als solches zu benennen, zu reflektieren und entsprechend zu unterbrechen. Wird das nicht getan, entwickelt sich das nachteilige Verhalten zu einem Selbstläufer im System und eine Konfliktbewältigung wird immer schwieriger“, hebt Schnee hervor.

Nachdem das Spiegelphänomen thematisiert und bearbeitet wurde, konnte in diesem konkreten Beispiel die ganze Kompetenz der involvierten Berater zur Konfliktbewältigung innerhalb des Unternehmens genutzt werden.

Mehr Informationen zu Ulla Schnee – KonfliktArt – wie auch zum Thema Konfliktbewältigung finden Sie auf ihrer Website unter www.ulla-schnee.de

Ulla Schnee – KonfliktArt – ist Expertin für Konfliktmanagement in der Arbeitswelt und unterstützt Menschen dabei, ihre Einstellung zu Konflikten und den Umgang damit zu verändern. In der Zusammenarbeit mit Einzelpersonen bis hin zu größeren Teams und Abteilungen agiert sie intensiv, analytisch, hinterfragend, hartnäckig und proaktiv und hilft ihren Klienten, Konflikte zu klären, Verlorenes wiederzufinden, Unnützes abzuschaffen und gemeinsames Arbeiten neu zu organisieren – mithilfe von Moderation/Mediation, Workshops/Trainings sowie Coaching. Dafür holt sie alle Konfliktbeteiligte an einen Tisch und ermöglicht so einen konstruktiven Umgang mit Konflikten, sodass jeder in Zukunft selbst seine Lösungen entwickeln kann.

Kontakt
Ulla Schnee – Konfliktart
Ulla Schnee
Postfach 26 02 54
40095 Düsseldorf
0211 22 95-674/-676
0211 22 95-675
info@ulla-schnee.de
http://www.ulla-schnee.de

Allgemein

Konfliktmanagement

Schritt für Schritt zur Problemlösekompetenz

Konfliktmanagement

Nicht nur im Privatleben, sondern auch im Beruf kommt es in verschiedenen Situationen zu Missverständnissen, welche unter Umständen in hartnäckigen Konfliken enden. Konfliktmanagement und die richtige Kommunikation, wie sie etwa in einem entsprechenden Seminar erlernt werden kann, helfen dabei, durch schwierige Verhandlungen und Gespräche zu führen. Des Weiteren werden durch jene Methoden auch Kompromisse aufgezeigt und die Problemlösekompetenz gefördert.

Definition

Das professionelle Konfliktmanagement bietet Methoden um bestehende oder aufkommende Konflikte zu entschaärfen und die jeweils streitenden Parteien zu einem konstruktiven Dialog zu führen. Ziel dieser Art der Kommunikation ist eine konkrete Auseinandersetzung mit Auslösern und Ursachen des Konflikts. Auch wenn ein generelles Abschaffen neuer Auseinandersetzungen nicht ausgeschlossen werden kann, so gilt es zumindest diese zu mildern.
Seminar Konfliktmanagement: https://www.manager-akademie.net/konfliktmanagement-und-kommunikationstra

Konfliktmanagement – Kurzeinführung

Um zunächst einen Konflikt analysieren zu koennen, muessen die jeweiligen Arten unterschieden werden.

– Beziehungskonflikte
Manche Menschen sind sich einfach nicht “grün“. So koennen auch ohne Streit Antipathien entstehen. Subtile, latente Angriffe werden personifiziert und eskalieren mit der Zeit.

– Kommunikationskonflikte
Jeder Mensch benutzt im Gespräch seine eigene Mimik und Gestik. Falsch interpretiert, kommt es zu Missverständnissen und Streits.

– Rollenkonflikte
In Gruppengesprächen begibt sich jedes einzelne Mitglied in seine typische Rolle. Während der extrovertierte Mensch meist die Führung übernimmt, leiden introvertierte Personen unter deren Anleitung und fühlen sich schnell übergangen.

– Sachkonflikte
Oft anzutreffen, bilden Sachkonflikte die einfache Uneinigkeit über einen bestimmten Sachverhalt. Vor allem bei der Findung einer gemeinsamen Zielsetzung kommt es zu dieser Art von Konflikt.

– Wertkonflikte
Diese entstehen nicht selten bei verschiedener Auffassungsgabe in Bezug auf bestimmte Arbeitsabläufe.

– Machtkonflikte
Besondersin Geld- oder anderweitigen Verteilungsfragen resultiert diese Art von Konflikt. Nicht selten auch in Führungspositionen.

Konfliktmanagement – Mit der richtigen Kommunikation zum Erfolg

Ein erfolgreiches Konfliktmanagement zeichnet sich durch nur wenige Grundregeln aus. Werden diese befolgt, kann nicht nur die Problemlösekompetenz gesteigert, sondern auch Kompromisse gefunden werden um die Beziehung der Streitparteien langfristig zu kitten. Eines der wichtigsten Stichwörter ist die Sachlichkeit. Persönliche Beleidigungen und Übertreibungen aller Art sind stets zu vermeiden. Ruhe und Souveränität sollten in jedem Fall bewahrt werden. Ein Kernpunkt der richtigen Kommunikation ist ebenso das Ausreden lassen. Unterbrechungen wirken schnell respektlos. Das Zeigen von Wertschätzung der anderen Partei, sowie das Entgegenbringen von Verständnis sorgen für eine angenehme Gespraechsatmosphäre. Im letzten Schritt gilt es Kompromissbereitschaft zu signalisieren und Gemeinsamkeiten zu finden. Diese gelten als Basis für einen funktionierenden Lösungsansatz.

Somit ergeben sich fuer ein erfolgreiches Konfliktmanagement folgende Anforderungen:

– Konfliktfähigkeit: Gehen Sie Konflikten nicht aus dem Weg, sondern gehen Sie diese methodisch, sachlich an.
– Kommunikation: Nur im Dialog können Auseinandersetzungen geklärt werden und nicht etwa mit Stillschweigen.
– Kompromissbereitschaft: Sturheit und das stete beharren auf den eigenen Standpunkt führen zu keiner Lösung. Diese kann nur gemeinsam ausgearbeitet werden.
– Kontrolle: Nicht nur die Selbstkontrolle ist wichtig um einen angemessenes, ruhiges und konstruktives Gespräch zu führen. Auch die Kontrolle über die Situation sollte stets bewahrt werden, da ggf. Gemüter beruhigt werden müssen. Ebenso sollte die Zielkontrolle nicht aus den Augen gelassen werden, um zu prüfen, ob die Konflikte auch nachhaltig aus der Welt geschafft werden können.

Professionelles Konfliktmanagement mit dem richtigen Seminar

Hier finden Sie ein sehr spannendes Seminar zu diesem Thema: https://www.manager-akademie.net/konfliktmanagement-und-kommunikationstra

Die MAZ Manager Akademie bietet Trainings und Weiterbildungen im Management Bereich für Fach- und Führungskräfte im deutschsprachigen Raum an.
Der Fokus der Akademie liegt auf praxisnahen, interaktiven Schulungen in kleinen Gruppen.
Unsere Dozenten verfügen, in Ihrem jeweiligen Tätigkeitsschwerpunkt, über eine langjährige Praxis- und Schulungserfahrung und sind begeistert und überzeugt von dem was Sie tun.

Firmenkontakt
MAZ Manager Akademie e.K.
Martin Zinsmeister
Schulstrasse 4
80634 München
08992774934
kontakt@managerakademie.com
http://www.manager-akademie.net

Pressekontakt
MAZ Manager Akademie e.K.
Carina Hofmeister
Schulstrasse 4
80634 München
08992774934
kontakt@managerakademie.com
http://www.manager-akademie.net

Allgemein

Erste Hilfe im Konflikt

Konflikt-Expertin Ulla Schnee gibt Tipps, wie man sich in einer akuten Konfliktsituation am zielführendsten verhält

Erste Hilfe im Konflikt

Konflikt-Expertin Ulla Schnee gibt Tipps für akute Konfliktsituationen.

Düsseldorf. In einem Konflikt kochen schnell die Emotionen hoch. Ein Wort folgt dem anderen, die Gemüter sind erregt und eine Lösung weit entfernt. Keiner der streitenden Parteien möchte nun den ersten Schritt gehen, um die Situation zu entschärfen. Im Gegenteil: Einlenken nur, wenn der andere auch einlenkt. „Sich von dem eigenen Fehlverhalten lösen, ist der erste Schritt zu einer zielführenden Konfliktbewältigung“, weiß Konflikt-Expertin Ulla Schnee und gibt Tipps, wie man sich in akuten Konfliktsituationen deeskalierend verhält.

Entschuldigen nur, wenn sich der andere auch entschuldigt. Das ist eine weit verbreitete Haltung in Konflikten. „Wer sich in einer Konfliktsituation befindet, erkennt meist nicht, dass er sich mit dieser Haltung selbst etwas antut“, erklärt Ulla Schnee. Jede Konfliktpartei sei so sehr mit ihrer eigenen Verärgerung beschäftigt, dass sie sich in ihrer Entscheidungsfindung selbst einengt. „Ein solches Verhalten ist für mich nur schlecht nachvollziehbar, denn jeder Mensch möchte gerne frei agieren können und als Individuum behandelt werden.“

Ob der Konfliktgegner selbst Einsicht zeige, sei nach Meinung der Konflikt-Expertin völlig egal. „Niemand möchte sich zu einem uneinsichtigen Verhalten zwingen lassen, doch genau das geschieht, wenn man darauf besteht, dass erst der andere sein Eingeständnis signalisieren soll.“

Aus diesem Grund rät Ulla Schnee, sich keinem Konfliktgruppendruck hinzugeben und nicht darauf zu warten, dass sich der „Gegner“ entschuldigt. „Wer frei und individuell, agil und unabhängig sein will und auch so wahrgenommen werden möchte, der zeigt Einsicht, der macht den ersten Schritt, der entschuldigt sich“, hebt die Expertin für Konfliktmanagement hervor.

3 Tipps für zielführendes Verhalten in akuten Konfliktsituationen:
1.Innehalten und bereit sein, über den eigenen emotionalen Tellerrand zu schauen.
2.Sich vom eigenen Fehlverhalten lösen, um emotional freier werden zu können.
3.Einsicht zeigen, den ersten Schritt machen und sich entschuldigen. Frei vom Verhalten anderer.

Nähere Informationen zu Ulla Schnee – KonfliktArt – finden Sie auf ihrer Website unter www.ulla-schnee.de.

Ulla Schnee – KonfliktArt – ist Expertin für Konfliktmanagement in der Arbeitswelt und unterstützt Menschen dabei, ihre Einstellung zu Konflikten und den Umgang damit zu verändern. In der Zusammenarbeit mit Einzelpersonen bis hin zu größeren Teams und Abteilungen agiert sie intensiv, analytisch, hinterfragend, hartnäckig und proaktiv und hilft ihren Klienten, Konflikte zu klären, Verlorenes wiederzufinden, Unnützes abzuschaffen und gemeinsames Arbeiten neu zu organisieren – mithilfe von Moderation/Mediation, Workshops/Trainings sowie Coaching. Dafür holt sie alle Konfliktbeteiligte an einen Tisch und ermöglicht so einen konstruktiven Umgang mit Konflikten, sodass jeder in Zukunft selbst seine Lösungen entwickeln kann.

Kontakt
Ulla Schnee – Konfliktart
Ulla Schnee
Postfach 26 02 54
40095 Düsseldorf
0211 22 95-674/-676
0211 22 95-675
info@ulla-schnee.de
http://www.ulla-schnee.de

Allgemein

Wenn niemand mehr an eine Konfliktlösung glaubt

Ist in einem jahrelang schwelenden Konflikt unter Mitarbeitern die Situation überhaupt noch zu retten? Konflikt-Expertin Ulla Schnee zum Thema

Wenn niemand mehr an eine Konfliktlösung glaubt

Jahrelang schwelende Konflikte unter Kollegen? Konflikt-Expertin Ulla Schnee kennt Lösungswege.

Düsseldorf. Konflikte gibt es selbst in den harmonischsten Unternehmen. Doch was tun, wenn Konflikte mittlerweile so festgefahren sind, dass es nur noch um Wegducken und Vernichten geht? Wenn sich Einzelne so bekriegen, dass ohne Rücksicht auf Verluste scheinbar nichts mehr hilft? Man sollte meinen, hier ginge es nicht mehr um Konfliktlösung, sondern mittlerweile darum, wie mit den einzelnen Mitarbeitern verfahren werden kann. Konflikt-Expertin Ulla Schnee kennt solche Situationen – und Lösungswege.

Jeder Konflikt hat einmal einen Beginn und dieser kann schleichend sein. Mit der Hoffnung, alles erledige sich schon von selbst, werden Konflikte meist ausgehalten. „Jeder Einzelne beobachtet, schaut weg, hofft und bangt und fühlt sich als Opfer, das nicht beeinflussen kann“, erklärt Schnee die klassische Situation, die sich jeden Tag in den meisten Unternehmen so oder ähnlich abspielt.

Manchmal werden Konfliktmoderatoren zu Hilfe geholt, wenn man selbst keinen Ausweg mehr sieht. Meist sind Konflikte bereits so eingefahren, dass die Führungsverantwortlichen nicht daran glauben, etwas sei noch zu retten. Das Kind ist dann in den sprichwörtlichen Brunnen gefallen und allein diese Vorstellung zeigt bereits, wie ausweglos eine Situation zu sein scheint.

Konflikt-Expertin Ulla Schnee weiß jedoch, dass es meist immer einen Weg gibt, einen Konflikt zu lösen. „Jeder kann auf eine Situation, einen Menschen und sich selbst Einfluss nehmen. Immer“, hebt Schnee hervor. „Wenn man sich traut, aktiv zu werden, kann man andere ansprechen und entsprechend frühzeitig Unterstützung holen. Es gibt immer eine Alternative, niemand muss in einem Konflikt ausharren.“

Es ist immer ein guter Schritt, sich einen unparteiischen Dritten zu holen, wenn man selbst nicht mehr in einem Konflikt weiterkommt. Als Expertin für Konfliktmanagement berät und begleitet Ulla Schnee Unternehmen in der Konfliktbewältigung, zeigt einen konstruktiven Umgang mit Konflikten und wie man ihnen vorbeugen kann.

Mehr Informationen zu Ulla Schnee – KonfliktArt – finden Sie auf ihrer Website unter www.ulla-schnee.de

Ulla Schnee – KonfliktArt – ist Expertin für Konfliktmanagement in der Arbeitswelt und unterstützt Menschen dabei, ihre Einstellung zu Konflikten und den Umgang damit zu verändern. In der Zusammenarbeit mit Einzelpersonen bis hin zu größeren Teams und Abteilungen agiert sie intensiv, analytisch, hinterfragend, hartnäckig und proaktiv und hilft ihren Klienten, Konflikte zu klären, Verlorenes wiederzufinden, Unnützes abzuschaffen und gemeinsames Arbeiten neu zu organisieren – mithilfe von Moderation/Mediation, Workshops/Trainings sowie Coaching. Dafür holt sie alle Konfliktbeteiligte an einen Tisch und ermöglicht so einen konstruktiven Umgang mit Konflikten, sodass jeder in Zukunft selbst seine Lösungen entwickeln kann.

Kontakt
Ulla Schnee – Konfliktart
Ulla Schnee
Postfach 26 02 54
40095 Düsseldorf
0211 22 95-674/-676
0211 22 95-675
info@ulla-schnee.de
http://www.ulla-schnee.de

Allgemein

Ahnenmedizin – Seelenhomöopathie

Alte Themen erlösen mit dem Segen der Ahnen

Ahnenmedizin - Seelenhomöopathie

Cover

Was ist das Geheimnis magischer Momente, in denen ein Knoten sich zu lösen beginnt und wir wieder in Kontakt mit unseren Fähigkeiten kommen? Das Kartenset „Ahnenmedizin“ der Heilpraktikerin Kim Fohlenstein ist ein innovatives Reisegefährt, das die bunte Seelenwelt an der Suche nach stimmigen Antworten und Lösungen beteiligt: Das Ziehen der hochwertigen Karten spannt eine Landschaft der symbolträchtigen Bezüge auf. Wo vorher ein problembehafteter Tunnelblick den Konflikt aufrechterhalten hat, weiten Fohlensteins Karten die Perspektive, sodass beim untersuchten Thema bislang verborgene Aspekte sichtbar werden: Wie ist das Selbstvertrauen geschwächt? Wo ist die innere Freiheit blockiert? Von einem diese beiden Pole verbindenden Integrationspunkt aus lädt das Kartenset „Ahnenmedizin“ dazu ein, entlang der weiblichen und männlichen Ahnenlinie zur eigentlichen Wurzel vorzudringen und sich inspirieren zu lassen, an welchen Stellen im Leben Altbewährtes zurückzulassen ist, um einen „Torwächter“ zu passieren. „Torwächterkarten stehen für den ganz alten Kernkonflikt eines Themas“, so Fohlenstein. „Gefühle, die in Schreck und Schock gebunden sind und noch nicht verdaut wurden, werden weitergegeben, auch über viele Generationen“, ist sie überzeugt. Von insgesamt neun Knotenpunkten aus webt das „Ahnenmedizin“-Kartenset einen Resonanzraum, in dem neben dem Ahnenfeld auch das Unterbewusstsein eingeladen ist, an einer Erlösung alter Themen mitzuwirken. Ein besonderer Clou des Sets ist, wie es Fohlenstein gelingt, den abstrakten Mikrokosmos Mensch durch Rückgriff auf Symbole aus Flora, Fauna, menschlicher Anatomie und der Märchenwelt unmittelbar erfahrbar zu machen.

Über die Autorin
Kim Fohlenstein widmete sich nach dem Studium der Diplom-Pädagogik und Philosophie der Naturheilkunde und eröffnete 2002 als Heilpraktikerin ihre erste Praxis. Neben cranio-sacraler Osteopathie, Homöopathie und systemischer Aufstellungsarbeit bietet sie dort die von ihr entwickelte Ahnenmedizin an. 2005 eröffnete sie gemeinsam mit Felicitas Quelle die Heilpraktikerschule „heil+kunst“ in Darmstadt. Ihr besonderes Interesse gilt dem Erforschen der Zeit-Dimension als heilsamem Spannungsfeld, in dessen Licht blockierte Lebensthemen wieder in Fluss kommen können. Ein weiteres von ihr entwickeltes Ahnenmedizin-Kartenset widmet sich dem Makrokosmos.
www.heilkunst.de/verlag

Über das Kartenset
Kim Fohlenstein
Ahnenmedizin – Seelenhomöopathie
108 Karten + Booklet | 59,95 €
ISBN: 978-3-946812-02-9

Für den Lüchow Verlag schreiben weltbekannte Bestseller-Autoren wie Louise Hay und Serge Kahili King. Inspiriert von den Themen ganzheitliches Heilen und Spiritualität, ist der Anspruch des Lüchow Verlags, Menschen zu helfen, Ihre eigenen Quellen der Kraft, Kreativität und Gesundheit zu entdecken und zu verstehen. Unsere Autoren schreiben vor dem Hintergrund ihrer langjährigen Erfahrungen als Heilpraktiker, Naturheiler, Mediziner, Lebensberater und Philosophen und erfüllen dadurch die Suche vieler Menschen nach tragenden Lebens- und Gesundheitskonzepten. Lüchow-Bücher vermitteln verständlich und seriös fremde Lebensanschauungen und schlagen Brücken zu neuen spirituellen Ansätzen.

* Die Kamphausen Media mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Fischer & Gann, Theseus, Lüchow, LebensBaum und der Tao Cinemathek sowie den Selfpublishing Portalen tao.de und Meine Geschichte wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1.000 Titel aus den Themenbereichen ganzheitliche Gesundheit, Persönlichkeitsentwicklung und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen in Millionenhöhe.

Firmenkontakt
Lüchow
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 0
0521-560 52 29
info@kamphausen.media
http://www.kamphausen.media

Pressekontakt
Kamphausen Media GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560 52 232
0521-560 52 29
julia.meier@kamphausen.media
http://www.kamphausen.media

Allgemein

Hitzige Situationen deeskalieren

Konflikt-Expertin Ulla Schnee gibt Tipps, wie Wortgefechte nicht unweigerlich zum Konflikt führen

Hitzige Situationen deeskalieren

Ulla Schnee weiß, wie man hitzige Situationen deeskalieren kann

Man ist in einem Gespräch, ein Wort ergibt das andere und plötzlich ist aus einer ursprünglich neutralen Situation eine echte Konfliktsituation geworden. Da ist oft guter Rat teuer. Ulla Schnee, Expertin für Konfliktmanagement, weiß, wie konfliktgeladene Situationen wieder deeskaliert werden können.

„Verbreitet herrscht noch der Glaube, dass es in Konfliktgesprächen immer irgendwie einen Gewinner und einen Verlierer geben muss“, so Ulla Schnee, die gerne mit diesem Irrglauben aufräumen möchte. „Es gibt Wege, um hitzige Diskussionen so enden zu lassen, dass sich jeder gut und verstanden fühlt.“ Das Wichtigste aus ihrer Sicht ist, dass man den Gesprächspartner in seinen Äußerungen erst einmal verstehen muss. Schnee macht das zum Beispiel an einem kürzlich erlebten Gespräch fest, welches sich kurz vor Beginn einer Veranstaltung ereignet hatte.

Ulla Schnee tauschte sich mit einem weiteren Teilnehmer dieser Veranstaltung unter anderem über eine bestimmte Berufsgruppe aus, zu der ihre eigenen Erfahrungen wie auch die ihres Gesprächspartners sowohl sehr positiv als auch sehr negativ waren. Diese Unterhaltung bemerkte eine weitere Teilnehmerin, die sich lautstark darüber brüskierte. „In einer solchen Situation frage ich mich sofort: Was passiert hier und worum geht es?“, hebt Schnee hervor und zeigt auf, wie man diese deeskalieren kann.

„Ich nehme eine solche Einladung zu einer wortgewaltigen Auseinandersetzung mit dieser Fragestellung an mich selbst nicht an und beobachte stattdessen, was hier passiert“, erklärt die Konflikt-Expertin weiter. So beobachtet sie, wie der Gesprächspartner reagiert und was auch im näheren Umfeld passiert. „Jetzt geht es darum, den gefühlten Angriff auf sich selbst hinten anzustellen. Ob und wie das gelingt, ist sicherlich auch Tagesform abhängig.“

Natürlich kann es vorkommen, dass das Schimpfen weitergeht. Dazu empfiehlt Ulla Schnee, denjenigen, der gerade „austeilt“, auch gerne zu unterbrechen und sich danach zu erkundigen, was ihn oder sie denn gerade so aufbrausend sein lässt. In dem genannten Fall war es so, dass der Mann der empörten Teilnehmerin zu dieser Berufsgruppe gehörte und sie es einfach nicht mehr ertragen konnte. Sie bezog die Erfahrungen von Schnee und ihrem Gesprächspartner damit direkt auf ihren Ehemann als Person. Somit wurde ihre Empörung für alle sehr gut nachvollziehbar.

„Primär ist es wichtig, den anderen in seinem Zorn zu verstehen, um beginnende Konflikte im Keim zu ersticken. In diesem Fall war es das bildliche Ablehnen der Einladung auf einen verbal gewaltigen Schlagabtausch und das Erkennen der Problematik dahinter. Manchmal bedarf es wenig zur Deeskalation“, schließt Konflikt-Expertin Ulla Schnee.

Weitere Informationen zu Ulla Schnee – KonfliktArt – finden Sie auf ihrer Website unter www.ulla-schnee.de.

Ulla Schnee – KonfliktArt – ist Expertin für Konfliktmanagement in der Arbeitswelt und unterstützt Menschen dabei, ihre Einstellung zu Konflikten und den Umgang damit zu verändern. In der Zusammenarbeit mit Einzelpersonen bis hin zu größeren Teams und Abteilungen agiert sie intensiv, analytisch, hinterfragend, hartnäckig und proaktiv und hilft ihren Klienten, Konflikte zu klären, Verlorenes wiederzufinden, Unnützes abzuschaffen und gemeinsames Arbeiten neu zu organisieren – mithilfe von Moderation/Mediation, Workshops/Trainings sowie Coaching. Dafür holt sie alle Konfliktbeteiligte an einen Tisch und ermöglicht so einen konstruktiven Umgang mit Konflikten, sodass jeder in Zukunft selbst seine Lösungen entwickeln kann.

Kontakt
Ulla Schnee – Konfliktart
Ulla Schnee
Postfach 26 02 54
40095 Düsseldorf
0211 22 95-674/-676
0211 22 95-675
info@ulla-schnee.de
http://www.ulla-schnee.de

Allgemein

Emotional unbelastet in Gespräche

Warum es wichtig ist, unliebsamen Situationen eine neue Chance zu geben, weiß Konflikt-Expertin Ulla Schnee

Emotional unbelastet in Gespräche

Konflikt-Expertin Ulla Schnee über das Herangehen an unliebsame Situationen

Eine Fähigkeit des Menschen ist es, Erinnerungen in ein Kurz- oder Langzeitgedächtnis zu speichern, völlig egal, ob diese positiv oder negativ sind. Diese Erinnerungen an Erfahrungen wirken immer mit, wenn eine neue Situation entsteht. Sie sind auch der Grund dafür, dass man in unliebsamen Situationen mit einer veränderten Aufmerksamkeit und damit vorbelastet hineingeht. „Jede Situation verdient eine neue Chance“, findet Konflikt-Expertin Ulla Schnee und erklärt, warum eine solche Grundhaltung wichtig ist, wenn beispielsweise ein schwieriger Kontakt bevorsteht.

Jeder kennt das ungute Gefühl, wenn im Hinterkopf noch die Erinnerung an eine belastende Erfahrung mit einer Person präsent ist und das erneute Aufeinandertreffen mit dieser kurz bevorsteht. Neben Anspannung, Unwohlsein und eventuell auch Angst legt man sich in Gedanken mögliche ähnliche Reaktionen zurecht und geht vorbelastet in die anstehende Situation. „Was geschehen ist, ist Vergangenheit und lässt sich nicht wiederholen“, hebt Ulla Schnee hervor und ergänzt: „Wer jeder Situation die gleiche Chance gibt und mit der Aufmerksamkeit hineingeht, die ein neuer Kontakt verdient hat, wird ohne Einschränkung mehr erreichen.“

Die Konflikt-Expertin vergleicht dieses Thema mit Situationen im Sport: Hat ein Fußballspieler die letzten Elfmeter verschossen, wird es ihm schwerfallen, den nächsten Ball ins Tor zu schießen, weil er diese Erfahrung noch als Versagen in seiner Erinnerung abgespeichert hat. „Mit einer solchen Belastung umgehen zu können, unterscheidet einen mental trainierten Sportler von einem untrainierten“, erklärt Schnee weiter. „Gibt er jedem Schuss die gleiche Aufmerksamkeit, die ein neuer Schuss verdient hat, wird er seine Erfahrung anders bewerten und viel fokussierter an diese Situation herangehen können.“

Dasselbe gilt für Gespräche. „Natürlich darf ich auch aus Erfahrungen lernen, doch hilft es nichts, vorbelastet in schwierige Situationen zu gehen. Gelingt es dagegen, die Last der Vergangenheit beiseite zu stellen, kann man emotional stabiler in Gespräche gehen und somit zielführender agieren“, schließt die Expertin für Konfliktmanagement und rät, sich beispielsweise vor kritischen Terminen, Telefonaten oder Meetings zu sagen: Das ist eine neue Chance!

Nähere Informationen zu Ulla Schnee – KonfliktArt – finden Sie auf ihrer Website unter www.ulla-schnee.de.

Ulla Schnee – KonfliktArt – ist Expertin für Konfliktmanagement in der Arbeitswelt und unterstützt Menschen dabei, ihre Einstellung zu Konflikten und den Umgang damit zu verändern. In der Zusammenarbeit mit Einzelpersonen bis hin zu größeren Teams und Abteilungen agiert sie intensiv, analytisch, hinterfragend, hartnäckig und proaktiv und hilft ihren Klienten, Konflikte zu klären, Verlorenes wiederzufinden, Unnützes abzuschaffen und gemeinsames Arbeiten neu zu organisieren – mithilfe von Moderation/Mediation, Workshops/Trainings sowie Coaching. Dafür holt sie alle Konfliktbeteiligte an einen Tisch und ermöglicht so einen konstruktiven Umgang mit Konflikten, sodass jeder in Zukunft selbst seine Lösungen entwickeln kann.

Kontakt
Ulla Schnee – Konfliktart
Ulla Schnee
Postfach 26 02 54
40095 Düsseldorf
0211 22 95-674/-676
0211 22 95-675
info@ulla-schnee.de
http://www.ulla-schnee.de

Allgemein

Konfliktmanagement in Teams

Von Natur Events Ihrer Trainings- und Eventagentur!

Konfliktmanagement in Teams

Teamfähig

Konflikte sind fester Bestandteil menschlicher Beziehungen.
Die Qualität von Teams misst sich weniger an der Anzahl vorhandener Konflikte als vielmehr an der Art und Weise, wie mit ihnen umgegangen wird. Das Erkennen und der angemessene Umgang mit Konflikten ist somit ein wesentlicher Beitrag zum Gelingen von Teamarbeit.
Deshalb zählt die Konfliktfähigkeit zu den zentralen sozialen Kompetenzen für die Arbeit in Teams – und darüber hinaus.
Teamfähig zu sein, bedeutet daher auch immer konfliktfähig zu sein.

Konfliktfähig sein, heißt:

-Konstellationen und Verhaltensweisen, die auf Konflikte hinweisen, bei sich selbst und in der Umgebung möglichst früh wahrzunehmen.

-Zu verstehen, welche Faktoren zur Verstärkung von Konflikten und zur persönlichen Verstrickung in Konflikte beitragen.

-Über Methoden zur Verfügen, das eigene Anliegen zum Ausdruck zu bringen, ohne die Situation wesentlich zu eskalieren.

-Wege zu kennen, die zur Klärung von Standpunkten und Situationen beitragen.

-Erkennen zu können, wo die Grenzen der eigenen Kompetenzen liegen und wo deshalb Hilfe von außen erforderlich ist.

-Einen Perspektivenwechsel mit anderen Positionen und Sichtweisen vollziehen zu können.
Konflikte können Anlass sein, progressive, also weiterführende Lösungen zu finden.

Sie können aber auch dazu führen, dass die Beteiligten ganz oder teilweise auf alte „bewährte“ Muster und Strategien zurückgreifen.

…alte, bewährte Antwort … neue, bisher unbekannte Antwort

Alte Frage und ….Konservatismus, Routine Innovation, Kreativität

Neue Frage und …Stagnation,Regression Fortschritt, Progression

Diese Einteilung besagt jedoch nicht, dass eine bestimmte Kombination in einer Einzelfrage bereits Stagnation oder Fortschritt bedeutet.

Wichtig ist vielmehr, welche Problemlösungsstrategie in einem Team zunächst als nahe liegend angesehen wird und welche Lösungswege schließlich überwiegen.

Vorgegebene Regelwerke aus rigiden Verfahrensvorschriften in einer sich selbst genügenden Bürokratie können auch bei durchaus kreativen und innovationsbereiten Teammitgliedern jeden neuen Lösungsansatz mit einem „Das haben wir immer so gemacht!“ oder „Das war ja noch nie da!“
im Keime ersticken.

Natur Events – Ihrer Agentur mit langjährigem Know-How für Ihr Teamevent, Incentive, Managementtraining, Teamtraining, Motivationstraining, Kommunikationstraining und Vertriebstraining in Frankfurt, im Rhein-Main-Gebiet, in Hessen, Deutschland und Europa!
Mit unserer Leidenschaft für Mensch und Natur bieten wir von Natur Events für Unternehmen jeder Größe, deren Führungskräfte und Mitarbeiter individuell abgestimmte Events, Incentives im In- und Ausland sowie Trainings mit sichtbarem und langanhaltendem Erfolg. Wir sorgen für Abenteuer, die bewegen und Begegnungen, die prägen! Nichts bringt Menschen mehr zusammen als positive Emotionen, gemeinsam gemeisterte Herausforderungen und gelebtes Vertrauen!
Auf unserer Internetseite geben wir Ihnen einen Überblick über unsere Angebote und Leistungen.
Alle Vorschläge werden selbstverständlich in ihrer Art und Umfang komplett auf Ihre Bedürfnisse zugeschnitten : sie dienen in erster Linie dafür, Ihnen ein Gefühl für unsere Leistungen zu vermitteln.

Kontakt
Natur Events e.K.
Dieter Trollmann
Mörikestr. 1
65795 Hattersheim
06145 9329940
06145 9329960
trollmann@naturevents.eu
http://www.naturevents.eu