Tag Archives: Kueste

Allgemein

Interessant nicht nur für Skipper

SeaHelp zeigt die kroatische Küste von oben

Interessant nicht nur für Skipper

Kroatien von oben – unter diesem Arbeitstitel stellt SeaHelp in seinem Revierführer mehr als 100 Dro

Unter dem Arbeitstitel „Die kroatische Küste von oben“ erstellt der nautische Pannendienst SeaHelp eine Reihe von hochwertigen Drohnenvideos, in denen sich die ganze Pracht dieser einmaligen kroatischen Küstenlandschaft offenbart. Die Luftaufnahmen findet man auf youtube unter dem Suchbegriff „SeaHelp Revierführer“ oder, wenn man nach bestimmten Regionen sucht, findet man die auf der SeaHelp-Homepage aufgelistet.

Die Videosammlung, die in circa dreiminütigen Clips die kroatische Küste aus der Vogelperspektive darstellt, ist mittlerweile auf gut 100 Videos angewachsen. Ihr eigentliches Ziel, das sich Skipper bei der Törnplanung über Hafeneinfahrten, Ankerplätze und Badebuchten sowie teilweise auch Restaurants in der Nähe der jeweiligen Objekte schon vor Reiseantritt umfassend informieren, hat sich längst gewandelt.

Viele Urlauber, die nicht mit dem Boot nach Kroatien reisen, nutzen die Videos, um sich vorab ein Bild über ihren zukünftigen Urlaubsort zu machen oder um schon mal die schönsten Strände ihrer Ferienregion zu erkunden. Wie ein SeaHelp-Sprecher auf Nachfrage mitteilte, soll die Videosammlung weiter ausgebaut werden.

Über SeaHelp

Die SeaHelp GmbH ist im Bereich des Mittelmeers zwischen Venedig und Dubrovnik der führende Anbieter von Hilfeleistungen auf dem Wasser, die gemeinhin auch als Pannendienst zur See bezeichnet werden. SeaHelp-Einsatzboote sind flächendeckend in neun Stützpunkten in diesem Bereich stationiert und können dank satellitengestützter Einsatztechnik fast jeden Punkt in ihrem Bereich innerhalb von ca. 40 Minuten erreichen. Außerdem werden SeaHelp-Mitglieder auf Wunsch via SMS vor Unwettern gewarnt und haben die Möglichkeit, über den App Store eine Applikation für das iPhone zu laden, mit der sie sich auch ohne Internetzugang orten können, um die Geodaten im Notfall an die SeaHelp-Einsatzzentrale zu übersenden. SeaHelp unterhält Stützpunkte in Kroatien, Slowenien, Italien, den Balearen und jetzt auch an der Ostsee.

Sea-Help GmbH
Maria Greil Str. 6
4802 Ebensee

Austria

Telefon: +43 (0) 6133 6272 10
Telefon: +49 (0) 5734 9699100
Fax: +43 (0) 6133 6272 90
Fax: +49 (0) 5734 9699101

Mail: info@sea-help.eu
Web: www.sea-help.eu

Kontakt
SeaHelp
Wolfgang Kroeger
Bergkirchener Str. 460
32549 Bad Oeynhausen
05734665223
presse@sea-help.eu
http://www.sea-help.eu

Allgemein

Wandern … einfach göttlich!

Von Amalfi bis Mexiko: unterwegs auf überirdischen Spuren

Wandern ... einfach göttlich!

Trekker unterwegs auf dem Amalfi-Panoramaweg

Hagen – 12. Juni 2018. Wandern auf dem „Pfad der Götter“ an der Amalfiküste. Zum „Thron des Zeus“ in Griechenland. Zur „Stadt der Götter“ in Mexiko. Oder auf den „Berg der Götter“ im Iran. Weltweit folgen kleine Wikinger-Gruppen überirdischen Spuren. Denn Götter wissen, wo es am schönsten ist …

Amalfiküste: auf dem „Pfad der Götter“
An der Amalfiküste startet in Bomerano der „Sentiero degli dei“ – der „Pfad der Götter“. Eine Traumroute Richtung Positano vorbei an Grotten, Wein- und Oliventerrassen, Zitronenhainen und Steineichenwäldern. Die Aktivreise „Kampanien kulinarisch“ serviert dabei gleich mehrfach vollkommenen Genuss: Zum 9-tägigen Programm gehören drei geführte Wanderungen, ein Kochkurs und der Besuch einer Mozzarella-Käserei.

Wer es sportlicher mag, trekkt „Hoch über der Küste“ – über den „Amalfi-Panoramaweg“ und erobert dabei ein Stück des Götterpfads. Bei Wikinger Reisen gibt es auf dieser Tour zudem eine exklusive Vesuv-Route: Mit einer Sondergenehmigung entdecken die kleinen Gruppen das „teuflisch schöne“ Valle dell´Inferno.

Individuelle Wanderurlauber erkunden den „Pfad der Götter“ im eigenen Tempo. Weitere Highlights der Aktivreise „Amalfiküste: „Bella Italia“ wie im Film“ sind Ravello, das Mühlental und der Monte Tre Calli.

Griechenland: zum „Thron des Zeus“
In Griechenland erklimmen Individualurlauber den Olymp: „Thron“ oder auch „Berg des Zeus“. Zum Gipfelerlebnis kommen vorgeplante Wanderungen rund um Agios Dimitrios, auf den Golna und über den Fernwanderweg E4 durch die Schlucht des Enipeas.

Mexiko: zur „Stadt der Götter“
„Himmlische Routen“ gibt es auch für Fernreise-Fans. In Mexiko kommen Wikinger-Gruppen ins legendäre Teotihuacán. Die mythenumrankte „Stadt der Götter“ hat eine beeindruckende Stufentempelanlage. Weitere Topacts im „Reich der Sonnenpyramide“ sind unbekannte Wanderrouten in den Bergen und im Dschungelgebiet Selva Lacandona sowie ein Besuch bei Indigenas. Natürlich fehlen auch die berühmten Maya-Stätten nicht.

Iran: zum „Berg der Götter“
Im wilden Westen des Iran zieht der „Berg der Götter“ alle Blicke auf sich: Die Felswand von Bisotun an der alten Königsstraße nach Persien ziert das Konterfei des Großkönigs Darius. Aktive Entdecker erleben auf dieser Reise Kurdistan und das Zagros-Gebirge, den Urmia-Salzsee und die Metropolen Isfahan und Shiraz.

Reisetermine und -preise 2018, z. B.
Amalfi z. B.
Kampanien kulinarisch: 9 Tage ab 1.958 Euro, Oktober, min. 10, max. 15 Teilnehmer
Hoch über der Küste – der Amalfi-Panoramaweg: 10 Tage ab 1.698 Euro, Sept., Okt., min. 8, max. 14 Teilnehmer
Amalfiküste: „Bella Italia“ wie im Film: 9 Tage ab 708 Euro, Juni bis Okt. ab 1 Person
Olymp: Wandern am Berg der Götter: 8 Tage ab 638 Euro, Juni bis Okt., ab 2 Teilnehmern
Mexiko: Im Reich der Sonnenpyramide: 18 Tage ab 3.298 Euro, Okt, Nov., Dez. 18/Jan. 19, min. 6, max. 14 Teilnehmer
Irans Wilder Westen: 18 Tage ab 3.495 Euro, Sept./Okt., Nov., min. 6, max. 18 Teilnehmer

Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit über 62.000 Gästen und einem Jahresumsatz von rund 108 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
+49 2331 904711
+49 2331 904795
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
malipr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 02331 463078
+49 2331 4735835
wikinger@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Allgemein

Wandervolles England!

Wer Englands Great Walking Trails folgt, findet mehr als nur schöne Landschaft

Wandervolles England!

(NL/4463861111) Bochum, 19. April 2018 Wildblumenwiese, Wind im Haar und der Blick schweift über die Steilküste hinweg auf die wogende See. Es gibt wenige Erlebnisse, die auf so wunderbare Weise entschleunigen und beleben wie das Wandern. In der abwechslungsreichen Landschaft von England, zwischen historischen Gemäuern, Pubs und Galloway-Herden, locken Englands Great Walking Trails (EGWT) Abenteurer und Naturliebhaber ins Grüne. Neben historischen Kulturstätten, Fischerdörfern und Künstlerateliers abseits der Tourenpfade gibt es auf den ausgefeilten Routen der EGWT viel zu genießen: meditative Ruhe, Vogelgezwitscher und die Freude am Gehen.

Die besten Trails
Die Wanderstrecken unterscheiden sich klimatisch und in ihrer Länge: Die Routen reichen von rau im Norden bis sonnig und sanft im Süden und von kurzen Tagestouren bis zu 1.000 Kilometer-Strecken. Dabei werden jeweils unterschiedliche Fitnessgrade angesprochen, von entspannt für Einsteiger bis herausfordernd für Aktivreisende. Was die Routen alle gemein haben, sind ihre zahlreichen urigen Pubs, wie etwa das Five Bells Inn am North Downs Way, das schon seit dem 16. Jahrhundert lokal gebrautes Bier ausschenkt. Für noch mehr Erfrischungen sorgen die vielen traditionellen Brauereien entlang der Trails, die mit Besichtigungsprogrammen samt Verkostung zu einem Zwischenstopp einladen.

Nationalpark und Küste Der Cleveland Way
Aktiv, umweltbewusst und abwechslungsreich genießen lässt sich die Natur und die Schönheit Englands auf dem Cleveland Way. Wanderer marschieren durch blühende Heidelandschaften, vorbei an weidenden Schafen und alten Burgen wie Rievaulx Abbey. Im Nordwesten Englands gelegen führt der insgesamt 175 Kilometer lange Weg, beginnend im Landesinnern in Helmsley, einmal um den North York Moors National Park herum und durch ihn hindurch, bis die Küste erreicht wird. Weiter geht es mit herrlichem Meerblick von Saltburn-by-the-Sea hinunter zum Küstenort Filey. Unterwegs begeistern kleine Fischerorte, Felshöhlen und verborgene Buchten am Strand. Die unglaublich schöne und abwechslungsreiche Strecke ist für alle Fitnesslevel und auch für alle Begleiter auf vier Pfoten geeignet. Der Cleveland Way kann natürlich auch nur abschnittsweise erwandert werden.

Zu Fuß in die Vergangenheit Hadrians Wall Path
Der 135 Kilometer lange Hadrians Wall Path führt von der Westküste Englands entlang des Weltkulturerbes Hadrians Wall zur Ostküste Englands. Hadrians Wall erzählt die Geschichte, wie die machtanstrebenden Römer eine 113 Kilometer lange Mauer zwischen England und Schottland errichteten, um sich vor den wilden Stämmen im Norden zu schützen. Heute führt der Weg entlang der Mauerfragmente durch die Natur. Auf der Tour warten lebendige Orte wie Newcastle, gemütliche Pubs sowie befreiend unberührte Natur.

Gute Aussichten Pennine Way
Auf dem Pennine Way geht es über die zerklüftete Hügelkette durch die Mitte Englands. Blumenwiesen, Felsen und anspruchsvolle kleine Bergketten wechseln sich ab. Auf diesem Weg sollten Wanderer keine Angst vor nassen Socken und rutschigen Felssteinen haben, sagt Trail Officer Heather Procter, denn ein Wolkenbruch ist möglich und ein Unterschlupf nicht immer sofort zur Stelle. Der Pennine Way ist der älteste Wanderweg Englands. Er wurde 1965 eingeweiht und belohnt mit einer spektakulären Aussicht in die Ferne, die alle nassen Socken vergessen lässt.

Meeresrauschen Peddars Way & Norfolk Coastal Path
Wer die See, die salzige Luft und das Rauschen der Brandung liebt, für den ist Peddars Way & Norfolk Coastal Path die ideale Wanderstrecke. Die Tour dauert vier bis fünf Tage. Sie verbindet zwei unterschiedliche Regionen miteinander und ist dadurch besonders reizvoll und auch für ungeübte Wanderer sehr gut geeignet. Die Strecke führt entlang der Sanddünen und rötlich schimmernder Felswände, zum Teil am Strand und teils oberhalb der Klippen entlang. In den Fischerorten kommen fangfrische Krabben auf den Teller. Später gehts ins Inland: Zwischen Hunstanton und Rushford erschließt sich die wilde Natur mit grünen Wäldern, klaren Flüssen und sprudelnden kleinen Wasserfällen. In der Wanderpause können heiße Füße in kühlen Bächen abgekühlt werden.

Freiheit und Minimalismus Cotswolds Way
Gepackter Rucksack, Trekkingboots und Sonnenbrille. Es braucht nicht viel, um dem Alltag zu entfliehen. Der Cotswolds Way beschert innere Ruhe in sattgrüner Landschaft. Auf den knapp 165 Kilometern zwischen Chipping Camden und der Weltkulturerbe-Stadt Bath findet der geübte Wanderer auf jedem Schritt zurück zu sich selbst, entdeckt die Freude an der Langsamkeit, führt intensive Gespräche und wer nach einem langen Tagesmarsch und erfährt meditative Gelassenheit, wenn er nach einem langen Tagesmarsch ins weiche Bett eines der liebevoll ausgestatteten Bed-&-Breakfast-Häuser fällt.
Für Wanderneulinge bietet der Cotswolds Way zahlreiche kleine Kreis-Wandertouren, die von einem festen Standpunkt aus auf einer Tagestour erwandert werden können. Zum Beispiel von Winchcomb aus, wo auch Sudeley Castle & Gardens nicht weit und inspirierende Erholung, die Natur und das typische England ganz nah sind.

Natur und Kultur North Downs Way
Inspiriert von dem Weg der ersten Pilger, erstreckt sich die Route des North Downs Way über knapp 250 Kilometer von Farnham nach Dover. Die Landschaft ist unglaublich schön. Es gibt malerische Dörfer, grandiose Hügellandschaft und herrliche Aussichten, sagt Trail-Manager Peter Morris. Zudem treffen Wanderlustige auf viele Burgen und Schlösser, wie zum Beispiel die berühmte Canterbury Cathedral, die zum Weltkulturerbe gehört.

Hinweis für die Redaktion
Am 14. Mai ist Tag des Wanderns! Alles über den Trend des Wanderns finden Sie hier: http://www.wanderverband.de/conpresso/_rubric/index.php?rubric=Startseite
Entdecken Sie Englands EGWT-Wanderstrecken hier inklusive direktem Kontakt zu den Wanderführern: https://www.nationaltrail.co.uk/
Mehr Informationen zum EGWT finden sich auch unter: www.discoverenglandswalkingtrails.com
Zusätzliches Bild- und Infomaterial finden Sie hier: http://bit.ly/Englands_Great_Walking_Trails

Firmenkontakt
The Destination Office
Lena Ollesch
Lindener Str. 128
44879 Bochum
49 234 89037937
lena@destination-office.de
http://

Pressekontakt
The Destination Office
Lena Ollesch
Lindener Str. 128
44879 Bochum
49 234 89037937
lena@destination-office.de
http://www.destination-office.com

Allgemein

Winterzauber in Binz auf Rügen an der Ostsee

Ganz nah an der Ostseeküste bietet das Centralhotel Binz einen idealen Ausgangspunkt für einen erholsamen Urlaub in Rügens schöner Winterlandschaft.

Winterzauber in Binz auf Rügen an der Ostsee

(Bildquelle: @centralhotel binz)

Eine Woche Urlaub an der Ostsee hat einen besonders hohen Erholungseffekt. Wer frische Kräfte tanken und dabei entschleunigen möchte, wird die kühle Jahreszeit besonders schätzen. Im beliebten Ostseebad Binz geht es jetzt deutlich entspannter, familiärer und gemütlicher zu als in den turbulenten Sommermonaten. Bei langen Spaziergängen entlang der endlos erscheinenden Ostseeküste kommt man in den vollen Genuss der frischen Brise und der klaren Winterluft.

Das Centralhotel im Herzen von Binz

Idealer Ausgangspunkt für den Winterurlaub im Norden ist das 3-Sterne-Superior-Centralhotel in Binz. Nur 100 m von der Strandpromenade entfernt und inmitten des historischen Zentrums des Ostseebades Binz, wohnt man hier in komfortablen Zimmern und Suiten und genießt zuvorkommenden Service. Im Ostseebad Binz ist nun Ruhe eingekehrt, aber von Winterschlaf ist in der Flaniermeile in Binz keine Spur. Wie der Name des Hotels schon vermuten lässt, besticht diese gastfreundliche Unterkunft mit ihrer zentralen Lage in der Binzer Hauptstraße mit kurzem Fußweg zum Strand und zur Binzer Seebrücke. Diese einmalige Kombination wird von den wiederkehrenden Hausgästen des Centralhotels besonders geschätzt.

Nach einem ausgiebigen Ostseespaziergang wird es bei einem warmen Sanddornpunsch im hauseigenen Restaurant „plattdüütsch“ richtig gemütlich. Hier werden neben typisch rügenschen Fisch- und gut-bürgerlichen Fleischgerichten viele weitere kulinarische Leckereien auftischt – stets frisch, saisonal und mit regionalem Fokus.

Wintererlebnisse in Binz

Körperliche Aktivitäten an der frischen Luft und Gesundheit sind in Binz eng verbunden. Regelmäßig gibt es in Rügens Ostseebad geführte Wanderungen, die faszinierende Natureindrücke und unzählige Fotomotive bieten. Auch beim Nordic Walking oder Joggen kommen Aktive ganz auf ihre Kosten. Nach dem Ausflug in die frostige Küstenlandschaft, tut es gut, sich aufzuwärmen. Das Team an der Rezeption des Centralhotels informiert gern über aktuelle Veranstaltungen, Aktivangebote und Wellnesseinrichtungen in der näheren Umgebung.

Winterglück für alle

Eine Winterreise an die Ostsee bietet viel Zeit, um abzuschalten, aufzutanken und Körper und Seele fit für die kalte Jahreszeit zu halten. Und auch Kindern wird beim Winterurlaub an der Ostsee nicht langweilig, denn sie können in der Badelandschaft von Binz abtauchen und sich an menschenleeren Strandabschnitten so richtig austoben. Ob nun langersehnter Kurzurlaub zu zweit oder in Familie, das Centralhotel Binz lockt mit purem Wintervergnügen. Da kann der nächste Sommer ruhig noch ein bisschen warten.

Vielfältige Angebote rund ums Jahr, Schnäppchen und Reisen für Kurzentschlossene auf www.centralhotel-binz.de

Das Centralhotel Binz ist ein 3-Sterne-Hotel auf Rügen und befindet sich im Zentrum des bekanntesten Ostseebades der Insel.

Firmenkontakt
Centralhotel Binz GmbH
Andrea Reinholz
Hauptstraße 13
18609 Ostseebad Binz
038393 3460
038393 346401
ferien@centralhotel-binz.de
https://centralhotel-binz.de/

Pressekontakt
ars publica Marketing GmbH
Felix Müller
Markt 25
18528 Bergen auf Rügen
03838 809970
038393 346401
presse@apmarketing.de
http://apmarketing.de

Allgemein

Neue Erlebnisroute entlang Estlands Küste

Bis 2020 entwickeln Estland und Lettland gemeinsam den längsten Wanderweg des Baltikums

Neue Erlebnisroute entlang Estlands Küste

(NL/3210471372) Bochum, 18.09.2017 Estlands Naturschönheiten können die Besucher in Zukunft auf neue Weise genießen. Denn die Küstenlinie vom Süden des Landes bis ins nördliche Tallinn wird Teil der längsten Natur- und Erlebnisroute des Baltikums von Lettland bis zur estnischen Hauptstadt. Alleine rund 600 erlebnisreiche Kilometer verlaufen auf estnischem Boden entlang der Ostsee, Abstecher auf die Inselwelt vor der Küste gehören dazu. Erste Begehungen haben bereits stattgefunden, zum 100. Geburtstag Estlands 2018 werden die ersten Teilabschnitte fertig sein und spätestens Anfang 2020 soll die längste Wanderoute im Baltikum offiziell eröffnet werden. Bei dem EU-Projekt, das zukünftig ein Teil des europäischen Fernwanderwegs E9 sein wird, ziehen Estland und Lettland gemeinsam an einem Strang.

Estlands Küste
Berühmt ist das estnische Inland für seine Naturparks und die Unberührtheit der Landschaft. Dass aber auch die Küste zahllose Gelegenheiten bietet, Natur pur zu genießen, ist weniger bekannt. Dabei verfügt Estland über ca. 4.000 Küstenkilometer und 2.222 Inseln. Wanderer, die sich aufmachen, die Küsten am Rigaischen und Finnischen Meerbusen zu erleben, staunen immer wieder über weite Wälder, unberührte Strände und pittoreske Ortschaften auf ihrem Weg. An Estlands Küste(n) gibt es ganz viel zu erleben.

Von Ikla bis Tallinn
Mit gerade einmal knapp 180 Einwohnern ist das Dorf Ikla nicht gerade der Nabel der Welt. Dennoch ist der Ort an der lettischen Grenze seit diesem Jahr weitaus mehr als ein Klecks auf der Landkarte, sondern der estnische Startpunt eine der spannendsten Routen ganz Europas. Um die 600 erlebnisreiche Kilometer liegen vor dem Wanderer. Die einzelnen Abschnitte sind jeweils rund 20 Kilometer lang. Vorbei geht es an weitläufigen Naturlandschaften, durch ehrwürdige Wälder oder an ihnen vorbei, entlang malerischer Seen und durch einladende Kurorte oder abgelegene Dörfer. Packt den Besucher die Entdeckerlust, dann kann er Routen-Alternativen auf die beiden größten Inseln des Landes Saaremaa und Hiiumaa wählen, und erleben, warum sie zu den beliebtesten im Land gehören. Hat er den Weg zurück aufs Festland entlang der Nordküste eingeschlagen, wartet mit der Hauptstadt Tallinn ein wahrhaft krönender Abschluss der Reise.

Grenzübergreifendes Projekt
Die Route in Estland ist Teil des grenzübergreifenden Projektes Hiking Route Along the Baltic Sea Coastline in Latvia Estonia. Mit der Hilfe der Europäischen Union entwickeln Lettland und Estland seit diesem Jahr gemeinsam ihre eindrucksvolle Küstenlinie und etablieren den längsten Wanderweg des Baltikums. Rund 1.100 Kilometer werden es insgesamt vom lettischen Ort Nida (nicht zu verwechseln mit dem litauischen Nida an der Kurischen Nehrung) bis nach Tallinn werden, immer an der Ostsee entlang. Integriert wird das Ganze in den europäischen Fernwanderweg E9.

Erlebnis- und Kulturroute
Seit Beginn des Jahres wurde die Route, auf der natürlich schon heute oftmals Wege verlaufen, inspiziert. Wo gibt es Lücken? Welche Verbindungen bieten sich an? Wo liegen die spannendsten Haltepunkte? Die Standorte zahlreicher Rastplätze wurden ausgewählt, ebenso die von weit über 100 Info-Boards an den herausstechenden Natur- und Baudenkmälern. Denn der Trail soll nicht nur Natur- sondern auch Kulturliebhaber auf die Straße locken. Bis zum Projektende 2020 sollen Infostände aufgebaut und die komplette Strecke mit Hinweisschildern versehen werden.

Informationen zur Küstenroute Lettland Estland finden Sie hier: http://www.celotajs.lv/en/project/13/project
Und eine Karte der 1100 Wanderkilometer gibt es hier: https://www.google.com/maps/d/viewer?mid=1Sm7sdWHIMwT-H0fCHaWsUrGAzMc&ll=58.11302044386468,25.039343840429638&z=8

Weitere Informationen für die Redaktion

Über Visit Estonia
Das Ziel des estnischen Fremdenverkehrsamts ist es Estland als Reiseziel zu vermarkten und estnischen Tourismusprodukte im internationalen Wettbewerb zu platzieren. Dafür greift Visit Estonia nicht nur auf PR, sondern unteranderem auch auf verschiedene Kampagnen oder Tourismusmessen zurück.
In folgenden Ländern gibt es Vertretungen: Finnland, Russland, Litauen, Deutschland, Schweden, Norwegen und Großbritannien.
Weitere Informationen warten auf Sie unter www.visitestonia.com/en

Über The Destination Office
The Destination Office ist eine Full-Service-Destination-Marketing-Agentur. Wir öffnen Türen zu spektakulären Destinationen und zu einzigartigen Tourismus-Erlebnissen, zu Journalisten, Reiseveranstaltern, Reisebüros und Verbrauchern. Unsere Leidenschaft gehört den Menschen, Orten und Geschichten.
Weitere Informationen warten auf Sie unter www.destination-office.de
Besuchen Sie uns auch auf Facebook und verfolgen Sie das Neueste von uns auf Twitter.

Firmenkontakt
The Destination Office
Lena Ollesch
Lindener Str. 128
44879 Bochum
49 234 89037937
lena@destination-office.de
http://

Pressekontakt
The Destination Office
Lena Ollesch
Lindener Str. 128
44879 Bochum
49 234 89037937
lena@destination-office.de
http://www.visitestonia.com/de

Allgemein

Radeln und Baden: Radurlaub am Strand und Meer

Radreiseveranstalter „Mecklenburger Radtour“ bietet in der Sommersaison 2017 großes Angebot an Radreisen entlang der Nord- und Ostseeküste an / Auch last minute buchbar

Radeln und Baden: Radurlaub am Strand und Meer

Raderlebnisse an der Wasserlinie mit der Mecklenburger Radtour (Mecklenburger Radtour)

Schnell entscheiden: Der größte norddeutsche Radreiseveranstalter „Die Mecklenburger Radtour“ bietet zum Sommerferienbeginn die Möglichkeit für einen Last-Minute-Urlaub auf dem Rad. Mit zahlreichen Routen entlang der Nord- und Ostseeküste ist dabei neben jeder Menge Bewegung und aktiven Momenten vor traumhaften Naturkulissen Urlaubsstimmung garantiert. Die mehrtägigen Abenteuer führen etwa zu Kleinoden und alten Seebädern auf Deutschlands größter Insel Rügen, immer mit Meerblick zu Traumstränden auf dem Darß oder begleitet von Watt, Strandkörben und Leuchttürmen auf dem Nordseeküstenradweg auf die nordfriesische Insel Sylt. Auch Familien kommen bei maritimen Reisen mit der Mecklenburger Radtour voll auf ihre Kosten. Speziell auf kleine Pedalritter ausgerichtete Angebote, wie fünf- oder achttägige Radtouren zwischen Warnemünde, Zingst und Stralsund oder einwöchige Raderlebnisse auf der Insel Usedom, sind die ideale Kombination für all diejenigen, die im Sommerurlaub weder auf das Fahrrad noch auf Badefreuden im Meer verzichten wollen.

Alle Reisen der Mecklenburger Radtour beinhalten mit Hotelübernachtungen, Gepäcktransporten und GPS-Routendaten ein umfangreiches Basispaket. Zusätzlich können spannende Erlebnispakete und Leihräder für Erwachsene oder Kinder gebucht werden.

Informationen zu Radreisen entlang der Nord- und Ostseeküste, aber auch an vielen weiteren Zielen in ganz Europa gibt es unter www.mecklenburger-radtour.de

Die Mecklenburger Radtour GmbH ist Norddeutschlands größter Veranstalter für Radreisen in ganz Europa. Seit mehr als 24 Jahren organisiert ein Team von 20 Mitarbeitern umfangreiche Reiseprogramme für einen aktiven und zugleich erholsamen Urlaub. Der Spezialveranstalter bietet dabei den gesamten Service von der Hotelbuchung bis zum Gepäcktransfer aus einer Hand an. Die mehr als 150 abwechslungsreichen Touren, welche attraktive Kultur- und Erlebnisstationen beinhalten und unabhängig von der Personenanzahl meist täglich begonnen werden können, richten sich an ein breites Publikum von Jung bis Alt. Erlebnisreiche Wanderreisen in Deutschland und Dänemark ergänzen das Angebot. Der Geschäftssitz der Mecklenburger Radtour GmbH ist die Hansestadt Stralsund.

Firmenkontakt
Mecklenburger Radtour GmbH
Thomas Eberl
Zunftstraße 4
18437 Stralsund
+49 (0) 3831 / 30676-0
+49 (0) 3831 / 30676-19
info@mecklenburger-radtour.de
http://www.mecklenburger-radtour.de

Pressekontakt
marePublica – Kommunikation im Tourismus
Mathias Christmann
Wokrenterstraße 41
18055 Rostock
+49 (0)381 46001250
+49 (0)381 37132192
m.christmann@marepublica.de
http://www.marepublica.de

Allgemein

Four Seasons Hotels and Resorts und die Mabrouk Group eröffnen 2017 ein neues Luxushotel in Tunesien

Four Seasons Hotels and Resorts und die Mabrouk Group eröffnen 2017 ein neues Luxushotel in Tunesien

Toronto/München, 20. April 2017: Four Seasons Hotels and Resorts, das weltweit führende Unternehmen der Luxushotellerie, und die Mabrouk Group, Tunesiens führende Investment Gesellschaft, eröffnen Ende 2017 das Four Seasons Hotel Tunis.

In der Architektur des Four Seasons Hotel Tunis vereinen sich arabisch inspirierte und mediterrane Einflüsse. Die Hanglage im Gammarth-Viertel bietet einen freien Blick auf die Küste. Direkt am Meer gelegen, befinden sich die 200 Zimmer im Four Seasons Hotel Tunis nahe dem zentralen Geschäftsviertel von Tunis sowie den wichtigsten kulturellen Sehenswürdigkeiten, unter ihnen die malerische Stadt Sidi Bou Said und die Ruinen von Carthage.

„Wenn wir in einen neuen Markt einsteigen, suchen wir nach eben solchen Möglichkeiten, die eine gewinnversprechende Kombination aus bester Lage in der Destination und einem starken Partner bieten“, so J. Allen Smith, President und CEO von Four Seasons Hotels and Resorts. „Die Mabrouk Gruppe teilt unsere Vision, in Tunesien ein neues Luxus-Erlebnis zu schaffen, das höchste Qualitätsstandards und Handwerkskunst hervorbringt sowie den persönlichen Service und die Umsorgung unsere Gäste verkörpert, für den Four Seasons bekannt ist.“

Marwan Mabrouk: „Als ein tief in Tunesien verwurzeltes Unternehmen ist es uns eine große Freude, Pläne für ein Hotel dieses Kalibers in Tunis zu enthüllen. Four Seasons hat weltweit einen wohlverdienten Ruf, Hotel- und Resorterlebnisse zu kreieren, die luxuriöses Design mit Annehmlichkeiten verbinden und mit maßgeschneidertem Service zusammenbringen. Das Four Seasons Hotel Tunis baut auf den Stärken und der Expertise beider unserer Unternehmen auf und so werden wir ein erstklassiges Luxushotel schaffen, das wahrhaft in die Destination passt.“

Das Four Seasons Hotel Tunis wird die größten Zimmer der Stadt beherbergen, viele davon mit Außenterrassen und Mittelmeerblick. Das Haus wird ferner über ein weitläufiges, römisch inspiriertes Spa sowie Pools, Gärten und Springbrunnen verfügen, die das Design der alten Medina widerspiegeln und eine ruhige Oase im Herzen von Gammarth entstehen lassen.

In der pulsierenden Gastronomieszene von Tunis wird das Hotel Einheimische und Reisende gleichermaßen mit einem Strandbistro mit Lounge, einer monegassisch inspirierten Brasserie und internationalem Flair locken. Der benachbarte Yachthafen vermietet zudem private Charterschiffe, mit denen Gäste das Mittelmeer sowie die Bars und Restaurants entlang der Küste erkunden können.

„Wir sind begeistert, unsere Präsenz in Nordafrika und vor allem entlang dieses Mittelmeer-Küstenstreifens auszubauen, da wir so für unsere Gäste weitere Möglichkeiten kreieren, Four Seasons in der Region zu erleben“, so Smith.

Derzeit führt Four Seasons zwei Immobilien in Marokko sowie vier in Ägypten. Mit dem Four Seasons Hotel Tunis, dem ersten in Tunesien, zählt die Hotelgruppe sieben Häuser in Nordafrika zu ihrem Portfolio.

Über die Mabrouk Group: In 1948 von Ali Mabrouk gegründet, war die Mabrouk Group zunächst in der Lebensmittelindustrie und im Immobilienbereich tätig. Im Laufe der Jahre, und insbesondere unter der Führung der drei Mabrouk-Söhne, realisierte die Holding eine umfangreiche Diversifikation im Einzelhandels-, Automobil- und Finanzdienstleistungssektor. Die Mabrouk Group gehört heute zu den führenden Privatholdings in Tunesien und baut bei ihrer kontinuierlichen Weiterentwicklung auf internationale Zusammenarbeit mit starken Partnern, die ihre Vision von Modernität und Innovation teilen.

Im Jahr 1960 gegründet, definiert Four Seasons seither die Zukunft der Luxushotellerie mit außergewöhnlichen Innovationen, grenzenlosem Engagement für die höchsten Qualitätsstandards und aufrichtigem wie maßgeschneidertem Service. Mit heute 105 Hotels, Resorts und Residenzen in 43 Ländern und mehr als 50 Projekten in der Entwicklung, zählt Four Seasons bei Leserumfragen, Gästebewertungen und Auszeichnungen der Reiseindustrie regelmäßig zu den besten Hotels und renommiertesten Marken der Welt. Weitere Informationen finden sich unter fourseasons.com, unter press.fourseasons.com und auf Twitter, unter @FourSeasonsPR.

Kontakt
Four Seasons Hotels and Resorts
Vanessa Matzick
Trautenwolfstr. 3
80802 München
+49 (0)89 130 121 23
vmatzick@prco.com
http://www.fourseasons.com/

Allgemein

NOVASOL macht Europas Strände sauber

– Europaweiter NOVASOL Coastal Care Day am 17. September 2016
– Deutsche Strandputz-Aktion am Priwall bei Lübeck

Der größte Müllplatz der Menschheit ist das Meer. 100 Millionen Tonnen Plastikabfälle schwimmen in den Ozeanen. Sie töten Wale, Delfine, Robben, Seevögel und verseuchen Abermillionen Fische. NOVASOL will jetzt auf das Problem aufmerksam machen und gleichzeitig etwas dagegen tun: Am 17. September 2016 organisiert der Ferienhausanbieter europaweit mehr als 30 Strandputz-Events. „Mit dem NOVASOL Coastal Care Day 2016 wollen wir unsere Partner und Freunde an den Küsten von Nord- und Ostsee, Atlantik und Mittelmeer unterstützen“, so NOVASOL-CEO Bernd Muckenschnabel.

100 Million Tonnen. Man stelle sich vor: eine Kette von Frachtschiffen, Bug an Heck hintereinander gereiht, von Hamburg bis New York. 30.000 Ozeanriesen, vollgeladen mit Plastikmüll. Das ist die Menge an Kunststoffabfällen, die derzeit im Meer schwimmt: Taue und Tüten, Styropor und Schaumstoffe, Flaschen und Fässer, Badelatschen und Buddelförmchen. Und jedes Jahr kommen fünf Millionen Tonnen dazu. Sie bedrohen nicht nur das maritime Ökosystem, sondern auch den Tourismus und die Menschen, die von ihm leben.

Das NOVASOL Coastal Care 2016 ist Teil des internationalen
„CoastalCleanup“ – der größten Freiwilligen-Aktion zur Reinigung der Flüsse und Meere. In Deutschland findet der NOVASOL Coastal Care 2016-Tag gemeinsam mit dem Schwesternunternehmen Landal Green Parks am Priwallstrand statt. Start ist um 17 Uhr auf dem Parkplatz der NOVASOL/Landal Rezeption. Hier erhalten alle freiwilligen Helfer Handschuhe, Müllbeutel und eine Liste, auf der sie den gefundenen Müll notieren können. Zum Abschluss wird der gesammelte Müll gewogen und korrekt entsorgt. Die dokumentierten Müllmengen und -details werden an die Datenbank der „OceanConservancy“ übermittelt, wo seit über 30 Jahren der an den Stränden der Welt gefundene Müll analysiert und Schutzmaßnahmen koordiniert werden.

Weitere Strand-Reinigungen organisiert NOVASOL an diesem Tag in Frankreich, Spanien, Italien, Kroatien, Holland, Polen, Norwegen, Schweden und Dänemark. Mit mehr als 40.000 Ferienhäusern und 25 Millionen Übernachtungen pro Jahr ist NOVASOL an allen Ferienküsten Europas präsent und mit den Menschen vor Ort, den Hausbesitzern, Gästen und Partnern eng verbunden. „Unsere Mitarbeiter in den Regionalbüros erwarten Tausende von Helfern“, so Muckenschnabel, „die die Sorge um gesunde Meere, saubere Strände und intakte Urlaubsregionen mit uns teilen.“

Freiwillige Helfer können sich vorab registrieren lassen unter http://www.novasol.de/uber_novasol/coastal_care.html Auf der Website stellt NOVASOL zusätzliche Informationen zum Thema Meeresverschmutzung sowie Details zu den Strand-Aktionen zur Verfügung.

http://www.oldenburg-kommunikation.de/news-fotos-2016-ab-m%C3%A4rz/august-2016-novasol-ccd/
http://www.novasol.de/uber_novasol/coastal_care.htm
l

Kataloge und Buchungen in jedem guten Reisebüro oder bei:

NOVASOL Deutschland
Tel. 040-23 88 59 82
Fax 040-23 88 59 24
E-Mail: novasol@novasol.de
Internet: www.novasol.de
Facebook: www.facebook.com/NOVASOL.de

NOVASOL Schweiz
Tel. +41-(0)44-8386880
Fax +41-(0)44-8386881
E-Mail: novasol@novasol.ch
Internet: www.novasol.ch
Facebook: www.facebook.com/NOVASOL.schweiz

NOVASOL Österreich
Tel. +43-(0)512-344 470
Fax +43-(0)512-344 490
E-Mail: novasol@novasol.at
Internet: www.novasol.at
Facebook: www.facebook.com/novasol.at

Pressekontakt:
Oldenburg Kommunikation
Berlin: Neue Schönhauser Str. 6, 10178 Berlin
Tel.: +49 (0)30/28 09 61 00
Hamburg: Rödingsmarkt 39, 20459 Hamburg
Tel. +49 (0)40/881 41 59 91
E-Mail: info@oldenburg-kommunikation.de
Internet: www.oldenburg-kommunikation.de

NOVASOL A/S und dansommer a/s gehören zur NOVASOL-Gruppe, die ihren Hauptsitz in Virum/Dänemark hat. Mit mehr als 40.000 privaten Urlaubsdomizilen in 29 europäischen Ländern ist die NOVASOL-Gruppe Europas größter Anbieter von Ferienhäusern und -apartments. Das Unternehmen beschäftigt über 1.500 Mitarbeiter und hat Niederlassungen in 15 europäischen Ländern sowie darüber hinaus 60 Büros europaweit. Die Zentrale der deutschen Niederlassung befindet sich in Hamburg, eine Außenstelle in Berlin. 2015 nutzten fast 2 Millionen Urlauber in Europa die Domizile der NOVASOL-Gruppe. Das Unternehmen gehört zu Wyndham Worldwide. Das Portfolio von NOVASOL und dansommer umfasst Ferienhäuser, Apartments und Stadtwohnungen in Dänemark, Schweden, Norwegen, Island, Finnland, Deutschland, Holland, Belgien, Luxemburg, Polen, Tschechien, der Slowakei, Ungarn, Bulgarien, Österreich, der Schweiz, Frankreich, Spanien, Portugal, Italien, Großbritannien, Irland, Kroatien, Slowenien, Montenegro, Albanien, Griechenland, der Türkei und Zypern.

Firmenkontakt
NOVASOL
Ursula Oldenburg
Gotenstrasse 11
20097 Hamburg
030 28096100
novasol@novasol.de
www.novasol.de

Pressekontakt
Oldenburg Kommunikation
Ursula Oldenburg
Neue Schönhauser Str. 6
10178 Berlin
030 28 09 6100
info@oldenburg-kommunikation.de
http://www.oldenburg-kommunikation.de

Allgemein

Thalasso – neuer Trend für den Urlaub an der Nordsee

Gesundheit aus dem Meer jetzt auch für die Nordseeregion entdeckt

Thalasso - neuer Trend für den Urlaub an der Nordsee

Die Frühjahrsausgabe des Reisemagazins MeinMeer mit vielen Tipps zu einem Urlaub an der Nordsee

Im Urlaub etwas für die Gesundheit zu tun, wird immer beliebter. Thalasso heißt dieser Trend in Meeresnähe. Besonders an der Nordsee ist das Klima moderat und die Luft weitgehend frei von Allergenen. Darüber hinaus helfen Nordseeschlick und -algen die Haut zu verbessern. Wie genau Thalasso wirkt, dänische Entdeckungen, Markttreiben in Amsterdam und vieles mehr für einen Urlaub an der Nordsee ist in der aktuellen MeinMeer zu lesen.

Tatsache ist: Das Nordseeklima ist gesund und tut der Seele wohl. Seit der Antike ist die Heilkraft des Meeres bekannt. Herodot, der griechische Historiker, schreibt schon im fünften Jahrhundert vor Christus, dass eine Kur am Meer und das Sonnenbad bei vielen Krankheiten empfohlen wird. Der Wind und das Reizklima gehören zu den wesentlichen Faktoren eines Thalassourlaubs an der Nordseeküste und auf den Nordseeinseln. Dazu wirken das Nordseewasser und die Ingredienzien des Meeres wie Schlick und Algen heilsam auf den menschlichen Organismus. Seit letztem Jahr ist die niedersächsische Nordseeregion von dem Europäischen Prüfinstitut für Wellness und Spa als erste Thalassoregion in Europa zertifiziert.

Das Nordseemagazin MeinMeer stellt Thalasso für einen gesunden Urlaub an der Nordsee vor: Woher kommt der Name? Was haben eine griechische Meeresgöttin und ihre Kinder mit der Heilkunde des Meeres zu tun? Mit dabei sein, wenn die MeinMeer-Autorin in zehn Grad kaltes Nordseewasser taucht oder mit einer Algen-Mousse-Massage verwöhnt wird. Die Meeresheilkunde als neuer Urlaubstrend ist ein Schwerpunktthema in der aktuellen MeinMeer. Darüber hinaus ist in der neuen Ausgabe des Nordseemagazins eine Vielzahl an Tipps und Informationen für einen Urlaub an der Nordsee zu finden. Zwei Stadtbummel führen MeinMeer-Leserinnen und Leser nach Jever und Amsterdam. In Jever warten heute noch die Bürger auf die Rückkehr ihres Fräulein Maria und in Amsterdam gerät die MeinMeer-Autorin in einen Markttaumel. MeinMeer ist in Dänemark unterwegs gewesen und nimmt seine Leserinnen und Leser mit auf die verschwiegene kleine Limfjordinsel Fur mit ihrem unterirdischen Geheimnis, an der dänischen Nordseeküste haben die MeinMeer-Autoren Krabben für ein Gourmetessen am Strand gefangen und Kunst in einer alten Scheune bewundert. Für einen Urlaub der Nordseeküste ist noch vieles mehr im Nordseemagazin MeinMeer zu finden, vom niederländischen Zeeland über die deutsche Nordseeküste bis in den Norden Dänemarks. Informationen und Bestellung: www.meinmeer.com und im Online-Nordseemazin www.die-ganze-nordsee.de

Der DreiZeitenVerlag aus Münster ist ein Verlag für maritime Themen, gibt unter anderem das Reisemagazin MeinMeer heraus und betreibt das Nordseeportal www.die-ganze-nordsee.de. MeinMeer ist bundesweit im Zeitschriftenhandel. Es ist das einzige Reisemagazin zum Thema Urlaub an Nordsee und Ostsee.

Kontakt
DreiZeitenVerlag UG
Martina Poggel
Alter Postweg 62
48167 Münster
02506 – 810552
info@meinmeer-online.de
http://www.meinmeer.com

Allgemein

Schleswig-Holstein: Freiwillige Netzreduktion klappt nicht

Vereinbarung zur Vermeidung von Tierverlusten in Stellnetzen vor der Küste Schleswig-Holsteins weiter wirkungslos.

Schleswig-Holstein: Freiwillige Netzreduktion klappt nicht

Ein Schweinswal ist in einem Stellnetz ertrunken.

Die Vereinbarung über eine freiwillige Netzreduktion, die der grüne Umweltminister Robert Habeck mit dem Landesfischereiverband und dem Fischereischutzverband vereinbart hat, erweist sich als umweltpolitischer Rohrkrepierer. Mit der Regelung soll die Todesrate von Schweinswalen und Seevögeln in Stellnetzen vor der Küste Schleswig-Holsteins gesenkt werden.

Bereits im März dieses Jahres hatten GRD und der NABU Schleswig-Holstein nach der Analyse einer Wasservogelzählung zwischen Neuland und Hohwacht gewarnt, dass die freiwillige Vereinbarung nicht greift und weiterhin massive Verluste von Schweinswalen und Seevögeln in Stellnetzen entlang der Küsten Schleswig-Holsteins zu befürchten sind.

Sechs Stellnetze direkt neben Tausenden rastender Wasservögel
Während einer erneuten Wasservogelzählung zwischen Neuland und Hohwacht wurden am 17. November neben vielen Tausend Eiderenten, über 1.400 Trauerenten, 172 Eisenten, 11 Sterntaucher, hunderte fischende Kormorane und sechs ausgebrachte Stellnetze beobachtet.

Laut der freiwilligen Vereinbarung sollen zwischen November und März keine Stellnetze ausgebracht werden, wenn große Wasservogelansammlungen rasten.

Bis heute hat sich offenbar auch noch keine der Vertragsparteien Gedanken gemacht, wie eine erhöhte Rastvogelkonzentration zu definieren ist. Das Ostseeinformationscenter soll dazu Warnmeldungen an die Fischer herausgeben. Doch ist es weder personell noch logistisch in der Lage, diese Aufgabe zu erfüllen.

„Die Fischer halten sich nicht an die Vereinbarung, müssen sie auch nicht. Bei Verstößen drohen keine Sanktionen. Die hohen Tierverluste in Stellnetzen gehen ungemindert weiter“, betont Ulrich Karlowski, Diplom-Biologe bei der Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V. (GRD). „Die Regelung geht völlig an den objektiven Schutzbedürfnissen für Seevögel und Schweinswale vorbei“.

Die Gesellschaft zur Rettung der Delphine (GRD) ist die einzige Umweltorganisation in Deutschland, die sich schwerpunktmäßig für den Schutz wild lebender Delfine einsetzt.

Erschüttert vom millionenfachen Sterben der Delfine in den Treibnetzen der Thunfischfänger gründete der dreifache Weltumsegler Rollo Gebhard
(* 07.07.1921 in Salzburg † 27.12.2013 in Bad Wiessee) nach der Rückkehr von seiner dritten Weltumseglung Anfang 1991 die GRD.

Seitdem schlossen sich über 95 % des deutschen Thunfischhandels dem SAFE-Programm für delfinsicher gefangenen Thunfisch an. Heute ist SAFE das umfassendste Delfinschutzprojekt der Welt.

Kontakt
Gesellschaft zur Rettung der Delphine e.V.
Ulrich Karlowski
Kornwegerstr. 37
81375 München
089-74160410
info@delphinschutz.org
http://www.delphinschutz.org