Tag Archives: Kundenorientierung

Allgemein

Machwürth Team baut seine Vertrieb 4.0-Kompetenz mit System aus.

Viele Personal- und Organisationsentwicklungsprojekte des international agierenden Trainings- und Beratungsunternehmens zielen darauf ab, den Vertrieb von Unternehmen fit fürs digitale Zeitalter zu machen.

Machwürth Team baut seine Vertrieb 4.0-Kompetenz mit System aus.

Vertrieb 4.0 Beratung: Machwürth Team

Vertrieb 4.0 ist mehr als ein Schlagwort. Es ist ein fortlaufender Prozess, da sich die Kundenwünsche und -bedürfnisse im Zuge der Digitalisierung und Globalisierung immer schneller wandeln und stets komplexer werden. Vertriebsteams und -bereiche, die auch künftig eine Top-Leistung erbringen möchten, müssen sich dieser Entwicklung anpassen – nicht nur strategisch und organisatorisch, sondern auch auf der Verhaltensebene.

Dies spiegelt sich auch in den Personal- und Organisationsentwicklungsprojekten wider, die das Machwürth Team International (MTI), Visselhövede, im Vertrieb und in den vertriebsnahen Bereichen von Unternehmen durchführt. Sie zielen oft darauf ab, ein ganz neues Verständnis von Kunden- und Serviceorientierung in den Unternehmen zu entwickeln; außerdem darauf, neue Geschäftsmodelle und Vertriebskonzepte in der Organisation und den Köpfen der Mitarbeiter zu verankern sowie neue Produkte und Dienstleistungen zu vermarkten, die den Kundenbedürfnissen und -erwartungen im digitalen Zeitalter entsprechen.

Eine Kernzielgruppe bei diesen Projekten bilden eigentlich stets die Führungskräfte im Vertrieb, denn sie müssen „in der von rascher Veränderung und sinkender Planbarkeit geprägten VUCA-Welt, wie MTI-Geschäftsführer Hans-Peter Machwürth betont, „ein anderes Führungsverhalten zeigen, wenn die ihnen anvertrauten Bereiche agiler im Markt agieren sollen“. Sie müssen sich zunehmend als „Befähiger und Ermächtiger bzw. Coaches ihrer Mitarbeiter“ verstehen, wenn diese zum Beispiel „im Kundenkontakt die gewünschte Verhaltensflexibilität zeigen“ sollen. Zudem wird ihnen in den Projekten oft vermittelt, was künftig die Erfolgsfaktoren im Vertrieb sind und wie sie eine Vertriebsstrategie fürs digitale Zeitalter entwickeln und umsetzen können, damit sie ihre Führungsaufgabe effektiv wahrnehmen können.

Ein weiteres Kernthema in vielen MTI-Projekten ist, da die Kunden im Internet-Zeitalter mehr Infoquellen und eine größere Auswahl an Lieferanten haben, das Einführen einer Mehrwert- bzw. Value-Added-Pricing-and-Selling-Strategie, um eine höhere Abschlussquote und Gewinnmarge zu erzielen. Diese erfordert speziell im B2B-Vertrieb von den Verkäufern in der Regel ein verändertes strategisches und taktisches Verhalten. Entsprechend groß ist meist der damit verbundene Qualifizierungsbedarf.

Basierend auf den Erfahrungen die MTI unter anderem in den zurückliegenden Jahren bei Vertrieb 4.0-Projekten gesammelt hat, hat das weltweit agierende Trainings- und Beratungsunternehmen nun ein Workbook entwickelt. Sein Titel lautet „Vertrieb 4.0: Die Herausforderungen im Verkauf von morgen erfolgreich meistern“. In ihm geben die Vertriebsexperten von MTI den Führungskräften im Vertrieb und ihren Mitarbeitern, wertvolle Tipps und Anregungen, wie sie die Herausforderungen und Stolpersteine auf dem Weg zum Vertrieb 4.0 erfolgreich meistern und auch im digitalen Zeitalter die gewünschten Umsätze und Gewinnmargen erzielen. Das Workbook enthält zudem mehrere Praxisberichte über Vertrieb 4.0-Projekte, die MTI für Unternehmen durchführte.

Das Workbook erhalten alle Bezieher des Newsletters des Machwürth Teams International kostenlos. Interessenten können sich für dessen Bezug auf der MTI-Webseite (www.mticonsultancy.com) anmelden. Dort finden sie auch nähere Infos darüber, welche Leistungen MTI anbietet, um die Vertriebskraft von Unternehmen zu fördern und zu bewahren.

Das Machwürth Team International (MTI Consultancy), Visselhövede, ist ein international agierendes Beratungs- und Trainingsunternehmen. Es unterstützt mit seinen 450 Beratern und Trainern weltweit Unternehmen beim Umsetzen ihrer Strategien. Dabei verknüpft das 1989 gegründete Beratungsunternehmen die hierfür erforderlichen Personal- und Organisationsentwicklungsmaßnahmen so, dass die Unternehmensziele erreicht werden.

Auch stellt das Machwürth Team International (MTI) seinen Kunden Online- und digitale Instrumente (wie Lernplattformen) zur Verfügung, die diese zum Managen der Strategieumsetzungsprojekte sowie des hieraus resultierenden Change- und Lernbedarfs brauchen. Außerdem vermittelt es den Mitarbeitern – wie zum Beispiel Führungskräften, Verkäufern und Servicemitarbeitern – die Skills, die diese für ein erfolgreiches Arbeiten in dem veränderten Unternehmensumfeld benötigen.

Weltweit unterstützt das Machwürth Team International (MTI) Sie mit seinen Tochtergesellschaften und Projektbüros; unter anderem in China, Nordamerika und Singapur. Der geschäftsführende Gesellschafter des Beratungsunternehmens, das 2014 sein 25-jähriges Bestehen feierte, ist Hans-Peter Machwürth.

Firmenkontakt
MACHWÜRTH TEAM INTERNATIONAL
Kristina Gust
Dohrmanns Horst 19
27374 Visselhövede
(04262) 93 12 -0
info@mwteam.de
http://www.mticonsultancy.com

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Allgemein

Sodexo führt neue Regionalstruktur ein

Sodexo führt neue Regionalstruktur ein

(NL/4927120362) Zum 01.09.2018 startet Sodexo in einer neuen regionalen Struktur: Die Länder der D|A|CH-Region bilden dann zusammen mit Central Eastern Europe die neue Region Central Europe. Mit den neuen Strukturen gehen ebenfalls personelle Veränderungen einher.

Rüsselsheim, 05. September 2018 Mit dem Zusammenschluss der D|A|CH-Region und der Region Central Eastern Europe gehören ab sofort neben Deutschland, Österreich und der Schweiz auch Polen, Rumänien, die Slowakei, die Tschechische Republik und Ungarn zur neuen Region Central Europe.

Im Zuge der Umstrukturierung gibt es auch personelle Veränderungen: Adrienne Axler, die in den zurückliegenden Jahren maßgeblich zum Erfolg der Sodexo Unternehmung beigetragen hat, verabschiedet sich verdienstvoll nach 28 Jahren bei Sodexo und sechs Jahren an der Spitze der Sodexo D|A|CH-Region in den Ruhestand. Die Geschäftsführung für Deutschland übernimmt ab sofort Dieter Gitzen, der bereits 1998 seine berufliche Karriere bei Sodexo in Deutschland startete und zuletzt als CEO für die Segmente Healthcare & Seniors, sowie Schulen und Universitäten zuständig war.

Der Zusammenschluss der Regionen optimiert nicht nur die Effizienz über die Segmente und geographischen Grenzen hinweg, sondern ermöglicht es Sodexo, Synergien innerhalb der Teams zu fördern. Mit der neuen Struktur werden zahlreiche Möglichkeiten geschaffen, Innovationen in der Kundenorientierung und eine größeren Bandbreite an Services zu schaffen und damit die Wettbewerbsfähigkeit strategisch auszubauen.
Dazu merkt Sodexo-Geschäftsführer Dieter Gitzen an: Der verstärkte Austausch und die Zusammenarbeit innerhalb der Sodexo Ländergesellschaften machen uns noch interessanter und vielfältiger. Mit unseren Angeboten im Bereich der Lebensqualität tragen wir effektiv zum Erfolg unserer Kunden bei und verändern das Leben der Verbraucher zum Positiven. Die neue Region wird ein Kraftzentrum der Innovationen aber unsere Geschäftsausrichtung bleibt national, regional und vor Ort.

Die neue Region Central Europe steht mit 21.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern für ein Umsatzvolumen von rund 880 Millionen Euro sowie 1,5 Milliarden Euro Emissionsvolumen an Gutschein- und Kartenwerten im Bereich betrieblicher und öffentlicher Sozialleistungen.

Neuer Vorsitzender des Geschäftsführungsgremiums für die gesamte Region Central Europe wird Patrick Sochnikoff. Er steht damit dem Gremium aus den jeweiligen Geschäftsführern der Länder vor, welches den gemeinsamen Kurs der Region Central Europe bestimmt.

Über Sodexo
Sodexo On-site Services beschäftigt in der Region Central Europe 21.000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter, die mit ihrer Servicementalität täglich rund 7 Mio. Verbraucher u.a. in Wirtschaftsunternehmen, Behörden, Schulen, Kindergärten, Kliniken und Senioreneinrichtungen begeistern.

Von Pierre Bellon 1966 gegründet, ist Sodexo weltweit führend bei Services für mehr Lebensqualität, die eine wichtige Rolle für den Erfolg des Einzelnen und von Organisationen spielt. Dank einer einzigartigen Kombination aus On-site Services, Benefits and Rewards Services und Personal and Home Services erbringt Sodexo täglich für 100 Mio. Menschen in 80 Ländern integrierte Dienstleistungen. Zum Angebotsportfolio gehören z.B. Empfangs-, Sicherheits-, Wartungs- und Reinigungsdienste, Catering, Facility Management, Karten- und Gutscheinlösungen, sowie Gesundheitsangebote für Mitarbeiter. Der Erfolg und die Leistungsfähigkeit von Sodexo beruhen auf der Unabhängigkeit, dem nachhaltigen Geschäftsmodell und der Fähigkeit des Unternehmens, seine weltweit 427.000 Mitarbeiter kontinuierlich weiterzuentwickeln und an sich zu binden. Sodexo ist in den Indizes CAC 40 und DJSI enthalten.

Firmenkontakt
Sodexo Services GmbH
George Wyrwoll
Eisenstr. 9
65428 Rüsselsheim
06142 1625-265
george.wyrwoll@sodexo.com
http://

Pressekontakt
Sodexo Services GmbH
George Wyrwoll
Eisenstr. 9
65428 Rüsselsheim
06142 1625-265
george.wyrwoll@sodexo.com
http://www.sodexo.de

Allgemein

59 Tipps für kundenfreundliche Verkäufer, ein neuer E-Book Ratgeber

Die anspruchsvollen Kunden – ein Blick auf eine unbekannte Spezies

59 Tipps für kundenfreundliche Verkäufer, ein neuer  E-Book Ratgeber

Dr. von Hein bei einem Vortrag über Kundenorientierung

59 Tipps zur Kundenorientierung, an die viele Verkäufer noch gar nicht gedacht haben, hat Organisationspsychologe Dr. Joachim von Hein aus Hannover in seinem neuen Ratgeber bei Amazon Kindle Edition zusammengetragen. Für 3,99 Euro bekommen die Leser einen Download, prall gefüllt mit Ideen, wie sich Kunden im Verkauf wohler fühlen. In der Folge bedanken sie sich mit mehr Umsatz und zusätzlichen Weiterempfehlungen.

Der neue Ratgeber richtet sich an Einzelhändler, Online-Verkäufer und Innendienst-Berater. Er rollt die Rollos hoch, die den Blick auf die Wünsche und Nöte der Konsumenten verstellen.

„Es gibt noch immer zu viele Verkäufer, die nur daran denken, was sie loswerden wollen und gar nicht hinhören, was sich die Kunden in Wirklichkeit wünschen“, erläutert Dr. von Hein. Viele Kundenberater würden an den wirklichen Wünschen der Interessenten vorbei verkaufen.

„Im Onlinehandel wird viel zu wenig an Kunden gedacht, die wenig Erfahrung mit Internet-Geschäften haben“, erklärt der Dozent für Kommunikationspsychologie. Viele Verkaufs-Websites seien viel zu kompliziert und bediener-unfreundlich aufgebaut. Da dürften sich die Anbieter nicht wundern, wenn die Interessenten wieder abspringen.

Immer wichtiger werden heute verschiedene Bezahlmöglichkeiten und Informationen im Internet. Erschreckend viele Einzelhändler verzichten auf das Schaufenster mit einer interessant gestalteten Homepage, obwohl sie dort viel mehr Frequenz hätten als an der Straße.

Das fängt schon damit an, wie die Kunden empfangen werden, ob beispielsweise an ihre Kinder oder vierbeinige Freunde, Parkplätze oder eventuelle Gehbehinderungen gedacht wurde. Wer beispielsweise die wenigen Parkplätze vor der eigenen Ladentür mit den eigenen PWKs vollstellt, darf sich nicht wundern, wenn die Kunden ausbleiben.

Kundenorientierung zeigt sich auch beim Briefstil, im Umgang mit SMS und E-Mails und nicht zu vergessen am Telefon. Weil dort die Kunden nur selten zu sehen sind, meinen viele Telefongesprächspartner, die Kunden nicht ernstnehmen zu müssen. Die Folge wird aber sein, dass viele Interessenten dort nicht wieder anrufen, wenn sie am Hörer unhöflich behandelt wurden.

Der Link zum E-Book: https://www.amazon.de/dp/B07DP1ZGV2/ref=sr_1_6?ie=UTF8&qid=1528820097&sr=8-6&keywords=Joachim+von+Hein

Dr. Joachim von Hein,
PR-Berater, Texter Speaker und Netzwerker,
seit über 40 Jahren Journalistund PR-Berater
www.Starterboerse.de

Firmenkontakt
Psychologische Verkaufs-Beratung
Dr. Joachim von Hein
Fiedeler Str. 46
30519 Hannover
0511-646 11 588
info@jvhein.de
http://www.jvhein.de

Pressekontakt
PR- und Personalberatung
Dr. Joachim von Hein
Fiedeler Str. 46
30519 Hannover
0511-646 11 588
info@jvhein.de
http://www.Starterboerse.de

Allgemein

Einladung zur Infoveranstaltung Fachkräftegewinnung

Fachkräftegewinnung im Bau- und Planungswesen

Einladung zur Infoveranstaltung Fachkräftegewinnung

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Eine Gewinnung von Fachkräften im Bau- und Planungswesen wird immer mehr zur Herausforderung. Die Gründe hierfür sind vielfältig. Es gilt daher, neue Möglichkeiten und Potentiale zu finden und zu nutzen. Ein Weg ist hier die Integration von akademischen Fachkräften aus dem Ausland und diese inhaltlich und sprachlich „fit“ für den Arbeitsalltag in deutschen Büros und Unternehmen zu machen.

Das neue Angebot der Akademie der Ingenieure im „Bildungsfonds“ basiert auf den positiven Erfahrungen in der nunmehr 14-maligen Durchführung des Grundlagen-Lehrgangs „Systematik des deutschen Bau- und Planungswesens“ und soll insbesondere kleinere und mittlere Büros und Unternehmen bei der Gewinnung und Qualifizierung von neuen Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern unterstützen.

In den Jahren 2015 bis 2017 konnten mehr als 200 Architekten und Bauingenieure sowie weitere Ingenieurdisziplinen erfolgreich für die Arbeit im Bau- und Planungswesen qualifiziert werden.

Erfahrungen zeigen, dass es noch ein großes Potential an Fachkräften gibt. Dies ist beispielsweise der Fall, wenn ein Teil des Studiums in Deutschland absolviert wurde oder wenn die Personen über einen nicht-akademischen Abschluss mit Bau- und Planungserfahrung verfügen.

Mit dem erfolgreichen Konzept des Grundlagen-Lehrgangs wurde ein Instrument entwickelt, das auf den Praxiserfahrungen der ausländischen Fachkräfte aufbaut und auf die Anforderungen der zukünftigen Arbeitgeber ausgerichtet ist.
In einem weiteren Schritt soll nun die Möglichkeit geschaffen werden, diese erfolgreiche Grundqualifizierung auszubauen und über eine zusätzliche Aufbauqualifizierung noch stärker die Anforderungen im Bau- und Planungswesen (z. B. Tiefbau, Projekt- und Bauleitung) zu berücksichtigen.

Inhalte des Programms:
– die Identifikation, Ansprache und Gewinnung arbeitssuchender inhaltlich und sprachlich qualifizierter ausländischer Fachkräfte für Ihr Unternehmen durch die Akademie der Ingenieure,
– das Matching zwischen Ihrem Unternehmen und den von der Akademie vorgestellten Fachkräften,
– der Abschluss eines Arbeitsvertrages zwischen Ihrem Unternehmen und der zugewanderten Fachkraft,
– die Vorbereitung auf die Qualifizierungsmaßnahme
– und die Teilnahme an der entsprechenden Qualifizierungsmaßnahme durch die Akademie der Ingenieure in wahlweise zwei Bereichen:
a. Grundqualifizierung/Systematik des deutschen Bau- und Planungssystems,
b. Aufbauqualifizierung/Aufbau von Spezialkompetenz, Vertiefung fachsprachlicher Deutschkenntnisse.

Was ist der Vorteil für Ihr Unternehmen?
– Sie gewinnen neue Fachkräfte.
– Die Akademie der Ingenieure reduziert den zeitlichen und finanziellen Aufwand der Personalsuche und Personalgewinnung sowie den Integrationsaufwand für Ihr Unternehmen beispielsweise im Aufbau von Sprach- und weiterer Fachkompetenz.
– Die AkadIng bietet ein Angebot zur Personalentwicklung durch den Aufbau von Qualifikationen, z. B. im Bereich der Projekt-, Bauleitung oder im Tiefbau.
– Sie können auch bereits angestellte Mitarbeiter aus dem Ausland in die Lehrgänge entsenden und ersparen sich den Aufwand der bürointernen Qualifizierung.

Beginn des Programms ist im März 2018 geplant und schließt mit der erfolgreichen Teilnahme an der entsprechenden Qualifizierungsmaßnahme im Juli 2018 bzw. im Herbst 2018 ab. Weitere Maßnahmen folgen regelmäßig.

In der Informationsveranstaltung „Bildungsfonds“ am Montag, den 29. Januar 2018, um 16:00 Uhr in Ostfildern erfährt man mehr über den Ablauf, die Inhalte und über Möglichkeiten, den eigenen Anteil an den Kosten für die Teilnahme, z.B. über ESF-Förderung, zu reduzieren.

Hat die Akademie der Ingenieure Sie überzeugt? Dann machen Sie mit bei diesem deutschlandweit einmaligen Programm.
Anmeldung zur Informationsveranstaltung sowie weitere Informationen unter a.krebs@akademie-der-ingenieure.de oder 0711/79 48 22 21.

Akademie der Ingenieure

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Allgemein

Akademie Aktuell sagt DANKE für 2017 und alles Gute für 2018

DANKE für 2017 und alles Gute für 2018

Akademie Aktuell sagt DANKE für 2017 und alles Gute für 2018

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Die AkadIng möchte sich sehr herzlich bei Ihren Kunden bedanken und ihnen ein paar Stunden Besinnlichkeit und Vorfreude auf Weihnachten und das neue Jahr wünschen.

Aktuelle Seminare:

– ACHTUNG DATENSCHUTZ: Die neue Datenschutzgrundverordnung ab Mai 2018 – Seminare an 14 Standorten bundesweit
– Jahresauftakt-road-show „Energetische Anforderungen kostengünstig und effizient umsetzen“
– Bundesweite road-show zum Honorarrecht aus der Praxis für Architekten und Ingenieure

Die neue Datenschutzgrundverordnung, die ab Mai 2018 in Kraft tritt, soll natürliche Personen bei der Verarbeitung personenbezogener Daten schützen. Dass dieses Thema vollumfänglich auch auf Architektur- und Ingenieurbüros zutrifft, stellt Ihnen die Akademie der Ingenieure im Seminar anhand vieler praktischer Beispiele und vieler sinnvoller Lösungsansätze vor. Eine neue Verordnung, um sich über Themen wie Riskominimierung und Prozessoptimierung Gedanken zu machen und um sich eine individuelle To-Do-Liste für das Büro zu erarbeiten.

Jährliche Tradition: die Auftakt-road-show „Energie“ ab 30.01.2018

Selten wurde so viel gebaut wie in den zurückliegenden Jahren. Es besteht eine sehr große Nachfrage an Wohn- und Nichtwohngebäuden. Gleichzeitig sehen sich Planer, Projektentwickler sowie Unternehmer vor der Aufgabe, Erstellkosten zu reduzieren. Wie allseits bekannt, liegt das eigentliche Energieeinsparpotential im Altbau. Wichtig für eine zielgerichtete und energieeffiziente Energieberatung ist eine gründliche Energieverbrauchsanalyse. Anhand von konkreten Beispielen wird gezeigt, welche Herausforderungen bei der Aufbereitung von (Heizwärme-) Verbrauchserhebungen bestehen und wie groß das Risiko ist, energetische Sanierungsmaßnahmen ausschließlich auf Basis von Standardwerten vorzunehmen. Ferner wird auf Neuerungen in fortgeschriebenen Normen eingegangen. Es werden im Seminar für den Wohn- und Nichtwohnungsbau wesentliche Stellschrauben für die kostengünstige Umsetzung von öffentlich-rechtlichen und KfW-Anforderungen anschaulich behandelt. An 20 Standorten bundesweit findet dieses Seminar statt.

Zwei bundesweite Seminarreihen für zwei Zielgruppen zu einem Thema: „Honorarrecht aus der Praxis“ speziell für Architekten und für Ingenieure

Es entstehen sehr oft viele Schwierigkeiten, trotz guter Leistung das geplante Honorar zu erhalten. Eine der Ursachen ist keine oder eine unzureichende vertragliche Vereinbarung. Eine weitere ist, dass häufig ohne Beauftragung Leistungen erbracht werden, deren Vergütung fraglich ist. Aus diesem Grund wurden zwei Seminarreihen entwickelt, die fachspezifisch einmal die Interessen und Belange der Architekten und einmal der Ingenieure abbildet. Ausgewiesene Experten in Form von öffentlich bestellten und vereidigten Honorar-Sachverständigen sowie Fachjuristen erörtern aus beiden Blickwinkeln die Problemstellungen und zeigen praxisnahe Lösungen auf. An jeweils sieben Standorten bundesweit findet dies statt.

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
ab 18.01.2018 | Honorarrecht für Ingenieure in der Praxis – Fallstricke und Lösungen aus technischer und juristischer Sicht | Frankfurt, Stuttgart, München, Leipzig, Berlin, Hamburg und Köln
ab 18.01.2018 | Honorarrecht für Architekten in der Praxis – Fallstricke und Lösungen aus technischer und juristischer Sicht | Stuttgart, Frankfurt, Leipzig, Berlin, Hamburg, München und Köln

BRANDSCHUTZ
am 22.01.2018 | Brandschutztechnische Abweichungen vom Baurecht | Ostfildern
ab 09.03.2018 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
am 12.03.2018 | Bauen im Bestand – Brandschutz und Recht | Ostfildern
ab 16.03.2018 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
ab 23.03.2018 | Fachplaner/-in für gebäudetechnischen Brandschutz | Ostfildern
ab 20.04.2018 | Fachplaner/-in Vorbeugender Brandschutz | Mainz
20.04.2018 | Brandschutz in Verkaufs- und Versammlungsstätten | Ostfildern

ENERGIE / BAUPHYSIK
am 18.01.2018 | Systeme, bauphysikalische Grundlagen und Wirtschaftlichkeit der Tageslichttechnik – Kriterienkatalog für die Qualitätssicherung | Ostfildern
19.01.2018 | Aufbau-Lehrgang Energieberatung Wohngebäude | Ostfildern
20.01.2018 | Bauen im Bestand – ingenieurmäßige Bilanzierung und Innendämmung
ab 30.01.2018 | Energetische Anforderungen nach EnEV, EEWärmeG und KfW kostengünstig und effizient umsetzen | Köln, Koblenz, Gießen, Mainz, Saarbrücken, Karlsruhe, Stuttgart, Balingen, Augsburg, Nürnberg, Hamburg, Bremen, Ulm, Ravensburg, Dresden, Berlin, Singen, Freiburg, Mosbach und Wolpertshausen
03.02.2018 | Gebäudetypologie in der Energieberatung | Ostfildern
ab 06.02.2018 | Workshop: Der individuelle Sanierungsfahrplan | Ostfildern und Mosbach
ab 21.02.2018 | Vertiefungsseminar Gebäudetechnik – Wärmeerzeugung, -verteilung und -übergabe | Ostfildern und Mainz
ab 02.03.2018 | Wärmebrücken-Workshop: erkennen, analysieren, berechnen | Donaueschingen
ab 15.06.2018 | Aufbau-Lehrgang Effizienzhaus-Planung | Ostfildern

SACHVERSTÄNDIGENWESEN
ab 19.01.2018 | Bewertung von Sonderimmobilien | Ostfildern
17.02.2018 | Bautechnische Grundlagen für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken | Ostfildern
ab 23.02.2018 | Sachverständige/-r für Schäden an Gebäuden | Ostfildern
24.02.2018 | Der Sachverständige vor Gericht bei Zwangsversteigerung, Ehescheidung und Schenkung
ab 16.03.2018 | Sachverständige/-r für die Analyse und Sanierung von Schimmelpilzschäden | Ostfildern
22.06.2018 | Planungsfehler im Schallschutz und der Raumakustik | Ostfildern
ab 19.10.2018 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken

BARRIEREFREIES BAUEN
ab 08.02.2018 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Ostfildern
ab 18.07.2018 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Karlsruhe

TGA/ELEKTRO
ab 21.02.2018 | Vertiefungsseminar Gebäudetechnik – Wärmeerzeugung, -verteilung und -übergabe | Ostfildern und Mainz

KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
16.01.2018 | Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton nach der WU-Richtlinie – Alternative zu Abdichtungen? | Mosbach
17.01.2018 | Die neuen Normen für Abdichtungen gegen Wasser DIN 18531 – 18535 als Ersatz für DIN 18195 | Mosbach
ab 08.03.2018 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis- Wiederkehrende Bauwerksprüfung etc. | Ostfildern

SIGEKO
ab 19.01.2018 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern

PROJEKTSTEUERUNG / PERSÖNLICHKEIT
ab 21.02.2018 | Neu in der Rolle als Führungskraft | Ostfildern und Mainz
ab 05.03.2018 | Klug kontern – Abwehr unfairer rhetorischer Angriffe | Mainz und Ostfildern
ab 19.03.2018 | Die Projektpräsentation – rhetorisch und psychologisch präsentieren und argumentieren | Ostfildern und Mainz
ab 14.05.2018 | Modernes Zeit- und Arbeitsmanagement | Mainz und Ostfildern
ab 14.05.2018 | Besprechungen und meetings straff und effizient führen | Mainz und Ostfildern
ab 12.06.2018 | Kommunikationstraining für Jungingenieure | Mainz und Ostfildern

UNTERNEHMENSFÜHRUNG
ab 31.01.2018 | Die neue Datenschutzgrundverordnung ab Mai 2018 – Risikominimierung und Prozessoptimierung | Hamburg, Köln, Koblenz, Berlin, Leipzig, Mainz, Saarbrücken, München, Ravensburg, Ulm, Stuttgart, Karlsruhe, Freiburg und Nürnberg

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Allgemein

Neue Anforderungen durch Gesetzgebung und Normen

Neue Anforderungen durch Gesetzgebung und Normen

Neue Anforderungen durch Gesetzgebung und Normen

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Viel Arbeit und dazu auch noch viele neue Anforderungen.
Ob neue Gesetzgebung, neue Normen oder neue Anforderungen von fördermittelgebenden Institutionen wie BAFA/KfW – um nicht überall neuen Haftungsfallen ausgesetzt zu sein, sollte man sich mit den wichtigsten Neuerungen auseinandersetzen.
Wie immer versucht die Akademie der Ingenieure, diese so kompakt und ortsnah wie möglich zu präsentieren.

Aktuelles
– ACHTUNG HAFTUNGSFALLE: Das neue Bauvertragsrecht ab 01.01.2018 – Tagesseminar am 27.10.2017 in Gießen
– Sachverständigen-Ausbildung „Schäden an Gebäuden“
– Fit für das Energieaudit nach DIN EN 16247

Bauen ist immer ein anspruchsvoller und komplexer Vorgang, weil immer ein Unikat errichtet wird.
In der Ebene des Zivilrechtes ist genau genommen das Baurecht bis dato ein Stiefkind gewesen. Spezifische, auf den Bau passende Regelungen fehlten genau genommen bisher im bürgerlichen Recht. Dies war auch letztlich der Anlass, dass sich einige Beteiligte veranlasst und genötigt gesehen haben, ein „Spezialrecht“ für den Bau zu schaffen, allen voran die Vergabe- und Vertragsordnung für Bauleistungen, in aller erster Linie die VOB/B. Nun hat der Gesetzgeber das sogenannte Werkvertragsrecht reformiert und zu vier Vertragstypen weiter ausgebaut, bei denen es eng gesehen bisher keine zivilrechtlich gesetzlichen Regelungen gab (Bauvertrag, Verbraucherbauvertrag, Architekten- und Ingenieurvertrag sowie Bauträgervertrag). Dabei ist die jeweilige neu geschaffene Regelung nicht immer harmonisch mit der bereits vorhandenen Regelung im Rahmen der VOB/B (etwa Leistungs- und Vergütungsänderung; Abnahme oder Rechnung). Dies ist nicht zuletzt deshalb vom Gesetzgeber so gestaltet worden, weil das neue Recht im Wesentlichen der Motivation des Verbraucherschutzes beruht. Mit Wirkung zum 01.01.2018 wird daher vieles anders, ob es besser wird, wird in weiten Bereichen die Zeit lehren müssen. Eines ist jedoch sicher: bei Nichtbeachtung drohen viele Haftungsfallen!

Neuer Sachverständigen-Lehrgang „Schäden an Gebäuden“ ab 23.02.2018

Das Thema Schäden an Gebäuden und Bauteilen ist aktueller denn je. Zeit- und Kostendruck, verkürzte Planungs- und Ausführungsphasen sowie Kommunikationsdefizite unter den Beteiligten führen zu immer größeren Mangel- oder Schadensereignissen, die nicht selten vor Gericht enden. Unser Sachverständigen-Lehrgang „Schäden an Gebäuden“ unterstützt hierbei in zweierlei Hinsicht: durch Kenntnis und Sachverstand Schadenspotenziale bei der Planung zu erkennen und zu vermeiden sowie sich ein neues Tätigkeitsfeld als Gutachter zu erschließen. Man erhält im Lehrgang alle wichtigen Informationen zu den möglichen Schäden an Gebäuden und bearbeitet kursparallel eine eigene Gutachtenaufgabe, die für die spätere Tätigkeit das notwendige Handwerkszeug vermittelt. Der Kurs wird wieder mit 30% bzw. 50% Finanzzuschuss durch den ESF unterstützt.

Fit für das Energieaudit nach DIN EN 16247

Sie kennen als Energieberater, Ingenieur oder Architekt die aktuelle Gesetzeslage und wissen, welche Anforderungen auf Sie in einem Energieaudit zukommen? Sie kennen das Ziel und den Zweck der DIN EN 16247-1 und können die Norm richtig interpretieren? Sie wissen, wie Sie Energieeffizienz-Potenziale im Betrieb erkennen und richtig bewerten? Dann springen Sie gerne zum nächsten Absatz. Wenn nicht, hat die Akademie der Ingenieure in diesem Seminar alles wichtige für Sie vorbereitet, damit Sie nach dem Seminar das fachliche Wissen haben, wie Sie langfristig die Energiekosten sowie Energie- und Stromsteuer senken können. Sie sind dann in der Lage, ein Energieaudit nach DIN EN 16247-1 mit überschaubarem Aufwand, erfolgreich und normgerecht durchzuführen. Teilnehmer dieses Seminars werden im BAFA-Programm anerkannt.

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
am 27.10.2017: Neue Vorschriften beim Bau-, Architekten- und Ingenieurvertrag ab 01.01.2018 | Gießen

BRANDSCHUTZ
ab 10.11.2017 | Fachplaner/-in Vorbeugender Brandschutz | Ostfildern
ab 22.11.2017 | 12. Stuttgarter Brandschutztage | Messe Stuttgart
am 22.01.2018 | Brandschutztechnische Abweichungen vom Baurecht | Ostfildern
ab 09.03.2018 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
am 12.03.2018 | Bauen im Bestand – Brandschutz und Recht | Ostfildern
ab 23.03.2018 | Fachplaner/-in für gebäudetechnischen Brandschutz | Ostfildern
ab 20.04.2018 | Fachplaner/-in Vorbeugender Brandschutz | Mainz

ENERGIE / BAUPHYSIK
am 26.10.2017 | Die neue DIN V 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | Augsburg
ab 09.11.2017 | Das aktivplus Gebäude – Energieeffizienz, Komfort, Nachhaltigkeit | Ostfildern
am 15.11.2017 | Die neue DIN V 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | Dresden
ab 24.11.2017 | Fit für das Energieaudit nach DIN EN 16247-1 (ISO 50002) | in Mainz und Ostfildern
am 14.12.2017 | Expertenwissen für KfW-Sachverständige | Mosbach
am 18.01.2018 | Systeme, bauphysikalische Grundlagen und Wirtschaftlichkeit der Tageslichttechnik | Ostfildern

SACHVERSTÄNDIGENWESEN
am 10.11.2017 | Schäden an Steil- und Flachdächern | Ostfildern
am 24.11.2018 | Schäden an Außenanlagen | Ostfildern
ab 23.02.2018 | Sachverständige/-r für Schäden an Gebäuden | Ostfildern
ab 19.10.2018 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken

BARRIEREFREIES BAUEN
am 08.12.2017 | Planerwerkstatt Barrierefreies Bauen | Ostfildern
ab 08.02.2018 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Ostfildern
ab 18.07.2018 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Karlsruhe

TGA/ELEKTRO
am 07.11.2017 | Praxisseminar Wohnungslüftung: Grundlagen, Systeme, technische Regeln, Erfahrungen | Tübingen
am 11.11.2017 | Energieeffiziente Gebäudeplanung – Solartechnik in Planung und Ausführung | Ostfildern
am 24.11.2017 | Fokus Baudenkmal – Energieeffiziente Anlagentechnik und regenerative Energien
ab 21.02.2018 | Vertiefungsseminar Gebäudetechnik – Wärmeerzeugung, -verteilung und -übergabe | Ostfildern und Mainz

KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
am 08.11.2017 | Kranbahnen aktuell: Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung | Leipzig
ab 09.11.2017 | Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton nach der WU-Richtlinie | in Ostfildern, Karlsruhe, Ulm, Ravensburg, München, Mosbach
ab 07.12.2017 | Fachplaner/-in für Bauwerksinstandsetzung nach WTA SIGEKO
ab 16.11.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C – spezielle Koordinatorenkenntnisse | Ostfildern
ab 19.01.2018 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern

PROJEKTSTEUERUNG
am 17.11.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Mosbach
07.12.2017 | Prozessorientierte Projektarbeit – mit und ohne HOAI | Berlin

PERSÖNLICHKEIT
am 17.11.2017 | KLARTEXT – schreibstark und vortragssicher als Gutachter kommunizieren | Ostfildern
am 29.11.2017 | Die Projektpräsentation – rhetorisch und psychologisch geschickt präsentieren und argumentieren | Landau

UNTERNEHMENSFÜHRUNG
am 29.11.2017 | Symposium für Architekten und Ingenieure – HOAI, Berufshaftpflicht und Bauvertragsrecht

Eine Auflistung aller Veranstaltungen findet man „hier“.

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Allgemein

Kundenmonitor Deutschland 2017: Wettlauf um top Kundenzufriedenheit verstärkt sich

Champions bauen Kundenloyalität und Vorteile gegenüber Wettbewerb aus für die Zukunft deutliche Wechselsignale bereits bei Durchschnittsleistungen

(Mynewsdesk) München, 14.09.2017. Nach Jahren stetiger Steigerung verbessert sich die Kundenzufriedenheit in Deutschland 2017 nur partiell. Briefpost sowie Bau- und Heimwerkermärkte können noch deutlich dazugewinnen – Internetanbieter verlieren weiter an Kundenzustimmung. Unternehmen ohne erkennbaren Fokus auf Servicequalität müssen mit höheren Kundenverlusten rechnen.

Für den Kundenmonitor Deutschland 2017 wurden über 28.000 Verbrauchermeinungen zur Qualität, Zuverlässigkeit und Positionierung von Unternehmen eingeholt. Seit 1992 dienen die Ergebnisse vielen Unternehmen zur kundenfokussierten Ausrichtung ihrer Produkte und Serviceleistungen. Über den umfassenden Themenkatalog liefert die Studie auch Indikatoren für nachhaltiges Wachstum.
Für Verbraucher steigt Auswahl an ausgezeichneten ServiceanbieternFür die Messgröße „Globalzufriedenheit“ als zentraler Maßstab der Kundenorientierung von Unternehmen können im Zeitverlauf beachtliche Entwicklungen nachgewiesen werden. Während zur Anfangszeit umfassender Customer Focus Programme vor über 20 Jahren noch Mittelwerte in der Bandbreite von 2,50 bis 3,00 („zufrieden“) vorherrschten, liegen die Werte heute bei den meisten Branchen stabil zwischen 2,00 („sehr zufrieden“) und 2,50. Das Resultat: Aktuell stehen den Kunden mehr Unternehmen mit hoher Serviceorientierung zur Auswahl.

Eine positive Entwicklung zur Vorjahresausgabe des Kundenmonitor Deutschland verzeichnet die Briefpost der Deutschen Post mit einer signifikanten Steigerung der Globalzufriedenheit: Auf der Skala von vollkommen zufrieden (=1) bis unzufrieden (=5) vergeben die über 2.800 befragten Verbraucher dafür einen Mittelwert von 2,24 und damit ein um zwölf Basispunkte höheres Zufriedenheitsurteil. Die Deutsche Post kann so mit der Briefpost an den früheren Bestwert aus dem Jahr 2012 anknüpfen.

Darüber hinaus hält bei Bau- und Heimwerkermärkten die positive Stimmung an. Der um vier Basispunkte gestiegene Mittelwert stellt mit 2,35 den bisherigen Spitzenwert seit Messbeginn für diese Branche dar. Angeführt vom langjährigen Spitzenduo Globus Baumarkt sowie Hornbach vollziehen die meisten ausgewiesenen Baumärkte deutliche Steigerungen in der Zufriedenheit und speziell Bauhaus kann sich dadurch vom Branchendurchschnitt positiv absetzen.

Internetanbieter sind die einzige Branche mit signifikanten Zufriedenheitsverlusten zum Vorjahr: neun Basispunkte weniger und ein Mittelwert von 2,46 setzt den negativen Trend der Kundenbewertungen fort. Im Durchschnitt sind zwölf Prozent der Befragten weniger oder unzufrieden mit den Leistungen ihres Internetanbieters – in der Altersklasse unter 39 Jahren sogar 16 Prozent. Dass dies weniger mit der öffentlichen Branchenkritik in Verbindung steht, sondern mit der konkret gelieferten Produkt- und Servicequalität, zeigt die deutliche Spreizung der Zufriedenheitswerte: 1&1 als Champion gelingt es, doppelt so viele Kunden von seinen Leistungen zu überzeugen wie dem Schlusslicht der ausgewiesenen Internetanbieter.
Steigerungen durch weiteren Ausbau der Freundlichkeit und fachlichen BeratungDie Detailanalyse auf Branchenebene liefert Hinweise auf Treiber hoher Globalzufriedenheit: So punkten insbesondere die Filialmitarbeiter und erhalten signifikant höhere Werte für Freundlichkeit sowie zugleich auch für fachliche Beratung bei Krankenkassen, an Bedientheken der Postfilialen sowie bei Bau- und Heimwerkermärkten. Projektleiter Dornach: „Kundennähe findet in den Köpfen der Mitarbeiter statt. Seit dem zunehmenden Onlinewettbewerb ist wieder eine Professionalisierung der Mitarbeiter für Kundenservice im Verkauf und an der Kasse zu beobachten. Das trägt dazu bei, dass Verbraucher das Serviceniveau tagtäglich positiver wahrnehmen.“
Mitarbeiterverfügbarkeit und Angebotsvielfalt im Lebensmittelhandel verbessert sichDer gute Gesamteindruck der Bevölkerung wird auch getragen durch eine verbesserte Wahrnehmung der Verfügbarkeit von Mitarbeitern sowie der Angebotsvielfalt in Lebensmittelmärkten. Vor allem das positiver bewertete Angebot an Bioartikeln und Produkten mit regionaler Herkunft beeinflusst die Bewertung der Vorteilhaftigkeit sowohl bei Discountern als auch bei Großflächenanbietern. Durch deutliche Rückgänge bei Sonderangeboten wird das Bild bei Supermärkten getrübt. Diese verlieren damit auch bei den bewerteten Preisvorteilen zum Wettbewerb.
Echte Spitzenreiter gewinnen auch bei Kundenloyalität und erkannten WettbewerbsvorteilenDie im Zufriedenheitsranking ausgewiesenen Branchenwerte bilden die Summe der abgefragten Beurteilungen zu einzelnen Unternehmen ab. Abheben können sich zahlreiche Spitzenreiter mit einer Eins vor dem Komma und damit einer ausgezeichneten Kundenzufriedenheit. Diesen Anbietern gelingt es in der Regel, bis über 70 Prozent der Befragten von ihren Leistungen zu überzeugen (vollkommen oder sehr zufriedene Kunden).

Die Zufriedenheitschampions ING-DiBa (Mittelwert 1,51), Lichtblick (1,64), SBK (1,76), Fielmann (1,76), dm-drogerie markt (1,80), CEWE (1,85), Miele Kundendienst (1,85), Debeka Krankenversicherung (1,87), Sparda-Banken (1,87) sowie die E-Center der Edeka-Gruppe (1,98) können darüber hinaus von einer zum Branchenschnitt höheren Kundenloyalität und zusätzlich von stärker ausgeprägten Wettbewerbsvorteilen profitieren. Dornach: „Diese Spitzenleistungen sind vor allem durch Leidenschaft für Servicequalität zu erzielen. Die geldwerte Seite der Medaille zeigt sich in der verstärkten Treue der Kunden.“Kundenbeziehungen zu Banken und Internetanbietern selbst im mittleren Zufriedenheitsbereich schon stark gefährdetNeben der aktuellen Einordnung hinsichtlich Kundenorientierung liegt ein Schwerpunkt des Kundenmonitor in der Prognose zukünftiger Entscheidungen der Kunden. Bedeutende Zukunftssignale zeigen sich in den Wechselabsichten der befragten Kunden. Die 2017er Analyse identifiziert gefährdete Kundenbeziehungen bei einzelnen Banken, den Sparkassen sowie bei Internetanbietern. Bei der Frage, wie sich die Nachfrage nach Bankgeschäften bei ihrem Institut für das Lohn- und Gehaltskonto zukünftig entwickeln wird, entfallen auf Direktbanken 25 Prozent Zunahme bei drei Prozent Abnahme bzw. einem Prozent geplanter Kontoauflösung.

Für einzelne Filialbanken mit (unter-)durchschnittlicher Zufriedenheit werden dagegen Nachfragerückgänge zwischen zehn und 14 Prozent und anstehende Kontoauflösungen bei circa drei Prozent der Institutskunden prognostiziert. Bei Kunden, die außerhalb des Lohn- und Gehaltskontos weitere Bankverbindungen haben, sind in der Spitze bis zu 15 Prozent Kundenabgänge zu erwarten.

Bei Internetanbietern schlagen sich die zurückgehenden Zufriedenheitswerte unmittelbar in den Beschwerderaten und Wechselabsichten nieder. Während sich die Beschwerdequoten – bezogen auf die vorausgegangenen zwölf Monate – in den meisten Branchen nahezu konstant im Bereich fünf bis zehn Prozent der befragten Kunden bewegen, berichten 25 Prozent von einer Beschwerde gegenüber ihrem Internetanbieter. Davon formulieren über 50 Prozent Kritik an der Beschwerdebearbeitung. Die Folge sind Kündigungsabsichten von durchschnittlich 20 Prozent der Kunden mit Werten bis zu 35 Prozent der befragten Kunden beim Letztplatzierten.

In vielen Branchen sind mittlerweile mehrere Servicechampions etabliert. Unternehmen, die Kundenerwartungen nur teilweise erfüllen, laufen zunehmend Gefahr, den Anschluss zu verlieren. Das erhöht deutlich den Druck auf deren Qualitätsanstrengungen und Serviceinnovationen.

Unter www.kundenmonitor.de liegen weitere Analysen und Grafiken zum Faktencheck bereit.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/o5kd6w

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/Wettlauf-um-top-Kundenzufriedenheit-verstaerkt-sich

=== Kundenzufriedenheit in Deutschland 2017 (Infografik) ===

Branchenranking: Mittelwerte der Globalzufriedenheit der 2017 im Kundenmonitor Deutschland untersuchten Branchen.

Shortlink:
http://shortpr.com/e8vrea

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/infografiken/kundenzufriedenheit-in-deutschland-2017

ServiceBarometer AG bereitet Unternehmen auf zukünftige Herausforderungen zur konsequenten Kundenfokussierung vor. Das Forscher- und Beraterteam stellt dafür verlässliche Informationen und zukunftsweisende Empfehlungen zum nachhaltigen Ausbau zentraler Erfolgskennzahlen wie Kundenzufriedenheit, -loyalität und Markenpositionierung bereit.

Hauptaufgabe des Kundenmonitor Deutschland ist die Erforschung von Qualitätsdefiziten sowie der Bestmarken einzelner Unternehmen auf Basis wissenschaftlich begründeter Methoden und unabhängiger Verbraucherbefragungen. Zugleich werden Frühindikatoren zum Kundenverhalten ermittelt.

Die Vergleichsdatenbank des Kundenmonitor Deutschland mit Zeitreihen zur Kundenorientierung von Unternehmen aus über 100 Branchen ist seit 1992 eine verlässliche Quelle für wissenschaftliche und unternehmensspezifische Analysen sowie zur kontinuierlichen Beobachtung gesellschaftlicher Trends. Zahlreiche Unternehmen nutzen die Ergebnisse der einzelnen Branchenstudien zum Vergleich mit Wettbewerbern, zur Identifikation von Leistungsdefiziten und Marktgefahren sowie als Input für das eigene Kennzahlensystem.

Für den Kundenmonitor Deutschland 2017 wurden von August 2016 bis August 2017 insgesamt 28.279 Verbraucher zu ihrer Zufriedenheit mit Unternehmen aus 17 Branchen befragt.

Die Auswahl der 17.796 telefonisch kontaktierten Befragten (ab 16 Jahre) erfolgte auf Basis des anerkannten ADM-Telefonstichprobensystems. Die 10.483 Befragten (16 bis 74 Jahre) für die online bewerteten Branchen wurden nach soziodemografischen Kriterien quotiert von unabhängigen Access Panels bereitgestellt.

Firmenkontakt
ServiceBarometer AG
Dr. Frank Dornach
Gottfried-Keller-Straße 35
81245 München
089 / 89 66 69 22
presse@servicebarometer.de
http://www.themenportal.de/wirtschaft/Wettlauf-um-top-Kundenzufriedenheit-verstaerkt-sich

Pressekontakt
ServiceBarometer AG
Frank Dornach
Gottfried-Keller-Straße 35
81245 München
089 / 89 66 69 22
presse@servicebarometer.de
http://www.kundenmonitor.de

Allgemein

Akademie Aktuell – Abdichtungen gegen Luft & Wasser

Akademie Aktuell – Abdichtungen gegen Luft & Wasser

Akademie Aktuell - Abdichtungen gegen Luft & Wasser

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Bei 36 °C Außentemperatur – wo jede Zugluft und jeder Wasserstrahl willkommen ist – möchte die Akademie der Ingenieure Sie gerne von Luftdichtheit und Abdichtung gegen Wasser überzeugen.

Daher wurden wieder einige aktuelle Informationen zusammengestellt, die Ihnen wichtiges know-how, Effizienz, Rechtssicherheit und Zeitgewinn sowie wirtschaftlichen Erfolg bringen sollen.

Neue Roadshows:
– Das neue Bauvertragsrecht
– Die neuen Normenreihen zur Bauwerksabdichtung
– Die neue WU-Richtlinie
– Der neue individuelle Sanierungsfahrplan für Wohngebäude

Am 01.01.2018 tritt das von Bundestag und Bundesrat beschlossene neue Bauvertragsrecht mit teils erheblichen Auswirkungen für Architekten und Ingenieure in Kraft. Über die wichtigsten Änderungen sowie Tips für Ihre Vertragsgestaltung informiert Sie die AkadIng gerne ab 27.09.2017 an insgesamt 35 Standorten bundesweit.

Des Weiteren wurden die Normen für Abdichtungen von Bauwerken und Bauteilen gegen Wasser als auch die Planungs- und Ausführungsgrundlage für wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton umfassend überarbeitet und aktualisiert. Mit dem Erscheinen der Normenreihe (August 2017) und der WU-Richtlinie (voraussichtlich Ende 2017) sind diese unmittelbar ohne Übergangsfrist anzuwenden und greifen bei dann anstehenden Bauabnahmen. Somit empfiehlt sich eine rechtzeitige Beschäftigung dieser Neuerungen, um deren Regelungen möglichst frühzeitig in der Planungs- und Ausführungsphase zu berücksichtigen! An insgesamt 11 Standorten in Deutschland finden die eintägigen Seminare statt.

Die Seminare zu den neuen Normenreihen für Bauwerksabdichtung finden Sie hier.

In einer weiteren Seminarrunde wendet sich die AkadIng an Planer und Energieberater, die bereits energetische Bewertungen von Gebäuden durchgeführt haben und mit dem neuen Instrument der individuellen Sanierungsfahrpläne (iSFP) zielgerichtete, fundierte und effektive Energieberatungen konform zu den Förderrichtlinien durchführen möchten. Im Workshop lernen Sie von erfahrener Seite, wie mit diesem neuen Werkzeug zufriedene Kunden entstehen, Sie aber auch auskömmlich arbeiten können. Im Workshop werden für konkrete Projekte softwaregestützt Gebäude analysiert, Sanierungsmaßnahmen angelegt, Sanierungsfahrpläne erstellt und zum Abschluss des Workshops diese präsentiert und besprochen – Praxis pur. Die Teilnehmer können geeignete eigene Projekte in den Workshop einbringen, die dann jeweils in kleinen Gruppen bearbeitet werden.
Hier finden Sie weitere Informationen zur Seminarreihe ab 21.10.2017.

Lehrgang
Energieberater/-in für Baudenkmale
ab 21.09.2017 in Donaueschingen

Ein zentraler Punkt der Energieeffizienz liegt bei der energetischen Sanierung des Gebäudebestands. Der Denkmalschutz hat in diesem Zusammenhang ein hohes Interesse an einer denkmalverträglichen energetischen Verbesserung von Baudenkmalen, um sie für Eigentümer durch eine Senkung der Nebenkosten für Heizung und Warmwasserversorgung attraktiv zu halten.

Die bautechnische wie kulturhistorische Komplexität eines Baudenkmals erfordert bei allen am Bau Beteiligten im Zuge der Planung und der energieeffizienten Instandsetzung ein hohes Maß an fachlicher Qualifizierung. Diese Forderung geht in der Regel über die Beratungsmöglichkeiten vieler Energieberater hinaus und verlangt große Unabhängigkeit und interdisziplinäre Fachkunde. Mit dem KfW-Fördersegment „Effizienzhaus Denkmal“, mit dem die energetische Instandsetzung von Baudenkmalen und sonstiger besonders erhaltenswerter Bausubstanz im Sinne des §24 EnEV gefördert wird, sind viele Argumente und gute Chancen für Energieberater geschaffen worden, sich hier ein weiteres Geschäftsfeld zu erschließen. Für das Programm ist der „Energieberater für Baudenkmale“ verpflichtender Partner einer jeden Förderung. Mit diesem Lehrgang werden Sie sowohl inhaltlich-thematisch als auch für das KfW-Programm optimal vorbereitet.

Lehrgang
Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen
ab 12.09.2017 in Köln

Der Anteil der Menschen, die sowohl in ihrer Mobilität als auch in ihrer sensorischen und kognitiven Wahrnehmung eingeschränkt sind, nimmt stetig zu. Vor dem Hintergrund, dass 97% der älteren Menschen sich wünschen, in ihrer Wohnung bleiben zu können, wird Wohnungsanpassung einen wichtigen Stellenwert bei Instandsetzungs- und Sanierungsmaßnahmen einnehmen.
Hinzu kommen die steigenden Ansprüche an Wohnform, Wohnungsgröße und Ausstattung sowie die stetig zunehmende Nachfrage nach Immobilien, die auch im Alter selbstständig nutzbar sind. Für Ihre Baupraxis bedeutet dies, dass sowohl in der Bauberatung als auch in der Planungs- und Ausführungsphase ein hoher Grad an Fachwissen und Kompetenz nötig ist, um den zahlreichen Normen und Festlegungen zu genügen und den Anforderungen an barrierefreie Gebäude, Einrichtungen und Verkehrswege gerecht zu werden.
Unser Lehrgang führt in das umfassende Themenfeld der Normengruppe DIN 18040 Barrierefreies Bauen ein und vermittelt die Kernkompetenzen zum Barrierefreien Bauen – die technischen, normativen und gesetzlichen Grundlagen. Er zeigt neben den relevanten Änderungen der Landesbauordnung die bautechnischen und -konstruktiven Details des „Barrierefreies Bauens“ sowie die dazu notwendigen Kosten und Förderungsmöglichkeiten.

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
am 21.09.2017 | Urheberrecht bei Ingenieur- und Planungsleistungen – Grundlagen, Ansprüche und Rechtsschutz | Mainz
ab 22.09.2017 | Behandlung von Nachträgen der ausführenden Firmen und von Nachträgen zum Ingenieur- und Architektenvertrag | in Ravensburg und Stuttgart
ab 27.09.2017 | Kompaktseminarreihe – Das neue Bauvertragsrecht für Architekten, Ingenieure und Energieberater | Saarbrücken, Landau, Köln, Koblenz, Mainz, Mosbach, Karlsruhe, Freiburg, Ulm, Stuttgart, Freudenstadt, Ravensburg, Kempten, Augsburg, München, Regensburg, Nürnberg, Dresden, Leipzig, Erfurt, Schw. Gmünd, Schw. Hall, Tauberbischofsheim, Würzburg, Fulda, Kassel, Dortmund, Osnabrück, Bremen, Hamburg, Kiel, Schwerin, Berlin, Magdeburg und Braunschweig
BRANDSCHUTZ
am 14.09.2017 | Brandschutzanforderungen, bauliche Umsetzung und Mängelschwerpunkte für Dächer und Dachaufbauten | Ostfildern
am 26.09.2017 | Brandschutztechnische Grundlagen für die Haustechnik | Ostfildern
am 27.09.2017 | Brandschutz in Verkaufs- und Versammlungsstätten | Karlsruhe
am 12.10.2017 | Basiswissen für Brandschutzfachplaner/-innen | Mainz
am 25.10.2017 | Blitzschutz für bauliche Anlagen: Baurecht contra Risikoanalyse | Ostfildern
ab 10.11.2017 | Fachplaner/-in Vorbeugender Brandschutz | Ostfildern
ab 09.03.2018 | Sachverständige/-r Abwehrender Brandschutz | Ostfildern
Bauen 4.0
am 20.09.2017 | BIMpraxis – Infrastruktur- und Verkehrsbauwerke | Ostfildern
ENERGIE / BAUPHYSIK
ab 14.08.2017 | Die neue DIN 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | in Mainz, Gießen, Bremen, Saarbrücken, Erfurt, Nürnberg, Ravensburg, Stuttgart, Freiburg, Rosenheim, Regensburg und Augsburg
ab 15.09.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden gemäß DIN V 18599 – Anlagentechnik | in Balingen
ab 19.09.2017 | Praxisseminar Wohnungslüftung: Grundlagen, Systeme, technische Regeln, Erfahrungen | Mosbach und Tübingen
ab 21.09.2017 | Energieberater/-in für Baudenkmale und besonders erhaltenswerte Bausubstanz | Donaueschingen
am 21.09.2017 | Innendämmung im Bestand | Ulm
ab 21.09.2017 | Energieeffiziente Gebäudeplanung, energetische Gebäudesanierung und KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern
am 10.10.2017 | Effiziente Gebäude im Fokus – in Kooperation mit ZEBAU | Hamburg
ab 20.10.2017 | Wärmebrücken-Workshop – erkennen, analysieren, berechnen | Ostfildern
am 20.10.2017 | Schäden an Gebäuden durch energetische Sanierungsmaßnahmen | Ostfildern
ab 20.10.2017 | Sanierungsfahrplan Baden-Württemberg und Energieeffizienz in KMU | Ostfildern
am 21.10.2017 | Planungsfehler bei Schallschutz und Raumakustik | Ostfildern
ab 21.10.2017 | Intensivworkshop: Erstellung der neuen individuellen Sanierungsfahrpläne für Wohngebäude | in Ostfildern, Mainz, Koblenz, Nürnberg, München, Tübingen, Donaueschingen und Ravensburg
am 25.10.2017 | Energieeffizientes Bauen mit thermisch-aktivierten Bauteilsystemen | Ostfildern
am 15.11.2017 | Holzbauforum – in Kooperation mit ZEBAU | Hamburg
am 14.12.2017 | Expertenwissen für KfW-Sachverständige | Mosbach
SACHVERSTÄNDIGENWESEN
am 22.09.2017 | Schäden an Untergeschossen | Ostfildern
ab 25.09.2017 | Die 10 häufigsten Schadensfälle aus technischer und juristischer Sicht | in Freiburg und Ravensburg
ab 29.09.2017 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten | Ostfildern
ab 20.10.2017 | Sachverständige/-r für die Analyse und Sanierung von Schimmelpilzschäden | Ostfildern
ab 10.11.2017 | Schäden an Steil- und Flachdächern | Ostfildern
ab 23.02.2018 | Sachverständige/-r für Schäden an Gebäuden | Ostfildern
BARRIEREFREIES BAUEN
ab 12.09.2017 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Köln
am 20.09.2017 | Barrierefreiheit in der Straßen- und Verkehrsplanung | Ostfildern
am 12.10.2017 | Basiswissen Barrierefreiheit für Brandschutzplaner/-innen | Mainz
am 08.12.2017 | Planerwerkstatt Barrierefreies Bauen | Ostfildern
KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
ab 11.09.2017 | Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton nach der WU-Richtlinie | in Saarbrücken, Koblenz, Hamburg, Berlin, Freiburg, Ostfildern, Karlsruhe, Ulm, Ravensburg, München, Mosbach
ab 12.09.2017 | Die neuen Normen für Abdichtungen gegen Wasser DIN 18531 – 18535 als Ersatz für DIN 18195 T. 1-10 | in Saarbrücken, Koblenz, Hamburg, Berlin, Freiburg, Ostfildern, Karlsruhe, Ulm, Ravensburg, München, Mosbach
am 15.09.2017 | Aktuelle Informationen und Erläuterungen zur Brandbemessung | Ostfildern
ab 20.10.2017 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis- Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung | Ostfildern und Mainz
am 08.11.2017 | Kranbahnen aktuell: Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung | Leipzig
SIGEKO
ab 16.11.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C – spezielle Koordinatorenkenntnisse | Ostfildern
ab 19.01.2018 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern
PROJEKTSTEUERUNG
am 08.09.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Trier
am 17.11.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Mosbach
PERSÖNLICHKEIT
am 13.10.2017 | Modernes Zeit- und Arbeitsmanagement | Landau
am 13.10.2017 | Besprechungen und Meetings straff und effizient führen | Landau
am 17.11.2017 | KLARTEXT – schreibstark und vortragssicher als Gutachter kommunizieren | Ostfildern
am 29.11.2017 | Die Projektpräsentation – rhetorisch und psychologisch geschickt präsentieren und argumentieren | Landau
UNTERNEHMENSFÜHRUNG
20.10.2017 | Neu in der Rolle als Führungskraft | Ostfildern

Akademie der Ingenieure – AkadIng

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Allgemein

Akademie Aktuell – Bauwerksabdichtung & EEE-Listung

Neue Normenreihen zur Bauwerksabdichtung und die neue WU-Richtlinie

Akademie Aktuell - Bauwerksabdichtung & EEE-Listung

AkadIng – Akademie der Ingenieure

Sowohl die Normen für Abdichtungen von Bauwerken und Bauteilen gegen Wasser als auch die Planungs- und Ausführungsgrundlage für wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton wurden umfassend überarbeitet und aktualisiert.
Mit dem Erscheinen der Normenreihe (August 2017) und der WU-Richtlinie (voraussichtlich Ende 2017) sind diese unmittelbar ohne Übergangsfrist anzuwenden und greifen bei dann anstehenden Bauabnahmen. Somit empfiehlt sich eine rechtzeitige Beschäftigung dieser Neuerungen, um deren Regelungen möglichst frühzeitig in der Planungs- und Ausführungsphase zu berücksichtigen! Ab dem 11.09. an jeweils 11 Standorten in Deutschland findet dieses eintägige Seminar statt.

„Hier“ finden Sie die Seminare zur Neuen Normenreihe für Bauwerksabdichtungen.
Die Seminare zur Richtlinie für „Wasserundurchlässige Bauwerke“ finden Sie „hier“.

Lehrgang: Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken ab dem 29.09. in Ostfildern bei Stuttgart
In immer mehr Regionen Deutschlands werden Sachverständige unterschiedlicher Schwerpunkte gesucht.
Ein Schwerpunkt ist die Wertermittlung von Gebäuden und Grundstücken.
Der Lehrgang ab 29.09.2017 dient dem Einstieg in die Sachverständigkeit in diesem Themenbereich. Nach der Qualifizierung treten Sie entweder als Privatgutachter auf, oder sind auf die weiteren Prozesse eines öffentlichen Bestellungs- und Vereidigungsverfahrens vorbereitet.
Sie erlernen die rechtlichen und handwerklichen Grundlagen der Immobilienbewertung anhand von praktischen Übungen und wenden die in Deutschland angewandten Bewertungsverfahren an. Des Weiteren werden Sonderfälle der Immobilienbewertung und die Tätigkeit des SV in gerichtlichen Verfahren dargestellt. Anhand eines Übungsbeispiels wird die Gutachtenerstellung in Form eines Mustergutachtens praxinah vermittelt.

„Anmeldung und Lehrgangsinhalte“

Achtung!
Letzter Lehrgang der AkadIng mit reduziertem Umfang zur Eintragung in die KfW-Liste „Nichtwohngebäude“ vor Ablauf der Frist
Bitte beachten Sie, dass sich ab 01.10.2017 die Anforderungen für die Eintragung in die Energie-Effizienz-Expertenliste „Nichtwohngebäude“ von heute 50 Unterrichtseinheiten auf dann 80 Unterrichtseinheiten erweitern. Aus diesem Grund bietet Ihnen die AkadIng an den Standorten Reutlingen/Tübingen/Balingen ab 21.07.2017 die Möglichkeit, sich noch mit dem reduzierten Umfang eintragen zu lassen.

Lehrgang „Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne EDL-G und Energieberatung Mittelstand“

Veranstaltungsvorschau

BAU-, VERGABE- UND VERTRAGSRECHT
seit 12.07.2017 | Kompaktseminarreihe – Das neue Bauvertragsrecht für Architekten und Ingenieure | in Heidelberg, Karlsruhe, Freiburg, Stuttgart, Ulm, Augsburg, München, Regensburg, Nürnberg, Singen, Ravensburg und Balingen
am 21.09.2017 | Urheberrecht bei Ingenieur- und Planungsleistungen – Grundlagen, Ansprüche und Rechtsschutz | Mainz
ab 22.09.2017 | Behandlung von Nachträgen der ausführenden Firmen und von Nachträgen zum Ingenieur- und Architektenvertrag | in Ravensburg und Stuttgart
BRANDSCHUTZ
am 14.09.2017 | Brandschutzanforderungen, bauliche Umsetzung und Mängelschwerpunkte für Dächer und Dachaufbauten | Ostfildern
am 26.09.2017 | Brandschutztechnische Grundlagen für die Haustechnik | Ostfildern
am 27.09.2017 | Brandschutz in Verkaufs- und Versammlungsstätten | Karlsruhe
am 12.10.2017 | Basiswissen für Brandschutzfachplaner/-innen | Mainz
am 25.10.2017 | Blitzschutz für bauliche Anlagen: Baurecht contra Risikoanalyse | Ostfildern
ab 10.11.2017 | Fachplaner/-in Vorbeugender Brandschutz | Ostfildern
Bauen 4.0
am 20.09.2017 | BIMpraxis – Infrastruktur- und Verkehrsbauwerke | Ostfildern
ENERGIE / BAUPHYSIK
am 19.07.2017 | Raum- und Gebäudeautomation für hochenergieeffiziente Gebäude | Ettlingen
ab 21.07.2017 | Energetische Bewertung von Nicht-Wohngebäuden DIN V 18599 für Sanierungsfahrpläne, Energieaudits EDL-G und Energieberatung Mittelstand | Reutlingen, Tübingen, Balingen
am 22.07.2017 | Schäden an Gebäuden – Schimmelpilzbefall und Regelwerke | Ostfildern
ab 14.08.2017 | Die neue DIN 18599 als öffentlich-rechtliche Nachweisregel – Schwerpunkt Wohnungsbau | in Mainz, Gießen, Bremen, Saarbrücken, Erfurt, Nürnberg, Ravensburg, Stuttgart, Freiburg, Rosenheim, Regensburg und Augsburg
ab 19.09.2017 | Praxisseminar Wohnungslüftung: Grundlagen, Systeme, technische Regeln, Erfahrungen | Mosbach und Tübingen
ab 21.09.2017 | Energieeffiziente Gebäudeplanung, energetische Gebäudesanierung und KfW-Effizienzhausplanung | Ostfildern
ab 21.09.2017 | Energieberater/-in für Baudenkmale und besonders erhaltenswerte Bausubstanz | Donaueschingen
am 21.09.2017 | Innendämmung im Bestand | Ulm
ab 20.10.2017 | Wärmebrücken-Workshop – erkennen, analysieren, berechnen | Ostfildern
am 20.10.2017 | Schäden an Gebäuden durch energetische Sanierungsmaßnahmen | Ostfildern
am 21.10.2017 | Planungsfehler bei Schallschutz und Raumakustik | Ostfildern
am 25.10.2017 | Energieeffizientes Bauen mit thermisch-aktivierten Bauteilsystemen | Ostfildern
am 14.12.2017 | Expertenwissen für KfW-Sachverständige | Mosbach
SACHVERSTÄNDIGENWESEN
am 22.09.2017 | Schäden an Untergeschossen | Ostfildern
ab 25.09.2017 | Die 10 häufigsten Schadensfälle aus technischer und juristischer Sicht | in Freiburg und Ravensburg
ab 29.09.2017 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten | Ostfildern
ab 25.09.2017 | Die 10 häufigsten Schadensfälle aus technischer und juristischer Sicht | in Freiburg und Ravensburg
ab 29.09.2017 | Sachverständige/-r für die Bewertung von bebauten und unbebauten Grundstücken, Mieten und Pachten | Ostfildern
ab 20.10.2017 | Sachverständige/-r für die Analyse und Sanierung von Schimmelpilzschäden | Ostfildern
ab 10.11.2017 | Schäden an Steil- und Flachdächern | Ostfildern
ab 23.02.2018 | Sachverständige/-r für Schäden an Gebäuden | Ostfildern
BARRIEREFREIES BAUEN
ab 12.09.2017 | Fachplaner/-in Barrierefreies Bauen | Köln
am 20.09.2017 | Barrierefreiheit in der Straßen- und Verkehrsplanung | Ostfildern
am 12.10.2017 | Basiswissen Barrierefreiheit für Brandschutzplaner/-innen | Mainz
am 07.12.2017 | Planerwerkstatt Barrierefreies Bauen | Ostfildern
KONSTRUKTIVER INGENIEURBAU | TRAGWERKSPLANUNG
ab 11.09.2017 | Wasserundurchlässige Bauwerke aus Beton nach der WU-Richtlinie | in Saarbrücken, Koblenz, Hamburg, Berlin, Freiburg, Ostfildern, Karlsruhe, Ulm, Ravensburg, München, Mosbach
ab 12.09.2017 | Die neuen Normen für Abdichtungen gegen Wasser DIN 18531 – 18535 als Ersatz für DIN 18195 T. 1-10 | in Saarbrücken, Koblenz, Hamburg, Berlin, Freiburg, Ostfildern, Karlsruhe, Ulm, Ravensburg, München, Mosbach
am 15.09.2017 | Aktuelle Informationen und Erläuterungen zur Brandbemessung | Ostfildern
ab 20.10.2017 | Bauen im Bestand in Theorie und Praxis- Wiederkehrende Bauwerksprüfung, Bestandsaufnahme und -bewertung | Ostfildern und Mainz
am 08.11.2017 | Kranbahnen aktuell: Bemessung bei Neubau, Ertüchtigung, Umbau und Sanierung | Leipzig
SIGEKO
ab 16.11.2017 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage C – spezielle Koordinatorenkenntnisse | Ostfildern
ab 19.01.2018 | Lehrgang SiGeKo gemäß RAB 30 Anlage B – arbeitsschutzfachliche Kenntnisse | Ostfildern
PROJEKTSTEUERUNG
am 08.09.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Trier
am 17.11.2017 | Projektmanagement für Projektleiter und Projektingenieure | Mosbach
PERSÖNLICHKEIT
am 20.07.2017 | Sommerakademie 2017: Die wichtigste Entscheidung überhaupt | Reutlingen
am 13.10.2017 | Modernes Zeit- und Arbeitsmanagement | Landau
am 13.10.2017 | Besprechungen und Meetings straff und effizient führen | Landau
am 17.11.2017 | KLARTEXT – schreibstark und vortragssicher als Gutachter kommunizieren | Ostfildern
am 29.11.2017 | Die Projektpräsentation – rhetorisch und psychologisch geschickt präsentieren und argumentieren | Landau
UNTERNEHMENSFÜHRUNG
20.10.2017 | Neu in der Rolle als Führungskraft | Ostfildern

Eine Auflistung aller Veranstaltungen finden Sie „hier“.

Die Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH ist Ihr starker Partner in allen Bereichen der Fort- und Weiterbildung, organisatorischen Aufgaben, Veranstaltungsmanagement und visionärer Zielverfolgung und garantiert höchste Standards in den Bereichen Service, Kundenorientierung und Dienstleistung.

Unser Bildungsangebot richtet sich primär an alle mit dem Bauwesen in Verbindung stehenden Akteure. Dies sind insbesondere Ingenieure, Architekten, kommunale Verwaltungen, Bauunternehmen und das Baufachhandwerk. Für diese Berufsgruppen im Speziellen – aber auch für andere – bieten wir alle gegenwärtig aktuellen und zukunftsorientierten Themen an.

Die Lernziele sind dabei stets vom größtmöglichen Praxisnutzen geprägt.

Da alle unsere Referenten über langjährige Erfahrung als „Wissensvermittler“ verfügen, sind alle Bildungsmaßnahmen didaktisch und pädagogisch hochwertig aufgebaut.

Firmenkontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
info@akademie-der-ingenieure.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Pressekontakt
Akademie der Ingenieure AkadIng GmbH
Reinhold Theimel
Gerhard-Koch-Straße 2
73760 Ostfildern
0711 79 48 22 21
akading@lenk-webservice.de
http://www.akademie-der-ingenieure.de

Allgemein

Live-Webinar „Customer Centricity“ beim DIM

Live-Webinar "Customer Centricity" beim DIM

Köln, 21.06.2017: Am 28. Juli 2017 präsentiert Sebastian Syperek im Namen des Deutschen Instituts für Marketing das Live-Webinar „Customer Centricity – Kundenorientierte Unternehmensführung“. Eine Stunde Online-Schulung rund um den König „Kunde“.
Das Zentrum jedes unternehmerischen Handelns sollte der Kunde sein. Nicht nur jene Mitarbeiter, die im direkten Kundenkontakt arbeiten sollten immer die Bedürfnisse des Kunden im Blick haben, sondern alle! Logisch, denn wie sehr würden wir Kunden uns ärgern, wäre beispielsweise das neue Smartphone zwar technisch super, aber nicht zu gebrauchen, weil nicht zweckmäßig und einfach nicht an unsere Bedürfnisse angepasst. Zu unterstellen ist, dass Kunden dieses Smartphone wohl nicht kaufen würden.
Dies ist nur ein schnelles Beispiel, warum kundenorientiertes Handeln für Unternehmen so wichtig ist. Doch wird „Customer Centricity“ wirklich so gelebt, wie es aufgrund der Relevanz nötig wäre?
Im Webinar des Deutschen Instituts für Marketing lernen die Teilnehmenden, was es mit Customer Centricity auf sich hat und wie sie die Bedürfnisse der Kunden erkennen und umsetzen – denn ohne die Anforderungen an das Produkt oder die Dienstleitung zu kennen, können diese auch nicht erfüllt werden. Darüber hinaus deckt Sebastian Syperek, selbstständiger Marktforscher sowie Analytics- und UX-Experte auch mögliche Störfaktoren in der Kundenbeziehung auf und die Teilnehmer erfahren, wie sie ihre Unternehmensaktivitäten hinsichtlich der Ausrichtung auf den Kunden optimieren können.

Weitere Informationen
Das Live-Webinar findet am Freitag, den 28.07.2017 von 15:00 Uhr bis 16:00 Uhr statt. Fachexperte Sebastian Syperek sorgt für einen Überblick über kundenorientierte Unternehmensführung innerhalb einer Stunde.

Mehr Details zum Webinar und weitere Informationen zum Thema „Customer Centricity“ finden Interessierte auf dem Blog des Deutschen Instituts für Marketing unter:
https://www.marketinginstitut.biz/blog/live-webinar-customer-centricity-am-28-juli-2017/

Das Deutsche Institut für Marketing ist ein auf Marketing spezialisiertes Dienstleistungsunternehmen mit den Kompetenzfeldern Marktforschung, Marketingberatung und Marketingtrainings. Im Zentrum der Arbeit stehen praxis- und prozessorientierte Lösungen im Marketingumfeld der Kunden. Dabei verknüpft das Institut fundierte Forschung mit innovativer Unternehmenspraxis. Das DIM wurde mit dem Internationalen Deutschen Trainings-Preis 2014 in Bronze und dem Premium Standard des ITCR ausgezeichnet.

Kontakt
DIM Deutsches Institut für Marketing GmbH
Prof. Dr. Michael Bernecker
Hohenstaufenring 43-45
50674 Köln
0221 99 555 100
presse@marketinginstitut.biz
http://www.marketinginstitut.biz