Tag Archives: Lagermanagement

Allgemein

Datenintegration erhöht die Arbeitssicherheit im Coillager

Lagermanagement-System stellt das sichere Lagern von Coils sicher

Datenintegration erhöht die Arbeitssicherheit im Coillager

TWMS/metals von 3tn ermöglicht das zielgerichtete und fachgerechte Lagern von Coils und Brammen

3tn hat die mechanischen Daten der KLP® Coillagersysteme von Lankhorst in sein Lagermanagement-System TWMS/metals integriert. So werden bei der Konfiguration des Coillagers Eingabefehler vermieden und es ist sichergestellt, dass Coils nur an Lagerplätzen gelagert werden, die die Anforderungen an höchste Arbeitssicherheit erfüllen. Erste Erfahrungen bei der voestalpine zeigen, dass die Integration außerdem Zeit spart.

Das Lager-Management-System TWMS/metals von 3tn optimiert die Lagerung der Coils. Dabei berechnet die Software für jeden Lastzustand und jede einzelne Lagermulde deren Belastung einschließlich des resultierenden Kraftwinkels.

Bei der Konfiguration des Lager-Management-Systems mussten die Rahmenbedingungen für die Coilmulden – zum Beispiel der minimale und der maximaler Coildurchmesser, zulässige Last und resultierende Kraftvektoren – sowie eine Vielzahl anderer Einzelwerte bisher manuell eingegeben werden. Dabei konnten Fehleingaben die Sicherheit im Coillager gefährden.

Deshalb hat 3tn die mechanischen Daten der in Walzwerken weit verbreiteten KLP® Coillager-Systeme von Lankhorst Mouldings jetzt in sein Lagermanagement-System TWMS/metals implementiert. Beim Konfigurieren des Coillagers sind per Mausklick die Daten der KLP® Coillagersysteme von Lankhorst sowie des KLP® RollStop Systems und der KLP® Rollblocks, verfügbar – sie brauchen nicht erneut eingegeben zu werden.

Mit der Integration der Daten steigert 3tn die Arbeitssicherheit in mehreren Schritten: Zunächst sind die Nutzer sicher, dass die Daten der einzelnen Komponenten korrekt eingegeben sind. Außerdem haben sie nur Zugriff auf diejenigen KLP® Lagersysteme, die im Werk vorhanden sind. Dieses Vorkonfigurieren reduziert die Verwechslungsgefahr bereits deutlich, denn einige Komponenten sehen auf den ersten Blick fast ähnlich aus, haben aber unterschiedliche Eigenschaften, zum Beispiel in Bezug auf die maximale Last oder die zulässige Coiltemperatur.

Beim anschließenden Anlegen der einzelnen Reihen des Lagers warnt das System bei einer falschen Konfiguration, wenn zum Beispiel ein Platz für Coils mit einem Durchmesser von 2.000 mm vorgesehen werden soll, der Muldentyp aber nur 1.800 mm erlaubt.

Außerdem erleichtert die Integration der Daten die Arbeit der Nutzer wesentlich: Sie wählen aus einer Liste nur noch den entsprechenden Artikel aus und konfigurieren das Lager mit wenigen Mausklicks Dabei können sie die Randbedingungen für jeden Lagerplatz individuell definieren, zum Beispiel für den Fall, dass in einem bestimmten Lagerbereich (zum Beispiel in einem Sperrlager) nur einlagig gelagert werden darf.

Bas Brouwer, der Business Unit Manager „Steel Industry“ bei Lankhorst Mouldings, sieht viele Berührungspunkte zwischen Lagermanagement und Coillagerung: „Unsere Produkte und auch die Lagermanagement-Systeme von 3tn sind weltweit in vielen Werken im Einsatz. Da war es nur konsequent, beide Systeme zusammenzuführen. Ob warm- oder kaltgewalzte, verzinkte oder beschichtete Coils gelagert werden, einzeln, zwei- oder dreilagig – für alle Einsatzfälle bieten wir gemeinsam höchste Arbeitssicherheit.“

Auch für Thorsten Tönjes, einen der beiden Geschäftsführer von 3tn, hat die Arbeitssicherheit im Coillager einen hohen Stellenwert: „Wir berechnen für jedes Coil, welche Kräfte auf die Lagermulden wirken, und Lankhorst hat große Erfahrung damit, diese Lasten sicher aufzunehmen. Unsere Software und die Hardware von Lankhorst sind jetzt in einem einzigen Prozess integriert, das erhöht die ohnehin schon hohe Sicherheit unserer Systeme weiter.“

Für das Werk Linz der voestalpine Stahl GmbH hat Lankhorst Mouldings bereits viele KLP® Lagersysteme geliefert. Zurzeit stattet 3tn 28 Hallen mit seinem Lagermanagement-System TWMS/metals aus. Hier ist die Datenintegration zum ersten Mal realisiert.

Die voestalpine Stahl GmbH verfügt jetzt über ein zentrales Management-Werkzeug, mit dem die Lagermanagement-Systeme von 3tn in den einzelnen Hallen vorparametriert werden. So können dort auch nur die tatsächlich vorhandenen Muldentypen angeklickt werden. Das erhöht die Arbeitssicherheit, außerdem ist die Bedienung einfach und Fehlbedienungen sind so gut wie ausgeschlossen.“

Über 3tn

Thomas Niepmann und Thorsten Tönjes gründeten 3tn 1999, nachdem beide über mehrere Jahre gemeinsame Projekte zum Lagermanagement in der Metallindustrie realisiert hatten.

Die Gründungsidee war, kundenspezifische Softwarelösungen zur Optimierung des Lagermanagements zu entwickeln, die von Grund auf an die Bedürfnisse der Metallindustrie angepasst sind. 3tn verfolgt diese Philosophie bis heute konsequent.

Im Team von 3tn arbeiten Softwareentwickler, Informatiker, Elektrotechniker und Ingenieure. Ihre Kompetenz umfasst alle Stufen eines Projektes von Analysen und Machbarkeitsstudien über die Softwareentwicklung bis hin zu Projektabwicklung, Inbetriebnahme und Benutzerschulung. Erfahrene Techniker gewährleisten umfangreichen After-Sales-Support und ständige Rufbereitschaft.

Über Lankhorst Mouldings

Lankhorst Mouldings, der Hersteller der KLP® Kunststoffprodukte für die Industrie, hat 1981 ersten wiederverwertbaren Keile für die Coillagerung entwickelt, weil ein lokales Stahlwerk die vorher verwendeten Holzkeile ersetzen wollte, um die Sicherheit im Coillager zu erhöhen.

Heute sind die KLP® Coillagersysteme von Lankhorst rund um den Erdball zu finden. Stahlhersteller, Stahlverarbeiter und Stahlhändler verwenden die Lagersysteme aus dem niederländischen Sneek höchst erfolgreich. Die Kunden von Lankhorst Mouldings ziehen aus der breiten Produktpalette und der jahrzehntelangen Erfahrung der Mitarbeiter hohen Nutzen: hohe Sicherheit, optimale Flexibilität und äußerst lange Lebensdauer der Systeme.

Zu den Produkten zählen unter anderem: KLP® RollStop System, KLP® Rollblocks, KLP® RollCradle System, KLP® Storageblocks & Oiltrays, KLP® CoilWedge System, KLP® Coilwedges, KLP® Storagebeams, KLP® Slitcoilcarriers, KLP® Coilcarriers, KLP® Coil Carrier Connect und KLP® Rollpallets.
Mehr Infos: www.coilstorage.com/de

Darüber hinaus produziert Lankhorst eine breite Palette von Kunststoffprodukten für die Lagerung von Rohren und Anwendungen im Wasserbau, der Offshore- und der Eisenbahnindustrie.

Firmenkontakt
3tn Industriesoftware GmbH
Thorsten Tönjes
Gottlieb-Daimler-Straße 17
59439 Holzwickede
+49.2301.91261-0
+49.2301.91261-11
info@3tn.de
http://www.3tn.de

Pressekontakt
VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Dennewartstraße 25-27
52068 Aachen
+49.241.89468-24
+49.241.89468-44
press@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de

Allgemein

3tn: voestalpine Stahl GmbH stattet das Linzer Werk mit 28 Lagermanagementsystemen aus

Größter Auftrag der Firmengeschichte: Erfolgreiche Anwendungen haben überzeugt

3tn: voestalpine Stahl GmbH stattet das Linzer Werk mit 28 Lagermanagementsystemen aus

Sei es im Büro oder der Krankanzel: TWMS/metals zeigt die aktuelle Situation detailliert als 3D-Ansicht.

Die voestalpine Stahl GmbH hat 3tn mit der Lieferung von 28 Lagermanagementsystemen TWMS/metals für das Werk Linz beauftragt. Mit ihnen wird voestalpine die Lager- und Transportvorgänge für Coils, Spaltbandbunde und Blechpakete im Kaltbandwerk optimieren.

Die Systeme steuern Transport und Lagerung der Produkte, gleichzeitig ermöglichen sie die effiziente Nutzung der vorhandenen Lagerflächen. Sie optimieren das fachgerechte, mehrlagige Stapeln unter Berücksichtigung aller Vorgaben und Restriktionen, vermeiden unnötiges – und mit dem Risiko einer Beschädigung verbundenes – Umlagern und beschleunigen die Transportvorgänge.

Der Auftrag umfasst Lieferung und Inbetriebnahme von fünf eigenständigen Systemen TWMS/metals, die 3tn gemeinsam mit voestalpine exemplarisch an die spezifischen Bedürfnisse des Linzer Werkes anpasst, sowie Lizenzen für weitere 23 Systeme. Sie decken die gesamte Transport- und Lagerkette vom Auslauf der Warmbandstraße über die Beize und die Längs- und Querteilanlagen bis zum Versand der Coils, Spaltbandbunde und Blechpakete ab.

In die vorgeschaltete Pflichtenheftphase werden die globalen Anforderungen aller 28 Systeme einfließen. Auf diese Weise werden alle Systeme eine gemeinsame Quellcode-Basis haben.

Die ersten fünf Systeme umfassen:
– ein Coillager mit manuellen Kranen,
– ein Coillager mit vollautomatischen Kranen,
– ein automatisches Hochregallager für Coils,
– ein Freilager mit Dornstaplern und Fahrzeugtracking über GPS,
– das Management von hallenübergreifenden Transporten, zum Beispiel mittels Transportketten und Shuttlesystemen.

Nach dieser Phase werden die weiteren 23 Systeme von voestalpine allein oder mit Unterstützung von 3tn an die spezifischen Gegebenheiten der einzelnen Werksbereiche angepasst. Durch die umfangreiche Parametrierbarkeit von TWMS/metals reduziert sich der Aufwand für diesen Vorgang auf ein Minimum: Per Dialog modifizierbare Regelwerke, zum Beispiel für Lagerung, Transport und die Vergabe der Prioritäten, ein Topologie-Editor und ein Report-Designer gewährleisten die optimale Anpassung an unterschiedliche Gegebenheiten.

Thorsten Tönjes, einer der beiden Gründer von 3tn, sieht sein Konzept der Fokussierung auf die Metallindustrie bestätigt: „Im Vorfeld der Vergabe konnten wir unserem Kunden bei Referenzbesuchen eine Vielfalt von Installationen zeigen, die seine Anforderungen schon weitgehend erfüllen. Offensichtlich haben auch die große Anzahl und die Aktualität der Installationen zur Entscheidung der voestalpine beigetragen. Von Projekt zu Projekt haben wir das TWMS/metals Basissystem um viele nützliche Funktionalitäten erweitert. Hinzu kommt die Zukunftssicherheit: Das System ist in hohem Maße parametrierbar und skalierbar, so kann es jederzeit an sich ändernde Rahmenbedingungen angepasst werden. „

Die Pflichtenheftphase wird voraussichtlich bis März 2015 dauern, ab Oktober 2015 werden die ersten Systeme in Betrieb gehen.

Hintergrund:
Das Lagermanagementsystem TWMS/metals steuert die Abläufe im Lager optimal. Es ermöglicht das zielgerichtete und fachgerechte Lagern und die effiziente Nutzung der vorhandenen Lagerfläche hallenübergreifend oder sogar werksweit. Außerdem optimiert es die Kranspiele, vermeidet unnötiges Umlagern und beschleunigt die Transportvorgänge. Darüber hinaus schafft es Transparenz, denn alle Informationen sind sofort verfügbar und alle Vorgänge sind nachvollziehbar. Gleichzeitig reduziert das System den Suchaufwand gegen Null.

3tn hat TWMS/metals speziell für die Metallindustrie entwickelt. Das System ist für alle branchenüblichen Produkte, Transportmittel oder Lagerkonfigurationen vorbereitet. Es kommuniziert auf der einen Seite mit ERP- und MES-Systemen, auf der anderen Seite mit der Basisautomatisierung und Sensorik.

Eines der zentralen Elemente von TWMS/metals ist die Visualisierung der Lager in einer realitätsnahen Echtzeit-3D-Darstellung. In den Krankanzeln wird die aktuelle Lagersituation aus der momentanen Perspektive der Kranfahrer angezeigt. Sie werden mit Pfeilen von Position zu Position geleitet, außerdem werden ihnen alle Informationen eingeblendet, die sie zum Bearbeiten des jeweiligen Auftrags benötigen.

Auf den Clients in den Büros ist eine dreidimensionale Ansicht implementiert, in der sich die Nutzer frei bewegen und das Lager aus jeder beliebigen Perspektive betrachten können. Wenn sie sehen wollen, wo sich ein bestimmtes Coil befindet, zoomt die Ansicht aus der Totalen darauf zu, so wie es von Programmen wie „Google Earth“ bekannt ist.

Die Systeme zeichnen sich durch hohe Skalier- und Parametrierbarkeit aus: Frei parametrierbare Regelwerke vereinfachen Installation und Wartung der Systeme. Die integrierten Regeleditoren ermöglichen es, die Parameter auch zur Laufzeit zu modifizieren.

Mit der serviceorientierten Architektur (SOA) des Systems erzielt 3tn hohe Skalierbarkeit und Wartbarkeit: Bei Bedarf können Prozesse auf mehrere Server verteilt werden, das System kann so mit den Anforderungen des Kunden wachsen. Diese Software-Architektur erlaubt es ebenfalls, Updates und Wartungsarbeiten für einzelne Hallen auszuführen, ohne dass das Gesamtsystem beeinflusst wird. Auf diese Weise erreichen die Systeme eine außerordentlich hohe Verfügbarkeit.
Bildquelle:kein externes Copyright

Über 3tn

Thomas Niepmann und Thorsten Tönjes gründeten 3tn 1999, nachdem beide über mehrere Jahre gemeinsame Projekte zum Lagermanagement in der Metallindustrie realisiert hatten.

Die Gründungsidee war, kundenspezifische Softwarelösungen zur Optimierung des Lagermanagements zu entwickeln, die von Grund auf an die Bedürfnisse der Metallindustrie angepasst sind. 3tn verfolgt diese Philosophie bis heute konsequent.

Im Team von 3tn arbeiten Softwareentwickler, Informatiker, Elek-trotechniker und Ingenieure. Ihre Kompetenz umfasst alle Stufen eines Projektes von Analysen und Machbarkeitsstudien über die Softwareentwicklung bis hin zu Projektabwicklung, Inbetriebnahme und Benutzerschulung. Erfahrene Techniker gewährleisten umfangreichen After-Sales-Support und ständige Rufbereitschaft.

3tn Industriesoftware GmbH
Thorsten Tönjes
Rhenus Platz 3
59439 Holzwickede
+49.2301.91261-0
info@3tn.de
http://www.3tn.de

VIP-Kommunikation
Regina Reinhardt
Süsterfeldstraße 83
52072 Aachen
+49.241.89468-24
reinhardt@vip-kommunikation.de
http://www.vip-kommunikation.de