Tag Archives: Lantek

Maschinenbau

Großes Interesse an Lantek Synergy auf der Blechexpo 2017

Blechbearbeitung erkennt die Notwendigkeit zur Digitalisierung

Großes Interesse an Lantek Synergy auf der Blechexpo 2017

Bei Lantek informierten sich Blechexpo-Besucher über Möglichkeiten der Digitalisierung.

Darmstadt, 13. November 2017 – Wie sie individuell ihre Digitalisierung angehen und vorantreiben können, das haben Unternehmen aller Größenordnungen von Lantek ( www.lanteksms.com) auf der Blechexpo 2017 erfahren. Seit mehr als 30 Jahren begleitet der Software-Experte Blechbearbeiter auf der ganzen Welt in der Digitalen Transformation.

„Die Branche hat erkannt, dass an Digitalisierung kein Weg mehr vorbei führt“, sagte Christoph Lenhard, Lantek-Verkaufsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz, nach Ende der Messe. Vom kleinen Lohnfertiger bis zum internationalen Konzern – in vielen Gesprächen während der vier Messetage verdeutlichten Lenhard und seine Kollegen, welche Vorteile ihnen der modulare Aufbau des Software-Portfolios von Lantek bietet und wie sie jedes Unternehmen in die Digitalisierung begleiten können, individuell und passgenau zugeschnitten.

Großes Interesse fand auch die erstmals auf der Blechexpo 2017 vorgestellte Plattform Lantek Synergy: An zwei Touch-Screens probierten die Besucher selbst aus, wie sie mithilfe der IT-Experten die digitale Transformation ihres Unternehmens angehen und ihren gesamten Produktionsprozess optimieren können. Dabei betrachten die fünf Module von Lantek Synergy abschnittsweise die gesamte Produktionskette – vom Zulieferer bis zum Endkunden. Die ohnehin in jedem Unternehmen vorhandenen Daten bereiten sie so auf, dass Fertiger damit ihre Betriebsabläufe optimieren können.

„Unabhängig vom Digitalisierungsgrad eines Betriebes ist es heute unerlässlich, die Daten eines jeden Prozesses zu kennen“, sagte Lantek-CEO Alberto Martínez. „Durch ihre effiziente Analyse lassen sich die Rentabilität steigern und neue Wachstumsmöglichkeiten erschließen.“ Auch er hat auf der Blechexpo mit vielen Neukunden gesprochen: „Viele Betriebe fangen gerade erst damit an, sich mit Digitalisierung auseinanderzusetzen. Wir begleiten sie Schritt für Schritt.“

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlbearbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 19.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Maschinenbau

Lantek Smart Quoting: Einfach schnellere und objektivere Angebote

Kalkulationssystem für die Blechbearbeitung führt vorhandene Daten effizient zusammen und setzt Ressourcen frei

Lantek Smart Quoting: Einfach schnellere und objektivere Angebote

Mithilfe der Software Lantek Smart Quoting können Verkäufer Angebote völlig selbstständig erstellen.

Darmstadt, 27. Oktober 2017 – Die Angebotserstellung gehört zu den Kernaufgaben und zugleich schwierigsten Prozessen in der Fertigung. Das Kalkulationssystem „Lantek Smart Quoting“ von Lantek ( www.lanteksms.com), Experte für Software für die Digitale Transformation, optimiert die Erstellung und macht sie zudem verlässlicher und einfacher, sodass sie von Verkäufern völlig selbstständig erledigt werden kann.

Lohnfertiger erstellen oftmals eine Vielzahl von Kostenvoranschlägen für einen einzelnen Fertigungsvorgang. Das kostspielige und komplizierte Verfahren erfordert die Beteiligung verschiedener Fachleute. Und selbst dann fällt eine objektive Kostenschätzung schwer. Ein hochwertiges Angebot ist bei Aufträgen und Projekten jedoch unerlässlich.

Derzeitige Praxis in der Blechbearbeitung ist eine Gesamtsimulation inklusive Verschachtelung – mit einigen Nachteilen: Sie ist sehr langsam; sie bedarf eines Vertriebsmitarbeiters mit angemessenen technischen Fähigkeiten, was in Unternehmen nicht wirklich üblich ist, weswegen oft ein Techniker aus der Fachabteilung in die Angebotserstellung eingebunden werden muss; die Preiskonstanz ist höchst strittig, denn der Endpreis ist von der Geometrie der ins Angebot eingebundenen Teile abhängig und bildet selten die echte Produktion ab, die ja erst später stattfindet.

All das führt zu einer subjektiven Kostenschätzung und dem unwohlen Gefühl in vielen Unternehmen, dass die Angebote nicht wirklich die Realität abbilden. Mit seiner mehr als 30-jährigen Erfahrung mit CAD/CAM-Produkten für die Metallindustrie und einem Portfolio, das aus verfahrenstechnischen Prozessen entstanden ist, bietet Lantek ein schnelles Angebotssystem, das genauere Kostenvoranschläge ermöglicht. „Lantek Smart Quoting“ kombiniert als höchst verlässliches Kalkulationssystem qualifizierte CAM-Systemalgorithmen mit der Analyse realer Fertigungshistorien und rekursivem Lernen – und berechnet Materialbedarf und Schrott, ohne den Verschachtelungsprozess simulieren zu müssen. Damit können Anwender die Kontrolle ihrer Rentabilität und Wirtschaftlichkeit verbessern: Es befähigt sie, Kosten objektiv zu schätzen und Angebote deutlich schneller zu erarbeiten. „Der Clou ist“, so Christoph Lenhard, Lantek-Vertriebsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz, „dass damit Verkäufer selbst die Kostenvoranschläge erstellen können – ohne die Unterstützung eines technischen Ingenieurs.“ Das System sorgt zudem für einheitliche Preise, da es für jede Angebotszeile stets die gleichen Kriterien anwendet.

Individuelle Definition der Gewinnspanne
Das Rahmenwerk für die Kalkulation jedes einzelnen Teils bezieht folgende Eingaben für das Werkzeug ein: seine Geometrie, die konturbezogene Bearbeitungstechnologie, eine auf Erfahrung basierende Kennziffer zum Materialausnutzungsgrad sowie die für jedes Teil erforderliche Bearbeitungszeit. Entsprechend erleichtert es eine Reihe von Parametrisierungen bezüglich der Maschinenkosten, Materialien, Mitarbeiter oder Verbrauchsmaterialien. Es wird ergänzt durch ein fortschrittliches System zur Preisbildung, das eine ABC-Analyse der Kunden und Dienstleistungsarten ermöglicht. Die Gewinnspanne pro Kosteneinheit kann entsprechend gezielt und individuell für jeden Fall definiert und somit die Verhandlung des Endpreises dem Verkäufer überlassen werden, der das in Kenntnis der Gewinnspannen-Grenzen tut. Mit dieser Vorgehensweise ist es zudem möglich, einen ganzen Katalog an Gewinnmargen nach Kosten und Kunden zu entwickeln.

Lantek Smart Quoting verändert den Kalkulationsprozess grundlegend und macht ihn verlässlicher. Als Instrument der nächsten Generation optimiert es einen der kompliziertesten Vorgänge der produzierenden Industrie deutlich. „Lantek Smart Quoting ermöglicht eine viel professionellere Vorgehensweise“, so Lenhard, „weil es Subjektivität durch eine Kalkulation auf Basis historischer Daten ersetzt. Damit ist das Ergebnis näher an den wahren Kosten und hält nachträgliche Korrekturen so gering wie möglich.“ Zugleich bringt die Lösung eine deutliche Ressourceneffizienz mit sich, da sie Ingenieure und eher technisch orientierte Mitarbeiter von einem Vorgang entbindet, den der Verkäufer nun überwiegend ganz allein erledigen kann.

Auf der Blechexpo 2017 vom 7. bis 10. November in Stuttgart können Sie in Halle 1, Stand 1707 Lantek Smart Quoting und das gesamte Portfolio des Software-Experten für die Digitale Transformation der Blechbearbeitung erleben.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlbearbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 19.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Maschinenbau

Gefragt: Spielerischer Umgang mit Digitalisierung

Lantek mit neuem Auftritt auf der „SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2017“

Gefragt: Spielerischer Umgang mit Digitalisierung

Lantek mit neu gestaltetem Hightech-Stand auf der SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2017

Darmstadt, 5. Oktober 2017 – Großes Interesse fanden auf der „SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2017“ die intelligenten Softwarelösungen von Lantek ( www.lanteksms.com). Insbesondere die 3-D-Brille kam vor allem bei den jüngeren Besuchern gut an.

Begriffe wie „Industrie 4.0“ oder „die intelligente Fabrik“ sind derzeit auf allen Industrie-Messen präsent, auch in der Blechbearbeitung. Wegen ihrer Tragweite können sie aber auch abschrecken. Wie eine spielerische Herangehensweise Hemmschwellen abbauen kann, war am Lantek-Stand auf der „Schweißen & Schneiden 2017“ zu erleben: Mithilfe einer 3-D-Brille begaben sich dort vor allem jüngere Besucher mit Begeisterung in die Virtuelle Realität der Lantek-Welt. Am völlig neu und luftig gestalteten Hightech-Stand präsentierten zudem großformatige LED-Wände anschaulich die Struktur des modular aufgebauten Lantek-Portfolios: Daraus entwickeln die IT-Experten für jeden Kunden genau das Konzept, das den Bedürfnissen und dem Entwicklungsstand des Unternehmens entspricht.

Mithilfe neuer Grafiken zu den Lantek-Modulen war etwa ein selbstständiger Senior Consultant in der Lage, das Konzept innerhalb einer Viertelstunde für seine Kunden zu adaptieren, weshalb er sich mit den Worten verabschiedete: „Sie haben mir sehr geholfen!“ Und wahrscheinlich auch vielen der Kunden, die zum größten Teil aus dem europäischen Ausland kamen. „Darunter waren kleine und mittlere Unternehmen, ebenso wie Consultants, Maschinenhersteller und einige hochkarätige Leads“, deutete Christoph Lenhard, Lantek-Vertriebsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz, an, dass es für ihn und sein Team nach der Messe eine Menge zu tun geben wird.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlbearbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 19.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Maschinenbau

Lantek präsentiert auf der Blechexpo 2017 neue Plattform Lantek Synergy

Software-Konzept mit fünf Modulen zur digitalen Transformation der Blechbearbeitung nach Industrie-4.0-Standards

Lantek präsentiert auf der Blechexpo 2017 neue Plattform Lantek Synergy

Lantek Synergy bietet der Blechbearbeitung eine Digital-Plattform für die gesamte Produktionskette.

Darmstadt, 28. September 2017 – Lantek ( www.lanteksms.com), ein Weltmarktführer in maschinenunabhängigen Softwarelösungen für die Blechbearbeitung, stellt auf der Blechexpo 2017 seine neue Plattform vor: Lantek Synergy digitalisiert und optimiert den gesamten Produktionsprozess.

„Es geht nicht um das, was Sie wissen – es geht um das, was Sie mit dem tun, was Sie wissen“, sagt Christoph Lenhard, diplomierter Maschinenbauingenieur und Lantek-Vertriebsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz. Denn in jedem Unternehmen gibt es Unmengen verfügbarer Daten aus Ein- und Verkauf, Produktion und Lager. Lenhard: „Datenanalyse vereint leistungsstarke, vollautomatische Erkennungs- und Analysetechnologien, mit denen Fertiger Unternehmensdaten nutzen können, um alle Facetten ihrer Betriebsabläufe zu verbessern – wie etwa Teile und Komponenten bestellen, Produktionspläne erstellen, Wartungsbedarf von Maschinen vorhersehen, Materialbedarf planen, Flaschenhälse in der Produktion erkennen, Produktqualität aufrechterhalten und schlussendlich die Kunden zufriedenstellen.“

Die gesamte Produktionskette im Blick – vom Zulieferer bis zum Endkunden
Mit Lantek Synergy gibt der international aufgestellte Software-Experte den Kunden ein neues Instrument an die Hand, das abschnittsweise die gesamte Produktionskette betrachtet – vom Zulieferer bis zum Endkunden – und bei Bedarf auch mehrere Betriebe und Unternehmen miteinander verbinden kann. Seine fünf individuellen Module: Manufacturing Analytics versorgt Entscheider mit dem richtigen Wissen aus der Fertigung; Order Consolidation verteilt und priorisiert Fertigungsabläufe optimal; Customer Analytics erlaubt mithilfe der Kunden-Datenhistorie vorausschauende Fertigungsplanung; Advanced Connectivity ermöglicht die Integration mit dem MRP-System von Großkunden; Advanced Planning für intelligente Planung und fortschrittliche Fertigungsverwaltung. Die Besucher der Blechexpo finden am Stand von Lantek zwei Touch-Screens, an denen sie die neue digitale Plattform selbst spielerisch erkunden können.

Lantek Synergy stellt den vorläufigen Höhepunkt der Möglichkeiten zur digitalen Transformation dar. Das umfassende Software-Portfolio von Lantek ist aber auch für Blechbearbeiter interessant, die erst über Digitalisierung nachdenken oder bereits Teilbereiche ihrer Produktion oder Verwaltung digitalisiert haben: Mithilfe der Lantek-Experten können sie aus dem modular aufgebauten System mit CAD/CAM-, MES- und ERP-Modulen genau die richtige Software-Architektur errichten, die ihrem Unternehmen entspricht, und dafür von den Schnittstellen zu mehr als 1.000 Maschinentypen weltweit und zu den Hauptstandards auf dem Markt profitieren. Und sie können sie nach Bedarf immer weiter ausbauen.

Lantek auf der 13. Blechexpo: vom 7. bis 10. November 2017 in der Messe Stuttgart in Halle 1 Stand 1707.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlbearbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 19.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Maschinenbau

Lantek wächst um 15 Prozent im ersten Halbjahr 2017

Stetig zunehmender Kundenstamm und steigende Umsatzzahlen festigen internationale Position des Software-Hauses

Lantek wächst um 15 Prozent im ersten Halbjahr 2017

Die Digitalisierung der Blechbearbeitung treibt bei Lantek die Nachfrage nach Softwarelösungen an.

– Insbesondere China, USA, Korea, Polen und Spanien stärken die internationale Positionierung von Lantek, dessen Kundenzahl bereits die Marke von 19.000 überschritten hat.
– Die digitale Umstellung der Blechbearbeitung hat die Nachfrage nach Softwarelösungen für Industrie 4.0 angetrieben und um mehr als 34 Prozent gesteigert.
– 40 Neueinstellungen sollen 2017 die Gesamtbelegschaft auf 200 Mitarbeiter ansteigen lassen.

Vitoria-Gasteiz/Darmstadt, 11. September 2017 – Ein stetig wachsender Kundenbestand und kontinuierlich steigende Umsatzzahlen festigen die Position von Lantek als international aufgestelltes Unternehmen. Das zeigen die Ergebnisse für das erste Halbjahr 2017, die der weltweite Marktführer bei Managementsoftware-Lösungen für die Metallindustrie jetzt präsentierte.

Aktuell vertrauen bereits mehr als 19.000 Unternehmen in über 100 Ländern auf fünf Kontinenten der Technologie, die Lantek an seinem Sitz in Vitoria-Gasteiz (Spanien) entwickelt: CAD/CAM-, MES- und ERP-Software sowie Lösungen für die vernetzte Fertigung in der Metallindustrie.

Mit diesem Kundenstamm in den fortschrittlichsten Ländern konnte Lantek in der ersten Hälfte des Jahres ein Wachstum von 15 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum erreichen. Besonders deutlich haben die Märkte in China, den USA, Korea oder der Türkei zugelegt. Letzterer gar mit Werten von mehr als 20 Prozent. Auch Spanien, Großbritannien oder Frankreich haben ihre Ergebnisse gegenüber dem ersten Halbjahr 2016 deutlich gesteigert – während Deutschland auf unverändert hohem Niveau geblieben ist.

„Für Lantek ist unsere globale Präsenz von strategischer Bedeutung, ebenso die Erfahrung, die wir in äußerst unterschiedlichen Märkten mit großen, weltweit agierenden Konzernen sammeln konnten“, erklärte Alberto Martínez, Geschäftsführer von Lantek. „Wir verfolgen nun das Ziel, für noch mehr Kundenzufriedenheit unsere Strategie der Kundenbindung mit einer leistungsstarken Marketinginitiative und speziellen Kampagnen in verschiedenen Ländern zu konsolidieren.“

In einigen wichtigen Sparten konnte Lantek seine weltweite Präsenz stärken, darunter Industriemaschinen, Werften, die Automobilindustrie, der Kesselbau, Metallkonstruktionen, die Stahlindustrie, Hebezeuge, die Klimatechnik, Metallmöbel und Vertrieb.

Vorreiter in der digitalen Umstellung des Blech- und Metallsektors
Im Vergleich der verschiedenen Geschäftsbereiche des Unternehmens ist das Wachstum von Lantek vor allem durch Softwarelösungen für Industrie 4.0 entstanden: Hier verzeichnete das Unternehmen einen Zuwachs von 34 Prozent gegenüber dem Vorjahreszeitraum. Der Bereich CAD/CAM erfuhr einen Zuwachs von 13 Prozent.

Mit seinen Softwarelösungen möchte Lantek die Produktivität seiner Kunden verbessern, indem sie Kosten und Zeit sparen und wichtige Innovationen einführen. In diesem Sinne setzt das Unternehmen seit einigen Jahren auf die Entwicklung von Konzepten für eine fortschrittliche Fertigung, die Anlagen und Prozesse miteinander verknüpfen. Damit will der Software-Spezialist seinen Kunden die digitale Umstellung ermöglichen und sie auch auf diesem Weg unterstützen: Seine Experten begleiten jedes Unternehmen individuell durch die verschiedenen Stadien der digitalen Reife und passen die Prozesse nach und nach an, bis das Unternehmen zur Smart Factory geworden ist. Dieses klare Plädoyer für die mit der Revolution „Industrie 4.0“ verbundene Technologie macht Lantek zu einem Vorreiter bei der digitalen Transformation der Unternehmen in der Blech- und Metallbearbeitung.

„Die digitale Umstellung unserer Kunden wird für uns von Lantek die bedeutendste Herausforderung der nächsten Jahre sein. Wir erleben die vierte industrielle Revolution, die die Produktion völlig verändern wird. Weil wir auf Wachstum und die Unterstützung unsere Kunden bei der Digitalisierung setzen, werden wir 2017 mehr als 1,6 Millionen Euro zusätzlich in Forschung und Entwicklung sowie in unsere Implementierungs- und Entwicklungsteams investieren“, gibt Geschäftsführer Martínez bekannt.

Wachstumsprognose
Die guten Ergebnisse des ersten Halbjahrs bilden ein stabiles Fundament, das Wachstumsziel zu erreichen, das der multinationale Konzern in seinem Strategieplan vorgezeichnet hat. Dazu gehört auch die Eröffnung der neuen Geschäftsstelle von Lantek in den Arabischen Emiraten im März 2016, die bereits erste Früchte trägt. Und auch die neue Geschäftsstelle, die kürzlich in Bilbao eröffnet wurde, wird sicherlich zur Bestätigung der guten Ergebnisse beitragen.

Darüber hinaus plant das Unternehmen 2017 weltweit 40 Neueinstellungen, womit die Belegschaft auf 200 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter anwachsen wird.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlbearbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 19.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Maschinenbau

Lantek weiht Zentrum für technologische Spitzenleistung in der Software-Entwicklung ein

Lantek BilbaoTech soll Verfügbarkeit innovativer IT-Lösungen und -Anwendungen
für die Blechbearbeitung beschleunigen

Lantek weiht Zentrum für technologische Spitzenleistung in der Software-Entwicklung ein

Lantek BilbaoTech: das neue Entwicklungszentrum für Software-Lösungen zur Blechbearbeitung

Vitoria-Gasteiz/Bilbao, 7. September 2017 – Lantek, multinationaler Vorreiter bei der digitalen Umstellung im Metallindustriesektor, hat Lantek BilbaoTech eingeweiht: Die neue Geschäftsstelle mitten in der Hauptstadt der Region Biskaya soll Zentrum für technologische Spitzenleistung bei Entwicklung und Engineering von Software für die digitale Umstellung von Unternehmen des Blechsektors werden.

Mit der Neueröffnung treibt das Unternehmen seine strategischen Investitionen voran und setzt für die Gewinnung neuer Mitarbeiter auf das Potenzial verfügbarer IT-Experten aus den unterschiedlichen Ausbildungszentren in der Umgebung von Bilbao. Sie gelten auch international als Zeichen für den Wandel des Produktionssektors in der Stadt.

Lantek BilbaoTech plant, in den nächsten drei Jahren bis zu 25 neue Mitarbeiter einzustellen. „Kontinuierliche Innovation ist seit der Gründung des Unternehmens 1986 einer unserer Grundsätze. Mit dieser Eigenschaft konnten wir uns als weltweiter Marktführer in unserem Sektor positionieren“, sagte Alberto Martínez, CEO von Lantek, bei der Eröffnung. „Diesen Weg möchten wir weitergehen, um die neuen Herausforderungen der Zukunft zu meistern, die durch die digitale Umstellung der Fabriken und die Welt der vernetzten Fertigung und der Industrie 4.0 auf uns zukommen.“

Lantek möchte mit dem neuen Zentrum seine Entwicklungskapazität für Software-Anwendungen und -Lösungen für Kunden vervielfachen und ihnen damit einen schnelleren und besseren globalen Support bieten. Hauptaufgabe werden das Engineering und die Entwicklung von Software für Kundenprojekte sein sowie als „Global Project Office“ die direkte Beratung von Kunden in speziellen Projekten zur Einführung von Industrie 4.0. Die neue Geschäftsstelle soll das bestehende Team in Mioano ergänzen, von wo aus Lantek weiterhin die Software zu den besten Qualitätsstandards des Marktes in die ganze Welt liefert.

Das neue Technologiezentrum bedeutet für Lantek auch einen entscheidenden Schritt in seinem Wachstumsplan, der an den intensiven strategischen Einsatz für die Entwicklung spezifischer Produkte für Industrie 4.0 anknüpft, um die digitale Umstellung seiner Kunden zu unterstützen.
Zugleich möchte das Unternehmen die außerordentliche Kompetenz der Ingenieurschulen in der Umgebung nutzen. „Wir setzen auf Menschen und unsere Attraktivität für Talente, um immer neue, innovative Software-Lösungen anbieten zu können, die unseren Kunden den digitalen Übergang ermöglichen“, unterstreicht der CEO des multinationalen Konzerns.

Und so wächst Lantek weiter. Dank dieses Wachstums ist das Unternehmen heute in 14 Ländern weltweit präsent und kann allen seinen Kunden lokalen Support mit globaler Kompetenz bieten. Aktuell hat Lantek mehr als 19.000 Kunden in über 100 Ländern.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlbearbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 19.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Maschinenbau

Lantek auf der „SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2017“

Intelligente Softwarelösungen für die Blechbearbeitung und den individuellen Weg in die Digitalisierung

Lantek auf der "SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2017"

Darmstadt, 22. August 2017 – Digitalisierung ist keine vorübergehende Modeerscheinung, sondern ein wichtiger Wettbewerbsvorteil. Unternehmen der Blechverarbeitung optimieren damit ihre Abläufe, um Material, Personal- und Maschinenzeiten besser zu nutzen. Seit mehr als 30 Jahren entwickelt Lantek (www.lanteksms.com) maschinenunabhängige Softwarelösungen für die weltweite Metallbranche. Das gesamte Portfolio sowie Neuerungen im Software-Update 2017 stellen die IT-Experten auf der „SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2017“ vom 25. bis 29. September in Düsseldorf vor, der Weltleitmesse für Fügen, Trennen und Beschichten.

Das Software-System von Lantek deckt mit seinen einzelnen Modulen sämtliche Prozesse der Blechbearbeitung ab – von der Angebotskalkulation über Fertigung bis Rechnungsstellung und Lagerverwaltung. Daraus erstellen die IT-Experten für jeden Kunden maßgeschneiderte Konzepte, die sich am Bedarf des Unternehmens orientieren und auch seiner weiteren Entwicklung anpassen lassen: von einzelnen Bausteinen für den Mittelständler, der erst mit der Digitalisierung beginnt, bis zum umfassenden Gesamtkonzept „Lantek Factory“ im Sinne von Industrie 4.0 für einen internationalen Konzern mit verschiedenen Standorten.

„Jedes Unternehmen muss seinen eigenen Weg finden“
„Industrie 4.0 ist in aller Munde“, sagt Christoph Lenhard, Lantek-Vertriebsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz. „Aber jedes Unternehmen muss seinen eigenen Weg finden, wie es Digitalisierung zu seinem Vorteil nutzt.“ Der Diplom-Ingenieur für Maschinenbau und seine Kollegen begleiten Betriebe der Blechverarbeitung auf diesem Weg: Sie sehen genau hin, wie in jedem individuellen Fall Daten intelligent gesammelt, aufbereitet und genutzt werden können. Mithilfe von Automatisierung und Intelligenter Produktion tragen die Lantek-Experten dazu bei, Prozesse aufeinander abzustimmen, Mensch und Material optimal einzusetzen und als Ergebnis die Wirtschaftlichkeit des Unternehmens zu steigern.

Lantek Expert mit neuen Funktionen und 64-Bit-Version
Herzstück des Software-Portfolios ist Lantek Expert: Die CAD/CAM-Software zur automatisierten CNC-Programmierung von Blechschneidmaschinen bietet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche. Über Schnittstellen zu mehr als 1.000 Maschinentypen weltweit kann sie an die Gegebenheiten in jedem Unternehmen angepasst werden.

Auf der „SCHWEISSEN & SCHNEIDEN 2017“ stellt Lantek unter anderem die Weiterentwicklung des Schachtel- und Bearbeitungsmoduls für die Verwaltung von Maschinen mit Schneidköpfen unterschiedlicher Technologien vor. Durch die Kombination beispielsweise von Autogen- und Plasmaschneidverfahren decken diese eine große Bandbreite von Materialien und Schneidaufgaben ab und erlauben damit eine deutlich wirtschaftlichere Bearbeitung. Mit Lantek Expert kann über einfache Schnittstellen jede Technologie unter Berücksichtigung verschiedener Schnittqualitäten konfiguriert werden. Diese höchst effiziente Vorgehensweise erlaubt es, jedem einzelnen Prozess die richtigen und präzisen Algorithmen zuzuweisen, und ermöglicht damit auch eine genaue Zeitberechnung.

Ebenso wurden in Lantek Expert die Simulation von 3-Brenner-Fasenaggregaten, die Mehrbrenner-Verschachtelung und die automatische Bearbeitung und Brenneraktivierung bei Mehrbrenner-Betrieb optimiert. Die seit diesem Jahr verfügbare 64-Bit-Version macht Lantek Expert noch leistungsfähiger für die Steuerung von Schneidaufträgen und schafft größere Sicherheit, indem sie die Ausführung schädlicher Codes verhindert.

Der Software-Experte bietet mit Lantek Flex 3D auch Lösungen zur automatisierten CNC-Programmierung von Rohr- und Profilschneidmaschinen. Module für das Fertigungsmanagement (MES) und die Unternehmensführung (ERP) ergänzen das umfassende Portfolio, mit dem sämtliche Prozesse im Unternehmen gesteuert werden können – effizient und aus einem Guss.

„SCHWEISSEN & SCHNEIDEN“, die Weltleitmesse für Fügen, Trennen und Beschichten findet dieses Jahr ausnahmsweise in Düsseldorf statt. Vom 25. bis 29. September stellt Lantek in Halle 14 Stand 14A28 sein Software-Portfolio und die Innovationen 2017 vor.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlbearbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 19.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Maschinenbau

Lantek führt wichtige Innovationen für die Digitalisierung von Unternehmen ein

IT-Experte veröffentlicht Software-Neuerungen – Global Release 2017

Lantek führt wichtige Innovationen für die Digitalisierung von Unternehmen ein

Noch leistungsfähiger: Die Softwarelösungen von Lantek durch die Weiterentwicklung 2017

Darmstadt, 29. Juni 2017 – Lantek (www.lanteksms.com) hat für seine Softwarelösungen bedeutende Innovationen entwickelt, die sie noch leistungsfähiger machen und mehr Möglichkeiten bieten, den Bedürfnissen der Kunden flexibel zu entsprechen. Diese Weiterentwicklungen folgen der Leitlinie zur kontinuierlichen Verbesserung, die der multinationale Konzern für sich und seine Produkte definiert hat, und die digitale Bearbeitung dem Kunden immer näherbringt.

Eines der Systeme, das die entscheidendsten Veränderungen erfahren hat, ist Lantek Expert: Es bietet jetzt eine 64-Bit-Version, neben wichtigen Innovationen bei der automatischen Verschachtelung.
Die 64-Bit-Version macht das Schachtel- und Bearbeitungsmodul noch leistungsfähiger für die Steuerung von Schneidaufträgen und schafft größere Sicherheit, indem sie die Ausführung schädlicher Codes verhindert.

Zudem wurden verschiedene Technologien mit enormen Vorteilen versehen:
– Die Kalkulation der Zeit für Fasenschnitte und Bearbeitung mit Wasserstrahlmaschinen wurde optimiert.
– Wichtige Entwicklungen für eine verbesserte Verschachtelung mit Mehrbrennern bzw. mehreren Schneidköpfen.
– Neue Auswahlmöglichkeiten für die Fräsbearbeitung: zwei neue Eintrittsstrategien sowie Wahlmöglichkeit anderer Werkzeuge für die Endfertigung.
– Zusätzliche Optionen für den Sparschnitt im Gitter.
– Neues Modul für Mosaike.

All diese Innovationen werden die Arbeit Tausender von Anwendern im Produktions- und Werkzeugmaschinen-Sektor vereinfachen und die Leistungsfähigkeit des Produktportfolios von Lantek steigern, das ohnehin bereits Marktführer ist.

Eine weitere Lantek-Lösung, die 2017 eine deutliche Veränderung erfahren hat, ist Lantek Flex3d-Rohre. Die jüngste Aktualisierung betrifft das Modul zur 2D-Geometriebearbeitung: Es ist jetzt noch leistungsfähiger, leichter in der Anwendung und kann ohne ein externes Programm genutzt werden.

Neue Arbeitsschritte für die Definition von Brücken zwischen Rohrteilen sind ebenso dazugekommen. Damit können die Kunden von Lantek ihre Fertigung optimieren und die Teile leichter zusammenstellen, da sie Aufträge satzweise arbeiten und Rohrkonstruktionen exportieren können, indem sie verschiedenartige Brücken zwischen den Teilen definieren. Das sind sicher gute Neuigkeiten, die Rohrherstellern deutlich die Arbeit mit ihrem eigenen Produkt erleichtern werden.

Rechnungsstellung mit Lantek Integra noch flexibler

Die dauerhaft innovative Arbeit des Lantek-Teams hat auch bedeutsame Neuerungen für Lantek Integra hervorgebracht, insbesondere in Sachen Rechnungsstellung. Die 2017er Version ermöglicht dafür die Berücksichtigung technischer und kaufmännischer Abläufe für die Erstellung von Rechnungen sowie deren Abstimmung über bestimmte Aufgaben.

Mit Lantek Integra ist es jetzt möglich, Rechnungen sowohl mit Lantek Integra als auch mit Lantek Manager zu erstellen und den Teilen den gesamten Fertigungsverlauf zuzuweisen, inklusive der Abläufe, die nichts mit dem Schneidvorgang zu tun haben. Darüber hinaus kann der Verkaufsleiter über die Erstellung eines Angebots und auch über Veränderung informiert werden. Wird das Material vom Kunden geliefert, können die Kosten vom Verhandlungspreis abgezogen werden; zudem ist es möglich, sowohl Tarife als auch die Regeln für ihre Erstellung zu duplizieren; außerdem können mit speziellen Werkzeugen die Positionen von Angeboten, Bestellungen, Lieferscheinen oder Rechnungen sortiert und umbenannt werden.

Darüber hinaus sind die Produktions- und Lagerverwaltung möglich, ohne dass der Anwender dafür das System wechseln muss – vielmehr kann er alles aus einem der beiden Systeme erledigen.

In der Software-Suite Lantek Workshop wurde der Freigabevorgang von 2D-Schneidaufträgen optimal adaptiert. Anwender können dadurch nunmehr Schneidaufträge ohne Erfordernis der Echtzeitkontrolle abschließen und die Freigabe des Schachtelvorgangs in zwei Schritte einteilen: schneiden und „entschachteln“, um die tatsächlich für den Schneidvorgang erforderliche Zeit von dem Aufwand abzugrenzen, der notwendig ist, die Teile aus dem Blech zu nehmen.

Schließlich und endlich hat Lantek auch Lantek Workshop Capture perfektioniert und der Arbeitsweise des Bedieners angepasst, der die Abläufe in der Werkstatt überprüft und bewertet, die rund um den Schneidvorgang erfolgen. Kunden können jetzt auch hier Aufträge ohne Echtzeit-Kontrolle abschließen und Daten ohne die Tastatur bearbeiten, indem sie den Barcode einlesen, der ihnen der Mitarbeiter, der Arbeitsplatz und die Arbeitsschritte zur Validierung mitteilen.

Diese aktuelle Software-Version wird dazu beitragen, dass die digitale Transformation von Unternehmen Realität wird. Sie wird sicherstellen, dass Lantek mit seinen Dienstleistungen und Lösungen, die höheren Mehrwert bieten, weiterhin Maßstab für Industrie 4.0 bleibt.

Ausführliche Informationen zu den Neuerungen und Verbesserungen in der Version 2017 sind auf der Lantek-Webseite zu finden: campaign.lanteksms.com/en/gr2017

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 18.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Maschinenbau

Lantek: Starker Software-Partner – ganz nah am Kunden

IT-Experte präsentiert bei Kaltenbach und Weinbrenner/Baykal seine Lösungen für die Blech verarbeitende Industrie

Lantek: Starker Software-Partner - ganz nah am Kunden

Die Vorteile der digitalisierten Blechbearbeitung brachte Lantek den Messe-Besuchern nahe.

Darmstadt, 24. Mai 2017 – Die Software von Lantek schätzen Blechbearbeiter, wenn sie mit Bearbeitungszentren des Maschinenbauers Kaltenbach oder den Plasma-, Laser- und Plasmaschneidmaschinen von Baykal arbeiten. Welche weiteren Vorteile ihnen der Weltmarktführer für maschinenunabhängige Software zur Blech- und Stahlverarbeitung bei der digitalen Optimierung ihrer Prozesse bieten kann, das erfuhren sie und die anderen Besucher der beiden Hausmessen der Unternehmen: auf der IPS von Kaltenbach und beim Open House von Weinbrenner/Baykal. Und auch von der Software-Aktualisierung Global Release 2017.

Rund 1.500 Gäste aus mehr als 50 Ländern kamen auf Einladung von Kaltenbach vom 16. bis 19. Mai nach Lörrach. Alle zwei Jahre bietet das Familienunternehmen mit der Hausmesse „International Partners in Steel“ (IPS) der Metall verarbeitenden Industrie eine Plattform. Neben Kaltenbach stellten 35 Partnerfirmen aus. Darunter auch Lantek, das seine CAD-/CAM-, MES– und ERP-Lösungen für die Blech verarbeitende Industrie präsentierte. Mit Lantek-Software laufen auch die vielseitigen Blechbearbeitungszentren von Kaltenbach – einer von mehr als 100 OEM-Partnern, die zur Steuerung ihrer Maschinen keine eigenen Programme schreiben, sondern auf die IT-Kompetenz von Lantek setzen.

Automatisch programmieren, effizient schneiden, Kosten und Prozesse steuern

„Die Ausstattung der Maschinen mit Software von Lantek ermöglicht den Anwendern schnelle automatische Programmierung, hocheffizientes und akkurates Schneiden sowie Kosten- und Prozesssteuerung“, sagt Christoph Lenhard, seit 21 Jahren Lantek-Vertriebsleiter für Deutschland, Österreich und die Schweiz, der den Markt und seine Bedürfnisse kennt wie kaum ein anderer. „Damit können sie ihre Wirtschaftlichkeit und Effizienz deutlich steigern.“ Und wer weitere Schritte in der Digitalisierung seiner Prozesse gehen möchte, dem steht ein umfangreiches Portfolio an Modulen zur Verfügung, das sämtliche Prozesse abbildet – von Auftragsannahme und Angebot bis zur Rechnungsstellung und Lagerverwaltung. „Zusätzlich zu den Systemen unserer OEM-Partner sind die Lantek-Lösungen auch kompatibel mit allen markttypischen Maschinen anderer Hersteller“, so Lenhard mit Verweis auf Schnittstellen zu mehr als 1.000 gängigen Maschinentypen weltweit. Sie geben Anwendern größtmögliche Wahlfreiheit in der weiteren Entwicklung ihres Maschinenparks.

In den hochkomplexen Blechbearbeitungszentren von Kaltenbach erfolgt mithilfe der Steuerung von Lantek nach dem Zuschnitt mit Autogen- oder Plasmatechnologie auch die direkte Weiterverarbeitung des Werkstücks mit zusätzlichen Bohrungen, Fräszyklen oder auch Gewindeschnitten. „Das Softwarepaket auf den Maschinen beinhaltet standardmäßig Lantek Expert, die derzeit beste erhältliche CAD/CAM-Schachtelsoftware, und zusätzlich auch Lantek Manager und Lantek Wos„, erläutert Christoph Lenhard. Zur Effizienzsteigerung können damit die in einem Datenpool gesammelten Auftragspositionen beliebig nach Endkunden, Lieferdatum oder auch Produktionshalle sortiert und dann verschachtelt werden. Sobald ein Teil fertiggestellt ist, wird über die Fertigungsrückmeldung die Arbeitsvorbereitung im Büro umgehend von der Maschine selbst informiert, damit das Werkstück der weiteren Bearbeitung oder Kommissionierung zugeführt werden kann. „Diese beiden Module stellen einen integrierten und eleganten Schritt aus der Welt von Industrie 4.0 dar“, so Lenhard, der mit seinen Kollegen viele Unternehmen auf diesem Weg begleitet – vom kleinen Lohnfertiger mit einer Handvoll Mitarbeitern bis zum Weltkonzern mit verschiedenen Standorten.

64 Bit-Version: Mehr Leistung bei gleichen Ressourcen

Auf der IPS wie auch später beim „Open House“ von Baykal/Weinbrenner informierte Lenhard zudem darüber, welche Innovationen der Software-Experte mit seinem Jahres-Update Global Release 2017 herausbringt und welche Vorteile sie für Anwender bedeuten. Herausragende Neuerung ist die Version Lantek Expert für 64 Bit-Mikroprozessoren. „64 Bit bedeuten mehr Leistung bei gleichen Ressourcen“, erläutert Lenhard. „Die Anwender können damit ihre Prozessorleistung besser ausnutzen, was eine deutliche Zeiteinsparung bringt.“ Der Dateienimport kann damit doppelt so schnell erfolgen, der Schachtelprozess um 25 Prozent beschleunigt werden, die Verschachtelung um 20 Prozent schneller geöffnet werden. Ein signifikanter Vorteil in einer Branche, in der Geschwindigkeit ein entscheidender Erfolgsfaktor ist.

Die genaue Abstimmung der Software auf die individuellen Bedürfnisse des Kunden ist eine der Stärken von Lantek. So auch in der Zusammenarbeit mit dem türkischen Unternehmen Baykal, das seit vielen Jahren als OEM-Partner seine Plasma- und Laserschneidmaschinen mit Software von Lantek ausstattet. Mitte 2008 hat Baykal das deutsche Unternehmen Weinbrenner übernommen, das Abkantpressen und Biegezentren herstellt. Am deutschen Firmensitz in Weil der Stadt fand jetzt das erste „Open House“ von Weinbrenner/Baykal statt, zu dem vom 18. bis 20. Mai Zulieferer und Kunden eingeladen waren. An allen drei Tagen war auch Christoph Lenhard als Lantek-Ansprechpartner vor Ort und präsentierte das Angebot des Software-Hauses. Durch sein umfassendes Beratungs- und Support-Angebot ist Lantek ohnehin sehr nahe am Kunden.

„Veranstaltungen dieser Art sind für uns aber auch sehr wichtig“, betonte Lenhard rückblickend den Stellenwert seiner Teilnahme an beiden Veranstaltungen. „Denn wir konnten im Gespräch die Fragen der Anwender und möglichen Neukunden direkt beantworten. Und wir haben noch mehr darüber erfahren, wie sie die Maschinen nutzen und welche Funktionen für sie wichtig sind.“ Insbesondere die Verfügbarkeit der 64-Bit-Version und die verbesserte Funktionalität für die Fräsbearbeitung fanden bei seinen Gesprächspartnern großes Interesse. In Vorträgen erläuterte er zudem, wie Unternehmen mit weiteren Modulen von Lantek Schritt für Schritt ihre Software-Architektur ausbauen und den Weg in die Digitalisierung gehen können – eng an ihren individuellen Voraussetzungen und Bedürfnissen orientiert.

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 18.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de

Maschinenbau

Lantek vereinbart Partnerschaft mit Laser-Hersteller Nukon

Lantek vereinbart Partnerschaft mit Laser-Hersteller Nukon

Mit Software von Lantek stattet künftig Nukon seine Faserlaser-Maschinen zur Blechverarbeitung aus.

Darmstadt, 21. April 2017 – Lantek ( www.lanteksms.com), führender Anbieter von Softwarelösungen (CAD/CAM, MES, ERP, Advanced Manufacturing) für die Blech verarbeitende Industrie, hat eine Partnerschaftsvereinbarung mit Nukon unterzeichnet. Der türkische Faserlaser-Hersteller wird künftig seine weltweit vertriebenen Maschinen mit Software von Lantek ausstatten.

Die Angebotspalette an Faserlaser-Maschinen von Nukon umfasst Energiestufen bis 6kW und bietet die Option zur Beschleunigung im Linearbetrieb bis zu 3G. Der Laser selbst ist vollständig versiegelt und hat eine automatische dynamische Ausrichtung, was im Vergleich zu CO2-Lasern schnellere Bearbeitung und Kosteneinsparungen bedeutet.

Neben seinen Faserlaser-Schneidmaschinen stellt das Unternehmen auch Faserlaser für das Schneiden von Rohren sowie Wasserstrahl-, Plasma- und Autogenschneidmaschinen her. Mehr als 500 Anlagen wurden bereits installiert. Sein eigenes Betriebsgelände in der Türkei nutzt Nukon selbst als Experimentierfeld und Ausstellungsfläche für seine Maschinen, um seinen Kunden Verlässlichkeit, Produktivität und Anwenderfreundlichkeit bieten zu können.

Durch das Abkommen mit Lantek werden Nukon-Kunden vom umfassenden Netzwerk aus Niederlassungen und qualifizierten Vertriebskanälen profitieren, das Lantek weltweit unterhält. Mit dem Zugriff auf die Kenntnisse und die Erfahrungen von Lantek in der Blechverarbeitung werden sie ihre Prozesse optimieren können und maximale Rendite aus der Investition in Maschinen und Software ziehen.

Wie die CAD/CAM-Software Lantek Expert, mit der die Hersteller vom 3D-Modell bis zum fertigen Produkt arbeiten können, wird das Konzept Lantek Factory den Nutzer der Nukon-Maschinen ermöglichen, Fertigungssysteme zu entwickeln, die den gesamten Produktionsprozess steuern und der Einführung von Industrie 4.0 den Boden bereiten.

Francisco Perez, Leiter des OEM-Vertriebs bei Lantek: „Durch die Kooperation mit Nukon werden wir unsere Software, Expertise und unsere lokalen Kenntnisse einem noch breiteren Kundenstamm zur Verfügung stellen können. Nukon profitiert durch unsere Unterstützung auf internationalen Märkten und die Möglichkeit, seinen Kunden eine Unternehmenslösung zu bieten, die mit dem Unternehmen und seinen wirtschaftlichen Anforderungen mitwachsen kann.“

Über Lantek
Lantek bietet Softwarelösungen CAD/CAM/MES/ERP für Unternehmen, die unter Einsatz beliebiger Schneid- (Laser, Plasma, Autogen, Wasserstrahl, Scheren) und Stanzverfahren Stahlbleche, Stahlrohre und Stahlträger fertigen. Lantek verbindet die fortschrittlichste Verschachtelung der Branche mit den höchsten Standards im Fertigungsmanagement. Das Unternehmen steht für Innovation und betreibt seit seiner Gründung 1986 in der nordspanischen Provinz Alava eine konsequente Internationalisierung. So hat Lantek sich zu einem führenden Anbieter für CAD- / CAM- / MES- und ERP-Lösungen entwickelt. Weltweit ist Lantek heute der Marktführer mit seinem Angebot an nicht-proprietärer Software in der Blech- und Stahlverarbeitung, also Lösungen, die nicht von einem Maschinenhersteller stammen, sondern unterschiedliche Systeme aus einer Oberfläche steuern können. Heute hat das Unternehmen mehr als 18.000 Kunden in über 100 Ländern. Es ist mit eigenen Büros in 15 Ländern vertreten. Daneben verfügt es über ein großes Netzwerk von Distributoren.

Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Website: www.lanteksms.com oder fordern Sie weitere Einzelheiten an unter: marketing@lanteksms.com

Firmenkontakt
Lantek Systemtechnik GmbH
Christoph Lenhard
Schöfferstraße 12
64295 Darmstadt
06151 397890
info@lantek.de
http://www.lanteksms.com

Pressekontakt
rfw. kommunikation
Ina Biehl-v.Richthofen
Poststraße 9
64295 Darmstadt
06151 39900
info@lantek.de
http://www.rfw-kom.de