Tag Archives: Laser

Allgemein

HB-Laser auf der ISE 2019 in Amsterdam HB-Laser at the ISE 2019 in Amsterdam

Die Experten kennenlernen, die Ihr Projekt mit Laser-, Hydro- und Multimedialösungen realisieren.
Get to know the experts to realize your projects with laser, hydro and multimedia solutions.

HB-Laser auf der ISE 2019 in Amsterdam  HB-Laser at the ISE 2019 in Amsterdam

3D Video- und Laser Mapping der größten Statue der Welt in Indien

HB-Laser – die Experten für Laser, Hydro- und Multimedialösungen sind vom 05.-08.02.2019 als Aussteller auf der Integrated Systems Europe (ISE) in Amsterdam. HB-Laser machen Veranstaltungen, Projekte, Gebäude und Räume zu einem echten Erlebnis. Für jede Herausforderung findet das Team um die Geschäftsführer Harald Bohlinger und Lutz Bartl eine Lösung. Die größte Herausforderung im letzten Jahr war das 3D Video- und Laser-Mapping der größten Statue der Welt in Indien. Auf der Fachmesse für Systemintegration erfahren Interessenten auf Stand 8-M300 bei HB-Laser mehr darüber.
HB-Laser – the experts for laser, hydro and multimedia solutions are exhibiting at the Integrated Systems Europe (ISE) in Amsterdam from 05.-08.02.2019. HB-Laser turns events, projects, buildings and rooms into a real experience. For every challenge the team around the managing directors Harald Bohlinger and Lutz Bartl will find a solution. The biggest challenge last year was the video and laser mapping of the largest statue in the world in India. At the trade fair for system integration, interested parties can find out more about them at HB-Laser“s booth 8-M300.

Pünktlich zur Einweihung der „Statue of Unity“ im indischen Bundesstaat Gurajat, Ende Oktober 2018, stellte HB-Laser die Festinstallation mit 51 Christie Crimson 25 Projektoren fertig. Allabendlich begeistert nun eine 30-minütige Video- und Laser-Mapping Multimedia Show die Besucher. Die Statue, die den indischen Staatsmann Sardar Vallabhbhai Patel darstellt, ist mit einer Höhe von 182 Metern in etwa doppelt so hoch wie die New Yorker Freiheitsstatue und beeindruckt schon durch ihre monumentale Größe.
Just in time for the inauguration of the ‚Statue of Unity‘ in the Indian state of Gurajat at the end of October 2018, HB-Laser completed the fixed installation with 51 Christie Crimson 25 projectors. Every evening, a 30-minute video and laser-mapping multimedia show thrills the visitors. The statue, honoring the Indian statesman Sardar Vallabhbhai Patel, with a height of 182 meters, it“s about twice the height as the New York Statue of Liberty, impresses with its monumental size.

Die 51 Christie-Projektoren wurden von HB-Laser in einem von der Statue ca. 600 Meter entfernten und eigens dafür durch HB-Laser geplanten und gebauten Projektionsraum installiert. Die HB-Laser-Ingenieure standen nicht nur vor der Herausforderung, die Installation innerhalb von nur 2 Monaten zu planen und in knapp zwei Wochen zu installieren, sondern wurden auch mit hohen Temperaturen, unzähligen Insekten und der Weite zum Zielobjekt konfrontiert. Was unmöglich schien, wurde von den Experten gelöst und realisiert.
The 51 Christie projectors were installed by HB-Laser in a projection room with a distance of 600 meters to the statue, which was specially designed and built by HB-Laser. The HB Laser engineers not only faced the challenge of planning the installation within just two months and installing it in less than two weeks, they also were confronted with high temperatures, loads of insects and the large distance to the target object. What seemed impossible was solved and realized by the experts.

Der Einsatz lohnte sich und verzaubert nun die Besucher mit einer einzigartigen Show. „Wir von HB-Laser fühlen uns geehrt, das Leben und die Errungenschaften von Sardar Patel durch das Konzipieren, Entwickeln, Konstruieren und Installieren einer individuellen Multimediashow feiern zu dürfen“, so Harald Bohlinger. Nur gemeinsam mit seinen Partnern Pyramid Technologys, Christie, und dem HB-Laser-Team war es in der kurzen Vorbereitungszeit möglich, die Planung und Entwicklung inklusive Technikraum (mit eigens entwickelter Kondensat freier 250 kW Kühlung) umzusetzen.
The effort paid off and now fascinates the visitors with a unique show. „We at HB-Laser are honored to celebrate the life and achievements of Sardar Patel by designing, developing, constructing and installing an individual multimedia show,“ says Harald Bohlinger, CEO of HB-Laser. Only together with its partners Pyramid Technologys, Christie and the HB-Laser team, it was possible to implement the planning and development including technical room (with specially developed condensate-free 250 kW cooling) in the short preparation time.

Besuchen Sie die Experten für Laser, Hydro- und Multimedialösungen auf der ISE in Amsterdam. Stand 8-M300.
Visit the experts for laser, hydro and multimedia solutions at the ISE in Amsterdam. Stand 8-M300.

Nähere Informationen und Kontakt zu HB-Laser finden Sie unter hb-laser.com
More information and contact to HB-Laser can be found at hb-laser.com

Keine Anforderung kann groß genug sein, kein Anspruch zu hoch, kein Weg zu weit. Die Spezialisten von HB-Laser unter der Geschäftsführung von Harald Bohlinger und Lutz Bartl beraten, realisieren und begleiten Projekte, bis sie die Erwartungen ihrer Kunden sogar noch übertreffen. National und international. Mit ihren Laser, Hydro- und Multimedia-Lösungen liefern sie echte Qualität mit durchdachten Konzepten für starke emotionale Effekte. Inklusive Service & Support nach der Installation vor Ort.
Company description:
No requirement can be big enough, no claim too high, no way too far. The specialists from HB-Laser under the management of Harald Bohlinger and Lutz Bartl advise on realizing and supporting projects until they can even go one better for the expectations of their customers. National and international. With their laser, hydro and multimedia solutions, they deliver true quality with well thought-out concepts for powerful emotional effects. Inclusive service & support after installation on site.

Kontakt
HB-Laserkomponenten GmbH
Harald Bohlinger
Heldenbergstrasse 26
73529 Schwäbisch Gmünd
+49 7171 104 692 – 0
info@hb-laser.com
https://www.hb-laser.com/

Allgemein

Neue Omicron Laser-Generation mit erhöhter Ausgangsleistung

Leistungsschub für alle Omicron Laser

Neue Omicron Laser-Generation mit erhöhter Ausgangsleistung

Die neue Omicron Laser-Generation mit erhöhter optischer Ausgangsleistung (Bildquelle: Omicron Laserage-Laserprodukte GmbH)

Der Laser-Spezialist Omicron-Laserage Laserprodukte GmbH startet mit einer technischen Innovation ins neue Jahr: Alle Single-Mode und Multi-Mode Diodenlaser aus dem Omicron-Portfolio sind ab sofort mit erhöhter optischer Ausgangsleistung ausgestattet.

Für alle Single-Mode Laser der Serien LuxX, PhoxX oder QuixX bietet Omicron jetzt höhere Leistungen an. Bei der Wellenlänge 473nm sind ab sofort Leistungen bis zu 300mW und bei 515nm bis zu 150mW möglich. Zudem sind für die Dioden basierten Multi-Mode Laser der BrixX High Power Serie höhere Leistungen verfügbar. Die folgenden Wellenlängen in der UV und IR Bandbreite können mit höherer optischer Ausgangsleistung bestellt werden: 375nm/400mW, 445nm/5000mW und 488nm/2000mW, sowie 638nm mit 1200mW oder 2200mW.

Die neuesten Laserprodukte von Omicron werden auf der Fachmesse „Photonics West“ in San Francisco, USA, vom 5. bis 7. Februar 2019 am Stand 2163 vorgestellt.

Weitere Informationen über die Omicron Laserprodukte gibt es unter
www.omicron-laser.de .
+++

Omicron entwickelt, konstruiert und produziert seit 1989 innovative Laser-Systeme. Das hochqualifizierte Team hat sich seitdem auf die Entwicklung individueller Kundenlösungen in den Anwendungsgebieten der Medizin, Forschung und Biotechnologie wie Mikroskopie und Durchflusszytometrie, Digital Imaging und optische Datenspeicherung sowie der Qualitätssicherung und Messtechnik spezialisiert. Entwicklung und Produktion entsprechen dabei sowohl den europäischen als auch den US-amerikanischen Richtlinien. Für individuelle Anforderungen steht eine breite Palette an Laserquellen im Bereich UV VIS/IR zur Verfügung. Dabei werden sowohl einzelne Lichtquellen als auch Systemlösungen angeboten. Omicron hat den Anspruch, in Sachen Produktentwicklung immer einen Schritt voraus zu sein und hat mit seinen zahlreichen Neuentwicklungen in der Laser-Technologie nicht nur Trends gesetzt, sondern auch international bereits für Furore gesorgt.

Firmenkontakt
Omicron Laserage Laserprodukte GmbH
Sönke Baumann
Raiffeisenstraße 5e
63110 Rodgau
06106 8224 0
mail@omicron-laser.de
http://www.omicron-laser.de

Pressekontakt
PR Solutions by Melanie Schacker
Melanie Schacker
Bsuch 241
5760 Saalfelden am Steinernen Meer
0043 678 1292725
presse@pr-schacker.de
http://www.pr-schacker.de

Allgemein

MKS Instruments: Sven Schipper verstärkt Ophir Vertrieb

MKS Instruments: Sven Schipper verstärkt Ophir Vertrieb

Sven Schipper verstärkt Ophir Vertriebsteam (Bildquelle: @MKS Instruments, Ophir)

Das Ophir Vertriebsteam erhält kompetente Verstärkung durch Sven Schipper (33). Der erfahrene Vertriebsingenieur übernimmt ab sofort für MKS Instruments den Vertrieb von Ophir Messtechnik für Lasersysteme und für LED-Leuchten in Norddeutschland und den nördlichen Niederlanden. Zuvor verantwortete Sven Schipper den Vertrieb und die technische Kundenberatung im Bereich Additive Fertigung bei der iGo3D GmbH, Hannover. Insbesondere die intensive Beratung der Kunden und Interessenten vor Ort reizt ihn an seiner neuen Position: „Schwerpunkte meiner bisherigen Tätigkeit waren Schulungen und das Aufzeigen von Optimierungspotenzialen vor Ort. Auch bei Ophir steht die technische Beratung der Fachabteilungen im Mittelpunkt.“

Den ersten Kontakt mit Lasern in der Materialbearbeitung hatte Sven Schipper schon während seiner Bachelorarbeit an der Hochschule Hannover. Später kam er im Bereich 3D-Druck mit Kunstharz sowie beim Nachhärten der gedruckten Teile mit Lasersystemen in Berührung. In Zusammenarbeit mit dem Fraunhofer WKI entstand 2016 unter seiner Leitung die Studie „The Impact of Moisture Content on 3D Printing Filaments and Different Printing Parameters on Mechanical Strength“. Jürgen Reingruber, Director European Sales bei Ophir, freut sich auf die Zusammenarbeit: „Mit Sven Schipper haben wir einen Vertriebsexperten mit hoher technischer Beratungskompetenz für unsere Kunden gewonnen. Insbesondere beim Vertrieb unserer Messtechnik im Bereich Additive Fertigung, aber auch in allen anderen Sparten bereichert er unser Ophir Team in jeder Hinsicht.“

Ophir, eine Marke der Light & Motion Division von MKS Instruments, Inc., bietet eine breite Palette an Messtechnik, darunter Leistungs- sowie Energiesensoren und Strahlprofilmessgeräte und entwickelt kontinuierlich innovative Produkte zur Messung von Lasern und LED Leuchten. Im Bereich der Additiven Fertigung bietet das Unternehmen mit Ophir BeamWatch AM ein leistungsfähiges Strahlprofilmessgerät, das auch den dynamischen Fokusshift des Laserstrahls erfasst. Mehr unter www.ophiropt.de

Über MKS Instruments
MKS Instruments ist ein weltweit führender Anbieter von Instrumenten, Subsystemen und Prozessteuerungen zum Messen, Überwachen, Steuern und Analysieren kritischer Parameter in hochentwickelten Produktionsprozessen zur Optimierung der Prozessleistung und Produktivität. Unsere Produkte basieren auf unseren Kernkompetenzen in den Bereichen Druckmessung und -steuerung, Durchflussmessung und -steuerung, Gas- und Dampferzeugung, Gas- und Restgasanalyse, Leckageerkennung, Steuerungs- und Informationstechnologie, Ozonerzeugung und -verteilung, Energieversorgung, Erzeugung reaktiver Gase, Vakuumtechnologie. Photonik, Hochpräzisionspositionierung, Vibrationsisolierung und Optik. Zu unseren Kernmärkten zählen die Halbleiterproduktion, die Investitionsgüterindustrie, Life Science sowie Forschung und Wissenschaft. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.mksinst.com

Über Ophir
Ophir, eine Marke der Light & Motion Division von MKS Instruments, Inc., bietet eine breite Palette an Messtechnik, darunter Leistungs- sowie Energiesensoren und Strahlprofilmessgeräte und entwickelt kontinuierlich innovative Produkte zur Messung von Lasern und LED Leuchten. Die modularen, individuell anpassbaren Lösungen werden rund um die Welt in Fertigung, Medizintechnik, im militärischen Bereich und der Forschung eingesetzt. Weitere Informationen finden Sie unter http://www.ophiropt.de

Firmenkontakt
Ophir Spiricon Europe GmbH
Christian Dini
Guerickeweg 7
64291 Darmstadt
+49 6151 708 0
christian.dini@eu.ophiropt.com
http://www.ophiropt.com

Pressekontakt
claro! PR+Text
Dagmar Ecker
Allmannspforte 5
68649 Gross-Rohrheim
+49 6245 906792
de@claro-pr.de
http://www.claro-pr.de

Allgemein

Preisattraktiver LEONARDO® Mini-Laser von biolitec® bei moderner Hämorrhoiden-Therapie LHP® mobil einsetzbar

Mit gewebeschonender, minimal-invasiver Lasermethode LHP® Erhaltung der Kontinenz – Laser LEONARDO® Mini 1470 nm erleichtert ambulante und mobile Hämorrhoidenbehandlung – Einfache Handhabung und unkomplizierte Anwendung

Preisattraktiver LEONARDO® Mini-Laser von biolitec® bei moderner Hämorrhoiden-Therapie LHP® mobil einsetzbar

LEONARDO® Mini 1470 nm mit Laserfaser (Bildquelle: biolitec®)

Jena, 3. Dezember 2018 – Mit der gewebeschonenden, minimal-invasiven Lasermethode LHP® (LaserHemorrhoidoPlasty) des Laserpioniers biolitec® können krankhaft vergrößerte Hämorrhoiden von innen verödet werden. Damit werden größere Schnitte, offene Wunden und eine Vernarbung des Anoderms vermieden, was in der Regel eine schnelle Rekonvaleszenz ermöglicht.

Der Laserentwickler und -hersteller biolitec® hat nun ein kleines, leichtes und preisattraktives Lasergerät entwickelt, das mobil an unterschiedlichen Orten einsetzbar ist und damit auch die Hämorrhoidenbehandlung in der Arztpraxis erheblich erleichtert. Der LEONARDO® Mini 1470 nm wiegt lediglich 900 g und hat die Größe von 6 cm x 9 cm x 21,5 cm, bietet aber dieselbe effektive Wellenlänge von 1470 nm für die gewebeschonende Hämorrhoidenverödung wie der bewährte biolitec-Laser LEONARDO® DUAL 45.

Die Laserenergie wird mithilfe der speziell entwickelten besonders dünnen und äußerst flexiblen biolitec LHP®-Faser durch eine kleine perianale Öffnung ins Innere des Hämorrhoidalknotens eingebracht. Die kontrollierte Emission der Wellenlänge von 1470 nm mit möglichst geringer Energie (8 Watt), welche auf die Submukosa abgegeben wird, bewirkt, dass die Hämorrhoidalknoten schrumpfen und die versorgenden Arterien verschlossen werden. Zusätzlich wird durch die fibrotische Rekonstruktion neues Bindegewebe aufgebaut, was sicherstellt, dass sich die Mukosa mit dem darunterliegenden Gewebe verbindet. Dies verhindert die Entstehung oder Wiederentstehung eines Prolapses. Durch die geringere Wattstärke werden umliegende Gewebe und Organe noch besser geschützt.

Ärzte bestätigen die einfache Handhabung und unkomplizierte Anwendung. Der LEONARDO® Mini 1470 nm bietet ein klares und intuitives Benutzer-Interface und die Option für batteriegetriebenen Betrieb. Das Set-up ist unkompliziert und schnell zu bewerkstelligen und zusätzliche Sicherheitsfunktionen stellen sicher, dass das Lasergerät nicht mit falschen Laserfasern verwendet wird.

Die LHP®-Methode geht nicht mit einem Stenoserisiko einher. Die Heilung ist exzellent, da es verglichen mit konventionellen Operationen keine Schnitte oder Stiche im Analkanal gibt. Diese Vorgehensweise verursacht keine Wunden im Bereich des Anoderms oder der Mukosa. Aufgrund dessen hat der Patient weniger postoperative Schmerzen und kann innerhalb kurzer Zeit zu normalen Aktivitäten zurückkehren.

Aufgrund der Effektivität der Wellenlänge 1470 nm sowie der besonderen Eigenschaften der Laserenergie ist der LEONARDO® Mini 1470 nm auch für die Behandlung von Steißbeinfisteln hervorragend geeignet. Bei der innovativen SiLaC®-Methode der biolitec (Sinus Pilonidalis treatment) wird die Laserfaser von außen durch den Fistelgang in das Innere der Fistel eingeführt – herkömmliche Exzisionen werden vermieden. Die flexible, ebenfalls von der biolitec entwickelte radial abstrahlende Lasersonde FiLaC® ermöglicht unabhängig von der Länge des Fistelgangs die Behandlung in gewundenen Fistelgängen. Das epithelisierte Gewebe sowie die Pits und der kommunizierende subkutane Trakt werden kontrolliert zerstört und der Fistelgang kollabiert.

Weitere Informationen erhalten Sie auf www.biolitec.de.

Zum Unternehmen:
Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz (Krampfadern). Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® ermöglicht in Verbindung mit dem LEONARDO® Dual 200 Watt-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in der Urologie. Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie sowie Orthopädie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de

Kontakt
biolitec
Joern Gleisner
Otto-Schott-Str. 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
+49 (0) 6172 / 27159-69
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Allgemein

LipoLas® von biolitec®: Mit Laser-Lipolyse Körperfett entfernen und Bindegewebe straffen

Neue LipoLas® Laser-Lipolyse deutlich schonender – Weniger Risiken und verbessertes kosmetisches Ergebnis – Fouad Besrour, Doctor of Medicine (MD), setzt LipoLas® Laser-Lipolyse erfolgreich in seiner Praxis besrour plastic surgery in Frankfurt ein

LipoLas® von biolitec®: Mit Laser-Lipolyse Körperfett entfernen und Bindegewebe straffen

Fouad Besrour, Doctor of Medicine (MD) (Bildquelle: Fouad Besrour, MD)

Frankfurt am Main, 29. November 2018 – Viele kennen das Problem: Fettablagerungen an den unangenehmsten Stellen. Nicht nur Stress und eine ungesunde Ernährung, sondern auch eine genetische Veranlagung können zu unschönen Fettpolstern führen. Eine ausgewogene Ernährung und Sport sind für ein gesundes Leben wichtig und können viel zu einer Gewichtsreduzierung beitragen. Doch nicht immer können gewisse Problemzonen dadurch beseitigt werden.

Bei der herkömmlichen Methode zur Bekämpfung von unerwünschten Fettreserven, der Fettabsaugung (Liposuktion), wird das Fett in unterschiedlichen Schichten mit einer Kanüle abgesaugt. Nach der Operation können bei dieser Behandlung eventuell Blutergüsse, Schwellungen, Schmerzen und kleinere Narben entstehen.

Die fortschrittliche, minimal-invasive LipoLas® Laser-Lipolyse von biolitec® bietet eine sinnvolle Ergänzung zu der herkömmlichen Behandlungsmethode, weil durch die besondere Wirkungsweise des von biolitec® entwickelten Lasers LEONARDO® DUAL 45 eine exzellente Hautstraffung möglich ist und ein deutlich verbesserter postoperativer Verlauf mit geringeren Schwellungen und Blutergüssen auftritt. Die LipoLas® Laser-Lipolyse kann auch als schonendere Alternative zur gewöhnlichen Fettabsaugung und lediglich mit örtlicher Betäubung angewendet werden.

Bei der LipoLas®-Methode werden die Fettzellen mit kontrollierter und punktgenauer Laserenergie gezielt zerstört und durch die Wärme verflüssigt (Fettschmelze). Über winzige Hauteinschnitte wird eine dünne Lichtleitfaser eingeführt und die Energie des Lasers löst das Fettgewebe präzise auf, wobei das umliegende Gewebe optimal geschont wird.

Der Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie Fouad Besrour arbeitet mit dem neuen LEONARDO® DUAL 45 erfolgreich bei der Laser-Lipolyse in seiner Praxis besrour plastic surgery in Frankfurt. „Das Besondere der LipoLas®-Behandlung ist die exzellente hautstraffende Wirkung des Laserlichts des LEONARDO® DUAL 45. Aufgrund des photochemischen Effekts legt sich die Haut glatt an ihr neu modelliertes Fundament an. Durch diese straffende Wirkung lassen sich auch Bereiche mit Cellulite gut behandeln. Ein weiterer Vorteil ist, dass der Laser auch kleinere „Problemstellen“ problemlos und mit einem guten Ergebnis behandelt, die mit einer gewöhnlichen Fettabsaugung nicht oder nur schwer behandelbar sind. Auch an diesen kleinen Arealen erzielt er optimale kosmetische Ergebnisse, ohne dass dabei Unebenheiten entstehen“, freut sich der Arzt.

Die Patienten können am selben Tag der Behandlung wieder nach Hause und es ist nur mit einer sehr geringen Narbenbildung zu rechnen, da für die Anwendung lediglich winzige Hautschnitte notwendig sind. Auch die kurze Rehabilitationszeit und die blutstillende Wirkung des Lasers zählen zu den herausragenden Eigenschaften der LipoLas® Laser-Lipolyse.

Nähere Informationen erhalten Sie in der Praxis besrour plastic surgery, Hochstraße 43, 60313 Frankfurt am Main, unter der Telefonnummer 069-21996611 oder unter kontakt@besrour.de bzw. auf der Webseite www.plastischechirurgiefrankfurt.de.

Weitere Informationen zur schonenden LipoLas® Laser-Lipolyse der biolitec® Vista finden Patienten auf der Patientenwebseite www.lipolas.de.

Die biolitec® Vista GmbH ist ein Tochterunternehmen der biolitec AG und ist auf die Bereiche ästhetische Chirurgie und Augenheilkunde spezialisiert. Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS® Radial® (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® ermöglicht in Verbindung mit dem LEONARDO® DUAL 200 Watt-Laser in der Urologie eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH). Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®.

Firmenkontakt
biolitec Vista GmbH
Karl Klamann
Kleingeschaidtstr. 42a
90562 Heroldsberg
+49 (0)9126 2549040
karl.klamann@biolitec.com
http://www.biolitec-vista.de

Pressekontakt
biolitec
Jörn Gleisner
Otto-Schott-Str. 15
07745 Jena
+49 (0) 3641-5195336
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Allgemein

biolitec® auf der Medica 2018: 10 Jahre ELVeS® Radial®-Lasertherapie und exzellente Heilungserfolge in der Proktologie und Urologie mit LEONARDO®

10 Jahre ELVeS® Radial®-Verfahren – Studien belegen exzellente Heilungsraten der biolitec-Verfahren bei Steißbeinfisteln und BPH – Neue Laserfaser „Sharp tip“ speziell für mikrochirurgische Eingriffe – biolitec® auf Medica Halle 10 Stand H46

biolitec® auf der Medica 2018: 10 Jahre ELVeS® Radial®-Lasertherapie und exzellente Heilungserfolge in der Proktologie und Urologie mit LEONARDO®

(Bildquelle: biolitec®)

Jena, 09. November 2018 – Der Laserpionier biolitec® setzte Maßstäbe, als er das ELVeS® Radial®-Verfahren für die minimal-invasive endovenöse Behandlung von Krampfadern entwickelte und 2008 in den Markt einführte. 2012 folgte mit der ELVeS® Radial® 2ring-Faser die nächste Revolution durch die Erweiterung auf zwei Lichtringe, die die Laserleistung in zwei gleichwertige Anteile von je 50 Prozent aufteilen und damit eine noch homogenere Abstrahlung bewirken. Die Nebenwirkungen werden bei einer sehr hohen Okklusionsrate noch mehr reduziert und damit die postoperativen Schmerzen ebenso wie Ekchymosen weiter minimiert. Seit 2017 steht die ELVeS® Radial® 2ring slim-Faser mit einem Durchmesser von nur 1,3 mm zur Verfügung und bietet somit die Möglichkeit, neben den größeren Stammvenen auch Perforansvenen und Seitenäste sowie kompliziertere anatomische Strukturen und Stripping-Rezidive zu therapieren.

Mit den biolitec® Therapien FiLaC® (Fistula-tract Laser Closure for anal fistulae), SiLaC® (Sinus Pilonidalis treatment) und LHP® (LaserHemorrhoidoPlasty for hemorrhoids) für die Proktologie hat die biolitec® innovative minimal-invasive Methoden entwickelt, bei der das Gewebe von innen mit der Laserenergie bestrahlt und dadurch schonend zerstört wird. Die Behandlung von Steißbeinfisteln kann mit der neuen, besonders schonenden minimal-invasiven Methode SiLaC® von biolitec® eine Heilungsrate von über 90 Prozent bereits nach der ersten Behandlung erzielen. Dies hat eine Studie ergeben, die an 237 Patienten am gastroenterologischen Fachbereich der Universitätsklinik Ioannina, Griechenland, durchgeführt und im Juni 2018 veröffentlicht wurde.

Rund ein Drittel aller Frauen ab 30 Jahren sind von Myomen betroffen. Die schonende und vor allem gebärmuttererhaltende Behandlung von Myomen ist gerade für Frauen mit Kinderwunsch von großer Bedeutung. Die HOLA®-Lasertherapie von biolitec® ist eine sanfte und effektive Behandlungsalternative mittels Laser, die ambulant und unter lokaler Anästhesie durchgeführt werden kann. Mit den Glasfasern MyoFiber® im unterschiedlichen Design lassen sich Myome schnell und schonend enukleieren. Die Laserenergie vermeidet das Zusammenziehen der Uterusmuskulatur und kann somit ohne oder unter minimaler, lokaler Anästhesie eingesetzt werden. Der äußerst schonende Eingriff unter kontinuierlicher Spülung mit Kochsalzlösung gewährleistet eine schnelle Rückkehr zu normalen Aktivitäten.

In der Urologie ist die minimal-invasive Laserbehandlung LIFE der biolitec® mit ihrer Channel-Technik besonders gut für die Behandlung der Benignen Prostatahyperplasie bei Risikopatienten geeignet. Urologen im Harasanshin Hospital Fukuoka in Japan haben diese spezielle Channel-Technik mitentwickelt und mit diesem Verfahren 26 Patienten operiert, die entweder unter Diabetes leiden und/oder Antikoagulantien einnehmen müssen. Mit der Channel-Technik konnte deutlich schneller als bei herkömmlichen Verfahren – durchschnittlich 1 Stunde – operiert und eine große Kavität erreicht werden, ohne das Gewebe komplett entfernen zu müssen. Die besonders bei großen Drüsen üblicherweise auftretenden Nebenwirkungen wie Schwellungen, Dysuria oder Retention traten nicht auf.

Bereits am Anfang dieses Jahres hat biolitec® ihre „Sharp tip“-Laserfaser speziell für mikrochirurgische Eingriffe vorgestellt. Diese nadelförmige Faserspitze ist die erste Laserfaser weltweit, die ohne angekoppelte oder adaptierte separate Endungen schneiden und koagulieren kann. Der Operateur kann die Glasfaser leicht führen und damit in vielen Fällen das klassische Skalpell komplett ersetzen. Dies ermöglicht eine im Vergleich zu herkömmlichen Lasersystemen noch sicherere Handhabung. Mit der „Sharp tip“-Faser gibt es erstmalig ein Laser-Skalpell aus einem homogenen Glasfaserstück, mit dem beispielsweise Schlupflid-Operationen einfach und präzise durchgeführt werden können.

Das biolitec®-Team präsentiert auf der diesjährigen Medica in Düsseldorf am Stand H46 in Halle 10 neben den oben genannten Neuheiten auch die gesamte Bandbreite der bewährten LEONARDO®-Laser-Familie.

Zur LEONARDO®-Laser-Familie gehören zum einen die Laser der LEONARDO® Dual-Serie in den Stärken 45 Watt, 100 Watt und 200 Watt, die sich alle durch die während der Behandlung stufenlosen Nutzung der zwei Wellenlängen 980nm und 1470nm auszeichnen. Diese Laser sind die vielseitigsten medizinischen Laser, die heutzutage auf dem Markt erhältlich sind. Sie sind sowohl in den Bereichen Phlebologie und Proktologie als auch für minimal-invasive Eingriffe in der Urologie, Gynäkologie, HNO, Orthopädie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie, Ästhetischen Chirurgie sowie Ophthalmologie geeignet. Der innovative LEONARDO® Mini komplettiert die Laser-Familie. Dieses gerade einmal 900 Gramm leichte Gerät ist zum einen erhältlich in einer Ausführung mit der Wellenlänge 1470nm sowie als LEONARDO® Mini Dual mit den beiden Wellenlängen 980nm und 1470nm. Der kleine Laser kann auch mobil bei den etablierten Behandlungsmethoden der biolitec® bei Venenerkrankungen, Hämorrhoiden, Fisteln, einem breiten Spektrum an HNO-Erkrankungen, in der Urologie, Gynäkologie sowie Orthopädie eingesetzt werden.

Zum Unternehmen:
Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz (Krampfadern). Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® ermöglicht in Verbindung mit dem LEONARDO® Dual 200 Watt-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in der Urologie. Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie sowie Orthopädie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de

Kontakt
biolitec
Joern Gleisner
Otto-Schott-Str. 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
+49 (0) 6172 / 27159-69
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Allgemein

LEONARDO® DUAL 45: Moderne Diodenlaser-Technologie für innovatives Schmerz-Management bei Bandscheibenvorfällen

Mit dem LEONARDO® DUAL 45 und dem speziellen Laser-Behandlungs-Kit der biolitec® sichere und exakte minimal-invasive Behandlung bei Bandscheibenvorfällen – Exzellente Reduzierung des intra-diskalischen Drucks ohne Weichteilverletzung

LEONARDO® DUAL 45: Moderne Diodenlaser-Technologie für innovatives Schmerz-Management bei Bandscheibenvorfällen

Bandscheiben-Behandlung mit dem PLDD-Kit der biolitec® (Bildquelle: biolitec®)

Jena, 1. November 2018 – Bandscheiben können starke Schmerzen verursachen, wenn ihre Stoßdämpferfunktion verloren geht. PLDD – perkutane Laser-Diskusdekompression – heißt das Verfahren, bei dem Bandscheibengewebe mit gezielt applizierter Wärme geschrumpft wird. Schon während der Laserbehandlung kann es zum Abklingen der „ausstrahlenden“ Schmerzen kommen.

Der Pionier in der Entwicklung und Herstellung von medizinischen, minimal-invasiven Lasersystemen biolitec® hat den LEONARDO® DUAL 45 in Kombination mit einem speziellen Laser-Behandlungs-Kit für die perkutane Laser Diskus Dekompression (PLDD) und für das Schmerz-Management bei Bandscheibenbeschwerden entwickelt.

Intra-diskale Ablationen bei Bandscheibenvorfällen mit intaktem Faserring sind indiziert für die Bereiche der Lenden- als auch der Halswirbelsäule. Während der Behandlung wird ein kleines Raumvolumen im Gallertkern der Bandscheibe verdampft, um eine Reduzierung des intra-diskalischen Drucks zu erreichen. Die Volumen- und Druckreduktion der Bandscheibe bewirkt die Reduktion des Bandscheibenvorfalls und damit eine Verminderung der Nervenwurzelkompression. Darüber hinaus kann eine Trennung der Schmerzrezeptoren vom Rückgrat zum Bandscheibengewebe erreicht werden. Auch schmerzhafte Facettengelenke können in derselben Sitzung behandelt werden. Ein besonderer Aspekt ist, dass die geschädigte Bandscheibe zusätzlich durch die laserstimulierte Narbenbildung gestärkt wird.

Die Operationen werden in der Regel ambulant mit lokaler Anästhesie unter MRT/CT-Kontrolle mikrochirurgisch durchgeführt, wenn konservative Behandlungsmethoden nicht zum gewünschten Heilungsverlauf führen. Die LEONARDO® DUAL Lasersysteme der biolitec® basieren auf den hervorragenden Absorptionscharakteristika der Wellenlängen 980 nm und 1470 nm. Für die PLDD-Behandlung hat sich die Wellenlänge 1470 nm mit ihrer außerordentlich hohen Absorptionsfähigkeit in Wasser als nahezu optimal etabliert. Zusammen mit der moderaten Eindringtiefe in das Bandscheibengewebe wird so eine minimal-invasive, sichere und exakte Behandlung in schwierigen anatomischen Strukturen garantiert.
Der Einsatz der flexiblen, sehr dünnen Lasersonden mit 360 µm Durchmesser erlauben zudem sehr taktile und präzise Operationen in sensitiven Strukturen.

Die Vorteile des minimal-invasiven PLDD-Verfahrens sind: keine Weichteilverletzung, kein Risiko von Epiduralfibrose oder Narbenbildung, kurze Liegezeiten, keine Vollnarkose, minimale Erholungszeit und reduzierte Kosten.

Die PLDD-Laserbehandlung der biolitec® wird auf dem 13. Deutschen Wirbelsäulenkongress vom 6. – 8. Dezember 2018 in Wiesbaden sowie auf der Webseite www.biolitec.de vorgestellt. Außerdem sind auch für 2019 wieder Internationale Orthopädie Live Case Workshops im Kreuzschwestern Hospital Graz bei Dr. Gegor Kienbacher geplant.

Zum Unternehmen:
Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS Radial (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz (Krampfadern). Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® ermöglicht in Verbindung mit dem LEONARDO® Dual 200 Watt-Laser eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH) in der Urologie. Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie sowie Orthopädie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®. Weitere Informationen unter www.biolitec.de

Kontakt
biolitec
Joern Gleisner
Otto-Schott-Str. 15
07745 Jena
+49 (0) 3641 / 51953-36
+49 (0) 6172 / 27159-69
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de

Maschinenbau

XLase: Willkommen auf der großen Bühne

Die XLase GmbH aus Hamburg präsentiert sich zur EuroBLECH in Halle 16 als Kompetenzpartner für effiziente Laserbearbeitung in Europa

XLase: Willkommen auf der großen Bühne

Zu den Highlights von XLase gehört die 2D-Laserschneidmaschine XLase G4020H.

Hamburg, 22.10.2018 – Für die XLase GmbH aus Hamburg markiert die EuroBLECH in Hannover einen strategischen Meilenstein. Erstmals präsentiert sich das europäische StartUp für Lasertechnik zur Weltmesse der Blechbearbeitung auf der ganz großen Bühne – konkret zu finden in Halle 16, Stand G91. Rückenwind erhält XLase dabei von der chinesischen Foshan Beyond Laser Technology Co, Ltd als Muttergesellschaft. Besser bekannt unter der Konzernmarke HSG Laser.

Wenige Wochen nach der Gründung herrscht begeisternde Aufbruchsstimmung bei der XLase GmbH in Hamburg. Thorsten Frauenpreiß, Geschäftsführer des europäischen Startups für Lasertechnik, zeigt sich vor dem ersten Messeauftritt des Unternehmens zur EuroBLECH in Hannover dennoch gelassen: „Wir sind mit der Neugründung der XLase GmbH angetreten, um mit fertigungstechnischem Pragmatismus und einer großen Portion Leidenschaft für den Markt und seine Kunden frischen Wind in die europäischen Blechbranche zu bringen. Diese Ambitionen wollen wir auch zur EuroBLECH deutlich werden lassen und uns dort als ernsthafte Alternative beim Einsatz des Lasers in der Blech-, Rohr- und Profilbearbeitung in Europa positionieren.“

Dabei trifft die XLase GmbH in Hannover erstmals unmittelbar auf ihre Wettbewerber. Als Newcomer werde man den Leistungen der zumeist lange etablierten Marktführer natürlich den nötigen Respekt entgegenbringen, so Frauenpreiß. Man wisse aber sehr wohl, was man selbst zu leisten imstande sei, wie man sich zu positionieren habe und wo die größten Chancen lägen. „Wir werden es den Kunden schwer machen, sich gegen unsere Angebote zu entscheiden“, zeigt sich Frauenpreiß kämpferisch, um auf die exzellente Technik der XLase Maschinen zu verweisen.

Bei der technischen Expertise setzt das Unternehmen auf die maschinenbauliche Erfahrung der chinesischen HSG Laser Group, auf deren Stand in Halle 16 die XLase GmbH ihre Kunden sowie die europäischen Vertriebs- und Service-Partner begrüßen wird. Gezeigt wird in Hannover ein repräsentativer Querschnitt aus dem Gesamtportfolio an Laserschneidmaschinen für die Flachbett- und hybride Blech-, Rohr- und Profilbearbeitung und mehrachsigen Rohr- und Profilbearbeitungsanlagen.

2D-Laserschneiden mit der XLase G4020H:

Zu den Highlights am Messestand gehört 2D-Laserschneidmaschine XLase G4020H für Blechformate bis 4.000 x 2.000 mm. Ausgestattet mit automatischen Wechseltisch und Faser-Laseraggregaten bis 12 kW lassen sich damit eine Vielzahl von Materialien hocheffizient aus der Tafel schneiden. Für kurze Positionier- bzw. Nebenzeiten sorgt dabei die Eilganggeschwindigkeit von max. 140 m/min.

Bezüglich der fertigungstechnischen Laserperformance setzt XLase unter anderem auf die Zusammenarbeit mit der IPG Laser GmbH in Burbach, der deutschen Tochtergesellschaft der IPG Photonics Corporation (dem weltweit führenden Hersteller von Hochleistungsfaserlasern). Und auch bei Prozess-Regelung und
-Monitoring setzt XLase mit Schneidköpfen der Precitec GmbH & Co. KG auf Hightech aus deutschen Landen.

Rohr- und Profilbearbeitung mit der XLase TH65:

Das erfolgreiche Segment der Rohr- und Pofil-Bearbeitung wird zur EuroBLECH durch die XLase TH65 vertreten sein. Die Anlage gibt es je nach Bedarf wahlweise mit halbautomatischem oder automatischem Be- und Entladesystem. Die Bearbeitungsmöglichkeiten umfassen bei Rundrohren im Standard das Spektrum von 20 bis 210 mm Durchmesser. Bei quadratischen bzw. rechteckigen Formaten sind Kantenlängen von 20 bis 150 mm als Grenzbereich festgeschrieben. Die maximale Länge der Werkstücke reicht bis auf 6.500 mm. Darüber hinaus bietet XLase seinen Kunden Sonderausführungen wie die XLase TM65 speziell für kleine Rohre, die XLase TS65 für größere Rohrdurchmesser oder die XLase TP65 für die bis zu 5-achsige Rohr- und Profilbearbeitung.

XLase: Die Hightech-Marke für Europa:

„Wir sind zuversichtlich, dass uns die EuroBLECH wichtige Impulse für die Zukunft geben wird“, zeigt sich Thorsten Frauenpreis zuversichtlich. Dies gelte insbesondere auf vor dem Hintergrund des unmittelbaren Feedbacks von Kunden, aber auch von Seiten der europäischen Vertriebs- und Servicepartner. Denn die Gründung der XLase GmbH in Hamburg markiert für HSG Laser neben der marktseitigen Komponente auch einen technologischen Paradigmenwechsel.

So soll XLase ebenso behutsam wie konsequent als Highend-Marke aufgebaut werden, um den Anforderungen des europäischen Marktes besser als je zuvor gerecht zu werden. Dazu wird HSG die Investitionen über das komplette Produktportfolio gezielt anpassen, sprich erhöhen. Das Gesamtangebot umfasst neben den zitierten Flachbett- und Hybrid-Lasersystemen und mehrachsigen Multimaschinen für die Blech-, Rohr- und Profilbearbeitung zudem Laserroboter sowie automatische Produktionslinien in Laserleistungsklassen bis 15 kW.

Die 3 Säulen der XLase Strategie:

Bei der weiteren Markterschließung setzt die XLase GmbH auf die technologische und maschinenbauliche Exzellenz der chinesischen HSG Laser Group als Muttergesellschaft sowie auf eine stringente 3-Säulen-Strategie:

– Aufbau der eigenen Infrastruktur zur Stärkung der bestehenden europäischen Vertriebs- und Servicepartner
– Ausbau des Status Quo zu einem lückenlosen Kompetenznetzwerk für Vertrieb, Technologie, Prozess, Automation und LifeCycle Services
– Beschleunigung der Interaktionsrate zwischen Kunden, Partnern und dem chinesischen Produktionswerk als Grundlage wechselseitiger Innovations- und Optimierungsprozesse

Kundenorientiert und nachhaltig

„Dabei sind wir uns der Rolle als Newcomer im vermeintlich besetzten Markt durchaus bewusst“, betont Thorsten Frauenpreiß. „Aber wir wissen ebenso gut, was wir können. Und wir sind überzeugt, dass die bessere Lösung in jedem Markt der Welt zu jeder Zeit eine Chance hat.“ Und genau diese Chance wolle man, gemeinsam mit den Vertriebs- und Servicepartnern und auf Basis des sukzessiven Ausbaus von Präsenz und Performance, konsequent nutzen.

www.xlase.de

Cross-mediale Kommunikationsagentur für Investitionsgüter

Kontakt
pressGATE GmbH
Ralph Schiffler
Altenberger Straße 19-21
50668 Köln
022147457710
r.schiffler@pressgate.net
http://www.pressgate.net

Allgemein

CeramOptec erweitert Portfolio um Antireflexbeschichtungen

Beschichtungslösungen für Lichtwellen-Übertragungsbereiche von UV-C bis NIR verfügbar

CeramOptec erweitert Portfolio um Antireflexbeschichtungen

Anlage zur Antireflexbeschichtung (Bildquelle: @ CeramOptec GmbH)

Bonn/Livani, 05.09.2018 – CeramOptec, einer der international führenden Entwickler und Hersteller von Multimode-Lichtwellenleitern aus Quarzglas, erweitert sein Portfolio um Antireflexbeschichtungen für die Endflächen von optischen Fasern und Faserbündeln. In einer hochmodernen Vakuum-Beschichtungsanlage am Produktionsstandort in Livani/Lettland werden ab sofort entspiegelnde Beschichtungen aus Siliziumdioxid (SiO2), Aluminium(III)-oxid (Al2O3) und Hafniumdioxid (HfO2) sowie anderen Oxidverbindungen realisiert. Die Schichten werden via Gasphasenabscheidung erzeugt und senken die Reflexionsverluste von Faserkern und Fasermantel von üblicherweise sieben bis acht auf unter 0,1 Prozent. Die Antireflexbeschichtungen sind für Lichtwellen-Übertragungsbereiche von UV-C bis zu nahem Infrarotlicht (NIR) verfügbar. Eine typische Anwendung stellen zum Beispiel Beschichtungen für die optimierte Transmission von 266nm UV-C-Licht dar.

Mit der Portfolioerweiterung um Antireflexbeschichtungen reagiert CeramOptec auf die wachsenden industriellen Anforderungen an den Lichtdurchsatz quarzglasbasierter Faserprodukte. Darüber hinaus kann der Faseroptik-Spezialist nunmehr sämtliche Schritte der Glasfaserfertigung am eigenen Produktionsstandort durchführen. Das sichert höchste Qualitätsstandards und verkürzt vor allem die Lieferzeit kundenindividueller Faserprodukte erheblich. Die in Livani errichtete Vakuumkammer bietet dabei selbst für die Beschichtung von Spezialanfertigungen optimale Voraussetzungen. Mit über einem Kubikmeter Nutzraum und einem Innenkammer-Durchmesser von 1100mm verfügt sie über überdurchschnittliche Dimensionen, die auch eine Bestückung mit sehr langen Fasern und Faserbündeln erlauben. Damit deckt die Anlage das komplette Spektrum möglicher Antireflexbeschichtungslösungen für faseroptische Produkte ab. Nähere Informationen zum Beschichtungsportfolio sowie Kontaktdaten für individuelle Anfragen finden Interessenten unter www.ceramoptec.com.

Über CeramOptec
Die CeramOptec in Kooperation mit Ceram Optec SIA hat sich auf die Herstellung von Multimode-Lichtwellenleitern aus Quarzglas spezialisiert. Das mittelständische Unternehmen wurde 1988 gegründet und ist heute Tochter der biolitec AG, eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen. Mit Niederlassungen in China und den Distributionspartnern in USA, France, Indien, Japan und Korea ist CeramOptec nicht nur in Europa, sondern auch auf den asiatischen und nordamerikanischen Märkten stark vertreten. Das Angebot umfasst Fasern, Faserbündel, Assemblies und Kabel für zahlreiche Einsatzbereiche, darunter industrielle und medizinische Laserapplikationen, Sensorsysteme in Luft- und Raumfahrt sowie spektroskopische Anwendungen in Astronomie und chemischer Industrie. Eine Besonderheit ist die Herstellung von Glasfaserkernen mit vier- bis achteckiger Geometrie (Non Circular Core Fibers/NCC), die vor allem in der Astrophysik eingesetzt werden. Die biolitec group beschäftigt insgesamt 245 Mitarbeiter.

Firmenkontakt
CeramOptec GmbH
Holger Bäuerle
Brühler Straße 30
53119 Bonn
+49 (0) 228 / 97 967 – 12
+49 (0) 228 / 97 967 – 99
holger.baeuerle@ceramoptec.com
http://www.ceramoptec.de

Pressekontakt
fr financial relations gmbh
Jörn Gleisner
Louisenstraße 97
61348 Bad Homburg
+49 (0) 6172 / 27159 – 0
j.gleisner@financial-relations.de
http://www.financial-relations.de

Allgemein

Neueste Lasermethode LipoLas® von biolitec® jetzt auch bei Dr. Atila in Düsseldorf

Besonders schonendes und nebenwirkungsarmes Fettentfernungsverfahren LipoLas® der biolitec® Vista bei Dr. Atila in Düsseldorf – Optimale Straffungseigenschaften des biolitec®-Lasers führen zu exzellenten ästhetischen Ergebnissen

Neueste Lasermethode LipoLas® von biolitec® jetzt auch bei Dr. Atila in Düsseldorf

Dr. Mehmet Atila, Medical Inn, Düsseldorf (Bildquelle: © Dr. Mehmet Atila, Düsseldorf)

Heroldsberg/Düsseldorf, 20. August 2018 – Der erfahrene und bekannte Facharzt für plastische und ästhetische Chirurgie, Dr. Mehmet Atila, bietet in seinem Spezialzentrum für die gesamte Ästhetische Chirurgie in Düsseldorf, Medical Inn, nun das neue Lipolyse-Verfahren der biolitec® Vista an. Mit LipoLas® ist es möglich, Fettabsaugungen und Körperkonturierungen noch schonender und nebenwirkungsärmer als mit herkömmlichen Methoden vornehmen zu lassen. Die besonderen laserbedingten Straffungseigenschaften des biolitec®-Lasers führen zudem zu deutlich verbesserten ästhetischen Ergebnissen.

Bei der Lasermethode LipoLas® wird eine extrem dünne Laserfaser über winzige Hauteinschnitte in die zu behandelnden Körperstellen eingeführt. Die optimal eingestellte und punktgenau geführte Laserlichtenergie zerstört das Fettgewebe gezielt. Gleichzeitig werden die versorgenden Blutgefäße sowie das umgebende Bindegewebe durch die Laserenergie erwärmt und verflüssigt. Das verflüssigte Fett wird entweder durch den Körper abgebaut oder abgesaugt. Durch den im Unterhautbindegewebe ausgelösten Neuaufbau von Kollagenstrukturen ergibt sich eine lang anhaltende Gewebestraffung, die durch herkömmliche Verfahren des traditionellen Fettabsaugens in dieser Qualität nicht erzielt werden kann.

Dazu erläutert Dr. Atila: „Die optimale Absorption des Fettgewebes geschieht bei einer Wellenlänge von 1470 nm – diese Wirkung wird durch photothermische und photochemische Reaktionen im Gewebe erzielt. Das Besondere an dem biolitec®-Laser ist, dass der Arzt gleichzeitig die Wellenlänge 980 nm einstellen kann, die durch ihre photochemische Reaktion eine tiefere hautstraffende Wirkung erzielt. Die Möglichkeit, diese beiden Wellenlängen während der Behandlung miteinander kombinieren zu können, erzielt exzellente ästhetische Ergebnisse und deutlich geringere Nebenwirkungen als bei herkömmlichen Methoden.“

Der bei der LipoLas®-Methode gleichzeitig stattfindende laserbedingte Verschluss der kleinen Blutgefäße beeinflusst den operativen Verlauf und die postoperative Heilung positiv. Schmerzen, Blutergüsse und Schwellungen sind deutlich geringer als bei der konventionellen Fettabsaugung. Sie klingen in der Regel innerhalb der ersten Woche vollständig ab. Durch die hervorragenden Blutstillungs- und Schnitteigenschaften der biolitec®-Laser entstehen kaum Narben. Damit sind auch Eingriffe an schwer zugänglichen und empfindlichen Körperpartien möglich.

Weiterführende Informationen bei Medical Inn, Arnulfstraße 22, 40545 Düsseldorf, Tel: 0211-26159-299, info@medical-inn.de oder auf der Webseite www.medical-inn.de.

Weitere Informationen zur schonenden Lasertherapie LipoLas® der biolitec® Vista finden Patienten auf der Webseite www.info-laserlipolyse.de. Auskunft zu Ärzten, die die Laserlipolyse-Methode der biolitec® Vista anwenden, erhalten Patienten über die E-Mail-Adresse post@info-laserlipolyse.de sowie telefonisch über die biolitec®- Hotline 01805-010276.

Die biolitec® Vista GmbH ist ein Tochterunternehmen der biolitec AG und ist auf die Bereiche ästhetische Chirurgie und Augenheilkunde spezialisiert. Die biolitec® ist eines der weltweit führenden Medizintechnik-Unternehmen im Bereich Laseranwendungen und der einzige Anbieter, der über alle relevanten Kernkompetenzen – Photosensitizer, Laser und Lichtwellenleiter – im Bereich der Photodynamischen Therapie (PDT) verfügt. Neben der lasergestützten Behandlung von Krebserkrankungen mit dem Medikament Foscan® erforscht und vermarktet die biolitec® vor allem minimal-invasive, schonende Laserverfahren. ELVeS® Radial® (Endo Laser Vein System) ist das weltweit am häufigsten eingesetzte Lasersystem zur Behandlung der venösen Insuffizienz. Der neue LEONARDO®-Diodenlaser von biolitec® ist der erste universell einsetzbare medizinische Laser, der über eine Kombination von zwei Wellenlängen, 980nm und 1470nm, verfügt und fachübergreifend verwendbar ist. Die innovative Kontaktfaser XCAVATOR® ermöglicht in Verbindung mit dem LEONARDO® DUAL 200 Watt-Laser in der Urologie eine schonende Behandlung bei z.B. gutartiger Prostatavergrößerung (BPH). Speziell für die mobile Anwendung vor Ort wurde der nur 900 g leichte LEONARDO® Mini-Laser entwickelt. Schonende Laseranwendungen in den Bereichen Proktologie, HNO, Gynäkologie, Thorax-Chirurgie und Pneumologie gehören ebenfalls zum Geschäftsfeld der biolitec®.

Firmenkontakt
biolitec Vista GmbH
Karl Klamann
Kleingeschaidtstr. 42a
90562 Heroldsberg
+49 (0)9126 2549040
karl.klamann@biolitec.com
http://www.biolitec-vista.de

Pressekontakt
biolitec AG
Jörn Gleisner
Otto-Schott-Str. 15
07745 Jena
+49 (0) 3641-5195336
joern.gleisner@biolitec.com
http://www.biolitec.de