Tag Archives: Lean Administration

Allgemein

Nach Lean-Administration-Projekt kann KVP für die Verwaltung von Mitgliedsbeiträgen etabliert werden

Ingenics AG hat Pilotprojekt „MB-Win“ bei der Techniker Krankenkasse erfolgreich abgeschlossen

Nach Lean-Administration-Projekt kann KVP für die Verwaltung von Mitgliedsbeiträgen etabliert werden

(Bildquelle: Techniker Krankenkasse)

(Ulm/Hamburg) – Ingenics unterstützt Kunden bei der Einführung von Kontinuierlichen Verbesserungsprozessen (KVP) – unabhängig davon, ob es sich um produzierende Unternehmen oder Dienstleister handelt. Auch im Verlauf des Pilotprojekts „MB-Win“ in einem Kernbereich der Techniker Krankenkasse (TK) in Hamburg kamen die in tausenden von Projekten entwickelten und bewährten Tools und Methoden zum Einsatz. Das umfassende Know-how des Beratungsunternehmens konnte überzeugend an die realen Gegebenheiten der Administration bei der TK angepasst werden, um eine hohe Praxistauglichkeit und Nutzbarkeit zu erreichen.

Die Zielsetzung für das Pilotprojekt war vorab exakt definiert worden: Die Mitarbeiter in den Pilotteams sollten im Zuge eines konsequenten Bottom-up-Ansatzes (während Top-down-Strategien auf die schrittweise Betrachtung vom Allgemeinen zum Konkreten setzen, bezeichnet Bottom-up den Schluss vom konkreten Einzelnen zum allgemeinen Übergeordneten) an der kontinuierlichen Weiterentwicklung ihres Aufgabenbereiches beteiligt werden. So sollten sie lernen, ihre Kompetenzen auszubauen und ihre Potenziale besser zu nutzen. Indem Arbeitsabläufe optimiert und an den Kundenanforderungen ausgerichtet werden, sollte gleichzeitig die Arbeitsbelastung verringert werden.

Gemeinsame Ableitung der konkreten KVP-Ziele

Die bei Ingenics für das Projekt verantwortlichen Experten Andreas Hoberg und Ulf Jochymski beschlossen gemeinsam mit Frank Lange, der das Pilotprojekt für die TK federführend koordinierte, in einem ersten Findungsworkshop die konkreten KVP-Ziele so zu definieren:
-Fehler vermeiden
-Arbeitsbedingungen verbessern
-Zeit gewinnen
-Produktivität steigern
-Kundenzufriedenheit erhöhen.

Grundsätzlich gebe es immer zwei Perspektiven, um relevante Handlungsbedarfe zu erkennen: die Mitarbeitersicht und die Kunden- bzw. Prozesssicht, erklärt Ulf Jochymski. „Bei der Mitarbeitersicht liegt der Fokus vor allem darauf, kontinuierlich kleinere und mittlere Auffälligkeiten und Potenziale sehen zu lernen und mithilfe strukturierter Problemlösungen zu verbessern. Bei der Kunden- und Prozesssicht geht es dagegen hauptsächlich darum, Handlungsfelder, Optimierungen und Veränderungen schnittstellenübergreifend systematisch zu identifizieren, zum Beispiel um die Durchlaufzeiten zu optimieren.“ Die Verbesserung bzw. Herstellung von Transparenz und einer funktionierenden Kommunikation über Teamsituation, Entwicklungen und Ergebnisse in standardisierter Form seien weitere entscheidende Erfolgsfaktoren. „Hier geht es darum, Verständnis und Anreize zum Mitdenken und Mitmachen zu schaffen.“

Methoden, Werkzeuge, Prozesse und Bedingungen praxisnah vermitteln

Für die Entwicklung und Etablierung des systematischen Verbesserungsprozesses folgte im Rahmen des Pilotprojekts „MB-Win“ auf den Findungsworkshop eine konkrete KVP-Ausbildung für vier Pilotteams. Den Führungskräften und ausgewählten Mitarbeitern wurden als Methoden, Werkzeuge und Bedingungen für die Etablierung von KVP praxisnah vermittelt:
-Grundlagen von KVP in Service-Bereichen
-visuelles Management und visuelle Office-Elemente
-Teamboardstruktur und Meetings
-strukturierte Problemlösung als Grundlage der „MB-Win“-Gruppen
-Prozessmanagement aus Kundensicht und Optimierungsmöglichkeiten aus Teamsicht.

Die praktische Anwendung der Erkenntnisse aus den Workshops als Umsetzung der erlernten Lean-Methoden erfolgte bei laufendem Betrieb. Durch die fortlaufende Optimierung der Tools und Prozesse in Form von Anpassungen an die realen Gegebenheiten wurde eine hohe Praxistauglichkeit und Nutzbarkeit erreicht. „Sehr wichtig ist die Etablierung von regelmäßigen internen Runden unter Einbeziehung von Teamboards“, erklärt Andreas Hoberg. „So können sowohl die relevanten Kennzahlen überprüft als auch die entsprechenden Handlungsbedarfe und Maßnahmen abgeleitet werden.“

Praktische Anwendung bzw. Umsetzung der Erkenntnisse

Die vier Pilotteams identifizierten auf diese Weise rund 350 Auffälligkeiten und Veränderungsmöglichkeiten, die größtenteils umgesetzt wurden. „Das alles dient letztendlich dazu, die Mitarbeiterzufriedenheit, die Produktivität, die Qualität und die Transparenz in den einzelnen Bereichen zu erhöhen“, sagt Frank Lange. „Mithilfe von Kennzahlen und strukturierter Kommunikation werden die Potenziale und Erfolge für alle Beteiligten ersichtlich, zudem lässt sich durch die aktive Integration der Mitarbeiter in KVP deren Motivation und die allgemeine Akzeptanz für Lösungen verbessern.“

Die Ingenics AG ist ein international tätiges innovatives technisches Beratungsunternehmen, das weltweit erfolgreich führende Unternehmen aus verschiedenen Branchen bei Planungs-, Optimierungs- und Qualifizierungsaufgaben entlang der gesamten Wertschöpfungskette berät. Der Fokus liegt dabei vor allem auf den Kernbereichen Fabrik, Logistik und Organisation. Zu den Kunden gehört die Elite der deutschen und europäischen Wirtschaft. Über nationale Projekte hinaus ist die Ingenics AG ein gefragter Partner für die Planung und Realisierung weltweiter Produktionsstandorte, beispielsweise in Indien, China, den USA und Osteuropa. Derzeit beschäftigt Ingenics 415 Mitarbeiter unterschiedlichster Ausbildungsdisziplinen. Mit hoher Methodenkompetenz und systematischem Wissensmanagement wurden in über 35 Jahren mehr als 5.100 Projekte erfolgreich durchgeführt. Ingenics begleitet seine Kunden durch das komplette Projekt, von der Konzeption bis zur praktischen Umsetzung der Pläne.

Firmenkontakt
Ingenics AG
Helene Wilms
Schillerstraße 1/15
89077 Ulm
0731-93680-233
helene.wilms@ingenics.de
http://www.ingenics.de

Pressekontakt
Zeeb Kommunikation GmbH
Hartmut Zeeb
Hohenheimer Straße 58a
70184 Stuttgart
0711-60 70 719
info@zeeb.info
http://www.zeeb.info

Allgemein

X-Lab „Lean in der Administration“ in Düsseldorf

Manager und Lean-Experten entwickeln im Kollegenkreis Konzepte, um die Lean-Prinzipien auch in den Büroetagen der Unternehmen einzuführen und dort eine Lean-Kultur zu etablieren.

X-Lab "Lean in der Administration" in Düsseldorf

Dr. Kraus & Partner: die Change-Berater

Einen X-Lab, also eintägigen Experten- und Entscheider-Workshop, zum Thema „Lean in der Administration – Leistung sichtbar und messbar machen“ veranstaltet die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, am 3. Juni in Düsseldorf. Dort tauschen sich Manager von Unternehmen sowie Lean-Experten darüber aus, inwieweit sich das in der Produktion bewährte Lean Management auf die Verwaltungs- und Dienstleistungsbereiche von Unternehmen übertragen lässt und was beim Einführen und Verankern einer Lean Kultur in den „White-Collar-Bereichen“ der Unternehmen zu beachten ist. Entsprechende X-Labs fanden bereits in Stuttgart und Hamburg statt.

Zu Beginn des X-Lab in Düsseldorf legt der Managementberater Stefan Bald von der Unternehmensberatung Dr. Georg Kraus & Partner in einem Impulsvortrag nochmals kurz dar, was die zentralen Ziele sowie Prinzipien und Methoden des Lean Management sind. Anschließend erläutert er, welche Besonderheiten bei deren Einführung in solchen Bereichen wie zum Beispiel dem Einkauf, Controlling oder Vertrieb zu beachten sind. Danach folgen zwei 90-minütige moderierte Workshops.

Im Workshop „Officefloor-Management. Learn to see!“ lernen die Teilnehmer Möglichkeiten kennen, um die meist komplexen Aufgabenfelder ihrer Bereiche zu analysieren und zu visualisieren. Indem die Zusammenhänge der Aufgaben und Tätigkeiten sichtbar gemacht werden, können Redundanzen, Reibungsverluste und Qualitätsmängel erkannt und die Prozesse optimiert werden. Anhand konkreter Praxisbeispiele erarbeiten die Teilnehmer im Kollegenkreis, wie durch ein Shop- beziehungsweise Officefloor-Management, die für ein Effektivieren der Prozesse und Steigern der Performance nötige Transparenz geschaffen werden kann und die Mitarbeiter sowie Teams hierzu befähigt werden können.

Im zweiten von Kraus & Partner-Experten moderierten Workshop „Lean einführen, aber wie? Learn to change!“ geht es darum, wie im Betriebsalltag dafür gesorgt werden kann, dass das Streben nach Verbesserung ein integraler Bestandteil der Unternehmenskultur wird – unter anderem, weil der Lean-Gedanke in den Köpfen der Mitarbeiter verankert ist und die hierfür nötigen Rahmenbedingungen existieren. Dabei lernen die Teilnehmer auch interaktiv Methoden sowie Kniffe und Tricks kennen, die ihnen helfen, Widerstände gegen die Veränderung zu vermeiden und Lean in der Administration zu implementieren.

Damit in dem X-Lab ein effektives Arbeiten möglich ist, sollte die Gruppe so zusammengesetzt sein, dass Herausforderungen, vor denen die Unternehmen der teilnehmenden Manager stehen, offen thematisiert werden können. Deshalb erfolgen die Einladungen zum X-Lab persönlich durch die Geschäftsführung von Dr. Kraus & Partner. Interessenten können sich bei der X-Lab-Koordinatorin Katja von Bergen melden (Email: katja.vonbergen@krauspartner.de; Mobil: 0163/267 30 18). Die Teilnahme an dem X-Lab kostet 139 Euro (+ MwSt.). Im Preis enthalten ist die Verpflegung.

Nähere Infos über den X-Lab „Lean in der Administration – Leistung sichtbar und messbar machen“ am 3. Juni in Düsseldorf finden Interessierte auf der Webseite der Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal ( www.krauspartner.de/x-labs ).

Die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, unterstützt Unternehmen weltweit beim Planen, Durchführen, Steuern und Evaluieren von strukturellen und kulturellen Veränderungsprozessen. Die Changemanagement-Experten vermitteln den Mitarbeitern von Unternehmen außerdem die erforderliche Haltung sowie die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um die aus Wandel resultierenden Herausforderungen mit Erfolg zu meistern. Für die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner arbeiten über 100 Trainer, Berater und Projektmanager weltweit. Ihr geschäftsführender Gesellschafter ist der diplomierte Wirtschaftsingenieur Dr. Georg Kraus, der an der TH Karlsruhe zum Thema Projektmanagement promovierte und seit 1994 Lehrbeauftragter an der Universität Karlsruhe, der IAE in Aix-en-provence und der technischen Universität Clausthal ist. Die Unternehmensberatung veranstaltet jährlich einen European Change-Forum (www.europeanchangeforum.org).

Firmenkontakt
Dr. Kraus & Partner
Katja von Bergen
Werner-von-Siemens-Str. 2-6
76646 Bruchsal
0163/267 30 18
katja.vonbergen@krauspartner.de
http://www.kraus-und-partner.de

Pressekontakt
Die Profilberater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Allgemein

Lean Management: X-Lab „Lean in der Administration“ am 18. November in Stuttgart

Manager und Lean-Experten entwickeln im Kollegenkreis Konzepte, um die Lean-Prinzipien auch in den Büroetagen der Unternehmen einzuführen und dort eine Lean-Kultur zu etablieren.

Lean Management: X-Lab "Lean in der Administration" am 18. November in Stuttgart

Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Stuttgart

Ein X-Lab, also einen eintägigen Experten- und Entscheider-Workshop, zum Thema „Lean in der Administration – Leistung sichtbar und messbar machen“ führt die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, am 18. November in Stuttgart durch. Dort tauschen sich Manager von Unternehmen sowie Lean-Experten darüber aus, inwieweit sich das in der Produktion bewährte Lean Management auf die Verwaltungs- und Dienstleistungsbereiche von Unternehmen übertragen lässt und was beim Einführen und Verankern einer Lean Kultur in deren „White-Collar-Bereichen“ zu beachten ist.

Zu Beginn des X-Lab legt der geschäftsführende Gesellschafter der Unternehmensberatung Dr. Georg Kraus in einem Impulsvortrag zunächst nochmals kurz dar, was die zentralen Ziele sowie Prinzipien und Methoden des Lean Management sind. Anschließend erläutert er, welche Besonderheiten bei deren Einführung in solchen Bereichen wie zum Beispiel dem Einkauf, Controlling oder Vertrieb zu beachten sind. Danach folgen zwei 90-minütige moderierte Workshops.

Im Workshop „Officefloor-Management. Learn to see!“ lernen die Teilnehmer Möglichkeiten kennen, um die meist komplexen Aufgabenfelder ihrer Bereiche zu analysieren und zu visualisieren. Indem die Zusammenhänge der Aufgaben und Tätigkeiten sichtbar gemacht werden, können Redundanzen, Reibungsverluste und Qualitätsmängel erkannt und die Prozesse optimiert werden. Anhand konkreter Praxisbeispiele erarbeiten die Teilnehmer im Kollegenkreis, wie durch ein Shop- beziehungsweise Officefloor-Management, die für ein Effektivieren der Prozesse und Steigern der Performance nötige Transparenz geschaffen werden kann und die Mitarbeiter sowie Teams hierzu befähigt werden können.

Im zweiten von Kraus & Partner-Experten moderierten Workshop „Lean einführen, aber wie? Learn to change!“ geht es darum, wie im Betriebsalltag dafür gesorgt werden kann, dass das Streben nach Verbesserung keine Eintagsfliege bleibt, sondern ein integraler Bestandteil der Unternehmenskultur wird – unter anderem, weil der Lean-Gedanke in den Köpfen der Mitarbeiter verankert ist und die hierfür nötigen Rahmenbedingungen existieren. Dabei lernen die Teilnehmer auch interaktiv Methoden sowie Kniffe und Tricks kennen, die ihnen helfen, Widerstände gegen die Veränderung zu vermeiden und Lean in der Administration zu implementieren.

Damit im X-Lab ein effektives Arbeiten möglich ist, sollte die Gruppe so zusammengesetzt sein, dass Herausforderungen, vor denen die Unternehmen der teilnehmenden Manager stehen, offen thematisiert werden können. Deshalb erfolgen die Einladungen zum X-Lab persönlich durch die Geschäftsführung von Dr. Kraus & Partner. Interessenten können sich bei der X-Lab-Koordinatorin Katja von Bergen melden (Email: katja.vonbergen@krauspartner.de; Mobil: 0163/267 30 18). Die Teilnahme an dem X-Lab kostet 139 Euro (+ MwSt.). Im Preis enthalten ist die Verpflegung.

Nähere Infos über den X-Lab „Lean in der Administration – Leistung sichtbar und messbar machen“ am 18. November in Stuttgart finden Interessierte auf der Webseite der Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal ( www.krauspartner.de/x-labs ).

Die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, unterstützt Unternehmen weltweit beim Planen, Durchführen, Steuern und Evaluieren von strukturellen und kulturellen Veränderungsprozessen. Die Changemanagement-Experten vermitteln den Mitarbeitern von Unternehmen außerdem die erforderliche Haltung sowie die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um die aus Wandel resultierenden Herausforderungen mit Erfolg zu meistern. Für die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner arbeiten über 100 Trainer, Berater und Projektmanager weltweit. Ihr geschäftsführender Gesellschafter ist der diplomierte Wirtschaftsingenieur Dr. Georg Kraus, der an der TH Karlsruhe zum Thema Projektmanagement promovierte und seit 1994 Lehrbeauftragter an der Universität Karlsruhe, der IAE in Aix-en-provence und der technischen Universität Clausthal ist. Die Unternehmensberatung veranstaltet jährlich einen European Change-Forum (www.europeanchangeforum.org).

Firmenkontakt
Dr. Kraus & Partner
Frau Katja von
Werner-von-Siemens-Str. 2-6
76646 Bruchsal
0163/267 30 18
katja.vonbergen@krauspartner.de
http://www.kraus-und-partner.de

Pressekontakt
Die Profilberater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Allgemein

Porsche Lean-Experte mit eigener Beratung

Expertenberatung macht Consultingunternehmen zunehmend Konkurrenz

Porsche Lean-Experte mit eigener Beratung

Hochleistungssportler und Unternehmen haben einiges gemeinsam. Beide müssen sich ständig verbessern, um im Wettbewerb bestehen zu können. Nicht ohne Grund sind „ständiges Lernen“ und „kontinuierliche Verbesserung“ zwei wichtige Grundprinzipien von Erfolg. Wissen und Erfahrung sind hier der Schlüssel für Verbesserungen.

Sebastian Eisold, langjähriger Berater bei Porsche Consulting, nutzte dieses Erfolgsrezept um ein eigenes Consulting Unternehmen zu gründen. Als Experten auf dem Gebiet Operational Excellence und Lean Management unterstützt „Eisold Consulting“ Unternehmen dabei, ihre Prozesse effizienter zu gestalten, Kosten zu reduzieren und die Qualität sowie den Lieferservice zu erhöhen.

Über 10 Jahre Erfahrung und eine lange Liste an Klienten

Herr Eisold, der bereits seit über 10 Jahren als Unternehmensberater tätig ist, kann dabei auf eine lange Liste von Klienten zurückblicken. Internationale Konzerne, woe Volkswagen, Porsche, Siemens, Thyssen Krupp, Textron, SEW und Faurecia zählen ebenso zu seinen Kunden, als auch erfolgreiche Mittelständler, wie z.B. Kirchhoff Automotive, Novem, Stüken, Meyer Werft und die Flensburger Schiffbau Gesellschaft.

Firmen setzen zunehmend auf Expertenberatung

Viele Unternehmen setzen heutzutage vermehrt auf spezialisierte Berater mit langjähriger Praxiserfahrung, statt auf große Beratungsgesellschaften. Sie profitieren dabei nicht nur von der Fachexpertise, sondern auch von der deutlich schlankeren Kostenstruktur. Gerade große Unternehmensberatungen leisten sich oft repräsentative Bürokomplexe, mehrstufige Hierarchieebenen und unnötige Overheadkosten – alles Punkte, die Berater bei Ihren Kunden zu Recht anprangern.

Im Vergleich zu klassischen Unternehmensberatungen kann „Eisold Consulting“ genau diese Kompetenzen erfolgreich ausspielen und setzt dabei ausschließlich Experten mit langjähriger Berufserfahrung ein. „Wir kommen dem Wunsch vieler Kunden nach, welche auf der Suche nach Beratern mit Praxiserfahrung, Fachwissen und der richtigen sozialen Kompetenz sind“ so der Geschäftsführer von Eisold Consulting.

Eisold Consulting wurde im Januar 2012 als Spin-Off der Porsche Consulting von Sebastian Eisold gegründet. Als Experten auf dem Gebiet Operational Excellence und Lean Management unterstützen wir unsere Kunden ihre Prozesse effizienter zu gestalten, Kosten zu reduzieren und die Qualität sowie den Lieferservice zu erhöhen.

Entlang der gesamten Wertschöpfungskette beraten wir Unternehmen bei der Optimierung von Entwicklung, Produktion und Administration sowie bei der Qualifizierung der Mitarbeiter.
Um unseren Kunden einen maximalen Beratungsservice zu bieten, setzen wir ausschließlich Seniorberater mit langjähriger Berufserfahrung ein. Über unser Expertennetzwerk bieten wir Ihnen zusätzlich Zugriff auf aktuelles Wissen aus speziellen Themen und Branchen.

Wir sind stolz auf unsere Herkunft aus der Automobilindustrie, aber unsere Leidenschaft für das Thema Lean kennt keine Branchengrenzen. Daher sind wir auch in den Bereichen Schiffbau, Maschinenbau, Metall- und Elektroindustrie sowie in der Luft- und Raumfahrtindustrie tätig. Ausgehend von unserem Standort Stuttgart führen wir Beratungsprojekte in ganz Europa durch. Über Kooperationspartner können wir auch die aufstrebenden Märkte in Asien und Südamerika abdecken.

Ansprechpartner: Sebastian Eisold (Geschäftsführer)
EISOLD CONSULTING
Bergheimer Str. 47A
70499 Stuttgart
Tel: +49 711 49010150
Fax: +49 711 49010151
info@eisold-consulting.com
www.eisold-consulting.com

Kontakt:
Eisold Consulting
Sebastian Eisold
Bergheimer Str. 47A
70499 Stuttgart
071149010150
info@eisold-consulting.com
http://www.eisold-consulting.com