Tag Archives: LeanAroundTheClock

Allgemein

Das größte, deutschsprachige Event in Sachen Lean, KVP, Agil & Co. geht in die 4. Runde!

LeanAroundTheClock – Der Name des Events ist Programm

Das größte, deutschsprachige Event in Sachen Lean, KVP, Agil & Co. geht in die 4. Runde!

LeanAroundTheClock 2019

Heddesheim, 19. September 2018. – LeanAroundTheClock (#LATC) – geboren aus der Idee, allen thematisch Interessierten einen niedrigschwelligen Zugang zu Wissen und Informationen zu ermöglichen – hat sich bereits in der vergangenen Auflage zum größten, deutschsprachigen Event – rund um das Thema Lean Management im engeren sowie im weiteren Sinne gemausert. Dabei ist den Veranstaltern wichtig, dass sich die Teilnehmenden auf Augenhöhe und unabhängig ihrer hierarchischen Stellung sowie Branchenherkunft während der Veranstaltung austauschen können.

Der Name der Veranstaltung wird auch beim 4. LATC-Event wieder Programm sein.
Mit 21 Vortragsslots auf der Hauptbühne und je vier Themenboxen pro Tag werden an beiden Tagen über 40 Impulsgeber/innen nahezu rund um die Uhr für den inhaltlichen Input sorgen.
Dabei werden u.a. StartUps aus dem Segment Industrie 4.0, die digitale Fabrik, Augmented Reality & Robotics sowie Big Data Analytics und künstliche Intelligenz (KI) ihre Lösungen präsentieren.
Dazu wird beispielsweise die ISEKI-Maschinen GmbH in einer Zeitreise über die Einführung von Lean Management in einem selbstorganisierten Unternehmen berichten, womit die Veranstalter auch „klassische Ansätze“ aus dem Lean Management vorstellen bzw. Gründe beim Namen nennen möchten, warum Lean gescheitert ist. Oder wenigstens nicht so erfolgreich implementiert werden konnte, wie man sich dies zu Beginn vorgestellt hatte.
Mit Vertreter/innen der Deutschen Bahn AG, der BMW AG, der Ravensburger Spieleverlag GmbH, der Akademie WÜRTH – Adolf Würth GmbH & Co. KG, der Hochschule Koblenz und der AGROLAB GmbH, der weisenburger bau gmbh, aber auch mit Speaker aus eher unbekannten, mittelständischen Organisationen sowie kleineren und großen Beratungsorganisationen, wird auch auf dem #LATC2019 die gesamte Bandbreite von diversen Branchen – ob Lean in Kliniken, der Bauindustrie, Finanz- und Dienstleistungsanbietern – abgebildet.
Ein besonderes HighLight wird ganz sicher die Themenbox „Old Work, New Work – Bridge over troubled water“ sein, in welcher behandelt wird, wie die Transformation von der „Old World zu New Work“ gelingt.

Konsequent selbstbestimmt und selbstorganisiert
Auch wenn es bei den vergangenen LATCs wenigen Teilnehmenden besser gefallen hätte, dass die Veranstalter Pausen einplanen, so wird es auch beim #LATC2019 keine formellen Pausen geben.
„Wir wollen unseren Gästen nicht vorschreiben, wann sie hungrig sein müssen und/oder sonstige Bedürfnisse haben. Jeder Gast soll frei wählen können … auch daher, weil ganz sicher bei dem vielfältigen Angebot für den einen oder anderen Teilnehmer der ein oder andere Slot möglicherweise interessanter oder eher weniger interessant ist. Zudem ist eine Grundidee von LeanAroundTheClock, mit den Regeln von üblichen Events zu brechen!“, so Ralf Volkmer als Initiator des #LATC-Events.
Möglichkeiten, sich zu informieren, Wissen auszutauschen, zu diskutieren oder einfach nur zu relaxen, wenn der fachliche Input einmal zu viel werden sollte, gibt es – wie immer – reichlich. Durch das offene Konzept werden nicht nur die Hauptbühne sowie die Themenboxen bespielt, sondern es besteht zudem die Möglichkeit, sich bei den über 40 Ausstellern über deren Produkte und Dienstleistungen zu informieren. Und wenn dann doch einmal noch etwas mehr Ruhe benötigt wird, können die Lean-Enthusiasten auf der LeanLümmelWiese und/oder in der LeanLounge neue Kräfte zu tanken.

Ein bisschen Spaß muss (aber auch) sein!
LeanAroundTheClock zeichnet sich nicht nur durch seine über 500 Teilnehmenden aus Deutschland, der Schweiz, Österreich, Polen, Italien, Tschechien, Lichtenstein, Frankreich und beim #LATC2019 erstmal mit Vertretern aus Israel aus, sondern eben auch dadurch, dass sich die Teilnehmenden selbst nicht so wichtig nehmen. Ob Studenten, Mitarbeitende aus dem Maschinenraum, Vorstände oder Geschäftsführer – alle begegnen sich auf Augenhöhe und lernen voneinander.
„Ganz ohne Chichi, kein Brimborium, kein Schickschnack – einfach nur Menschen, die sich für ein Thema interessieren, Vorträge anhören oder in den – freilich selbstbestimmten – Dialog gehen können!“, schrieb Nicole Bußmann“, Chefredakteurin von managerSeminare in ihrem Rückblick auf das #LATC2018. Oder, wie es Dr. Markus Holthaus, Leiter Kernteam SixSigma bei der GSI – Gesellschaft für Schweißtechnik International mbH, bezeichnete: „Was für eine geniale Veranstaltung, es ist wie ein Klasse(n)Treffen der europäischen LeanCommunity!“
Neben aller Ernsthaftigkeit der Thematik wird es zum Abschluss des ersten Tages auf dem #LATC2019 einen ShowAct geben. Unmittelbar nach dem Ende des letzten Slots wird das weit über die Mannheimer Grenzen hinaus bekannte Ensemble des Rhein-Neckar-Theaters für rund 45 Minuten mit dem Stück „Die Schlagertanten“ die Hauptbühne erobern. Zu diesem Zeitpunkt wird dann auch längstens der LeanBiergarten eröffnet sein. Und selbstverständlich steht auch wieder die Fotobox über beide Tage zur Verfügung … für das eine oder andere ungewöhnliche Erinnerungsbild!

LeanAroundTheClock 2019 im Überblick:
Wann: 21. und 22. März 2019
Wo: Maimarkt-Halle Mannheim, Xaver-Fuhr-Straße 101, 68163 Mannheim
Tickets: Teilnahmegebühr für beide Veranstaltungstage: 150EUR; für einen Veranstaltungstag:99EUR (1. Veranstaltungstag) und 79EUR (2. Veranstaltungstag); reduzierte Gebühr für Studierende, die nicht älter als 30 Jahre sind: 80EUR bzw. 49EUR.
Anmeldung unter https://leanbase.de/latc/anmeldung

Das Wissen und die vorhandenen Informationen im Kontext zu Lean, Kaizen, KVP & Co. sowie den damit verbunden Randdisziplinen sind nahezu unüberschaubar.
Mit der LeanBase ( https://leanbase.de) möchten wir das umfangreiche Wissen und die Vielzahl an Informationen bündeln, möchten die Erfahrungen und Meinungen zur erfolgreichen Einführung von Lean Management in Organisationen branchenübergreifend abbilden und so einen Wissenstransfer zu den genannten Themen ermöglichen.

Firmenkontakt
Lean Knowledge Base UG
Angela Fuhr-Schöchle
Verl. Triebstr. 20
68542 Heddesheim
017665887193
contact@lean-knowledge-base.de
https://www.lean-knowledge-base.de/

Pressekontakt
Lean Knowledge Base UG
Angela Fuhr-Schöchle
Verl. Triebstr. 20
68542 Heddesheim
017665887193
a.fuhr@lean-knowledge-base.de
https://www.lean-knowledge-base.de/

Allgemein

Interim Manager wollen in puncto Lean immer besser werden

Interim Profis nutzten die LeanAroundTheClock 2018, um zu informieren und zu lernen

Interim Manager wollen in puncto Lean immer besser werden

Interim Manager mit Lean Erfahrung waren auf der LATC zu Gast bei den Interim Profis. (Bildquelle: Interim Profis GmbH)

Das hatte die Interim Profis GmbH nicht erwartet, als sie sich für einen Messestand auf der LeanAroundTheClock 2018 entschied: Mehr als 500 Lean-Enthusiasten kamen am 8. und 9. März nach Mannheim. Sie haben das offene Konzept genutzt, um sich auf Augenhöhe auszutauschen und voneinander zu lernen. Die Interim Profis hatten Interim Manager mit langjähriger Erfahrung im Lean Management zu dem Event eingeladen. Sie waren bei den Gesprächen am Messestand als Experten gefragt und hatten zugleich Gelegenheit, sich bei den Vorträgen, Diskussionen und Gesprächen weiterzubilden.
„Der Erfolg der LeanAroundTheClock zeigt, dass mittelständische Unternehmen im Maschinenbau und vielen anderen Branchen bereits sehr konkrete Erfahrungen mit Lean haben“, stellt Annette Elias, Geschäftsführerin der Interim Profis, fest. „Dabei beschränken sie sich nicht auf die Anwendung einzelner Methoden in der Produktion, sondern bringen mit einer leanen Haltung ihr Unternehmen ganzheitlich voran. Die Gespräche haben bestätigt, dass Interim Manager dabei einen wichtigen Beitrag leisten, da externe Führungskräfte wichtige Impulse geben können.“

Neue Denkanstöße für Interim Manager
„Es ist deutlich geworden, dass Lean eine Reise ist, bei der sich die Menschen immer weiter verbessern. Die Mitarbeiter sollen Freude daran haben, etwas als Team voranzubringen, um den Kunden von sich und der Firma zu begeistern“, fasst Stephan Hofmann die Gespräche zusammen, die er auf der LeanAroundTheClock geführt hat. „In meinen Interim Mandaten zum Lean Management kann ich künftig zeigen, dass niemand mit seinen Problemen bei der Umsetzung allein ist. Wir sind alle dabei, immer wieder Lösungen zu suchen und zu finden.“
„Von den Praxisbeispielen, die vorgestellt worden sind, nehme ich viele Denkanstöße mit“, sagt auch der Interim Manager Thomas Jahn. „Diejenigen, die bereits in ihren Unternehmen Erfahrung mit Lean gesammelt haben, sprachen offen über mögliche Stolpersteine und gaben Handlungsempfehlungen. Das kann ich künftig auf konkrete Situationen in meinen Mandaten anwenden.“
„Die Experten haben das Thema mal ganz anders präsentiert: nicht trocken, sondern lebendig und vielfältig. Statt mich mit Fremdwörtern zu belasten, werde ich es daher künftig direkt anpacken“, ergänzt Nico Zinndorf.
„Die Vorträge zu den agilen Methoden haben mir gezeigt, dass sie längst nicht mehr auf Software-Projekte beschränkt sind“, hat Tilko Dietert beobachtet. Er ist beeindruckt von den Beispielen, in denen sie auch Mitarbeitern in anderen Bereichen ein freies und kreatives Arbeiten ermöglichen. „Ich werde mir überlegen, was ich davon für meine Arbeit im Bereich der Produktion übernehmen kann.“

„Wer es dieses Jahr nicht geschafft hat, eines der 500 Tickets zu bekommen, sollte sich bereits den 21. und 22. März 2019 als Termin für die nächste LeanAroundTheClock vormerken. Wir sind dann als Vermittler von Interim Managern sicherlich auch wieder mit dabei“, sagt Annette Elias mit einem Hinweis darauf, dass die LeanAroundTheClock 2018 bereits Wochen vorher ausgebucht war.

Über die Interim Profis GmbH:
Die Interim Profis GmbH vermittelt erfahrene Führungspersönlichkeiten für eine begrenzte Zeit in vorwiegend mittelständisch geprägte Unternehmen. Die Vermittlungsagentur arbeitet branchenunabhängig und vermittelt die Interim Manager im Bedarfsfall auch weltweit. Sie bietet ein gestaffeltes Provisionsmodell, bei dem sich die Agenturprovision kontinuierlich reduziert und nach 200 Projekttagen ganz entfällt. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Hilden bei Düsseldorf. Es wurde 2015 von Annette Elias gegründet, die Geschäftsführerin und persönlich haftende Gesellschafterin der Interim Profis ist. Beim „Headhunter of the Year“-Award erhielt der Provider von Interim Managern 2017 in der Kategorie Candidate Experience das Qualitätssiegel mit sechs Sternen.

Firmenkontakt
Interim Profis GmbH
Annette Dwinger
Dieselstraße 2
40721 Hilden
+49 2103 978 816 0
a.dwinger@interim-profis.com
https://www.interim-profis.com/

Pressekontakt
bk – b2b public relations
Brigitte Knittlmayer
Am Heerdter Hof 24
40549 Düsseldorf
+49 211 569 22 44
knittlmayer@t-online.de
http://www.bk-b2b-pr.com

Allgemein

LeanAroundTheClock geht im März 2018 in die dritte Runde

Mehr als 400 Lean-Interessierte tauschen sich bei fast 30 Vorträgen und 23 Ausstellern aus.

LeanAroundTheClock geht im März 2018 in die dritte Runde

#LATC2018

Heddesheim, 17. Januar 2018. – Für Lean-Enthusiasten und diejenigen, die es werden wollen, findet am 8. und 9. März 2018 der Branchentreff LeanAroundTheClock (#LATC) statt. Wie bereits in den beiden Vorjahren treffen sich in Mannheim Lean-Interessierte und -Experten aller Hierarchieebenen, um sich auf Augenhöhe auszutauschen. Rund um die Uhr erfahren die Besucher bei fast 30 Impulsbeiträgen und 23 Ausstellern, wie Mitarbeiter und Geschäftsführer ihre Unternehmen, Verwaltungen und anderen Organisationen kontinuierlich verbessern.

Erfahrungen aus der Praxis
Beispiele für Lean-Transformationen im Maschinenbau, der Elektroindustrie, dem Handel und in anderen Branchen lernen die Besucher bei mehreren Praxisvorträgen kennen. Die Geschäftsführer und Lean Manager berichten, was bei ihrem Weg zu einer Lean-Organisation gut funktioniert, und welche Hindernisse und Stolpersteine sie überwunden haben.
Über selbstorganisierte Unternehmen berichtet beispielsweise Martin Hoffmann, der gerade die Leitung des Familienunternehmens ISEKI-Maschinen von seinem Vater übernimmt. Er gehört der Generation Y an und weiß, dass diese mitgestalten will. In seinem Beitrag zeigt er, warum nicht nur der Chef zählt und wie er seine Rolle findet.
Bei dem Versandhändler Otto sind Conny Dethloff und Manfred Meyer im Bereich Business Intelligence tätig und bringen die Digitalisierung voran. Die zunehmende Komplexität des Marktes erfordert einen kulturellen Wandel, über den sie in ihrem Vortrag aus zwei Richtungen berichten: Mitarbeiter und Führungskraft. Über Erfolge und Fehler sprechen sie anhand konkreter Beispiele.
Weitere Einblicke in die Praxis erhalten die Besucher der LeanAroundTheClock von Referenten, die über die Lean-Transformation bei den Unternehmen W.F. Kaiser, Karl Knauer, Lidl Stiftung, Maschinenfabrik Liezen und Gießerei, Palfinger, Rohde & Schwarz, Robert Bosch und Westaflex Group berichten.
„Um Kunden und Mitarbeiter zu begeistern, brauchen Organisationen eine klare Haltung im Umgang mit Fehlern“, erklärt Ralf Volkmer, der Initiator der LeanAroundTheClock. „Damit wir aus Fehlern lernen, müssen wir sie offen benennen. Daher berichten die Referenten der LeanAroundTheClock auch über Stolpersteine und darüber, woran sie schon einmal gescheitert sind. Von den Vorträgen werden nicht nur die Besucher wichtige Anregungen mitnehmen, die in einer ähnlichen Branche tätig sind wie die Referenten, sondern auch Lean-Interessierte in Kommunalverwaltungen, Klinikmanagement und anderen Organisationen.“
Digitalisierung und die Zukunft der Arbeit
Die Digitalisierung verändert Geschäftsmodelle und lässt die Barrieren für den Markteintritt scheinbar verschwinden. Auch ein Wandel des Arbeitsmarktes geht damit einher. Marc Wagner, Managing Partner bei Detecon International, spricht in seinem Vortrag auf der LeanAroundTheClock über die Fähigkeiten, die künftig erforderlich sind, um ein Unternehmen erfolgreich zu leiten.
Die Ängste, die mit der Digitalisierung und Vernetzung verbunden sind, nimmt Andreas Syska durchaus ernst. Der promovierte Ingenieur und Professor für Produktionsmanagement fordert aber dazu auf, deren Chancen herauszuarbeiten und sie als Werkzeuge zu verstehen. Er ist überzeugt, dass Menschen selbst festlegen können, wie wir künftig leben und arbeiten wollen.
Den Einsatz digitaler Tools im Lean Management stellen Björn Bodach und Dirk Neumann auf den Prüfstand. Sie sind Senior Consultants bei Rödl Consulting. An Hand von Beispielen in mittelständischen Betrieben zeigen sie, in welcher Phase einer Layoutplanung welche Methoden und Werkzeuge am besten geeignet sind – sei es die Virtuelle Realität oder Stift und Papier.

Der Name des Events ist Programm
Alle Facetten des Lean Managements werden während der LeanAroundTheClock sowohl auf als auch hinter und neben der Bühne diskutiert. Die Unternehmen mehrerer Referenten, weitere Dienstleister in Sachen Kaizen, KVP und Co. sowie Vermittler von Interim Managern präsentieren sich während der zweitägigen Veranstaltung mit einem Stand in der LeanNetworkingArea.
„Auf der LeanAroundTheClock brechen wir mit allen Regeln üblicher Veranstaltungen. Wir diskutieren nicht nur über Lean, sondern der Name des Events ist bei uns auch Programm“, sagt Volkmer. „Rund um die Uhr haben die Besucher die Möglichkeit, sich zu informieren und auszutauschen. Wir sind überzeugt, dass jeder sich selbst am besten organisiert und weiß, wann er eine Pause benötigt.“
Mehr als 300 Besucher aus Deutschland, der Schweiz, Österreich und anderen europäischen Ländern trafen sich bei der letzten LeanAroundTheClock 2017 in Mannheim. „Die LeanAroundTheClock ist das größte und außergewöhnlichste Lean-Event im deutschsprachigen Raum“, so Volkmer weiter. „Bei den Kosten für die Tickets haben wir im Blick, dass sich jeder Lean-Interessierte die Teilnahme leisten kann. Dann kommen Mitarbeiter vom Shopfloor und Geschäftsführer miteinander ins Gespräch. Ein Unternehmen kann auch problemlos mehreren Mitarbeiten die Teilnahme als Weiterbildung finanzieren.“

LeanAroundTheClock 2018 im Überblick:
Wann: 8. und 9. März 2018
Wo: Maimarktclub, Xaver-Fuhr-Straße 101, 68163 Mannheim
Tickets: Teilnahmegebühr für beide Veranstaltungstage: 150EUR; für einen Veranstaltungstag: 79EUR; reduzierte Gebühr für Studierende, die nicht älter als 30 Jahre sind: 80EUR bzw. 49EUR.
Anmeldung unter www.leanaroundtheclock.de/anmeldung/.

Über die Lean Knowledge Base:
Die Lean Knowledge Base UG (haftungsbeschränkt) stellt die Online-Plattform www.lean-knowledge-base.de zur Verfügung, um Wissen und Informationen im Kontext von Lean Management abzubilden. Sie veröffentlicht täglich redaktionelle Beiträge zu den Themen Lean, Kaizen, KVP und Co. Die Nutzer der deutschsprachigen Plattform finden auf einen Blick News, Interviews, Expertenprofile, Buchempfehlungen, eine Liste mit Apps zum Thema und vieles mehr.
Seit 2016 veranstaltet die Lean Knowledge Base den jährlichen Branchentreff LeanAroundTheClock in Mannheim, damit sich Lean-Interessierte nicht nur virtuell, sondern auch im Gespräch austauschen können.
Weitere Informationen stehen zur Verfügung unter www.lean-knowledge-base.de und www.leanaroundtheclock.de .

Pressekontakt:
Lean Knowledge Base UG
Angela Fuhr-Schöchle
Mobil: +49 17665887193
E-Mail: contact@lean-knowledge-base.de

Das Wissen und die vorhandenen Informationen im Kontext zu Lean, Kaizen, KVP & Co. sowie den damit verbunden Randdisziplinen sind nahezu unüberschaubar.
Mit der LeanBase ( https://leanbase.de) möchten wir das umfangreiche Wissen und die Vielzahl an Informationen bündeln, möchten die Erfahrungen und Meinungen zur erfolgreichen Einführung von Lean Management in Organisationen branchenübergreifend abbilden und so einen Wissenstransfer zu den genannten Themen ermöglichen.

Firmenkontakt
Lean Knowledge Base UG
Angela Fuhr-Schöchle
Verl. Triebstr. 20
68542 Heddesheim
017665887193
contact@lean-knowledge-base.de
https://www.lean-knowledge-base.de/

Pressekontakt
Lean Knowledge Base UG
Angela Fuhr-Schöchle
Verl. Triebstr. 20
68542 Heddesheim
017665887193
a.fuhr@lean-knowledge-base.de
https://www.lean-knowledge-base.de/

Allgemein

Aus Lean-Konzepten machen Interim Manager Selbstläufer

Interim Profis sind Aussteller auf der LeanAroundTheClock 2018 in Mannheim

Aus Lean-Konzepten machen Interim Manager Selbstläufer

Interim Manager setzen Lean-Konzepte um, indem sie den internen Lean-Beauftragten unterstützen. (Bildquelle: Interim Profis GmbH)

Die Interim Profis GmbH stellt auf der LeanAroundTheClock 2018 vor, wie sie mittelständische Unternehmen im Lean-Prozess mit Managern auf Zeit unterstützt. Am Messestand stehen Interim Manager mit langjähriger Erfahrung im Lean Management als Ansprechpartner zur Verfügung. Sie haben bereits in verschiedenen Unternehmen Lean-Konzepte umgesetzt und Mitarbeiter dazu motiviert, den Prozess selbständig weiterzuführen. Der Branchentreff findet am 8. und 9. März 2018 im Maimarkt Club in Mannheim statt.
„Auf der LeanAroundTheClock treffen sich dieses Jahr wieder mehr als 300 Lean-Experten und Interessierte. Darunter sind zahlreiche Vertreter von Industrie-Unternehmen, die wissen, dass dieses Thema nicht auf die Anwendung einzelner Methoden in der Produktion beschränkt bleiben darf. Als Provider von Interim Managern leisten wir hier einen wichtigen Beitrag, da externe Führungskräfte ein Unternehmen ganzheitlich im Lean-Prozess voranbringen können“, sagt Annette Elias, Geschäftsführerin der Interim Profis.

Interim Manager setzen Lean-Konzepte zusammen mit Mitarbeitern um
„Immer mehr mittelständische Unternehmen, die bereits einen Lean-Prozess begonnen haben, fragen uns nach Interim Managern, die Erfahrung mit Lean Management haben und die Theorie in die Praxis umsetzen können. Wir vermitteln dann kurzfristig eine externe Führungskraft mit der entsprechenden Erfahrung, die fachlich und menschlich optimal zu den Anforderungen des Unternehmens passt“, erläutert Elias ihre Aufgabe bei der Auswahl der Interim Manager.
„Alle Unternehmen, die ich in den letzten zehn Jahren begleitet habe, hatten sich schon mit dem Thema Lean auseinandergesetzt“, berichtet zum Beispiel der Interim Manager Stephan Hofmann. „Wenn es bei einem Projekt darum geht, eine Linienfertigung auf die „Einzelproduktfertigung in der Zelle“ umzustellen, bedeutet das drastische Veränderungen. Ich erinnere mich vor allem an ein Beispiel, bei dem die komplette Fertigung auf Einzelstückfertigung umgestellt wurde. Wir haben es tatsächlich geschafft, die nötigen Kaizens und Umbauten so mit den betroffenen Mitarbeitern umzusetzen, dass diese sich in den Veränderungen wiedergefunden haben. Das wichtigste Ziel wurde erreicht: Lean wurde zum Selbstläufer!“
„Häufig liegt der Fokus der Lean-Aktivitäten nur auf der Fertigung“, so Hofmann weiter. „Die Mitarbeiter der administrativen Abteilungen schauen sich das wie ein Publikum beim Fußballspiel nur an. Hier lautet die Aufgabe, auch die administrativen Bereiche mit in das Thema einzubinden. Deren Mitarbeiter lasse ich dann selbst herausfinden, wie sehr sie die Bemühungen ihrer Kollegen in der Fertigung unbewusst beeinflussen – und zwar meist negativ. Die dadurch gewonnene Erkenntnis schafft Sensibilität und Motivation, das Thema Lean gemeinsam anzugehen.“
„Ich komme häufig als temporäre Führungskraft in Unternehmen, die sozusagen teilweise lean sind. In der Produktion und den angrenzenden Bereichen haben sie schon einen gewissen Lean Standard etabliert. Doch sie stellen fest, dass sie unter schlechten Ergebnissen der Produktentwicklung leiden“, sagt Tilko Dietert, der sich als promovierter Physiker auf das Interim Management für Kunststoffverarbeitung, Werkzeugbau und Automobilzulieferer spezialisiert hat. „Diese Unternehmen haben erkannt, dass Lean seine volle Wirkung nur dann entfalten kann, wenn alle Bereiche und insbesondere auch die Produktentwicklung lean sind.“
„Die Einführung von Lean bedeutet nicht die Umsetzung von Methoden. Die wichtigste Voraussetzung ist, die Unternehmenskultur und die Einstellung aller Beteiligten zu verändern,“ ist Dietert überzeugt. Seiner Erfahrung nach ist das Lean Management in der Produktion und der Supply Chain derzeit am weitesten verbreitet. „Noch höher als in der Produktion sind die Effekte von Lean Management aber in der Produktentwicklung. Für viele Unternehmen wäre es sehr sinnvoll, diese Prozesse lean zu gestalten. Und selbst für Bereiche wie das Portfoliomanagement gibt es inzwischen Ansätze, mit angepassten Lean Methoden verbesserte Abläufe und Ergebnisse zu erreichen.“

Die LeanAroundTheClock 2018 im Überblick:
Die LeanAroundTheClock geht 2018 in die dritte Runde. Auf der Bühne berichten Lean-Experten, die bei Automobilzulieferern, im Maschinenbau und in anderen Branchen tätig sind, wie sie ihr Unternehmen kontinuierlich verbessern. Die Digitalisierung und deren Auswirkung auf die Zukunft der Arbeit sind ein weiterer Schwerpunkt der Vorträge. Die Referenten bieten Impulse, die die Besucher in der LeanNetworkingArea miteinander und mit mehr als 20 Ausstellern weiter diskutieren können. Die Interim Profis sind hier als Experten für die Vermittlung externer Lean Manager mit dabei.
Wann: 8. und 9. März 2018
Wo: Maimarktclub, Xaver-Fuhr-Straße 101, 68163 Mannheim
Anmeldung und Tickets unter http://www.leanaroundtheclock.de/anmeldung/ .

Über die Interim Profis GmbH:
Die Interim Profis GmbH vermittelt erfahrene Führungspersönlichkeiten für eine begrenzte Zeit in vorwiegend mittelständisch geprägte Unternehmen. Die Vermittlungsagentur arbeitet branchenunabhängig und vermittelt die Interim Manager im Bedarfsfall auch weltweit. Sie bietet ein gestaffeltes Provisionsmodell, bei dem sich die Agenturprovision kontinuierlich reduziert und nach 200 Projekttagen ganz entfällt. Das Unternehmen hat seinen Sitz in Hilden bei Düsseldorf. Es wurde 2015 von Annette Elias gegründet, die Geschäftsführerin und persönlich haftende Gesellschafterin der Interim Profis ist. Beim „Headhunter of the Year“-Award erhielt der Provider von Interim Managern 2017 in der Kategorie Candidate Experience das Qualitätssiegel mit sechs Sternen.

Firmenkontakt
Interim Profis GmbH
Lennart M. Flottemesch
Dieselstraße 2
40721 Hilden
+49 2103 97 88 16-0
l.flottemesch@interim-profis.com
https://www.interim-profis.com/

Pressekontakt
bk – b2b public relations
Brigitte Knittlmayer
Am Heerdter Hof 24
40549 Düsseldorf
+49 211 569 22 44
knittlmayer@t-online.de
http://www.bk-b2b-pr.com

Allgemein

LeanAroundTheClock 2017

Das außergewöhnlichste LeanEvent im deutschsprachigen Raum

LeanAroundTheClock 2017

www.leanaroundtheclock.de

Staubtrocken, distanziert und abgehoben kann jeder – das wohl abgefahrensten Event mit dem Titel LeanAroundTheClock geht im Februar 2017 in die zweite Runde.
Am 9. + 10. 2017 Februar trifft sich zum zweiten Mal die #germanLEANcommunity in Mannheim. Als Veranstaltungsort haben die Macher von LeanAroundTheClock die ALTE FEUERWACHE Mannheim ausgewählt, in welcher über 33 Referentinnen und Referenten in 30 Vortragsslots aus unterschiedlichen Branchen und Organisationen ihre Sicht der Dinge zu Lean, Kaizen, KVP & Co. darstellen und den Teilnehmenden – wie bereits bei der ersten Auflage – wertvolle Impulse liefern.
Unter den Impulsgebern sind unter anderem die Bestsellerautoren Dr. Andreas Zeuch, Niels Pflaeging und Stephanie Borgert sowie Conny Dethloff von der OTTO GmbH & Co. KG und Stefan Machheit von der Basler AG.
LeanAroundTheClock unterscheidet sich zu anderen Events dadurch, dass sich alle Referentinnen, Referenten und die Teilnehmenden unabhängig ihrer hierarchischen Stellung auf Augenhöhe begegnen und sich „wertfrei“ austauschen können. Rückmeldungen von ehemaligen Teilnehmenden, wie hier stellvertretend von Frau Sabine Bühlmann, bestätigen dies …
„Ihrem Event ist es meiner Meinung nach bestens gelungen, Lean-Thinker zusammenzubringen. Dies zeigte schon die eindrucksvolle Deutschlandkarte der „Lean Community“ zu Beginn. Die Location war einzigartig und für das Format sehr gut geeignet. Der Austausch mit den Kollegen vor Ort hat alles wirklich lebendig und mich vielfach neugierig gemacht.“
Um dem Namen zusätzlich alle Ehre zu machen, haben die Veranstalter zudem die Supertramp Coverband Century“s Crime engagiert, welche am 9. Februar ab 24:00 für eineinhalb Stunden die unvergessenen Songs aus der goldenen Zeit von Supertramp originalgetreu auf die Bühne bringen, bevor es am 10. Februar um 06:00 Uhr mit dem ersten Vortragsslot wieder losgeht.
Let´s rock again LEAN!

Die learning factory Beratung & Training entstand aus gemeinsamen Trainings- und Beratungsprojekten von Angela Fuhr, Dr. Reiner Gosmann, Stefan Oldenburg, Matthias Brandt und Ralf Volkmer im Jahre 2006.
Durch die unterschiedlichen Erfahrungen im Beratungs- und Trainingssegment entwickelten sie 2007 das Motto „Change to Kaizen“ und damit die Unternehmenssimulation „Fabrik im Seminarraum (FIS)“.
Mitte 2009 wurde learning factory Beratung & Training offiziell gegründet. Ende 2010 initiierte die learning factory Beratung & Training mit der Alliance Change to Kaizen ein Netzwerk aus heute 8 erfahrenen Beratern, Trainern und Coaches.

Heute gilt die learning factory Beratung & Training entsprechend ihres Leitbildes als zuverlässiger und kompetenter Partner für die Themen Lean Management und Lean Ledership für Organisationen aus den unterschiedlichsten Branchen.

Kontakt
Learning Factory
Angela Fuhr
Verl. Triebstraße 20
68542 Heddesheim
06203936926
kontakt@learning-factory.de
http://www.learning-factory.org

Allgemein

LeanAroundTheClock – from dawn till dusk

DAS LeanEvent am 25.+26. Februar 2016 im RHEIN NECKAR THEATER in Mannheim

LeanAroundTheClock - from dawn till dusk

#LeanAroundTheClock.de

Am 25. + 26. Februar 2016 werden in mehr als 24 Stunden 24 Vorträge von 24 Referenten rund um das Thema Lean auf dem Event LeanAroundTheClock im RHEIN NECKAR THEATER in Mannheim präsentiert.
Lean Startup ist bei LeanAroundTheClock ebenso ein Thema wie Lean in Kliniken, IT-Unternehmen oder Lean in der öffentlichen Verwaltung, wie beispielsweise bei der Stadt Bad Wimpfen.
Natürlich gibt es auch reichlich inhaltliche Beiträge aus Industrieunternehmen wie zum Beispiel mit Referenten und Praxisbeispielen von den Metabowerke GmbH, der Dräger Safety AG & Co. KGaA, der Lohmann GmbH & Co. KG, der Wanzl Metallwarenfabrik GmbH, der Neff Einbaugeräte & Hausgeräte GmbH, der KAMAX GmbH & Co. KG und dem Fraunhofer-Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA.
Thematisiert wird – neben Beispielen aus der Praxis in Bezug auf die Anwendung von Tools – darüber hinaus die Frage zur Rolle von Führungskräften bei der Einführung von Lean. Und des Weiteren, ob Lean in administrativen Bereichen überhaupt funktioniert. Ferner gehen mehrere Referenten auf den „Faktor“ Mensch bei der Einführung von Lean ein und wie ausgeprägt eine Fehlerkultur sein muss. Zudem wird beispielsweise die Frage gestellt werden, ob die KATA nur eine Marketingkampagne und im Grunde nichts anderes als neuer Wein in alten Schläuchen ist, um nur einige thematische Ansätze der Vorträge zu nennen.
Im Rahmenprogramm erhalten die Teilnehmenden einen Einblick in die deutsche LeanBloggerSzene. Darüber hinaus werden die Ergebnisse der von Mai bis Oktober 2015 durchgeführten Umfrage „Quo vadis? Lean Management“ mit ihren knapp 18.000 Antworten von 319 Umfrageteilnehmern ein weiteres Thema sein.
Los geht es am 25. Februar um 11:00 Uhr durchgehend bis 24:00 Uhr. Am 26. Februar wird um 06:00 Uhr gestartet, wobei das Ende an diesem zweitenTag für 16:45 Uhr vorgesehen ist.

Wer an diesem außergewöhnlichen Event LeanAroundTheClock in einer ehemaligen Fabrik teilnehmen möchte, kann sich unter www.LeanAroundTheClock.de anmelden.
Die Tageskarte ist für EUR 79,- zu haben, wobei die Teilnahmegebühr für beide Tage EUR 150,- beträgt. Frühbucher erhalten bei einer Anmeldung bis zum 31. Dezember 2015 einen Rabatt von 10%.

Die Learning Factory Beratung & Training entstand aus gemeinsamen Trainings- und Beratungsprojekten von Angela Fuhr, Dr. Reiner Gosmann, Matthias Fenz und Ralf Volkmer im Jahre 2006. Durch die unterschiedlichen Erfahrungen im Beratungs- und Trainingssegment entwickelten sie 2007 das Motto \“Change to Kaizen\“ und damit die Unternehmenssimulation \“Fabrik im Seminarraum (FIS)\“.
Mitte 2009 wurde Learning Factory Beratung & Training offiziell gegründet. Ende 2010 initiierte die Learning Factory Beratung & Training mit der \“Alliance Change to Kaizen\“ ein Netzwerk aus erfahrenen Beratern, Trainern und Coaches.

Kontakt
Learning Factory
Angela Fuhr
Verl. Triebstraße 20
68542 Heddesheim
06203936926
kontakt@learning-factory.de
http://www.learning-factory.org