Tag Archives: Leichtfördertechnik

Allgemein

AMI mit neuer Messeanlage auf der LogiMAT 2017

Spezialist für Förder-, Lager- und Automatisierungstechnik zeigt auf der Logistikmesse flexible Lösungen für Leicht- und Schwerlastfördertechnik

AMI mit neuer Messeanlage auf der LogiMAT 2017

Neue Messeanlage von AMI

Luckenbach, 24. Januar 2017 – Vom 14. bis 16. März trifft sich die Intralogistikbranche unter dem Motto „Wandel gestalten: digital, vernetzt, innovativ“ in Stuttgart auf der LogiMAT 2017. Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH ( www.ami-foerdertechnik.de) präsentiert im Zuge dessen in Halle 1 am Stand 1C03 eine komplett neue Messeanlage. Anhand integrierter Einzelkomponenten in einer funktionalen Komplettanlage zeigt der Spezialist für Förder-, Lager- und Automatisierungstechnik, wie intelligente Intralogistiklösungen für Handel und Industrie im Zusammenspiel funktionieren.

Exemplarisch für die wachsenden Veränderungen und Anforderungen im Intralogistiksektor demonstriert AMI auf der LogiMAT eine All-in-One-Lösung, die Module zum Fördern, Lagern und Automatisieren in einer Anlage vereint.

Die innere Förderstrecke zeigt verschiedene Komponenten der Schwerlastfördertechnik zum Handling von Paletten oder Gitterboxen im Zusammenspiel mit robotergestützer Palettierung und Depalettierung. Des Weiteren werden die Qualität, Maßhaltigkeit und Eigenschaften von Paletten durch eine automatisierte Palettenprüfstation kontrolliert. Zu diesem Zweck beinhaltet die Prüfvorrichtung Komponenten und Funktionen wie Konturenkontrolle, Staplerfreiraumkontrolle mittels Kufenpaar, Klotzerkennung, Reinigungsbürsten, Nagelwalze, Deckbretterkennung, Deckbrettbreitenprüfung, Deckbrettdruckprüfung, Bodenbrettdruckprüfung, Maßhaltigkeitsprüfung und Prüfung der Nagelverbindung. So sind Entlastung auf kleinstem Raum und Effizienz sowie Genauigkeit im Prüfprozess gegeben.

Modulkettensystem-Kurve für flexible Förderstrecken
Darüber hinaus ist in der inneren Förderstrecke der neuen Messeanlage ein dreidimensionales Fördersystem integriert, das zum Transport von größeren Stückgütern mit hohem Stückgewicht dient. Dieses Modulkettensystem ist für den Horizontal-, Schräg- und Vertikalbetrieb ideal geeignet. Mit dieser Technologie können breitere, längere und äußerst flexible Förderstrecken mit nur einem Antrieb realisiert werden. So ist eine Kombination von Geraden, Kurven und Steigungen möglich. Neben höchster Flexibilität ergeben sich dabei ein großes Energieeinsparpotenzial, ein geringerer Serviceaufwand. Ein optimaler Unfallschutz ist ebenfalls gewährleistet. Zudem besteht die Option, das Fördergut auch seitlich abzuschieben. Dadurch wird eine sehr einfache und kostengünstige Pufferung möglich.

Eine Messeanlage – zahlreiche Einsatzmöglichkeiten
Der äußere Kreislauf der neuen Messeanlage zeigt ein Teilspektrum der Leichtfördertechnik von AMI. Dieser Part stellt das Zusammenwirken und Ineinandergreifen der verschiedenen Komponenten im angetriebenen Bereich dar. Dazu zählen ein Senkrechtförderer, ein Riemenhubumsetzer, ein Drehausschleuser, ein Sorter Table „High Speed“ und eine Weight and Volume-Messung. Dazu befinden sich Rollenförderer und Gurtförderer in 24 Volt- und 400 Volt-Technik im Einsatz.

Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH mit Sitz in Luckenbach wurde 1987 gegründet und verfügt über rund 100 Mitarbeiter. AMI hat sich auf Förderanlagen für den Materialfluss spezialisiert – vom Wareneingang über die Fertigung, Kommissionierung und Endkontrolle bis hin zum Versand. Dies umfasst sowohl Komponenten für die Automatisierung als auch Lösungen für die Leicht- und Schwerlastfördertechnik für Lasten zwischen 1 Gramm und 10 Tonnen. AMI bietet dabei die Planung, Konstruktion, Fertigung sowie Montage der Maschinen und Anlagen aus einer Hand. Neben der Realisierung von schlüsselfertigen Förderanlagen übernimmt das Unternehmen auch die Erweiterung bestehender Anlagen – ganz gleich, von welchem Hersteller und ob es sich um manuelle, teil- oder vollautomatisierte Lösungen handelt. Auch die Implementierung eines Materialflussrechners, eines Lagerverwaltungsrechners, eines Datennetzwerks oder eines Warenwirtschaftssystems gehört zum Leistungsspektrum. Der Kundenstamm besteht aus renommierten Unternehmen sämtlicher Branchen wie DHL, Birkenstock, Continental, PHOENIX Pharmahandel, Sanicare, REWE, Fujitsu Technology Solutions, Porsche Logistik, Daimler, Orsay und dm. www.ami-foerdertechnik.de

Firmenkontakt
AMI Förder- und Lagertechnik GmbH
Bärbel Kempf
Leystraße 27
57629 Luckenbach
+49 (0)2662-9565-0
baerbel.kempf@ami-foerdertechnik.de
http://www.ami-foerdertechnik.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Allgemein

FachPack 2013: AMI zeigte Innovationsmodell mit Roboter- und Fördertechnik im Live-Einsatz

AMI lenkt Augenmerk auf sich: Neue Messeanlage auf der europäischen Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik

FachPack 2013: AMI zeigte Innovationsmodell mit Roboter- und Fördertechnik im Live-Einsatz

Neue Messeanlage von AMI

Luckenbach, 7. Oktober 2013 – Auf der diesjährigen FachPack setzte die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH alle Hebel in Bewegung. Der Spezialist für den Materialfluss präsentierte seine neue Messeanlage als „Innovationsmodell der Fördertechnik“. Diese kombiniert die Roboter- und Fördertechnik und übernimmt Aufgaben wie fördern, wiegen, Volumen messen, etikettieren und palettieren. Die Messeanlage repräsentiert dabei den Variantenreichtum der AMI-Komponenten, die maßgeschneiderte individuelle Lösungen ermöglichen. Darüber hinaus informierte AMI über das gesamte Leistungsspektrum – von der Leicht- über die Schwerfördertechnik bis zur Automatisierung.

34.598 Fachbesucher und 1.440 Aussteller zählte die diesjährige FachPack – europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik. Auch AMI verzeichnete eine hohe Besucherfrequenz am Messestand, an dem Bewegung eine große Rolle spielte. Denn die neu entwickelte Messeanlage zeigte ihre Funktionen wie fördern, etikettieren, palettieren, wiegen und Volumen messen im Live-Einsatz. So konnten sich die Messebesucher von dem Zusammenspiel der innovativen Komponenten zur Optimierung des Materialflusses überzeugen.

AMI-Komponenten am Puls der Zeit
Die innovative Messeanlage setzte sich im Detail aus einem Gurtförderer sowie einem angetriebenen Rollenförderer, Palettenfördertechnik und einem Lift zusammen. Sie veranschaulichte unter anderem den Transport des Förderguts in eine andere Ebene, das Verkleben von Kartonage sowie das Etikettieren von Kartons und vieles mehr. So kombinierte das „Innovationsmodell“ die Roboter- und Fördertechnik in einer Maschine.

„Die FachPack ermöglichte es uns, verschiedene Komponenten aus unserem Leistungsspektrum auf kleinstem Raum zu visualisieren“, resümiert Stefan Brenner, Geschäftsführer bei AMI, und fährt fort: „Die Messeanlage steht exemplarisch für die Umsetzung einer zielführenden Supply Chain mit modernster Technik und wurde von uns am Puls der Zeit entwickelt. So stießen wir mit dieser auf großes Interesse beim Fachpublikum.“

Weitere Informationen zur AMI hier

Zeichenzahl: 2.393

Hochauflösendes Bildmaterial bitte anfordern bei u.peter@attentio.cc

Kurzporträt AMI Förder- und Lagertechnik GmbH:
Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH mit Sitz in Luckenbach wurde 1987 gegründet und verfügt über knapp 100 Mitarbeiter. AMI hat sich auf Förderanlagen für den Materialfluss spezialisiert – vom Wareneingang über die Fertigung, Kommissionierung und Endkontrolle bis hin zum Versand. Dies umfasst sowohl Komponenten für die Automatisierung als auch Lösungen für die Leicht- und Schwerfördertechnik für Lasten zwischen 3 Gramm und 3 Tonnen. AMI bietet dabei die Planung, Konstruktion, Fertigung sowie Montage der Maschinen und Anlagen aus einer Hand. Neben der Realisierung von schlüsselfertigen Förderanlagen übernimmt das Unternehmen auch die Erweiterung bestehender Anlagen – ganz gleich, von welchem Hersteller und ob es sich um manuelle, teil- oder vollautomatisierte Lösungen handelt. Auch die Implementierung eines Materialflussrechners, eines Lagerverwaltungsrechners, eines Datennetzwerks oder eines Warenwirtschaftssystems gehört zum Leistungsspektrum. Der Kundenstamm besteht aus renommierten Unternehmen sämtlicher Branchen wie Deutsche Post DHL, L+L Lieferservice und Logistik GmbH, Continental Teves AG & Co. ohG, PHOENIX Pharmahandel, Sanicare, REWE, Fujitsu Technology Solutions GmbH, Porsche Logistik GmbH, Procter & Gamble, Daimler AG, Orsay und dm.
www.ami-foerdertechnik.de

Kontakt
AMI Förder- und Lagertechnik GmbH
Christina Pott
Leystraße 27
57629 Luckenbach
+49 (0)2662-9565-0
christina.pott@ami-foerdertechnik.de
http://www.ami-foerdertechnik.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
+49 (0)26 62-94 80 07-0
u.peter@attentio.cc
http://www.attentio.cc

Allgemein

AMI schafft Ausbildungsplätze für die Mitarbeiter von morgen und fördert Nachwuchskräfte

Spezialist für Förder- und Lagertechnik unterstützt Praktikanten, Auszubildende sowie Studenten und ermöglicht tiefe Einblicke in die Intralogistik

AMI schafft Ausbildungsplätze für die Mitarbeiter von morgen und fördert Nachwuchskräfte

Nachwuchskräfte bei AMI

Luckenbach, 18. September 2013 – Junge Menschen für die Zukunft gerüstet: Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH wirkt dem im Markt zunehmenden Fachkräftemangel entgegen. Denn das Unternehmen setzt auf Nachwuchskräfte. So schafft AMI jährlich neue Ausbildungsplätze sowie Praktikantenstellen und unterstützt Studenten bei ihren Diplom-, Master- oder Bachelor-Arbeiten. Dabei ermöglicht es AMI den Mitarbeitern von morgen, sich Fachkenntnisse anzueignen und macht sie mit Prozessen beispielsweise im Umfeld leistungsfähiger Förderanlagen vertraut.

AMI hat sich auf den Materialfluss spezialisiert. Dieser umfasst den Wareneingang über die Fertigung, Kommissionierung und Endkontrolle bis zum Versand. So offeriert das Unternehmen unter anderem Komponenten und Lösungen für die Automatisierung sowie Förder- und Lagertechnik. Dabei reicht das Spektrum des Experten von der Leicht- bis zur Schwerlastfördertechnik. Die Planung, Konstruktion, Produktion und Montage sowie der Service erfolgen dabei aus einer Hand.

Ausbildung, Praktikum & Co. – AMI gibt Zukunftsperspektiven
Der Spezialist für Förder- und Lagertechnik ist bereits seit über 26 Jahren in der Intralogistik-Branche tätig und durch Wachstum geprägt. So verfügt das Unternehmen neben einem stetig expandierenden Maschinenpark heute über rund 100 Mitarbeiter. Dabei vertraut AMI insbesondere auf talentierte Nachwuchskräfte, da diese die Spezialisten von morgen sind.

So fördert AMI junge Talente, beschäftigt Auszubildende sowie Praktikanten und ermöglicht Studenten das Verfassen der Abschlussarbeiten im Unternehmen. Dabei erhalten diese den praktischen Blickwinkel interner Prozesse zum besseren Verständnis sowie zur näheren Beleuchtung praxisorientierter Aspekte. Aktuell beschäftigt der Experte fünf Auszubildende (eine Industriekauffrau, einen Technischen Zeichner und drei Mechatroniker). Zudem betreut AMI einen Studenten, dessen Diplomarbeit das Thema „Entwicklung und Konstruktion eines Eckumsetzers für Palettengrößen bis 1200mm x 1000mm und 2t Last“ beinhaltet. Darüber hinaus offeriert AMI verschiedene Praktikantenstellen in Fertigung und Büro, um jungen Menschen einen Überblick über die Intralogistik zu gewähren.

„Insbesondere in Zeiten des Fachkräftemangels ist es für uns von hoher Bedeutung, Nachwuchskräfte intern zu fördern. Denn sie sind die Zukunft der Branche“, erklärt Stefan Brenner, Geschäftsführer bei AMI, und fährt fort: „So geben wir einerseits Menschen eine Perspektive. Andererseits profitieren auch wir von Mitarbeitern, die mit Begeisterung an den innerbetrieblichen Prozessen mitwirken. Dabei lernen sie bereits von der ersten Minute an unsere internen Arbeitsabläufe kennen und erwerben Fachkompetenz sowie Know-how, was sich letztendlich in der Qualität der Arbeit widerspiegelt.“

Weitere Informationen zu AMI hier

Zeichenzahl: 3.138

Kurzporträt AMI Förder- und Lagertechnik GmbH:
Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH mit Sitz in Luckenbach wurde 1987 gegründet und verfügt über knapp 100 Mitarbeiter. AMI hat sich auf Förderanlagen für den Materialfluss spezialisiert – vom Wareneingang über die Fertigung, Kommissionierung und Endkontrolle bis hin zum Versand. Dies umfasst sowohl Komponenten für die Automatisierung als auch Lösungen für die Leicht- und Schwerfördertechnik für Lasten zwischen 3 Gramm und 3 Tonnen. AMI bietet dabei die Planung, Konstruktion, Fertigung sowie Montage der Maschinen und Anlagen aus einer Hand. Neben der Realisierung von schlüsselfertigen Förderanlagen übernimmt das Unternehmen auch die Erweiterung bestehender Anlagen – ganz gleich, von welchem Hersteller und ob es sich um manuelle, teil- oder vollautomatisierte Lösungen handelt. Auch die Implementierung eines Materialflussrechners, eines Lagerverwaltungsrechners, eines Datennetzwerks oder eines Warenwirtschaftssystems gehört zum Leistungsspektrum. Der Kundenstamm besteht aus renommierten Unternehmen sämtlicher Branchen wie Deutsche Post DHL, L+L Lieferservice und Logistik GmbH, Continental Teves AG & Co. ohG, PHOENIX Pharmahandel, Sanicare, REWE, Fujitsu Technology Solutions GmbH, Porsche Logistik GmbH, Procter & Gamble, Daimler AG, Orsay und dm.
www.ami-foerdertechnik.de

Kontakt
AMI Förder- und Lagertechnik GmbH
Christina Pott
Leystraße 27
57629 Luckenbach
+49 (0)2662-9565-0
christina.pott@ami-foerdertechnik.de
http://www.ami-foerdertechnik.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
+49 (0)26 62-94 80 07-0
u.peter@attentio.cc
http://www.attentio.cc

Allgemein

AMI Förder- und Lagertechnik GmbH stellt Flexibilität, Sicherheit und Nachhaltigkeit in den Fokus

Marktanforderungen verändern Konzepte für Förderanlagen und Automatisierungslösungen zum reibungslosen Ablauf in der Supply-Chain

Luckenbach, 29. August 2013 – Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH rüstet sich für wandelnde Marktanforderungen der Intralogistik-Branche. Denn die modernen Produktionsprozesse sind kontinuierlichen Veränderungen unterworfen und erfordern flexible Anlagen und Komplettlösungen für einen reibungslosen Ablauf entlang der Supply-Chain. So fokussiert sich AMI im Zuge seiner Materialfluss-Lösungen insbesondere auf die Wechselwirkung zwischen Flexibilität, Sicherheit und Nachhaltigkeit.

Eine Verkürzung der Innovationszyklen sowie die rasant steigende Anzahl an Produktvarianten und ein beschleunigter technischer Fortschritt – diese Merkmale sind kennzeichnend für die Situation von Fertigungsunternehmen. Hinzu kommen Kosten- und Zeitdruck. Der Intralogistik-Markt ist stets in Bewegung. Damit Marktteilnehmer diesen Herausforderungen gerecht werden, müssen sie variabel sein, um die ständig wechselnden Prozesse abbilden zu können und eine reibungslose Supply-Chain zu gewährleisten.

Flexible Lösungen für eine Branche in Bewegung
Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH ist seit mehr als 26 Jahren in der Intralogistik-Branche tätig und rüstet das Leistungsspektrum für die wandelnden Marktanforderungen. AMI ist Spezialist für den Materialfluss vom Wareneingang über die Fertigung, Kommissionierung und Endkontrolle bis hin zum Versand. Mit der Bandbreite an Anlagen und individuellen Komplettlösungen bei hoher Fertigungstiefe kann das Unternehmen der rasanten Weiterentwicklung in der Leicht- und Schwerlastfördertechnik Rechnung tragen.

Um den Veränderungen der Intralogistik erfolgreich zu begegnen, erweitert AMI den Maschinenpark stetig um neue Innovationen für die Fördertechnik sowie die Automatisierung. So hat das Unternehmen aktuell beispielsweise einen Einträgerlaufkran sowie eine vollautomatisierte Maschine zur CNC-Zerspanung in die Produktion integriert. Diese und weitere innovative markt- und produktionsgerechte Lösungen sorgen für Flexibilität und Entlastung und fördern durch hohe Qualität, Termintreue, Zuverlässigkeit und Umweltfreundlichkeit die Nachhaltigkeit der Ressourcen. Auf diese Weise offeriert AMI nahezu für alle Aufgabenstellungen maßgeschneiderte Lösungen, die wichtige Bausteine in der Wertschöpfungskette bilden.

„Die Intralogistik-Branche lebt von der permanenten Weiterentwicklung. Hier ist es von hoher Bedeutung, den Wechselwirkungen standzuhalten, um wettbewerbsfähig zu bleiben“, erklärt Stefan Brenner, Geschäftsführer bei AMI, und fährt fort: „Zu unserer Strategie gehört das ganzheitliche Konzept aus einer Hand sowie die bereichsübergreifende Optimierung von Prozessen. Dabei haben wir stets die Effizienz- und Qualitätszielsetzungen unserer Kunden im Blick. Mit den Wechselwirkungen zwischen Flexibilität, Sicherheit und Nachhaltigkeit können wir die Herausforderungen des Marktes bewältigen und maßgeschneiderte Lösungen anbieten, die stets dem neusten Stand der Technik entsprechen.“

Weitere Informationen zu AMI hier

Zeichenzahl: 3.293

Kurzporträt AMI Förder- und Lagertechnik GmbH:
Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH mit Sitz in Luckenbach wurde 1987 gegründet und verfügt über knapp 100 Mitarbeiter. AMI hat sich auf Förderanlagen für den Materialfluss spezialisiert – vom Wareneingang über die Fertigung, Kommissionierung und Endkontrolle bis hin zum Versand. Dies umfasst sowohl Komponenten für die Automatisierung als auch Lösungen für die Leicht- und Schwerfördertechnik für Lasten zwischen 3 Gramm und 3 Tonnen. AMI bietet dabei die Planung, Konstruktion, Fertigung sowie Montage der Maschinen und Anlagen aus einer Hand. Neben der Realisierung von schlüsselfertigen Förderanlagen übernimmt das Unternehmen auch die Erweiterung bestehender Anlagen – ganz gleich, von welchem Hersteller und ob es sich um manuelle, teil- oder vollautomatisierte Lösungen handelt. Auch die Implementierung eines Materialflussrechners, eines Lagerverwaltungsrechners, eines Datennetzwerks oder eines Warenwirtschaftssystems gehört zum Leistungsspektrum. Der Kundenstamm besteht aus renommierten Unternehmen sämtlicher Branchen wie Deutsche Post DHL, L+L Lieferservice und Logistik GmbH, Continental Teves AG & Co. ohG, PHOENIX Pharmahandel, Sanicare, REWE, Fujitsu Technology Solutions GmbH, Porsche Logistik GmbH, Procter & Gamble, Daimler AG, Orsay und dm.
www.ami-foerdertechnik.de

Kontakt
AMI Förder- und Lagertechnik GmbH
Christina Pott
Leystraße 27
57629 Luckenbach
+49 (0)2662-9565-0
christina.pott@ami-foerdertechnik.de
http://www.ami-foerdertechnik.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
+49 (0)26 62-94 80 07-0
u.peter@attentio.cc
http://www.attentio.cc

Allgemein

AMI Förder- und Lagertechnik GmbH präsentiert neue branchenspezifische Messeanlage auf der FachPack

Roboter- und Fördertechnik in einer Anlage vereint: AMI zeigt Innovationsmodell im Live-Einsatz

Luckenbach, 15. Juli 2013 – Fördern, wiegen, Volumen messen, etikettieren, palettieren und vieles mehr – dies leisten die Komponenten der neuen Messeanlage der AMI Förder- und Lagertechnik GmbH . Wie diese funktionieren zeigt das Unternehmen vom 24. bis 26. September auf der FachPack in Nürnberg in Halle 4 am Stand 4-129. Neben der Demonstration der neuen Messeanlage informieren die AMI-Experten über das komplette Leistungsspektrum: Das Unternehmen hat sich auf den Materialfluss spezialisiert und offeriert Lösungen für die Leicht- und Schwerfördertechnik sowie die Automatisierung.

Die FachPack – europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik – startet in das 34. Messejahr. Vom 24. bis 26. September öffnen die Veranstalter die Messehallen in Nürnberg. Hier präsentieren rund 1.500 Aussteller ihre Innovationen entlang der Prozesskette „Verpackung“.

Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH informiert die Messebesucher am Stand 4-129 in Halle 4 über ihr neues „Innovationsmodell der Fördertechnik“. Hierbei handelt es sich um die neu entwickelte Messeanlage, die verschiedene Komponenten zur Optimierung des Materialflusses beinhaltet.

Bewegung am AMI-Stand: Innovationsmodell für reibungslose Prozesse
Die Messeanlage kombiniert innovative Roboter- und Fördertechnik (Gurtförderer, angetriebener Rollenförderer, Palettenfördertechnik, Lift). Dieses Zusammenspiel ermöglicht unter anderem das Palettieren sowie den Transport des Förderguts in eine andere Ebene, das Verkleben von Kartonage sowie das Umreifen von Transportbehältern und Kartons.

Darüber hinaus übernimmt die Anlage zum einen das Etikettieren von Kartons sowie Transportbehältern und Bechern und misst zum anderen Volumen sowie Gewicht. Durch eine Kameraüberwachung wird das Fördergut auf einem Display dargestellt und das Lesen von Barcodes ermöglicht. Schließlich schleusen ein Drehausschleuser und ein Drehtisch das Fördergut aus.

So visualisiert dieses Innovationsmodell zahlreiche Komponenten auf dem neusten Stand der Technik, die heute für eine effiziente Supply-Chain zielführend sind – und kennzeichnend für intelligente Lösungen zum Handling von Verpackungsaufgaben und vielem mehr.

Über die neue Messeanlage und weiteres können sich die Besucher am AMI-Stand 4-129 in Halle 4 auf der FachPack informieren.

Weitere Informationen zur AMI hier

Zeichenzahl: 2.634

Kurzporträt AMI Förder- und Lagertechnik GmbH:
Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH mit Sitz in Luckenbach wurde 1987 gegründet und verfügt über knapp 100 Mitarbeiter. AMI hat sich auf Förderanlagen für den Materialfluss spezialisiert – vom Wareneingang über die Fertigung, Kommissionierung und Endkontrolle bis hin zum Versand. Dies umfasst sowohl Komponenten für die Automatisierung als auch Lösungen für die Leicht- und Schwerfördertechnik für Lasten zwischen 3 Gramm und 3 Tonnen. AMI bietet dabei die Planung, Konstruktion, Fertigung sowie Montage der Maschinen und Anlagen aus einer Hand. Neben der Realisierung von schlüsselfertigen Förderanlagen übernimmt das Unternehmen auch die Erweiterung bestehender Anlagen – ganz gleich, von welchem Hersteller und ob es sich um manuelle, teil- oder vollautomatisierte Lösungen handelt. Auch die Implementierung eines Materialflussrechners, eines Lagerverwaltungsrechners, eines Datennetzwerks oder eines Warenwirtschaftssystems gehört zum Leistungsspektrum. Der Kundenstamm besteht aus renommierten Unternehmen sämtlicher Branchen wie Deutsche Post DHL, L+L Lieferservice und Logistik GmbH, Continental Teves AG & Co. ohG, PHOENIX Pharmahandel, Sanicare, REWE, Fujitsu Technology Solutions GmbH, Porsche Logistik GmbH, Procter & Gamble, Daimler AG, Orsay und dm.
www.ami-foerdertechnik.de

Kontakt
AMI Förder- und Lagertechnik GmbH
Christina Pott
Leystraße 27
57629 Luckenbach
+49 (0)2662-9565-0
christina.pott@ami-foerdertechnik.de
http://www.ami-foerdertechnik.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
+49 (0)26 62-94 80 07-0
u.peter@attentio.cc
http://www.attentio.cc

Allgemein

„Intralogistik ohne Umwege“ – zur LogiMAT 2013 setzte AMI auf reibungslose Prozesse

Spezialist für den Materialfluss trifft mit Automatisierung, Tragrollen & Co. den Nerv der Fachspezialisten auf der LogiMAT 2013

Luckenbach, 5. März 2013 – Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH zieht zur diesjährigen LogiMAT ein durchweg positives Messefazit. Auch die Gesamtbilanz der Fachmesse, die sich insgesamt um eine Halle vergrößert hat, untermauert dies: Bereits zur Halbzeit lagen die Besucherzahlen über dem hohen Vorjahresniveau. Diesen Zuwachs spürte auch der Spezialist für Förder- und Lagertechnik. Den Messefokus legte AMI diesmal auf Einzelkomponenten, Anlagenerweiterungen und -neubau sowie Automatisierung und die neu ins Portfolio integrierten Tragrollen.

Die diesjährige LogiMAT fand ganz im Zeichen der „Intralogistik ohne Umwege“ statt und bildete bereits zum 11. Mal einen „Marktplatz der Innovationen“ für internationale Aussteller und Entscheider aus Industrie-, Handels- und Dienstleistungsunternehmen. In diesem Jahr zählte die LogiMAT, die erstmals sechs Messehallen belegte, 1.003 Aussteller (+ 9,1 Prozent gegenüber dem Rekordjahr 2012) und 29.500 Fachbesucher (+1,5 Prozent). Sie verzeichnete damit einen erneuten Zuwachs im Vergleich zum Vorjahr.

AMI-Messeauftritt von Automatisierung und neuen Produkten geprägt
Die positive Entwicklung machte sich auch am AMI-Messestand deutlich bemerkbar. Dort legte der Spezialist für Förder- und Lagertechnik den Fokus insbesondere auf die Themen Einzelkomponenten, Anlagenerweiterungen und -neubau sowie Automatisierung. Darüber hinaus konnten sich die Messebesucher über einen Auszug aus dem neuen breiten Leistungsspektrum der Tragrollen und vieles mehr informieren. So stieß AMI auf breites Interesse beim Fachpublikum.

Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH bietet wirtschaftliche und flexible Lösungen für alle innerbetrieblichen Logistikaufgaben aus einer Hand und hat sich auf Förderanlagen und den Materialfluss spezialisiert. Dies erfolgt vom Wareneingang über die Fertigung, Kommissionierung und der Endkontrolle bis hin zum Versand. Dabei reicht das Produktspektrum von der Leichtfördertechnik bis hin zur Schwerfördertechnik.

„Die LogiMAT war als Dreh- und Angelpunkt der Branche für uns wieder die ideale Plattform, um wertvolle Kontakte zu nationalen und internationalen Entscheidern, Anwendern etc. herzustellen und in den direkten konstruktiven Dialog mit den Fachspezialisten zu treten“, erklärt Stefan Brenner, Geschäftsführer bei AMI, und fährt fort: „Die positive Resonanz auf unser Leistungsspektrum quittiert, dass wir mit unserer strategischen Ausrichtung konform der Marktbedürfnisse agieren. So bestärkt das Messefazit einmal mehr unsere Entscheidung, den Aktionsradius sukzessive auf internationalem Terrain weiter auszubauen.“

Weitere Informationen zur AMI Förder- und Lagertechnik hier

Zeichenzahl: 2.965

Kurzporträt AMI Förder- und Lagertechnik GmbH:
Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH mit Sitz in Luckenbach wurde 1987 gegründet und verfügt über knapp 100 Mitarbeiter. AMI hat sich auf Förderanlagen für den Materialfluss spezialisiert – vom Wareneingang über die Fertigung, Kommissionierung und Endkontrolle bis hin zum Versand. Dies umfasst sowohl Komponenten für die Automatisierung als auch Lösungen für die Leicht- und Schwerfördertechnik für Lasten zwischen 3 Gramm und 3 Tonnen. AMI bietet dabei die Planung, Konstruktion, Fertigung sowie Montage der Maschinen und Anlagen aus einer Hand. Neben der Realisierung von schlüsselfertigen Förderanlagen übernimmt das Unternehmen auch die Erweiterung bestehender Anlagen – ganz gleich, von welchem Hersteller und ob es sich um manuelle, teil- oder vollautomatisierte Lösungen handelt. Auch die Implementierung eines Materialflussrechners, eines Lagerverwaltungsrechners, eines Datennetzwerks oder eines Warenwirtschaftssystems gehört zum Leistungsspektrum. Der Kundenstamm besteht aus renommierten Unternehmen sämtlicher Branchen wie Deutsche Post DHL, L+L Lieferservice und Logistik GmbH, Continental Teves AG & Co. ohG, PHOENIX Pharmahandel, Sanicare, REWE, Fujitsu Technology Solutions GmbH, Porsche Logistik GmbH, Procter & Gamble, Daimler AG, Orsay und dm.
www.ami-foerdertechnik.de

Kontakt
AMI Förder- und Lagertechnik GmbH
Christina Pott
Leystraße 27
57629 Luckenbach
+49 (0)2662-9565-0
christina.pott@ami-foerdertechnik.de
http://www.ami-foerdertechnik.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
+49 (0)26 62-94 80 07-0
u.peter@attentio.cc
http://www.attentio.cc

Allgemein

Effiziente (Transport-)Wege: AMI Förder- und Lagertechnik erweitert die Produktion um Tragrollen und Gurttrommeln

Spezialist für den Materialfluss hat neue eigens entwickelte Lösungen im Gepäck für die LogiMAT 2013

Effiziente (Transport-)Wege: AMI Förder- und Lagertechnik erweitert die Produktion um Tragrollen und Gurttrommeln

Tragrollen und Gurttrommeln bei AMI

Luckenbach, 17. Januar 2013 – Ganz gleich, ob für leichte oder hohe Belastung – die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH offeriert ein breites Leistungsspektrum im Bereich der Tragrollen. Da dies mittlerweile eine wichtige Säule des Unternehmens bildet, hat AMI das bestehende Portfolio an Tragrollen und Gurttrommeln entscheidend erweitert. So bietet der Spezialist für den Materialfluss maßgeschneiderte Lösungen für nahezu alle Aufgabenstellungen und erfüllt die hohen Erwartungen an Schnelligkeit und Zuverlässigkeit. Diese Produktpalette und vieles mehr stellt AMI auf der LogiMAT 2013 vor.

Die AMI-Komponenten und -Lösungen für Förder- und Lagertechnik sowie Automatisierung übernehmen in vielen Unternehmen eine tragende Rolle, denn sie bilden einen wichtigen Baustein in der Wertschöpfungskette der Kunden.

AMI ist Spezialist für den Materialfluss – vom Wareneingang über die Fertigung, Kommissionierung und Endkontrolle bis hin zum Versand. Das Produktspektrum reicht von der Leichtfördertechnik bis hin zur Schwerfördertechnik. Dabei erfolgen die Planung, Konstruktion, Produktion, Montage sowie der Service der Maschinen und Anlagen aus einer Hand.

Moderne Förderanlagen für reibungslose Prozessabläufe
Wichtige Elemente hierzu bietet AMI durch die hauseigene Tragrollenfertigung. Die Tragrollen zeichnen sich durch ihre hohe Qualität, Funktionalität, Nachhaltigkeit sowie Langlebigkeit aus. Das Leistungsspektrum reicht von den Schwerkraft-Tragrollen für leichte, mittlere und hohe Belastung über angetriebene Tragrollen (Stahl-/Kunststoff-Antriebselemente) bis zu Transport- und Gurttrommeln – auch mit Oberflächenbearbeitungen bzw. Beschichtungen (Gummierung). Darüber hinaus offeriert AMI den maßgeschneiderten Sonderbau gemäß Kundenzeichnungen oder Mustern für individuelle Anforderungen.

„Mit einem motivierten qualifizierten Team in Konstruktion und Produktion sowie einem modernen Maschinenpark richten wir den Blick stets auf den Kundennutzen. So gewährleisten wir, dass immer alles bestens im Materialfluss ist“, erklärt Stefan Brenner, Geschäftsführer bei AMI. „Darüber hinaus übernehmen wir die Veranwortung für Kosten, Terminsicherheit und Qualität ebenso wie für die Sicherheit von Mensch und Umwelt.“

Über sämtliche Komponenten aus dem Produktportfolio sowie die neuen Tragrollen und Gurttrommeln können Interessenten sich vom 19. bis 21. Februar auf der LogiMAT 2013 in Stuttgart am Stand 201 in Halle 1 informieren.

Weitere Informationen zur AMI Förder- und Lagertechnik hier

Zeichenzahl: 2.810

Hochauflösendes Bildmaterial bitte anfordern bei u.peter@attentio.cc

Kurzporträt AMI Förder- und Lagertechnik GmbH:
Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH mit Sitz in Luckenbach wurde 1987 gegründet und verfügt über knapp 100 Mitarbeiter. AMI hat sich auf Förderanlagen für den Materialfluss spezialisiert – vom Wareneingang über die Fertigung, Kommissionierung und Endkontrolle bis hin zum Versand. Dies umfasst sowohl Komponenten für die Automatisierung als auch Lösungen für die Leicht- und Schwerfördertechnik für Lasten zwischen 3 Gramm und 3 Tonnen. AMI bietet dabei die Planung, Konstruktion, Fertigung sowie Montage der Maschinen und Anlagen aus einer Hand. Neben der Realisierung von schlüsselfertigen Förderanlagen übernimmt das Unternehmen auch die Erweiterung bestehender Anlagen – ganz gleich, von welchem Hersteller und ob es sich um manuelle, teil- oder vollautomatisierte Lösungen handelt. Auch die Implementierung eines Materialflussrechners, eines Lagerverwaltungsrechners, eines Datennetzwerks oder eines Warenwirtschaftssystems gehört zum Leistungsspektrum. Der Kundenstamm besteht aus renommierten Unternehmen sämtlicher Branchen wie Deutsche Post DHL, L+L Lieferservice und Logistik GmbH, Continental Teves AG & Co. ohG, PHOENIX Pharmahandel, Sanicare, REWE, Fujitsu Technology Solutions GmbH, Porsche Logistik GmbH, Procter & Gamble, Daimler AG, Orsay und dm.
www.ami-foerdertechnik.de

Kontakt:
AMI Förder- und Lagertechnik GmbH
Christina Pott
Leystraße 27
57629 Luckenbach
+49 (0)2662-9565-0
christina.pott@ami-foerdertechnik.de
http://www.ami-foerdertechnik.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
+49 (0)26 62-94 80 07-0
u.peter@attentio.cc
http://www.attentio.cc

Allgemein

Packende Messe: AMI Förder- und Lagertechnik GmbH zieht positive Bilanz zur FachPack

Am Puls der Zeit: Spezialist für den Materialfluss zeigte sich vielseitig und innovativ auf Verpackungsmesse in Nürnberg

Luckenbach, 12. Oktober 2012 – Mehr Fachbesucher als beim vergangenen Mal und hochkarätige Leads – so lautet das Fazit der AMI Förder- und Lagertechnik GmbH zur diesjährigen FachPack. Dieser Trend wird auch in der Gesamtbilanz der Veranstaltung untermauert. Mit rund 37.000 Messebesuchern und wachsenden Ausstellerzahlen zeichnet sich ein Wachstumstrend in der Verpackungsindustrie ab. AMI bestätigt dies und verzeichnete unter anderem zahlreiche Interessenten hinsichtlich des neu ins Portfolio integrierten Drehtellers Sorter Table „High Speed“. Darüber hinaus präsentierte AMI weitere klassische und moderne Produkte sowie Lösungen für den optimalen Materialfluss.

Die FachPack ist Plattform für innovative Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Verpackung, Technik, Veredelung sowie Logistik und hat sich europaweit etabliert. In diesem Jahr erzielte die Verpackungsmesse mit 36.986 Fachbesuchern (knapp 5% mehr) sowie 1.466 Ausstellern (nahezu 9% mehr) einen starken Zuwachs im Vergleich zu 2010.

Auch AMI hatte in Halle 4 am Stand 4-129 eine höhere Besucherfrequenz. Hier konnten sich die Messebesucher unter anderem visuell von der Arbeits- und Funktionsweise des neuen von einem Servomotor angetriebenen Drehtellers Sorter Table „High Speed“ überzeugen. Dieser stellte eine wichtige Komponente der neuen am Stand integrierten Kommissionier- und Versandstrecke dar. Zudem informierten die Experten des Unternehmens das Fachpublikum über das gesamte AMI-Leistungsspektrum im Bereich Leicht- und Schwerfördertechnik sowie Automatisierung.

AMI zeigt: Hohe Leistungen und sichere Prozesse
AMI ist Spezialist für den Materialfluss – vom Wareneingang über die Fertigung, Kommissionierung und Endkontrolle bis hin zum Versand. Das Produktspektrum reicht von der Leichtfördertechnik ab 3 Gramm bis hin zur Schwerfördertechnik für Lasten bis zu 3 Tonnen. Dabei erfolgen Planung, Konstruktion, Fertigung und Montage der Maschinen und Anlagen aus einer Hand. Über dies und mehr konnten sich die Messebesucher ausführlich am AMI-Stand informieren.

„Die FachPack war für uns die ideale Plattform, um dem Fachpublikum einen Einblick in unser Produktspektrum sowie die Lösungen zu ermöglichen. Beispielsweise durch den Live-Einsatz des Drehtellers am Messestand haben wir großes Interesse geweckt und demonstriert, dass wir hierbei im hohen Leistungsbereich starke Prozesssicherheit gewährleisten“, erklärt Stefan Brenner, Geschäftsführer bei AMI. „Der Zuwachs an Messebesuchern an unserem Stand im Vergleich zu 2010 sowie die äußerst positive Resonanz haben uns gezeigt, dass wir exakt den Nerv der Branche treffen. Wir blicken zufrieden auf drei sehr erfolgreiche Messetage zurück, an denen wir wertvolle Kontakte knüpfen und konkrete Anfragen entgegen nehmen konnten.“

Zeichenzahl: 3.011

Kurzporträt AMI Förder- und Lagertechnik GmbH:
Die AMI Förder- und Lagertechnik GmbH mit Sitz in Luckenbach wurde 1987 gegründet und verfügt über knapp 100 Mitarbeiter. AMI hat sich auf Förderanlagen für den Materialfluss spezialisiert – vom Wareneingang über die Fertigung, Kommissionierung und Endkontrolle bis hin zum Versand. Dies umfasst sowohl Komponenten für die Automatisierung als auch Lösungen für die Leicht- und Schwerfördertechnik für Lasten zwischen 3 Gramm und 3 Tonnen. AMI bietet dabei die Planung, Konstruktion, Fertigung sowie Montage der Maschinen und Anlagen aus einer Hand. Neben der Realisierung von schlüsselfertigen Förderanlagen übernimmt das Unternehmen auch die Erweiterung bestehender Anlagen – ganz gleich, von welchem Hersteller und ob es sich um manuelle, teil- oder vollautomatisierte Lösungen handelt. Auch die Implementierung eines Materialflussrechners, eines Lagerverwaltungsrechners, eines Datennetzwerks oder eines Warenwirtschaftssystems gehört zum Leistungsspektrum. Der Kundenstamm besteht aus renommierten Unternehmen sämtlicher Branchen wie Deutsche Post AG, Continental Teves AG & Co. ohG, PHOENIX Pharmahandel, Sanicare, REWE, Fujitsu Technology Solutions GmbH, Porsche Logistik GmbH, Procter & Gamble, Daimler AG, Orsay und dm.
www.ami-foerdertechnik.de

Kontakt:
AMI Förder- und Lagertechnik GmbH
Christina Pott
Leystraße 27
57629 Luckenbach
+49 (0)2662-9565-0
christina.pott@ami-foerdertechnik.de
http://www.ami-foerdertechnik.de

Pressekontakt:
attentio :: pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Bahnhofstraße 18
57627 Hachenburg
+49 (0)26 62-94 80 07-0
u.peter@attentio.cc
http://www.attentio.cc