Tag Archives: Leitern

Allgemein

3 Fakten zum neuen Teil 3 der Leitern-Norm DIN EN 131

die Sie kennen sollten…

3 Fakten zum neuen Teil 3 der Leitern-Norm DIN EN 131

Auch neue Symbole sind Bestandteil des neuen Teil 3 der DIN EN 131.

Nach erfolgreicher Einführung der Normteile DIN EN 131-1 und 131-2 steht nun der dritte Teil der Leitern-Norm zur Umsetzung an. KRAUSE, Traditionshersteller für Steigtechnik, bietet dazu wie schon zu den ersten beiden Teilen, einen umfangreichen Service. Auf einer speziellen Themenseite im Internet stehen viele Informationen, Download-Dokumente, ein Erklärvideo und ein kostenloser Update-Service zur Verfügung. Die Spezialisten für sicheres Arbeiten in der Höhe unterstützen Unternehmen darüber hinaus bei der Auswahl der richtigen Leiter. Auch für die Prüfung und die eventuell notwendige Nachrüstung von Bestandsleitern bietet KRAUSE hilfreiche Informationen. In diesem Artikel stellen die hessischen Steigtechnik-Experten darüber hinaus die 3 wichtigsten Fakten zum neuen Normteil 131-3 dar:

1.Neue Piktogramme für die verschiedenen Leitern-Typen
Ziel dieser Norm-Überarbeitung ist die einheitliche und bessere Kennzeichnung der Leitern. Diese erfolgt mit neuen, ISO 3864-1 kompatiblen Sicherheitszeichen, und Sicherheitssymbolen. Mit Inkrafttreten der Norm wird die Kennzeichnung der Leitern um zusätzliche Piktogramme erweitert. Die angebrachten Piktogramme richten sich nach dem jeweiligen Leitern-Typ, wie zum Beispiel Schiebeleitern, Mehrzweckleitern, Stehleitern etc. Die Kennzeichnung der Leitern nach „professional use“ und „domestic use“ aus Normteil DIN EN 131-2 wird ebenfalls mit in die DIN-Piktogramme aufgenommen. So ist die Unterscheidung ob eine Leiter für den privaten Bereich Zuhause, oder für den professionellen Einsatz im Gewerbe geeignet ist deutlich einfacher und einheitlicher.

2.Gebrauchs- und Bedienungsanleitungen für den jeweiligen Leitern-Typ:
Neben den neuen Piktogrammen muss zusätzlich eine, dem Leitern-Typ entsprechende, Gebrauchs- und Bedienungsanleitung in Papierform mitgeliefert werden. Diese ist darüber hinaus in den Sprachen aller Länder zu verfassen, in der die Leiter vertrieben wird. Sie muss Vorgaben zum Lieferumfang, zur Wartung, zur korrekten Lagerung und zu den zu prüfenden Bestandteilen der Leiter enthalten.So wird die richtige Nutzung der Leiter an allen möglichen Destinationen sichergestellt.

3.Ab wann tritt der Normteil in Kraft?
Der neue Normteil wurde zum 01.03.2018 veröffentlicht und muss von allen Herstellern bis zum 01.09.2018 umgesetzt werden. Alle Abonnenten des KRAUSE-Update-Service werden über den weiteren Verlauf der Umstellung regelmäßig auf dem Laufenden gehalten. Alle Informationen und die entsprechende Anmeldemöglichkeit für den Updateservice rund um die DIN EN 131 finden Sie unter: www.krause-systems.de/neuenorm

Das KRAUSE-Werk in Alsfeld/Hessen wurde 1900 gegründet und hat somit eine über 100-jährige Tradition im Bereich der Fertigung und des Vertriebs von Steig- und GerüstSystemen. In dieser Zeit hat sich das dynamisch wachsende Unternehmen zu einer international agierenden Unternehmensgruppe entwickelt. Weitere Produktions- bzw. Vertriebsstätten in Polen, Ungarn, Russland und der Schweiz wurden in den letzten Jahren aufgebaut und erweitert.

Kontakt
KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG
Wolfgang Jung
Am Kreuzweg 3
36304 Alsfeld
+49 (0) 6631 / 795 – 0
jung@team-digital.de
http://www.krause-systems.de

Allgemein

Schiebeleitern und Vielzweckleitern trotz neuer Norm weiterhin voll nutzen?

Geht nicht? Geht – mit KRAUSE

Schiebeleitern und Vielzweckleitern trotz neuer Norm weiterhin voll nutzen?

Anlegeleitern auch künftig normgerecht nutzen mit KRAUSE

Zum ersten Januar 2018 wird die neue Norm DIN EN 131-1 für Leitern gültig. Diese besagt dass Leitern, die als Anlegeleitern genutzt werden können und länger als 3,00 Meter sind, über eine Standverbreiterung gesichert werden müssen. Für viele Nutzer der praktischen zwei- und dreiteiligen Leitern ist damit ein erhebliches Problem verbunden. Schiebe- und Vielzweckleitern, die auch als Anlegeleiter genutzt werden können, fallen unter diese neue Bestimmung. Das innere, herausnehmbare Leiternteil dieser Leitern konnte bis dato separat als Anlegeleiter genutzt werden. Das Problem dabei: Auch diese Leiternteile müssen nun bei separater Nutzung ebenfalls der Norm entsprechen. Als aktuell einziger Anbieter am Markt stellt das KRAUSE-Werk aus Alsfeld eine innovative technische Lösung vor, die dieses Problem löst. Die original KRAUSE „Trigon-Traverse“ ermöglicht auch weiterhin die Nutzung des einzeln entnehmbaren Leiternteils der Vielzweck- und Schiebeleitern wie bisher. Die Traverse gibt es für ältere KRAUSE-Leitern auch zum Nachrüsten. Ein weiterer Beleg für die Innovationskraft der Steigtechnik-Spezialisten aus Alsfeld.

Die „Trigon-Traverse“ ist die perfekte Lösung für Schiebe- und VielweckLeitern ab einer Größe von 11 Sprossen:
Um nach der Normumstellung weiterhin alle gewohnten Funktionen der Schiebe- und Vielzweckleitern ab einer Größe von 11 Sprossen zu gewährleisten, hat KRAUSE die „Trigon-Traverse“ entwickelt. Diese wird an den entnehmbaren, schmalen Leiternteilen angebracht und sorgt dafür, dass diese Leiter weiterhin separat genutzt werden kann. Bei Verwendung der kompletten Leiter stört die „Trigon-Traverse“ durch ihre Bauart in keinster Weise. Ohne eine Standverbreiterung in dieser Art sollten Leitern mit einer Länge über 3 m laut der neuen Norm DIN EN 131-1:2015 nicht mehr verwendet werden.

Schneller einsatzbereit und leichter im Transport dank „Trigon-Traverse“
Die Vorteile der hauseigenen Entwicklung liegen klar auf der Hand: Es ist kein Kauf einer weiteren Anlegeleiter nötig. Das parallele Arbeiten mit beiden Leiternteilen ist nach wie vor möglich, ein erheblicher Vorteil beim Transport und der Arbeitsplanung. Die hohe Ergonomie für den Anwender verhindert unnötiges Tragen oder Versetzen der gesamten Leiter, wenn nur ein Leiternteil benötigt wird. Durch die Nachrüstsets wird auch die weitere Nutzung der Bestandsleitern nach einer entsprechenden Gefährdungsbeurteilung möglich. Weitere Informationen, ein Whitepaper zur Norm DIN EN 131 und einen Updateservice, bietet das Unternehmen auf einer speziellen Landingpage unter: www.krause-systems.de/neuenorm an.

Das KRAUSE-Werk in Alsfeld/Hessen wurde 1900 gegründet und hat somit eine über 100-jährige Tradition im Bereich der Fertigung und des Vertriebs von Steig- und GerüstSystemen. In dieser Zeit hat sich das dynamisch wachsende Unternehmen zu einer international agierenden Unternehmensgruppe entwickelt. Weitere Produktions- bzw. Vertriebsstätten in Polen, Ungarn, Russland und der Schweiz wurden in den letzten Jahren aufgebaut und erweitert.

Kontakt
KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG
Wolfgang Jung
Am Kreuzweg 3
36304 Alsfeld
+49 (0) 6631 / 795 – 0
jung@team-digital.de
http://www.krause-systems.de

Allgemein

Der schnellste Weg um LKW und Nutzfahrzeuge im Winter sicher zu machen

Der schnellste Weg um LKW und Nutzfahrzeuge im Winter sicher zu machen

Das original KRAUSE Eisfrei-Gerüst

Das original EisfreiGerüst-System von KRAUSE ist die ideale Lösung für alle, die Reinigungs-, Reparatur- oder Wartungsarbeiten an Nutzfahrzeugen durchführen möchten. Es ermöglicht einen schnellen und sicheren Zugang zur Dachfläche und den Seitenflächen des Fahrzeugs. Durch das Gerüst wird nur eine Person benötigt, um Schnee, Eis und Verschmutzungen zu entfernen. Das leichte Herstellen der Verkehrssicherheit nimmt Fahrer und Unternehmer aus der Haftung eventueller Unfallschäden durch herabfallende Dachlasten. Die Steigtechnik-Spezialisten von KRAUSE empfehlen aus diesem Grund niemals ohne vorherige Kontrolle zu starten.

Fahrer müssen vor Antritt der Fahrt für Verkehrssicherheit sorgen
Auch im kommenden Winter werden Schnee und Eis von Fahrzeugdächern eine der häufigsten Unfallursachen auf deutschen Straßen sein. Bei hohen Geschwindigkeiten kommt Fahrtwind unter die Eisschollen auf dem Dach des Fahrzeugs und sorgt dafür, dass sich ganze Platten lösen und auf den nachfolgenden Verkehr stürzen. Unternehmer und Fahrzeugführer sind verpflichtet, ihre Fahrzeuge vor Antritt von Dachlasten zu befreien. Grundsätzlich gilt in der Branche eine sogenannte „Rüstzeit“ von ca. 15 Minuten, die Fahrern zur Verfügung stehen sollte. In dieser Zeit können die Reifen, die Bremsen sowie die Beleuchtung kontrolliert werden. Weiterhin muss sich der Fahrzeugführer sich um die technische Sicherheit des Fahrzeugs kümmern, dazu zählt auch das Reinigen der Dachflächen. Unwissenheit schützt Fahrzeugführer übrigens bei einem Unfall nicht. Unternehmer müssen ihre Mitarbeiter diesbezüglich vor Fahrtantritt unterrichten. Bei Nichtbeachtung haftet der betroffene Unternehmer für eventuelle Unfallschäden.

Das original KRAUSE-EisfreiGerüst – vielseitig einsetzbar und ganzjährig nutzbar
Besonders bei Nutzfahrzeugen gestaltet sich das vollständige Erreichen der Dachflächen oft schwierig. Das KRAUSE-Werk aus Alsfeld hat dafür eine spezielle Lösung entwickelt, die gleich mehrere Vorteile vereint: Das original KRAUSE EisfreiGerüst. Das stationäre Gerüst ist durch die verwendeten Systemteile wie Gitterroststufen, rutschsichere Stahllochblech-Belagbühnen und ein Geländer ringsum besonders sicher in der Anwendung – auch bei schlechtem Wetter. Zusätzlich gewährleistet es durch die stabile Konstruktion und die hochwertigen Materialien einen komfortablen Zugang zu den Dachflächen der Fahrzeuge. Auf Autohöfen, Raststätten oder Speditionshöfen bereitgestellt, können Fahrzeugführer damit schnell und unkompliziert der gesetzlichen Verpflichtung nachkommen und die Dachflächen reinigen. Dabei bietet das EisfreiGerüst der Spezialisten ein Höchstmaß an Flexibilität bei der Anpassung an die jeweilige Stellplatz-Situation. Als stationäres Gerüst konzipiert, kann es je nach Platzverhältnissen in der Länge angepasst werden. Dies gewährleistet stets ein sicheres Heranfahren und eine einfache Nutzung. Auch in den Sommermonaten bietet das System mehrere Anwendungsmöglichkeiten. Durch eine zusätzliche Belagebene in einem Meter Höhe sind auch Wartungs- oder Reinigungsarbeiten am seitlichen Aufbau schnell und sicher durchführbar. Auf Wunsch bietet KRAUSE umfangreiches Zubehör, einen individuellen Vor-Ort-Montageservice und entsprechende Sicherheitsprüfungen. Auf einer speziellen Internetseite sind zudem ein Produkt-Flyer und eine Aufbauanleitung erhältlich.

Von vielen Verbänden empfohlen
Das EisfreiGerüst der Alsfelder Spezialisten für Steig- und Gerüstlösungen wird von zahlreichen Verbänden und Organisationen empfohlen. Unter anderem sprechen sich die Straßenverkehrsgenossenschaft Hessen (SVG Hessen), die Vereinigung deutscher Autohöfe (VEDA) und die Fachvereinigung Güterverkehr im Landesverband des Berliner und Brandenburger Verkehr e.V. (LBBV) für das KRAUSE EisfreiGerüst aus. Weitere Infos zum „EisfreiGerüst“ erhalten Sie unter www.krause-systems.com

Das KRAUSE-Werk in Alsfeld/Hessen wurde 1900 gegründet und hat somit eine über 100-jährige Tradition im Bereich der Fertigung und des Vertriebs von Steig- und GerüstSystemen. In dieser Zeit hat sich das dynamisch wachsende Unternehmen zu einer international agierenden Unternehmensgruppe entwickelt. Weitere Produktions- bzw. Vertriebsstätten in Polen, Ungarn, Russland und der Schweiz wurden in den letzten Jahren aufgebaut und erweitert.

Kontakt
KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG
Wolfgang Jung
Am Kreuzweg 3
36304 Alsfeld
+49 (0) 6631 / 795 – 0
jung@team-digital.de
http://www.krause-systems.de

Allgemein

Messe A+A 2017: Warum der Besuch am KRAUSE-Stand für jeden interessant ist

Messe A+A 2017:   Warum der Besuch am KRAUSE-Stand für jeden interessant ist

KRAUSE präsentiert sich auf der A+A in Düsseldorf

Wenn es um die Themen „persönlicher Schutz, betriebliche Sicherheit und Gesundheit bei der Arbeit“ geht, ist die A+A die führende internationale Messe. Auf dem Messegelände in Düsseldorf präsentiert das Unternehmen KRAUSE in Halle 6, Stand A27, vom 17. bis 20. Oktober Produktinnovationen und aktuelle Sicherheits-News. In diesem Jahr gibt es einen besonders wichtigen Grund am Stand der hessischen Steigtechnik-Spezialisten vorbei zu schauen: Die Änderungen der Norm DIN EN 131 und ihre Folgen für gewerbliche Anwender.

KRAUSE bietet mit Blick auf die Änderungen der Norm für Leitern verschiedene Lösungen und zeigt deren Anwendung am Stand. So zum Beispiel eine Lösung bei der alle bisherigen Anwendungen einer dreiteiligen Vielzweckleiter auch weiterhin normkonform genutzt werden können. Die hauseigene Entwicklung, die KRAUSE-„Trigon-Traverse“, kann vor Ort besichtigt werden und ist auch als Nachrüst-Set für ältere KRAUSE-Leitern erhältlich. Die praktischen KRAUSE-Lösungen rund um die neue Norm DIN EN 131 beweisen einmal mehr: Alle Produkte von KRAUSE werden für Profis konzipiert und halten auch härtesten Industrie-Anforderungen mühelos Stand. Sie ermöglichen einen sicheren und komfortablen Zugang zu Maschinen, Lagerflächen, Förderanlagen und anderen Produktionsbereichen.

Darüber hinaus zeigt der Alsfelder Traditionshersteller für Steig- und Gerüsttechnik sichere individuelle Aluminium-Konstruktionen als Sonderlösungen sowie Bedien- und Maschinenpodeste. Diese sorgen für den sicheren Zugang zu Maschinen in jedem Umfeld. Mit den individuellen KRAUSE-Lösungen sind auch Zugänge an schwer erreichbare Arbeitsbereiche, zum Beispiel an runden oder sehr verschachtelten Maschinen möglich. Ergänzend können Produkthighlights aus dem Leiternprogramm in Augenschein genommen werden.
Einen weiteren Präsentations-Schwerpunkt stellen die umfangreichen Seminare und Dienstleistungen dar, die Krause unter dem Namen „Safety Services“ anbietet. Weitere Informationen zum Unternehmen und den Produkten finden Sie unter: www.krause-systems.com

Das KRAUSE-Werk in Alsfeld/Hessen wurde 1900 gegründet und hat somit eine über 100-jährige Tradition im Bereich der Fertigung und des Vertriebs von Steig- und GerüstSystemen. In dieser Zeit hat sich das dynamisch wachsende Unternehmen zu einer international agierenden Unternehmensgruppe entwickelt. Weitere Produktions- bzw. Vertriebsstätten in Polen, Ungarn, Russland und der Schweiz wurden in den letzten Jahren aufgebaut und erweitert.

Kontakt
KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG
Wolfgang Jung
Am Kreuzweg 3
36304 Alsfeld
+49 (0) 6631 / 795 – 0
jung@team-digital.de
http://www.krause-systems.de

Allgemein

Infos für Sicherheitsingenieure zur neuen Norm DIN EN 131

Zum 01.01.2018 treten umfangreiche Normänderungen für alle Leitern in Kraft, welche als Anlegeleiter genutzt werden können und eine Länge von mehr als 3 m aufweisen.

Infos für Sicherheitsingenieure zur neuen Norm DIN EN 131

Sicherheitsingenieure finden bei KRAUSE umfangreiche Informationen zur DIN EN 131

Die Änderungen beziehen sich im Wesentlichen auf die Standbreite der Leitern. Gewerbliche Anwender sollten auch die Altbestände einer Gefährdungsbeurteilung unterziehen und entsprechend nachrüsten, um ein einheitliches Sicherheitsniveau zu gewährleisten. KRAUSE liefert auf Wunsch bereits seit 01.03.2017 die entsprechenden STABILO-Profileitern nach neuer Norm und stellt ein umfangreiches Paket kostenfreier Informationen für Sicherheitsingenieure zur Verfügung.

Wo KRAUSE ist, ist Sicherheit
Weil es viele Fragen gibt, hat KRAUSE eine themenbezogene Neue-Norm-Internetseite erstellt. Dort stehen ein Whitepaper mit wichtigen Fakten und eine Checkliste zur Prüfung der Bestände bereit. Die Berechnungen zur Umrüstung von Bestandsleitern werden an einer einfachen Formel erläutert. Die Seite wird stetig aktualisiert und durch eine Experten-Hotline für individuelle Beratungen komplettiert. KRAUSE hat dazu auch einen kostenlosen Update-Service ins Leben gerufen. Alle Informationen finden Sie unter: www.krause-systems.de/neuenorm

Das KRAUSE-Werk in Alsfeld/Hessen wurde 1900 gegründet und hat somit eine über 100-jährige Tradition im Bereich der Fertigung und des Vertriebs von Steig- und GerüstSystemen. In dieser Zeit hat sich das dynamisch wachsende Unternehmen zu einer international agierenden Unternehmensgruppe entwickelt. Weitere Produktions- bzw. Vertriebsstätten in Polen, Ungarn, Russland und der Schweiz wurden in den letzten Jahren aufgebaut und erweitert.

Kontakt
KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG
Wolfgang Jung
Am Kreuzweg 3
36304 Alsfeld
+49 (0) 6631 / 795 – 0
jung@team-digital.de
http://www.krause-systems.de

Allgemein

KRAUSE informiert: Die neue Norm DIN EN 131-1 für Leitern

Die wichtigsten Fakten für alle Unternehmen

KRAUSE informiert: Die neue Norm DIN EN 131-1 für Leitern

Zum 01. November 2017 treten umfangreiche Normänderungen für alle Leitern in Kraft, welche als Anlegeleiter genutzt werden können und eine Länge von mehr als 3 m aufweisen. Von den Änderungen der DIN EN 131-1 sind grundsätzlich alle Unternehmen betroffen, in denen entsprechende Leitern als Arbeitsmittel zum Einsatz kommen. Die Änderungen beziehen sich im Wesentlichen auf die Standbreite der Leitern und sollen die Sicherheit der Arbeiten auf diesen Leitertypen erhöhen. Wichtig dabei: Unternehmen müssen auch die Altbestände einer Gefährdungsbeurteilung unterziehen und entsprechend nachrüsten, um ein einheitliches Sicherheitsniveau zu gewährleisten. Andernfalls drohen erhebliche Haftungsrisiken. KRAUSE, Traditionshersteller im Steigtechnik-Segment, liefert bereits ab 01. März 2017 die entsprechenden STABILO-Profileitern nach neuer Norm. Unternehmer, Produktions- und Sicherheitsverantwortliche können somit sicher und normgerecht investieren. Darüber hinaus stellt KRAUSE ein umfangreiches Portfolio an kostenfreien Informationen zur Normänderung zur Verfügung.

Wo KRAUSE ist, ist Sicherheit – für jedes Unternehmen
Was ändert sich genau? Wer ist betroffen und was müssen Unternehmen tun, um Leitern im Bestand zu kontrollieren und gegebenenfalls nachzurüsten? Unternehmen, Dienstleister und Anwender stehen vor einem ganzen Berg wichtiger Fragen. Aus diesem Grund haben die KRAUSE-Steigtechnik-Spezialisten unter dem Motto: „Wo KRAUSE ist, ist Sicherheit“ eine themenbezogene Internetseite erstellt. Unter www.krause-systems.de/neuenorm stehen alle Informationen zum Thema, ein Whitepaper mit allen wichtigen Fakten und eine Checkliste zur Prüfung der eigenen Bestände bereit. Ergänzend bietet KRAUSE dort vertiefende Informationen rund um den Arbeitsschutz. Das Whitepaper erläutert die Zusammenhänge und behandelt ausführlich wichtige Informationen. Die nötigen Berechnungen zur Umrüstung von Bestandsleitern werden an Hand einer einfachen Formel erläutert. Die Informationsseite wird regelmäßig aktualisiert und durch eine Experten-Hotline für individuelle Beratungen komplettiert.

Wo KRAUSE ist, ist aktuelles Informieren einfach
Da sich viele der Daten und Fakten der Arbeitssicherheits-Normen häufig ändern, hat KRAUSE zudem einen kostenlosen Update-Service ins Leben gerufen. Unabhängig von dieser Normänderung ist die Bereitstellung aktueller Informationen und das umfassende Informieren der Unternehmen über aktuelle Aspekte der Arbeitssicherheit ein Anliegen der Steigtechnik-Spezialisten. Der Update-Service kann ebenfalls auf der Internetseite abonniert werden. Der Hersteller informiert damit alle Interessierten, wenn wichtige Norm-Änderungen oder Ergänzungen rund um das Thema Steigtechnik in Kraft treten.

Alle Informationen zur neuen Leiternorm und den umfangreichen KRAUSE-Serviceleistungen finden Sie unter: www.krause-systems.de/neuenorm

Das KRAUSE-Werk in Alsfeld/Hessen wurde 1900 gegründet und hat somit eine über 100-jährige Tradition im Bereich der Fertigung und des Vertriebs von Steig- und GerüstSystemen. In dieser Zeit hat sich das dynamisch wachsende Unternehmen zu einer international agierenden Unternehmensgruppe entwickelt. Weitere Produktions- bzw. Vertriebsstätten in Polen, Ungarn, Russland und der Schweiz wurden in den letzten Jahren aufgebaut und erweitert.

Kontakt
KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG
Wolfgang Jung
Am Kreuzweg 3
36304 Alsfeld
+49 (0) 6631 / 795 – 0
jung@team-digital.de
http://www.krause-systems.de

Allgemein

BAU 2017: KRAUSE präsentiert innovative Steigtechnik

Vom 16. – 21. Januar 2017 stellt der Traditionshersteller für Steigtechnik KRAUSE auf der BAU 2017 in München Leitern, Tritte und Fahrgerüste vor.

BAU 2017: KRAUSE präsentiert innovative Steigtechnik

KRAUSE auf der BAU 2017 in München. Innovative Steigtechnik und mehr.

Am Stand Nr. 321 in Halle A6 können sich Fachbesucher über Profi-Produkte und Dienstleistungen informieren. Die innovativen Funktionalitäten verschiedener Produkte werden live am Stand vorgeführt. Ob bei Handwerkern oder in der Industrie, Profis benötigen sichere und effiziente Steiglösungen. Professionelle Arbeiten, zum Beispiel am Bau, erfordern höchste Sicherheit, hohen Komfort und bestes Material. Die gezeigten, modernen Steigtechnik-Produkte wie Leitern und Tritte sind vielseitig einsetzbar, stark belastbar, flexibel und sehr sicher. Im Sortiment des Alsfelder Unternehmens findet man Tritte, Stehleitern, Anlegeleitern, Gelenkleitern, Podestleitern, Steigleitern sowie Fahrgerüste. Auch individuell gefertigte Sonderlösungen werden angeboten. Darüber hinaus zeigt KRAUSE das Maueranker-System „IsoMont“, das Schimmel und Wärmeverlust verhindert. Alle aktuellen Informationen können im persönlichen Gespräch mit den KRAUSE-Experten auf der BAU 2017, Stand Nr. 321 in Halle A6 vertieft werden. Weitere Informationen finden Sie: Auf der KRAUSE Website

Das KRAUSE-Werk in Alsfeld/Hessen wurde 1900 gegründet und hat somit eine über 100-jährige Tradition im Bereich der Fertigung und des Vertriebs von Steig- und GerüstSystemen. In dieser Zeit hat sich das dynamisch wachsende Unternehmen zu einer international agierenden Unternehmensgruppe entwickelt. Weitere Produktions- bzw. Vertriebsstätten in Polen, Ungarn, Russland und der Schweiz wurden in den letzten Jahren aufgebaut und erweitert.

Kontakt
KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG
Wolfgang Jung
Am Kreuzweg 3
36304 Alsfeld
+49 (0) 6631 / 795 – 0
jung@team-digital.de
http://www.krause-systems.de

Allgemein

Hannover Messe: KRAUSE zeigt innovative Steigtechnik

Sichere Steigtechnik für professionelle Anwender aus Handel, Handwerk und Industrie.

Hannover Messe: KRAUSE zeigt innovative Steigtechnik

Sichere Steigtechnik, innovative Zugangslösungen für professionelle Anwender aus Handel, Handwerk, Industrie und Dienstleistungen rund um den Arbeitsschutz präsentiert das KRAUSE-Werk vom 25. bis 29. April auf der Hannover Messe.

In Halle 6, Stand A 43 zeigt der Alsfelder Traditionshersteller für Steig- und Gerüsttechnik individuelle Zugänge aus Aluminium als Sonderlösungen sowie stationäre und mobile Lösungen aus den Bereichen Treppen, Tritte, Plattformen und Bühnen. Auch einige Produkthighlights aus dem Leiternprogramm und spezielle Branchenlösungen können am Stand der Hessen in Augenschein genommen werden.

Alle Produkte von KRAUSE werden für Profis konzipiert und halten auch härtesten Industrie-Anforderungen mühelos Stand. Sie ermöglichen einen sicheren und komfortablen Zugang zu Maschinen, Lagerflächen, Förderanlagen und anderen Produktionsbereichen. Einen weiteren Präsentations-Schwerpunkt stellen die umfangreichen Seminare und Dienstleistungen dar, die Krause unter dem Namen „SafetyServices“ anbietet.

Weitere Informationen zu Krause und den Produkten finden Sie unter: www.krause-systems.com

Das KRAUSE-Werk in Alsfeld/Hessen wurde 1900 gegründet und hat somit eine über 100-jährige Tradition im Bereich der Fertigung und des Vertriebs von Steig- und GerüstSystemen. In dieser Zeit hat sich das dynamisch wachsende Unternehmen zu einer international agierenden Unternehmensgruppe entwickelt. Weitere Produktions- bzw. Vertriebsstätten in Polen, Ungarn, Russland und der Schweiz wurden in den letzten Jahren aufgebaut und erweitert.

Kontakt
KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG
Wolfgang Jung
Kreuzweg 3
36304 Alsfeld
+49 (0) 6631 / 795 – 0
jung@team-digital.de
http://www.krause-systems.de

Allgemein

Sichere Steigtechnik und passende Sicherheits-Dienstleistungen kamen sehr gut an.

Krause zieht positives Fazit der Messe „A+A“

Sichere Steigtechnik und passende Sicherheits-Dienstleistungen kamen sehr gut an.

Am Krause-Stand fanden interessante Gespräche statt.

Auch in diesem Jahr präsentierte das hessische Unternehmen Krause sichere und innovative Steiglösungen auf der Messe „A+A“ in Düsseldorf. Das internationale Fachpublikum konnte sich vor Ort über die Produktinnovationen wie zum Beispiel das original Krause Eisfreigerüst-System, die neue Krause-Tankwagenleiter und das breite allgemeine Produktportfolio der Alsfelder Spezialisten informieren. Die stabilen, ergonomischen und extrem sicheren Produkte erregten genauso viel Aufmerksamkeit wie die ergänzenden Dienst- und Serviceleistungen „Safety Services“. Unter diesem Namen bietet die Traditionsmarke Seminare, Schulungen und verschiedene Prüfungen rund um das Thema sichere Steigtechnik an. Unternehmen können diese in Anspruch nehmen oder eigene Mitarbeiter durch Krause qualifizieren lassen. Dadurch werden Haftungsrisiken vermieden und die Arbeitssicherheit erhöht. In vielen Gesprächen mit den Fachbesuchern standen individuelle Sonderlösungen im Fokus, denn: Krause steht neben den millionenfach bewährten Standard-Produkten wie Tritten, Leitern und Fahrgerüsten auch für sichere und wirtschaftliche individuelle Lösungen.

Ob Einzelstück oder Kleinserie, Krause unterstützt die Kunden in diesem Segment von der ersten Beratung über die Planung bis hin zur Montage. Diese Gespräche, die vielen neuen Impulse die daraus entstanden sind und das durchweg positive Feedback auf die Krause-Produkte und Serviceleistungen führen zu einer sehr positiven Messebilanz. Weitere Informationen zu Krause, den Produkten und den Serviceleistungen finden Sie unter: www.krause-systems.de

Das KRAUSE-Werk in Alsfeld/Hessen wurde 1900 gegründet und hat somit eine über 100-jährige Tradition im Bereich der Fertigung und des Vertriebs von Steig- und GerüstSystemen. In dieser Zeit hat sich das dynamisch wachsende Unternehmen zu einer international agierenden Unternehmensgruppe entwickelt. Weitere Produktions- bzw. Vertriebsstätten in Polen, Ungarn, Russland und der Schweiz wurden in den letzten Jahren aufgebaut und erweitert.

Firmenkontakt
KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG
Jung
Kreuzweg 3
36304 Alsfeld
+49 (0) 6631 / 795 – 0
jung@team-digital.de
http://www.krause-systems.de

Pressekontakt
team digital GmbH
Wolfgang Jung
Hopfmannsfelder Str. 7
36341 Lauterbach
06641 911650
info@team-digital.de
http://www.team-digital.de

Allgemein

Die Krause-Technik-Clips – Kurze Videos erklären innovative Technik

Wenn es um innovative Funktionen und pfiffige Details bei Steigtechnik geht, liegt ein Hersteller immer „eine Nasenlänge voraus“: Krause.

Die Krause-Technik-Clips - Kurze Videos erklären innovative Technik

KRAUSE-Technik-Clips

Das hessische Unternehmen ist einer der führenden europäischen Hersteller im Bereich innovativer Steigtechnik und bietet mehr Sicherheit, mehr Funktionen und mehr Anwendungsmöglichkeiten bei Leitern, Tritten, Fahrgerüsten etc.

„Die innovativen Funktionen der Produkte sind einfach zu nutzen und bieten erhebliche Vorteile. Das Erkennen der Krause-Vorteile am Produkt, dieser wichtigen und nützlichen Detailunterschiede, fällt Anwendern oft nicht leicht.“, erläutert Ralf Wenzel, Marketing-Manager des Unternehmens.

Aus diesem Grund hat Krause die „Krause-Technik-Clips“ entwickelt. Kleine Video-Clips erläutern in wenigen Sekunden den konkreten „Krause-Vorteil“ des jeweiligen Produktes und der entwickelten Lösung, ebenso wie die Handhabung. So wird die Kaufentscheidung unterstützt und die Nutzung innovativer Features noch einfacher. Die Video-Clips starten zur „BAU2015“ und werden stetig erweitert. Sie finden die Krause-Technik-Clips künftig per QR-Code auf den Produkten und ab sofort unter: youtube.krause-systems.de

Das KRAUSE-Werk in Alsfeld/Hessen wurde 1900 gegründet und hat somit eine über 100-jährige Tradition im Bereich der Fertigung und des Vertriebs von Steig- und GerüstSystemen. In dieser Zeit hat sich das dynamisch wachsende Unternehmen zu einer international agierenden Unternehmensgruppe entwickelt. Weitere Produktions- bzw. Vertriebsstätten in Polen, Ungarn, Russland und der Schweiz wurden in den letzten Jahren aufgebaut und erweitert.

Firmenkontakt
KRAUSE-Werk GmbH & Co. KG
Jung
Kreuzweg 3
36304 Alsfeld
+49 (0) 6631 / 795 – 0
jung@team-digital.de
http://www.krause-systems.de

Pressekontakt
team digital GmbH
Wolfgang Jung
Hopfmannsfelder Str. 7
36341 Lauterbach
06641 911650
info@team-digital.de
http://www.team-digital.de