Tag Archives: LogiMAT 2018

Allgemein

Robuste Akkus und Ladetechnik für Logistiklösungen

Ansmann präsentiert auf Logistikmesse LogiMat robuste Lithium-Eisenphosphat-Akkus plus Ladetechnik

Robuste Akkus und Ladetechnik für Logistiklösungen

Das universelle ACS-713 300W-Schnellladegerät von ANSMANN passt sich intelligent dem Gerät an (Bildquelle: @Ansmann AG)

Eine besonders robuste Lithium-Ionen-Technologie ist der Lithium-Eisenphosphat-Akku (LiFePO4). Die Lithium-Kobaltoxid-Kathode wird bei dem auf der diesjährigen Logistikmesse LogiMat 2018 in Stuttgart vorgestellten Exponat durch eine Lithium-Eisenphosphat-Kathode (LiFePO4-Kathode) ersetzt. Auf der LogiMat vorgestellt werden am Stand der ANSMANN AG (Halle 10 – A46) ein System aus entsprechenden Akkus plus zugehöriger Ladetechnik.

Die Vorteile von Lithium-Eisenphosphat Akkusystemen im Vergleich zu den herkömlichen Lithium-Ionen-Akkus kommen nach Angabe der Akku- und Ladesystem-Experten der ANSMANN AG insbesondere bei Kleinfahrzeugen und Geräten zum Tragen, bei denen Robustheit und sehr hohe Zyklenfestigkeit erforderlich sind. Sie bestehen in kurzen Ladezeiten, sowie hohen Entladeströmen, geringer Überhitzungsgefahr bei Beschädigung und einer Leistungsdichte von bis zu 3.000 W/kg.
Empfehlenswert ist der Umstieg auf Li-Fe-Akkus wie die hier vorgestellten Lithium-Eisenphosphat-Packs wegen der abweichenden ca. 3,3V Zellspannung vorwiegend bei Neuentwicklungen von besonders robusten mobilen Arbeitsgeräten und Maschinen.

Logistikfreundliche Ladetechnik – Einer für alle

In Sachen universelle Ladetechnik für Li-Ion Zellen betriebene Logistiksysteme erwartet den Besucher am Stand der ANSMANN AG deren universeller High Speed und High Power Lader mit individuell anpassbarer Ladespannung und Ladestrom von bis zu 10 A für alle mobilen Anwendungen in Lager und Logistik. Aufgeladen werden können – schnell und effizient – beliebige Transportfahrzeuge, Logistiktransportsysteme und auch Zweiradfahrzeuge.

Ansmann Industrielösungen für die Logistikbranche

Als Systemlieferant hat sich die ANSMANN AG auf die Entwicklung und Fertigung individueller und mobiler Stromversorgungen spezialisiert. 25 Jahre Erfahrung machen ANSMANN zum wahren Experten rund um Akkus, Akkupacks, Primär-Batterien, Ladegeräten und Netzteilen. ANSMANN entwickelt auf Kundenwunsch alle Komponenten, die Hard- und Software sowie die Mechanik und übernimmt die Zertifizierung der Systeme (UN-Transport-Test, UL, IEC 62133). Unter anderem ist ANSMANN für Gerätehersteller in den Bereichen Antriebssysteme, Medizintechnik und Gartengeräte tätig.
Vom Standardsystem bis zum User-Interface mit CANBUS, SMBUS, PMBUS, I²C, etc. bietet ANSMANN die ganze Bandbreite. Die Fertigung der Komplettlösungen erfolgt an Standorten in Deutschland und Asien. www.ansmann-energy.com

Die Ansmann Gruppe ist in Deutschland seit mehr als 25 Jahren für besonders sichere, technisch wegweisende und dennoch preiswerte Akkulösungen für alle privaten und industriellen Belange bekannt. Der Endverbraucher kennt die Marke Ansmann vorwiegend aufgrund ihrer Akkuladegeräte in den Elektromärkten. Im vergangenen Jahr wurde die Palette der OEM- und Industrielösungen um genanntes intelligentes Bluetooth-Modul ergänzt, das eine Vielzahl interaktiver Funktionen zwischen Akku und Smartphones oder anderen professionellen Lesegeräten ermöglicht.

Firmenkontakt
Ansmann Industry Solutions
Max Dunkel
Industriestr. 10
97959 Assamstadt
+49 6294 4204-0
info@ansmann.de
http://www.ansmann-energy.com

Pressekontakt
Comm:Motions – Text & PR
Miriam Leunissen
Schrannenstrasse 4
86150 Augsburg
+49 174 3005749
ansmann@comm-motions.com
http://www.comm-motions.com

Allgemein

Mobile IT-Lösungen von Panasonic für die Digitalisierung in der Logistik

Panasonic präsentiert auf LogiMAT 2018 Intralogistik-Lösungen basierend auf multifunktionaler Hardware für effiziente Logistik-Prozesse

Mobile IT-Lösungen von Panasonic für die Digitalisierung in der Logistik

Ergonomisches 4,7“ Handheld TOUGHPAD FZ-F1 bzw. FZ-N1 mit Telefon-Funktion und Barcode-Scanner (Bildquelle: Panasonic)

Wiesbaden, 26.02.2018 – Mobile IT-Lösungen spielen in zahlreichen Branchen von der Beschaffung über die Produktion bis hin zur Auslieferung eine entscheidende Rolle für Effizienz und Wettbewerbsfähigkeit. Die sich stetig verändernden Bedingungen sowie der permanente Zeit- und Kostendruck erfordern innovative und flexible Logistikprozesse. Erfolgskritisch ist vor allem die IT-basierte Kontrolle samt effizientem Scanning sowie die Tracebility mit Echtzeitdaten in sämtlichen Bereichen entlang der Supply Chain.

Auf der LogiMAT 2018 in Stuttgart präsentiert Panasonic Computer Product Solutions (CPS) gemeinsam mit seinem Service- und Vertriebspartner PWA Electronic GmbH zuverlässige mobile IT-Lösungen für effiziente Intralogistik-Prozesse.

Im Logistikumfeld ist die Hardware oft einem strapazierenden 24/7-Einsatz sowie IT-widrigen Bedingungen ausgesetzt – etwa bei Wind und Wetter an der Laderampe oder Frosttemperaturen in Kühlhäusern. Hier zählt jede Sekunde zur Optimierung von Kosten und Kundenservice, und damit ist die Zuverlässigkeit der Geräte essentiell. Ein Ausfall von Geräten und Mitarbeitern kann schwerwiegende finanzielle Folgen verursachen.

Panasonic Lösungen basierend auf robusten TOUGHBOOK Notebooks und 2-in-1 Hybridgeräten sowie TOUGHPAD Tablets und Handhelds, die mit integrierten Barcode-/RFID-Scannern ausgestattet sind (teils standardmäßig und teils optional), sind explizit für derartige Herausforderungen konzipiert und bleiben zuverlässig im Dienst. Tragesysteme für die mobile Nutzung zu Fuß sowie Halterungen für die Nutzung auf Staplern und anderen Flurförderfahrzeugen sorgen für eine maximale Einsatzvielfalt.

Flexible Multi-Tools statt fest verbauter Stapler-Terminals
Kombiniert mit Panasonic“s speziellen Halterungen für Stapler und Flurförderzeuge eignen sich die individuell konfigurierbaren und multifunktionalen Panasonic Geräte ideal als leistungsfähige und zukunftsorientierte Alternative zu den in der Logistik noch häufig verwendeten veralteten Handhelds, Handscannern und fest verbauten Stapler-Terminals. Sie lassen sich dank Android oder Windows Betriebssystemen problemlos in die Firmen-IT einbinden und tragen mit ihrer Flexibilität und Widerstandsfähigkeit zu effizienteren Arbeitsprozessen bei.

Studie: Ergonomisches Scannen reduziert Gesundheitsrisiko
In der Produktion, Lager und PoS sowie bei Kurier-, Express- und Paketdiensten ist häufiges Scannen Alltag. Panasonic hat die 4,7″ Handheld Tablets TOUGHPAD FZ-F1 (Windows) und TOUGHPAD FZ-N1 (Android) speziell für diese Einsatzbereiche entwickelt. Über die „Full Ruggedized“ Schutzeigenschaften und eine Telefon-Funktion hinaus bieten sie einen innovativen Barcode-Scanner, der ergonomisch auf der Geräterückseite integriert ist. Dieser ermöglicht stets einen optimalen Blick auf das Scanziel sowie ein ermüdungs- und schmerzfreies Scannen. Neben der Langlebigkeit der Produkte ein wesentlicher Faktor zur Optimierung der Produktivität: denn so wird die in der Logistik erhöhte Gefahr von gesundheitsbedingten Verletzungen oder gar langfristigen Ausfällen der Mitarbeiter gesenkt (siehe Studie „Scanning – Gesundheit & Produktivität“).

Nicht nur in der Getränkeindustrie: Bewährt im täglichen Kundeneinsatz
Unternehmen unterschiedlichster Branchen nutzen in der Logistik und Intralogistik Mobile IT-Lösungen von Panasonic – u.a. für die elektronische Auftragsübermittlung, Navigation, Staplerleitsysteme, Barcode-Scanning sowie die digitale Kundenunterschrift als Abliefernachweis.

So setzt beispielsweise Getränkefachgroßhändler Otto Pachmayr auf eine moderne Lösung von Panasonic. Die Otto Pachmayr GmbH & Co. Mineralwasser KG gehört zu den ältesten familiengeführten Getränkefachgroßhandlungen Deutschlands und liefert jährlich 6 Mio. Getränkekisten und -fässer aus. Für reibungslose Logistikabläufe und optimalen Kundenservice hat das Unternehmen ein neues Warenmanagementsystem eingeführt. Der Getränkehändler setzt dabei auf das TOUGHPAD FZ-G1 Tablet mit „Full Ruggedized“ Schutz von Panasonic. In Kombination mit der WMS.O Software des Panasonic Partners ita vero GmbH werden Wareneingang, Lagerung, Kommissionierung und Verladung der Getränke schnell und zuverlässig verwaltet. Das widerstandsfähige 10,1″ Tablet mit Intel® Core i5 vPro Prozessor trotzt widrigen Temperaturen und wird sowohl im ungeheizten Hallengelände als auch im Freien eingesetzt, etwa bei der Be- und Entladung der Lieferfahrzeuge. Die robusten Tablets von Panasonic sind zertifiziert gemäß Schutzklasse IP65, sturzfest aus Fallhöhen von bis zu 180 cm und eignen sich daher für alle Etappen des Logistikprozesses. Die Fallstudie „Otto Pachmayr“ finden Sie als Video im Panasonic Business YouTube Channel unter: https://www.youtube.com/watch?v=N4tGr-yGR44

Zum Kundenkreis zählen darüber hinaus BÄKO und Deutsche Post DHL in Deutschland, Tobler in der Schweiz, der Paketdienstleister PostNL, Westfalen Medical BV und der Logistikdienstleister Katoen Natie in den Niederlanden sowie der Auslieferdienst des britischen Online-Lebensmittelhändlers Ocado.

Experten auf der LogiMAT
Am Gemeinschaftsstand von Panasonic CPS, Brother International GmbH und PWA Electronic GmbH (Halle 8, Stand B14) auf der LogiMAT in Stuttgart vom 13. – 15. März 2018 stehen Experten für Beratungsgespräche zur Verfügung.

Zur Vereinbarung eines Gesprächstermins steht das Panasonic CPS Team telefonisch unter +49(0)611/235-1255 zur Verfügung.

Weitere Informationen zu Panasonic Computer Product Solutions finden Sie unter:
http://business.panasonic.de/computerloesungen

Die Studie „Scanning – Gesundheit & Produktivität“ finden Sie unter:
https://business.panasonic.de/computerloesungen/sites/default/nfsfiles/technical_downloads/Panasonic_%20Toughpad_Whitepaper_Produktivitaet%20von%20Barcode%20Scannern_whitepaper_DE.pdf

Weitere Information zu Panasonic Lösungen im Bereich Logistik und Gabelstaplern finden Sie unter
http://business.panasonic.de/computerloesungen/solutions-data/Logistics/toughbook
http://business.panasonic.de/computerloesungen/solutions-data/Forklift/toughbook

Über Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)

Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU) hat es sich zum Ziel gesetzt, die Arbeit von professionellen Anwendern zu optimieren und ihren Organisationen dabei zu helfen, die Effizienz und Leistungsfähigkeit mit weltweit führender Technologie zu erhöhen. Wir helfen Unternehmen dabei, alle Arten von Informationen zu erfassen, zu verarbeiten und zu übertragen: Bild, Ton, Text und elektronische Daten im Allgemeinen. Mit rund 350 Mitarbeitern, einem großen Erfahrungsschatz in der Entwicklung und im Design, der Möglichkeit für weltweites Projektmanagement und einem großen europäischen Partner-Netzwerk, bietet PSCEU konkurrenzlose Leistungsfähigkeit in seinen Märkten.

PSCEU besteht aus sechs Unternehmenseinheiten:

– Broadcast & ProAV bietet qualitativ hochwertige Produkte für reibungslose Abläufe
im Segment der professionellen Broadcast- und Videolösungen. Endanwender aus den Bereichen Remote-Kamerasysteme, Mischer- und Kontroll-Lösungen, Studiokameras und P2, können vom exzellenten Preis-Leistungsverhältnis profitieren. Des Weiteren umfasst die VariCam Linie professionelle digitale Videokameras, die echtes 4K und High Dynamic Range (HDR) bieten. Sie eignet sich ideal für Film- und Fernsehproduktion, Dokumentationen und Live Events.

– Communication Solutions bietet weltweit führende Kommunikationslösungen inklusive professioneller Scanner-Systeme, Telekommunikationslösungen und SIP-Endgeräte.

– Computer Product Solutions verbessern die Produktivität mobiler Mitarbeiter mit robusten TOUGHBOOK Notebooks und 2-in-1 Geräten, TOUGHPAD Tablets und Handhelds sowie Electronic Point of Sales (EPOS) Systemen. Panasonic ist Marktführer in Europa und hatte im Jahr 2016 mit der Marke TOUGHBOOK einen Umsatz-Marktanteil von 67% im europäischen Markt für robuste Notebooks/Convertibles und mit der Marke TOUGHPAD 56% im Markt für robuste Tablet PCs (VDC, März 2017).

– Industrial Medical Vision bietet Applikationen für verschiedene Segmente wie Medizin, Life Science, ProAV oder Industrie. Das Portfolio umfasst komplette und OEM-Kameralösungen. Endanwender, Systemintegratoren und Distributoren können aus einer Vielzahl an kompletten Produkt- und Komponentenlösungen wählen.

– Security Solutions umfassen Videoüberwachungskameras und -rekorder, Gegensprechanlagen (Video Intercom) und Systeme für Einbruchfrüherkennung.

– Visual System Solutions umfassen professionelle Projektoren und professionelle Displays. Panasonic bietet die größte Bandbreite an visuellen Lösungen und ist europäischer Marktführer im Bereich von Hochleistungsprojektoren mit einem Umsatzanteil von 37,20% (Futuresource, > 5.000 lm (April 2015-März 2016) exklusive 4K & Digital Cinema).

Die Panasonic Corporation ist weltweit führend in der Entwicklung elektronischer Technologien und Lösungen für Kunden in den Geschäftsfeldern Consumer Electronics, Wohnwesen, Automotive und B2B.
Im Jahr 2018 feiert das Unternehmen seinen hundertsten Geburtstag. Seit seiner Gründung expandierte das Unternehmen weltweit und unterhält inzwischen über 500 Konzernunternehmen auf der ganzen Welt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende am 31. März 2017) erzielte Panasonic einen konsolidierten Netto-Umsatz von 61,711 Milliarden EUR. Das Unternehmen hat den Anspruch, durch Innovationen über die Grenzen der einzelnen Geschäftsfelder hinweg Mehrwerte für den Alltag und die Umwelt seiner Kunden zu schaffen. Weitere Informationen über das Unternehmen sowie die Marke Panasonic finden Sie unter www.panasonic.net

Firmenkontakt
Panasonic Computer Product Solutions Europe
Marco Rach
Hagenauer Straße 43
65203 Wiesbaden
+49 (0)611 235 276 165
marco.rach@eu.panasonic.com
http://www.toughbook.eu

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
65203 München
089 / 99 38 87 30
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Allgemein

Logimat 2018: Microsyst setzt auf intelligente Konzepte

Kommissionieren und Visualisieren aus einer Hand

Logimat 2018: Microsyst setzt auf intelligente Konzepte

Microsyst stellt auf der Logimat 2018 unter anderem seine Pick-by-Light-Systeme aus. (Bildquelle: @ Microsyst)

Kompakt – kompetent – konkret. So das Leitmotiv der Logimat. Die Microsyst Systemelectronic GmbH schreibt sich das Logimat-Motto mit auf die Fahnen und hat wieder jede Menge Highlights im Messegepäck. Von Anzeige- über Kommissioniertechnik bis hin zum Aufrufsystem verknüpft der Systemelektronikanbieter Microsyst dabei die Vorteile aus LED- und TFT-Technik mit smarten Bedien- und Ansteuerungskonzepten.

Kompakt: Die gesamte Microsyst-Produktwelt am Messestand
Am Messestand stellt Microsyst ihre gesamte Produktpalette vor. Im Bereich Anzeigesysteme erwartet Besucher unter anderem die neue miline-Serie. Auch die innovativen LED-Großanzeigen migra, die seit neuestem mit 7 Leuchtfarben und intelligenter Steuerung aufwarten, werden erneut einer der großen Hingucker des Messeauftritts. Im Bereich Kommissionierung, dem zweiten großen Standbein des Systemelektronikanbieters, überzeugen die Pick-by-Light-Systeme mitsamt Pick-Displays, Positionieranzeige und vielem mehr. Brandneu präsentiert der Systemelektronikanbieter eine Lösung mit großen LED-Spots: Zu kommissionierende Fächer werden damit großflächig ausgeleuchtet und erleichtern so die Pick-Abläufe. Außerdem hat Microsyst das Aufrufsystem micall sowie Industriemonitore und Anzeigetechnik für verschiedenste Einsatzgebiete im Messegepäck.

Kompetent: Innovative System-Lösungen
Mit der Freude an technischen Details, der Flexibilität für individuelle Anforderungen, gekoppelt mit überzeugender Technik, Optik und Qualität, ist Microsyst in der Lage, hochwertige Anzeige- und Kommissioniersysteme für nahezu alle kundenspezifischen Anforderungen zu liefern. Mit Zukunftsdenken und Umweltbewusstsein nutzt Microsyst dabei unter anderem die deutlichen Vorteile von LED- und TFT-Technik: Energieeffizient und nachhaltig sind die Produkte schon heute fit für die Zukunft.

Konkret: Technik zum Anfassen inklusive Live-Kommissionierung
Damit Besucher nicht nur vieles sehen, sondern im wahrsten Wortsinn greifbar erleben können, installiert Microsyst am Messestand einen Kommissionierbereich mit Regal und mobilem Wagen. Lichtgesteuert können sich interessierte Besucher dort selbst am Kommissioniervorgang nach dem Pick-by-light-Prinzip versuchen.

Materialfluss mit System
Microsyst sieht die Fachmesse seit Jahren als perfekte Umgebung, um ihre innovativen Lösungen rund um den Materialfluss zu präsentieren. Den Einsatz besonders smarter und effizienter Anzeigetechnik sowie die Verknüpfung der Themenbereiche Visualisierung und Kommissionierung erleben Messebesucher an Stand 8A80.

Messehalle: 8
Stand: 8A80

Gegründet im Jahr 1985 befasst sich das Unternehmen microSYST mit Sitz in Weiden i. d. Opf. seit nunmehr 30 Jahren mit der Entwicklung, Herstellung sowie dem Vertrieb von LED-Anzeigesystemen. Das umfassende Know-how in der LED-Technik geht bis auf die frühen Entwicklungen im eigenen Haus zurück. Dieser ausgeprägte Pioniergeist ist bis heute tief im Unternehmen verankert. Mit Zukunftsdenken und Umweltbewusstsein verschreibt sich microSYST auch zukünftig der LED-Technik unter den Grundsätzen
– Know-how ab der ersten Stunde
– Individuelle Entwicklung und Produktion
– Angepasste Systeme mit einzigartiger Optik
– Regional nachhaltig und effizient

Firmenkontakt
microSYST Systemelectronic GmbH
Vera Stucke
Albert-Einstein-Straße 7
92637 Weiden
+49 961 39166-0
+49 961 39166-10
info@microsyst.de
http://www.microsyst.de

Pressekontakt
MM-PR GmbH
Raimund Spandel
Markt 21
95615 Marktredwitz
09231/96370
09231/63645
info@mm-pr.de
http://www.mm-pr.de

Allgemein

Neue Lauf- und Führungsrolle von faigle

Führend in Form, Funktion und Design

Neue Lauf- und Führungsrolle von faigle

Die neue Intralogistikrolle von faigle ist ausgestattet mit einem einzigartigen Dämpfungssystem. (Bildquelle: faigle Kunststoffe GmbH)

Volle Leistung, sparsamer Verbrauch: Die neue Rollen-Generation von faigle senkt den Energiebedarf in Paket- und Gepäcksortieranlagen. Optimiert in Rundlauf und Rollwiderstand, läuft sie ruhig und leise. Ein einzigartiges Dämpfungssystem fängt Stöße und Vibrationen ab. faigle zeigt die Intralogistik-Rolle vom 13. bis 15. März 2018 in Stuttgart auf der Fachmesse LogiMAT.

Für die neue Lauf- und Führungsrolle kombiniert faigle einen Polyamid-Tragkörper mit einer Laufbandage aus PAS-PU TCS. Der speziell entwickelte Laufbelag zeichnet sich aus durch einen minimierten Druckverformrest: Selbst nach längerem Anlagenstillstand treten kaum Abplattungen auf. Das spart Energie beim Anfahren der Anlage. Die festigkeitsoptimierte Konstruktion der Rolle ermöglicht eine schmalere Laufbandage bei voller Tragfähigkeit und hoher Laufruhe. So verringert sich der Rollwiderstand. Dadurch sinkt auch im laufenden Betrieb der Energiebedarf.

Die Intralogistikrolle besitzt außerdem herausragende Dämpfungseigenschaften. Das liegt hauptsächlich an dem einzigartigen Dämpfungssystem, das faigle speziell entwickelt hat. Das ausgeklügelte „faigle dampening system“ (FDS) isoliert Stöße und Vibrationen effektiv von der Radaufhängung, ohne den Rollwiderstand zu beeinflussen. Völlig neu ist auch das Design der faigle Intralogistikrolle: Sie kommt ohne die bekannten Rippen aus. Dies unterstützt zum einen den vibrationsarmen Rundlauf. Zum anderen verringert die glatte Außenkontur die Ablagerung von Staub. So werden Schmutznester wirksam vermieden. Auch das moderne Farbkonzept überzeugt: Mit schwarzem Tragkörper und abgesetzten farbigen Akzenten ist die Intralogistikrolle der Blickfang in jeder Sortieranlage.

Sie finden faigle vom 13. bis 15. März 2018 auf der LogiMAT in Stuttgart in Halle 7, Stand F09.

Die faigle Gruppe beschäftigt 387 Mitarbeiter und machte 2016 einen Jahresumsatz von rund 70 Millionen Euro. faigle steht für innovative Lösungen im technischen, thermoplastischen Kunststoffbereich und verknüpft erfolgreich die Werte eines traditionellen Familienunternehmens mit der Innovations- und Expansionskraft eines Marktführers für anspruchsvolle Kunststofflösungen im Anlagen- und Maschinenbau, insbesondere in den Branchen Fahrtreppen, Fördertechnik und Bahn.
Der Stammsitz der faigle Gruppe ist in Hard, Österreich. Neben zwei Unternehmen im Inland hat faigle Standorte in China und der Schweiz. Der Exportanteil beträgt 72 Prozent, Hauptabnehmer sind die Märkte in Europa, Asien und den Vereinigten Staaten.

Firmenkontakt
faigle Kunststoffe GmbH
Manuela Boss-Herburger
Landstr. 31
A-6971 Hard
+43 (0) 5574 68 11 1605
+43 (0) 5574/68 11-1809
manuela.boss-herburger@faigle.com
http://www.faigle.com

Pressekontakt
yes or no Media GmbH
Claudia Wörner
Vor dem Lauch 4
70567 Stuttgart
+49 (0) 711 75 85 89 00
+49 (0) 711 75 85 89 11
presse@yes-or-no.de
http://www.yes-or-no.de

Allgemein

LogiMAT 2018: Asseco zeigt integrierte Fertigungsprozesse für die digitale Fabrik

Horizontale Integration für Industrie 4.0

Karlsruhe, 15.02.2018 – Eine wirklich smarte Fabrik vernetzt weit mehr als nur ihre Maschinen. Denn um die Produktivitätsversprechen von Industrie 4.0 tatsächlich Realität werden zu lassen, bedarf es zusätzlich zur vertikalen auch einer effizienten horizontalen Integration: Durch die Vernetzung möglichst aller vor- und nachgeschalteter Stufen in der Produktion wie Beschaffungs- oder Serviceprozesse lassen sich weite Teile der Prozesskette automatisieren und damit der hohe Grad an Autonomie und Flexibilität überhaupt erst erreichen, der heute im Sinne des Industrie-4.0-Gedankens gefordert wird. Wie sich solche horizontal wie vertikal integrierten Fertigungsszenarien in der Praxis umsetzen lassen, zeigt der ERP-Spezialist Asseco Solutions vom 13. bis 15. März 2018 auf der LogiMAT in Stuttgart mit dem Feinplanungsspezialisten Dualis sowie dem MES-Hersteller ISI Automation am gemeinsamen Stand B10 in Halle 8.

Für die Optimierung von Produktions- und Intralogistikprozessen stellt die nahtlose Integration der Feinplanung in den Gesamtkontext der Fertigungsabläufe einen zentralen Schritt dar. Hierzu bietet die Asseco Solutions gemeinsam mit ihrem Lösungspartner Dualis ein integriertes Lösungsduo, das Feinplanung mit leistungsstarkem ERP kombiniert.

Die detaillierte Layout- und Materialflussplanung etwa gibt Anwendern die Möglichkeit, Aufträge und Logistik an vorhandene Ressourcen und Kapazitäten anzupassen und unter Zeit- sowie Kostenaspekten zu optimieren. Durch die nahtlose Integration in APplus wird dieser Prozess automatisch mit Informationen aus dem ERP-System angereichert: So kann das Lösungsgespann auf alle relevanten Auftrags- und Stammdaten zurückgreifen und somit für ein reibungsloses Zusammenspiel mit den übrigen Produktionsprozessen sorgen. Die logistische Planung erweitert APplus darüber hinaus um zentrale Funktionen für Disposition und Beschaffung, Behältermanagement, Packmittelverwaltung, Kommissionierung sowie Tracking & Tracing. Insgesamt lassen sich so unter anderem Personalkosten, Rüstkosten, Kapitalbindung, Liefertermintreue, Fertigungskosten, Durchlaufzeiten und Kapazitätsauslastung optimieren.

ERP 4.0 für das digitale Fertigungszeitalter

Auch über die Produktionsplanung hinaus unterstützen die Industrie-4.0-fähigen Lösungen der Asseco Solutions bei der Realisierung smarter Fertigungsabläufe. Als echte ERP-4.0-Lösung ist APplus bereits heute bis in den Kern auf die Bewältigung datenintensiver smarter Produktionsszenarien zugeschnitten: Die skalierbare Basisarchitektur ermöglicht eine optimale Lastenverteilung auch bei hohem Datenaufkommen, während das universelle Business Integration Framework (BIF) die Möglichkeit bietet, beliebige Drittsysteme ohne Programmieraufwand an das zentrale ERP-System anzubinden, und damit die Grundlage schafft für eine möglichst vollständige horizontale Integration in der digitalen Fertigung.

Sowohl eine horizontale als auch eine vertikale Integration lässt sich zudem mithilfe der dedizierten Industrie-4.0-Lösung der Asseco, SCS, erreichen. SCS bietet Anwendern die Möglichkeit, ihre Maschinen – unabhängig von deren nativem Intelligenzgrad – an das zentrale Cloud-System der Lösung anzubinden und die auf diese Weise gesammelten Daten für neue Services und Dienstleistungen im digitalen Zeitalter zu nutzen. So ermöglicht eine kontinuierliche Analyse der Daten beispielsweise smarte Wartungsszenarien à la Predictive Maintenance, während sich gleichzeitig die eigenen Maschinen um smarte Informationsservices für Endkunden erweitern lassen – für einen langanhaltenden Werterhalt der eigenen Lösungen und neue Geschäftsmodelle im digitalen Zeitalter.

Diese Pressemitteilung ist unter www.applus-erp.de und www.phronesis.de abrufbar.

Asseco Solutions
Bei der Asseco Solutions handelt es sich um den Zusammenschluss technologisch führender ERP-Anbieter aus fünf Nationen. Bereits seit knapp 25 Jahren bietet das Unternehmen als Vorreiter im ERP-Sektor modernste Technologien für den gehobenen Mittelstand. Der Fokus des Unternehmens liegt auf Branchen wie Maschinen-, Anlagen- und Fahrzeugbau sowie Serienfertigung, Großhandel und Dienstleistung. Seine vollständig webbasierte ERPII-Lösung „APplus“ verbindet CRM, E-Business, Wissensorganisation, Risikomanagement und Workflow mit klassischem ERP. Dabei zeichnet sie sich durch kostengünstige Administration sowie ergonomische Bedienung aus – nicht zuletzt aufgrund ihrer Benutzerfreundlichkeit wurde die Lösung unter anderem bereits mehrfach zum „ERP-System des Jahres“ gekürt. Mit zahlreichen Kooperationen im akademischen Bereich legt das Unternehmen einen starken Fokus auf Forschung und Entwicklung und agiert so als einer der Vorreiter für zukunftsweisende Technologien wie Cloud Computing, Mobility und Industrie 4.0. Aktuell setzen über 1.650 Kunden auf die Lösungen des ERP-Anbieters mit Hauptsitz in Karlsruhe; betreut werden diese von mehr als 770 Mitarbeitern an knapp 20 Standorten in Deutschland, Österreich, der Schweiz, der Slowakei und Tschechien sowie Italien und Guatemala. Als Teil der europaweiten Asseco-Gruppe mit über 21.500 Mitarbeitern bietet das Unternehmen seinen Kunden eine ideale Kombination aus lokalem Fokus und globaler Handlungsfähigkeit.

Firmenkontakt
Asseco Solutions
Stephanie Miotto
Amalienbadstr. 41
76227 Karlsruhe
0721/91432-0
Stephanie.Miotto@assecosol.com
http://www.applus-erp.de

Pressekontakt
phronesis PR GmbH
Marcus Ehrenwirth
Kobelweg 12 1/4
86156 Augsburg
0821 444 800
info@phronesis.de
http://www.phronesis.de

Allgemein

LogiMAT 2018: Crown präsentiert auf größerer Standfläche intelligente, kundenorientierte und zuverlässige Lösungen für mehr Produktivität im Lager

LogiMAT 2018: Crown präsentiert auf größerer Standfläche intelligente, kundenorientierte und zuverlässige Lösungen für mehr Produktivität im Lager

Crown Produktportfolio mit QuickPick® Remote-Technologie

Crown, eines der weltweit größten Unternehmen für Materialflusslösungen, investiert in mehr Fläche für seinen Messeauftritt auf der LogiMAT in Stuttgart. Der Staplerhersteller präsentiert seine Produkte vom 13. bis 15. März 2018 erstmals in der neuen Halle 10 auf Stand D41.

Mit 440 Quadratmetern verfügt Crown über das nahezu Dreifache der bisherigen Standfläche. Neben der größeren Ausstellungs- und Gastronomiefläche bietet die neue Standfläche nun Platz für zwei Demobereiche sowie eine spezielle „Technology Lounge“, in der zukunftsweisende Stapler- und Automatisierungstechnologien thematisiert werden. Traditionell präsentiert Crown auf der LogiMAT sein breites Portfolio an Produkten und Lösungen für sicheres, zuverlässiges und effizientes Arbeiten im Lager und stellt Innovationen und Weiterentwicklungen vor. Zudem zeigt der Staplerhersteller ein Preview einer neuen Staplergeneration.

„Die LogiMAT hat sich international als eine der bedeutendsten Fachmessen für die Flurförderzeugbranche etabliert. Auch für Crown hat sie seit jeher einen hohen Stellenwert, daher ist es nur konsequent, dass wir 2018 unsere Präsenz deutlich ausweiten. Wir entwickeln unser Produktportfolio kontinuierlich weiter und zeigen auf der LogiMAT zukunftsorientierte Materialflusslösungen, die konsequent auf Leistungssteigerung und Kostensenkung im Lager ausgerichtet sind“, sagt Ken Dufford, Crown Vice President Europe.

Crown QuickPick® Remote: Neue Anwendungsbereiche live erleben

Weiterhin können die Messebesucher neue Anwendungsbereiche der in Millionen von Betriebsstunden praxiserprobten und mehrfach ausgezeichneten Kommissioniertechnologie QuickPick® Remote live erleben: Auf einer Demofläche zeigt Crown anhand eines GPC Kommissionierers mit Scherenhub wie ein Bediener ohne Sicherheitseinbußen mit weniger Bewegungsabläufen mehr erledigen kann. Im Ergebnis führt der Einsatz von QuickPick Remote zu erheblichen Produktivitätssteigerungen bei gleichzeitig geringerer körperlicher Belastung der Bediener.

Mit der konsequenten Weiterentwicklung der Leistungsparameter ist die Technologie inzwischen für eine Vielzahl von unterschiedlichen Anwendungen erhältlich, so zum Beispiel für die komplette Crown GPC 3000 Kommissionierer-Serie einschließlich der Modelle mit Gabel- und Scherenhub. Sie kann zudem auch mit den Multifunktionsstaplern der MPC 3000 Serie sowie den Schleppern der TC 3000 Serie eingesetzt werden.

Crown Wave®: Der perfekte Leiterersatz in Aktion

Auf einer weiteren Demofläche wird das erfolgreiche Multifunktionsfahrzeug der Crown WAV 60 Serie im Live-Betrieb vorgeführt. Der vielseitige Wave erhöht gleichzeitig Sicherheit, Produktivität und Flexibilität. Er kommt insbesondere dort zum Einsatz, wo üblicherweise Leitern benutzt werden, um in bis zu fünf Metern Höhe arbeiten zu können.

Die Messebesucher erhalten zudem einen Überblick über die komplette Produktpalette von Crown, vom kompakten und wendigen Elektro-Hubwagen WP 3010 bis hin zu den elektrisch betriebenen Gegengewichtstaplern der SC 6000 Serie. Informationen zu Automatisierungs- und Flottenmanagement-Technologien sowie die umfangreichen Serviceleistungen und das breite Angebot an Miet- und Gebrauchtstaplern runden die Präsentation auf der LogiMAT ab.

Crown, eines der weltweit größten Unternehmen für Materialflusslösungen, steht für prämiertes Produktdesign, fortschrittliche, durchdachte Technik und erstklassigen Kundenservice. Kern der Unternehmensphilosophie von Crown sind vertikal integrierte Verfahren für die Konstruktion, die Fertigung und den Vertrieb innovativer, vorausschauender Lösungen, die es Kunden ermöglichen, die Produktivität und Leistungsfähigkeit ihrer Betriebe zu steigern. Neben einer umfangreichen Palette an Gabelstaplern entwickelt und vertreibt Crown Automatisierungs- und Flottenmanagementtechnologien.
Das Unternehmen hat seinen Hauptsitz in New Bremen im US-Bundesstaat Ohio, betreibt regionale Zentralen in Deutschland, Australien, China und Singapur und beschäftigt weltweit über 14.000 Mitarbeiter. Das Vertriebs- und Servicenetz umfasst mehr als 500 Standorte in über 80 Ländern. Mehr über Crown und die Ideen des Unternehmens zum Thema Produktivitätssteigerung erfahren Sie unter crown.com.

Firmenkontakt
Crown Gabelstapler GmbH & Co. KG
Jörn Erdmann
Philipp-Hauck-Str. 12
85622 Feldkirchen
+49 89 93002-303
jörn.erdmann@crown.com
http://www.crown.com

Pressekontakt
ORCA Affairs GmbH
Thomas Stahlschmidt
Sonnenstr. 23
80331 München
+49 89 716 77 40 50
thomas.stahlschmidt@orca-affairs.de
http://www.orca-affairs.de

Allgemein

GS YUASA zum ersten Mal auf der LogiMAT 2018

Batterien für den Einsatz in Nutzfahrzeugen, der Flurförderung und Lagerlogistik

GS YUASA zum ersten Mal auf der LogiMAT 2018

Das Lithium-Ionen Modul LIM50EN verfügt über eine hohe Energiedichte und Leistungsfähigkeit.

Düsseldorf, Januar 2018 – Erstmals stellt GS YUASA Battery Germany auf der LogiMAT 2018 (13.-15. März) aus. Am Gemeinschaftsstand mit Ansmann Industrielösungen präsentiert der Hersteller hochwertige Lithium-Ionen- und Bleibatterien für den Einsatz in Nutzfahrzeugen, der Flurförderung und Lagerlogistik.

Die Lithium-Ionen-Module LIM50EN und LIM25H finden ihre Anwendungsbereiche u. a. in fahrerlosen Fördersystemen (AGVs, Automated guided vehicle), in der Lagerlogistik ebenso wie in Container-Kränen zur Rückgewinnung von Energie. Aufgrund der sehr hohen Ladeakzeptanz eignen sie sich insbesondere zur Speicherung von regenerativer Energie, um diese erneut zu nutzen. Beispielsweise entsteht beim Absenken eines Containers durch einen Kran Energie, die sich anschließend zur Entlastung des Dieselmotors zum Einsparen von Kraftstoff einsetzen lässt.

Die LIM50EN Zelle hat eine Nennspannung von 3,7V und ist zu Modulen bestehend aus acht oder zwölf Zellen zusammengefasst. So ergeben sich Nennspannungen von 29,6V bzw. 44,4V pro Modul bei einer Nennkapazität von 47,5Ah. Die Zelle erreicht eine maximale Entladerate von 6C und lässt sich dauerhaft mit 4C entladen. Sie verfügt über eine hohe Zyklenanzahl von 11.000 Lade-/Entladezyklen bei einer Entladetiefe (DOD) von 50%.

Die LIM25H besitzt eine Nennspannung von 3,6V pro Zelle und lässt sich zu Modulen mit 8 oder 12 Zellen mit 28,8V bzw. 43,2V zusammenfügen. Ihre Nennkapazität beträgt 25Ah, die maximale Entladerate 24C und sie lässt sich dauerhaft mit 100A laden sowie entladen. So erreicht sie über 20.000 Zyklen DOD 50% bzw. 10.000 Zyklen bei DOD 100%.

Die Deep Cycle-Batterien der Pro-Spec Serie kommen in der Flurförderung, in Reinigungsmaschinen oder Hebebühnen zum Einsatz. Sie wurden insbesondere für sehr hohe Entladetiefen konzipiert. Ein neuartiges Platten-Separator-Design minimiert die Selbstentladung bei der Lagerung und maximiert die Anzahl der Zyklen während des Betriebs. So bietet die Batterie noch mehr Leistung und eine hohe Zuverlässigkeit. Dank Gehäuse aus PP-Harz ist sie besonders schockresistent und säurebeständig, zudem verringert sich ihre Wärmeentwicklung.
Die Pro-Spec-Serie zeichnet sich durch ihre lange Haltbarkeit und Lebensdauer aus und ist in acht Modellvarianten erhältlich. Ihre 20-stündige Kapazität liegt bei den 6V-Modellen zwischen 210 und 260Ah, bei den 8V-Modellen zwischen 170 und 240Ah und beim 12V-Modell bei 150Ah.

GS YUASA ist einer der größten Hersteller und Lieferanten von wiederaufladbaren Batterien mit Produktionsstätten weltweit und einem weitreichenden Marketing- und Distributionsnetzwerk in Europa. Das breite Angebot an Blei-Säure- und Lithium-Ionen-Batterien von GS YUASA deckt die meisten bekannten Applikationen, wie Sicherheits- und Alarmsysteme, USV-Systeme, Notlichtsysteme und OEM-Ausrüstung ab.

Die GS YUASA Battery Germany GmbH ging durch die Umfirmierung 2017 aus der YUASA Battery (Europe) GmbH hervor. Diese wurde 1983 aus der Yuasa Liaison-Office gegründet, die seit 1969 von Düsseldorf aus den Europäischen Markt entwickelt hat. Heute erfolgt dort die Betreuung von 15 Ländern innerhalb Europas. Mit ihren drei Geschäftsbereichen Industrial (Industriebatterien für Standby- und zyklische Anwendungen), Automotive (Automobil-Starterbatterien) und Motorcycle (Motorrad-Starterbatterien) bedient sie die wichtigsten Marktsegmente für Batterieanwendungen.
GS YUASA ist offizieller Teampartner von F95 Fortuna Düsseldorf und stattet den Mannschaftsbus mit Batterien aus.

Firmenkontakt
GS YUASA Battery Germany GmbH
Raphael Eckert
Wanheimer Str. 47
40472 Düsseldorf
+49 (0)211 41790-0
info@gs-yuasa.de
http://www.gs-yuasa.de

Pressekontakt
Agentur Lorenzoni GmbH
Sabrina Hausner
Landshuter Str. 29
85435 Erding
08122 / 559170
sabrina@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de