Tag Archives: LWL Patchkabel

Allgemein

Mehr Flexibilität für Servicetechniker: Neues MPO-Patchkabel von tde mit einfachem und schnellem Gender- und Polaritätswechsel

Netzwerkexperte erweitert Portfolio um MPO-Patchkabel mit MTP Pro Stecker von US Conec

Mehr Flexibilität für Servicetechniker: Neues MPO-Patchkabel von tde mit einfachem und schnellem Gender- und Polaritätswechsel

(Bildquelle: tde – trans data elektronik GmbH)

Dortmund, 22. November 2017. Die tde bietet ihren Kunden ab sofort MPO-Patchkabel mit den neuen MTP Pro Steckern von US Conec an. Das Besondere dieser Produkte ist der sehr einfache und schnell durchführbare Gender- und Polaritätswechsel. Dabei bleibt die hohe Steckerperformance erhalten. Dank der neuen MTP Pro Patchkabel benötigen Servicetechniker vor Ort nicht mehr alle Stecker-Varianten und können flexibel auf nahezu jede Verkabelungsinfrastruktur reagieren. Auch in Infrastrukturen mit 40/100 G Verbindungen lassen sich in Kombination mit bereits vorhandener Bestandsverkabelung die passenden Patchkabel flexibel vor Ort konfigurieren. Die tde liefert die neuen MTP Pro Patchkabel standardmäßig mit der tde-typischen Kabelkonstruktion aus, bei der ein stabiles Innenröhrchen die Bündelader schützt. Die MTP Pro Patchkabel sind ab sofort in den Konfigurationen 12- und 24-Fasern MPO als Singlemode in OS2 sowie als Multimode in den Faserklassen OM3 und OM4 erhältlich.

Der Netzwerkspezialist tde – trans data elektronik GmbH hat ab sofort MPO-Patchkabel mit dem neuen MTP Pro Stecker von US Conec im Portfolio. Bei diesen Steckverbindern lassen sich die Stecker mittels eines Spezialwerkzeugs jederzeit und ohne Vorkenntnisse von Male auf Female oder umgekehrt ändern. Auch ein Belegungswechsel von Typ A auf Typ B oder umgekehrt ist mit diesem Werkzeug schnell möglich. Für Servicetechniker bedeutet das maximale Flexibilität. Dadurch können sie besser auf die bereits vorhandene Verkabelungsinfrastruktur reagieren. Eine weitere Besonderheit: Selbst wenn Techniker die MTP Pro-Führungsstifte häufig installieren oder entfernen, wirkt sich dies nicht negativ auf die Steckerperformance aus.

Ideal als Messkabel oder für 40/100G Verbindungen

Patchkabel mit den neuen MTP Pro Steckern eignen sich vor allem als Messkabel: Vor Ort müssen Servicetechniker nicht mehr alle Varianten vorrätig halten und sind so für nahezu jede Verkabelungsinfrastruktur gerüstet. Ihren Vorteil spielen die Patchkabel auch im Kontext von 40/100 G Verbindungen aus: Hier lassen sie sich flexibel mit bereits vorhandenen Bestandsverkabelungen vor Ort konfigurieren.

Die tde liefert die neuen MTP Pro Patchkabel standardmäßig mit der bewährten tde-typischen Kabelkonstruktion: Sie integriert ein stabiles Innenröhrchen, um die Bündelader optimal zu schützen.

Die MTP Pro Patchkabel sind ab sofort in den Konfigurationen 12- und 24-Faser MPO als Singlemode in OS2 und als Multimode in den Faserklassen OM3 und OM4 lieferbar.

Die tde-eigenen tML-Systemplattformen kommen ohne das MTP Pro Patchkabel aus: „Der große Vorteil unserer tML-Systematik liegt darin, dass Kunden sich zu keiner Zeit Gedanken über Geschlecht oder Polarität von MPO-Verbindungen machen müssen“, erläutert Andre Engel, Geschäftsführer der tde – trans data elektronik GmbH. „Dafür haben wir unsere Systemkomponenten so aufeinander abgestimmt, dass Netzwerktechniker vor und nach der Migration mit einheitlichen Patchkabeln, Modulen und Trunkkabeln arbeiten können.“

Über die tde – trans data elektronik GmbH

Als international erfolgreiches Unternehmen ist die tde – trans data elektronik GmbH seit 25 Jahren auf die Entwicklung und Herstellung skalierbarer Verkabelungssysteme für größte Packungsdichten spezialisiert. Auch das Kernforschungszentrum CERN vertraut auf das Know-how des Technologieführers in der Mehrfasertechnik (MPO). Das Portfolio „Made in Germany“ umfasst komplette Systemlösungen mit Schwerpunkt Plug&Play für High-Speed-Anwendungen im Bereich Datacom, Telecom, Industry, Medical und Defence. tde bietet mit einer eigenen Service-Abteilung Planungs- und Installationsleistungen aus einer Hand und unterstützt den „European Code of Conduct“ für Energieeffizienz in Rechenzentren. Mehr unter: www.tde.de

Firmenkontakt
tde – trans data elektronik
André Engel
Prinz-Friedrich-Karl-Str. 46
44135 Dortmund
+49 231 160480
info@tde.de
http://www.tde.de

Pressekontakt
epr – elsaesser public relations
Frauke Schütz
Maximilianstraße 50
86150 Augsburg
+49 821 450879 16
fs@epr-online.de
http://www.epr-online.de

Allgemein

Patentiertes tPM-Patchkabel-Management System von tde: Mehr Ordnung und Green IT im Rechenzentrum

  Patentiertes tPM-Patchkabel-Management System von tde:    Mehr Ordnung und Green IT im Rechenzentrum

tPM-Patchkabel von tde

Dortmund, 10. April 2014. Mit dem patentierten tPM bietet die tde – trans data elektronik ab sofort ein Patchkabel-Management-System für die geordnete und flexible Führung der LWL- und TP-Patchkabel im Netzwerkverteiler: Das dreiteilige System besteht aus einer 19 Zoll-Trägerplatte auf einer Höheneinheit, Kabelführungshalter sowie Schaumstoffeinlagen und schützt die Patchkabel dank integrierter Zugentlastung vor mechanischer Beanspruchung. In Verbindung mit den tde-eigenen Plattformen tML und tSML schafft das tPM sauber strukturierte und energieeffiziente Verkabelungen mit hohen Packungsdichten auf kompaktem Raum.

Das tPM-System ist ein patentiertes Patchkabel-Management für die geordnete Patchkabelführung im Netzwerkverteiler. Die integrierte Zugentlastung schützt die Kabel vor mechanischer Beanspruchung und verhindert damit überflüssige Dämpfungserhöhungen durch Faserstress. Dies ist vor allem aufgrund niedriger Dämpfungsbudgets bei hohen Übertragungsraten vorteilhaft. Das System ist dreiteilig und besteht aus einer 19 Zoll großen Trägerplatte auf einer Höheneinheit, Kabelführungshalter und Schaumstoffeinlagen. Je nach Bedarf und Anwendung können Installateure das tPM-System mit bis zu neun Kabelführungshalter mit verschiedenen Schaumstoffeinlagen bestücken und in 17 unterschiedlichen Positionen variabel an der 19 Zoll-Trägerplatte befestigen. Alternativ gibt es auch ein Trägerblech für die vertikale Patchkabelführung. Neu- und Umverkabelungen lassen sich so leichter vornehmen und defekte oder nicht benötigte Patchkabel einfacher austauschen. Zugleich trägt das verbesserte Kabelmanagement zu einer effizienteren Lüftung des Serverschrankes und damit zu mehr Green IT im Rechenzentrum bei.

„Aufgrund der wachsenden Anforderungen an Technologie und Kapazität steigt die Zahl der Netzwerkkabel in Rechenzentren stetig. Unser neues tPM-Patchkabel-Management-System sorgt hier für Ordnung und einen deutlich verbesserten Überblick im Netzwerkverteilerschrank“, sagt Andre Engel, Geschäftsführer der tde – trans data elektronik.
Für die schnelle Installation lassen sich die Kabelführungshalter einfach und werkzeuglos befestigen und verriegeln. Die Schaumstoffeinlagen sind je nach Anwendung mit Aussparungen für unterschiedlichste Kabeltypen und -volumen erhältlich. Installateure können die Kabel von oben in den Kabelführungshalter einlegen und anschließend über die Schaumstoffeinlage und den Klappmechanismus fixieren. Mit dem tPM-System lässt sich eine horizontale und vertikale Patchkabelführung realisieren.

„Die Nachfrage nach unserem patentierten Patchkabel-Management-System ist groß. Einige unserer Kunden – etwa aus der Automobilindustrie – nutzten unser patentiertes System bereits sehr erfolgreich“, fährt Andre Engel fort.

Noch flexibler und leistungsstärker wird das tPM in Kombination mit den tde-eigenen modularen Plug-and-play Verkabelungsplattformen tML – tde Modular Link und tSML – tde Semi Modular Link.

Bildrechte: tde Bildquelle:tde

Als international erfolgreiches Unternehmen ist die tde – trans data elektronik GmbH seit mehr als 20 Jahren auf die Entwicklung und Herstellung skalierbarer Verkabelungssysteme für größte Packungs-dichten spezialisiert. Auch das Kernforschungszentrum CERN vertraut auf das Know-how des Technologieführers in der Mehrfasertechnik (MPO). Das Portfolio „Made in Germany“ umfasst komplette Systemlösungen mit Schwerpunkt Plug&Play für High-Speed-Anwendungen im Bereich Datacom, Telecom, Industry, Medical und Defence. tde bietet mit einer eigenen Service-Abteilung Planungs- und Installationsleistungen aus einer Hand und unterstützt den „European Code of Conduct“ für Energieeffizienz in Rechenzentren. Mehr unter: www.tde.deund Distribution von Netzwerkkomponenten spezialisiert und gilt als technologischer Vorreiter im Bereich der optischen Mehrfasertechnologie. Mit einer äußerst hochwertigen Produktpalette an Kupfer- und Glasfaserapplikationen inklusive der Verteilertechnik bietet der erfahrene Netzwerkexperte Komplettlösungen in den Anwendungsfeldern Datacom, Telecom, Industry und Defence. Zudem bietet die tde als Systemanbieter auch die komplette Planung und Installation von Netzwerken aus einer Hand. Als einer der wenigen deutschen Hersteller von Netzwerkkomponenten unterstützt tde den Code of Conduct für Energieeffizienz in Rechenzentren, eine Initiative der Europäischen Kommission. Weitere Informationen unter: www.tde.de

tde – trans data elektronik GmbH
André Engel
Im Defdahl 233
44141 Dortmund
+49 231 160480
info@tde.de
http://www.tde.de

epr-elsaesser public relations
Frauke Schütz
Schaezlerstraße 38
86152 Augsburg
0821-4508 79-16
fs@epr-online.de
http://PR Agentur Augsburg: http://epr-online.de

Allgemein

tde E2000-Stecker: Hohe Performance für hochverfügbare Anwendungen

tde E2000-Stecker: Hohe Performance für hochverfügbare Anwendungen

Hochperformante E2000 APC-Applikationen von tde – trans data elektronik mit nur 0,1 dB Einfügedämpfung

Dortmund, 14. Februar 2014. Die tde – trans data elektronik GmbH bietet ab sofort hochperformante E2000 (LSH) Klasse A-Applikationen mit einer Premium-Ferrule aus Zirkonia-Keramik und minimierter Einfügedämpfung an. Die überdurch-schnittlich hohe Performance mit nur 0,1 dB Einfüge- und mehr als 80 dB Rückflussdämpfung gelingt dem Technologieführer in der Mehrfasertechnologie dank besonders engtolerierter Komponenten und einem optimierten tde-eigenen Produktionsprozess. Der kompakte und mechanisch stabile Stecker von R&M entspricht höchsten internationalen Normen und eignet sich für Hochverfügbarkeitsanwendungen in der Telekommunikation, Industrie, Sensorik, Medizin- und Messtechnik sowie in Datacentern und für CATV- und LAN-Netze.

Die E2000 (LSH)-Applikationen der tde – trans data elektronik entsprechen der Klasse A mit einer Einfügedämpfung von maximal 0,1 dB und einer Rückflussdämpfung von mehr als 80 dB. Um diese gute Performance zu erreichen, hat die tde besonders engtolerierte Komponenten verbaut und den Stecker in eigenen Produktionsprozessen optimiert. Eine Ferrule aus Zirkonia macht den E2000 langlebig. Der Stecker integriert standardmäßig eine Staubschutzklappe aus Metall: Die selbst schließende Blende bietet Schutz vor Staub und Beschädigung und schützt die Augen des Anwenders gleichzeitig sicher vor Laserstrahlen. Der E2000 zeichnet sich durch sein kompaktes und mechanisch stabiles Design aus und ist als Simplex- und Duplexausführung erhältlich.

Dank seiner herausragenden Performance eignet sich der E2000 (LSH) Stecker für hochverfügbare Anwendungsfelder in der Telekommunikation, Industrie, Sensorik, Medizin- und Messtechnik sowie für den Einsatz in Datacentern und in CATV- und LAN-Netzen. Die tde verbaut den 0.1dB E2000 (LSH) Stecker im Zusammenhang mit Pigtail-, Patchkabel- oder Breakoutkabel-Applikationen. Im Zusammenhang mit der tde-Aufteilertechnik sind bis zu 144 Fasern möglich.

In Verbindung mit den tde-Plattformen tBL – tde Basic Link und den beiden modularen Plug-and-play Verkabelungsplattformen tML – tde Modular Link und tSML – tde Semi Modular Link lassen sich die E2000 LSH Stecker vielseitig integrieren und bieten Nutzern dadurch vielfältige Möglichkeiten an Verteilertechnik für die unterschiedlichsten Anwendungen. Alle tde-Systemplattformen zeichnen sich durch ihre sehr hohe Packungsdichte aus. Für Sonderanwendungen – etwa für Offshore-Szenarien oder für die Industrie – bietet der Technologieführer in der Mehrfasertechnologie auch spezielle Verteilertechnik.

Die E2000 Stecker entsprechen den internationalen Normen IEC 61754-15 und TIE/EIA 604-16 sowie den Bauspezifikationen CECC 86 275-801 (PC Version), CECC 86 275-802 (APC Version).

Bildrechte: tde trans data elektronik GmbH Bildquelle:tde trans data elektronik GmbH

Als international erfolgreiches Unternehmen ist die tde – trans data elektronik GmbH seit mehr als 20 Jahren auf die Entwicklung und Herstellung skalierbarer Verkabelungssysteme für größte Packungs-dichten spezialisiert. Auch das Kernforschungszentrum CERN vertraut auf das Know-how des Technologieführers in der Mehrfasertechnik (MPO). Das Portfolio „Made in Germany“ umfasst komplette Systemlösungen mit Schwerpunkt Plug&Play für High-Speed-Anwendungen im Bereich Datacom, Telecom, Industry, Medical und Defence. tde bietet mit einer eigenen Service-Abteilung Planungs- und Installationsleistungen aus einer Hand und unterstützt den „European Code of Conduct“ für Energieeffizienz in Rechenzentren. Mehr unter: www.tde.deund Distribution von Netzwerkkomponenten spezialisiert und gilt als technologischer Vorreiter im Bereich der optischen Mehrfasertechnologie. Mit einer äußerst hochwertigen Produktpalette an Kupfer- und Glasfaserapplikationen inklusive der Verteilertechnik bietet der erfahrene Netzwerkexperte Komplettlösungen in den Anwendungsfeldern Datacom, Telecom, Industry und Defence. Zudem bietet die tde als Systemanbieter auch die komplette Planung und Installation von Netzwerken aus einer Hand. Als einer der wenigen deutschen Hersteller von Netzwerkkomponenten unterstützt tde den Code of Conduct für Energieeffizienz in Rechenzentren, eine Initiative der Europäischen Kommission. Weitere Informationen unter: www.tde.de

Kontakt
tde – trans data elektronik GmbH
André Engel
Im Defdahl 233
44141 Dortmund
+49 231 160480
info@tde.de
http://www.tde.de

Pressekontakt:
epr-elsaesser public relations
Frauke Schütz
Schaezlerstraße 38
86152 Augsburg
0821-4508 79-16
fs@epr-online.de
http://PR Agentur Augsburg: http://epr-online.de