Tag Archives: Mach Dich stark

Allgemein

„Chancenarmut wird Gesellschaft auf die Füße fallen“

Tag der Kinderrechte: Kinder zeigen in Staatsgalerie Kunst, die sie stark macht

"Chancenarmut wird Gesellschaft auf die Füße fallen"

Stuttgart, 20. November – Zu den Rechten von Kindern und Jugendlichen zählt, dass sie sich am gesellschaftlichen Leben beteiligen und mitbestimmen können. Vielen Kindern ist diese Teilhabe aber verwehrt: Jedes 5. Kind wächst im reichen Baden-Württemberg in Armut auf oder ist von Armut bedroht. Sie haben weniger Möglichkeiten, ihre Talente zu entwickeln. Ihre Chancen auf Bildung sind deutlich eingeschränkt. Damit Kinder Teilhabe erfahren können, haben regionale Kinderstiftungen an neun Orten in ganz Württemberg Jungen und Mädchen eingeladen, kreativ zu werden und ein Kunstobjekt zu schaffen. Unter der Fragestellung „Was macht Kinder stark“ wurden über 150 Kinder und Jugendliche unter Anleitung von Kunstpädagogen und Künstlern künstlerisch tätig. Heute, am Tag der Kinderrechte, präsentierten sie in der Staatsgalerie Stuttgart bei der Ausstellungseröffnung „Kinder. Kunst. Politik.“, was ihnen Kraft, Spaß, Selbstverwirklichung und Zukunft gibt. Künstlerisch umgesetzt wurde dies etwa in selbstgeschneiderten Kleidern, Skulpturen aus Naturmaterialien oder Krafttieren aus Pappmasche. Schülerinnen und Schüler aus Heidenheim übten eigens für die Ausstellung in der Staatsgalerie einen Song ein, den sie im Vorfeld in einem Studio produzierten.

Im Sinne von Partizipation kamen die jungen Menschen in der Staatsgalerie über ihre Kunst mit Erwachsenen ins Gespräch und setzten ein sichtbares Zeichen an die Politik: Auch Kinder machen sich stark für ihre eigenen Anliegen. Volker Schebesta, Staatssekretär im Ministerium für Kultus, Jugend und Sport, würdigte das Engagement der jungen Menschen bei der Eröffnung der Ausstellung: „Dieses Projekt zeigt, wie sich gesellschaftliche Entwicklung und Kunst verbinden lassen. Nicht zuletzt durch solche besonderen künstlerischen Projekte tragen wir dazu bei, auf die Kinderrechte aufmerksam zu machen und diese zu stärken.“

Mit der Ausstellung beendete die Caritas Rottenburg-Stuttgart ihr Jubiläumsjahr zum 100-jährigen Bestehen. Das gesamte Jahr nahm der katholische Wohlfahrtsverband zum Anlass, das Thema Kinderarmut auf seine Tagesordnung zu setzen. Grundlage ist seine Initiative MACH DICH STARK, mit der der Verband Menschen, Organisationen und Institutionen in dem Anliegen vereinen will, allen Kindern eine gute persönliche Entwicklung und Teilhabe zu ermöglichen. „Arm an Chancen zu sein, das hat Folgen“, so Pfarrer Oliver Merkelbach, Caritasdirektor der Diözese Rottenburg-Stuttgart. „Wenn wir nichts unternehmen, wird diese Chancenarmut der Gesellschaft massiv auf die Füße fallen. Wir als Caritas wollen diese Ungleichheit angehen und den Gestaltungswillen Vieler bündeln.“

Getragen wird dies Initiative MACH DICH STARK bis jetzt maßgeblich von Kinderstiftungen in Württemberg. „Können Kinder – wie bei diesem Kunstprojekt – mitwirken und ihre Ideen einbringen, macht sie das stark“, so Angelika Hipp-Streicher, Fachleiterin Familie und Integration der Caritas-Region Bodensee-Oberschwaben. „So erfahren sie, dass sie selbst etwas für ihre Zukunft bewirken können. Denn Kinder sind von ihrer Persönlichkeit her mit guten Ideen ausgestattet.“

Um viele Menschen im Kampf gegen Kinderarmut zu vereinen, hat die Caritas Rottenburg-Stuttgart einen Aufruf gestartet, die Idee von MACH DICH STARK als Erstunterzeichner weiterzutragen. 75 Personen aus Kultur, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik sind diesem Aufruf gefolgt. Sie wollen mit Überzeugung und Fantasie ihren Beitrag leisten, um Kinderarmut aus der Welt zu schaffen. Zu den Erstunterzeichnern gehören Künstler wie Walter Sittler, Christoph Sonntag oder Eric Gauthier, der Vorsitzende der Türkischen Gemeinde in Deutschland, Gökay Sofuoglu, oder Firmenvertreter der Bäckerei Katz. Die Namen der Erstunterzeichner wurden bei der Vernissage vorgestellt, außerdem bestand für die Besucher der Ausstellung die Möglichkeit, diesen Aufruf ebenfalls zu unterzeichnen.

Weitere Informationen unter: www.mach-dich-stark.net/

Der Caritasverband Rottenburg-Stuttgart e.V. ist der Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche in der Diözese Rottenburg-Stuttgart und feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg engagiert er sich politisch für die Interessen von armen, benachteiligten und hilfebedürftigen Menschen und tritt gegen deren Ausgrenzung ein. Regional und landesweit vertritt er die Interessen von 1.740 katholischen Einrichtungen und Diensten in wichtigen Fragen pflegerischer und sozialer Arbeit. Insgesamt arbeiten unter seinem Dach 33.000 hauptamtliche und genauso viele ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In neun Caritasregionen bietet der Caritasverband soziale Dienstleistungen für Kinder, Jugendliche und Familien, alte und pflegebedürftige Menschen, Menschen mit Behinderung, Arbeitslose, Wohnungslose, Menschen mit Fluchterfahrung oder mit einer Suchterkrankung an.

Kontakt
Diözesancaritasverband Rottenburg-Stuttgart
Eva-Maria Bolay
Strombergstraße 11
70188 Stuttgart
0711/2633-1288
bolay@caritas-dicvrs.de
http://www.caritas-rottenburg-stuttgart.de

Allgemein

Schokolade unterstützt Teilhabe von benachteiligten Kindern im Südwesten

Initiative gegen Kinderarmut MACH DICH STARK bietet Starkmacherschokolade mit neuem Geschmack an

Schokolade unterstützt Teilhabe von benachteiligten Kindern im Südwesten

Starkmacherschokolade

Es gibt erneut eine süße Möglichkeit, sich für arme Kinder zu engagieren: Mit der Starkmacherschokolade der Initiative MACH DICH STARK, die ab sofort mit je einer Tafel Himbeer- sowie Karamellmilchschokolade in der 2×35 Gramm-Doppeltafel erhältlich ist. Wie bereits bei der Vorgängerschokolade spendet die Fairhandelsgenossenschaft dwp pro verkaufter Tafel 70 Cent an die Initiative MACH DICH STARK, die sich für mehr Teilhabechancen von armen Kindern im Südwesten einsetzt. Denn auch im reichen Baden-Württemberg sind immer mehr Mädchen und Jungen von staatlichen Hilfen abhängig und haben schlechtere Startvoraussetzungen als andere Gleichaltrige. Konkret ist jedes fünfte Kind von Armut bedroht.

Die Starkmacherschokolade geht damit in ihr drittes Jahr – insgesamt wurden schon über 10.000 Tafeln des fair gehandelten Naschwerks verkauft. Die Spenden kamen der Arbeit der Partner der Initiative MACH DICH STARK zugute. Dies sind regionale Kinderstiftungen im Gebiet Württemberg, die sich gezielt die Förderung von Chancen für benachteiligte Kinder und Jugendliche zu ihrer Aufgabe gemacht haben. Sie fördern beispielsweise Aufenthalte in der freien Natur, Vorlesepatenschaften oder privaten Musik- und Sportunterricht.

Der Verkauf der Schokolade wird direkt über dwp mit Sitz in Ravensburg abgewickelt. Eine Tafel kostet 3,40 Euro; ab einem Bezug von 100 Tafeln liegt der Preis bei 2,70 Euro. Die Bestellung er-folgt online unter: http://bit.ly/Starkmacher-Schokolade-Hi

Verantwortlich und Kontakt:
Kim Hartmann
Koordinatorin MACH DICH STARK
Telefon: 0711 2633 1141
info@mach-dich-stark.net

MACH DICH STARK ist die Initiative gegen Kinderarmut im Südwesten und vereint Menschen, Organisationen und Institutionen in dem Anliegen, allen Kindern und Jugendlichen ausreichend Chancen auf ein zufriedenes und erfolgreiches Leben zu geben. Sie wurde 2015 vom Caritasverband der Diözese Rottenburg-Stuttgart ins Leben gerufen. Weitere Informationen auch zu den regionalen Partnern unter www.mach-dich-stark.net

Der Caritasverband Rottenburg-Stuttgart e.V. ist der Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche in der Diözese Rottenburg-Stuttgart und feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg engagiert er sich politisch für die Interessen von armen, benachteiligten und hilfebedürftigen Menschen und tritt gegen deren Ausgrenzung ein. Regional und landesweit vertritt er die Interessen von 1.740 katholischen Einrichtungen und Diensten in wichtigen Fragen pflegerischer und sozialer Arbeit. Insgesamt arbeiten unter seinem Dach 33.000 hauptamtliche und genauso viele ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In neun Caritasregionen bietet der Caritasverband soziale Dienstleistungen für Kinder, Jugendliche und Familien, alte und pflegebedürftige Menschen, Menschen mit Behinderung, Arbeitslose, Wohnungslose, Menschen mit Fluchterfahrung oder mit einer Suchterkrankung an.

Kontakt
Diözesancaritasverband Rottenburg-Stuttgart
Eva-Maria Bolay
Strombergstraße 11
70188 Stuttgart
0711/2633-1288
bolay@caritas-dicvrs.de
http://www.caritas-rottenburg-stuttgart.de

Allgemein

„358.000 arme Kinder im Musterländle sind ein Skandal“

Mit MACH DICH STARK will Caritas Koalition von Menschen schmieden, die sich gegen Kinderarmut im Südwesten einsetzen

"358.000 arme Kinder im Musterländle sind ein Skandal"

Stuttgart, 20. März – In Baden-Württemberg ist jedes 5.Kind arm! Die Anzahl armer Kinder steigt dabei kontinuierlich im Musterländle. 2015 war noch jedes 6. Kind von Armut betroffen. Diese Kinder haben zwar zu essen. Doch es fehlt an Geld für Klavierunterricht. Viele arme Kinder haben ihren Geburtstag noch nie in der Familie gefeiert. „Arm zu sein heißt im reichen Baden-Württemberg, nicht am gesellschaftlichen Leben teilhaben zu können. Armen Kindern fehlt es an Chancen, ihre Talente entwickeln zu können. Das halten wir als Caritas für einen gesellschaftlichen Skandal und ein sozialpolitisches Armutszeugnis“, erklärte Caritasdirektor Pfarrer Oliver Merkelbach heute bei einem Pressegespräch. Die Caritas Rottenburg-Stuttgart, die in diesem Jahr ihren 100. Geburtstag feiert, will anlässlich dieses Jubiläums die Kinderarmut auf die Tagesordnung bringen. Um der Kinderarmut zu Leibe zu rücken, hat der Verband die Initiative „MACH DICH STARK gegen Kinderarmut im Südwesten“ ins Leben gerufen. Mitstreiter zu gewinnen ist das Ziel.

Mit MACH DICH STARK will die Caritas eine breite gesellschaftliche Bewegung im Kampf gegen Kinderarmut anstoßen. Ziel ist eine Initiative von Menschen, Organisationen und Institutionen, die das Anliegen vereint, allen Kindern Entwicklung und Teilhabe zu ermöglichen. „Als Caritas wollen wir eine Koalition von Menschen schmieden, die sich gemeinsam auf unterschiedlichste Weise für Kinder und Jugendliche einsetzt“, so Merkelbach.

Mit der Kampagne „Kinderarmut wohnt nebenan“, die Teil der Initiative ist, setzt die Caritas in ihrem Jubiläumsjahr einen weiteren Akzent. „Dass Kinderarmut nebenan wohnt, ist leider bittere Realität“, so Merkelbach: Kinderarmut sei meist eine unsichtbare Not. Arme Kinder trügen ihre Armut nicht nach außen. „Tatsache aber ist: Kinderarmut existiert überall, unmittelbar in der Nachbarwohnung oder im nächsten Stadtteil. Mit unserer Kampagne wollen wir dafür sensibilisieren. “

Derzeit gibt es 13 Kinderstiftungen in ganz Württemberg, die bereits jetzt als Partner das Anliegen der Caritas unterstützen. In Angeboten von Kinderstiftungen vor Ort können Kinder aus benachteiligten Familien heute schon Selbstvertrauen schöpfen, etwa indem sie in die Natur gehen oder durch Paten etwa im Lesen gefördert werden.

Partner von MACH DICH STARK sind:

-Aktion DrachenEi für Kinder und Jugendliche im Landkreis Freudenstadt
-Aktion Goldmund für Kinder und Jugendliche im Landkreis Calw
-Aktion Sähnehäubchen für Kinder und Jugendliche im Landkreis Tübingen
-Aktion Schatzsucher für Kinder und Jugendliche im Landkreis Böblingen
-Stiftung Kinderchancen Allgäu
-Kinder in Not – Stiftung in der Region Biberach
-Kinderstiftung Bodensee
-Kinderstiftung Esslingen-Nürtingen Chancen schenken
-Kinderstiftung Ravensburg
-Kinderstiftung Ulm/Donau-Iller
-Lebenswerk Zukunft
-Caritasverband Stuttgart e.V.
-Knalltüte – die Kinderstiftung Ost-Württemberg

Weitere Informationen unter www.mach-dich-stark.net und www.caritas-rottenburg-stuttgart.de/kinderarmut-wohnt-nebenan/

Der Caritasverband Rottenburg-Stuttgart e.V. ist der Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche in der Diözese Rottenburg-Stuttgart und feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg engagiert er sich politisch für die Interessen von armen, benachteiligten und hilfebedürftigen Menschen und tritt gegen deren Ausgrenzung ein. Regional und landesweit vertritt er die Interessen von 1.740 katholischen Einrichtungen und Diensten in wichtigen Fragen pflegerischer und sozialer Arbeit. Insgesamt arbeiten unter seinem Dach 33.000 hauptamtliche und genauso viele ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In neun Caritasregionen bietet der Caritasverband soziale Dienstleistungen für Kinder, Jugendliche und Familien, alte und pflegebedürftige Menschen, Menschen mit Behinderung, Arbeitslose, Wohnungslose, Menschen mit Fluchterfahrung oder mit einer Suchterkrankung an.

Kontakt
Diözesancaritasverband Rottenburg-Stuttgart
Eva-Maria Bolay
Strombergstraße 11
70188 Stuttgart
0711/2633-1288
bolay@caritas-dicvrs.de
http://www.caritas-rottenburg-stuttgart.de

Allgemein

Hyundai spendet 12.000 Euro für Projekte für benachteiligte Kinder

Hyundai spendet 12.000 Euro für Projekte für benachteiligte Kinder

Die Hyundai Motor Deutschland spendet zu Jahresbeginn 12.000 Euro an die Caritas. Mit einem Teil der Spende werden Bücherkisten für Kinderstiftungen in Oberschwaben angeschafft. In verschiedenen Projekten lesen dort ehrenamtliche Lesepaten Kindern aus benachteiligten Familien vor, um so ihre Lust am Lesen und ihre Lesefähigkeit zu fördern. Die Leseförderung ist Teil der Caritas-Initiative „Mach dich stark“. Sie will die Entwicklungschancen von armen Kindern und Jugendlichen im Südwesten fördern. Der Spende von Hyundai ging die Aktion „Spende ein Licht“ in der Vorweihnachtszeit voraus. Die langjährigen Partner Hyundai und Caritas hatten im Zuge der Aktion dazu aufgerufen, Kerzen zu basteln, um sie dann für benachteiligte Kinder und Jugendliche symbolisch zum Leuchten zu bringen. Für jede gestaltete Kerze stellte der Autobauer eine Spende von 10 Euro in Aussicht, letzten Endes rundete er den Spendenbetrag großzügig auf.

Insgesamt gestalteten 655 Kinder und Familien eine Kerze für die Aktion „Spende ein Licht“. Dazu stellte Hyundai Motor Deutschland seinen Handelspartnern sowie ausgewählten Caritas-Einrichtungen Kerzenbastelsets zur Verfügung. Mehrere Kindertagesstätten beteiligten sich an der Aktion. Auch die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der diözesanen Geschäftsstelle der Caritas in Stuttgart verzierten Kerzen.

„Wir freuen uns sehr, dass so viele Familien mit ihren Kindern Kerzen zugunsten unserer Aktion gestaltet haben und so Projekte für benachteiligte Kinder unterstützen. Das zeigt, wie wir mit ein-fachen Mitteln gemeinsam soziale Verantwortung wahrnehmen können“, so Markus Schrick, Geschäftsführer von Hyundai Motor Deutschland.

Caritasdirektor Pfarrer Oliver Merkelbach brachte seine Anerkennung und den Dank über die gelungene Aktion zu Ausdruck: „‚Spende ein Licht‘ war für den Caritasverband eine willkommene Einladung, unsere Initiative „Mach dich stark“ mit konkreten Taten zu unterstützen. Mit der Initiative wollen wir Kinderarmut bekämpfen und die Chancen und Teilhabe von Kindern in der Gesellschaft stärken. Die Bücherkisten für die Kinderstiftungen im schwäbischen Oberland leisten für dieses Vorhaben einen großen Beitrag.“

Mit der Kooperation „Gemeinsam mehr bewegen“ fördern die Caritas und Hyundai die Bildung junger Menschen und leisten Hilfe, wo sie am Nötigsten gebraucht wird. Die Partner arbeiten bereits seit 2004 zusammen. In der 14-jährigen Zusammenarbeit haben sie mehr als 75 Projekte umgesetzt und dabei über 140.000 Menschen erreicht. Im Mittelpunkt der Partnerschaft stehen konkrete Hilfen für in Not geratene Menschen, die Unterstützung von Familien in schwierigen Lebenssituationen sowie die Förderung von benachteiligten Jugendlichen. Weitere Informationen zur Zusammenarbeit unter www.gemeinsam-mehr-bewegen.org

Der Caritasverband Rottenburg-Stuttgart e.V. ist der Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche in der Diözese Rottenburg-Stuttgart und feiert in diesem Jahr sein 100-jähriges Bestehen. Als Spitzenverband der Freien Wohlfahrtspflege in Baden-Württemberg engagiert er sich politisch für die Interessen von armen, benachteiligten und hilfebedürftigen Menschen und tritt gegen deren Ausgrenzung ein. Regional und landesweit vertritt er die Interessen von 1.740 katholischen Einrichtungen und Diensten in wichtigen Fragen pflegerischer und sozialer Arbeit. Insgesamt arbeiten unter seinem Dach 33.000 hauptamtliche und genauso viele ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. In neun Caritasregionen bietet der Caritasverband soziale Dienstleistungen für Kinder, Jugendliche und Familien, alte und pflegebedürftige Menschen, Menschen mit Behinderung, Arbeitslose, Wohnungslose, Menschen mit Fluchterfahrung oder mit einer Suchterkrankung an.

Kontakt
Diözesancaritasverband Rottenburg-Stuttgart
Eva-Maria Bolay
Strombergstraße 11
70188 Stuttgart
0711/2633-1288
bolay@caritas-dicvrs.de
http://www.caritas-rottenburg-stuttgart.de

Allgemein

Caritas bittet um Weihnachtsspende für Familien in Not

Aktion „Adventsengel“ eröffnet armen Kindern Chancen

Stuttgart, 24. November – In der Adventszeit ruft die Caritas in der Diözese Rottenburg-Stuttgart zur jährlichen Weihnachtsspende auf. Mit der Aktion „Adventsengel“ stärkt der katholische Wohlfahrtsverband Kinder und ihre Familien, die in der Diözese leben und in finanzielle Not geraten sind. Besonders Alleinerziehende und kinderreiche Familien belastet, dass sie neben der Arbeit und dem Bewältigen des Alltags oftmals kaum noch Zeit für ihre Kinder haben. Die Aktion „Adventsengel“ unterstützt deshalb Kinder und Eltern, indem Mitarbeiter der Caritas sie beispielsweise beraten oder ehrenamtliche Paten schulen. Diese Paten bringen den Kindern das Schwimmen bei, lernen mit ihnen für die Schule oder verbringen auf andere Weise wertvolle Zeit mit ihnen. „Kinder, die ihre Fähigkeiten kennen und erfahren, wie sie Schwierigkeiten meistern, können als Erwachsene meist besser für sich selber sorgen“, erklärt Diözesancaritasdirektor Pfarrer Oliver Merkelbach. „Wir dürfen die Familien mit ihren Nöten nicht allein lassen. Deshalb helfen wir als Caritas auch dort, wo keine staatliche Hilfe geleistet wird. Dank der Weihnachtsspenden können wir Kindern Chancen eröffnen, damit sie sich altersgemäß entwickeln und zu gesunden und starken Erwachsenen werden.“

Eigens um für Kinder mit schlechteren Ausgangsbedingungen eine aussichtsreiche Zukunft zu ermöglichen, hat die Caritas in diesem Jahr die Initiative „Mach Dich stark“ ins Leben gerufen. „Mach Dich stark“ setzt sich gemeinsam mit anderen Partnern für bessere Chancen für Kinder im Südwesten ein. Auch die Weihnachtsaktion „Adventsengel“ ist Teil der „Mach Dich stark“-Bewegung. Daher bittet die Caritas um Spenden.

Für die Aktion Adventsengel ist ein Spendenkonto eingerichtet:
IBAN DE63 6012 0500 0001 7088 01
BIC: BFSWDE33STG
Bank für Sozialwirtschaft

Im vergangenen Jahr wurden durch die Aktion in der Diözese Rottenburg-Stuttgart rund 120.000 Euro gesammelt, die armen Kindern und ihren Familien zugute kamen.

Weitere Informationen zur Aktion Adventsengel und der Initiative „Mach Dich stark“ unter: www.caritas-spende.de

Als Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche vertritt die Caritas in der Diözese Rottenburg-Stuttgart rund 1.800 Einrichtungen in unterschiedlichen Hilfefeldern, in denen knapp 30.000 Mitarbeiter/innen und 33.000 Ehrenamtliche tätig sind. An 42 Standorten bieten der Caritasverband und der Sozialdienst katholischer Frauen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart Beratung für schwangere Frauen an.

Kontakt
Diözesancaritasverband Rottenburg-Stuttgart
Eva-Maria Bolay
Strombergstraße 11
70188 Stuttgart
0711/2633-1288
bolay@caritas-dicvrs.de
http://www.caritas-rottenburg-stuttgart.de

Allgemein

Initiative „Mach Dich stark“ sagt Kinderarmut im Südwesten den Kampf an

325.000 Kinder im Land armutsgefährdet – Internetplattform www.mach-dich-stark.net wird freigeschaltet

Stuttgart, 19. September – Zum Weltkindertag am 20. September 2016 startet die Caritas Rottenburg-Stuttgart ihre Initiative „Mach Dich stark“ gegen Kinderarmut im Südwesten. Unter dem Dach der Initiative will der katholische Wohlfahrtsverband alle gesellschaftlich relevanten Gruppen vereinen, um Kinderarmut in Baden-Württemberg dauerhaft zu verhindern. Alle Menschen, Organisationen und Institutionen aus Kirche, Gesellschaft, Wirtschaft und Politik sind eingeladen, mit ihrem Dazutun Kindern Chancen auf Entwicklung und Teilhabe zu ermöglichen. Zum Start der Initiative „Mach Dich stark“ gründet der Vorstand des Caritasverbandes einen Stiftungsfonds und die Internetplattform www.mach-dich-stark.net wird freigeschaltet.

„Diese Initiative soll Akteure zusammenführen“, so Oliver Merkelbach, Vorstandsvorsitzender des Caritasverbandes. „Das Ziel ist eine Allianz, die dem Skandal von Kinderarmut als Chancenarmut in einem so reichen Land den Kampf ansagen will.“ Im Sinne einer Bewegung soll „Mach Dich stark – Initiative für Kinder im Südwesten. Kinder brauchen Chancen“ als Erkennungszeichen stehen. Dieses einheitliche Profil macht alle Akteure in ihrem Engagement gegen Kinderarmut erkennbar – egal, ob sich Stiftungen oder Einzelpersonen um mehr Teilhabechancen von benachteiligten Kindern bemühen.

Bereits jetzt setzen sich zahlreiche regionale Kinderstiftungen unter dem Dach der CaritasStiftung „Lebenswerk Zukunft“ und Förderfonds für den Kampf gegen Kinderarmut ein. Diese Stiftungen verstehen sich als Partner der Initiative. In den Stiftungen engagieren sich wiederum viele Einzelpersonen aus unterschiedlichen Bereichen der Gesellschaft. Sie bringen in Kuratorien ihr Know-how ein und öffnen Türen, so auch Prominente, die für einzelne Stiftungen werben. Der Caritasverband versteht sich in diesem Gefüge als Impulsgeber und Moderator.

Kinderarmut bedeutet aus Sicht der Caritas sehr viel mehr, als zu wenig Geld zu haben. Kinderarmut hat Folgen für das ganze Leben, da die Kinder nicht ausreichend am gesellschaftlichen Leben teilhaben können. Arme Kinder können sich nicht altersgemäß entwickeln. Armut wirkt sich auf die körperliche Gesundheit, auf die soziale Kompetenz, aber auch auf die eigene Selbstachtung und das Selbstwertgefühl der Kinder aus. Kinder geraten unverschuldet in diese Situation und können sich kaum aus eigener Kraft eine chancenreiche Zukunft erschließen.

Im reichen Baden-Württemberg gibt es rund 325.000 Kinder, denen die Teilnahme am öffentlichen Leben verwehrt bleibt. Im Jahr 2014 waren gemessen am Landesmedian 17,9 Prozent der Kinder und Jugendlichen unter 18 Jahren armutsgefährdet. Das ist jedes 6. Kind! An der Armutslage von Kindern und Jugendlichen hat sich seit 2009 so gut wie nichts geändert. Ar-mutsgefährdet sind Personen, denen weniger als 60 Prozent des Medians der Äquivalenzeinkommen der Bevölkerung in Privathaushalten zur Verfügung stehen. Der erste Armuts- und Reichtumsbericht, den die Landesregierung im Herbst 2015 vorgelegt hat, bestätigt diese Zahlen.

Als Wohlfahrtsverband der katholischen Kirche vertritt die Caritas in der Diözese Rottenburg-Stuttgart rund 1.800 Einrichtungen in unterschiedlichen Hilfefeldern, in denen knapp 30.000 Mitarbeiter/innen und 33.000 Ehrenamtliche tätig sind. An 42 Standorten bieten der Caritasverband und der Sozialdienst katholischer Frauen in der Diözese Rottenburg-Stuttgart Beratung für schwangere Frauen an.

Kontakt
Diözesancaritasverband Rottenburg-Stuttgart
Eva-Maria Bolay
Strombergstraße 11
70188 Stuttgart
0711/2633-1288
bolay@caritas-dicvrs.de
http://www.caritas-rottenburg-stuttgart.de