Tag Archives: Mall

Allgemein

Architektur: Lust auf Erleben – Erlebnissysteme

Die Suche nach Glück – Motivationen des Erlebnissystems – von The Grounds Real Estate AG, Berlin

Architektur: Lust auf Erleben - Erlebnissysteme

The Grounds Real Estate AG – Blue Towers in Frankfurt Niederrad

Flucht aus der rationalen Normalität, Erinnerung, Freiheit, Erweiterung, Abenteuer, Überraschung, Lernen, Kommunikation, Inselerfahrung, Rituale, Fun – „Erlebnissysteme zum Anfassen“- von The Grounds Real Estate AG, Berlin.

Aktuelle Projekte der The Grounds Real Estate AG betreffen die Umwandlung von zwei Bürotürmen in Microapartments, „Blue Towers in Frankfurt Niederrad“. Hans Wittmann und Eric Mozanwoski gründeten 2014 The Grounds Real Estate AG mit dem Ziel des Erwerbs und der Zusammenstellung nachhaltiger Immobilieninvestments, sowie Projektentwicklung im Bereich der Wohn- und Gewerbeimmobilien. „Die Welt befindet sich im Wandel zur Industrie der Kultur Erlebnisökonomie. Auch bezeichnet als Experience Economy, Event Economy, Entertainment Economy, Emotional Management, Fun-, Lust- und Megapartys, diese scheinen die Schlüsselwörter für das Verständnis eines modernen Hedonismus zu sein, dessen Phänomene als Erlebniskonsum oder Erlebnisökonomie gekennzeichnet werden. Wohnen, Leben, Arbeiten und Erleben durch Hilfe von Erlebnissystemen als moderne Kombination dank neuer Herausforderungen der Lebensveränderungen“, erläutert Hans Wittmann (CEO). The Grounds Real Estate AG setzt auf die Entwicklung von Spezialimmobilien.

Architektur als Abbild

Die Industrie der Erlebnisökonomie beeinflusst den Baustil und die Architektur. Moderne Architektur ist ein Produkt der westlichen Zivilisation. Eric Mozanowski, Autor, Denkmalschutz- und Immobilienexperte aus Stuttgart über Zusammenhänge Architektur und Moderne bis zur Erlebnisökonomie. „Die Architektur versuchte bereits in der Vergangenheit dem menschlichen Leben eine besondere Umgebung zu schaffen. Die Architektur kann als Abbild von Gedanken und Taten menschlicher Wesen, als Wunschbauer betrachtet werden“, erläutert Immobilienexperte Eric Mozanowski. Die Szenarien dieses Erlebniskonsums in den unterschiedlichen Mixed-Use-Centern entwickeln sich vor allem an den Orten der Welt, wo Tourismus, lokaler Freizeitkonsum und das alltägliche Leben zu neuen Formen Verbindung findet.

Erlebnissysteme: Freizeitwelt – Konsumwelt – Freizeitparks – Themenparks

Eric Mozanowski erläutert, dass zur Erlebnisarchitektur die Darstellungsformen und Orte wie Freizeitwelten, Konsumwelten wie Malls, Freizeitparks, Themenparks und die vielfältigen Mixed-Use-Centers zählen. Stetiger Wandel verlangt nach neuen Kompetenzen und Erlebnismanagern, um den wachsenden Wünschen und Vorstellungen der Konsumiere zu befriedigen. Die bewusste Inszenierung von Aspekten „hart und weich“ durch Dienstleister, um Gefühle zu erzeugen, findet zunehmend in komplexen Systemen statt, die Erlebnissysteme.

„In diesem Sinne müssen all diejenigen Firmen, die Erlebnisse entdecken, um sie immer stärker an ihr eigenes Produkt oder Dienstleistung zu binden, vor allem auch Erlebnissysteme verstehen“, gibt Eric Mozanowski zu bedenken. Es geht um die Fragen: Wie funktioniert die Einrichtung? Welches Freizeitverhalten sucht Befriedigung? Die Umsetzung der Unterhaltstechnologie und Aspekte wie Mitarbeiterführung, Freizeitpsychologie, Erlebnispsychologie, die sinnliche Intelligenz, Emotion Management müssen untersucht und individuell analysiert werden, um sie erfolgreich zu neuen Inszenierungen des Freizeit- und Konsumerlebnisses zu verbinden. Im Vordergrund steht die Kulisse des Glücks, die in der Erlebnisgesellschaft die Individuen umstellen.

Welche Voraussetzungen sind nötig, um Erlebnisse zu schaffen?

Eric Mozananowski erläutert, dass Erlebnisse dann gegeben sind, wenn ein Unternehmen bewusst die Dienstleistung als Bühne und das Produkt als Instrument nutzt, um den einzelnen Konsumenten so zu bedienen, dass daraus für den Konsumenten ein prägnantes Erlebnis wird. „Neben dem Wissen um die Konsumenten sind Marketingstrategie und Produktkenntnisse, die Qualitätskontrolle im Servicebereich, systematisches Wissen, wie der Aufbau von Kundeninnovationen und die Entstehung von Emotionen nötig. Es gilt das Zusammenspiel dieser Komponenten in systematische, zukunftsorientierte Produktstrategien im Rahmen von Erlebnis, wie Fun-Produkten beispielsweise einzubinden“, erklärt Eric Mozanowski.

Fazit: Die Motivation und die Entscheidung, ein Erlebnissystem aufzusuchen sind abhängig von der Anzahl der Verschiedenheit und Intensität.

„Studien belegen, dass obwohl eine große Anzahl von Erlebnismanagern erfolgreich im Umgang mit den Emotionen ihrer Kunden sind, die systematische Produktentwicklung auf Basis der Emotionsforschung nötig sind, um erfolgreich die Entscheidung zu beeinflussen. Die Vermittlung von Glücksgefühlen ist letztendlich das Geschäftsziel der Erlebnisindustrie“, erläutert Immobilienexperte Eric Mozanowski.

Im Juni 2014 wurde das Unternehmen The Grounds Real Estate AG von den Initiatoren Eric Mozanowski und Hans Wittmann gegründet. The Grounds Real Estate AG mit Sitz in Berlin verfolgt das Ziel ein hohes Maß von erwirtschaftbaren Renditen im deutschen Immobilienmarkt zu nutzen, um attraktive Immobilienpakete zusammenzustellen. Die hohen Qualitätsstandards bilden eine verlässliche Basis für nachhaltigen wirtschaftlichen Erfolg. Weitere Informationen unter: www.the-grounds-ag.com

Kontakt
The Grounds Real Estate AG
Eric Mozanowski
Kurfürstendamm 92
10709 Berlin
+49 30 643 87 580
info@the-grounds-ag.com
http://www.the-grounds-ag.com

Allgemein

A2 Center in Altwarmbüchen informiert mobil über seine teggee-Page

Shoppingcenter bringt seinen Kunden ständig aktuelle Infos auf das Smartphone

A2 Center in Altwarmbüchen informiert mobil über seine teggee-Page

Die teggee-Page des A2 Centers in Altwarmbüchen

Altwarmbüchen, Isernhagen / Mertert, Luxembourg, 11. Februar 2016 – Manchmal sind es die scheinbar unwichtigen Details, die den Erfolg eines Unternehmens fördern. So zieht das Parkhaus am A2 Center in Altwarmbüchen die Besucher an, weil es übersichtlich ist und kleine Lämpchen über den außergewöhnlich breiten Parkbuchten anzeigen, ob der Platz frei ist. Aber was für das 2014 neu errichtete Parkhaus gilt, gilt nach Meinung der allermeisten Kunden für die gesamte Shoppingmall: Alles ist freundlich, hell und bestens durchdacht. Hinzu kommt die optimale Palette der Einzelhandelsgeschäfte, die sich im fast vollkommen neu erbauten Einkaufszentrum angesiedelt haben. Unter dem Glasdach finden sich ganz unterschiedliche Bekleidungsläden und Boutiquen, eine Sushi-Bar, jede Menge Anbieter von Lebensmitteln, ein Fotostudio und Geschäfte mit allem, was der Konsument so braucht. Von der Fläche her dominieren natürlich die Filialen von Real, Saturn und Toys“R“Us, aber die Vielfalt macht das A2 Center zum Anziehungspunkt für Käufer aus der näheren und weiteren Umgebung und natürlich aus dem nahegelegenen Hannover. Und weil die Fassade weithin sichtbar in Goldtönen leuchtet, bezeichnet Centermanager Christian Danne seine Mall gern als „goldig“.

So gut gelungen der Neu- und Umbau, so nutzerfreundlich ist auch die Website ( www.a2center.de ), die über alles informiert, was Besucher des A2 Centers wissen wollen, sollen oder müssen. Aber schon kurz nach der Eröffnung war Christian Danne klar, dass es heutzutage unverzichtbar ist, seinen Besuchern Informationen auch mobil anzubieten.

Wie gut, dass Christian Danne bereits seit Jahren mit der Firma Medienservice Walther ( www.medienservice-walther.de ) arbeitet, die Vertriebspartner für teggee, den Mobile Landing Page Builder ist. Denn nach kurzen Beratungsgesprächen war klar, dass eine teggee-Page für das A2 Center die optimale mobile Lösung sei. Im Oktober ging dann die mobile Landing Page (pages.teggee.com/a2centermobil) an den Start und wurde von den Kunden der Shoppingmall begeistert aufgenommen. Inzwischen sind weit über 20.000 Abrufe zu verzeichnen, allein an einem Wochenende im Januar besuchten gut 3.000 Besucher die teggee-Page. Natürlich hat Christian Danne auch eine Browser-Weiche zur statischen Website einbauen lassen: Wird die Homepage von einem mobilen Gerät aus aufgerufen, leitet die Weiche automatisch auf die teggee-Seite um.

Nicht zuletzt weil die mobile Landing Page so erfolgreich angenommen wurde, sorgt Christian Danne für die regelmäßige Aktualisierung der Inhalte. Auch die Ladenbetreiber freuen sich über die teggee-Page und speisen zum Beispiel gern ihre Stellenangebote dort ein. Diese und andere Bestandteile der Seite dienen aber auch als Anregung für zukünftige Inhalte – so dürften bald auch Sonderangebote der Geschäfte, Aktionen und Veranstaltungen dort zu finden sein.

Kontakt A2 Center:
CMC Centermanagement GmbH
Christian D. Danne
Opelstraße 3-5
30916 Isernhagen / OT Altwarmbüchen
Tel.: +49 511 – 616 598 – 0
Fax: +49 511 – 616 598 – 19
Mail: centermanagement@a2center.de

Kontakt Medienservice Walther:
Matthias Walther
Am Schulberg 4
08209 Auerbach/Vogt.
Tel.: +49 3744 – 21 31 51
Fax: +49 3744 – 17 11 91
Web: www.medienservice-walther.de

teggee® ist der Mobile Landingpage Builder, eine Entwicklung des Luxemburger Softwarehauses Eurobase GmbH. Mit teggee® kann jeder in Minuten eine mobile Website bauen, die auf ein Thema fokussiert mit jedem mobilen Browser auf jedem mobilen Gerät (Smartphone, Tablet) mit jedem Betriebssystem (iOS, Android, Windows) betrachtet und genutzt werden kann. teggee® erzeugt automatisch einen QR-Code mit dem Link zur mobilen Landingpage. Der Link kann vom Ersteller einer teggee-Page aber auch direkt per Mail oder SMS, sowie über einen NFC-Tag oder per iBeacon verbreitet werden. Damit bietet sich eine teggee-Page als Informationsmedium für eine Vielzahl an Anwendungsszenarien an. Für eine Auswahl an Szenarien bietet teggee® innerhalb seines flexiblen Preismodells passende Lösungen an, die online über www.teggee.com bestellbar sind. Mithilfe eines Systems webbasierter Formulare werden die Sektionen und Inhalte einer teggee-Page erzeugt und können jederzeit aktualisiert werden.

Kontakt
Eurobase GmbH
Peter Kühnel
Fausermillen 17
6689 Mertert
.: +352 74 92 92 – 35
+352 74 00 44
peter.kuehnel@eurobase.lu
www.eurobase.lu

Allgemein

Kleider machen Leute: Mall-Website in neuem Gewand

Neue Internetpräsenz nach Überarbeitung online

Kleider machen Leute: Mall-Website in neuem Gewand

Großflächiger, aufgeräumter und leichter zu bedienen – so präsentiert sich die neue Mall-Website.

Die Mall GmbH hat ihren Internetauftritt unter www.mall.info optisch und technisch komplett überarbeitet. Die Seite zeigt sich mit großflächigerem Design, einer benutzerfreundlicheren Navigation und einer Darstellung, die sich auch auf mobile Endgeräte anpasst.
Im Zentrum der neuen Website steht der Mall-Projektberater: Planer und Vertreter ausschreibender Stellen können hier in der Planungsphase eines Bauvorhabens, je nach Wunsch, entweder nur die Basis-Projektdaten eingeben und sich von den Mall-Beratern individuell unterstützen lassen
oder aber alle verfügbaren Anlagendaten selbst in eine vorbereitete Maske eingeben, die dann bei Mall für die Auslegung und Dimensionierung der gewünschten Anlagenkonfiguration verwendet werden. Ebenso angefragt werden kann die Unterstützung durch den hauseigenen CAD-Zeichenservice. Die Seite bietet weiterhin alle für die Planung erforderlichen Hilfsmittel wie etwa Zulassungen, Ausschreibungstexte, Einbau- und Betriebsanleitungen und Projektberichte von realisierten Bauvorhaben aus allen Geschäftsbereichen, aber auch Filmsequenzen zu Produktion, Funktionsweise und Einbau der Mall-Produkte. Die Seite richtet sich an den Profikunden; für private Kunden hat Mall alle relevanten Informationen auf den Seiten www.mall-zisterne.de und www.mall-kleinklaeranlage.de zusammengestellt.

Seit über sechs Jahrzehnten hat sich die Mall GmbH mit ihrem umfangreichen Programm für den Hoch-, Tief- und Straßenbau zu einem der bedeutendsten Spezialanbieter mit verfahrenstechnischem Know-how für Kleinkläranlagen, Abscheider und die Regenwassernutzung bzw. Regenwasserbewirtschaftung entwickelt.
Bereits seit fast zehn Jahren setzt Mall auf erneuerbare Energien und stellt Pelletspeicher und Hackschnitzelbehälter in verschiedenen Größen her. Der 2009 neu gegründete Geschäftsbereich „Neue Energien“ bündelt nun alle Produkte für Solarthermie, Biomasse / Pellets, Geothermie und Biogas.
Zu Mall zählen sechs Produktionsstätten. Diese befinden sich in Donaueschingen-Pfohren, Ettlingen-Oberweier, Coswig/Anhalt, Haslach im Schwarzwald, Nottuln und in der Nähe von Budapest. Rund 460 Mitarbeiter erwirtschafteten 2013 einen Umsatz von 63 Mio. Euro.

Kontakt
Mall GmbH
Markus Böll
Hüfinger Str. 39-45
78166 Donaueschingen
0771 8005-131
markus.boell@mall.info
http://www.mall.info

Allgemein

Familienstiftung hält Anteile der Mall GmbH

Eigentümer bringen Anteile in die Roland-Mall-Familienstiftung ein – Erhaltung der Familientradition – Sicherung der Unternehmensfortführung

Familienstiftung hält Anteile der Mall GmbH

Michael Mall, Vorsitzender des Stiftungsvorstands (links), und Markus Grimm, Sprecher der Geschäftsführung.

Die Roland-Mall-Familienstiftung hält ab sofort die Anteile der Mall GmbH in Donaueschingen. Im Hinblick auf die Zukunftssicherung des Unternehmens haben die Familienmitglieder ihre Gesellschafteranteile in die Stiftung eingebracht, um dauerhaft Familientradition, Unabhängigkeit und Arbeitsplätze zu sichern.
Die Familie Mall hat die Eigentumsverhältnisse in der Mall GmbH anlässlich des 100. Geburtstages von Firmengründer Roland Mall (1914 – 1993) neu geregelt. Seniorchefin Charlotte Mall und ihre Kinder Elsa und Michael gründeten die privatnützige Roland-Mall-Familienstiftung und brachten ihre Anteile an der Mall GmbH als Stiftungsvermögen ein. Damit ist eine eigenständige Zukunft der Mall-Unternehmensgruppe gesichert.
Es geht der Familie mit der Familienstiftung um eine langfristige Sicherung der Wirtschaftlichkeit der Gesellschaft und Fortsetzung der bewährten Familientradition. „Mit diesem Schritt wollen wir das Lebenswerk unseres Vaters Roland für kommende Generationen sichern“, sagte Michael Mall, „die Gründung der Stiftung ist vor allem ein klares Zeichen zur Zukunfts- und Arbeitsplatzsicherung des Unternehmens.“
Es ist Hauptzweck der Familienstiftung, die jetzige Mall GmbH zu sichern, zu erhalten und zu fördern. „Den Mitarbeitern der Mall GmbH soll die Roland-Mall-Familienstiftung ein Zeichen sein“, so Gesellschafter Michael Mall, „dass ihr Arbeitsplatz nicht zur Disposition steht.“ Ein dreiköpfiger Stiftungsvorstand, in den die schon bisher als Aufsichtsräte fungierenden Michael Mall, Hans-Jörg Friedrich und Klaus-P. Aumüller berufen wurden, wacht über die Einhaltung des Stiftungszwecks und nimmt die Gesellschafterrechte wahr. Der Stiftungszweck wurde von den ehemaligen Gesellschaftern und Stiftungsgründern in einer Präambel festgeschrieben.
Die Familienstiftung wird sich auch der Förderung des sozialen, sportlichen und kulturellen Gemeinwohls widmen, dem sich Unternehmensgründer Roland Mall besonders verpflichtet fühlte. Der Firmengründer, der vor 62 Jahren aus der Cementwarenfabrik die Mall Beton GmbH formte, fungierte unter anderem als Vorsitzender des SV Donaueschingen und engagierte sich für den Schwarzwald-Marathon, die deutsch-französische Freundschaft und die Donaueschinger Musiktage.
Der Sprecher der Geschäftsführung der Mall GmbH, Markus Grimm, begrüßt die Gründung der Familienstiftung. „Das ist ein ganz starkes Zeichen der Familie“, betonte Markus Grimm, „und ein klares Signal für langfristige Kontinuität und Sicherheit in der Mall-Gruppe.“ Mit der Gründung der Familienstiftung werde das mit zukünftigen Generationswechseln verbundene Unternehmensrisiko geregelt. Jetzt stehe allein das Wohl der Mall-Gruppe und der Erhalt der Familientradition im Vordergrund. „Diese Ziele sind in der Familie bewusst erste Priorität und mögliche Einzelinteressen werden untergeordnet“, sagte Michael Mall.
Die Geschäftsführung informierte die 460 Mitarbeiter über die Gründung der Stiftung. Dabei betonte Markus Grimm, dass die Stiftungsgründung keineswegs die Marktgesetze außer Kraft setze. „Wir bleiben ein ganz normaler Industriebetrieb, der sich am Markt behaupten und dem Wettbewerbsdruck standhalten muss“, so der Geschäftsführer, „es wäre völlig falsch zu glauben, wir könnten jetzt auf halbe Kraft zurückschalten.“ Mall müsse vielmehr weiterhin jeden Tag voll engagiert und hoch motiviert daran arbeiten, die gute Marktposition in den Bereichen Regenwasserbewirtschaftung, Abscheider und Kläranlagen zu behaupten. Bildquelle:kein externes Copyright

Seit über fünf Jahrzehnten hat sich die Mall GmbH mit ihrem umfangreichen Programm für den Hoch-, Tief- und Straßenbau zu einem der bedeutendsten Spezialanbieter mit verfahrenstechnischem Know-how für Kleinkläranlagen, Abscheider und die Regenwassernutzung bzw. Regenwasserbewirtschaftung entwickelt.
Bereits seit fast zehn Jahren setzt Mall auf erneuerbare Energien und stellt Pelletspeicher und Hackschnitzelbehälter in verschiedenen Größen her. Der 2009 neu gegründete Geschäftsbereich „Neue Energien“ bündelt nun alle Produkte für Solarthermie, Biomasse / Pellets, Geothermie und Biogas.
Zu Mall zählen sechs Produktionsstätten. Diese befinden sich in Donaueschingen-Pfohren, Ettlingen-Oberweier, Coswig/Anhalt, Haslach im Schwarzwald, Nottuln und in der Nähe von Budapest. Rund 460 Mitarbeiter erwirtschafteten 2013 einen Umsatz von 63 Mio. Euro.

Mall GmbH
Markus Böll
Hüfinger Str. 39-45
78166 Donaueschingen
0771 8005-131
markus.boell@mall.info
http://www.mall.info

Allgemein

How to market your shopping mall with Web 2.0 in Germany

A solution created by an insider: Smart integration of the internet in the business of letting / merchandising Malls

How to market your shopping mall with Web 2.0 in Germany

the death of mall

With the triumphal procession of the Internet, the market for real estate is changing dramatically.
In our European neighborhood the decreasing sales figures lead to falling rental revenues. Sure, although Germany isn’t spared by this trend, our retails compare favorably with other Europeans, so the GfK.

New wind for shopping tours through the mall

Nonetheless there is no time for sigh with relief. It’s rather a question of developing new concepts in the stationary retail, about enhance their profile and find synergy effects with the e-commerce.“
In fact, the boom for online shopping doesn’t mean the end of window-shopping in the shopping Centre. Visitors demand entertainment – online and offline. While yearly Investments of advertising companies in live-communication increase steadily by 100 million Euros per year between 2010 and 2014, the sales figures for letting / merchandising malls in German shopping centers carve out a shabby existence. Although stakeholders exclaim for alternative sources of revenue and the pressure on the Management for taking action is increasing.

Good News: Your mall, resource of your revenue, is waiting for being awakened by a kiss!

Reservation in offering these specific spaces to external advertising companies and – reverse – the demand, are results of a high administrative effort in this business unit and a lack of resources for a proactive distribution of center management. Further there are no standards within the shopping center branch, which makes the entrance to media for advertisers difficult.
In addition to the centers qualified desire, getting concepts for consumer events from the agencies, a fast communication, a good accessibility to the market partner and an in complex contract announcement are important factors for success. To satisfy these expectations is impossible for a center on his own. The manufactures desire of national market coverage cannot be managed by an isolated operating company. Consequently the professional mall activation for the purpose of all market partners gets a centrally meaning.

A solution created by an insider: Smart integration of the internet in the business of letting / merchandising Malls

Markus Levens, CEO of Expertisale Deutschland GmbH, understood the problem, end developed 2010 together with his team their booking portal expertisale.com, which makes letting and merchandising malls to a snap. Their mission, reference person number 1 for merchandising specific spares in real estates with best quality, highest speed and best service ever seen.

In July the company implements their experience of the last years in their first relaunch. Customers will benefit from an optimized handling and extended offer of products and service:

– Up to now center manager can chose spares in other estates, too
– Offer sampling in the main entrance of your shopping center
– Letting for long terms will be possible online, too
– Get profits from the new STAR-Eventformat „MAGIC STAR BRANDING“ for your promotion in shopping centers feat. Stars2Meet
– An extended Network of services for creating events delivers solutions for your specific spare
– Short and fast ways of communication on the telephone or in the live-chat
– Unique: An optimized tool enables us creating roadshows for up to 12 centers within 10 minutes
– Center manager get a complete booking request, including calculated rental, checked availability and presented concepts for events.

Who buys a pig in a poke? Center manager will be able to register their center for free with the basic on the booking portal and assure themselves of the profits. You will be focused by decision makers on the advertiser“s side.
Different prices for request of little companies, retailers and big brands are consequently aligned to the performance and the mediate tenure of the target audience paying the budget. With an upgrade to a premium account you increase the entertainment factor for your virtuel visitors: Your potential customer can have a tour through your center in 3D-Panoram. You can have an upgrade everytime.

Prospects – Germany target market no. 1

For investors Germany is target market No. 1 for shopping centers. Due to its stable business environment, solid consumer spending and a low unemployment, Germany could assert itself on the top of the Savills-Ranking, so you read in Deal Magazine in November 2013.

To hold his leading position, it“s important to solve the structure problems in shopping center branch. Standing revitalization, challenge by e-commerce and developing new sources of revenue are central issues. Professional letting of mall is a big chance for more revenue.

Our vision is until 2030 to create a networked online-agor of real estates in cities with more then 100.000 inhabitants, on which temporary specific spares can be booked by advertisers from all over the world on www.expertisale.com.

Bildrechte: © Seph Lawless WWW.SEPHLAWLESS.COM Bildquelle:© Seph Lawless WWW.SEPHLAWLESS.COM

EXPERTiSALE Deutschland GmbH

Virtueller Point-of-Sale für Sonderflächen in Handelsimmobilien

Menschen lieben Kommunikation. Am liebsten Live an einem Ort. Das wissen auch Werbetreibende und investieren Zeit und Geld in die Live-Kommunikation auf Sonderflächen in Handelsimmobilien. Das sollte möglichst schnell und unbürokratisch ablaufen. Für Werbetreibende und Betreiber der Handelsimmobilien gleichermaßen.

EXPERTiSALE ist die One-Stop-Lösung für Handelsimmobilienvermieter und Werbetreibende, die Consumer Events schnell, einfach und preiswert organisiert.

Mit dem Online-Buchungsportal www.expterisale.com investieren Werbetreibende nur 3 Klicks, 5 Minuten, um die ideale Sonderfläche zu finden und zu mieten. Und in maximal 2 Werktagen erhalten Sie eine Antwort. Vermieter erzielen mit geringem Aufwand mehr Anfragen und marktgerechtere Mieten.

Ihr idealer Partner

Sie wollen

– echte Erfolgsverantwortung statt bloßer Informationsvermittlung?
– eine qualitative Bespielung Ihrer Sonderflächen?
– sowie das über Jahre aufgebaute Vertrauen bei den relevanten Marktpartnern,

Dann sind wir Ihr idealer Outsourcing-Partner mit dem entscheidenden Mehr an Wert.

Unsere Mitarbeiter versprechen:

„Mit jedem Gedanken, mit jedem Wort, mit jeder Tat entscheide ich mich täglich neu dafür, Handelsimmobilienbetreibern & Werbetreibenden weltweit die Möglichkeit zu geben, mit möglichst geringem administrativen Aufwand temporäre Aktionsflächen schnell, einfach und freundlich zu (ver)mieten, in dem wir alle relevanten Buchungsinformationen 365 Tage im Jahr/ 7 Tage die Woche / 24 Std am Tag online zur Verfügung stellen, die Aktionsflächen als interaktives Erlebnismedium bekannt machen und pro aktiv vermarkten.“
Vor vier Jahren entwickelte Markus Levens, Geschäftsführer der EXPERTiSALE Deutschland GmbH, mit seinem Team das Online-Buchungsportal www.expertisale.com.

Im März 2011 ging das Portal online und macht die Vermietung und Vermarktung von Mall-Flächen in Deutschland seither „zum Kinderspiel“.

EXPERTiSALE Deutschland GmbH
Markus Levens
Barmbeker Str. 27b
22303 Hamburg
+49 40 6094421-80
presse@expertisale.com
http://www.expertisale.com/de/default.asp

Allgemein

Shopping-Paradies Sarasota County an Florida’s Golfküste

Neue Mall am University Town Center

Shopping-Paradies Sarasota County an Florida

St Armands Shopping – Sarasota

Wo lässt es sich auf der Welt schöner shoppen als in den Vereinigten Staaten von Amerika? Hochwertige Markenkleidung, für die wir hierzulande ein halbes Vermögen ausgeben, kostet in den USA häufig nur die Hälfte oder weniger. Viele Urlauber nutzen den attraktiven Dollarkurs und decken sich während ihrer Amerika-Reise von Kopf bis Fuß ein.
Sarasota County an der Golfküste Floridas ist ein wahres Paradies für alle Shopping-Begeisterten: In den zahllosen Boutiquen und Läden findet Jeder das passende Kleidungsstück. Bei den sonnigen Temperaturen macht das Flanieren über die Einkaufspromenade gleich noch mehr Spaß – und nach einem ausgiebigen Shoppingtag bietet der Siesta Key Beach nicht nur Abkühlung und Entspannung, sondern auch traumhafte Sonnenuntergänge.
Für den 16. Oktober 2014 ist die Neueröffnung der Mall am University Town Center geplant, in der auch große Kaufhausketten wie Saks Fifth Avenue und Macy“s ansässig sein werden. Auf zwei Etagen warten gehobene und auf Mode fokussierte Geschäfte auf die Besucher, insgesamt 100 Restaurants und Läden sowie ein Spielbereich für Kinder. Ungefähr die Hälfte aller Geschäfte und Restaurants ist völlig neu in Sarasota County – dazu gehören unter anderem BRIO Tuscan Grille, The Cheesecake Factory oder Seasons 52. In der direkten Nachbarschaft der neuen Shopping-Mall eröffnen außerdem zwei neue Hotels. Weitere Informationen sind unter www.TheMallatUniversityTownCenter.com zu finden.
Großer Beliebtheit bei allen Schnäppchenjägern erfreut sich bereits jetzt das Outlet Center im benachbarten Ort Ellenton: Nach einer 30-minütigen Autofahrt erwarten die Besucher Preisnachlässe zwischen 25 und 65 Prozent. Hier wird garantiert Jeder fündig, denn die Liste der Geschäfte ist lang: angefangen bei Topdesignern wie BCBG Max Azria, Calvin Klein und Michael Kors bis hin zu Sportgeschäften wie Nike, Puma und Reebok.
Die Besonderheit unter den Einkaufsmöglichkeiten in Sarasota ist jedoch „St. Armands Circle“: Das Freiluft-Shopping-Center liegt auf der Insel Lido Key, inmitten üppiger Tropenvegetation, welche mit der Stadt durch die Sarasota Bay verbunden ist. Neben einer großer Auswahl an Geschäften, Galerien und exotischen Boutiquen finden Besucher hier auch den berühmten „Circus Ring of Fame“, der in Gedenken an berühmte Zirkusstars errichtet wurde – was naheliegend ist, denn die weltweit bekannte Ringling-Zirkusfamilie stammt direkt aus Sarasota. Wer sich die Füße müde gelaufen hat und noch weitere romantische Stunden auf Lido Key verbringen will, setzt sich nach der Shoppingtour in eine Pferdekutsche und erkundet die Insel auf nostalgische Art.

Bildrechte: www.visitsarasota.org Bildquelle:www.visitsarasota.org

Sarasota County an Floridas Golfküste
Sarasota und ihre acht vorgelagerten Inseln befinden sich an der Golfküste im Westen Floridas zwischen Tampa und Fort Myers. Zur Region gehören Sarasota, Longboat Key, Lido Key, St. Armands Key, Manasota Key, Siesta Key, Casey Key, Englewood, Nokomis, North Port, Osprey und Venice. Neben wunderschönen Sandstränden zählen zahlreiche Kulturstätten zu den touristischen Highlights. Der Ringling-Komplex ist mit seinem historischen Asolo Theater, den 21 Galerien im Museumskomplex, einem zusätzlichen Sonderausstellungsbereich und dem architektonischen Meisterwerk Ca“ d“Zan im gotisch-venezianischen Design wohl das berühmteste kulturelle Highlight in Sarasota, das die Region John & Mable Ringling zu verdanken hat. Naturparks wie der Myakka River State Park, der Oscar Scherer State Park und Marie Selby Botanical Gardens sind weitere Attraktionen. Shoppingmöglichkeiten, ausgezeichnete Restaurants, Bed & Breakfast im Old Florida Stil sowie namhafte Luxushotels zeichnen Sarasota als Feriendestination aus. Reisende erreichen Sarasota und die zugehörigen Inseln an der Westküste über die Flughäfen Fort Myers, Orlando oder Tampa. Von Fort Myers ist Sarasota 1,5 Autostunden entfernt, von Orlando und Tampa zirka zwei Stunden mit dem Auto.
Weitere Informationen unter: www.visitsarasota.org.

Visit Sarasota County
Lynn Hobeck Bates
1777 Main Street
34236 Sarasota
001 941 9550991103
LHobeck@visitsarasota.org
http://www.visitsarasota.org

WeberBenAmmar PR
Christine Landschneider
Königsteiner Strasse 83
65812 Bad Soden
0049 (0) 6196 76750 15
christine@wbapr.de
http://www.wbapr.de

Allgemein

JOST in the Box

Seit dem 03. April präsentiert LEONHARD HEYDEN in Berlin in einer 24 m² großen Box ausgewählte Produkte seiner Trendmarke JOST und ist damit Teil eines neuartigen Konzepts temporärer Pop-Up-Stores.

JOST in the Box

JOST-Box in Berlin

Als in der Berliner Concept Mall „BIKINI BERLIN“ am 03. April die temporären Pop-Up-Stores auf einer Gesamtfläche von rund 3.300 Quadratmetern eröffnet wurden, war auch Dietmar Jost, Geschäftsführer Leonhard Heyden, schnell klar, dass diese Aktion ein voller Erfolg sein würde. Die vom „BIKINI BERLIN“ zur Verfügung gestellten Boxen stellten sich in Fragen der Produktpräsentation zwar zunächst als echte Herausforderung dar, am Ende aber lieferten sie genau den außergewöhnlichen Rahmen, den die von Jost ausgewählten Taschen brauchen. „Mit diesem ausgefallenen Konzept unterstreichen wir die Philosophie unserer Taschen und kommunizieren sie mit Hilfe der Präsentation: Eigensinn macht Spaß!“, freut sich Jost über den gelungenen Auftritt seiner Marke im denkmalgeschützten Gebäude aus den 1950er Jahren. Mit der Box, zunächst für drei Monate gemietet, wollte Dietmar Jost unterschiedliche Dinge testen, zum Beispiel die Fragestellung „Wie viel Präsentationsumfeld und Dekoration ist am POS wirklich erforderlich?“ oder die Reaktionen des Westberliner Kunden auf die ungewöhnlichen und modischen Produkte, die die Jost-typische Handschrift tragen. „Der Erfolg gibt uns Recht, unsere Produkte werden begeistert angenommen und die Verkaufszahlen können sich sehen lassen. Wir werden uns auf jeden Fall wieder für eine Box bewerben. Die Zielgruppe hier ist eindeutig anders als in Berlin-Mitte. Hier treffen wir auf Kunden, die extrem Mode-, Kultur- und designbegeistert sind.“, kündigt Jost die Fortsetzung dieser Erfolgsgeschichte an.

Verantwortlich für redaktionellen Inhalt: Leonhard Heyden Bildquelle:kein externes Copyright

Knirps gehört zu den weltweit führenden Marken im Accessoire-Segment Schirm. Seit 1928 der erste zusammenlegbare Taschenschirm erfunden wurde, steht die deutsche Traditionsmarke Knirps für ein einzigartiges Qualitätsversprechen und für stetige Innovationen bei Schirmen. Knirps ist weithin anerkannt als die führende Premium-Schirmmarke in der Welt. Für weitere Informationen besuchen Sie bitte unsere Web-Site www.knirps.com

Knirps Licence Corporation GmbH & Co. KG
Franziska Eschetshuber
Bahnhofstrasse 19
84347 Pfarrkirchen
+49 (0) 8571 9122 0
info@knirps.de
http://www.knirps.com

PR
Anja Sziele
Infanteriestraße 11a, Haus B2
80797 München
80797
anja@anjasziele.de
http://www.anjasziele.de

Allgemein

Rathauspassagen Halberstadt investieren sechsstelligen Betrag

Revitalisierung des Shoppingcenters

Rathauspassagen Halberstadt investieren sechsstelligen Betrag

Enrico Burau, Centermanager der Rathauspassagen Halberstadt.

Moderner, offener und frischer. So präsentieren sich die Rathauspassagen Halberstadt im neuen Jahr. Nach eigenen Angaben hat das regionale Shoppingcenter für die Revitalisierung einen erheblichen sechsstelligen Betrag investiert.

Bereits im Herbst 2011 begannen die Planungen für die visuelle Auffrischung der Halberstädter Rathauspassagen. Gemeinsam mit regionalen Experten wie der Bögelsack Bau- und Möbeltischlerei GmbH, der Scilla Witte Schachtner KG, der KAMOS Ausbau und Montageservice GmbH und der ela Elektroanlagenbau GmbH entwickelte Centermanager Enrico Burau eine Vision um die Passagen zu einem wirklichen Shopping-Erlebnisort weiterzuentwickeln. Neben einem umfangreichen Konzept für die Beleuchtung wurden auch ein Bestuhlungs- sowie ein Bepflanzungskonzept entwickelt. Selbst der Fußboden wurde punktuell neu gestaltet.

Das Center legt Wert darauf den Besuchern mehr zu bieten. Ein Mehr an visuellen Eindrücken, Wohlbefinden und Gemütlichkeit. „Wir wollen, das unsere Kunden sich bei uns wohlfühlen. Es soll nicht nur ein Einkaufsquickie sein – vielmehr ein Einkaufserlebnis. Die von Bögelsack konzipierten Sitzmöglichkeiten sollen zum Verweilen einladen und unseren Besuchern die Möglichkeit geben kurz auszuspannen.“, berichtet Enrico Burau.

Mehr als 450 neue Beleuchtungskörper setzen das Center gekonnt in Szene. Damit erstrahlt der Innenbereich in einem völlig neuen Licht. Neben zahlreichen optischen Highlights standen auch die Themen Wirtschaftlichkeit und Nachhaltigkeit im Vordergrund. Denn die eingesetzten LED-Lampen haben eine dreimal so große Leuchtkraft bei einem geringeren Stromverbrauch.

Und es sind noch weitere Veränderungen geplant. Vor dem Hintergrund des bevorstehenden 15. Geburtstages der Rauthauspassagen Halberstadt rüsten auch viele Mieter nach. Modernisierungen im Bereich Beleuchtung und Ladenbau dürfen die Besucher erwarten. „Warum in die Ferne schweifen, wenn das Gute liegt so nah.“, zitiert Enrico Burau Johann Wolfgang von Göthe und verspricht damit ein ereignisreiches Jubiläumsjahr der Rathauspassagen.

Die Rathauspassagen Halberstadt stehen für Shopping, Wohnen, Arbeiten und Leben im Herzen der Kreisstadt. Auf 30.000 m2 findet sich neben Wohn- und Gewerbeflächen auch Platz für die Stadtverwaltung, die in dem 1998 errichteten Rathaus Ihren Sitz hat. Die Besucher der Rathauspassagen Halberstadt erwartet im Stadtkern eine gelungene Kombination von Historie und Moderne in der es sich nicht nur hervorragend einkaufen sondern auch leben und arbeiten lässt.

Kontakt
Werbegemeinschaft Rathauspassage GbR mbH 

Enrico Burau
Holzmarkt 7 

38820 Halberstadt
03941 573780

presse@rathauspassagen-halberstadt.de
http://www.rathauspassagen-halberstadt.de

Pressekontakt:
FISCHER. Marketingagentur
Katharina Fischer
Magdeburger Straße 17
38820 Halberstadt
03941 56396-22
info@agentur-fischer.com
http://www.agentur-fischer.com