Tag Archives: Managed Service Provider

Allgemein

Datto Roadshow: So gelingt der Wechsel zu Managed Services

München, 18. Oktober 2018 – „Der Weg zum MSP: wiederkehrende Umsätze generieren & steigern“ – das ist der Titel der neuen Roadshow von Datto. Sie ist vor allem für IT-Dienstleister konzipiert, die ihr Angebot von Break-Fix auf Managed Services umstellen wollen. Auf sie warten Experten-Vorträge, Praxis-Tipps von heimischen MSPs und Erfahrungsaustausch mit Branchenkollegen. Die produktneutrale Roadshow macht ab Anfang November an insgesamt fünf Terminen in Deutschland, Österreich und der Schweiz Halt. Die Teilnahme ist kostenlos.

Das Managed Services-Modell bietet im Vergleich zu Break-Fix und traditionellen IT-Dienstleistungen viele Vorteile, vor allem im Hinblick auf Automatisierung, Planbarkeit und wiederkehrende Umsätze. Doch auch wenn sich Managed Services immer mehr zum Standard in der Branche entwickeln: Viele IT-Dienstleister zögern, diesen Schritt zu gehen und ihr Geschäftsmodell neu auszurichten. Die Datto Roadshow richtet sich deshalb vor allem an zukünftige MSPs, die nicht mehr nur darüber nachdenken wollen, Managed Services anzubieten.

Die Teilnehmer erwartet jeweils ein Workshop-Tag, der vollständig auf den Mehrwert für IT-Dienstleister ausgerichtet ist. Das Motto gibt das Ziel vor: „Der Weg zum MSP: wiederkehrende Umsätze generieren & steigern“. Besonderer Fokus liegt dabei auf Praxis-Tipps und Best Practices von erfolgreichen MSPs aus Deutschland, Österreich und der Schweiz, die den Wechsel zu Managed Services erfolgreich gemeistert haben, die aber auch wissen, welche Stolperfallen lauern.

Alle Termine behandeln die folgenden Schwerpunkte:

• Ansätze / Strategien: Die wichtigsten wirtschaftlichen und technischen Aspekte beim Auf- und Ausbau von Managed Services
• Best Practices: Erfahrungsaustausch mit Datto Partnern vor Ort, die ihr Geschäftsmodell erfolgreich von Break-Fix auf Managed Services umgestellt haben
• Tools für den Erfolg: Vorlagen für MSP-Pakete und SLAs, Tools für die Preiskalkulation, Ratgeber und Checklisten für Managed Services

Die Termine der Roadshow im Überblick:

• 6.11., Wien (AT), 25hours (Museumsquartier)
• 8.11., Egerkingen (CH), Mövenpick
• 13.11., Hamburg, Grand Elysee
• 14.11., Düsseldorf, Hyatt Regency
• 20.11., München, Grand Westin

„Die Neuausrichtung eines Geschäftsmodells ist immer eine große Aufgabe, sowohl intern den Teams und Mitarbeitern als auch extern den Kunden und Geschäftspartnern gegenüber. Mit der richtigen Vorbereitung ist der Wechsel zu Managed Services aber keine Raketenwissenschaft und einfacher als viele vielleicht denken. Genau da setzt unsere Roadshow an: Wir möchten mit bereits erfolgreichen MSPs anwendbares Know-how für die Praxis vermitteln und keine graue Theorie“, betont Markus Rex, Country Manager DACH bei Datto.

Die Anmeldung zu den kostenfreien Veranstaltungen ist über die Event-Seite von Datto möglich: https://www.datto.com/de/events?type=roadshow

Über Datto:
Das Ziel von Datto ist es, KMU auf der ganzen Welt mit der besten Technologie zu unterstützen. Das erreicht Datto, indem es seine einzigartige Community von Managed Services Providern mit den richtigen Produkten, Tools und Know-how ausstattet, sodass diese den maximalen Kundennutzen bieten können. Mit diesem Ansatz wurde Datto zum weltweit führenden Anbieter von MSP-Lösungen. Datto hat seinen Hauptsitz in Norwalk bei New York, seinen deutschen Sitz in München und betreibt zahlreiche Niederlassungen weltweit. www.datto.com/de

Pressekontakt:

PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Herr Prochnow, Herr Wilisch
Tel.: 0 6173 – 92 67 – 32
Fax: 0 6173 – 92 67 – 67
datto@prpkronberg.com
www.prpkronberg.com

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Herr Wilisch
Bleichstr.
61476 Kronberg
06173 – 92 67 62
wilisch@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Pressekontakt
Public Relations Partners
Herr Wilisch
Wilisch
61476 Kronberg im Taunus
06173926762
wilisch@prpkronberg.com
http://www.prprkonberg.de

Allgemein

Controlware gibt Tipps zur Data Leakage Prevention (DLP)

Dietzenbach, 9. Oktober 2018 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, hat eine detaillierte Checkliste für die Umsetzung unternehmensweiter Data-Leakage-Prevention-Konzepte entwickelt. Der Leitfaden gibt Unternehmen bewährte Best Practices an die Hand, um Datenbestände effizient zu klassifizieren und Datenverluste zuverlässig zu unterbinden.

Data Leakage Prevention ist ein unverzichtbarer Bestandteil moderner Datenschutz- und IT-Security-Strategien – nicht zuletzt im Hinblick auf die erfolgreiche Umsetzung der DSGVO. „Mit modernen DLP-Technologien können IT-Abteilungen die Zugriffe auf kritische Daten überwachen und Richtlinien-basiert steuern, wer Zugang zu welchen Informationen erhält“, erklärt Rainer Funk, Solution Manager Information Security, Business Development bei Controlware. „Die Implementierung einer solchen Lösung erfordert auf jeden Fall eine tiefe Integration in die IT-Infrastruktur und in die Prozesse – und stellt Unternehmen oft vor erhebliche Probleme. Daher haben wir eine kompakte Checkliste entwickelt, die Kunden hilft, ihre kritischen Daten angemessen zu schützen.“

1. Definieren Sie realistische Ziele
Viele DLP-Projekte scheitern, weil das Projektteam und die Stakeholder mit falschen Erwartungen in die Umsetzung starten: DLP-Lösungen sind in der Regel nicht in der Lage, Datendiebstahl – etwa durch Malware oder Exploits – zu verhindern, sondern dienen ausschließlich dazu, die Verbreitung kritischer Daten zu unterbinden. Achten Sie darauf, diese Unterscheidung klar zu kommunizieren, um Missverständnisse im Projektverlauf zu vermeiden.

2. Binden Sie die Mitarbeiter ein
Ein zentraler Erfolgsfaktor jedes DLP-Projekts ist es, die Mitarbeiter frühzeitig im Umgang mit kritischen Informationen zu sensibilisieren. Holen Sie alle Dokumentenersteller mit ins Boot, und erläutern Sie klar die Projektziele, wobei die Kenntnisse bei regelmäßigen E-Learning-Maßnahmen wieder aufgefrischt werden sollten.

3. Erfassen Sie Ihren gesamten Datenbestand
Ermitteln und dokumentieren Sie zu Projektbeginn den gesamten Datenbestand Ihres Unternehmens. Berücksichtigen Sie dabei sowohl die historischen als auch die aktuellen Daten. Ratsam ist es darüber hinaus, im Zuge der Datenerfassung eine detaillierte Analyse der Cloud-Anwendungen durchzuführen, um ausgelagerte Office- und Filesharing-Apps abzudecken.

4. Kategorisieren Sie die Daten nach Schutzbedarf
Im nächsten Schritt gilt es, die Daten nach Schutzbedarf und Risikopotenzial zu klassifizieren. Hier hat es sich bewährt, mit drei Kategorien zu starten: Public, Private und Restricted. Auf diese Weise stellen Sie einen einfachen und schnellen Rollout sicher und behalten durchgehend den Überblick.

5. Definieren Sie eine Policy für das Handling schützenswerter Daten
Für den Umgang mit den drei oben genannten Kategorien müssen klare Richtlinien entwickelt werden. Die Policies regeln, welche Zugriffe und Bewegungen für die unterschiedlichen Klassen und Rollen jeweils zulässig sind und legen für Data-at-Rest, Data-in-Motion und Data-in-Use verbindliche Handlungsanweisungen fest.

6. Automatische Kategorisierung von Data-at-Rest
Auf Servern, Storage-Systemen, Netzlaufwerken oder in der Cloud gespeicherte, historische Daten werden von den meisten DLP-Lösungen automatisiert klassifiziert. Dabei kommen zum einen Content-basierte Analysen zum Einsatz, die kritische Daten anhand von Schlüsselwörtern („vertraulich“, „geheim“ oder „nur für den internen Gebrauch“) oder Formatvorlagen (etwa Kreditkartennummern) kategorisieren. Zum anderen unterstützen moderne Lösungen lernende Verfahren, bei denen die Klassifizierung zum Beispiel anhand des Speicherorts oder des Datentyps erfolgt.

7. Vorsicht bei der Übertragung von Daten
Um kritische Daten auch während der Übertragung im Netzwerk zu schützen, sollten Sie die DLP-Lösung nahtlos in Ihre Groupware-, E-Mail- und Instant-Messaging-Anwendungen integrieren. Dies erlaubt es, vor dem Versand automatisiert zu prüfen, ob alle Empfänger über die entsprechende Autorisierung verfügen. Anderenfalls wird der Zugriff Richtlinien-basiert unterbunden.

8. Schützen Sie Daten auf den Endpoints
Eine erfolgreiche DLP-Einführung hängt maßgeblich davon ab, wie transparent und nahtlos die Integration auf den Endgeräten ist. Im Idealfall sollten die DLP-Features für die Mitarbeiter im Alltag unsichtbar sein und weitgehend automatisiert erfolgen. Die einzige Aufgabe, von der Sie Ihre Kollegen nicht entbinden können, ist die manuelle Kategorisierung neu angelegter oder bearbeiteter Dateien. Alle weiteren Schritte – etwa die automatische Verschlüsselung klassifizierter Dokumente oder die Validierung der Empfänger beim Versand – lassen sich mit zeitgemäßen DLP-Tools automatisiert abwickeln.

9. Aktualisieren Sie den Datenbestand und die Klassifizierung
Überprüfen Sie regelmäßig, ob die DLP-Klassifizierung aktuell ist. Viele Daten, die anfangs eine hohe Vertraulichkeitsstufe erfordern, verlieren diese mit der Zeit. Denken Sie auch daran, Daten ohne Wert für das Unternehmen zeitnah zu löschen, um das Datenvolumen zu minimieren.

10. Schließen Sie interne Lücken mithilfe externer Experten
DLP-Projekte wirken sich auf die gesamte IT-Infrastruktur und den gesamten Datenbestand aus und sind vergleichsweise komplex. In der Praxis ist es daher sinnvoll, frühzeitig externe Experten einzubeziehen. Erfahrene Systemintegratoren verfügen über Umsetzungserfahrung aus verschiedensten Projekten – und sind mit ihrer themenübergreifenden Herangehensweise ein zuverlässiger Partner.

Fazit
DLP gehört zu den Kernbausteinen jeder IT-Security-Strategie. Um zuverlässigen Schutz kritischer Daten zu gewährleisten, müssen Unternehmen die Assets sorgfältig analysieren und klassifizieren und den Zugriff auf regulierte Informationen Richtlinien-basiert steuern.

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001- zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Collaboration, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 760 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit fünf renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

Größtes MSP-Event in Europa: Datto veranstaltet DattoCon 2018 Barcelona

München, 10. Oktober 2018 – Datto bringt sein Top-Event DattoCon zum vierten Mal nach Europa und kombiniert es mit der Autotask Community Live. Nach dem Zusammenschluss von Datto und Autotask im vergangenen Jahr hat Datto in ganz Europa Roadshows veranstaltet, um Managed Service Providern (MSPs) seine Vision und die Produkt-Roadmap vorzustellen. DattoCon 2018 Barcelona wird das erste gemeinsame große Event beider Unternehmen in Europa, zu dem IT-Dienstleister und MSPs aus über 15 europäischen Ländern erwartet werden. Die Konferenz findet vom 29. bis zum 31. Oktober in Barcelona statt.

Als größtes MSP-fokussiertes Event in Europa stehen bei der DattoCon drei Tage voller Keynotes, Produkttrainings und Peer-Foren sowie einzigartige Netzwerk-Möglichkeiten für den Channel auf dem Programm.
„Wir freuen uns sehr, Hunderten Gästen aus der MSP Community Weltklasse-Redner sowie spannende Inhalte und Insights in Barcelona bieten zu können“, sagt Austin McChord, Gründer und CEO von Datto. „Unsere Partner werden erfahren, was Dattos Vision vom MSP der Zukunft ist und wie sie aktuelle und zukünftige Marktchancen optimal nutzen können.“

DattoCon 2018 Barcelona Highlights:
• Keynotes von Dattos Top-Management und Branchengrößen, inklusive der international bekannten Business-Expertin Nancy Rademaker
• Praxisorientiertes, technisches Produkttraining für alle vier Produktlinien von Datto: Unified Continuity, Business Management, Networking und File Backup & Sync
• Sessions zum strategischen Geschäftsausbau, Sales- und Marketing-Strategien und Insights, die auf die Optimierung von Unternehmensprozessen und Umsatzsteigerung für MSPs abzielen
• Einzigartige Networking-Möglichkeiten und Peer-Foren
• Ein Showcase, in dem die Lösungen und Produkte von Datto Sponsoren präsentiert werden
• Intensives Training vor der Konferenz im Autotask PSA Accelerator Boot Camp, im Datto RMM Boot Camp (früher Autotask Endpoint Management) und zu Disaster Recovery-Grundlagen und Best Practices

„Mit der DattoCon 18 Barcelona bringen wir die besten MSPs Europas zum größten offenen Event der Branche zusammen. IT-Dienstleistern aus Deutschland, Österreich und der Schweiz bietet die DattoCon eine hervorragende Möglichkeit, sich einzubringen und gleichzeitig neue Impulse für das eigene Unternehmen mitzunehmen. Drei Tage lang geht es darum, wie der MSP-Markt der Zukunft aussehen wird und welche Möglichkeiten er bereits heute bietet“, betont Markus Rex, Country Manager DACH bei Datto.

MSPs können sich für die DattoCon2018 in Barcelona über folgenden Link registrieren: barcelona.dattocon.com. Die vollständige Agenda wird in den kommenden Wochen veröffentlicht. Die Konferenz ist offen für alle Anbieter. Bei Anfragen zu Sponsoring steht Andrea Ayala, Channel Engagement Manager, per eMail zur Verfügung: aayaladatto.com.

DattoCon 2018 Barcelona Sponsoren:
• Diamond: ITGlue
• Platinum: ESET, Appriver, Duo, ID Agent
• Gold: Also, Continuum
• Silver: Auvik, CompTIA, Email Laundry

Mehr Infos & Anmeldung unter barcelona.dattocon.com.

Über Datto:
Das Ziel von Datto ist es, KMU auf der ganzen Welt mit der besten Technologie zu unterstützen. Das erreicht Datto, indem es seine einzigartige Community von Managed Services Providern mit den richtigen Produkten, Tools und Know-how ausstattet, sodass diese den maximalen Kundennutzen bieten können. Mit diesem Ansatz wurde Datto zum weltweit führenden Anbieter von IT-Lösungen, die von MSPs erbracht werden. Datto hat seinen Hauptsitz in Norwalk bei New York, seinen deutschen Sitz in München und betreibt zahlreiche Niederlassungen weltweit. www.datto.com/de

Pressekontakt:

PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Herr Prochnow, Herr Wilisch
Tel.: 0 6173 – 92 67 – 32
Fax: 0 6173 – 92 67 – 67
datto@prpkronberg.com
www.prpkronberg.com

Firmenkontakt
PUBLIC RELATIONS PARTNERS GmbH
Herr Wilisch
Bleichstr.
61476 Kronberg
06173 – 92 67 62
wilisch@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.com

Pressekontakt
Public Relations Partners
Herr Wilisch
Wilisch
61476 Kronberg im Taunus
06173 – 92 67 62
wilisch@prpkronberg.com
http://www.prpkronberg.de

Allgemein

10 Jahre erfolgreicher Branchentreff: Rückblick auf den Controlware Security Day 2018 in Hanau

10 Jahre erfolgreicher Branchentreff: Rückblick auf den Controlware Security Day 2018 in Hanau

Controlware begrüßte mehr als 350 IT- und Security-Verantwortliche zum Controlware Security Day.

Dietzenbach, 25. September 2018 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, begrüßte am 20. und 21. September mehr als 350 IT- und Security-Verantwortliche aus ganz Deutschland zum zehnten Controlware Security Day im Congress Park Hanau. Unter dem Motto „protect. detect. respond.“ informierten sich die Teilnehmer über die wichtigsten neuen Entwicklungen in der IT-Security, tauschten sich untereinander aus und knüpften wertvolle Kontakte.

„Mit der voranschreitenden Integration Cloud-basierter Services, mobiler Technologien und vernetzter Devices vergrößert sich die Angriffsfläche der Unternehmen kontinuierlich, wodurch neue Möglichkeiten für Angreifer entstehen“, erklärt Bernd Schwefing, Geschäftsführer von Controlware. „Auf dem Controlware Security Day zeigten wir auf, wie sich die IT dagegen mit modernsten Mitteln systematisch absichern lässt. Wir sprachen mit unseren Besuchern aber auch darüber, welcher prozessualen und technischen Weichenstellungen es bedarf, um mögliche Sicherheitsvorfälle schnell und sicher zu entdecken, wie man angemessen auf erfolgreiche Attacken reagiert und wie wir hier in bewährter Weise unterstützen können.“

Spannende Fachvorträge
Den Mittelpunkt der Veranstaltung bildete ein breit gefächertes Vortragsprogramm mit nahezu 40 Präsentationen in fünf Themen-Tracks. Die Besucher konnten wahlweise einem Schwerpunktthema folgen oder ein individuelles Tagesprogramm zusammenstellen. Während der Vortragspausen bot eine umfangreiche Partnerausstellung die Möglichkeit für fachlichen Austausch: An den Ständen der rund 30 führenden Security-Hersteller wurden offene Fragen geklärt und konkrete Projekte besprochen.

Hochkarätige Key Notes
Zu den Highlights der beiden Veranstaltungstage zählten Key Notes renommierter Referenten aus Wirtschaft und Wissenschaft. Die Themenpalette reichte dabei von den Potenzialen und Risiken von Robotik, Quanten-Computing und Blockchain (Prof. Dr. Marco Gercke, Director des Cybercrime Research Instituts Köln) über die digitale Revolution (Daniel Domscheit-Berg, Informatiker und Autor) bis zu den Geheimnissen nonverbaler Kommunikation (Thorsten Havener, Bestsellerautor und Entertainer) und dem Gehirn der Zukunft (Dr. Boris Nikolai Konrad, Hirnforscher, Gedächtnistrainer und Weltrekordhalter).

„Unser gesamtes Organisationsteam hat sich sehr auf das zehnjährige Jubiläum des Controlware Security Days gefreut – und es ist uns gelungen, in diesem Jahr ein ganz besonderes Event auf die Beine zu stellen“, erklärt Mario Emig, Head of Information Security Business Development bei Controlware. „Wie in den Vorjahren waren unsere Kapazitäten auch 2018 komplett ausgebucht. Die stetig wachsende Teilnehmerzahl ist ein Beleg dafür, dass das Veranstaltungskonzept nach wie vor sehr gut ankommt – und dass der Controlware Security Day von unseren Besuchern als wertvolle Diskussionsplattform wahrgenommen wird.“

Rückblick auf den Roundtable für Pressevertreter
Am Vorabend des Security Days 2018 veranstaltete Controlware einen Roundtable für Pressevertreter. Controlware Geschäftsführer Bernd Schwefing sprach mit Experten der Security-Partner Centrify, Check Point, Fortinet, Palo Alto Networks, Rohde & Schwarz, Skybox und Symantec darüber, wie sich die IT-Architekturen der Unternehmen mit Blick auf Industrie 4.0, Cloud und DSGVO verändern. Die Teilnehmer analysierten gemeinsam die aktuelle und zukünftige Bedrohungslage und diskutierten über die Integration der Security-Komponenten, die erforderlich ist, um einen optimalen Schutz zu gewährleisten. Das einhellige Fazit: Mit der Zunahme kritischer Web- und IoT-fähiger Systeme nimmt die Angriffsfläche der Unternehmen über alle Branchen hinweg rasant zu. Klassische Perimeter-basierte Strategien bieten in dieser Bedrohungslandschaft keinen wirksamen Schutz mehr – die Unternehmen müssen vielmehr darauf achten, ihre Security ganzheitlich und systematisch aufzusetzen und bereit sein, innovative neue Technologien zu integrieren.

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001- zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Collaboration, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 760 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit fünf renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

Stormshield und acdalis informatik ag kooperieren für IT-Sicherheit in der Schweiz

Schweizer Managed Service Provider setzt auf Cybersecurity aus Europa

Stormshield und acdalis informatik ag kooperieren für IT-Sicherheit in der Schweiz

Michael Keinersdorfer, acdalis informatik ag und Uwe Gries, Stormshield

München/Paris, 27. September 2018 – Der Cybersecurity-Experte Stormshield forciert im Zuge seines Wachstumskurses in der DACH-Region seine Aktivitäten in der Schweiz. Mit dem Schweizer Managed Service Provider (MSP) acdalis informatik ag hat der Hersteller sein Netzwerk vor Ort um einen wichtigen Partner erweitert. Ab sofort sind die IT-Sicherheitslösungen Stormshield Network Security, Stormshield Endpoint Security und Stormshield Data Security auch in der Schweiz verfügbar. Damit steht den Kunden ein geschulter Ansprechpartner zur Umsetzung von Sicherheitskonzepten zur Seite.

Bei der firmeninternen IT-Sicherheit von Schweizer Unternehmen gehen Wahrnehmung und Realität deutlich auseinander. Laut der aktuellen gfs-zürich-Studie „Cyberrisiken in Schweizer KMUs“ schätzen Schweizer KMU das Risiko eines Cyberangriffes als sehr gering ein; und das, obwohl bereits mehr als ein Drittel von Cyberattacken betroffen sind. (1)

„Wir sehen bei Schweizer Unternehmen grossen Nachholbedarf beim Thema IT-Sicherheit. Bedrohungen müssen erkannt und ihnen muss proaktiv vorgebeugt werden, denn im schlimmsten Fall kann ein Cyberangriff den Ruin eines Unternehmens bedeuten“, sagt Uwe Gries, Country Manager DACH bei Stormshield. „Zusammen mit unserem erfahrenen Partner acdalis wollen wir die Geschäftsführer sensibilisieren und ihnen neue Wege zu einer umfassenden Sicherheitsstrategie aufzeigen.“

Sicherheitslösungen ohne Backdoors
„Unseren Kunden ist es ein wichtiges Anliegen, dass ihre Daten sicher sind und nicht über Backdoors in die USA oder nach Asien gelangen. Als Managed Service Provider sind wir dafür verantwortlich, ihnen diese Sicherheit zu geben“, sagt Michael Keinersdorfer, Geschäftsführer acdalis informatik ag. „Mit Stormshield haben wir ein europäisches Unternehmen und einen kompetenten Partner an unserer Seite, dessen Lösungen durch umfassende Zertifizierungen und die Einhaltung der DSGVO genau diese Anforderungen erfüllen.“

(1) http://gfs-zh.ch/wp-content/uploads/2017/12/Schlussbericht_CyberriskKMU_12122017.pdf

Über acdalis informatik ag – www.acdalis.ch
Die acdalis informatik ag beschäftigt rund 12 engagierte Mitarbeiter in Baar und Mägenwil. Seit 1995 ist man ein unabhängiger Schweizer Internet Service Provider (ISP) und fokussiert sich ausschliesslich auf infrastrukturbasierte Managed Services aus IT und Telekom für Geschäftskunden. Dazu gehören Produkte wie Internet Access und Standortvernetzungen, Managed Security- und Datacenter-Infrastruktur-Services sowie Services im UCC-Bereich. Einfache Service Level Agreements (SLA) regeln dabei die Leistungen gegenüber Kunden.

Über Stormshield – www.stormshield.com
Stormshield bietet umfassende innovative Sicherheitslösungen für den Netzwerkschutz (Stormshield Network Security), den Endpunktschutz (Stormshield Endpoint Security) und den Datenschutz (Stormshield Data Security). Diese vertrauten Lösungen der nächsten Generation sind in Europa auf höchster Ebene zertifiziert (EU RESTRICTED, NATO RESTRICTED und ANSSI EAL4+) und garantieren den Schutz strategischer Daten. Sie werden weltweit über ein Netz von Vertriebspartnern, Integratoren und Betreibern bereitgestellt – in Unternehmen, Regierungsinstitutionen und Verteidigungsorganisationen.

Firmenkontakt
Stormshield
Uwe Gries
Konrad-Zuse-Platz 8
81829 München
+33 (0)9 69 32 96 29
dach@stormshield.eu
https://www.stormshield.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Tanja Heinz
Nisterstraße 3
56472 Nisterau
+49 (0)26 61-91 26 0-0
stormshield@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Allgemein

Controlware bringt das Backup in die Cloud

Dietzenbach, 18. September 2018 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, erweitert die Services im Bereich Business Continuity Management um Cloud-basierte Backup- und Restore-Lösungen für Unternehmen jeder Größe. Die innovativen Systeme werden wahlweise On-Premise beim Kunden integriert oder im Rahmen maßgeschneiderter Managed Services über das Controlware Customer Service Center bereitgestellt.

Backup und Restore sind zentrale Bausteine jeder modernen Business-Continuity- und Risiko-Management-Strategie. Die meisten Unternehmen sichern ihre Daten nach wie vor entweder klassisch auf Tapes oder setzen auf automatisierte Virtualisierungstechnologien wie Datenspiegelung und Snapshot. „Alle diese Lösungen haben sich als Best Practices bewährt, wenn es gilt, kritische Daten innerhalb kurzer Zeit wiederherzustellen und Datenverluste zu verhindern“, erklärt Jürgen Bilowsky, Solution Manager Data Center & Cloud bei Controlware. „Bei allen Stärken haben sie aber auch Nachteile – vor allem, dass die Datensicherung meist am Firmenstandort erfolgt. In der Praxis bedeutet dies, dass die Backups in Katastrophenszenarien, etwa bei einem Brand, leicht zusammen mit der übrigen IT zerstört werden können. Zudem bindet eine solche In-House betriebene Backup- und Restore-Umgebung Personal, Know-how und IT-Ressourcen – und geht daher mit vergleichsweise hohen Kosten einher.“

Business Continuity Management in der Cloud
Die Backup- und Restore-Lösungen von Controlware führen die bislang getrennten Bereiche Storage, Snapshot und Backup in einer Hyperkonvergenten Infrastruktur (HCI) zusammen und ergänzen sie um leistungsstarke Verschlüsselungs-, Deduplizierungs- und Archivierungsfunktionalitäten. Die kompakten Appliances werden dabei modular als Nodes in die bestehende Speicherinfrastruktur integriert. Sie lassen sich somit linear skalieren und jederzeit bedarfsgerecht erweitern. Unternehmen können ihre gesamten physischen Systeme, virtuellen Umgebungen und Datenbanken automatisiert sichern, und das sowohl in Windows- als auch in Linux-basierten Infrastrukturen.

Einfache Integration von AWS und Microsoft Azure
Um den optimalen Schutz der gesicherten Daten zu gewährleisten, unterstützen die Lösungen überdies ein komfortables Offsite-Backup, bei dem die lokal betriebenen Appliances einfach an den Cloud-Storage der Public-Cloud-Anbieter Amazon AWS oder Microsoft Azure angebunden werden. „In einer solchen hybriden Konfiguration erfolgt die Datensicherung ganz einfach auf die Cloud-Ressourcen des Providers. Die Daten können also selbst im Falle eines Brandes jederzeit auf Knopfdruck wiederhergestellt werden und lassen sich sogar direkt aus der Cloud starten“, so Jürgen Bilowsky. „Unsere Kunden haben so die Möglichkeit, ihr Risiko-Management auf einen ganz neuen Level zu heben und ihre kritischen Geschäftsdaten zuverlässig vor teuren Verlusten zu schützen.“

Backup- und Recovery-Services von Controlware
Alternativ zu On-Premise- und Public Cloud-Installationen bietet Controlware die Möglichkeit, Kundenbackups sicher und zuverlässig in der Controlware Cloud abzulegen. Die Backup-Daten werden dabei gemäß der EU-DSGVO in zwei hochverfügbaren Rechenzentren in Deutschland gespeichert. In Zukunft sollen darüber hinaus weitere innovative Backup- und Restore-Optionen integriert werden – von Managed Services im Bereich Desaster Recovery bis hin zum physikalischen Transport großer Datenmengen aus der Controlware Cloud ins Rechenzentrum des Kunden.

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001- zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Collaboration, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 760 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit fünf renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

Rückschau auf das Controlware Stuzubi Camp 2018 in Heidelberg

Rückschau auf das Controlware Stuzubi Camp 2018 in Heidelberg

Controlware begrüßte die Auszubildenden und Studierenden zum „Controlware Stuzubi Camp 2018″.

Dietzenbach, 11. September 2018 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, begrüßte die Auszubildenden und Studierenden der sechzehn Niederlassungen vom 4. bis 7. September zum „Controlware Stuzubi Camp 2018“ in Heidelberg. Die etablierte Get-together-Plattform bot rund 60 Nachwuchskräften – 20 davon aus dem Ausbildungsjahrgang 2018/2019 – Gelegenheit zum fachlichen und persönlichen Austausch.

„Die Ausbildung eigener Fachkräfte hat bei Controlware schon immer einen hohen Stellenwert, vor allem mit Blick auf die angespannte Lage auf dem Arbeitsmarkt“, erklärt Bernd Schwefing, der als Controlware Geschäftsführer die Teilnehmer gemeinsam mit Fabian Wörner, CEO der Controlware Holding GmbH, am ersten Veranstaltungstag in Heidelberg willkommen hieß. „Dazu gehört es auch, dass wir unsere Auszubildenden und Studierenden eng in unser Team integrieren – und gemeinsam mit ihnen die Weichen für einen erfolgreichen Start ins Berufsleben stellen.“

Das Programm beinhaltete drei spannende Workshops zu den Themen Kommunikation, Netzwerke und Projektmanagement, die von erfahrenen Controlware Mitarbeitern durchgeführt wurden. Neben dem fachlichen Diskurs stand der persönliche Austausch im Vordergrund: Eine abendliche Stadtrallye durch Heidelberg bot den perfekten Rahmen, um einander kennenzulernen, Kontakte zu knüpfen und den Zusammenhalt im Team zu fördern.

„Das Controlware Stuzubi Camp hat eine lange Tradition. Einmal im Jahr treffen sich die Auszubildenden und Studierenden, um über ihre Erfahrungen, Projekte und Ideen zu sprechen und den neuen Ausbildungsjahrgang zu begrüßen“, erklärt Marco Wolfstädter, Nachwuchskoordinator und dualer Student bei Controlware. „Die zusammen verbrachte Zeit und die gemeinsam gemeisterten Aufgaben schweißen über alle Regionen und Fachbereiche hinweg zusammen.“

Hintergrund: Controlware Stuzubi Camp
Das jährlich stattfindende Stuzubi Camp wird von den Auszubildenden und Studierenden von Controlware vollständig in Eigenregie organisiert. Die Nachwuchskräfte teilen die Planung der gesamten Veranstaltung über alle Regionen hinweg untereinander auf und lösen alle auftretenden Herausforderungen in Teams, wobei ihnen erfahrene Kollegen mit Rat und Tat zur Seite stehen. Neben Vorträgen zu wechselnden Themen wie Präsentationstechniken, Verhandlungsführung oder Projektmanagement liegt der Fokus auch auf abwechslungsreichen Maßnahmen zum Teambuilding. Auf dem Programm standen in den vergangenen Jahren zum Beispiel gemeinsames Grillen, Bowlingmeisterschaften und der Besuch eines Escape Rooms.

Hintergrund: Ausbildung bei Controlware
Controlware bildet aktuell in drei Ausbildungsberufen und – in enger Kooperation mit fünf führenden Hochschulen – in drei Studiengängen aus:

– Kooperativer Studiengang Informatik: duales Studium mit Schwerpunkt Informatik; IT-Studiengang mit Praxisphasen im Unternehmen (7 Semester)

– Kooperativer Studiengang IT-Sicherheit: duales Studium mit Schwerpunkt IT-Sicherheit; IT-Studiengang mit Praxisphasen im Unternehmen (7 Semester)

– Duales Studium Wirtschaftsinformatik mit Schwerpunkt auf IT und betriebswirtschaftlichen Aspekten (7 Semester)

– Ausbildung zum IT-Systemkaufmann mit den Schwerpunkten Sales Consulting und Sales Support an der Schnittstelle zwischen Vertrieb und Technik (3 Jahre)

– Ausbildung zum Fachinformatiker Systemintegration mit Schwerpunkt IT-Systeme, insbesondere im Bereich Netzwerk und Data Center (3 Jahre)

– Ausbildung zur Fachkraft für Lagerlogistik mit Schwerpunkt Logistik (3 Jahre)

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001- zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Collaboration, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 760 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit fünf renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

Controlware bietet individuelle Managed Services für Advanced Threat Protection

Dietzenbach, 29. August 2018 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, erweitert das Portfolio des Cyber Defense Centers im Bereich Managed Security Services um maßgeschneiderte Advanced Threat Protection (ATP). Die ATP-Dienste ermöglichen es Unternehmen jeder Größe, ihre Infrastrukturen und Daten vor gezielten mehrstufigen Angriffen zu schützen und im Fall erfolgreicher Attacken schneller zu reagieren.

Im Rahmen der Managed ATP Services ergänzt Controlware die IT-Security um leistungsfähige Threat-Analysen auf der Basis zeitgemäßer Sandboxing- und Threat-Intelligence-Lösungen. Unternehmen sind damit in der Lage, unbekannte Files im Web- und E-Mail-Traffic schon vor der Zustellung sorgfältig zu untersuchen und selbst zielgerichteten und passgenau zugeschnittenen Advanced Persistent Threats wirkungsvoll einen Riegel vorzuschieben. Auf diese Weise lassen sich einige der gefährlichsten Angriffsvektoren zuverlässig kontrollieren:

– Bösartige E-Mails: Klassische Secure E-Mail Gateways (SEG) sind in der Regel auf die Abwehr von Spam und bekannten Viren fokussiert. Standardmäßig sind sie jedoch nicht in der Lage, beispielsweise moderne Ransomware zu erkennen. Controlware erweitert vorhandene Gateways um eine leistungsfähige, nahtlos integrierte ATP-Komponente, mit der sich auch mehrstufige Schadprogramme nicht-signaturbasiert stoppen lassen.

– Schutz vor Webseiten mit gefährlichen Downloads: Malware-Infektionen durch Drive-By-Downloads gehören zu den häufigsten Einfallstoren für Schadsoftware auf Webseiten. Klassische SEG beschränken sich in diesem Bereich ebenfalls auf die Erkennung bekannter Threats – können aber in Verbindung mit den Managed ATP Services von Controlware auch zur Abwehr von Advanced Threats eingesetzt werden.

– Erkennung infizierter Systeme: Dynamische Analysen von Malware in einer Sandbox ermöglichen es, potenziell gefährliche Events wie die Kommunikation mit einem Command-und-Control-Server automatisch zu identifizieren. Zusätzlich nutzt Controlware aktuelle, global geteilte Threat-Informationen aus weltweit führenden Threat-Intelligence-Netzwerken, um infizierte Systeme frühzeitig zu identifizieren.

Operative Unterstützung durch das Cyber Defense Center (CDC)
Über die Integration leistungsfähiger ATP-Technologien hinaus unterstützen die Analysten des Controlware CDC umfassend beim täglichen Betrieb der Security-Systeme. Je nach individuellem Schutzbedarf und vorhandener Security-Infrastruktur wird definiert, in welchen Bereichen die vorhandene Sicherheitsumgebung ausgebaut werden muss und wie sich die Effizienz der bestehenden Lösungen maximieren lässt.

Analyse auf Basis von Threat-Informationen
Wenn die ATP-Lösung oder ein vorhandenes Trigger-System eine Infektion oder einen Infektionsversuch feststellen, übermitteln sie automatisch alle relevanten Eckdaten zum Event an das CDC. Dort prüft ein zertifizierter Incident-Response-Analyst, ob es sich um einen False-Positive oder einen validen Angriff handelt. Die Informationen werden anschließend mit umfangreichen Threat-Informationen angereichert und ausgewertet. Ausgehend von dieser Erstanalyse erhalten die Kunden zeitnah eine detaillierte Beschreibung des Vorfalls und Handlungsempfehlungen zur nachhaltigen Abwehr der Attacke sowie weiterer möglicher Angriffe, die einen identischen Angriffsvektor nutzen.
„Die Angriffe der Cyber-Kriminellen werden immer raffinierter. Damit wird es für Unternehmen zunehmend schwierig, ihre Assets zuverlässig zu schützen – und zwar sowohl mit Blick auf den Investitionsaufwand als auch auf das Know-how, das für einen effizienten Security-Betrieb erforderlich ist“, erklärt Frank Melber, Head of Cyber Security Services bei Controlware. „Mit unseren Managed ATP Services stellen wir eine attraktive Alternative zum On-Premise-Betrieb eigener ATP-Lösungen zur Verfügung. Auf diese Weise profitieren unsere Kunden von der Expertise, vom Equipment und von der Erfahrung unseres Cyber Defense Centers – und erschließen sich alle Vorteile zeitgemäßer Outtasking-Modelle.“

Abgestufte Service-Modelle mit verbindlichen SLAs
Die Managed ATP Services von Controlware sind je nach Schutzbedarf in den drei Service-Klassen Silber, Gold und Platin mit entsprechenden SLAs erhältlich. Mehr Informationen zu den Managed Services von Controlware unter:
https://www.controlware.de/loesungen/aktuelle-trendthemen/cyber-security-services.html

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Unified Communications, Information Security, Application Delivery, Data Center und IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 700 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit sechs renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

Controlware mit ISL Partner Excellence Award 2018 – Best Enablement ausgezeichnet

Dietzenbach, 22. August 2018 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, hat zum vierten Mal den „ISL Partner Excellence Award 2018 – Best Enablement“ erhalten. ISL, Hersteller der Network-Access-Control-Lösung (NAC) ARP-GUARD, honoriert mit der Auszeichnung den Einsatz, mit dem Controlware anspruchsvolle Kundenprojekte umsetzt.

„Controlware ist einer unserer engagiertesten Premium Partner im deutschsprachigen Raum. In den letzten zehn Jahren haben wir zusammen viele aufwendige NAC-Projekte realisiert. Die Controlware Experten haben dabei mit ihrem breit gefächerten fachlichen Know-how maßgeblich zum Erfolg und zur Zufriedenheit unserer gemeinsamen Kunden beigetragen. Mit dem Award bedanken wir uns für das Vertrauen, das Controlware ARP-GUARD und den Mitarbeitern der ISL entgegenbringt“, kommentiert Jörg Finck, Sales Manager bei der ISL Internet Sicherheitslösungen GmbH, die Verleihung.

Rolf Bachmann, Head of Network Solutions Business Development bei Controlware: „Mit ARP-GUARD steht uns eine besonders leistungsfähige und bedienfreundliche Lösung zur Kontrolle des Netzwerkzugangs zur Verfügung. Sie unterstützt unsere Kunden dabei, unabhängig von der eingesetzten Hardware, ihre Netzwerke sicherer zu machen und gleichzeitig administrierbar zu halten. Wir sind stolz auf die erneute Auszeichnung durch ISL und freuen uns auf die weitere erfolgreiche Entwicklung unserer Partnerschaft.“

In Zeiten von Homeoffice und mobilen Arbeitsplätzen steht das Thema Network Access Control bei IT-Verantwortlichen weit oben auf der Agenda. ISL aus Wetter an der Ruhr gehört zu den führenden Anbietern im NAC-Markt. Ihre Plattform ARP-GUARD schützt Unternehmensnetze sowohl vor dem unbemerkten Eindringen fremder Geräte als auch vor internen Angriffen. Gleichzeitig bietet die Lösung Nutzern durch verschiedene Authentifizierungsmethoden ein hohes Maß an Flexibilität. ISL entwickelt und fertigt die Appliances ausschließlich in Deutschland – und unterstützt Anwender so, alle Vorgaben der DSGVO zu erfüllen.

Über ISL Internet Sicherheitslösungen GmbH
Seit 1999 entwickeln die IT-Experten der ISL GmbH aus Wetter an der Ruhr Sicherheitslösungen Made in Germany. Mit der NAC-Lösung ARP-GUARD hat sich die ISL als einer der führenden Anbieter im Bereich Network Access Control etabliert und schützt Unternehmensnetze vor internen Angriffen und Zugriffen nicht autorisierter Endgeräte. ARP-GUARD sorgt unter anderem mit einem innovativen kryptographischen Fingerprint-Verfahren dafür, dass nur legitime Nutzer Zugang zu unternehmenskritischen Applikationen und Daten erhalten. Zahlreiche Funktionen wie z.B. die automatische Erfassung der Netzwerkinfrastruktur, VLAN-Segmentierung und die netzweite Durchsetzung von Sicherheitsrichtlinien zeichnen die Lösung aus.

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Unified Communications, Information Security, Application Delivery, Data Center und IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 700 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit sechs renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

Controlware Security Day am 20. & 21. September 2018 im Congress Park Hanau

Dietzenbach, 31. Juli 2018 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, veranstaltet am 20. und 21. September 2018 im Congress Park Hanau den zehnten Controlware Security Day. IT- und Security-Verantwortliche haben Gelegenheit, sich im Rahmen der zweitägigen Veranstaltung umfassend über die neuesten Entwicklungen im Bereich IT-Sicherheit zu informieren – unter anderem darüber, wie sie ihre Unternehmen mit innovativen Technologien zuverlässig vor dynamischen Threat-Landschaften schützen.

„Als Trusted Advisor unserer Kunden freuen wir uns sehr darauf, unsere Besucher über aktuelle Themen und neue Trends wie Machine Learning und Blockchain zu informieren und deren konkrete Einsatzmöglichkeiten in der IT-Security zu beleuchten“, erklärt Bernd Schwefing, Geschäftsführer (CEO) von Controlware. „Wir werden darüber diskutieren, was innovative Technologien leisten und wo sie aus heutiger Sicht an ihre Grenzen stoßen. Dabei wollen wir es jedoch nicht bei der Diskussion technischer Details belassen. Auf unserem Controlware Security Day geht es vor allem darum, das große Ganze im Auge zu behalten und die Sicht zu weiten. Wir werden zusammen mit den Teilnehmern einen ganzheitlichen Blick auf die IT-Sicherheit werfen – und genauer betrachten, welche Chancen Unternehmen heute offenstehen und wie neue Lösungen zur Sicherheit und Effizienz im Alltag beitragen.“

Zu den Highlights des Controlware Security Day 2018 gehören sechs Key Notes renommierter Speaker:

– „Digitale Transformation – Cyber-Security-Risiken und innovative Lösungsansätze am Beispiel von Blockchain“, Prof. Dr. Marco Gercke, EMEA Partner Director, Cybercrime Research Institute Köln

– „Gehirn der Zukunft – Wie die Technik unser Denken verändert“, Dr. Boris Nikolai Konrad, Hirnforscher, Gedächtnistrainer, Superhirn, Weltrekordhalter und Autor

– „Deus ex Machina – die Relevanz von Machine Learning im Kontext IT-Security“, Frank Melber, Head of Cyber Security Services bei Controlware

– „Ohne Worte – Geheimnisse der nonverbalen Kommunikation“, Thorsten Havener, Entertainer, Speaker und Bestsellerautor

– „Mehr Science als Fiction – Wie die digitale Revolution alles verändern kann“, Daniel Domscheit-Berg, deutscher Informatiker, Aktivist und Autor

– „Es war einmal in meinen Logfiles – Angriffe im Security-Operations-Betrieb erkennen“, Andreas Bunten, Senior Security Consultant bei Controlware

Im Mittelpunkt des Controlware Security Day 2018 steht ein anspruchsvolles Vortragsprogramm mit nahezu 40 Präsentationen. Um den Teilnehmern die Orientierung zu erleichtern, sind die Präsentationen in die fünf Themen-Tracks „Secure Infrastructure & Communication Security“, „Security Defense & Operation“, „Cloud & Data Center Security“, „Strategy, Policy & Governance“ sowie „Secure Workplace & Networks“ untergliedert. Auf diese Weise ist es möglich, über die gesamte Veranstaltungsdauer einem Themenbereich zu folgen oder ein individuelles Tagesprogramm mit eigenen Schwerpunkten zu planen.

„Parallel zu den Vorträgen findet auch in diesem Jahr eine umfassende Partnerausstellung mit den Lösungen von über 30 führenden IT-Security-Herstellern statt“, erklärt Mario Emig, Head of Information Security Business Development bei Controlware. „So können sich die Besucher in den Vorträgen themenübergreifend über alle wichtigen Entwicklungen informieren – und anschließend mit den anwesenden Experten vertieft über ihre eigenen Projekte und konkrete Lösungen austauschen. Diese Kombination aus Vortragsteil und begleitenden Herstellerpräsentationen hat sich seit dem ersten Controlware Security Day sehr bewährt.“

Die Teilnahme am Controlware Security Day ist kostenfrei. Die Anmeldung erfolgt unter www.controlware.de/security-day-2018, wo auch eine detaillierte Agenda mit den Themen aller Fachvorträge zu finden ist. Für Fragen zur Veranstaltung steht Frau Pascale Rudat unter der Telefonnummer 06074/858-241 oder per E-Mail unter pascale.rudat@controlware.de zur Verfügung.

Hinweis für Pressevertreter
Am Vortag des Controlware Security Day 2018 veranstaltet Controlware für Pressevertreter einen Presse-Round-Table. Wenn Sie den 19. September 2018 als Pressetermin wahrnehmen möchten, nimmt Frau Stefanie Zender Ihre Anmeldung gerne unter 06074/858-246 oder per E-Mail an stefanie.zender@controlware.de entgegen.

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001-zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Unified Communications, Information Security, Application Delivery, Data Center und IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 700 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit sechs renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de