Tag Archives: managementberatung

Allgemein

ifsm lädt Führungskräfte und HR-Manager ein

Mehrere spannende Kurz-Workshops beim Tag der offenen Tür im neuen Domizil des Instituts für Sales und Managementberatung

ifsm lädt Führungskräfte und HR-Manager ein

fsm, Höhr-Grenzhausen (bei Koblenz)

Einen „Tag der offenen Tür“ veranstaltet das Institut für Sales und Managementberatung (ifsm) am 18. Oktober 2018 im neuen Domizil der ifsm-Akademie in Höhr-Grenzhausen im Westerwald (nahe Koblenz). Hierzu sind alle Unternehmer, Führungskräfte und HR-Manager herzlich eingeladen.

Im Verlauf des Tages können die ifsm-Gäste drei einstündige Workshops zu spannenden Business-Themen besuchen. Hieran schließt sich jeweils, sofern gewünscht, eine Besichtigung des neuen ifsm-Domizils mit seinen Seminar- und Coachingräumen an. Wann die Gäste anreisen und welchen Workshop sie besuchen, entscheiden sie.

Der Tag der offenen Tür startet um 9 Uhr morgens mit einem Breakfast-Workshop „Agile Culture“. In ihm wird nach einer Begrüßung durch ifsm-Geschäftsführung Laura Letschert, Agile Coach bei ifsm, erläutern, warum die Arbeitskultur im digitalen Zeitalter neu gedacht und gelebt werden muss – „um nicht gegen den Wandel zu arbeiten, sondern die Chancen zu nutzen, die sich aus der Digitalisierung ergeben“. Außerdem zeigt sie, warum agiles Denken außer für die IT-Bereiche, auch für Teams anderer Unternehmensbereiche ein Erfolgsfaktor ist, die schneller und gezielter agieren und sich entwickeln möchten.

Um 12 Uhr startet ein Lunch-Workshop zum Thema „Blended Learning heißt auch Präsenztrainings neu denken“ – nach einer Begrüßung der Gäste durch die beiden ifsm-Geschäftsführer Uwe Reusche und Klaus Kissel. In ihm werden die ifsm-Trainerin Iris Hartmann, und Marcel Hoffmann, Schauspieler am Theater Koblenz, den Teilnehmern illustrieren, dass Begriff „Blended Learning“ mehr umfasst als das E-Learning zu forcieren. Blended Learning bedeutet vielmehr das zielorientierte Verschachteln verschiedener Lernformate, um ein nachhaltiges Lernen zu ermöglichen – wobei Lernimpulse durch Präsenztrainings vertieft werden. ifsm setzt in ihnen vermehrt echte Schauspieler ein, die das Verhalten der Teilnehmer spiegeln. Wie intensiv solche Lernerlebnisse wirken, erleben die ifsm-Gäste live im Workshop.

Um 15 Uhr beginnt der Coffee-Workshop. Sein Titel lautet „Mindful Leadership – die neue Art der Führung: Statt Beschleunigung hin zur Entschleunigung“. In ihm erläutert ifsm-Geschäftsführer Uwe Reusche, warum viele Führungskräfte, die bisher alles „im Griff“ hatten, in der VUCA-Welt scheinbar an ihre Grenzen stoßen – weil die Veränderungen für sie fast nicht mehr zu „be-greifen“ sind. Die Lösung hierfür wird oft in alten Mustern gesucht. Der Ruf nach neuen Tools wird laut statt wirklich umzudenken und neue Wege zu gehen. In dem Workshop erarbeitet Uwe Reusche mit den Teilnehmern, was mögliche Wege hin zu einer neuen Führungshaltung sein könnten und wie der HR-Bereich diese einleiten kann.

Unternehmer, Führungskräfte und HR-Manager, die sich für den Tag der offenen Tür interessieren, finden nähere Infos hierüber auf der ifsm-Webseite ( www.ifsm-online.com). Sie können das Institut auch direkt kontaktieren (Mail: info@ifsm-online.com; Tel.: 02624/9525-855).

Das Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm), Urbar (bei Koblenz), unterstützt Unternehmen dabei, eine Vision zu entwickeln, wie sie nachhaltige (Management- und Vertriebs-)Erfolge erzielen können. Es hilft ihnen zudem, ihre Strukturen und Abläufe so zu gestalten, dass die gewünschten Erfolge realisiert werden. Außerdem vermittelt es den Führungskräften und Mitarbeitern der Unternehmen das Know-how und Können, das diese für ihre Arbeit brauchen; des Weiteren unterstützt und begleitet ifsm diese, sofern gewünscht, bei ihrer Alltagsarbeit. Zudem bildet ifsm zertifizierte Sales Coachs aus. Die Geschäftsführer des Instituts für Sales- und Managementberatung sind Uwe Reusche und Klaus Kissel.

Firmenkontakt
Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm GmbH & Co. KG)
Klaus Kissel
Westerwaldstr. 4
56203 Höhr-Grenzhausen
+49 2624 95 25 855
info@ifsm-online.com
http://www.ifsm-online.com

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Allgemein

„Aus sicherer Quelle“

Neues Booklet von Wachstumsexperte Guido Quelle für den Mittelstand

"Aus sicherer Quelle"

Für das Wirtschaftsmagazin „Markt und Mittelstand“ aus dem F.A.Z.-Fachverlag hat Prof. Dr. Guido Quelle, Geschäftsführender Gesellschafter der Mandat Managementberatung GmbH, ein Jahr lang seine Wachstumskolumne „Aus sicherer Quelle“ geschrieben. Das gleichnamige Booklet führt die zehn Kolumnentexte – die sich insbesondere an Entscheider aus dem gehobenen Mittelstand richten – jetzt in einem Kompendium zusammen.

Von der Wirksamkeit des Vertriebs bis zur Unternehmensstrategie

Auf knapp 30 Seiten bieten sich dem Leser konkrete Wachstumsimpulse, die sowohl auf einzelne Unternehmensbereiche wie Vertrieb, Einkauf oder Personalwesen fokussieren als auch unternehmensweit relevante Themen wie Kreativität, Strategiearbeit oder Unternehmensnachfolge beleuchten. Die einzelnen Beiträge sind kurzweilig und praxisorientiert verfasst. „In keinem anderen Wirtschaftssegment wird Unternehmertum mit mehr Lust und Laune, mit mehr Herzblut, Hirnschmalz, mehr Bodenständigkeit und Pragmatismus praktiziert als im Mittelstand“, schreiben Armin Häberle, Herausgeber „Markt und Mittelstand“ bei der Frankfurt Business Media GmbH, und Christian Preiser, Chefredakteur des Wirtschaftsmagazins über die Kernzielgruppe im Geleitwort des Booklets.

„Aber nicht nur mittelständische Unternehmer finden in den Kolumnen Inspiration“, sagt Autor Guido Quelle. „Die Beiträge enthalten eine Vielzahl konkreter Veränderungsvorschläge und sind relevant und fundiert und natürlich ,hands-on“ – wie man es dem Mittelstand zuschreibt. Ich bin sicher, dass wir nicht nur in diesem Wirtschaftssegment pragmatisch veranlagte Entscheider finden“, ergänzt Quelle.

Booklet online vorbestellen

Das Booklet „Aus sicherer Quelle“ erscheint zum Monatsende. Interessenten können sich ein Print-Exemplar auf der Website der Mandat Managementberatung unter folgendem Link vorbestellen: https://www.mandat.de/de/menu/produkte/booklets/booklet-aus-sicherer-quelle/

Guido Quelle
Booklet „Aus sicherer Quelle“, August 2018
EUR 19,90
ISBN 978-3-00-060590-1

***

Abdruck/redaktionelle Verwendung frei.
Rezensionsexemplare per E-Mail abrufbar.
Druckfähige Datei Buch-Cover (© amriphoto – www.istockphoto.com) unter https://www.mandat.de/de/menu/presse-raum/photos-und-downloads/profile/
Autorenfoto Prof. Dr. Guido Quelle, Geschäftsführender Gesellschafter, Mandat Managementberatung GmbH, Dortmund (© Mandat Managementberatung) unter http://www.mandat.de/de/menu/presse-raum/photos-und-downloads/fotos-prof-dr-guido-quelle/

***

Der Autor

Prof. Dr. Guido Quelle ist seit über 25 Jahren Unternehmer. Als Wachstumsexperte unterstützt er aktive Unternehmenslenker dabei, ihre Unternehmen auf gesundes, profitables Wachstum zu trimmen. Der geschäftsführende Gesellschafter der Mandat Managementberatung GmbH, Dortmund, hat mehr als 400 Fachartikel und 16 Bücher geschrieben und herausgegeben. Sein aktuelles deutschsprachiges Buch „Wachstumsgedanken – 250 Impulse zum Lesen, Denken, Handeln“ ist im Juni 2017 erschienen. Das aktuelle internationale Buch „Profitable Growth: Release Internal Growth Brakes and Bring Your Company to the Next Level“ erschien bei Springer und hat Leser in mehr als 40 Ländern. Überdies ist er Verfasser des Mandat Wachstumsmanifestes, welches in der Fachwelt hohe mediale Aufmerksamkeit genossen hat und hat in diesem Jahr mit seiner Mandat Managementberatung GmbH den Publikumspreis „Innovator des Jahres“ in der Kategorie „Beratung“ des Portals „Die Deutsche Wirtschaft“ gewonnen. Guido Quelle ist Gastgeber des Internationalen Marken-Kolloquiums, das 2018 zum fünfzehnten Mal stattfinden wird. Er ist erster Europäer in der Million Dollar Consultant® Hall of Fame und lehrt als Honorarprofessor das Fachgebiet „Strategieberatung“ an der Hochschule für Logistik und Wirtschaft in Hamm/Westfalen.

Die Mandat Managementberatung GmbH, Dortmund, unterstützt ihre Klienten seit 29 Jahren dabei, nachhaltig profitabel zu wachsen. Die Wachstumsexperten von Mandat haben mehr als 250 deutschen und multinationalen Klienten in über 500 Projekten dabei geholfen, interne Wachstumsbremse zu lösen, Wachstumpotenziale zu erkennen und die notwendigen Schritte für eine erfolgreiche Zukunft zu realisieren. Seit 2013 ist Mandat auch in London und New York vertreten.

Kontakt
Mandat Managementberatung GmbH
Prof. Dr. Guido Quelle
Emil-Figge-Straße 80
44227 Dortmund
0231 / 9742390
info@mandat.de
http://www.mandat.de

Allgemein

Weiterbildung „Führung in der digitalen Welt“

In einer neuen Weiterbildung von ifsm, Höhr-Grenzhausen, erfahren Führungskräfte, wie sie die intrinsische Motivation sowie Eigenverantwortung und -initiative ihrer Mitarbeiter stärken können.

Weiterbildung "Führung in der digitalen Welt"

ifsm: Höhr-Grenzhausen (bei Koblenz)

„Führung in der digitalen Welt“ – so lautet der Titel einer Weiterbildung für Führungskräfte, die das ifsm Institut für Sales und Managementberatung vom 21. bis 23. November erstmals in Höhr-Grenzhausen (bei Koblenz) durchführt. In der neuen Weiterbildung erfahren die Teilnehmer, wie Führung in einem von rascher Veränderung und sinkender Planbarkeit geprägten Umfeld gelingt, in dem die Führungskräfte bei ihrer Führungsarbeit immer stärker außer auf die Kompetenz ihrer Mitarbeiter auch auf deren intrinsische Motivation und Eigeninitiative und -verantwortung bauen und vertrauen müssen.

In ihm verschiebt sich, laut ifsm-Geschäftsführer Klaus Kissel, der Fokus der Führungsarbeit immer stärker weg von der Vermittlung „Was und wie etwas zu tun ist“ hin zur Frage „Wozu etwas getan werden sollte“ – also dem Aufzeigen der Sinnzusammenhänge. Denn nur dann, so ein ifsm-Credo, können die Mitarbeiter weitgehend eigenständig entscheiden und die gewünschte Eigeninitiative zeigen.

Was dies konkret für das Führungsverhalten im Betriebsalltag bedeutet, darum geht es in dieser Weiterbildung. In ihr befassen sich die Teilnehmer unter anderem mit folgenden Fragen:
-Warum muss Führung heute anders gedacht werden?
-Wie kann ich als Führungskraft die Komplexität im Arbeitsalltag – für mich und meine Mitarbeiter – reduzieren?
-Wie gewinne und kommuniziere ich mehr Klarheit und eine stärkere Fokussierung in der Strategie?
-Was heißt Führung in der digitalen Welt für mein kommunikatives Alltagsverhalten als Führungskraft?
-Wie kann ich im Dialog mit meinen Mitarbeitern, meinem Team die Sinnfindung fördern?
-Was heißt eine motiv- sowie werteorientierte Führung und wie lebe ich diese in der Praxis?
-Wie manage ich zunehmend heterogene Teams in einem von Veränderung geprägten Umfeld?
-Wie bewahre ich die nötige Balance zwischen Be- und Entschleunigung, Kontinuität und Veränderung?
Dabei reflektieren die teilnehmenden Führungskräfte auch ihre aktuelle Führungsarbeit in ihrer Organisation und die Herausforderungen, vor denen sie hierbei aktuell stehen, und entwerfen hierauf aufbauend für sich einen Handlungs- und Entwicklungsplan.

Die Teilnahme an der dreitägigen Weiterbildung „Führung in der digitalen Welt“ in Höhr-Grenzhausen (Westerwald) kostet 1690 EUR (plus MwSt.). Nähere Infos über die Weiterbildung für Führungskräfte finden Interessierte auf der ifsm-Webseite (www.ifsm-online.com) in der Rubrik Akademie (Leadership-Seminare). Sofern gewünscht können sie ifsm auch direkt kontaktieren (Tel.: 02624/95 25 855; Mail: info@ifsm-online.com).

Das Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm), Urbar (bei Koblenz), unterstützt Unternehmen dabei, eine Vision zu entwickeln, wie sie nachhaltige (Management- und Vertriebs-)Erfolge erzielen können. Es hilft ihnen zudem, ihre Strukturen und Abläufe so zu gestalten, dass die gewünschten Erfolge realisiert werden. Außerdem vermittelt es den Führungskräften und Mitarbeitern der Unternehmen das Know-how und Können, das diese für ihre Arbeit brauchen; des Weiteren unterstützt und begleitet ifsm diese, sofern gewünscht, bei ihrer Alltagsarbeit. Zudem bildet ifsm zertifizierte Sales Coachs aus. Die Geschäftsführer des Instituts für Sales- und Managementberatung sind Uwe Reusche und Klaus Kissel.

Firmenkontakt
Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm GmbH & Co. KG)
Klaus Kissel
Westerwaldstr. 4
56203 Höhr-Grenzhausen
+49 2624 95 25 855
info@ifsm-online.com
http://www.ifsm-online.com

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Allgemein

Dr. Kraus & Partner erhält zum 7. Mal das Gütesiegel „Top Consultant“

Mittelständische Unternehmen geben der Managementberatung erneut Bestnoten und zählen sie zu den Top Consultants in Deutschland.

Dr. Kraus & Partner erhält zum 7. Mal das Gütesiegel "Top Consultant"

Top Consultant Mittelstand: Dr. Kraus & Partner

„Top Consultant“ – mit dieser Auszeichnung darf sich 2018/19 erneut die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, schmücken. Mit diesem Gütesiegel werden seit 2010 jährlich „herausragende Unternehmensberater für den Mittelstand“ ausgezeichnet. Die Auszeichnung soll mittelständischen Unternehmen die Suche nach einer Unternehmensberatung erleichtern, die ihren spezifischen Anforderungen entspricht. Mentor dieses Benchmarks ist der ehemalige Bundespräsident Christian Wulff. Von ihm nahm Bernhard Spahn beim 5. Deutschen-Mittelstands-Summit in Essen die Auszeichnung im Namen von Dr. Kraus & Partner entgegen – zum siebten Mal.

Ein Bestandteil der Bewertung war eine umfassende wissenschaftliche Analyse der Managementberatungen und deren Leistungen durch die Gesellschaft für Management und Beratung (WGMB),Bonn, die von Dr. Dietmar Fink, Professor für Unternehmensberatung an der Hochschule Bonn-Rhein-Sieg, und Bianka Knoblach geleitet wird. Außerdem musste jeder Teilnehmer Referenzkunden benennen. Sie wurden mittels eines Fragebogens befragt. Ermittelt wurde unter anderem: Als wie kundenorientiert stufen die mittelständischen Unternehmen die Managementberatung ein? Wie zufrieden sind sie mit ihrer Leistung? Und: Werden die Mittelständler von der Unternehmensberatung „mittelstandsgerecht“ beraten und unterstützt?

„Wir sind stolz, dass uns unsere mittelständischen Kunden erneut Top-Noten gaben und wir deshalb zum siebten Mal in Folge das Gütesiegel Top Consultant erhielten“, betont Dr. Georg Kraus, geschäftsführender Gesellschafter der Unternehmensberatung mit über 100 Beratern – „obwohl wir auch für multinationale Konzerne arbeiten.“ Dass die befragten Mittelständler seinem Unternehmen trotzdem eine „mittelstandsgerechte Beratung“ bescheinigten, führt Kraus auf drei Faktoren zurück. Erstens: Das Beratungsunternehmen ist selbst ein mittelständisches Unternehmen und kein „Beratungskonzern“. Zweitens: Die Unternehmensberatung weiß, dass mittelständische Unternehmen eine andere Kultur und Struktur als Konzerne haben. „Auch ihre Stärken sind oft andere. Deshalb brauchen sie teilweise auch andere Problemlösungen“. Und drittens: Die Unternehmensberatung versteht sich nicht nur als Changeberater, sondern auch als Changebegleiter und -unterstützer. Das heißt: Sie entwickelt für beziehungsweise mit ihren Kunden nicht nur Lösungskonzepte. „Wir unterstützen sie auch bei der Umsetzung im Betriebsalltag.“

Nähere Infos über die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, und ihre Leistungen finden Interessierte auf der Homepage www.kraus-und-partner.de .

Die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner, Bruchsal, unterstützt Unternehmen weltweit beim Planen, Durchführen, Steuern und Evaluieren von strukturellen und kulturellen Veränderungsprozessen. Die Changemanagement-Experten vermitteln den Mitarbeitern von Unternehmen außerdem die erforderliche Haltung sowie die nötigen Kenntnisse und Fähigkeiten, um die aus Wandel resultierenden Herausforderungen mit Erfolg zu meistern. Für die Unternehmensberatung Dr. Kraus & Partner arbeiten über 100 Trainer, Berater und Projektmanager weltweit. Ihr geschäftsführender Gesellschafter ist der diplomierte Wirtschaftsingenieur Dr. Georg Kraus, der an der TH Karlsruhe zum Thema Projektmanagement promovierte und seit 1994 Lehrbeauftragter an der Universität Karlsruhe, der IAE in Aix-en-provence und der technischen Universität Clausthal ist. Die Unternehmensberatung veranstaltet jährlich ein European Change Forum ( www.europeanchangeforum.org).

Firmenkontakt
Dr. Kraus & Partner
Katja von Bergen
Werner-von-Siemens-Str. 2-6
76646 Bruchsal
0049-7251-989034
katja.vonbergen@krauspartner.de
http://www.kraus-und-partner.de

Pressekontakt
Die Profilberater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Allgemein

Prozesswerkstatt Systemische Organisationsentwicklung von ifsm startet

In der Weiterbildung üben Personalentwickler und Consultants, größere und komplexe Veränderungsvorhaben zu planen und zu steuern sowie den nötigen Spirit in der Organisation zu erzeugen.

Prozesswerkstatt Systemische Organisationsentwicklung von ifsm startet

ifsm Sales & Managementberatung, Höhr-Grenzhausen

„Prozesswerkstatt Systemische Organisationsentwicklung“ – so lautet der Titel einer neuen Weiterbildung für Personalentwickler, Consultants und Coaches, die das ifsm Institut für Sales und Managementberatung, Höhr-Grenzhausen, im November startet. In der aus zwei zweitägigen Modulen bestehenden, berufsbegleitenden Weiterbildung beschäftigen sich die Teilnehmer intensiv mit der Frage, wie größere und komplexe Veränderungsvorhaben in Organisationen in der digitalen Welt gelingen. Zudem lernen sie zahlreiche Methoden und Ansätze kennen, mit denen sie durch systemische Interventionen Bewegung in Unternehmen bringen.

Eine Beschäftigung mit diesen Fragen wird laut Aussagen von ifsm-Geschäftsführer Klaus Kissel, der die Weiterbildung leitet, immer wichtiger, da im digitalen Zeitalter und in der VUCA-Welt, die Organisationsentwicklungsprojekte in den Unternehmen oft „einen bereichs-, funktions- und hierachieübergreifenden Charakter“ haben. Und nicht selten betreffen sie „nicht nur die eigene Organisation, sondern auch die Zusammenarbeit mit anderen Organisationen – seien dies Lieferanten, Kunden oder Geschäftspartner“. Entsprechend schwer sind solche auch die Kultur verändernden Projekte zu planen, zu managen und zu steuern, und entsprechend schwierig ist es oft, die erfolgsrelevante Veränderungsenergie zu erzeugen. Antworten auf die Frage, wie dies gelingt, erhalten die Teilnehmer in der Weiterbildung in Höhr-Grenzhausen (bei Koblenz).

Diese startet am 12./13. November 2018 mit dem Modul „Grundlagen und Reflexion – Sinnstiftung und Motivation in ungewissen Zeiten“. In ihm beschäftigen sich die Teilnehmer mit den Gemeinsamkeiten, die der ehemalige Mc Kinsey-Berater Frederic Laloux beim Untersuchen von 12 Innovationsführern entdeckte und in seinem Buch „Reinventing Organizations“ publizierte. Fragen, die in diesem Kontext erörtert werden, sind unter anderem: Wie können moderne Organisationen aussehen? Wie kann eine prozesshafte Entwicklung dorthin verlaufen? Wie kann ich als interner oder externer Berater entsprechende Projekte initiieren und begleiten? Und: Welche Paradigmenwechsel sowie Änderungen des Mindset sind hierfür bei den Beratern sowie Führungskräften und Geschäftsführer nötig?

Das zweite Modul am 7./8.02.2019 trägt die Überschrift „Praxismodul – Der Beratungsprozess und seine Phasen“. In ihm bearbeiten die Teilnehmer konkrete Fallstudien. Hierbei optimieren sie ihre eigene Organisationsberatungskompetenz – von der Auftragsklärung bis zur Interventionsplanung und -durchführung. Diese übertragen sie dann auf eigene Projekte und Vorhaben. Dabei lernen sie auch Methoden zur Organisationsanalyse sowie zum Erstellen von Grob- und Feinkonzepten kennen und setzen sich mit den Prozessen der laufenden Evaluation auseinander. Außerdem erhalten sie ein Coaching und Feedback bezüglich ihrer Beratungskompetenz.

Nähere Infos über die Weiterbildung „Prozesswerkstatt Systemische Organisationsentwicklung“ finden Interessierte auf der ifsm-Webseite (www.ifsm-online.com) in der Rubrik Akademie (Movement-Seminare). Sofern gewünscht können sie ifsm auch direkt kontaktieren (Tel.: 02624/95 25 855; Mail: info@ifsm-online.com).

Das Institut für Sales & Managementberatung (ifsm), Höhr-Grenzhausen (bei Koblenz), unterstützt Unternehmen dabei, eine Vision zu entwickeln, wie sie nachhaltige (Vertriebs-)Erfolge erzielen können. Es hilft ihnen zudem, ihre Strukturen und Abläufe so zu gestalten, dass die gewünschten Erfolge realisiert werden. Außerdem vermittelt es den Führungskräften und Mitarbeitern der Unternehmen das Know-how und Können, das diese für ihre Arbeit brauchen; des Weiteren unterstützt und begleitet ifsm diese, sofern gewünscht, bei ihrer Alltagsarbeit. Außerdem bildet ifsm zertifizierte Sales Coachs und Change Scouts aus. Die Geschäftsführer des Instituts für Sales & Managementberatung (ifsm) sind Uwe Reusche und Klaus Kissel.

Kontakt:
Institut für Sales & Managementberatung (ifsm)
Westerwaldstr. 4
56203 Höhr-Grenzhausen
Tel.: 02624/95 25 855
E-Mail: info@ifsm-online.com
Internet: http://www.ifsm-online.com

Das Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm), Urbar (bei Koblenz), unterstützt Unternehmen dabei, eine Vision zu entwickeln, wie sie nachhaltige (Management- und Vertriebs-)Erfolge erzielen können. Es hilft ihnen zudem, ihre Strukturen und Abläufe so zu gestalten, dass die gewünschten Erfolge realisiert werden. Außerdem vermittelt es den Führungskräften und Mitarbeitern der Unternehmen das Know-how und Können, das diese für ihre Arbeit brauchen; des Weiteren unterstützt und begleitet ifsm diese, sofern gewünscht, bei ihrer Alltagsarbeit. Zudem bildet ifsm zertifizierte Sales Coachs aus. Die Geschäftsführer des Instituts für Sales- und Managementberatung sind Uwe Reusche und Klaus Kissel.

Firmenkontakt
Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm GmbH & Co. KG)
Klaus Kissel
Westerwaldstr. 4
56203 Höhr-Grenzhausen
+49 2624 95 25 855
info@ifsm-online.com
http://www.ifsm-online.com

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Allgemein

ifsm zieht nach Höhr-Grenzhausen um

Ab Juni 2018 logiert das ifsm – Institut für Sales & Managementberatung in einer Villa in dem Westerwald-Ort nahe Koblenz

ifsm zieht nach Höhr-Grenzhausen um

ifsm – Institut für Sales & Managementberatung, Höhr-Grenzhausen (Westerwald)

Nach 13 Jahren zieht das ifsm – Institut für Sales & Managementberatung vom Klostergut Besselich in Urbar (bei Koblenz) in den 7 Kilometer entfernten Westerwald-Ort Höhr-Grenzhausen um. Dort baute ifsm in den letzten Monaten eine um 1900 gebaute Villa so um, dass deren ursprünglicher Stil wiederhergestellt wurde und ihre Ausstattung sowohl technisch, als auch atmosphärisch dem Bedarf eines modernen Trainings- und Beratungsunternehmen entspricht.

So wurden unter anderem neue Seminarräume mit modernem Tagungsequipment geschaffen, zu dem auch eine große Kreativwand gehört, die zum interaktiven Arbeiten einlädt. Zudem wurde die Villa mit der IT- und Kommunikationstechnik ausgerüstet, die für ein professionelles Durchführen von Online-Coachings und -Trainings sowie Webinaren erforderlich ist – denn diese Trainings- und Beratungsformen werden laut Überzeugung der beiden ifsm-Geschäftsführer Klaus Kissel und Uwe Reusche in den Personalentwicklungs- und Change-Konzepten der Unternehmen im digitalen Zeitalter zunehmend an Bedeutung gewinnen. Ab Juni 2018 wird ifsm in der umgebauten und renovierten Villa seinen Geschäftssitz haben (Westerwaldstr. 4, 56203 Höhr-Grenzhausen; Tel.: +49 2624/95 25 855). Sie ist von der nächstgelegenen Autobahnausfahrt binnen fünf Minuten erreichbar.

Nötig wurde der Umzug laut Kissel und Reusche nicht nur aufgrund des Wachstums von ifsm, sondern auch weil das Trainings- und Beratungsunternehmen im Rahmen seiner Akademie immer mehr berufsbegleitende Aus- und Weiterbildungen anbietet – für Führungskräfte, Vertriebsmitarbeiter sowie Berater und Coaches. „Hierdurch stieg auch der Raumbedarf.“ Zudem war es ifsm wichtig, auch technisch „up-to-date“ zu sein, weshalb das Institut kräftig in die technische Ausstattung der Räume investierte.

Um Kunden und Noch-Nicht-Kunden die neuen Räumlichkeiten vorzustellen, führt ifsm am 8. Oktober in der Villa einen Tag der offenen Tür durch. Dann können die Anwesenden die Seminar- und Tagungsräume, in denen künftig unter anderem alle Ausbildungen der ifsm-Akademie und Führungskräfte-Weiterbildungen stattfinden, besichtigen. Zudem können sie an mehreren Workshops zu verschiedenen zukunftsrelevanten Führungs-, Management- und Vertriebsthemen teilnehmen.

Das genaue Programm finden Interessierte ab Juni auf der ifsm-Webseite (www.ifsm-online.com). Bezieher des ifsm-Newsletter, den Interessenten auf der Webseite abonnieren können, werden automatisch hierüber informiert.

Das Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm), Urbar (bei Koblenz), unterstützt Unternehmen dabei, eine Vision zu entwickeln, wie sie nachhaltige (Management- und Vertriebs-)Erfolge erzielen können. Es hilft ihnen zudem, ihre Strukturen und Abläufe so zu gestalten, dass die gewünschten Erfolge realisiert werden. Außerdem vermittelt es den Führungskräften und Mitarbeitern der Unternehmen das Know-how und Können, das diese für ihre Arbeit brauchen; des Weiteren unterstützt und begleitet ifsm diese, sofern gewünscht, bei ihrer Alltagsarbeit. Zudem bildet ifsm zertifizierte Sales Coachs aus. Die Geschäftsführer des Instituts für Sales- und Managementberatung sind Uwe Reusche und Klaus Kissel.

Firmenkontakt
Institut für Sales- und Managementberatung (ifsm GmbH & Co. KG)
Klaus Kissel
Westerwaldstr. 4
56203 Höhr-Grenzhausen
+49 (264) 95 25 855
info@ifsm-online.com
http://www.ifsm-online.com

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Allgemein

W wie Wissen – POLARIXPARTNER startet neue Webseite mit umfangreicher Knowledge Base

W wie Wissen - POLARIXPARTNER startet neue Webseite mit umfangreicher Knowledge Base

www.polarixpartner.com

Saarburg/München, 14. Februar 2018. Getreu dem Unternehmensmotto „VORDENKEN. OPTIMIEREN. UMSETZEN.“ hat POLARIXPARTNER, die Managementberatung für die fertigende Industrie, ihre neue Webseite unter www.polarixpartner.com ausgerollt. Der Internet-Auftritt hält nicht nur alle wichtigen und aktuellen Informationen zum Unternehmen bereit, sondern platziert sich insbesondere auch als umfassende Knowledge Base zu den Industriebereichen, in denen POLARIXPARTNER beratend tätig ist, also Automotive, Medizintechnik und Pharmaindustrie, Luft- und Raumfahrt sowie Maschinenbau und Anlagenbau.

„Bei unseren Projekten und Aufgabenstellungen sind wir über die letzten Jahre den unterschiedlichsten Problemstellungen und Herausforderungen begegnet. Wir verfügen dadurch über umfangreiches Insider-Wissen, das wir gern in Form von Whitepapers, Studien und News auf unserer Webseite teilen“, betont Markus Wiederstein, Geschäftsführer POLARIXPARTNER, der die Managementberatung vor über sechs Jahren mitgegründet hat. Das Unternehmen sitzt in Saarburg bei Trier, wo es auch ein eigenes Benchmark-Center mit über 800 Quadratmetern betreibt. Wiederstein freut sich zudem über den regelmäßig erscheinenden Insight-Brief, der direkt auf der Seite kostenlos als Newsletter abonniert werden kann: „Nichts ist wertvoller, als zum richtigen Zeitpunkt die richtigen Informationen zu bekommen. POLARIXPARTNER bietet globales Expertenwissen und Einblicke in die fertigende Industrie.“

Der Neukonzeption und -ausrichtung der Homepage von POLARIXPARTNER liegt ein zeitgemäßes Screendesign einschließlich Suchmaschinenoptimierung zugrunde. Die Seite setzt zudem auf aktuelle Programmierung. Aussehen und Funktion der neuen Homepage sind klar strukturiert, aufgeräumt und User-freundlich. Die Hausfarbe Dunkelblau dominiert auch den neuen Internet-Auftritt, der an Übersicht gewonnen, seine Nutzerführung verbessert und eine modernere Optik erhalten hat. Der neue Online-Auftritt ist responsiv, passt sich also flexibel der Größe des jeweiligen Browsers an und wird auf diese Weise auf jedem Endgerät optimal dargestellt. Die Page-Speed wurde weiter verkürzt.

Inhalte und Informationen, die Wissen schaffen
Über der neuen Homepage sitzt die horizontale Fly-out-Navigation mit den sieben Kategorien Unternehmen, Industrien, Expertisen, Tools, Referenzen, Karriere und Insights. POLARIXPARTNER ist seinen Kunden „ein verlässlicher Leitstern auf dem Weg zum Erfolg“, so das Leitmotiv der Managementberatung, deshalb steht auch das Sternbild des Kleinen Wagens im Zentrum der Seite. Auf den einzelnen Sternen abgetragen sind die Expertisen von POLARIXPARTNER. Im weiteren Verlauf der Homepage erhält der User Informationen zu den Branchen, die POLARIXPARTNER berät, und er lernt die Unternehmensphilosophie, das Beratungskonzept, das Management, das Unternehmensvideo und weitere Säulen der Firmenidentität kennen. Bewerber erfahren auf den neu eingerichteten Karriereseiten alles Wichtige zu den aktuellen Vakanzen und dem Bewerbungsprozess – starkes Employer Branding ist POLARIXPARTNER wichtig.

Beim neuen Internet-Auftritt liegt der Fokus sehr viel stärker auf der Kategorie Insights mit zurzeit 28 Whitepapers und Studien. Sowohl den Whitepapers als auch den Studien liegen eigene Markterhebungen/-analysen von POLARIXPARTNER zugrunde und bilden eine fundierte Knowledge Base. Die Consultants des Beratungsunternehmens einschließlich des Managements teilen darin ihre interessanten Einblicke in die fertigende Industrie und schaffen Transparenz über die Herausforderungen der unterschiedlichen Märkte und enthüllen die relevanten Chancen. Aktuelle Whitepapers sind beispielsweise: „Cost Engineering 2025 – Was bedeuten die Veränderungen der Automobilindustrie für das Cost Engineering der Zukunft?“ oder „Chancen- und Risikomanagement als Speerspitze der Digitalisierung“. Die Knowledge Base wird ständig weiter ausgebaut und ist für interessierte User die erste Anlaufstelle für Insider-Informationen aus der fertigenden Industrie, die POLARIXPARTNER betreut.

Über POLARIXPARTNER
POLARIXPARTNER ist die Managementberatung für die fertigende Industrie mit Sitz in Saarburg bei Trier und wurde im Oktober 2011 gegründet. Fünf erfahrene Partner, die sich vor allem in der Automobilindustrie einen Namen gemacht hatten, bildeten das Grün-dungsteam. Konsequent folgt POLARIXPARTNER dem Trend in der Beratungsbranche zu verstärkter Spezialisierung und zur Begleitung der Umsetzung vor Ort beim Kunden, sodass eine optimale Verbesserung entlang der gesamten Wertschöpfungskette erfolgen kann. POLARIXPARTNER berät Unternehmen aus den vier Industriebereichen Automotive, Medi-zintechnik und Pharmaindustrie, Luft- und Raumfahrt sowie Maschinenbau und Anlagenbau. Unter den Kunden finden sich viele namhafte Unternehmen.

Weitere Informationen zu POLARIXPARTNER finden Sie hier:
POLARIXPARTNER im Netz: www.polarixpartner.com
POLARIXPARTNER bei LinkedIn: www.linkedin.com/company/polarixpartner-gmbh
POLARIXPARTNER bei XING: www.xing.com/companies/polarixpartner
Press-Kit POLARIXPARTNER: https://goo.gl/gSyZCK

Kontakt
POLARIXPARTNER GmbH
Petra Birk
Graf-Siegfried-Str. 32
54439 Saarburg
+49 6581 8290-0
info@polarixpartner.com
http://www.polarixpartner.com

Allgemein

Industrievereinigung Odenwald (e.V.) erweitert Vorstand

Rudolf Burjanko als weiterer Vorsitzender gewählt.

Industrievereinigung Odenwald (e.V.) erweitert Vorstand

Managementberater Rudolf Burjanko

Erbach (bm). Der Managementberater Rudolf Burjanko ( burjanko managementberatung) wurde von der Mitgliederversammlung der Industrievereinigung Odenwaldkreis e.V. (IVO) einstimmig zum weiteren Vorsitzenden gewählt. Er ist bereits seit einigen Jahren Vorstandsmitglied und ergänzt in seiner neuen Funktion die beiden Vorsitzenden Christian Mühlhäuser (Pneumobil GmbH – Pirelli Gruppe) und Jürgen Walther (Fa. Formvielfalt GmbH). Dies vor dem Hintergrund der wachsenden Aufgaben der IVO in der prosperierenden Wirtschaftsregion Odenwald und der wachsenden Mitgliederzahl von momentan 170 Mitgliedern.

Wesentliche Aufgabenstellungen:
Burjankos wesentliche Aufgaben gliedern sich in zweierlei Hinsicht. Erstens: Unterstützung beim weiteren Mitgliederaufbau und der Darstellung der Wirtschaftsqualität und Dynamik von Odenwälder Firmen über die Region hinaus. Gleichwohl Vermittlung der Attraktivität des Standortes für Bewerber, Neugründungen und Investoren. Zweitens aber auch zur Stärkung der operativen Vorstandsarbeit für Aufgabenstellungen im Marketing, einem engen Mitgliederdialog, sowie Öffentlichkeitsarbeit und dem Ausbau des Dialoges mit Institutionen.

IVO unterstützt seit 1950:
Bereits seit 1950 beweist die IVO Kontinuität und ist die wachsende Stimme der Wirtschaft im Odenwald. Als Ansprechpartner, Kommunikationsdrehscheibe und Impulsgeber profitieren Mitglieder vom engen Dialog bei den IVO-Businesstreffs und dem Engagement zwischen Verbänden, Behörden und Kommunen. Bedeutende Industrieunternehmen sind ebenso Teil der IVO wie Freiberufler, Startups, Firmen von Handel, Handwerk, Dienstleistung und Finanzwirtschaft. Dazu Rudolf Burjanko: Es lohnt sich dabeizusein. Wir freuen uns auf neue Mitglieder. Weitere Infos unter IVO.

burjanko managementberatung steht für hochwertige Beratung, Seminare und Rhetorikcoaching – rund um Themen aus Vertriebsmarketing, Personal Branding und Kommunikation: Gemeinsam mit seinem Team unterstützt Rudolf Burjanko Unternehmen und Personen beim Aufbau ihres einzigartigen Markenprofils und qualifiziert für eine starke Rhetorik und beste Abschlußquoten im Vertrieb. Kurzum – VertriebsMarketing-Praxis par excellence. Weitere Informationen finden Sie auch unter www.burjanko.de oder kontaktieren Sie uns direkt per Telefon.: 49 (0) 6062 639355.

Firmenkontakt
burjanko managementberatung
Rudolf Burjanko
In den Steingärten 7
64711 Erbach
06062.639355
06062.955937
service@burjanko.de
http://www.burjanko.de

Pressekontakt
burjanko managementberatung
Ute Burjanko
In den Steingärten 7
64711 Erbach
06062. 639355
presse@burjanko.de
http://www.burjanko.de

Allgemein

KPS auf Rang 5 der führenden Beratungsunternehmen bestätigt

Lünendonk-Liste „Führende Management-Beratungsunternehmen 2017“

KPS auf Rang 5 der führenden Beratungsunternehmen bestätigt

Mit Rang 5 bestätigt die aktuelle Lünendonk-Liste KPS unter den Top 10 Management-Beratungsunternehmen in Deutschland. Die führende Beratung für den Handel konnte den Umsatz mit 144,9 Mio. Euro um fast 18 Prozent steigern und liegt damit deutlich über dem Durchschnitt von 11 Prozent.

Deutlich über dem Trend liegt KPS auch beim Mitarbeiterwachstum und kann damit auch ein deutliches Signal als attraktiver Arbeitgeber setzen. Mit rund 18 Prozent ist KPS mehr als doppelt so stark gewachsen wie die Gesamtheit der Top 10 Beratungen mit einem Schnitt von rund 7 Prozent.

Michael Tsifidaris, Aufsichtsratsvorsitzender von KPS, sieht in dem Ranking die Unternehmensstrategie bestätigt: „Die digitale Transformation stellt neue Anforderungen an Unternehmen von der Datenanalyse bis hin zum Design. KPS hat hier frühzeitig die Weichen gestellt und verfügt über Berater, die innovative Omnichannel-Modelle effektiv und in kürzester Zeit erfolgreich umzusetzen in der Lage sind.“

Jährlich listet Lünendonk die zehn umsatzstärksten deutschen Beratungen. Voraussetzung für eine Listung ist, dass die Unternehmen ihre Gründungshistorie und Kapitalmehrheit in Deutschland haben. Mit einer Summe von rund 1,7 Mrd. Euro Umsatz im In- und Ausland und etwa 7.250 Mitarbeitern blicken die zehn führenden deutschen Managementberatungen insgesamt auf ein erfolgreiches Geschäftsjahr zurück. Gründe für diesen Erfolg sind laut Lünendonk die gute Wirtschaftslage und zunehmende Herausforderungen, denen sich Unternehmen im Zusammenhang mit der digitalen Transformation zu stellen haben.
Für das laufende Jahr 2017 prognostizieren die Top 10 der führenden Managementberatungs-Unternehmen in Deutschland erneut ein Umsatzwachstum von 10,9 Prozent.

„Das von den Managementberatungen prognostizierte Umsatzwachstum von 10,9 Prozent für 2016 konnte laut der aktuellen Befragung erneut übertroffen werden. Auch KPS ist mit rund 18 Prozent neben weiteren Beratungen besonders überdurchschnittlich gewachsen“, erläutert Jonas Lünendonk, Geschäftsführender Gesellschafter der Lünendonk GmbH; die aktuelle Bewertung der KPS.

Über die Lünendonk GmbH
Die Lünendonk GmbH, Gesellschaft für Information und Kommunikation (Mindelheim), untersucht und berät europaweit Unternehmen aus der Informationstechnik-, Beratungs- und Dienstleistungs-Branche. Mit dem Konzept Kompetenz3 bietet Lünendonk unabhängige Marktforschung, Marktanalyse und Marktberatung aus einer Hand. Der Geschäftsbereich Marktanalysen betreut die seit 1983 als Marktbarometer geltenden „Lünendonk®-Listen und -Studien“ sowie das gesamte Marktbeobachtungsprogramm.

Über die KPS AG
KPS ist europaweit die führende Unternehmensberatung für Business-Transformation und Prozessimplementierung im Handel. Das Unternehmen bietet durchgängige Strategie- und Prozessberatung zusammen mit langjähriger Kompetenz in der Umsetzung für die Bereiche Warenwirtschaft, E-Commerce und Kundenmanagement. Kunden der KPS profitieren von der umfassenden Projekterfahrung und den exzellenten Branchenkenntnissen der Berater, die insbesondere auch Omnichannel- und digitale Transformationsprojekte in kürzester Zeit zum Erfolg führen. Verbunden mit der von KPS entwickelten Rapid Transformation® Methode werden Projekte um bis zu 50 Prozent beschleunigt und zugleich Standards hinsichtlich Effizienz und Transparenz gesetzt. KPS wurde im Jahr 2000 gegründet und beschäftigt rund 700 Berater. Das Unternehmen mit Hauptsitz in München verfügt über weitere fünf Standorte in Deutschland sowie Niederlassungen in Dänemark, den Niederlanden, der Schweiz und den USA. In den kommenden Jahren wird KPS durch richtungsweisende Projekte rund um die digitale Transformation ihre Marktposition im Handel- und Konsumgüterbereich weiter ausbauen. www.kps.com

Firmenkontakt
KPS AG
Neriman Çetinkaya
Beta-Str. 10 H
85774 Unterföhring
+49 89 35631-3310
presse@kps.com
http://www.kps.com

Pressekontakt
KPS AG
E-M. Schober
Beta-Str. 10 H
85774 Unterföhring
+49 89 35631-3310
presse@kps.com
http://www.kps.com

Allgemein

IFIDZ startet Leadership-Trend-Barometer

Mit den Online-Befragungen von Führungskräften sollen Trendaussagen zum Thema Führung im digitalen Zeitalter gewonnen werden.

IFIDZ startet Leadership-Trend-Barometer

IFIDZ: Leadership-Experte

Vor welchen Herausforderungen stehen Führungskräfte im digitalen Zeitalter? Welche Hoffnungen und Wünsche, Ängste und Befürchtungen haben sie? Wie gehen sie mit gewissen Entwicklungen und Trends um – wie zum Beispiel, dass ihre jungen Mitarbeiter stärker in ihre Entscheidungen einbezogen werden möchten? Oder dass die Kommunikation im Betriebsalltag zunehmend über digitale Medien erfolgt?

Auf solche Fragen möchte das Institut für Führungskultur im digitalen Zeitalter (IFIDZ), Frankfurt am Main, „Antworten finden, die eine erste Orientierung geben“. Deshalb wird das Institut fortan unter dem Label „Leadership-Trend-Barometer“ drei Mal pro Jahr eine anonyme Online-Befragung von Führungskräften durchführen. Die Befragungen bestehen laut Aussagen von Barbara Liebermeister , der Leiterin des Instituts, „bewusst jeweils nur aus einer Frage mit mehreren Antwortmöglichkeiten“, so dass die Teilnahme nur zwei, drei Minuten dauert. Geben die Teilnehmer in dem dafür vorgesehenen Feld freiwillig ihre Mail-Adresse an, werden ihnen die Ergebnisse der Befragung nach deren Ablauf automatisch zugesandt. Ansonsten können sie sich wie alle anderen Interessierten auf der IFIDZ-Webseite über die Ergebnisse der gerade beendeten sowie früheren Befragungen informieren.
Beim ersten Leadership-Trend-Barometer lautet die gestellte Frage: „Was sind aus Ihrer Warte die größten Herausforderungen an Führungskräfte im digitalen Zeitalter?“ Von den insgesamt 11 vorgegebenen Antwortmöglichkeiten können die Teilnehmer maximal drei anklicken. Diese fließen dann in die Auswertung ein.
Ziel des Leadership-Trend-Barometers ist es laut Aussagen von Barbara Liebermeister nicht, „Erkenntnisse zu gewinnen, die wissenschaftlich fundiert und abgesichert sind“. Vielmehr sollen, wie der Name der Befragungen bereits andeutet, „Trendaussagen gewonnen werden, die eine erste Orientierung geben und als Basis für weitere Untersuchungen dienen können“.

Führungskräfte, die an der aktuellen Befragung, die bis zum 31. März läuft, teilnehmen möchten, können dies auf der IFIDZ-Webseite tun ( www.ifidz.de ). Dort finden sie unmittelbar auf der Startseite einen Button, der sie zu der Umfrage führt.

Das Institut für Führungskultur im digitalen Zeitalter (IFIDZ), Frankfurt am Main, erforscht die Auswirkungen des digitalen Wandels auf die Führungskultur von Unternehmen – auf der personalen und organisationalen Ebene. Außerdem untersucht es, wie die aus dem Wandel resultierenden Herausforderungen von Unternehmen und ihren Führungskräften gemeistert werden können und welche Strukturen und Kompetenzen sowie Fähigkeiten und Fertigkeiten sie hierfür brauchen. Die dabei gewonnenen Erkenntnisse gibt das Institut in Studien sowie Konferenzen, Seminaren und Vorträgen an die Wirtschaft weiter und leistet hierdurch einen Beitrag dazu, dass die Unternehmen auch künftig fit für die Herausforderungen ihrer Märkte sind und die Chancen, die sich aus den Marktveränderungen ergeben, aktiv nutzen können.

Das IFIDZ wurde von der Wirtschaftswissenschaftlerin und Managementberaterin Barbara Liebermeister gegründet, die das Institut auch leitet. Es kooperiert mit der Freien Universität Berlin, der HAW Hamburg (Fakultät DMI), dem F.A.Z.-Institut und der RWTH Aachen University. Das IFIDZ verfolgt bei seiner Arbeit einen interdisziplinären Ansatz und möchte die neuesten Erkenntnisse aus den verschiedenen wissenschaftlichen Disziplinen wie zum Beispiel Betriebswirtschaft und Psychologie miteinander verbinden.

Firmenkontakt
Institut für Führungskultur im digitalen Zeitalter (IFIDZ)
Barbara Liebermeister
Hamburger Allee 26-28
60486 Frankfurt am Main
+49 (0)69 719 130 965
info@ifidz.de
http://www.ifidz.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://die-profilberater.de