Tag Archives: Marcus

Allgemein

Hello Life!

Wenn ich das kann, kannst du das auch!

Hello Life!

Cover

– Einer der erfolgreichsten YouTuber – auch in Deutschland sehr beliebt und bekannt
– Der Superstar-Vlogger behandelt Themen und Probleme der heutigen Jugend mit großer Empathie
– Spannende Mischung aus Ratgeber und Biografie
– Gemeinsam nachhaltige Wege gehen
– Nicht nur für junge Leserschaft, sondern auch für ihre Eltern

Übergewicht, Mobbing, Liebeskummer, Familienkrisen – für junge Leute gehören diese Themen heute zu ihrem Alltag ebenso wie all die Schwierigkeiten und Aufgaben, die damit verbunden sind. Auch Marcus Butler erlebte schon viele problematische Situationen wie die Scheidung seiner Eltern, etliche Krankheiten im Umfeld und eigene Gewichtsprobleme. Dadurch hat er gelernt, mit Krisen umzugehen und neue Kraft aus ihnen zu schöpfen. Mit viel Humor, aber eben auch mit der nötigen Ernsthaftigkeit veröffentlicht der gebürtige Südengländer aus Brighton, der heute in London lebt, seine besten Ratschläge, Lebenstipps und lustigen Geschichten für Millionen von Anhängern, mit denen er sich regelmäßig austauscht. Butlers Buch „Hello Life!“ erstmals im Juli 2015 in Großbritannien erschienen, spricht genau die Sprache der Jugend und dabei ihre Probleme an. Butler spricht seinen AltersgenossInnen aus dem Herzen, denn er weiß, wovon er berichtet. Das Buch – jetzt endlich erstmals auch in deutscher Sprache – ist ein Must Have für alle jungen Leser, denn Marcus Butler ist eine authentische Stimme der Generation Y. Ebenso ist das Buch spannend für alle Eltern mit jugendlichem Nachwuchs, denn hier werden die wichtigen sozialen Probleme der modernen Welt – besonders der Onlinewelt – thematisiert, denen sich viele Heranwachsende heute stellen müssen.
Was den Autor von anderen YouTubern unterscheidet, ist seine Fähigkeit, seine Verrücktheit mit ehrlichen Einblicken und wohl überlegten Ratschlägen zu vereinen. Sein Einfühlungsvermögen nimmt nicht allein in der Onlinewelt gefangen, sondern fesselt auch die Leser seines Buches – es ist eben mehr als ein Ratgeber für Fast-Erwachsene.

Über den Autor
Marcus Butler, in Brighton geboren und derzeit in London zuhause, ist mit seinen 24 Jahren einer der erfolgreichsten YouTuber Englands. Seit 2010 betreibt er seinen Kanal „Marcus Butler“ und hat inzwischen über 6,5 Millionen Fans auf Facebook, Twitter und Instagram. „The Telegraph erwähnte Butler schon im Jahr 2013 als „Großbritanniens einflussreichsten Tweeter“. Neben seiner Haupttätigkeit als YouTuber unterstützt er wohltätige Organisationen wie Comic Relief oder The Diana Award, eine Organisation, die junge Menschen dabei unterstützt, ihr volles Potential auszuschöpfen.

www.youtube.com/marcusbutler

Marcus Butler
Hello life!
Wenn ich das kann, kannst du das auch
256 Seiten
16,95 EUR
ISBN 978-3-95883-084-4

Auch als E-Book erhältlich

Führt dieses Werk zur „Meisterschaft im Leben“? Hilft es, Lebenskunst zu entwickeln?
Das sind die Fragen, die J.Kamphausen bei der Auswahl seiner Titel leiten. „Meisterschaft“ gilt dabei nicht als ein fernes Ziel, sondern beschreibt den Grad der Offenheit gegenüber dem Leben in seiner Vielfalt. Jeder Mensch nähert sich auf seinem Entwicklungsweg seinen Stärken, Talenten, seiner Kraft und Bewusstheit, seinem Glück und seiner Essenz. Mit seinen Veröffentlichungen möchte der Verlag diese Bewegung inspirierend und unterstützend begleiten.
In der Mediengruppe* steht J. Kamphausen für profundes Wissen und KnowHow bei der Entwicklung von Selbstkompetenz, innerer Freiheit und sozialer Verantwortung.
* Die J. Kamphausen Mediengruppe mit den Verlagen J.Kamphausen, Aurum, Theseus, Lüchow und LebensBaum sowie der Tao Cinemathek wurde 1983 in Bielefeld gegründet. Das Lieferprogramm umfasst mehr als 1000 Titel aus den Themenbereichen Spiritualität, ganzheitliche Gesundheit und Wirtschaft. Einzelne Titel erreichen Auflagen von bis zu 450.000 Exemplaren.

Kontakt
J. Kamphausen Mediengruppe GmbH
Julia Meier
Goldbach 2
33615 Bielefeld
0521-560520
julia.meier@j-kamphausen.de
http://www.weltinnenraum.de

Allgemein

Von Hip-Hop bis Metal: Hamburger Musikpreis HANS verliehen

Von Hip-Hop bis Metal: Hamburger Musikpreis HANS verliehen

Marcus Wiebusch gewann gleich in zwei Kategorien einen HANS _ Foto (c)Public Address

Die Preise sind verliehen, die Gewinner stehen fest: Marcus Wiebusch, Trümmer, Mantar und das Team um Deine Freunde zählen zu den Gewinnern des Hamburger Musikpreis HANS 2014. Vor rund 500 geladenen Gästen aus der Musikbranche fand am Mittwoch, 26. November, in der Markthalle Hamburg die Preisverleihung statt. Als Gäste waren unter anderen Axel Bosse, FC St. Pauli-Präsident Oke Göttlich, Jupiter Jones-Gitarrist Sascha Eigner und Moderatorin Madita van Hülsen vor Ort. In insgesamt acht Kategorien wurden die Auszeichnungen vergeben. Live-Acts des Abends waren Marcus Wiebusch, Rhonda, Trümmer, Deine Freunde und das Duo Michel van Dyke und Nils Wülker. Götz Bühler moderierte den Abend. Eine zweistündige Zusammenfassung der HANS-Verleihung ist am Donnerstag, 27. November, im digitalen Radioprogramm NDR Blue ab 20.00 Uhr zu hören.

In gleich zwei Kategorien setzte sich Marcus Wiebusch durch. Mit seinem Solo-Projekt überzeugte der Kettcar-Sänger die Jury. In der Kategorie „Hamburger Künstler des Jahres“ erhielt er ebenso einen HANS wie in der Kategorie „Hamburger Song des Jahres“ für „Der Tag wird kommen“. „Seine Texte sind zu Versen eines Stadtchronisten geworden. In dieser Stadt das Plattenlabel Grand Hotel Van Cleef und die Band Kettcar mitbegründet zu haben, ist ein Verdienst um Pop und Rock, mit dem sich bestenfalls Berry Gordy Jr. in Detroit mit Motown messen könnte“, so die Jury.

Zum „Hamburger Nachwuchs des Jahres“ wurde die Band Trümmer gekürt. Ihr Debüt-Album, das im Sommer erschien, sorgte bundesweit für Aufsehen. Für ihre eigenständige Mischung aus Poesie und Wut, Punk und großen Melodien wurden Paul Pötsch, Tammo Kasper und Maximilian Fenski jetzt ausgezeichnet. Die Kategorie „Hamburger Nachwuchs des Jahres“ wird von der TownTalker Media AG präsentiert.

Der ehemalige Echt-Schlagzeuger Florian Sump, der Live-DJ von Fettes Brot Markus Pauli und der Tigerentenclub-Moderator Lukas Nimscheck machen als Deine Freunde Hip-Hop für Kinder. Ihr Team erhielt den HANS 2014 in der Kategorie „Herausragende Hamburger Künstlerentwicklung des Jahres“. Das Trio ließ es sich nicht nehmen, die Laudatio auf ihr Team selbst zu halten.

Weil sie zurzeit durch Finnland tourt, konnte die Band Mantar nicht vor Ort sein. Stellvertretend nahm Co-Produzent Timo Höcke die Auszeichnung entgegen. Ihr Album „Death By Burning“ erhielt einen HANS in der Kategorie „Hamburger Produktion des Jahres“. Die Jury: „Mit den Mitteln der White Stripes oder Black Keys gelingen ihnen Werke fernab des an jede Reduktion gewöhnten Genres Blues. Das Konzept dahinter hört auf den Namen DIY, Do It Yourself: die Produktion, das Songwriting, das Packaging, ihr Label – alles hausgemacht.“

Die Zeitschrift „Das Wetter – Magazin für Text und Musik“ wurde mit dem HANS in der Kategorie „Hamburger Medienformat des Jahres“ ausgezeichnet. Magazin-Macher Sascha Ehlert nahm den Preis in der Markthalle entgegen. Die Jury lobte die „Liebe zur Sprache“ und die „Unabhängigkeit“ des Magazins.

„Die Macher des Überjazz Festivals haben auf Kampnagel ein Festival installiert, um welches Hamburg längst schon von den Musikern des Mutterlandes dieses Genres beneidet wird. Dem Mut, der Chuzpe und dem Selbstverständnis, Jazz als eine moderne Kunst- und Lebensform zu begreifen gebührt jede Ehre“, so die Jury in ihrer Begründung, den HANS in der Kategorie „Hamburger Programmmacher des Jahres“ an die Initiatoren des Überjazz Festivals zu verleihen. Heiko Jahn, Kurator des Festivals, dankte in seiner Rede vor allem den vielen Helferinnen und Helfern.

Eine feste Institution im Hamburger Nacht- und Kulturleben ist der von Rocko Schamoni und Schorsch Kamerun betriebene Golden Pudel Club. Seit zehn Jahren gestaltet Axel Solman die Poster der legendären Reihe „MFOC“. Für seine beständig kreativen und künstlerischen Leistungen zeichnete die Jury den Grafik-Designer in der Kategorie „Hamburger Gestaltung des Jahres“ aus.

„Wir haben heute wieder gesehen, wie vielfältig, lebhaft und spannend die Hamburger Musikszene ist: Hip-Hop, Metal, Indie, Pop und Jazz – und das alles in beeindruckender Qualität“, so der Jury-Vorsitzende Alexander Maurus.

Die Preisverleihung mit allen Live-Auftritten, Dankesreden und Laudatoren ist am Donnerstag, 27. November, nachzuhören: Das digitale Radioprogramm NDR Blue überträgt ab 20.00 Uhr eine zweistündige Sondersendung zum diesjährigen HANS.

Seit der ersten Verleihung 2009 unterstützt, begleitet und fördert der Norddeutsche Rundfunk den HANS als Medienpartner für Hörfunk, Fernsehen und Internet. Weiterhin engagieren sich die Hamburger Volksbank, die Hamburg Kreativ Gesellschaft mbH und die TownTalker Media AG für den HANS.

Die Gewinner des HANS 2014 in der Übersicht:

„Hamburger Künstler des Jahres“
Marcus Wiebusch

„Herausragende Hamburger Künstlerentwicklung“
Das Team um Deine Freunde

„Hamburger Medienformat des Jahres“
Das Wetter – Magazin für Text und Musik

„Hamburger Produktion des Jahres“
Death By Burning von Mantar

„Hamburger Programmmacher des Jahres“
Überjazz Festival

„Hamburger Gestaltung des Jahres“
Axel Solman für die Gestaltungen zum Golden Pudel Club

„Hamburger Nachwuchs des Jahres“
Trümmer

„Hamburger Song des Jahres“
Der Tag wird kommen von Marcus Wiebusch

Kontakt
Medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Str. 96
22301 Hamburg
01634787694
c.kohlhoefer@medienbuero.eu

Allgemein

„Eine hochwertige Auswahl“: Jury gibt Top 4 für den Musikpreis HANS 2014 bekannt

„Eine hochwertige Auswahl“: Jury gibt Top 4 für den Musikpreis HANS 2014 bekannt

Marcus Wiebusch geht in drei Kategorien ins rennen um den HANS – Foto von Andreas Hornoff

Die Finalisten des Hamburger Musikpreises HANS stehen fest: In acht Kategorien gab die Jury jetzt ihre jeweilige Top 4 bekannt. Unter anderen gehören Andreas Dorau, Y‘akoto, Jan Delay, Deichkind und der Pudel Club zu den Anwärtern auf die begehrte Trophäe. Marcus Wiebusch ist gleich in drei Kategorien unter den Top 4. Die Band Trümmer darf sich in vier Kategorien Hoffnung auf einen HANS machen.

„Die Kategorien zeigen die Spannweite der Musikszene auf – vom ‚Song des Jahres‘ über die ‚Gestaltung des Jahres‘ bis hin zum ‚Medienformat des Jahres‘ werden die unterschiedlichen Bereiche ausgezeichnet“, sagt Alexander Maurus, Jury-Vorsitzender und HANS-Ideengeber. „Wir haben innerhalb der Jury rege Diskussionen geführt und sind zu einer hochwertigen Auswahl gekommen. Kommerzielle Aspekte spielen bei den Entscheidungen keine Rolle, ausschlaggebend sind ausschließlich künstlerische Kriterien“, so Maurus weiter.

Wer letztlich den Musikpreis für sich entscheiden kann, zeigt sich am Mittwoch, 26. November, wenn in der Markthalle vor rund 500 geladenen Gästen aus der Musikbranche die Auszeichnungen verliehen werden. Moderator Götz Bühler führt durch das Programm des Abends. Neben der Verleihung der Preise werden einige Künstler auch mit Live-Auftritten zu erleben sein.

Die Top 4 der Jury in der Übersicht:

Hamburger Künstler/Künstlerin des Jahres

• Andreas Dorau
• Felix Kubin
• Marcus Wiebusch
• Y’akoto

Herausragende Hamburger Künstlerentwicklung

• Deine Freunde
• Neonschwarz
• Rhonda
• Trümmer

Hamburger Medienformat des Jahres

• ByteFM Magazin – Radio
• Das Wetter – Magazin für Text und Musik
• Hanseplatte – Musik von hier (Shop, Newsletter, Radio Holprig)
• Reeperbahn Festival – Die Veranstaltungs-App

Hamburger Produktion des Jahres

• Nils Koppruch – „Tribute Album“ (Rüdiger Ladwig)
• Mantar – „Death By Burning” (Mantar)
• Tensnake – „Glow“ (Tensnake)
• Trümmer – „Trümmer“ (Helge Hasselberg)

Hamburger Programmmacher des Jahres

• MS Hedi
• Pudel Club
• Reeperbahn Festival
• Überjazz Festival

Hamburger Gestaltung des Jahres

• Jessica Broscheit, Tim Kaiser, Jakobus Siebels, Enno Arndt – Dockville, Spektrum, visueller Gesamtauftritt
• Dennis Dirksen, Björn Lingner – Marcus Wiebusch: „Der Tag wird kommen“ (Film)
• Kontor Records, Scooter – „The Fifth Chapter Deluxe Box”
• Alex Solmann – Pudel Club, visuelle Gesamtgestaltung

Hamburger Nachwuchs des Jahres

• Mantar
• Neonschwarz
• Rhonda
• Trümmer

Hamburger Song des Jahres

• Deichkind – „Ich hab eine Fahne“
• Jan Delay – „St. Pauli“
• Marcus Wiebusch – „Der Tag wird kommen“
• Trümmer – „Wo ist die Euphorie“

Alle Auszeichnungen sind undotiert. Einzige Ausnahme ist der von der TownTalker Media AG präsentierte HANS in der Kategorie „Hamburger Nachwuchs des Jahres“.

Die Verleihung des Hamburger Musikpreises HANS findet seit 2009 jährlich statt. Der Norddeutsche Rundfunk engagiert sich von Beginn an als Medienpartner für Hörfunk, Fernsehen und Internet für den HANS. Weiterhin unterstützen die Hamburg Kreativgesellschaft mbH, die Hamburger Volksbank und die TownTalker Media AG die Verleihung. Bisherige Veranstaltungsorte waren das Gruenspan und der Mojo Club.

Neben dem Vorsitzenden Alexander Maurus gehören Christoph Becker (Studio Bass HH/Constantin Musik), Eric Burton (Hardbeat Promotion/Schubert Music Publishing GmbH/Schubert Music Agency GmbH), Sven Bünger (Musiker und Produzent), Max Domma (Reeperbahn Festival), Oliver Frank (Künstlermanagement), Norbert Grundei (N-JOY Programmchef), Pia Hoffmann (Musicsupervising.com), Mike Keller (Markthalle), Christian Kellersmann (Edel:Kultur), Feven Kiflom (Warner Music), Ole Kirchhoff (Town Talker), Andrea Rothaug (Rockcity), Egbert Rühl (Hamburg Kreativgesellschaft) und Holger True (Hamburger Abendblatt) der diesjährigen Jury an. Bei Entscheidungen, die den Bereich einzelner Jury-Mitglieder betreffen, wurden diese nicht eingebunden.

Bisherige HANS-Preisträger sind unter anderen Tocotronic, Gisbert zu Knyphausen, Boy, Ina Müller, Jan Delay, Tonbandgerät und Bosse.

Weitere Informationen: www.hans-hamburger-musikpreis.de
Der HANS bei facebook: www.facebook.com/musikpreishans

Kontakt
Medienbuero
Christoph Kohlhöfer
Maria-Louisen-Str. 96
22301 Hamburg
01634787694
c.kohlhoefer@medienbuero.eu

Allgemein

AOB und TIA kooperieren

AOB und TIA kooperieren

(Soest/Böbingen, 16.08.2012) Die AOB Außenwirtschafts- und Organisationsberatung GmbH und die TIA innovations GmbH haben vereinbart, zukünftig eng zusammen zu arbeiten. Die TIA innovations GmbH gehört seit 2010 zur MHP Solution Group und versorgt und betreut seit 35 Jahren inzwischen über 2.500 Kunden in ganz Europa mit Software zur Abwicklung von Importen und Exporten und allen angrenzenden Gebieten sowie mit Software im Bereich Präferenzkalkulation, Compliance, Exportkontrolle und der Sicherheit in der Außenwirtschaft.

Die AOB berät und betreut Kunden im Bereich der Sicherheit in der Lieferkette und im Bereich Außenwirtschaft und unterstützt diese zum Beispiel dabei den Status des bekannten Versenders/reglementierten Beauftragten oder AEO zu erreichen. Mit der Kooperation zwischen TIA und AOB ergänzen sich zwei Unternehmen perfekt stellen Marcus Hellmann, geschäftsführender Gesellschafter der AOB und Gerhard Stirner, Geschäftsführer der TIA fest.

Möglich wurde diese Kooperation, da die AOB – als früheres Mitglied der Gruppe P.M. Belz – seit Juli 2012 nun über die notwendige Eigenständigkeit verfügt, um im europäischen und weltweiten Wettbewerb schnell und zielgerichtet zu agieren. „Wir waren schon von Beginn an unabhängig in unseren Entscheidungen und Planungen – alles andere wäre mit dem Charakter eines Beratungshauses nicht vereinbar gewesen“, so Marcus Hellmann. „Für uns ergeben sich aber mit dieser Eigenständigkeit Chancen für neue Partnerschaften und Märkte. Diese gehen wir mit der TIA-Partnerschaft gezielt an, ohne den Focus auf unser Kerngeschäft (KMU) und unser Motto zu verlieren: wir leben, was wir beraten“.

Für Hellmann ergeben sich aus dem umfassenden Produktportfolio der TIA neue Möglichkeiten den beratenen Kunden passende Software zu empfehlen, die sie zukünftig die notwendigen Arbeiten im Import und Export sicher und schnell abwickeln lässt. Die AOB ergänzt perfekt das bereits bestehende Beratungsnetzwerk der TIA aus Rechtsanwälten und Beratern. Stirner ist sich sicher, dass die TIA ihren Kunden durch die mit der AOB zur Verfügung stehende zusätzliche Beratungskompetenz neben den reinen Entwicklungsprojekten und Softwareprojekten noch umfassender mit kompetenter Beratung zur Seite stehen kann.
?Zum ?bekannten Versender?, ein Thema, von dem viele unserer Kunden betroffen sind, können wir neben der fachlichen Beratung über unseren Partner mit dem von AOB entwickelten Tool ?bVSP-Monitor? – ein Werkzeug zur Erstellung, Pflege und zum Monitoring der erforderlichen Dokumente im Rahmen der Zulassung als bekannter Versender in der Luftfracht – unseren Kunden nun auch eine effiziente und praxisnahe Softwareunterstützung empfehlen. Die ersten gemeinsamen Veranstaltungen von TIA und AOB mit den Themen Compliance, Sanktionslistenscreening und bekannter Versender waren sehr gut besucht und erfolgreich. Ein deutliches Zeichen, dass sich die beiden Kompetenzbereiche der TIA und der AOB perfekt ergänzen?, so Stirner abschließend.

Kontakt:
TIA innovations GmbH
Gerhard Strner
Adlergasse 7
73560 Böbingen
07173 912 560
gerhard.stirner@tia.com
www.tia.com