Tag Archives: Markus Miksch

Allgemein

Seminar „Verhandlungstaktik für Journalisten“ – spürbar höhere Honorare erzielen

Am 16. und 17. April 2015 im Journalistenzentrum Deutschland

Seminar "Verhandlungstaktik für Journalisten" - spürbar höhere Honorare erzielen

Journalistenzentrum Deutschland

Am 16. und 17. April bietet das Journalistenzentrum Deutschland erneut einen subventionierten Workshop für Medienschaffende an. Thema des Seminars diesmal: „Verhandlungstaktik für Journalisten“. Die Berufsverbände DPV und bdfj laden interessierte Medienmacher zu diesem Fortbildungsangebot ein.

Hinter jeder journalistischer Arbeit steckt ein entsprechender Aufwand, der angemessen entlohnt werden muss. Aber wie schaffen es Journalisten, die Qualität ihrer Arbeit auch fair vergütet zu bekommen? Der erprobte Dozent Markus Miksch vermittelt den Teilnehmern in diesem zweitägigen Workshop, wie es gelingt, sich auf die einzelnen Phasen eines Verhandlungsgesprächs vorzubereiten und entsprechend einzustimmen, um sofort die richtige Wirkung zu erzielen. Er lehrt, alle Kommunikationskanäle zu bedienen, einschließlich des Erscheinungsbildes, des wirkungsvollen Auftretens, der richtigen Stimmmodulation und dem Einsatz von Mimik als Verhandlungstaktik. Neben kompetenten Fragetechniken zählen hier die richtige Wirkung auf den Verhandlungspartner, aber auch nonverbale Kniffe oder Guerilla-Taktiken in Verhandlungen zu den Erfolgsfaktoren.

Nach diesem Seminar werden die Teilnehmer künftig spürbar höhere Honorare erzielen, ohne sich dabei wie ein „Verkäufer“ zu fühlen oder einen negativen Eindruck auf die Auftraggeber zu hinterlassen. Anschauliche Videos, Gruppenübungen und kurze Rollenspiele helfen, die Trainingsinhalte schnell zu verinnerlichen.

Anmeldungen sind ab sofort möglich – bis zum 15. März 2015 auch mit Frühbucherrabatt! Weitere Informationen samt Anmeldemöglichkeit unter www.presseseminare.org .

Veranstaltungszeit und -ort:
16.4.2015 – 9.00 bis 17.00 Uhr
17.4.2015 – 9.00 bis 17.00 Uhr
Journalistenzentrum Deutschland
Seminar- und Konferenzraum
Stresemannstr. 375 – Eingang 10
D-22761 Hamburg

Anmeldung:
Journalistenzentrum Deutschland
Tel. 040/8 99 77 99
Fax 040/8 99 77 79
seminare@journalistenverbaende.de
online: www.presseseminare.org

Das Journalistenzentrum Deutschland wird durch zwei Berufsverbände getragen. Der DPV Deutscher Presse Verband – Verband für Journalisten , gegründet 1989, ist mit ca. 8.000 Mitgliedern die tariffreie Spitzenorganisation der hauptberuflich tätigen Journalisten. Die bdfj Bundesvereinigung der Fachjournalisten ist die größte Interessenvertretung exklusiv für zweitberuflich tätige Journalisten.

Originaltext: Journalistenzentrum Deutschland (für die Trägerverbände DPV und bdfj)
Pressekontakt:
Journalistenzentrum Deutschland
Kerstin Nyst (Pressesprecherin)
Stresemannstraße 375
D-22761 Hamburg
Tel. 040/870 6000 (nur für Presseanfragen)
k.nyst@journalistenverbaende.de
www.journalistenverbaende.de

Das Journalistenzentrum Deutschland wird durch zwei Berufsverbände getragen. Der DPV Deutscher Presse Verband – Verband für Journalisten, gegründet 1989, ist mit ca. 8.000 Mitgliedern die tariffreie Spitzenorganisation der hauptberuflich tätigen Journalisten. Die bdfj Bundesvereinigung der Fachjournalisten ist die größte Interessenvertretung exklusiv für zweitberuflich tätige Journalisten.

Kontakt
Journalistenzentrum Deutschland
Kerstin Nyst
Stresemannstr. 375
22761 Hamburg
040/8706000
info@journalistenverbaende.de
http://www.journalistenverbaende.de

Allgemein

Die gesetzliche Frauenquote kommt. Und dann?

Ab 2016 sollen börsennotierte Unternehmen in Deutschland einen Mindestanteil von 30 Prozent in ihren Aufsichtsräten weiblich besetzen. Doch wollen das auch wirklich genügend Frauen?

Die gesetzliche Frauenquote kommt. Und dann?

Markus Miksch

Union und SPD beschlossen kürzlich die Einführung der Frauenquote, um den Frauenanteil in deutschen Unternehmen deutlich zu erhöhen. Jetzt ist sie zwar da, die Frauenquote, kann aber wohl nur als einen schüchternen Anfang in die richtige Richtung betrachtet werden.
Warum nicht auch gleich auf Vorstandsposten ausweiten, stellt sich hier die Frage. Bei den rund 3500 betroffenen Unternehmen müssen in etwa 10.000 Posten mit weiblichen Führungskräften besetzt werden.
Eine eigentlich ziemlich überschaubare Menge, die kein Problem darstellen sollte. Eigentlich.
Die häufig zitierte Frage nach der geeigneten Qualifikation stellt sich an dieser Stelle für mich nicht. Viele Untersuchungen zeigten, dass Frauen in der schulischen Entwicklung und auch bei Hochschulabschlüssen Männern oftmals sogar überlegen sind. Wir haben also eine große Zahl hoch qualifizierter Frauen, die exzellente Kenntnisse aufweisen.
Ebenso ergaben Studien ein weit weniger risikobewusstes Vorgehen bei Frauen, als es bei Männern der Fall ist. Eine Eigenschaft, die so manchem Unternehmen gut stünde.

Frauen und die Karriere
Woran könnte es trotzdem scheitern, die deutschen Aufsichtsratsposten erwartungsgemäß zu besetzen und damit die Vorgaben der Regierung zu erfüllen?
Möglicherweise finden wir nicht genug weibliche Führungskräfte, die auch bereit sind, solche Karriereschritte zu gehen. Darin liegt nämlich das größte Risiko: Frauen neigen dazu, weit stärker als Männer, sich gegen den nächsten Karriereschritt zu entscheiden, da für sie intrinsische Ziele weit höhere Bedeutung besitzen, als beispielsweise das Streben nach finanziellem Gewinn oder Prestige. Dieser Faktor nimmt, entgegen vieler Meinungen, mit der Höhe des Bildungsgrades sogar noch zu.

Ein Stigma in eine Stärke umwandeln
„Entschieden wichtiger als eine Quote um des Erfüllens willen zu erfüllen, wäre es, das Image der weiblichen Führungskraft als hoch qualifizierte Leistungsträgerin zu stärken. Genau das sind Frauen in den meisten Fällen“, meint der Führungsexperte Markus Miksch.
Dazu benötigt es aber auch Programme, um Männer und Frauen miteinander als Teams zusammenzuführen. Denn wie Studien ergaben, nehmen beide Geschlechter ihr Umfeld unterschiedlich wahr und sprechen oftmals aneinander vorbei.
Erst dann wächst die Bereitschaft, mehr Frauen in Spitzenpositionen deutscher Unternehmen zu heben. Erst dann wandelt sich das Prädikat „weibliche Führungskraft“ von einem Stigma in eine Stärke.
Entsprechenden Schulungen schaffen hier Abhilfe. Dann werden gemischte Teams zu einer Chance für viele Firmen.

Markus Miksch ist Führungsexperte und berät Unternehmen in der Entwicklung ihrer Führungsteams, insbesondere bei der Verbesserung der Kommunikation innerhalb gemischtgeschlechtlicher Teams und der Integration weiblicher Führungskräfte.

www.markusmiksch.com Bildquelle:kein externes Copyright

Markus Miksch ist Führungsexperte und hält Vorträge über die Entwicklung von Führungskräften in heimischen Unternehmen. In seinen Seminaren entwickelt er die richtige Außenwirkung seiner Teilnehmer und vermittelt das Führungssystem Enerforce-Leadership, um Führungskräfte auf die künftigen Herausforderungen vorzubereiten.

Markus Miksch
Markus Miksch
Müllerweg 11
65529 Waldems
06087-7369865
redaktion@markusmiksch.com
http://www.markusmiksch.com

Allgemein

Vision of Life. Die Vortragsreihe für mehr Erfolg im Leben

Geballtes Wissen zum Thema Erfolg an nur einem Tag. Der „Vision of Life“-Powerday am 13. September 2014 in Koblenz.

Vision of Life. Die Vortragsreihe für mehr Erfolg im Leben

Vision of Life

Geballtes Wissen zum Thema Erfolg an nur einem Tag. Der „Vision of Life“- Powerday startet am 13. September 2014 in Koblenz und bietet seinen Teilnehmern eine Fülle an erstklassigen Vorträgen.
Wie erreiche ich tatsächlich meine Ziele? Wie werden meine Wünsche wahr? Heute wissen wir: Erfolg hängt nicht vom Zufall ab, sondern ist das Ergebnis der richtigen Wirkung. Die Erschaffung der dafür notwendigen Realität, der entsprechende Einsatz von Energie und die Führung der daran beteiligten Personen, einschließlich man selbst.

Durch diesen Tag führen die Mental- und Transformationstrainerin Claudia Ruhnau sowie der Führungsexperte und Körpersprache-Profi Markus Miksch und informieren über Themen wie z.B. „die Macht der Gedanken“ – Du bist, was Du denkst, mit „aktiver Körpersprache – erfolgreich auftreten“ und über die Methode „Mental-Transform“ – wie man negative Gefühle und Sichtweisen positiv transformiert“ u. v. m …

Die beiden Dozenten vermitteln den Teilnehmern wertvolle Impulse, wie sie ihre Vorhaben gezielt in die Tat umsetzen. Erfolg muss kein Mythos bleiben, so lautet das Credo der beiden Top-Referenten.
Die Seminare von Vision of Life begeisterten in den letzten Jahren bereits viele Menschen. Jetzt gibt es den „Vision of Life“ – Powerday! Top-Vorträge an nur einem Tag mit den Grundlagen aller Themen aus dem Intensivseminar.

Mehr über Vision of Life und die nächsten Veranstaltungstermine erfahren Sie auf www.vision-of-life.de

Bildrechte: Dirk Hofmann Bildquelle:Dirk Hofmann

Seminar- und Trainingsinstitut

Claudia Ruhnau
Claudia Ruhnau
Dellenwiese 7
56588 Waldbreitbach
+49 (0) 2638 35 60 301
info@vision-of-life.de
http://www.vision-of-life.de

Markus Miksch
Markus Miksch
Müllerweg 11
65529 Waldems
06087-7369865
kontakt@markusmiksch.com
http://www.markusmiksch.com

Allgemein

Seminar „Körpersprache für Journalisten“ – Das Journalistenzentrum Deutschland lädt ein

Seminar "Körpersprache für Journalisten" - Das Journalistenzentrum Deutschland lädt ein

Berufsverbände für Journalisten

Hamburg, 6.1.2014

Am 27. und 28. März 2014 findet in den Seminarräumen des Journalistenzentrum Deutschland in Hamburg-Altona der Rhetorik-Workshop „Körpersprache für Journalisten“ statt. Um die Geheimnisse geschlechterspezifischer Kommunikation zu entschlüsseln, laden die Berufsverbände DPV und bdfj interessierte Medienschaffende ein.

Dozent Markus Miksch arbeitet unter anderem als Autor, Karriere Coach, NLP- sowie Körpersprache-Experte und vermittelt in diesem zweitägigen Seminar, die Sprache des anderen Geschlechts zu übersetzenund das eigene Verhalten darauf abzustimmen. Die Teilnehmer erfahren die wesentlichen Erkenntnisse der geschlechterspezifischen Verhaltensforschung und lernen die unterschiedlichen Verhaltensmuster, in Verbindung mit möglichen Problemen in der Zusammenarbeit zwischen Journalisten und Journalistinnen, kennen.

Ziel dieses Workshops ist es, dass beide Geschlechter sich am Ende gleichermaßen in der Lage befinden, ihre journalistischen Ziele durchzusetzen. Egal, ob es sich bei ihrem Gegenüber um einen Mann oder eine Frau handelt. Egal, ob in der Redaktionssitzung, in Interviewsituationen, im Umgang mit Behörden oder im Rahmen von Recherchen: Sobald Sie das andere Geschlecht besser verstehen und einschätzen, erreichen Sie ihre Ziele.

Dolmetscherkurs für Mann und Frau – In diesem Workshop erleben Sie die unterschiedlichen Facetten der geschlechterspezifischen Kommunikation hautnah: Arbeiten in Kleingruppen, Rollenspiele und gegenseitige Interviews folgen auf kurze, aber lebendige Vorträge zum Thema „Wie Männer und Frauen erfolgreich zusammenarbeiten“.

Anmeldungen sind ab sofort möglich – bis zum 10. März 2014 auch mit Frühbucherrabatt! Weitere Informationen samt Anmeldemöglichkeit unter www.presseseminare.org .

Veranstaltungszeit und -ort:
27.3.2014 – 9.00 bis 17.00 Uhr
28.3.2014 – 9.00 bis 17.00 Uhr
Journalistenzentrum Deutschland
Seminar- und Konferenzraum
Stresemannstr. 375 – Eingang 10
D-22761 Hamburg

Anmeldung:
Journalistenzentrum Deutschland
Tel. 040/8 99 77 99
Fax 040/8 99 77 79
seminare@journalistenverbaende.de
Online Anmeldeformular

Originaltext: Journalistenzentrum Deutschland (für die Trägerverbände DPV und bdfj)

Das Journalistenzentrum Deutschland wird durch zwei Berufsverbände getragen. Der DPV Deutscher Presse Verband – Verband für Journalisten, gegründet 1989, ist mit ca. 8.000 Mitgliedern die tariffreie Spitzenorganisation der hauptberuflich tätigen Journalisten. Die bdfj Bundesvereinigung der Fachjournalisten wurde 2007 gegründet und ist die Vertretung der zweitberuflich tätigen Journalisten.

Pressekontakt:
Journalistenzentrum Deutschland
Kerstin Nyst (Pressesprecherin)
Stresemannstraße 375
D-22761 Hamburg
Tel. 040/870 6000 (nur für Presseanfragen)
k.nyst@journalistenverbaende.de
www.journalistenverbaende.de

Das Journalistenzentrum Deutschland wird durch zwei Berufsverbände getragen. Der DPV Deutscher Presse Verband – Verband für Journalisten, gegründet 1989, ist mit ca. 8.000 Mitgliedern die tariffreie Spitzenorganisation der hauptberuflich tätigen Journalisten. Die bdfj Bundesvereinigung der Fachjournalisten wurde 2007 gegründet und ist die Vertretung der zweitberuflich tätigen Journalisten.

Kontakt:
Journalistenzentrum Deutschland
Kerstin Nyst
Stresemannstr. 375
22761 Hamburg
040/8706000
k.nyst@journalistenverbaende.de
http://www.journalistenverbaende.de