Tag Archives: mentale Fitness

Allgemein

Altersvergesslichkeit

Mit Gehirnjogging vorbeugen

Mit Mitte 20 ist die Leistungsfähigkeit unseres Gehirns am höchsten – danach nimmt sie langsam ab. Wer sich mental fit hält, kann diesen Abbau verlangsamen oder seine Leistungsfähigkeit sogar bis zu einem gewissen Grad steigern. Nebenbei beugt dies auch altersbedingten Krankheiten wie Demenz vor. Regelmäßige Bewegung ist wichtig für unsere Gesundheit und hält uns fit, das ist längst kein Geheimnis mehr. Auch unser Gehirn können wir trainieren und so aktiv halten. Die AOK Hessen erklärt, wie sich Gehirnjogging auf die mentale Fitness auswirkt.

Das menschliche Gehirn belohnt ökonomisches Verarbeiten und lässt uns in der Regel die einfachste und zugleich bequemste Lösung auswählen. Das ist ziemlich clever, weil es auf diese Weise ressourcenschonend arbeitet. Aber wenn es nicht gefordert wird, verliert es an Leistungsfähigkeit – durch regelmäßige Herausforderungen bleibt es fit. Jedoch: Nur eine regelmäßige Nutzung der verschiedenen Areale im Gehirn beugt Altersvergesslichkeit vor. Wer sich häufig neuen Aufgaben stellt und alltägliche Abläufe verändert, betreibt also optimales Gehirnjogging.

Kinder, die in der Schule regelmäßig ihre Gedächtnis- und Merkfähigkeit herausfordern und neue Dinge dazulernen, sind daher schnell im Kopf – auch wenn sich das Gehirn in diesem Alter noch ständig neu organisiert.

Im Alltag kann man auch einfach einen anderen Weg zur Arbeit zu nehmen oder die Zähne mit links statt mit rechts putzen. Auch neue Herausforderungen im Job oder ein geistig anspruchsvolles und abwechslungsreiches Hobby wirken sich positiv auf die mentale Fitness aus.

Grundlegend gilt aber: Mentale Fitness und ein bewusster Lebensstil gehen Hand in Hand.
Stress, Alkohol, zu viel Fernsehen und Zigaretten setzen nicht nur der Gesundheit zu, sondern wirken sich auch negativ auf die geistige Leistungsfähigkeit aus. Gesunde Ernährung und regelmäßige Bewegung unterstützen dagegen die Leistungsfähigkeit des Gehirns und halten fit.

Mehr Tipps zu mentaler Fitness hat die AOK Hessen auf ihrer Seite “ AOK erleben„.

Krankenkasse

Kontakt
AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen
Riyad Salhi
Basler Str. 2
61352 Bad Homburg
06172 / 272 – 143
0 61 72 / 2 72 – 1 39
Riyad.Salhi@he.aok.de
https://hessen.aok.de/

Allgemein

Altersvergesslichkeit vorbeugen

Mit einfachen Übungen mental fit bleiben

Altersvergesslichkeit vorbeugen

AOK Hessen Infografik: 5 Tipps zur Steigerung der mentalen Fitness

Mit dem Alter nimmt die Leistung des Körpers ab – gleiches gilt auch für das Gehirn. Sobald Betroffene an einer kognitiven Störung leiden, also Informationen langsamer verarbeiten, sich nicht mehr gut konzentrieren und sich schlechter erinnern, spricht man von Altersvergesslichkeit. Einfache Übungen und Gewohnheiten können dem kognitiven Abbau jedoch vorbeugen und die mentale Fitness sogar bis ins hohe Alter erhalten. Die AOK Hessen gibt in ihrer neuen Infografik fünf Tipps, mit denen mentale Fitness erhalten und gesteigert werden kann.

Unser Gehirn befindet sich ein ganzes Leben lang im Wandel. Ständig lernen wir neue Dinge dazu und so müssen immer neue Verbindungen der einzelnen Nervenzellen geschaffen werden. Mit dem Alter nimmt diese Fähigkeit ab, denn ab dem 40. Lebensjahr beginnt das Gehirn, sich zu verkleinern. Eine Therapie zur dauerhaften Behandlung gibt es nicht. Gehirntraining und Medikamente können jedoch die mentale Leistung zumindest zeitweise wieder erhöhen.
Wer Neues lernt und sein Gehirn regelmäßig trainiert, bringt es dazu, neue Nerven-Verknüpfungen zu schaffen und so der Leistungsabnahme vorzubeugen.
Das können ein Hobby wie Lesen, Sudoku oder Handarbeiten, das Erlernen einer fremden Sprache oder eines Musikinstrumentes sein.

Wer aktiv am Leben teilnimmt, sich Herausforderungen stellt und soziale Kontakte pflegt, tut bereits viel für sein Gehirn.
Auch im Alltag kann man leicht Übungen einbauen, die die kognitiven Fähigkeiten trainieren. Beispielsweise mal den Einkauf ohne Liste, ganz aus dem Gedächtnis heraus erledigen. Oder eine Telefonnummer manuell eingeben, ohne den Telefonspeicher zu nutzen.
Auch Sport trägt zur mentalen Fitness bei. Forscher haben bewiesen, dass ausgiebige Bewegung bei älteren Menschen geistigen Leistungseinschränkungen vorbeugt. So ist beispielsweise Tanzen ideal. (1)

Altersvergesslichkeit ist nicht gleichzusetzen mit Demenz. Während sich bei der Demenz die Symptome immer weiter verschlimmern, schreitet der Prozess bei der Altersvergesslichkeit ab einem gewissen Punkt nicht weiter fort. Betroffene sind in ihrem Alltag trotzdem eingeschränkt, sie meiden stressige Situationen, die sie überfordern, sind weniger belastbar und ziehen sich immer weiter aus ihrem sozialen Umfeld zurück.

Ganz wichtig: Nicht immer ist es „nur“ die Altersvergesslichkeit. Es könnten auch ernste Krankheiten hinter den Beschwerden stecken. Um sicher zu gehen sollten Betroffene daher beim kleinsten Verdacht immer einen Arzt aufsuchen.

Weitere Informationen zu Alzheimer-Demenz hält die AOK Hessen bereit auf aok-erleben.de.

1) vgl. http://www.nejm.org/doi/full/10.1056/NEJMoa022252

Krankenkasse

Kontakt
AOK – Die Gesundheitskasse in Hessen
Riyad Salhi
Basler Str. 2
61352 Bad Homburg
06172 / 272 – 143
0 61 72 / 2 72 – 1 39
Riyad.Salhi@he.aok.de
https://hessen.aok.de/

Allgemein

Erhalt der mentalen Leistungsfähigkeit von Mitarbeitern!

Mitarbeiter im Unternehmen unterstützen und stärken, aber richtig!

Erhalt der mentalen Leistungsfähigkeit   von Mitarbeitern!

addisca Training Hamburg

Steigende Informationsflut, wachsende Anforderungen und hohe Verantwortung führen
in fast allen Branchen zu psychischer Belastung.

Viele Unternehmen bieten daher ihren Mitarbeitern präventiv Schulungen und Trainings an, die sie bei der Bewältigung von Belastungsspitzen und beim Erhalt oder der Steigerung ihrer Leistungsfähigkeit unterstützen.

Sie sehen sich allerdings einer Flut von Angeboten gegenüber, die mehr oder weniger
Ähnliches versprechen. Aber was ist seriös und vor allem: was hilft und funktioniert wirklich und nachhaltig?

Mit dem addisca Workshop ist seit einem Jahr ein Trainingsangebot auf dem Markt, das gemeinsam mit der Universität Lübeck entwickelt wurde und auf den
Erkenntnissen der metakognitiven Theorie basiert.
Diese werden seit einigen Jahren auch sehr erfolgreich im psychologischen, therapeutischen und pädagogischen Kontext eingesetzt.

Die eintägigen addisca Workshops werden von erfahrenen Psychologen durchgeführt und
ausgewertet. Erfolgsmessungen mit psychometrischen Verfahren und
Analysen der Zufriedenheit von Workshop- Teilnehmern belegen:

Das addisca Training vermittelt anhand praktischer Übungen anschaulich und effektiv
metakognitive Schlüsselfertigkeiten. Fertigkeiten, die ursächlich die psychische
Widerstandsfähigkeit erhöhen, das Burn-out Risiko verringern und sich positiv auf die Lebensqualität auswirken.

Weitere Informationen, Referenzen und Kennenlern-Angebote für Personalmanager
können angefordert werden unter www.addisca.org

Nächste addisca Training Termine in Hamburg: 29.10. und 27.11.2012

addisca ist eine gemeinnützige GmbH und verfolgt neben Trainingsangeboten weitere Zielsetzungen:

Unterstützung des Know-How Transfers auf dem Gebiet innovativer Techniken zur Förderung mentaler Leistungsfähigkeit und Lebensqualität

Förderung von Forschung und Wirksamkeitsnachweisen auf dem Gebiet psychosozialer Fertigkeiten

Kontakt:
addisca gemeinnützige GmbH
Dr. Frank Steinhoff
Ditmar-Koel-Straße 36
20459 Hamburg
040 – 22 81 59 80
mail@addisca.org
http://www.addisca.org

Pressekontakt:
KAISER HAMBURG
Robert Kaiser
Katharinenstraße 30a
20457 Hamburg
04030032399
rk@kaiserhamburg.de
http://www.kaiserhamburg.de