Tag Archives: Michael Reiher

Allgemein

Aktuelle Aktionen und Projekte des Gesundheitsforum Eningen e.V.

Aktuelle Aktionen und Projekte des Gesundheitsforum Eningen e.V.

„Gesundheit ist nicht alles – aber ohne Gesundheit ist alles nichts“ sagte schon Arthur Schopenhauer. Passend zum Motto der Gesunden Gemeinde Eningen „Gesundheit in Bewegung“ treibt in diesem Jahr das ‚Gesundheitsforum Eningen e.V.‘ regional verschiedene Themen im Gesundheitsbereich weiter voran.

Gegründet im November 1997 hat der Verein inzwischen mehr als 70 Mitglieder des Gesundheitswesens aus dem Landkreis Reutlingen. Es werden regelmäßige Vorträge, Informationsveranstaltungen und Beratungen in der Geschäftsstelle und durch die Mitglieder, angeboten. Nicht zuletzt durch die engagierte Unterstützung des Arbeitskreises „Gesunde Gemeinde“ nimmt der Verein einen wichtigen Platz in der Achalmgemeinde ein. Durch seine Öffentlichkeitsarbeit, Beratungsarbeit und Zusammenarbeit hat der Verein funktionierende Kooperationen, gegenseitige Anerkennung der Tätigkeiten und intensives Netzwerken der Gesundheitsanbieter im Sinne der Patienten als Ziel.

Dieses Jahr gab es in der Gemeinde neben dem Zertifikat „Gesunde Gemeinde“ des Landkreises Reutlingen, den B52 Förderpreis einiger Krankenkassen und bereits verschiedene Gesundheitsvorträge des Vereins. So konnten sich Interessierte Neuigkeiten zu Themen holen, wie „Wenn Strom therapiert und trainiert“, „Keine Angst vor Rückenschmerzen“, „Das Prinzip Placebo“, „Entspannt am Computer arbeiten“ oder „Warum Sitzen und Stehen nicht die wichtigsten Entwicklungsschritte für Babys sind“.

Der Verein informiert regelmäßig über seine Aktivitäten in der Presse, der Vereinshomepage und über Plakate Im Ort und der Umgebung. Interessierte finden auch unter www.Gesundheitsforum-Eningen.de schnell und komfortabel die aktuellen Gesundheitsangebote der Achalmgemeinde.

Nun nahmen die Verantwortlichen das starke Vereinswachstum in den vergangenen zwei Jahren zum Anlass den Gesundheitsführer neu aufzulegen. Diese bereits etablierte und von der Bevölkerung gern genutzte Broschüre über die Gesundheitsberufe in Eningen und Umgebung, soll weitere Transparenz in Gesundheitsthemen in und um die „Gesunde Gemeinde“ schaffen. Mittlerweile finden sich in der Broschüre daher nun auch Adressen und Telefonnummern zahlreicher Fachleute aus der Region, die das Gesundheitsforum im Laufe seiner Arbeit als Mitglieder gewinnen konnte.

„Durch das Engagement des Sponsors der APROS Consulting & Services wurden die Inhalte verfeinert und erneut ein ansprechendes Resultat erreicht“, so die Aussage des Vorstands. Die Unterstützung des Geschäftsführers der Unternehmensberatung APROS, Volker Feyerabend und seinen Mitarbeitern wurde für die Wirksamkeit der Öffentlichkeitsarbeit, der strategischen Entwicklung und für den Ausbau des Vereines ein wichtiges Element. So sind sich die beiden Vereinsvorsitzenden Frau Veronika Bittner-Wysk und Ute Kohfink-Traugott einig.

Aber der Verein hat sich noch weiteres auf die Fahne geschrieben. Beim Krämerfest am 27. September in Eningen, werden Mitglieder- allen voran Frau Daniela Bud, Betreuungsassistentin am Ort- am Stand des Gesundheitsforums zu finden sein. Dort wird es neben Informationen und Beratungen zum Beispiel auch einen Verkauf von Ginkgobäumen für das regionale Spendenprojekt „Rückenwind“ geben. Das Charityprojekt für kranke Kinder wurde vom Verein bereits im Juni an der Ginkgo Prominenten Radtour unterstützt.

Außerdem tritt der Verein dieses Jahr erneut als Mit-Organisator des 5. Eninger Gesundheitstages am 18. Oktober in Erscheinung. In der Grieshaber Halle wird die Öffentlichkeit viele Informationsstände der Gesundheitsanbieter und spannende Vorträge zum Thema des Gesundheitstages „Welche Symptome macht Stress?“ erleben können.

Wir können bereits heute auf die nächsten Projekte und Aktionen des Vereins gespannt sein.

Laufend aktualisierte Neuigkeiten finden Sie unter:
www.Gesundheitsforum-Eningen.de

Gesundheitsforum Eningen e.V. – Wer wir sind und was wir wollen:

Zum Verein: Gegründet im November 1997 hat der Verein ungefähr 50 Mitglieder des Gesundheitswesens aus, in und um Eningen unter Achalm.

Zweck des Vereins ist die Förderung des Gesundheitswesens, indem das Gesundheitsbewusstsein der Menschen gestärkt, der Umgang mit bestehenden Krankheiten erleichtert und erkrankten Menschen mit fachlicher Unterstützung geholfen werden soll.

Aktivitäten des Vereins: Regelmäßige Vorträge und Informationsveranstaltungen, kompetente Beratung in der Geschäftsstelle und durch die Mitglieder.

Mit-Organisation der Eninger Gesundheitstage, Patenschaft Sturzpräventionsgarten Calner Platz. Kooperation, gegenseitige Anerkennung und intensive Zusammenarbeit im Sinne der Patienten.

Wir wünschen uns weiterhin viel Interesse und Anregungen aus der Bevölkerung
zu allen Gesundheits-Themen! Gerne ihre Mitgliedschaft, Mitarbeit oder finanzielle Unterstützung!

Firmenkontakt
Gesundheitsforum Eningen e.V.
Volker Feyerabend
Rathausplatz 8
72800 Eningen – Reutlingen
07121-820631
info@APROS-Consulting.com
http://www.gesundheitsforum-eningen.de

Pressekontakt
APROS Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen- Germany
07121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.apros-consulting.com

Allgemein

Reutlingen: APROS spendet fuer Initiative Gesunde Stadt-Gemeinde

Weitere 4.400 Euro spendet APROS Consulting & Firmenservices an das Gesundheitsforum. Soziales Engagement gehoert für Volker Feyerabend Geschaeftsfuehrer der Unternehmensberatung und seinem Team ganz selbstverstaendlich zur Strategie.

Reutlingen: APROS spendet fuer Initiative Gesunde Stadt-Gemeinde

APROS Projektteam bei der Spendenübergabe an das Gesundheitsforum Eningen

Am 1. Oktober dieses Jahres erfolgt der Startschuss der Initiative „Gesunde Gemeinde – Gesunde Stadt im Landkreis Reutlingen.“ – einer Initiative des Landkreises Reutlingen. In Eningen wird die Zertifizierung von einem Arbeitskreis, in dem auch das ‚Gesundheitsforum Eningen e.V.‘ mitwirkt, vorangetrieben. Die Eninger Unternehmensberatung APROS Consulting & Firmenservices unterstützt den Arbeitskreis und die Bemühungen des Gesundheitsforums nun auch mit einer weiteren Spende über 4.400 Euro.

„Ziel eines Qualitätszertifikates ist“ so ist in der Handlungsempfehlung des Landkreises Reutlingen zu lesen, „sowohl die Transparenz und Qualität von gesundheitsförderlichen Angeboten zu erhöhen, als auch deren Weiterentwicklung zu fördern.“ In Eningen ist dieses Thema nicht neu. Schon seit 1997 gibt es das ‚Gesundheitsforum Eningen e.V.‘, einen Verein mit mittlerweile etwa 50 Mitgliedern aus dem Gesundheitswesen in und um Eningen. Ziel des Vereins ist es, die Vernetzung der Gesundheitsangebote am Ort, das Gesundheitswesen in der Gemeinde und das Gesundheitsbewusstsein der Menschen zu stärken.

Mit zahlreichen Veranstaltungen und Vorträgen haben die Vereinsmitglieder in den vergangenen Jahren ihr gemeinsames Ziel vorangetrieben. Die Eninger Gesundheitstage und die Patenschaft für den Sturzpräventionsgarten am Calner Platz sind nur zwei greifbare Beispiele von vielen. Über Plakate, eine Gesundheitsführer- Broschüre und im Internet informiert der Verein über die Mitglieder und Veranstaltungen des Vereins. Interessierte Menschen können sich so schnell und komfortabel im Gesundheitsangebot der Achalmgemeinde orientieren.

Im Prinzip ist die Arbeit, die der Verein um die 1. Vorsitzende Veronika Bittner-Wysk nun schon seit 17 Jahren macht, genau das, was der Landkreis für das Qualitätszertifikat haben will. In der Handlungsempfehlung des Landkreises heißt es dazu: „Durch das Zertifikat ‚Gesunde Gemeinde – Gesunde Stadt‘ wird nicht nur das kontinuierliche Bemühen der Gemeinde um Gesundheit, Wohlergehen und Lebensqualität ihrer Bürger anerkannt und sichtbar gemacht, sondern auch die allgemeine Attraktivität für den Wirtschafts- und Tourismussektor gesteigert. Darüber hinaus erfolgt eine umfassende Darstellung bereits vorhandener gesundheitsförderlicher Maßnahmen und eine Unterstützung der längerfristigen, aktiven Auseinandersetzung mit Gesundheitsprojekten und -konzepten.“

In Eningen sind viele Dinge, die das Qualitätszertifikat fordert, durch die Arbeit des Gesundheitsforums schon umgesetzt und Teil des alltäglichen Gemeindelebens. Auch deshalb gehört Eningen zu den Gemeinden im Landkreis, die in der ersten Modellphase des Projektes an der Zertifizierung teilnehmen. Es ist ein mit entscheidender Faktor für die Lebensqualität vor Ort. Spürbar wird das unter anderem durch den überdurchschnittlichen Zuzug von jungen Familien. Auch das ist letztendlich eines der Ziele des Zertifikates ‚Gesunde Gemeinde – Gesunde Stadt‘. Es wird, so die Überzeugung der Projektverantwortlichen, für die Gemeinden im Landkreis, bzw. für den gesamten Landkreis, zu einem greifbaren Standortvorteil werden.

Doch einfach so ist diese Auszeichnung für die Gemeinde Eningen natürlich nicht zu bekommen. Viel Arbeit ist notwendig, um die gesetzten Kriterien auch zu erfüllen. Und diese Arbeit kostet, auch wenn viel ehrenamtlicher Einsatz dabei ist, Geld. Die Eninger Unternehmensberatung APROS gehört schon länger zum Unterstützer- und Sponsorenkreis des Gesundheitsforums. Die Homepage des Vereins und die Eninger Gesundheitsführerbroschüre wurden beispielsweise von einem erfahrenen Projektteam des Unternehmens aktiv in Konzeption und Umsetzung unterstützt.

APROS hat seinen Hauptsitz in Eningen und unter Anderem weitere Büros in Reutlingen, Tübingen und Stuttgart. Mit einem breit gefächerten Leistungsspektrum wie Strategieberatung, Werbung oder Marketingservices, betreut das Unternehmen zahlreiche Firmen im In- und Ausland – von Dienstleistern und öffentlichen Organisationen über Handwerk, Einzelhandel bis hin zu international aufgestellten mittelständischen Fertigungsunternehmen verschiedener Branchen.

Soziales Engagement gehört für APROS-Geschäftsführer Volker Feyerabend und sein Team ganz selbstverständlich zur täglichen Arbeit. Und sich vor Ort in der Heimatgemeinde, in der er mit seiner Familie lebt, fördernd einzubringen ist für ihn schon fast Verpflichtung. In der Vergangenheit wurden bereits lokale Projekte für krebskranke Kinder, aber auch internationale Projekte zur Gesundheitsversorgung in Afrika, Guatemala und Jordanien unterstützt. Dem Gesundheitsforum Eningen haben Volker Feyerabend und sein Team in der Vergangenheit schon früher mit Spenden geholfen. Die aktuelle Spende über 4.400 Euro soll dazu beitragen die Vorbereitungen zur Zertifizierung als ‚Gesunde Gemeinde – Gesunde Stadt‘ im Landkreis Reutlingen voranzutreiben. Und darüber hinaus steht Volker Feyerabend im Arbeitskreis als Ansprechpartner für lokale Unternehmen zur Verfügung.

„Das Gesundheitsforum Eningen schätzt die Kompetenz, die Ideen und das Knowhow des APROS-Teams sehr und ich möchte mich auf diesem Weg bei Volker Feyerabend bedanken.“ Das Gefühl, so konsequente Förderer zu haben, ist für Veronika Bittner-Wysk ein Gefühl der Sicherheit und eine weitere Bestätigung mit der Arbeit des Vereins auf einem guten und richtigen Weg zu sein.

Und geht es nach den Wünschen des Landkreises, wird durch die Zertifizierung „das Gesundheitsbewusstsein von einer Vielzahl der beteiligten Bürger nachhaltig gefördert, was sich wiederum positiv auf das Gemeindeleben auswirkt.“ Und das ist den Eningern, die sich für das wohl ihrer Gemeinde einsetzen, schon lang wichtig und erstrebenswert.

Weitere Informationen:
www.APROS-Services.de
www.Gesundheitsforum-Eningen.de
Bildquelle:kein externes Copyright

APROS bietet auf der einen Seite Beratung:
wie Strategie- und Managementberatung, Internationale Beratung, Prozess- und Kostenoptimierung, IT-Lösungen, Unterstützung in Marketing, Vertrieb

und auf der anderen Seite Firmenservices:
wie z.B. Werbung, Vertriebsunterstützung, Buchhaltung und IT-Administration runden das Angebot ab.

APROS Consulting
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen- Germany
49 (0)7121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.APROS-Consulting.com

APROS Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen- Germany
49 (0)7121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.APROS-Services.de