Tag Archives: Microsoft Azure

Allgemein

Digital Guardian intensiviert Beteiligung an Microsofts Intelligent Security Association

Optimierte Integration in Microsoft Azure Information Protection

Digital Guardian intensiviert Beteiligung an Microsofts Intelligent Security Association

Microsoft kündigte dieses Jahr die Microsoft Intelligent Security Association an, in der Mitgliedsunternehmen mehr integrierte Sicherheitslösungen für größeren Schutz und schnellere Bedrohungserkennung entwickeln können. Als ständiges Mitglied hat Data Security-Spezialist Digital Guardian die Integrierbarkeit der DLP-Funktionen seiner Security-Plattform in Microsofts Azure Information Protection kontinuierlich optimiert. So kann sichergestellt werden, dass sensible Unternehmensdaten noch besser geschützt sind.

Die Kombination aus Microsofts Azure Information Protection und Digital Guardians umfassender Daten-Transparenz durch deren Klassifizierung und Bewegungsverfolgung ermöglicht es Unternehmen, sowohl intern als auch mit externen Dritten sicher zusammenzuarbeiten und zugleich sensible Dateien vor unbefugter Exfiltration und Missbrauch zu schützen. Mit dem Microsoft Information Protection SDK (Software Development Kit) können gemeinsame Microsoft- und Digital Guardian-Kunden ihre aktuellen Data Loss Prevention-Richtlinien erweitern, um automatisch Azure Information Protection-Kontrollen in zwei Sitzungen anzuwenden.

„Digital Guardian hat das Microsoft Information Protection SDK genutzt, um den Dateischutz auf alle unterstützten Windows-, MacOS- und Linux-Plattformen auszudehnen“, so Tony Themelis, Vice President, Product Management, Digital Guardian. „Wir unterstützen darüber hinaus automatisierte Data Loss Prevention-Funktionen für das Microsoft Azure Information Protection Labeling in Office- und Acrobat-Anwendungen. Diese Funktionalität wird unseren Kunden ab 2019 allgemein zugänglich sein.“

Ryan McGee, Director, Microsoft Security Marketing bei Microsoft Corp., sagte: „Auf der RSA Conference 2018 informierten wir erstmals über das Microsoft Information Protection SDK, das es Mitgliedern der Microsoft Intelligent Security Association ermöglicht, die Fähigkeiten ihrer Sicherheitsprodukte tiefer in das Microsoft-Ökosystem zu integrieren. Wir freuen uns, dass sich Digital Guardian für die Microsoft Intelligent Security Association einsetzt und dazu beiträgt, dass unsere gemeinsamen Kunden von einem hohen Datenschutzniveau profitieren können.“

Digital Guardian bietet branchenweit die einzige bedrohungserkennende Datensicherungsplattform, die speziell entwickelt wurde, um Datendiebstahl sowohl durch interne als auch durch externe Angriffe zu verhindern. Die Digital Guardian-Plattform kann für das gesamte Unternehmensnetzwerk, traditionelle und mobile Endgeräte sowie Cloudanwendungen eingesetzt werden. Um sämtliche Bedrohungen für sensible Informationen einfach erkennen und blockieren zu können, wird die Plattform im Rahmen eines Clouddienstes durch Big Data-Sicherheitsanalysen unterstützt. Seit fast 15 Jahren ermöglicht diese es datenreichen Unternehmen, ihre wertvollsten Ressourcen On-Premises-, SaaS- oder Managed Service-basiert zu schützen. Das einzigartige Datenbewusstsein von Digital Guardian in Kombination mit verhaltensbasierter Threat Detection and Response-Technologie ermöglicht es Unternehmen, ihre Daten zu schützen, ohne die Geschäftsabläufe zu verlangsamen. Mehr dazu erfahren Sie unter: https://digitalguardian.com/de

Firmenkontakt
Digital Guardian
Greg Funaro
Wyman Street 275
02451 Waltham, MA
781-788-8180
deutschland@touchdownpr.com
https://digitalguardian.com

Pressekontakt
Touchdown PR
Lilian Loke
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
089 215522784
deutschland@touchdownpr.com
http://www.touchdownpr.com/

Allgemein

Controlware bringt das Backup in die Cloud

Dietzenbach, 18. September 2018 – Controlware, renommierter deutscher Systemintegrator und Managed Service Provider, erweitert die Services im Bereich Business Continuity Management um Cloud-basierte Backup- und Restore-Lösungen für Unternehmen jeder Größe. Die innovativen Systeme werden wahlweise On-Premise beim Kunden integriert oder im Rahmen maßgeschneiderter Managed Services über das Controlware Customer Service Center bereitgestellt.

Backup und Restore sind zentrale Bausteine jeder modernen Business-Continuity- und Risiko-Management-Strategie. Die meisten Unternehmen sichern ihre Daten nach wie vor entweder klassisch auf Tapes oder setzen auf automatisierte Virtualisierungstechnologien wie Datenspiegelung und Snapshot. „Alle diese Lösungen haben sich als Best Practices bewährt, wenn es gilt, kritische Daten innerhalb kurzer Zeit wiederherzustellen und Datenverluste zu verhindern“, erklärt Jürgen Bilowsky, Solution Manager Data Center & Cloud bei Controlware. „Bei allen Stärken haben sie aber auch Nachteile – vor allem, dass die Datensicherung meist am Firmenstandort erfolgt. In der Praxis bedeutet dies, dass die Backups in Katastrophenszenarien, etwa bei einem Brand, leicht zusammen mit der übrigen IT zerstört werden können. Zudem bindet eine solche In-House betriebene Backup- und Restore-Umgebung Personal, Know-how und IT-Ressourcen – und geht daher mit vergleichsweise hohen Kosten einher.“

Business Continuity Management in der Cloud
Die Backup- und Restore-Lösungen von Controlware führen die bislang getrennten Bereiche Storage, Snapshot und Backup in einer Hyperkonvergenten Infrastruktur (HCI) zusammen und ergänzen sie um leistungsstarke Verschlüsselungs-, Deduplizierungs- und Archivierungsfunktionalitäten. Die kompakten Appliances werden dabei modular als Nodes in die bestehende Speicherinfrastruktur integriert. Sie lassen sich somit linear skalieren und jederzeit bedarfsgerecht erweitern. Unternehmen können ihre gesamten physischen Systeme, virtuellen Umgebungen und Datenbanken automatisiert sichern, und das sowohl in Windows- als auch in Linux-basierten Infrastrukturen.

Einfache Integration von AWS und Microsoft Azure
Um den optimalen Schutz der gesicherten Daten zu gewährleisten, unterstützen die Lösungen überdies ein komfortables Offsite-Backup, bei dem die lokal betriebenen Appliances einfach an den Cloud-Storage der Public-Cloud-Anbieter Amazon AWS oder Microsoft Azure angebunden werden. „In einer solchen hybriden Konfiguration erfolgt die Datensicherung ganz einfach auf die Cloud-Ressourcen des Providers. Die Daten können also selbst im Falle eines Brandes jederzeit auf Knopfdruck wiederhergestellt werden und lassen sich sogar direkt aus der Cloud starten“, so Jürgen Bilowsky. „Unsere Kunden haben so die Möglichkeit, ihr Risiko-Management auf einen ganz neuen Level zu heben und ihre kritischen Geschäftsdaten zuverlässig vor teuren Verlusten zu schützen.“

Backup- und Recovery-Services von Controlware
Alternativ zu On-Premise- und Public Cloud-Installationen bietet Controlware die Möglichkeit, Kundenbackups sicher und zuverlässig in der Controlware Cloud abzulegen. Die Backup-Daten werden dabei gemäß der EU-DSGVO in zwei hochverfügbaren Rechenzentren in Deutschland gespeichert. In Zukunft sollen darüber hinaus weitere innovative Backup- und Restore-Optionen integriert werden – von Managed Services im Bereich Desaster Recovery bis hin zum physikalischen Transport großer Datenmengen aus der Controlware Cloud ins Rechenzentrum des Kunden.

Über Controlware GmbH
Die Controlware GmbH, Dietzenbach, ist einer der führenden unabhängigen Systemintegratoren und Managed Service Provider in Deutschland. Das 1980 gegründete Unternehmen entwickelt, implementiert und betreibt anspruchsvolle IT-Lösungen für die Data Center-, Enterprise- und Campus-Umgebungen seiner Kunden. Das Portfolio erstreckt sich von der Beratung und Planung über Installation und Wartung bis hin zu Management, Überwachung und Betrieb von Kundeninfrastrukturen durch das firmeneigene ISO 27001- zertifizierte Customer Service Center. Zentrale Geschäftsfelder der Controlware sind die Bereiche Network Solutions, Collaboration, Information Security, Application Delivery, Data Center & Cloud sowie IT-Management. Controlware arbeitet eng mit national und international führenden Herstellern zusammen und verfügt bei den meisten dieser Partner über den höchsten Zertifizierungsgrad. Das rund 760 Mitarbeiter starke Unternehmen unterhält ein flächendeckendes Vertriebs- und Servicenetz mit 16 Standorten in DACH. Im Bereich der Nachwuchsförderung kooperiert Controlware mit fünf renommierten deutschen Hochschulen und betreut durchgehend um die 50 Auszubildende und Studenten. Zu den Unternehmen der Controlware Gruppe zählen die Controlware GmbH, die ExperTeach GmbH, die Networkers AG und die Productware GmbH.

Firmenkontakt
Controlware GmbH
Stefanie Zender
Waldstraße 92
63128 Dietzenbach
06074 858-246
stefanie.zender@controlware.de
http://www.controlware.de

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Michal Vitkovsky
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
michal.vitkovsky@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

Innovatives Serviceangebot von msg services

Digitaler Arbeitsplatz aus der Cloud mit Office 365 und Citrix on Microsoft Azure

Innovatives Serviceangebot von msg services

(Bildquelle: Copyright msg services ag)

Mit dem innovativen Serviceangebot „Digital Readiness Toolset for Modern Workplace“ unterstützt die msg services ag aus Ismaning, ein Mitglied der international tätigen msg-Gruppe, die Realisierung digitaler Arbeitsplätze mit Microsoft Office 365 und Citrix on Microsoft Azure. Der ganzheitliche Ansatz und das strukturierte Vorgehen von msg services erlauben eine effiziente Umsetzung der Vision vom Cloud-basierten Arbeitsplatz der Zukunft im Rahmen der individuellen digitalen Agenda jedes Unternehmens. Die strategische Beratung und alle Services kommen dabei aus einer Hand.

Mithilfe einer „Modern Workplace Analysis“, die auf einer Onlinebefragung und Interviews von Mitarbeitern, Führungskräften und Management bzw. Geschäftsführung basiert, ermitteln die Spezialisten von msg services zunächst den aktuellen Status der Arbeitsplätze im Unternehmen. Die Ergebnisse dieser Analyse bilden eine Basis für die Planung der digitalen IT-Arbeitsplätze mit Office 365 aus der Citrix-Cloud on Microsoft Azure und die Optimierung der Arbeitsprozesse und der Arbeitsorganisation. Ob die Voraussetzungen für digitale Arbeitsplätze – ein bestimmter Cloud-Reifegrad bzw. die Cloud-Fähigkeit der vorhandenen IT-Strukturen – gegeben sind, prüft msg services mit einem technischen „Cloud Readiness Check“. Dieser Check deckt außerdem auf, ob und wie die IT-Systeme angepasst oder erweitert werden müssen.

Mit der detaillierten Arbeitsplatzanalyse schafft msg services die Grundlage, um Unternehmen konkrete, auf Best Practices beruhende Empfehlungen zur Gestaltung der Zielarchitektur und zum Design der digitalen Arbeitsplätze für die einzelnen Anwendergruppen zu unterbreiten. Die erforderlichen Maßnahmen werden in enger Zusammenarbeit mit dem Kunden umgesetzt. Ausgangspunkt dafür ist ein Workshop, die „Citrix on Azure Work Week“, in dem die Berater von msg services ihr Expertenwissen in Bezug auf die Citrix-Cloud und die Cloud-Plattform Microsoft Azure einbringen. Die Teilnehmer erfahren dort außerdem, wie sich die Einführung Cloud-basierter digitaler Arbeitsplätze auf die Benutzerkontenverwaltung und die lokale Infrastruktur auswirkt oder wie der Schutz und die Sicherheit ihrer Daten gewährleistet wird – Stichwort Cloud Security.

Als erfahrener Partner unterstützt die msg services die Implementierung der neu gestalteten IT-Arbeitsplätze aus der Cloud und ihre Integration in die IT-Infrastruktur des Kunden mit ihrem ganzen Beratungs- und Technologie-Know-how. Auf Wunsch übernimmt msg services nach dem Produktivstart auch die Betreuung der digitalen Arbeitsplätze im Rahmen von Managed Services oder kümmert sich bei Bedarf um die Migration der On-Premises-Applikationsserver in die Microsoft-Azure-Cloud sowie um den Betrieb.

Firmenprofil msg services ag
Die msg services ag entwickelt als IT-Service- und Consulting-Partner herstellerneutral und branchenübergreifend innovative und maßgeschneiderte Lösungen von hoher Qualität, mit denen die Kunden dauerhaft einen echten geschäftlichen Mehrwert erzielen. Die Kernkompetenzen von msg services reichen von der Prozessberatung über IT-Infrastrukturlösungen, Managed Services für IT-Anwendungen und das Mobilfunk- und Provider-Management sowie Services für das Hosting und Outsourcing in eigenen, zertifizierten Rechenzentren bis hin zu Cloud-Services inklusive Security.

Kontakt
msg services ag
Ronny Waclawek
Max-von-Eyth-Straße 3
85737 Ismaning
+49 89 96101-1610
Ronny.Waclawek@msg-services.de
http://www.msg-services.de

Allgemein

OSIsoft veröffentlicht eine neue Edition des PI Integrators for Business Analytics –

für eine weitere Reduzierung von Kosten, Komplexität und benutzerspezifischer Codierung von industriellen Analytik-Funktionen

OSIsoft veröffentlicht eine neue Edition des PI Integrators for Business Analytics -

Das PI-System sammelt Daten von Sensoren und Maschinen und stellt sie für die Analyse zur Verfügung. (Bildquelle: OSIsoft Europe GmbH)

Anwendung bereitet bereitet Betriebsdaten für das Training von maschinellen Lernalgorithmen auf Microsoft Azure auf und liefert deren Ergebnisse an Entscheidungsträger

OSIsoft, ein führendes Unternehmen auf dem Gebiet der operationellen Intelligenz, hat heute eine neue Edition des PI Integrators for Business Analytics veröffentlicht. Das Unternehmen will damit Kosten und Komplexität industrieller Analytik senken und die Lücke zwischen Betrieb und IT zu schließen.

Die Advanced Edition des PI Integrators for Business Analytics wurde um Datenstreaming-Funktionen erweitert und kann bei Änderungen aktualisierte Daten unmittelbar sowohl an Microsoft Azure als auch an Module für die Stream-Verarbeitung, Data Lakes, Data Warehouses oder auch an mehrere Cloudplattformen liefern. Dank Streaming-Updates können Datenwissenschaftler und maschinelle Lernalgorithmen mit umfassenden aktuellen Datensätzen arbeiten, was eine bessere Entscheidungsfindung und ein kontinuierliches Algorithmus-Training ermöglicht.

Mit der Advanced Edition des PI Integrators for Business Analytics Edition kann ein Hersteller Leistungsdaten von Tausenden Geräten streamen, die vom PI System kontrolliert und gespeichert werden. Durch die Integration mit dem Microsoft Azure IoT Hub können Streaming-Daten zur kontinuierlichen KI-Modellierung für prädiktive Analysen und zur Analyse der finanziellen Auswirkungen von Änderungen in der Lieferkette verwendet werden.
„Es kann Tage oder sogar Wochen dauern, bis große Datenmengen für die Analyse vorbereitet sind. Die Advanced Edition des PI Integrators for Business Analytics kann das auf ein paar Minuten reduzieren,“ sagt Chris Nelson, Vice President Engineering bei OSIsoft. „Indem sie die lästige Arbeit der Datenaufbereitung abnimmt, ebnet die PI Integrator-Technologie den Weg für Menschen, die mit industrieller Analytik experimentieren und letztendlich ihre Arbeitsabläufe verändern wollen. „Darüber hinaus kann sichergestellt werden, dass Organisationen mit einer ‚einzigen Version der Wahrheit“ arbeiten, da alle Daten über mehrere Ziele und Plattformen hinweg synchronisiert werden.

Datenaufbereitung: die Achillesferse des digitalen Wandels
Betriebs- und Maschinendaten sind wesentliche Bestandteile des digitalen Wandels. Leider kann es viel Aufwand erfordern, sie nutzbar zu machen. So schätzt Kevin Prouty, Group VP bei IDC Energy and Manufacturing Insights, aufgrund seiner Erfahrung als Fabrikleiter und Ingenieur, dass Datenwissenschaftler 80% ihrer Zeit mit der Datenaufbereitung verbringen. Dies hat unter anderem zur Folge, dass weniger als 5% der gesammelten operationellen Daten effektiv für die Verbesserung der Betriebsabläufe genutzt werden.

„Operationelle Daten aus einem Industriebetrieb unterscheiden sich fundamental von herkömmlichen IT-Daten. Dies ist eine der unbequemen ‚Entdeckungen‘, die IT-Abteilungen mit dem digitalen Wandel machen,“ meinte Prouty. „Wie OSIsoft mit seinem Azure-Support demonstriert, müssen Datenhistoriker ihre eigenen Fähigkeiten ausbauen, wenn sie ihre Kunden in eine digital veränderte Welt einbinden möchten,“ erklärte Prouty.

Kunden und Einsatzszenarien
OSIsoft hat die PI Integratoren 2015 eingeführt, um Zeit, Kosten und Komplexität zu reduzieren, wenn es darum geht, operationelle Daten aus Produktionsanlagen, chemischen Reaktoren und anderen Geräten in Industrieanlagen und Versorgungsunternehmen – in Unternehmensanwendungen und Cloud-basierte Analysen einzubeziehen. PI-Integratoren bereinigen, erweitern, formatieren und übersetzen Daten, so dass Informationen von anderen Plattformen genutzt werden können. PI-Integratoren helfen auch bei der Integration von Erkenntnissen in den Betrieb, damit Unternehmen die Vorteile der Analytik nutzen können.

Viele OSIsoft-Kunden setzen die PI Integratoren und Integrationstechnologien für die Bereitstellung von operationellen Daten an Microsoft Azure, Hadoop, ESRI ArcGIS, SAP HANA, Oracle und andere Plattformen bereits ein. Zu den Kunden, die von den PI Integrator-Technologien profitieren, gehört auch CEMEX, der weltweit größte Zementhersteller. Dort konnte man die Zeit für das Extrahieren und die Aufbereitung von Daten von mehr als 70 der weltweiten Standorte für die Analyse in SQL Server von mehr als 744 Stunden auf weniger als fünf Minuten senken. Die Deschutes Brewery konnte die Produktionszeit für verschiedene Biere reduzieren, indem sie mit dem PI System die Daten an Azure übergab und die Fermentationszyklen analysierte.

Die 2016 veröffentlichte Standard Edition des PI Integrators for Business Analytics bereitet im Batch-Modus Daten auf und übersetzt diese für Unternehmensanwendungen. Die neue Advanced Edition wartet mit deutlich höherer Leistung auf, um den Prozess für Trainingsalgorithmen zu beschleunigen und Analytik-Funktionen zu ermöglichen, die mit den aktuellsten Datenaufzeichnungssystemen arbeiten.
„Dies ist ein spannendes Beispiel für eine wirklich funktionierende intelligente Fabrik. Die fortschrittlichen Lösungen von OSIsoft sorgen für einen agilen Fluss von Daten zu Erkenntnissen und schließlich zu Aktionen,“ kommentierte Caglayan Arkan, General Manager Worldwide Manufacturing bei Microsoft. „Dieser Fluss verbindet Menschen und Maschinen mit Unternehmensprozessen, was für rasche und fundierte Entscheidungen entscheidend ist.“

Das PI System
Das PI System von OSIsoft erfasst die umfangreichen Datenströme von Sensoren, Maschinen und anderen Geräten und verwandelt diese in aussagekräftige Echtzeit-Einblicke, indem es unter anderem Kontextualisierung, Metadaten, Ereignisalarme, Asset Frameworks (z. B. digitale Zwillinge) und Visualisierung hinzufügt. Das PI System dient einerseits als System für die Aufzeichnung von betrieblichen Abläufen – es erzeugt ein genaues, detailliertes Abbild von Abläufen, die sich über Jahrzehnte erstrecken können – und andererseits als Umgebung für eine datenbasierte Entscheidungsfindung.

Kunden haben das PI-System genutzt, um verheerende Geräteausfälle zu prognostizieren und zu verhindern, Energiekosten in Millionenhöhe zu reduzieren, die Kosten für medizinische Tests zu senken und den Geschmack von Bier zu verbessern. Das PI System findet sich in Windparks, nationalen Laboren, im Bahnwesen, in der Pharmaproduktion, in Rechenzentren, Stadien, in über 1.000 führenden Versorgungsunternehmen und in mehr als 90 Prozent der weltgrößten Öl- und Gasunternehmen. Es hilft Menschen dabei, wichtige Geschäftsentscheidungen zu treffen.
Weltweit bewältigt das PI System mehr als 1,6 Milliarden Datenströme, wobei sich einige Kunden mit mehr als 25 Millionen einzelnen Datenströmen konfrontiert sehen.

Der PI Integrator for Business Analytics beschleunigt die Extraktion von operationellen Daten für die Verwendung in anderen Anwendungen effektiv, ohne dass „Live“-Vorgänge beeinträchtigt würden. Kunden, die sofort von den zusätzlichen AWS-Funktionen des PI Integrators for Business Analytics profitieren möchten, können an einer CTP-Veranstaltung (Community Technology Preview) teilnehmen.

OSIsoft ist von einem 1980 gegründeten Startup für Datenarchiv-Software zu einem Weltmarktführer in „operational intelligence“ gewachsen. Mit Hauptsitz in San Leandro, Kalifornien, USA, betreibt das Unternehmen Niederlassungen weltweit. An über 19.000 Standorten werden insgesamt mehr als 1,5 Milliarden sensorbasierte Daten erfasst und ausgewertet.

OSIsoft bietet zudem ein weitreichendes Partner-Ökosystem, das über 450 Schnitt- und Verbindungsstellen umfasst und Daten des PI-Systems in beliebte Unternehmensapplikationen und Cloud-Plattformen übersetzt und überträgt. Mehr als 300 Hardwarehersteller, Softwareentwickler und Systemintegratoren produzieren Produkte und Dienstleistungen, die auf dem PI-System basieren.

Beispiele für Kundennutzen des PI Systems in verschiedenen Branchen:

-Die Windenergiebranche nutzt das PI-System, um die Stromproduktion zu erhöhen und Wartungskosten zu reduzieren
-Wasserversorgungsunternehmen sparen täglich Millionen Liter Wasser, indem sie Lecks mit Hilfe des PI-Systems genau lokalisieren können.
-Ernährungsbranche: Kellog spart durch sensorbasierte Optimierung der Klimageräte
über 3 Mio $ im Jahr
-Pharma: 14 der 15 größten Pharma- und Biotechnologieunternehmen weltweit nutzen das PI System™, um Verbesserungen in der Chargenfertigung, der Einhaltung von Auflagen, dem Risikomanagement, dem Produktionsanlauf und der Neuformulierung von Wirkstoffen umzusetzen
-Energieversorgung/Stadtwerke: Entega nutzt das PI-System als zentrales System zur Datenkonsolidierung für sämtliche Fabriken in den Bereichen „Alarm Handling“, Online-Auswertung, KPI Monitoring und Produktionsvorhersage
-Das PI-System wird ebenfalls in Solarfarmen, Brauereien, Datenzentren, Kreuzfahrtschiffen, führenden Forschungslaboratorien, Elektrizitätsnetzen, Stadien und in Smart-Geräten aller Art eingesetzt.
www.osisoft.de

Firmenkontakt
OSIsoft Europe GmbH
Engelbert Leichum
Voltastr. 31
60486 Frankfurt/M.
+49 (0)69 951 555-162
eleichum@osisoft.com
http://www.osisoft.de

Pressekontakt
Lermann Public Relations
Sylvia Lermann
Am Hochacker 2
85630 Grasbrunn
08106-300 899
info@lermann-pr.com
http://www.lermann-pr.com

Allgemein

prisma csp GmbH: SharePoint-basierte Intranet-Einführung innerhalb von Stunden mit Valo Intranet

Cloud-Solutions-Spezialist ist jetzt Valo-Partner

prisma csp GmbH: SharePoint-basierte Intranet-Einführung innerhalb von Stunden mit Valo Intranet

Valo Intranet: Hohe Intranet-Funktionalität und gutes Design auf allen Endgeräten (Bildquelle: Blue Metorite GmbH)

Nürnberg / Münster, 13. Februar 2018. Ein direkt einsatzfähiges Valo Intranet in der Cloud können mittelständische Unternehmen jetzt mit der prisma csp GmbH realisieren. Das Unternehmen ist auf Cloud-Solutions und Systemintegration für Firmen aus Industrie und Handel spezialisiert und seit kurzem Partner für die Intranet-Komplett-Lösung Valo Intranet von Blue Metorite. Das SharePoint-basierte System ist in nur wenigen Stunden technisch in der Azure-Cloud installiert – inklusive einem ansprechenden, aufs jeweilige Branding abgestimmte Design und ausgestattet mit hoher Funktionalität. „Bisher waren sehr viel Zeit und hohe Expertise nötig, bis ein Intranet in einer SharePoint-Umgebung implementiert war. Wer heute jedoch neue teamorientierte Arbeitsprozesse mit einem Intranet einführen und abbilden möchte, der will schnelle Ergebnisse erzielen. Mit Valo ist dies möglich. Ein weiterer Vorteil ist, dass die Intranet-Einführung bei den Mitarbeitern zügig auf hohe Akzeptanz und Begeisterung stößt“, erläutert Christoph Berdelmann, Geschäftsführer von prisma csp.

Was Intranet-Nutzer am meisten überzeugt: Das Design von Valo Intranet sowie die Funktionalitäten sind sowohl auf die Desktop-Nutzung abgestimmt als auch mobilfähig. Die Intranet-Mobile-App für Handy oder Tablet wurde für iOS und Android passgenau konzipiert. Somit ist der einfache Zugang zu sämtlichen Bereichen des Modern Workplace möglich, wie SharePoint-Teamseiten, Yammer, Office-Groups, Teams, Planner und vieles mehr.

Im Speziellen ist das Valo-Intranet-Design weitgehend unabhängig davon, wie dynamisch sich die Office-365-Umgebung verändert. Im Gegensatz zum SharePoint-Standard bietet Valo zudem einen Lifecycle sowie einfach zu handhabende Vorlagen für Team- und Projektgruppen. Aus guten Gründen wurde Valo Intranet in den Jahren 2016 und 2018 zwei Mal in Folge mit dem Award für Europas beste Intranet-/Extranet-Lösung ausgezeichnet.

prisma csp empfiehlt den Einsatz in der Cloud
Auch wenn ein Valo Intranet grundsätzlich mit einem lokalen („on premise“) SharePoint Server installiert werden kann, unterstützt prisma csp seine mittelständischen Kunden ausschließlich beim Betrieb in Ergänzung zu SharePoint Online. „Wir sind davon überzeugt, dass ein Unternehmen von der Cloud-Variante am meisten profitiert, weil die lokalen SharePoint-Installationen immer wieder mit großem Aufwand auf den neuesten Stand gebracht werden müssen, was sich für mittelständische Unternehmen oft als sehr kostspielig erweist“, betont Christoph Berdelmann.

Als Valo-Partner übernimmt prisma csp die Installation sowie den Aufbau der Informationsarchitektur des SharePoint-Intranets. Dies umfasst auch das vollständige Consulting rund um Berechtigungen, Funktionalitäten, Customizing bis hin zu möglichen Anpassungen, falls diese benötigt werden. Zusätzlich wird der Anwender auch hinsichtlich einer optimalen Einführungsstrategie für das Intranet beraten. Die Einführung eines Projekts lässt sich auf diese Weise bereits in wenigen Tagen realisieren.

Valo ist eine „Out-of-the-Box“-Intranet-Lösung, die ausschließlich über Partner vertrieben wird. Es handelt sich um eine Entwicklung des Unternehmens Blue Metorite, das bereits 2001 in Finnland gegründet wurde. Der Hersteller beschäftigt rund 100 Mitarbeiter in Helsinki und Jyväskylä. Ein engagiertes Team arbeitet kontinuierlich an der Weiterentwicklung der attraktiven SharePoint-Intranet-Lösung. Aktuell wird die dritte Generation des Produkts ausgeliefert. Anteilseigner an Blue Metorite ist Fujitsu. Derzeit nutzen rund 250 Organisationen Valo Intranet in ihrem Alltag. Die Anwender kommen aus allen Branchen sowie aus kleinen und mittelständischen bis hin zu großen Unternehmen.

Die prisma csp GmbH ist als Tochterunternehmen der prisma informatik GmbH auf Cloud-Lösungen und Services rund um die Systemintegration spezialisiert. Im Fokus stehen somit alle Leistungen rund um den Modern Workplace. Dies umfasst sichere und produktive Arbeitsumgebungen mit Microsoft 365, Office 365, Visio & Project Online sowie der Mobility & Security Suite.

prisma informatik GmbH wurde im Oktober 2006 gegründet. Das Leistungsspektrum umfasst Dienstleistungen und Lösungen auf Basis der Microsoft-Technologie Microsoft Dynamics NAV für mittelständische Unternehmen mit besonders hohen Qualitätsansprüchen, vornehmlich aus den Bereichen Handel, Automotive und Fertigung. Zusätzlich setzt prisma informatik im Bereich Business Intelligence die Anforderungen der Kunden mit den innovativen Self Service BI-Lösungen QlikView und Qlik Sense um. prisma informatik übernimmt Projektimplementierung, Konzeption und Realisierung von komplexen Systemen. Projektarbeit, langfristige Fortentwicklung und Betreuung erfolgen aus einer Hand. Die Anwender der Lösungen von prisma informatik sind national und international agierende Unternehmen.

Die zum Januar 2018 neu gegründete prisma csp GmbH verstärkt das Portfolio der Gruppe um Cloud Solutions und Systemintegration. In der Geschäftsführung der neuen Gesellschaft sind Christoph Berdelmann sowie die Gründer und Geschäftsführer von prisma informatik, Claudius Malue und Jens Thamer.

Das Portfolio wird abgerundet durch ein umfangreiches Schulungsangebot in der prisma akademie.

Firmenkontakt
prisma informatik GmbH
Silke Schindler
Merianstraße 26
D- 90409 Nürnberg
+49 911 / 239 80 550
info@prisma-informatik.de
http://www.prisma-informatik.de

Pressekontakt
Walter Visuelle PR GmbH
Leonie Walter
Adelheidstr. 79
65185 Wiesbaden
+49 611-34172410
info@pressearbeit.de
http://www.pressearbeit.de

Allgemein

prisma informatik GmbH mit neuem Büro in Münster vertreten

Neue Tochtergesellschaft prisma csp GmbH für Cloud-Services ist bereits am neuen Standort aktiv

Münster/Nürnberg, 30. Januar 2018. Mit einem neuen Standort in Münster/Westfalen erweitert die prisma informatik GmbH jetzt die Vor-Ort-Betreuung von Kunden und Interessenten aus Industrie und Handel im Norden und Nord-Westen Deutschlands. Münster ist als traditionelle Handelsstadt einer der führenden Wirtschaftsstandorte in Nordrhein-Westfalen mit großem Einzugsgebiet. Für prisma informatik ist das neue Büro unter anderem wegen seiner Nähe zu den ansässigen Hochschulen interessant: „Viele hochqualifizierte Fachkräfte vor Ort sowie die konsequente Förderung der digitalen Wirtschaft sind zwei Standortvorteile, die für die Büro-Eröffnung in Münster eine wesentliche Rolle gespielt haben. Wir wollen den Standort in den kommenden Monaten weiter ausbauen“, sagt Jens Thamer, Geschäftsführer der prisma informatik GmbH.

In Münster ist auch die Anfang des Jahres gegründete Tochtergesellschaft prisma csp GmbH ansässig. In dieser Gesellschaft wurde bestehendes Projekt-Know-how gebündelt, um ERP- und CRM-Anwendern auch ergänzende Cloud-Lösungen und Services rund um die Systemintegration anzubieten. Im Fokus der prisma csp GmbH stehen somit alle Leistungen rund um den „Modern Workplace“. Dies umfasst sichere und produktive Arbeitsumgebungen mit Microsoft 365, Office 365, Visio & Project Online sowie der Mobility & Security Suite.

prisma informatik GmbH wurde im Oktober 2006 gegründet. Das Leistungsspektrum umfasst Dienstleistungen und Lösungen auf Basis der Microsoft-Technologie Microsoft Dynamics NAV für mittelständische Unternehmen mit besonders hohen Qualitätsansprüchen, vornehmlich aus den Bereichen Handel, Automotive und Fertigung. Zusätzlich setzt prisma informatik im Bereich Business Intelligence die Anforderungen der Kunden mit den innovativen Self Service BI-Lösungen QlikView und Qlik Sense um. prisma informatik übernimmt Projektimplementierung, Konzeption und Realisierung von komplexen Systemen. Projektarbeit, langfristige Fortentwicklung und Betreuung erfolgen aus einer Hand. Die Anwender der Lösungen von prisma informatik sind national und international agierende Unternehmen.

Die zum Januar 2018 neu gegründete prisma csp GmbH verstärkt das Portfolio der Gruppe um Cloud Solutions und Systemintegration. In der Geschäftsführung der neuen Gesellschaft sind Christoph Berdelmann sowie die Gründer und Geschäftsführer von prisma informatik, Claudius Malue und Jens Thamer.

Das Portfolio wird abgerundet durch ein umfangreiches Schulungsangebot in der prisma akademie.

Firmenkontakt
prisma informatik GmbH
Silke Schindler
Merianstraße 26
D- 90409 Nürnberg
+49 911 / 239 80 550
info@prisma-informatik.de
http://www.prisma-informatik.de

Pressekontakt
Walter Visuelle PR GmbH
Leonie Walter
Adelheidstr. 79
65185 Wiesbaden
+49 611-34172410
info@pressearbeit.de
http://www.pressearbeit.de

Allgemein

Neue prisma-informatik-Gesellschaft übernimmt Cloud Solution Providing und Systemintegration

prisma csp GmbH realisiert sichere und produktive Modern-Workplace-Umgebungen in der Cloud.

Neue prisma-informatik-Gesellschaft übernimmt Cloud Solution Providing und Systemintegration

Christoph Berdelmann, Geschäftsführer der prisma csp GmbH.

Münster/Nürnberg, 2. Januar 2018. Die prisma informatik GmbH hat jetzt eine Tochtergesellschaft für Cloud Solution Providing und Systemintegration gegründet. Die prisma csp GmbH nimmt im Januar 2018 ihren Geschäftsbetrieb unter anderem auch am neuen Standort der prisma Unternehmensgruppe in Münster/Westfalen auf. Die neue Gesellschaft erweitert das bisherige Portfolio an ERP- und CRM-basierten Lösungen und legt den Fokus stärker auf Beratung, Projekte, Lösungen und Services für die smarte Digitalisierung. Die Leistungen der prisma csp ranken sich um den „Modern Workplace“ mit sicheren und produktiven Arbeitsumgebungen mit Microsoft 365, Office 365, Visio & Project Online sowie der Mobility & Security Suite. Darüber hinaus beraten die Consultants zu Cloud-Lösungen und Managed Services für Produktion, Sicherung, Archivierung und Analyse von IT-Systemen. Je nach Bedarf der Kunden können diese Lösungen sowohl innerhalb als auch außerhalb der Azure-basierten Microsoft-Cloud realisiert werden. Für ihre Zielgruppe im Handel und der fertigenden Industrie hält die prisma csp ergänzende Cloud-Lösungen und -Services bereit, die typische Geschäftsprozesse optimal unterstützen.
Mit der Bündelung des Projekt-Know-hows ist die prisma csp GmbH für den immer stärker wachsenden Bedarf an Beratung und Service rund um die Cloud bestens aufgestellt. Entscheider in Unternehmen wissen heute, dass die Sicherheitsstandards von Microsoft in der Cloud sehr hoch sind und den gesetzlichen Vorgaben wie der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO) entsprechen. Weitere Anreize für die Cloud-Nutzung bieten die hohe Flexibilität sowie Preisvorteile durch interessante Lizenzangebote. „Das günstige Mietmodell für Microsoft Office 365 ist für viele Unternehmen heute der preiswerte Einstieg in die Cloud-Technologie. Es ergeben sich dadurch vielfältige Möglichkeiten, produktive IT-Arbeitsplätze einzurichten und zu erweitern. So wollen viele Unternehmen die Zusammenarbeit und Kommunikation in Gruppen und Projekten effizienter gestalten, oft auch über Standorte hinweg. Dabei kommt es dann nicht nur auf die Office-Produkte an, sondern es werden auch spezifische Fachapplikationen benötigt. Wir stehen unseren Kunden und Partnern bei allen Fragen rund um Cloud und bei der Systemintegration im ganzheitlichen IT-Betrieb zur Seite“, sagt Christoph Berdelmann, Geschäftsführer der prisma csp GmbH.
„Das langjährige Know-how rund um moderne Geschäftsprozesse aus unterschiedlichsten Kundenprojekten und erprobten Referenzarchitekturen wird nun in der neuen Gesellschaft prisma csp gebündelt. Firmen, die die Potenziale der Cloud umfassend für sich erschließen möchten, finden hier die optimale technische Unterstützung und kompetente Beratung“, verspricht Jens Thamer, Geschäftsführer von prisma informatik GmbH. Umfangreiche Expertise besteht vor allem darin, die Kernapplikationen von Microsoft Dynamics mit standardisierten Lösungsbausteinen zu erweitern. In mittelständischen Strukturen werden zudem Intranets und Extranets auf SharePoint-Basis benötigt sowie auch intelligente Skype-Telepräsenz- und Archivlösungen, die Marketing, Vertrieb und Logistik unterstützen und stärken. Informationen und Tools müssen außerdem an unterschiedlichen Endgeräten stets verfügbar und einfach zu handhaben sein, damit die Fachbereiche kundenorientiert und effizient arbeiten können. prisma csp realisiert daher abgestimmt auf den individuellen Bedarf des Unternehmens ganzheitliche IT-Lösungen für den sicheren „digital Workplace“ aus der Cloud.

prisma informatik GmbH wurde im Oktober 2006 gegründet. Das Leistungsspektrum umfasst Dienstleistungen und Lösungen auf Basis der Microsoft-Technologie Microsoft Dynamics NAV für mittelständische Unternehmen mit besonders hohen Qualitätsansprüchen, vornehmlich aus den Bereichen Handel, Automotive und Fertigung. Zusätzlich setzt prisma informatik im Bereich Business Intelligence die Anforderungen der Kunden mit den innovativen Self Service BI-Lösungen QlikView und Qlik Sense um. prisma informatik übernimmt Projektimplementierung, Konzeption und Realisierung von komplexen Systemen. Projektarbeit, langfristige Fortentwicklung und Betreuung erfolgen aus einer Hand. Die Anwender der Lösungen von prisma informatik sind national und international agierende Unternehmen.

Die zum Januar 2018 neu gegründete prisma csp GmbH verstärkt das Portfolio der Gruppe um Cloud Solutions und Systemintegration. In der Geschäftsführung der neuen Gesellschaft sind Christoph Berdelmann sowie die Gründer und Geschäftsführer von prisma informatik, Claudius Malue und Jens Thamer.

Das Portfolio wird abgerundet durch ein umfangreiches Schulungsangebot in der prisma akademie.

Firmenkontakt
prisma informatik GmbH
Silke Schindler
Merianstraße 26
D- 90409 Nürnberg
+49 911 / 239 80 550
info@prisma-informatik.de
http://www.prisma-informatik.de

Pressekontakt
Walter Visuelle PR GmbH
Leonie Walter
Adelheidstr. 79
65185 Wiesbaden
+49 611-34172410
info@pressearbeit.de
http://www.pressearbeit.de

Allgemein

QCT stellt seine neue QxStack Microsoft Windows 2016 Cloud-Ready Appliance beim Microsoft Cloud Summit 2017 in Frankfurt vor

QCT stellt seine neue QxStack Microsoft Windows 2016 Cloud-Ready Appliance beim Microsoft Cloud Summit 2017 in Frankfurt vor

Mike Yang, Präsident von QCT (Bildquelle: © QCT)

Vorvalidierte Hardware mit optimierter Konfiguration bietet eine Vielzahl von perfekt auf den Anwender zugeschnittenen Lösungen.

Düsseldorf/Taipeh, 07. Februar 2017 – QCT (Quanta Cloud Technology) – ein internationaler Anbieter von Hardware, Software und Services rund um das Thema Cloud Computing – präsentiert beim Microsoft Cloud Summit 2017 in Frankfurt seine neue Lösungsserie QxStack Windows Servers 2016 Cloud Ready Appliances. Diese integrieren alle Technologien der Software-Defined Datacenter (SDDC) von Microsoft Windows Server 2016 und wurden durch Microsoft Azure inspiriert. Für ein optimales Nutzererlebnis hat QCT die softwaredefinierte Rechen-, Speicher- und Netzwerkvirtualisierung in hyperkonvergente und konvergente Lösungen integriert. Mit diesen Produkten können Kunden von einem intelligenteren Datacenter profitieren, das mit weniger Aufwand mehr leistet. Sie erhalten außerdem eine für den Einsatz in der Cloud bereite Grundlage, die ihnen den Schritt in die hybride Welt ermöglicht.

Auf der Microsoft Cloud Summit 2017 wird QCT neben einem umfangreichen Programm aus Keynotes und Vorträgen auch die Markteinführung der Lösung MSW2000 bekannt geben. Am 9. und 10. Februar 2017 können Besucher die innovative Lösung im Sheraton Frankfurt Airport kennenlernen. Die besonders kompakte Konfiguration der MSW2000 bietet 16 im laufenden Betrieb austauschbare Festplatten in einem 1U-Gehäuse. Und eignet sich für Arbeitsaufgaben wie SharePoint, Data-Warehouse und Exchange. Seit der Eröffnung der neuen europäischen Zentrale in Düsseldorf am 20. September 2016 investiert das Unternehmen kontinuierlich weiter in den europäischen Markt und in fortschrittliche Technologien, um die Bindung sowohl zu seinen Kunden als auch zu Partnern wie Microsoft zu stärken.

Rechenzentren stehen vor einer Vielzahl neuer Herausforderungen, angefangen beim schnell wachsenden Datenverkehr bis hin zu Cyberangriffen – und das alles bei begrenzten Budgets für IT-Ressourcen. Um diese Anforderungen zu bewältigen, sind Unternehmen auf der Suche nach leistungsfähigeren Technologien, um ihre bestehende Infrastruktur zu modernisieren, aktuelle Arbeitsaufgaben handhaben sowie die Vorbereitung auf den zukünftigen Bedarf unterstützen. Die Skalierbarkeit der QxStack Windows Server 2016 Cloud Ready Appliance ermöglicht es Unternehmen, zunächst klein anzufangen und die Kapazität mit wachsendem Bedarf zu erhöhen. Die skalierbare Plattform für den Einsatz in der Cloud unterstützt Lösungen mit vier bis sechzehn Knoten im gleichen Cluster. QxStack Windows Server 2016 Cloud Ready Appliances ist eine Komplettlösung, die für Unternehmen den Schritt in die Cloud hinsichtlich der Beschaffung, Implementierung und Wartung von Datenzentren radikal vereinfacht. Mit ihr können Unternehmen aktuelle Arbeitsaufgaben mit hoher Effizienz in die Cloud übertragen.

Zu den Produktreihen von QCT zählen Server, Speicherlösungen, Netzwerk-Switches, integrierte Racksysteme und Cloud-Lösungen, wobei jedes einzelne Produkt Hyperscale-Effizienz, Skalierbarkeit, Zuverlässigkeit, Handhabbarkeit, Einsatztauglichkeit und optimierte Leistung für jede Arbeitsaufgabe bietet. Alle Produkte werden für flexible Einsatzmöglichkeiten entworfen, sodass Kunden und Partner ihre gesamte Lösung aus einer Hand beziehen können. Die Systeme von QCT sind skalierbar – von einem einzelnen Knoten bis hin zu kompletten Racks und lassen sich leicht in unterschiedlichen Clouds und Datenzentren einrichten. Facebook, Ericsson, VMware, RedHat, Intel, Cloudian, Hedvig, Mesosphere, CoreOS, Microsoft (Partnerseite) und weitere namhafte IT-Unternehmen vertrauen den Lösungen von QCT.

„QCT engagiert sich stark im Bereich softwaredefinierte und hyperkonvergente Lösungen“, erklärt Mike Yang, der Präsident von QCT. „Wir können unseren Kunden nun das vielfältigste Sortiment vorintegrierter Hardware- und Software-Lösungen für die Cloud anbieten – einsatzbereit und mit der Unterstützung der bekanntesten Namen im Bereich Enterprise Computing. Die neuen QxStack Microsoft Windows Server 2016 Cloud-Ready Appliances sind das neueste Beispiel unserer ständigen und intensiven Zusammenarbeit mit diesen Branchenführern.“

„Windows Server 2016 und System Center 2016 bieten das am besten auf die Cloud abgestimmte Serverbetriebssystem und die beste Managementlösung. Spannende neue Anwendungen unterstützen Kunden bei der Umwandlung von Anwendungen für die Cloud, beim Aufbau softwaredefinierter Datenzentren mit Cloud-Effizienz sowie dabei, IT sicherer als je zuvor zu machen. Die ergänzenden Lösungen und Services unserer Partner erwecken dieses Innovationspotenzial zum Leben und unterstützen Kunden dabei, ihre IT-Lösungen für eine Cloud-zentrierte Welt fit zu machen“, ergänzt Chapple, General Manager, Programmmanagement für Windows Server bei Microsoft Corp.

Mit einem Besuch bei QCT auf dem Microsoft Cloud Summit 2017 in Frankfurt, haben Unternehmen die ideale Gelegenheit, ihre Cloud-Strategie zu planen und Kenntnisse über die Architektur und den Betrieb von Windows Server 2016 Cloud Appliances auszutauschen. Das Entwicklungsteam von QCT demonstriert die hyperkonvergenten Appliances für SDDC gern vor Ort und beantwortet alle Fragen.

Registrierung für den Event unter: https://www.microsoft.com/de-de/techsummit/frankfurt.aspx

Über Quanta Cloud Technology (QCT)
Quanta Cloud Technology („QCT“) ist ein globaler Hardware Anbieter für Rechenzentren. Das Unternehmen hat von Beginn an maßgeblich mit zur Verbreitung und Standardisierung der Hyperscale Datencenter Technology beigetragen. Die Produktpalette besteht aus Computing Servern, Storage Servern, Netzwerk Switches, Rack-Systemen und kompletten Cloud Lösungen, die alle samt Skalierbarkeit, Effizienz, Zuverlässigkeit, und einfache Bedienbarkeit im Design beinhalten. Sämtliche Produkte sind auf flexible Auslastungen hin konzeptioniert.
QCT bietet Anwendern das volle Spektrum von Hardware Peripherie und Dienstleistungen für moderne Rechenzentrums Technologie, angefangen von der Entwicklung und dem Zusammenbau von Rack-Systemen, bis hin zur Optimierung von Einheiten oder kompletten Server Banken. Das alles gibt es weltweit lieferbar und quasi alles unter einem Dach.
QCT ist ein Tochterunternehmen der Quanta Computer Inc., einem Fortune Global 500 Technologie Konstruktions- und Produktionsunternehmen. http://www.qct.io/index_de.html

Firmenkontakt
Pressoffice von QCT
Ralf Hartmann
Münchener Str. 14
85748 Garching bei München
(0)89 360 363-50
ralf@gcpr.net
http://www.qct.io/

Pressekontakt
GlobalCom PR-Network GmbH
Martin Uffmann
Münchener Str. 14
85748 Garching bei München
(0)89 360 363-41
martin@gcpr.net
http://www.gcpr.de/

Allgemein

Barracuda Vulnerability Remediation Service schützt Webanwendungen für on-Premises, Cloud- und Hybrid-Umgebungen

Neuer Service bringt volle Sicherheit schon bei der App-Entwicklung

Barracuda Vulnerability Remediation Service schützt Webanwendungen für on-Premises, Cloud- und Hybrid-Umgebungen

Screenshot Barracuda Vulnerability Remediation Service

Innsbruck, 19. Januar 2017 – Mit dem Barracuda Vulnerability Remediation Service erhalten Unternehmen und Organisationen einen neuen Cloud-basierten Dienst für die einfache und mit minimalem Aufwand verbundene Einrichtung umfassender Sicherheitsmaßnahmen für Webanwendungen. Die neue Lösung automatisiert die Durchsetzung von Sicherheitsrichtlinien und optimiert die Sicherheit von Anwendungen für Entwicklerteams, indem sie den bisherigen Aufwand, der für gewöhnlich mit dem Prüfen von Codes und dem Patchen von Software einhergeht, überflüssig macht. Dadurch lassen sich einerseits die Kosten spürbar reduzieren, andererseits erlaubt die Lösung einen effizienteren und agileren Workflow. Barracuda stellt den neuen Service sowohl für on-Premises, wie auch für hybride und reine Cloud-Umgebungen zur Verfügung. Barracuda Vulnerability Remediation Service ist ein kostenfreier Service für Kunden, die Barracuda Web Application Firewalls einsetzen.

Barracudas Vulnerability Remediation Service nimmt den Druck von Entwicklerteams, indem die Sicherheitsfeatures bereits in den Entwicklungsprozess der Anwendungen integriert werden. Die durch den Vulnerability Remediation Service automatische Konfiguration der Sicherheitsrichtlinien ist auf eine unbegrenzte Anzahl an Web Application Firewalls anwendbar.

Zu den wichtigsten Funktionen von Barracuda Vulnerability Remediation Service gehören:
– Automatisierte Schwachstellen-Erkennung – planmäßiges oder bedarfsweises Scannen von Webseiten und Anwendungen, um Schwachstellen aufzuspüren
– Automatisierte Ansicht der Schwachstellen-Landschaft – ständiges Monitoring mit umfangreichem Reporting für ein besseres Verständnis von Attacken anhand der entdeckten Schwachstellen und deren Risiken
– Automatisierte Schwachstellenbeseitigung – automatische, auf spezielle Anwendungen und Schwachstellen angepasste Erstellung von Sicherheitskonfigurationen, die Fehler in manuellen Konfigurationen eliminiert, eine maximale Sicherheit bietet und Fehlmeldungen reduziert

Angriffe auf Webanwendungen sind mit Abstand die häufigsten Ursachen für Datenverluste. Barracuda Web Application Firewalls haben allein im Dezember 2016 weltweit über 53 Milliarden Attacken abgefangen.

„Schwachstellen zu erkennen und diese zu eliminieren und damit die Unternehmenswerte zu schützen, setzt die IT-Abteilungen von heute unter enormen Druck“, sagt Hatem Naguib, Senior Vice President und General Manager, Security Business bei Barracuda. „Mit Barracuda Vulnerability Remediation Service sorgen wir auf einfache Art dafür, dass bereits beim Schreiben der ersten Codezeilen durch die App-Entwickler volle Sicherheit für ihre Anwendungen besteht. Unsere Lösung schafft eine ständig sichere Anwendungsumgebung, so dass sich Entwicklerteams ganz und gar auf die Entwicklung oder das Application-Patching konzentrieren können – ohne ständig nach jedem Entwicklungsschritt an den Schutz der Anwendungen denken zu müssen.“

Preise und Verfügbarkeit
Barracuda Vulnerability Remediation Service ist ab sofort verfügbar und für autorisierte Barracuda-Händler sowie Kunden mit einer laufenden Barracuda-Subskription kostenfrei erhältlich.
Der Listenpreis der Barracuda Web Application Firewall beginnt bei 5.399 Euro für die Appliance sowie 1.449 Euro für Energize Updates. Der optionale Replacement-Service beginnt bei 1.199 Euro.

Barracuda Web Application Firewall ist für den Public Cloud-Einsatz unter Amazon Web Services und Microsoft Azure erhältlich.
**********
Bildmaterial:
Screenshots des Barracuda Vulnerability Remediation Service sowie Fotos von Hatem Naguib, SVP & GM, Security Business bei Barracuda, liegen unter: https://www.dropbox.com/sh/4lk997n1cvc5rli/AADNiGGIv4XA-iTdTAT3zhKwa?dl=0
Weiterführende Informationen:
Detaillierte Informationen über Barracuda Web Application Firewall unter: cuda.co/waf

Über Barracuda Networks (NYSE: CUDA)
Barracuda vereinfacht die IT-Infrastruktur durch Cloud-fähige Lösungen, die es Kunden ermöglichen, ihre Netzwerke, Applikationen und Daten standortunabhängig zu schützen. Über 150.000 Unternehmen und Organisationen weltweit vertrauen den leistungsstarken, benutzerfreundlichen und kostengünstigen Lösungen, die als physische oder virtuelle Appliance sowie als Cloud- oder hybride Lösungen verfügbar sind. Beim Geschäftsmodell von Barracuda steht die Kundenzufriedenheit im Mittelpunkt. Es setzt auf hochwertige IT-Lösungen auf Subskriptions-Basis, die das Netzwerk und die Daten der Kunden umfassend schützen. Weitere Informationen sind auf www.barracuda.com verfügbar.

Forward-Looking Statements
This press release contains forward-looking statements, including statements regarding the functionality and performance of Barracuda NG Firewall product including version 7, and the availability of the product through Azure and AWS. You should not place undue reliance on these forward-looking statements because they involve known and unknown risks, uncertainties and other factors that are, in some cases, beyond the Company“s control and that could cause the Company“s results to differ materially from those expressed or implied by such forward-looking statements. Factors that could materially affect the Company“s business and financial results include, but are not limited to, a highly competitive business environment and customer response to the Company“s products, as well as those factors set forth in the Company“s filings with the Securities and Exchange Commission, including under the caption „Risk Factors“ in the Company“s prospectus filed with the SEC on November 6, 2013 pursuant to Rule 424(b) under the Securities Act of 1933, as amended. The Company expressly disclaims any intent or obligation to update the forward-looking information to reflect events that occur or circumstances that exist after the date of this press release.
Barracuda Networks, Barracuda, and the Barracuda Networks logo are registered trademarks or trademarks of Barracuda Networks, Inc. in the US and other countries.

Kontakt
Barracuda Networks
Mary Catherine Petermann
Winchester Blvd 3175
95008 Campbell, California
+1 888 268 4772
info@barracuda.com
http://www.barracuda.com

Allgemein

BusinessCloud Marketplace: Cancom/Pironet integriert Microsoft Azure Services und bietet Beratung aus Deutschland

Neu sind Infrastructure- und Platform-as-a-Service-Lösungen auf Microsoft Azure-Basis

Köln, den 12. Januar 2017: Ab sofort finden Unternehmen auf dem BusinessCloud Marketplace von Cancom/Pironet auch Angebote zu Infrastructure und Platform as a Service (IaaS bzw. PaaS) auf Basis von Microsoft Azure, darunter Disaster Recovery, Backup und Azure SQL. Außerdem stehen umfangreiche ergänzende Dienstleistungen zur Verfügung, die von Spezialisten an den deutschen Cancom/Pironet-Standorten erbracht werden.

„Cancom/Pironet bietet Geschäftskunden ein Rundum-sorglos-Paket mit Consulting, Migration und Support aus einer Hand. Sie sparen Zeit und Geld bei der Anschaffung und Bereitstellung der IT und profitieren zugleich von einer hohen Ausfallsicherheit und Planungssicherheit dank Pay-as-you-go-Modell“, erklärt Oliver Gürtler, Senior Director der Cloud & Enterprise Business Group bei Microsoft Deutschland.

Vorteil globale Verfügbarkeit
Die Bandbreite der von Cancom/Pironet in Deutschland erbrachten Consulting-Leistungen reicht bis zur Beratung bei der Konzipierung komplexer, kundeneigener Szenarien. Hinzu kommen weitere Dienste bis zur Standortvernetzung, um den Zugriff auf die Azure Services zu ermöglichen.

Mit der Einführung der neuen Rechenzentrumsregionen in Deutschland unterhält Microsoft weltweit mehr als 100 Rechenzentren in 40 Ländern. Die Cloud-Plattform eignet sich daher besonders, um die Prozesse in Unternehmen mit globalen Abläufen, beispielsweise in Produktion oder im Vertrieb, informationstechnisch zu unterstützen. Kunden von Cancom/Pironet erhalten ab Mitte 2017 die Möglichkeit, sich für Azure-Dienste der Microsoft Cloud Deutschland zu entscheiden.

Beratung vom Microsoft-Partner für den Mittelstand
„Um die Anforderungen unserer Kunden bestmöglich adressieren zu können, spielen Partner wie Cancom/Pironet eine wichtige Rolle“, so Gregor Bieler, General Manager Mittelstands- und Partnergeschäft bei Microsoft Deutschland. „Insbesondere der BusinessCloud Marketplace mit der Beratung durch die Experten von Cancom/Pironet ist in unseren Augen hervorragend geeignet, um mittelständische Unternehmen zu erreichen.“

Und Frank Richter, Vorstand der Cancom-Tochter Pironet, ergänzt: „Wir freuen uns, dass wir das Microsoft-Portfolio auf unserem Marketplace nun um Azure erweitern können. Denn dadurch sind wir erstmals in der Lage, unseren Kunden dort auch PaaS- und IaaS-Lösungen anzubieten – und künftig wird die Bandbreite des auf Azure-Basis erhältlichen Portfolios bis zu anspruchsvollen Business Apps reichen.“

Die auf Azure basierenden Services ergänzen damit die mittlerweile knapp 30 Lösungen für Unternehmen, die Cancom/Pironet auf dem BusinessCloud Marketplace bereithält und bei dem Kunden von Service und Support aus Deutschland profitieren. Weitere Vorteile des Cloud-Marktplatzes: Kunden loggen sich nur einmal ein und können dann sämtliche Applikationen des Portals auf Knopfdruck buchen und nutzen. Vor dem Kauf können diese 30 Tage lang kostenfrei getestet werden. Außerdem erfolgt eine gut handhabbare monatliche Gesamtabrechnung aller bezogenen Services.

Als Cloud Transformation Partner, Systemintegrator und Managed Services Provider liefert die CANCOM Gruppe ein zukunfts- und businessorientiertes Lösungsportfolio und damit einen bedeutenden Mehrwert für den Geschäftserfolg von Unternehmen. CANCOM führt mit Analyse, Beratung, Umsetzung und Services in den Cloud Way of Computing und ist damit IT und Business Transformation Partner für die Kunden.

Seit 2014 gehört die PIRONET AG mit Hauptsitz in Köln, einer der marktführenden deutschen Anbieter von Cloud Computing, mehrheitlich zum Konzernverbund der im TecDAX notierten CANCOM SE. Im Fokus der PIRONET steht die Bereitstellung von Unternehmenssoftware über das Internet bis hin zu kompletten Desktop-Arbeitsplätzen und geschäftskritischen Applikationen von SAP und Microsoft.

Mit der BusinessCloud® von CANCOM/PIRONET erschließen sich Unternehmen ein hohes Maß an Flexibilität für die Einführung, Nutzung und den Betrieb moderner Cloud Computing Lösungen. Die BusinessCloud® beruht auf der von CANCOM entwickelten und erprobten AHP Enterprise Cloud Architektur sowie Service-Komponenten, Netzwerk- und Infrastruktur-Diensten. Virtuelle IT-Ressourcen und gängige Business-Anwendungen können so als schlüsselfertige und kostenflexible Cloud-Dienste aus dem firmeneigenen Rechenzentrum oder den hochsicheren, deutschen Rechenzentren der CANCOM-Gruppe bereitgestellt werden.

Sowohl Leistungsangebot und IT-Infrastruktur als auch die interne Organisation sind nach strengen, international anerkannten Richtlinien zertifiziert, u.a. nach DIN ISO/IEC 27001. Die Zertifizierung bedeutet für Kunden die operative Exzellenz in allen Prozessabläufen sowie die Einhaltung hoher technischer und sicherheitsbezogener Standards.

Die rund 2.700 Mitarbeiter der international tätigen Unternehmensgruppe und ein leistungsfähiges Partnernetzwerk gewährleisten Präsenz und Kundennähe unter anderem in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Brüssel und den USA. Die CANCOM-Gruppe, zu deren Kunden zahlreiche mittelständische Unternehmen wie auch internationale Konzerne gehören, erwirtschaftete in 2015 einen Jahresumsatz von über 930 Mio. Euro.

Firmenkontakt
PIRONET
Miriam Di Gangi
Von-der-Wettern-Straße 27
51149 Köln
+49-(0)2203 / 935 30 – 0
info@pironet.com
http://www.pironet.com

Pressekontakt
PIRONET
Miriam Di Gangi
Von-der-Wettern-Straße 27
51149 Köln
+49-(0)2203 / 935 30 – 1326
press@pironet.com
http://www.pironet.com/Newsroom