Tag Archives: Möbelhandel

Allgemein

bpi Publisher überzeugt bei 3S Frankenmöbel

bpi Publisher überzeugt bei 3S Frankenmöbel

(Mynewsdesk) Das Massivmöbelhandelsunternehmen 3S Frankenmöbel Vertriebs GmbH entscheidet sich für den Publisher von bpi solutions. Die Cross Media Publishing- und Katalog-Managementlösung wird bei dem Handelsunternehmen für das Management aller Produktdaten und das Management der Verkaufsunterlagen für alle Vertriebskanäle eingesetzt.

Die Firma 3S Frankenmöbel Vertriebs GmbH ist ein Möbelhandelsunternehmen, welches als Großhändler Massivholzmöbel aus Osteuropa und diversen asiatischen Ländern importiert und an den stationären Möbelhandel vertreibt. Das regional ansässige Unternehmen, mit derzeit 25 Mitarbeitern, vertreibt seine Produkte im gesamten Bundesgebiet so wie im deutschsprachigen Ausland. Hohe Qualität und sorgfältige Verarbeitung haben für Geoffrey Schneider und sein Team höchste Priorität.

Das Unternehmen aus Unterhaid hat sich in 2016 für den bpi Publisher entschieden und setzt nach kurzer Einführungszeit das modulare Katalogmanagement- und Publishingsystem unternehmensweit erfolgreich ein. 3S Frankenmöbel schätzt die Vorzüge des bpi Publishers, insbesondere die Durchgängigkeit der Anwendung und die Anbindung an das ERP-System.

Die Stammdaten und Konditionen werden aus dem ERP System automatisiert übernommen und regelmäßig abgeglichen. Der bpi Publisher übernimmt die Synchronisierung der Typenpläne und Preislisten mit verschiedenen Systemen. 3S Frankenmöbel nutzt die integrierte Prozesssteuerung um zwischen allen Beteiligten durch eindeutige Zuordnung und Kontrollmöglichkeiten aller Arbeitsschritte, die Produktivität zu steigern. Die umfassenden Automatisierungsmöglichkeiten unterstützen im Unternehmen die schnelle und kostensparende Verkaufsunterlagenerstellung und -aktualisierung. Die übergreifende Integration der Daten schaltet Medien- und Systembrüche aus. Durch das Management der Produktdaten in einem einheitlichen System werden bei 3S Frankenmöbel qualitativ hochwertige Preis- und Typenlisten schnell und mit geringem Aufwand erstellt.

Der bpi Publisher überzeugt bei 3S Frankenmöbel durch einfache Bedienbarkeit, den anwenderfreundlichen Aufbau und die Funktionalität.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im bpi solutions gmbh & co. kg

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/5gwnnj

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/bpi-publisher-ueberzeugt-bei-3s-frankenmoebel-48461

Über bpi solutions 

Die bpi solutions gmbh & co. kg, Software- und Beratungshaus in Bielefeld, unterstützt ihre Kunden seit Beginn der 1980erJahre erfolgreich mit einem unternehmensüber­greifenden Lösungskonzept von einfach zu bedie­nender Standardsoftware und branchenorientierten Lösungen in der Möbelindustrie, Logistik und anderen Branchen. Das Leistungsspektrum reicht von der Be­ratung, über die Konzeption und die Entwicklung bis zur Integration neuer Anwendungen. Schwerpunkte sind die Optimierung und Automatisierung der Geschäftsprozesse in Marketing, Verkauf und Service. Grundlage sind die eigenen Produkte und Lösungen in den Bereichen Customer Relationship Manage­ment, Cross Media Publishing, Supplier Relationship Management und integrierten Portallösungen. Die Lösungen helfen schnelle Kommunikationswege aufzubauen und umfassende Informationen sowohl dem Innen- und Außendienst als auch Kunden, Lieferanten und Partnern zur Verfügung zu stellen.

Darüber hinaus ist bpi solutions als Systemintegrator in den Bereichen Geschäftsprozess-integration, Dokumenten Management und Archivierung tätig. Ausgangspunkt sind die auf Standardtechnologien basierenden Lösungen führender Hersteller wie CAS Software AG, dataglobal GmbH, Insiders Technologies GmbH, INSPIRE TECHNOLOGIES GMBH, OPTIMAL SYSTEMS GmbH, United Planet GmbH, die nicht nur IT-Systeme integrieren, sondern auch die Geschäftsprozessmodellierung ermöglichen, Prozesse über­wachen und Ergebnisse auswerten, sowie Echtzeitinformationen zur Optimierung der Geschäftsprozesse zur Verfügung stellen. Durch innovative Prozessintegration, effektives Datenmanagement und revisionssicheres Archivieren erreichen Unternehmen signifikante Effizienzsteigerungen und sichern durch vorausschauendes Handeln ihren Wettbewerbsvor­sprung.

Firmenkontakt
bpi solutions gmbh & co. kg
Hans Kemeny
Krackser Straße 12
33659 Bielefeld
015201529198
HKemeny@bpi-solutions.de
http://www.themenportal.de/elektronik-hardware/bpi-publisher-ueberzeugt-bei-3s-frankenmoebel-48461

Pressekontakt
bpi solutions gmbh & co. kg
Hans Kemeny
Krackser Straße 12
33659 Bielefeld
015201529198
HKemeny@bpi-solutions.de
http://shortpr.com/5gwnnj

Allgemein

Startschuss für die MöbelVerkaufAkademie

Neues Angebot von Nimo-Consulting für den Möbelhandel wird gut angenommen

Startschuss für die MöbelVerkaufAkademie

Startschuss für die MöbelVerkaufAkademie – neues Angebot von Nimo-Consulting wird gut angenommen

Es ist ein Dilemma: Auch wenn ich weiß, dass eine Weiterbildung meiner Mitarbeiter angebracht und notwendig ist, habe ich doch stets die Herausforderung die Kapazitäten zu schaffen, um alle Mitarbeiter gleichzeitig schulen zu lassen. „Dieses Argument hörte ich bei dem ein oder anderen Kunden häufig – deshalb haben wir darauf reagiert“, erzählt Sabine Nimo, die Verkaufsexpertin des Möbelhandels. Daraufhin gründete sie die MöbelVerkaufAkademie.

Die Akademie bietet zwei Schulungen für zwei unterschiedliche Zielgruppen an. „Für Verkäufer gibt es das Verkaufstraining mit Namen KISWA, das trainiert mein Mitarbeiter Holger von Eicken.“ Die andere Zielgruppe sind Führungskräfte oder angehende Führungskräfte, im Möbelhandel auch Verkaufssteuerer genannt. „Dieses Führungstraining bereitet auf die unterschiedlichen Herausforderungen von Führung vor“, so Nimo.

Zu festen Terminen treffen in der MöbelVerkaufAkademie Trainierende aus unterschiedlichen Möbelhäusern aufeinander. „Diese Mischung ermöglicht das gemeinsame und voneinander Lernen“. Natürlich ist Nimo immer noch vor Ort in den Möbelhäusern aktiv. „Die Akademie ist als Zusatzangebot zu sehen“. Die ersten Termine sind zwar bereits gestartet, aber wer schnell ist, kann für sich oder seine Mitarbeiter noch Termine sichern.

Nähere Informationen gibt es unter: http://nimo-consulting.de/akademie/

Wenn es um Umsatzsteigerung, Verkaufssteuerung und Zertifizierung im Möbelhandel geht, ist Sabine Nimo die richtige Ansprechpartnerin. Sie und ihr Team von Nimo Consulting sind seit mehr als 10 Jahren auf praxisnahe und nachhaltige Verkaufstrainings spezialisiert.

Mit 27 Jahren „Möbelerfahrung“ weiß Nimo, wovon sie spricht, und kennt die Situationen vom Kundendienst über den Verkauf bis zur Auslieferung im Möbelhandel genau. Ihr Ziel ist es, Menschen darin zu unterstützen, ihre Fähigkeiten so zu optimieren, dass sie für das Unternehmen die beste Leistung erbringen können und wollen. Wichtig ist ihr dabei, nicht nur Wissen zu vermitteln, sondern die Teilnehmer mitzunehmen.

Kontakt
Nimo Consulting
Sabine Nimo
Vinckeweg 29
47119 Duisburg
0 2 03 – 51 86 00 27
0 2 03 – 51 92 13 43
nimo@nimo-consulting.de
http://nimo-consulting.de/

Allgemein

Möbel Marktvolumen wächst weiter

Kauflust und Megatrends beflügeln den europäischen Möbelabsatz

Möbel Marktvolumen wächst weiter

Gute Nachrichten für die Branche rund ums Wohnen kommen aus vielen Quellen. Konsumklima und Bauboom sind ebenso vielversprechend wie der Werte-Index, den der Trendforscher Peter Wippermann ermittelt. In einem Interview mit den Gottlieb Duttweiler Instituten stellt er fest, dass der „Rückzug in die eigene kleine Welt und die Sehnsucht nach Sicherheit“ kennzeichnend seien. Rückzug in die Privatheit lautet die Devise. Davon profitiert offenbar auch die Möbelbranche, denn in 2015 stieg das Marktvolumen für Möbel auf 18.779 Millionen Euro (zu Endverbraucherpreisen) an, ermittelte Marketmedia24. Das bedeutet seit 2011 eine Steigerung um 5,1 Prozent.

Individualität, Natur und eine neu aufgeladene Nachhaltigkeit nennt aber nicht nur der Trend-forscher Wippermann als wichtige Werte. Sie tauchen ebenfalls in dem Megatrends-Booklet, das erstmals von Koelnmesse mit der imm cologne und dem Verband der deutschen Möbelindustrie (VDM) herausgegeben wird. Darin elf Megatrends, welche Auswirkungen auf das Wohnen und die Möbel haben. VDM-Trendanalystin Ursula Geismann: „Megatrends sind Ausdruck des menschlichen Bedürfnisses, die Welt zu ordnen, ihre Komplexität zu reduzieren und die Zukunft berechenbar zu machen. Das Megatrends-Booklet ist ein handliches Werkzeug, um einen verlässlichen Blick in die Zukunft des Wohnens und des Möbels zu werfen.“

Aus statistischer Sicht ist die Zukunft der Möbel schon recht eindeutig. Denn die Prognosen von Marketmedia24 sehen in 2016 alle Teilmärkte der Möbelbranche auf dem aufsteigenden Ast. So werden die Wohnzimmermöbel 2016 auf 2,3 Milliarden Euro anwachsen (plus 1,4 Prozent gegenüber 2015), Schlaf-/Jugendzimmermöbel steigen auf 6,1 Milliarden Euro, Speisezimmermöbel auf gut 2,6 Milliarden Euro, Polstermöbel auf 6 Milliarden Euro, Badezimmermöbel auf knapp 1,1 Milliarden Euro und auch Klein- und Dielenmöbel dürften nach einem Schwächeanfall in 2015 in 2016 wieder zulegen auf dann 892 Millionen Euro. Auch der VDM setzt auf steigende Marktvolumina und beruft sich unter anderem auf eine Studie der CreditPlus Bank. Der zufolge reiße die Lust an Möbelkäufen auch 2016 nicht ab. Jeder dritte Deutsche plane sogar mehr als 1.000 Euro für die Einrichtung von Wohnzimmer, Schlafzimmer & Co. ausgeben zu wollen.

Bleibt die Frage, in welchem Distributionsweg diese Kauflust befriedigt wird. Der Möbelhandel dürfte bei steigendem Marktvolumen erneut Marktanteilspunkte abgeben, so Marketmedia24. Dabei bleibt er mit 78,5 Prozent die absolute Nummer eins. Aber der inter-aktive Handel klopft verstärkt an die Türen: Von 6 Prozent Marktanteil in 2014 auf 6,5 Prozent in 2015 ist ein Signal für die neue Dynamik. Zwar spielt Online absolut gesehen noch kaum eine Rolle. Aber die Pure Player sind zuversichtlich, die Branche aufmischen zu können. So sieht Home24 Geschäftsführer Domenico Cipolla große Chancen, denn der Innovationsgrad im stationären Möbelhandel sei nicht besonders groß. Mit über 180.000 Artikeln hat der Onliner in der Tat etwas zu bieten. Ein Pfund, mit dem die Wettbewerber im Internet nicht nur in Deutschland wuchern, weiß RegioData Geschäftsführer Wolfgang Richter: „Mit Individualität und Abwechslung und Kundennähe muss der stationären Handel diese Herausforderung annehmen, wenn er die seit etwa zwei Jahren massiv steigenden Online-Anteile der Pure Player weiter in Grenzen halten will.“

Bei den Vertriebswegen der Möbelbranche standen 2015 neben dem Distanzhandel nur noch die Bau- und Heimwerkermärkte auf der Gewinnerseite. Die weiteren Wettbewerber verloren.

Die Markt- und Handelsspezialisten von Marketmedia24 halten mit Methoden der Primär- und Sekundärforschung für Sie die Konsumgütermärkte und Handelskanäle im Blick und liefern Ihnen punktgenaue und belastbare Analysen für Ihre Unternehmensstrategie.

Kontakt
Marketmedia24
Sonja Koschel
Sürther Hauptstraße 190b
50999 Köln
022363316931
presse@marketmedia24.de
http://www.marketmedia24.de

Allgemein

Verstärkung für Nimo Consulting

Holger von Eicken trainiert ab 2016 in der Akademie Duisburg

Verstärkung für Nimo Consulting

Verstärkung für Nimo Consulting – von Eicken trainiert ab 2016 in der Akademie Duisburg

Dass der Verkauf im Möbelhandel effektiv und effizient arbeiten und Umsätze fahren kann, darum kümmert sich das Team von Nimo Consulting seit zehn Jahren. Denn: Verkauf kann gelernt sein. Nun ist die Freude groß, denn ab Januar begrüßt das Team den neuen Trainer Holger von Eicken. „Ich werde mich in erster Linie um unsere Akademie Duisburg kümmern“, erzählt von Eicken.

Die Akademie Duisburg steht für Inhouse-Seminare, die Nimo Consulting 2016 einführt. Hier trainiert von Eicken Möbel-Verkäufer aus ganz Deutschland. „Grundlage dafür ist die bewährte KISWA-Methode von Nimo Consulting, bei der die Verkäufer aufeinander aufbauende Schritte kennen und anwenden lernen“, so von Eicken. In jedem Monat finden zwei Tage Training zu unterschiedlichen Verkaufs-Themen statt.

Die KISWA-Methode ermöglicht es Verkäufern aus unterschiedlichen Leistungsgraden, sich kontinuierlich zu verbessern. „Der Verkaufsprozess wird damit systematisiert, sodass die Verkäufer nicht mehr handeln, wie es ihnen gerade in den Sinn kommt, sondern nach einem System vorgehen“, erklärt von Eicken. Im gleichen Zuge wird es weitere Angebote in der Akademie Duisburg geben. Angefangen bei der Verkaufssteuerung, über den Lösungslotsen bei Konflikten, bis hin zum Kommunikationstraining.

Von Eicken selbst sind weder Möbel noch der Verkauf fremd, er kennt das Metier aus vielen Jahren eigener Tätigkeit. „Das Systematisieren von Abläufen sorgt erwiesenermaßen für Verbesserung im Verkaufsprozess“. Deshalb konzentriert er sich in erster Linie auf das Verkaufstraining der Akademie Duisburg.

Nähere Informationen gibt es unter: http://nimo-consulting.de/

Wenn es um Umsatzsteigerung, Verkaufssteuerung und Zertifizierung im Möbelhandel geht, ist Sabine Nimo die richtige Ansprechpartnerin. Sie und ihr Team von Nimo Consulting sind seit mehr als 10 Jahren auf praxisnahe Verkaufstrainings mit viel Power und nachhaltigen Erfolg spezialisiert.

Mit 27 Jahren \“Möbelerfahrung\“ weiß Nimo, wovon sie spricht, und kennt die Situationen vom Kundendienst über den Verkauf bis zur Auslieferung im Möbelhandel genau. Ihr Ziel ist es, Menschen darin zu unterstützen, ihre Fähigkeiten so zu optimieren, dass sie für das Unternehmen die beste Leistung erbringen können und wollen. Wichtig ist ihr dabei nicht nur Wissen zu vermitteln, sondern die Teilnehmer mitzunehmen.

Kontakt
Nimo Consulting
Sabine Nimo
Vinckeweg 29
47119 Duisburg
0 2 03 – 51 86 00 27
0 2 03 – 51 92 13 43
nimo@nimo-consulting.de
http://nimo-consulting.de/

Allgemein

Spezialisten statt Generalisten

Consultant Sabine Nimo weiß, was den Möbelhandel voran bringt

Spezialisten statt Generalisten

Spezialisten statt Generalisten – Consultant Sabine Nimo weiß, was den Möbelhandel voran bringt

Wenn ein Unternehmen ins Schwanken gerät, hat der Verkauf häufig seinen Anteil daran – das ist im Möbelhandel nicht anders. Viele Möbelhäuser versuchen ihre Schieflage durch ein Training oder Coaching in den Griff zu bekommen, doch nicht immer kommt es dabei zum gewünschten Effekt. „Eingebrochene Umsätze haben ihre Ursache nicht immer und nicht nur im Verkauf“, weiß die Expertin im Bereich Möbelhandel, Sabine Nimo.

„Deshalb ist eine ganzheitliche Betrachtung des Möbelhauses zu empfehlen“, erklärt Nimo. Gemeinsam mit der Geschäftsleitung schaut sie sich das jeweilige Möbelhaus genau an und identifiziert dabei die ein oder andere Stellschraube, die zur Optimierung gedreht werden könnte. Gemeint sind damit Strategie, Kommunikation sowie die Ausrichtung des Unternehmens.

Natürlich wird bei diesem Prozess der Verkaufsraum ebenfalls genau beobachtet. Werden die Kunden optimal abgeholt? Kann der Verkäufer sich auf seine Kunden einlassen und sie gut beraten? „Mein Ansatz hat das Ziel, die Probleme an der Wurzel zu packen und nicht oberflächliche Schönheitskorrekturen vorzunehmen“, so Nimo.

Aufgrund ihrer langjährigen Erfahrung und Kompetenz im Möbelhandel hat Nimo Werkzeuge für jeden Bereich des Möbelhauses parat. Ob es um ein Führungskräfte-Training geht, eine Verkaufsoptimierung oder das Lager: Nimo Consulting bietet Lösungswege, die sich von der Masse abheben und wirken.

Nähere Informationen gibt es unter: www.nimo-consulting.de

Wenn es um Umsatzsteigerung, Verkaufssteuerung und Zertifizierung im Möbelhandel geht, ist Sabine Nimo die richtige Ansprechpartnerin. Sie und ihr Team von Nimo Consulting sind seit mehr als 10 Jahren auf praxisnahe Verkaufstrainings mit viel Power und nachhaltigen Erfolg spezialisiert.

Mit 27 Jahren „Möbelerfahrung“ weiß Nimo, wovon sie spricht, und kennt die Situationen vom Kundendienst über den Verkauf bis zur Auslieferung im Möbelhandel genau. Ihr Ziel ist es, Menschen darin zu unterstützen, ihre Fähigkeiten so zu optimieren, dass sie für das Unternehmen die beste Leistung erbringen können und wollen. Wichtig ist ihr dabei nicht nur Wissen zu vermitteln, sondern die Teilnehmer mitzunehmen.

Kontakt
Nimo Consulting
Sabine Nimo
Vinckeweg 29
47119 Duisburg
0 2 03 – 51 86 00 27
0 2 03 – 51 92 13 43
nimo@nimo-consulting.de
http://nimo-consulting.de/

Allgemein

bpi Sales Performer mobile: MAJA Möbel nutzt Flexibilität und Mobilität für die Kundenkommunikation

bpi Sales Performer mobile: MAJA Möbel nutzt Flexibilität und Mobilität für die Kundenkommunikation

(Mynewsdesk) Immer mehr Traditionsunternehmen in der Möbelbranche entscheiden sich für Einsatz des bpi Sales Performer mobile. MAJA Möbelbeabsichtigt mit der mobilen CRM-Anwendung die Vertriebsprozesse zu beschleunigen und den Kundendialog noch effizienter zu gestalten.

Die Firma MAJA wurde 1964 gegründet und hat sich auf die Herstellung von Möbeln zur Selbstmontage spezialisiert. In Kooperation mit Designern gestaltet das Unternehmen Möbelstu?cke mit den innovativen Beschlagtechnologien, die sich in modularer Bauweise perfekt kombinieren lassen. Neben konfektionierten Modellen aus dem Standardsortiment entwickelt MAJA in enger Abstimmung mit den Kunden auch Exklusivprodukte in kleinerer Stu?ckzahl sowie individuelle Großserien.

MAJA bekennt sich zum Wirtschaftsstandort Deutschland und ist insbesondere in den strukturschwachen Gebieten Ostsachsen und Oberfranken ein wichtiger Arbeitgeber. An den Standorten in Kasendorf/Oberfranken und Wittichenau/Sachsen beschäftigt das Unternehmen insgesamt über 660 Mitarbeiter und produziert rund vier Millionen Möbelstücke im Jahr.

Kompetenz, Qualität und eine partnerschaftliche Zusammenarbeit mit den Kunden steht im Fokus des Unternehmens aus Oberfranken. MAJA Möbel hat sich für den Einsatz des bpi Sales Performers mobile entschieden, um mit einer flexiblen Ausrichtung auf die unterschiedlichsten Kundenbedürfnisse noch besser eingehen zu können.

Mit dem bpi Sales Performer mobile ist der Zugriff über mobile Geräte möglich. Über Notebooks, Tablets oder Smartphones können die Mitarbeiter auch außerhalb des Unternehmens benötigte Informationen und Auswertungen nutzen. Dies ermöglicht z. B. dem Außendienstmitarbeiter, sich via Tablet vor dem Kundenbesuch über den aktuellsten Status zu informieren oder nach einem geführten Kundengespräch die Eindrücke präzise zu erfassen, die Wünsche besser zu kategorisieren. Der mobile Ansatz hilft die Rückfragen zwischen Innen- und Außendienst zu reduzieren und die Abläufe zu beschleunigen. Davon profitieren alle Beteiligten.

Die Einführung der mobilen CRM-Lösung bedeutet wieder einen Fortschritt in der Prozessoptimierung. MAJA Möbel ist mit der mobilen Applikation in der Lage, die Prozesse noch besser zu planen, zu organisieren und zu steuern,

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im bpi solutions gmbh & co. kg .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/anaiut

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/bpi-sales-performer-mobile-maja-moebel-nutzt-flexibilitaet-und-mobilitaet-fuer-die-kundenkommunikation-90568

Über bpi solutions 

Die bpi solutions gmbh & co. kg, Software- und Beratungshaus in Bielefeld, unterstützt ihre Kunden seit 30 Jahren erfolgreich mit einem unternehmensübergreifenden Lösungskonzept von einfach zu bedienender Standardsoftware und branchenorientierten Lösungen in der Möbelindustrie, Logistik und anderen Branchen. Das Leistungsspektrum reicht von der Beratung, über die Konzeption und die Entwicklung bis zur Integration neuer Anwendungen. Schwerpunkte sind die Optimierung und Automatisierung der Geschäftsprozesse in Marketing, Verkauf und Service. Grundlage sind die eigenen Produkte und Lösungen in den Bereichen Customer Relationship Management, Cross Media Publishing, Supplier Relationship Management und integrierten Portallösungen. Die Lösungen helfen schnelle Kommunikationswege aufzubauen und umfassende Informationen sowohl dem Innen- und Außendienst als auch Kunden, Lieferanten und Partnern zur Verfügung zu stellen.
Darüber hinaus ist bpi solutions als Systemintegrator in den Bereichen Geschäftsprozessintegration, Dokumenten Management und Archivierung tätig. Ausgangspunkt sind die auf Standardtechnologien basierenden Lösungen führender Hersteller wie dataglobal GmbH, Insiders Technologies GmbH, Inspire Technologies GmbH, OPTIMAL SYSTEMS GmbH, die nicht nur IT-Systeme integrieren, sondern auch die Geschäftsprozessmodellierung ermöglichen, Prozesse überwachen und Ergebnisse auswerten, sowie Echtzeitinformationen zur Optimierung der Geschäftsprozesse zur Verfügung stellen. Durch innovative Prozessintegration, effektives Datenmanagement und revisionssicheres Archivieren erreichen Unternehmen signifikante Effizienzsteigerungen und sichern durch vorausschauendes Handeln ihren Wettbewerbsvorsprung.

Kontakt
bpi solutions gmbh & co. kg
Hans Kemeny
Krackser Straße 12
33659 Bielefeld
015201529198
HKemeny@bpi-solutions.de
http://shortpr.com/anaiut

Allgemein

BENFORMATO: Näher am Kunden mit dem Sales Performer von bpi solutions

BENFORMATO: Näher am Kunden mit dem Sales Performer von bpi solutions

(Mynewsdesk) BENFORMATO, international agierender Polstermöbelhersteller setzt zukünftig den bpi Sales Performer im Innen- und Außendienst ein. Die CRM-Branchenlösung dient als Interaktionsplattform für die transparente Darstellung aller Beziehungen und Informationen im gesamten Unternehmen.

Die BENFORMATO GmbH & Co. KG ist ein junges, kreatives Unternehmen. Der deutsche Polstermöbelspezialist führt eine bewährte Modellpalette im Portfolio: Anspruchsvolle Systempolstermöbel in verschiedenen Formen und interessanten Stoffqualitäten sowie dem zeitlosen Naturprodukt Leder. Zusätzlich bietet das international agierende Team hochwertige, moderne Polstermöbel in italienischer Formensprache. Bei der Produktentwicklung legt BENFORMATO® insbesondere Wert auf solide Qualität, Variabilität und Wohlfühlfunktionen made in Europe. Die Produktpalette umfasst auch Accessoires wie Boden- und Dekokissen, Hocker und Solitärsessel.

BENFORMATO nutzt Standardisierungen und Synergien, um die Produktivität von Geschäftsprozessen zu erhöhen. Der bpi Sales Performer vernetzt unternehmensweit die Kundeninformationen und schließt die Lücke zwischen Vertrieb, Marketing und Service. Die CRM-Branchenlösung unterstützt BENFORMATO, um auch in Zukunft technologisch nah am Kunden zu sein. Klar definierte Workflows, Zuständigkeiten und Eskalationsregeln stellen sicher, dass jede Anfrage umgehend beantwortet wird. Der Sales Performer überzeugt mit seiner Anpassungsfähigkeit und der Möglichkeit, alle Vorgänge ohne Medienbruch zu bearbeiten. Dadurch werden nicht nur die Serviceprozesse beschleunigt, sondern darüber hinaus die Qualität der Datenbestände nachhaltig verbessert. Gleichzeitig können individuelle Anforderungen vom Verkauf und der Geschäftsleitung umgesetzt werden.

Der bpi Sales Performer stärkt BENFORAMTO mit einer Vielzahl an Services, vom Beziehungsmanagement bis hin zu uneingeschränkten statistischen Auswertungen. 

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im bpi solutions gmbh & co. kg .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/7r5ffg

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/benformato-naeher-am-kunden-mit-dem-sales-performer-von-bpi-solutions-34642

Über bpi solutions 

Die bpi solutions gmbh & co. kg, Software- und Beratungshaus in Bielefeld, unterstützt ihre Kunden seit 30 Jahren erfolgreich mit einem unternehmensübergreifenden Lösungskonzept von einfach zu bedienender Standardsoftware und branchenorientierten Lösungen in der Möbelindustrie, Logistik und anderen Branchen. Das Leistungsspektrum reicht von der Beratung, über die Konzeption und die Entwicklung bis zur Integration neuer Anwendungen. Schwerpunkte sind die Optimierung und Automatisierung der Geschäftsprozesse in Marketing, Verkauf und Service. Grundlage sind die eigenen Produkte und Lösungen in den Bereichen Customer Relationship Management, Cross Media Publishing, Supplier Relationship Management und integrierten Portallösungen. Die Lösungen helfen schnelle Kommunikationswege aufzubauen und umfassende Informationen sowohl dem Innen- und Außendienst als auch Kunden, Lieferanten und Partnern zur Verfügung zu stellen.
Darüber hinaus ist bpi solutions als Systemintegrator in den Bereichen Geschäftsprozessintegration, Dokumenten Management und Archivierung tätig. Ausgangspunkt sind die auf Standardtechnologien basierenden Lösungen führender Hersteller wie dataglobal GmbH, Insiders Technologies GmbH, Inspire Technologies GmbH, OPTIMAL SYSTEMS GmbH, die nicht nur IT-Systeme integrieren, sondern auch die Geschäftsprozessmodellierung ermöglichen, Prozesse überwachen und Ergebnisse auswerten, sowie Echtzeitinformationen zur Optimierung der Geschäftsprozesse zur Verfügung stellen. Durch innovative Prozessintegration, effektives Datenmanagement und revisionssicheres Archivieren erreichen Unternehmen signifikante Effizienzsteigerungen und sichern durch vorausschauendes Handeln ihren Wettbewerbsvorsprung.

Kontakt

Hans Kemeny
Krackser Straße 12
33659 Bielefeld
015201529198
HKemeny@bpi-solutions.de
http://shortpr.com/7r5ffg

Allgemein

bpi solutions und Diomex: Multichannel Strategien für die Möbelbranche auf der imm cologne 2015

bpi solutions und Diomex: Multichannel Strategien für die Möbelbranche auf der imm cologne 2015

(Mynewsdesk) bpi solutions und Diomex Software zeigen auf der imm cologne 2015 vom 19. – 25. Januar praxiserprobte und neue Lösungen für die Optimierung der Geschäftsabläufe in der Möbelbranche. Die beiden IT-Lösungspartner decken mit ihrem Portfolio von der Produktion bis zum POS, vom bidirektionalen Datenaustausch zwischen Industrie und Handel über die Katalog- und Preislistenerstellung bis zur Darstellung und Planung im Internetshop ab. Am gemeinsamen Messestand am Stand 019 auf dem Boulevard werden die marktführenden Lösungen präsentiert.

Möbelhandel und Möbelindustrie sind heute gefordert die Herausforderungen im Online-Handel gemeinsam zu bewältigen. Denn wer in der digitalen Welt einen Anknüpfungspunkt setzt, wird zukünftig seine Marktchancen wahren können. Diese Aufgabe müssen Handel und Industrie miteinander lösen.

bpi solutions und Diomex Software unterstützen die Möbelbranche mit praxisbewährten Lösungen, die Prozesse von der Produktion bis zum POS automatisieren. Einerseits um die Stammdatenqualität zu verbessern als auch die Geschwindigkeit der Abläufe zu erhöhen und die Kommunikation vom POS bis zur Produktion ohne Medienbruch zu realisieren. Im Zusammenspiel mit ERP-System, bpi Publisher und kps ambiente werden die Stammdaten um grafische Daten angereichert und dem Handel über Webservices zur Verfügung gestellt. Gleichzeitig wird die Problematik der elektronischen Bestellung von Variantenartikeln gelöst.

XcalibuR beendet den manuellen Aufwand bei der Datenpflege der komplexen Produktvielfalt, reduziert Rückfragen und Reklamationen und wird für alle Produktgruppen, ob flache oder variantenreiche Artikel eingesetzt. Zusätzlicher Wartungsaufwand entfällt aufgrund der Integration in das Gesamtsystem.

Mit XcalibuR werden die Kataloge für die Produktkonfiguratoren erstellt, so dass die Daten am POS und im Internet jederzeit aktualisiert vorliegen. Sämtliche Produktinformationen sind sofort im Zugriff: Typenplan, Farbaufnahmen, 2D- bis 3D-Planung, sowohl stationär am POS als auch im Onlineshop. Dank Prüfroutinen werden keine aufpreispflichtigen Teile vergessen. So werden Aufträge fehlerfrei, schnell und sicher und gewinnbringend zu Ende gebracht. Der Kunde wird vom ersten Kontakt im Internet bis zur Bestellung online oder stationär begeistert, da er seine eigenen Vorstellungen und Ideen virtuell in seinen eigenen vier Wänden sehen kann.

Zusätzlich zeigt bpi solutions ihre CRM-Lösung bpi Sales Performer in der bewährten Ausprägung, als auch als mobile Lösung für alle Plattformen. Der Zugriff auf alle Kundeninformationen ist überall und jederzeit gegeben. Letztlich geht es darum dem Kunden das Angebot zu unterbreiten, welches genau seinem Bedarf entspricht.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im bpi solutions gmbh & co. kg .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/h65zf7

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/wirtschaft/bpi-solutions-und-diomex-multichannel-strategien-fuer-die-moebelbranche-auf-der-imm-cologne-2015-49549

Über bpi solutions 

Die bpi solutions gmbh & co. kg, Software- und Beratungshaus in Bielefeld, unterstützt ihre Kunden seit 30 Jahren erfolgreich mit einem unternehmensübergreifenden Lösungskonzept von einfach zu bedienender Standardsoftware und branchenorientierten Lösungen in der Möbelindustrie, Logistik und anderen Branchen. Das Leistungsspektrum reicht von der Beratung, über die Konzeption und die Entwicklung bis zur Integration neuer Anwendungen. Schwerpunkte sind die Optimierung und Automatisierung der Geschäftsprozesse in Marketing, Verkauf und Service. Grundlage sind die eigenen Produkte und Lösungen in den Bereichen Customer Relationship Management, Cross Media Publishing, Supplier Relationship Management und integrierten Portallösungen. Die Lösungen helfen schnelle Kommunikationswege aufzubauen und umfassende Informationen sowohl dem Innen- und Außendienst als auch Kunden, Lieferanten und Partnern zur Verfügung zu stellen.
Darüber hinaus ist bpi solutions als Systemintegrator in den Bereichen Geschäftsprozessintegration, Dokumenten Management und Archivierung tätig. Ausgangspunkt sind die auf Standardtechnologien basierenden Lösungen führender Hersteller wie dataglobal GmbH, Insiders Technologies GmbH, Inspire Technologies GmbH, OPTIMAL SYSTEMS GmbH, die nicht nur IT-Systeme integrieren, sondern auch die Geschäftsprozessmodellierung ermöglichen, Prozesse überwachen und Ergebnisse auswerten, sowie Echtzeitinformationen zur Optimierung der Geschäftsprozesse zur Verfügung stellen. Durch innovative Prozessintegration, effektives Datenmanagement und revisionssicheres Archivieren erreichen Unternehmen signifikante Effizienzsteigerungen und sichern durch vorausschauendes Handeln ihren Wettbewerbsvorsprung.

Kontakt
Mynewsdesk
Mynewsdesk Client Services
Ritterstraße 12-14
10969 Berlin

press-de@mynewsdesk.com
http://shortpr.com/h65zf7

Allgemein

Gebündelte Online Marketing Kompetenz speziell für den Möbelhandel

Messbar effektive Online-Marketing Strategien für neue und bereits bestehende Möbelshops
BR Concepts und Pro Online Consulting vereinen 20 Jahre Erfahrung im Möbelfachhandel und viele erfolgreich um gesetzte Online Marketing Kampagnen. Damit bringen sie nicht nur neue Anbieter auf den Markt, sondern entwickeln auch funktionierende Turn-around Strategien für bereits existierende

Gebündelte Online Marketing Kompetenz speziell für den Möbelhandel

Die Online-Marketing Agentur BR-Concepts bietet in Zusammenarbeit mit dem eCommerce-Spezialisten Pro-Online-Consulting Online Marketing für den Möbelhandel an. Durch die Netzwerkstruktur der beiden Unternehmen profitieren die Kunden von einer dualen Kompetenz. Unter dem Geschäftsbereich SEONOVUM bieten die beiden BR-CONCEPTS Geschäftsführer Joe Rahn und Gerold Becker ein spezialisiertes 360° Online Marketing Management, das speziell auf das Nutzerverhalten von Möbelkäufern im Internet zugeschnitten ist. Jörg Thoke von Pro-Online-Consulting konzipiert und realisiert das dazu gehörige Shopsystem einschließlich zahlreicher Zusatzleistungen. Stationäre Möbelfachhändler oder Ketten erhalten so maßgeschneiderten Zugang zum immer wichtiger werdenden Verkaufskanal Internet – inklusiv aller Kommunikationsstrategien.
Der Möbeleinkauf im Internet folgt eigenen Regeln

Der Sprung vom Ladengeschäft ins Internet ist komplex; Kundenverhalten und Kaufentscheidungsprozesse funktionieren online anders als offline. Aber er kann sehr lukrativ sein. Entscheidend ist: Das Angebot an Möbeln und Accessoires muss durch eine intelligente Suchmaschinenoptimierung ( SEO ) und effektives Suchmaschinenmarketing ( SEA) schnell auffindbar sein, sich optisch und inhaltlich im Wettbewerb durchsetzen können und der Einkauf muss als serviceorientiert und sicher erlebt werden.

Erfahrungsbasiertes Channelmarketing erzielt punktgenaue Vertriebserfolge

Das Schlüsselwort heißt Channelmarketing. BR Concepts holt den Kunden genau dort ab, wo er steht, mit einer Vertriebsstrategie, die sowohl auf das Möbelhaus wie auf seine Zielgruppe exakt massgeschneidert ist. Das beginnt beim Branddevelopment und der Online Markenpositionierung, geht über Shop- und Website Audits , Onpage und Offpage Optimierung, Suchmaschinenoptimierung und Linkaufbau bis hin zur Artikelverkaufsoptimierung via Adwords- und Displaykampagnen, Preissuchmaschinen, Marktplätzen und Contentmarketing. Der Kunde findet dann ein von Pro-Online-Consulting entwickeltes Shopsystem vor, das vom Design über die Artikelanlage und Zusammenstellung des Möbelfachsortimentes intuitiv und angenehm zu browsen ist. Zusätzlich bietet Pro-Online-Consulting die automatisierte Produkteinstellung in Marktplätzen und die Verhandlung mit Möbelverbänden, Zahlungsverfahrensanbietern und Logistikpartnern an.

Weitere Informationen finden sich unter BR-CONCEPTS und SEONOVUM und Pro Online Consulting, Jörg Thoke .

BR-CONCEPTS – Verkaufs- und Online Marketing Management und Pro-Online-Consulting

Kontakt:
BR CONCEPTS Becker
Joe Rahn
Tjüchkampstr.12
26605 Aurich
04941-6970700
info@br-concepts.com
http://www.br-concepts.com

Allgemein

Möbelhändler verschlafen das Internet

– Studie vergleicht Onlinepräsenz von 32 Möbelhändlern
– Onlineanbieter überholen klassische Möbelhäuser
– Kein Anschluss im Social Web

Möbelhändler verschlafen das Internet

Von den etablierten Playern sind lediglich Ikea, Otto, Karstadt und Roller adäquat online präsent.

Waghäusel, 19. Juni 2013. Die Branchenübersicht „Möbelhandel Online 2013“ von Absolit deckt erheblichen Nachholbedarf bei den Onlineaktivitäten klassischer Möbelhändler auf. Eine Kurzversion der Studie gibt es als Download unter moebelstudie.de .

Der klassische Möbelhandel ist im Internet nur wenig präsent. Stattdessen dominieren neue Mitbewerber in Suchmaschinen und im Social Web. Dies ist eine der zentralen Aussagen der neuen Studie „Möbelhandel Online 2013“ der Unternehmensberatung Absolit. Die Studie analysiert die Onlinepräsenz der 32 führenden Möbelhändler nach insgesamt 24 verschiedenen Kriterien.

„Von den etablierten Playern sind lediglich Ikea, Otto, Karstadt und Roller adäquat präsent“, betont Studienautor Torsten Schwarz. Alle anderen Möbelhändler haben sich online von neuen Anbietern wie Design3000, Home24, Fashion for Home, Westwing, myFab oder Avandeo überholen lassen.

Von den weiteren traditionellen Möbelhändlern ist neben Roller nur das Dänische Bettenlager hinreichend onlineaktiv. Alle anderen großen Namen der Möbelwelt rangieren in ihrer Onlineaktivität abgeschlagen auf den hinteren Plätzen. Höffner und Poco sind zumindest präsent, Porta nutzt alle Kanäle, während Lutz im Social Web einfach fehlt. Auch über Segmüller scheint sich niemand im Social Web auszutauschen. Schaffrath schließlich erreicht im Internet die Reichweite eines Kleinstadthändlers. Hier gibt es bei den klassischen Möbelhändlern noch viel Nachholbedarf.

Für die Berechnung der Onlinepräsenz analysierte Absolit 24 Kriterien, wie Besucher der Website, Reputation und Anzahl der Seiten einer Website. Auch die Anzahl der Suchworte, mit denen ein Anbieter in den Toppositionen von Suchmaschinen erscheint, wurde gemessen.
Neben der Anzahl Backlinks wurde auch die Anzahl verlinkender Domains erfasst. Für die Ermittlung der Aktivität im Social Web wurden Facebook, Twitter und Google+ untersucht. Wie viele Fans und Follower hat ein Unternehmen, wie aktiv sind diese und wie oft wird die Marke erwähnt? Aus allen Messwerten wurde für die drei Bereiche Web, Suchmaschinen und Social Web jeweils ein Index ermittelt. Aus der Summe der Indizes wurde das Ranking errechnet.

„Die Investition in eine starke Onlinepräsenz rechnet sich für Möbelhändler, denn der Online-Möbelhandel boomt“, meint Schwarz. Möbel zählen zu den wachstumsstärksten Warengruppen: 2012 legte der Online-Möbelumsatz um 76 Prozent zu. Der Bundesverband des deutschen Versandhandels (BVH) schätzt das Umsatzvolumen auf 1,38 Milliarden Euro. Bezogen auf den inzwischen über 30 Milliarden Euro schweren deutschen Möbelmarkt sind das 4,6 Prozent. Der Verband der Deutschen Möbelindustrie (VDM) geht sogar von einem Onlineanteil von knapp 7 Prozent aus.

Die Fachzeitschrift möbel kultur kommt auf 180 Unternehmen, die bereits im Online-Möbelhandel unterwegs sind. Einer der Gründe für den Boom: Anders als im klassischen Online-Versandhandel ist die Retourenquote deutlich niedriger. Möbel schickt man nicht mal so leicht wieder zurück, wie eines der drei Paar bestellten Schuhe.

Das Internet hat das Verhalten von Möbelkäufern radikal verändert. 44 Prozent der deutschen Internetnutzer interessieren sich laut Arbeitsgemeinschaft Onlineforschung (AGOF) für Möbel. Die Hälfte hat schon Möbel-Informationen online recherchiert. 19,7 Prozent haben schon Möbel im Internet gekauft. Möbelaffine Nutzer sind kaufkräftig: 30 Prozent verfügen laut AGOF über ein Monatsnettoeinkommen von über 3.000 Euro. Unternehmen, die hier nicht adäquat präsent sind, verlieren daher wertvolle Neukunden.

Details zu der Studie sowie eine kostenlose Kurzversion als PDF-Download gibt es unter moebelstudie.de .

Absolit berät Unternehmen bei der Integration von E-Mail-Marketing. In Workshops vermittelt der Buchautor Torsten Schwarz aktuelles Praxiswissen. Er ist Herausgeber der Standardwerke „Leitfaden Online-Marketing Band 1 und 2“.

Kontakt:
Absolit Dr. Schwarz Consulting
Ursula Rubenbauer
Melanchthonstr. 5
68753 Waghäusel
07254 957750
presse@absolit.de
http://www.absolit.de