Tag Archives: Mobile Industrial Robots

Maschinenbau

Mobile Industrial Robots auf der automatica (19.06. – 22.06.2018) in München

Mobile Robotik: Flexibilität treibt Intralogistik voran

Mobile Industrial Robots auf der automatica (19.06. - 22.06.2018) in München

Odense, Dänemark, 09. Mai 2018 – Der dänische Pionier mobiler Robotik, Mobile Industrial Robots (MiR), zeigt vom 19. bis 22. Juni 2018 auf der automatica in München seine Roboter in Aktion: Am Messestand des Unternehmens (Halle B4, Stand 411) erleben Besucher anhand zahlreicher Applikationen, wie einfach und individuell die Automatisierung innerbetrieblicher Transporte realisiert werden kann. Bereits heute ermöglichen die autonomen Roboterlösungen von MiR Betrieben weltweit, Intralogistik-Prozesse schlank zu halten, Fertigungsabläufe zu optimieren und Mitarbeiter zu entlasten.

„Auf der diesjährigen automatica können sich Robotik-Interessierte hautnah von der hohen Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit unserer Roboter überzeugen“, sagt Thomas Visti, CEO von MiR. „Damit möchten wir einmal mehr unter Beweis stellen, wie durch MiR die Automatisierung des Materialflusses schnell, sicher und kostengünstig umgesetzt werden kann.“ Die Roboter-Modelle MiR100 und MiR200 manövrieren am Messestand unmittelbar neben den Besuchern – ihrer leistungsstarken Sensortechnologie sei Dank. Im Arbeitsalltag gewährleistet diese ein dynamisches Miteinander an der Seite menschlicher Kollegen. Mit im Gepäck hat MiR verschiedenste Aufsatzmodule, die Anwendern schließlich eine Vielzahl an passgenauen Einsatzmöglichkeiten eröffnen. Zum Beispiel präsentiert der Robotik-Hersteller sein Ziehsystem MiRHook, mit dem der ESD-konforme MiR200 zuverlässig Waren von bis zu 500 Kilogramm auf Rollwägen bewegen kann.

Auf dem Weg zur vernetzten Produktion

Weiteres Highlight des Messeauftritts von MiR ist eine Applikation, die die reibungslose Interaktion von mobilem Transportroboter, Roboterarm und Greifer zeigt: Ein MiR200 liefert Druckplatten an, die ein auf ihm montierter UR5 von Universal Robots ausgestattet mit einem RG2 von OnRobot dann auf einen Tisch verlädt. Hierbei demonstriert der MiR-Roboter seine millimeterpräzise Andockfunktion. Auch Förderband- und Regalmodule können vor Ort begutachtet werden. Sie ermöglichen den nahtlosen Warenfluss zwischen statischen Produktionsanlagen und traditionellen Förderbändern sowie den automatisierten Transport von Halbfabrikaten oder Werkteilen.

Ein Blick in die Praxis

Wie MiR-Roboter den Unternehmensalltag spürbar effizienter gestalten, erfährt das Fachpublikum ebenfalls auf dem automatica Forum am 20. Juni, von 13:30 bis 14:00 Uhr (Halle A5, Stand 135). Hier berichten Stuart Harris, Produktionsleiter von Honeywell Analytics, und Rene Lydiksen, CCO von MiR, wie drei mobile Roboter interne Transportprozesse bei dem britischen Messgeräte-Hersteller optimieren und dabei sechs Vollzeitkräfte zugunsten anspruchsvollerer Aufgaben entlasten.

Der nächste Schritt in Richtung Intralogistik 4.0

Veränderungen gibt es derzeit auch bei MiR selbst: Erst im April 2018 übernahm der US-amerikanische Konzern Teradyne, Inc. das Unternehmen. „Mit Teradyne im Rücken werden wir nun verstärkt in die Entwicklung und Konstruktion investieren“, erklärt CEO Visti und verrät: „Auf der automatica dürfen Interessenten gespannt sein, mit welchen Innovationen MiR die Automatisierung der Intralogistik zukünftig auf die nächste Stufe hebt.“

Hinweis für Medienvertreter

CEO Thomas Visti, Niels Jul Jacobsen, CSO und Gründer sowie Rene Lydiksen, CCO von Mobile Industrial Robots, stehen Ihnen auf automatica 2018 für Pressegespräche zur Verfügung. Bei Interesse an einem Interview wenden Sie sich bitte an mir@maisberger.com.

Hochauflösendes Bildmaterial finden Sie hier.

Mobile Industrial Robots (MiR), dem Unternehmen Teradyne Inc. zugehörig, hat seinen Hauptsitz in Odense, Dänemark, wo das Unternehmen 2013 von erfahrenen Köpfen aus der dänischen Roboterindustrie gegründet wurde. MiR entwickelt und vertreibt autonome, kollaborierende mobile Roboter für den innerbetrieblichen Transport in der Industrie und im Gesundheitssektor. Der Pionier im Bereich mobiler Robotik hat innerhalb kurzer Zeit ein globales Vertriebsnetz mit Händlern in mehr als 40 Ländern und regionalen Niederlassungen in San Diego, Singapur, Dortmund, Barcelona, Shanghai und New York aufgebaut. Seit der Gründung verzeichnet MiR ein steiles Wachstum, allein von 2015 auf 2016 um 500 Prozent und von 2016 auf 2017 um 300 Prozent. Heute ist das Unternehmen Marktführer im Bereich autonomer mobiler Roboter.

MiR beliefert sowohl mittelgroße Unternehmen als auch große, multinationale Industriekonzerne mit seinen kollaborierenden, mobilen und sicheren Robotern. Die Roboter von MiR werden zum innerbetrieblichen Transport eingesetzt, der dadurch schnell, einfach und kosteneffektive abgewickelt wird. Mitarbeiter können so wieder für höherwertigere Tätigkeiten freigestellt werden. Hunderte von Fertigungsunternehmen in aller Welt verlassen sich bereits auf die innovativen Roboter von MiR. Aber auch zahlreiche Krankenhäuser und Pflegeheime gehören zu den Nutzern der dänischen Logistik-Cobots.

Firmenkontakt
Mobile Industrial Robots
Thomas Visti
Emil Neckelmanns Vej 15F
DK-5220 Odense SØ
+49 89-41 95 99-31
mir@maisberger.com
http://www.mobile-industrial-robots.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Maike Schwickert
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089-419599-31
mir@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Allgemein

Mobile Industrial Robots präsentiert MiR200

Neuer mobiler Roboter für mehr Nutzlast und mit ESD-Konformität

Mobile Industrial Robots präsentiert MiR200

Neuer mobiler Roboter MiR200 unterstützt Unternehmen im Transport von Waren mit noch mehr Nutzlast. (Bildquelle: Mobile Industrial Robots)

Odense, Dänemark / Chicago, Illinois, 04. April 2017: Mit dem MiR200 bringt der dänische Hersteller Mobile Industrial Robots einen weiteren autonomen mobilen Roboter auf den Markt. Dieser verfügt über eine erhöhte Nutzlast von 200 Kilogramm sowie eine Zugkraft von 500 Kilogramm. Zusätzlich ist der MiR200 ESD-konform und kann damit auch in der Montage von elektronischen Komponenten eingesetzt werden. Mit signifikanten Erweiterungen hinsichtlich der Benutzeroberfläche sowie der Programmierung profitieren Unternehmen so auch von einer schnellen Amortisationszeit.

Mobile Industrial Robots (MiR), Pionier im Bereich autonomer mobiler Roboter, präsentiert auf der Automate 2017 in Chicago seinen neuesten mobilen Roboter, den MiR200. Im Vergleich zum MiR100, welcher 100 Kilogramm transportieren kann, beträgt die Nutzlast des neuesten Roboters 200 Kilogramm. Mit dem Transport- und Ziehsystem MiRHook kann der MiR200 nun statt 300 Kilogramm bis zu 500 Kilogramm ziehen. Dank seinem ESD-konformen Anschluss eignet sich der MiR200 ganz besonders in der Montage von elektronischen Teilen, wo die Komponenten beim Transport vor elektrostatischer Entladung geschützt werden müssen.

„Unsere Roboter verändern die Art und Weise, wie Unternehmen aller Größen heute agieren. Mit der neuen Benutzeroberfläche des MiR200 wird es für sie noch einfacher, den Roboter selbst zu programmieren und ihn an die Anforderungen ihres geschäftlichen Alltags anzupassen. Damit erhalten sie die nötige Flexibilität für ständig variierende Prozesse und Anwendungen. Genau das ist entscheidend, um wettbewerbsfähig zu bleiben. Eine Amortisationszeit von weniger als einem Jahr trägt ebenfalls dazu bei. Davon profitieren auch Organisationen, die in einem dynamischen Umfeld tätig sind“, so Thomas Visti, CEO bei Mobile Industrial Robots.

Mit einem Update der ohnehin schon intuitiven webbasierten Benutzeroberfläche ist die Programmierung gerade für Anwender ohne Erfahrung noch einfacher geworden. Die Implementierung wird damit noch effizienter. Die Erweiterungen beinhalten anwenderspezifische Dashboards, verbessertes Mapping, einfachere Einstellung der zu übernehmenden Aufgaben, mehrstufige Berechtigungen, responsives Web-Design sowie eine umfassende Browserkompatibilität. Integrierte Hilfe- und Produktdokumentation bieten zusätzliche Unterstützung.

MiR200 in der DACH-Region
Mobile Industrial Robots vertreibt seine Produkte in der DACH-Region mit 12 Partnern. Neben dem MiR100 ist der neueste MiR200 ab sofort auch über das Vertriebsnetz im deutschsprachigen Markt verfügbar.

„Die Entwicklung des MiR200 folgt einer strategischen Erweiterung unseres Produktportfolios. Das Potential im deutschsprachigen Markt wächst weiter und wir sehen steigenden Bedarf von Seiten unserer Kunden und Interessenten, die einen Warentransport mit noch mehr Traglast realisieren müssen. Sie bekommen mit dem MiR200 erweiterte Möglichkeiten, ihren innerbetrieblichen Transport noch effizienter und kostengünstiger zu automatisieren“, sagt Henrik Vesterlund Sørensen, Area Sales Manager DACH bei Mobile Industrial Robots.

Flexibler und sicherer Einsatz der MiR Roboter
Der dänische Hersteller erweitert mit dem MiR200 sein bestehendes Produktportfolio weiter und offeriert damit einen Roboter mit erhöhter Nutz- sowie Zuglast. Der MiR100 hingegen wurde bereits in über 30 Ländern in Unternehmen wie Airbus, Boeing, Flex, Honeywell, Michelin, Procter & Gamble, Toyota und Walmart eingesetzt. MiR-Roboter zeichnen sich dadurch aus, dass sie flexibel um unterschiedliche Module wie Regalaufsätze ergänzt werden können und auch mit kollaborierenden Roboterarmen zum Beispiel Pick-and-Place-Aufgaben übernehmen können. Der Einsatz an Förderbändern und in Aufzügen ist ebenso problemlos möglich.

Die mobilen Helfer verfügen über leistungsfähige Sensortechnologien. Sechs unterschiedliche Sensorsysteme schicken die Daten an die Echtzeit-Navigation und Sicherheitsalgorithmen des Roboters. Dies ermöglicht auch in Situationen, wo Menschen, Kabel, Paletten oder Boxen zum Teil unvorhersehbare Hindernisse darstellen, einen effizienten Betrieb des mobilen Roboters. Der 360 Grad-Scan ermöglicht einen sicheren Einsatz des Roboters in der eingesetzten Umgebung. Zusätzliche Sensoren sorgen dafür, dass auch Hürden über dem Roboter erkannt werden, wie zum Beispiel Tische, sowie jene vor und unterhalb, wie Löcher und Stufen als auch durchsichtige Hindernisse wie Glastüren.

Mobile Industrial Robots hat seinen Hauptsitz in Odense, Dänemark, wo das Unternehmen 2013 von erfahrenen Köpfen aus der dänischen Roboterindustrie gegründet wurde. MiR entwickelt und vertreibt mobile Roboter für den internen Warentransport in der Industrie und im Gesundheitssektor. Der Pionier im Bereich mobiler Robotik hat innerhalb kurzer Zeit ein globales Vertriebsnetz mit Händlern in mehr als 30 Ländern aufgebaut. Seit der Gründung verzeichnet das Unternehmen ein steiles Wachstum, allein von 2015 auf 2016 um 500 Prozent. Vor kurzem gründete das Unternehmen Niederlassungen in Shanghai und New York.
MiR beliefert sowohl mittelgroße Unternehmen als auch große multinationale Industriekonzerne mit seinen kollaborativen, mobilen und sicheren Robotern. Die Roboter von MiR werden zum hausinternen Transport eingesetzt, der dadurch schnell, problemlos und kosteneffektiv abgewickelt wird. So können Mitarbeiter für hochwertigere Aufgaben freigestellt werden. Hunderte von Fertigungsunternehmen in aller Welt verlassen sich bereits auf die innovativen Roboter von MiR. Aber auch zahlreiche Krankenhäuser und Pflegeheime gehören zu den Nutzern der dänischen Logistik-Cobots.

Firmenkontakt
Mobile Industrial Robots
Thomas Visti
Emil Neckelmanns Vej 15F
DK-5220 Odense SØ
+49 89-41 95 99- 96
mir@maisberger.com
http://www.mobile-industrial-robots.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Marina Ljubas
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089-419599-96
mir@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Allgemein

MiR erobert den Markt für mobile Roboter

MiR erobert den Markt für mobile Roboter

Mobile Industrial Robots baut seine Position weiter aus (Bildquelle: MiR)

Pressemitteilung

Das dänische Unternehmen MiR erobert den Markt für mobile Roboter

Odense, Dänemark/ Stony Brook, New York, 22. Februar 2017: Mit Kunden in inzwischen mehr als 30 Ländern und einem Anstieg der Verkaufszahlen im Jahr 2016 um 500 Prozent hat der Roboterhersteller Mobile Industrial Robots (MiR) seinen Anteil am wachstumsstarken globalen Markt für mobile Roboter erheblich vergrößert. Das Potenzial ist jedoch noch lange nicht ausgeschöpft. Für 2017 hat sich das Unternehmen die Eroberung des chinesischen Marktes zum Ziel gesetzt. Der Pionier im Bereich mobiler Robotik erwartet sich außerdem eine weitere Stärkung seiner Marktposition, wenn im April das neueste Produkt vorgestellt wird.

Bei Mobile Industrial Robots, einem Unternehmen mit ambitionierten Wachstumszielen mit Hauptsitz im dänischen Odense, ist einiges in Bewegung. Innerhalb des letzten Jahres stieg die Anzahl der Beschäftigten von 13 auf 30. Diesem Wachstum konnten die bisherigen Räumlichkeiten nicht standhalten, weshalb MiR Mitte 2016 einen neuen Firmensitz bezog, welcher dreimal so viel Platz wie der alte bietet. Außerdem wurden regionale Niederlassungen in New York und Shanghai gegründet. Mehr als 200 der innovativen Roboter samt Zubehör konnte das Unternehmen 2016 verkaufen. Für das laufende Jahr ist eine Verdreifachung des Roboterverkaufs angepeilt. Ausgangspunkt für diese Wachstumsprognosen ist ein vollkommen neues Produkt, an dem gerade letzte Hand angelegt wird. In 33 Ländern bereiten sich die 73 Vertriebspartner von Mobile Industrial Robots bereits auf dessen Verkauf vor. Vorgestellt wird das Produkt am 3. April 2017 auf der internationalen Robotermesse Automate in Chicago.

„Wir hören immer sehr genau auf die Wünsche und Reaktionen des Marktes, um genau die Produkte entwickeln zu können, mit denen unsere Kunden ihre Produktion und Intralogistik noch einfacher optimieren können. In Industrie, Dienstleistungsbereich und öffentlichem Sektor ist eine immer höhere Anpassungsfähigkeit gefragt. Wir setzen daher auf Flexibilität und Benutzerfreundlichkeit, damit Anwender unsere Technologien im hektischen Arbeitsalltag einfach und problemlos einsetzen können“, erklärt Thomas Visti, CEO von MiR.

MiR, vor nur vier Jahren gegründet, konnte 2016 einen deutlichen Zugang neuer Kunden in der weltweiten Fertigungsindustrie verzeichnen. Vor allem multinationale Konzerne mit komplexen Anforderungen an die Intralogistik erkennen zunehmend die Vorteile, die sich mit dem Einsatz der flexiblen Transportroboter erzielen lassen.

Steigender Bedarf in der DACH Region
Deutschland, Österreich und Schweiz sind wichtige Kernmärkte für den dänischen Hersteller. Mit seinem voll ausgebauten Vertriebsnetz ist MiR bestrebt, seine Marktposition im Bereich der mobilen Robotik auch in dieser Region weiter auszubauen.
„Das Potenzial mobiler Robotik wurde auch im DACH Markt schon längst erkannt. Unternehmen sehen die Effizienz, die sie durch unsere innovative automatisierte Roboterlösung erzielen. Wir freuen uns über den stetigen Zuwachs an Kunden aus den unterschiedlichsten Branchen und sehen die Zusammenarbeit mit unseren kompetenten Partnern als essentiell für die weitere Entwicklung“, so Henrik Vesterlund Sørensen, Area Sales Manager DACH bei MiR.

Hinweis für Medienvertreter:
Mobile Industrial Robots ist auf der LogiMAT 2017 mit einem eigenen Messestand vertreten (ES20, Eingang Ost). Bei Interesse an einem Interview vor Ort oder telefonisch wenden Sie sich bitte an mir@maisberger.com.

Weitere Informationen zu den Märkten Nordamerika und China:

Rasanter Anstieg in Nordamerika in nur zehn Monaten
Mit der Eröffnung der nordamerikanischen Niederlassung in New York im April 2016, wurden unter der Leitung von Ed Mullen, Vice President of Sales, bereits 19 Vertriebspartner akquiriert.

„Vertriebspartner im nordamerikanischen Raum investieren in die innovative Technologie von MiR und arbeiten eng mit uns zusammen. In nur zehn Monaten haben wir es geschafft, eine signifikante Anzahl an Robotern zu verkaufen. Es sind Branchen wie Automobil, Elektronik, Luftfahrt, Konsumgüter und Lebensmittel. Dieser Erfolg zeigt uns, dass wir mit unserer Technologie auf dem Markt wertgeschätzt werden. Damit verfügen wir über einen klaren Wettbewerbsvorteil“, freut sich Ed Mullen.

Vorstoß nach China
Als nächstes Ziel hat sich MiR die Eroberung des chinesischen Marktes gesetzt, welcher den größten Anteil an der weltweiten Industrieproduktion hält. Den Vorstoß leiten soll der neue Area Sales Manager Will Dong. Dong verfügt dank seiner früheren Anstellungen bei dänischen Technologieunternehmen in China über wertvolle Erfahrung beim Aufbau eines Marktanteils. Das Thema Automatisierung steht seiner Meinung nach bei chinesischen Industrieunternehmen sehr hoch im Kurs, da die dortigen Löhne inzwischen fast das Niveau westlicher Märkte erreicht haben.

„Die Möglichkeiten sind enorm und der Zeitpunkt genau richtig. Generell ist aber das Wissen über die Möglichkeiten von Automatisierungstechnologien in China aber noch nicht sehr verbreitet. Gerade deswegen sind unsere benutzerfreundlichen, intuitiven Roboter, die keine Programmierkenntnisse verlangen, für den chinesischen Markt wie geschaffen. Ich sehe hervorragende Aussichten für MiR in China und gehe von einem raschen Anstieg der Verkaufszahlen aus. Schon kurz nach Gründung unserer Niederlassung zeigten potentielle Händler großes Interesse an einer Zusammenarbeit. Die ersten Roboter haben wir bereits nach China, Hongkong und Taiwan verkauft“, berichtet Area Sales Manager Will Dong in der neuen Niederlassung in Shanghai.

Mobile Industrial Robots hat seinen Hauptsitz in Odense, Dänemark, wo das Unternehmen 2013 von erfahrenen Köpfen aus der dänischen Roboterindustrie gegründet wurde. MiR entwickelt und vertreibt den MiR100, einen mobilen Roboter für den internen Warentransport in der Industrie und im Gesundheitssektor. MiR hat innerhalb kurzer Zeit ein globales Vertriebsnetz mit Händlern in mehr als 30 Ländern aufgebaut. Seit der Gründung verzeichnet das Unternehmen ein steiles Wachstum, allein von 2015 auf 2016 um 500 Prozent. Vor kurzem gründete das Unternehmen Niederlassungen in Shanghai und New York.
MiR beliefert sowohl mittelgroße Unternehmen als auch große multinationale Industriekonzerne mit seinen kollaborativen, mobilen und sicheren Robotern. Die Roboter von MiR werden zum hausinternen Transport eingesetzt, der dadurch schnell, problemlos und kosteneffektiv abgewickelt wird. So können Mitarbeiter für hochwertigere Aufgaben freigestellt werden. Hunderte von Fertigungsunternehmen in aller Welt verlassen sich bereits auf die innovativen Roboter von MiR. Aber auch zahlreiche Krankenhäuser und Pflegeheime gehören zu den Nutzern der dänischen Logistik-Cobots.

Firmenkontakt
Mobile Industrial Robots
Thomas Visti
Emil Neckelmanns Vej 15F
DK-5220 Odense SØ
+49 89-41 95 99- 96
mir@maisberger.com
http://www.mobile-industrial-robots.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Johannes Lossack
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089-419599-92
mir@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Allgemein

Mit neuem Kapital dem Wettbewerb voraus

Mobile Industrial Robots blickt auf ein erfolgreiches Jahr 2015 zurück und ist mit dem Vertrauen von neuen Investoren gestärkt für 2016

Mit neuem Kapital dem Wettbewerb voraus

MiR 2015: Markteintritt in Deutschland und erste Anwendungen in Produktion und Gesundheitswesen (Bildquelle: Mobile Industrial Robots)

Odense (Dänemark), 03. Dezember 2015 – Was kann einem Start-up Besseres passieren, als das Interesse von Investoren zu wecken, die an das Produkt glauben und es unterstützen möchten? An diesem Punkt befindet sich das junge Unternehmen Mobile Industrial Robots (MiR) aus Dänemark. Ein fünfköpfiges Team investiert 10 Millionen Dänische Kronen (entspricht etwa 1,34 Millionen Euro) in das auf mobile Robotik spezialisierte Unternehmen.

Startschuss für ein enormes Wachstumspotential
Im Mai diesen Jahres präsentierte MiR seinen einfach zu bedienenden, mobilen Roboter, den MiR100 auf dem deutschsprachigen Markt, der über ein stetig wachsendes Vertriebspartnernetz vertrieben wird. Die Nachfrage hat selbst das Mangement des innovativen Newcomers überrascht. Vor dem Hintergrund einer intensiven Expansion und einem neuen Büro in Nordamerika, einer gesteigerten Mitarbeiterzahl und einer stetigen Produktentwicklung ermöglicht die Kapitalzufuhr den weiteren Erfolg in einem immer stärker wettbewerbsorientierten Markt.

Niels Jul Jacobsen, Gründer und CTO und Thomas Visti, CEO bei MiR investieren beide in das Unternehmen und halten damit weiter die Mehrheit der Anteile. „Nach einigen Gesprächen mit interessanten Inverstoren, war für mich klar, dass wir weiterhin eigenständig sein und freie Entscheidungen treffen wollen. Ich schaute mir die Möglichkeiten innerhalb der existierenden Eigentümer, dem Vorstand sowie dem gesamten MiR-Netzwerk an. Schnell zeichnete sich das Bild eines starken, engagierten Teams aus dänischen Investoren ab“, so Thomas Visti. Das Ziel des Investments ist es sicherzustellen, dass das vielversprechende Exportgeschäft auch über das erforderliche Wachstumskapital verfügt. Mit diesem Schritt bekräftigen Niels Jul Jacobsen und Thomas Visti auch den Glauben an das bereits jetzt sehr erfolgreiche Produkt.

Ein weiterer Investor ist ein bekanntes Gesicht in der Automatisierungsbranche, nämlich Esben H. Østergaard, CTO und Gründer von Universal Robots, Pionier im Bereich Leichtbaurobotik. Für Østergaard sei die Investition genau der richtige Schritt. Der Markt für mobile Roboter von MiR sei groß, wobei die Industrie nun auch das Potential erkannt habe, die mobile Robotiklösung um Roboterarme von Universal Robots zu ergänzen. So ließen sich beispielsweise Transportaufgaben mit einer Pick & Place Anwendung sehr einfach realisieren. „MiR100 schafft Mobilität, was gleichzeitig auch den generellen Entwicklungen in der Robotertechnologie entspricht. Der Trend von großen, schweren Maschinen in Käfigen geht hin zu modernen Robotern, die sich autonom bewegen, mit Menschen interagieren und ihnen helfen, produktiver zu werden“, erklärt Østergaard.

Die weiteren Investoren sind Torben Frigaard Rasmussen, der kürzlich auch zum Vorstandsvorsitzenden gewählt wurde, und Søren Michael Juul Jørgensen, seit Herbst 2014 ein Wegbegleiter und Kapitalgeber von MiR.

Volle Kraft voraus
Mit einem voll ausgebauten Partnernetzwerk in der DACH-Region, der hohen Nachfrage sowie ersten erfolgreichen Kundenprojekten zieht MiR eine höchst erfreuliche Bilanz für 2015. Mit der Verleihung des DIRA Automatisierungspreises hat MiR längst auch die Anerkennung der Industrie bekommen. 2016 soll das Potential noch mehr ausgeschöpft werden, um den Verkauf mithilfe der gewonnenen Vertriebspartner zu stärken. So sollen vor allem auch kleine Betriebe von Automatisierung profitieren, um Mitarbeiter von einfachen, monotonen Transportaufgaben zu befreien. Das hohe Maß an Flexibilität und Agilität bringt Unternehmen jeder Größe erhebliche Umsatzsteigerungen. Dabei liegt der Fokus für MiR auf den Branchen Produktion, Logistik sowie dem Gesundheitswesen. MiR soll mit einem zu erwartenden Umsatz von 110 Millionen Dänische Kronen (entspricht etwa 14,7 Millionen Euro) ab 2018 profitabel sein.

Weiterführende Zitate:
„Die sehr positive Entwicklung, die MiR in 2015 erfahren hat, zeigt, dass das Potential unserer mobilen Roboter größer wird. Für mich ist klar, dass ich auch weiterhin in MiR investieren werde.“
Niels Jul Jacobsen, Gründer und CTO bei Mobile Industrial Robots

„Das Vertrauen von Esben H. Østergaard bedeutet sehr viel für das Unternehmen. Es zeigt, dass ein innovativer Unternehmer wie er großes Potential in unserer Technologie und unsem Produkt sieht. Esben H. Østergaard bringt sehr viele Erfahrungen mit und kennt den gesamten Prozess von der Forschung über die Vermarktung bis hin zu einer globalen Organisation. Er wird nicht Teil des Vorstandes bei MiR sein, aber er unterstützt uns als innovativer Entrepreneur mit seiner Überzeugung.“
Thomas Visti, CEO bei Mobile Industrial Robots

Hier finden Sie eine Bildergalerie zum erfolgreichen Start von MiR in 2015 – vom Produkt, den ersten Anwendungen in Produktion, Logistik und dem Gesundheitswesen bis hin zur Verleihung des renommierten DIRA Automatisierungspreises Ende des Jahres (Copyright MiR).

Mobile Industrial Robots ApS (MiR) ist ein dänisches Unternehmen, gegründet von Niels Jul Jacobsen. Der Anbieter von mobilen autonomen Robotiklösungen bietet mit seinem Produkt MiR100 eine einzigartige Kombination von Flexibilität, Benutzerfreundlichkeit und niedrigen Investitionskosten. Das multifunktionsfähige Transport- und Ziehsystem wurde in erster Linie für die Automation innerhalb der Logistikbranche, der Industrie und dem Gesundheitswesen entwickelt und hat hier die ersten Roboter erfolgreich im Einsatz. Das junge Unternehmen erwartet bis Ende 2016 den kompletten Ausbau des Vertriebsnetzes innerhalb Europas und Nordamerikas.

Firmenkontakt
Mobile Industrial Robots
Thomas Visti
Agerhatten 16A-3
DK-5220 Odense SØ
+49 89-41 95 99- 96
mir@maisberger.com
www.mobile-industrial-robots.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Marina Ljubas
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089-419599-96
mir@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Allgemein

Mobile Robotik goes Healthcare

Auf der diesjährigen MEDICA zeigt Mobile Industrial Robots mobile Robotik-Anwendungen für den Gesundheitsbereich

Mobile Robotik goes Healthcare

Der Einsatz mobiler Robotik zu Arbeitsentlastung im Krankenhaus (Bildquelle: Mobile Industrial Robots)

Odense (Dänemark), 09. November 2015 – Sie wollten schon immer einen mobilen Roboter in Aktion sehen und selbst programmieren? Dazu gibt Ihnen das dänische Start-up MiR nun die Chance: Vertriebs- sowie OEM-Partner des dänischen Roboterherstellers Mobile Industrial Robots (MiR) präsentieren vom 16. bis 19. November 2015 auf der MEDICA in Düsseldorf den mobilen Roboter, MiR100. Fachbesucher bekommen die Möglickeit, sich auf dem Messestand des Vertriebspartners ESCAD Medical GmbH (Halle 12 / B67) sowie des OEM-Partners KEN A/S (Halle 12 / A17) über die flexible, einfach zu bedienende Roboterlösung zu informieren und erhalten Einblicke, wie leicht und effizient sich Transportaufgaben im Gesundheitsbereich automatisieren lassen.

„Mobile Robotik gewinnt insbesondere im Gesundheitswesen eine immer bedeutendere Rolle. Denn lange Transportwege, medizinisches Equipment und Medikamente müssen tagtäglich vom Labor, zum Patienten oder in den OP-Saal gebracht werden. All diese Aufgaben lassen sich ohne größere Investition und Aufwand automatisieren, was unser MiR100 bereits heute in diversen Bereichen, mitunter im Gesundheitswesen, übernimmt. Für Mitarbeiter bedeutet das eine enorme Arbeitsentlastung, da sie so von monotonen, ergonomisch ungünstigen Aufgaben entlastet werden und andere, wertvollere Aufgaben übernehmen können. Unternehmen profitieren von gesteigerter Flexibilität und Agilität, da der MiR100 in jede auch bereits bestehende Logistiklösung eingebettet werden kann. Die Anpassung von unterschiedlichen Aufsatzmodulen ermöglicht die Ausübung von diversen Anwendungen. Die Unternehmen erhalten so eine neue Freiheit zurück, die sich auch in den Büchern niederschlägt: die Anschaffungskosten sind so gering, dass sie binnen weniger Monate amortisiert sind.“
Henrik Vesterlund Sørensen, Area Sales Manager DACH bei Mobile Industrial Robots

Die MEDICA beschäftigt sich als weltgrößte Medizinmesse in diesem Jahr mit Trendthemen wie zum Beispiel medizinische Informations- und Kommunikationstechnologie, Elektromedizin und Medizintechnik. Für Entscheider aus der medizinischen Industrie, dem Krankenhaus-Management sowie Technische Leiter ist die Veranstaltung eine ideale Plattform, um sich über diese und weitere Themen zu informieren.

Vertriebspartner-Netzwerk wächst
Das Ökosystem des Partnernetzwerks von Mobile Industrial Robots wächst seit dem Markteintritt in DACH stetig weiter. Auch spezialisierte Partner wie ESCAD Medical und KEN haben das Potential mobiler Robotik erkannt und unterstützen den dänischen Roboterhersteller dabei, Unternehmen aus dem Bereich Medizin mit Automatisierung vertraut zu machen. Für den weiteren Ausbau des Vertriebspartnernetzes in Europa ist neben Henrik Vesterlund Sørensen, welcher für die Region DACH zuständig ist, ab sofort ein weiterer Experte mit an Bord: Anders Kjempff übernimmt als Area Sales Manager die Erweiterung und Unterstützung der Vertriebspartner in Skandinavien, United Kingdom, Irland sowie in den Benelux-Staaten.

Hochauflösendes Bildmaterial finden Sie hier.

Mobile Industrial Robots ApS (MiR) ist ein dänisches Unternehmen, gegründet von Niels Jul Jacobsen. Der Anbieter von mobilen autonomen Robotiklösungen bietet mit seinem Produkt MiR100 eine einzigartige Kombination von Flexibilität, Benutzerfreundlichkeit und niedrigen Investitionskosten. Das multifunktionsfähige Transport- und Ziehsystem wurde in erster Linie für die Automation innerhalb der Logistikbranche, der Industrie und dem Gesundheitswesen entwickelt und hat hier die ersten Roboter erfolgreich im Einsatz. Das junge Unternehmen erwartet bis Ende 2016 den kompletten Ausbau des Vertriebsnetzes innerhalb Europas und Nordamerikas.

Firmenkontakt
Mobile Industrial Robots
Thomas Visti
Agerhatten 16A-3
DK-5220 Odense SØ
+49 89-41 95 99- 96
mir@maisberger.com
www.mobile-industrial-robots.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Marina Ljubas
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089-419599-96
mir@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Allgemein

MiR100 gewinnt DIRA Automatisierungspreis 2015

Dänischer Transportroboter von Mobile Industrial Robots sichert sich den Sieg

MiR100 gewinnt DIRA Automatisierungspreis 2015

Der diesjährige DIRA Automatisierungspreis 2015 ging an Mobile Industrial Robots (MiR). (Bildquelle: Mobile Industrial Robots)

Pressemitteilung

MiR100 gewinnt DIRA Automatisierungspreis 2015
Dänischer Transportroboter von Mobile Industrial Robots sichert sich den Sieg

Odense (Dänemark), 30. September 2015 – Das junge dänische Unternehmen Mobile Industrial Robots (MiR) räumt den diesjährigen DIRA Automatisierungspreis 2015 für den MiR100 ab. Der MiR100 ist ein mobiler Roboter, der für unterschiedliche Transportaufgaben eingesetzt wird, beispielsweise in der Industrie, aber auch in Krankenhäusern. In der Begründung des dänischen Roboter-Netzwerks DIRA hieß es unter anderem, dass der MiR ein logistischer Roboter sei, der es funktionsmäßig mit bestehenden Alternativen aufnehmen kann – zu einem Preis, der selbst für kleine Betriebe erschwinglich ist.

Der DIRA Automatisierungspreis 2015 wird jährlich vergeben und wurde Mobile Industrial Robots vom dänischen Premierminister Lars Løkke Rasmussen, vor der offiziellen Eröffnung der Messe hi Technologie- und Industriemesse 2015 im MCH Messecenter in Herning, Dänemark überreicht. Thomas Visti, CEO bei Mobile Industrial Robots, ist stolz und glücklich über die Auszeichnung: „Wir sind überwältigt von dieser Resonanz. Mobile Roboter können Mitarbeiter von Routineaufgaben im Transportbereich befreien, so dass sie für wertschaffendere Aufgaben zur Verfügung stehen. Uns macht es daher stolz, mit unseren Produkten diesem Bedürfnis entgegenzukommen“, so Visti.

MiR hat bereits eine solide Position auf dem Markt erreicht. In Betrieben, die den MiR100 einsetzen, erwirtschaftet er große Gewinne und schafft neue Arbeitsplätze. „Obwohl es paradoxal klingen mag, dass wir automatisieren müssen, um Arbeitsplätze zu schaffen, entstehen genau dadurch in Dänemark neue Arbeitsplätze, und daher sollten nicht zuletzt die kleinen Unternehmen die Zahl der Roboter in ihrer Produktion erhöhen“, sagt Lars Løkke Rasmussen, Premierminister in Dänemark.

Der DIRA Automatisierungspreis ist eine enorme Anerkennung für das Management und die Mitarbeiter von Mobile Industrial Robots. Das bestätigt auch Henrik Versterlund Sørensen: „Für unser Unternehmen könnte das Timing nicht besser sein. Es ist der genau richtige Zeitpunkt, einen renommierten Qualitätsstempel wie den DIRA Automatisierungspreis zu erhalten. Wir sind immer noch ein kleines Unternehmen, aber wir sind dabei, uns vor allem in Europa zu etablieren, wo wir jetzt 20 Vertriebspartner in 11 Ländern haben. Im nächsten Jahr werden wir den amerikanischen und asiatischen Markt betreten – in diesen Regionen haben Auszeichnungen wie diese einen enormen Wert“, meint Henrik Vesterlund Sørensen, Area Sales Manager bei MiR, der erwartet, dass der Preis den Export des Unternehmens spürbar ankurbeln wird.

„Seit dem weltweiten Erfolg von Universal Robots haben auch andere Länder entdeckt, dass wir im kleinen Dänemark über Spitzenkompetenzen innerhalb der innovativen Robotertechnologie verfügen“, sagt Thomas Visti und fügt hinzu, dass MiR im nächsten Jahr 20 neue Mitarbeiter einstellen möchte.

Vier Unternehmen waren für den Automatisierungspreis nominiert. Diese waren unter 50 Vorschlägen ausgewählt worden. Eine Jury hat die vier nominierten Unternehmen besucht und unter anderem vor diesem Hintergrund den Gewinner des DIRA Automatisierungspreises benannt.

Hochauflösendes Bildmaterial steht als Download hier bereit (für alle Bilder gilt: Copyright MiR).

Mobile Industrial Robots ApS (MiR) ist ein dänisches Unternehmen, gegründet von Niels Jul Jacobsen. Der Anbieter von mobilen autonomen Robotiklösungen bietet mit seinem Produkt MiR100 eine einzigartige Kombination von Flexibilität, Benutzerfreundlichkeit und niedrigen Investitionskosten. Das multifunktionsfähige Transport- und Ziehsystem wurde in erster Linie für die Automation innerhalb der Logistikbranche, der Industrie und dem Gesundheitswesen entwickelt und hat hier die ersten Roboter erfolgreich im Einsatz. Das junge Unternehmen erwartet bis Ende 2016 den kompletten Ausbau des Vertriebsnetzes innerhalb Europas und Nordamerikas.

Firmenkontakt
Mobile Industrial Robots
Thomas Visti
Agerhatten 16A-3
DK-5220 Odense SØ
+49 89-41 95 99- 96
mir@maisberger.com
www.mobile-industrial-robots.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Marina Ljubas
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089-419599-96
mir@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Allgemein

Mobile Robotik weiter auf dem Vormarsch

Vertriebspartner präsentieren erstmals mobilen Roboter von Mobile Industrial Robots auf den Branchenevents FachPack und Motek

Mobile Robotik weiter auf dem Vormarsch

(Bildquelle: Mobile Industrial Robots)

Mobile Robotik weiter auf dem Vormarsch
Vertriebspartner präsentieren erstmals mobilen Roboter von Mobile Industrial Robots auf den Branchenevents FachPack und Motek

Odense (Dänemark), 16. September 2015 – Vertriebspartner des dänischen Roboterherstellers Mobile Industrial Robots (MiR) präsentieren erstmals die flexible Transportlösung MiR100 auf den Branchenevents FackPack und Motek. So haben Besucher die Möglichkeit sich vor Ort von dem benutzerfreundlichen Roboter zu überzeugen, welcher die Automatisierung von oftmals lästigen Transportaufgaben übernimmt. Dabei profitieren Unternehmen von erhöhter Flexibilität und Agilität, da der MiR100 leicht zu programmieren ist und in bestehende Logistik- und Produktionslösungen schnell und kostengünstig integriert werden kann. Entsprechend den individuellen Anforderungen aus Industrie, Logistik und Gesundheitswesen kann der mobile Roboter um unterschiedliche Aufsatzmodule ergänzt werden.

In vielen Firmen wird sehr viel – kostbare – Zeit in einfache, monotone Transportaufgaben investiert. Mitarbeiter müssen in großen Produktionshallen lange Wege zurücklegen, um entsprechendes Material zur Weiterverarbeitung von A nach B zu schaffen. Zum einen bedeutet das eine körperliche Belastung für die Mitarbeiter. Zum anderen kostet das wertvolle Zeit und Ressourcen. Mit mobiler Robotik können Unternehmen schon heute auf diese Herausforderungen reagieren. Unser kostengünstiger, einfach zu bedienender und multifunktionsfähiger Roboter übernimmt diese Aufgaben und bringt für Kunden einen entscheidenen Mehrwert in Zeiten von schnellem Wachstum und gesteigerten Kundenbedürfnissen. Mobile Robotik ist also längst nicht mehr wegzudenken und ist weiter auf dem Vormarsch. Das haben unsere ersten sehr erfolgreichen Monate auf dem deutschen Markt bereits gezeigt. Aus diesem Grund freuen wir uns, gemeinsam mit unseren Vertriebspartnern diese Überzeugung weiterzutragen und sind stets daran interessiert unser Partnernetzwerk in DACH auszubauen.
Thomas Visti, CEO bei Mobile Industrial Robots

Der MiR100 ist seit Mitte diesen Jahres auf dem deutschen Markt erhältlich und soll über ein stetig wachsendes Vertriebspartnernetz in der DACH Region vertrieben werden. In Deutschland vertreten bereits Smart Robotics GmbH, JUGARD + KÜNSTNER GmbH, Lorenscheit Automatisierungstechnik-GmbH und S&P Computersysteme GmbH den dänischen Roboterhersteller. In Österreich ist seit kurzem die HABA Verpackung GmbH für den Vertrieb des mobilen Transporthelfers zuständig.

Für alle Interessenten an mobiler Robotik steht Henrik Vesterlund Sørensen, Area Sales Manager bei Mobile Industrial Robots zur Verfügung und ist über die unten angeführten Kontaktdaten erreichbar.

Automatisierter Transport für die perfekte Verpackung: FackPack 2015
Die Europäische Fachmesse für Verpackung, Technik, Veredelung und Logistik findet vom 29. September bis 01. Oktober 2015 in Nürnberg statt und präsentiert rund 37.000 Fachbesuchern aus allen Branchen innovative Lösungen.

Die JUGARD + KÜNSTNER GmbH stellt in Halle 1, Stand 115 automatisierte Intralogistiklösungen aus, so auch den MiR100. Der Vertriebspartner zeigt eine praktische Anwendung aus der Verpackungslogistik: Ein Leichtbauroboter der Firma Universal Robots greift einen USB-Stick von einem Förderband und setzt diesen in eine Kunststoffverpackung ab. Anschließend wird der verpackte USB-Stick auf den mobilen Transportroboter von Mobile Industrial Robots positioniert und zu einem Verpackungsplatz gebracht. Dort wartet ein weiterer Leichtbauroboter, welcher den USB-Stick per Bildverarbeitung erkennt, greift und in Transportbehältern auf einem Kistenhubgerät ablegt. Die HABA Verpackung GmbH führt in Halle 3, Stand 100 ebenfalls den mobilen Roboter vor und erklärt Interessierten die einfache Bedienbarkeit des MiR100. Ferner zeigt der österreichische Partner eine Anwendung, die sich mithilfe des mobilen Helfers einfach und effizient realisieren lässt: Im so genannten Bus-Betrieb übernimmt der MiR Transportaufgaben; dabei wird die Anwendung vor Ort beispielhaft auch um einen Hänger erweitert. Neben dem Fahrtmuster „Bus“, sind grundsätzlich auch „Post“- und „Taxi“-Fahrt als Einstellung möglich.

Reibungslos produzieren mit effizienter Automation: Motek 2015
Die Internationale Fachmesse für Produktions- und Montageautomatisierung bietet vom 05. bis 08. Oktober 2015 in Stuttgart Entscheidern aus den unterschiedlichen Branchen die Möglichkeit, sich über Lösungen zu informieren, mit deren Hilfe sie ihre Automatisierungsprozesse effizient realisieren können.

Die Smart Robotics GmbH zeigt in Halle 7, Stand 7228 beispielhaft den MiR100 und seine Charakteristika, die Unternehmen helfen sollen, ihre innerbetrieblichen Transportwege erfolgreich zu meistern. Da die Amortisierungszeit oft nur ein Jahr beträgt, können Firmen schnell Erträge aus dieser Investition erwirtschaften. Für die Mitarbeiter bedeutet der Einsatz des Roboters eine Entlastung von monotonen und repetitiven Aufgaben. Ihre freien Ressourcen können sie demnach für anspruchsvollere Tätigkeiten einsetzen. Dabei wird der Vertriebspartner von Mobile Industrial Robots vor Ort auch auf die intuitive Bedienung des multifunktionsfähigen Transport- und Ziehsystems eingehen.

Hochauflösendes Bildmaterial ist über mir@maisberger.com erhältlich.

Mobile Industrial Robots ApS (MiR) ist ein dänisches Unternehmen, gegründet von Niels Jul Jacobsen. Der Anbieter von mobilen autonomen Robotiklösungen bietet mit seinem Produkt MiR100 eine einzigartige Kombination von Flexibilität, Benutzerfreundlichkeit und niedrigen Investitionskosten. Das multifunktionsfähige Transport- und Ziehsystem wurde in erster Linie für die Automation innerhalb der Logistikbranche, der Industrie und dem Gesundheitswesen entwickelt und hat hier die ersten Roboter erfolgreich im Einsatz. Das junge Unternehmen erwartet bis Ende 2016 den kompletten Ausbau des Vertriebsnetzes innerhalb Europas und Nordamerikas.

Firmenkontakt
Mobile Industrial Robots
Thomas Visti
Agerhatten 16A-3
DK-5220 Odense SØ
+49 89-41 95 99- 96
mir@maisberger.com
www.mobile-industrial-robots.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Marina Ljubas
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089-419599-96
mir@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Allgemein

Mit optimierten Arbeitsabläufen zu mehr Flexibilität

MiR100 sorgt in einem dänischen Krankenhaus für die Entlastung der Mitarbeiter von monotonen sowie zeitintensiven Transportaufgaben

Mit optimierten Arbeitsabläufen zu mehr Flexibilität

Im dänischen Krankenhaus in Sønderborg unterstützt der MiR100 schon heute die Mitarbeiter. (Bildquelle: @MiR)

Odense (Dänemark), 10. August 2015 – Das dänische Krankenhaus Sygehus Sønderjylland in Sønderborg hat einen neuen Mitarbeiter – „Ejner“. Damit ist der flexible und einfach zu bedienende mobile Roboter von Mobile Industrial Robots (MiR) gemeint, der nun autonom interne Transportaufgaben übernimmt. Auf diese Weise stellt sich das Krankenhaus den hohen logistischen Ansprüchen der Branche. Heute werden bis zu vier Mal so viele Aufgaben mit dem mobilen Helfer erledigt als mit der ursprünglich eingesetzten Technologie. Die Mitarbeiter werden so von zeitintensiven und monotonen Aufgaben befreit und können ihre frei gewordenen Ressourcen noch besser einsetzen.

Simple Lösung für komplexe Herausforderungen
Die logistischen Herausforderungen sind im Gesundheitswesen und vor allem auch in Krankenhäusern oft sehr komplex: die Entsorgung von Müll sowie der Transport von Bettwäsche, Medikamenten, Blutkonserven und mehr müssen tagtäglich gewährleistet werden. „Unsere Ansprüche waren von Anfang an sehr hoch“, gibt Poul Martin Møller, Chief Robotics Officer (CRO), Region Syddanmark, SHS, zu. „Zum Beispiel müssen Medikamente jeden Tag für wichtige Behandlungen unserer Patienten geliefert werden, und das pünktlich. Eine Störung beim Transport käme daher nicht in Frage.“

Die Lösung fand das Krankenhaus in Sønderborg in dem multifunktionsfähigen Transport- und Ziehsystem MiR100, das sich den individuellen Anforderungen des Krankenhauses anpassen lässt. So kann die mobile Transportlösung problemlos um unterschiedliche Aufsatzmodule ergänzt werden. Heute transportiert der von Patienten genannte Roboter „Ejner“ lebensnotwendige Medikamente für Chemotherapie und weitere Behandlungen aus dem Labor in die jeweilige Abteilung. Zukünftig soll so zum Beispiel auch die Entsorgung von Müll vom MiR100 erledigt werden. Das Team um Poul Martin Møller ist begeistert: „Der Roboter ist wie ein Kreisverkehr: genial, simpel, einfach.“ Die Akzeptanz seitens der Mitarbeiter war sehr hoch, da sie so von ihren monotonen Aufgaben entlastet werden.

Dank erhöhter Flexibilität mehr Einsatz von Kopf und Hand
Die Investition hat sich für Møller und sein Team in jedem Fall schon jetzt gelohnt. Heute können vier Mal so viele Aufgaben erledigt werden als bis noch vor einem Jahr. Eine Amortisationszeit von 10 Monaten bekräftigt ebenfalls den Einsatz. „Unsere Mitarbeiter sollen ihre Zeit nicht in monotone und zeitintensive Aufgaben investieren, das ist nicht die Zukunft. Denn schließlich haben sie Kopf und Hände, die auch genutzt werden sollten“, so Poul Martin Møller.

Zudem erlaubt die Technologie des MiR100 eine unkompliziert durchführbare Wartung. „Wir sind unser eigener Support, da jeder Elektiker bei uns im Haus den Roboter warten kann. Das senkt unsere Betriebskosten massiv. Gleichzeitig erzeugt der MiR Schnittstellen, mit denen die Anwender arbeiten können. Zusätzlich war es uns wichtig, dass wir kein zusätzliches Personal für die laufende Bedienung brauchen. Denn der Roboter arbeitet autonom und muss daher im laufenden Betrieb nicht überwacht werden“, so Poul Martin Møller. Auch das Fahren mit dem Fahrstuhl ist mit dem mobilen Roboter im Krankenhaus von Sønderborg möglich. Dabei verbindet sich der MiR100 mit dem WLAN des Aufzugs und kann so selbstständig Transporte erledigen.

Erfolgskurs: Mobile Industrial Robots auch im deutschen Markt
Mobile Industrial Robots hat jüngst seinen Markteintritt in Deutschland verkündet und offeriert mit seinem MiR100 einen flexiblen, einfach zu bedienenden mobilen Roboter, der zudem kostengünstig ist. „Gerade die Hausforderungen im Gesundheitswesen stellen oftmals ein komplexes logistisches Unterfangen dar. Langwierige, repetitive Transportaufgaben können dank der mobilen Helfer vollautomatisiert übernommen werden. Wir freuen uns, dass wir mit unserem MiR100 Agilität sowie Flexibilität im Krankenhaus in Sønderborg optimiert haben“, so Thomas Visti, CEO bei Mobile Industrial Robots. Aber auch die Bereiche Industrie und Logistik profitieren davon, da auch hier Automatisierung eine immer bedeutendere Rolle spielt.

Das Video zum Referenzprojekt mit dem dänischen Krankenhaus Sygehus Sønderjylland sowie hochauflösendes Bildmaterial sind unter bit.ly/1UCkn1q verfügbar.

Über Mobile Industrial Robots (MiR):
Mobile Industrial Robots ApS (MiR) ist ein dänisches Unternehmen, gegründet von Niels Jul Jacobsen. Der Anbieter von mobilen autonomen Robotiklösungen bietet mit seinem Produkt MiR100 eine einzigartige Kombination von Flexibilität, Benutzerfreundlichkeit und niedrigen Investitionskosten. Das multifunktionsfähige Transport- und Ziehsystem wurde in erster Linie für die Automation innerhalb der Logistikbranche, der Industrie und dem Gesundheitswesen entwickelt und hat hier die ersten Roboter erfolgreich im Einsatz. Das junge Unternehmen erwartet bis Ende 2016 den kompletten Ausbau des Vertriebsnetzes innerhalb Europas und Nordamerikas.

Firmenkontakt
Mobile Industrial Robots
Thomas Visti
Agerhatten 16A-3
DK-5220 Odense SØ
+45 60 48 21 46
mir@maisberger.com
www.mobile-industrial-robots.com/de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Marina Ljubas
Claudius-Keller-Straße 3c
81669 München
089-419599-96
mir@maisberger.com
http://www.maisberger.com