Tag Archives: mobile IT

Allgemein

Neues Whitepaper hilft Post- und Logistikdiensten wachsenden Druck zu bewältigen

Panasonic und Zetes veröffentlichen ein neues Whitepaper, das europäischen Post- und Logistikdiensten hilft, die Herausforderungen der „letzten Meile“ durch den Einsatz von Technologie zu meistern.

Neues Whitepaper hilft Post- und Logistikdiensten wachsenden Druck zu bewältigen

Ergonomische Mobile IT Lösungen minimieren Gesundheitsrisiken und steigern Produktivität (Bildquelle: Panasonic)

Wiesbaden, 11.10.2018 – Durch die Explosion des E-Commerce und wachsende Qualitäts- und Informationsansprüche seitens der Besteller nimmt der Druck auf die Post- und Logistikbranche sowie ihrer Arbeitskräfte zu. Es wird erwartet, dass der Umsatz von Online-Einkäufen in ganz Europa bis 2021 auf 450,2 Milliarden Euro steigen wird – eine durchschnittliche jährliche Wachstumsrate von 14%(1). Diese Veränderung der Geschäfts- und Konsumgewohnheiten hat massive Auswirkungen auf die Branche: Bis 2021 wird mit einem Anstieg von Paketzustellungen in Europa um 69% gerechnet(2).

Durch die erhöhte Arbeitsbelastung ist es für Logistikunternehmen dringend erforderlich, neue, effizientere und effektivere Arbeitsweisen zu finden, da sowohl die technische Infrastruktur als auch die Arbeitskräfte unter dem Druck leiden. Eine unabhängige Studie hat gezeigt, dass 60% der Mitarbeiter aus der Liefer-, Lager- und Logistikbranche der Ansicht sind, dass ihr Barcodescanner nur „ausreichend effektiv“ oder „gar nicht effektiv“ ist. Die Geräte werden heute bereits für durchschnittlich 197 Scans pro Tag genutzt, und die Befragten prognostizieren ein jährliches Wachstum von 24%.

Der dramatische Anstieg der Arbeitsbelastung – kombiniert mit veralteter Technologie – wirkt sich auch auf die Gesundheit der Mitarbeiter aus. Mehr als 60% geben an, an Handgelenk- oder Armschmerzen zu leiden, 69% mussten in den letzten 12 Monaten durchschnittlich 2,75 Krankheitstage frei nehmen. Auch Gelenküberlastungen und Verletzungen durch vielfach wiederholte Bewegungsabläufe (Repetitive Strain Injuries, RSI) betrafen 52% der Belegschaft, wobei 78% der Betroffenen in den letzten 12 Monaten durchschnittlich 3 Krankheitstage einlegen mussten(3).

„Um der europaweit steigenden Nachfrage erfolgreich begegnen zu können, sollten Liefer- und Logistikunternehmen den Einsatz mobiler Computing-Lösungen überprüfen“, sagt Jan Kämpfer, General Manager Marketing bei Panasonic Computer Product Solutions. „Neueste Hardware kombiniert mit spezialisierten Softwarelösungen kann Unternehmen an die Spitze der Logistikrevolution führen. Dieses Whitepaper soll zeigen, wie effiziente Technologie für die Branche von Nutzen sein kann und wie zukunftsorientierte Unternehmen in Europa bereits erfolgreich moderne Lösungen einsetzen, um effizient zu wirtschaften und ihre Mitarbeiter gesund zu halten.“

Das Whitepaper „Für zügige Lieferungen – Mobile IT als Erfolgsfaktor gegen wachsenden Druck in der Post- und Logistikbranche“ finden Sie unter:
https://business.panasonic.de/computerloesungen/sites/default/nfsfiles/technical_downloads/Panasonic%20Zetes%20postal%20whitepaper-DE.pdf

1) Retail Research Studie „Online Retailing: Britain, Europe, US and Canada“ (2017)
2) Cushman & Wakefield Studie „Urban Logistics“ (2017)
3) Panasonic Studie „Auswirkungen von schlecht konstruierten Scannern auf Gesundheit und Produktivität“

Weitere Informationen zu Panasonic Computer Product Solutions finden Sie unter http://business.panasonic.de/computerloesungen

Über Panasonic System Communications Company Europe (PSCEU)

Panasonic bietet Technologien an, die zuverlässig und unsichtbar zusammenarbeiten. Damit können sich Unternehmen vollständig auf ihre eigentlichen Aufgaben konzentrieren und erfolgreich agieren. Wir sind überzeugt, dass Technologie einfach und zuverlässig funktionieren sollte. Unternehmen sind immer dann am erfolgreichsten, wenn sie sich ganz auf ihre Kunden konzentrieren und sicher sein können, dass ihre Technologie im Hintergrund perfekt zusammenarbeitet. Daher entwickeln wir Produkte und Lösungen, die sich so nahtlos in das Geschäft unserer Kunden integrieren, dass sie nahezu unsichtbar erscheinen – Technologie im Hintergrund, die den Erfolg von Unternehmen antreibt.

PSCEU besteht aus sechs Unternehmenseinheiten:

– Broadcast & ProAV bietet qualitativ hochwertige Produkte und Lösungen, die Anwendern die Freiheit geben, ihre Geschichten zu erzählen. Die Panasonic Systeme sorgen in den Bereichen Remote-Kameras, Mischer- und Kontroll-Lösungen, Studiokameras und P2HD für reibungslose Abläufe bei exzellentem Preis-Leistungsverhältnis. Die Produktionskameras der VariCam Linie und die EVA1 bieten echtes 4K und High Dynamic Range (HDR) und eignen sich damit ideal für Film- und Fernsehproduktion, Dokumentationen und Live Events.

– Communication Solutions bietet weltweit führende Kommunikationslösungen inklusive professioneller Scanner-Systeme, Telekommunikationslösungen und SIP-Endgeräte. Damit bekommen Unternehmen die Freiheit, sich voll und ganz auf die Kommunikation zu konzentrieren.

– Computer Product Solutions verbessern die Produktivität mobiler Mitarbeiter mit robusten TOUGHBOOK Notebooks, 2-in-1 Geräten, Tablets und Handhelds sowie Electronic Point of Sales (EPOS) Systemen. Panasonic ist Marktführer in Europa und hatte im Jahr 2017 einen Umsatz-Marktanteil von 57% im Markt für robuste Notebooks und von 56% im Markt für robuste Tablet PCs (VDC, März 2018).

– Industrial Medical Vision bietet Applikationen für verschiedene Segmente wie beispielsweise Medizin, Life Science, ProAV oder Industrie. Das Portfolio umfasst komplette und OEM-Kamerasysteme, die Anwendern die Freiheit bieten, mit Bilderfassungslösungen in Bereiche vorzudringen, in denen mit bloßem Auge nichts mehr zu erkennen ist.

– Security Solutions verfügt über umfassende Erfahrung im Bereich Videoüberwachung, um Bilder in gerichtlich verwertbarer Beweisqualität zu liefern. Unsere extrem zuverlässigen, hochentwickelten Überwachungskameras und -rekorder sorgen für höchste Bildqualität in allen Umgebungsbedingungen und geben Unternehmen die Freiheit, die mit optimaler Sicherheit einhergeht.

– Visual System Solutions umfassen professionelle Projektoren und professionelle Displays, die AV-Profis die Freiheit zur Kreativität geben. Panasonic ist europäischer Marktführer im Bereich von Hochleistungsprojektoren mit einem Umsatzanteil von 39 % (Futuresource, > 5.000 lm; FY17 Q3 exklusive 4K & Digital Cinema).

Die Panasonic Corporation ist weltweit führend in der Entwicklung diverser elektronischer Technologien und Lösungen für Kunden in den Geschäftsfeldern Consumer Electronics, Wohnwesen, Automotive und B2B.
Im Jahr 2018 feiert das Unternehmen seinen hundertsten Geburtstag. Seit seiner Gründung expandierte das Unternehmen weltweit und unterhält inzwischen über 591 Konzernunternehmen in 88 Ländern auf der ganzen Welt. Im abgelaufenen Geschäftsjahr (Ende am 31. März 2018) erzielte Panasonic einen konsolidierten Netto-Umsatz von 61,4 Milliarden EUR. Das Unternehmen hat den Anspruch, durch Innovationen über die Grenzen der einzelnen Geschäftsfelder hinweg Mehrwerte für den Alltag und die Umwelt seiner Kunden zu schaffen. Weitere Informationen über das Unternehmen sowie die Marke Panasonic finden Sie unter http://www.panasonic.com/global

Firmenkontakt
Panasonic Computer Product Solutions Europe
Marco Rach
Hagenauer Straße 43
65203 Wiesbaden
+49 (0)611 235 276 165
marco.rach@eu.panasonic.com
http://www.toughbook.eu

Pressekontakt
HBI Helga Bailey GmbH
Corinna Voss
Stefan-George-Ring 2
65203 München
089 / 99 38 87 30
corinna_voss@hbi.de
http://www.hbi.de

Allgemein

L.B.I. Lunkenheimer Business Intelligence UG und Hensel Fahrzeugbau weiten ihre Zusammenarbeit aus

L.B.I. übernimmt die IT- technische Planung und Ausstattung von Einsatzleitfahrzeugen

L.B.I. Lunkenheimer Business Intelligence UG und Hensel Fahrzeugbau  weiten ihre Zusammenarbeit aus

Gerbrunn, 03.04.2013 – Lunkenheimer Business Intelligence (L.B.I.), Spezialist für IT-Systemlösungen, IT-Beratung und Anwendersupport, und die Fa. Hensel Fahrzeugbau geben den Ausbau der weiteren Zusammenarbeit bekannt. L.B.I. betreut ab sofort – wie bisher auch schon sehr erfolgreich – sowohl die lokale firmeninterne IT-Infrastruktur als auch den IT-technischen Ausbau der Einsatzfahrzeuge.

L.B.I. übernimmt dabei die Ausstattung der Einsatzleitfahrzeuge ELW1 und ELW2 und anderer Fahrzeuge. Hier stellen sich die Spezialisten von L.B.I. den mannigfaltigsten Aufgaben, um Rettungsdiensten auch im mobilen Einsatz eine optimale IT-Anbindung zu gewährleisten.

Über Hensel Fahrzeugbau:

Die Hensel Fahrzeugbau GmbH & Co. KG ist ein mittelständischer Betrieb mit rund 70 Beschäftigten. Seit der Firmengründung im Jahre 1983 hat sich Hensel Fahrzeugbau auf den Sonderfahrzeugbau spezialisiert. Hensel entwickelt, fertigt, montiert und repariert Fahrzeugaufbauten und -einrichtungen.

Als führendes Karosserie- und Fahrzeugbauunternehmen vertritt Hensel namhafte Hersteller aus der Nutzfahrzeugbranche.

Weitere Informationen unter http://www.hensel-fahrzeugbau.de sowie http://www.lbi-it.de .

Lunkenheimer Business Intelligence (L.B.I.) wurde in 2011 von Spezialisten gegründet, die seit vielen Jahren clevere IT-Systemlösungen in mittelständischen bis großen Unternehmen wie beispielsweise Nestlé integrieren. Wertvolles Know-How, um den Kunden heute ein Komplettangebot für IT-Service, IT-Systeme, Cloud Computing, Telekommunikation und Customer Relationship Management zu ermöglichen. Neben der Systemintegration kümmern sich die Spezialisten bei L.B.I. auch um zukunftssichere Hard- und Softwarebeschaffung, Lizenzierungen, Systemwartung oder halten Schulungen und Seminare.

Kontakt
L.B.I. Lunkenheimer Businnes Intelligence
Andreas Lunkenheimer
Kopernikusstraße 4 A
97218 Gerbrunn
+49 931 730489-30
info@lbi-it.de
http://www.lbi-it.de

Pressekontakt:
SIVA creative media
Oliver Hauser
Am Obstkeller 37
63743 Aschaffenburg
+49 (0) 6021 – 130 67 75
o.hauser@siva-creative.net
http://www.siva-creative.net

Allgemein

3. IT-Forum Oberfranken lädt ein zum Thema Security in Zeiten von Cloud und Mobile IT

Networking- und Kommunikationsplattform 2013 an der Universität Bamberg

3. IT-Forum Oberfranken lädt ein zum Thema Security in Zeiten von Cloud und Mobile IT

Das 3. IT Forum Oberfranken findet an der Universität Bamberg (Erba-Insel) statt

Nach den zwei sehr erfolgreichen Veranstaltungen in 2011 und 2012 findet am 19. März 2013 das 3. IT-Forum Oberfranken mit besonderem Fokus auf das Thema „Security – der sichere Betrieb von IT-Systemen in Zeiten mobiler Endgeräte und Cloud-Lösungen“ statt. Das IT-Forum ist eine stetig wachsende Networking- und Informationsplattform der leistungsstarken IT-Region Oberfranken, die den Kompetenz- und Knowhow-Transfer zwischen führenden IT-Dienstleistern, Wissenschaft und der Wirtschaft in den Mittelpunkt ihrer Arbeit stellt. Zur diesjährigen Veranstaltung laden die Otto-Friedrich-Universität Bamberg, der IT-Cluster Oberfranken e.V. und die Technologie-Allianz Oberfranken der Universitäten Bamberg und Bayreuth sowie der Hochschulen Hof und Coburg in das neue Universitätsgebäude auf der Erba-Insel ein.

„Mit dem IT-Forum haben die Veranstalter aus regional führenden IT-Dienstleistern, Hochschulen und der Wirtschaft eine konsequent Anwender-orientierte und im dritten Jahr bereits fest etablierte Kommunikationsplattform am IT-Standort Oberfranken geschaffen. Die Veranstaltung soll insbesondere dazu beitragen, den Erfahrungs- und Kompetenzaustausch zwischen den Marktakteuren zu fördern, Risiken und Potenziale in mittelständischen Unternehmen zu adressieren sowie pragmatische Lösungsansätze aufzuzeigen“, erläutert Thomas Feike, Mitglied der Geschäftsleitung der Kulmbacher VLEXgroup, einem Mitinitiator des IT-Forums und Mitglied des IT-Clusters Oberfranken e.V.

Mehr Sicherheit beim Betrieb von Cloud- und Mobil-Anwendungen
„Das Thema IT- und Datensicherheit hat mit dem wachsenden Einsatz von Cloud-Lösungen, mobilen Endgeräten und dem BYOD (Bring Your Own Device) Trend in den vergangenen Jahren in vielen Unternehmen noch weiter an Brisanz gewonnen. Im Rahmen des diesjährigen IT-Forums wollen wir daher aktuelle Herausforderungen bei der IT-Sicherheit im Zusammenhang mit den neuen Technologien aus betrieblicher Sicht aufgreifen“, ergänzt Dr. Alois Kastner-Maresch, Vorstand der Bayreuther LivingLogic AG. „Dabei wird neben den technologischen Aspekten ein Fokus auf den „Mensch“ gelegt, der unabhängig von den zugrundeliegenden IT- und Sicherheitskonzepten heute vielfach noch das größte Sicherheitsrisiko darstellt.“ So wird unter anderem im Rahmen einer Live-Hacking Vorführung eindrucksvoll demonstriert, wie einfach bestehende Sicherheitslücken für Angriffe auf Websites oder mobile Endgeräte der Mitarbeiter genutzt werden können und was Unternehmen tun können, um dem Datenklau vorzubeugen.

Mit einem abwechslungsreichen Programm aus informativen Fachvorträgen namhafter Referenten, kontroversen Podiumsdiskussionen und begleitenden Unternehmensausstellungen unterstützt das IT-Forum den Wissensaustausch und die Vernetzung von Kompetenzträgern und Anwendern. In den Podien haben IT-Anwender die Möglichkeit, aktuelle Entwicklungen und Fragestellungen mit Experten zu diskutieren sowie Chancen und Risiken im eigenen Unternehmen einzuschätzen. Vor den Fachvorträgen und in den Pausen besteht zudem die Möglichkeit, sich bei den Ausstellern über die IT-Kompetenz der Region zu informieren.

Aufgrund des Erfolges der letzten Veranstaltungen werden am 19.03.2013 zum 3. IT-Forum Oberfranken ca. 20 Aussteller und mehr als 200 Besucher erwartet. Das IT-Forum findet seit 2011 jährlich an unterschiedlichen Veranstaltungsorten in Oberfranken statt. Auch für das IT-Forum 2014, das sich inhaltlich mit dem Themenumfeld „Prozesse und deren Qualität“ beschäftigen wird, steht mit der Universität Bayreuth bereits der nächste Veranstaltungsort fest. Das Anmeldeformular, den Veranstaltungsflyer und weitere Informationen zum Thema erhalten Interessenten unter: www.it-forum-oberfranken.de.

Über die Veranstalter:
Die Fakultät Wirtschaftsinformatik und Angewandte Informatik (WIAI) an der Universität Bamberg besitzt einen einmaligen Zuschnitt: Sie verbindet die auf den Wirtschaftswissenschaften und der Informatik aufbauende Wirtschaftsinformatik mit kultur- und humanwissenschaftlich ausgerichteten Angewandten Informatiken sowie klassischen Fachgebieten der Theoretischen und Praktischen Informatik. www.uni-bamberg.de/wiai

Im Verein IT-Cluster Oberfranken e.V. haben sich Unternehmen und Institutionen aus ganz Oberfranken zu einem regionalen Branchen-Netzwerk zusammengeschlossen. Der IT-Cluster Oberfranken bietet eine Plattform für Know-how-Transfer und gegenseitigen Austausch. Ziel ist es, insbesondere die Produktivität in der oberfränkischen IT-Branche zu steigern und zukunftssichere Arbeitsplätze zu schaffen. www.it-cluster-oberfranken.de

Die Oberfränkischen Universitäten und Hochschulen sind in der Technologie-Allianz Oberfranken verbunden. Neben der Koordination in der Lehre unterstützt TAO den Wissens- und Technologietransfer in der Region. Die Forschungskooperationen der TAO-Partner konzentrieren sich auf die Themenfelder Energie und Mobilität sowie auf die Querschnittstechnologien, Werkstoffe und Informationstechnologie (IT)/ Sensorik.

Kontakt:
Universität Bamberg
An der Weberei 5
96047 Bamberg
Tel.: +49 (0) 951 – 863 – 2851
Fax: +49 (0) 951 – 863 – 2852
info@it-forum-oberfranken.de
www.it-forum-oberfranken.de

Die VLEXgroup ist mit ihren Standorten in Deutschland und in der Schweiz im deutschsprachigen Raum einer der führenden Anbieter von ERP-Systemen. Mit der Expertise aus über 30 Jahren Business Software Entwicklung und Projektgeschäft steht die Unternehmensgruppe für kundenorientierte und praxisbewährte Business Software im Mittelstand. Unsere Kunden sehen uns als mittelständischen Baustein für eine erfolgreiche IT-Unternehmensstrategie. Im Zentrum des Angebotes stehen die »Next Generation Lösungen« VlexPlus für den Variantenfertiger sowie den technischen Großhandel und VlexPlan für das Objekt-Management im Bereich von Bauelementen. Auf Basis modernster Web- und Javatechnologie bestechen die Systeme mit ihrem durchgängigen Varianten-Management über alle Unternehmensbereiche. Branchenbezogene Ausprägungen, hohe Variantenkompetenz, verlässliche Projektlaufzeiten, Verfügbarkeit auf den gängigsten Hardware- und Datenbanksystemen sowie Funktionalität und Technik auf hohem Niveau zeichnen die Lösungen darüber hinaus aus. Weiterhin unterstützt die VLEXgroup ihre Kunden bei der Auswahl, Beschaffung und Installation aller notwendigen Hard- und Software-Komponenten. Ein umfangreiches Partnernetzwerk sowie weitere Serviceleistungen runden das Portfolio ab und sichern den IT-Projekterfolg.

Kontakt
VLEXconsulting AG
Anja Wehrfritz
Albert-Schweitzer-Straße 16
95326 Kulmbach
+49 (0) 9221- 895 11-00
info@vlexplus.com
http://www.vlexplus.com

Pressekontakt:
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10-12
22769 Hamburg
+49 (0) 40-800 80 990-0
ps@trendlux.de
http://www.trendlux.de

Allgemein

Machine-to-Machine Partnerschaft

Das deutsche Software- und Beratungshaus doubleSlash Net-Business GmbH und der amerikanische Machine-to-Machine (M2M) Cloud-Service-Anbieter Axeda sind ab jetzt enge Partner. Gemeinsam sollen neue Marktpotentiale in der EMEA-Region erschlossen und Aktivitäten gebündelt werden.

Machine-to-Machine Partnerschaft

Freuen sich über die Partnerschaft: Larry Terwey (Axeda) und Jan Schubert (v.l)

doubleSlash doubleSlash Net-Business GmbH wird in die Partnerschaft professionelles Know-How bei der Prozess- und Systemintegration einbringen, Axeda stellt die ausgereifte und bewährte M2M-Machine-Cloud-Service Plattform zur Verfügung. Gemeinsam soll der stark boomende M2M-Markt bedient werden.
„Wir von doubleSlash sind überzeugt, dass der Einsatz moderner Technologien völlig neue Geschäftsideen für Marketing, Vertrieb und Service erschließen wird“, so Jan Schubert, Geschäftsführer bei doubleSlash. Dies soll künftig durch die Partnerschaft auch für die Cloud-Service Plattform von Axeda gelten. „Die exzellenten Erfahrungen von doubleSlash bieten einen enormen Mehrwert für unsere Bestands- und Neukunden. Zusammen können wir noch passgenauere end2end-Lösungsangebote im Umfeld M2M und mobile Services aus einer Hand anbieten“, sagt Larry Terwey, Director of EMEA bei Axeda.

Diese Partnerschaft vereint die Stärken beider Unternehmen optimal. Axeda ist Marktführer für Cloud-Plattformen und Anwendungen für verbundene Produkte. Die bisher weit verbreitete Axeda M2M-Plattform verzeichnet mehr als 1,1 Million verbundene Geräte und bildet damit die Grundlage für das „Internet der Dinge“.
doubleSlash hingegen kennt die Bedürfnisse der Unternehmen und ihrer Endkunden aus zahlreichen Praxisprojekten und kann Software individuell auf Kundenwünsche anpassen. Die Kernkompetenzen liegen in der Beratung, Implementierung und Integration von Mobile IT und M2M-Lösungen smart M2M , sowie in der Produktentwicklung von Enterprise Solutions.
Die Zusammenarbeit von Axeda und doubleSlash bietet für europaweit operierenden Großkunden passgenauere Lösungsansätze im Bereich M2M und Mobile IT.

Zu Beginn der neuen Partnerschaft treten Axeda und doubleSlash gemeinsam auf dem Remote-Service-Forum am 19. und 20. Februar in Karlsruhe auf. Das Motto wird sein: „Remote Services – der Super Touchpoint für Ihre Kundenbeziehung“.

Über doubleSlash
Die doubleSlash Net-Business GmbH ist spezialisiert auf Projektgeschäft und Produktentwicklung im Umfeld von Unternehmenssoftware für die Bereiche Marketing, Vertrieb und Service. Das Unternehmen bietet fachliche und technologische Beratung, Konzeption und Entwicklung von effizienter Software.doubleSlash wurde 1999 gegründet und beschäftigt heute über 100 Mitarbeiter bei einem Jahresumsatz von rund 8,5 Mio. Euro. Kunden sind international agierende Unternehmen wie die BMW AG, HUGO BOSS AG, Deutsche Post AG oder Deutsche Telekom AG.

Kontakt:
doubleSlash Net-Business GmbH
Nina Dziewas
Otto-Lilienthal-Str. 2
88046 Friedrichshafen
+49 7541 / 70078-0
corporate.communication@doubleslash.de
http://www.doubleslash.de

Allgemein

bridgingIT mobilisiert Geschäftsprozesse

App PM Radar bringt Service- und Wartungsprozesse aufs Tablet

bridgingIT mobilisiert Geschäftsprozesse

Hartmut John, Portfoliomanager Mobile Business Solutions bei bridgingIT

MANNHEIM, 20.12.2012. Die Unternehmens-IT wird immer mobiler. Was durch den Einzug der Smartphones in der Kommunikation begonnen hat, weitet sich auf immer mehr Geschäftsprozesse aus. Als herstellerunabhängiger Full-Service Provider berät bridgingIT Unternehmen bei der Entwicklung und Integration einer Mobile-IT-Strategie und hat dabei alle relevanten Plattformen im Blick. Darüber hinaus entwickelt das Unternehmen auch mobile Lösungen für Geschäftsprozesse.

Jüngstes Beispiel dafür ist eine App, die das SAP-Modul für Instandhaltung (PM) auf das iPad bringt. Der PM Radar bildet Service- und Wartungsprozesse ab und umfasst neben der App für die mobilen Mitarbeiter eines Unternehmens einen NetWeaver Gateway Content, der für den produktiven Einsatz der Lösung in der SAP-Umgebung des Unternehmens installiert sein muss.

Dank GPS-Unterstützung können beispielsweise die Mitarbeiter eines Grünflächenamtes über die App die Straßenbäume der Stadt in einer Kartendarstellung angezeigt bekommen. Damit können sie den Fahrweg für ihren Arbeitstag effizient planen und die ausgeführten Arbeiten an den Bäumen direkt vor Ort im ERP-System erfassen. Fallen ihnen auf dem Weg durch die Stadt beispielsweise Schäden an weiteren Bäumen auf, können auch solche Informationen direkt im ERP-System erfasst werden, um anschließend weiter bearbeitet zu werden. Um eine eindeutige Identifizierung von Objekten zu unterstützen, können diese zusätzlich mit einem QR-Code versehen werden. Durch Scannen kann die ID des QR-Tags in den Klassifizierungswerten hinterlegt werden. Damit wird ein Objekt aus der realen Welt mit seinem ERP-Record verknüpft.

„Mitarbeiter im Außendienst brauchen heute sicheren Zugriff auf Unternehmensprozesse und Daten. Die technischen Möglichkeiten dafür sind gegeben, bringen aber nur dann Erfolg, wenn sie zielgerichtet und nachhaltig in die Prozesse und Systeme integriert werden“, sagt Hartmut John, Portfoliomanager Mobile Business Solutions bei bridgingIT. „Unsere Lösung PM Radar beispielsweise kann dazu beitragen, den Aufwand von Wartungsarbeiten deutlich zu reduzieren. Sie kann auf eine Vielzahl von Szenarien angewendet werden, bei denen der ortsbezogene Online-Zugriff auf Informationen aus dem ERP-System die schnelle Einsatzabwicklung der Mitarbeiter unterstützt. Vor allem dann, wenn die zu wartenden Objekte über ein großes Gebiet verteilt sind.“

PM Radar steht unter iTunes und im SAP Store zur Verfügung.

Die BridgingIT GmbH wurde 2008 als unabhängiges IT-Beratungsunternehmen gegründet. Sie versteht sich als innovativer Dienstleister und verbindet die Anforderungen der IT mit denen der Fachseite. Mittlerweile beraten über 190 Mitarbeiter an den Standorten Mannheim, Frankfurt, Karlsruhe, Stuttgart und Köln Kunden des gehobenen Mittelstands und Großkunden bei der Umsetzung von Unternehmensstrategien und dem Einsatz moderner Technologien. Als Full Service Provider bietet bridgingIT ein fokussiertes Angebotsportfolio und arbeitet dabei stets herstellerunabhängig. Das Unternehmen ist vollständig selbst finanziert und verfügt über ein Eigenkapital von 1,4 Millionen EUR. Der Jahresumsatz 2011 betrug 22 Millionen EUR.

Kontakt:
BridgingIT GmbH
Regula Markmann
N7, 5-6
68161 Mannheim
015152669520
regula.markmann@bridging-it.de
http://www.bridging-it.de