Tag Archives: moderne Feuerstätten

Allgemein

Wenn Ecke auf Kante trifft: Kaminofen besticht mit moderner Eleganz

Besonders für Neubauten und Niedrigenergiehäuser geeignet

Wenn Ecke auf Kante trifft: Kaminofen besticht mit moderner Eleganz

Sehr praktisch: Der Kaminofen ist auf Wunsch mit einem seitlichen Holzfach ausgestattet

Der skandinavische Einrichtungsstil hat das moderne Wohnen nachhaltig begeistert. Neben dem Sinn fürs Praktische ist er mit seinen hellen Farben, klaren Linien und viel Holz nicht nur schlicht und zeitlos. Dank der nordischen Liebe zu Kaminöfen steht er vor allem für Gemütlichkeit und Wärme. Passend zu diesem Wohngefühl präsentiert SPARTHERM, einer der führenden Hersteller moderner Feuerstätten in Deutschland und Europa, den Kaminofen Piko L.

Das Besondere an dem Blickfang sind seine durchdachten Maße. Zum einen ist er in der Grundform – also Breite und Tiefe – mit nur 41 x 41 cm quadratisch angelegt. Das verleiht ihm seine moderne Frische. Zum anderen ist er in der Höhe optisch dreigeteilt, wobei das obere und untere Element ebenfalls 41 cm hoch sind. Der Clou: Das entspricht exakt der Form von Würfeln und bietet den gleichmäßigen Rahmen für den großen, rechteckigen Brennraum. Und die Glaskeramikscheibe über Eck konzentriert den Blick auf das Wesentliche: Den eleganten Tanz der Flammen.

Mit Zulassung für raumluftunabhängigen Betrieb

Auch in puncto Technik überzeugt der Kaminofen. Mit einer Nennwärmeleistung von 5,9 kW ist er optimal für Wohnräume mit mittlerem Wärmebedarf geeignet. Zugelassen durch das Deutsche Institut für Bautechnik (DiBT) kann er zudem auf Wunsch raumluftunabhängig betrieben werden. Hierbei wird die benötigte Verbrennungsluft direkt von außen zugeführt und nicht dem Aufstellraum entnommen. Das ist ideal für Neubauten und Niedrigenergiehäuser, die besonders gut isoliert sind und über einen regulierten Luftaustausch verfügen.

Mit einem Korpus aus massivem Stahl ist der Piko L sowohl in dunklen Farbtönen wie dezentem Nero und kräftigem Titan als auch hellen Oberflächen wie schimmernder Perle und strahlendem Weiß erhältlich. Sehr praktisch: Optional ist der Kaminofen mit einem seitlichen Holzfach – ebenfalls aus Stahl – ausgestattet. Schmal oder breit, links oder rechts können hier die Scheite oben gestapelt und Kaminbesteck und Anzünder unten griffbereit gelagert werden. Mehr Impressionen und Inspirationen unter www.spartherm.com

SPARTHERM Feuerungstechnik GmbH ist einer der größten Produzenten von Brennzellen, Kaminöfen und Kassetten in Deutschland und zählt in diesem Bereich auch in Europa zu den großen namhaften Unternehmen. Mit dem technischen Know-how der Feuerungstechnik, modernsten Fertigungsanlagen und einem Vertrieb über ein qualifiziertes und gut ausgebautes Händlernetzwerk werden die hochwertigen, innovativen und vom Design her sehr ansprechenden Feuerstätten heute weltweit in 47 Ländern vertrieben.

Für die Zukunft setzt SPARTHERM mit seinem breit gefächerten Sortiment auf ökologische und ökonomische Zielsetzungen mit umweltfreundlichen Produkten und Systemkomponenten, deren Basis dafür nicht zuletzt in der eigenen Entwicklungs-Abteilung liegt.

Weitere Informationen unter www.spartherm.com

Firmenkontakt
SPARTHERM Feuerungstechnik GmbH
Jörn Konert
Maschweg 38
49324 Melle
+49 (0)5422 94 41 40
+49 (0)5422 94 41 44
info@spartherm.com
http://www.spartherm.com

Pressekontakt
SPARTHERM Feuerungstechnik GmbH
Jörn Konert
Maschweg 38
49324 Melle
+49 (0)5422 94 41 40
+49 (0)5422 94 41 44
info@dr-schulz-pr.de
http://www.spartherm.com

Allgemein

Richtig Heizen mit Holz: Auf umweltgerechte Verbrennung achten

Kleine Mengen Holz und Briketts im Feuerraum

Richtig Heizen mit Holz: Auf umweltgerechte Verbrennung achten

Brennholz: Ausschließlich trockene, unbehandelte Holzscheite verwenden

Bei der aktuell nasskalten Witterung werden bundesweit wieder viele der rund 10 Millionen Feuerstätten als zusätzliche Wärmequelle genutzt. Dabei sind die Besitzer von Kamin- und Kachelöfen aufgefordert, auf eine umweltgerechte Verbrennung zu achten. Als Brennmaterial dürfen neben Holz- und Braunkohlenbriketts trockene, unbehandelte Holzscheite eingesetzt werden. Nichts verloren im Brennraum des Ofens haben dagegen Abfälle und beschichtete oder lackierte Holzreste. Darauf weist der in Europa führende Fachverband, der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. hin.

Als Brennholz ist grundsätzlich nur naturbelassenes, gut getrocknetes Holz zu verwenden. Frisch geschlagenes Brennholz wird am besten getrocknet, indem man es in Form von Scheiten an einem vor Witterung geschützten, aber luftigen Ort für mindestens zwei Jahre lagert. In dieser Zeit sinkt der Feuchtigkeitsgehalt des Holzes auf unter 20 Prozent, sodass es als preisgünstige Heizenergie eingesetzt werden kann.

Auf die richtige Luft kommt es an

Eine falsch eingestellte Verbrennungsluft-Zufuhr ist einer der häufigsten Bedienungsfehler. Während zu wenig Luft zu einer unvollständigen Verbrennung führt, kann zu viel Luft die Temperatur im Feuerraum extrem erhöhen. Jede dieser Fehlbedienungen reduziert den Wirkungsgrad der Feuerstätte und führt zu erhöhten Emissionen.

Beim Anzünden ist es wichtig, möglichst schnell hohe Temperaturen zu erreichen. Dies gelingt am besten mit dünn gespaltenem Holz und handelsüblichen Anzündern. In dieser Phase benötigt das Feuer viel Sauerstoff. Deshalb muss die Luftzufuhr höher eingestellt werden. Hat sich ein Glutbett gebildet, können größere Holzscheite oder Briketts nachgelegt werden. Sobald diese mit flackernden Flammen brennen, muss die Luftzufuhr gedrosselt werden, um einen emissionsarmen und sparsamen Abbrand zu gewährleisten.

Kleine Mengen Holz und Briketts im Feuerraum

Zudem ist es wichtig, den Feuerraum nicht zu überfrachten, damit ausreichend Sauerstoff an das Brennmaterial gelangt. Wenn der Feuerraum zu voll gepackt ist, entwickeln sich zu viele Verbrennungsgase, die dann nur unvollständig verbrennen. Besser ist es, häufiger kleinere Mengen Holz oder Briketts nachzulegen. Das garantiert einen vollständigen und sauberen Abbrand. Ein klares Indiz für eine unvollständige Verbrennung ist eine erhöhte Rußablagerung auf der Glasscheibe der Feuerraumtür.

Weitere nützliche Informationen und praktische Tipps zum Heizen mit Holz und zu emissionsarmer Verbrennungstechnik finden sich in der Herstelleranleitung, die jedem Festbrennstoffgerät beim Kauf beiliegt, sowie auf der Internetseite des HKI unter www.ratgeber-ofen.de

Der HKI Industrieverband Haus-, Heiz und Küchentechnik e.V. vertritt die Interessen der Hersteller von Großküchengeräten sowie häuslicher Heiz- und Kochgeräte. Beide Herstellergruppen sind in separaten Fachverbänden organisiert, die sich in gerätespezifische Fachabteilungen untergliedern. Zurzeit vertrauen rund 150 Mitglieder den Leistungen des Verbandes.

Firmenkontakt
HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.
Daniel Jung
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main
+49 (0)69 25 62 68 0
+49 (0)69 25 62 68 100
info@hki-online.de
http://www.ratgeber-ofen.de

Pressekontakt
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
+49 (0)221 42 58 12
+49 (0)221 42 49 88 0
info@dr-schulz-pr.de
http://www.dr-schulz-pr.info

Allgemein

Erst Holz, dann Kaminbriketts: Flexibel heizen mit heimischen Brennstoffen

Hochwertige Kaminbriketts der Marke UNION sind überall erhältlich

Erst Holz, dann Kaminbriketts: Flexibel heizen mit heimischen Brennstoffen

Knisternde Holzscheite heizen schnell auf – hochwertige Kaminbriketts halten Wärme und Glut

Wer einen modernen Kaminofen, Kachelofen oder Heizkamin besitzt, der kann sich glücklich schätzen: Er ist frei und flexibel bei der Auswahl seiner Brennstoffe. Und viele Besitzer handeln entsprechend. Besonders beliebt ist die Kombination von Holz und Kaminbriketts.

Beide Brennstoffe sind nicht nur dauerhaft verfügbar – sie sind auch deutlich günstiger als Strom, Öl und Gas. Gratis dazu gibt es die stimmungsvolle Atmosphäre mit flackernden Flammen, rot glimmender Glut und wohltuender Strahlungswärme, die uns in der kalten Jahreszeit an das so rare Sonnenlicht erinnert, das unsere Haut im Sommer wärmt und verwöhnt.

Und so geht“s: Erst heizt man den Ofen mit ein paar Holzscheiten auf, die schnell entflammen und den Wohnraum bereits erwärmen. Sobald sich ein Glutbett gebildet hat, kommen die Kaminbriketts ins Spiel. Sie brennen sehr lange und gleichmäßig, halten die Gut und geben wohldosiert die Wärme an den Raum ab. Ideale Voraussetzungen für einen gemütlichen und entspannten Kaminabend.

Hochwertige Kaminbriketts der Marke UNION sind überall erhältlich

Hochwertige Briketts der Marke UNION gibt es nicht nur im Brennstoff-Fachhandel. Sauber abgepackt werden die Dauerbrenner als 10- oder 25-kg-Bündel auch in Supermärkten und Discountern, in Verbraucher- und Baumärkten sowie bei den Raiffeisen-Genossenschaften angeboten. Leicht zu transportieren und bequem zu Hause zu lagern ist mit ihnen schnell das Feuer für Stunden entfacht.

Im Internet finden sich unter www.union-original.com weitere Informationen zu Brennstoffen, Tipps zum günstigen Heizen und Energiesparen sowie praktische Hinweise zum richtigen Umgang mit modernen Feuerstätten.

Die RV Rheinbraun Handel- und Dienstleistungen GmbH ist eine 100%ige Tochter der RWE Power AG. Unter dem Dach der Holding bildet die Rheinbraun Brennstoff GmbH die Vertriebsgesellschaft für Kohlenstoffe jeder Art. Basis sind Braunkohle aus eigener Förderung bei RWE Power AG sowie Steinkohle der RAG Verkauf GmbH.

Unsere Kunden sind Betreiber von Prozessfeuerungsanlagen im Bereich Steine und Erden, Energieversorgungsunternehmen, kommunale wie industrielle Energieerzeuger und -verwender für Sonderkohlenstoffe in Chemie, Metallurgie und Umweltschutz.

Den Privathaushalt beliefern wir ganzjährig mit einem Festbrennstoffsortiment, bestehend aus Briketts, Koks, Kohle, Holzprodukten, Grillkohle sowie verschiedenen Steine- und Erden-Produkten.

Firmenkontakt
Rheinbraun Brennstoff GmbH
Dr. Volker Schulz
Ludwigstrasse 1
50226 Frechen
+49 (0)221 42 58 12
+49 (0)221 42 49 88 0
info@dr-schulz-pr.de
http://www.feuerabend.com

Pressekontakt
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
+49 (0)221 42 58 12
+49 (0)221 42 49 88 0
info@dr-schulz-pr.de
http://www.dr-schulz-pr.info

Allgemein

Altbewährtes neu entdeckt: Zeitgemäß heizen mit modernen Feuerstätten

Große Geräteauswahl bietet passendes Ofenmodell für jeden Geschmack

Altbewährtes neu entdeckt: Zeitgemäß heizen mit modernen Feuerstätten

Moderne Feuerstätten, dazu zählen neben Kaminöfen auch Kachelöfen und Heizkamine, erfreuen sich großer Beliebtheit. Bereits jeder vierte Haushalt in Deutschland nennt sie sein Eigen. Das sind mehr als 10 Millionen Geräte, die für entspannte Feuerabende in zahllosen Wohnzimmern sorgen.

Die Auswahl ist riesig: Ob rustikal oder klassisch, ob avantgardistisch oder zeitlos-elegant – für jeden Geschmack gibt es das passende Ofenmodell. Eines haben die modernen Wärmespender gemeinsam: Sie verfügen über einen hohen Wirkungsgrad, sind sparsam im Verbrauch und verursachen siebenmal weniger Emissionen als ihre Vorgänger aus den 1970er und 1980er Jahren. Deshalb sollten ältere Geräte am besten bald ausgetauscht werden – selbst wenn dies von der Bundes-Immissionsschutz-Verordnung im Einzelfall noch nicht gefordert wird. Denn es rechnet sich: Für den Geldbeutel, weil moderne Heizgeräte weniger Brennstoff brauchen. Und für die Umwelt, weil sie erheblich weniger Emissionen erzeugen.

Trockenes Scheitholz und energiereiche Kaminbriketts sind ein starkes Team

Wer seinen neuen Ofen zeitgemäß befeuern möchte, kombiniert am besten zwei Brennstoffe miteinander, die „Made in Germany“ sind und zudem besonders günstig: Holz und Kaminbriketts. Erst das Holz für die schnelle Flamme, dann Briketts für lang anhaltende Wärme – ohne ständiges Nachlegen. Ein Blick in die Betriebsanleitung gibt Auskunft, welche Brennstoffe für das Gerät zugelassen sind.

Besonders hochwertig sind die Briketts der Traditions-Marke UNION. Sie stammen aus dem Rheinischen Revier und werden dort seit 1904 ohne Zusatz von Bindemitteln gepresst. Extrem heizstark halten sie lange die Glut und geben – einmal entflammt – über Stunden wohltuende Strahlungswärme ab.

Ofenfertiges Scheitholz und UNION-Kaminbriketts sind im Brennstoff-Fachhandel erhältlich. Darüber hinaus werden sie in Supermärkten und Discountern, in Verbraucher- und Baumärkten sowie von den Genossenschaften angeboten. Sauber verpackt, sind sie leicht zu transportieren und zu Hause bequem zu lagern. Weitere Informationen unter www.union-original.com

Die RV Rheinbraun Handel- und Dienstleistungen GmbH ist eine 100%ige Tochter der RWE Power AG. Unter dem Dach der Holding bildet die Rheinbraun Brennstoff GmbH die Vertriebsgesellschaft für Kohlenstoffe jeder Art. Basis sind Braunkohle aus eigener Förderung bei RWE Power AG sowie Steinkohle der RAG Verkauf GmbH.

Unsere Kunden sind Betreiber von Prozessfeuerungsanlagen im Bereich Steine und Erden, Energieversorgungsunternehmen, kommunale wie industrielle Energieerzeuger und -verwender für Sonderkohlenstoffe in Chemie, Metallurgie und Umweltschutz.

Den Privathaushalt beliefern wir ganzjährig mit einem Festbrennstoffsortiment, bestehend aus Briketts, Koks, Kohle, Holzprodukten, Grillkohle sowie verschiedenen Steine- und Erden-Produkten.

Firmenkontakt
Rheinbraun Brennstoff GmbH
Dr. Volker Schulz
Ludwigstrasse 1
50226 Frechen
+49 (0)221 42 58 12
+49 (0)221 42 49 88 0
info@dr-schulz-pr.de
http://www.feuerabend.com

Pressekontakt
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
+49 (0)221 42 58 12
+49 (0)221 42 49 88 0
info@dr-schulz-pr.de
http://www.dr-schulz-pr.info

Allgemein

Moderne Heizkonzepte: Ein Schornstein erhöht die Flexibilität

Freie Entscheidung bei Energiewahl – Holz und Sonnenkraft kombinieren

Wer einen Neubau plant, sollte auf jeden Fall an den Schornstein denken. Auch der nachträgliche Einbau in bestehende Gebäude ist oft sinnvoll. Denn nur mit einem Schornstein lassen sich moderne Feuerstätten für die Wärmeversorgung nutzen. Darauf weist der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V. hin, der die Hersteller moderner Feuerstätten vertritt. Dazu zählen neben Kaminöfen, Kachelöfen und Heizkamineinsätzen auch Pellet-Einzelöfen.

Zeitgemäße Schornsteinsysteme rechnen sich gleichermaßen in Sachen Wirtschaftlichkeit, Versorgungssicherheit und Umweltschutz. Denn sie ermöglichen die unterschiedlichsten Heizkonzepte auch unter Einsatz von regenerativen Energien zu realisieren. So können beispielsweise Sonnenkollektoren auf dem Dach mit dem gemütlichen Holzfeuer im Wohnraum kombiniert werden. Dies macht unabhängig von Energieimporten und gewährleistet das ganze Jahr hindurch eine günstige Versorgung mit wohliger Wärme und heißem Wasser.

Hierfür bietet ein dreizügiger Schornstein die höchste Flexibilität. So lassen sich bei zwei vorhandenen Schornsteinzügen zwei verschiedene Heizsysteme anschließen – beispielweise eine Erdgasheizung und ein Kaminofen. Der dritte Schornsteinzug dient als Versorgungsschacht zur Führung von Installationsleitungen z.B. für die Wasserrohre zu den Sonnenkollektoren.

Nutzung von stillgelegten Schornsteinen – der Schornsteinfeger hilft weiter

Selbstverständlich lassen sich moderne Feuerstätten auch in einer Wohnung anschließen. Ein bestehender Schornsteinzug kann zu diesem Zweck ebenso in Frage kommen wie eine neue Anlage. Daher sollte der erste Weg zum Bezirksschornsteinfeger führen. Er prüft die örtlichen Gegebenheiten und beurteilt, ob der bereits vorhandene Schornstein für die gewählte Feuerstätte geeignet oder aufgrund des Alters oder der Bauweise saniert werden sollte.

Wenn die baulichen und technischen Rahmenbedingungen gegeben sind, steht einem gemütlichen Kaminabend nichts mehr im Wege. Und es lohnt es sich – denn bereits vom ersten Tag an lässt sich damit bares Geld sparen. Weitere Informationen auch im Internet unter www.ratgeber-ofen.de

Der HKI Industrieverband Haus-, Heiz und Küchentechnik e.V. vertritt die Interessen der Hersteller von Großküchengeräten sowie häuslicher Heiz- und Kochgeräte. Beide Herstellergruppen sind in separaten Fachverbänden organisiert, die sich in gerätespezifische Fachabteilungen untergliedern. Zurzeit vertrauen rund 150 Mitglieder den Leistungen des Verbandes.

Firmenkontakt
HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.
Frank Kienle
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt am Main
+49 (0)69 25 62 68 0
+49 (0)69 25 62 68 100
info@hki-online.de
http://www.ratgeber-ofen.de

Pressekontakt
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
+49 (0)221 42 58 12
+49 (0)221 42 49 88 0
info@dr-schulz-pr.de
http://www.dr-schulz-pr.info

Allgemein

HKI: Heizen mit Holz in modernen Feuerstätten – Von Hause aus günstig

Frankfurt am Main. – Holz als Heizenergie ist von Hause aus günstig. Und das hat mehrere Gründe: Zum einen wächst das Holz praktisch vor unserer Haustür, im nahen Wald – gespeist von der kostenlosen Sonnenenergie und den vorhandenen Nährstoffen des Bodens. Zum zweiten entfallen weite Transportwege, weil es eben nicht erst importiert werden muss. Und drittens sind – anders als bei den teuren Raffinerieprodukten – keine aufwändigen Verarbeitungsschritte nötig. Um es als Brennholz nutzen zu können, muss es lediglich getrocknet und in eine passende Größe gebracht werden.

Frisch geschlagenes Brennholz wird am besten getrocknet, indem man es in Form von Scheiten an einem vor Witterung geschützten, aber luftigen Ort für mindestens zwei bis drei Jahre lagert. In dieser Zeit sinkt der Feuchtigkeitsgehalt des Holzes auf unter 20 Prozent, sodass es als ebenso preiswerte wie klimaneutrale Heizenergie eingesetzt werden kann.

Denn das ist ein weiterer Punkt, der den nachwachsenden Rohstoff von anderen Energien unterscheidet: Holz trägt nicht zur Erderwärmung bei, da immer nur genau so viel CO2 abgegeben wird, wie der Baum zuvor während seines Wachstums aufgenommen hat – und er auch dann wieder abgeben würde, wenn er im Wald verrottet. Auf diese Weise entsteht ein Kreislauf, der weder das Klima noch die Umwelt belastet.

Heizen mit Holz spart Geld, schont das Klima und sichert Arbeitsplätze

Die Besitzer von Kaminöfen, Kachelöfen und Heizkaminen dienen also nicht nur der eigenen Sache, indem sie preisgünstig heizen. Sie tragen auch dazu bei, dass sich die Erde nicht weiter erwärmt. Außerdem wird beim Kauf des Brennmaterials – ebenso wie bei der Anschaffung einer modernen Feuerstätte – die heimische Wirtschaft gestärkt, was wiederum Arbeitsplätze sichert.

Der HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V., der die Hersteller moderner Feuerstätten und Pellet-Öfen vertritt, bietet auf seinen Internetseiten unter www.ratgeber-ofen.de weitere nützliche Informationen und praktische Tipps zum Heizen und Energiesparen mit Holz.

Der HKI Industrieverband Haus-, Heiz und Küchentechnik e.V. vertritt die Interessen der Hersteller von Großküchengeräten sowie häuslicher Heiz- und Kochgeräte. Beide Herstellergruppen sind in separaten Fachverbänden organisiert, die sich in gerätespezifische Fachabteilungen untergliedern. Zurzeit vertrauen rund 150 Mitglieder den Leistungen des Verbandes.

Kontakt
HKI Industrieverband Haus-, Heiz- und Küchentechnik e.V.
Désirée Kalkowski
Lyoner Straße 9
60528 Frankfurt a. M.
+49-69-25 62 68-0
info@hki-online.de
http:// www.ratgeber-ofen.de

Pressekontakt:
Dr. Schulz Public Relations GmbH
Dr. Volker Schulz
Berrenrather Straße 190
50937 Köln
0221- 42 58 12
hki@dr-schulz-pr.de
http://www.dr-schulz-pr.de