Tag Archives: mooc

Allgemein

SumTotal kündigt neue Version ihrer Talent Expansion Suite® zur HR Tech World in Amsterdam an

Integration von Gamification, xAPI und Talent Akquisition in einer Plattform verbessert Mitarbeiterrekrutierung und -bindung sowie die Förderung digitaler Skills

SumTotal kündigt neue Version ihrer Talent Expansion Suite® zur HR Tech World in Amsterdam an

Skillsoft Chairman & CEO Bill Donoghue: „Massive Investition in die neue SumTotal Plattform.“ (Bildquelle: @ Skillsoft)

Düsseldorf, 12. Oktober 2017 – SumTotal, eine 100% Tochtergesellschaft der Skillsoft Gruppe, hat ihre integrierte Learning-, Talent- und Workforce Management-Lösung SumTotal Expansion Suite mit umfangreichen Neuerungen erweitert.

Die neue Version der Software Suite bietet zukunftsweisende Gamification-Funktionalität sowie ein runderneuertes Modul zur Rekrutierung und Bindung neuer Mitarbeiter. Eine integrierte xAPI Schnittstelle ermöglicht zudem die Zusammenstellung von Lerninhalten über Content-Plattformen von Drittanbietern bis hin zur Nutzung offener Online-Kurse (Massive Open Online Courses – MOOC).

Die neuen Leistungskomponenten für ein effektiveres Talent-Management im Detail:
– Content-Integration von Drittanbietern wie YouTube via xAPI:
Über die bereits existierenden xAPI Funktionalitäten hinaus unterstützt SumTotal ab sofort auch die Nutzung von Lerninhalten über Plattformen sowie MOOCs von Drittanbietern. Neben den Inhalten aus internen Lernmanagementsystemen (LMS) können Unternehmen ihren Mitarbeitern somit eine Vielzahl neuer Anwendungsmöglichkeiten und Medien sowie das Erstellen von Lernprotokollen über zahlreiche Kanäle und Lernarten zur Verfügung stellen. Die erweiterte Funktionalität und der Support für xAPI ermöglicht die Umsetzung umfassender eLearning-Standards sowie flexiblere Anpassungsmöglichkeiten für die gezielte Mitarbeiterentwicklung. YouTube ist der erste Kanal, der in der neuen Programmversion eingebunden ist.

– Gamification:
Unternehmen können auf unterhaltsame Weise, zum Beispiel über Ranglisten, Punktesystem, Auszeichnungen und andere Elemente eine Wettbewerbs-Atmosphäre gestalten, in der sich Mitarbeiter mit Kollegen hinsichtlich ihrer Entwicklungsfortschritte messen können. Diese spielerischen Elemente verstärken die Lernanreize sowie die Bindung von Mitarbeitern – insbesondere in international aufgestellten Unternehmen aller Größenordnungen. Darüber hinaus ermöglichen sie Organisationen, Mitarbeiter-Engagement oder eine hohe Ausrichtung der Entwicklungsaktivitäten auf Geschäftsziele zu belohnen.

– Bessere Rekrutierung und Förderung neuer Mitarbeiter:
Diese komplett überarbeitete Lösung bietet übersichtliche Terminplanung sowie mobile Trainings für Vorstellungsgespräche, von denen sowohl Job Recruiter als auch interne und externe Bewerber gleichermaßen profitieren. Die optimierte Erstellung von Anforderungsprofilen, eine übersichtliche Terminverwaltung, konsistente Interview-Verfolgung und Beurteilungen vereinfachen und beschleunigen den Auswahl- bzw. Entwicklungsprozess neuer Top Talente. Bewerber werden zudem anhand des interaktiven Profilportals mit mobilem Zugriff auf aktuelle und ausstehende Aktivitäten im Bewerbungsprozess stets auf dem Laufenden gehalten. Die Leistungsfähigkeit und einfache Handhabung dieser neuen Funktionen der SumTotal Talent Expansion Suite verstärken das ansprechende Anwendererlebnis sowohl auf HR Management- als auch auf Mitarbeiter- bzw. Bewerberseite.
SumTotal auf der HR Tech World
Die neuen und erweiterten Funktionalitäten der SumTotal Talent Expansion Suite werden im Rahmen der HR Tech World vom 24. bis 25. Oktober 2017 in Amsterdam erstmals dem europäischen Fachpublikum präsentiert. HR Verantwortliche haben außerdem die Möglichkeit, mit den SumTotal Experten am Messestand 103 über die veränderten Anforderungen an eine zunehmend globalisierte, generationsübergreifende und digital versierte Belegschaft zu diskutieren.

„Die neue Version unserer Talent Expansion Suite ist das Ergebnis einer intensiven Zusammenarbeit mit unseren Kunden und umfangreicher Investitionen von Skillsoft in die SumTotal Plattform“, erläutert Bill Donoghue, Chairman und CEO der Skillsoft-Gruppe. „Unternehmen müssen heute in der Lage sein, ihre Prozesse zur Rekrutierung und zur langfristigen Bindung von Mitarbeitern schnell anzupassen, um wettbewerbsfähig zu bleiben und das Mitarbeiter-Erlebnis zu verbessen. Die SumTotal Talent Expansion Suite ist eine flexible, umfassende und marktführende Lösung, welche die wichtigsten Schlüsseltechnologien für eine effiziente Nutzung durch Führungskräfte, HR Manager, Mitarbeiter und Bewerber integriert.“

Analysten-Aussagen zum Thema
„Gamification und Collaboration Tools sollte heute möglichst in HCM-Lösungen integriert sein, um den Mitarbeitern eine durchgängige Anwendererfahrung zu bieten. Das resultiert üblicherweise auch in einer besseren Lösungs-Akzeptanz“, so die Aussage von Sam Grinter und Ranadip Chandra von Gartner. „Die aus solchen Tools, und anderen Lösungen zum Erfassen des Mitarbeiterengagements und Befindens gewonnenen Informationen sollten verwendet werden, um den Erfolg entsprechender Initiativen zu beurteilen und gleichzeitig die Richtung für zukünftige Strategien zur Verbesserung des Mitarbeiterbefindens vorzugeben.“

„SumTotal hat ein modernes Talent Acquisition System aufgebaut, das ihren Kunden aus Großunternehmen und Mittelstand die besten Funktionen für die Personalrekrutierung zur Verfügung stellt“, erklärt Kyle Lagunas, Research Manager für den Bereich Emerging Trends in Talent Acquisition and Staffing bei IDC. „Maschinelles Lernen verbessert die Erfahrung von Bewerbern, AI unterstützt Daten-basierte Einstellungsentscheidungen und alle Funktionen werden über eine anwenderfreundliche Benutzeroberfläche zur Verfügung gestellt. Mitarbeiterrekrutierung wird immer komplexer. Diese Lösung ist darauf ausgerichtet, auch zukünftige Personalbeschaffungsanforderungen und -funktionen zu bedienen.“

„Der Bedarf an Video-gestütztem Lernen explodiert geradezu. Alleine in diesem Jahr wollen 80% der Unternehmen ihre Kapazitäten auf diesem Gebiet ausbauen. Mit der Implementierung von xAPI ermöglicht SumTotal Anwendern den Zugriff auf das weltweit größte Angebot an Video-Lernmaterial. Außerdem erhalten sie mit der SumTotal-Lösung neue Einsichten darüber, wie sie Video-Lernangebote besonders erfolgreich einsetzen können“, erläutert David Wilson, CEO der Fosway Group. „SumTotal stellt vorher nicht erfassbare Daten darüber zur Verfügung, welche Inhalte Mitarbeiter wirklich dazu motivieren zu lernen.“

SumTotal ist ein führender Anbieter von Talentmanagement-Lösungen, der kontinuierlich daran arbeitet, die wechselnden Anforderungen seiner weltweiten Kunden mit neuen Entwicklungen zu erfüllen. Die Talent Expansion Suite stellt ein Cloud-basiertes Datenmodell zur Verfügung, um Talent-Management für Unternehmen zu vereinfachen und die Mitarbeiterbindung über innovative Lösungen für Talent-Entwicklung, -Einbindung, -Förderung und -Beurteilung auf globaler Ebene zu unterstützen. Durch die Zusammenführung aller Komponenten für Human Capital Management (HCM) in einer Suite bietet SumTotal eine im Markt einzigartige Lösung mit zukunftsweisender Spitzentechnologie und eleganter, kundenzentrischer Funktionalität.

Über SumTotal Systems
SumTotal Systems, LLC gehört zum Unternehmen Skillsoft und ist einer der weltweit führenden Anbieter von HR- und Talent-Management-Lösungen. Die mehrfach ausgezeichnete Talent Management Suite von SumTotal unterstützt Unternehmen dabei, Mitarbeiter für sich zu gewinnen, verborgenes Mitarbeiterpotenzial innerhalb des gesamten Unternehmens zu entdecken, zu mobilisieren, zu fördern, zu nutzen und zu belohnen. SumTotal investiert kontinuierlich, um den wandelnden Anforderungen seiner Kunden und Mitarbeitern gerecht zu werden. Die Talent Expansion Suite umfasst drei Schlüsselkomponenten: Lernen, Talent Management und Arbeitsunterstützung. Mehr über das Unternehmen erfahren Sie unter: www.sumtotalsystems.de

Über Skillsoft
Skillsoft ist der global führende eLearning-Anbieter. Wir schulen mehr Fachkräfte als jedes andere Unternehmen. Führende Organisationen weltweit vertrauen auf uns, darunter 65 Prozent der Fortune 500. Unsere Motivation bei Skillsoft ist es, elegante Technik mit ansprechenden Inhalten zu verknüpfen. Auf unsere mehr als 165.000+ Kurse, Videos und Bücher wird jeden Monat mehr als 130 Millionen Mal zugegriffen, in 160 Ländern und 29 Sprachen, mit 100% Cloud-Zugang, jederzeit und überall.
Erfahren Sie mehr auf www.skillsoft.de

Firmenkontakt
Skillsoft
Andreas Rothkamp
Niederkasseler Lohweg 189
40457 Düsseldorf
+49 211 16433
andreas.rothkamp@skillsoft.com
http://www.skillsoft.de

Pressekontakt
GlobalCom PR Network
Jürgen Wollenschneider
Münchner Straße 14
85748 Garching
089-360363-42
juergen@gcpr.net
http://www.gcpr.net

Allgemein

Online-Kurs MOOC startet am 1. Oktober

Digitalisierung des Personalmanagements

Online-Kurs MOOC startet am 1. Oktober

Heilbronn, 5. September 2017

Nach der Premiere im letzten Jahr findet der englischsprachige MOOC (Massive Open Online Course) „Human Resource Management in the Digital Age“ ab 1. Oktober zum zweiten Mal statt. In dem von der German Graduate School of Management and Law (GGS) konzipierten Online-Format für Fach- und Führungskräfte erfahren die Teilnehmer, wie die digitale Transformation wesentliche Funktionen im Personalmanagement verändert, und erhöhen durch praxisorientierte Gruppenarbeit zusätzlich ihre eigene digitale Kompetenz. Sie tauschen sich in virtuellen Gruppen sowie mit den Dozenten aus, diskutieren und können aktuelle HR-Themen in der Tiefe analysieren. „Die Teilnehmer erleben in unserem MOOC die Vorzüge eines GGS-Studiums wie intensive Betreuung und schnelles Feedback durch Dozenten und Community Manager. Sie bekommen Einblicke in ein aktuelles Thema des Personalmanagements und können sich und ihr Unternehmen für die digitale Zukunft präparieren und aufstellen“, erläutert Andreas Eckhardt, Professor für Personalmanagement, die Besonderheit des Kurs-Konzepts.

Renommierte Plattform und hochkarätige Experten

Mit der an der Stanford University entwickelten Plattform NovoEd besitzt die GGS einen kompetenten Partner für den Betrieb des MOOCs, der über viel Erfahrung im Bereich Social Learning verfügt. Der elfwöchige MOOC ist in fünf Module aufgeteilt, die von HR-Experten führender Unternehmen im Praxistransfer begleitet werden. Im ersten Modul beispielsweise gibt Janina Kugel, Leiterin des Personalwesens und Vorstandsmitglied bei der Siemens AG, einen Einblick in die Herausforderungen der Digitalisierung bei Siemens. Als Experte für organisatorische Veränderungsprozesse begleitet Harald Schirmer, Manager Digital Transformation & Change bei der Continental AG, das zweite Modul „Workforce Planning & Change“. Gero Hesse, CEO Embrace Medienfabrik der Bertelsmann AG, unterstützt die Teilnehmer beim Thema „Recruiting & Retention“ mit seinem Know-how. Weitere HR-Experten, die als Dozenten des MOOCs den Einfluss der digitalen Transformation auf das Personalmanagement schildern, sind Dr. Jeanny Wildi-Yune, Senior Manager der KPMG AG, im Modul „Human Resource Development“ und Philippe Bopp, CEO der machtfit GmbH, im Modul „Health & Risk Management“.

Für Studierende der GGS ist die Teilnahme am MOOC „Human Resource Management in the Digital Age“ kostenfrei, alle anderen Teilnehmer bezahlen 199 US-Dollar. Mehr Informationen zum Online-Kurs sowie die Möglichkeit zur Anmeldung gibt es online unter: https://novoed.com/ggs-digihrm.

Die German Graduate School of Management and Law ist eine staatlich anerkannte private Hochschule, die von der Dieter Schwarz Stiftung gefördert wird. Sie ist international ausgerichtet und arbeitet weltweit mit führenden Universitäten in Forschung und Lehre zusammen. Im Zentrum von Lehre und Forschung steht die Entwicklung der Unternehmerpersönlichkeit und die Gestaltung von Innovationsprozessen. Die German Graduate School of Management and Law konzentriert sich auf berufsbegleitende Studienprogramme für Führungstalente und bietet Weiterbildungsprogramme für Führungsteams an.

Kontakt
German Graduate School of Management and Law
Thomas Rauh
Bildungscampus 2
74076 Heilbronn
07131 645636-45
thomas.rauh@ggs.de
http://www.ggs.de

Allgemein

Online-Kurs Hands-on Industrie 4.0: Start am Montag, bereits +3400 Einschreibungen

Online-Kurs Hands-on Industrie 4.0: Start am Montag, bereits +3400 Einschreibungen

(Mynewsdesk) Deutschland hat mit der Industrie 4.0 eine gemeinsame Vision für die Zukunft der Wertschöpfung. Doch Umfragen zufolge hat erst jedes vierte Unternehmen seine Produktionsprozesse vernetzt und digitalisiert (ZEW IKT-Report 2015). Deutschland gehört zu den innovativsten Volkswirtschaften, hat die meisten Hidden Champions weltweit, droht jedoch den Mittelstand zurückzulassen (Innovationsindikator 2015). Für den Weg von der Vision in die Realität fehlt einfach verfügbares Orientierungswissen. Deshalb starten acatech und das Hasso-Plattner-Institut am 25. April 2016 den Online-Kurs „Hands-on Industrie 4.0“.

Teilnehmerinnen und Teilnehmer des fünfwöchigen, kostenlosen und überall verfügbaren Kurses gewinnen einen fundierten Überblick über das Konzept Industrie 4.0, seine technologischen Grundlagen, seine Auswirkungen auf die Arbeitswelt, seine Herausforderungen für die IT-Sicherheit und Wege zur Einführung im Betrieb.
40 Expertinnen und Experten aus Unternehmen, Verbänden und Gewerkschaften bieten Wissen aus erster Hand. Neben den Gastgebern Henning Kagermann (acatech Präsident) und Christoph Meinel (HPI-Direktor) sind darunter:

* Claudia Eckert (Fraunhofer AISEC / TU München)
* Günther Schuh (RWTH Aachen)
* Constanze Kurz (IG Metall)
* Bernd Leukert (SAP AG)
* Heinrich Munz (KUKA)
* Dieter Spath (Wittenstein AG)
* Wolfgang Wahlster (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz)
Vom 25. April 2016 bis zum 27. Mai 2016 wird der Kurs moderiert und die Expertinnen und Experten beantworten Fragen der Kursteilnehmer. Auch darüber hinaus ist der Kurs frei verfügbar. Anmeldung unter: mooc.house/acatech

Über acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
acatech vertritt die deutschen Technikwissenschaften im In- und Ausland in selbstbestimmter, unabhängiger und gemeinwohlorientierter Weise. Als Arbeitsakademie berät acatech Politik und Gesellschaft in technikwissenschaftlichen und technologiepolitischen Zukunftsfragen. Darüber hinaus hat es sich acatech zum Ziel gesetzt, den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu unterstützen und den technikwissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern.

Über das Hasso-Plattner-Institut
Das Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH an der Universität Potsdam ist Deutschlands universitäres Exzellenz-Zentrum für IT-Systems Engineering. Als einziges Universitäts-Institut in Deutschland bietet es den Bachelor- und Master-Studiengang „IT-Systems Engineering“ an – ein besonders praxisnahes und ingenieurwissenschaftliches Informatik-Studium, das von derzeit 480 Studenten genutzt wird. Die HPI School of Design Thinking, Europas erste Innovationsschule für Studenten nach dem Vorbild der Stanforder d.school, bietet 240 Plätze für ein Zusatzstudium an. Unter dem Dach von MOOC House (https://mooc.house) können Bildungseinrichtungen und Unternehmen ihrer Zielgruppe eigene Lerninhalte auf innovative Weise näherbringen. Die technologische Grundlage hierfür liefert die interaktive Bildungsplattform openHPI, auf der das Hasso-Plattner-Institut seit 2012 mehr als 115.000 Nutzern aus etwa 150 Ländern IT-Wissen vermittelt.

Ansprechpartner

Christoph Uhlhaas
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
T +49 (0)30 20 63 09 6-42
M +49 (0)172 144 58 52
uhlhaas@acatech.de
www.acatech.de

Frank Wittmann
Online-Redakteur Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH
T +49 331 5509-295
presse@hpi.de
www.hpi.de

Stefanie Schweiger
Referentin für Kommunikation und Relationship Management bei openHPI
Lehrstuhl Internet-Technologien und –Systeme
Hasso-Plattner-Institut für Softwaresystemtechnik GmbH
T +49 331 5509-518
stefanie.schweiger@hpi.de
www.hpi.uni-potsdam.de
https://openHPI.de

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/ueu80u

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/online-kurs-hands-on-industrie-4-0-start-am-montag-bereits-3400-einschreibungen-90282

Über acatech Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
acatech vertritt die deutschen Technikwissenschaften im In- und Ausland in selbstbestimmter, unabhängiger und gemeinwohlorientierter Weise. Als Arbeitsakademie berät acatech Politik und Gesellschaft in technikwissenschaftlichen und technologiepolitischen Zukunftsfragen. Darüber hinaus hat es sich acatech zum Ziel gesetzt, den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu unterstützen und den technikwissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. Zu den Mitgliedern der Akademie zählen herausragende Wissenschaftler aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen. acatech finanziert sich durch eine institutionelle Förderung von Bund und Ländern sowie durch Spenden und projektbezogene Drittmittel. Um die Akzeptanz des technischen Fortschritts in Deutschland zu fördern und das Potenzial zukunftsweisender Technologien für Wirtschaft und Gesellschaft deutlich zu machen, veranstaltet acatech Symposien, Foren, Podiumsdiskussionen und Workshops. Mit Studien, Empfehlungen und Stellungnahmen wendet sich acatech an die Öffentlichkeit. acatech besteht aus drei Organen: Die Mitglieder der Akademie sind in der Mitgliederversammlung organisiert; das Präsidium, das von den Mitgliedern und Senatoren der Akademie bestimmt wird, lenkt die Arbeit; ein Senat mit namhaften Persönlichkeiten vor allem aus der Industrie, aus der Wissenschaft und aus der Politik berät acatech in Fragen der strategischen Ausrichtung und sorgt für den Austausch mit der Wirtschaft und anderen Wissenschaftsorganisationen in Deutschland. Die Geschäftsstelle von acatech befindet sich in München; zudem ist acatech mit einem Hauptstadtbüro in Berlin und einem Büro in Brüssel vertreten.

Ansprechpartner
Christoph Uhlhaas
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
acatech DEUTSCHE AKADEMIE
DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN
Hauptstadtbüro
Pariser Platz 4a
10117 Berlin
T +49 (0)30 20 63 09 6-42
M +49 (0)172 144 58 52
F +49 (0)30 20 63 09 6-11
uhlhaas@acatech.de
www.acatech.de

Registergericht AG München, Register-Nr. VR 20 20 21
Vorstand i.S.v. § 26 BGB: Prof. Dr. rer. nat. Dr.-Ing. E. h. Henning Kagermann,
Prof. Dr. rer. nat. habil. Dr. h. c. Reinhard Hüttl, Prof. Dr. habil. Michael Klein

Firmenkontakt
acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
Thilo Kunzemann
Karolinenplatz 4
80333 München
+49 (0)30/2 06 30 96-97
kunzemann@acatech.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/online-kurs-hands-on-industrie-4-0-start-am-montag-bereits-3400-einschreibungen-90282

Pressekontakt
acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
Thilo Kunzemann
Karolinenplatz 4
80333 München
+49 (0)30/2 06 30 96-97
kunzemann@acatech.de
http://shortpr.com/ueu80u

Allgemein

Online-Kurs Hands-on Industrie 4.0: Orientierungswissen aus erster Hand

Online-Kurs Hands-on Industrie 4.0: Orientierungswissen aus erster Hand

(Mynewsdesk) Berlin, 25. März 2016. Vielen Unternehmen im Mittelstand fehlt Befragungen zufolge einfach verfügbares Orientierungswissen, um Industrie 4.0 im eigenen Unternehmen anzuwenden. Deshalb starten acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Hasso-Plattner-Institut (HPI) zur Hannover Messe am 25. April den kostenlosen Online-Kurs „Hands-on Industrie 4.0“. Die Kursmodule gestalten Vordenkerinnen und Vordenker aus Wirtschaft, Wissenschaft und Gewerkschaften – für alle, die Industrie 4.0 verstehen und verwirklichen wollen. Anmeldung unter: mooc.house/acatech

Industrie 4.0 hebt die Industrialisierung auf eine neue Stufe. Das Internet der Dinge zieht in die Fabriken ein und ermöglicht neue Geschäftsmodelle. Startups, kleine und mittlere Unternehmen und Weltmarktführer gleichermaßen können neue Märkte erschließen und Arbeitsplätze schaffen. 

Vor dem Handeln steht das Wissen 

Doch erst 18 Prozent der deutschen Unternehmen ist der Begriff Industrie 4.0 wirklich geläufig. Nur eines von 25 befragten Unternehmen verfügt über digitalisierte und vernetzte Produktionsprozesse oder wird sie bald sie einführen (ZEW IKT-Report 2015). Auch gehört Deutschland zwar zu den innovativsten Volkswirtschaften und hat die meisten Hidden Champions weltweit, droht aber den Mittelstand zurückzulassen (Innovationsindikator 2015). Deshalb starten acatech und das Hasso-Plattner-Institut am 25. April 2016 den Online-Kurs „Hands-on Industrie 4.0“: für alle, die die vernetzte Wirtschaft kennenlernen, vordenken und anwenden wollen. 

Die Themenblöcke des fünfwöchigen, kostenlosen und überall verfügbaren Kurses:

Die Vision Industrie 4.0
Technologische Grundlagen
Wandel der Arbeitswelt
Sicherheit
Einführung im Betrieb

25 Expertinnen und Experten aus Unternehmen, Verbänden und Gewerkschaften bieten Wissen aus erster Hand. Neben den Gastgebern Henning Kagermann (acatech Präsident) und Christoph Meinel (HPI-Direktor) sind darunter:

Claudia Eckert (Fraunhofer AISEC / TU München)
Michael ten Hompel (Fraunhofer IML)
Constanze Kurz (IG Metall)
Bernd Leukert (SAP AG)
Heinrich Munz (KUKA)
Dieter Spath (Wittenstein AG)
Wolfgang Wahlster (Deutsches Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz)

Anmeldung unter: www.mooc.house/acatech

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/6ss53h

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/online-kurs-hands-on-industrie-4-0-orientierungswissen-aus-erster-hand-19940

Über acatech Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
acatech vertritt die deutschen Technikwissenschaften im In- und Ausland in selbstbestimmter, unabhängiger und gemeinwohlorientierter Weise. Als Arbeitsakademie berät acatech Politik und Gesellschaft in technikwissenschaftlichen und technologiepolitischen Zukunftsfragen. Darüber hinaus hat es sich acatech zum Ziel gesetzt, den Wissenstransfer zwischen Wissenschaft und Wirtschaft zu unterstützen und den technikwissenschaftlichen Nachwuchs zu fördern. Zu den Mitgliedern der Akademie zählen herausragende Wissenschaftler aus Hochschulen, Forschungseinrichtungen und Unternehmen. acatech finanziert sich durch eine institutionelle Förderung von Bund und Ländern sowie durch Spenden und projektbezogene Drittmittel. Um die Akzeptanz des technischen Fortschritts in Deutschland zu fördern und das Potenzial zukunftsweisender Technologien für Wirtschaft und Gesellschaft deutlich zu machen, veranstaltet acatech Symposien, Foren, Podiumsdiskussionen und Workshops. Mit Studien, Empfehlungen und Stellungnahmen wendet sich acatech an die Öffentlichkeit. acatech besteht aus drei Organen: Die Mitglieder der Akademie sind in der Mitgliederversammlung organisiert; das Präsidium, das von den Mitgliedern und Senatoren der Akademie bestimmt wird, lenkt die Arbeit; ein Senat mit namhaften Persönlichkeiten vor allem aus der Industrie, aus der Wissenschaft und aus der Politik berät acatech in Fragen der strategischen Ausrichtung und sorgt für den Austausch mit der Wirtschaft und anderen Wissenschaftsorganisationen in Deutschland. Die Geschäftsstelle von acatech befindet sich in München; zudem ist acatech mit einem Hauptstadtbüro in Berlin und einem Büro in Brüssel vertreten.

Ansprechpartner
Christoph Uhlhaas
Leiter Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
acatech DEUTSCHE AKADEMIE
DER TECHNIKWISSENSCHAFTEN
Hauptstadtbüro
Pariser Platz 4a
10117 Berlin
T +49 (0)30 20 63 09 6-42
M +49 (0)172 144 58 52
F +49 (0)30 20 63 09 6-11
uhlhaas@acatech.de
www.acatech.de

Registergericht AG München, Register-Nr. VR 20 20 21
Vorstand i.S.v. § 26 BGB: Prof. Dr. rer. nat. Dr.-Ing. E. h. Henning Kagermann,
Prof. Dr. rer. nat. habil. Dr. h. c. Reinhard Hüttl, Prof. Dr. habil. Michael Klein

Firmenkontakt
acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
Thilo Kunzemann
Karolinenplatz 4
80333 München
+49 (0)30/2 06 30 96-97
kunzemann@acatech.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/online-kurs-hands-on-industrie-4-0-orientierungswissen-aus-erster-hand-19940

Pressekontakt
acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften
Thilo Kunzemann
Karolinenplatz 4
80333 München
+49 (0)30/2 06 30 96-97
kunzemann@acatech.de
http://shortpr.com/6ss53h

Allgemein

eLearning-Studie zeigt Verbesserungspotentiale für Online-Kurse auf

Eine durch die simpleshow durchgeführte Studie zeigt großes Verbesserungspotenzial von Online-Kursen auf. Kundenerwartungen sind vielschichtig; innovative Konzepte für Online-Kurse kommen gut an.

Innerhalb des stark wachsenden Marktes E-Learning spielen Online-Kurse eine wichtige Rolle. Hierbei sind einerseits Massive Open Online Courses (MOOC; meist kostenlos oder mit geringen Kosten verbunden), andererseits auch kommerziell angebotene Kurse relevant. Offen ist dabei, wie sich die zukünftigen Wachstumschancen darstellen, welche Erwartungen potentielle Nutzer an die Ausgestaltung von Onlinekursen haben und wie innovative Onlinekurs-Konzepte als Alternative zu herkömmlichen Formaten bewertet werden. Im Rahmen einer internationalen Studie ist das Unternehmen simpleshow, Marktführer für Erklärvideos, diesen Fragen nachgegangen.

„Sowohl in den USA, als auch in Deutschland sind E-Learning-Methoden und Onlinekurse in breiten Bevölkerungsschichten angekommen. Sie sind nicht nur ein Thema in der akademischen Ausbildung“, betont Dr. Sandra Boehrs, die Autorin der Studie. „Erschreckend ist jedoch die geringe Kundenzufriedenheit, welche gleichzeitig auf große Verbesserungspotenziale schließen lässt.“

Die Ergebnisse der Studie im Überblick:

USA liegt in der Nutzung von E-Learning und Onlinekursen vor Deutschland
Während in den USA 45 % der Bevölkerung bereits Erfahrungen mit E-Learning haben, sind dies in Deutschland 39 %. Der Anteil der Nutzer von Onlinekursen, wie YouTube Trainings, Online Trainings und Lern-Apps, liegt bei 33 % (Deutschland) bzw. 38 % (USA). Erwartungsgemäß ist die Nutzung stark altersabhängig: Insbesondere in Deutschland ist die Nutzung bei Senioren gering (19 %). Der Markt zeigt sich in mehrfacher Hinsicht stark fragmentiert. Einerseits ist die Bandbreite der Themen sehr weit, andererseits zeigt auch die Dauer der Onlinekurse eine erhebliche Streuung. Etwa ein Fünftel der Befragten hat bereits Geld für Onlinekurse ausgegeben. Ein Drittel der Nutzer gibt an, bereits einen oder mehrere Kurse abgebrochen zu haben, wobei als Motive primär die Länge des Kurses sowie ein unpassendes Lernkonzept genannt werden. Vor dem Hintergrund stark wachsender Nutzerzahlen ist das Niveau der Kundenzufriedenheit eher gering. Dies betrifft vor allem die USA. Hier geben mehr als 30 % der Nutzer von Onlinekursen an, dass sie mit dem letzten Kurs (sehr) unzufrieden sind.

Breit gestreute Kundenerwartungen – Zertifikate und kurze Kursdauer sind Erfolgsfaktoren
Bezüglich der Erwartungshaltungen zeigen sich zwischen den USA und Deutschland keine großen Unterschiede. In Hinblick auf unterschiedliche Entscheidungskriterien ergibt sich für die Bereitstellung von Zertifikaten die insgesamt größte Relevanz aus Kundensicht. Zumindest für ein Teilsegment von bis zu 20 % stellt der Wunsch nach zeitlich verkürzten Kursen, die eher komprimiert und überblicksartig Wissen vermitteln, die primäre Anforderung dar. Unterschiede zwischen den USA und Deutschland ergeben sich bei der Schwerpunkt-Themen: Während Fremdsprachen in Deutschland den wichtigsten Themenbereich darstellen (46 % der Nennungen), sind diese in den USA weniger wichtig (27 %). Obwohl durch die massive Ausweitung des Angebots an kostenlosen Onlinekursen der Eindruck entstehen könnte, dass die Mehrheit der Nutzer eine „Fortbildung zum Nullpreis“ erwartet, kommt die Studie zu einem differenzierten Bild. Vorausgesetzt, die Kernanforderungen für einen Onlinekurs sind erfüllt (u.a. Bereitstellung von Wissen in komprimierter Form, interessante Themen, umsetzbare Vorteile für den Teilnehmer erkennbar etc.), geben 70 % der Befragten in Deutschland und den USA an, eine Zahlungsbereitschaft für ein entsprechendes Angebots zu haben (im B2B-Segment ist dieser Anteil mit 96 % besonders hoch).

Positive Bewertung von innovativen Onlinekurs-Konzepten
Im Rahmen eines Konzepttests wurde eine neuartiges Format für einen Onlinekurs vorgestellt, der einerseits mit einer Länge von 30 Minuten relativ kurz ist, anderseits eine starke Abwechslung unterschiedlicher Gestaltungselemente beinhaltet (Erklärvideos, Sprecher, Texte etc.). Das in diesem Rahmen vorgestellte Erklärvideo wird von jedem zweiten Befragten in den USA und Deutschland als (sehr) interessant eingestuft. Besonders positiv ist die Bewertung in der Teilgruppe der Befragten, die ohnehin zukünftig die Nutzung von Onlinekursen geplant haben. Etwa ein Drittel der Interviewpartner zeigt eine sehr hohe Nutzungsabsicht für das vorgestellte Onlinekurs-Konzept.

Hintergrund der Studie: Die Untersuchung „International study on the market of online courses and its future potential“ ist eine Studie zur Ermittlung und Bewertung von Entwicklungen bei Onlinekursen. Sie wurde im Juli 2015 mit n=1.176 Befragten durchgeführt und betrachtet repräsentativ Deutschland und die USA für B2C-Segmente sowie zusätzlich ein B2B-Segment. Eine umfassende Auswertung der Studie ist online zugänglich unter: http://simpleshow.com/de-de/pressemitteilungen/results-from-simpleshows-the-future-of-online-courses-survey/ Die wissenschaftliche Aufbereitung der Studie wird außerdem im „Journal of Education and Training Studies“ veröffentlicht und ist bereits online einsehbar unter http://redfame.com/journal/index.php/jets/article/view/1104/1064

simpleshow ist Marktführer für Erklärvideos. Seit der Gründung im Jahr 2008 hat das Unternehmen mehrere tausend Videos für Kunden in mehr als 50 Sprachen produziert – darunter globale Akteure wie Microsoft, eBay, Audi, Deutsche Bank und Novartis. Bekannt geworden ist simpleshow mit der von ihr maßgeblich geprägten Papier-Legetrick-Technik. Heute bietet das Unternehmen Erklärvideos in verschiedenen Formaten, die komplexe Sachverhalte innerhalb weniger Minuten vermitteln. Eine eigene simpleshow academy garantiert die fundierte Ausbildung aller Teammitglieder. Die über 100 Mitarbeiter sind in Berlin, Stuttgart, Luxemburg, Zürich, London, Miami, Singapur, Hongkong und Tokio tätig.

Kontakt
simpleshow gmbh
Susanne Schmidt
Marienstrasse 37
70178 Stuttgart
07112172650
susanne.schmidt@simpleshow.com
http://www.simpleshow.com

Allgemein

Der große deutsche Management 2.0 MOOC

Arbeitswelt von morgen mitgestalten im Management 2.0 Online Kurs

Der große deutsche Management 2.0 MOOC

Management 2.0 MOOC Aufkleber

Vom 16. Sept. bis 8. Nov 2013 findet „Der große deutsche Management 2.0 MOOC“ statt (Der Begriff Massive Open Online Course – MOOC bezeichnet eine spezielle Form von Online-Kurs mit sehr vielen Teilnehmern).

Unternehmen sehen sich heute Herausforderungen gegenüber gestellt, die mit den bestehenden Management-Ansätzen nicht mehr zu lösen sind. Management 2.0 bezeichnet die Notwendigkeit einer Neugestaltung unserer teils über 100 Jahre alten Management-Prinzipien und -Methoden hin zu lernenden Unternehmen mit nachhaltiger Innovationskraft denen es gelingt, kreative Köpfe und Wissensarbeiter zu engagieren, die mit Leidenschaft für das Unternehmen „vordenken“.
Der MOOC richtet sich an Mitarbeiter und Führungskräfte in Unternehmen aller Größen. Zusätzlich spricht der Kurs Studenten an, die in Kürze in den Arbeitsmarkt eintreten, denn diese Generation Y wird ein entscheidender Treiber des notwendigen Wandels sein.

Im o.g. Zeitraum werden in sechs Themenwochen Lernen 2.0, Projektmanagement 2.0, Innovation 2.0, Enterprise 2.0, Kommunikation 2.0 und Führung 2.0 behandelt. In den Themenwochen wird jeweils am Montag Einführungsmaterial bereitgestellt, das während der Woche online in der Gruppe „Management 2.0“ auf Xing und in den sozialen Medien diskutiert werden kann. Freitags findet von 13-14 Uhr die Live-Übertragung (Youtube Stream) eines Expertengesprächs mit 2-3 Experten je Thema statt, in dem die Fragen der Woche besprochen werden.

Der Kurs ist für alle Teilnehmer kostenlos. Die Anmeldung erfolgt ab sofort über den Beitritt zur Gruppe Management 2.0 auf Xing –

Cogneon GmbH

Kontakt:
Cogneon GmbH
Simon Dueckert
Bucherstr. 79a
90425 Nürnberg
0163/9222093
simon.dueckert@cogneon.de
http://cogneon.de

Allgemein

Erster deutschsprachiger Coaching-MOOC am Start

Der ich.kurs 2013 ist der erste offene Online-Kurs zum Thema Coaching und Persönliche Entwicklung. In 6 Einheiten geht um Kommunikation, Ziele, Werte und Kreativität. Alle Kursmaterialien sind frei im Internet zugänglich.

Erster deutschsprachiger Coaching-MOOC am Start

Große amerikanische Universitäten, wie die in Harvard und Stanford haben es vorgemacht: Einen Teil ihrer Lehrveranstaltung ist über das Internet frei zugänglich. Auch in Deutschland ziehen viele Bildungseinrichtungen nach. Diese Massive Open Online Courses (MOOCs) ermöglichen den freien Zugang zu hochwertigen Lehrmaterialien. Viele dieser Kurse erreichen so weit über 1.000 Teilnehmende.

Der ich.kurs 2013 greift Themen aus dem Bereich Coaching und Psychologie auf und richtet sich damit an eine breite Zielgruppe. Die ich.raum GmbH als privater Bildungsanbieter überträgt damit das MOOC-Konzept aus der Hochschul-Lehre auf den Bereich der privaten Weiterbildung. Im Coaching-MOOC ich.kurs 2013 gibt es keine Präsenzveranstaltungen, die Teilnehmenden können sich ihre Zeit für die Teilnahme am Kurs frei einteilen. Jede Einheit des Online-Kurses besteht aus einem kurzen Video und einführenden Texten. Außerdem gibt es jeweils weiterführende Leseempfehlungen, Interviews mit Coachs und Experten, Übungen und Aufgaben zum Ausprobieren. Der Kurs beginnt am 22. April 2013, ab sofort ist eine Anmeldung möglich. Bereits vorab werden erste Inhalte, Ideen und Übungen auf ichkurs.de veröffentlicht.

Grundlage für den ich.kurs 2013 ist das ich.raum Coaching-Konzept, das von Dr. Johannes Moskaliuk entwickelt wurde. Die Ideen und Übungen lassen sich in vielen Lebensbereichen anwenden: Im Beruf, als Führungskraft, in der Schule, in der Familie, in Beziehungen. Mit dem ich.kurs 2013 steht ein komplettes Coaching-Konzept frei im Internet zur Verfügung.

Zusätzlich zur Möglichkeit kostenfrei an dem Kurs teilzunehmen, gibt es weitere kostenpflichtige Leistungen, zum Beispiel einen Teil der Kursunterlagen in gedruckter Form per Post oder den Zugang zu einer moderierten Lernplattform. Hier begleitet ein Team von Mentoren die Teilnehmenden durch den gesamten Kurs.

Die ich.raum GmbH ist ein Startup-Unternehmen aus Neckartailfingen, das sich auf Mixed-Media-Produkte zu den Themen Psychologie und persönliche Entwicklung spezialisiert. Angeboten werden Dienstleistungen im Bereich Coaching und Psychologie – vom Inhouse-Training für Führungskräfte, über Fachbücher und Seminarkonzepte, bis zum offenen Online-Kurs. Das Motto: Raum für Entwicklung!

Kontakt:
ich.raum GbmH
Johannes Moskaliuk
Uhlandstraße 8
72666 Neckartailfingen
07127933521
post@ichraum.de
http://www.ichraum.de