Tag Archives: Motion Graphics

Allgemein

Mittelstand und Azubis reden häufig eine andere Sprache

Jugendliche wollen nach wie vor ihre Ausbildung im Mittelstand machen. Aber die Betriebe selbst kommunizieren oft an den jungen Menschen vorbei

Mittelstand und Azubis reden häufig eine andere Sprache

(Foto: hl-studios, Erlangen) – Moderne Architektur für kreative Köpfe: hl-studios GmbH, Erlangen

(Erlangen) – Im Juli veröffentlichte die Bundesagentur für Arbeit (BA) die aktuellen Zahlen zum Ausbildungsstellenmarkt in Deutschland. Im Berichtsjahr ab Oktober 2016 bis jetzt suchten über 500.000 junge Menschen einen Ausbildungsplatz über die BA. Den Auszubildenden in spe standen im selben Zeitraum bundesweit in gleichem Umfang gemeldete Berufsausbildungsstellen gegenüber. Also doch alles in Ordnung – oder nicht?

Mittelstand als Motor für Arbeitsplätze
Der Mittelstand, gerade Betriebe mit 50 bis 500 Mitarbeitern, gilt als Beschäftigungsmotor für die deutsche Wirtschaft. Haben diese Unternehmen verstanden, was sie ganz besonders in den Bereichen Ausbildung und Weiterbildung tun müssen? Denn hier können sie punkten.

„Wir Mittelständler sollten nicht über den vermeintlichen Fachkräftemangel klagen, sondern Jugendliche als eine wichtige Zielgruppe begreifen und kreativ auf sie zugehen“, so Hans-Jürgen Krieg, Sprecher hl-studios GmbH aus Erlangen. „Die Herausforderung ist natürlich der demografische Wandel und der anhaltende Trend zur Akademisierung“, so Krieg weiter. Fakt ist: Je kleiner der Betrieb, desto schwieriger die Suche nach jungen Menschen. Vielen Mittelständlern fehlen – im Gegensatz zu großen Konzernen – zwar oft die finanziellen Mittel, um offensiv und breit für ihre freien Stellen zu werben. Dafür können sie oft kreativer und beweglicher agieren, und Dank flacher Hierarchien auch schneller als die Großen sein.

Qualifikation: Ausbildung als Einstieg zum Aufstieg.
Ein Baustein zur Qualifizierung wird die konsequente Aus- und Weiterbildung der künftigen Fach- und Führungskräfte sein. „Erst Azubi, dann Karriere – Ausbildung als Einstieg zum Aufstieg“ – unter diesem Motto bietet der Mittelstand Auszubildenden gezielte Förderung als eine interessante Perspektive. Die IHKs, freie Bildungsträger und Hochschulen unterstützen diese Qualifikationen in enger Zusammenarbeit mit den Betrieben.

Erwartungen gezielt bedienen und Bindung fördern

Bindung fördern trotz unterschiedlicher Motive
„In den Gesprächen hören wir immer wieder, dass es für die jungen Menschen viele Gründe gibt, nach der Schule zunächst eine berufliche Ausbildung zu absolvieren“, so Hans-Jürgen Krieg. Manche wollen zunächst einmal schnuppern, andere sind sich nicht sicher, schon das Richtige gefunden zu haben, wieder andere wollen erst einmal etwas „Sicheres“ lernen und eine nächste Gruppe will früh finanziell unabhängig sein.

Betriebsklima, Wertschätzung und Abwechslung
Moderne Unternehmen gehen auf diese Motivlagen ein und bedienen sie von Anfang an. Sie lassen die Auszubildenden das Unternehmen durchlaufen, bieten viel Abwechslung und nehmen die Jungen, ihre Ideen und Impulse sehr ernst. Sie lassen sie mitgestalten. So eröffnen sich für diese Unternehmen plötzlich ganz neue Möglichkeiten der Mitarbeiterbindung. Die Betriebe profitieren langfristig davon, dass die jungen Menschen das komplette Unternehmen und seine Prozesse von Anfang an richtig kennen.

Zukunft: kreativer und flexibler Umgang mit jungen Menschen
Der Dienstleister hl-studios aus Erlangen lebt diesen Wandel seit einigen Jahren vor. Denn für die inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation war es immer wieder eine Herausforderung, den richtigen Nachwuchs für diese sehr spezielle technische Unternehmensausrichtung zu finden. „Wir sind ein gesunder Mittelständler der Kultur- und Kreativwirtschaft im Herzen der Metropolregion Nürnberg, wollen natürlich am Standort weiter wachsen und suchen dazu die kreativen Köpfe“, so Unternehmenssprecher Krieg.

Die Sprache der Jugend verstehen lernen
Entsprechend hat man die Suche nach Nachwuchs schon vor einigen Jahren quasi feinjustiert: Neben der umfangreichen Kommunikation in Online-Portalen geht hl-studios gezielt in die Netzwerke sowie auf Jobbörsen in Schulen und Universitäten, um dort detaillierte Informationen zu Ausbildung und Jobs zu platzieren und Kontakte zu knüpfen. „Wir wollen die Sprache der Jugend verstehen, sonst kommunizieren wir an der Zielgruppe vorbei, und das können wir uns als Mittelständler auf Dauer nicht leisten“, sagt HL-Unternehmenssprecher Hans-Jürgen Krieg. Und hl-studios setzt alles daran, den Nachwuchs immer besser zu verstehen – und versucht dann, ganz gezielt die Erwartungen der Auszubildenden zu bedienen. „Wir sind neugierig auf alle jungen und kreativen Köpfe, denn gerade im Moment suchen wir wieder einige“, so Krieg.
Weiterte Informationen und Jobs: hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation

https://www.hl-studios.de ist eine inhabergeführte Agentur für Industriekommunikation. Rund 100 Mitarbeiter engagieren sich seit über 25 Jahren in Erlangen und Berlin für Markt- und Innovationsführer der Industrie. Das Portfolio reicht von Strategie und Konzeption über 3D/CGI-Animationen, Print, Film, Foto, Hybrid Studio, Public Relations, Interactive online und offline, interaktive Messemodelle, AR-/VR-Techniken, Apps, OLED Displays, Touch-Applikationen, interaktive Messemodelle, Messen und Events bis hin zur Markenführung.

Kontakt
hl-studios GmbH – Agentur für Industriekommunikation
Hans-Jürgen Krieg
Reutleser Weg 6
91058 Erlangen
09131 – 75780
hans-juergen.krieg@hl-studios.de
https://www.hl-studios.de

Allgemein

Bewegende Bilder für dynamische Unternehmen

Virtualtrends setzt seine Kunden ins rechte Licht –
in allen elektronischen Medien

Bewegende Bilder für dynamische Unternehmen

Virtualtrends Digital Media

Unternehmen setzen bei der Darstellung ihrer selbst und ihrer Produkte immer mehr auf Multimedia, und zwar absolut zurecht:

Image- und Produktfilme zeichnen ein dynamisches Bild mit hohem emotionalen Mehrwert. Websites erleichtern das Auffinden der Unternehmen. Sogenannte Apps, kleine Anwendungen für Smartphones und Tablets, appellieren nicht nur an den Spieltrieb des Nutzers, sondern öffnen gleichzeitig einen interaktiven Kommunikationskanal. Animationen machen auch komplexe Vorgänge einfach erfassbar – und schneller, als Worte das je könnten. Virtuelle Beratung und Produktinformation am Point of Sale steigert die Aufmerksamkeit und ermöglicht Kunden wie Verkäufern ein effektives Gespräch. Messestände mit elektronischen Elementen, bespielt mit stimmungsvollen Bildern und aktuellen Informationen, schaffen Aufmerksamkeit. Pod- und Webcasts geben die Möglichkeit, direkt zu den Kunden zu sprechen. Und Augmented Reality, einer der neuesten Trends, verknüpft die reale Welt mit der virtuellen und bietet so bisher ungekannte Einblicke in Produkt- und Service-Welten.

Virtualtrends will selbst Trends setzen

Das junge Unternehmen Virtualtrends in Rodgau hat sich auf elektronische Unternehmenskommunikation – von der Website über den Imagefilm bis hin zur interaktiven Präsentation – spezialisiert. Dabei arbeiten gemischte Teams aus technischen Spezialisten mit erfahrenen Kommunikationsexperten und Designern zusammen – in einem Netzwerk aus festangestellten Mitarbeitern, Freiberuflern und Partnerunternehmen, das es erlaubt, für jedes Projekt genau das richtige Team zusammenzustellen.

„Es geht dabei nicht nur darum, unseren Kunden aktuelle Technologien und Medien für ihre Kommunikation zur bieten“, erläutert Geschäftsführer Peter Volk beim Rundgang durch die Firmenräume, „sondern auch selbst die Grenzen dieser Technologien auszuloten. Wir wollen nicht nur Trends folgen, sondern sie selber setzen.“ Zum Beispiel mit dem ferngesteuerten Oktokopter, den zwei Mitarbeiter gerade für einen Einsatz vorbereiten. Diese Technik erlaubt einfache und gleichzeitig atemberaubende Luftaufnahmen und Kameraflüge – oft das spektakuläre visuelle Sahnehäubchen eines Imagefilms.

Responsive Webdesign – Websites für jeden und überall verfügbar

Bei der Arbeit von Virtualtrends geht es nicht um Gimmicks und Effekte, wie die Webdesignerin und Programmiererin [Namen Einsetzen] erklärt: „Wir nutzen heute das Internet nicht mehr nur am PC oder am Laptop, sondern auf mobilen Endgeräten mit oft sehr unterschiedlichen technischen Eigenschaften. Wenn der Betrachter eine Website besucht, sollte sie gut für ihn aussehen und ihn schnell zu den gewünschten Informationen führen – egal auf welchem Gerät und ohne mühseliges Umstellen oder Zoomen.“

Aktuelle Websites nutzen dafür sogenanntes Responsive Webdesign , um zu erkennen, mit welchem Gerät und auf welcher Oberfläche der Besucher sie betrachtet und Layout und Inhalte automatisch darauf anzupassen.

Zum Einstieg: Der Imagetrailer

Multimedia entwickelt sich immer mehr von einem „Kann“ zu einem „Muss“ in der Unternehmenskommunikation. Dennoch scheuen viele gerade mittelständische Unternehmen die ihrer Meinung nach hohen Investitionen, die damit verbunden sind.

Deshalb bietet Virtualtrends seinen Kunden zum Einstieg einen kurzen Film an, einen sogenannten Imagetrailer zur medialen Präsentation ihres Unternehmens, sei es online oder auf Veranstaltungen, im Vorfeld gemeinsam mit dem Kunden konzipiert und auf dessen Kommunikation abgestimmt, gedreht vor Ort, vom Post-Production-Team geschnitten, nachbearbeitet und vertont.

Und der Preis? „Nicht sehr viel teurer als ein vernünftig gestalteter und gedruckter Produktflyer“, erklärt Robin Volk. „Aber mit ungleich höherer Reichweite und emotional deutlich wirksamer.“

Mehr Informationen erhalten Sie im Internet unter www.virtualtrends.de

Agentur für digitale Medien

Kontakt
Virtualtrends GmbH & Co. KG
Robin Volk
Weiskircher Straße 102
63110 Rodgau
061062394225
s.volk@virtualtrends.de
http://www.virtualtrends.de

Pressekontakt:
Volk Marketingkommunikation GmbH & Co. KG
Sigrid Volk
Weiskircher Straße 102
63110 Rodgau
061062394211
sigrid.volk@volk-marketing.de
http://www.volk-marketing.de

Allgemein

VSI Group and dcinex to cooperate on Digital Content Services

VSI Group, the world leader in dubbing & subtitling and dcinex, the #1 digital cinema service company in Europe today, announced that they have entered into a commercial partnership aiming at providing one-stop-shop digital content services to movie distributors.

VSI Group and dcinex to cooperate on Digital Content Services

VSI Group & dcinex team up

Under the terms of this agreement, the VSI Group and dcinex will bring together outstanding language localization skills and unique digital cinema lab services. It will allow the two companies to provide any content service in any digital format. Moreover, both companies will benefit from their complementary international geographical presence or geographic locations to offer unprecedented proximity to local markets.

„With the VSI Group, synergies immediately arose as two international, fast-growing, agile companies offering complementary services to the entertainment industry in the digital world“ said Carsten Schuffert, Vice-President Content Services of dcinex. „This goes in line with our strategy of being the single point of contact able to offer all services needed by our customers“ he added.

From an operational standpoint, dcinex has started making use of the partnership with VSI in France to open a new hub in Paris for optimized physical DCP delivery and to offer optimized physical backup delivery to the DSAT Cinema satellite delivery service, the recent joint venture between dcinex and Eutelsat.

„Thanks to the massive digitization of cinemas, this alliance with dcinex, experts in Digital Cinema, provides VSI with the unique position of delivering localized content for all formats including Digital Cinema, Home Entertainment, VOD and TV“, said Sammy Dessaint, Managing Director of VSI Paris. „We are pleased to partner with a company supporting not only the distribution market, but also servicing cinemas and able to offer extensive technical support.“

About VSI Group
Headquartered in London, VSI (Voice & Script International) has over 20 years of expertise and achievement in all aspects of language versioning. The company employs more than 200 people in London, Paris, Berlin, Rome, Amsterdam, Stockholm, Brussels, Barcelona, Budapest, Moscow, Warsaw, Istanbul, Tel Aviv, Cairo, New York and Los Angeles. As one of the world’s premier language service providers, VSI offers all the services and facilities necessary to reversion any media content for the international market.

About dcinex
dcinex is the leading Pan-European provider of fully integrated and best-in-class solutions for movie operations. dcinex operates two main business lines across Europe: Exhibitor Services and Content Services. dcinex Exhibitor Services provides end-to-end solutions for movie theatres, from equipment financing, commercialization and deployment to training, maintenance and support services. dcinex Content Services offers a complete range of post-production, mastering and transcoding services, as well as pan-European physical and electronic delivery, digital rights management and alternative content.

Press Contact:
Nina Weinz
VSI Berlin
+49 (0) 30 700 11 60 19
n.weinz@vsi-berlin.tv

The VSI Group is one of the world’s premier language service providers with production offices and studios in London, Paris, Berlin, Rome, Amsterdam, Stockholm, Brussels, Barcelona, Budapest, Moscow, Warsaw, Istanbul, Tel Aviv, Cairo, New York and Los Angeles. VSI offers lip-sync dubbing, voice-over, subtitling, translation, transcription, interpreting, motion graphics, video editing, DVD services, recording studios, encoding and transfers.

Kontakt:
VSI Group / Head Office
Elisa Worthington
128 – 134 Cleveland Street
W1T 6AB London
+44 (0) 20 7692 7700
info@vsi.tv
http://www.vsi-london.tv

Pressekontakt:
VSI Berlin
Nina Weinz
Stralauer Allee 2B
10245 Berlin
+49 (0) 30 700 11 60 19
n.weinz@vsi-berlin.tv
http://www.vsi-berlin.tv

Allgemein

Konferenz „Mediale Räume“ zum Auftakt des Master-Studiengangs an der BTK – Hochschule für Gestaltung

Die BTK – Hochschule für Gestaltung lädt zur Tagung ‚Mediale Räume‘ ein, mit der auch der gleichnamige Masterstudiengang an der BTK – Hochschule für Gestaltung eröffnet wird. Am 24. Oktober 2012 ab 11 Uhr diskutieren Fachleute der Medialen Raumgestaltung wie die Medienwissenschaftler Prof. Dr. Oliver Grau und Prof. Dr. Jens Schröter, Jussi Ängeslevä und Jens Boonen von Art+Com sowie der Leiter des 3D-Labors der BTK, Achim Bahr, über die Möglichkeiten und Grenzen des interaktiven Designs, der Rezeption bzw. Wissensvermittlung durch 3D-Darstellungen.

Konferenz "Mediale Räume" zum Auftakt des Master-Studiengangs an der BTK - Hochschule für Gestaltung

Foto von BTK-Studentin Lea Nagano, Kyosei (Coexistance), 2012

Die Berliner Technische Kunsthochschule BTK lädt am 24. Oktober 2012 ab 11 Uhr zur öffentlichen Tagung ‚Mediale Räume‘ ein. Fachleute wie die Medienwissenschaftler Prof. Dr. Oliver Grau und Prof. Dr. Jens Schröter, Jussi Ängeslevä und Jens Boonen von Art+Com sowie der Leiter des 3D-Labors der BTK, Achim Bahr, disktuieren die Möglichkeiten und Grenzen des interaktiven Designs, der Rezeption bzw. Wissensvermittlung durch 3D-Darstellungen.

In anwendungsbezogenen Praxisvorträgen stellt so zum Beispiel Dr. Ulrich Leiner vom Fraunhofer Heinrich-Hertz-Institut das Projekt „Von 2D zu 3D – Die räumliche Rekonstruktion historischer Prachtbücher nach ihrer Digitalisierung“ vor, Kreativ-Direktor Marco Thorhauer präsentiert „Europa medial erleben – das Besucherzentrum des europäischen Parlaments“ und die Berliner Künstlerin Kirsten Johannsen stellt unter dem Titel „Die Atmosphäre als Medium“ die Möglichkeiten von Kunst und Design in der Weltraumfahrt vor. Ein Schwerpunkthema sind ferner Panoramainstallationen.

Die öffentliche Tagung findet in den Räumen der BTK in der Bernburger Str. 24-25 in Berlin, nahe des Potsdamer Platzes von 09:00 bis 19:00 Uhr statt und endet mit einem Sektempfang. Es können acuh einzelne Vorträge besucht werden. Der Eintritt ist frei. Nähere Informationen zu Vorträgen und Ablauf sind über die Tagungswebsite zugänglich: www.btk-fh.de/masterkonferenz

Die Berliner Technische Kunsthochschule (BTK) ist staatlich anerkannt und konzentriert sich mit ihren zukunftsorientierten Studiengängen auf vielfältige Tätigkeitsfelder in der Medien- und Kommunikationsbranche. Alle Studiengänge sind von der ZEvA akkreditiert und schließen mit dem international anerkannten Abschluss „Bachelor of Arts“ ab. Zum Wintersemester 2012/13 startet erstmals der Master-Studiengang Design/Digitale Räume. Ebenfalls zum Oktober 2012 eröffnet die BTK eine Hochschule auf dem Campus Seilersee in Iserlohn.

Die BTK ist Teil des Laureate International Universities Netzwerks mit mehr als 62 Universitäten in 28 Ländern. Diesem Netzwerk gehört auch die Schwesterhochschule BiTS an.

Kontakt:
Berliner Technische Kunsthochschule
Meike Kieslich
Bernburger Straße 25-26
10963 Berlin
030 338539-514
m.kieslich@btk-fh.de
http://www.btk-fh.de

Pressekontakt:
BTK – Hochschule für Gestaltung
Meike Kieslich
Bernburger Straße 25-26
10963 Berlin
030 25358767
m.stuppy@btk-fh.de
http://www.btk-fh.de

Allgemein

Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2012: Animationsfilm von Sidenstein Medien wurde nominiert

Deutscher Wirtschaftsfilmpreis 2012: Animationsfilm von Sidenstein Medien wurde nominiert

Mainz, September 2012. Das Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie hat zur Förderung von Filmen, die sich mit Themen der modernen Industrie- und Dienstleistungsgesellschaft in Deutschland befassen, den Deutschen Wirtschaftsfilmpreis gestiftet. Der Filmpreis ist einer der ältesten derartigen Auszeichnungen Deutschlands und wird in diesem Jahr zum 45. Mal für die besten Filme aus der Wirtschaft und über die Wirtschaft verliehen.

Mit der Produktion des 3-minütigen Animationsfilms „Energie aus der Mülltonne“ (Gestalter: Mathias Kohl, Christoph Schulte) hat es die Mainzer Filmproduktion unter die Nominierten geschafft. Das Team von Sidenstein Medien kann nun gespannt der Preisverleihung entgegenfiebern. Dr. Philipp Rösler, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, wird die Auszeichnung am 25. September in Berlin in feierlichem Rahmen vergeben.

Zum zwanzigjährigen Bestehen der Bonner Müllverwertungsanlage (MVA) beauftragten die Stadtwerke Bonn die Produktion eines Imagefilms, der den Bürgern der Stadt den Verwertungsweg ihres Abfalls und das darin enthaltene Potential zur ressourcenschonenden Energiegewinnung verdeutlichen soll. Die Filmproduktion Sidenstein Medien realisierte dieses Vorhaben mit der Entwicklung eines Films, welcher komplett auf Realbild verzichtet. Er transportiert den Inhalt mit Hilfe von Fotos, bewegten Grafiken (Motion Graphics) und selbsterklärenden Piktogrammen. Durch diesen Stil bewegt sich der Film am Puls der Zeit und erklärt die in der MVA ablaufenden Prozesse nachvollziehbar und unterhaltsam.

Weitere Informationen über den Deutschen Wirtschaftsfilmpreis finden Sie unter folgendem Link:
http://www.bmwi.de/DE/Service/wettbewerbe,did=220862.html

Den nominierten Film sehen Sie hier:
http://www.imagefilm-professionell.de/imagefilm-20-jahre-mva.html

Weitere Wirtschaftsfilme der Sidenstein Medien GmbH finden Sie unter:
http://www.filmproduktion-professionell.de/

Bildrechte: www.bmwi.de

Sidenstein Medien ist Filmproduktion und Agentur im Bereich Film & Neue Medien.
Neben der klassischen Filmproduktion von Imagefilmen, Werbefilmen, Produktfilmen, Schulungsfilmen und Animationen hat sich Sidenstein Medien im Bereich Interaktive Medien auf die Entwicklung von Kommunikationskonzepten spezialisiert, welche die Vernetzung von Bewegtbild mit allen Formen der Kommunikation ermöglichen.

Kontakt:
Sidenstein Medien GmbH
Kathrin Hellwig
Robert-Koch-Straße 11
55129 Mainz
06131/553134-0
welcome@sidenstein.com
http://www.sidenstein.com