Tag Archives: nachhaltig

Allgemein

Nachhaltigere Kleidung für den Winter kaufen

Auf Siegel für öko-faire Textilien achten

Nachhaltigere Kleidung für den Winter kaufen

Nachhaltige Labels

Berlin, 14. November 2018. Bei kaltem Winterwetter sind warme Pullis, Schals und dicke Jacken gefragt. Wer seine Wintergarderobe nicht nur mit neuen und schicken, sondern auch mit umwelt- und sozialverträglichen Stücken aufpeppen möchte, kann sich bei der Auswahl an verschiedenen Siegeln orientieren. Die VERBRAUCHER INITIATIVE sagt, welche glaubwürdigen Zeichen für faire, ökologische und schadstoffarme Mode stehen.

Verbraucher, die bevorzugt Kleidung aus sozial verantwortlicher Produktion kaufen möchten, können sich beispielsweise an dem bekannten grün-blauen Fair-trade-Siegel für Textilien oder dem Zeichen der Fair Wear Foundation orientieren. Zu ihren Zielen gehört es, die Arbeitsbedingungen in der Textilindustrie zu verbessern. Das Verbraucherportal Siegelkarheit.de stuft sie als ausgesprochen glaubwürdig ein. Beide Siegel erfüllen die besonders hohen Anforderungen bei den sozialen Kriterien und erhalten von dem Portal daher die Bewertung „Sehr gute Wahl“.

Besonders umweltfreundlich hergestellte Kleidung erkennen Verbraucher z. B. am Blauen Engel, am Europäischen Umweltzeichen (EU Ecolabel), am blue-sign-Zeichen und am Naturland-Siegel. Bei der Herstellung gelten hohe Umweltstandards, um schädliche Einflüsse auf Umwelt und Gesundheit zu vermeiden oder zumindest deutlich zu reduzieren. Laut Siegelklarheit.de sind die genannten Siegel ebenfalls eine „Sehr gute Wahl“. Sie werden den hohen Anforderungen des Portals in den Bereichen Glaubwürdigkeit und Umwelt gerecht.

Die Zeichen Naturtextil IVN zertifiziert BEST, OEKO-TEX Made in Green und GOTS (Global Organic Textile Standard) haben einen noch umfassenderen Anspruch. Sie signalisieren Verbrauchern, dass bei der Herstellung der Kleidungsstücke sowohl strenge ökologische als auch hohe soziale Kriterien entlang der Produktionskette eingehalten werden müssen. Zudem sind alle drei Zeichen sehr glaubwürdig und werden daher von Siegelklarheit.de als „Sehr gute Wahl“ empfohlen.

Mehr Informationen zu Textil-Siegeln sowie zu Zeichen für andere Produktgruppen bieten das Themenheft „Nachhaltige Labels“ der VERBRAUCHER INITIATIVE und das Verbraucherportal www.siegelklarheit.de, eine Initiative der Bundesregierung. Hier werden Anspruch und Glaubwürdigkeit von gängigen Umwelt- und Sozialsiegeln beschrieben und bewertet. Die 16-seitige Broschüre kann für 2,00 Euro (zzgl. Versand) unter www.verbraucher.com bestellt werden. Das Portal bietet zusätzlich die Möglichkeit, Siegel miteinander zu vergleichen. Für unterwegs gibt es eine App, um beim Einkauf die Siegel auf den Produkten einzuscannen und eine schnelle Bewertung zu erhalten

Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V. ist der 1985 gegründete Bundesverband kritischer Verbraucherinnen und Verbraucher. Schwerpunkt ist die ökologische, gesundheitliche und soziale Verbraucherarbeit.

Kontakt
Die VERBRAUCHER INITIATIVE e.V.
Georg Abel
Berliner Allee 105
13088 Berlin
030 53 60 73 41
030 53 60 73 45
mail@verbraucher.org
https://www.verbraucher.org

Allgemein

Traumanwesen: ökologisch, nachhaltig und gesund investieren!

Fundo Laguna Blanca Farm & Friends ist ein einzigartiger Urlaubssitz in unberührter Natur, Rückzugspunkt mit autarker Versorgung, Sachwertanlage mit Dividende und Vermietungsrendite

Traumanwesen: ökologisch, nachhaltig und gesund investieren!

All das wird mit „Traumanwesen.de“ im südlichen Chile für Partner und Investoren geboten. Wer hier Profit macht, tut dies im Einklang von Mensch und Natur – eine angenehme und herausragende Besonderheit in Sachen Geldanlagen in der Schweiz,Projekt in Chile.

Teil einer nachhaltig biologischen Vision und herrlichen Landschaft werden

„Der Süden von Chile ist nicht das Ende der Welt, sondern der Anfang – denn hier ist das Paradies!“ Davon ist Hajo Bentzien Verwaltungsrat der WELTGRUND AG, überzeugt. Er spricht dabei von einem beeindruckenden Projekt, das er zusammen mit Familie und 2 Partnern-Investoren in der Region Araukania nahe Curacautin aufgebaut hat, damit sich weitere Menschen beteiligen können: Ein 1.200 Hektar Privatpark, in dem tausend Jahre alte Araukarien-Bäume wachsen und sich die Laguna Blanca befindet – einer der schönsten Bergseen Chiles. Hoch aufragende Berge und die unmittelbare Nähe zu zwei Vulkanen komplettieren die malerische Landschaft.

Das alles schafft eine wilde Ursprünglichkeit, fernab vom Massentourismus, Fernsehkonsum und Handy klingeln. Und so ist es auch gewollt. Denn die Farmer sprechen Menschen an, die sich begeistern für unberührte Natur, Stille und Abgeschiedenheit, aber auch Abenteuer und gemeinsame Erlebnisse.

„Wer mit uns zusammenarbeitet, kann Teil dieser nachhaltig biologischen Vision und dieser herrlichen Umgebung werden“, sagt der engagierte Projektgründer. Dabei gehe es auch darum, den Menschen ein besonderes Bewusstsein für Umweltschutz und Nachhaltigkeit zu vermitteln.

Urlaubssitz, attraktive Mieteinnahmen oder Rückzugsort für Krisenzeiten

„Wir bieten unseren Partnern mit Traumanwesen die Möglichkeit, sich an der einzigartigen Natur zu beteiligen und gleichzeitig aus den entstehenden Erträgen Gewinne zu erwirtschaften“, erklärt Hajo Bentzien. Ziel sei es, mit ökologischer Landwirtschaft, nachhaltiger Forstwirtschaft und erneuerbaren Energien alles dafür zu tun, dieses faszinierende Naturreservats innerhalb eines Geoparks der UNESCO zu schützen und für Gäste aus der ganzen Welt zu bewahren. Die entstehende biologische Kreislaufwirtschaft sei ein ganz bewusstes Gegenkonzept zur Landwirtschaftsindustrie, ist die Ansage von Biolandwirt und Nature-Coach Marco Bentzien, der die Farm leitet.

Für künftige Traumanwesen-Besitzer steht jeweils ein 120 qm großes Chalet (als Hausniessbrauchsrecht im Rahmen der Kapitalbeteiligung) in hochwertiger Ausführung sowie 800 qm Landschaftsfläche bereit. „Ob die Investoren selbst hier wohnen oder das Ganze vermieten, ist natürlich jedem selbst überlassen“, so Hajo Bentzien. „Klar ist, dass Sie hier einen naturnahen und ökologischen Urlaub verbringen können und in Krisenzeiten einen autarken Rückzugsort haben. Wasser, Energie und Lebensmittel kommen allesamt von der Farm und vielleicht wollen Sie ja ihr Pferd gleich neben dem Haus stehen haben“ gibt Beate Knust-Bentzien Pferdecoach und Leiterin Friends-Tourismus zu bedenken.

So hebt sich dieses Projekt in Sachen Geldanlage auf außergewöhnliche Weise gegenüber anderen Investitionen hervor. Denn Profit wird auf Fundo Laguna Blanca Farm & Friends nicht „auf Teufel komm raus“ angestrebt, sondern vielmehr auf Basis von ökologischen, nachhaltigen und gesundheitsorientierten Prinzipien. Der Gewinn, von dem Partner und Investoren profitieren, entsteht im Einklang von Mensch und Natur. „Dafür setzt sich unser gesamtes Team mit viel Herzblut, Sachverstand und Engagement ein“, betont Hajo Bentzien. Mehr Informationen dazu finden sich auf www.traumanwesen.de
Autor: Ines Jäger, Pressearbeit der WELTGRUND AG

Die Themen: Change Communication und Eco Invest
es geht um:nachhaltig, ökologisch, biologisch, ethisch, ehrlich
Die Unternehmensgründer wollen gemeinsam mit Investoren und Fachpartner, der Welt den Grund geben, zurück zu finden zum Einklang mit der Natur, einer Landwirtschaft, die nicht vergiftet, sondern alle ernährt, einem gesunden Nahrungsmittelangebot, einer umweltschonenden Energie uund dazu Aufklärung und Wissen vermitteln.

Kontakt
WELTGRUND
Hajo Bentzien
Neuhofstr. 14
8630 Rüti ZH
0041552512779
hajo@fundolagunablanca.com
http://www.traumanwesen.de

Allgemein

Ein Trend wird zur Bewegung

Das Engagement für eine bessere Welt hört beim Geld nicht auf.

Ein Trend wird zur Bewegung

(NL/2743123612) Ein Ruck der Veränderung geht durch unsere Bevölkerung. Man steht wieder auf für die Dinge, die einem wichtig sind und es bewegt sich dadurch auch etwas in unserer Gesellschaft. Es geht um Umwelt- und Klimaschutz, ethisch Soziales und Nachhaltigkeit in allen Lebensbereichen. Das zeigt sich auch beim Thema Geld.

Dass nachhaltige Konsumgüter, Konzepte, Projekte und gesunde Ernährung immer mehr an Bedeutung gewonnen haben, ist schon länger zu beobachten. Bewusst zu konsumieren liegt im Trend. Dass die Menschen aber wieder auf die Straße gehen und für Ihre Anliegen kämpfen, ist durchaus bemerkenswert. Tausende protestieren gegen Rechts, gegen Rassismus und für den Klimaschutz. Staunen machte kürzlich das große Engagement für den Erhalt des Hambacher Forstes. 50.000 Menschen demonstrierten laut Veranstalter am Hambacher Forst gegen die Rodungsabsichten des Energieriesen RWE und für den Erhalt eines uralten Waldes. Man bezieht öffentlich Stellung gegen Kohlekraftwerke. Kein Wunder, dass sich das Interesse an der Energiewende auch in den Ergebnissen der Landtagswahl in Bayern niederschlägt. Die Grünen sind auf einem Rekordhoch von über 17,5 Prozent zweitstärkste Kraft und die CSU rutscht ab auf unter 37,2 Prozent.

Klimaschutz und Energiewende sind inzwischen für eine Vielzahl von Bürgern keine abstrakten Begriffe mehr, sondern Teil des gelebten Alltags. Das spiegelt sich auch in Sachen Geld wider. Den Bürgern und unseren Anlegern reichte das politische Engagement in Sachen Energiewende nicht aus und sie suchten verstärkt Möglichkeiten, selbst etwas zu bewegen. Grüne Investments waren und sind eine gute Möglichkeit, etwas zu bewirken, erklärt die Geschäftsführerin der Grünes Geld Vermögensmanagement GmbH Carmen Junker. Die Bankerin beschäftigt sich bereits seit vielen Jahren mit ökologisch sozialen Anlagemöglichkeiten und den Renditechancen in diesem Segment. Der Erfolg gibt unseren Anlegern Recht. Sie gaben der Energiewende einen kräftigen Schub und ermöglichten mit ihren Investments den Bau von Windrädern, Solar- und Biogasanlagen. Das brachte und bringt die Erneuerbaren Energien voran. Da diese Investments längst auch lukrativ sind, wundert es nicht, dass die Nachfrage stetig anstieg. Das gilt ganz besonders für unsere nachhaltigen Depots. Allein von Januar bis Ende August konnten wir einen Mittelzuwachs von 65,68 Prozent verbuchen. Unser Konzept nachhaltigen und aktiven Vermögensmanagements überzeugt die Mandanten.

Die Nachhaltigkeit ist also auch in der Vermögensverwaltung angekommen. Welche Kriterien spielen dabei eine Rolle?

Neben der Regenerative Energiewirtschaft und der Schutz nachhaltiger Ressourcen stehen im Vordergrund, so Carmen Junker weiter. Und es geht darum, Rüstung, Tabak und Kinderarbeit gänzlich auszuschließen. Aber auch das Geschäftsmodell und das Handeln eines Unternehmens spielen eine wichtige Rolle.

Warum vertrauen Ihnen so viele Menschen Ihr Geld an?

Es ist sehr bequem, wenn man sich nicht ständig und selbst kümmern muss. Die Kunden vertrauen darauf, dass unsere erfahrenen Experten die Anlage-Möglichkeiten prüfen, sich um die Anlagepolitik kümmern, die Marktlage stets im Auge behalten und gegebenenfalls eingreifen. Wir achten auf Nachhaltigkeit und Rentabilität und unsere Depotinhaber investieren mit gutem Gewissen. Trotz dieses Services bleibt der Anleger flexibel und kann recht schnell über sein Geld verfügen.

Wer kann dieses Vermögensverwaltungsmodell nutzen und ist es nicht ein teurer Service, den man sich da leistet?

Die Bankerin erläutert es so: Wir übernehmen das Vermögensmanagement für Privatpersonen schon ab 50.000 Euro. Ab 500.000 Euro gestalten wir auch individuelle Vermögensverwaltungsstrategien für private und für institutionelle Anleger. Der Interessent sollte allerdings einen Anlagehorizont von mindestens fünf Jahren mitbringen und Wertschwankungen tragen können.

Die Kosten für unsere Dienstleistungen sind transparent und überschaubar. Der Anleger zahlt lediglich ein Vermögensverwaltungsentgelt. Versteckte Kosten für Innenprovisionen oder sonstigen Zuwendungen gibt es nicht. Es fallen nur für die Orderdurchführung die Transaktionskosten an. Insgesamt gesehen eine günstige und faire Lösung für den Anleger. Die Depotführung ist sogar kostenfrei.

Nachhaltigkeit hört also beim Geld nicht auf, sie wird konsequent weitergedacht. Der bewusste Umgang mit Vermögen und Investments ist Teil eines neuen Lebensgefühls, eines neuen Denkens.
Weiter Informationen finden Sie unter: www.gruenesgeldvm.de
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzprofil:
Die Wurzeln der Grünes Geld Vermögensmanagement GmbH reichen bis 2001 zurück und schon der Name ist zentraler Leitgedanke der Unternehmensgruppe. Als Pionier im Bereich nachhaltige Investments verfügt das erfahrene Unternehmen über eine weitreichende Expertise.

Die Wirtschaftspsychologin Carmen Junker blickt als Bankfachwirtin und geprüfte Fachberaterin für nachhaltige Investments auf viele Jahre Erfahrung in der Vermögensverwaltung zurück. Beide Unternehmensgründer Carmen und Gerd Junker, Dipl. Wirtschaftsingenieur, teilen den Gedanken der Nachhaltigkeit in Sachen Geld und die Leidenschaft, Ethik und Ökologie mit dem Thema Finanzen zu vereinen.

Heute entscheidet die Wahl der Geldanlage tatsächlich, wie die Welt von Morgen aussieht! Wir befinden uns gerade in einer Zeit des Umbruchs. Dies wird besonders am Beispiel der Energie deutlich: Die Verbrennung fossiler Rohstoffe belastet das Weltklima. Deshalb ist es heute wichtiger denn je, dass wir umweltbelastende Energien durch die Nutzung erneuerbarer Energien ersetzen. Wer nun als Anleger in diesen Zukunftsmarkt investiert, kann gute Renditen erwarten und aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, erklärt Gerd Junker und Carmen Junker ergänzt: In der nachhaltigen Vermögensverwaltung geht es natürlich nicht nur um den Klimaschutz. Der Umweltschutz ganz allgemein spielt eine ebenso wichtige Rolle wie soziale und ethische Aspekte. Kein Wunder, dass sich immer mehr Anleger für die Nachhaltigkeit und damit auch für eine ethisch-ökologische Vermögensverwaltung entscheiden.

Die Anlageberatung nach § 1 Abs. 1a Nr. 1 a KWG und die Anlagevermittlung nach § 1 Abs. 1a Nr. 1 KWG erfolgen im Auftrag, im Namen, für Rechnung und unter der Haftung des dafür verantwortlichen Haftungsträgers BN & Partners Capital AG, Steinstraße 33, 50374 Erftstadt, nach § 2 Abs. 10 KWG. Die BN & Partners Capital AG verfügt über entsprechende Erlaubnisse der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht.

Disclaimer
Bei diesem Dokument handelt es sich um eine Werbemitteilung (WM) im Sinne des Wertpapierhandelsgesetzes. Für den Inhalt ist ausschließlich der unten genannte vertraglich gebundene Vermittler als Verfasser verantwortlich. Diese WM wird ausschließlich zu Informationszwecken eingesetzt und kann eine individuelle anlage- und anlegergerechte Beratung nicht ersetzen. Diese WM begründet weder einen Vertrag noch irgendeine anderweitige Verpflichtung oder stellt ein irgendwie geartetes Vertragsangebot dar. Ferner stellen die Inhalte weder eine Anlageberatung, eine individuelle Anlageempfehlung, eine Einladung zur Zeichnung von Wertpapieren oder eine Willenserklärung oder Aufforderung zum Vertragsschluss über ein Geschäft in Finanzinstrumenten dar.
Diese WM ist nur für natürliche und juristische Personen mit gewöhnlichem Aufenthalt bzw. Sitz in Deutschland bestimmt und wurde nicht mit der Absicht verfasst, einen rechtlichen oder steuerlichen Rat zu geben. Die steuerliche Behandlung von Transaktionen ist von den persönlichen Verhältnissen des jeweiligen Kunden abhängig und evtl. künftigen Änderungen unterworfen. Die individuellen Verhältnisse des Empfängers (u.a. die wirtschaftliche und finanzielle Situation) wurden im Rahmen der Erstellung der WM nicht berücksichtigt.
Wertentwicklungen in der Vergangenheit sind kein zuverlässiger Indikator für zukünftige Wertentwicklungen. Eine Anlage in erwähnte Finanzinstrumente beinhaltet gewisse produktspezifische Risiken z.B. neben Markt- oder Branchenrisiken, das Währungs-, Ausfall-, Liquiditäts-, Zins- und Bonitätsrisiko und ist nicht für alle Anleger geeignet. Daher sollten mögliche Interessenten, den veröffentlichten Wertpapierprospekt samt der Risikoangaben sorgfältig prüfen oder eine Investitionsentscheidung erst nach einem ausführlichen Anlageberatungsgespräch durch einen registrierten Anlageberater treffen.

Firmenkontakt
futureCONCEPTS
Christa Jäger-Schrödl
Vogelbuck 11
91601 Dombühl
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureCONCEPTS.de
http://

Pressekontakt
futureCONCEPTS
Christa Jäger-Schrödl
Vogelbuck 11
91601 Dombühl
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureCONCEPTS.de
http://www.futureCONCEPTS.de

Allgemein

Trend Slow Travel: durchatmen, loslassen, genießen

Intensiver erleben – u. a. auf den Azoren, auf Ikaria und in den Yorkshire Dales

Durchatmen, loslassen, genießen. Natur und Körper bewusst wahrnehmen. Der Trend Slow Travel überträgt das intensive Genusserlebnis von Slow Food aufs Reisen. Die Urlaubswirkung verstärkt sich, der Mensch nimmt Eindrücke nachhaltiger auf. Insider-Reiseleiter vermitteln kleinen Wikinger-Gruppen diesen langsamen, aktiv wahrnehmenden Urlaubsstil im Einklang mit der Umgebung. 2019 genießen sie z. B. intensives Yoga auf den Azoren und die Kräuterwelt auf Ikaria. Oder entdecken die Lust am inneren Kompass in den britischen Yorkshire Dales.

Ikaria: Magische Momente nachhaltig genießen
Im Katalog “ Wanderurlaub geführt 2019“ stecken 15 neue Programme der Slow-Travel-Kategorie. „Weniger ist oft mehr – viele Urlauber wollen „runterkommen“ und bewusster reisen. Momente und Details „mit allen Sinnen aufnehmen““, so Ingrid Preuschoff aus dem Wikinger-Produktmanagement. Die „Magie der Momente“ genießen Reisende z. B. auf der griechischen Insel Ikaria: beim „aktiven Erwachen“ am Strand, im Duft der inseltypischen Kräuterküche, auf einem Ökohof im Bergdorf Pigi und auf malerischen Eselspfaden.

Azoren: Yoga auf Flores
Yoga und Slow Travel sind ideale Partner. Reiseleiterin und Yogalehrerin Heike Würpel vermittelt die Kunst der Langsamkeit auf der Azoreninsel Flores. Sie verbindet die asiatische Lehre – für Einsteiger und Fortgeschrittene – mit Wander- und Natureindrücken. Teilnehmer haben täglich die Wahl zwischen sanften oder fordernden Yogaübungen. Die Einheiten finden meist unter freiem Himmel statt – etwa an Wasserfällen oder im warmen Sand. Erklärungen und Meditationen runden das Entspannungsprogramm ab.

Großbritannien: Mit dem inneren Kompass durch die Yorkshire Dales
Der innere Kompass leitet kleine Wikinger-Gruppen durch die kargen und wilden Yorkshire Dales. In dieser Umgebung lernen Naturfans, sich auf traditionelle Art zu orientieren: Sie nutzen Sonne, Himmelsrichtungen, Geländeformen und Höhenlinien, setzen ihre Sinne aktiv ein und sensibilisieren ihre Aufmerksamkeit. Abschließender Topact der neuen Reise ist die gemeinsame Tour aufs Gipfelplateau des Ingleborough, des Wahrzeichens des Nationalparks Yorkshire Dales. Text 2.144 Z. inkl. Leerz.

Reisetermine und -preise 2019, z. B.
Geführte Reisen
Magische Momente auf Ikaria – 15 Tage ab 1.845 Euro, Mai/Juni, Sept./Okt. 2019, min. 10, max. 20 Teilnehmer
Mit dem inneren Kompass durch die Yorkshire Dales – 10 Tage ab 1.795 Euro, Juni und August/Sept. 2019, min. 12, max. 20 Teilnehmer
Yoga, Wandern und Natur pur auf Flores – 10 Tage ab 2.095 Euro, Mai/Juni, August und September 2019, min. 8, max. 14 Teilnehmer

Wikinger Reisen ist Marktführer für Wanderurlaub mit geführten und individuellen Touren. Der Claim „Urlaub, der bewegt“ steht für Wander- und Wanderstudienreisen, Trekking, Radurlaub, aktive Ferntrips mit Natur, Kultur und Wanderungen sowie Winterurlaub. Mit mehr als 66.500 Gästen und einem Jahresumsatz von 117 Mio. Euro gehört Wikinger Reisen zu den TOP 20 der deutschen Reiseveranstalter. Das 1969 gegründete Familienunternehmen ist CSR-zertifiziert und WWF-Partner. Es setzt sich in allen Bereichen für mehr Nachhaltigkeit ein. 20 Prozent der GmbH-Anteile hält die vom Unternehmensgründer initiierte Georg Kraus Stiftung, die damit nachhaltige Projekte der Entwicklungszusammenarbeit fördert.

Firmenkontakt
Wikinger Reisen GmbH
Heidi Wildförster
Kölner Str. 20
58135 Hagen
+49 2331 904711
+49 2331 904795
heidi.wildfoerster@wikinger.de
http://www.wikinger-reisen.de

Pressekontakt
malipr
Eva Machill-Linnenberg
Schlackenmühle 18
58135 Hagen
+49 02331 463078
+49 2331 4735835
wikinger@mali-pr.de
http://www.mali-pr.de

Allgemein

Güterverkehr: Wer nachhaltig wirtschaftet, fährt am besten

Eine aktuelle Studie der Ratingagentur TK’Blue zeigt: Transportdienstleister nutzen Daten ihres ökologischen Fußabdrucks für ihr Image – und zur Effizienzsteigerung

Umweltschutz und ökologisches Verhalten stehen heute ganz oben auf der Agenda – auch und ganz besonders im Güterverkehr. Die Transportkennzeichnungs- und Ratingagentur TK“Blue hat jetzt eine Umfrage veröffentlicht und 50 Verlader und Spediteure befragt. Die wichtigsten Ergebnisse: 70 Prozent der befragten Spediteure ist es wichtig, verlässliche Daten zur Einleitung der Reduktion von CO2-Emissionen zu bekommen. Die befragten Unternehmen sind überzeugt: das Investieren in eine geringere Emission von Treibhausgasen (THG) rechnet sich und ist gut fürs Image.

Die wachsende Wirtschaftsleistung, insbesondere der Boom im E-Commerce, hat 2016 zu einem Mehraufkommen im Straßenverkehr geführt. Mitverantwortlich ist im besonderen Maße der Güterverkehr. 2016 war allein in Frankreich der nationale Straßengüterverkehr für rund 287 Milliarden Tonnenkilometer verantwortlich (Quelle: Ministerium für die Energiewende, März 2018). Um diesen Wert nachhaltig zu senken, hat die Agentur TK’Blue eine kollaborative Plattform entwickelt, die die Umweltleistung von Verladern und Transportunternehmen zuverlässig misst. Ziel ist es, die Bürger und den Planeten zu schützen sowie die Wirtschaftsleistung zu verbessern.

Regulierung als Chance nutzen
Durch IT-Services wie TK’T, CO2/THG oder TK’EUR unterstützt TK“Blue bestehende Initiativen zur Verbesserung der Geschäftsmodelle von Verladern und Spediteuren (Material, Ausrüstung und Personalschulungen, gemeinsame Nutzung von behördlichen Dokumenten). Diese Tools helfen ebenso bei der Verwaltung von Versicherungen, Zertifikaten oder Qualifikationen. Sie bieten zudem alle notwendigen Informationen zur nachhaltigen Entwicklung der Unternehmen im Sinne eines sozialen und verantwortungsvollen Handelns (CSR).

Die Umfrage
Die TK“Blue-Plattform befragte fünfzig ihrer Kunden zur Wirksamkeit ihres Messinstruments, das helfen soll, den ökologischen Fußabdruck des Güterverkehrs wirksam zu reduzieren. TK’Blue-Verlader sind verantwortlich für ungefähr 250 Millionen Transporte von 40 Milliarden Tonnenkilometer weltweit. Das entspricht dem Versand einer 1-Tonnen-Palette 1 Millionen Male um die Erde.

Die Stichprobe
Die Anzahl der Befragten lieferte eine gute Stichproben-Verteilung für eine aussagekräftige Studie: 86 % der Teilnehmer waren Verlader und 14 % Frachtführer. Diese Entscheidungsträger nahmen an der Umfrage teil: Transportdirektoren (31%), CSR-Direktoren (23%), Logistikmanager (15%), QHSE-Manager (8%) und Lieferketten-Vizepräsidenten (23%). Die Umfrage hat insbesondere zwei Punkte näher beleuchtet. Punkt eins: die Bedeutung bzw. die Notwendigkeit von einer verlässlichen Drittpartei valide Daten über die erzeugten Emissionen messen zu lassen und Punkt zwei: den betriebswirtschaftlichen Nutzen einer nachhaltigen unternehmerischen Politik.

Verlässliche Daten…
Was die Versender nach eigenen Angaben zunächst erstmal brauchen, ist eine detaillierte Messung der durch den Frachttransport erzeugten Emissionen. Dies stellt tatsächlich eine Verbesserung im Vergleich zu früheren Studien dar, die sich auf nationale Durchschnittswerte und geschätzte Anteile bezogen und den Spediteuren damit keinerlei Ansätze zur Reduzierung boten.

…die sich rechnen
Durch die Nutzung des TK’Blue-Tools zeigt die Messung des ökologischen Fußabdrucks auch betriebliche Vorteile auf wie: bessere Kenntnis der Flotten von Transportdienstleistern, Überwachung der Einhaltung gesetzlicher Bestimmungen bei Transportdokumenten, Reduzierung der Transportkosten und Bewältigung der gesellschaftlichen Folgen (Umweltverschmutzung, NOx, SOx, Lärm oder Staus).

Um diese Vorteile für sich nutzen zu können, setzten die Verlader folgende TK’Blue-Tools ein: CO2-/THG-Bericht (26%), Analyse über das Online-Dashboard (21%), jährlicher Ratingbericht (28%) und monatliche Tätigkeitsberichte (25%).

Die Ergebnisse
Durch die Einführung der TK’Blue-Tools konnten die Verlader einen Rückgang ihrer Transportkosten feststellen (30 % der Befragten), ihren sozialen und ökologischen Fußabdruck verringern (20%) sowie ihre Einhaltung der Transportvorschriften verbessern (15%). Schließlich nutzen die Verlader diese Erkenntnisse auch, um effizientere Fahrzeuge auszuwählen, den Verkehrsträger zu wechseln und die Transportkosten pro Tonnenkilometer zu kontrollieren.

Heute ist Deutschland ein Premium-Markt für die Ratingagentur TK“Blue. Deshalb präsentiert sich das Unternehmen zum ersten Mal auf dem Deutschen Logistik-Kongress in Berlin (17.-19. Oktober).

Auf Anfrage können wir Ihnen die Studie-Ergebnisse in englischer Sprache zusenden.

TK’Blue ist eine Transportkennzeichnungs- und Ratingagentur, die als Serviceplattform arbeitet. Sie misst und bewertet die umweltverantwortliche Leistung jedes Transportunternehmens, Verladers und Frachtführers gemäß den gesetzlichen und behördlichen Anforderungen in Bezug auf CO2-Emissionen und CSR auf europäischer Ebene. Seine europäische Führung, die aus mehr als 70 Vertretern der Lieferkette besteht, garantiert auf lange Sicht Legitimität, Glaubwürdigkeit, Entwicklung und Unabhängigkeit. Die Plattform ist in der Cloud als SaaS verfügbar und für Transportunternehmen aller Transportarten kostenlos. TK’Blue hat über 1000 Nutzer, darunter große Unternehmen wie Michelin, Samsung, Procter & Gamble, Carrefour, XPO Logistics, Metro, Galeries Lafayette oder Saint-Gobain Glass Logistics. Sie alle profitieren erheblich in den Bereichen Transport, Compliance, CSR und Markenimage.

Kontakt
Business France
Isabelle Andres
Martin Luther Platz 26
40212 Düsseldorf
021130041340
isabelle.andres@businessfrance.fr
http://www.businessfrance.fr

Allgemein

SALT of Palmar – das erste Hotel der neu gelaunchten Boutique Hotelmarke SALT eröffnet am 1. November auf Mauritius

SALT of Palmar - das erste Hotel der neu gelaunchten Boutique Hotelmarke SALT eröffnet am 1. November auf Mauritius

Das Salt of Palmar an der Ostküste von Mauritius (Bildquelle: @SALTRESORTS)

Mauritius/München, 4. Oktober 2018: SALT, die neue Boutique-Hotelmarke von Paul Jones, Gründer und CEO von Lux Collective, hat kürzlich ihr erstes Hotelprojekt vorgestellt. Das Boutique Hotel SALT of Palmar wird ab 1. November 2018 mit 59 Zimmern an der Ostküste von Mauritius eröffnen.

Authentisch und lokal bis ins Detail

Mit der Umgestaltung eines bestehenden Komplexes zum SALT of Palmar wurden der mauritische Architekt Jean Francois Adam und die französische Designerin Camille Walala beauftragt. Das Hotel schließt direkt an den Strand von Palmar an und wird über 59 Zimmer mit Blick auf das Meer, den Garten oder einen 25 Meter langen, zentralen Pool verfügen. Walala, die sich mit ihrem kühnen Tribal-Pop-Stil international einen Namen gemacht hat, suchte auf der ganzen Insel nach Inspirationen und Talenten. Lokale Handwerker und maßgeschneiderte Stücke von einheimischen Produzenten wie handgemachte Keramik im Restaurant, auf der Insel gefertigte Strandtaschen oder rein natürliche Pflegeprodukte und Amenities einer mauritischen Manufaktur sorgen für authentischen Mauritius Spirit.
SALT EQUILIBRIUM heißt der Spa des Hotels, welcher mit einem Salzraum, fünf Behandlungsräumen und einem Team von lokalen Therapeuten, die eine Auswahl von salzbasierten Behandlungen anbieten, ganz im Zeichen des weißen Golds steht.
Der aus Mauritius stammende General Manager Raj Reedoy dazu: „SALT of Palmar ist die aufregendste Neueröffnung auf Mauritius – aber nicht nur für Gäste. Das Hotel hat bereits eine bunte Gemeinschaft von Locals zusammengeführt, die alle stolz darauf sind, Teil eines von Einheimischen geführten Hotels zu sein, das sich wirklich auf die Kultur und das Erbe ihres Landes beruft.“

Viel mehr als Strandurlaub

Das Motto im SALT of Palmar heißt „get connected“ und zwar mit Haut und Haar. Ob lokalen Produzenten bei ihrer Arbeit über die Schultern schauen, in einer Töpferei oder Korbflechterei in Pamplemousse unter die Arme greifen, traditionelles Curry in einer typischen mauritischen Küche kochen, einen Fischer beim ersten Fang am frühen Morgen begleiten oder beim Training der lokalen Fußballmannschaft reinschnuppern – SALT bringt seine Gäste per „Skill Swap“ zu den Menschen und sorgt jeden Tag für neue Erfahrungen und einen Austausch von Kulturen und Fähigkeiten. Auch zwischen den Gästen will man ein Gemeinschaftsgefühl schaffen mittels Laufclubs, gemeinsamen Meditationssessions am Strand, morgendlichen Fototouren, Rad- und Wanderausflügen oder beim Yoga auf der SALT Farm.

Zum Entdecken der Insel erhält jeder Gast ein Exemplar von THIS IS MAURITIUS – ein Reiseführer, der von echten Profis, nämlich den Einheimischen vor Ort erstellt wurde. Straßenkarten, lokale SIM-Karten und ganz privates Wissen und persönliche Kontakte lassen Mauritius fernab von ausgetretenen Touristenpfaden entdecken. Dafür steht die Flotte des Hotels mit coolen Cabrios oder Fahrrädern zur Verfügung.

„Homegrown“ wo immer es geht

Die Philosophie in der Küche ist frisch, lokal, hausgemacht, saisonal und möglichst abfallfrei – Einfachheit ist die Schlüsselkomponente. Da auf Buffets verzichtet wird, stellt das Team aus lokalen Köchen die täglich wechselnden Menüs rund um das zusammen, was die Bauern, Fischer und Züchter aus der Umgebung an diesem Tag einbringen. Die hauseigene Bäckerei stellt täglich frisches Brot und Gebäck her. Eingelegtes Gemüse und konserviertes Obst werden ausschließlich von lokalen, biologischen Bauernhöfen bezogen; alles wird in kleinen Mengen und nur aus saisonalen Erzeugnissen hergestellt. In der Küche wird auf einfache, bewehrte Kochmethoden gesetzt. Frischer Fisch gelangt jeden Morgen innerhalb weniger Stunden nach dem Fang in die Küche. Die meisten Produkte stammen von der hoteleigenen SALT Farm, die in Zusammenarbeit mit Island Bio, einer lokalen NGO, die Einheimische mittels Fortbildungen im Bereich Landwirtschaft unterstützt, Obst und Gemüse in Hydrokultur auf dem Hotelgelände anbaut.

SALT of Palmar wird im Rhythmus der Sega-Musik pulsieren, mit Live-Auftritten aufstrebender lokaler Künstler. Die Hotelbibliothek wird von einem Team einheimischer Autoren kuratiert und soll vor allem Literatur aus Mauritius beherbergen.

Von und für Locals

Nachhaltigkeit und Umweltbewusstsein stehen im Mittelpunkt aller SALT Hotels. Der Einsatz von vorwiegend lokalem Personal und Produzenten schafft Chancen und Arbeitsplätze. Initiativen wie Einweg-Plastik, Bio-Landbau und Null-Abfall-Politik sorgen dafür, dass die Destination auch für die Nachfolgegenerationen erhalten bleibt.

SALT – Reisen zu Menschen nicht nur Orten

Die Philosophie hinter SALT: Die Hotels führen ihre Gäste zu Menschen – nicht nur zu Orten -, die sie mit den Einheimischen und ihrer Lebensweise verbinden und sie in den Mittelpunkt des Geschehens stellen, nicht nur neben sie. Visionär Paul Jones dazu: „Als wir uns für den Standort unseres allerersten SALT-Hotels entschieden haben, musste es Mauritius sein. Mauritius ist eine exotische, vulkanische Schönheit, die von Geschichte und moderner Kultur geprägt ist. Mauritius hat über seine malerischen Strände hinaus viel zu bieten, und seine Bewohner sind einige der freundlichsten und leidenschaftlichsten Gastgeber, die ich je getroffen habe. Es ist ein Destination, die erkundet werden will und die allzu oft von denen übersehen wird, die denken, dass sich hier alles ausschließlich um Strandurlaub dreht.“

SALT, eine Marke die im September 2018 von Lux Collective entwickelt wurde und moderne Entdecker mit nachhaltigen Reiseerlebnissen verbindet, propagiert einen humanistischen Ansatz in der Hotellerie. Unter der Leitung des Hospitality-Visionärs und CEO von Lux Collective, Paul Jones, bietet SALT eine neue Art von Gastfreundschaft für kulturell Neugierige. SALT Resorts widmen sich den nachhaltigen und lokalen Dingen und bringen die Gäste zu den Menschen – nicht nur zu Orten.

Kontakt
SALT Resorts
Anna Koppe
Trautenwolfstraße 3
80802 München
08913012118
akoppe@prco.com
http://www.saltresorts.com

Allgemein

Umweltfreundliche Serviceverpackungen und Einweglösungen für den Weihnachtsmarkt

Nachhaltige Verpackungs- und Serviceprodukte werden nicht nur immer beliebter, sondern sind teilweise bereits zwingende Vorgabe von Marktbetreibern.

Umweltfreundliche Serviceverpackungen und Einweglösungen für den Weihnachtsmarkt

Das Pack4Food24 Weihnachtssortiment

Die Wochen vor dem eigentlichen Weihnachtsfest zählt für den Einzelhandel, aber natürlich auch für Gastronomen, Imbissbetreiber und Schausteller ohne Zweifel zu den wichtigsten Saisongeschäften des Jahres. Gerade die zahlreichen regionalen und überregionalen Weihnachtsmärkte sind eine starke Möglichkeit zusätzlichen Umsatz zu kreieren, aber auch das Unternehmen für das Geschäft des Folgejahres bekannter zu machen.
Weihnachtsmärkte stehen dabei weniger für das reine Shoppingerlebnis, vielmehr geht es den Kunden um das beschauliche Gefühl beim Bummeln, das herzhafte Schlemmen von verschiedensten Spezialitäten aus der Region, und natürlich um den obligatorischen Glühwein mit der, bzw. dem Liebsten, seinen Freunden oder Kollegen.
So wundert es nicht dass gerade Imbissstände und Büdchen mit Spezialitäten aller Art in der Überzahl sind, und die Gastronomen bemühen sich meist schon im Anschluss des vergangenen Weihnachtsmarktes um einen Stellplatz im Folgejahr, bzw. binden sich sogar vertraglich über einen längeren Zeitraum.
Hier gilt es natürlich den Anforderungen der Marktbetreiber gerecht zu werden, und eine klare Entwicklung lässt sich bei immer mehr Weihnachtsmärkten beobachten. Gastronomen, Imbissbetreiber und Schausteller benötigen für den Verkauf der Speisen und Snacks natürlich entsprechende Imbissverpackungen. Damit geht auch ein gewisser Müll- und Entsorgungsaufwand einher, und da ein reines Mehrwegsystem bei den Tellern, Schalen und Bestecken einfach nicht praktikabel ist, versucht man der Problematik mit der Forderung von nachhaltigen oder kompostierbaren Serviceverpackungen entgegenzuwirken.
Dies sollte die gastronomischen Unternehmen jedoch nicht vor allzu große Herausforderungen stellen, denn der breit aufgestellte Fachhandel für Gastronomiebedarf und Einwegverpackungen hat die passenden Lösungen längst parat. So können neben umweltfreundlichen Einwegtellern und Schalen aus Materialien wie Palmblättern, Holzschliff oder Zuckerrohr mittlerweile sogar nachhaltige Bio Glühweinbecher für den professionellen Verkauf der alkoholischen Warmmacher bezogen werden, und das natürlich mit Eichstrich für den rechtssicheren Einsatz!
Für das weihnachtliche Verpacken und Transportieren stehen zudem umweltfreundliche Papiertragetaschen mit Weihnachtsmotiven zur Verfügung, so dass einem nachhaltigen Marktauftritt mit ökologischem Anspruch nichts mehr im Weg stehen sollte.

Pack4Food24.de ist das Onlinebestellportal des Großhandelsspezialisten Pro DP Verpackungen. Auf www.pack4food24.de kann rund um die Uhr auf ein umfangreiches Sortiment an praktischen Serviceverpackungen, modernen To Go Verpackungen, günstigem Einweggeschirr, innovativen Tischprodukten, qualitativen Hygieneartikeln und professionellen Reinigungsmitteln zugegriffen werden.
Mit der direkten Anbindung des Onlineshops an den stationären Großhandel verbindet die Pro DP Verpackungen ideal die Vorteile der beiden Vertriebswege.

Firmenkontakt
Pack4Food24.de – Der B2B Onlineshop für Gastronomie, Hotel & Einzelhandel
Dennis Bauer
Heidelbergweg 9
07580 Ronneburg
0800 / 7225 4 3663
036602 / 289005
service@pack4food24.de
http://www.pack4food24.de/Weihnachtssortiment

Pressekontakt
Pro DP Verpackungen – Der Profi für Gastronomie, Hotel und Einzelhandel
Dennis Bauer
Heidelbergweg 9
07580 Ronneburg
036602/289000
036602/289005
info@pro-dp-verpackungen.de
http://www.pro-dp-verpackungen.de

Allgemein

Schaffen nachhaltige Depots saftige Renditen?

Schaffen nachhaltige Depots saftige Renditen?

(NL/3885311665) Muss man auf Rendite verzichten, wenn man heute unter ethischen, sozialen und ökologischen Gesichtspunkten sein Geld anlegen will? Sind die Chancen grüner Depots schwächer oder zeigt der Trend zu grünem Geld auch, dass sich Anlegen mit gutem Gewissen lohnt?

Viele konventionelle Vermögensverwalter raten Kunden, die ausschließlich nachhaltig investieren möchte, auch heute noch davon ab. Sie setzen auf höchste Diversifikation und glauben, dass die Effizienzkurve eines Depots umso stärker einknickt, je mehr Branchen man ausschließt. Trotz solcher Befürchtungen erfreuen sich nachhaltige Investitionsmöglichkeiten und Depots einer steigenden Nachfrage. Die Summe nachhaltiger Geldanlagen in Deutschland hat 2017 mit einem Anlagevolumen von rund 171 Milliarden Euro einen neuen Rekord erreicht. Das unter Berücksichtigung strenger sozialer, ökologischer und auf die Kriterien einer guten Unternehmensführung angelegte Vermögen stieg im Vergleich zum Vorjahr um neun Prozent.

Der Begriff Nachhaltigkeit ist noch immer nicht eindeutig definiert, auch wenn es inzwischen objektive und nachvollziehbare Kriterien hierfür gibt. Deshalb interpretieren viele Finanzprofis den Begriff und dessen Prinzipien sehr unterschiedlich, erklärt uns Carmen Junker, Bankerin und Geschäftsführerin der Grünes Geld Vermögensmanagement GmbH. Das Gros der Vermögensverwaltungen ist bemüht, mit ihren Kunden einen Weg maßvoller Selbstbeschränkung zu finden, wenn es um Nachhaltigkeit im Depot geht. Sie favorisieren nur einen Teil der Nachhaltigkeitskriterien, die uns wichtig sind. Schaut man sich zum Beispiel die Top 50 nachhaltiger Fonds einmal genauer an, findet man vermehrt Alkohol- und Tabakkonzerne. Viele unserer Kunden überrascht das im ersten Moment, aber – geraucht und getrunken wird immer. So fällt es leicht, nachhaltige Produktions- und Personalführungskriterien einzuhalten. Für uns ist das aber Grund genug, trotz soliden Cashflows und stabiler Dividenden auf solche Papiere in unseren Portfolios zu verzichten. Carmen Junker versteht unter Nachhaltigkeit in Sachen Geld nicht nur den Ausschluss von Kategorien wie Rüstung, Tabak oder Kinderarbeit. Bei ihr stehen die Regenerative Energiewirtschaft und der Schutz nachhaltiger Ressourcen ebenfalls ganz oben auf der Agenda. Uns geht es in der Vermögensverwaltung immer auch um die Unternehmen selbst. Wie nachhaltig sind ihr Geschäftsmodell und ihr Agieren. Muss der Anleger bei diesen zahlreichen Einschränkungen nicht Abstriche bei der Rendite in Kauf nehmen?

Wie erfolgreich sind nachhaltigen Depots?

Die Grünes Geld Vermögensmanagement GmbH liegt mit ihren Depots deutlich über den Planzahlen und wir freuen uns über einen Mittelzuwachs von 65,68 Prozent von Januar bis einschließlich August 2018. Unser Konzept nachhaltigen und aktiven Vermögensmanagements überzeugt die Mandanten, führt Carmen Junker aus und weist darauf hin, dass es zur Güte nachhaltiger Portfolios zahlreiche Studien gibt.
Die Universität Kassel zum Beispiel hat vor wenigen Jahren im Rahmen einer Meta-Studie 35 empirische Untersuchungen ausgewertet. Es ging dabei um die Leistung nachhaltiger Fonds im Vergleich zu konventionellen Fonds. Vierzehn Studien kamen zu dem Ergebnis, dass sich Nachhaltigkeitsfonds besser entwickeln würden als herkömmliche Produkte. Fünfzehn Untersuchungen konnten keinen Performance-Unterschied ausmachen und nur sechs Studien konstatierten eine schlechtere Entwicklung. Andere Metastudien hätten ein ähnliches Bild gezeichnet.

Unabhängig von Nachhaltigkeitskriterien machen es schnelllebige Finanzmärkte und starke Schwankungen dem Laien schwer, immer die richtigen Anlageentscheidungen für sich zu treffen. Und damit ist es dann noch lange nicht getan. Er müsste den Markt beobachten und mit seinem Depot reagieren. Nicht jeder hat dazu ein Händchen, den Nerv oder Lust. Erklärt das den Gang zur Vermögensverwaltung? Ja, das erklärt es schon ziemlich genau. Es ist natürlich bequemer, sich nicht ständig selbst kümmern zu müssen, so Carmen Junker weiter. Vielen fällt es schwer, immer wieder neue Entscheidungen für die Geldanlage zu treffen. Bei der Vermögensverwaltung prüfen erfahrene Experten die Anlagemöglichkeiten, kümmern sich um die Anlagepolitik und beobachten die Marktlage, um für die Anleger einzugreifen. Zum anderen bleibt der Anleger sehr flexibel und kann relativ schnell auf sein Geld zugreifen. Bereits ab 50.000 Euro könne man die Grünes Geld Vermögensverwaltung beantragen und bei größeren Anlagebeträgen würden die Finanzberater auch ganz individuelle Lösungen für den Kunden erarbeiten.

Kosten für eine nachhaltige Vermögensverwaltung

Wir halten die Kosten für unser Vermögensmanagement vollkommen transparent. Der Anleger zahlt ausschließlich das sogenannte Vermögensverwaltungsentgelt und es gibt keinerlei versteckte Innenprovisionen oder sonstige Zuwendungen. Es fallen lediglich Transaktionskosten für Orderausführungen an. Die Depotführung selbst ist kostenfrei, so Carmen Junker über die Gebühren.

Die Grünes Geld Vermögensverwaltung ist also nicht nur sehr bequem für die Anleger, insgesamt gesehen ist sie eine faire Lösung: komfortabel und tatsächlich nachhaltig, da sie sich an den Sustainable Development Goals der UN ausrichtet.

Weiter Informationen finden Sie unter: www.gruenesgeldvm.de
*Der Abdruck ist frei. Wir bitten um ein Belegexemplar.

Kurzprofil:
Die Wurzeln der Grünes Geld Vermögensmanagement GmbH reichen bis 2001 zurück und schon der Name ist zentraler Leitgedanke der Unternehmensgruppe. Als Pionier im Bereich nachhaltige Investments verfügt das erfahrene Unternehmen über eine weitreichende Expertise.

Die Wirtschaftspsychologin Carmen Junker blickt als Bankfachwirtin und geprüfte Fachberaterin für nachhaltige Investments auf viele Jahre Erfahrung in der Vermögensverwaltung zurück. Beide Unternehmensgründer Carmen und Gerd Junker, Dipl. Wirtschaftsingenieur, teilen den Gedanken der Nachhaltigkeit in Sachen Geld und die Leidenschaft, Ethik und Ökologie mit dem Thema Finanzen zu vereinen.

Heute entscheidet die Wahl der Geldanlage tatsächlich, wie die Welt von Morgen aussieht! Wir befinden uns gerade in einer Zeit des Umbruchs. Dies wird besonders am Beispiel der Energie deutlich: Die Verbrennung fossiler Rohstoffe belastet das Weltklima. Deshalb ist es heute wichtiger denn je, dass wir umweltbelastende Energien durch die Nutzung erneuerbarer Energien ersetzen. Wer nun als Anleger in diesen Zukunftsmarkt investiert, kann gute Renditen erwarten und aktiv einen Beitrag zum Klimaschutz leisten, erklärt Gerd Junker und Carmen Junker ergänzt: In der nachhaltigen Vermögensverwaltung geht es natürlich nicht nur um den Klimaschutz. Der Umweltschutz ganz allgemein spielt eine ebenso wichtige Rolle wie soziale und ethische Aspekte. Kein Wunder, dass sich immer mehr Anleger für die Nachhaltigkeit und damit auch für eine ethisch-ökologische Vermögensverwaltung entscheiden.

Die Anlageberatung nach § 1 Abs. 1a Nr. 1 a KWG und die Anlagevermittlung nach § 1 Abs. 1a Nr. 1 KWG erfolgen im Auftrag, im Namen, für Rechnung und unter der Haftung des dafür verantwortlichen Haftungsträgers BN & Partners Capital AG, Steinstraße 33, 50374 Erftstadt, nach § 2 Abs. 10 KWG. Die BN & Partners Capital AG verfügt über entsprechende Erlaubnisse der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht.

Firmenkontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
http://

Pressekontakt
FutureConcepts
Christa Jäger-Schrödl
Häcklgasse 6
84419 Schwindegg
49 (0) 171/ 501 843 8
info@futureconcepts.de
http://www.futureconcepts.de

Allgemein

Crowdfunding sustainable Cashmere: Baby luxury by nature

Münchner Fashionlabel Verena von Eschenbach setzt auf indiegogo

Crowdfunding sustainable Cashmere: Baby luxury by nature

Mutter und Baby in kuscheligem Kaschmir (Bildquelle: (c)Verena von Eschenbach_Philippe Arlt)

Am 10. September 2018 startete Modedesignerin Verena Ebner von Eschenbach aus München eine Crowdfunding-Kampagne für nachhaltige Luxusmode auf indiegogo. Naturreines Kaschmir aus der Mongolei von artgerecht gehaltenen Tieren und korrekt bezahlten Nomaden – so möchte die Designerin gehobenen Lifestyle mit erlesener Qualität und dem Verantwortungsbewusstsein für Mensch, Tier und Natur in Einklang bringen. Via Crowdfunding hofft sie auf Unterstützung in Höhe von 80.000 Euro, um erstmalig eine Baby-Kaschmir-Kollektion für achtsame Familien in Auftrag zu geben. Gegründet unter dem Namen Edelreich von Eschenbach bietet Verena von Eschenbach seit 2014 edle Loungewear- und Homeliving-Kollektionen aus naturreiner, mongolischer Kaschmir-, Yak- und Kamel-Wolle an. Weitere Informationen zur Kampagne unter: www.indiegogo.com/projects/cashmere-baby-clothing-luxury-by-nature#/

Wer sich in reines Kaschmir kleiden und gleichzeitig etwas Gutes tun möchte, kann sich seit dem 10. September 2018 via Crowdfunding engagieren: Das Münchner Modelabel Verena von Eschenbach möchte verantwortungs- und stilbewussten Familien ermöglichen, sich und ihr Baby in „ehrliches Kaschmir“ zu kleiden. Frei von Ausbeutung, frei von Verunreinigungen und Schadstoffen, das ist die Vision von Designerin Verena Ebner von Eschenbach. 2014 gründete sie ihr nachhaltiges Label unter der Marke Edelreich von Eschenbach. Mit neuem Logo und Namen startete sie nun ihre erste Crowdfunding-Kampagne und hofft auf Unterstützung der smart fashion community.

„Alle Produktionsschritte – von der Gewinnung des Tierhaars über die Verarbeitung der Wolle und Herstellung der Produkte bis hin zur plastikfreien Verpackung – sind komplett transparent, nachhaltig und ressourcen-erhaltend“, so Verena Ebner von Eschenbach. „Ich möchte die traditionellen Manufakturbetriebe in der Mongolei und Nepal schützen und das alte Wissen der Nomadenkulturen sowie deren Lebensraum bewahren. Und ich möchte die Völker dieser Erde miteinander verbinden,“ so die Designerin.

High quality lifestyle: Eltern und Baby in kuscheligem Kaschmir
Interessenten haben die Möglichkeit, sich mit der Bestellung von verschiedenen exklusiven Sustainable Cashmere Sets für das Projekt zu engagieren – für sich selbst oder als wertvolles Geschenk. Wird die Mindestsumme von 80.000 Euro bis zum 10. Oktober 2018 erreicht, kann die Kollektion in Produktion gehen und rechtzeitig zu Weihnachten ausgeliefert werden. Andernfalls werden keine Gelder abgebucht. Unter den Produkten, die auf indiegogo als Vorab-Investition bestellt werden können, finden sich beispielsweise ein elegantes Kaschmir-Tuch für die stilbewusste Mama sowie ein feinst gestricktes und besonders hautverträgliches Kaschmir-Babyoutfit, bestehend aus einer Mütze, einer Jacke, einer Weste, einer Hose und Strick-Söckchen. Kaschmir, das aufgrund seiner Beschaffenheit zu den Edelwollen zählt, ist für seine temperaturausgleichenden Eigenschaften bekannt: Es sorgt für eine gute Wärmedämmung und weist Feuchtigkeit ab. Als reines Naturprodukt, das in allen Prozessschritten umweltbewusst verarbeitet wird, eignet es sich bestens für die sensible Haut von Neugeborenen, Babys und Kleinkindern. Kommt mehr Geld im Rahmen der Crowdfunding-Kampagne zusammen, werden für die Nomaden als zusätzliche Existenzgrundlage zwei Yak-Herden gekauft, ein Brunnenbauprojekt initiiert und wenn möglich sogar eine neue Spinnmaschine für dünneres Garn finanziert.

Einblicke in die Produktion: artgerecht, ressourcenschonend und sozial
Aus eigener Erfahrung weiß Designerin Ebner von Eschenbach um die katastrophalen Umweltbedingungen und unfairen Arbeitsverhältnisse in den textilverarbeitenden Ländern. Daher setzt sie selbst ausschließlich auf Wolle, die zu einhundert Prozent aus purem Tierhaar besteht. Ziege, Kamel und Yak, von denen das wollige Haar gewonnen wird, stammen aus artgerechter Tierhaltung in der unabhängigen Mongolei: Sie leben freilaufend in ihren Herden und finden in der hügeligen Landschaft ausreichend Nahrung, ohne dass das Land dort überweidet wird. Die Tiere dieser Herden sind entsprechend gekennzeichnet, sodass die Kundschaft jederzeit erfahren kann, woher die Wolle kommt. Das Auskämmen von Hand geschieht einmal im Frühjahr, wenn die Tiere ihren Haarwechsel haben.
Die Herdenbesitzer sind mongolische Nomaden, die direkt in der jeweiligen Gemeinde bezahlt werden. Modedesignerin Ebner von Eschenbach reist regelmäßig zu den Nomadenfamilien und deren Herden, um persönlich bei der Gewinnung der Wolle dabei zu sein. Sie steht im engen Kontakt mit den Manufakturbetrieben, den mongolischen Strickereien und nepalesischen Webereien, um sicherzugehen, dass alle Produkte ausschließlich nach traditionellem Handwerk hergestellt werden.
Die gesamte Herstellung der Wollprodukte erfährt vollkommen nachhaltige und korrekte Bedingungen in allen Entwicklungsschritten. Dabei sind soziale Standards, die pure und naturbelassene Qualität der Wolle, die AZO-freien Garnfarben und das plastikfreie Verpacken ein absolutes Muss. Die Produkte können lange getragen werden. Dabei stimmt das Preis-Leistungsverhältnis.

Verena von Eschenbach – ein Modelabel mit Verantwortung
Das nachhaltige Münchner Modelabel, ursprünglich unter dem Namen Edelreich von Eschenbach gegründet, bietet seit 2014 edle Loungewear- und Homeliving-Kollektionen aus naturreiner, mongolischer Kaschmir-, Yak- und Kamel-Wolle an. In den Kollektionen finden sich zeitlose Basics für Sie und Ihn sowie kostbare Decken, Tücher, Schals und seit 2018 auch eine Babykollektion. Muster und Farben aus dem Himalaya treffen auf klassische Strickkunst, teilweise mit traditionell bayrischen Anklängen. So ist eine ganz eigene Handschrift entstanden, die einen äußerst spannenden und doch harmonischen Stil schreibt. Modedesignerin Verena Ebner von Eschenbach folgt mit ihrem Luxuslabel einer Vision: Ethisch und ökologisch korrekt geschaffene Mode für einen Lifestyle in Balance mit Produkten erlesener Qualität, die auch in der nächsten Generation getragen werden können. Pro Jahr gibt es nur eine limitierte Anzahl an Produkten. Durch ihren respektvollen und achtsamen Umgang mit der Natur, den Tieren, Menschen und Ressourcen ist Verena Ebner von Eschenbach seit 2017 Member der Ethic Society.Mehr Informationen unter www.verena-von-eschenbach.de

Nachhaltiges Modelabel

Firmenkontakt
Verena von Eschenbach
Verena Ebner von Eschenbach
Sternwartstr. 5
81679 München
089 45216717
info@edelreichvoneschenbach.de
https://www.verena-von-eschenbach.de

Pressekontakt
bService GmbH
Daniel Birkenmayer
Moritz-von-Schwind-Str. 5
82319 Starnberg
089 7167 2000
info@bservice.de
http://www.bservice.de

Allgemein

Von Anfang an nachhaltig

UNIKA Kalksandstein – natürlich, modern und wohngesund

Von Anfang an nachhaltig

UNIKA Kalksandstein – natürlich, modern und wohngesund (Bildquelle: UNIKA/Sven-Erik Tornow)

UNIKA Kalksandstein ist ein durch und durch umweltverträgliches Produkt. Im direkten Vergleich mit anderen Mauerwerksbaustoffen zeigt sich UNIKA Kalksandstein in ökologischer Hinsicht schon aufgrund der natürlichen Rohstoffe Kalk, Sand und Wasser besonders günstig. Zudem ist UNIKA Kalksandstein nicht nur umwelt-neutral, sondern auch unschädlich für das Grundwasser.

UNIKA Kalksandsteine bestehen aus den natürlich vorkommenden Rohstoffen Kalk und Sand. Der Sand wird in unmittelbarer Nähe zum jeweiligen Produktionsstandort gewonnen. Allein die kurzen Transportwege bei der Rohstoffbereitstellung führen deshalb schon zu einer sehr günstigen Ökobilanz. Unter Zusatz von Wasser werden Sand und Kalk als Bindemittel gemischt, zum Rohling gepresst, geformt und unter Dampfdruck gehärtet. Reststoffe aus der Produktion werden zerkleinert und als Zuschlag dem Herstellungsprozess erneut zugeführt.
Außer Wasserdampf fällt bei der Härtung keinerlei Emission an. Deshalb ist der gesamte Produktionsprozess schadstoffarm. Kurze Härtezeiten von 4 bis 8 Stunden bei einer Härtetemperatur von nur 200 °C sorgen für einen äußerst niedrigen Energieverbrauch. Zudem wird der Wasserdampf vor allem auf umweltfreundlicher Basis von Erdgas, Leichtöl oder Biogas erzeugt und für weitere Produktionsprozesse genutzt. Auch deshalb trägt UNIKA Kalksandstein schon bei der Herstellung in modernsten Fertigungsanlagen erheblich zur Ressourcenschonung und zum Schutz der Umwelt bei.
Nicht mehr genutzte Sandgruben werden komplett rekultiviert. Vielfach erwachen diese wieder urbar gemachten Areale als Biotop zu neuem Leben und bieten zahlreichen Tieren und Pflanzen neuen Lebensraum. Teilbereiche dienen nicht selten als Naherholungsgebiete in Verbindung mit Badezonen.

Auch beim eigentlichen Einsatz als hochwertiger Mauerwerksbaustoff sorgt UNIKA Kalksandstein für Nachhaltigkeit. UNIKA Funktionswände als Außenhülle und Innenwände aus UNIKA Kalksandstein ermöglichen energieeffiziente, wirtschaftliche und wohngesunde Bauwerke. Während der Nutzungsphase lässt sich kostbare Heizenergie sparen, was sich positiv auf die CO2-Bilanz auswirkt. Entsprechende Lebenszyklusanalysen zeigen deutlich, dass sich mit gedämmten Wandkonstruktionen aus UNIKA Kalksandstein Energieaufwand und Emissionen minimieren lassen.

Darüber hinaus überdauern UNIKA Kalksandsteine als besonders widerstandsfähiger Baustoff problemlos die Nutzungszeit der daraus errichteten Gebäude. Theoretisch könnte der Wandbaustoff nach dem Rückbau ohne Einschränkungen erneut verwendet werden; in der Praxis kommt das jedoch nicht vor. Aufbereitetes Kalksandstein-Abbruchmaterial wird deshalb für den uneingeschränkten Einbau als Verfüllungen z.B. im Erd-, Straßen- und Wegebau sowie als Vegetationssubstrat und auf Deponien genutzt. UNIKA Kalksandsteine sind damit in vollem Umfang recyclingfähig.

Von der Rohstoffgewinnung über die Produktion, den Transport, die eigentliche Nutzung als Baumaterial bis zum Rückbau und Recycling bleibt UNIKA Kalksandstein als hochwertiger Mauerwerksbaustoff immer umweltfreundlich und ist damit besonders nachhaltig.

UNIKA ist die Kalksandsteinmarke mehrerer mittelständischer Unternehmen in den Wirtschaftsräumen Rhein-Ruhr, Rhein-Main, Berlin-Brandenburg und Bayern, die ihre Produkte im gesamten Bundesgebiet vertreiben. Das UNIKA Kalksandstein-Lieferprogramm umfasst sowohl Mauersteine als auch werkseitig vorkonfektionierte Wandbausätze sowie verschiedene Sonderprodukte. Alle UNIKA Kalksandsteinprodukte sind genormt und durchlaufen ein strukturiertes Qualitätssicherungsverfahren. Mit der bundesweiten Verteilung setzt UNIKA auf regionale Nähe, kontinuierliche Kundenbeziehungen und kompetente, individuelle Beratung.

Firmenkontakt
UNIKA GmbH
Birgit Voigt
Am Opel-Prüffeld 3
63110 Rodgau
+49 6106 2809 21
kontakt@unika-kalksandstein.de
http://www.unika-kalksandstein.de

Pressekontakt
Flüstertüte – Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Sven-Erik Tornow
Entenweg 15
50829 Köln
02212789004
0221 2789009
sven.tornow@fluestertuete.de
http://www.fluestertuete.de