Tag Archives: Nachhaltigkeitspreis

Allgemein

GreenLine Hotels erhält den diesjährigen German Award for Excellence!

DQS zeichnet die Berliner Hotelgruppe für ihre nachhaltige Businessstrategie aus

Berlin: Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltigkeit (DQS) [http://dqs-cfs.com/de/] hat im Rahmen ihrer Nachhaltigkeitskonferenz Anfang April die Unternehmenspioniere f

GreenLine Hotels erhält den diesjährigen German Award for Excellence!

GreenLine Hotels

DQS zeichnet die Berliner Hotelgruppe für ihre nachhaltige Businessstrategie aus

Berlin: Die Deutsche Gesellschaft für Nachhaltigkeit (DQS) [ http://dqs-cfs.com/de/] hat im Rahmen ihrer Nachhaltigkeitskonferenz Anfang April die Unternehmenspioniere für ökologisches, ökonomisches und sozial verantwortliches Handeln gekürt. Aus insgesamt 132 Bewerbungen musste das siebenköpfige Expertengremium die acht Besten wählen. Dabei wurde die GreenLine Hotels GmbH aus Berlin für ihre „Nachhaltige Businessstrategie“ (Sustainable Business Strategy) mit dem German Award for Excellence 2018 ausgezeichnet.

„Das macht uns sehr stolz“, resümiert Geschäftsführerin Suzann Heinemann. So eine Auszeichnung spiegele auch immer die eigene Arbeit wieder.„Wir haben viel Zeit und Energie in das Nachhaltigkeitszertifikat GreenSign [ https://www.greensign.de/] für die Tourismusbranche investiert. Gäste können so auf einen Blick erkennen, wie nachhaltig sich das jeweilige Hotel verhält. Es ist unglaublich motivierend zu erfahren, dass diese Arbeit anerkannt wird. Dadurch erhalten wir einen objektiven Status quo und können unser nachhaltiges Engagement nun besser vorantreiben“, so die Berliner Geschäftsfrau. Neben den GreenLine Hotels erhielt beispielsweise das Unternehmen Adolf Würth GmbH & Co. KG den Award in der Kategorie „Sustainability Innovation“. Die Alnatura Produktions- und Handels GmbH wurde für ihr „Sustainable Procurement“ gekürt. Die Teilnahme und Auszeichnung derart namhaften Unternehmen unterstreicht einmal mehr die Bedeutung dieser Awards für die Wirtschaft.

GreenLine Hotels ist eine Green Community für nachhaltige Hotels in derzeit neun europäischen Ländern.

Alle angeschlossenen Hotels sind mit dem Nachhaltigkeitssiegel GreenSign von InfraCert – Institut für Nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie – zertifiziert.

Kurzum: GreenLine Hotels stehen "Für Ihre nachhaltige Auszeit".

Firmenkontakt
GreenLine Hotels GmbH
– –
Katharinenstraße 12
10711 Berlin
030-318 62 84 55
sh@greenline-hotels.de
http://www.touristiklounge.de/hotels-clubs/greenline-hotels-erh-lt-den-diesj-hrigen-german-award-excellence

Pressekontakt
GreenLine Hotels GmbH
– –
Katharinenstraße 12
10711 Berlin
030-318 62 84 55
sh@greenline-hotels.de
http://-

Allgemein

GreenLine Hotels als erste Hotelgruppe beim GreenTec Award ausgezeichnet +++ Wichtigster Umweltpreis der Welt feiert 10jähriges Jubiliäum +++

Am Freitagabend kamen zum 10. GreenTec Award ins Berliner E-Werk nicht nur Ökohelden, sondern Stern und Sternchen der Mode-, Fernseh- und Musikbranche zusammen. ProSieben als Medienpartner begleitet den GreenTec Award seit vielen Jahren und so wurde

GreenLine Hotels als erste Hotelgruppe beim GreenTec Award ausgezeichnet +++ Wichtigster Umweltpreis der Welt feiert 10jähriges Jubiliäum +++

GreenLine Hotels

Am Freitagabend kamen zum 10. GreenTec Award ins Berliner E-Werk nicht nur Ökohelden, sondern Stern und Sternchen der Mode-, Fernseh- und Musikbranche zusammen. ProSieben als Medienpartner begleitet den GreenTec Award seit vielen Jahren und so wurde die dreistündige Preisverleihung übe einen Livestream übertragen. Die GreenTec Awards haben sich in 10 Jahren zu einem der wichtigsten Umweltpreise der Welt entwickelt. Ziel ist es, gemeinsam grüne Projekte zu fördern, Visionäre miteinander zu vernetzen und zum Nachahmen und Mitmachen anzuregen.
Für die GreenTec Awards 2017 konnte man sich bis zum 15. September 2016 in den Kategorien Bauen & Wohnen, Energie, Galileo Wissenspreis, Kommunikation, Lifestyle, Mobilität by Schaeffler, Recycling & Ressourcen by Veolia, Reise, Sport by Jack Wolfskin, Sustainable Development, Textiles & Fashion by KUNERT sowie WWF Galileo Green Youngster Award bewerben. Privatpersonen konnten sich in den Kategorien Galileo Wissenspreis und WWF Galileo Green Youngster Award bewerben.

Darüber hinaus wurde ein Sonderpreis Music für herausragend engagierte Künstler in der Musikindustrie verliehen. Nena, die Preisträgerin im vergangenen Jahr, hielt in diesem Jahr die Laudation zu ihrem Nachfolger Samy Deluxe.
Als führende Interessenvertretung der deutschen Reisebranche ist der Deutsche ReiseVerband Pate der Kategorie Reise. Terragon Environmental Technologies gewinnt den GreenTec Award 2017 als Technologie Unternehmen in dieser Kategorie. Was geschieht mit den großen Mengen Abfall, die auf Kreuzfahrtschiffen produziert werden? Das kanadische Unternehmen Terragon Environmental Technologies Inc. hat eine Lösung entwickelt, mit der aus Schiffsabfällen Energie entsteht.
Die GreenLine Hotels, als erste nachhaltige Hotelgruppe, konnten sich in der Kategorie Reisen den zweiten Platz sichern. Erstmalig wurde damit eine Hotelgruppe beim GreenTec Award für seine nachhaltigen Leistungen ausgezeichnet. „Wir sind sehr stolz auf diesen branchenübergreifenden Award und nehmen den Preis als Ansporn, unsere Hotelgruppe mit weiteren nachhaltigen Hotels auszubauen. Unsere Kunden begrüßen diese grüne Ausrichtung unserer Angebote sehr.“, so Suzann Heinemann, Geschäftsführerin der GreenLine Hotels.

GreenLine Hotels GmbH ist eine Vertriebsplattform für individuelle, mittelständische Hotels im Grünen oder in kleineren Städten in Deutschland und im angrenzenden europäischen Ausland.

Alle angeschlossenen Hotels sind mit dem Nachhaltigkeitssiegel GreenSign von InfraCert – Institut für Nachhaltige Entwicklung in der Hotellerie – zertifiziert.

Kurzum: GreenLine Hotels stehen "Für Ihre nachhaltige Auszeit".

Firmenkontakt
GreenLine Hotels GmbH
– –
Katharinenstraße 12
10711 Berlin
030-318 62 84 55
sh@greenline-hotels.de
http://www.touristiklounge.de/hotels-clubs/greenline-hotels-als-erste-hotelgruppe-beim-greentec-award-ausgezeichnet-wichtigster

Pressekontakt
GreenLine Hotels GmbH
– –
Katharinenstraße 12
10711 Berlin
030-318 62 84 55
sh@greenline-hotels.de
http://-

Allgemein

Neumarkter Lammsbräu bereits zum vierten Mal nachhaltigste Biermarke

Erneut Bestnoten von „Rank a Brand“ für Transparenz und Nachhaltigkeit

Neumarkter Lammsbräu bereits zum vierten Mal nachhaltigste Biermarke

Neumarkt, 21. Oktober 2016 – Die Bio-Brauerei Neumarkter Lammsbräu hat sich bei einer internationalen Untersuchung der 33 beliebtesten Biermarken hinsichtlich ihrer Nachhaltigkeit erneut als Branchenprimus behauptet. Bereits zum vierten Mal hat die Initiative „Rank a Brand“ die Nachhaltigkeitsleistungen von Brauereien analysiert und veröffentlichte jetzt die Ergebnisse in ihrem „Beer Ranking 2016“. Wie schon in den Vorjahren ließ Neumarkter Lammsbräu auch diesmal alle anderen Brauereien mit weitem Abstand hinter sich und erhielt als einzige Biermarke überhaupt eine Kaufempfehlung von Rank a Brand.

Zu den 23 Bewertungskriterien zählten u.a. Fragen zur CO2-Bilanz, zur Verwendung umweltzertifizierter Rohstoffe und erneuerbarer Energien sowie zu Nachhaltigkeitszielen. Rank a Brand betont, dass Neumarkter Lammsbräu als einzige Brauerei eine komplette Klimabilanz vorlegt und ausschließlich Rohstoffe aus dem Ökolandbau verwendet, was die Umwelt erheblich schont. Rank a Brand weiter: „Die Bilanzierung zu Verpackungsmaterialien sowie die Nachhaltigkeitsberichterstattung im Allgemeinen setzen Maßstäbe.“

Susanne Horn, Generalbevollmächtigte: „Dass wir viermal hintereinander Sieger des Nachhaltigkeitsrankings von Rank a Brand geworden sind, freut uns natürlich sehr und bestätigt uns auf unserem Weg. Denn nur wer bei Themen wie Nachhaltigkeit und Umweltschutz konsequent am Ball bleibt, kann wirklich etwas bewegen.“

Mit dem Erreichten gibt Lammsbräu sich deshalb auch nicht zufrieden. Mit einer eigens entwickelten Klimastrategie hat der Bio-Pionier bereits neue Ziele und Maßnahmen für die Zukunft festgelegt, mit denen die klimarelevanten Emissionen noch weiter gesenkt werden sollen. Und auch in Sachen Bio-Braurohstoffe denkt man bei Lammsbräu schon heute einen Schritt weiter. Susanne Horn: „Zu unserem Bio-Engagement gehört, dass wir die alternativen Saatgutprojekte des ökologischen Landbaus aktiv fördern und uns für die Erforschung der ökologischen Pflanzenzüchtung engagieren. Denn nur wer Gutes sät und sich nachhaltig kümmert, kann Gutes ernten.“

Weitere Informationen zu Neumarkter Lammsbräu und dem Nachhaltigkeitsengagement der Brauerei finden sich im Internet unter www.lammsbraeu.de

Informationen zur Rank a Brand-Studie gibt es unter www.rankabrand.org

Über die Neumarkter Lammsbräu:
Neumarkter Lammsbräu – das ist der Inbegriff für feine ökologische Biere und Bio-Erfrischungsgetränke. Schon vor 30 Jahren stellte Dr. Franz Ehrnsperger, Inhaber der Traditionsbrauerei, die Weichen für ein durchgängig nachhaltiges Unternehmenskonzept, das seinesgleichen sucht. Die Neumarkter Lammsbräu ist die erste Brauerei, die ihr gesamtes Sortiment auf 100% Bio umgestellt hat. Die Rohstoffe stammen aus kontrolliert ökologischem Anbau aus der Region. Rund um Neumarkt in der Oberpfalz werden dadurch über 4.000 ha ökologisch bewirtschaftet. Für die Genießer eines Lammsbräu-Getränkes bedeutet das: Voller Geschmack, reinster Genuss und die Gewissheit, mit jedem Schluck einen Beitrag zum Umweltschutz zu leisten.

Mehr über die Bio-Getränke-Pioniere erfahren Sie unter www.lammsbraeu.de.

Firmenkontakt
Neumarkter Lammsbräu Gebrüder Ehrnsperger KG
Kathrin Moosburger
Amberger Straße 1
92318 Neumarkt i.d.OPf.
09181 404-0
k.moosburger@lammsbraeu.de
http://www.lammsbraeu.de

Pressekontakt
Thomas Pfaff Kommunikation
Dr. Daniel Haussmann
Höchlstr. 2
81675 München
089 992496-54
haussmann@pfaff-kommunikation.de
http://pfaff-kommunikation.de/

Allgemein

Deutschlands nachhaltigste Unternehmen: NATURSTROM AG unter den Top 3

Düsseldorf, 30. November 2014. Die NATURSTROM AG gehört beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2014 zu den Top 3 in der Kategorie „Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern“. Mit dem Platz auf dem Siegerpodest würdigt die Jury die „Pionierarbeit für die Energiewende“ sowie die konsequent nachhaltige Ausrichtung des Unternehmens.

Der Ökostrom- und Biogasanbieter wurde 1998 pünktlich zur Strommarktliberalisierung gegründet und treibt seitdem die Energiewende voran – lange bevor der Begriff populär wurde, wie der Vorstandsvorsitzende Dr. Thomas E. Banning bei der Preisverleihung in Düsseldorf betont. „Die Frage, was guten Ökostrom ausmacht, hat NATURSTROM von Anfang an umgetrieben“, so Dr. Banning weiter. „Die Qualitätskriterien, die mittlerweile den meisten Tarifvergleichen und Ratgeberbeiträgen zugrunde liegen, erfüllt unser Tarif naturstrom seit mehr als 15 Jahren. Dass wir unseren hohen Ansprüchen in den stürmischen Anfangsjahren des neuen Strommarkts treu geblieben sind und sie seitdem kontinuierlich weiterentwickelt haben, ist eine der wesentlichen Leistungen des Unternehmens und seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir freuen uns sehr, dass dies von der Jury durch einen Platz unter den Top 3 der nachhaltigsten Unternehmen Deutschlands mit bis zu 500 Beschäftigen gewürdigt wurde.“

Die NATURSTROM AG versteht sich als eine Bürgerenergiegesellschaft in Form einer AG. Sie wird getragen von etwa 1.000 Aktionären, für die nicht die Rendite im Vordergrund steht, sondern die Umsetzung der dringend notwendigen Energiewende. So ist NATURSTROM mehrfach mit Innovationen hervorgetreten, um den Erneuerbaren Energien zum Durchbruch zu verhelfen: 2004 stieg NATURSTROM als erster unabhängiger Ökostromanbieter in die Planung und den Betrieb eigener Öko-Kraftwerke ein. 2007 kaufte das Unternehmen für die Belieferung seiner Kunden als erster Anbieter Strom aus Windenergieanlagen auf, die ansonsten die feste EEG-Einspeisevergütung erhalten hätten. Mit der Integration von Wind- und später dann auch Solarstrom in die regulären energiewirtschaftlichen Abläufe leistete NATURSTROM einen frühen Beitrag zur Frage, wie bei der Ökostromerzeugung Angebot und Nachfrage in Einklang zu bringen sind. Ende 2009 war NATURSTROM mit der Einführung des ersten bundesweit verfügbaren Gastarifs zu 100 Prozent aus Biogas abermals Energiewende-Vorreiter.

Hinter solchen Meilensteinen ebenso wie hinter vielen, kleinen Nachhaltigkeitsmaßnahmen stehen engagierte Menschen. Daran erinnert Vorstand Oliver Hummel bei der Preisverleihung: „Ein besonderer Dank gebührt unseren über 220 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die unsere Philosophie leben und prägen. Immer wieder tragen Kolleginnen und Kollegen ihr Engagement für den Umwelt- und Klimaschutz oder Entwicklungsorganisationen ins Unternehmen hinein. Auf diese Weise sind schon viele tolle Projekte unter dem Dach von NATURSTROM entstanden, die zu unserem Nachhaltigkeitsengagement beitragen.“

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist die nationale Auszeichnung für Nachhaltigkeitsengagement und einer der renommiertesten Preise seiner Art in Europa. Träger ist die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Ausgezeichnet werden seit 2008 Unternehmen, die vorbildlich wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden. Insgesamt hatten sich dieses Jahr rund 550 Unternehmen an dem Wettbewerb beteiligt.

Die NATURSTROM AG wurde 1998 mit Sitz in Düsseldorf gegründet. Das Unternehmen gehört mit den bundesweit angebotenen Produkten naturstrom sowie naturstrom biogas zu den führenden unabhängigen Anbietern von Strom und Gas aus Erneuerbaren Energien und versorgt mehr als 240.000 Haushalte und Gewerbe. Neben der Belieferung mit Energie aus regenerativen Quellen setzt NATURSTROM auf den konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien – über 230 Öko-Kraftwerke sind durch Mitwirkung von NATURSTROM bereits ans Netz gegangen. Seit 1999 wird der Tarif naturstrom jährlich mit dem Grüner Strom Label zertifiziert. Aufgrund ihrer Vorreiterrolle bei der Systemintegration Erneuerbarer Energien im Ökostromhandel erhielt die NATURSTROM AG den Europäischen Solarpreis 2013.

Kontakt
NATURSTROM AG
Tim Loppe
Achenbachstraße 43
40237 Düsseldorf
0211-77900363
loppe@naturstrom.de
http://www.naturstrom.de

Allgemein

NATURSTROM AG für Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert

Düsseldorf, 19. September 2014. Die NATURSTROM AG ist für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis nominiert. Damit gehört NATURSTROM zu den Top 3 in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigstes Unternehmen“ mit weniger als 500 Mitarbeitern.

Eine renommierte Jury prämiert in dieser Kategorie Unternehmen, die „durch innovative Nachhaltigkeitsstrategien und darauf gründenden Maßnahmen oder Konzepten vorbildlich wichtige Impulse für die erfolgreiche Bewältigung der relevanten Nachhaltigkeitsherausforderungen“ setzen.

Wie NATURSTROM diese Anforderungen ausfüllt, erläutert der Vorstandsvorsitzende Dr. Thomas E. Banning: „Nachhaltigkeit bedeutet für uns, gesellschaftliche Verantwortung wahrzunehmen. Als Öko-Energieversorger gestalten wir nicht nur die Energiewende mit. Wir leisten unseren Beitrag dafür, dass die Energiewende ein gesamtgesellschaftliches Projekt bleibt, an dem Bürgerinnen und Bürger aktiv teilnehmen können. Daher arbeiten wir mit zahlreichen Bürger-Energiegesellschaften zusammen, bieten Seminare und Beratungen an, leisten Zwischenfinanzierungen oder beteiligen uns mit Eigenkapital an Bürger-Energieprojekten.“

Die NATURSTROM AG wurde 1998 pünktlich zur Strommarktliberalisierung gegründet – als einer der ersten unabhängigen Ökostromanbieter. Seitdem setzt sich das Unternehmen zu hundert Prozent für eine saubere und zukunftsfähige Energieversorgung auf Basis Erneuerbarer Energien ein. In diesem Zuge trat es mehrfach als Vorreiter hervor: 2008 nutzte NATURSTROM als erster Stromanbieter hiesige dezentrale Öko-Kraftwerke in größerem Umfang für die Kundenversorgung. 2009 brachte das Unternehmen den ersten bundesweiten Gastarif mit hundert Prozent Biogas auf den Markt. Und seit 2013 bietet es Sonnenstrom für Mieter und Gewerbebetriebe direkt vom Dach an.

Nachhaltigkeit endet bei NATURSTROM nicht beim Kerngeschäft. Gründungsväter des Unternehmens waren u.a. Mitglieder der Umweltverbände BUND und NABU. Daraus leitet NATURSTROM auch heute noch hohe Ansprüche ans eigene Handeln ab. „Recycling-Materialien, Bio- und Faitrade-Standards sind im Büroalltag bei NATURSTROM allgegenwärtig“, so Dr. Banning. „Guten Ökostrom anbieten und sich um alle anderen Nachhaltigkeitsaspekte des Arbeitens nicht scheren – das würde bei uns nicht gehen“, ist sich der NATURSTROM-Vorstandschef sicher.

Deutschlands nachhaltigste Unternehmen werden in drei Größenklassen ausgezeichnet, in jeder Kategorie gibt es drei Nominierte. Insgesamt hatten sich dieses Jahr rund 550 Unternehmen auf die Auszeichnung beworben. Die Gewinner werden am 28. November im Rahmen des Deutschen Nachhaltigkeitstags bekanntgegeben.

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist die nationale Auszeichnung für Nachhaltigkeitsengagement und einer der renommiertesten Preise seiner Art in Europa. Träger ist die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Ausgezeichnet werden seit 2008 Unternehmen, die vorbildlich wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden.

Die NATURSTROM AG wurde 1998 mit Sitz in Düsseldorf gegründet. Das Unternehmen gehört mit den bundesweit angebotenen Produkten naturstrom sowie naturstrom biogas zu den führenden unabhängigen Anbietern von Strom und Gas aus Erneuerbaren Energien und versorgt mehr als 240.000 Haushalte und Gewerbe. Neben der Belieferung mit Energie aus regenerativen Quellen setzt NATURSTROM auf den konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien – über 230 Öko-Kraftwerke sind durch Mitwirkung von NATURSTROM bereits ans Netz gegangen. Seit 1999 wird der Tarif naturstrom jährlich mit dem Grüner Strom Label zertifiziert. Aufgrund ihrer Vorreiterrolle bei der Systemintegration Erneuerbarer Energien im Ökostromhandel erhielt die NATURSTROM AG den Europäischen Solarpreis 2013.

Kontakt
NATURSTROM AG
Herr Tim Loppe
Achenbachstraße 43
40237 Düsseldorf
0211-77900363
loppe@naturstrom.de
http://www.naturstrom.de

Allgemein

NATURSTROM AG erhält den Lammsbräu Nachhaltigkeitspreis

NATURSTROM AG erhält den Lammsbräu Nachhaltigkeitspreis

Prof. Dr. Claudia Kemfert, Dr. Thomas E. Banning, Dr. Franz Ehrnsperger

Düsseldorf / Neumarkt i. d. Oberpfalz, 4. Juli 2014. Die NATURSTROM AG gewinnt den renommierten Lammsbräu Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Unternehmen“. Der Ökostrompionier aus Düsseldorf wird für sein langjähriges und konsequentes Engagement für die Energiewende ausgezeichnet. 115 Bewerbungen waren insgesamt eingegangen.

Dr. Thomas E. Banning, Vorstandsvorsitzender der NATURSTROM AG, nahm die Ehrung im Rahmen der feierlichen Preisverleihung in Neumarkt entgegen: „Diese Auszeichnung freut mich wirklich sehr. Sie ist eine tolle Wertschätzung der Arbeit, welche die Kolleginnen und Kollegen bei NATURSTROM seit Jahren für die Energiewende leisten.“

Prof. Dr. Claudia Kemfert, Leiterin der Abteilung Energie, Verkehr und Umwelt am Deutschen Institut für Wirtschaftsforschung, lobte in ihrer Laudatio den Einsatz der NATURSTROM AG für eine dezentrale und bürgernahe Energiewende: „Die Energiewende wurde bislang ganz wesentlich durch private Investitionen getragen. Ohne engagierte Bürgerinnen und Bürgern wird es kaum möglich sein, den Wandel hin zu Erneuerbaren in sinnvollem Tempo fortzusetzen und dessen hohe Akzeptanz zu erhalten. Die NATURSTROM AG hat das frühzeitig erkannt, bindet die Bevölkerung vor Ort bei ihren eigenen Windpark- und Solarprojekten als Partner mit ein und unterstützt Bürger-Energiegesellschaften finanziell, durch Knowhow und Vernetzungsangebote. Das Unternehmen setzt gemeinsam mit Genossenschaften und Baugruppen Konzepte zur Nutzung von vor Ort erzeugtem Ökostrom um und trägt somit dazu bei, den Erneuerbaren eine neue energiewirtschaftliche Rolle zu ermöglichen.“

Diesen Anspruch bekräftigt NATURSTROM-Chef Dr. Banning: „Uns ist sehr wichtig, dass sich Bürgerinnen und Bürger weiterhin an der Energiewende beteiligen können. Lokale und regionale Vermarktungsformen beispielsweise für den Strom aus Bürgerwindparks werden dabei künftig an Bedeutung gewinnen. Aktuell sieht es allerdings danach aus, als wolle die Bundesregierung gerade jene Überzeugungstäter und kleinen Marktakteure ausbooten, die die Energiewende in den letzten rund 20 Jahren maßgeblich vorangebracht haben.“

Von den Projekten, die die NATURSTROM AG begleitet, fördert und umsetzt profitiert besonders der ländliche Raum – auch dies hat die Jury honoriert. Ein aktuelles Beispiel kommt aus dem Landkreis Neumarkt: Im Markt Lupburg baut NATURSTROM derzeit ein Nahwärmenetz auf, dessen Betrieb eine Bürger-Genossenschaft übernehmen soll. Die Brennstoffe, Pellets und Holzhack-Schnitzel, liefern Firmen aus der Region. Darüber hinaus hob die Jury auch das Engagement der NATURSTROM AG für eine wirklich nachhaltige energetische Biomasse-Nutzung lobend hervor.

Die Jury wählte die Preisträger in einem mehrstufigen Auswahlverfahren. Sie bestand aus Prof. i.R. Dr. Volker Stahlmann (Georg-Simon-Ohm-Hochschule Nürnberg), Prof. Dr. Maximilian Gege (Vorstandsvorsitzender B.A.U.M. e.V.), Prof. Dr. Hubert Weiger (Vorsitzender BUND), Ilona Jerger (Umweltjournalistin und Buchautorin) und Susanne Horn (Generalbevollmächtigte Neumarkter Lammsbräu).

Mit dem Nachhaltigkeitspreis der Öko-Brauerei Neumarkter Lammsbräu werden Privatpersonen, Non-Profit-Organisationen und Unternehmen, Medienvertreter und Lammsbräu-Mitarbeiter ausgezeichnet, die sich im Bereich der Nachhaltigkeit engagieren. Der Preis wird seit 2002 jährlich verliehen und ist mit insgesamt 10.000 Euro dotiert.

Bildrechte: www.johannes-green-fotografie.de Bildquelle:www.johannes-green-fotografie.de

Die NATURSTROM AG wurde 1998 mit Sitz in Düsseldorf gegründet. Das Unternehmen gehört mit den bundesweit angebotenen Produkten naturstrom sowie naturstrom biogas zu den führenden unabhängigen Anbietern von Strom und Gas aus Erneuerbaren Energien und versorgt mehr als 240.000 Haushalte und Gewerbe. Neben der Belieferung mit Energie aus regenerativen Quellen setzt NATURSTROM auf den konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien – über 230 Öko-Kraftwerke sind durch Mitwirkung von NATURSTROM bereits ans Netz gegangen. Seit 1999 wird der Tarif naturstrom jährlich mit dem Grüner Strom Label zertifiziert. Aufgrund ihrer Vorreiterrolle bei der Systemintegration Erneuerbarer Energien im Ökostromhandel erhielt die NATURSTROM AG den Europäischen Solarpreis 2013.

NATURSTROM AG
Tim Loppe
Achenbachstraße 43
40237 Düsseldorf
0211-77900363
loppe@naturstrom.de
http://www.naturstrom.de

Allgemein

Grand Hotel Esplanade Berlin: Trainees werden mit Nachhaltigkeitspreis geehrt

2. Juli 2014 – Heute findet im Grand Hotel Esplanade Berlin die Abschlussveranstaltung der Nachhaltigkeitsqualifikation „Junioren auf dem Weg zum nachhaltigen Wirtschaften“ statt. „Wir freuen uns sehr, dass drei unserer Trainees mit dieser Urkunde aufgezeichnet werden – eine tolle Leistung für drei engagierte junge Leute. Das Thema Nachhaltigkeit spielt in unserem Haus eine große Rolle – wir haben bereits seit 2010 das sogenannte „K.U.S.S.“-Team, das Komitee für Umweltschutz und Soziales, das unseren Azubis nun den Anstoß zu Ihrem eigenen Projekt gab – schön, dass diese Arbeit nun mit einer Urkunde belohnt wird“, erklärt Frank Ketterer, General Manager Grand Hotel Esplanade Berlin.

Dieser Nachhaltigkeitspreis wurde von UnternehmensGrün e.V. , Bundesverband der grünen Wirtschaft, ins Leben gerufen. In Berlin wird er von der Elinor-Ostrom-Schule (Oberstufenzentrum Bürowirtschaft und Dienstleistungen), der Brillat-Savarin-Schule (Oberstufenzentrum Gastgewerbe) sowie der marcel-breuer-schule (Oberstufenzentrum für Holztechnik, Glastechnik und Design) gefördert. Interessierte Leserinnen und Leser erhalten weitere Informationen unter www.esplanade.de .

Das Grand Hotel Esplanade Berlin mit der legendären Harry’s New-York Bar ist das Lifestylehotel in der deutschen Hauptstadt. Mit 354 Zimmern und 40 Suiten bietet das Haus sowohl Wochenendgästen als auch Firmenkunden und Gruppen flexible Übernachtungsmöglichkeiten. Zwischen Kurfürstendamm und Potsdamer Platz gelegen, lassen sich von hier aus alle Hot Spots der City schnell und bequem erreichen. In der Ellipse Lounge wird eine moderne Cross-Over-Küche serviert – und die Harry’s New -York Bar bietet mehr als 200 Cocktails und Live Musik an jedem Abend der Woche an. Abgerundet wird das Angebot durch zwölf tageslichtdurchflutete Konferenzräume für bis zu 450 Personen und die „Esplanade Spa & Fitnesslounge“ mit Pool, modern ausgestattetem Fitnessraum, Saunalandschaft und Beauty-Spa, der zum Entspannen einlädt.

Grand Hotel Esplanade Berlin
Deborah Wolters
Lützowufer 15
10785 Berlin
+49 (0) 30 25478 0
deborah.wolters@esplanade.de
http://www.esplanade.de

[know:bodies] gesellschaft für integrierte kommunikation und bildungsberatung mbh
Dr. Astrid Nelke
Sophie-Charlotten-Str. 103
14059 Berlin
+49 177 703 74 12
nelke@knowbodies.de
http://www.knowbodies.de

Allgemein

Sparda-Bank München belohnt Nachhaltigkeit Pfaffenhofens

Sparda-Bank München gratuliert Pfaffenhofen zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis – Spenden in Höhe von je 2.500 Euro für den Energie- und Solarverein Pfaffenhofen und den Schützenverein „Hopfavogl“

Sparda-Bank München belohnt Nachhaltigkeit Pfaffenhofens

(v.l.) Andreas Herschmann, 1. Vorsitzender des Energie- und Solarvereins Pfaffenhofen; Hermann Klement, Geschäftsstellenleiter der Sparda-Bank Pfaffenhofen, Siegfried Donhauser, 1. Schützenmeister des Schützenvereins „Hopfavogl“, Thomas Herker, 1. Bürgerm

Pfaffenhofen – Die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. kürte Pfaffenhofen an der Ilm vor kurzem zur nachhaltigsten Kleinstadt Deutschlands. Auch die Sparda-Bank München ist dort mit einer Geschäftsstelle vor Ort und stolz, ein Teil dieser vorbildlichen Gemeinschaft zu sein. Über ihren Gewinn-Sparverein belohnte die Bank die Stadt und die Menschen in Pfaffenhofen gestern für ihr nachhaltiges Engagement: Jeweils 2.500,- Euro gehen an zwei ortsansässige Vereine – den Energie- und Solarverein Pfaffenhofen und den Schützenverein „Hopfavogl“.

Vereine für Beständigkeit
Der Energie- und Solarverein Pfaffenhofen hat sich dem Umwelt- und Klimaschutz verschrieben und verfolgt gemeinnützige vor eigenwirtschaftlichen Zwecken. Dazu gehört neben einigen Bildungsprojekten auch ein Energielehrpfad. Dort werden die Besucher nicht nur in Themen wie Artenvielfalt und Energiepolitik geschult, sondern entwickeln auch ein Bewusstsein für unsere Natur. Die Spende der Bank wird für die Umsetzung des Projekts verwendet. Ebenso wie die Sparda-Bank München engagiert sich der Verein im Bereich der Gemeinwohlökonomie.

Der gemeinnützige Verein „Hopfavogl“, benannt nach den lokalen, vogelähnlichen Schmetterlingen auf den Hopfenfeldern, feiert heuer sein 50-jähriges Gründungsfest. Seit 1964 trainieren jung und alt gemeinsam am Schießstand für zahlreiche Wettkämpfe.

Gemeinwohl vor Profitmaximierung
Die Sparda-Bank München fühlt sich dem Engagement Pfaffenhofens in den Bereichen der Nachhaltigkeit in besonderem Maße verbunden. Schon seit der Gründung der Genossenschaftsbank im Jahr 1930 ist Nachhaltigkeit ein fester Bestandteil der Unternehmensphilosophie. Im April 2013 legte sie bereits zum zweiten Mal eine Gemeinwohlbilanz vor, die das Handeln der Sparda-Bank München zum Wohle der Gemeinschaft zeigt.

Bildrechte: Sparda-Bank München eG Bildquelle:Sparda-Bank München eG

Daten und Fakten zur Sparda-Bank München eG
Die Sparda-Bank München eG, 1930 gegründet, ist heute die größte Genossenschaftsbank in Bayern mit aktuell rund 255.000 Mitgliedern und 46 Geschäftsstellen in Oberbayern. Seit 2011 unterstützt sie als Pionierunternehmen die Initiative der Gemeinwohl-Ökonomie. 2013 legte die Sparda-Bank München ihre zweite Gemeinwohl-Bilanz vor. Der finanzielle Aspekt rückt dabei in den Hintergrund, im Mittelpunkt steht das Wohl der Gesellschaft. Weitere Informationen unter: www.sparda-m.de/gemeinwohl-oekonomie.php.
Die Sparda-Bank München unterstützt seit langem Projekte, die die Stärken von Menschen fördern. Aus diesem Grund ist sie seit Juli 2011 Inhaberin der NaturTalent Stiftung gemeinnützige GmbH. Diese hat das Ziel, die Menschen dabei zu unterstützen, ihre Talente, die sie von Natur aus in sich tragen, zu erkennen und zu nutzen. Das Audit berufundfamilie zertifiziert die Genossenschaftsbank außerdem als familienfreundlichen Arbeitgeber. Darüber hinaus belegte sie 2013 zum sechsten Mal den ersten Platz unter den Banken beim Wettbewerb „Deutschlands Beste Arbeitgeber“ (Unternehmensgröße 501 bis 2.000 Mitarbeiter) und wurde zusätzlich mit dem Sonderpreis Personalführung für zukunftsorientierte Personalpolitik ausgezeichnet.

Sparda-Bank München eG
Christine Miedl
Arnulfstraße 15
80355 München
089/55142- 3100
presse@sparda-m.de
http://www.sparda-m.de

KONTEXT public relations GmbH
Janine Baltes
Melli-Beese-Straße 19
90768 Fürth
0911/97478-0
info@kontext.com
http://www.kontext.com

Allgemein

Ausgezeichnet

Tyczka Totalgaz erhält Nachhaltigkeitspreis

Ausgezeichnet

Tyczka Totalgaz mit Nachhaltigkeitspreis ausgezeichnet

Am 21. November 2013 fand zum 5. Mal die Klausurtagung „Nachhaltiges Wirtschaften im Oberland“ im Kloster Benediktbeuern statt. Traditioneller Höhepunkt dieser Veranstaltung ist die Verleihung des Nachhaltigkeitspreises, der in diesem Jahr an Tyczka Totalgaz geht. Damit wird dem Geretsrieder Flüssiggas-Versorger bestätigt, aktuell das nachhaltigste Unternehmen im Oberland zu sein.

Stolz nahmen die Geschäftsführer von Tyczka Totalgaz Markus Eder und Jan Petersen den Preis vom Vorsitzenden des Aufsichtsrates des Wirtschaftsforums Oberland Reinhold Krämmel entgegen. „Wir haben in den vergangenen Jahren viel für gelebte Nachhaltigkeit getan, sowohl im sozialen, ökologischen als auch ökonomischen Umfeld“ so Markus Eder, „dieser Nachhaltigkeitspreis ist uns ein großer Ansporn auch in Zukunft verantwortungsvoll mit allen Ressourcen umzugehen.“

Nachhaltigkeit ist einer der 10 Werte, die die Unternehmenskultur bestimmen. Norbert Finsterwalder, Geschäftsleitungsmitglied der Tyczka Totalgaz und Botschafter für den Wert Nachhaltigkeit engagiert sich besonders für nachhaltiges Handeln im Unternehmen.

Allein seit 2010 konnte das Unternehmen seine Treibhausgasemissionen um 1.102.335 Kilogramm Kohlendioxid-Äquivalente reduzieren. Die noch verbliebenen Emissionen setzte Tyczka Totalgaz mit einer CO2-Kompensation für 2012 auf null. Mit dieser Investition unterstützt Tyczka Totalgaz unterschiedliche klimaschonende Projekte weltweit.

Verschiedene Arbeitszeitmodelle erhöhen die Flexibilität der Mitarbeiter und erleichtern damit auch die Vereinbarkeit zwischen Beruf und Familie.

Dreimal in Folge zeichnete Great place to work® Tyczka Totalgaz als einen der besten 100 Arbeitgeber Deutschlands aus.

Betriebssicherheit und Unfallvermeidung stehen an erster Stelle.

Die Dienstwagenfahrer nehmen an Eco-Fahrtrainings (Spritspartraining) teil . In der neuen Dienstwagenrichtlinie wurden die CO2 Obergrenzen weiter reduziert.

Alle Mitarbeiter im Außendienst sind Energieeffizienzberater und beraten die Kunden auch hinsichtlich Energieeinsparungen

Das Firmengebäude wurde vor zwei Jahren wärmegedämmt, alle Standorte beziehen Ökostrom und in Geretsried sowie Fensterbach wurde in leistungsstarke Fotovoltaikanlagen investiert.

2013 konnten sich alle Mitarbeiter auf firmeninternen Nachhaltigkeitstagen informieren und wurden für das Thema sensibilisiert.

Das 2012 gestartet Projekt „Betriebliches Gesundheitsmanagement“ hat zu einer ganzen Reihe von Verbesserungen geführt. Maßnahmen wie z.B. die Optimierung der Heizungs- und Lüftungsanlage sind in der Umsetzung. Das aktuelle angebotene Rückentraining in der Mittagspause erfreut sich so großer Nachfrage, dass ein Kurs angeboten werden konnte.

Tyczka Totalgaz ist ein Gemeinschaftsunternehmen zweier bedeutender Gesellschafter: Tyczka Beteiligung Holding, Geretsried, und TOTAL Deutschland, Berlin. Als einer der bundesweit führenden Spezialisten im Bereich Flüssiggas baut Tyczka Totalgaz auf eine über 85-jährige Erfahrung. Das Unternehmen verfügt über eine hohe Logistikkompetenz durch den direkten Zugriff auf Bohrlöcher, Umschlagterminals, Raffinerien, Kesselwagen und Tanklager.

Der Hauptsitz von Tyczka Totalgaz ist in Geretsried. Zwei ServiceCenter in Geretsried und Leipzig sowie über ein Dutzend Läger und Abfüllwerke sichern die flächendeckende Versorgung der Kunden.

Kontakt:
Tyczka Totalgaz GmbH
Astrid Gövert
Blumenstraße 5
82538 Geretsried
08171627194
presse@tytogaz.de
http://www.tytogaz.de

Allgemein

Pirmasens erneut für Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2013 nominiert

Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. nominiert zum zweiten Mal in Folge westpfälzische Stadt unter die Top 3 in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Städte mittlerer Größe“

Pirmasens erneut für Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2013 nominiert

Logo Deutscher Nachhaltigkeitspreis 2013

Pirmasens, 19.09.2013. Erneut hohe Auszeichnung für Pirmasens: Die Jury des Deutschen Nachhaltigkeitspreises für Städte und Gemeinden hat in ihrer Sitzung vom 5. September 2013 die Stadt Pirmasens in der Kategorie „Deutschlands nachhaltigste Städte mittlerer Größe“ für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2013 nominiert. Damit zählt die westpfälzische Stadt bereits zum zweiten Mal in Folge zu den Teilnehmern in der Endausscheidung. Die Preisverleihung findet am Donnerstag, 21. November 2013, in Düsseldorf statt; erst dann erfahren Nominierte und Öffentlichkeit, welche Kommune der Top 3 den Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2013 erhält.
„Es ist eine große Auszeichnung, dass es Pirmasens im Wettbewerb um den Nachhaltigkeitspreis nach 2012 zum zweiten Mal unter die ersten Drei geschafft hat. Wir haben die Projekte, die wir im letzten Jahr eingereicht haben weiter verfeinert und um wichtige Aspekte ergänzt. Grundlage bleibt unsere Strategie, den Herausforderungen aus Strukturwandel, demografischer Entwicklung und Ökologie mit abgestimmten Projekten in vielen Politikbereichen der Stadt engagiert entgegen zu treten“, zeigt sich Dr. Bernhard Matheis, Oberbürgermeister von Pirmasens, begeistert.

Bewerbung mit zahlreichen Projekten
Als eine von 108 Kommunen hat sich Pirmasens Anfang Mai 2013 in den Themenfeldern „Governance & Verwaltung“, „Klima & Ressourcen“, „Mobilität & Infrastruktur“, „Wirtschaft & Arbeit“, „Bildung & Integration“ und „Lebensqualität & Stadtstruktur“ beworben.

Folgende Projekte wurden eingereicht:
– Pirmasenser Pakt für Bildung und Qualifizierung
– PS:patio! Wohnen für Generationen
– Klimaschutzinitiative – Klimaschutzkonzepte
– Finanzmanagement – Entschuldungsfond
– Kooperation mit Gebietskörperschaften beispielsweise bei der Abwassereinigung
– Energiepark
– Bürgersolarfonds
– Globale Verantwortung – Energiewende
– Klimaschutz bei der Abwasserreinigung: Thermodruckhydrolyse, Phosphor-Recycling und Energieoptimierung auf der Kläranlage
Blümeltal
– Pedelecs als Dienstfahrzeuge für einen aktiven Umweltschutz
– Experimenteller Radwegebau
– Innovatives Straßenunterhaltungsmanagement
– Intelligentes Verkehrsleitsystem
– Modernisierung der Straßenbeleuchtung
– Netzwerk Tourismus
– Spielleitplanung
– Netzwerk „PS Kreativ!“ Förderung des Kreativwirtschaftpotentials
– Arbeitsgruppe gegen Rechts
– Baukultur
– Städtebauliche Idee „Stadtumbau zu einer zukunftsfähigen Innenstadt“

Stadtentwicklung mit Plan
Bereits Mitte der 90er Jahre hat Pirmasens ein Stadtleitbild und in den letzten Jahren ein Stadtentwicklungskonzept aufgestellt, das den Rahmen für konkrete Aktionsfelder zu Themen wie Stadtbild, Wohnen, Umwelt, Einzelhandel und Tourismus bildet. Dadurch werden die einzelnen Projekte eng miteinander verzahnt und wirken als Teile eines Ganzen. Pirmasens hat sich mehreren Netzwerken von Städten mit vergleichbaren demografischen Problemen angeschlossen und mit Vertretern von Landesentwicklung und -planung ein Stadtentwicklungskonzept erarbeitet: „Pirmasens 2015“ dient als Planungsrahmen für eine städtebaulich geordnete, sozial verträgliche und wirtschaftlich wie ökologisch tragfähige Entwicklung. Im Ergebnis wurden dadurch grundlegende strategische Entwicklungen eingeleitet, die das Prinzip der Nachhaltigkeit zum Maßstab haben.

Ergänzendes zum Deutschen Nachhaltigkeitspreis
Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis für Städte und Gemeinden prämiert Kommunen, die im Rahmen ihrer wirtschaftlichen Möglichkeiten vorbildlich nachhaltige Stadt- und Gemeindeentwicklung betreiben und damit in besonderer Weise den Gedanken einer zukunftsfähigen Gesellschaft fördern.

Bildrechte: Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V.

Ergänzendes zur Stadt Pirmasens
Erste urkundliche Erwähnung fand Pirmasens um 850 als „pirminiseusna“, angelehnt an den Wanderprediger Pirminius. Der als Stadtgründer geltende Landgraf Ludwig IX. errichtete im heutigen Pirmasens die Garnison für ein Grenadierregiment, es folgten 1763 die Stadtrechte. Am südwestlichen Rand des Pfälzerwalds gelegen und grenznah zu Frankreich ist das rund 40.000 Einwohner zählende, rheinland-pfälzische Pirmasens wie Rom auf sieben Hügeln erbaut. In ihrer Blütezeit galt die Stadt als Zentrum der deutschen Schuhindustrie und ist in dieser Branche heute noch wichtiger Dreh- und Angelpunkt; davon zeugen unter anderem der Sitz der Deutschen Schuhfachschule, des International Shoe Competence Centers (ISC) oder der Standort der ältesten Schuhfabrik Europas, die im Jubiläumsjahr selbst 175 Jahre alt ist. Zu den tragenden Wirtschaftsbereichen zählen unter anderem chemische Industrie, Kunststofffertigung, Fördertechnik-Anlagen und Maschinenbau. Pirmasens positioniert sich heute als Einkaufsstadt mit touristischem Anspruch und gut ausgestattetem Messegelände. Seit 1965 wird eine Städtepartnerschaft mit dem französischen Poissy gepflegt.
Weitere Informationen sind unter www.pirmasens.de erhältlich.

Kontakt
Stadtverwaltung Pirmasens
Dunja Maurer
Rathaus am Exerzierplatz
66953 Pirmasens
+49(0)6331/84-2222
DunjaMaurer@pirmasens.de
http://www.pirmasens.de

Pressekontakt:
ars publicandi GmbH
Martina Overmann
Schulstraße 28
66976 Rodalben
+49(0)6331/5543-13
MOvermann@ars-pr.de
http://www.ars-pr.de