Tag Archives: Naturstrom

Allgemein

Ökostromumfrage 2017: Der Markt für „grünen“ Strom stagniert, wie die 12. E&M-Ökostromumfrage bei den wichtigsten deutschen Anbietern zeigt

Aktuelle E&M-Umfrage: Kaum mehr Bewegung auf dem Ökostrommarkt

Ökostromumfrage 2017: Der Markt für "grünen" Strom stagniert, wie die 12. E&M-Ökostromumfrage bei den wichtigsten deutschen Anbietern zeigt

Die E&M Ökostrom- und Ökogas-Umfrage 2017 – ein Markt im Wandel?

Für die meisten Haushalte hierzulande ist Ökostrom nach wie vor keine Selbstverständlichkeit. Das zeigen die Ergebnisse der mittlerweile 12. Ökostromumfrage der Fachzeitung Energie & Management (E&M), bei der sich E&M erstmals auf die 25 größten Grünstromanbieter bundesweit konzentriert hat.

Ökostromumfrage und Ökogasumfrage 2017: Der Markt für „grünen“ Strom stagniert, wie die 12. E&M-Ökostromumfrage bei den wichtigsten deutschen Anbietern zeigt

„Ökostrom ist für viele der Regionalversorger und Stadtwerke überhaupt kein Wachstumsfeld“, resümiert Robert Werner. Der Geschäftsführer des Hamburg Instituts (HI) hat auch dieses Mal die E&M-Erhebung betreut. Die Auswertung zeigt, dass für dieses Jahr eine knappe Mehrheit der befragten Unternehmen mit gleichbleibenden Kundenzahlen rechnet. Ein Viertel geht von sinkenden, das verbleibende Viertel von steigenden Kundenzahlen aus. Die Anbieter, die von einem Wachstum ausgehen, rechnen jedoch im Schnitt nur mit einem Kundenzuwachs in Höhe von 2,4 Prozent.

Ökostromumfrage und Ökogasumfrage 2017

„Wachstum sieht anders aus“, kommentiert der HI-Geschäftsführer die Zahlen. Eine Erklärung liefert Werner gleich mit: „In der Wahrnehmung der Bundesbürger als wichtiges politisches Handlungsfeld ist die Energiewende in den vergangenen zwei Jahren drastisch abgestürzt.“ Ökostrom als Bekenntnis zur persönlichen Energiewende habe zuletzt einen schwereren Stand gehabt: Abgesehen von einzelnen Anbietern kommt der deutsche Ökostrommarkt seit vier Jahren nicht richtig voran.

Lichtblick versorgt nach der E&M-Umfrage bundesweit die meisten Haushalte mit Ökostrom. Zu den nächst größeren Unternehmen zählen Eprimo, Entega, Lekker Energie und Naturstrom.

Für bessere Geschäfte setzt die deutliche Mehrheit (77 Prozent) der befragten Unternehmen auf eine Änderung der Stromkennzeichnung. Danach soll nur noch die wirklich real beschafften Ökostrommengen auf den Kundenrechnungen ausgewiesen werden. Derzeit müssen alle Stromanbieter den EEG-Anteil an der Stromerzeugung als grüne Komponente ausweisen. Darüber freuen sich die Versorger, die sich grüner rechnen wollen als sie sind. Die Regelung ist aber ein Ärgernis für die Anbieter, deren 100%-prozentige Ökostrombeschaffung so nicht deutlich wird: Ein Anbieter, der den EEG-Anteil grau beschafft ist in der Stromkennzeichnung genauso grün wie ein reiner Ökostromanbieter, der Ökostrom zu 100 Prozent beschafft.

Über Energie & Management (E&M)

Neben dem Online-Dienst E&M powernews ist die Zeitung Energie & Management das Flaggschiff der 1994 gegründeten und heute noch inhabergeführten und dadurch völlig unabhängigen Energie & Management Verlagsgesellschaft mbh. Seit den Gründungstagen zählt E&M zu den führenden Publikationen im Energiesektor. Mit dazu beigetragen haben unter anderem die regelmäßigen Marktumfragen zur Entwicklung beim Ökostrom, Ökogas, der Direktvermarktung von Strom aus EEG-Anlagen, zum Contracting und der Kraft-Wärme-Kopplung.

Energie & Management – Informationen für bessere Entscheidungen

Sachlich – Unabhängig – Aktuell

Die 14-täglich erscheinende Zeitung Energie & Management zählt mit einer verbreiteten Auflage von rund 5.500 Exemplaren und ihren aktuellen Berichten, Reportagen, Interviews und Analysen seit 1994 zu den führenden Fachmedien in Europa.
Das Themenspektrum der Zeitung deckt alle Facetten und Bereiche der Energie ab:

Energiewirtschaft und -politik
Energieerzeugung und -verteilung
Energietechnik und -management
Energiedienstleistungen und -services
Dezentrale Energien
Erneuerbare Energien
Energie- und Emissionshandel

Kontakt
Energie & Management Verlagsgesellschaft mbH
Timo Sendner
Schloß Mühlfeld 20
82211 Herrsching
08152 93 11 0
t.sendner@emvg.de
http://www.energie-und-management.de

Allgemein

NATURSTROM AG bezieht neuen Hauptsitz

Mehr Platz für weitere Entwicklung

NATURSTROM AG bezieht neuen Hauptsitz

Oliver Hummel und Dr. Kirsten Nölke vor dem neuen Unternehmenssitz

Düsseldorf, 19. Januar 2016. Die NATURSTROM AG hat ihren neuen Hauptsitz im Düsseldorfer Norden bezogen. Das Unternehmen ist neuer Ankermieter im Eleven Office Center im Stadtteil Unterrath. In dem modernen Gebäude nutzt NATURSTROM eine Fläche von 4.300 qm. Der Öko-Energieversorger ist seit der Unternehmensgründung 1998 in Düsseldorf beheimatet.

„In den letzten zwei Jahren haben wir viele energiewirtschaftliche Aufgaben von Dienstleistern übernommen, neue Strukturen geschaffen und somit auch viele neue Kolleginnen und Kollegen eingestellt“, erläutert NATURSTROM-Vorstand Oliver Hummel. Der bisherige Hauptsitz im Stadtteil Düsseltal platzte daher schon länger aus allen Nähten. Damit sich das Unternehmen auch weiterhin positiv entwickeln kann, war ein Tapetenwechsel nötig.

Im Eleven Office Center treiben aktuell 130 NATURSTROM-Mitarbeiterinnen und -Mitarbeiter die Energiewende voran, wobei noch ausreichend Platz für weitere Kollegen bleibt. Noch 2005 bestand das Düsseldorfer NATURSTROM-Team aus einer Handvoll Ökostrom-Pionieren, bevor 2006 eine mehrjährige Phase rasanten Wachstums begann. Heute sind deutschlandweit mehr als 260 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an zwölf Standorten für NATURSTROM aktiv.

Ausschlaggebend für die neue Immobilie in Unterrath war neben dem weiteren Wachstumspotenzial auch die Anbindung, erzählt Dr. Kirsten Nölke, Geschäftsführerin des Bereichs Energiebelieferung bei NATURSTROM: „Wir freuen uns, Räumlichkeiten gefunden zu haben, die eine angenehme Arbeitsatmosphäre bieten. Als ökologisches Unternehmen war uns zudem wichtig, dass der neue Standort mit umweltfreundlichen öffentlichen Verkehrsmitteln gut zu erreichen ist.“ Aber natürlich werden nicht alle Mitarbeiter oder auch Gäste mit dem ÖPNV anreisen. Für E-Mobilisten und die Elektroautos im eigenen Fuhrpark installiert NATURSTROM seitlich des Haupteingangs zwei Ladestationen für Elektrofahrzeuge, die über alle gängigen Anschlüsse verfügen.

Am Düsseldorfer Hauptsitz ist der Geschäftsbereich Energiebelieferung beheimatet, das Hauptstandbein des Unternehmens. NATURSTROM versorgt mehr als 240.000 Haushalte, Unternehmen und Institutionen mit Ökostrom und mehr als 14.000 Kunden mit Biogas – damit gehören die Düsseldorfer zu den führenden Öko-Energieanbietern in Deutschland. Das derzeit stark wachsende Geschäft rund um den Bau und Betrieb eigener Wind- und Solarparks ist am Standort im nordbayerischen Forchheim angesiedelt.

Die NATURSTROM AG wurde 1998 mit Sitz in Düsseldorf gegründet. Das Unternehmen gehört zu den führenden unabhängigen Anbietern von Strom und Gas aus Erneuerbaren Energien. Es versorgt bundesweit mehr als 240.000 Haushalte, Institutionen und Gewerbekunden mit naturstrom sowie mehr als 14.000 mit naturstrom biogas. Neben der Belieferung mit Energie aus regenerativen Quellen setzt NATURSTROM auf den konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien – mehr als 250 Öko-Kraftwerke sind durch Mitwirkung von NATURSTROM bereits ans Netz gegangen. Seit 1999 wird der Tarif naturstrom jährlich mit dem Grüner Strom Label zertifiziert. Aufgrund ihrer Vorreiterrolle bei der Systemintegration Erneuerbarer Energien im Ökostromhandel erhielt die NATURSTROM AG den Europäischen Solarpreis 2013.

Firmenkontakt
NATURSTROM AG
Tim Loppe
Parsevalstr. 11
40468 Düsseldorf
0211-77900363
info@naturstrom.de
http://www.naturstrom.de

Pressekontakt
NATURSTROM AG
Tim Loppe
Parsevalstraße 11
40468 Düsseldorf
0211-77900363
loppe@naturstrom.de
http://www.naturstrom.de

Allgemein

Welthungerhilfe verbessert mit NATURSTROM ihre Klimabilanz

Düsseldorf/Bonn, 21. Dezember 2015. Die Welthungerhilfe, eine der größten privaten Hilfsorganisationen in Deutschland, bezieht ab 2016 den Ökostrom der NATURSTROM AG . Dadurch verbessert die Welthungerhilfe ihre eigene Klimabilanz und unterstützt auch in Deutschland aktiv den Klimaschutz.

„Der Klimawandel verschärft in zahlreichen Entwicklungsländern Hunger und Armut, daher ist er für uns ein wichtiges Thema“, erklärt Michael Kühn, Klimaexperte bei der Welthungerhilfe. Aktuell betreibt die Welthungerhilfe Klimaschutz- und Umweltprojekte in Haiti, Sierra Leone und Tadschikistan.

Naheliegend also, dass die Welthungerhilfe auch die klimarelevanten Nebenwirkungen der eigenen Arbeit so weit wie möglich reduziert. An ihren Organisationssitzen in Bonn und Berlin benötigt die Welthungerhilfe jährlich rund 350.000 Kilowattstunden Strom. Diesen Bedarf deckt sie ab Anfang 2016 ausschließlich aus Erneuerbaren Energien. „Dadurch vermeiden wir CO2-Emissionen in Höhe von 178 Tonnen“, so Michael Kühn. Auch als Partner des Climate Action Network Europe in Brüssel engagiert sie sich gegen den Klimawandel und seine Folgen. Alle Mitarbeiter werden zum Bahnfahren angehalten. Sollte das mal nicht möglich sein, steht ein Elektro-Auto zur Verfügung. Und die unvermeidbaren Emissionen bei internationalen Dienstreisen mit dem Flugzeug werden über atmosfair kompensiert.

Als Versorger wählte die Welthungerhilfe bewusst die NATURSTROM AG. Der Öko-Energieversorger aus Düsseldorf gehört zu den Pionieren der Branche, wurde von Mitgliedern aus Umweltverbänden wie BUND und NABU gegründet und investiert für jede von seinen Kunden verbrauchte Kilowattstunde verbindlich in den Ausbau der Erneuerbaren Energien. Mehr als 250 Öko-Kraftwerke in ganz Deutschland hat NATURSTROM auf diese Weise bereits selbst errichtet oder durch Zuschüsse und andere Förderinstrumente ermöglicht. NATURSTROM engagiert sich darüber hinaus auch international und fördert Projekte von Hilfsorganisationen, die mithilfe Erneuerbarer Energien Klimaschutz und Entwicklungszusammenarbeit kombinieren.

„Seit der Gründung 1998 setzt sich NATURSTROM für eine saubere Energieversorgung und somit auch für den Klima- und Umweltschutz ein“, so Oliver Hummel, Vorstand der NATURSTROM AG. „Unsere Ziele überschneiden sich also mit denen der Welthungerhilfe. Daher freue ich mich sehr über die Zusammenarbeit.“

Auch andere gemeinnützige Organisationen beziehen Ökostrom von NATURSTROM , beispielsweise die deutsche Sektion von Amnesty International, die Bundesgeschäftsstellen des BUND und des NABU sowie die Andheri-Hilfe Bonn.

Die NATURSTROM AG wurde 1998 mit Sitz in Düsseldorf gegründet. Das Unternehmen gehört zu den führenden unabhängigen Anbietern von Strom und Gas aus Erneuerbaren Energien. Es versorgt bundesweit mehr als 242.000 Haushalte, Institutionen und Gewerbekunden mit naturstrom sowie mehr als 13.000 mit naturstrom biogas. Neben der Belieferung mit Energie aus regenerativen Quellen setzt NATURSTROM auf den konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien – mehr als 250 Öko-Kraftwerke sind durch Mitwirkung von NATURSTROM bereits ans Netz gegangen. Seit 1999 wird der Tarif naturstrom jährlich mit dem Grüner Strom Label zertifiziert. Aufgrund ihrer Vorreiterrolle bei der Systemintegration Erneuerbarer Energien im Ökostromhandel erhielt die NATURSTROM AG den Europäischen Solarpreis 2013.

Firmenkontakt
NATURSTROM AG
Tim Loppe
Parsevalstr. 11
40468 Düsseldorf
0211-77900363
info@naturstrom.de
http://www.naturstrom.de

Pressekontakt
NATURSTROM AG
Tim Loppe
Parsevalstraße 11
40468 Düsseldorf
0211-77900363
loppe@naturstrom.de
http://www.naturstrom.de

Allgemein

B.A.U.M.-Umweltpreis für NATURSTROM-Vorstand Dr. Thomas E. Banning

B.A.U.M.-Umweltpreis für NATURSTROM-Vorstand Dr. Thomas E. Banning

Überreichung des B.A.U.M.-Umweltpreises an Dr. Banning, © B.A.U.M. e. V. (Bildquelle: © B.A.U.M. e. V.)

Düsseldorf/Forchheim, 29. September 2015. Dr. Thomas E. Banning erhielt gestern den B.A.U.M.-Umweltpreis in der Kategorie „Kleine und mittelständische Unternehmen“. Mit der Auszeichnung ehrt die Jury den Einsatz des NATURSTROM -Vorstandsvorsitzenden für die Energiewende.

NRW-Wirtschaftsminister Garrelt Duin und der Vorstand des B.A.U.M. e.V. überreichten den Preis bei der B.A.U.M.-Jahrestagung in Dortmund. In ihrer Begründung hob die Jury hervor, Dr. Banning habe „mit NATURSTROM die Entwicklung der Ökostrom-Branche maßgeblich geprägt. Zugleich setzt er sich mit großem Engagement für eine dezentrale, bürgernahe Energiewende ein.“ Der solcherart Geehrte gab das Lob gleich weiter: „Hinter den Erfolgen von NATURSTROM stecken mittlerweile mehr als 250 hoch motivierte und von unserer Vision überzeugte Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter“, unterstrich Dr. Banning. Zugleich betonte er sein Verständnis einer nachhaltigen Energiewende: „Es kommt nicht allein auf die Umstellung auf Öko-Energien an. Wichtig ist auch der Systemwechsel, der mit dieser Umstellung verbunden werden muss: Weg von den Großkraftwerken in Konzernhand, hin zu einer dezentralen Struktur, die von Bürgerinnen und Bürgern maßgeblich mitgestaltet wird.“ Eine solche Energiewende sei nicht nur in ökologischer, sondern auch in wirtschaftlicher und sozialer Hinsicht vorteilhaft – eben nachhaltig.

Von 2002 an hat Dr. Banning die NATURSTROM AG zu einem der führenden Öko-Energieversorger geformt. Unter seiner Regie übernahm das Unternehmen mehrfach Vorreiterrollen. So brachte NATURSTROM 2009 den ersten bundesweiten Gastarif mit 100 Prozent Biogas auf den Markt. 2007 begann das Unternehmen Ökostrom aus hiesigen Windenergieanlagen, die dadurch auf die gesetzlich garantierte EEG-Vergütung verzichteten, zur Kundenversorgung zu nutzen – und wurde somit zum Pionier der Direktvermarktung. Und auch bei der Zubauwirkung eines Ökostromtarifs, die heute als wichtiger Maßstab für den Umweltnutzen gilt, war NATURSTROM Vorreiter. Seit der Gründung wird ein fester Betrag pro Kilowattstunde genutzt, um den Ausbau Erneuerbarer Energien zu fördern. Mehr als 250 Öko-Kraftwerke gingen unter Mitwirkung des Unternehmens bereits ans Netz.

Dr. Thomas E. Banning war vor seinem Engagement bei NATURSTROM bis Mitte der 90er in leitenden Positionen in der Verkehrstechniksparte der Siemens AG tätig. Nach einer Station als Geschäftsführer des Uhrenherstellers Junghans gründete er 1999 die eco eco AG, die Consulting, Business Services und Venture Capital für nachhaltig orientierte Unternehmen anbietet. In diesem Zuge kam Dr. Banning mit der NATURSTROM AG in Kontakt. 1999 wurde er in den Aufsichtsrat berufen, dessen Vorsitz er ein Jahr später übernahm und 2002 zugunsten des Vorstandspostens abgab.

Hinter dem Kürzel B.A.U.M. steht der Bundesdeutsche Arbeitskreis für Umweltbewusstes Management e.V. Gegründet 1984, ist B.A.U.M. mit weit über 500 Mitgliedern das größte Unternehmensnetzwerk für nachhaltiges Wirtschaften in Europa. Mit dem 1993 ins Leben gerufenen Umweltpreis zeichnet B.A.U.M. engagierte Einzelpersonen aus, die in Unternehmen und Institutionen den Nachhaltigkeitsgedanken voranbringen.

Die NATURSTROM AG wurde 1998 mit Sitz in Düsseldorf gegründet. Das Unternehmen gehört zu den führenden unabhängigen Anbietern von Strom und Gas aus Erneuerbaren Energien. Es versorgt bundesweit mehr als 242.000 Haushalte, Institutionen und Gewerbekunden mit naturstrom sowie mehr als 13.000 mit naturstrom biogas. Neben der Belieferung mit Energie aus regenerativen Quellen setzt NATURSTROM auf den konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien – mehr als 250 Öko-Kraftwerke sind durch Mitwirkung von NATURSTROM bereits ans Netz gegangen. Seit 1999 wird der Tarif naturstrom jährlich mit dem Grüner Strom Label zertifiziert. Aufgrund ihrer Vorreiterrolle bei der Systemintegration Erneuerbarer Energien im Ökostromhandel erhielt die NATURSTROM AG den Europäischen Solarpreis 2013.

Kontakt
NATURSTROM AG
Tim Loppe
Achenbachstraße 43
40237 Düsseldorf
0211-77900363
loppe@naturstrom.de
http://www.naturstrom.de

Allgemein

NATURSTROM AG exklusiver Partner des Club- und Festival-Verbands LiveKomm

NATURSTROM AG exklusiver Partner des Club- und Festival-Verbands LiveKomm

NATURSTROM ist exklusiver Partner der LiveKomm

Düsseldorf/Hamburg, 26. März 2015. Die Live Musik Kommission , der Verband der Musikspielstätten in Deutschland e.V. (LiveKomm) und der Düsseldorfer Ökostrom-Anbieter NATURSTROM AG kooperieren. Ein spezieller Tarif soll in den Musikclubs die Energiewende anstoßen.

Um die Energiewende auch in den deutschen Musikclubs voranzubringen, haben die LiveKomm und die NATURSTROM AG, einer der führenden unabhängigen Anbieter von umweltfreundlichem Strom, einen gemeinsamen Ökostrom-Clubtarif entwickelt.

LiveKomm-Mitglieder haben ab sofort die Möglichkeit an dem günstigen Tarif zu partizipieren. Sie verbessern dadurch ihre Umweltbilanz, positionieren sich als umweltbewusste und zukunftsorien-tierte Kulturbetriebe und sparen je nach bisherigem Tarif sogar noch Geld. Zudem bietet der Bezug von naturstrom den Clubs einen erheblichen Imagevorteil und eine sehr positive Akzeptanz bei den Besuchern.

„Die Kooperation bietet nicht nur einen weiteren Vorteil für unsere Mitglieder“, kommentiert Karsten Schölermann, 1. Vorsitzender der LiveKomm. „Die Zusammenarbeit ist auch ein politisches State-ment, das zeigt, wie wichtig uns nachhaltige Clubkultur ist. Der Wechsel zum Ökostrompionier NATURSTROM ist ein wirkungsvoller persönlicher Beitrag zum Schutz von Umwelt, Klima und Ressourcen.“

Ökostrom mit Qualitätssiegel ist in vielen Städten längst günstiger als der Standardtarif des örtlichen Versorgers – auch im Gewerbebereich. Nicht zuletzt fördern Ökostromtarife, die den Stromverbrauch an verbindliche Investitionen in neue Öko-Kraftwerke koppeln, ganz konkret die Energiewende.

Einige Veranstalter hätten den Umstieg auf Ökostrom bereits vollzogen, berichtet NATURSTROM-Vorstand Oliver Hummel: „Immer wieder entscheiden sich Clubs für einen Wechsel zu sauberem Strom. In der Branche wächst seit einigen Jahren das Bewusstsein für Themen wie Ökostrom und Energiesparen. Eine tolle Entwicklung findet da statt, die aber noch längst nicht am Ziel ist. Die Zusammenarbeit mit der LiveKomm wird dem hoffentlich einen zusätzlichen Schub geben.“

In der Musikbranche setzen bereits mehrere namhafte Clubs auf naturstrom, so beispielsweise das Knust in Hamburg sowie die über die Berliner Grenzen hinaus bekannten Columbiahalle und Postbahnhof oder auch der Club Bahnhof Ehrenfeld in Köln.

Die NATURSTROM AG wurde 1998 mit Sitz in Düsseldorf gegründet. Das Unternehmen gehört mit den bundesweit angebotenen Produkten naturstrom sowie naturstrom biogas zu den führenden unabhängigen Anbietern von Strom und Gas aus Erneuerbaren Energien und versorgt mehr als 240.000 Haushalte und Gewerbe. Neben der Belieferung mit Energie aus regenerativen Quellen setzt NATURSTROM auf den konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien – fast 240 Öko-Kraftwerke sind durch Mitwirkung von NATURSTROM bereits ans Netz gegangen. Seit 1999 wird der Tarif naturstrom jährlich mit dem Grüner Strom Label zertifiziert. Aufgrund ihrer Vorreiterrolle bei der Systemintegration Erneuerbarer Energien im Ökostromhandel erhielt die NATURSTROM AG den Europäischen Solarpreis 2013.

Kontakt
NATURSTROM AG
Tim Loppe
Achenbachstraße 43
40237 Düsseldorf
0211-77900363
loppe@naturstrom.de
http://www.naturstrom.de

Allgemein

Elektroautos laden naturstrom an der Straßenlaterne

Elektroautos laden naturstrom an der Straßenlaterne

Tim Loppe (NATURSTROM AG) und Marcel Maintz (Ebee) vor Berliner Ladelaterne.

Berlin, 17.02.2015. Elektrofahrzeuge beziehen in Berlin nun Ökostrom direkt aus der Straßenlaterne. Möglich machen es die Ebee Smart Technologies GmbH und die NATURSTROM AG. Das E-Mobilitäts-Startup Ebee mit Sitz in Berlin hat an zwei Laternen im Bezirk Friedenau Ladepunkte installiert, der Ökostromspezialist NATURSTROM liefert dazu sauberen Fahrstrom.

Robert Weyrauch, Technik-Vorstand der Ebee Smart Technologies GmbH erklärt die Vorteile des Laternen-Ladens: „Das Aufrüsten von Straßenlaternen ist platzsparend und kostengünstig. Laterne und Ladepunkt teilen sich eine elektrische Zuleitung, für die Installation des Ladepunktes muss also nicht extra ein Stromanschluss gelegt werden. Außerdem nimmt der Ladepunkt kaum zusätzlichen Raum auf dem Gehweg ein.“

Hier sieht auch NATURSTROM-Vorstand Oliver Hummel die Pluspunkte der Laternen: „E-Fahrzeuge werden sich zunächst hauptsächlich in Ballungsräumen und Großstädten verbreiten. Dort gibt es allerdings im Vergleich zum ländlichen Raum weniger Einfamilienhäuser, in deren Garagen die Stromer geladen werden könnten. Umso mehr wird es darauf ankommen, die öffentliche Ladeinfrastruktur mit möglichst geringem Aufwand und zu niedrigen Kosten auszubauen.“

Die beiden von Ebee ausgerüsteten Ladelaternen in Friedenau sind in die Roaming-Plattform intercharge eingebunden, die über 2.600 Ladepunkte in Europa miteinander vernetzt und von vielen E-Mobilisten genutzt wird. Intercharge-Nutzer können also ganz einfach per RFID-Karte oder via App an den Straßenlaternen laden. „Wir unterstützen damit einerseits alle Industriestandards und machen gleichzeitig die Bedienung in jeder Ladesituation so einfach und unkompliziert wie möglich“, fasst Robert Weyrauch zusammen. „Zusätzlich unterstützt unsere Hardware schon heute den zukünftigen Standard Plug’n’Charge nach der Norm ISO 15118. So kann die Autorisierung in Zukunft das Auto einfach selbst übernehmen.“

Dafür, dass E-Mobilisten an den Straßenlaternen nicht nur unkompliziert, sondern auch umweltfreundlich laden, sorgt NATURSTROM. Der Ökostrom-Spezialist beliefert die beiden Laternen mit hochwertigem naturstrom, zertifiziert mit dem Grüner Strom Label, dem strengsten Gütesiegel für nachhaltige Stromprodukte. NATURSTROM-Vorstand Hummel betont: „Elektromobilität ist nur dann nachhaltig, wenn der Strom aus Erneuerbaren Energien stammt.“ Elektroautos, die mit dem Durchschnittsstrommix geladen werden, verlagern die CO2- und Schadstoff-Emissionen lediglich vom Auspuff zu den Kraftwerksschloten.

Bundesweit beliefert die NATURSTROM AG immer mehr öffentlich zugängliche Ladestationen mit sauberem Strom – darunter auf dem Potsdamer Platz in Berlin eine der ersten Schnellladesäulen, an der dank verschiedener eingebauter Ladesysteme jedes gängige Elektrofahrzeug zügig aufgeladen werden kann. Darüber hinaus trägt NATURSTROM in Kooperationen mit Automobilherstellern wie der BMW AG und Mitsubishi Motors Deutschland, Ladeinfrastrukturdienstleistern und E-Mobilisten der ersten Stunde zur Verbreitung von Elektromobilität auf Basis Erneuerbarer Energien bei. Auch seine Kunden – unter ihnen bereits mehrere hundert Elektroauto-Fahrer – unterstützt NATURSTROM beim Umstieg auf nachhaltige Elektromobilität.

Die NATURSTROM AG wurde 1998 mit Sitz in Düsseldorf gegründet. Das Unternehmen gehört mit den bundesweit angebotenen Produkten naturstrom sowie naturstrom biogas zu den führenden unabhängigen Anbietern von Strom und Gas aus Erneuerbaren Energien und versorgt mehr als 240.000 Haushalte und Gewerbe. Neben der Belieferung mit Energie aus regenerativen Quellen setzt NATURSTROM auf den konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien – fast 240 Öko-Kraftwerke sind durch Mitwirkung von NATURSTROM bereits ans Netz gegangen. Seit 1999 wird der Tarif naturstrom jährlich mit dem Grüner Strom Label zertifiziert. Aufgrund ihrer Vorreiterrolle bei der Systemintegration Erneuerbarer Energien im Ökostromhandel erhielt die NATURSTROM AG den Europäischen Solarpreis 2013.

Kontakt
NATURSTROM AG
Tim Loppe
Achenbachstraße 43
40237 Düsseldorf
0211-77900363
loppe@naturstrom.de
http://www.naturstrom.de

Allgemein

NATURSTROM AG übernimmt Endkundengeschäft von juwi

Partnerschaft im Ökostrom-Vertrieb vereinbart

Düsseldorf, 11. Dezember 2014. Die NATURSTROM AG übernimmt zum 1. Januar 2015 das Ökostrom-Endkundengeschäft der juwi-Gruppe. Der Düsseldorfer Ökostrom- und Biogasanbieter beliefert somit künftig alle Kunden, die bislang durch die juwi Green Energy GmbH versorgt wurden. Zugleich steigen juwi und die NATURSTROM AG in eine langfristig angelegte Kooperation beim Ökostrom-Vertrieb ein.

Die juwi-Kunden wurden bereits Mitte November schriftlich über die anstehende Ummeldung informiert. Sie behalten die kundefreundlichen Vertragsbedingungen, die auch bei NATURSTROM üblich sind und sich u.a. durch den Verzicht auf eine Mindestlaufzeit und eine Kündigungsfrist von lediglich vier Wochen auszeichnen. Die meisten Haushalte profitieren nach der Ummeldung auf NATURSTROM sogar von niedrigeren Preisen.

Künftig wollen juwi und NATURSTROM langfristig bei der Belieferung von Endkunden mit Energie zusammenarbeiten: juwi wird im Zuge dieser Zusammenarbeit den Bürgerinnen und Bürgern im Umfeld der eigenen Öko-Kraftwerke einen attraktiven, durch NATURSTROM gestalteten Tarif anbieten. Vertragspartner der Neukunden für das Produkt „juwi-Aktivstrom“ ist NATURSTROM, der Düsseldorfer Ökostrom- und Biogasanbieter kümmert sich also ab Vertragseingang um die Belieferung und die Betreuung der Kunden.

NATURSTROM-Vorstand Oliver Hummel erläutert die Beweggründe der Zusammenarbeit: „Beiden Unternehmen ist es wichtig, die Energiewende voran zu bringen und dezentral zu gestalten, beide wollen Bürgerinnen und Bürger als treibende Kräfte für den enormen Ausbau der Erneuerbaren weiterhin bestmöglich einbinden. Dazu gehört auch, Anwohnern von Wind- oder Solarparks einen fairen Ökostromtarif zu bieten. Mit der Übernahme der juwi-Kunden und dem neuen Angebot wächst die NATURSTROM-Familie und wir erhalten einen zusätzlichen Weg der Neukunden-Ansprache.“

Der juwi-Gruppe erleichtert die Kooperation mit NATURSTROM, sich im Zuge der laufenden Umstrukturierung künftig wieder auf die Geschäftsfelder Projektentwicklung und Betriebsführung von Öko-Kraftwerken zu konzentrieren. „Wir freuen uns“, so Matthias Willenbacher, Vorstand der juwi AG, „in der NATURSTROM AG einen Partner für die Übernahme der Endkundenversorgung gefunden zu haben, der den Kunden auch künftig hundert Prozent echten Ökostrom liefert und unsere Vision einer ökologisch nachhaltigen und dezentralen Energieversorgung teilt. Durch die Zusammenarbeit können wir weiterhin den Anwohnern unserer Öko-Kraftwerke einen hochwertigen Grünstromtarif bieten und sie somit am Erfolg der Energiewende teilhaben lassen.“

Die NATURSTROM AG wurde 1998 mit Sitz in Düsseldorf gegründet. Das Unternehmen gehört mit den bundesweit angebotenen Produkten naturstrom sowie naturstrom biogas zu den führenden unabhängigen Anbietern von Strom und Gas aus Erneuerbaren Energien und versorgt mehr als 240.000 Haushalte und Gewerbe. Neben der Belieferung mit Energie aus regenerativen Quellen setzt NATURSTROM auf den konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien – fast 240 Öko-Kraftwerke sind durch Mitwirkung von NATURSTROM bereits ans Netz gegangen. Seit 1999 wird der Tarif naturstrom jährlich mit dem Grüner Strom Label zertifiziert. Aufgrund ihrer Vorreiterrolle bei der Systemintegration Erneuerbarer Energien im Ökostromhandel erhielt die NATURSTROM AG den Europäischen Solarpreis 2013.

Kontakt
NATURSTROM AG
Tim Loppe
Achenbachstraße 43
40237 Düsseldorf
0211-77900363
loppe@naturstrom.de
http://www.naturstrom.de

Allgemein

NATURSTROM senkt den Preis

NATURSTROM senkt den Preis

Düsseldorf, 4. Dezember 2014. Die NATURSTROM AG senkt den Preis für ihr Ökostromprodukt naturstrom deutlich. Der Öko-Energieanbieter reduziert den Arbeitspreis von 26,95 auf 26,25 Cent pro Kilowattstunde. Der monatliche Grundpreis beträgt wie bisher 7,95 und ist somit schon seit acht Jahren unverändert. Möglich machen die Preissenkung gesunkene Beschaffungskosten für Ökostrom.

„Wir konnten mit unseren Ökostrom-Produzenten günstigere Lieferverträge aushandeln“, erläutert Oliver Hummel, Vorstand der NATURSTROM AG. „Diesen Preisvorteil geben wir gerne an unsere Kundinnen und Kunden weiter.“ Hintergrund dieser Entwicklung ist, dass die Erneuerbare Energien an der Strombörse massiv die Preise drücken. Dieser Preisrückgang wirkt sich auch auf Ökostrom aus Wasserkraftwerken aus, die keine Einspeisevergütung nach dem Erneuerbare-Energien-Gesetz (EEG) erhalten. Denn der Preis für diesen Ökostrom orientiert sich an der Preisentwicklung an der Börse. Da naturstrom größtenteils aus solchen Wasserkraftwerken in Deutschland und Österreich stammt, kann der Düsseldorfer Ökostromer nun den Preis herabsetzen.

Die neuen Konditionen gelten ab dem 1. März. Interessenten, die im Laufe der nächsten Wochen den naturstrom-Vertrag abschicken, erhalten den neuen Preis sogar schon vorher, wenn sie bereits im Januar oder Februar von ihrem alten Versorger auf NATURSTROM umgemeldet werden können. NATURSTROM garantiert seinen Kunden den Preis bis Ende 2015, ausgenommen sind Steuererhöhungen.

„Mit unserem neuen Preis sind wir aktuell in acht der zehn größten deutschen Städte günstiger als der Graustrom-Standardtarif des lokalen Versorgers“, unterstreicht NATURSTROM-Vorstand Hummel. Hochwertiger Ökostrom ist also längt preislich wettbewerbsfähig – was umso bemerkenswerter ist, als der Arbeitspreis pro Kilowattstunde naturstrom bereits eine Förderkomponente enthält: 1 Cent netto verwendet NATURSTROM zum Bau und zur Förderung neuer Öko-Kraftwerke. Mehr als 230 Wind-, Solar-, Biomasse- und Wasserkraftwerke sind hierdurch bereits seit der Unternehmensgründung realisiert worden. Nur durch solch ein zusätzliches Engagement über den reinen Stromhandel hinaus ist gewährleistet, dass der Wechsel zu Ökostrom die Energiewende wirklich voranbringt, wie ÖKO-TEST und andere Beratungsstellen immer wieder betonen.

Wie gerufen wird die Preissenkung für die zahlreichen naturstrom-Kunden kommen, die sich an einer großen, noch bis zum Jahresende laufenden „Kunden-werben-Kunden-Aktion“ beteiligen. „Die deutliche Preissenkung dürfte es unseren engagierten Kunden noch leichter machen, naturstrom ihren Freunden und Bekannten zu empfehlen“, vermutet Oliver Hummel. Auf die Gewinner warten attraktive Preise, u.a. energieeffiziente Kühlschränke, Solarladegeräte und Stromgutschriften.

Die NATURSTROM AG wurde 1998 mit Sitz in Düsseldorf gegründet. Das Unternehmen gehört mit den bundesweit angebotenen Produkten naturstrom sowie naturstrom biogas zu den führenden unabhängigen Anbietern von Strom und Gas aus Erneuerbaren Energien und versorgt mehr als 240.000 Haushalte und Gewerbe. Neben der Belieferung mit Energie aus regenerativen Quellen setzt NATURSTROM auf den konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien – über 230 Öko-Kraftwerke sind durch Mitwirkung von NATURSTROM bereits ans Netz gegangen. Seit 1999 wird der Tarif naturstrom jährlich mit dem Grüner Strom Label zertifiziert. Aufgrund ihrer Vorreiterrolle bei der Systemintegration Erneuerbarer Energien im Ökostromhandel erhielt die NATURSTROM AG den Europäischen Solarpreis 2013.

Kontakt
NATURSTROM AG
Tim Loppe
Achenbachstraße 43
40237 Düsseldorf
0211-77900363
loppe@naturstrom.de
http://www.naturstrom.de

Allgemein

Deutschlands nachhaltigste Unternehmen: NATURSTROM AG unter den Top 3

Düsseldorf, 30. November 2014. Die NATURSTROM AG gehört beim Deutschen Nachhaltigkeitspreis 2014 zu den Top 3 in der Kategorie „Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern“. Mit dem Platz auf dem Siegerpodest würdigt die Jury die „Pionierarbeit für die Energiewende“ sowie die konsequent nachhaltige Ausrichtung des Unternehmens.

Der Ökostrom- und Biogasanbieter wurde 1998 pünktlich zur Strommarktliberalisierung gegründet und treibt seitdem die Energiewende voran – lange bevor der Begriff populär wurde, wie der Vorstandsvorsitzende Dr. Thomas E. Banning bei der Preisverleihung in Düsseldorf betont. „Die Frage, was guten Ökostrom ausmacht, hat NATURSTROM von Anfang an umgetrieben“, so Dr. Banning weiter. „Die Qualitätskriterien, die mittlerweile den meisten Tarifvergleichen und Ratgeberbeiträgen zugrunde liegen, erfüllt unser Tarif naturstrom seit mehr als 15 Jahren. Dass wir unseren hohen Ansprüchen in den stürmischen Anfangsjahren des neuen Strommarkts treu geblieben sind und sie seitdem kontinuierlich weiterentwickelt haben, ist eine der wesentlichen Leistungen des Unternehmens und seiner Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Wir freuen uns sehr, dass dies von der Jury durch einen Platz unter den Top 3 der nachhaltigsten Unternehmen Deutschlands mit bis zu 500 Beschäftigen gewürdigt wurde.“

Die NATURSTROM AG versteht sich als eine Bürgerenergiegesellschaft in Form einer AG. Sie wird getragen von etwa 1.000 Aktionären, für die nicht die Rendite im Vordergrund steht, sondern die Umsetzung der dringend notwendigen Energiewende. So ist NATURSTROM mehrfach mit Innovationen hervorgetreten, um den Erneuerbaren Energien zum Durchbruch zu verhelfen: 2004 stieg NATURSTROM als erster unabhängiger Ökostromanbieter in die Planung und den Betrieb eigener Öko-Kraftwerke ein. 2007 kaufte das Unternehmen für die Belieferung seiner Kunden als erster Anbieter Strom aus Windenergieanlagen auf, die ansonsten die feste EEG-Einspeisevergütung erhalten hätten. Mit der Integration von Wind- und später dann auch Solarstrom in die regulären energiewirtschaftlichen Abläufe leistete NATURSTROM einen frühen Beitrag zur Frage, wie bei der Ökostromerzeugung Angebot und Nachfrage in Einklang zu bringen sind. Ende 2009 war NATURSTROM mit der Einführung des ersten bundesweit verfügbaren Gastarifs zu 100 Prozent aus Biogas abermals Energiewende-Vorreiter.

Hinter solchen Meilensteinen ebenso wie hinter vielen, kleinen Nachhaltigkeitsmaßnahmen stehen engagierte Menschen. Daran erinnert Vorstand Oliver Hummel bei der Preisverleihung: „Ein besonderer Dank gebührt unseren über 220 Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern, die unsere Philosophie leben und prägen. Immer wieder tragen Kolleginnen und Kollegen ihr Engagement für den Umwelt- und Klimaschutz oder Entwicklungsorganisationen ins Unternehmen hinein. Auf diese Weise sind schon viele tolle Projekte unter dem Dach von NATURSTROM entstanden, die zu unserem Nachhaltigkeitsengagement beitragen.“

Der Deutsche Nachhaltigkeitspreis ist die nationale Auszeichnung für Nachhaltigkeitsengagement und einer der renommiertesten Preise seiner Art in Europa. Träger ist die Stiftung Deutscher Nachhaltigkeitspreis e.V. in Zusammenarbeit mit der Bundesregierung, kommunalen Spitzenverbänden, Wirtschaftsvereinigungen, zivilgesellschaftlichen Organisationen und Forschungseinrichtungen. Ausgezeichnet werden seit 2008 Unternehmen, die vorbildlich wirtschaftlichen Erfolg mit sozialer Verantwortung und Schonung der Umwelt verbinden. Insgesamt hatten sich dieses Jahr rund 550 Unternehmen an dem Wettbewerb beteiligt.

Die NATURSTROM AG wurde 1998 mit Sitz in Düsseldorf gegründet. Das Unternehmen gehört mit den bundesweit angebotenen Produkten naturstrom sowie naturstrom biogas zu den führenden unabhängigen Anbietern von Strom und Gas aus Erneuerbaren Energien und versorgt mehr als 240.000 Haushalte und Gewerbe. Neben der Belieferung mit Energie aus regenerativen Quellen setzt NATURSTROM auf den konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien – über 230 Öko-Kraftwerke sind durch Mitwirkung von NATURSTROM bereits ans Netz gegangen. Seit 1999 wird der Tarif naturstrom jährlich mit dem Grüner Strom Label zertifiziert. Aufgrund ihrer Vorreiterrolle bei der Systemintegration Erneuerbarer Energien im Ökostromhandel erhielt die NATURSTROM AG den Europäischen Solarpreis 2013.

Kontakt
NATURSTROM AG
Tim Loppe
Achenbachstraße 43
40237 Düsseldorf
0211-77900363
loppe@naturstrom.de
http://www.naturstrom.de

Allgemein

Deutscher Fairness-Preis 2014: NATURSTROM AG ist transparentester Stromanbieter

Düsseldorf, 12. November 2014. In einer aktuellen Studie des Deutschen Instituts für Servicequalität (DISQ) belegt der Ökostrom- und Biogasanbieter NATURSTROM AG unter 32 bewerteten Stromanbietern den ersten Rang in der Kategorie „Transparenz“. Mehr als 40.000 Bewertungen zu Unternehmen aus 31 Branchen hatte das DISQ im Rahmen einer Kundenbefragung zum Deutschen Fairness-Preis 2014 von März bis September erhalten.

Oliver Hummel, Vorstand der NATURSTROM AG, freut sich über die hervorragende Bewertung: „Transparenz ist für unsere Kommunikation enorm wichtig. Denn Strom kann man nicht sehen, hören oder schmecken. Daher ist es entscheidend, dass wir unseren Kunden und Interessenten klar und verständlich aufzeigen, was sie mit ihrem Wechsel zu naturstrom für die Energiewende und den Klimaschutz bewirken.“ Nicht nur in punkto Umweltnutzen setzt das Unternehmen auf Transparenz, sondern auch bei der Preisgestaltung und den Vertragsbedingungen. „Wir erklären unseren Kunden sehr ausführlich, wie unser Preis zustande kommt“, berichtet Oliver Hummel. „Lockangebote oder versteckten Kosten gibt es bei uns nicht. Diese offene Kommunikation zu Preis- und Tariffragen dürfte von den Umfrageteilnehmern honoriert worden sein.“

In der Branche Stromanbieter wurden für die DISQ-Studie 32 Unternehmen von Kunden bewertet. In die Auswertung kamen 23 Unternehmen, zu denen eine ausreichende Anzahl von mehr als 80 Befragten eine Bewertung abgegeben hatte.

Die NATURSTROM AG und ihr Tarif naturstrom werden regelmäßig ausgezeichnet. Zuletzt wurde naturstrom in der November-Ausgabe des Magazins ÖKO-TEST mit „sehr gut“ bewertet. Stiftung Warentest lobte in ihrem bislang letzten Ökostrom-Tarifvergleich im Februar 2012 das ökologische Engagement von naturstrom als „sehr stark“ und die Tarifbedingungen als „gut“ – kein anderer Tarif schnitt in Summe besser ab. Derzeit ist die NATURSTROM AG als eines von drei Unternehmen für den Deutschen Nachhaltigkeitspreis in der Kategorie „Unternehmen mit bis zu 500 Mitarbeitern“ nominiert. Im letzten Jahr hatte das Unternehmen als Vorreiter der Ökostrombranche bereits den Europäischen Solarpreis erhalten.

Die NATURSTROM AG wurde 1998 mit Sitz in Düsseldorf gegründet. Das Unternehmen gehört mit den bundesweit angebotenen Produkten naturstrom sowie naturstrom biogas zu den führenden unabhängigen Anbietern von Strom und Gas aus Erneuerbaren Energien und versorgt mehr als 240.000 Haushalte und Gewerbe. Neben der Belieferung mit Energie aus regenerativen Quellen setzt NATURSTROM auf den konsequenten Ausbau der Erneuerbaren Energien – über 230 Öko-Kraftwerke sind durch Mitwirkung von NATURSTROM bereits ans Netz gegangen. Seit 1999 wird der Tarif naturstrom jährlich mit dem Grüner Strom Label zertifiziert. Aufgrund ihrer Vorreiterrolle bei der Systemintegration Erneuerbarer Energien im Ökostromhandel erhielt die NATURSTROM AG den Europäischen Solarpreis 2013.

Kontakt
NATURSTROM AG
Tim Loppe
Achenbachstraße 43
40237 Düsseldorf
0211-77900363
loppe@naturstrom.de
http://www.naturstrom.de