Tag Archives: Network Monitoring

Allgemein

Radiologie überwacht IHE Scheduled Workflow mit PRTG

ZENTRALES E-HEALTH-MONITORING MIT DICOM- UND HL7-SENSOREN

Radiologie überwacht IHE Scheduled Workflow mit PRTG

Nürnberg/Herford/Minden-Lübbecke, 28. August 2018 – Die langjährige Partnerschaft zwischen dem Netzwerk-Monitoring-Spezialisten Paessler und dem IT-Beratungsunternehmen neam IT Services GmbH zahlt sich für einen Kunden im Gesundheitswesen aus. Zusammen sorgen die Unternehmen für ein umfassendes Monitoring der medizinischen Infrastruktur in der Radiologie Herford sowie dem Mammographie Screeningzentrum Herford/Minden-Lübbecke. PRTG überwacht den Scheduled Workflow und trägt durch ein schnelles Troubleshooting dazu bei, Ausfallzeiten und Kosten zu minimieren.

Mehr als 200.000 Systemadministratoren vertrauen auf Paesslers PRTG Network Monitor, um Probleme in ihrer IT-Umgebung rechtzeitig zu erkennen. Die aktuelle PRTG-Version verfügt nun über DICOM- und HL7-Sensoren, mit denen das Tool auch die medizinische Infrastruktur in das zentrale Monitoring einbeziehen kann.

Monitoring kontrolliert IHE Scheduled Workflow
Nach der Neugründung der Radiologie Herford und der Vergrößerung des Mammographie Screeningzentrums Herford/Minden-Lübbecke war das Ziel, bekannte und immer wieder auftretende Probleme in Radiologie-Praxen von vornherein zu vermeiden. Mit PRTG Network Monitor hat die Praxis einen zentralen Überblick über ihre digitalisierte Medizintechnik und überwacht verschiedene Aspekte ihres IHE Scheduled Workflows. Dieser umfasst unter anderem die Beauftragung, Terminierung, Bilderstellung, -speicherung und -anzeige für radiologische Untersuchungen – wichtige Daten und Systeme, die für den Betrieb der Praxis unerlässlich sind.

„Unser Partner neam IT Services verfügt über eine tiefe Fachkenntnis und konnte unsere Lösung daher erfolgreich in die Infrastruktur der Radiologie integrieren“, sagt Sebastian Kruger, Partner Account Manager der Paessler AG. Nach der Implementierung konnten Probleme und Ausfälle innerhalb des Workflows über PRTG schnell festgestellt und behoben werden. „Über unser automatisiertes Frühwarnsystem wird neam bei Störungen alarmiert. So kann unser Partner proaktiv mit der Problemlösung beginnen, noch bevor der Kunde die Störung im Arbeitsalltag überhaupt bemerkt.“

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter paessler@sprengel-pr.com angefordert werden.

neam IT-Services GmbH
T: +49 5251 1652-0
vertrieb@neam.de
www.neam.de

Über Paessler AG
PRTG Network Monitor von Paessler ist eine preisgekrönte Lösung für leistungsfähiges, bezahlbares und benutzerfreundliches Unified Monitoring. Die flexible Software eignet sich ideal, um komplette IT-Infrastrukturen im Blick zu behalten. PRTG sorgt in Unternehmen und Organisationen aller Größen und Branchen für Ruhe und Sicherheit. Aktuell vertrauen über 200.000 IT-Administratoren in mehr als 170 Ländern auf die Software der Paessler AG. Das 1997 in Nürnberg gegründete Unternehmen wird bis heute privat geführt und ist sowohl Mitglied des Cisco Solution Partner Program als auch ein NetApp Alliance Partner und VMware Technology Alliance Partner. Erfahren Sie mehr über Paessler und PRTG unter www.paessler.de

Firmenkontakt
Paessler AG
Sarolta Hershey
Thurn-und-Taxis-Str. 14
90411 Nürnberg
+49 (0)911 93775-0
press@paessler.com
http://www.de.paessler.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Samira Liebscher
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
02661-912600
paessler@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Allgemein

Kaseya setzt sein Momentum mit Rekord-Sales und weltweitem Kundenzuwachs auch 2017 fort

Die Weiterentwicklung der IT Complete Plattform durch die Akquisition von Unigma Cloud Management und starke Produktinnovationen treiben das Kaseya Wachstum voran

Kaseya setzt sein Momentum mit Rekord-Sales und weltweitem Kundenzuwachs auch 2017 fort

Kaseya ist der führende Anbieter von umfassenden IT-Management-Lösungen für MSP und KMU (Bildquelle: @Kaseya)

München, 19. Dezember 2017 – Kaseya, der führende Anbieter von umfassenden IT-Management-Lösungen für Managed Service Provider sowie mittelständische Unternehmen, gibt ein Rekordwachstum für 2017 bekannt. Grundlage des Erfolgs ist die fortlaufende Nachfrage und Implementierung der Kaseya IT Complete Plattform.

Die branchenweit erste und einzige, einheitliche Wachstumsplattform wurde speziell für die MSP-Community entworfen. IT Complete ermöglichte es dem durchschnittlichen Kaseya MSP im Jahr 2017 sein Wachstum um über 37 Prozent zu steigern. Getrieben von der Kaseya „Times 20“ Strategie, die MSP einen zwanzigfachen ROI ermöglicht, wurde IT Complete eine noch stärkere, Umsatz generierende Plattform MSP. Sie bietet Kunden strategische M&A Aktivitäten, Unternehmenswachstum und Produktinnovationen.

Kaseya verfolgt einen kundenfokussierten Ansatz, der dem Unternehmen starke finanzielle Ergebnisse sichert: Kaseya wuchs 2017 um über 40 Prozent. Für 2018 erwartet der Anbieter ein weiter beschleunigtes Wachstum. Kaseya konnte über 1.000 neue PSA Kunden gewinnen, mit Kundenzufriedenheit punkten und kontinuierlich zuverlässige IT-Managementlösungen der nächsten Generation anbieten, was 2017 zu einem Rekordjahr gemacht hat.

Produkt- und Unternehmensmeilensteine umfassen:

Die Akquisition von Unigma
Im Mai gab Kaseya den Start und die generelle Verfügbarkeit der Unigma Cloud Management Suite bekannt, die auf einer vorhergehenden Akquisition beruht. Die Unigma Cloud Management Suite füllt die Lücken von MSP Managementlösungen für öffentliche Clouds. Die Suite stellt einheitliche Cloud Management Funktionen bereit, mit denen MSP die Rechnungsstellung automatisieren und Kosten optimieren können, weil ihnen eine detaillierte Analyse der Cloud Nutzung zur Verfügung steht. Im Oktober folgten dann neue Unigma Funktionen wie die nahtlose Rechnungsintegration von Microsoft Office 365, Microsoft Azure, der Google Cloud Platform und Amazon Web Services (AWS) über die Professional Services Automation (PSA)-Lösungen von Kaseya, ConnectWise und Autotask. Außerdem wurde Unigma vollständig mit AuthAnvil von Kaseya integriert und stellt so ein sicheres Single-Sign-On (SSO) über Kaseyas leistungsstarke Identity- und Access-Managementlösung bereit.

Produkterweiterungen

Powered Services
Im Jahr 2017 kündigte Kaseya neue Powered Services an, die speziell entwickelt wurden, um es MSPs einen einfachen Start auf den Markt zu bieten und ihren Kunden innovative Lösungen bereitzustellen, die sofort monatlich wiederkehrende Umsätze generieren. Security und Netzwerk Monitoring sind besonders kritische Bereiche für KMU. Mit Powered Services können MSP diese neuen Lösungen nun mit der nötigen Expertise und Agilität anbieten, um sowohl auf die Bedürfnisse der Kunden einzugehen als auch ihr Wachstum zu beschleunigen.

Auf der Grundlage innovativer Sicherheitslösungen – wie Single Sign-On (SSO) und Zwei-Faktor-Authentifizierung (2FA) – bietet AuthAnvil eine leistungsstarke Suite von Funktionen, zum Schutz von MSPs. Zugleich ermöglichen sie die einfache Erstellung von Angeboten für Security as a Service (SECaaS), mit denen MSP ihr Geschäft ausbauen können. Mit SSO, 2FA und Password Management stellt die kosteneffiziente Lösung moderne, einfache Identitäts- und Zugriffssicherheit bereit. Neueste Untersuchungen zeigen, dass 80 Prozent der Sicherheitsverletzungen auf einem Missbrauch von Berechtigungsnachweisen beruhen. AuthAnvil schützt die Anwender vor dieser Schwachstelle.

Mit Netzwerk Monitoring Services über Traverse, können MSP und IT Anbieter ihren Kunden eine starke Monitoring Lösung bieten, die hilft, Infrastrukturprobleme schneller zu erkennen und zu beheben. Ein Network Monitoring as a Service (NMaaS) auf Basis eines umfassenden Einblicks in das Netzwerk und eines geschäftsorientierten Blicks auf die Netzwerkapplikationen, sichert maximale Netzwerk- und Applikationsverfügbarkeit sowie -performance.

Kaseya MSP Insights
Das kürzliche vorgestellte Kaseya MSP Insights stellt einen neuen geschäftlichen Einblick und ein Benchmarking Tool bereit, mit dem Kaseyas MSP Partner erfolgreicher agieren können. Basierend auf proprietären technischen und geschäftlichen Daten, bietet das Onlineportal MSP schnelle und einfache Benchmarks, um ihre eigenen, geschäftlichen Metriken mit denen anderer MSP in der Region zu vergleichen. Zudem können IT-Service Provider mit MSP Insights neue MSP Serviceangebote analysieren, Bundling- und Preisgestaltungs-Strategien vergleichen und detaillierte technische Trends einsehen. Möglich ist auch der schnelle Vergleich eigener Lösungen und Angebote mit denen lokaler Konkurrenten – was einen großen Wettbewerbsvorteil bedeutet.

Traverse 9.5 von Kaseya
Die neueste Version von Traverse ist eine einheitliche Monitoring Lösung, die Anwendern ganzheitliche Einblicke in Echtzeit in die Performance hybrider IT-Infrastrukturen und verteilter Rechenzentren bietet. Mit einem serviceorientierten, aktiven Ansatz für das Management von Netzwerkperformance, kann Netzwerk Uptime sichergestellt, Geschäftserfolg vorangetrieben und Netzwerke sowie Rechenzentren ganz einfach überwacht werden. Integrierte, anwendungsorientierte Hinweise ermöglichen es der IT, schnelle und zielgerichtete Analysen von Problemursachen durchzuführen und Probleme schnell zu lösen.

VSA 9.4 von Kaseya
Der nächste Release, VSA 9.5, steht im Januar 2018 an. Aber schon die Version 9.4 umfasste Innovationen speziell für fortschrittliche MSP und die IT Abteilungen von Großunternehmen. Neue Funktionen fördern die richtlinienbasierte Automatisierung mit einer aktiven Problemlösung, was die Produktivität des gesamten Teams erhöht. Das Kaseya Automation Framework ermöglicht es Unternehmen, ihre Infrastruktur sicher in die Hand zu nehmen, indem sie Server, stationäre Rechner, Mobilgeräte und andere Netzwerkgeräte von einer einzelnen Konsole aus, transparent und aus der Ferne, verwalten können. VSA von Kaseya ist die ideale RMM Lösung für wachsende IT Abteilungen.

GDPR Resource Center und Compliance Pack
Mithilfe des Kaseya GDPR Resource Centers können Unternehmen ihre DSGVO-bezogenen Compliance Strategien verstehen, planen und aufsetzen. Das Resource Center umfasst zudem ein Community Portal, in dem sich Anwender austauschen können. Hinzu kommt das GDPR Compliance Pack, das den Nutzern neue Compliance Berichte und neue Technologie zur Verfügung stellt, mit denen Kunden weltweit ihre Regularien Compliance gerecht gestalten können. Das Resource Center ist als kostenloses Plugin für Kaseya VSA erhältlich.

Branchenweite Anerkennung
Im Jahr 2017 wurde Kaseya mit zahlreichen Unternehmens- und Produktawards ausgezeichnet. Darunter die Platzierung als Finalist bei den UK IT Industry Awards und Category Leader ITSM bei GetApp IT Service Management.

Ausbau der Community
Im November kündigte Kaseya die erweiterte „Kaseya Accelerate in the City“-Roadshow an. Im Fokus steht, die Nutzererfahrung zu verbessern und auszubauen. Die Events bieten dem Unternehmen die Möglichkeit, mit Kunden in Kontakt zu bleiben, neue Produktinnovationen aus erster Hand vorzustellen und mit der weltweiten Kaseya Community eng zusammenzuarbeiten.

„Kaseya legt sich Jahr für Jahr ins Zeug damit es für MSP weltweit die Management Plattform Nummer Eins für IT Systeme bleibt. Wir sind nur dann erfolgreich, wenn unsere Kunden erfolgreich sind. Das spornt uns an, führende Produkte und Services anzubieten“, sagt Fred Voccola, CEO, Kaseya. „Mit IT Complete ermöglichen wir unseren Kunden ein nachhaltiges Wachstum, wofür die Zahlen selber sprechen. Darüber hinaus investieren wir und stellen sicher, dass MSP mit Kaseya die Konkurrenz abhängen. Unser zentrales Ziel ist es, unsere Kunden erfolgreich zu machen. Wir konzentrieren uns auf Produkte, mit denen Kunden ihre Umsätze steigern können.“

Kaseya ist der führende Anbieter von umfassenden IT-Management-Lösungen für Managed Service Provider sowie mittelständische Unternehmen. Dank seiner offenen Plattform und dem kundenfokussierten Ansatz stellt Kaseya branchenführende Technologien bereit. Kaseya ermöglicht es Unternehmen, ihre IT effizient zu verwalten und zu sichern. Die Lösungen werden als Cloud-Lösung und als On-Premise Software angeboten. Kaseya Lösungen erlauben es Unternehmen, ihre gesamte IT zentral zu steuern, Niederlassungen und verteilte Umgebungen per Fernzugriff einfach zu verwalten und IT-Management-Funktionen zu automatisieren. Die Lösungen von Kaseya verwalten weltweit mehr als zehn Millionen Endgeräte. Kaseya ist ein privat geführtes Unternehmen mit Hauptsitz in Dublin, Irland, das in mehr als 20 Ländern vertreten ist. Weitere Informationen sind auf der Homepage zu finden: http://www.kaseya.com

Firmenkontakt
Kaseya
Annika Leihkauf
Barbara Strozzilaan 201
1083 HN Amsterdam
+31 20 30 10 888
annika.leihkauf@kaseya.com
http://www.kaseya.de

Pressekontakt
HBI PR&MarCom GmbH
Martin Stummer
Stefan-George-Ring 2
81929 München
+49 (0)89 99 38 87 -34
martin_stummer@hbi.de
http://www.hbi.de

Allgemein

Westcon-Comstor zeichnet VIAVI im deutschsprachigen Raum

Mönchengladbach, 9. November 2017 – Westcon-Comstor, Value Added Distributor (VAD) führender Security-, Collaboration-, Netzwerk- und Datacenter-Technologien, vermarktet ab sofort die Netzwerk-Monitoring-Lösungen von VIAVI im deutschsprachigen Raum. Die innovativen Plattformen des amerikanisch-deutschen Herstellers ermöglichen es IT-Dienstleistern und deren Endkunden, die Netzwerk-Performance im Netzwerk durchgehend zu überwachen und eine hochwertige Bereitstellung anspruchsvoller Echtzeitanwendungen sicherzustellen.

„Der Erfolg jedes UCC-Projekts steht und fällt mit der Übertragungsqualität und der User-Experience. Unternehmen dürfen die Netzwerk-Performance daher keinesfalls auf die leichte Schulter nehmen“, warnt Marianne Nickenig, Senior General Manager UCC bei Westcon UCC. „Die Plattformen von VIAVI helfen IT-Verantwortlichen, ihre Netzwerke durchgehend im Blick zu behalten und drohende Qualitätseinbrüche oder Flaschenhälse frühzeitig zu erkennen. Damit ist die Lösung nicht nur für Endkunden, sondern auch für Service Provider und Systemintegratoren interessant – und bietet viele Ansatzpunkte, um ihr Business um attraktive Services zu erweitern.“

Herausforderungen aktueller UC-Technologie
UCC-Dienste wie Web- und Video-Conferencing gehören zu den bandbreitenintensivsten Anwendungen im Unternehmen. Hinzu kommt, dass die Datenübertragung in Echtzeit erfolgen muss, sodass schon vergleichsweise geringe Latenzen, Jitter und Paketverluste zu einem spürbaren Qualitätsabfall führen. Netzwerkteams stehen damit vor der Herausforderung, die Performance ihrer WAN-Infrastrukturen durchgehend zu optimieren. In der Praxis fehlt es ihnen dafür aber oft schlichtweg am Überblick: Im Rahmen der von VIAVI durchgeführten „State of Network Study 2017“ gaben 40 Prozent aller Befragten an, sie hätten keine volle Transparenz über die User-Experience, den Bandbreitenverbrauch und die Session-Paramater ihrer UC-Lösung. 36 Prozent haben nach eigener Aussage keine Möglichkeit zu bewerten, wie sich UC auf andere Anwendungen auswirkt.

VIAVI sorgt für Transparenz
Hier setzt VIAVI mit der Observer Platform an: Die leistungsstarke Monitoring-Lösung analysiert On-Demand-Applikationen im Kontext der jeweiligen Umgebung und liefert dem Team so aufschlussreiche Einblicke in mögliche Ressourcen- und Servicekonflikte. Dank Line-Rate-Erfassung mit Write-to-Disk lassen sich auf diese Weise auch besonders anspruchsvolle Daten- und Video-Streams in Echtzeit untersuchen – inklusive granularer Analysen von Paket-Verlusten oder Serviceunterbrechungen. Bei Bedarf können die Sessions auch aufgezeichnet und für eine spätere Auswertung oder für langfristige Analysen abgelegt werden. Unternehmen erhalten somit also lückenlose Transparenz über die gesamte Anwendungslandschaft hinweg.

Einhaltung der Datenschutzgrundverordnung (DSGVO)
Neben dem Einsatz als Monitoring- und Diagnosewerkzeug unterstützt die Observer-Plattform Unternehmen überdies bei der Einhaltung der Datenschutzgrundverordnung:
– Die umfangreichen forensischen Informationen, die die Plattform bereitstellt, helfen dem IT-Team jederzeit nachzuweisen, dass die von der DSGVO vorgegebenen proaktiven Abwehrmaßnahmen getroffen wurden, und der festgelegten Meldepflicht nachzukommen.
– Unternehmen behalten mit der Observer-Plattform durchgehend den Überblick über ihre Anwendungslandschaft – inklusive der Anwendungen und Dienste, in denen personenbezogene Daten erfasst, analysiert und gespeichert werden.
– Auf der Basis der aufgezeichneten Daten sind Unternehmen überdies in der Lage, Datenschutzverstöße rückwirkend zu analysieren und rechtssicher zu dokumentieren, ob und welche Daten kompromittiert wurden.

Mehrwertdienste für alle Projektphasen
Als VAD unterstützt Westcon-Comstor die Reseller-Partner mit einem breiten Serviceportfolio bei der Vermarktung der VIAVI Lösungen. Das Angebot reicht von Global Deployment- und Logistikservices über Marketingaktivitäten und Presales-Consulting bis hin zur Unterstützung bei der Installation und Konfiguration der Systeme. Im Nachlauf der Implementierung bietet der VAD maßgeschneiderte Support-Dienstleistungen mit verbindlichen SLAs. Künftig soll die Servicepalette um Schulungs- und Trainingsservices der Westcon Academy ergänzt werden.

„VIAVI freut sich über die äußerst erfolgreiche Zusammenarbeit mit Westcon-Comstor auf dem nordamerikanischen Markt. Nun möchten wir dieses Modell auch auf die EMEA-Region ausdehnen“, sagt Sergio Bea, Vice President, Worldwide Enterprise and Channels bei VIAVI. „Im vergangenen Jahr hat die Observer Platform den Wettbewerb als die leistungsstärkste und am umfassendsten skalierbare Paketaufzeichnungslösung der Industrie dominiert. Daher wurde sie auch zum vierten Mal in Folge als einer der Leader im Gartner Magic Quadrant für Network Performance Monitoring and Diagnostics (NPMD) gewürdigt.“

Mehr Informationen finden Sie unter: http://de.ucc.westcon.com/

Westcon-Comstor (WestconGroup Inc.) ist ein Value Added Distributor führender Security-, Collaboration, Netzwerk- und Datacenter-Technologien und hat mit innovativen, weltweit verfügbaren Cloud-, Global Deployment- und Professional Services die Lieferketten in der IT neu definiert. Das Team von Westcon-Comstor ist in über 70 Ländern präsent und unterstützt global agierende Partner mit maßgeschneiderten Programmen und herausragendem Support dabei, ihr Business kontinuierlich auszubauen. Langfristig ausgelegte, stabile Geschäftsbeziehungen ermöglichen es, jeden Partner individuell und bedarfsgerecht zu betreuen. Das Unternehmen ist mit den Marken Comstor und Westcon auf dem Markt vertreten.

Firmenkontakt
Westcon Group Germany GmbH
Ines Helmig
Hennes-Weisweiler-Allee 8
41179 Mönchengladbach
+49 (0)2161 5780 261
Ines.Helmig@westcon.com
http://de.ucc.westcon.com

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131 / 812 81-22
Bernd.Jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

Netzwerk-Monitoring: Wie aus Daten Wissen wird

IT-SA 2017: PAESSLER DEMONSTRIERT SICHERHEITSFUNKTIONEN VON PRTG NETWORK MONITOR IM SMART HOME-MODELL

Netzwerk-Monitoring: Wie aus Daten Wissen wird

Christian Zeh, Innovation Manager bei der Paessler AG

Nürnberg, 04. Oktober 2017 – Ein Heimspiel für den Nürnberger Netzwerk-Monitoring-Spezialisten, die Paessler AG: Auch in diesem Jahr ist das Unternehmen auf der it-sa vertreten und stellt vom 10. bis 12. Oktober 2017 seine Monitoring-Software PRTG Network Monitor vor. Christian Zeh, Innovation Manager der Paessler AG, hält einen Vortrag zu „IoT und Smart Home – wie aus Daten Wissen entsteht“. Passend dazu gibt es am Stand ein Miniatur-Hausmodell mit Smart Home-Anwendungen zu besichtigen. Zum ersten Mal präsentiert sich die Paessler AG gemeinsam am Stand 408 in Halle 9 mit ihren langjährigen Platinum-Partnern Kutzschbach Electronic GmbH & Co. KG und netmon24 GmbH & Co. KG.

Mit dem Internet der Dinge steigern Unternehmen ihre Produktivität. Predictive Maintenance oder vernetzte Produktion und „digitale Zwillinge“ von Produkten und Maschinen sind hier nur zwei Beispiele. Privatanwender profitieren von der Vernetzung im Smart Home-Bereich. Die zusammenwachsenden Netzwerke sind aber auch verwundbar. Dadurch wird es für Unternehmen und Dienstleister immer wichtiger, alle Aktivitäten in ihren Netzwerken im Blick zu haben. Unter diesem Aspekt werden Netzwerk-Monitoring-Lösungen eine immer größere Rolle in der IT-Security spielen.

Auf der diesjährigen it-sa präsentiert die Paessler AG verschiedene Funktionen von PRTG Network Monitor anhand eines Hausmodells mit Smart Home-Anwendungen. Verschiedene Sensoren wie Temperaturfühler oder Helligkeitsmesser liefern Daten an eine zentrale PRTG-Instanz. Die Monitoring-Software stellt daraufhin alle gesammelten Daten und ihre Bewegungen auf einem Dashboard übersichtlich dar. Diese Übersicht unterscheidet sich nicht zu der in komplexen Industrial IoT (IIoT)-Netzwerken und bietet Informationen, die auch für viele Fragen der IT-Sicherheit relevant sind.

Netzwerk-Monitoring in der smarten Zukunft
Diesen Zusammenhang greift Christian Zeh, Innovation Manager der Paessler AG, in seinem Vortrag „IoT & Smart Home – wie aus Daten Wissen entsteht“ auf. Dabei wird es vor allem um das wirtschaftliche Potential des IoT und die Frage nach der Zukunft von Netzwerk-Monitoring in diesem Bereich gehen. „In Zeiten von IoT, Smart Home, Smart Building und Smart City wird Netzwerk-Monitoring eine strategisch wichtige Funktion einnehmen, da es für die Planung und den Betrieb solcher Systeme essenzielle Informationen liefert. Beispiele hierfür sind Login-Daten von Smart Home-Anwendungen oder Informationen für das Flottenmanagement von Reinigungsdienstleistern“, erklärt Christian Zeh.
Der Vortrag findet am 11.10.2017 um 13.30 Uhr im Technikforum T9 in Halle 9 statt. Weitere Informationen zum Vortrag finden Sie auf der Webseite der it-sa 2017.

Die Paessler AG teilt sich den Stand mit ihren Platinum-Partnern Kutzschbach Electronic GmbH & Co. KG und netmon24 GmbH & Co. KG. Somit haben Interessenten kompetente Implementierungspartner an der Hand.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter paessler@sprengel-pr.com angefordert werden.

Über Paessler AG
PRTG Network Monitor von Paessler ist eine preisgekrönte Lösung für leistungsfähiges, bezahlbares und benutzerfreundliches Unified Monitoring. Die flexible Software eignet sich ideal, um komplette IT-Infrastrukturen im Blick zu behalten. PRTG sorgt in Unternehmen und Organisationen aller Größen und Branchen für Ruhe und Sicherheit. Aktuell vertrauen über 150.000 IT-Administratoren in mehr als 170 Ländern auf die Software der Paessler AG. Das 1997 in Nürnberg gegründete Unternehmen wird bis heute privat geführt und ist sowohl Mitglied des Cisco Solution Partner Program als auch ein VMware Technology Alliance Partner. Erfahren Sie mehr über Paessler und PRTG unter www.de.paessler.com

Firmenkontakt
Paessler AG
Sarolta Hershey
Thurn-und-Taxis-Str. 14
90411 Nürnberg
+49 (0)911 93775-0
press@paessler.com
http://www.de.paessler.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Samira Liebscher
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
02661-912600
paessler@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Allgemein

it-sa 2016: Paessler begibt sich auf die Meta-Ebene der IT-Sicherheit

Monitoring-software PRTG überwacht Sicherheitssysteme zentral

it-sa 2016: Paessler begibt sich auf die Meta-Ebene der IT-Sicherheit

Gabriel Fugli, Channel Sales Manager DACH bei der Paessler AG

Nürnberg, 26. September 2016 – Wenn die it-sa vom 18. bis 20. Oktober 2016 ihre Tore öffnet, bedeutet das für die Paessler AG wieder ein Heimspiel. Der Nürnberger Netzwerk-Monitoring-Experte ist mit einem großen DACH-Team an Stand 313 in Halle 12 vertreten und thematisiert mit seinem Meta-Security-Ansatz eine zusätzliche Ebene der IT-Sicherheit. Wie die Software PRTG dabei alle IT- und physischen Sicherheitslösungen zentral im Blick behält, erfahren Messebesucher in einer Live-Demo sowie einem Fachvortrag von Channel Sales Manager DACH Gabriel Fugli. Darin referiert er konkret darüber, wie kostspielig schon zwei Stunden Downtime für ein Unternehmen sein können. Ergänzend dazu nennt er Faktoren für die Auswahl einer passenden Netzwerk-Monitoring-Lösung.

Beim Schutz ihrer IT-Infrastruktur vertrauen Unternehmen in der Regel auf mehrere Sicherheitssysteme parallel. Neben herkömmlichen Virenscannern, Firewalls und Backup-Lösungen kommen vielerorts auch physische Sicherheitslösungen zum Einsatz, die z.B. Serverräume vor Hitze oder Feuchtigkeit bewahren sollen. Funktioniert aber eine dieser Lösungen nicht einwandfrei, ist die IT-Infrastruktur mindestens an einer Stelle verwundbar. Da es firmeninternen IT-Abteilungen oft an Zeit und Ressourcen fehlt, um jede einzelne Sicherheitslösung zu prüfen, stellt ihnen die Paessler AG ihre Netzwerk-Monitoring-Software PRTG zur Seite.

Zusätzliche Ebene im IT-Sicherheitskonzept
Auf der it-sa 2016 zeigt der Hersteller, wie PRTG die gesamte Security-Infrastruktur übergeordnet kontrolliert und sozusagen als „Meta-Security-System“ fungiert. Die Software überwacht die Funktion der einzelnen Sicherheitslösungen und spürt z.B. ungewöhnliche Traffic-Spitzen auf. PRTG stellt alle relevanten Informationen übersichtlich in einem zentralen Web-Interface oder mobilen PRTG-Apps für die IT-Abteilung dar. Unternehmen erhalten dadurch ein Fallback-System zur Erkennung von Malware und werden sofort alarmiert, sobald im Netzwerk Probleme auftreten.

Bleiben diese Probleme ohne passendes Monitoring zu lange unentdeckt, kann das für Unternehmen zu schwerwiegenden finanziellen Verlusten führen. Dies verdeutlicht Gabriel Fugli, Channel Sales Manager DACH bei der Paessler AG, in seinem Fachvortrag „Was kosten eigentlich zwei Stunden Downtime?“ am 19.10. im Forum Rot (10:30 – 10:45 Uhr). Er befasst sich in diesem Zusammenhang auch mit den relevanten Kriterien für die Auswahl der richtigen Monitoring-Lösung. „Der Markt ist voll mit unterschiedlichen Tools für die Überwachung von Netzwerken, was Unternehmen häufig verwirrt“, schildert Gabriel Fugli. „Daher möchte ich in meinem Vortrag nicht nur auf die Notwendigkeit einer Monitoring-Software hinweisen, sondern auch zu einer sorgfältigen Vorauswahl raten, basierend auf den individuellen Anforderungen des Unternehmens. Dabei bilde ich praxisbezogene Auswahlkriterien ab und gehe mit den Besuchern des Vortrags sogar eine konkrete ROI-Kalkulation einer Monitoring-Lösung durch.“

Mehr Informationen zum it-sa-Auftritt der Paessler AG sind auf der Firmenwebseite zu finden.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter paessler@sprengel-pr.com angefordert werden.

Über Paessler AG
PRTG Network Monitor von Paessler ist eine preisgekrönte Lösung für leistungsfähiges, bezahlbares und benutzerfreundliches Unified Monitoring. Die flexible Software eignet sich ideal, um komplette IT-Infrastrukturen im Blick zu behalten. PRTG sorgt in Unternehmen und Organisationen aller Größen und Branchen für Ruhe und Sicherheit. Aktuell vertrauen über 150.000 IT-Administratoren in mehr als 170 Ländern auf die Software der Paessler AG. Das 1997 in Nürnberg gegründete Unternehmen wird bis heute privat geführt und ist sowohl Mitglied des Cisco Solution Partner Program als auch ein VMware Technology Alliance Partner. Erfahren Sie mehr über Paessler und PRTG unter www.de.paessler.com.

Firmenkontakt
Paessler AG
Anne Christin Braun
Thurn-und-Taxis-Str. 14
90411 Nürnberg
+49 (0)911 93775-0
press@paessler.com
http://www.de.paessler.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Olaf Heckmann
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
02661-912600
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Allgemein

Wie essenziell ist Netzwerk-Monitoring für das Internet der Dinge?

MONITORING EXPO IN MAINZ

Wie essenziell ist Netzwerk-Monitoring für das Internet der Dinge?

Sebastian Krüger, Partner Account Manager bei Paessler

Nürnberg, 16. Juni 2016 – Nach der erfolgreichen Teilnahme an der Premiere im vergangenen Jahr ist die Paessler AG erneut bei der Mainzer Fachmesse Monitoring Expo (21.-22.6.) präsent. 2015 hat Paessler mit seiner Netzwerk-Monitoring-Lösung PRTG Network Monitor noch einen Blick in die Zukunft gewagt; „dieses Jahr haben wir sie mitgebracht“, lassen die Nürnberger Experten verlauten. Inwiefern, das zeigt Paessler am Stand Nr. 9 und in persona Sebastian Krüger, der am 22.6. um 14.30 Uhr einen 20-minütigen Vortrag zum Thema „Best Practice: Monitoring für IT und das Internet der Dinge“ hält.

Die Fachmesse Monitoring Expo wurde im Juni 2015 erstmalig unter dem Motto „Informieren – Inspirieren – Interagieren“ veranstaltet. Das Event hat sich die Vermittlung einer „Wissens- und Entscheidungsbasis für IT-Verantwortliche“ speziell zum Thema Monitoring als Ziel gesetzt. Nach der positiven Resonanz der Teilnehmer im vergangenen Jahr war der Entschluss zu einer Neuauflage schnell gefasst.

Auch die Paessler AG zog ein positives Resultat aus der Erstteilnahme und ist erneut vor Ort, auch weil sich die Netzwerk-Monitoring-Experten mit dem Motto 2016 „Experience + Best Practice“ identifizieren können. Das Motto bezieht sich auf alle Komponenten bzw. Aspekte eines Datacenters. Die Monitoring EXPO richtet sich damit an alle, die beruflich mit Monitoring (Software, Hardware), DCIM und Monitoring-as-a-Service zu tun haben.

Monitoring und die digitale industrielle Revolution
Von Paessler-Seite sind Fabian Konitzko und Sebastian Krüger vor Ort. Am 2. Messetag referiert Sebastian Krüger um 14.30 Uhr zum Thema „Best Practice: Monitoring für IT und das Internet der Dinge“. Krüger erklärt dazu: „Mit klassischen IT-Infrastrukturen kennen wir uns bestens aus; aber wie steht es um industrielle Systeme oder, genauer gesagt, um das Internet of Things? Der Begriff der Industrie 4.0 ist in diesem Zusammenhang in aller Munde und längst Realität. Doch wie passt das alles zusammen? Welche Aufgabe hat Netzwerk-Monitoring in diesem Zusammenhang? Und welche Herausforderungen muss eine gute Software heutzutage leisten? Besucher der Monitoring Expo werden von uns auf all diese Fragen Antworten erhalten.“

Außerdem präsentieren die Paessler-Experten am Stand eine Besonderheit: den Industrie-Roboter der Firma Kutzschbach Electronic GmbH & Co. KG aus Nördlingen. Anhand des Roboters zeigt Paessler, wie per PRTG Network Monitor Daten aus dem analogen Bus-System des Roboters ausgelesen und anschließend in PRTG angezeigt werden können, beispielsweise Betriebsstatus wie Geschwindigkeit, die Anzahl der Werkstücke oder historische Daten zur Auslastung.

Die Anmeldung zur Monitoring Expo erfolgt online; der Link ist über die Paessler-Website abrufbar. Teilnehmer aus dem Public Sector können ohne Kosten an der Tagesveranstaltung teilnehmen; dazu bitte bei Anmeldung auf der Website den Promocode „Public“ angeben.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter paessler@sprengel-pr.com angefordert werden.

Über Paessler AG
PRTG Network Monitor von Paessler ist eine preisgekrönte Lösung für leistungsfähiges, bezahlbares und benutzerfreundliches Unified Monitoring. Die flexible Software eignet sich ideal, um komplette IT-Infrastrukturen im Blick zu behalten. PRTG sorgt in Unternehmen und Organisationen aller Größen und Branchen für Ruhe und Sicherheit. Aktuell vertrauen über 150.000 IT-Administratoren in mehr als 170 Ländern auf die Software der Paessler AG. Das 1997 in Nürnberg gegründete Unternehmen wird bis heute privat geführt und ist sowohl Mitglied des Cisco Solution Partner Program als auch ein VMware Technology Alliance Partner. Erfahren Sie mehr über Paessler und PRTG unter www.de.paessler.com.

Firmenkontakt
Paessler AG
Anne Christin Braun
Thurn-und-Taxis-Str. 14
90411 Nürnberg
+49 (0)911 93775-0
press@paessler.com
http://www.de.paessler.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Olaf Heckmann
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
02661-912600
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Allgemein

Monitoring sichert die Versorgung mit Strom, Gas und Wasser

Stadtwerke Frankenthal setzen zur Netzwerküberwachung auf PRTG Network Monitor

Monitoring sichert die Versorgung mit Strom, Gas und Wasser

Stadtwerke Frankenthal – Energieversorgung auch für den Betrieb von Schwimmbädern und Parkgaragen

Nürnberg / Frankenthal, 14. Juni 2016 – Als sogenannte KRITIS (kritische Infrastrukturen) unterliegen die Stadtwerke Frankenthal besonderen Anforderungen an ihre Verfügbarkeit. Schließlich sind sie verantwortlich dafür, dass die Menschen in ihrem Einzugsgebiet Wasser, Strom und Gas erhalten. Ein Ausfall der IT-Infrastruktur hätte nachhaltig wirkende Versorgungsengpässe zur Folge. Um eine reibungslos funktionierende IT und damit eine 24/7-Versorgung der Bevölkerung auch in Zukunft garantieren zu können, setzen die Stadtwerke Frankenthal nun PRTG Network Monitor der Paessler AG ein.

Die Stadtwerke Frankenthal stellen ihren Kunden Strom, Gas und Wasser zur Verfügung. Dazu betreiben sie unter anderem zwei eigene Wasserwerke sowie diverse weitere Außenstellen, des Weiteren unter anderem Schwimmbäder und ein Parkhaus. Zur Verwaltung dieser vielen Standorte setzen sie auf eine IT-Infrastruktur mit 80 Servern, an die rund 200 Geräte und Arbeitsplätze angeschlossen sind. Mit zunehmender Komplexität des Netzwerks stießen die Möglichkeiten der bisher eingesetzten Netzwerk-Monitoring-Software an ihre Grenzen, insbesondere die unübersichtliche Darstellung der Netzwerkprozesse wurde zum Problem.

Übersichtliche Darstellung mehrerer Netzwerke
Die Verantwortlichen nahmen verschiedene Netzwerk-Monitoring-Lösungen unter die Lupe; jedoch konnte keine die hohen Anforderungen erfüllen. Bei einer Internetrecherche wurde das Team auf PRTG Network Monitor aufmerksam. Eine Installation der entsprechenden Test-Software zeigte schnell: PRTG verfügt über den gewünschten Funktionsumfang. Vor allem die Möglichkeit, mehrere Standorte über sogenannte Remote Probes mit einer einzigen Lizenz zu überwachen und dabei eine übersichtliche Darstellung aller Netzwerkprozesse zu erhalten, spielte bei der Entscheidung eine große Rolle. Ein weiterer Vorteil für die Stadtwerke waren die in der erworbenen Lizenz enthaltenen Monitoring-Sensoren. Diese speziellen Messpunkte beliefern PRTG mit Daten zu unterschiedlichen Parametern sämtlicher Netzwerkgeräte in der physischen und virtuellen IT-Umgebung. Die Administratoren konfigurierten insgesamt über 1.500 Monitoring-Sensoren, darunter SNMP-, Windows-Update- und Event-Log-Sensoren. Selbst die Verkaufsautomaten in den Freizeitbädern sind jetzt in das Netzwerk eingebunden. Zudem ist es den Administratoren nun möglich, übersichtliche Maps und Reports für Teilbereiche zu erstellen und an Kollegen zu übermitteln. Dies führte sofort zu mehr Transparenz: Die Fachabteilungen können sich jetzt bereits einen Eindruck über ein potenzielles IT-Problem verschaffen, bevor akute Meldungen am zentralen Service-Desk aufschlagen.

Individuelle Alarme
Für jeden einzelnen Sensor können individuelle Schwellenwerte definiert werden. Werden diese Werte überschritten, benachrichtig PRTG den User per SMS, E-Mail oder App. Dadurch kann der Admin das Ausmaß einer Störung oder eines Defekts direkt abschätzen und – falls nötig – adäquate Gegenmaßnahmen einleiten. „PRTG hat unseren Betriebsalltag positiv verändert“, erklärt Rouven Bauhof, IT-Abteilung der Stadtwerke Frankenthal. „Früher mussten wir den zahlreichen E-Mails zu IT-Problemen im Service-Desk erst einmal auf den Grund gehen. Nun können wir solche Ungereimtheiten bereits im Vorfeld antizipieren und schnell beheben. In akuten Fällen unterstützt uns das effektive Benachrichtigungskonzept von PRTG.“

Diese neu gewonnene Handlungsschnelligkeit, gepaart mit dem guten Gesamtüberblick, stellt die Services der Stadtwerke nachhaltig sicher: Mitarbeiter können IT-Probleme wesentlich schneller sowie gezielter erkennen, und Kunden profitieren von stets zuverlässiger Energieversorgung vor Ort und reibungslosem Betrieb der städtischen Schwimmbäder und Parkbetriebe.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter paessler@sprengel-pr.com angefordert werden.

Weitere Informationen dazu, wie Monitoring Energie für den Alltag in Frankenthal sicherstellt, finden Sie unter www.de.paessler.com/company/casestudies/stadtwerke-frankenthal-nutzen-prtg .

PRTG Network Monitor von Paessler ist eine preisgekrönte Lösung für leistungsfähiges, bezahlbares und benutzerfreundliches Unified Monitoring. Die flexible Software eignet sich ideal, um komplette IT-Infrastrukturen im Blick zu behalten. PRTG sorgt in Unternehmen und Organisationen aller Größen und Branchen für Ruhe und Sicherheit. Aktuell vertrauen über 150.000 IT-Administratoren in mehr als 170 Ländern auf die Software der Paessler AG. Das 1997 in Nürnberg gegründete Unternehmen wird bis heute privat geführt und ist sowohl Mitglied des Cisco Solution Partner Program als auch ein VMware Technology Alliance Partner.

Erfahren Sie mehr über Paessler und PRTG unter www.de.paessler.com.

Firmenkontakt
Paessler AG
Anne Christin Braun
Thurn-und-Taxis-Str. 14
90411 Nürnberg
+49 (0)911 93775-0
press@paessler.com
http://www.de.paessler.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Olaf Heckmann
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
02661-912600
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Allgemein

Zwei Drittel der IT-Experten ringen mit der steigenden Komplexität der IT

Laut einer aktuellen Umfrage von Ipswitch verwenden weltweit 44 Prozent der IT-Teams mehr als drei Tools, um ihre Netzwerke zu überwachen

Zwei Drittel der IT-Experten ringen mit der steigenden Komplexität der IT

Ipswitch, Hersteller von IT-Managementsoftware, hat erhoben wie IT-Teams mit der steigenden Komplexität ihrer Anwendungen und ihrer Infrastruktur umgehen. An der Befragung, die im März und April 2016 durchgeführt wurde, nahmen 1.300 IT-Entscheidungsträger rund um den Globus teil. Im Mittelpunkt stand die Lage des IT-Managements und der Netzwerküberwachung in ihren Unternehmen. Wie sich herausstellte, erachten gut zwei Drittel der Befragten (66 Prozent) die heutigen IT-Umgebungen als sehr komplex – und sie empfinden die zunehmende Komplexität als Erschwernis für erfolgreiches Arbeiten.

Die Umfrage zeigt zum einen, dass IT-Teams befürchten, angesichts neuer Technologien, Geräte und Leistungsanforderungen die Kontrolle über Geschäftstransaktionen, Anwendungen und Infrastruktur ihres Unternehmens zu verlieren. Zum anderen zeigte sich, dass bei IT-Teams Bedarf an besserer IT-Managementsoftware besteht. So wünschten sich 88 Prozent der Teilnehmer eine IT-Managementsoftware für flexiblere Überwachung mit weniger Einschränkungen und ohne Zusatzkosten. Denn um den zunehmend komplexen Technologie-Stack verwalten zu können, verwenden viele eine Kombination nicht integrierter Tools: 44 Prozent der IT-Teams nutzen mehr als drei Tools, um ihre Netzwerke zu überwachen, oder wissen nicht, wie viele Tools sie hierfür tatsächlich in Betrieb haben. Einige der befragten Unternehmen verwenden sogar 10 bis 20 Tools. Selbst mit all diesen Tools berichteten IT-Teams, dass sie nicht alles überwachten, über das sie Kontrolle wünschten. Die Hauptgründe hierfür waren: Budget (28 Prozent), Fehlen von Mitarbeitern (18 Prozent) und die Komplexität der vorhandenen IT-Umgebung (15 Prozent). Außerdem gaben 54 Prozent der Teilnehmer an, dass Lizenzmodelle für IT-Managementsoftware zu teuer, zu unflexibel und zu kompliziert zu verwenden sind.

Die interessantesten Ergebnisse im Überblick:
-66 Prozent der IT-Experten haben den Eindruck, dass die steigende Komplexität der IT ihnen die erfolgreiche Arbeit erschwert.
-88 Prozent der Teilnehmer wünschen sich IT-Managementsoftware, die eine flexiblere Überwachung mit weniger Einschränkungen ermöglicht.
-Mehr als die Hälfte der Teilnehmer (54 Prozent) bewertet aktuelle Softwarelizenzmodelle als zu teuer, zu unflexibel oder zu kompliziert.
-Folgende Herausforderungen des IT-Managements gaben IT-Teams am meisten Anlass zur Sorge: mobile Geräte und drahtlose Netzwerke (55 Prozent), Cloud-Anwendungen (50 Prozent), Virtualisierung (49 Prozent), Bring Your Own Device (BYOD) (43 Prozent) und Anwendungen mit hoher Bandbreite wie Video oder Streaming (41 Prozent).

Der vollständige Bericht mit dem Titel „The Challenges of Controlling IT Complexity“ steht hier zum Download bereit https://www.ipswitch.com/Ipswitch/media/Ipswitch/Documents/Resources/Whitepapers and eBooks/The-Challenges-of-Controlling-IT-Complexity-Report.pdf?source=Content&details=PR?details=pr

Hart arbeitende IT-Teams müssen heutzutage zunehmend komplexe Aufgaben bewältigen und sicher-stellen, dass praktisch keine Ausfallzeiten entstehen. Dabei hilft ihnen IT-Management-Software von Ipswitch, die ihnen die sichere Steuerung von Geschäftstransaktionen, -anwendungen und -infrastruktur ermöglicht. Ipswitch-Software ist leistungsfähig, flexibel, einfach in Anwendung und Bezug und lässt sich unkompliziert testen. Die Software-Lösungen des Unternehmens liefert durchgängige Performance über virtuelle, Cloud- und Netzwerkumgebungen hinweg. Mehr als 150 000 Netzwerke in 168 Ländern basieren auf Ipswitch, dessen Hauptsitz sich in Lexington im US-Bundesstaat Massachusetts befindet und das Niederlassungen in den USA, Europa, Asien und Lateinamerika unterhält. Um weitere Informationen zu erhalten, besuchen Sie bitte www.ipswitch.com, oder verbinden Sie sich auf LinkedIn und Twitter mit uns.

Firmenkontakt
Ipswitch
Benedicte Ferrari-Clementz
Hartwell Ave 83
02421 Lexington MA
+1-617-388-7775
deutschland@touchdownpr.com
www.ipswitch.com

Pressekontakt
Touchdown PR
Katharina Scheurer
Friedenstr. 27
82178 Puchheim
+49 89 21552278
deutschland@touchdownpr.com
www.touchdownpr.com

Allgemein

Deutscher Markt ist Zugpferd für die Paessler AG

PAESSLER AG VERZEICHNET STARKES WACHSTUM 2015

Deutscher Markt ist Zugpferd für die Paessler AG

Die vorläufigen Zahlen für das vergangene Jahr belegen: Der Netzwerk-Monitoring-Experte Paessler AG verzeichnet in Deutschland ein Wachstum von 34 %, global gesehen sind es ebenfalls rund 34 %. Generell ist die DACH-Region der zweitstärkste Markt des Software-Herstellers. Unerlässlich dafür ist der Vertrieb über Partner, der knapp 53 % des Umsatzes ausmacht. Weltweit hat Paessler im vergangenen Jahr 564 neue Partner dazugewonnen und folgerichtig auch den Personalstamm erweitert: von 103 auf 144 Mitarbeiter.

Die Paessler AG ist Entwickler der Unified-Monitoring-Lösung PRTG Network Monitor . Sie behält die komplette IT-Infrastruktur im Auge und kann über passende Schnittstellen auch Nicht-IT-Systeme überwachen. Sollte es zu Fehlfunktionen kommen oder Ausfälle drohen, alarmiert PRTG umgehend die Verantwortlichen, die direkt eingreifen und Schlimmeres verhindern können. Dieses permanente Monitoring findet immer mehr Zuspruch, wie die Zahlen für 2015 unterstreichen. Allein in der DACH-Region ist der Vertrieb über Partner um rund 27 % gestiegen, weltweit sogar um fast 43 %. Aber auch das Direktgeschäft florierte im vergangenen Jahr: Sowohl in der DACH-Region als auch weltweit verzeichnete Paessler in diesem Bereich ein Wachstum von 26 %.

Besonderer Fokus auf die Schweiz
Um die Nachfrage professionell zu handhaben und jederzeit guten Service und Support leisten zu können, hat das Nürnberger Unternehmen 2015 weltweit mehr als 40 neue Mitarbeiter eingestellt. In der DACH-Region sind je ein neuer Mitarbeiter für die Bereiche Presales und Channel Sales sowie ein neuer Inside Sales Manager hinzugekommen. Für dieses Jahr legt Paessler seinen Fokus verstärkt auf die Schweiz – so wird aktuell ein Partner Account Manager gesucht.

Persönliche Information bei Events
Die starke Marktpräsenz, die Paessler im Jahr 2015 gezeigt hat, war auch ein Ergebnis der Teilnahme an mehr als 40 Events im deutschsprachigen Raum. Auf der Hälfte davon hat sich Paessler gemeinsam mit seinen Partnern präsentiert. Auch branchenspezifische Veranstaltungen waren erstmals darunter, beispielsweise die Healthcare-Messen conhIT und MEDICA sowie die productronica/IT2I als Leitmesse für Elektronik und Industrie.

Nicht zuletzt hat Paessler 2015 ein neues Partnerprogramm ins Leben gerufen. Im Rahmen dessen werden Partner von der Kundenakquise bis hin zum Verkauf der PRTG-Lizenzen noch individueller unterstützt. Beispielsweise erhalten Reseller, die ein Projekt registrieren, Projektschutz und eine gesicherte Marge.

„Wir freuen uns außerordentlich darüber, dass wir erneut unsere Ziele erreichen bzw. teils sogar übertreffen konnten“, resümiert Christian Twardawa, Vorstand der Paessler AG. „Ein wichtiger Bestandteil dessen sind neben unseren Mitarbeitern auch unsere Partner, für die wir das Partnerprogramm erneuert haben. Es schafft noch mehr Anreize und höhere Motivation, was auch zu mehr Erfolg führt, wie wir an unseren Wachstumszahlen sehen.“

Mehr Informationen zu Partnerschaften mit Paessler sind auf der Hersteller-Website zu finden.

PRTG Network Monitor von Paessler ist eine preisgekrönte Lösung für leistungsfähiges, bezahlbares und benutzerfreundliches Unified Monitoring. Die flexible Software eignet sich ideal, um komplette IT-Infrastrukturen im Blick zu behalten. PRTG sorgt in Unternehmen und Organisationen aller Größen und Branchen für Ruhe und Sicherheit. Aktuell vertrauen über 150.000 IT-Administratoren in mehr als 170 Ländern auf die Software der Paessler AG. Das 1997 in Nürnberg gegründete Unternehmen wird bis heute privat geführt und ist sowohl Mitglied des Cisco Solution Partner Program als auch ein VMware Technology Alliance Partner.

Erfahren Sie mehr über Paessler und PRTG unter www.de.paessler.com.

Firmenkontakt
Paessler AG
Anne Christin Braun
Bucher Str. 79a
90419 Nürnberg
+49 (0)911 93775-0
press@paessler.com
http://www.de.paessler.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Olaf Heckmann
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
02661-912600
administration@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com

Allgemein

Mehr als nur Netzwerk: Unified Monitoring mit PRTG im Live-Workshop

Paessler beim Schweizer Fachkongress zu Cloud Computing und Security

Mehr als nur Netzwerk: Unified Monitoring mit PRTG im Live-Workshop

Fabian Konitzko, Partner Account Manager DACH bei der Paessler AG

IT- und Non-IT-Strukturen gleichermaßen im Blick haben, von zentraler Stelle Daten einsehen, Probleme identifizieren und gezielt beheben – dies und noch mehr kann Unified Monitoring. Auch die Cloud lässt sich so im Auge behalten und bestmögliche Performance sicherstellen. Was genau seine Unified Monitoring-Lösung PRTG Network Monitor hier leisten kann, erläutert Hersteller Paessler AG beim „CLOUD COMPUTING Infrastruktur & Security Fachkongress – Swiss 2015“. Das Event findet am 22. Oktober im Seedamm Plaza in Pfäffikon statt. In einem Live-Workshop können Interessenten einen tiefen Einblick in die Software gewinnen.

Der eintägige Schweizer Fachkongress vereint Keynotes unabhängiger Cloud Computing- und IT-Security-Experten, Roundtables zum Meinungs- und Erfahrungsaustausch, persönliche One-on-One-Meetings sowie Fachreferate und Workshops mit Umsetzungsbeispielen aus der Praxis.

Interaktive Produktdemonstration
Der Paessler-Workshop unter dem Titel „Unified Monitoring – Was ist möglich? Was ist nötig?“ findet von 10:40 bis 11:25 Uhr statt. Andrea Obermeier, PreSales/Senior System Engineer bei der Paessler AG, identifiziert zusammen mit den Teilnehmern die Top 5 der Monitoring-Anliegen von Administratoren bzw. Usern im Allgemeinen. Außerdem zeigt sie die Möglichkeiten außerhalb der klassischen IT auf (z.B. Gebäudetechnik, Produktion etc.) und veranschaulicht anschließend in einer Live-Demo, wie PRTG die zuvor erarbeiteten Anforderungen lösen kann.

„Wir freuen uns sehr darauf, im Anschluss an die gleichnamige Veranstaltungsreihe in Deutschland die Schweiz zu besuchen“, kommentiert Fabian Konitzko, Partner Account Manager DACH bei der Paessler AG. „Insbesondere in der Schweiz erkennen wir reges Interesse an Unified Monitoring zur Überwachung großer wie kleiner IT-Infrastrukturen, Services und Geräten“.

Weitere Informationen zum Fachkongress sind auf der Paessler-Website unter „Veranstaltungen“ aufgeführt.

Hochauflösendes Bildmaterial kann unter paessler@sprengel-pr.com angefordert werden.

PRTG Network Monitor von Paessler ist eine preisgekrönte Lösung für leistungsfähiges, bezahlbares und benutzerfreundliches Unified Monitoring. Die flexible Software eignet sich ideal, um komplette IT-Infrastrukturen im Blick zu behalten. PRTG sorgt in Unternehmen und Organisationen aller Größen und Branchen für Ruhe und Sicherheit. Aktuell vertrauen über 150.000 IT-Administratoren in mehr als 170 Ländern auf die Software der Paessler AG. Das 1997 in Nürnberg gegründete Unternehmen wird bis heute privat geführt und ist sowohl Mitglied des Cisco Solution Partner Program als auch ein VMware Technology Alliance Partner.

Erfahren Sie mehr über Paessler und PRTG unter www.de.paessler.com.

Firmenkontakt
Paessler AG
Anne Christin Braun
Bucher Str. 79a
90419 Nürnberg
+49 (0)911 93775-0
press@paessler.com
http://www.de.paessler.com

Pressekontakt
Sprengel & Partner GmbH
Olaf Heckmann
Nisterstrasse 3
56472 Nisterau
02661-912600
bo@sprengel-pr.com
http://www.sprengel-pr.com