Tag Archives: Neurofeedback

Allgemein

Studie belegt: Neurofeedback-Therapie hilft Kindern mit Autismus

„Mente Autism“ verbessert Autismus-typisches Verhalten und Sensomotorik, Kommunikationsfähigkeit und Sozialkompetenz

Kinder mit Autismus profitieren bereits nach 12 Wochen von der Therapie mit dem Mente Autism-System. Das belegt eine aktuelle Studie, die im Juli veröffentlicht worden ist. Die unkomplizierte Neurofeedback-Therapie mit dem Mente Autism-Stirnband hat, so die Studie, positive Wirkungen bei Kindern mit Autismus. Diese Wirkungen konnten sowohl bei den Gehirnströmen, als auch bei Verhalten und Sensomotorik nachgewiesen werden. Eltern berichten von deutlichen Verbesserungen bei Kommunikationsfähigkeit und Sozialkompetenz.

Die Studie wurde doppelblind durchgeführt, d. h. es gab eine Gruppe von Kindern, die während der Studiendauer das Original-Gerät nutzte, während die Kontrollgruppe ein identisches Gerät ohne Wirkung nutzte. Dabei wussten weder die Eltern und Kinder noch die Forscher, welches Kind welcher Gruppe angehörte. Insgesamt nahmen 34 Jungen und Mädchen im Alter von 2 bis 17 Jahren daran teil: 17 im sogenannten „aktiven“ Arm der Studie und 17 in der Kontrollgruppe. Bei allen war zuvor eine Diagnose für eine Autismus-Spektrum-Störung gestellt worden. Alle Teilnehmer wurden vor und nach der 12-wöchigen Therapie umfassend untersucht.

12 Wochen Therapie: Täglich zuhause für 40 Minuten

Über 12 Wochen nutzten die Kinder täglich zuhause für 40 Minuten Mente Autism, ein Gerät für auditives Neurofeedback. Es besteht aus einem Stirnband mit fünf EEG-Elektroden, speziellen In-Ear-Kopf-hörern, einer App fürs Tablet sowie einer Software-Komponente. Mit den EEG-Elektroden werden die Gehirnströme des Kindes gemessen, anschließend wandelt das Gerät diese in angenehme individuelle Geräusche um, die das Kind über die Kopfhörer hört. Die Geräusche wirken auf die Gehirnströme und verändern sie. Das Konzept von Mente Autism beruht darauf, durch solch auditives Neurofeedback die Funktion des Gehirns zu regulieren. Denn bei autistischen Kindern sind die Gehirnwellen, die mit Schlaf, geschlossenen Augen und Tagträumerei zusammenhängen, häufig deutlich anders, als bei Kindern ohne Autismus.

Die Therapie wirkt und verbessert das Verhalten der Kinder

Die Studie zeigte, dass sich durch die Mente-Autism-Therapie die Hirnströme normalisierten und sich neurologische Funktionen und das Verhalten der Kinder positiv veränderten. Bedeutsame Veränderungen zeigten die Tests bei diesen Kindern in den Bereichen Antrieb und Initiative, Organisation, Verhaltensregulation und Metakognition. Auch „Autistisches Verhalten“, die Vermeidung von Anforderungen („Ecape“) und nichtsoziale Faktoren („Nonsocial Reinforcement“) verbesserten sich, problematische Verhaltensweisen gingen zurück. Diese Ergebnisse werden von den Eltern bestätigt, die signifikante Fortschritte in den Bereichen Kommunikation und Sozialkompetenz bei ihren Kindern beobachteten. Die Veränderungen konnten bei den Kindern in der aktiven Gruppe der Studie belegt werden, während bei den Kindern in der Kontrollgruppe keine signifikanten Veränderungen festgestellt wurden.

Die Studie wurde in der renommierten Fachzeitschrift „Frontiers in Neurology“ veröffentlicht und von einer internationalen Forschungsgruppe um Prof. Frederick Carrick am Carrick-Institute im US-amerikanischen Cape Canaveral durchgeführt.

Mente Autism ergänzt andere Therapieformen sinnvoll

„Die Neurofeedback-Therapie mit dem Mente-Autismus-System ist eine wirksame Hilfe für Kinder mit Autismus.“, erklärt Wolfgang Storf, CEO der Herstellerfirma Neurotech International. Seine Empfehlung: „Weil die Therapie mit Mente Autism andere Therapieformen sinnvoll ergänzt und unterstützt sollte sie immer von einem kompetenten Therapeuten begleitet werden.“

Weitere Informationen zur Therapie mit Mente Autism sowie zu Therapeuten, die diese Therapie anbieten: http://www.mente-autism.de/index.html

————————————————————————————————–
Info: Neurofeedback
Neurofeedback ist eine besondere Form des Biofeedbacks, bei dem das EEG-Signal genutzt wird, um die gewünschte Wirkung zu erzielen. Beim Biofeedback geht es darum, eigene unbewusste Körpersignale dem Menschen zurückzumelden und gegebenenfalls zu beeinflussen. Dabei werden oft Computerbildschirme oder Töne genutzt. Ziel der Biofeedbackbehandlung ist die „gezielte Wahrnehmung und Beeinflussung körperlicher Prozesse, die bei der Aufrechterhaltung von psychischen, psychosomatischen und körperlichen Krankheiten von Bedeutung sind“. Denn zahlreiche autonome körperliche Vorgänge – z. B. Herzrate, Schweißdrüsenaktivität, Blutdruck, Arteriendurchmesser und auch die Hirnströme – lassen sich durch Lernprozesse beeinflussen. Diese Erkenntnisse nutzt Mente Autism.

—————————————————————————————————
Carrick FR, Pagnacco G, Hankir A, Abdulrahman M, Zaman R, Kalambaheti ER, Barton DA, Link PE and Oggero E (2018) The Treatment of Autism Spectrum Disorder With Auditory Neurofeedback: A Randomized Placebo Controlled Trial Using the Mente Autism Device. Front. Neurol. 9:537. doi: 10.3389/fneur.2018.00537

Neurotech International Limited ist ein Medizintechnikunternehmen mit Sitz in Australien, das über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft AAT Research Limited auf Malta in der Forschung und Entwicklung im Bereich der Neurotechnologie tätig ist. Neurotechs vorrangige Aufgabe ist es, das Leben von Menschen mit neurologischen Beschwerden zu verbessern. Langfristig möchte das Unternehmen der weltweit führende Anbieter von erschwinglichen Neurotechnologie-Lösungen für die Nutzung zuhause und in der Klinik werden. Mit seinem Hauptprodukt Mente Autism und der dazugehörigen Plattform konzentriert sich Neurotech auf die Entwicklung und Vermarktung einer technologischen Lösung für die Diagnose und Behandlung von Autismus. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.neurotechinternational.com

Firmenkontakt
AAT Research Ltd.
Wolfgang Storf
San Gwann Industrial Estate 1
SGN3000 San Gwann
+356 21330588
info@mentetech.com
http://www.mentetech.com

Pressekontakt
PapendorfPR
Juliane Papendorf
Paul-Sorge-Str. 62e 62e
22459 Hamburg
040 76979241
mail@papendorfpr.de
http://www.papendorfpr.de

Allgemein

Autismus-Therapie mit dem Mente Autism-Therapiegerät: Diese Therapeuten können helfen

Auditives Neurofeedback ergänzt etablierte Autismus-Therapien

Die innovative Autismus-Therapie mit dem Mente Autism Therapiegerät ist seit 2017 in Deutschland erhältlich und immer mehr Eltern interessieren sich dafür. Inzwischen steht ein Netzwerk von Einrichtungen und Therapeuten – Ärzten, Psychologen und Ergotherapeuten – zur Verfügung, die Eltern von Kindern mit Autismus hinsichtlich der Therapie beraten und sie bei der Behandlung begleiten. Eine Übersicht der Therapeuten ist ab sofort im Internet verfügbar.

Das Mente Autism Therapiegerät bietet eine neue Möglichkeit, Kindern mit Autismus über das sogenannte auditive Neurofeedback zu verbesserter Kommunikations- und Kontaktfähigkeit zu verhelfen. Die Kinder werden dadurch aufmerksamer, konzentrierter, ruhiger und entspannter. Bei vielen verringern sich Angst- und Wutanfälle und die Interaktion mit den Eltern, Geschwistern oder Mitschülern verbessert sich. Dazu soll die Therapie täglich zuhause für 40 Minuten angewendet werden. Das Kind bekommt dann ein Stirnband mit EEG-Elektroden sowie Kopfhörer. Die Elektroden messen die Gehirnströme. Eine spezielle Software des Mente-Systems „verarbeitet“ diese und wandelt sie in individuelle Töne um, die das Kind über die Kopfhörer hört. Die individuellen Töne wirken wiederum auf die Gehirnströme und regulieren sie. Bei autistischen Kindern sind Studien zufolge die Gehirnwellen, die mit Schlaf, geschlossenen Augen und Tagträumerei zusammenhängen, häufig deutlich anders, als bei Kindern ohne Autismus.

Größtmöglicher Nutzen für die Patienten

Die Therapie wird zuhause durchgeführt und eignet sich für Kinder mit Autismus Spektrum Störungen, wie dem frühkindlichem Autismus und dem Asperger-Syndrom. Sie sollte im Alter zwischen 3 und 12 Jahren begonnen werden. In vielen Familien wird sie ergänzend zu weiteren Therapien angewandt. Um zu entscheiden, ob diese Therapie für ein Kind geeignet ist, ist die Empfehlung eines erfahrenen Therapeuten notwendig, der die Familie i. d. R. auch während der Therapie betreut. So wird sichergestellt, dass die Anwendung des Mente Autism-Therapiegeräts therapeutisch sinnvoll ist und der größtmögliche Nutzen für den Patienten erreicht wird.

„Es ist uns wichtig, dass die Kinder und ihre Familien während der Therapie mit Mente Autism kompetent von ihrem Therapeuten begleitet und unterstützt werden“, sagt Wolfgang Storf, CEO der Herstellerfirma Neurotech International. „Die Therapeuten sollen deshalb entscheiden, ob die Therapie für ein Kind die richtige Option ist.“ Während der Therapie können sie über eine geschützte Website die Fortschritte ihrer Patienten analysieren und für weitere Auswertungen auch die EEG-Rohdaten erhalten.

Kontaktinformationen im Internet

Inzwischen gibt es in Deutschland eine Reihe von Einrichtungen und Therapeuten, z. B. Ärzte, Psychologen und Ergotherapeuten, die Erfahrungen mit Bio- und Neurofeedback haben. Das Netzwerk befindet sich im Aufbau und wächst weiter. Auf der Website http://www.mente-autism.de/wie_und_wo.html finden sich Informationen und Kontaktdaten der Therapeuten, die die Mente Autism-Therapie anbieten. Interessierte Eltern können sich hier informieren.

Therapeuten, die daran interessiert sind, diese Therapiemöglichkeit kennenzulernen bzw. in ihr Portfolio aufzunehmen, sollten über info@vdt-biofeedback.de mit den Experten von Mente Autism Kontakt aufnehmen.

Neurotech International Limited ist ein Medizintechnikunternehmen mit Sitz in Australien, das über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft AAT Research Limited auf Malta in der Forschung und Entwicklung im Bereich der Neurotechnologie tätig ist. Neurotechs vorrangige Aufgabe ist es, das Leben von Menschen mit neurologischen Beschwerden zu verbessern. Langfristig möchte das Unternehmen der weltweit führende Anbieter von erschwinglichen Neurotechnologie-Lösungen für die Nutzung zuhause und in der Klinik werden. Mit seinem Hauptprodukt Mente Autism und der dazugehörigen Plattform konzentriert sich Neurotech auf die Entwicklung und Vermarktung einer technologischen Lösung für die Diagnose und Behandlung von Autismus. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.neurotechinternational.com

Firmenkontakt
AAT Research Ltd.
Wolfgang Storf
San Gwann Industrial Estate 1
SGN3000 San Gwann
+356 21330588
info@mentetech.com
http://www.mentetech.com

Pressekontakt
PapendorfPR
Juliane Papendorf
Paul-Sorge-Str. 62e 62e
22459 Hamburg
040 76979241
mail@papendorfpr.de
http://www.papendorfpr.de

Allgemein

Gibt es die ADHS–Lüge und was kann Neurofeedback bei ADHS bewirken?

Das Thema ADHS erhitzt die Gemüter. Von der ADHS-Lüge ist die Rede, weil viele Stimmen behaupten, dass ADHS nur eine Erfindung der Pharmalobby sei, um möglichst viele Medikamente zu verkaufen. Der Autor Thomas Feiner, Direktor des Instituts für EEG-N

Gibt es die ADHS–Lüge und was kann Neurofeedback bei ADHS bewirken?

(c) by Lu Treitinger – Institute for EEG-Neurofeedback

Diagnosen sind in der Medizin wichtig, denn sie bieten Orientierung. Doch gibt es kaum eine Diagnose, welche so umstritten ist, wie jene, die sich ADS oder ADHS nennt. Aber warum ist das so?

Diagnose und Beschreibung des Verhaltens. Keine Trennung von Verhaltensebene und Gehirnebene.

Eines der größten Probleme ist, dass die Diagnose ADHS als Begriff lediglich die Störung der Aufmerksamkeit und die Hyperaktivität beinhaltet. So als handele es sich nur um gestörte Aufmerksamkeit, mit oder ohne Hyperaktivität. Damit wird ein äußerst komplexes Geschehen auf nur einen Begriff reduziert, der aber von den Ursachen ablent. Es ist der klägliche Versuch eine Störung, die in erster Linie auf der Gehirnebene stattfindet, über Verhalten zu definieren. Das muss letztlich scheitern.
Ja – es gibt die Eltern, welche in der Erziehung grandios versagen, und ja – es gibt zu viele Medien und zu viel Ablenkung, und natürlich gibt es auch die „Reizüberflutung“. Und ja – es gibt auch die falsche Ernährung! Aber deswegen darf man trotzdem nicht davon ausgehen, dass keine medizinisch relevante Störung existiert, die es Menschen schwer macht ihre Aufgaben in Schule, Beruf, Beziehung und Alltag gut zu erfüllen. Es genug gibt Kinder, die trotz aller der oben beschriebenen Einflüsse nicht auffällig werden. Und es gibt Kinder, bei denen man alles versucht hat: Verhaltensprogramme, Ernährungsumstellung, Waldwanderungen, Segeltörns, dem Beweungsdrang freien Lauf lassen usw. usf. Trotzdem bleibt´s dabei – es ändert sich nichts, weil eben das Gehirn die nötigen neuronalen Ressourcen nicht zur Verfügung stellen kann.
Es ist eine Sackgasse wenn man die Beschreibung des Verhaltens mit der Diagnose verwechselt.

Beispiel einer "Diagnose", die ein Verhalten beschreibt.

Stellen Sie sich vor, Sie gehen zum Arzt, weil Sie einen Schmerz in der linken Brust verspüren, der sich über den Linken Arm ausbreitet. Was würden Sie sagen, wenn der Arzt Ihnen die Diagnose gibt: Links-seitiges Brust-Arm-Schmerzsyndrom? Sie würden sich doch schnell einen anderen Arzt suchen, inso-fern Sie noch dazu in der Lage wären. Aber etwas Ähnliches passiert mit vielen psychiatrischen Diagno-sestellungen. Beim Brust-Arm-Schmerz ist doch die Ursache entscheidend, und in der somatischen Medizin ist man sehr darum bemüht den eigentlichen Grund der Symptomatik zu finden. Nun tut das auch die psychiatrische Medizin, nur leider oftmals nicht in genügendem Ausmaß. Die Psychiatrie hat Erstaunliches geleistet in den letzten 200 Jahren, wir haben ein anderes Verständnis über psychische Erkrankungen gewonnen, nur leider scheint sie sich vehement gegen einen Paradigmenwechsel zu wehren. Was wäre zu tun?

ADHS im Gehirn

In unserer Praxis im Institut für EEG-Neurofeedback behandeln und erforschen wir seit über 10 Jahren Kinder mit Neurofeedback. Vor jeder Behandlung erfolgt eine eingehende Anamnese und neurokog-nitive Untersuchung. Kern unserer Befundung ist aber die Erstellung eines quantitativen EEGs, kurz QEEG genannt. Dabei geht es um die Ursache der Verhaltensproblematik, welche ja meist weit über eine Aufmerksamkeitsproblematik hinausgeht. Das EEG selbst bietet in der Regel wenig Anhaltspunk-te. Neurologisch gesehen geht es hier in der Regel um den Ausschluss einer neurologischen Grunder-krankung, wie z.B. einer Epilepsie. Das quantitative EEG hat ganz andere diagnostische Eigenschaften. Es ermöglicht den Vergleich mit einer Norm von EEG-Daten, basierend auf einer gesunden dem jewei-ligen Alter entsprechenden Vergleichspopulation. Die Darstellung erfolgt bildlich und wird auch Brain-mapping genannt. Ähnlich wie z.B. dem Herz-Kreislaufsystem weiß man mittlerweile auch beim Ge-hirn, welche Werte eher einem störungsfreien System zuzuordnen sind und welche man als auffällig und störungsrelevant einordnen kann. Das dient dazu, dass man nun die Symptome mit den Auffälligkeiten im Gehirnbild korreliert und sogenannte Biomarker für die Störung klarer erkennen und unterscheiden kann.

Verschiedene Muster in den Gehirnwellen

Gehirne bestehen in erster Linie aus Nervenzellen, den Neuronen. Die elektrische Aktivität der Neu-ronen zeigt sich in Form von Wellenmustern, wie zum Beispiel der Alpha-, Theta-, oder Betawellen. Entscheidend ist nun, in welcher Stärke diese Wellen auftreten und welchen Beitrag sie deswegen zum Verhalten beisteuern.

Das quantitative EEG und Biomarker

Unsere Messungen am EEG belegen, dass verschiedene sogenannte EEG-Subtypen mit Störungen in der Informationsverarbeitung im Gehirn korrelieren. Am Häufigsten dabei ist das sogenannte Theta-Überschuss-EEG, bei dem der Anteil der langsamen Thetawellen im EEG überwiegt. Thetawellen im Gehirn haben verschiedene Funktionen und treten besonders dann in Erscheinung, wenn wir kurz vor dem Einschlafen sind. Nun sind diese Hirnwellen an sich kein Problem – im Gegenteil benötigen wir sie auch beim Probleme lösen und für die Gedächtniskonsolidierung. Aber wenn die Thetaaktivität gene-rell auch im Wachzustand zu hoch ist, dann hat die betreffende Person oft große Schwierigkeiten konzentriert bei der Sache zu bleiben. Sind die überschüssigen Wellen dann auch noch in Teilen des Fron-tallappens besonders aktiv, zeigen sich oftmals auch Probleme mit der Impulskontrolle und der Hand-lungsplanung. Die andere Gruppe zeigt hohe Amplituden im Bereich der schnellen Betawellen, wel-ches auch umgangssprachlich als „Busy Brain“ bezeichnet wird. Hier hat die betreffende Person eine Überaktivierung und ermüdet schnell bei Aufgaben, die eine erhöhte Konzentration erfordern. Auf der Verhaltensebene zeigen sich auch Ängstlichkeit, geringe Frustrationstoleranz, bis hin zu erhöhter Aggression. Eine weitere Gruppe umfasst diejenigen, bei denen zum Beispiel eine zu hohe Alpha-Aktivität vorliegt, welche auch mit Störungen der Konzentration und des Verhaltens einhergeht.

Gibt es nun die ADHS-Lüge?

Wie immer man die Sache betrachtet, aus der Sicht der modernen Hirnforschung ist die Diagnose ADHS ein überholtes Konzept, da es sich auf die reine Verhaltensbeobachtung stützt und die Ursachen dabei außer Acht lässt, welche mit der modernen Biomarkertheorie durchaus besser zu erfassen wären. Um diesen Missstand etwas zu verdeutlichen hier ein Statement von Dr. Daniel Amen, einer der bekann-testen Psychiater in den USA, beschrieb die Situation einmal sehr treffend: “Psychiatry is the only spe-cialty that doesn’t actually look at the organ it treats.”

Alternativen zur Behandlung von ADHS – Neurofeedback

Beim Neurofeedback werden Gehirnwellen gemessen und mittels Feedback ein Lernprozess in Gang gesetzt, welcher die günstigere Hirnwellenaktivität verstärkt. Diese Methode hat sich bereits in vielen wissenschaftlichen Studien als wirksam erwiesen. Auf der ganzen Welt wurden bereits zehntausende von Kindern und Erwachsenen in den letzten 30 Jahren damit behandelt. Unsere Erfahrung zeigt, dass es neben einer deutlichen Minderung der Kernsymptome auch zu einer Besserung des Schlafes und vieler anderer Störungen kommt. In vielen Fällen ist auch die völlige Vermeidung von Medikamenten-gaben möglich. Alleine aufgrund der Erfolge, die wir täglich in unseren Kliniken sehen, besteht für uns kein Zweifel an der Tatsache, dass es eine Störung gibt, welche es Kindern erschwert sich gut konzent-rieren zu können. Wie man das nennen mag, ist dabei für uns Neurofeedbacktherapeuten so gut wie ohne Bedeutung. Wir stellen das Gehirn in den Vordergrund und erkennen dessen Funktion als ein sich selbst regulierendes Organ. Ist diese Funktion nicht in genügendem Ausmaß vorhanden, kann es zu Störungen der Dysregulation kommen, die in ganz unterschiedliche Erscheinungsformen auftreten können. Neurofeedback hilft dem Gehirn in einer für das Gehirn sozusagen lesbaren und annehmba-rer Form wieder sich selbst besser regulieren zu können. Insofern ist es wirklich egal, wie man eine Störung nennen mag. Entscheidend ist, dass der Neurofeedbacktherapeut weiß welche Auffälligkeiten in den Gehirnwellen mit welchen Symptomen korreliert sind und hierfür das passende, individuelle Behandlungsprotokoll auswählt. Dr. Paul G. Swingle, ein Erfolgsautor, bekanntester Neurowissen-schaftler und Neurofeedbacktherapeut bezeichnete die ADHS-Frage so: „Treat the condition and not the lable.“

<p>Das Institut für EEG-Neurofeedback bildet seit 2008 Neurofeedbacktherapeuten auf der ganzen Welt aus. Thomas Feiner, der international sich mit der Entwicklung seines neurokognitiven Ansatzes des Gehirntrainings einen Namen machen konnte, ist Direktor und Inhaber.</p>

Kontakt
Institut für EEG-Neurofeedback
Thomas Feiner
Landsberger Str. 367
80687 München
08982030739
tfeiner@gmx.de
http://www.neurofeedback-info.de

Allgemein

Weihnachtsgeschenke Tipp 2017: Das wertvollste Präsent aller Zeiten?

Weihnachtsgeschenke Tipp 2017: Das wertvollste Präsent aller Zeiten?

(Mynewsdesk) München, 13.11.2017 – Wer möchte an Weihnachten nicht sinnvolle Geschenke an seine Liebsten überreichen? Trendsetter überraschen Familie und Freunde in diesem Jahr daher mit dem powerbraintuner. Der kleine Player aus dem Hause des gleichnamigen Instituts in Allershausen bei München schaut aus wie ein MP3-Player, ist aber defacto keiner. Vielmehr handelt es sich um einen hochwertigen WAV-Player, auf dem geschützte Sounds und eigens entwickelte Frequenzen gespeichert sind. Beim regelmäßigen Anhören der Stücke und Naturgeräusche kann die Leistungsfähigkeit des Gehirns erweitert werden. Eines der damit wohl wertvollsten Geschenke überhaupt ist zum Preis von unter 180 Euro unter  powerbraining.com/ref/fit * erhältlich.

Auf dem Gerät findet sich je eine Frequenz für die Anwendungsbereiche Regeneration (Delta), Meditation (Theta), Wohlbefinden (Low Alpha), Kreativität (Alpha) und Lernfähigkeit (Low Beta) sowie Konzentration (Beta) und Spitzenleistung (Gamma). Die jeweilige Frequenz spricht nachweislich die entsprechenden Regionen im Gehirn an und optimiert diese bei regelmäßiger Nutzung. Im Gegensatz zu einigen anderen Binaural Beats – so nennt die Fachwelt diese Art gehirnstimulierender Frequenzen – sorgt die Kombination folgender Leistungsmerkmale für ein echtes Alleinstellungsmerkmal auf dem gesamten Anbietermarkt:

* Es handelt sich um eine geschützte Umgebung. Nutzloses Abspielen durch falsche Player-Software oder nicht kompatible Geräte ist damit ausgeschlossen.
* Der mitgelieferte Kopfhörer ist genau auf die Erfordernisse der Gehirnstimulation ausgerichtet.
* Das Dateiformat WAV ist nicht komprimiert und transportiert damit im Gegensatz zu MP3 die volle Bandbreite der Frequenz ins Ohr und erzielt damit die gewünschten Ergebnisse.
* Alle Frequenzen sind so nicht auf dem Markt erhältlich. Sämtliche Stücke sind eigens vom professionellen Soundartist komponiert und programmiert worden.
* Es gibt keine untergemischten, manipulativen Sprachbefehle (Subliminals) auf dem Gerät. Dieser Gefahr ist man vor allem bei Downloads aus dem Internet ausgesetzt.
* Die Wirkung ist im ärztlich betreuten „brainboost Neurofeedback“ Labor in München erfolgreich getestet worden.
* Zu jedem Anwendungsbereich gibt es ein persönliches Erklärvideo direkt auf dem Player.
Fazit: Ein Geschenk, das u.a. das Wohlbefinden steigert, die Leistungsfähigkeit pimpt und die Konzentration auf ein neues Level hebt, da kann ja nicht mehr viel schiefgehen. Wertvoller lässt es sich wohl nicht schenken.

Link zum powerbraintuner:  powerbraining.com/ref/fit *

###

*Werbe-Hinweis: Der Link führt zu einer Seite, die weitere Informationen und Videos zum powerbraintuner liefert. Das Gerät kann dort auch direkt bestellt werden. Bei einer Bestellung erhalten wir (pressebüro laaks) eine Provision, die unsere Bezahlung für diese Pressearbeit darstellt.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im pressebüro laaks

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/qu7jwt

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/weihnachtsgeschenke-tipp-2017-das-wertvollste-praesent-aller-zeiten-77959

Zum powerbrain Institut (powerbrain GmbH):

Die Coaches und Trainer des powerbrain Instituts sind Experten im Bereich Mentaltraining. Das Ziel: die mentale Kraft, Stärke und Energie von Kindern, Erwachsenen, Führungskräften, Unternehmern und Sportlern in ihren jeweiligen individuellen Lebens- bzw. Arbeitsbereichen zu wecken und zu stärken. Das Abrufen der Leistung, Kreativität und Konzentration zum richtigen Zeitpunkt, aber auch das Wiederfinden von innerer Ruhe, Gelassenheit und Lebensfreude gehören dazu. Das System besteht aus Coachings, Seminaren, Workshops und eigens entwickelte Tools und Geräte. Außerdem bildet das Institut Interessenten in fundierten und hoch-praxisorientierten Modulen zum Mentaltrainer aus. Registergericht: München, Registernummer: 174478 // //  https://www.powerbrain-institut.de: https://www.powerbrain-institut.de/

powerbrain GmbH

Dominikus-Käser-Str. 28

85391 Allershausen

Projekt-Ansprechpartner: Rainer Franke, Sepp Spreitzer

https://www.powerbrain-institut.de: https://www.powerbrain-institut.de/

Pressekontakt:

Peter und Susanne Laaks sind echte Profis in Sachen Presse & Medien. Als Power-Kombination aus Journalist und PR-Beraterin führen wir Redaktionen und unterstützen seit 1999 nationale wie internationale Unternehmen bei ihrer Pressearbeit. Außerdem machen wir in unseren kompakten PR-Trainings Unternehmer fit, die ihre Medienarbeit künftig firmenintern durchführen wollen. 

Weiterer Hinweis: Haben Sie Interesse an einem Test des Geräts? Wollen Sie ein Gerät verlosen? Benötigen Sie noch weitere Informationen? Wir sind für sie da: : https://www.pressebuero-laaks.de/

pressebüro laaks

Kieler Str. 11

45145 Essen

Phone: 0201-50 73 34 55

info@pressebuero-laaks.de

https://www.pressebuero-laaks.de: https://www.pressebuero-laaks.de/

Firmenkontakt
pressebüro laaks
Susanne Laaks
Kieler Str. 11
45145 Essen
020150733455
susanne.laaks@pressebuero-laaks.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/weihnachtsgeschenke-tipp-2017-das-wertvollste-praesent-aller-zeiten-77959

Pressekontakt
pressebüro laaks
Susanne Laaks
Kieler Str. 11
45145 Essen
020150733455
susanne.laaks@pressebuero-laaks.de
http://shortpr.com/qu7jwt

Allgemein

Mente Autism: US-Studie mit hervorragenden vorläufigen Ergebnissen

Positive Wirkung bei Kindern mit Autismus belegt

Mente Autism: US-Studie mit hervorragenden vorläufigen Ergebnissen

Unkomplizierte Autismus-Therapie mit dem Mente-Autism-Stirnband (Bildquelle: AAT Research Ltd.)

Beim internationalen Mental Health-Kongress in Cambridge wurden gerade vorläufige Studienergebnisse einer Studie zum Autismus-Therapiegerät Mente Autism vorgestellt. Demzufolge reagierten die in die Studie eingeschlossenen Kinder sehr positiv auf die Behandlung mit der auf Neurofeedback basierenden unkomplizierten Therapie. Die Kinder wurden in der Doppelblindstudie über 12 Wochen mit dem Mente-Autism-System behandelt. In dieser Zeit normalisierten sich bei ihnen die bei Autismus häufig veränderten Gehirnströme signifikant. Die Studie läuft weiter, finale Ergebnisse werden Ende dieses Jahres erwartet.

Prof. Frederick R. Carrick präsentierte die (vorläufigen) Studienergebnisse auf der 6th Cambridge International Conference on Mental Health, die vom 20. bis 22. September in Cambridge stattgefunden hat. Die Studie wird zurzeit am US-amerikanischen Carrick-Institute durchgeführt. Sie umfasst zwei Gruppen von Kindern mit nachgewiesenem Autismus. Eine Gruppe erhielt eine echte Behandlung, die andere eine Placebo- bzw. Kontrollbehandlung. Die Studie erfolgt doppelblind, d. h. weder die Kinder und ihre Eltern noch die Ärzte wussten, in welcher Gruppe welches Kind war.

Positive Veränderungen bei den neurologischen Funktionen

Zwar läuft die Studie noch – sie wird voraussichtlich Ende dieses Jahres abgeschlossen sein – für die Hälfte der teilnehmenden Kinder ist sie aber bereits beendet. „Die vorliegenden vorläufigen Ergebnisse sind sehr positiv“, sagt Wolfgang Storf, CEO vom Hersteller AAT Research. „Im aktiven Arm der Studie wurden deutliche positive Veränderungen der neurologischen Funktionen der Kinder beobachtet, in der Kontrollgruppe gab es dagegen keine statistisch nachweisbaren Veränderungen.“ Viele der Kinder in der aktiven Gruppe hätten nach der Behandlung normale Gehirnstromaktivitäten gezeigt.

„Eine der aufregendsten Untersuchungen in diesem Jahr“

Für Dr. Ahmed Hankir, Senior Research Fellow am BCMHR, ist diese Studie „… eine der aufregendsten Untersuchungen in diesem Jahr. Die Veränderungen, die bei autistischen Kindern nach einer 12-wöchigen klinischen Studie beobachtet wurden, sind außergewöhnlich. Viele der Kinder mit Autismus-Scoring waren nach der Behandlung in einem normalen Bereich.“ Damit gebe es neue Hoffnung für die Behandlung von Kindern mit Autismus. Mit dem neuartigen medizinischen Gerät eröffneten sich den Ärzten neue Möglichkeiten der Autismus-Therapie, so Hankir.

Therapiesystem mit EEG-Stirnband

Die Studie wurde mit dem Mente Autism-System durchgeführt. Es besteht aus einem Stirnband mit fünf EEG-Elektroden, speziellen In-Ear-Kopfhörern, einer App fürs Tablet sowie einer Software-Komponente. Mit den EEG-Elektroden werden die Gehirnströme des Kindes gemessen, anschließend wandelt ein spezieller Algorithmus diese in angenehme individuelle Geräusche um, die das Kind über die Kopfhörer hört. Die Geräusche wirken auf die Gehirnströme und verändern sie. Das Konzept von Mente Autism beruht darauf, durch solches auditives Neurofeedback die Funktion des Gehirns zu regulieren. Denn bei autistischen Kindern sind die Gehirnwellen, die mit Schlaf, geschlossenen Augen und Tagträumerei zusammenhängen, häufig deutlich anders, als bei Kindern ohne Autismus. Mithilfe des Mente Autism-Systems normalisieren sie sich. Die Behandlung wurde während der Studie über 12 Wochen täglich morgens für 40 Minuten angewendet. Die Forscher haben vor und nach dem Versuch eine Vielzahl von neurologischen Funktionen gemessen, um die Auswirkungen der Behandlung zu bewerten.

Die Therapie mit Mente Autism eignet sich für Kinder mit Autismus Spektrum Störungen, insbesondere mit frühkindlichem Autismus und dem Asperger-Syndrom. Sie sollte im Alter zwischen 3 und 12 Jahren begonnen werden. Für die Therapie setzt das Kind Stirnband und Kopfhörer täglich morgens für 40 Minuten auf. Dabei kann es seinen gewohnten Aktivitäten nachgehen.

Weitere Informationen zur Studie sind unter http://neurotechinternational.com/storage/app/uploads/public/59c/af9/9ae/59caf99ae4a7e462597846.pdf erhältlich.

Weitere Informationen zum Mente Autism-System: http://www.mente-autism.de/index.html und http://www.mentetech.com/mente-home/
Interessierte Eltern, Ärzte und Therapeuten können sich auch direkt an das Hamburger AAT Medical-Büro unter der E-Mail-Adresse autism@mentetech.com wenden.

Neurotech International Limited ist ein Medizintechnikunternehmen mit Sitz in Australien, das über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft AAT Research Limited auf Malta in der Forschung und Entwicklung im Bereich der Neurotechnologie tätig ist. Neurotechs vorrangige Aufgabe ist es, das Leben von Menschen mit neurologischen Beschwerden zu verbessern. Langfristig möchte das Unternehmen der weltweit führende Anbieter von erschwinglichen Neurotechnologie-Lösungen für die Nutzung zuhause und in der Klinik werden. Mit seinem Hauptprodukt Mente Autism und der dazugehörigen Plattform konzentriert sich Neurotech auf die Entwicklung und Vermarktung einer technologischen Lösung für die Diagnose und Behandlung von Autismus. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.neurotechinternational.com

Firmenkontakt
AAT Research Ltd.
Wolfgang Storf
San Gwann Industrial Estate 1
SGN3000 San Gwann
+356 21330588
info@mentetech.com
http://www.mentetech.com

Pressekontakt
PapendorfPR
Juliane Papendorf
Paul-Sorge-Str. 62e 62e
22459 Hamburg
040 76979241
mail@papendorfpr.de
http://www.papendorfpr.de

Allgemein

Depressionen – schnell und nachhaltig behandeln

Akutbehandlung mit Ketamin und Psychotherapie

Im Herbst verschlechtert sich bei vielen Menschen die Stimmungslage. Etwa jeder fünfte Mensch erleidet einmal in seinem Leben eine depressive Episode. Über 10.000 Menschen sterben jedes Jahr infolge eines Suizids, das sind dreimal so viele wie Verkehrstote! Klinikplätze sind nicht sofort zu finden, herkömmliche Antidepressive wirken oft nicht oder erst nach mehreren Wochen und Psychotherapieplätze sind in manchen Regionen rar.

Die Clinica Dr. Scheib bietet auf Mallorca schnelle und diskrete Kurzinterventionen an. Dazu bekommen die Patienten zunächst eine oder zwei Infusionen mit Ketamin, einer Substanz, die in den letzten Jahren besonders in den USA zunehmend zur Depressionsbehandlung eingesetzt wird. Eigentlich ist Ketamin ein Narkosemittel, wird bei dieser Behandlung aber in einer sehr niedrigen Dosis angewandt, bei der die Patienten voll bei Bewusstsein bleiben. Innerhalb weniger Stunden ist die Substanz vollständig abgebaut; die antidepressive Wirkung bleibt aber erhalten. Ketamin wirkt sofort und die Suizidgedanken verschwinden meist schon während der Infusion.

Durch die verbesserte Neuroplastizität wirken dann Psychotherapie und Neurofeedback besser und schneller. Die Patienten sind aufnahmefähiger und können neue Erfahrungen besser verarbeiten. Diese Kombination führt zu schnellen und nachhaltigen Ergebnissen. Ein nach individuellen Neigungen und Ressourcen gestaltetes Sportprogramm rundet das therapeutische Angebot ab. Die Mehrzahl der Patienten kehrt bereits nach zwei Wochen gestärkt wieder in ihren Alltag zurück.

Dieses Therapiekonzept wird auch bei schweren Zwängen und Posttraumatischen Belastungsstörungen angewandt, in besonderen Fällen auch bei Essstörungen, sofern Zwänge dabei im Vordergrund stehen.

Behandlungen an der Clinica Dr. Scheib in Palma de Mallorca finden ambulant, tagesklinisch oder stationär statt – je nach Schwere der Erkrankung. Eine Aufnahme ist ohne lange Wartezeit möglich.

Privatklinik Psychosomatik

Kontakt
Clinica Dr. Scheib
Mario Scheib
Calle Camilo Jose Cela 20
07014 Palma de Mallorca
+34670973499
dr.scheib@psychosomatik.com
http://www.psychosomatik.com

Allgemein

Mente Autism für autistische Kinder: Elternerfahrungen

Kommunikative Fähigkeiten + Aufmerksamkeit nehmen zu – Frustrationstoleranz steigt

Mente Autism für autistische Kinder: Elternerfahrungen

Autistische Kinder profitieren schnell von der innovativen Therapie mit Mente Autism (Bildquelle: AAT Research Ltd.)

Mente Autism, das innovative Therapiesystem für autistische Kinder, wird bereits in einigen Ländern eingesetzt und hat sich – auch aus der Sicht ihrer Eltern – bewährt. Von diesem auf Neurofeedback basierenden EEG-System, das unkompliziert und schnell zuhause eingesetzt wird, profitieren die Kinder oft schon innerhalb der ersten Wochen. Täglich angewendet verbessern sich Kommunikationsfähigkeit, Aufmerksamkeit und Konzentration. Die Kinder können besser mit anderen interagieren und kommen auch in der Schule besser mit.

Mente Autism ist seit Ende letzten Jahres auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich. Zuvor wurde es (bzw. die Vorgängerversion des Systems) aber bereits in anderen Ländern vertrieben. Hier liegen deshalb Erfahrungen bei Eltern und Therapeuten vor. So berichtete Julie , die Mutter eines vierjährigen Mädchens aus Malta, dass ihre Tochter bereits nach ca. 1 Wochen täglicher Therapie mit Mente Autism darauf ansprach. „Ihre kommunikativen Fähigkeiten haben exponentiell zugenommen und ich kann Jade besser als je zuvor erreichen“, berichtet sie. Auch sei ihre Tochter kreativer, geselliger und aufnahmefähiger geworden.

Augenkontakt mit den Eltern
Über ihren achtjährigen Sohn berichtet Asra Alhefazy aus dem Irak, dass er nach ca. sechs Wochen täglicher Therapie begann, mit seinen Eltern Augenkontakt aufzunehmen – ein Verhalten, dass zuvor trotz zwei Jahre währender intensiver Bemühungen nicht erreicht werden konnte. „In dieser Hinsicht zeigt unser Sohn inzwischen fast normales Verhalten“, betont Asra. Sie freut sich auch über andere Verhaltensänderungen: So reagiere ihr Sohn inzwischen auf seinen Namen und drehe sich in die Richtung, aus der er ihn höre, wenn er gerufen wird. Zudem sei er nun in der Lage, Anweisungen wie „schließ‘ die Tür“ zu verstehen und zu befolgen.

Weniger Hyperaktivität, erhöhte Frustrationstoleranz
Bei Manuel, einem Siebenjährigen aus Italien dauerte es eine Weile, bis er die Behandlung akzeptierte. Bald danach beobachteten seine Eltern jedoch „beträchtliche Verbesserungen“: So sei er deutlich weniger hyperaktiv und entspannter als zuvor. In der Schule oder bei einem Schulausflug schließe er sich seinen Klassenkameraden an und arbeite mit ihnen zusammen. Auch sein Umgang mit Angst und Frustration haben sich gebessert. [Manuel] „…akzeptiert Veränderungen jetzt mit weniger Angst und es ist in den Momenten, wo er frustriert ist, einfacher, mit ihm umzugehen“, erklärt seine Mutter Cristina. Er sei jetzt auch in der Lage, Regeln zu akzeptieren und mit den Sanktionen umzugehen, wenn er eine Regel nicht befolge.

Verlängerung der Aufmerksamkeitsspanne – Verbesserung des Lernniveaus
Ein dreizehnjähriger Junge aus Singapur, Reuben, benutzt Mente Autism bereits seit drei Jahren. Seine Mutter Esther hebt hervor, dass Reuben seit dem Beginn der Therapie ein viel besseres und stabileres Verhalten zeige. Auch sei seine Aufmerksamkeitsspanne länger geworden und sein Lernniveau habe sich damit verbessert. Das Mente-Stirnband und die tägliche Therapie mit Mente Autism werden von den meisten Kindern schnell akzeptiert. Manche bauen sie sogar in ihren Tagesablauf ein, der oft nach strengen Regeln abläuft bzw. ablaufen muss. [Unser Sohn sieht] „…die Therapie als integralen Bestandteil seines starren Alltags…“ erläutern Fabio und Cristina, Eltern eines Elfjährigen mit einer Autismus-Spektrum-Störung. Neben verschiedenen anderen Verhaltensänderungen konnten sie beobachten, dass er inzwischen auch sehr positiv auf Reize reagiert, die ihm helfen, aus „seiner Welt“ zur Normalität zurückzukehren. Auch seine Schlafgewohnheiten hätten sich geändert, er wache nachts seltener auf als vor der Behandlung mit Mente Autism.

Mente Autism misst Gehirnströme und wandelt sie in Geräusche um
Das Mente Autism-System besteht aus einem Stirnband mit fünf EEG-Elektroden, speziellen In-Ear-Kopfhörern, einer App fürs Tablet sowie einer auf Cloud-Technologie basierenden Software-Komponente. Mit den EEG-Elektroden werden die Gehirnströme des Kindes gemessen, anschließend wandelt ein spezieller Algorithmus diese in angenehme individuelle Geräusche um, die das Kind über die Kopfhörer hört. Die Geräusche wirken auf die Gehirnströme und verändern sie. Mente Autism nutzt auf diese Weise die Möglichkeit, durch auditives Neurofeedback die Funktion des Gehirns zu regulieren. Denn bei autistischen Kindern sind die Gehirnwellen, die mit Schlaf, geschlossenen Augen und Tagträumerei zusammenhängen, häufig deutlich anders, als bei Kindern ohne Autismus. Mithilfe des Neurofeedbacks wird es dem Gehirn ermöglicht, zu lernen; die Gehirnströme und das entsprechende Verhalten normalisieren sich.

Täglich 40 Minuten zuhause behandeln
Die Therapie mit Mente Autism eignet sich für Kinder mit Autismus Spektrum Störungen, insbesondere mit frühkindlichem Autismus und dem Asperger-Syndrom. Sie sollte im Alter zwischen 3 und 12 Jahren begonnen werden. Für die Therapie setzt das Kind Stirnband und Kopfhörer täglich morgens für 40 Minuten auf. Dabei kann es seinen gewohnten Aktivitäten nachgehen.

Weitere Informationen: http://www.mentetech.com/mente-home/
Die Testimonials finden Sie unter: http://www.mentetech.com/mente-autism/testimonials/

Neurotech International Limited ist ein Medizintechnikunternehmen mit Sitz in Australien, das über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft AAT Research Limited auf Malta in der Forschung und Entwicklung im Bereich der Neurotechnologie tätig ist. Neurotechs vorrangige Aufgabe ist es, das Leben von Menschen mit neurologischen Beschwerden zu verbessern. Langfristig möchte das Unternehmen der weltweit führende Anbieter von erschwinglichen Neurotechnologie-Lösungen für die Nutzung zuhause und in der Klinik werden. Mit seinem Hauptprodukt Mente Autism und der dazugehörigen Plattform konzentriert sich Neurotech auf die Entwicklung und Vermarktung einer technologischen Lösung für die Diagnose und Behandlung von Autismus. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.neurotechinternational.com

Firmenkontakt
AAT Research Ltd.
Wolfgang Storf
San Gwann Industrial Estate 1
SGN3000 San Gwann
+356 21330588
info@mentetech.com
http://www.mentetech.com

Pressekontakt
PapendorfPR
Juliane Papendorf
Paul-Sorge-Str. 62e 62e
22459 Hamburg
040 76979241
mail@papendorfpr.de
http://www.papendorfpr.de

Allgemein

AAT Research beim Deutschen Autismuskongress

Innovatives Neurofeedback-System hilft Kindern mit Autismus – Verbesserung der Lebensqualität, Erhöhung der Aufmerksamkeit und Kommunikation

AAT Research beim Deutschen Autismuskongress

Autistische Kinder profitieren von der Behandlung mit Mente Autism

(Dortmund, 09.06.2017) Erstmals präsentiert AAT Research sein innovatives Mente Autism-System auf dem Deutschen Autismuskongress, der heute in Dortmund beginnt. Dieses auf Neurofeedback basierende EEG-gestützte System kann unkompliziert und schnell zuhause benutzt werden. Bei nur 40 Minuten Anwendung täglich hilft es autistischen Kindern, ruhiger, aufmerksamer und konzentrierter zu werden. Auch ihre Kommunikationsfähigkeit und ihre Fähigkeit, mit anderen Menschen zu interagieren, steigen. Mente Autism unterstützt so Eltern, Kinder und Therapeuten bei ihren anderen Trainings und Therapien und verbessert die Lebensqualität betroffener Familien spürbar.

Das Mente Autism-System besteht aus einem Stirnband mit fünf hochsensitiven EEG-Elektroden, speziellen In-Ear-Kopfhörern, einer App fürs Tablet sowie einer auf Cloud-Technologie basierenden Software-Komponente. Mit den EEG-Elektroden werden die Gehirnströme des Kindes gemessen, anschließend wandelt ein spezieller Algorithmus diese in angenehme individuelle Geräusche um, die das Kind über die Kopfhörer hört. Die Geräusche wirken wiederum auf die Gehirnströme und verändern sie. Mente Autism nutzt auf diese Weise die Möglichkeit, durch auditives Neurofeedback die Funktion des Gehirns zu beeinflussen und zu normalisieren.

Tägliche Anwendung zuhause: Wirkungen bereits nach wenigen Wochen

„Wir wissen, dass bei autistischen Kindern die Gehirnwellen, die mit Schlaf, geschlossenen Augen und Tagträumerei zusammenhängen, häufig deutlich anders sind, als bei Kindern ohne Autismus“, erklärt Wolfgang Storf, CEO von AAT Research, dem Hersteller von Mente Autism. „Mit unserem System werden insbesondere diese Wellen über das auditive Neurofeedback reguliert. Das Gehirn ‚lernt‘ und die Gehirnströme normalisieren sich.“ Schon nach wenigen Wochen täglicher Anwendung seien, so Storf, Veränderungen spürbar: „Die Eltern von Kindern, die Mente Autism benutzen, berichten uns, dass die Kinder aufmerksamer, wacher und kommunikationsfähiger werden.“ Auch Angst- und Wutanfälle, die für manche Familien problematisch sind, wurden weniger.

Die ganze Familie profitiert

Von all diesen Veränderungen profitiert das betroffene Kind ebenso wie seine Familie. So kann das Kind z. B. leichter mit anderen kommunizieren, in der Schule besser mitarbeiten und lernen und ist insgesamt ruhiger und entspannter. Auch die erfolgreiche Teilnahme an anderen Therapien und Trainings fällt leichter. Auch die Familie insgesamt profitiert, denn sie kann oft die vorherige soziale Isolation überwinden und die Lebensqualität verbessern.

Zwischen 3 und 12 Jahren beginnen

Die Behandlung mit Mente Autism eignet sich besonders für Kinder mit klassischem frühkindlichem Autismus und mit dem Asperger-Syndrom, sie sollte möglichst früh begonnen werden, idealerweise im Alter zwischen 3 und 12 Jahren. Das Stirnband soll täglich für 40 Minuten benutzt werden, das Kind kann dabei seiner gewohnten Tätigkeit nachgehen. Weil die Wirkung des Neurofeedbacks durch Schlaf nachlässt, wird empfohlen, die Behandlung morgens durchzuführen. Die Wirkung hält dann über den Tag an. Um die Wirkung, die schon nach wenigen Wochen spürbar wird, auf Dauer zu erhalten, sollte das Kind die Therapie mit Mente Autism am besten über mehrere Jahre täglich durchführen.

Mente Autism ist seit Ende letzten Jahres auch in Deutschland, Österreich und der Schweiz erhältlich. Zurzeit baut der Hersteller ein Netzwerk von Ärzten und Therapeuten auf, um Eltern und Kinder mit dem Therapiesystem zu versorgen. Interessenten (Eltern, Ärzte, Therapeuten) können sich direkt an das Hamburger AAT Medical-Büro unter der E-Mail-Adresse autism@mentetech.com wenden.

Weitere Informationen: http://www.mentetech.com/mente-home/

Neurotech International Limited ist ein Medizintechnikunternehmen mit Sitz in Australien, das über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft AAT Research Limited auf Malta in der Forschung und Entwicklung im Bereich der Neurotechnologie tätig ist. Neurotechs vorrangige Aufgabe ist es, das Leben von Menschen mit neurologischen Beschwerden zu verbessern. Langfristig möchte das Unternehmen der weltweit führende Anbieter von erschwinglichen Neurotechnologie-Lösungen für die Nutzung zuhause und in der Klinik werden. Mit seinem Hauptprodukt Mente Autism und der dazugehörigen Plattform konzentriert sich Neurotech auf die Entwicklung und Vermarktung einer technologischen Lösung für die Diagnose und Behandlung von Autismus. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.neurotechinternational.com

Firmenkontakt
AAT Research Ltd.
Wolfgang Storf
San Gwann Industrial Estate 1
SGN3000 San Gwann
+356 21330588
info@mentetech.com
http://www.mentetech.com

Pressekontakt
PapendorfPR
Juliane Papendorf
Paul-Sorge-Str. 62e 62e
22459 Hamburg
040 76979241
mail@papendorfpr.de
http://www.papendorfpr.de

Allgemein

Autismus: Mehr Kommunikation und Interaktion durch spezielle Neurofeedback-Therapie

Weltweit erstes medizintechnisches Gerät für autistische Kinder

Autismus: Mehr Kommunikation und Interaktion durch spezielle Neurofeedback-Therapie

Die Neurofeedback -Therapie mit dem Mente Autism-Stirnband hilft autistischen Kindern (Bildquelle: AAT Research Ltd.)

Kindern mit einer Autismus-Spektrum-Störung wie dem frühkindlichen Autismus und dem Asperger-Syndrom fällt es oft schwer, sich zu konzentrieren, mit anderen Menschen umzugehen und zu kommunizieren. Betroffene Kinder und ihre Familien ziehen sich deshalb oft zurück und isolieren sich von ihrer Umwelt. Diese Isolation belastet sie aber zusätzlich. Mit Mente Autism ist jetzt ein innovatives medizintechnisches Gerät verfügbar, das schnell und unkompliziert zuhause eingesetzt werden kann und zur dauerhaften Verbesserung beiträgt. Mit einer speziell für autistische Kinder entwickelten Behandlung, die auf bewährten Neurofeedback-Methoden beruht, werden die Kinder innerhalb kurzer Zeit ruhiger, aufmerksamer und konzentrierter. Sie können besser kommunizieren und mit anderen Menschen interagieren.

Raus aus der Isolation – rein in einen „normaleren“ Alltag mit erhöhter Kommunikations- und Interaktionsfähigkeit und Zugang zu anderen Menschen: Solche Veränderungen beobachten Eltern bei ihren autistischen Kindern während der Behandlung mit Mente Autism. Mente Autism ist das weltweit erste EEG-basierte medizintechnische Gerät, das speziell für die Behandlung autistischer Kinder entwickelt wurde. Es ist sehr einfach in der Anwendung und wird zuhause eingesetzt. Dabei werden bewährte Neurofeedback-Methoden genutzt. Mente Autism hilft den Kindern, ihr Gehirn zu entspannen und sich so besser zu konzentrieren und zu fokussieren. Weil es ihnen leichter fällt, mit anderen Menschen umzugehen, verbessern sich bei vielen auch die schulischen Leistungen.

Stirnband und Kopfhörer: 1x täglich für 40 Minuten

Das Mente Autism-System besteht aus einem Stirnband mit fünf EEG-Elektroden, speziellen In-Ear-Kopfhörern, einer App fürs Tablet sowie einer auf Cloud-Technologie basierenden Software-Komponente. Das Stirnband und die Kopfhörer sollen täglich morgens für 40 Minuten getragen werden. Dabei messen die EEG-Elektroden die Gehirnströme des Kindes. Ein spezieller Algorithmus wandelt die Gehirnströme in individuelle Töne um, die das Kind über die Kopfhörer hört. Das wiederum beeinflusst die Gehirnströme. Bei autistischen Kindern sind häufig jene Gehirnströme besonders hoch, die sonst in Schlafphasen und bei Tagträumerei gemessen werden. Gehirnströme, die für Wachheit, Konzentration und Aufmerksamkeit stehen, sind bei autistischen Kindern dagegen oft außergewöhnlich niedrig. Durch die Behandlung mit dem Mente Autism-System verändern sich die Gehirnströme der Kinder. So sinken die Deltawellen, während die Alphawellen und die Betawellen ansteigen. Gleichzeitig verändert sich auch das Verhalten der Kinder. Aufmerksamkeitsdefizite und Rückzugsverhalten gehen zurück sich, Sozialverhalten und Kommunikations- und Interaktionsfähigkeit verbessern sich bei vielen Kindern schon nach einigen Wochen.

Weg aus Isolation und Stigmatisierung

Im Alltag zeigten sich diese Verbesserungen z. B. dadurch, dass Kinder, die zuvor wenig sprachen, anfingen zu sprechen und mit anderen Kindern, Eltern oder Lehrern zu kommunizieren. Sie hatten weniger Angst- und Wutanfälle, wurden ruhiger und konzentrierter. Für die betroffenen Kinder und Familien bedeuten solche Veränderungen oft eine wesentliche Veränderung ihres sozialen Lebens: Sie können wieder an Veranstaltungen teilnehmen, Freunde besuchen oder in Restaurants gehen und finden so den Weg aus der Isolation und Stigmatisierung.

Auditives Neurofeedback: Beeinflussen der Hirnströme durch Töne

Neurofeedback ist eine Form des Biofeedbacks, bei dem das EEG-Signal genutzt wird. Das Prinzip des Biofeedback ist, dem Menschen eigene unbewusste Körpersignale zurückzumelden und sie gegebenenfalls zu beeinflussen. Dafür werden oft Töne oder Computerbildschirme genutzt. Durch Biofeedback können körperliche Prozesse, wie z. B. die Herzrate, Schweißdrüsenaktivität, Blutdruck, Arteriendurchmesser und auch die Hirnströme beeinflusst werden. – Der Körper lernt auf diese Weise. Bei Mente Autism werden diese Erkenntnisse genutzt und als auditives Neurofeedback eingesetzt.

Mente Autism ist seit Ende letzten Jahres auch in Deutschland und Österreich erhältlich. Zurzeit baut der Hersteller, die Firma AAT Medical, ein Netzwerk von Ärzten und Therapeuten auf, um Eltern und Kinder mit dem Therapiesystem zu versorgen. Interessenten (Eltern, Ärzte, Therapeuten) können sich direkt an das Hamburger AAT Medical-Büro unter der E-Mail-Adresse autism@mentetech.com wenden.

Weitere Informationen: http://www.mentetech.com/mente-home/

Neurotech International Limited ist ein Medizintechnikunternehmen mit Sitz in Australien, das über seine hundertprozentige Tochtergesellschaft AAT Research Limited auf Malta in der Forschung und Entwicklung im Bereich der Neurotechnologie tätig ist. Neurotechs vorrangige Aufgabe ist es, das Leben von Menschen mit neurologischen Beschwerden zu verbessern. Langfristig möchte das Unternehmen der weltweit führende Anbieter von erschwinglichen Neurotechnologie-Lösungen für die Nutzung zuhause und in der Klinik werden. Mit seinem Hauptprodukt Mente Autism und der dazugehörigen Plattform konzentriert sich Neurotech auf die Entwicklung und Vermarktung einer technologischen Lösung für die Diagnose und Behandlung von Autismus. Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.neurotechinternational.com

Firmenkontakt
AAT Research Ltd.
Wolfgang Storf
San Gwann Industrial Estate 1
SGN3000 San Gwann
+356 21330588
info@mentetech.com
http://www.mentetech.com

Pressekontakt
PapendorfPR
Juliane Papendorf
Paul-Sorge-Str. 62e 62e
22459 Hamburg
040 76979241
mail@papendorfpr.de
http://www.papendorfpr.de