Tag Archives: niedersachen

Immobilien

Baugrundstücke im Raum Hamburg von der GfG Hoch-Tief-Bau Gesellschaft

www.gfg24.de

Der Immobilienmarktbericht 2016 für Hamburg zeigt deutlich, dass die Zahl der verkauften Grundstücke, Wohnungen und Häuser in 2015 gegenüber dem Vorjahr deutlich zugelegt hat. Allein bei Ein- und Zweifamilienhäusern stiegen die Verkaufszahlen um 15%! Aufgrund des anhaltenden Niedrigzinsniveaus wird sich dieser Trend fortsetzen.

Die Zahl der Baugrundstücke im Raum Hamburg wird von Jahr zu Jahr geringer. Diese Entwicklung hat die GfG Hoch-Tief-Bau Gesellschaft bereits vor vielen Jahren kommen sehen und Strategien entwickelt, um Bauinteressenten auch in Zukunft geeignete und schöne Grundstücke anzubieten. Das Hamburger Bauunternehmen kauft seit einigen Jahren Bauerwartungsland in und um Hamburg, aber auch in Niedersachsen und Schleswig-Holstein.

Damit das Rohbauland zu hochwertigem Bauland und schließlich zu Baugrundstücken umgewandelt werden kann, ist eine enge Zusammenarbeit mit kommunalen Verwaltungen, dem Innenministerium und der Politik erforderlich.
Gemeinsam werden Erschließungsverträge ausgearbeitet, die wichtige Entscheidungshilfen sind bei kommunalen Satzungsbeschlüssen über neue Bebauungspläne. Sind die Beschlüsse gefasst, führt die GfG die Parzellierung und Vermessung der Baugrundstücke durch. Die Vermarktung der Grundstücke erfolgt in Zusammenarbeit mit regionalen Banken und Sparkassen.

Informationen zur interessanten Baugrundstücken im Raum Hamburg erhalten Sie bei der GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG, Lohekamp 4, 24558 Henstedt Ulzburg, Telefon 04193 – 88900, per E-Mail an die Adresse info@gfg24.de oder im Internet auf www.gfg24.de

Unsere Firmenbeschreibung:

Von der Grundstücksplanung über die Finanzierung, die Planung und die Bauphase bis zur Schlüsselübergabe werden alle Bereiche des Hausbaus von der GfG abgedeckt.

Unsere Architekten und Ingenieure erarbeiten mit Ihnen zusammen Ihre individuellen Vorstellungen im Bereich der Grundstücksplanung, der Gebäudearchitektur und des Platz-, Straßen- und Wegebaus Ihres Bauvorhabens. Ob postmodern oder der klassisch gediegene Landhausstil, die GfG erschließt Ihnen alle Wege.

Kontakt
GfG Hoch-Tief-Bau GmbH & Co. KG
Norbert Lüneburg
Lohekamp 4
24558 Henstedt-Ulzburg
0419388900
04193889025
info@gfg24.de
http://www.gfg24.de

Allgemein

Kommunalpolitik für Bad Zwischenahn 2016

ÖDP-Kandidat Martin F. Dreß setzt Akzente Viele Gute Gründe für die ÖDP

Kommunalpolitik für Bad Zwischenahn 2016

(NL/3645521856) Kommunalpolitik für Bad Zwischenahn ÖDP-Kandidat Martin F. Dreß setzt Ak-zente Gute Gründe für die ÖDP

Der oberste Grundsatz des politischen Handelns in der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) ist, dass wir an die zukünftigen Generationen denken und solidarisch an alle Men-schen auf diesem Planeten. Wir leben in Einheit mit der belebten und unbelebten Natur. Die Bewahrung der Schöpfung Gottes und das Recht auf Leben für alle Menschen sind meine Kernanliegen.
Martin F. Dreß, 54 Jahre, verheiratet, 2 Kinder, lebt in Bad Zwischenahn – Rostrup und ist von Beruf Gartenbau-Ingenieur. Er kandidiert erstmalig zur Wahl des Gemeinderats Bad Zwischenahn am 11. September 2016.

1. ÖDP die Partei der direkten Demokratie und des transparenten Parlamenta-rismus
Mehr Demokratie in Bad Zwischenahn und saubere Parteien / Wählergruppen: Glasklare Politik
Die Bürgerinnen und Bürger müssen in Bad Zwischenahn stärker an politischen Entschei-dungen beteiligt werden. Wir fordern z.B. die Einführung eines Kommunalen Bürgerhaus-halts, damit die Bürgerinnen und Bürger in der Ausgabenpolitik unserer Gemeinde mitbe-stimmen können. Bürgerschaftliches Engagement und saubere Demokratie dürfen auch in Bad Zwischenahn nicht gefährdet werden.
Firmen- und Konzernspenden sowie Sponsoring an Parteien und kommunale Wählergrup-pen und fragwürdige Honorare aus Konzern- und Verbandskassen sind als übermächtiger Lobbyismus zu verbieten, damit wir wirklich unabhängige Parteien und Volksvertreter haben. Ausschüsse müssen grundsätzlich öffentlich tagen, außer es handelt sich gemäß Gemeindeordnung zwingend um nicht-öffentliche Angelegenheiten (z.B. Personal-, Grundstücks- und Vergabeangelegenheiten).
Mehr Transparenz: Einführung einer Informationsfreiheitssatzung, damit jeder Bürger nachlesen kann, wie welche Steuermittel ausgegeben wurden.
Gewählte Ratsmitglieder der ÖDP werden im Zuge von mehr Transparenz und weniger Verflechtungen zwischen Politik und (wirtschaftlichen) Interessengruppen einen Ehrenko-dex unterschreiben, um der Korruption vorzubeugen. Wir werden diesen Ehrenkodex bei passender Gelegenheit (z.B. als Anhang zur Geschäftsordnung) für alle Ratsmitglieder in den Rat der Gemeinde Bad Zwischenahn einbringen.

2. ÖDP die Familienpartei
Familienbeiräte einführen Familien stärker beteiligen
Familie ist für uns ein Zukunftsmodell! Ohne Familie ist kein Staat zu machen. Wir treten dafür ein, die familiäre Betreuung von Kindern, aber auch die familiäre Pflege und Beglei-tung von behinderten und betagten Menschen durch ein sozialversicherungspflichtiges Familiengehalt als wertvolle Leistung für die Gesellschaft anzuerkennen. In den ersten Jahren das bestätigen neueste Hirnforschungen brauchen Kinder vor allem verlässliche Bindungen.
Die kommunale Familienpolitik der ÖDP in Bad Zwischenahn hat zum Ziel, eine Infra-struktur zu schaffen und zu unterstützen, die Familien bei der Erfüllung ihrer familienbe-zogenen Aufgaben stärkt und die Lebensbedingungen von Familien verbessert. Wir wollen der drohenden Überalterung Bad Zwischenahns entgegenwirken. Wir wollen eine kinder- und familienfreundliche Ortsentwicklung, um die Attraktivität Bad Zwischenahns für Familien als Lebens- und Arbeitsort zu steigern.
Zur Verzahnung mit allen Politikfeldern wollen wir die Einführung eines kommunalen Fa-milienbeirats. Die Aufgaben des Familienbeirats sind die Prüfung der generationenüber-greifenden Familienverträglichkeit bei kommunalen Planungen, Maßnahmen, Dienstleis-tungsangeboten, familienorientierten Aktionen und Veranstaltungen. Wir wollen die Er-stellung eines Familienberichts für die Gemeinde Bad Zwischenahn. Familienpässe für kinderreiche Familien können die wirtschaftliche Benachteiligung zumindest mildern.

3. ÖDP die kinderfreundliche Partei
Kindheit nicht unter Dauerstress führen
Schulische Bildung darf nicht einseitig im Dienst der wirtschaftlichen Verwertung und unter dem Diktat der Beschleunigung stehen. Schule muss ein Ort der Ermutigung sein, an dem jedes Kind seine Möglichkeiten erkennen und ausweiten kann. Wir haben ein an-spruchsvolles Ziel: Wie in vielen Ländern und in Reformschulen schon lange üblich, sollen auch in Niedersachsens Grundschulen zwei Erwachsene (Lehrkraft Assistent/-in) eine Schulklasse betreuen so ist die individuelle Förderung aller Kinder und die Inklusion von Kindern mit Behinderung möglich.

4. ÖDP die Gesundheitspartei
Lärm-Bekämpfung verstärken
Wir setzen uns für die konsequente Bekämpfung des Bahnlärms und auch anderer Lärm-quellen ein. Die Verwaltung wird verpflichtet Lärmminderungspläne zu erstellen. Wir drängen auf eine konsequente Umsetzung. In einem Lärm-Minderungsplan soll zur Um-setzung durch die Verwaltung verbindlich vorgeschrieben werden, Vorhaben im Verkehrs- und Gewerbebereich nur noch dann zu genehmigen, wenn dabei das heutige Lärmniveau oder ein Beurteilungspegel von 65 dB(A) und nachts von 45 dB(A) deutlich unterschritten wird.
Information und Bildung auch in Kitas und Schulen – zu einer gesunden Ernährung und Lebensführung müssen deutlich verbessert werden. Die Gefahren von Mobilfunkstrahlung sind weitgehend unbekannt: Hier gilt es, auf strahlungsärmere Technologien umzurüsten.

5. ÖDP die Naturschutzpartei
Natur- und Umweltschutz konsequent umsetzen
Die Lebensgrundlage der Einwohner – Wasser, Boden und Luft müssen konsequent sauber gehalten und Verunreinigungen durch Industrie, Baumaßnahmen, Verkehr, Land-wirtschaft und Gartenbau kontrolliert und möglichst unterbunden werden.
Der Flächenverbrauch unter Beton und Asphalt muss endlich gestoppt werden. Das Grundwasser ist zu schonen. Begradigte Flüsse sollen renaturiert werden. Biotope sind zu vernetzen.
Die Attraktivität des Kurorts soll erhalten werden durch u.a. Reinhaltung der Luft, des Wassers und des Bodens. Die ÖDP fordert die Beachtung baubiologischer Grundsätze bei Ausschreibungen von Neubauten und Renovierungen. Wir unterstützen die ökologische und regionale bäuerliche Landwirtschaft.
Die ÖDP werden vorrangig für die Erhaltung und den Schutz landschaftsprägender Bäume, Park- und Grünanlagen sowie Waldflächen eintreten und eine umfassende Bepflanzung von öffentlichen Flächen vorantreiben. Auch werden wir uns für eine Förderung der Anpflanzung von Streuobstwiesen einsetzen (u.a. Bienenweide für Wild- und Honigbienen)

6. ÖDP die Partei der Energievernunft
Erneuerbare Energien eine kommunale Aufgabe
Wir setzen uns für neue Energietechniken, für konsequentes Energiesparen, dezentrale Energiegewinnungsanlagen und Stromspeicher ein. Die Gemeinde Bad Zwischenahn sowie öffentliche und private Energieversorgungsunternehmen müssen in die Pflicht genommen werden, regenerative Energieträger zu fördern und marktfähig zu machen. Keine Unterstützung von Großkraftwerken, sondern dezentrale Anlagen. Bei Windkraftanlagen sind Natur- und Landschaftsschutz zu berücksichtigen. In den Flächennutzungsplänen sollen geeignete Flächen für entsprechende Anlagen zur Nutzung von erneuerbaren Energiequellen ausgewiesen werden. Bebauungspläne sollen die bestmögliche Nutzung von Solarenergie durch eine entsprechend vorgeschriebene Ausrichtung der Gebäude ermöglichen. Umstellung der Stromversorgung aller kommunalen Dienstgebäude auf Ökostrom.

7. ÖDP die Anti-Schuldenpartei
Wir treten dafür ein, auf allen Ebenen systematisch und verpflichtend die öffentlichen Schulden zu reduzieren. Keine neuen Schulden aufzunehmen, ist kein ausreichendes Ziel! Schulden sind eine unverzeihliche Hypothek für unsere Kinder. Sie vergrößern die Kluft zwischen Arm und Reich und begünstigen häufig ein ökologisch bedenkliches Wachstum. Deshalb ist der Schuldenstand in jedem Haushaltsjahr um mindestens die Summe zu reduzieren, die 1 % der Einnahmen dieses Jahres ausmacht.

Kontakt
ÖDP Bad Zwischenahn
Martin F. Dreß
Hogen Kamp 9
26160 Bad Zwischenahn

Tel 04403 699009
Email: info@martin-dress.de
Web: www.martin-dress.de

Als Christ, Demokrat, politisch denkender Bürger und Mensch, der sich für den Erhalt unserer natürlichen Lebensgrundlagen einsetzt, habe ich mich seit 1990 der Ökologisch-Demokratischen Partei (ÖDP) angeschlossen (mit Unterbrechung). Denn in der ÖDP arbeiten Menschen zusammen, die dem Streben von Gesellschaft und Wirtschaft nach Immer mehr das Bemühen um dauerhafte Werte und das Prinzip Verantwortung entgegensetzen: So leben, dass Zukunft bleibt!.
Angestrebt wird eine Wende im Lebens- und Wirtschaftsstil weg von der Überfluss- und Verschwendungswirtschaft, hin zu Nachhaltigkeit und echter Lebensqualität.
Dafür setze ich mich gerne tatkräftig ein.

Firmenkontakt
ÖDP Bad Zwischenahn
Martin Dress
Hogen Kamp 9
26160 Bad Zwischenahn
04403 699009
info@martin-dress.de

Pressekontakt
ÖDP Bad Zwischenahn
Martin Dress
Hogen Kamp 9
26160 Bad Zwischenahn
04403 699009
info@martin-dress.de
www.martin-dress.de

Allgemein

Bessere Ergebnisse im Teilzeit-Marketing

Abteilung-Marketing ist als Ergänzung einzelner Marketingmitarbeiter oder als eigenständige externe Marketingabteilung eine sinnvolle und flexible Alternative zur Inhouse-Abteilung.

Lehrte, 28.September 2012 | Seit Mitte diesen Jahres können besonders mittelständische Unternehmen in Niedersachsen von einer neuen Form der Marketingunterstützung profitieren. Die Abteilung-Marketing Beratungsgesellschaft mbH mit Sitz in der Region Hannover bietet interessierten Unternehmen eine vollständige Marketingabteilung, auf die Sie nach Bedarf – auf im Vorfeld definierte Leistungen – zugreifen können.

Gerade für mittelständische Unternehmen ergeben sich oftmals Probleme bei der Aufstellung einer fachlich umfassend ausgestatteten Marketingabteilung. Vom Marketing-Manager, über Grafiker bis zum Social-Media-Experten – auf diese Spezialisten möchte theoretisch jeder Unternehmer hin und wieder zurückgreifen können. Doch ein solches Team wirklich zu beschäftigen, schaffen nur einige wenige Unternehmen. Ob sich dies rechnet, bestimmen dabei sowohl die Marktanforderungen als auch die zur Verfügung stehenden finanziellen Mittel.

Marc Denker, Geschäftsführer des am 21.05.2012 in Lehrte gegründeten Unternehmens, beschreibt den größten Vorteil seiner Geschäftsidee so: „Im Marketing benötigen Unternehmer heute eine schnelle Reaktion auf neue Marktanforderungen und Flexibilität auf der Kostenseite. Durch speziell auf die Kundenbedürfnisse abgestimmte Laufzeitverträge sind die Kosten planbar und das Risiko für den Kunden auf ein Minimum reduziert.“

Der Diplom-Ingenieur sieht einen besonderen Vorteil auch in der klaren Abgrenzung zur Marketing- bzw. Werbeagentur: „Wir starten bei jedem Kunden mit einer umfassenden Analyse. Gerade Unternehmen mit hohem Spezialisierungsgrad finden oft keine passende Werbeagentur, die Kunden- und Unternehmensinteressen optimal zu verbinden weiß. Wir wollen vor allem die Ziele unserer Auftraggeber verfolgen und um diese zu verstehen, bedarf es einer engen, vertrauensvollen Zusammenarbeit.“

Auf über 250 m² Bürofläche soll zukünftig ein Marketing-Team zusammengestellt werden, das fachlich vor keinem Großkonzern zurückstehen muss. Es wird aber vor allem auf ein gesundes Wachstum Wert gelegt. Da die Fachkräfte passend zu den Kundenunternehmen zusammengestellt werden, wird für den Start ein Team zur Verfügung stehen, welches die Kerngebiete im Marketing optimal abdeckt.

Interessierte Unternehmen können unter www.abteilung-marketing.de Informationsmaterialien anfordern oder einen unverbindlichen Beratungstermin vereinbaren.

Abteilung-Marketing ist als Ergänzung einzelner Marketingmitarbeiter oder als eigenständige externe Marketingabteilung eine sinnvolle und flexible Alternative zur Inhouse-Abteilung.
Unternehmen können auf ein Expertenteam zugreifen, mit dem Sie auf alle Marktanforderungen optimal reagieren können. Angefangen bei der strategischen Planung bis hin zur Umsetzung Ihrer Marketingprojekte.

Kontakt:
Abteilung-Marketing Beratungsgesellschaft mbH
Katrin Denker
Zum Hämeler Wald 21
31275 Lehrte
051759569835
k.denker@abteilung-marketing.de
http://www.abteilung-marketing.de

Allgemein

Expansion statt Rezession

Ein Führungswechsel bei der European Music Group

Expansion statt Rezession

(NL/1151766509) Mit dem Wechsel auf der Führungsebene wird ein neues Kapitel in der achtjährigen Firmengeschichte aufgeschlagen.

Die European Music Group (EMG) ist ein unabhängiges Plattenlabel und gehört seit 2007 zum vierten Mal in Folge zum „Who Is Who“ der wichtigsten deutschen Independent-Firmen. Nominiert wurde die EMG 2008 für den „BestPractice-IT Award“ unter der Schirmherrschaft des Bundesministeriums für Wirtschaft und Technologie und erhielt im gleichen Jahr eine Empfehlung und Auszeichnung des Magazins „Junge Karriere“ (Handelsblatt) als „Fair Company“. Weitere Auszeichnungen gab es 2010 und 2011 bei dem INNOVATIONSPREIS-IT der „Initiative Mittelstand“. Die European Music Group ist seit 2010 ein IHK zertifizierter Ausbildungsbetrieb für den Beruf Kaufmann/frau für audiovisuelle Medien (AVMedKf).

Mit dem Wechsel auf der Führungsebene wird ein neues Kapitel in der achtjährigen Firmengeschichte aufgeschlagen. Christian Schulze (36) scheidet als geschäftsführender Inhaber aus, um sich auf sein Metal-Label Firefield Records zu konzentrieren. Mit der Übernahme der EMG setzen die neuen Labelmanager und Gesellschafter André Fedorow (39) und Ricardo Santos Alves (31) auf innovative Konzepte und virales Marketing. Nicht nur, da Fedorow über einen 15-jährigen Erfahrungsschatz als Produktmanager mit Schwerpunkt Marketing verfügt, sondern auch selbst als Produzent und Artistmanager für viele Major- und Indie-Labels gearbeitet hat. Musikproduzent Ricardo Alves rundet das Ganze mit seinen Skills im Organisations- und Eventmanagement ab. Beide sind selbst seit vielen Jahren mit Herzblut Studio & Livemusiker und sind mit den Belangen von Bands und Künstlern durch ihre Arbeit an der Basis bestens vertraut.

Auch wenn das Rad hier nicht neu erfunden wird Fedorow & Alves haben viel vor. Angefangen von der Stärkung und dem Ausbau der vertrieblichen Strukturen bis hin zur Expansion des bereits vorhanden Kontaktnetzwerkes in Europa. Dependancen außerhalb von Deutschland befinden sich in Planung. Die European Music Group verfügt über ein eigenes Radiopromotion und Presse /Promotion Team.

In Zeiten wie diesen, wo sich der Musikmarkt immer wieder neu definiert, wo kreatives Schaffen von Vielen belächelt wird, ist es wichtig ein Zeichen zu setzen. Wir möchten mit der EMG unseren Beitrag leisten, die Musik den Menschen wieder näher zu bringen, damit sie die Leistung der Künstler wieder mehr Wertschätzung entgegenbringen. – André Fedorow

Mehr Infos auf:

„>http://www.european-music-group.com

„>http://www.facebook.com/europeanmusicgroup

Über die Pressefirma: Vega Interactive ist ein unabhängiges, national sowie international tätiges Unternehmen mit dem Fokus auf die Vermarktung von Dienstleistungen oder Produkten über die Onlinemedien. Unser Serviceportfolio erstreckt sich unter anderem von Pressearbeit, Social Media Media Marketing (SMM), Webdesign & Programmierung bis hin zum Audiodesign. Der Begriff Interactive (interaktiv) ist von daher nicht nur ein essentieller Teil unseres Firmennamens, sondern auch das Credo des Unternehmens. Vega Interactive betreut Unternehmen aus verschiedenen Wirtschaftszweigen, sowie Privatpersonen. Unsere Kunden vertrauen uns bei der Entwicklung und der zielorientierten Umsetzung von Strategien und Projekten. Vega Interactive wurde von dem Marketing & Vertriebsmanager André Fedorow und der Literatur- und Kulturwissenschaftlerin Anne- Dorothée Rach gegründet.

Kontakt:
Vega Interactive UG
Andre Fedorow
Grothstrasse 6
38110 Braunschweig
05307-4909756
info@vega-interactive.com
www.vega-interactive.com