Tag Archives: Nudeln

Allgemein

Amore, Vino & Amici

Italien Erleben und Geniessen

Amore, Vino & Amici

Das Land, wo die Zitronen blühen, das Land, in dem die klassische Kultur der Römer und Renaissance Ihren Ursprung hat. Wer kennt Bella Italia nicht? Eine Reise nach Italien ist immer ein kulturelles und ein kulinarisches Erlebnis. Kaum ein Land bietet seinen Besuchern so eine Vielfalt. Bei Amore, Vino & Amici findet man unverfälschte Speisen und Gaumenfreuden.

Die wechselvolle Geschichte Italiens hat im Laufe der Jahrhunderte seine Menschen und vor allem die Küche geprägt. Wir sind Amore, Vino & Amici – wir verkörpern italienische Leidenschaft, Sehnsucht nach Sonne, nach milder Luft und blauem Meer. Und gleich tauchen Erinnerungen auf: An die Mentalität, an die unverwechselbare Küche und das gute Essen. Stellen Sie sich vor, sie sitzen auf einer Terrasse, in einem malerischen Innenhof, unter freiem Himmel. Der Duft nach geriebenem Parmesan, dampfender Pasta oder rotem Wein liegt in der Luft. Starten Sie Ihre Reise nach Italien – bei uns im Ristorante.

Das Amore, Vino & Amici in Regensburg um Davide D“Antoni und Andrea Cardone ist ein Geheimtipp – in der nördlichsten italienischen Stadt – Regensburg. Dieses „italienische“ an Liebe, Wein und Freunden können Sie bei uns genießen. Es wird Sie an Ihren letzten Urlaub in Italien erinnern. Hier beim Italiener, im Ristorante Hinter der Grieb 8 in Regensburg, gibt es die besten Klassiker, die die italienische Küche zu bieten hat. Hier werden sie vor allem von der sizilianische Küche verzaubert. Unser italienisches Restaurant liegt in historischen Gemäuern der malerischen Regensburger Altstadt.

Hier findet man italienische Vielfalt: Vom guten Fisch bis zur Pizza, vom schwarzen Risotto bis zum Espresso. Egal ob Sie als Paar ruhige Stunden verbringen wollen oder mit Ihrer Familie eine Geburtstagsfeier planen. Alles ist im Amore, Vino & Amici machbar und wir erfüllen Ihnen Ihre Herzenswünsche. Außergewöhnliches Flair erwartet die Gäste. Und das von Dienstag bis Sonntag. Auch Geschäftsleute sind herzlich willkommen. Zu den abwechslungsreichen Mittagsangeboten gibt es sogar einen Espresso gratis dazu.

Der Meisterkoch stammt aus Messina und ist der Papa von einem der Inhaber. Eben echte Italiener am Werk.
“ Hier kann man den Koch noch singen hören“. Der „Papa“ lässt sich nicht aus der Ruhe bringen. Hausgemachte Pasta, frische Antipasti, Primi Piatti, Second Piatti, Dolci, ausgefallene Pizza, frische Fische oder italienische Fleischgerichte mit sizilianischem Geschmack. Das ist unsere und seine Berufung.

Und wo gibt es die beste Pizza? Ist das nun Neapel oder Regensburg? Überzeugen Sie sich selbst.
Bei uns wird die Tradition mit der Moderne gelebt und geliebt. Wir verbinden Regensburg mit unserer italienischen Heimat Sizilien. Dort an der Südküste, werden die Mandelbäume vom Wind aus Afrika geküsst. In den nördlicheren Breiten, sind Ginster, Walnüsse und Esskastanien zuhause. An den Küsten Siziliens, der Straße von Messina, wird zwischen März und September der Schwertfisch gefangen. Auch unsere Fische bei Amore, Vino & Amici kommen aus dieser Gegend. Wir kochen nur mit qualitativ hochwertigen Lebensmitteln und passen unsere Speisekarte der Saison an.

Lassen Sie sich von uns im schönen italienischen Ambiente, hier in Regensburg, verwöhnen.
Davide, Andrea und das Amici Team freuen sich darauf, Ihnen und Ihren Liebsten einen außergewöhnlichen und kulinarischen Abend zu bereiten.

Amore, Vino & Amici. Ein bisschen LIEBE, WEIN, soviel man verträgt & GUTE FREUNDE, mehr braucht es im Leben nicht, um glücklich zu sein.
Echte italienische Küche in Regensburg.
GEÖFFNET Di-So 11-23 Uhr
MONTAGS lassen wir Freunde Freunde sein.

Kontakt
Amore, Vino & Amici
Davide D’Antoni
Hinter der Grieb 8
93047 Regensburg
0941 93081525
salve@e-amici.de
http://www.e-amici.de/

Allgemein

Wir lieben Pasta

Die Italiener stecken viel Liebe und Leidenschaft in ihre Pasta und genau das möchte ich dir unter dieser Rubrik näher bringen. Denn mit diesen tollen Rezepten werden wir uns einig sein: We love Pasta!

Pasta ist Italiens Leibgericht Nummer 1 und das hat auch seinen Grund! Nudeln schmecken nicht nur gut und machen lange satt, sie können auch sehr abwechslungsreich sein und machen bekanntlich glücklich.

Die Italiener stecken viel Liebe und Leidenschaft in ihre Pasta und genau das möchte ich dir unter dieser Rubrik näher bringen. Denn mit diesen tollen Rezepten werden wir uns einig sein: We love Pasta!

Das einfachste Nudelgericht der Welt.
Klingt übertrieben, aber klappt wirklich und ist ein kulinarisches Festmahl.

Steckt man alle Zutaten, gegebenenfalls zerkleinert, in einen Topf mit Wasser und lässt es ca. 10 Minuten kochen hat man den Trend im Topf.
Allerdings ist dafür ein wenig Fingerspitzengefühl nötig.
Da jede Nudel anders gart achten Sie darauf:
Besser zu wenig als zu viel Wasser. Ist es zu viel kann die Pasta schnell matschig werden. Schütten Sie lieber ein wenig nach um den perfekten Garpunkt zu erreichen.

Die amerikanische Fernsehköchin Martha Stewart hat es vorgemacht.
Das Originalgericht besteht aus Spaghetti, Zwiebeln, Knoblauch, frischem Basilikum, Olivenöl, Chili, Salz und Pfeffer.
Allerdings ist das nur das Grundrezept.
Machen Sie daraus was sie möchten, seien Sie kreativ und gehen ganz nach Ihrem Geschmack.

Das lästige vorkochen von Gemüse und Nudeln und das dreckige Geschirr was sich ansammelt ist mit der One-Pot-Pasta kein Problem mehr.

Tipp: Das rühren nicht vergessen, damit alles gleichmäßig garen kann.

Probieren Sie es aus!
Rezept:

One-Pot-Pasta mit Champignons, Zucchini und Erbsen

Zutaten:

– 500 g Champignons
– 2 Zucchini
– 2 Knoblauchzehen
– 1 Bund Thymian
– 500g Linguine
– 150g Erbsen (tiefgefroren)
– 1125 l Wasser
– Salz, Pfeffer
– 100 g Creme Frache
– Parmesan (nach Belieben)
Zubereitung:

1. Die Champignons in Scheiben schneiden. Die Zucchini längst vierteln und in Scheiben schneiden. Die Knoblauchzehen schälen und ebenfalls in Scheiben schneiden. Die Thymianblätter abstreifen.

2. Die Linguine mit den Champignons, den Zucchini, den Erbsen, dem Knoblauch und dem Thymian in einen großen Topf geben. Das Wasser hinzugießen und mit Salz und Pfeffer würzen.

3. Das Wasser zum kochen bringen und etwa 8-10 Minuten köcheln lassen. Dabei immer wieder umrühren, damit die Zutaten nicht am Topfboden kleben bleiben.

4. Parmesan und Creme Frache dazugeben und die Pasta auf Tellern anrichten.

Nudeln kochen ist im Grunde genommen einfach, aber Garzeiten, Töpfe und Saucen sollten mit Sorgfalt ausgewählt werden, damit der Geschmack der Pasta zur vollsten Entfaltung kommt. Frau Sabine Petermann

Kontakt
Malaga Koche
Sabine Petermann
Rosenfelder Straße 1
10315 Berlin
0174589875
info@malaga-kochen.de
http://www.malaga-kochen.de

Allgemein

Die lange Reise der Nudel

Spaghetti und Penne sind auf jedem Esstisch oft und gerne gesehen und das schon seit vielen hundert Jahren erzählen euch die Geschichte der Nudel!

Die lange Reise der Nudel

Nudel

Wer hat“s erfunden? Nein, diesmal nicht die Schweizer. Aber wer genau die Nudel nun tatsächlich erfunden hat, ist bis heute noch unklar. China und Italien stritten lange darum, wer von den beiden der Erste war. 2005 kam dann die Gewissheit: In China wurde bei Ausgrabungen ein rund 4000 Jahre alter Topf mit Nudeln gefunden. Es handelte sich um eine Art Spaghetti, etwas über einen halben Meter lang.

Damit mussten die Italiener einsehen, dass die Chinesen wohl doch die wahren, oder zumindest die ersten „Nudelerfinder“ sind. Der Vorwurf, die Italiener hätten die Herstellung der Nudel von den Chinesen abgeschaut, entspricht aber vermutlich nicht der Wahrheit. Wahrscheinlicher ist, dass die Nudel an mehreren Orten unabhängig voneinander erfunden wurde.

Lange nahm man an, dass der Entdecker Marco Polo die Nudel im 13. Jahrhundert aus China nach Europa brachte. Vor allem in Griechenland und Italien gab es Nudeln aber schon in der Antike. Forscher entdeckten in italienischen Gräbern aus dem 4. Jahrhundert Abbildungen von Geräten zur Nudelherstellung. Man kann unter anderem ein Nudelbrett, eine Teigzange und ein Nudelholz erkennen.

Der spanische Reisende Al-Idrisi berichtete im 12. Jahrhundert von einer fadenförmigen Speise aus Mehl, die in Sizilien hergestellt wurde. Somit ist also bewiesen, dass es schon lange vor Marco Polos Chinareise Nudeln in Italien gab. Sicher ist aber auch, dass der hoch angesehene Kaufmann mehrere Nudelsorten und auch einige Rezepte aus China nach Italien brachte. Und so vielleicht die Nudel wieder mehr ins Zentrum der italienischen Speisekarte rückte.

Eine andere Vermutung besagt, dass es die Griechen waren, die die Nudel unter dem Namen „laganon“ (großes, dünnes, in Streifen geschnittenes Nudelblatt) nach Süditalien brachten. Die Römer änderten den Namen in das lateinische Wort „laganum“. In manchen süditalienischen Gebieten wird die Nudelsorte Tagliatelle auch heute noch „laganelle“ genannt.

Ab auf die Wäscheleine

Alte Dokumente aus dem 11. und 12. Jahrhundert beweisen, dass auch Inder und Araber Nudeln gegessen haben. Sowohl das indische und arabische Wort für Nudel und auch die italienischen „Spaghetti“ bedeuten übersetzt Faden oder Schnur. Die Araber waren übrigens die ersten, die die Teignudeln auf Wäscheleinen trockneten und so haltbar machten. Bis dahin mussten die Nudeln sofort nach der Herstellung gegessen werden. Als die Araber Sizilien besetzten, brachten sie die Methode der Nudeltrocknung nach Europa. Jetzt konnten die Nudeln auf Reisen als Proviant mitgenommen werden.

Es kann also mit einiger Sicherheit gesagt werden, dass die Nudel ihren Siegeszug durch Europa tatsächlich in Sizilien, also in Italien begann. Trotzdem haben die Chinesen den 4000 Jahre alten Beweis, dass sie vermutlich schon lange vor den Italienern und den Griechen die Kunst um die Nudel kannten. Wir sind jedenfalls froh, dass die Nudel erfunden wurde, egal von wem, oder wann. Hauptsache mit viel Soße.

Nudeln kochen ist im Grunde genommen einfach, aber Garzeiten, Töpfe und Saucen sollten mit Sorgfalt ausgewählt werden, damit der Geschmack der Pasta zur vollsten Entfaltung kommt. Frau Sabine Petermann

Kontakt
Malaga Koche
Sabine Petermann
Rosenfelder Straße 1
10315 Berlin
0174589875
info@malaga-kochen.de
http://www.malaga-kochen.de

Allgemein

Produktvorstellung: Vitanu-Nudeln und Vitanu-Reis

Nur 12kcal pro 100g, dazu noch frei von Fett, Zucker und Gluten!

Produktvorstellung: Vitanu-Nudeln und Vitanu-Reis

Das Vitanu-Sortiment

Schon seit Jahrhunderten werden in China, Japan und Südostasien Nudeln aus dem pflanzlichen Ballaststoff Glucomannan hergestellt, beispielsweise in Form von Shirataki-Nudeln. Nun finden Produkte aus dieser Faser unter der Marke Vitanu den Weg auf den deutschen Markt.

Vitanu-Nudeln und Vitanu-Reis stellen eine hervorragende Alternative für Menschen mit Übergewicht, zu hohen Blutfettwerten, Diabetes oder Zöliakie dar. Zum einen enthalten sie nur 12 kcal pro 100 g, zum anderen sind sie vollkommen frei von Fett, Zucker und Gluten. Die Faser Glucomannan, die aus der Wurzel der Konjakpflanze gewonnen wird, ist für ihre gesundheitsfördernden Eigenschaften bekannt. Die europäische Behörde für Lebensmittelsicherheit EFSA hat wissenschaftlich nachgewiesen, dass Glucomannan bei kalorienreduzierter, abwechslungsreicher Kost das Abnehmen unterstützt und sich normalisierend auf den Cholesterinspiegel auswirkt.

In 100 g Vitanu-Produkten sind 3,6 g Glucomannan enthalten. Im EU Register on nutrition and health claims der European Commisssion heißt es dazu: „Glucomannan in the context of an energy restricted diet contributes to weight loss. The claim may be used only for food which contains 1 g of glucomannan per quantified portion. In order to bear the claim information shall be given to the consumer that the beneficial effect is obtained with a daily intake of 3 g of Glucomannan in three doses of 1 g each, together with 1-2 glasses of water, before meals and in the context of an energy-restricted diet. Warning of choking to be given for people with swallowing difficulties or when ingesting with inadequate fluid intake – advice on taking with plenty of water to ensure substance reaches stomach.“

Der zweite Claim besagt folgendes: „Glucomannan contributes to the maintenance of normal blood cholesterol levels. The claim may only be used for food which provides a daily intake of 4 g of Glucomannan. In order to bear the claim information shall be given to the consumer that the beneficial effect is obtained with a daily intake of 4 g of glucomannan. Warning of choking to be given for people with swallowing difficulties or when ingesting with inadequate fluid intake – advice on taking plenty of water to ensure substance reaches stomach.“

Die Konjakpflanzen, die für die Herstellung von Vitanu verwendet werden, wachsen in den Hochgebirgen von China. Die Fasern werden zuerst zu dem sogenannten Konjakmehl zermahlen. Anschließend wird dem Mehl Wasser und ein Säureregulator (Kalziumhydroxid) zugefügt, woraus dann, wie bei herkömmlicher Pasta, Platten hergestellt werden. Diese Platten werden dann in die jeweils gewünschte Variante von Vitanu (Spaghetti, Noodles, Penne oder Reis) geschnitten. Die Nudeln und der Reis sind geschmacksneutral, nehmen jedoch den Geschmack der Sauce, des Gemüses oder der Kräuter auf, die zugefügt werden. Die Produkte sind für Vegetarier und Veganer geeignet.

Die Vitanu-Produkte sind als 200 g-Beutel (2 Portionen) in Reformhäusern (u.a. VITALIA), Supermärkten, Apotheken, Gesundheitsgeschäften, Sportnahrungsgeschäften (u.a. Bodystar und Body Attack) und dem Onlineshop von Vitanu ( www.vitanu.de ) erhältlich.

Rezeptideen mit Reis und Nudeln von Vitanu finden Sie auf vitanu.de . Bildquelle:kein externes Copyright

Nutri-Dynamics Deutschland B.V. ist ein Lieferant von Nahrungsmitteln, Nahrungsergänzungsmitteln und Gesundheitsprodukten. Wir sind bestrebt, reinste Qualitätsprodukte zu liefern. Diese qualitativ hochwertigen und erschwinglichen Produkte werden in den Niederlanden und in Belgien bereits jahrelang zur völligen Zufriedenheit von hunderttausenden Konsumenten verwendet. Seit Kurzem liefern wir diese Produkte auch in Deutschland!

Nutri-Dynamics Deutschland B.V. ist für Deutschland und Österreich der Exklusivimporteur für die Produkte der Nutri-Dynamics Health Products B.V. Dieses Unternehmen ist in den Niederlanden ansässig und verfügt über eine langjährige Erfahrung mit der Produktentwicklung von (Ernährungs-)Produkten in Bezug auf Abnehmen, Gesundheit und Sport. Die Reinheit dieser Produkte wird strengstens kontrolliert und die Produktion erfolgt in einer vollständig HACCP-, ISO- und GMP-zertifizierten Umgebung.

Nutri-Dynamics
Piet Niesten
Königsborner Straße 26a
39175 Biederitz
+49 (0)3 92 92 678 220
info@nutridd.de
http://www.nutridd.de

Wirths Public Relations
Benjamin Welke
Veit-Straße 2
86850 Fischach
08236-2091
welke@wirthspr.de
http://www.wirthspr.de

Allgemein

Die 10 beliebtesten (Bio-)Lebensmittel der Deutschen

Wie grün is(s)t Deutschland wirklich?

Die 10 beliebtesten (Bio-)Lebensmittel der Deutschen

(NL/1221968662) Was sind die beliebtesten Lebensmittel der Deutschen und wieviel wird pro Kopf und Jahr davon verzehrt? Welche Rolle spielen inzwischen biologisch hergestellte Lebensmittel? Lusini.de bietet viel Information rund um die Ernährungsgewohnheiten der Deutschen in der aktuellen Infografik.

Von welchen Lebensmitteln die Deutschen pro Jahr am meisten verzehren und welche Rolle dabei biologisch hergestellte Lebensmittel spielen, hat www.Lusini.de, der Online-Marktplatz für Gastronomie- und Hotelleriebedarf in seiner aktuellsten Infografik „Die 10 beliebtesten Lebensmittel der Deutschen“ dargestellt. Die Grundnahrungsmittel Gemüse, Obst, Brot und Kartoffeln stehen beim Verbrauch erwartungsgemäß ganz oben. Aber auch der Verzehr von Fleisch ist mit rund 90 kg pro Kopf weiterhin konstant auf sehr hohem Niveau. Und obwohl das Bewusstsein der Verbraucher für Bio-Lebensmittel und nachhaltige Produktion in der letzten Zeit durchaus gestiegen ist, spiegelt sich das bisher nur sehr gering in den Verbrauchszahlen wider. Nähere Informationen zu Herstellung, Verzehrmenge und den durchschnittlichen Einkaufspreisen der beliebtesten Lebensmittel der Deutschen gibt es zum kostenlosen Download unter www.lusini.de/ratgeber.

Jährlicher Lebensmittelverbrauch der Deutschen

Pro Kopf verzehren die Deutschen rund 122 kg Obst , wobei Äpfel mit 20 kg in der Beliebtheits-Skala ganz oben stehen. Insgesamt werden rund 15% der gesamten Lebensmittelausgaben für Obst aufgewendet, bei einem durchschnittlichen Kilopreis von ein bis zwei Euro. Fester Bestandteil des Speiseplans ist mit 84 kg auch Gemüse . Beliebteste Sorte ist die Tomate, die als Spitzenreiter mit rund 22 kg zu Buche schlägt. Kartoffeln und Brot stehen bei den Deutschen ebenfalls hoch im Kurs. 63 kg Kartoffeln, davon 6 kg tiefgefroren als Pommes Frites, und durchschnittlich 84 kg Brot werden in Deutschland jährlich verzehrt. Für gutes Brot werden 1,50 € bis 3,00 € pro Kilo ausgegeben. Besonders Vollkornbrot wird häufig und gerne gekauft. Die in Restaurants so beliebte „Pasta“ fällt in privaten Haushalten mit einem Nudelverbrauch von 7 kg kaum ins Gewicht. Da sieht es bei unseren italienischen Nachbarn mit 30 kg ganz anders aus.

Besonders hoch, auch im internationalen Vergleich, ist mit 90 kg der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch von Fleisch . Mehr als 90 % der Bevölkerung essen mindestens einmal pro Woche Fleisch, über 67 % sogar mehr als dreimal (Quelle: Statista.de). Der größte Anteil entfällt dabei auf Schweinefleisch mit 40 kg, gefolgt von weiterverarbeiteten Wurstwaren mit 30 kg, Rindfleisch und Geflügel. Eher gering ist im Gegensatz dazu der Konsum von Fisch, der bei lediglich 15,5 kg pro Jahr liegt.

Mit 206 Stück pro Jahr gehören auch Eier zu den beliebtesten Lebensmitteln in Deutschland. Und trotz diverser Lebensmittelskandale, gerade bei Geflügel, stammen immer noch 39 % der Eier aus Käfighaltung, 30 % kommen aus Bodenhaltung, 24% aus Freilandhaltung und lediglich 7 % von Bio-Betrieben. Nicht zuletzt zählt auch Käse zu den Favoriten auf dem heimischen Speiseplan. Die Vielfalt in der Käsevitrine animiert die Deutschen zum Kauf von rund 22,2 kg pro Jahr.

Mit rund 9 kg Schokolade, das sind immerhin 95 Hundert-Gramm-Tafeln pro Jahr, gehört Deutschland weltweit zu den Ländern mit dem höchsten Pro-Kopf-Verbrauch. Zu den beliebtesten Sorten zählen Vollmilch, Zartbitter und Nuss.

Bio-Lebensmittel – Trend oder Nischenprodukt?

Trotz zahlreicher Lebensmittelskandale, einem gestiegenen Bewusstsein für Umwelt und gesunde Ernährung, sowie einem inzwischen sehr breiten Angebot an qualitativ hochwertigen Lebensmitteln, konnte nur ein kleiner Teil der Deutschen dazu animiert werden, auf Bio-Produkte umzusteigen. Laut der aktuellen Nielsen Studie liegt der Anteil von Bio-Produkten am gesamten Lebensmittelumsatz gerade mal bei 3 % – Tendenz leicht steigend.

Die Gründe für die Zurückhaltung beim Kauf von Bio-Lebensmitteln mögen mit dem höheren Einkaufspreis, oder auch mit der Unsicherheit der Verbraucher angesichts der Flut an „grünen“ Image-Kampagnen und unterschiedlichen Qualitäts-Siegeln zu tun haben. Wem soll vertraut werden, namhaften Einkaufsmärkten mit zahlreichen Bio-Eigenmarken, dem europäischen oder gar nur dem deutschen Bio-Sigel? Wer beim Einkauf von Bio-Produkten auf besondere Kriterien wie Nachhaltigkeit, Regionalität oder artgerechte Tierhaltung Wert legt, kommt nicht umhin, sich mit den verschiedenen Qualitäts-Standards auseinanderzusetzen. Denn die Unterschiede bei den Bestimmungen und Kriterien für die Öko-Zertifizierungen sind erheblich.

Einige Merkmale, die für die Qualität von Bio-Lebensmitteln sprechen, hat Lusini.de in der Infografik „Die 10 beliebtesten Bio-Lebensmittel der Deutschen“ zusammengefasst. So wird Bio-Fisch beispielsweise stets in ökologischen Aquakulturen gezüchtet. Das Futter darf keine Hormon- und Farbstoffzusätze enthalten. Fleisch aus Öko-Produktion enthält wesentlich mehr Eisen, B-Vitamine, und Omega 3 Fettsäuren und es ist frei von Antibiotika und Pestizid-Rückständen. Auch Obst- und Gemüse sind frei von Pestiziden und vor allem viel geschmacksintensiver. Hier sollte auch auf Regionalität und Saisonalität geachtet werden.

Fazit:
Wie die Verbrauchszahlen und niedrigen Durchschnittspreise der 10 beliebtesten Lebensmittel der Deutschen zeigen, investiert der Deutsche durchschnittlich nur sehr wenig Geld in seine Ernährung. Laut einer aktuellen Erhebung des Statistischen Bundesamtes lag der Anteil der Ausgaben der privaten Haushalte in Deutschland für Nahrungsmittel gemessen an den Konsumausgaben im Jahr 2011 bei lediglich 14,7 %. Zum Vergleich: noch im Jahr 1960 lag der Anteil bei 38%! Noch ist der deutsche Verbraucher nicht bereit, zugunsten der Qualität Abstriche bei der Quantität zu machen.

Alle Grafiken zum Thema „Die beliebtesten (Bio-) Lebensmittel der Deutschen“, stellt Lusini.de unter www.lusini.de/ratgeber zum kostenlosen Download bereit.

Über Lusini.de

Lusini.de ist ein Online-Marktplatz für Gastronomie- und Hotelleriebedarf, der unter www.lusini.de über 200.000 Produkte zahlreicher Hersteller und Händler auf einer Plattform vereint. Das Angebot richtet sich an gewerbliche Nachfrager aus Gastronomie, Hotellerie, Catering, Gemeinschaftsverpflegung etc. Es umfasst alles, was man für Ausstattung und Betrieb benötigt und hilft Gastronomen und Hoteliers Zeit und Geld zu sparen. Denn Lusini.de bietet einen umfassenden Überblick und eine außergewöhnlich große Auswahl in allen Preisklassen. Schnell können Artikel über verschiedene Sucheingaben gefunden und verglichen werden. Zusätzlich gibt es attraktive Sonderangebote im Deal der Woche. Mit dem umfassenden Angebot, besten Preisen, schneller und zuverlässiger Lieferung und professionellem Service bei Bestellung und Zahlungsabwicklung ist Lusini.de der Marktplatz für die Branche. Die Zahlung ist bequem und sicher auf Rechnung, per Lastschrift, Vorkasse oder Kreditkarte möglich.
Die Lusini GmbH hat ihren Sitz in München. Geschäftsführer ist Markus Bohl.

Kontakt:
Friends PR
Sigrid Hummel
Zeuggasse 7
86150 Augsburg
0821-420 99-93
sigrid.hummel@friends-media-group.de
www.friends-media-group.de

Allgemein

Die 10 beliebtesten (Bio-) Lebensmittel der Deutschen

Wie grün is(s)t Deutschland wirklich?

Die 10 beliebtesten (Bio-) Lebensmittel der Deutschen

(NL/5872956302) Was sind die beliebtesten Lebensmittel der Deutschen und wieviel wird pro Kopf und Jahr davon verzehrt? Welche Rolle spielen inzwischen biologisch hergestellte Lebensmittel? Lusini.de bietet viel Information rund um die Ernährungsgewohnheiten der Deutschen in der aktuellen Infografik.

Von welchen Lebensmitteln die Deutschen pro Jahr am meisten verzehren und welche Rolle dabei biologisch hergestellte Lebensmittel spielen, hat www.Lusini.de, der Online-Marktplatz für Gastronomie- und Hotelleriebedarf in seiner aktuellsten Infografik „Die 10 beliebtesten Lebensmittel der Deutschen“ dargestellt. Die Grundnahrungsmittel Gemüse, Obst, Brot und Kartoffeln stehen beim Verbrauch erwartungsgemäß ganz oben. Aber auch der Verzehr von Fleisch ist mit rund 90 kg pro Kopf weiterhin konstant auf sehr hohem Niveau. Und obwohl das Bewusstsein der Verbraucher für Bio-Lebensmittel und nachhaltige Produktion in der letzten Zeit durchaus gestiegen ist, spiegelt sich das bisher nur sehr gering in den Verbrauchszahlen wider. Nähere Informationen zu Herstellung, Verzehrmenge und den durchschnittlichen Einkaufspreisen der beliebtesten Lebensmittel der Deutschen gibt es zum kostenlosen Download unter www.lusini.de/ratgeber.

Jährlicher Lebensmittelverbrauch der Deutschen

Pro Kopf verzehren die Deutschen rund 122 kg Obst , wobei Äpfel mit 20 kg in der Beliebtheits-Skala ganz oben stehen. Insgesamt werden rund 15% der gesamten Lebensmittelausgaben für Obst aufgewendet, bei einem durchschnittlichen Kilopreis von ein bis zwei Euro. Fester Bestandteil des Speiseplans ist mit 84 kg auch Gemüse . Beliebteste Sorte ist die Tomate, die als Spitzenreiter mit rund 22 kg zu Buche schlägt. Kartoffeln und Brot stehen bei den Deutschen ebenfalls hoch im Kurs. 63 kg Kartoffeln, davon 6 kg tiefgefroren als Pommes Frites, und durchschnittlich 84 kg Brot werden in Deutschland jährlich verzehrt. Für gutes Brot werden 1,50 € bis 3,00 € pro Kilo ausgegeben. Besonders Vollkornbrot wird häufig und gerne gekauft. Die in Restaurants so beliebte „Pasta“ fällt in privaten Haushalten mit einem Nudelverbrauch von 7 kg kaum ins Gewicht. Da sieht es bei unseren italienischen Nachbarn mit 30 kg ganz anders aus.

Besonders hoch, auch im internationalen Vergleich, ist mit 90 kg der jährliche Pro-Kopf-Verbrauch von Fleisch . Mehr als 90 % der Bevölkerung essen mindestens einmal pro Woche Fleisch, über 67 % sogar mehr als dreimal (Quelle: Statista.de). Der größte Anteil entfällt dabei auf Schweinefleisch mit 40 kg, gefolgt von weiterverarbeiteten Wurstwaren mit 30 kg, Rindfleisch und Geflügel. Eher gering ist im Gegensatz dazu der Konsum von Fisch, der bei lediglich 15,5 kg pro Jahr liegt.

Mit 206 Stück pro Jahr gehören auch Eier zu den beliebtesten Lebensmitteln in Deutschland. Und trotz diverser Lebensmittelskandale, gerade bei Geflügel, stammen immer noch 39 % der Eier aus Käfighaltung, 30 % kommen aus Bodenhaltung, 24% aus Freilandhaltung und lediglich 7 % von Bio-Betrieben. Nicht zuletzt zählt auch Käse zu den Favoriten auf dem heimischen Speiseplan. Die Vielfalt in der Käsevitrine animiert die Deutschen zum Kauf von rund 22,2 kg pro Jahr.

Mit rund 9 kg Schokolade, das sind immerhin 95 Hundert-Gramm-Tafeln pro Jahr, gehört Deutschland weltweit zu den Ländern mit dem höchsten Pro-Kopf-Verbrauch. Zu den beliebtesten Sorten zählen Vollmilch, Zartbitter und Nuss.

Bio-Lebensmittel – Trend oder Nischenprodukt?

Trotz zahlreicher Lebensmittelskandale, einem gestiegenen Bewusstsein für Umwelt und gesunde Ernährung, sowie einem inzwischen sehr breiten Angebot an qualitativ hochwertigen Lebensmitteln, konnte nur ein kleiner Teil der Deutschen dazu animiert werden, auf Bio-Produkte umzusteigen. Laut der aktuellen Nielsen Studie liegt der Anteil von Bio-Produkten am gesamten Lebensmittelumsatz gerade mal bei 3 % – Tendenz leicht steigend.

Die Gründe für die Zurückhaltung beim Kauf von Bio-Lebensmitteln mögen mit dem höheren Einkaufspreis, oder auch mit der Unsicherheit der Verbraucher angesichts der Flut an „grünen“ Image-Kampagnen und unterschiedlichen Qualitäts-Siegeln zu tun haben. Wem soll vertraut werden, namhaften Einkaufsmärkten mit zahlreichen Bio-Eigenmarken, dem europäischen oder gar nur dem deutschen Bio-Sigel? Wer beim Einkauf von Bio-Produkten auf besondere Kriterien wie Nachhaltigkeit, Regionalität oder artgerechte Tierhaltung Wert legt, kommt nicht umhin, sich mit den verschiedenen Qualitäts-Standards auseinanderzusetzen. Denn die Unterschiede bei den Bestimmungen und Kriterien für die Öko-Zertifizierungen sind erheblich.

Einige Merkmale, die für die Qualität von Bio-Lebensmitteln sprechen, hat Lusini.de in der Infografik „Die 10 beliebtesten Bio-Lebensmittel der Deutschen“ zusammengefasst. So wird Bio-Fisch beispielsweise stets in ökologischen Aquakulturen gezüchtet. Das Futter darf keine Hormon- und Farbstoffzusätze enthalten. Fleisch aus Öko-Produktion enthält wesentlich mehr Eisen, B-Vitamine, und Omega 3 Fettsäuren und es ist frei von Antibiotika und Pestizid-Rückständen. Auch Obst- und Gemüse sind frei von Pestiziden und vor allem viel geschmacksintensiver. Hier sollte auch auf Regionalität und Saisonalität geachtet werden.

Fazit:
Wie die Verbrauchszahlen und niedrigen Durchschnittspreise der 10 beliebtesten Lebensmittel der Deutschen zeigen, investiert der Deutsche durchschnittlich nur sehr wenig Geld in seine Ernährung. Laut einer aktuellen Erhebung des Statistischen Bundesamtes lag der Anteil der Ausgaben der privaten Haushalte in Deutschland für Nahrungsmittel gemessen an den Konsumausgaben im Jahr 2011 bei lediglich 14,7 %. Zum Vergleich: noch im Jahr 1960 lag der Anteil bei 38%! Noch ist der deutsche Verbraucher nicht bereit, zugunsten der Qualität Abstriche bei der Quantität zu machen.

Alle Grafiken zum Thema „Die beliebtesten (Bio-) Lebensmittel der Deutschen“, stellt Lusini.de unter www.lusini.de/ratgeber zum kostenlosen Download bereit.

Über Lusini.de

Lusini.de ist ein Online-Marktplatz für Gastronomie- und Hotelleriebedarf, der unter www.lusini.de über 200.000 Produkte zahlreicher Hersteller und Händler auf einer Plattform vereint. Das Angebot richtet sich an gewerbliche Nachfrager aus Gastronomie, Hotellerie, Catering, Gemeinschaftsverpflegung etc. Es umfasst alles, was man für Ausstattung und Betrieb benötigt und hilft Gastronomen und Hoteliers Zeit und Geld zu sparen. Denn Lusini.de bietet einen umfassenden Überblick und eine außergewöhnlich große Auswahl in allen Preisklassen. Schnell können Artikel über verschiedene Sucheingaben gefunden und verglichen werden. Zusätzlich gibt es attraktive Sonderangebote im Deal der Woche. Mit dem umfassenden Angebot, besten Preisen, schneller und zuverlässiger Lieferung und professionellem Service bei Bestellung und Zahlungsabwicklung ist Lusini.de der Marktplatz für die Branche. Die Zahlung ist bequem und sicher auf Rechnung, per Lastschrift, Vorkasse oder Kreditkarte möglich.
Die Lusini GmbH hat ihren Sitz in München. Geschäftsführer ist Markus Bohl.

Kontakt:
Hummel Public Relations
Sigrid Hummel
Hauptstr. 21
85737 Ismaning
089 37 41 65 66
info@hummel-public-relations.de
www.hummel-public-relations.de

Allgemein

Römertopf: Bewährte Universaltalente für die Küche

Zubereiten, Servieren und Aufbewahren von Speisen ohne Umfüllen / Atmungsaktiver Ton ermöglicht wiederholtes Aufwärmen und Servieren bei gleichbleibendem Geschmack / Einfache Reinigung in der Spülmaschine

Römertopf: Bewährte Universaltalente für die Küche

(ddp direct) Multifunktionell und ein wahrer Alleskönner: Der Römertopf ist ein Klassiker in der Küche und
überzeugt seit 46 Jahren mit seiner Vielfalt an Zubereitungsmöglichkeiten für Speisen und
zahlreichen Verwendungsarten, die auch das Garen von Mahlzeiten in der Mikrowelle und
die Aufbewahrung im Kühlschrank erlauben.
Ob traditionelle Braten oder Geflügelgerichte, ob herzhafte Nudel- oder Gemüse-Aufläufe,
leckere Suppen oder Eintöpfe – das Römertopf-Sortiment bietet für jede Vorliebe das
passende Modell. Was sie alle gemeinsam haben: In der praktischen Form aus natürlichem
Ton entfalten die verwendeten Zutaten im eigenen Saft ihr volles Aroma. Dank des
schonenden Dunstgar-Prinzips bleiben selbst wasserlösliche Vitamine und Mineralstoffe
weitestgehend erhalten. Ein weiterer Vorteil beim Garen im Römertopf: Bei vielen Rezepten
können alle Zutaten gleichzeitig in den Topf gegeben und gegart werden. Sie verkochen
nicht. So lassen sich komplette Mahlzeiten in nur einem Topf zubereiten. Das erspart den
lästigen Abwasch von verschiedenen Töpfen und Pfannen. Bleiben Speisen nach einem
Essen übrig, können sie problemlos im Römertopf aufbewahrt und darin auch wieder
aufgewärmt werden. Ohne großen Aufwand lässt sich somit eine gesundheitsbewusste und
kalorienarme Ernährung gestalten, die mühelos in den Alltag integriert werden kann.
Zusätzlich zum klassischen Sortiment der bewährten, ovalen Bräter für den Backofen gibt es
Töpfe, die in die Mikrowelle passen. Das ist besonders beim Aufwärmen von Speisen zeitund
energiesparend. Der Römertopf ist zudem aufgrund der besonderen Güte seines
Herstellungsmaterials deutlich preiswerter, als zum Beispiel vergleichbare Bräter aus Metall.
Die Reinheit des Westerwälder Tons erleichtert die unmittelbare Verarbeitung und senkt so
die Kosten des Produktionsprozesses.
Neben der universellen Garform, die in verschiedenen Größen erhältlich ist, hat Römertopf
auch mehrere „Spezialisten“ im Programm. So gibt es ein Modell in Fischform für Gerichte
mit Fisch oder Meeresfrüchten. Speziell für die Zubereitung von Geflügel wurde der
Hähnchenbräter entwickelt, der sich aber auch für Poularden und kleine Enten eignet. Für
raffinierte Gratins empfiehlt sich die besonders breite und tiefe Auflaufschale von Römertopf.
Selbstgebackene Brote gelingen perfekt in den Brotbackschalen aus der Serie Pane. Für
süße Köstlichkeiten und Snacks gibt es die Mini-Bräter für Apfel oder Banane. Wenn es
einmal schnell gehen muss, bieten sich die Bräter für die Mikrowelle an, die eine zeit- und
energiesparende Zubereitung ermöglichen, ohne auf die Vorteile des vitamin- und
aromaschonenden Garens verzichten zu müssen. Darüber hinaus hat Römertopf
unterschiedlich große Vorratstöpfe aus Naturton zur Lagerung von Knoblauch, Zwiebeln und
Kartoffeln im Sortiment. Brot und Brötchen bleiben in den Brottöpfen länger frisch.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/2pqkcp

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/essen-trinken/roemertopf-bewaehrte-universaltalente-fuer-die-kueche-77888

=== Der große RÖMERTOPF® Klassiker für bis zu sechs Portionen. (Bild) ===

Der große RÖMERTOPF® Klassiker für bis zu sechs Portionen.

Shortlink:
http://shortpr.com/nfy21q

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/der-grosse-roemertopf-klassiker-fuer-bis-zu-sechs-portionen

Kontakt:
becker döring communication
Gregor Petri
Kaiserstraße 9
63065 Offenbach
069-4305214-15
g.petri@beckerdoering.com
http://shortpr.com/2pqkcp

Allgemein

Bürger Pasta al dente:

Frisch mit und mit Biss dank original italienischer Herstellungsmethode

Bürger Pasta al dente:

BÜRGER Pasta al dente Tortellini Tomate-Mozzarella

Der schwäbische Nudelhersteller Bürger erweitert sein Sortiment der italienischen Spezialitäten mit einer völlig neuen Produktionsmethode.
Bürger Pasta al dente:
Frisch und mit Biss dank original italienischer Herstellungsmethode

Mit Pasta al dente erweitert der süddeutsche Teigwaren-Spezialist Bürger das Angebot im Kühlregal auf besondere Weise. Statt auf das in Deutschland übliche Wassergaren setzt Bürger auf die original italienische Herstellungsmethode des Dampfgarens und hebt sich damit von nahezu allen Mitbewerbern ab.

Das garantiert Freunden der italienischen Küche nicht nur das Geschmackserlebnis, sondern auch die gewünschte Bissfestigkeit. Angeboten werden folgende fünf mediterrane Spezialitäten:

– Tortelloni Ricotta-Spinat
– Tortelloni Käse
– Tortelloni Bolognese
– Tortellini Tomate-Mozzarella
– Kartoffel-Gnocchi

Mehr Biss nach Belieben

Der Vorteil dieser Herstellungsmethode besteht darin, dass der Verbraucher den Biss seiner Pasta auf den Punkt genau selber bestimmen kann – egal ob kernig, al dente oder zart. Mit Garzeiten von 3-5 Minuten hat jeder sein Gericht in kürzester Zeit auf dem Teller.

Ursprünglich im Geschmack

Neben den Vorteilen in Sachen Konsistenz stellt der Dampfgarprozess auch sicher, dass der Geschmack der Füllung erhalten bleibt – unabhängig davon, für welche Garzeit man sich entscheidet. Der Pastateig bleibt die ganze Zeit elastisch und besteht ausschließlich aus Hartweizengrieß, Ei und Wasser. Auch bei den Füllungen achtet Bürger auf höchste Qualität und verwendet nur ausgesuchte Zutaten, so dass Pasta al dente ein rundum hochwertiges und volles Geschmackserlebnis bietet. Vor allem auch Menschen, die kein Fleisch essen, kommen hier auf Ihre Kosten: Vier der fünf angebotenen Varianten sind rein vegetarisch.

Wie alle anderen Produkten der Firma Bürger werden auch diese Gerichte ohne Konservierungsstoffe und Geschmacksverstärker hergestellt.

Pasta al dente ist sehr ergiebig: Sie nimmt erst beim Kochen Wasser auf und somit an Gewicht zu. So entspricht der Inhalt einer für 1,99EUR (UVP) angebotenen 200g-Schale effektiv etwa 260g herkömmlicher Pasta.

Das Nahrungsmittelunternehmen Bürger GmbH im schwäbischen Ditzingen hat sich auf die Herstellung kühlfrischer Convenience-Produkte (vor allem Maultaschen, Spätzle und Schupfnudeln) sowie Tiefkühl-Fertiggerichte spezialisiert. Das mittelständische Unternehmen beschäftigt 650 Mitarbeiter an den Standorten Ditzingen und Crailsheim.

Kontakt:
Bürger GmbH
Manuel Schmiedecke
Zeiss-Strasse 12
71254 Ditzingen
Telefon 0 40 / 30 37 39 90
agentur@highfood.de
http://www.buerger.de

Pressekontakt:
High Food Public Relations
Jan-Patrick Timmer
Neue Gröningerstrasse 10
20457 Hamburg
040-30373990
timmer@highfood.de
http://www.highfood.de

Allgemein

Gesunder Magen – Schnelltest hilft in weniger als 10 Minuten

GlutenCHECK bei Durchfall und Magenschmerzen anwenden / Rezeptfrei

Marburg. „Immer wieder diese Magenschmerzen. Manchmal hatte ich auch noch Durchfall, und wenn ich dann versucht habe, besonders gesund zu leben und mich anständig zu ernähren, wurde es sogar noch schlimmer“, erzählt Jutta Weber. Kann das sein? Krank durch gesunde Ernährung? Wohl nicht – aber es gibt Inhaltsstoffe in der Nahrung, die manche Menschen krank machen. Gluten zum Beispiel – ein kleiner Bestandteil im Getreide. Immer mehr Menschen leiden an Getreide-Unverträglichkeit – um ihnen Gewissheit zu geben und um die Folgen einer Gluten-Unverträglichkeit zu minimieren, gibt es jetzt einen neuen Schnelltest in Apotheken. In weniger als 10 Minuten kann GlutenCHECK (Mein Verlinkungstext) – so heißt der Schnelltest – nachweisen, ob eine Unverträglichkeit vorliegt.

Dr. Olaf Stiller: „Falsche Ernährung kann zu Beschwerden am Magen-Darm-Trakt, Hautunreinheiten und sogar Depressionen führen. Ursache ist immer öfter der Getreidebestandteil Gluten. Man findet ihn in Weizen, Roggen, Gerste, Hafer und Grünkern. Brot, Kuchen, Nudeln oder auch Bier enthalten das Protein. „

Getreide-Unverträglichkeit heißt in der Fachsprache Zöliakie oder auch Sprue. Sie wird bei Magen- und Darmproblemen selten als erste Ursache angenommen – dabei ist eine Gluten-Unverträglichkeit in Deutschland weit verbreitet. Selbst- oder Schnelltest wie GlutenCHECK gibt es rezeptfrei – sie sind sicher und zuverlässlich. Das Marburger Unternehmen NanoRepro AG hat diesen und weitere Selbsttest entwickelt. Sie richten sich an gesundheitsbewusste Menschen und solche, die ungern zum Arzt gehen. Mehr zum Thema Nahrungsmittel-Unverträglichkeit und Schnelltests für jedermann finden Sie unter: Mein Verlinkungstext.

Die NanoRepro AG ist ein weltweit agierendes Unternehmen mit Kernkompetenz auf dem Gebiet der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von Schnelldiagnostika für den Heimgebrauch. Die NanoRepro AG hat ihren Sitz in der Universitätsstadt Marburg an der Lahn. Das Portfolio der NanoRepro AG umfasst sieben Selbstdiagnostika: den Eisprungtest, OvuQuick, den Schwangerschaftstest GraviQUICK, den Menopause-Test MenoQUICK, den Scheidenpilz Test VagiQUICK, den innovativen Getreideunverträglichkeitstest GlutenCHECK, den Cholesterin-Schnelltest CholesterinCHECK und den Fruchtbarkeits-Test für den Mann FertiQUICK. Alle Tests sind rezeptfrei in der Apotheke oder über die Internet-Shops der NanoRepro AG erhältlich.

Kontakt:
NanoRepro AG
Olaf Dr. Stiller
Untergasse 8
35037 Marburg
06421-951449
presse@nanorepro.com
http://www.nano.ag

Allgemein

Wenn das Essen krank macht: Übelkeit, Erbrechen, Durchfall

Gluten-Unverträglichkeit wird zum Problem / Schnelltest entwickelt

Marburg. „Ich hatte schon gar keine Lust mehr zu essen. Irgendwie hatte ich immer dieses komische Gefühl, dass es mir nach dem Essen schlechter ging, als vorher“, sagt Elke Jansen. Die 50jährige Mutter aus Wuppertal litt an Durchfall, hatte immer wieder Magenschmerzen. “ Auch meine Haut wurde zunehmend schlechter.“

Mit solchen Beschwerden ist sie kein Einzelfall. „Immer mehr Menschen klagen darüber“, berichtet Apotheker Andreas May. „Die Leute glauben mir meist nicht, dass selbst Ökonahrung an diesen Beschwerden schuld sein kann. Ich rate dann zu einem rezeptfreien Schnelltest, um sie zu überzeugen.“ In den meisten Fällen, so May, läge bei dieser Beschwerdelage eine Lebensmittel- oder Getreideunverträglichkeit vor. „Ich rate zu GlutenCHECK – einem Selbsttest für zuhause, der in weniger als 10 Minuten ein sehr verlässliches Testergebnis liefert.“ (Mein Verlinkungstext)

Tests beim Arzt sind oft zeitintensiv. Das Ergebnis bekommt der Patient erst nach mehreren Tagen. Dr. Olaf Stiller vom Test-Hersteller NanoRepro AG aus Marburg: „Wer Beschwerden hat, möchte schnell, sicher und diskret eine Antwort. Genau das garantiert GlutenCHECK.“ Schuld an den Beschwerden ist meist der Getreidebestandteil Gluten, der in Weizen, Roggen, Gerste, Hafer und Grünkern enthalten ist. Brot, Kuchen, Nudeln oder auch Bier enthalten das Protein. Getreide-Unverträglichkeit heißt in der Fachsprache Zöliakie oder auch Sprue.

GlutenCHECK zeigt mit einer einfachen Testkassette nach weniger als 10 Minuten an, ob eine Gluten-Unverträglichkeit vorliegt. Wenn ja, lässt sich schnell und einfach ein Ernährungsplan mit glutenfreien Produkten zusammenstellen. Die gibt es in vielen Reformhäusern, Supermärkten und Drogerien. Mehr Infos unter Mein Verlinkungstext

Die NanoRepro AG ist ein weltweit agierendes Unternehmen mit Kernkompetenz auf dem Gebiet der Entwicklung, der Herstellung und dem Vertrieb von Schnelldiagnostika für den Heimgebrauch. Die NanoRepro AG hat ihren Sitz in der Universitätsstadt Marburg an der Lahn. Das Portfolio der NanoRepro AG umfasst sieben Selbstdiagnostika: den Eisprungtest, OvuQuick, den Schwangerschaftstest GraviQUICK, den Menopause-Test MenoQUICK, den Scheidenpilz Test VagiQUICK, den innovativen Getreideunverträglichkeitstest GlutenCHECK, den Cholesterin-Schnelltest CholesterinCHECK und den Fruchtbarkeits-Test für den Mann FertiQUICK. Alle Tests sind rezeptfrei in der Apotheke oder über die Internet-Shops der NanoRepro AG erhältlich.

Kontakt:
NanoRepro AG
Olaf Dr. Stiller
Untergasse 8
35037 Marburg
06421-951449
presse@nanorepro.com
http://www.nano.ag