Tag Archives: Parkhäuser

Immobilien

Parkhaus Immobilien: Parkhäuser in Deutschland zum Kauf gesucht

Die REBA IMMOBILIEN AG sucht für ihre Kunden und Investoren Parkhaus Immobilien und Parkhäuser in Deutschland zum Kauf.

Parkhaus Immobilien: Parkhäuser in Deutschland zum Kauf gesucht

REBA IMMOBILIEN AG

Die REBA IMMOBILIEN AG aus Susten in der Schweiz mit Repräsentanzen in Berlin und Großalmerode, Laudenbach bei Kassel in Deutschland ist der Spezialist für Off Market Immobilien in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Objektanbieter von Parkhaus-Immobilien und Parkhäusern, die ihre Liegenschaften Off Market verkaufen möchten und den passenden Investor dafür suchen, unterstützt die REBA IMMOBILIEN AG als Spezialist für Off Market Immobilien mit Interessenten und Investoren.

„Aktuell suchen wir für unsere Kunden Parkhaus Immobilien und Parkhäuser in Deutschland zum Kauf, am besten Off Market Objekte. Wir freuen uns über die Zusendung von Angeboten seitens der Eigentümer oder von Makler-Kollegen mit Direktmandat“, erklärt Holger Ballwanz, Vorstand (COO & CMO; Head of Acquisitions & Transactions) der REBA IMMOBILIEN AG.

+++ Parkhaus Immobilien & Parkhäuser in Deutschland zum Kauf gesucht +++

Objekt-ID: HB-Parkhaus
Standorte: in Deutschland

Angebote können per E-Mail an dialog@reba-immobilien.ch mit den entsprechenden Objekt- und Kontaktdaten an die REBA IMMOBILIEN AG gesendet werden.

Weitere Informationen:

http://www.reba-immobilien.ch

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
185 Wörter, 1.350 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/reba-immobilien-ag

Über die REBA IMMOBILIEN AG:

Die REBA IMMOBILIEN AG aus Susten in der Schweiz mit Repräsentanzen in Berlin und Großalmerode, Laudenbach bei Kassel ist international als Immobilienmakler, Hotelmakler und Gewerbeimmobilienmakler primär in Deutschland, Österreich und der Schweiz tätig.

Die REBA IMMOBILIEN AG zählt in Europa zu den führenden Hotelmaklern und Gewerbeimmobilienmaklern. Aktuelle Hotelangebote und Gewerbeimmobilien, wie beispielsweise Einkaufszentren, Pflegeheime, Kliniken und Wohnanlagen, sind in den Datenbanken abrufbar:

http://www.reba-immobilien.ch/gewerbeimmobilien

Die REBA IMMOBILIEN AG vermittelt ihren Kunden:

– Off Market Immobilien
– Gewerbeimmobilien & Bürogebäude
– Hotels & Hotelbaugrundstücke
– Campingplätze, Freizeitanlagen und Ferienimmobilien
– EKZ-Immobilien & Shopping Center
– Seniorenheime & Seniorenresidenzen
– Krankenhäuser & Kliniken
– Logistikimmobilien & Parkhäuser
– Wohnanlagen
– Häuser & Villen
– Wohnungen (Eigentumswohnung, Loft, Penthouse)
– Ferienhäuser & Ferienwohnungen
– Grundstücke
– Neubau (Bauträger)

Weitere Informationen:

http://www.reba-immobilien.ch

Firmenkontakt
REBA IMMOBILIEN AG
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 44 677 188
+49 (0) 30 44 677 399
presse@reba-immobilien.ch
https://www.reba-immobilien.ch

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Marko Homann
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
https://www.pr4you.de

Immobilien

Klug geparkt: Automatisierte Parkhaussysteme im Bestandsbau

Außen Altbau – innen modernstes Parkhaussystem

Klug geparkt: Automatisierte Parkhaussysteme im Bestandsbau

Schon beim kleinsten stolzer-System ist eine Tiefe von bis zu 16 Metern möglich. (Bildquelle: STOPA Anlagenbau GmbH)

Mit der urbanen Verdichtung steht der klassische Individualverkehr per PKW in Frage: Wohin mit dem Auto? Wie lässt sich moderne Mobilität in Altstädten und boomenden Metropolen integrieren? Automatisierte Parksysteme von stolzer sind eine Antwort. Sie ordnen abgestellte PKW eigenständig, platzsparend und intelligent an. Und sie gehören zu den sichersten Parkhäusern.

Für den gewachsenen, urbanen Raum ist das Auto eine Herausforderung: Historische Städte sind nach einem anderen Maß entstanden. Hier eckt der PKW an. Oft wurden für den Einzug des neuen Verkehrsmittels Straßen umgebaut oder Altbauten für Parkhäuser abgerissen – Verluste, die man nun bedauert. Heute sind Kompromisse gefragt, die moderne Mobilität möglich machen, ohne Stadtbilder zu verändern. Automatisierte Parksysteme von stolzer sind so eine Lösung: Sie lassen sich elegant in Bestandsgebäude einfügen, da sie weitaus weniger Platz als herkömmliche Parkvorrichtungen benötigen.

Für jedes Stadtbild ist dies eine Erleichterung. Es entsteht weiterer Freiraum für den Architekten. Leerflächen für Zufahrten und Ausstiegswege entfallen – Belüftungssysteme und Beleuchtung sind auf ein Minimum reduziert. Damit stehen zum Beispiel mehr Stellflächen zur Verfügung. Ein stolzer-Parkhaussystem reduziert den Flächenverbrauch gegenüber herkömmlichem Parken um die Hälfte. Beispiele aus den historischen Stadtzentren in Valencia und Madrid beweisen, wie dezent und gewinnbringend sich die Parksysteme in schmale oder komplexe Altstadtbauten einfügen lassen. Und die Autos stehen nicht mehr auf der Straße.

Das Besondere der stolzer-Projekte ist die Verbindung von komfortablem Parken im komplizierten Bestand mit ästhetischem Gewinn: Das Auto steht dezent verborgen vor der Außenwelt. Wird es gebraucht, fordert der Fahrer es per Knopfdruck aus einem verborgenen Regalsystem an. Diese Art zu parken ist intelligent und exklusiv: Sie kann den Individualverkehr mit den Intentionen von Architektur und Denkmalschutz in Einklang bringen.

Im urbanen und gewachsenen Ballungsraum koppeln automatisierte Parksysteme komfortable Mobilität mit effizienter Raumnutzung und Wirtschaftlichkeit. Ein Beispiel: Im Transferraum, wo der Fahrer das Fahrzeug ans System übergibt, stellt eine drehbare Plattform das Auto jeweils in Fahrtrichtung. Der Fahrer muss nicht rangieren, was Platzersparnis und maximale Sicherheit bedeutet. Bei der Integration in asymmetrische Altbauten bietet die drehbare Plattform den entscheidenden Vorteil für Planer: Die Einfahrt ins Parksystem kann variabel gestaltet werden und ist nicht an starre Achsen gebunden.

Die automatisierten Parksysteme von stolzer decken Ansprüche des Parkens in Sanierungprojekten oder kleinen Bestandsbauten ab. Erfahrene Ingenieure des Unternehmens passen das System flexibel auch noch an schmalste Räume an und begleiten jedes Projekt. In der kleinen Ausführung ist das System von außen betrachtet nur ein Garagentor – im Inneren kann sich ein automatisches Lagersystem verbergen mit Ausmaßen von einer Höhe oder Tiefe bis maximal 16 Meter und einer Länge bis 100 Meter. Pro Einheit parken bis zu 60 Autos.

Im Inneren sind die automatisierten Parksysteme mit modernster Technik ausgestattet: Bei Elektroautos kann das Parken etwa mit dem Ladevorgang verbunden werden. Generell werden die Systeme von stolzer individuell maßgeschneidert sowie an örtliche Gegebenheiten oder an die Wünsche von Bauherren und Architekten angepasst. Technisch möglich wird das Ganze durch eine modulare und erprobte Bauweise – flexibel integrierbar in kleine Räume und damit exakt im Preis-Leistungs-Verhältnis.

Redaktion: wyynot, Robin Schmeck

STOPA ist europaweit führender Premium-Hersteller von automatisierten Lagersystemen für Blech, Langgut und automatischen Parkhaussystemen. Die Angebotspalette reicht von Stand-Alone-Anwendungen bis zu integrativen Automatisierungsmodulen. 40 Jahre Praxiserfahrung, mit komplexen Konstruktionen und weltweit über 1.900 installierten Anlagen, daraus bezieht das unabhängige Unternehmen ein einzigartiges Knowhow hinsichtlich Produktqualität und Prozesssicherheit, Prozessautomatisierung und Softwareentwicklung

Firmenkontakt
STOPA Anlagenbau GmbH
—- —–
Industriestr. 12
77855 Achern-Gamshurst
+49 7841 704-0
+49 7841 704-190
presse@stopa.com
http://www.stopa.com

Pressekontakt
wyynot GmbH
Jagoda Krolik
Rüppurrer Straße 4
76137 Karlsruhe
07 21 / 62 71 007 – 0
07 21 / 62 71 007 – 79
krolik@wyynot.de
http://www.wyynot.de

Allgemein

Automatic Systems hat einen neuen Partner in Nordbayern

Herbert Walther GmbH & Co. KG vertreibt Produkte von Automatic Systems vom Firmenstandort Schweinfurt aus

Automatic Systems hat einen neuen Partner in Nordbayern

Stephan Stephani überreicht die Urkunde an Rainer Sauter

Ab sofort setzt Automatic Systems auf einen weiteren Partner für den Vertrieb von Schrankenanlagen. Neben Partnerfirmen in München, Saarbrücken und Karlsruhe deckt die Sicherheits- und Gebäudetechnikfirma Herbert Walther GmbH & Co. KG nun das nordbayrische Gebiet ab. „Die Firma Walther verfügt bereits seit mehr als 25 Jahren über Erfahrung auf dem Gebiet der Schrankenanlagen. Wir freuen uns sehr, solch ein erfahrenes Unternehmen als Partner zu haben und auch in Nordbayern unsere vielfältigen Produkte anbieten zu können“, sagt Stephan Stephani, Vertriebsleiter Deutschland bei Automatic Systems. Die Schranken des belgischen Unternehmens sind beispielsweise für den Einsatz auf Parkplätzen und in Parkhäusern, bei Industrie- und Unternehmenszufahrten sowie zur Verkehrsregelung prädestiniert. Ein erstes gemeinsames Projekt wurde auch bereits umgesetzt: Der Neubau einer komplett überdachten Waschanlage wurde mit drei Schranken der Serie ParkPlus abgesichert. „Diese Schranke zeichnet sich durch ein innovatives und neuartiges Design aus und passt dadurch perfekt zur futuristischen Architektur des Neubaus“, erklärt Rainer Sauter, Geschäftsführer bei Herbert Walther GmbH & Co. KG und führt fort, dass die Qualität dieses und auch der anderen Produkte auf ganzer Linie überzeugen und er sich auf die Zusammenarbeit freut.

Automatic Systems mit Hauptsitz im belgischen Wavre ist auf die Entwicklung und Produktion von Fahrzeug-, Fußgänger- und Passagierzutrittskontrollanlagen spezialisiert. Das Unternehmen verfügt über Niederlassungen in Belgien, Frankreich, England, Spanien, Kanada, den USA und China. Im April 2015 wurde zudem ein Vertriebsbüro in Deutschland gegründet. Mit insgesamt 200.000 installierten Anlagen in 150 Ländern gehört Automatic Systems zu den weltweit führenden Unternehmen seiner Branche.

Firmenkontakt
Automatic Systems S.A.
Stephan Stephani
Schwertlacke 3
59425 Unna
+49 (0) 2303 943295
+49 3212 700 6720
sstephani@automatic-systems.com
http://www.automatic-systems.com

Pressekontakt
Jansen Communications
Catrin Jansen-Steffe
Birlenbacher Str. 18
57078 Siegen
0271/703021-0
c.jansen@jansen-communications.de
http://jansen-communications.de

Immobilien

APCOA PARKING Deutschland: Wachstumsschub durch Digitalisierung

APCOA PARKING Deutschland: Wachstumsschub durch Digitalisierung

Stuttgart, 6. März 2017 – Die APCOA PARKING Deutschland GmbH hat in den vergangenen sechs Monaten zahlreiche neue Parkhäuser zum bestehenden Portfolio von über 300 Objekten hinzugewonnen. Gleichzeitig wurden 20 Bestandsverträge verlängert. Detlef Wilmer, Geschäftsführer der APCOA PARKING Deutschland GmbH: „Ein Grund für unseren aktuellen Wachstumsschub ist unser fortschreitender Grad der Digitalisierung. Der Kunde erwartet heute mehr Komfort beim Parkvorgang. Unser Know-how für die Aufrüstung der Technik ist eine Grundvoraussetzung dafür, auch in Zukunft erfolgreich Parkraum anbieten zu können.“ APCOA hat massiv in die automatische Schrankenöffnung und bargeldlose monatliche Abrechnung für registrierte Kunden investiert.

Auch das von APCOA entwickelte „Commercial Asset Management“ hat sich in der Praxis bewährt. Hierbei geht es um das Wertsteigerungs- und Gewinnpotenzial von Parkräumen. Das System zeigt Parkhausbesitzern auf, welches Potenzial ihre Häuser besitzen und was getan werden muss, um sie attraktiver für Kunden zu machen. Detlef Wilmer: „Die Verlängerung von auslaufenden Verträgen erfolgt seitdem quasi zu einhundert Prozent.“

Zudem entscheiden sich immer mehr Parkhauseigentümer bei der Suche nach einem neuen Betreiber für APCOA. So konnte der Vertragsbestand innerhalb des vergangenen halben Jahres mit zehn Objekten um mehr als 4.000 Stellplätze erweitert werden.

Besonders gestärkt wurde APCOAs Marktposition im Hamburger Raum, wo zu den bestehenden 30 Häusern gleich vier dazugewonnen wurden (u. a. in Norderstedt, Mundsburg und Winsen an der Luhe). In Krefeld wuchs der Bestand um zwei Häuser. Jeweils ein Objekt wurde in Düsseldorf, Stuttgart und in Weil am Rhein dazugewonnen.

Neue Prestigeprojekte mit überregionaler Bekanntheit betreibt APCOA PARKING Deutschland in der Hamburger Elbphilharmonie und ab 2018 im City-Center „Royal Hamilius“ in Luxemburg.

Über APCOA PARKING
Die APCOA PARKING Gruppe ist der führende europäische Parkraum-Manager. Über 45 Jahre Erfahrung, Know-How aus 12 europäischen Ländern und ein breit gestreutes Kunden-Portfolio zeichnen den Konzern aus. Mehr als 30 europäische Flughäfen haben APCOA mit dem Management ihrer Parkierungsanlagen betraut.

Die APCOA Gruppe bewirtschaftet über 1,4 Millionen Einzelstellplätze. Dabei garantiert APCOAs internationaler Erfahrungshintergrund Kunden und Immobilieneignern zukunftsweisende und innovative Parkservices an über 8.700 Standorten. 4.900 Mitarbeiter arbeiten auf der Basis von internationalem Know-How, lokalen Ortskenntnissen, individuellen Verträgen und maßgeschneiderten technischen Lösungen. Die Konzernzentrale und die deutsche Niederlassung haben ihren Sitz in Stuttgart, Deutschland.

Kontakt
APCOA PARKING Deutschland GmbH
Tilman Kube
Flughafenstr. 34
70624 Stuttgart-Airport
+49 711-94791-0
plewinski@zitelmann.com
http://www.apcoa.com

Immobilien

Parkhaus Immobilien: Immobilienmakler REBA IMMOBILIEN AG erweitert Portfolio um Parkhäuser, Tiefgaragen und Parkplätze

Die REBA IMMOBILIEN AG (www.reba-immobilien.ch) aus Susten in der Schweiz mit Standorten in Berlin, Kassel, Hamburg sowie München in Deutschland, hat ihr Immobilienportfolio um Parkhäuser, Tiefgaragen und Parkplätze erweitert.

Parkhaus Immobilien: Immobilienmakler REBA IMMOBILIEN AG erweitert Portfolio um Parkhäuser, Tiefgaragen und Parkplätze

REBA IMMOBILIEN AG

Immobilienmakler REBA IMMOBILIEN AG bietet Off Market Parkhaus Immobilien an: Parkhäuser, Tiefgaragen und Parkplätze in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

„Das vollständige Exposee senden wir nach Abgabe der NDA und eines LOI zu. Bitte nur seriöse Anfragen mit Liquiditätsnachweis, vertrauliche Behandlung garantiert“, erklärt Horst-Christian Meyer, Hotel-Betriebswirt und Immobilienmakler der REBA IMMOBILIEN AG.

+++ Ansprechpartner für Parkhaus Immobilien +++

Horst-Christian Meyer
Hotel-Betriebswirt & Immobilienmakler

REBA IMMOBILIEN AG & REBA IMMOBILIEN GmbH
Horst-Christian Meyer
Postfach 1328
D-87529 Oberstaufen

Mobil: +49 (0) 171 6234 010
Tel.: +49 (0) 8325 7789 596
Fax: +49 (0) 8325 77 89 597
E-Mail: hc.meyer@reba-immobilien.ch

Weitere Informationen:

http://www.reba-immobilien.ch

+++ REBA IMMOBILIEN AG: Immobilienmakler, Hotelmakler & Gewerbeimmobilienmakler +++

Die REBA IMMOBILIEN AG ( www.reba-immobilien.ch), Immobilienmakler und Hotelmakler aus Susten in der Schweiz mit Standorten in Berlin, Großalmerode, Laudenbach bei Kassel, Hamburg und München, zählt in Europa zu den führenden Hotelmaklern und Gewerbeimmobilienmaklern. Das Portfolio umfasst derzeit circa 500 Hotelimmobilien und Gewerbeimmobilien.

Aktuelle Hotelangebote und Gewerbeimmobilien, wie beispielsweise Hotelimmobilien, Einkaufszentren, Pflegeheime oder Kliniken, sind in der Datenbank abrufbar:

Hotelimmobilien-Datenbank: http://www.reba-immobilien.ch/hotelimmobilien

Gewerbeimmobilien & Wohnanlagen-Datenbank: http://www.reba-immobilien.ch/gewerbeimmobilien

Verwendung honorarfrei, Beleghinweis erbeten
235 Wörter, 1.934 Zeichen mit Leerzeichen

Weiteres Pressematerial zu dieser Pressemitteilung:

Sie können im Online-Pressefach schnell und einfach weiteres Bild- und Textmaterial zur kostenfreien Verwendung downloaden:

http://www.pr4you.de/pressefaecher/reba-immobilien-ag

Über die REBA IMMOBILIEN AG:

Die REBA IMMOBILIEN AG aus Susten in der Schweiz mit Repräsentanzen in Berlin, Großalmerode, Laudenbach bei Kassel, Hamburg und München ist international als Immobilienmakler, Hotelmakler und Gewerbeimmobilienmakler in Deutschland, Österreich, der Schweiz, Polen, Dubai und den Vereinigten Arabischen Emiraten (VAE) tätig.

Die REBA IMMOBILIEN AG zählt in Europa zu den führenden Hotelmaklern und Gewerbeimmobilienmaklern. Das Portfolio umfasst derzeit circa 500 Hotelimmobilien und Gewerbeimmobilien. Aktuelle Hotelangebote und Gewerbeimmobilien, wie beispielsweise Hotelimmobilien, Einkaufszentren, Pflegeheime oder Kliniken, sind in der Datenbank abrufbar:

http://www.reba-immobilien.ch/hotelimmobilien

http://www.reba-immobilien.ch/gewerbeimmobilien

Die REBA IMMOBILIEN AG vermittelt ihren Kunden:

– Häuser, Villen & Wohnanlagen
– Wohnungen (Eigentumswohnung, Loft, Penthouse)
– Gewerbeimmobilien & Bürogebäude
– Hotels & Restaurants
– Off Market Immobilien
– Ferienhäuser & Ferienwohnungen#
– Historische Immobilien wie Schlösser, Burgen, Herrenhäuser, Gutshäuser und Landsitze
– Grundstücke
– Neubau (Bauträger)
– Modulhäuser, Fertighäuser

Im Raum Berlin, Brandenburg und Potsdam sowie Kassel in Hessen und Göttingen in Niedersachsen ist die REBA IMMOBILIEN AG als Bauträger und Hausbaupartner für Einfamilienhäuser, Stadtvillen, Doppelhäuser oder Reihenhäuser, Ferienhäuser, Bürogebäude oder Gewerbeimmobilien tätig.

Die REBA IMMOBILIEN AG bietet zudem einen umfassenden Service für Immobiliensanierungen an.

Weitere Informationen:

http://www.reba-immobilien.ch
http://www.reba-hotelmakler.de
http://www.mobiles.haus
http://www.green-lodges.com

Firmenkontakt
REBA IMMOBILIEN AG
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 44 677 188
+49 (0) 30 44 677 399
dialog@reba-immobilien.ch
http://www.reba-immobilien.ch

Pressekontakt
PR-Agentur PR4YOU
Holger Ballwanz
Christburger Straße 2
10405 Berlin
+49 (0) 30 43 73 43 43
+49 (0) 30 44 67 73 99
presse@pr4you.de
http://www.pr4you.de

Allgemein

„Hier gilt die StVO“ – oder doch nicht?

Regeln auf Parkplätzen und in Parkhäusern

"Hier gilt die StVO" - oder doch nicht?

D.A.S. Rechtsschutzversicherung – Regeln Parkplatz

Vorfahrtsregeln, Fahrtrichtung und Geschwindigkeit – wie sich Autofahrer im Straßenverkehr zu verhalten haben, ist in der Straßenverkehrsordnung (StVO) festgeschrieben. Doch gelten diese Regeln auch auf Parkplätzen oder im Parkhaus? Die D.A.S. Rechtsschutzversicherung erläutert, worauf Autofahrer auf dem Parkplatz vor dem Supermarkt oder im Parkhaus vom Einkaufszentrum achten müssen.

Die Straßenverkehrsordnung gilt grundsätzlich überall dort, wo öffentlicher Verkehr stattfindet, also auf Straßen aller Art, aber auch auf öffentlich genutzten Parkplätzen oder in Parkhäusern. Dabei spielt es keine Rolle, ob das Hinweisschild „Hier gilt die StVO“ aufgestellt ist oder fehlt! Dennoch hat sich in der Rechtsprechung der vergangenen Jahre ein Unterschied zwischen dem Verkehr auf Straßen und dem auf öffentlich zugänglichen Parkflächen herauskristallisiert. „Die Besonderheit liegt darin, dass die Gerichte Parkplätze nicht wie normale Straßen behandeln und auf diesen Verkehrsflächen daher andere Grundsätze gelten“, erklärt Michaela Zientek, Juristin der D.A.S. Rechtsschutzversicherung. „So dient ein Parkplatz in erster Linie dem ruhenden Verkehr.“ Grundsätzlich müssen Autofahrer auf Parkplätzen und in Parkhäusern besonders den Paragraphen 1 der StVO berücksichtigen. Dieser fordert von den Verkehrsteilnehmern ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

Mit 30 Sachen durchs Parkhaus?
Als angemessenes Tempo auf Parkplätzen sehen die Gerichte meist die Schrittgeschwindigkeit mit höchstens 10 km/h an. Auch ist ständige Bremsbereitschaft erforderlich. Überhöhte Geschwindigkeit führt regelmäßig zu einer Teilschuld bei einem Zusammenstoß – insbesondere beim rückwärts Ausparken. „Generell verlangen die Gerichte eine erhöhte Rücksichtnahme beim Parken“, ergänzt die D.A.S. Rechtsexpertin: „Wer gerade ein- oder ausparkt, muss immer im Hinterkopf haben, dass andere Autofahrer ebenfalls gerade ein- oder ausparken.“ Daher sollten Verkehrsteilnehmer auf einem Parkplatz oder im Parkhaus jederzeit bereit sein, mit dem Parken noch zu warten oder während des Parkvorgangs anzuhalten, damit kein Unfall geschieht (LG Saarbrücken, Az. 13 S 122/12).

Im Parkhaus „rechts vor links“?
Aber auf Parkplätzen gelten noch weitere Regeln, die sich von denen im normalen Straßenverkehr unterscheiden: So werden die Fahrspuren auf einem Parkplatz nicht wie Verkehrsstraßen mit entsprechenden Vorfahrtsregeln behandelt – sie dienen ausschließlich der Suche von Parkbuchten. Daher genießen von rechts aus Parkbuchten kommende Fahrzeuge generell keine Vorfahrt. Das bekannte „rechts vor links“ greift nach Ansicht einiger Gerichte bei sich kreuzenden Fahrspuren auf Parkplätzen, wenn die Fahrspuren zwischen den Parkplätzen eindeutig Straßencharakter haben. Das bedeutet, das Fahrbahnnetz auf dem Parkplatz unterscheidet sich deutlich von den Abstellplätzen (AG Solingen, Az. 11 C 193/06). Dennoch betonte das Amtsgericht Düsseldorf (Az. 51 C 14792/11) in einer Entscheidung, dass auch markierte Fahrspuren auf Parkplätzen und in Parkhäusern grundsätzlich nicht dem fließenden Verkehr dienen – deshalb können sich Autofahrer nicht auf die üblichen Vorfahrtsregeln wie „rechts vor links“ verlassen. Sie müssen immer das Gebot zur gegenseitigen Rücksichtnahme und Verständigungspflicht beachten.
Und auch, wenn die Fahrbahnen mit Pfeilen versehen sind: Autofahrer müssen jederzeit mit „Falschfahrern“ rechnen, denn: Die Pfeile sind lediglich eine Fahrtrichtungsempfehlung (AG Homburg Az. 4 C 175/02). Auch auf der vermeintlichen „Hauptfahrbahn“ besteht kein Vorfahrtsrecht.
Weitere Informationen bietet das Rechtsportal auf www.das.de/rechtsportal
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 3.629

Wussten Sie, dass…? Die D.A.S. Expertin Michaela Zientek klärt auf!
Gilt auf Parkplätzen „rechts vor links“?

– Die Straßenverkehrsordnung gilt grundsätzlich überall dort, wo öffentlicher Verkehr stattfindet, also auf Straßen aller Art, aber auch auf öffentlich genutzten Parkplätzen, etwa von Einkaufszentren oder in Parkhäusern.

– Der Unterschied zwischen dem Verkehr auf Straßen und dem auf Parkplätzen: Ein Parkplatz dient in erster Linie dem ruhenden Verkehr. Autofahrer müssen daher besonders Paragraph 1 der StVO berücksichtigen. Dieser fordert von den Verkehrsteilnehmern ständige Vorsicht und gegenseitige Rücksicht.

– Auf Parkplätzen können sich Autofahrer nicht auf die üblichen Vorfahrtsregeln wie „rechts vor links“ verlassen, sondern müssen immer das Gebot zur gegenseitigen Rücksichtnahme und Verständigungspflicht beachten.

– Die Pfeile auf Fahrbahnen von Parkplätzen und in Parkhäusern sind lediglich eine Fahrtrichtungsempfehlung: Autofahrer müssen jederzeit mit „Falschfahrern“ rechnen.
Weitere Informationen bietet das Rechtsportal auf www.das.de/rechtsportal
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 1.073

Folgen Sie der D.A.S. auf Facebook, Twitter und YouTube. Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Bitte geben Sie im Falle einer Veröffentlichung des bereitgestellten Bildmaterials die „D.A.S. Rechtsschutzversicherung“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank! Bildquelle:kein externes Copyright

Die D.A.S. ist Europas Nr. 1 im Rechtsschutz. Gegründet 1928, ist die D.A.S. heute in beinahe 20 Ländern in Europa und darüber hinaus vertreten. Die Marke D.A.S. steht für die erfolgreiche Einführung der Rechtsschutzversicherung in verschiedenen Märkten. 2012 erzielte die Gesellschaft im In- und Ausland Beitragseinnahmen in Höhe von 1,2 Mrd. Euro. Die D.A.S. ist der Spezialist für Rechtsschutz der ERGO Versicherungsgruppe und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.das.de

D.A.S. Rechtsschutzversicherung
Dr. Claudia Wagner
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com

HARTZKOM
Katja Rheude
Anglerstr. 11
80339 München
089 9984610
das@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Allgemein

euroLighting: Verkehrssichere LED-Beleuchtung für Parkhäuser

LED-Technologie spart bis zu 60% Stromkosten ein

euroLighting: Verkehrssichere LED-Beleuchtung für Parkhäuser

LED-Lösungen von euroLighting erhöhen die Sicherheit in Parkbauten und sparen bis zu 60% Strom.

Nagold, 24. März 2014 – Mehr Sicherheit in Parkhäusern und Tiefgaragen – seien es bestehende Parkbauten oder Neubauten – bieten energieeffiziente Beleuchtungen mit LED-Technologie. Für die lichttechnische Sanierung empfiehlt der Beleuchtungsexperte euroLighting verschiedene LED-Lösungen: Einfach, schnell und sehr kostengünstig ist der Austausch von bestehenden, veralteten Neonröhren durch ECOXTUBE LED-Röhren. Mit 24-30W Leistung verbrauchen die VDE-geprüften LED-Röhren deutlich weniger Strom als ihre Vorgänger mit 70W. Die Lichtausbeute pro Röhre liegt bei 3.400lm. Die 1,2m oder 1,5m langen ECOXTUBEs lassen sich direkt in vorhandene Leuchtengehäuse einsetzen und machen so aufwändige und kostspielige Neuinstallationen überflüssig. Voraussetzung dafür ist ein bereits integriertes Vorschaltgerät der Type VVG oder KVG. Bei EVG-Vorschaltgeräten ist ein zusätzlicher Umbau nötig.
Eine Alternative bietet euroLighting mit kompletten Lampensystemen für Neuinstallationen. Der Abstrahlwinkel der 1,2m oder 1,5m langen Leuchten beträgt bis zu 180°.
Darüber hinaus sind LED-Lichtröhrensysteme in Längen von bis zu 16m pro Einheit erhältlich, die durchgehend oder in Abständen die Parkgaragen ausleuchten. In geschlossener Bauform, explosionssicher und feuchtigkeits- und kälteresistent (Schutzart IP66) erzielen sie auch unter ungünstigen Umweltbedingungen dauerhaft Hochleistung. Dank des niedrigen Energieverbrauchs amortisieren sich die Investitionskosten bereits innerhalb von 1-2 Jahren.

Mit den energieeffizienten LED-Leuchtmitteln sind in Hoch- und Tiefgaragen Energieeinsparpotenziale von bis zu 60% möglich. Das ist besonders für Parkbauten mit langen Einschaltzeiten von bis zu 24 Stunden am Tag interessant. Die LEDs sorgen für eine gleichmäßige Ausleuchtung von Fahrwegen und Park- und Abstellflächen, erleichtern die Orientierung und erhöhen das Sicherheitsgefühl für die Benutzer. Dank des minimalen Streuverlustes werden Verkehrsteilnehmer nicht vom Licht geblendet, das Unfallrisiko sinkt. Zudem punktet die Technologie mit einer langen Lebensdauer, kaum Wartungskosten, geringer Hitzeentwicklung und sofortiger voller Lichtabgabe beim Einschalten ohne Flackern.

Damit erfüllen LED-Leuchtmittel alle Anforderungen der EU nach einer energieeffizienten und verkehrssicheren Ausleuchtung von Parkbauten. Nach DIN EN 124614-1 („Licht und Beleuchtung – Beleuchtung von Arbeitsstätten“) sind in Ein- und Ausfahrten Beleuchtungsstärken von 300lx bei Tag und 75lx bei Nacht erforderlich. Parkabstellflächen benötigen mindestens 75lx. Für die normgerechte Umsetzung ist eine sorgfältige Lichtplanung entscheidend. Parkhaus-Betreibern bietet euroLighting eine umfassende Beratung, erstellt Rentabilitätsrechnungen und findet effiziente LED-Lösungen zur optimalen Bestückung der einzelnen Leuchtensysteme. Individuelle Leasingmodelle erleichtern zudem die Finanzierung der Modernisierungsmaßnahmen. Bildquelle:kein externes Copyright

Über euroLighting (www.eurolighting-gmbh.eu ):
Die euroLighting GmbH, Nagold, vertreibt u. a. LED Straßenleuchten, Retrofitlampen und Röhren bis 1,50m. Das Produktportfolio umfasst verschiedenste Formen von modernen LED-Leuchtmitteln.

euroLighting GmbH
Wolfgang Endrich
Hauptstrasse 56
72202 Nagold
49(0)7452-6007-0
w.endrich@euroLightig-gmbh.eu
http://www.eurolighting-gmbh.eu

Agentur Lorenzoni GmbH
Beate Lorenzoni
Landshuter Str. 29
85435 Erding
+49 8122 559170
beate@lorenzoni.de
http://www.lorenzoni.de

Allgemein

Triflex NightLine bringt Licht ins Dunkel

Nachleuchtende Markierungen für mehr Sicherheit in Parkhäusern

Triflex NightLine bringt Licht ins Dunkel

Die nachleuchtenden Markierungen der Produktreihe Triflex NightLine sorgen für Orientierung.

Die nachleuchtenden Markierungen der Produktreihe Triflex NightLine leisten in dunklen Räumen Orientierungshilfe und machen Rettungswege sichtbar. In Tiefgaragen, Treppenhäusern oder Tunneln erhöhen die Wegweiser mit Licht speichernden Pigmenten das Sicherheitsgefühl und können im Falle eines Brandes mit starker Rauchentwicklung oder bei Stromausfall Leben retten. Triflex, der führende europäische Spezialist für Flüssigabdichtungen und Kaltplastiken, hat die Produktreihe lang nachleuchtender Farben für Flucht- und Rettungswege entwickelt, um selbst in dunklen Räumen verlässlich den Weg aus Gefahrenzonen zu weisen.

Sicherheit und gute Orientierung haben in Parkhäusern und Tiefgaragen oberste Priorität. Nur wer sich sicher fühlt, nutzt gern die Abstellmöglichkeit für seinen Pkw. Deshalb hat der Flüssigkunststoffhersteller Triflex mit Triflex NightLine eine Produktreihe nachleuchtender Markierungen für Tunnel, Tiefgaragen und Treppenhäuser entwickelt. Ergänzend zur elektrischen Notbeleuchtung weisen Leitsysteme mit Triflex NightLine auch bei Stromausfall oder Sichtbeeinträchtigung durch starke Rauchentwicklung den Weg in Sicherheit oder ins Freie.

Tagsüber weiß, bei Dunkelheit gelbgrün leuchtend

Das Erfolgsrezept: Markierungen der Produktreihe Triflex NightLine geben tagsüber ebenso wie bei Dunkelheit Orientierung und sorgen so rund um die Uhr für Sicherheit. Während bei bisher bekannten Produkten drei Arbeitsgänge und drei verschiedene Materialien benötigt wurden, ist mit Triflex NightLine nur noch ein Arbeitsgang mit einem Material notwendig. Das erleichtert die Verarbeitung und garantiert minimale Sperr- und Ausfallzeiten. Für den Parkhausbetreiber bedeutet das einen großen wirtschaftlichen Vorteil.

Die weiße Oberfläche der Sicherheitsmarkierungen garantiert außerdem tagsüber hervorragende Sichtbarkeit auf Asphalt und Beton. Bei Dunkelheit geben hochwertige Pigmente das gespeicherte Tageslicht oder Licht der künstlichen Beleuchtung in gelbgrüner Farbe wieder ab und sind bei Stromausfall oder ähnlichen Notfällen für das menschliche Auge mindestens eine Stunde lang sichtbar. Dieser physikalische Effekt nutzt sich nicht ab und kann beliebig oft wiederholt werden. Einmal aufgetragen, behält die Nachleuchtkraft ihre Eigenschaften für die gesamte Nutzungsdauer von Gebäuden und fördert so den Werterhalt von Parkhäusern und Tiefgaragen.

Einfach und schnell zu verarbeiten

Die nachleuchtenden Markierungen lassen sich auf Asphalt und Betonuntergrund applizieren. Die Verarbeitung ist schnell und einfach. Der Untergrund muss sauber, trocken und frei von Staub, Öl und Fett sowie anderen haftmindernden Verunreinigungen sein. Je nach Beanspruchung und mechanischer Belastung hat Triflex drei Varianten der Produktreihe Triflex NightLine entwickelt: Triflex Preco Line 300 NightLine ist eine lang nachleuchtende, lösemittelarme einkomponentige High-Solid Farbe für kleinere Objekte mit geringer mechanischer Belastung. Sie lässt sich mit einem Roller oder in Spritzverfahren applizieren und ist auch für Wände nutzbar.

Triflex EP 2K NightLine ist eine lang nachleuchtende zweikomponentige Epoxydharz-Farbe für mittlere bis größere Objekte mit höherer mechanischer Belastung. Sie lässt sich im Airless Spritzverfahren unkompliziert auf den Untergrund auftragen und ist ebenso für Wände nutzbar. Für größere Objekte mit starken Beanspruchungen wurde die Triflex Kaltplastik NightLine entwickelt. Die dickschichtige Markierung auf Basis von Polymethylmethacrylatharz (PMMA) lässt sich wie andere Kaltplastiken mit Ziehschuh oder Glättkelle verarbeiten. Mit seinen langlebigen Produkteigenschaften sorgen die nachleuchtenden Markierungen der Produktreihe Triflex NightLine dauerhaft für mehr Sicherheit in Parkhäusern und Tiefgaragen.

Triflex, ein Unternehmen der Follmann Gruppe, ist ein international erfolgreiches Unternehmen der bauchemischen Industrie. Triflex ist europaweit führend in der Entwicklung, Beratung und der Anwendung von qualitativ hochwertigen Abdichtungs- und Beschichtungssystemen für Flachdächer, Balkone, Parkdecks und Spezialprojekte (z.B. dem Abdichten der Fundamente bei Windkraftanlagen) sowie von Straßen- und Radwegemarkierungen auf Basis von Flüssigkunststoffen. Als anerkannter Spezialist mit mehr als 30-jähriger Erfahrung arbeitet Triflex ausschließlich im Direktvertrieb mit geschulten Verarbeitungsbetrieben zusammen. Auf diese Weise entsteht eine Vielzahl von Referenzobjekten, werden Gebäude dauerhaft sicher geschützt und die Sicherheit im Straßenverkehr verbessert.
Weitere Informationen finden Sie unter www.triflex.com.

Kontakt
Triflex GmbH & Co. KG
Sarah Opitz
Karlstraße 59
32423 Minden
0571 38780-731
sarah.opitz@triflex.de
http://www.triflex.com

Pressekontakt:
presigno Unternehmenskommunikation
Isabell Reinecke
Konrad-Adenauer-Allee 10
44263 Dortmund
0231 5326252
ir@presigno.de
http://www.presigno.de

Allgemein

Zwischen Wolkenkratzer und Kunstobjekt:

Holiday Extras präsentiert die außergewöhnlichsten Parkhäuser von Valencia bis Los Angeles

Zwischen Wolkenkratzer und Kunstobjekt:

Copyright_Javier Taya Tur CACSA

München, 16. Januar 2013 (w&p) – Exklusivität für“s Auto: Weltweit gelten Parkhäuser nicht gerade als die Hingucker unter den Gebäude-Kreationen. Dass es auch erfreuliche Gegenbeispiele gibt, beweist das Münchner Unternehmen Holiday Extras. Der Vermittler von Flughafen-Parkplätzen hat sich auf die Suche begeben und einige außergewöhnliche Parkhäuser zwischen Chicago und Valencia entdeckt. Hier sind die fünf extravagantesten Exemplare:

Der Klassiker – Marina City in Chicago:
Neben dem Sears Tower und weiteren Wolkenkratzern wird die Hochhaus-Silhouette der Stadt am Lake Michigan unter anderem von der Marina City dominiert. Die Türme in Form zweier Maiskolben sind jeweils rund 180 Meter hoch und umfassen auf ihren unteren 19 Stockwerken spiralförmige Parkhäuser, die immer wieder als Kulisse für spektakuläre Verfolgungsjagden in Hollywood-Streifen dienen.

Das Parkhaus als Kunstobjekt – Lincoln Road in Miami Beach:
Dass ein Parkhaus kein Schandfleck im Stadtbild sein muss, beweist das Bauwerk 1111 Lincoln Road in Miami Beach. Die rund 300 Auto-Stellplätze sind hier eher Nebensache, denn das Gebäude ist voll in das Leben der Metropole integriert. Zum Bauwerk zählen Bars und Restaurants mit Ausblick, innovative Beleuchtungs-Konzepte und sogar ein Penthouse. Darüber hinaus wird das nach allen Seiten offene Parkhaus immer wieder für Events, Partys und Foto-Shootings genutzt.

Farbenfroh Parken – Civic Center in Santa Monica:
Auch im kalifornischen L.A. versteht man es, aus etwas Nützlichem einen echten Hingucker fürs Stadtbild zu machen. Denn das Parkhaus des Civic Centers von Santa Monica sieht eher aus wie ein Design-Kaufhaus. Abends erstrahlt es dank bunter LED-Leuchten in allen möglichen Farben. Umweltfreundlich ist das Parkhaus darüber hinaus auch noch, denn dank der Photovoltaik-Anlage auf dem Dach erzeugt es einen großen Teil des benötigten Stroms selbst. Und wer über ein Elektro-Auto verfügt, kann es hier sogar aufladen.
Haus aus Stahl – Futuristisch Parken in Linz:
Sein ganz persönliches Denkmal hat sich der Stahlkonzern Voest Alpine AG gesetzt. Das Tragwerk der fünfgeschossigen Garage mitten im Stadtgebiet des österreichischen Linz besteht aus unverkleideten Stahlträgern. Auf diese Weise macht das Unternehmen praktisch Werbung für die firmeneigenen Produkte.

Futuristisch Parken in Valencia:
Die spanische Metropole mausert sich mehr und mehr zum Kunst- und Wissenschaftszentrum der iberischen Halbinsel. Auf dem Areal der Ciudad de las Artes y de las Ciencias gibt es nicht nur eine Oper und ein Aquarium, sondern auch einen beeindruckenden Säulengang mit darunter liegendem Parkhaus. Von hier aus haben Besucher sogar Blick auf den See, der die Konstruktion umgibt.

Nicht fürs Parken in der Stadt, aber fürs Parken am Flughafen ist das Unternehmen Holiday Extras Spezialist. Der Münchner Anbieter ist der führende Vermittler in Deutschland sowie im europäischen Ausland – das Unternehmen bietet Stellplätze an Flughäfen bereits ab 24 Euro pro Woche an. Buchung und Informationen gibt es im Reisebüro sowie unter www.holidayextras.de.

Bildrechte: Valencia_Copyright_Javier Taya Tur CACSA

Über Holiday Extras:
Holiday Extras ist eine Marke der ABC Holiday Plus GmbH, dem deutschen Marktführer für die Vermittlung von Flughafen-Hotels und -Parkplätzen in Europa. Die Reservierung eines Parkplatzes über Holiday Extras bietet Kunden neben der Stellplatzgarantie eine Ersparnis von bis zu 70 Prozent gegenüber den Tarifen, die ohne eine Vorausbuchung am Flughafen berechnet werden. Bei Parkplätzen, die nicht direkt auf dem Flughafengelände liegen, ist der Transfer zum Terminal und zurück im Preis inbegriffen. An vielen Airports wird zudem das sogenannte „Valet Parken“ angeboten, d.h. die Übergabe des Pkw erfolgt bei An- und Abreise direkt am Terminal. Das Fahrzeug wird für den Kunden geparkt und ihm bei seiner Rückkehr wieder bereitgestellt. An 13 Flughäfen betreibt und vermittelt das Unternehmen unter der Marke „Airparks“ eigene und lizensierte Parkflächen. Neben Stellplätzen vermittelt Holiday Extras Park, Sleep & Fly-Angebote, welche die Übernachtung im Flughafen-Hotel, den Parkplatz, Transfers und oftmals auch das Frühstück beinhalten. Seit 2009 sind Hotels und Parkplätze an Kreuzfahrthäfen im Angebot. Buchbar sind sämtliche Leistungen über rund 12.000 Reisebüros (CRS: Amadeus TOMA, Sabre red + merlin, Jack Plus und TrafficsCosmo – Buchungscode HEX), die Webseite und das Team Reservierung & Service. Holiday Extras bietet Journalisten besondere Pressekonditionen. Nähere Informationen sind unter www.holidayextras.de erhältlich.

Kontakt:
Holiday Extras
Katrin Rolle
Aidenbachstraße 52
81379 München
089/67 80 59-110
presse@holidayextras.de
http://www.holidayextras.de