Tag Archives: Patchwork

Allgemein

Über-Leben in der Patchworkfamilie

Über-Leben in der Patchworkfamilie

ÜBER-LEBEN in der Patchworkfamilie

Gerade in Großstädten entstehen immer mehr Patchworkfamilien und es ist wichtig, dass Stiefeltern die ’neuen‘ Kinder verstehen. Doch diese erzählen meist nicht, wann sie sich verunsichert fühlen. Und sie verraten auch nicht ihre Strategien, um die Stiefeltern wegzuärgern. Die massiven Konflikte lassen sich darum so schwer auflösen. Deshalb legen wir hier die erste persönliche Langzeitstudie vor, die einen sehr tiefen Einblick in das Seelenleben einer Jugendlichen gibt. mehr dazu… http://www.dr-wolfgang-krueger.de/index_patchwork.html

In dem neuen Buch „Über-Leben in der Patchworkfamilie“ beschreiben Wolfgang Krüger und Katharina Münzer sehr persönlich ihre zunächst konfliktreiche Beziehung zwischen Stiefvater und Stieftochter, die nach über drei Jahren zu einer beständigen und herzlichen Freundschaft führte.

Der dänische Erziehungsexperte JESPER JUUL schrieb im Vorwort: Mir gefällt alles daran… Die Schilderung von Wolfgang Krüger und Katharina Münzer kann ein Vorbild für viele Stiefeltern sein.

Infos siehe http://www.dr-wolfgang-krueger.de/index.html

Interviews und Rezensionsexemplare krueger-berlin@web.de

Psychotherapeut und Buchautor

Kontakt
Praxis Tiergarten
wolfgang krüger
Krefelder Strasse 20
10555 Berl Berlin
03928687
krueger-berlin@web.de
http://www.dr-wolfgang-krueger.de/

Allgemein

FRÜHAUSSTEIGER – Neuer Roman über Mobbing in der Schule

Erik J. Roberts veröffentlicht hochbrisante Erzählung zu topaktuellem Thema

FRÜHAUSSTEIGER – Neuer Roman über Mobbing in der Schule

Was treibt einen begabten Gymnasiasten ins verfrühte Ende seiner Bildungskarriere und damit ins gesellschaftliche Abseits? Dieser Frage geht der Berliner Autor in seiner mit trockenem Humor geschriebenen Erzählung nach. Intensiv erzählt er über Erwachsenwerden, Liebe, Familie, Tod und brutales Mobbing an Schulen.

Durch den Tod seines Vaters und einen Umzug wird der Protagonist Sebastian in eine schwere persönliche Krise gestürzt. In der neuen 9. Klasse sucht er verzweifelt Freunde und Anschluss, doch er findet nur Ausgrenzung, Gewalt und Mobbing. Zudem sieht er sich mit einer psychopathischen Mathelehrerin konfrontiert, die sämtliche Normen sprengt und ihn im Unterricht terrorisiert.
Im Elternhaus plagen ihn heftige Konflikte mit der Mutter und dem verhassten Stiefvater. Alles erscheint ohne Sinn und Zukunft. Trotz seiner Probleme verliebt er sich in Annika aus der Parallelklasse. Und sie ist der Hoffnungsschimmer. Doch bekommen beide eine Chance? Nach einer brutalen Schlägerei im Klassenzimmer fasst Sebastian einen folgenschweren Entschluss.

Roberts legt in seinem gründlich recherchierten Roman dar, dass es die Umstände sind, die den intelligenten, zurückhaltenden Jungen prädestinieren, Opfer von Mobbing zu werden. Es könnte jeden treffen. Und diese bittere Wahrheit macht das Buch nicht nur für die jugendliche Zielgruppe interessant. Dabei bietet der Autor keine fertigen Antworten, sondern regt zu Diskussionen über den Umgang mit Schülern in Krisensituationen, das gesellschaftliche Mikroklima von Schulklassen sowie die Auswirkungen von persönlichen Entscheidungen auf das weitere Leben an.
Sprachlich bringt Roberts Situationen und Momente gekonnt auf den Punkt. Das Buch enthält einfallsreiche Wortspiele und Metaphern, die starke Bilder und Assoziationen wecken. Zudem überzeugt der Aufbau des Spannungsbogens.

Erik J. Roberts arbeitet als Arzt und Schriftsteller in Berlin. Seine Bücher verbindet die brisante, kontroverse Auswahl der Themen. 2010 veröffentlichte er mit „Im Netz der Deutschlandclique“ (Engelsdorfer Verlag, ISBN 978-3-86268-841-8) einen Thriller über einen Korruptions- und Politskandal während einer möglichen zweiten Großen Depression in naher Zukunft. Zwei Jahre später folgte der Roman „Krügers Bericht“ (Engelsdorfer Verlag, ISBN 978-3-86268-636-0), der sinnlich und emotional die Liebe zwischen einem Assistenzarzt und einer Fünfzehnjährigen erzählt. Für 2016 plant Roberts die Fortsetzung von „Frühaussteiger“.

1. Auflage, © 2014 Erik J. Roberts, ISBN-13: 978-1500821371
Buch bei Amazon CreateSpace 5,99 EUR
eBook bei Amazon Kindle für 2,99 EUR

Anfragen für Interviews (Rezensionsexemplare), Diskussionsrunden, Lesungen über
www.ej-roberts.com
www.facebook.com/ErJRoberts

Erik J. Roberts arbeitet als niedergelassener Arzt und Schriftsteller in Berlin.

Kontakt
Erik J. Roberts
Herr Erik J. Roberts
Postfach 75 02 39
13132 Berlin
03030606675
ejr@ej-roberts.com
http://www.ej-roberts.com

Allgemein

Was will man im Leben erreichen? – Ziele in der Partnerschaft

Leiden und Kampf – Gesellschaftlicher Wandel bei der Rollenverteilung und den Rollenerwartungen, Diskussionsbeitrag von Christa Appelt, Ehe- und Partnervermittlerin, Berlin

Was will man im Leben erreichen? - Ziele in der Partnerschaft

Leiden und Kampf – Gesellschaftlicher Wandel bei der Rollenverteilung und den Rollenerwartungen

Christa Appelt, Partnervermittlerin, international erfolgreich, führt ein Ehe- und Partnervermittlung Unternehmen, in dem diese Frage etliche Grundsatzdiskussionen auslösen. Dann rät Frau Appelt nicht nur ihren Kunden und Klienten, dass man sich diese Frage nicht nur einmal im Leben stellen sollte, sondern tägliche Beachtung und Beantwortung verdient. Zudem weiß die erfahrene Unternehmerin Frau Appelt, dass sich im Laufe der Zeit die Antwort so manches Mal verändert und weiterhin verändern wird. Am Herzen liegt Frau Appelt der Umgang mit der Verantwortung vom Appelt-Team zum Wohl der Klienten. Diese Sensibilisierung und das Verständnis werden bei dem Mitarbeiterteam durch regelmäßige Schulungen und Weiterbildungsveranstaltungen gefördert und gefordert.

Mitarbeiterschulung der Ehe- und Partnervermittlung Christa Appelt in den Räumlichkeiten der Agentur in Berlin

„In der Nachkriegszeit träumten viele Menschen vom Wohlstand, einer Familie, einem Häuschen im Grünen und dem Auto vor der Garage. Doch was, als dieses Ziel erreicht wurde?“ gibt Frau Appelt die Frage in die Runde, „begann dann das Warten auf den Altersruhesitz.“ Ja, so ungefähr lief es einige Generationen ab. Die Rollen waren klar verteilt.

Aber heute … Heute ist es ein Auto in und zwei vor der Garage?

Heute ändert sich die Welt wesentlich schneller. Immer mehr Menschen streben nach Selbstverwirklichung. Was bleibt auf der Strecke, dabei bröckelt oftmals das Fundament. Ein bezahlbares Eigenheim ist nicht mehr garantiert, und eine funktionierende Ehe rückt oftmals ins Hintertreffen. Lebensverläufe werden bunter und prächtiger- in der täglichen Arbeit, in der Partnervermittlung ist Frau Appelt und das Team damit konfrontiert. In vielen Diskussionen und Gesprächen mit Betroffenen, die einen Partner fürs
Leben suchen, wird immer klarer, dass die Lebensläufe nicht mehr stetig nach Plan und Planung verlaufen. Früher bestand die Absicherung der Frau und des Mannes in der Ehe. Heutzutage muss keiner mehr zur Absicherung und Schutz, also aus materiellen Gründen heiraten. Lebenspartner werden mit neuen Herausforderungen konfrontiert, alles ist vielfältiger, anspruchsvoller, aber auch lebendiger. Patchwork gibt es nicht nur als Decken, sondern Patchwork sind Familienverbände, die das alltägliche Leben wesentlich bunter gestalten können. Dazu sollte die Frage, was erreicht werden soll, unbedingt immer wieder neu definiert werden. Der Fokus liegt speziell noch in der Rollenverteilung und Rollenerwartung. Von der Rollenerwartung sollte man sich ein wenig distanzieren, um neuen Herausforderungen Raum zu ermöglichen und damit Glück und Zukunft zu ernten. Partnerschaftlich erfolgreich sein, baut auf das Vertrauen und Annehmen der Gegebenheiten.

Für viele Rollen muss weiterhin gezielt gekämpft werden – und gelitten werden

Perfektionismus tötet neben der Spontanität, Kreativität, Lebensfreude auch die gesunde Lebensentwicklung für neue Generationen. Was ist der wesentliche Fokus für die Erreichung der Lebensziele und des Lebenssinnes? Liegt der Fokus darin, am Ende diese nur mit Geld und Reichtum aufzuwiegen? Fallen lebendige und gelebte Zeugnisse, die hinterlassen werden können, nicht wesentlich schwerer ins Gewicht? Die Teilnehmer und Christa Appelt diskutieren die verschiedenen Aspekte, Erwartungen, Hoffnungen und die Veränderungen in den gesellschaftlichen Strukturen des Zusammenlebens.

Fazit: Beziehungen pflegen ist tägliche Arbeit – Was möchte man im Leben
erreichen?

Was ist wichtig und wichtiger? Seinen Standpunkt zu vertreten, zu leben ohne nach rechts und links zu schauen? Seinen eigenen Standpunkt auch aus einer anderen Position zu betrachten? Christa Appelt gibt zu bedenken, dass für die Partnerschaft im privaten wie beruflichen eine klare Selbsteinschätzung und Sicht wie das Salz in der Suppe ist. Partnerschaft baut auf Verständnis, Vertrauen, Achtsamkeit und die private wie berufliche Beziehung bleibt dadurch lebendig, entwickelt sich weiter und hat Überlebenschancen.

V.i.S.d.P.:

CA Redaktion
Der Verfasser ist für den Inhalt verantwortlich. Bildquelle:kein externes Copyright

Die Christa Appelt Internationale Ehe- und Partnervermittlung GmbH gilt als Europas exklusivste Partnervermittlung. Das Unternehmen Christa Appelt bietet ihren Kunden eine individuelle, auf Ihre Bedürfnisse zugeschnittene, qualitativ hochwertige und seriöse Dienstleistung. Das Headoffice des Unternehmens befindet sich in Berlin. Mit einem gut ausgebildeten Team ist das Unternehmen Christa Appelt deutschland- und europaweit (Österreich, Schweiz, Benelux-Staaten und darüber hinaus) tätig. Oberstes Gebot des Unternehmens ist die Wahrung absoluter Diskretion, sowie eine transparente Unternehmenskultur. Christa Appelt und ihre Mitarbeiter folgen der Maxime: Der Mensch steht im Vordergrund! Weitere Informationen unter: www.christa-appelt.de

Internationale Ehe- und Partnervermittlung GmbH
Gunnar Appelt
Unter den Linden 16
10117 Berlin
+49 30 214 785 87
presse@christa-appelt.de
http://www.christa-appelt.de

Allgemein

Flexible Alleskönner

Bequem, leicht, robust Die praktischen Hocker von massivum im fröhlichen Patchwork-Design

Flexible Alleskönner

(NL/9779020137) Leipzig, im April 2013 Ob im Wohn-, Schlaf- oder Jugendzimmer die Hocker aus der Serie Cholet von massivum stehen bereit für universelle Einsätze. Auch im Kleinst-Apartment oder in der Studenten-WG kommen die bunt gesteppten Minis groß raus, sobald ein zusätzlicher Sitzplatz oder eine praktische Ablage erforderlich ist. Wenn sie nicht gebraucht werden, machen sie sich ganz klein. Die smarten Wohnaccessoires können exklusiv im Webshop des Möbelanbieters massivum bestellt oder in den Filialen in Stuttgart und Leipzig live besichtigt werden.

Zusätzliche Sitzgelegenheit, witziger Nachttisch, bequeme Ablage für Beine und Bücher oder als individuelle Dekoration: Die handlichen Hocker von massivum machen alles mit und dabei stets eine gute Figur. Dafür sorgt der sorgfältig abgesteppte Baumwollstoff im frischen Patchwork-Design, das jedes Mal unterschiedlich ausfällt, da Muster und Stoffanordnung jeweils variieren. Individueller Wohnstil leicht gemacht kein Hocker gleicht dem anderen. Cholet ist in drei Varianten erhältlich: mit kurzen oder etwas längeren Beinen oder als Sitzwürfel. Das verarbeitete Holz ist robustes Rubberwood im Kolonialstil, die Fütterung aus angenehm weichem, dabei stabilem Schaumstoff.

Besonders in kleinen Zimmern punktet Cholet: bei Nichtgebrauch verschwindet der smarte Allrounder einfach platzsparend unter einem Tisch oder macht sich klein in einer Ecke.

Die 35x35x35 cm großen Hocker sind je nach Ausführung zum UVP von 29,90 Euro bzw. 34,90 Euro erhältlich.

Auch Fans von Unifarben werden bei massivum fündig: die etwas größeren Hocker im Format 45x45x45cm der Serie Coletta sind in weiß, violett oder rot zu haben. Sie kosten jeweils 59 Euro inklusive MwSt.

Die Hocker sowie weitere Möbel können sicher und unkompliziert bei http://www.massivum.de bestellt werden.

Weitere Informationen zu den Hockern unter: http://www.massivum.de/suchergebnis#q=cholet

Über massivum

massivum ist Experte für hochwertige Massivholzmöbel mit Hauptsitz in Leipzig und beschäftigt über 60 Mitarbeiter. Neben zwei Möbelhäusern in Leipzig und Stuttgart bietet massivum auch einen Online-Versand für sein breites Portfolio an stilvollen, eleganten und einzigartigen Massivholz-Möbeln für ein exklusives Ambiente an.
Edler Kolonialstil, romantischer Landhaus-Chic, moderne Büroeinrichtung oder mediterranes Flair massivum steht für Stil in allen Einrichtungsbereichen, vom Esszimmer über die Badeinrichtung, vom Schlafzimmer bis hin zu vielfältigen Polstermöbeln. Passende Accessoires runden das Gesamtbild ab.
Die Verwendung nachwachsender und natürlicher Rohstoffe wie Palisander, Teakholz, Pinie, rustikale Wildeiche, Akazie oder helle Birke schont die Umwelt nachhaltig. Weitere Materialien wie Leder, Treibholz, Rattan und Bananenblatt sorgen zusätzlich für den einzigartigen und unverwechselbaren Charakter der massivum-Produkte.
Weitere Informationen finden Sie unter www.massivum.de

Kontakt:
Profil Marketing OHG
Christian Klaus
Humboldtstraße 21
38106 Braunschweig
0531 38733-25
c.klaus@profil-marketing.com
www.profil-marketing.com