Tag Archives: PDF/A

Allgemein

LuraTech PDF Compressor noch einfacher integrierbar

Berlin, 29. Mai 2015. Die LuraTech Europe GmbH hat ihr Flaggschiffprodukt, den PDF Compressor Enterprise, um eine Programmierschnittstelle erweitert. Mit dieser neuen API kann die Software noch enger in bestehende Systeme integriert werden. Bestandteile jeder Lizenz sind eine C-DLL-Schnittstelle und eine .NET API, über die alle Konvertierungsoptionen aufrufbar sind. Auch eigene, cloudbasierte PDF- und PDF/A-Webservices sind damit möglich.

Der PDF Compressor ist eine flexibel skalierbare Lösung, die auf die Verarbeitung von kleinen bis sehr hohen Datenaufkommen ausgerichtet ist. Über die neue Schnittstelle und die .NET API können Hersteller von ECM-Systemen, Workflow-Anbieter, Systemhäuser und alle Anwender den PDF Compressor-Dienst synchron ansprechen und erhalten laufend Feedback über den Verarbeitungsfortschritt. Als Konvertierungsoptionen stehen unter anderem die Umwandlung von Born Digital Dokumenten und E-Mails nach PDF/A zur Verfügung, ebenso wie die Mixed Raster Content-Kompression, die OCR-Erkennung oder die PDF/A-Erstellung für gescannte Dokumente, inklusive aller Optionen, wie beispielsweise Barcodes.

Basierend auf der neuen API lässt sich auch ein Webservice für die Konvertierung nach PDF/A implementieren. Damit – wie auch mit der Einbindung der API in eine Website – kann der PDF Compressor auch über das Netzwerk angesprochen werden. Ebenso lassen sich mit Hilfe der API auch Windows-Applikationen und Kommandozeilen-Tools erstellen. Zwei solcher Lösungen sind als fertige Beispiele bereits im Installationsumfang des PDF Compressors enthalten.

Die Docspro B.V. aus den Niederlanden, Kunde und Partner der LuraTech, hat die API bereits unmittelbar nach Verfügbarkeit für eine Lösung mit Kofax Capture® umgesetzt. Der sogenannte „Docspro Advanced PDF Creator“ läuft direkt in der Kofax-Software und ruft den PDF Compressor über das API auf. Damit werden die Kompressions- und OCR-Funktionen des PDF Compressors nahtlos in einen Kofax-Workflow eingebettet. Kofax-Anwender profitieren so von einer direkten Anbindung der PDF- und PDF/A-Erzeugung nach LuraTech-Standard an den Scan-Prozess.

Über LuraTech:

LuraTech liefert Dokumenten- und Datenkonvertierungslösungen begleitet von maßgeschneiderten Services und herausragendem Support. Scandienstleister und andere Unternehmen und Organisationen holen mit LuraTech als Partner das Beste aus allen Produktionsmitteln heraus. LuraTechs Lösungen erreichen den gleichen Automatisierungsgrad und Integrationslevel in der Dokumentenverarbeitung, wie es andere Industrien in ihrer Produktion erfolgreich vorgemacht haben. LuraTechs Lösungen sind ohne Unmengen an Customizing und Individualprogrammierung zu implementieren und einfach zu handhaben.

Zu LuraTechs Referenzkunden zählen unter anderem die Scandienstleister arvato (Bertelsmann) und Ratiodata, die Deutsche Angestellten-Krankenkasse (DAK), die Hessische Landesbank Thüringen (Helaba), die Kreissparkasse Ludwigsburg sowie weitere Sparkassen, die Stadt Stuttgart und zahlreiche weitere Städte und Gemeinden, der Heinrich Bauer Verlag sowie die Energieunternehmen Vattenfall, RWE und E.ON. Internationale Referenzkunden sind unter anderem die Harvard University, die Library of Congress, die Königliche Bibliothek der Niederlande, das Internet Archive sowie die US Luftwaffe.

Seit der Gründung im Jahr 1995 ist LuraTech ein führender Anbieter offener und auf ISO-Normen basierender Dokumenten- und Bildkompressionslösungen. Dazu gehören unter anderem die erfolgreichen PDF-, PDF/A- und JPEG2000-Produkte.

LuraTech arbeitet aktiv in unterschiedlichen Verbänden, unter anderem im „Arbeitskreis Standards und Normen“ sowie den Regionalgruppen des VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e. V. Darüber hinaus ist LuraTech Initiator und Gründungsmitglied des PDF/A Competence Center – eines weltweit operierenden Verbandes mit mehr als 110 Mitgliedern. Weiterhin ist LuraTech Mitglied in den Verbänden AIIM, ARMA, NIRMA und TAWPI.

LuraTechs Hauptsitz ist in Berlin, weitere Standorte sind Remscheid und Redwood City (USA).

Firmenkontakt
LuraTech Europe GmbH
Carsten Heiermann
Neue Kantstr. 14
14057 Berlin
+49 30 394050-0
+49 30 394050-99
info@luratech.com
http://www.luratech.com

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
+49 451 88199-29
luratech@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Allgemein

LuraTechOnTour informiert Finanzdienstleister

Berlin/Frankfurt, 09. April 2015. Am 27. Mai 2015 macht LuraTechOnTour Station im Frankfurter Bankenviertel und hat eine speziell auf Finanzdienstleister ausgerichtete Agenda im Gepäck. Dabei zeigt die LuraTech Europe GmbH den Teilnehmern, wie sie mit dem PDF/A-Format aktuelle Herausforderungen, beispielsweise Compliance-konforme Dokumente, die neuen GoBD, die E-Mail-Archivierung oder das Scannen und Übermitteln geschäftsrelevanter Unterlagen mit dem Smartphone umsetzen können. Highlight ist der Anwendervortrag, in dem die Landesbank Hessen-Thüringen nach zehn Jahren PDF/A-Nutzung über ihre Erfahrungen berichtet. Die Veranstaltung startet um 12.30 Uhr im Mövenpick Hotel Frankfurt und die Teilnahme ist nach vorheriger Anmeldung kostenfrei. Weitere Informationen erteilt Annette Becker, Vertriebsinnendienst bei der LuraTech Europe GmbH, E-Mail: a.becker[at]luratech[dot]com, Tel.: 02191/58 96 0 12.

Über LuraTech:

LuraTech liefert Dokumenten- und Datenkonvertierungslösungen begleitet von maßgeschneiderten Services und herausragendem Support. Scandienstleister und andere Unternehmen und Organisationen holen mit LuraTech als Partner das Beste aus allen Produktionsmitteln heraus. LuraTechs Lösungen erreichen den gleichen Automatisierungsgrad und Integrationslevel in der Dokumentenverarbeitung, wie es andere Industrien in ihrer Produktion erfolgreich vorgemacht haben. LuraTechs Lösungen sind ohne Unmengen an Customizing und Individualprogrammierung zu implementieren und einfach zu handhaben.

Zu LuraTechs Referenzkunden zählen unter anderem die Scandienstleister arvato (Bertelsmann) und Ratiodata, die Deutsche Angestellten-Krankenkasse (DAK), die Hessische Landesbank Thüringen (Helaba), die Kreissparkasse Ludwigsburg sowie weitere Sparkassen, die Stadt Stuttgart und zahlreiche weitere Städte und Gemeinden, der Heinrich Bauer Verlag sowie die Energieunternehmen Vattenfall, RWE und E.ON. Internationale Referenzkunden sind unter anderem die Harvard University, die Library of Congress, die Königliche Bibliothek der Niederlande, das Internet Archive sowie die US Luftwaffe.

Seit der Gründung im Jahr 1995 ist LuraTech ein führender Anbieter offener und auf ISO-Normen basierender Dokumenten- und Bildkompressionslösungen. Dazu gehören unter anderem die erfolgreichen PDF-, PDF/A- und JPEG2000-Produkte.

LuraTech arbeitet aktiv in unterschiedlichen Verbänden, unter anderem im \“Arbeitskreis Standards und Normen\“ sowie den Regionalgruppen des VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e. V. Darüber hinaus ist LuraTech Initiator und Gründungsmitglied des PDF/A Competence Center – eines weltweit operierenden Verbandes mit mehr als 110 Mitgliedern. Weiterhin ist LuraTech Mitglied in den Verbänden AIIM, ARMA, NIRMA und TAWPI.

LuraTechs Hauptsitz ist in Berlin, weitere Standorte sind Remscheid und Redwood City (USA).

Firmenkontakt
LuraTech Europe GmbH
Carsten Heiermann
Neue Kantstr. 14
14057 Berlin
+49 30 394050-0
+49 30 394050-99
info@luratech.com
http://www.luratech.com

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
+49 451 88199-29
luratech@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Allgemein

LuraTech Mobile PDF erzeugt PDF-Dateien auf Smartphones & Co

Berlin, 25. März 2015. Die LuraTech Europe GmbH bietet mit LuraTech Mobile PDF eine neue Produktfamilie an. Dies sind Profi-Lösungen für das Scannen und Konvertieren von Dokumenten mit Smartphones und Tablets. Anwender können mit der kostenlosen App „PDF Scanner“ Dokumente und Bilder von unterwegs in bestmöglicher Qualität abfotografieren, in hochkomprimierte PDF/A-Dateien wandeln und dann per E-Mail verschicken. Unternehmen beschleunigen die Verarbeitung der über diesen Weg enthaltenen Dokumente.

Die Nutzung mobiler Endgeräte ist in der Geschäftswelt längst angekommen. Dazu gehört auch, dass Kunden und Außendienstmitarbeiter Dokumente abfotografieren und dann an das Unternehmen verschicken.
Die Größe und mangelnde Qualität dieser Dokumente verhindern oft eine direkte Weiterverarbeitung. Deshalb hat LuraTech auf Basis seiner preisgekrönten Kompressionstechnologie eine App kreiert, mit der die Beschaffenheit abfotografierter Dokumente direkt am Smartphone ohne großen Aufwand optimiert wird. Unternehmen erhalten dadurch Dokumente in höchster Qualität und können sie direkt und ohne manuelles Nachjustieren weiterverarbeiten. Mit dem Angebot, auch Kunden die elektronische Erfassung von Unterlagen über ein mobiles Endgerät zu ermöglichen, steigern sie zusätzlich ihren Service.

Die App erzeugt kontrollierte und beste Scanqualität an der Quelle. Sie bereinigt bereits beim Abfotografieren von Dokumenten Störeffekte wie Verzerrungen oder Lichtkegel bei eingeschaltetem Blitz, die Textpassagen ausblenden, und wandelt die Scans anschließend in hochkomprimierte PDF/A-Dateien. Optional sind diese darüber hinaus zur Volltextsuche geeignet. Dank der hohen Rechnerleistung, die Smartphones mittlerweile bieten, dauern die Kompression und OCR für eine farbige DIN-A-4-Seite weniger als drei Sekunden. Der Anwender muss dazu keine Einstellungen vornehmen – die gesamte Verarbeitung läuft automatisiert im Hintergrund. Anschließend können die hochkomprimierten Dokumente in bekannte Cloud-Speicherdienste hochgeladen oder per E-Mail versendet werden. Die App steht ab sofort im iOS App Store kostenfrei zum Download zur Verfügung.

LuraTech stellt die Funktionen seiner App auch als SDK zur Verfügung, so dass Unternehmen diese in ihre eigenen Anwendungen integrieren können. Versicherungsunternehmen haben so beispielsweise die Möglichkeit, dass ihre Kunden Schadensmeldungen auch mobil einreichen. Außendienstmitarbeiter können ihre Reisekostenbelege und Abrechnungen unterwegs einscannen und dann elektronisch an die Personalabteilung übermitteln.

Carsten Heiermann, Geschäftsführer der LuraTech Europe GmbH, erläutert: „Unternehmen scannen eingehende Papierpost unter höchsten Qualitätsanforderungen, um diese mit ausgefeilten Systemen möglichst ohne manuellen Eingriff im elektronischen Postkorb des zuständigen Sachbearbeiters abzulegen. Mit unseren mobilen PDF-Lösungen haben sie die Möglichkeit, auch Dokumente, die mit einem mobilen Endgerät erfasst wurden, genauso effizient zu verarbeiten.“

Über LuraTech:

LuraTech liefert Dokumenten- und Datenkonvertierungslösungen begleitet von maßgeschneiderten Services und herausragendem Support. Scandienstleister und andere Unternehmen und Organisationen holen mit LuraTech als Partner das Beste aus allen Produktionsmitteln heraus. LuraTechs Lösungen erreichen den gleichen Automatisierungsgrad und Integrationslevel in der Dokumentenverarbeitung, wie es andere Industrien in ihrer Produktion erfolgreich vorgemacht haben. LuraTechs Lösungen sind ohne Unmengen an Customizing und Individualprogrammierung zu implementieren und einfach zu handhaben.

Zu LuraTechs Referenzkunden zählen unter anderem die Scandienstleister arvato (Bertelsmann) und Ratiodata, die Deutsche Angestellten-Krankenkasse (DAK), die Hessische Landesbank Thüringen (Helaba), die Kreissparkasse Ludwigsburg sowie weitere Sparkassen, die Stadt Stuttgart und zahlreiche weitere Städte und Gemeinden, der Heinrich Bauer Verlag sowie die Energieunternehmen Vattenfall, RWE und E.ON. Internationale Referenzkunden sind unter anderem die Harvard University, die Library of Congress, die Königliche Bibliothek der Niederlande, das Internet Archive sowie die US Luftwaffe.

Seit der Gründung im Jahr 1995 ist LuraTech ein führender Anbieter offener und auf ISO-Normen basierender Dokumenten- und Bildkompressionslösungen. Dazu gehören unter anderem die erfolgreichen PDF-, PDF/A- und JPEG2000-Produkte.

LuraTech arbeitet aktiv in unterschiedlichen Verbänden, unter anderem im „Arbeitskreis Standards und Normen“ sowie den Regionalgruppen des VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e. V. Darüber hinaus ist LuraTech Initiator und Gründungsmitglied des PDF/A Competence Center – eines weltweit operierenden Verbandes mit mehr als 110 Mitgliedern. Weiterhin ist LuraTech Mitglied in den Verbänden AIIM, ARMA, NIRMA und TAWPI.

LuraTechs Hauptsitz ist in Berlin, weitere Standorte sind Remscheid und Redwood City (USA).

Firmenkontakt
LuraTech Europe GmbH
Carsten Heiermann
Neue Kantstr. 14
14057 Berlin
+49 30 394050-0
+49 30 394050-99
info@luratech.com
http://www.luratech.com

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
+49 451 88199-29
luratech@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Allgemein

LuraTech bringt Produktentwicklung weiter voran

Gert Michiels unterstützt den Softwarespezialisten mit neuen Impulsen

Berlin, 30. Januar 2015. Gert Michiels ist neuer Produktmanager bei LuraTech und wird dem führenden Anbieter offener und auf ISO-Normen basierender PDF-Lösungen ab sofort neue Impulse bei der weiteren Produktentwicklung geben. Der 37-Jährige unterstützt LuraTech dabei, ihre leistungsfähige Produktpalette rund um die automatisierte serverbasierte Konvertierung digital erzeugter und gescannter Dokumente nach PDF(/A) auszubauen und breiter zu positionieren.

Gert Michiels sammelte nach seinem Studium in Belgien und Frankreich bei der Siemens AG in Berlin als Software-Entwickler im Bereich Mobilfunk/Netzwerkinfrastruktur erste Erfahrungen. Ab 2004 verstärkte er als Senior Consultant den Professional Services in der SAPERION AG, die inzwischen unter dem Namen Perceptive Software Deutschland GmbH firmiert. Dort kümmerte sich Gert Michiels bis Ende vergangenen Jahres vornehmlich um die Einbindung der Dokumentenmanagementsysteme in die Systemlandschaft der Kunden.

Bei LuraTech wird er insbesondere beim automatischen Erzeugen oder Konvertieren größerer Mengen an PDF-Dokumenten auf Servern umfassendes Know-how einbringen und die „Everything-to-PDF/A“-Strategie des Softwareunternehmens unterstützen. Dafür arbeitet er in der neu geschaffenen Position eng mit den Kunden, dem Entwicklungsteam, dem Marketing, dem Business Development und dem Vertrieb.

Über LuraTech:

LuraTech liefert Dokumenten- und Datenkonvertierungslösungen begleitet von maßgeschneiderten Services und herausragendem Support. Scandienstleister und andere Unternehmen und Organisationen holen mit LuraTech als Partner das Beste aus allen Produktionsmitteln heraus. LuraTechs Lösungen erreichen den gleichen Automatisierungsgrad und Integrationslevel in der Dokumentenverarbeitung, wie es andere Industrien in ihrer Produktion erfolgreich vorgemacht haben. LuraTechs Lösungen sind ohne Unmengen an Customizing und Individualprogrammierung zu implementieren und einfach zu handhaben.

Zu LuraTechs Referenzkunden zählen unter anderem die Scandienstleister arvato (Bertelsmann) und Ratiodata, die Deutsche Angestellten-Krankenkasse (DAK), die Hessische Landesbank Thüringen (Helaba), die Kreissparkasse Ludwigsburg sowie weitere Sparkassen, die Stadt Stuttgart und zahlreiche weitere Städte und Gemeinden, der Heinrich Bauer Verlag sowie die Energieunternehmen Vattenfall, RWE und E.ON. Internationale Referenzkunden sind unter anderem die Harvard University, die Library of Congress, die Königliche Bibliothek der Niederlande, das Internet Archive sowie die US Luftwaffe.

Seit der Gründung im Jahr 1995 ist LuraTech ein führender Anbieter offener und auf ISO-Normen basierender Dokumenten- und Bildkompressionslösungen. Dazu gehören unter anderem die erfolgreichen PDF-, PDF/A- und JPEG2000-Produkte.

LuraTech arbeitet aktiv in unterschiedlichen Verbänden, unter anderem im „Arbeitskreis Standards und Normen“ sowie den Regionalgruppen des VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e. V. Darüber hinaus ist LuraTech Initiator und Gründungsmitglied des PDF/A Competence Center – eines weltweit operierenden Verbandes mit mehr als 110 Mitgliedern. Weiterhin ist LuraTech Mitglied in den Verbänden AIIM, ARMA, NIRMA und TAWPI.

LuraTechs Hauptsitz ist in Berlin, weitere Standorte sind Remscheid und Redwood City (USA).

Firmenkontakt
LuraTech Europe GmbH
Carsten Heiermann
Neue Kantstr. 14
14057 Berlin
+49 30 394050-0
info@luratech.com
http://www.luratech.com

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
luratech@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Allgemein

CeBIT: callas Software präsentiert Archivszenarien mit PDF/A

Berlin, 16. Januar 2015. Die callas software GmbH zeigt während der CeBIT (Halle 3, Stand B17) interessierten Besuchern Möglichkeiten auf, wie sie mit dem callas pdfaPilot zusammenhängende Dateien komfortabel archivieren können. Grundlage dafür bildet der dritte Normteil des PDF/A-Formates. Dieser erlaubt das Einbetten beliebiger Dateien. Somit können PDF/A-konforme – und damit langfristig archivierbare – Dateien beispielsweise gemeinsam mit den Quelldokumenten in einer PDF/A-Datei zusammenhängend abgelegt werden. Diese Option einer hybriden Archivierung hat sich callas zunutze gemacht und präsentiert im ECM Solutions Park des BITKOM, wie Unternehmen ihre Akten bzw. ihre E-Mails systemunabhängig mit dem pdfaPilot aufbewahren können. Neben der langzeitstabilen Archivierung und der zusammenhängenden Aufbewahrung von Quell- und PDF/A-Datei gehört die robuste, eindeutige Darstellung in Form der PDF-Datei zu den Vorteilen. Denn damit ist ein zweifelsfreier Austausch mit mehreren Beteiligten gewährleistet.

Der callas pdfaPilot zählt zu den führenden Lösungen für die Langzeitarchivierung von Dokumenten. Er konvertiert entweder automatisiert oder manuell Dokumente, E-Mails sowie PDF-Dateien nach PDF/A. Darüber hinaus verarbeitet die Software die Quelldateien nach den vom Anwender hinterlegten Regeln. Mit diesen lässt sich beispielsweise festlegen, dass eine Archivdatei nicht mehr als eine Originaldatei eines bestimmten Typs, wie MS-Excel enthalten darf. Die Software ist als benutzerfreundliche Desktop-Anwendung, automatisierte Serverlösung mit Hotfoldern, als Kommandozeilenwerkzeug oder als Programmierbibliothek verfügbar und damit in jeder IT-Umgebung nutzbar.

Die CeBIT findet vom 16. bis 20. März 2015 in Hannover statt. Weitere Informationen: www.cebit.de

Über callas software

callas software bietet einfache Möglichkeiten, um komplexe Herausforderungen im PDF-Umfeld zu bewältigen. Als Innovator von Verfahren entwickelt und vermarktet callas software PDF-Technologien für das Publishing, die Produktionsstufe, den Dokumentenaustausch und die Dokumentenarchivierung.
callas software unterstützt Agenturen, Verlage und Druckereien darin, ihre Aufgabenstellungen zu lösen, indem es Software zum Prüfen, Korrigieren und Wiederverwenden von PDF-Dateien für die Produktion von Druckvorlagen und das elektronische Publizieren bereitstellt.
Unternehmen und Behörden aus aller Welt vertrauen den zukunftssicheren und vollständig PDF/A-konformen Archivierungslösungen von callas software.
Darüber hinaus ist die Technologie von callas software auch als Programmierbibliothek (SDK) für Entwickler erhältlich, die PDFs optimieren, validieren und korrigieren müssen. Software-Anbieter wie Adobe®, Quark®, Xerox® und viele andere haben verstanden, welche Qualität und Flexibilität die callas-Werkzeuge bieten, und haben sie in ihre eigenen Lösungen integriert.
callas software unterstützt aktiv internationale Standards und beteiligt sich aktiv in ISO, CIP4, der European Color Initiative (ECI), der PDF Association, AIIM, BITKOM und der Ghent PDF Workgroup. Darüber hinaus ist callas software Gründungsmitglied der PDF Association und seit Oktober 2010 ist der Geschäftsführer von callas software, Olaf Drümmer, Vorstandsvorsitzender des internationalen Verbandes.
Der Firmensitz des Unternehmens befindet sich in Berlin. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.callassoftware.com

Firmenkontakt
callas software GmbH
Dietrich von Seggern
Schönhauser Allee 6/7
10119 Berlin
Telefon: +49 30 4439031-0
+49 30 441 64 02
d.seggern@callassoftware.com
http://www.callassoftware.com

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Allgemein

LuraTechOnTour bringt PDF/A 2015 noch näher an die Kunden

Berlin/Hamburg, 13. Januar 2015. Für alle, die sich über Dokumentenkonvertierung informieren wollen, bietet sich bereits zu Beginn des Jahres 2015 eine praktische Gelegenheit: Die LuraTech Europe GmbH, ein führender Anbieter offener und auf ISO-Normen basierender PDF-Lösungen, geht „on Tour“. Die erste Station ist Hamburg. Am 26. Februar informieren die Experten von 12.30 bis 17.00 Uhr im Empire Riverside Hotel anwenderorientiert über die Einsatzmöglichkeiten von PDF/A – dem ISO-Standard für die Langzeitarchivierung. Highlight ist das LuraTech Speed Dating – eine spezielle Austauschmöglichkeit und Diskussionsplattform.

„Mit diesem neuen Konzept kommen wir direkt zu unseren Kunden und Interessenten“, erklärt Carsten Heiermann, Geschäftsführer der LuraTech Europe GmbH. Diese erfahren zunächst, welche Neuigkeiten es bei LuraTech gibt. Daran schließt sich ein Anwendervortrag an. Bei der Premiere berichtet Christoph Wilhelm, Projektmanager DMS bei BITMARCK, gemeinsam mit Kay-Michael Schülzke, Projektleiter Teilprojekt Querschnitt bei der DAK, über „Farb-Scanning bei der DAK-Gesundheit mit LuraTech PDF/A“.

Danach wird zum Speed Dating gebeten. Die Teilnehmer können im 30-Minutentakt an drei von vier Thementischen Platz nehmen. Dort haben sie die Gelegenheit zum effektiven und schnellen Netzwerken. So hält in Hamburg Entwicklungsleiter Armin Ortmann Informationen zu Konvertierung und Archivierung von digital erzeugten Dokumenten bzw. E-Mails mit PDF/A bereit. Axel Rehse gibt Tipps und Tricks aus dem Support und Thomas Zellmann, Gesellschafter und Vertriebsbeauftragter, zum Scannen und Komprimieren von Dokumenten. Carsten Heiermann und Softwareentwickler Patrick Busse präsentieren Wissenswertes rund um das Stichwort mobiles Scannen.

Die Teilnahmegebühr beträgt 39 Euro. Weitere Informationen erteilt Annette Becker, Vertriebsinnendienst bei der LuraTech Europe GmbH, E-Mail: a.becker@luratech.com, Tel.: 02191/58 96 0 12.

Über LuraTech:

LuraTech liefert Dokumenten- und Datenkonvertierungslösungen begleitet von maßgeschneiderten Services und herausragendem Support. Scandienstleister und andere Unternehmen und Organisationen holen mit LuraTech als Partner das Beste aus allen Produktionsmitteln heraus. LuraTechs Lösungen erreichen den gleichen Automatisierungsgrad und Integrationslevel in der Dokumentenverarbeitung, wie es andere Industrien in ihrer Produktion erfolgreich vorgemacht haben. LuraTechs Lösungen sind ohne Unmengen an Customizing und Individualprogrammierung zu implementieren und einfach zu handhaben.

Zu LuraTechs Referenzkunden zählen unter anderem die Scandienstleister arvato (Bertelsmann) und Ratiodata, die Deutsche Angestellten-Krankenkasse (DAK), die Hessische Landesbank Thüringen (Helaba), die Kreissparkasse Ludwigsburg sowie weitere Sparkassen, die Stadt Stuttgart und zahlreiche weitere Städte und Gemeinden, der Heinrich Bauer Verlag sowie die Energieunternehmen Vattenfall, RWE und E.ON. Internationale Referenzkunden sind unter anderem die Harvard University, die Library of Congress, die Königliche Bibliothek der Niederlande, das Internet Archive sowie die US Luftwaffe.

Seit der Gründung im Jahr 1995 ist LuraTech ein führender Anbieter offener und auf ISO-Normen basierender Dokumenten- und Bildkompressionslösungen. Dazu gehören unter anderem die erfolgreichen PDF-, PDF/A- und JPEG2000-Produkte.

LuraTech arbeitet aktiv in unterschiedlichen Verbänden, unter anderem im „Arbeitskreis Standards und Normen“ sowie den Regionalgruppen des VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e. V. Darüber hinaus ist LuraTech Initiator und Gründungsmitglied des PDF/A Competence Center – eines weltweit operierenden Verbandes mit mehr als 110 Mitgliedern. Weiterhin ist LuraTech Mitglied in den Verbänden AIIM, ARMA, NIRMA und TAWPI.

LuraTechs Hauptsitz ist in Berlin, weitere Standorte sind Remscheid und Redwood City (USA).

Firmenkontakt
LuraTech Europe GmbH
Carsten Heiermann
Neue Kantstr. 14
14057 Berlin
+49 30 394050-0
info@luratech.com
http://www.luratech.com

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
luratech@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Allgemein

Neue Grundsätze fördern den Einsatz von PDF

Bundesministerium der Finanzen befürwortet Einsatz von PDF bei Aufbewahrung steuerrelevanter Unterlagen

Berlin, 12. Dezember 2014. Das Bundesministerium der Finanzen (BMF) veröffentlichte kürzlich die neuen Grundsätze zur ordnungsmäßigen Führung und Aufbewahrung von Büchern, Aufzeichnungen und Unterlagen in elektronischer Form sowie zum Datenzugriff (GoBD). Darin wird explizit erlaubt, dass steuerrelevante Dokumente in ein PDF-Format konvertiert werden dürfen, sofern ihre maschinelle Auswertbarkeit erhalten bleibt. Dies betrifft auch E-Mails, beispielsweise wenn deren Inhalt aus einem Handels- oder Geschäftsbrief besteht. Die Rückwandlung von PDF/A-3-Dateien in ein Bildformat wie TIFF oder JPEG sind nicht zulässig. Darüber hinaus findet ZUGFeRD als das neue, auf PDF/A-3 basierende Datenmodell für den elektronischen Rechnungsaustausch Anwendung. Die PDF Association als internationaler Verband, der PDF-Anwendungen für digitale Dokumente, die auf offenen Standards basieren, fördert, begrüßt die Novellierung ausdrücklich.

Mit den GoBD, die ab Veranlagungszeiträumen nach dem 31. Dezember 2014 gelten, werden die GoBS aus 1995 ersetzt. Waren in den GoBS keine Angaben über das zu nutzende Aufbewahrungsformat zu finden, sind in den GoBD diese nun eindeutig genannt. Dem Gesetzgeber geht es in erster Linie darum, dass die maschinelle Auswertbarkeit digital erzeugter Dokumente erhalten bleibt. Ein Kriterium, das in den GoBS keinerlei Berücksichtigung fand. Eingehende elektronische Handels- und Geschäftsbriefe dürfen mit den GoBD nach PDF konvertiert werden, wenn „die maschinelle Auswertbarkeit nicht eingeschränkt wird und keine inhaltlichen Veränderungen vorgenommen werden“. Selbiges trifft auf selbst erstellte Dokumente, wie beispielsweise Ausgangsrechnungen zu. Das BMF schreibt jedoch vor, dass beide Versionen, also das Ursprungsformat des Dokumentes und das Konvertierformat aufzubewahren sind. Die PDF Association empfiehlt hierzu die Nutzung von PDF/A-3, denn damit können beide Varianten in einer Datei als sogenannte hybride Archivierung zusammenhängend aufbewahrt werden.

„Mit den GoBD haben Unternehmen jetzt klare rechtliche Handlungsvorgaben, in welchem Format steuerrelevante Unterlagen aufzubewahren sind“, sagt Thomas Zellmann, Geschäftsführer der PDF Association. „Dabei freut es uns natürlich, dass das PDF-Format hier explizit zum Tragen kommt.“

Über die PDF Association

Die PDF Association verfolgt das Ziel, PDF-Anwendungen für digitale Dokumente zu fördern, die auf offenen Standards basieren. Dazu setzt sich der internationale Verband für eine aktive Wissensvermittlung und den Austausch von Know-how und Erfahrungen für alle Interessengruppen weltweit ein. Derzeit sind über 100 Unternehmen und zahlreiche Experten aus mehr als 20 Ländern Mitglied der PDF Association.

Der Vorstand der PDF Association setzt sich aus Führungskräften der Unternehmen Actino Software GmbH, Adobe Systems Inc., callas software GmbH, intarsys consulting GmbH und LuraTech Europe GmbH zusammen. Vorstandsvorsitzender ist Olaf Drümmer, Geschäftsführer der callas software GmbH. Duff Johnson, Projektleiter ISO 32000, dem PDF-Standard, ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Firmenkontakt
PDF Association
Thomas Zellmann
Neue Kantstr. 14
14057 Berlin
+49 30 39 40 50 – 0
info@pdfa.org
http://www.pdfa.org

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
+49 451 881 99 – 29
pdfa@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Allgemein

White Paper informiert über E-Mail-Archivierung mit PDF/A

Berlin, 21. November 2014. „Sichere Archivierung von E-Mails im PDF/A-Format“ lautet der Titel eines White Papers, das die LuraTech Europe GmbH kostenfrei zum Download auf ihrer Webseite ( www.luratech.com ) zur Verfügung stellt. Dieses geht auf die unterschiedlichen Konvertierungsszenarien nach PDF/A ein und stellt dar, wie Anwender von einer einheitlichen E-Mail-Archivierung im PDF/A-Format profitieren können. Hintergrundinformationen sowie weitergehende Empfehlungen sind ebenfalls Bestandteil des White Papers.

Vor 25 Jahren wurde in Deutschland die erste E-Mail verschickt. Zum damaligen Zeitpunkt ahnten wohl nur wenige, dass sich der elektronische Nachrichtenaustausch zu einem der wichtigsten Kommunikationsmedien entwickeln würde. Heute ist der elektronische Nachrichtenverkehr aus dem Geschäftsleben nicht mehr wegzudenken. So werden immer mehr Angebote, Auftragsbestätigungen, Rechnungen und andere geschäftsrelevanten Informationen auf elektronischem Weg zugestellt. Aufgrund gesetzlicher Vorgaben müssen all diese Dokumente langfristig aufbewahrt werden.

Dies können Unternehmen oder öffentliche Einrichtungen sicherstellen, indem sie ihre E-Mails samt eventuellen Anhängen in das PDF/A-Format konvertieren. Welche Möglichkeiten es dafür gibt und welche Vor- und Nachteile die verschiedenen Methoden haben, wird in dem White Paper von LuraTech beschrieben. Darüber hinaus erhält der Leser Informationen über das PDF/A-Format sowie rechtliche Hintergründe.

Über LuraTech:

LuraTech liefert Produktionssoftware und Dokumenten- und Datenkonvertierungslösungen begleitet von maßgeschneiderten Services und herausragendem Support. Scandienstleister und andere Unternehmen und Organisationen holen mit LuraTech als Partner das Beste aus allen Produktionsmitteln heraus. LuraTechs Lösungen erreichen den gleichen Automatisierungsgrad und Integrationslevel in der Dokumentenverarbeitung, wie es andere Industrien in ihrer Produktion erfolgreich vorgemacht haben. LuraTechs Lösungen sind ohne Unmengen an Customizing und Individualprogrammierung zu implementieren und einfach zu handhaben.

DocYard ist eine Produktionssoftware für Scandienstleister, die als Integrationsplattform alle Arbeitsschritte der Produktion in konfigurierbare Workflows überführt, steuert und zentral auswertbar macht. LuraDocument PDF Compressor Enterprise ist eine produktionstaugliche Anwendung zur Kompression, Wandlung nach PDF(/A), Zeichenerkennung (OCR), Klassifikation sowie Formulardatenextraktion.

Zu LuraTechs Referenzkunden zählen unter anderem die Scandienstleister arvato (Bertelsmann) und Ratiodata, die Deutsche Angestellten-Krankenkasse (DAK), die Hessische Landesbank Thüringen (Helaba), die Kreissparkasse Ludwigsburg sowie weitere Sparkassen, die Stadt Stuttgart und zahlreiche weitere Städte und Gemeinden, der Heinrich Bauer Verlag sowie die Energieunternehmen Vattenfall, RWE und E.ON. Internationale Referenzkunden sind unter anderem die Harvard University, die Library of Congress, die Königliche Bibliothek der Niederlande, das Internet Archive sowie die US Luftwaffe.

Seit der Gründung im Jahr 1995 ist LuraTech ein führender Anbieter offener und auf ISO-Normen basierender Dokumenten- und Bildkompressionslösungen. Dazu gehören unter anderem die erfolgreichen PDF-, PDF/A- und JPEG2000-Produkte.

LuraTech arbeitet aktiv in unterschiedlichen Verbänden, unter anderem im „Arbeitskreis Standards und Normen“ sowie den Regionalgruppen des VOI – Verband Organisations- und Informationssysteme e. V. Darüber hinaus ist LuraTech Initiator und Gründungsmitglied des PDF/A Competence Center – eines weltweit operierenden Verbandes mit mehr als 110 Mitgliedern. Weiterhin ist LuraTech Mitglied in den Verbänden AIIM, ARMA, NIRMA und TAWPI.

LuraTechs Hauptsitz ist in Berlin, weitere Standorte sind Remscheid und Redwood City (USA).

Firmenkontakt
LuraTech Europe GmbH
Carsten Heiermann
Neue Kantstr. 14
14057 Berlin
+49 30 394050-0
info@luratech.com
http://www.luratech.com

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
luratech@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Allgemein

PDF Association ernennt Duff Johnson zum Executive Director

Berlin, 15. Oktober 2014. Die PDF Association hat mit Duff Johnson ihren ersten Executive Director. Die Ernennung spiegelt die erfolgreiche Entwicklung des international agierenden Verbandes wider, dem mittlerweile über 100 Unternehmen und zahlreiche Experten aus mehr als 20 Ländern beigetreten sind. Die PDF Association geht nach eigenen Schätzungen davon aus, dass weltweit jährlich über zwei Milliarden Dollar in PDF-Technologien investiert werden.

Mit 18 Jahren Erfahrung gehört Duff Johnson zu den anerkannten Experten im DMS-Markt. Er gründete bereits 1996 sein erstes Unternehmen, das die PDF-Technologie unterstützt, drei weitere folgten. 2010 wurde er zum stellvertretenden Vorstandsvorsitzenden der PDF Association gewählt. Zusätzlich ist er Vorsitzender im Normenausschuss der AIIM und einer von zwei Projektleitern für die ISO-32000-Norm, der international standardisierten Spezifikation für PDF.

„Seit es die PDF-Technologie gibt, gehört Duff Johnson zu deren kompetentesten und engagiertesten Verfechtern“, sagt Olaf Drümmer, Vorstandsvorsitzender der PDF Association. „Er verfügt über fundiertes technisches Know-how und umfassende Marktkenntnisse. Der Vorstand ist davon überzeugt, dass er als Executive Director unsere Aktivitäten zur weiteren Etablierung der PDF-Standards massiv vorantreiben wird.“

Duff Johnson sagt: „In den letzten 21 Jahren ist mit dem PDF-Format die Verlagerung von papierbasierten hin zu elektronischen Dokumenten gelungen. In den nächsten fünf bis zehn Jahren werden PDF-Funktionen noch tiefer in ECM, BPM und DMS-Applikationen integriert sein. Anwender werden verstärkt die Möglichkeiten von PDF als offene, standardisierte und allgemein akzeptierte Technologie für ihre Kommunikation und Geschäftsprozesse nutzen.“

Duff Johnson weiter: „Die Aufgabe der PDF Association ist, das Verständnis der PDF-Technologie zu fördern und die ISO-standardisierten PDF-Formate als Plattformen für Geschäftsanwendungen zu adaptieren. Ich freue mich darauf, als Executive Director die PDF Association bei ihrer Mission zu unterstützen.“

Über die PDF Association

Die PDF Association verfolgt das Ziel, PDF-Anwendungen für digitale Dokumente zu fördern, die auf offenen Standards basieren. Dazu setzt sich der internationale Verband für eine aktive Wissensvermittlung und den Austausch von Know-how und Erfahrungen für alle Interessengruppen weltweit ein. Derzeit sind über 100 Unternehmen und zahlreiche Experten aus mehr als 20 Ländern Mitglied der PDF Association.

Der Vorstand der PDF Association setzt sich aus Führungskräften der Unternehmen Actino Software GmbH, Adobe Systems Inc., callas software GmbH, intarsys consulting GmbH und LuraTech Europe GmbH zusammen. Vorstandsvorsitzender ist Olaf Drümmer, Geschäftsführer der callas software GmbH. Duff Johnson, Projektleiter ISO 32000, dem PDF-Standard, ist stellvertretender Vorstandsvorsitzender.

Firmenkontakt
PDF Association
Thomas Zellmann
Neue Kantstr. 14
14057 Berlin
+49 30 39 40 50 – 0
info@pdfa.org
http://www.pdfa.org

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
+49 451 88199-12
+49 451 881 99 – 29
pdfa@goodnews.de
http://www.goodnews.de

Allgemein

Foxit integriert Technologie von callas in seine PDF-Lösungen

Foxit PhantomPDF erstellt und validiert PDF/A-, PDF/E- und PDF/X-Dokumente

Berlin, 15. Oktober 2014. Anwender der beliebten PDF-Applikation Foxit PhantomPDF Business können nun auch PDF/A-, PDF/E oder PDF/X-Dokumente erstellen bzw. deren ISO-Konformität prüfen. Dazu hat der Hersteller Foxit Software die Technologie des pdfaPilot von der callas software GmbH integriert.

Der callas pdfaPilot zählt zu den führenden Lösungen für die Langzeitarchivierung von Dokumenten. Die Software basiert auf derselben PDF/A-Technologie, die Adobe in Acrobat verwendet. Foxit PhantomPDF Business wiederum ist eine Lösung zur Erstellung von professionellen PDF-Dokumenten und Formularen. Anwender können sich diese anzeigen lassen, sie editieren, kommentieren, teilen, schützen, organisieren, exportieren, signieren und über optische Zeichenerkennung volltextdurchsuchbar machen. Darüber hinaus sind sie nun auch in der Lage, ISO-Standard-konforme PDF-Dateien für die Langzeitarchivierung (/A), den Engineering-Bereich (/E) und die Druckindustrie (/X) zu erstellen bzw. zu validieren. Möglich macht das die Einbindung der pdfaPilot-Technologie von callas software. „Der pdfaPilot ist ein sehr performantes Werkzeug, das sich einfach in unsere Entwicklungsumgebung integrieren lässt und alle ISO-Standards abdeckt“, sagt Frank Kettenstock, Vice President Marketing bei Foxit. „Unsere Anwender können so ISO-konforme PDF/A-, -/E- und -/X-Dokumente schnell erstellen und auch validieren.“

„Wir freuen uns natürlich sehr, dass sich Foxit für unsere Technologie entschieden hat. Das Unternehmen hat mit weltweit über 100.000 Kunden eine sehr breite Installationsbasis“, ergänzt Dietrich von Seggern, Business Development Manager der callas software GmbH. „Dass immer mehr Anbieter die PDF-basierten ISO-Standards integrieren, beweist deren wachsende Bedeutung.“

Über Foxit Software

Foxit ist ein führender Softwareanbieter schneller, preisgünstiger und sicherer PDF-Lösungen. Unternehmen und Endanwender können ihre Produktivität steigern, wenn sie Lösungen von Foxit bei der Arbeit mit PDF-Dokumenten bzw. -Formularen verwenden. Indem Software-Entwickler Foxits Software Development Kits (SDKs) nutzen, um robuste PDF-Technologien in ihre Applikationen zu integrieren, reduzieren sie Kosten und verkürzen die Markteinführungszeit.
Die Technologie verwendet dieselbe zugrunde liegende Technologie, wie sie bei Googles Open-Source-Projekt PDFium genutzt wird. Foxit hat bereits zahlreiche Preise bekommen. Über 275 Millionen Anwender sowie mehr als 100.000 Kunden in über 200 Ländern haben Foxits Produkte im Einsatz. Seitdem diese den ISO-Standard 32000-1/PDF 1.7 erfüllen, sind sie mit anderen PDF-Produkten, wie denen von Adobe®, kompatibel.

Ihr Redaktionskontakt:

Foxit Software
Frank Kettenstock
VP Marketing
E-Mail: frank_kettenstock@foxitsoftware.com
Telefon: + 1 510-438-9090

Über callas software

callas software bietet einfache Möglichkeiten, um komplexe Herausforderungen im PDF-Umfeld zu bewältigen. Als Innovator von Verfahren entwickelt und vermarktet callas software PDF-Technologien für das Publishing, die Produktionsstufe, den Dokumentenaustausch und die Dokumentenarchivierung.
callas software unterstützt Agenturen, Verlage und Druckereien darin, ihre Aufgabenstellungen zu lösen, indem es Software zum Prüfen, Korrigieren und Wiederverwenden von PDF-Dateien für die Produktion von Druckvorlagen und das elektronische Publizieren bereitstellt.
Unternehmen und Behörden aus aller Welt vertrauen den zukunftssicheren und vollständig PDF/A-konformen Archivierungslösungen von callas software.
Darüber hinaus ist die Technologie von callas software auch als Programmierbibliothek (SDK) für Entwickler erhältlich, die PDFs optimieren, validieren und korrigieren müssen. Software-Anbieter wie Adobe®, Quark®, Xerox® und viele andere haben verstanden, welche Qualität und Flexibilität die callas-Werkzeuge bieten, und haben sie in ihre eigenen Lösungen integriert.
callas software unterstützt aktiv internationale Standards und beteiligt sich aktiv in ISO, CIP4, der European Color Initiative (ECI), der PDF Association, AIIM, BITKOM und der Ghent PDF Workgroup. Darüber hinaus ist callas software Gründungsmitglied der PDF Association und seit Oktober 2010 ist der Geschäftsführer von callas software, Olaf Drümmer, Vorstandsvorsitzender des internationalen Verbandes.
Der Firmensitz des Unternehmens befindet sich in Berlin. Weitere Informationen finden Sie im Internet unter www.callassoftware.com

Firmenkontakt
callas software GmbH
Dietrich von Seggern
Schönhauser Allee 6/7
10119 Berlin
Telefon: +49 30 4439031-0
d.seggern@callassoftware.com
http://www.callassoftware.com

Pressekontakt
good news! GmbH
Nicole Körber
Kolberger Str. 36
23617 Stockelsdorf
Telefon: +49 451 88199-12
nicole@goodnews.de
http://www.goodnews.de