Tag Archives: Pellets

Allgemein

„Bei uns geht“s zu wie beim Spätzlemache“

"Bei uns geht"s zu wie beim Spätzlemache"

Standortleiter Sven Antica (links) und Egon Weldle (rechts) gratulieren Herrn Siegbert Kugler

Die Otto-Hahn-Straße 4 in Dotternhausen gilt als eine der beliebtesten Adressen in der Region, wenn es um den Kauf „ordentlicher Holzbriketts“ geht. Zumindest ist Herr Siegbert Kugler aus Balingen dieser Ansicht, der im Rahmen einer Holzpellets- und Brikett-Einlagerungsaktion der EC Bioenergie GmbH einen Holzpellets-betriebenen Pizzaofen gewonnen hat:
„Mit den Bio-Briketts direkt vom Werk heize ich am liebsten. Da weiß ich wenigstens wo sie herkommen. Ein weiterer Vorteil ist der hohe Brennwert und die einheitliche Form der Briketts. Das spart jede Menge Lagerraum. So habe ich im Keller mehr Platz für den neuen Pizza-Pelletofen“ lacht Herr Kugler bei der Gewinnübergabe.
„Im Prinzip ist die Herstellung von Holzpellets und -Briketts ähnlich wie das „Spätzlemache“. Wer Gutes genießen möchte, braucht die richtigen Zutaten, vernünftiges Werkzeug und das Wissen, wie man den Spätzleteig vom Brett ins kochende Wasser schabt. So ist das auch bei uns: Um bestmögliche Qualität zu erhalten, verwenden wir für die Herstellung ausschließlich Rohstoffe aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern aus der Region. Unsere moderne Anlage und das erfahrene Team im Werk kümmern sich rund um die Uhr um eine termingerechte Herstellung unserer Biobrennstoffe für Auslieferungen an den Kunden oder den Werksverkauf“ ergänzt Sven Antica, Standortleiter im Pelletwerk Dotternhausen.

Über die EC Bioenergie GmbH – Standort Dotternhausen –

Unsere moderne Produktionsstätte ermöglicht den Einsatz verschiedener naturbelassener Biomassen zur Herstellung von Qualitätspellets und Bio-Briketts. Die Produktionskapazität liegt bei 40.000 t Holzpellets und 5.000 t Bio-Briketts pro Jahr. Die notwendige Wärme wird aus ca. 25.000 t nachwachsenden Rohstoffen in Kraft-Wärme-Kopplung bereitgestellt. Dabei wird Strom (ca. 9.000 MWh) im Sinne des EEG (Erneuerbare-Energien-Gesetz) erzeugt.

Kontakt
EC Bioenergie GmbH
Jasmin Pfeiffer
Englerstraße 4
69126 Heidelberg
06221 3649473
pfeiffer.jasmin@bioenergie-heidelberg.de
http://www.ec-bioenergie.com

Allgemein

100% Heimatwärme im Wohnzimmer

100% Heimatwärme im Wohnzimmer

Jasmin Pfeiffer von der EC Bioenergie GmbH überreicht Frau Endl den Gewinn

Wer klima-freundlich heizen möchte, setzt auf Pelletwärme, die aus der Region kommt. So wie Frau Rosemarie Endl aus Seckach-Zimmern (Odenwald). Sie hat ihren Holzpelletslieferanten vor kurzem gewechselt und heizt jetzt mit wohl und warm aus dem nahegelegenen Holzpelletwerk in Mudau: „Der Service ist einfach prima und die Qualität der Pellets einwandfrei, das hat mir sogar mein Heizungsinstallateur bestätigt, der ebenfalls wohl und warm im Einsatz hat.“
Der Wechsel zu wohl und warm hat sich für die Odenwälderin doppelt gelohnt, denn sie konnte bei wohl und warm nicht nur günstige Frühjahrspreise ergattern. Sie war auch die Hauptgewinnerin bei einer Holzpellets-Bestellaktion im Neckar-Odenwald-Kreis. Insgesamt wurden von der EC Bioenergie GmbH drei Holzpellets-betriebene Pizzaöfen plus ein ganzer Sack voller „echter Heimatwärme“ unter Hunderten von Bestellern deutschlandweit verlost.

Das Pellet- und Holzheizkraftwerk in Mudau wurde 2007 in Betrieb genommen. Rund 875.000 Kilowattstunden Ökostrom werden vom Kraftwerk mit einer Leistung von 1,25 Megawatt jährlich ins Stromnetz eingespeist – genug für etwas 2.200 Haushalte. Die bei der Verbrennung erzeugte Wärme (5,5 Megawatt) wird vollständig zur Trocknung von Sägespänen genutzt, aus denen jährlich 30.000 Tonnen Holzpellets als umweltfreundliches Heizmaterial für rund 5.500 Haushalte gepresst werden.

Seit 2018 können die selbst hergestellten Holzpellets und Bio-Briketts direkt im Werk für den eigenen Bedarf bestellt, gleich abgeholt oder zum Wunschtermin ausgeliefert werden. Der Werksverkauf in der Steinbacher Straße 60 in Mudau ist täglich von 8.30 bis 16.00 Uhr geöffnet.

Kontakt
EC Bioenergie GmbH
Jasmin Pfeiffer
Englerstraße 4
69126 Heidelberg
06221 3649473
pfeiffer.jasmin@bioenergie-heidelberg.de
http://www.ec-bioenergie.com

Allgemein

Klimaschutz jetzt auch beim Pizza backen

Klimaschutz jetzt auch beim Pizza backen

Glückliche Gesichter bei der Übergabe des Hauptgewinns: Ein Pellet-Pizzaofen für die Freiluftküche

Wer klima-freundlich heizen möchte, setzt auf Pelletwärme aus der Region. So wie die Eheleute Ahlers aus Idar-Oberstein. Sie beziehen seit vielen Jahren ihre Holzpellets direkt aus dem nahegelegenen Holzpelletwerk Morbach. Die Treue hat sich für die Hunsrücker doppelt gelohnt, denn sie sparten nicht nur Kosten durch günstigere Pelletpreise im Frühjahr, sondern erhielten den Hauptgewinn einer Holzpellets-Bestellaktion: insgesamt drei Holzpellets-betriebene Pizzaöfen wurden von der EC Bioenergie GmbH im Juni unter Hunderten von Bestellern deutschlandweit verlost. Stefanie Joswig, Mitarbeiterin der EC Bioenergie GmbH Standort Morbach, schlüpfte gerne in die Rolle einer Glücksfee und übergab den modernen „Klimahelfer für die Freiluftküche“ zusammen mit einem wohl und warm-Pellets-Sack an die Eheleute Ahlers. „Wir bestellen immer gerne hier in Morbach, weil einfach die Qualität stimmt. Jetzt freuen wir uns aber erstmal auf gemütliche Pizza-Abende im Sommer mit der ganzen Familie“, kommentierte Ralf Ahlers lachend beim Empfang des Hauptgewinns.

Das Holzpelletwerk Morbach mit seinem täglich geöffneten Werksverkauf in der Energielandschaft 741 produziert jährlich rund 12.000 Tonnen Holzpellets. Das Werk ist eines von neun Produktionsstandorten der EC Bioenergie GmbH, die ihren Hauptsitz in Heidelberg und weitere Lagerstandorte in ganz Deutschland hat, um als „Hersteller der kurzen Wege“ bei der logistischen Wärmeversorgung möglichst nah am Verbraucher zu sein. Das spart Kosten und wertvolle Ressourcen.

Kontakt
EC Bioenergie GmbH
Jasmin Pfeiffer
Englerstraße 4
69126 Heidelberg
06221 3649473
pfeiffer.jasmin@bioenergie-heidelberg.de
http://www.ec-bioenergie.com

Allgemein

Holzpellethersteller sucht klima-freundlichsten Pizzabäcker in der Region

Holzpellethersteller sucht klima-freundlichsten Pizzabäcker in der Region

Pellet-Pizzaofen Nero (Bildquelle: Springlane)

Holzpellets sind beliebter denn je. Kein Wunder, denn in den letzten zehn Jahren waren die kleinen Holzpresslinge im Schnitt rund 30 Prozent günstiger als Heizöl und Erdgas.
Aber wussten Sie, dass sich mit regionalen Holzpellets nicht nur preiswert und nachhaltig heizen, sondern auch klimafreundlich Pizza und Brot backen lässt?
Einen pelletbetriebenen Pizzaofen für den Outdoor-Gebrauch können alle Pellet- und Brikettheizer in diesem Jahr bei der EC Bioenergie GmbH im Rahmen einer Frühjahrsaktion gewinnen, die sich bis zum 31.05.2018 mit „echter Heimatwärme“ eindecken. Verbraucher profitieren beim Einlagern also nicht nur von günstigeren Preisen, sondern können mit etwas Glück in diesem Sommer ihre Freunde oder die Familie mit der wahrscheinlich klimafreundlichsten Pizza der Saison verwöhnen. Mehr Infos zur Aktion gibt es hier: www.wohlundwarm.de/fruehjahr2018 oder am Info-Telefon: 0800 9645927.

Die EC Bioenergie liefert regionale Holzpellets und -Briketts aus deutscher Produktion. Unkompliziert und auf kurzen Wegen erhalten Brennstoffhändler, gewerbliche Heizanlagenbetreiber, Städte und Kommunen sowie Privatverbraucher einen ehrlichen Energieträger in bester Qualität. Weil wir unsere Heimat ebenso lieben wie den Fortschritt, verarbeiten wir an unseren Produktionsstätten nur naturbelassenes Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Die sorgfältig ausgewählten Rohstoffe werden zu sparsamen Energiebündeln verarbeitet oder für die Ökostrom-Erzeugung vorbereitet. Für uns. Und für andere.

Kontakt
EC Bioenergie GmbH
Jasmin Pfeiffer
Englerstraße 4
69126 Heidelberg
06221 3649473
pfeiffer.jasmin@bioenergie-heidelberg.de
http://www.ec-bioenergie.com

Allgemein

Hausenergieversorgung: Verbraucher möchten unabhängig sein

Hausenergieversorgung: Verbraucher möchten unabhängig sein

Smart Home – ein viel diskutiertes Thema auf der diesjährigen HAUS|HOLZ|ENERGIE in Stuttgart. (Bildquelle: Peter Sauber Agentur)

Bauherren und Modernisierer zog es am Wochenende zur Messe HAUS|HOLZ|ENERGIE auf das Stuttgarter Messegelände. Sie informierten sich dort über viele unterschiedliche Bau- und Ausstattungsthemen. Besonders im Fokus standen Lösungen für Heizung und nachhaltige Stromerzeugung.

Am Sonntag, 8. April, ging auf dem Stuttgarter Messegelände die Messe HAUS|HOLZ|ENERGIE zu Ende. Sie richtete sich an Menschen mit Bauplänen sowie an Immobilienbesitzer, die ihr Haus oder ihre Wohnung renovieren, modernisieren, umbauen oder erweitern möchten. Die Gäste ließen sich an 140 Ständen inspirieren und von Fachleuten zu den unterschiedlichsten Einrichtungs-, Bau- und Umbauthemen beraten.

Die richtige Heizlösung finden
Als besonders beratungsintensiv erwies sich – wie in den vergangenen Jahren auch – der Bereich der Hausenergieversorgung. Hauseigentümer stehen vor der Herausforderung unter vielen möglichen Lösungen, ein System zu finden, das zu ihrer Immobilie, deren Nutzung sowie ihren Anforderungen an Preis und Umweltverträglichkeit passt.

Hausenergieversorgung als Gesamtsystem
„Wir machen die Erfahrung, dass es für viele Kunden wichtig ist, sich von der Öl-, Gas- und Strompreisentwicklung unabhängig zu machen. Sie streben eine weitgehend autarke Energieversorgung an“, berichtet Stefan Schwarz, Geschäftsführer von Berner Elektrotechnik in Stuttgart. Das Unternehmen hält für diese Kunden eine Komplettlösung bereit: Sie besteht aus einer Photovoltaik-Anlage (PV), die auf dem Dach montiert, Strom produziert. Diesen können die Bewohner bei Bedarf sofort verbrauchen oder in einem eigenen Stromspeicher „lagern“ und später verwenden.

Wärmepumpe nutzt Umweltenergie
Richtig dimensioniert liefern die PV-Module auch die nötige Energie für Heizung und Warmwasser. „Eine Wärmepumpe ist dafür der ideale Partner“, sagt Schwarz. „Sie nutzt zu etwa 75 Prozent Umweltenergie aus Luft, Erde oder Wasser. Das ist eine ausgesprochen energiesparende Form des Heizens.“ In der Garage dieses „Zukunftshauses“ steht ein Elektroauto, das dank PV-Anlage selbst erzeugten Strom tankt, so ebenfalls als Zwischenspeicher fungiert und Überschussstrom aufnimmt. Denn den erzeugten Strom selbst zu nutzen ist inzwischen deutlich wirtschaftlicher als ihn ins öffentliche Netz einzuspeisen.

Holz als klimaneutraler Brennstoff
Otto Throm, der auf der HAUS|HOLZ|ENERGIE das Unternehmen ETA Heiztechnik vertrat, machte sich für das Heizen mit Holz stark. „Holz ist ein klimaneutraler Brennstoff, denn es setzt nur so viel Kohlendioxid frei, wie es im Verlauf seines Wachstums aufgenommen hat“, erläutert er. „Selbst wenn ein abgestorbener Baum im Wald verrottet, gelangt das CO2 wieder in die Atmosphäre.“ Auch in anderer Hinsicht hat Holz die Nase vorn: Die Energie, die nötig ist, um den Brennstoff dem Kunden in der gewünschten Form zur Verfügung zu stellen, ist bei Holz im Vergleich zu Ergas und Heizöl sehr niedrig. Bei Scheitholz liegt der Primärenergieeinsatz bei 1,2 Prozent, bei Holzpellets bei 2,7 Prozent. Im Falle von Erdgas und Heizöl beträgt der Faktor dagegen 10 bzw. 12.

Pelletheizungen bieten Komfort
„Der Trend beim Heizen mit Holz weist in Richtung Pelletheizung“, sagt Otto Throm. „Sie ist die ideale Lösung für Hausbesitzer, die auf einen ökologischen und kostengünstigen Brennstoff umsteigen, aber ihre vorhandenen Heizkörper weiter nutzen wollen.“ Im Gegensatz zum Feuern mit Scheitholz, das der Nutzer selbst einlegen muss, funktioniere eine Pelletheizung voll automatisch und biete damit den von einer Öl- oder Gasheizung gewohnten Standard.

Smart Home: Steuerung für energieoptimierte Nutzung
Am Stand von Bosch Themotechnik machten sich die Messe-Besucher mit den Heizgeräten der Bosch-Marken Buderus und Junkers vertraut. „Wir zeigen verschiedene Gasthermen für unterschiedliche Einsatzgebiete, stellen Wärmepumpen vor und informieren über Smart-Home-Lösungen“, berichtet Niederlassugsleiter Alexander Cordes. Smart Home, das intelligente Gebäude, sei derzeit ein besonderes Trendthema. „Nutzer können vom Handy oder Tablet-Computer aus ihre Hauselektronik auch aus der Ferne steuern. Alarmanlagen für Feuer oder Einbruch melden ihnen außergewöhnliche Vorkommnisse. Für die Heizungsanlage lassen sich Heizkurven hinterlegen und die Heizung so für jeden Raum automatisch bedarfsgerecht regeln. Clevere Nutzer sparen außerdem Energie, indem sie die Thermostate so einstellen, dass die Heizungsventile schließen, wenn Fenster oder Türen offenstehen.“ Wer sich für ein Smart Home entscheide, tue dies weil es ihm ein Plus an Komfort beschere und gleichzeitig Energie sparen helfe.

Beratung ist wichtig
Bosch Thermotechnik Verkaufsleiter Kevin Schimschar betont, wie wichtig die individuelle Beratung bei der Wahl des passenden Heizsystems ist: „Es kommt sehr darauf an, welche Rahmenbedingungen vorhanden sind. Eine Heizlösung muss einerseits auf diese Gegebenheiten abgestimmt sein und andererseits auch das komplexe baden-württembergische Erneuerbare-Wärme-Gesetz (EWärmeG) einhalten. Pauschale Antworten zur „richtigen“ Heizung gibt es daher nicht.“

Kaufen, umbauen, ausbauen, einrichten
Beratung stand auch an den vielen anderen Ständen auf der HAUS|HOLZ|ENERGIE im Fokus. Makler informierten über Immobilienangebote in der Region, Architekten und Fachhandwerker stellten Bau- und Umbaulösungen vor, weitere Fachleute thematisierten Sanierungsoptionen und berieten rund um Innenausstattung und -einrichtung. Ein umfangreiches Vortragsprogramm gab den Besuchern die Gelegenheit, einzelne Themen zu vertiefen.

Weitere Informationen sind abrufbar unter: www.hausholzenergie.de

Seit 1986 konzipiert, organisiert und veranstaltet die Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH Messen, Kongresse, Ausstellungen und Gemeinschaftsstände zu den Themen Bauen, Energie, Europa und Bildung. In allen Themenschwerpunkten sind das Engagement für Klimaschutz sowie das soziale Bewusstsein der Agentur fest verankert. Weitere Informationen unter: www.messe-sauber.eu

Kontakt
Peter Sauber Agentur Messen und Kongresse GmbH
Andreas Müller
Wankelstraße 1
70563 Stuttgart
0711-656960-52
andreas.mueller@messe-sauber.de
http://www.messe-sauber.de

Allgemein

„Just in time-Holzpellets“ sorgen für eine noch schnellere Wärmeversorgung

EC Bioenergie erhöht 2018 Lager- und Umschlagkapazität für ihre regionalen Holzpellets

"Just in time-Holzpellets" sorgen für eine noch schnellere Wärmeversorgung

EC Bioenergie Produktionsstandort

Wem an kalten Tagen die Heizung ausgeht, weil nicht mehr genug Holzpellets im Lager sind, kann gelassen bleiben, sofern er einen Holzpellets-lieferanten an seiner Seite hat, der prompt liefert und flexibel auf Extra-Wünsche eingeht.

Die zur Rettenmaier-Gruppe, Rosenberg, gehörende EC Bioenergie GmbH (ECB), Heidelberg, erhöht daher im laufenden Jahr an insgesamt fünf Standorten in Deutschland ihre Lager- und Umschlagkapazität. Dies ermöglicht eine noch bessere Auslastung der Produktionskapazitäten, kürzere Wege zum Endkunden sowie weitere Freiheitsgrade bei der Disposition. Unter Strich bedeutet das: überall noch effizientere Prozesse, um den Kunden „just in time“ mit Pelletwärme zu versorgen.
Bereits Mitte Januar 2018 wurde in Kronau unweit zur BAB 5 ein Umschlaglager mit einer Kapazität von mehreren 100 t in Betrieb genommen. Kronau ist neben Mittenaar und Zeil am Main der mittlerweile dritte Lagerstandort der ECB. Anfang 2018 ist an den Standorten in Ettenheim und Dotternhausen der Aufbau von Lagerhallen für Sackware vorgesehen. Die beiden Lager verfügen über eine Kapazität von jeweils 1.000 t.
Am Standort Morbach ist für März 2018 die Inbetriebnahme von zwei weiteren Pelletsilos sowie umfangreiche Umschlageinrichtungen geplant. Die Kapazität der Silos beträgt zusammen rund 2000 t. Auch an dem im März 2017 von der ECB übernommenen 40.000 t-Werk der ehemaligen Bio-Energie Mudau GmbH & Co. KG, Mudau, ist der Bau von zwei weiteren Pelletsilos vorgesehen, in denen 3.000 t Holzpellets Platz finden. Die Inbetriebnahme ist Ende 2018 geplant.
Die ECB betreibt derzeit an den Standorten Hardegsen, Morbach, Herbrechtingen, Kehl, Ettenheim, Dotternhausen und Mudau insgesamt sieben Pelletwerke in Deutschland sowie in La Roche en Brenil ein Werk in Frankreich. Die technische Kapazität der Werke summiert sich auf insgesamt 532.000 t/Jahr.

Die EC Bioenergie liefert regionale Holzpellets und Briketts aus deutscher Produktion. Unkompliziert und auf kurzen Wegen erhalten Sie einen ehrlichen Energieträger in bester Qualität. Weil wir unsere Heimat ebenso lieben wie den Fortschritt, verarbeiten wir an unseren Produktionsstätten nur naturbelassenes Holz aus nachhaltig bewirtschafteten Wäldern. Die sorgfältig ausgewählten Rohstoffe werden zu sparsamen Energiebündeln verarbeitet. Ganz nebenbei erzeugen wir auch Ökostrom. Für uns. Und für andere.

Kontakt
EC Bioenergie GmbH
Jasmin Pfeiffer
Englerstraße 4
69126 Heidelberg
06221 3649473
pfeiffer.jasmin@bioenergie-heidelberg.de
https://www.ec-bioenergie.com

Allgemein

Marktplatz für Energieprodukte geht an den Start

market4energy.de startet als erstes kostenloses Portal für Strom, Gas, Kohle, Ausschreibungen

Marktplatz für Energieprodukte geht an den Start

Köln, 25. September 2017

market4energy.de startet als erstes kostenloses Portal für den Kauf und Verkauf von einer Vielzahl von Energieprodukten sowie -dienstleistungen.

Der stark fragmentierte deutsche Energiemarkt umfaßt über mehr als 1.000 Versorger, Anbieter und Händler. Die Anzahl der potentiellen Energiekunden reicht auf mehrere Zehntausend. Die Optimierung des Absatzes und der Beschaffung spielt eine zentrale Rolle für Energieabnehmer und -versorger. Die bestmögliche Platzierung des Portfolios entscheidet über Erfolg und Mißerfolg im Unternehmen bzw. beim Einkauf von Energieprodukten.

Im Dschungel des Energiemarktes bietet market4energy.de eine interaktive Plattform, um den Kauf- und Verkauf von Energieprodukten transparenter und einfacher zu gestalten. So lassen sich Strom, Gas, Heizöl, Rohöl, Kraftstoffe, Kohle, Pellets, Zertifikate sowie Energie-Dienstleistungen im Marktplatz einstellen. Eine Vielzahl von Versorgern, Anbietern und Händlern können direkt mit Abnehmern in Kontakt treten und Angebote abgeben oder an Ausschreibungen teilnehmen. Darüber hinaus können diese eigene Produkte im Marktplatz anbieten und potentielle Käufer ansprechen.

Im Gegensatz zu anderen Energiebörsen, Handels- oder Verkaufsportalen fallen sowohl für den Käufer als auch Verkäufer keinerlei Gebühren oder Provisionen an. Das Einstellen von Ausschreibungen, Angeboten und Gesuchen ist ebenfalls kostenlos und dauert nur wenige Minuten. Diese sind für alle Nutzer öffentlich. Für die Veröffentlichung eigener Anzeigen ist eine Registrierung erforderlich.

Die Kauf- und Verkaufsangebote sowie Ausschreibungen werden in Form von Anzeigen eingestellt. Dabei wird zunächst das Commodity (Strom, Gas, Kohle, Öl etc.), das Produkt (Base, Peak, Fahrplan etc.), der Termin- und Kurzfristmarkt, die Regelzone bzw. das Marktgebiet, die Abnahmeeinheit (MWh, Tonnen etc.), die Arbeit, die Leistung und der Preis angegeben. Desweiteren können standardisiert Anhänge hochgeladen werden. Insbesondere bei Strom und Gas können Energieversorger anhand des beigefügten Lastgangs individuelle Preise für Industriekunden kalkulieren.

Neben den Energieprodukten bietet der Marktplatz Auswahlmöglichkeiten für Energiedienstleistungen, Energie-Stellenanzeigen sowie Energie-Veranstaltungen an. market4energy hat sich als Ziel gesetzt, den gesamten Energiemarkt ganzheitlich abzudecken und Anforderungen von Energieabnehmern sowie -versorgern zu entsprechen.

Weitere Informationen auf www.market4energy.de oder per Mail an info@market4energy.de.

market4energy ist ein Marktplatz für Energierprodukte und -dienstleistungen.
Wir bieten den Energieversorgern einen zusätzlichen Vertriebskanal auf professioneller Ebene. Die Finanzierung der Plattform erfolgt dabei durch Werbeeinnahmen.

Kontakt
market4energy.de
Ümit Öztürk
Josef-Lammerting-Allee 16
50933 Köln
022155400310
info@market4energy.de
http://www.market4energy.de

Allgemein

Fachkundiger Rat hilft Heizkosten sparen

Auch beim Energiehändler zählt Beratungskompetenz

Fachkundiger Rat hilft Heizkosten sparen

Foto: Fotolia / Andrey Popov (No. 5814)

sup.- Rund um das Thema Heizen ist gute Beratung die beste Absicherung, um die private Haushaltskasse vor einer Vielzahl unnötiger Ausgaben zu bewahren. Auch technisch versierte und kostenbewusste Eigentümer sind in der Regel keine Allround-Experten für Wärmetechnologie, Raumklima bzw. Brennstoffversorgung oder Energieeffizienz. Fehlplanungen in diesen Bereichen können die Heizkosten jedoch für viele Jahre beträchtlich in die Höhe treiben. Deshalb empfiehlt es sich, bei Bau- oder Modernisierungsmaßnahmen rechtzeitig fachkundigen Rat zu Heizung, Lüftung und anderen Aspekten der Gebäudetechnik einzuholen. Dafür stehen neben professionellen Energieberatern auch Schornsteinfeger, Heizungsfachbetriebe oder Versorgungsunternehmen zur Verfügung. Aber wer beispielsweise als Ölheizungsbesitzer seinem Brennstoffhändler Fragen zum wachsenden Angebot an Heizölsorten oder zu Lieferung, Lagerung und Abrechnung stellen möchte, der sollte auf die Beratungskompetenz der Mitarbeiter achten.

Dieses immer wichtigere Kriterium für die Anbieterauswahl ist gewährleistet, wenn der Brennstofflieferant das RAL-Gütezeichen Energiehandel führen darf. Die Auszeichnung bestätigt eine regelmäßige qualitative Überwachung des Händlers, die auch die Fortbildungen und innerbetrieblichen Schulungsprogramme des Lieferpersonals erfasst (www.guetezeichen-energiehandel.de). Darüber hinaus verlangen die Prüfkriterien vollständige Preistransparenz, einwandfreie Produktgüte sowie zuverlässige Abgabe- und Zählertechnik für die Belieferung der Kunden. Nicht nur Heizölverbraucher, sondern auch die Nutzer von Flüssiggas, Pellets, Kohle oder Holzbriketts haben dank des Gütezeichens die Möglichkeit, schon bei der Bestellung auf einwandfreie Ware, die korrekte Abrechnung der Liefermengen sowie seriöse und umfangreiche Beratung zu achten.

Supress
Redaktion Ilona Kruchen

Kontakt
Supress
Ilona Kruchen
Alt-Heerdt 22
40549 Düsseldorf
0211/555548
redaktion@supress-redaktion.de
http://www.supress-redaktion.de

Allgemein

Mit „Fidipell“ Position im Pelletsmarkt ausbauen

Raiffeisen Bio-Brennstoffe GmbH und Partner führen neue Marke ein

Mit "Fidipell" Position im Pelletsmarkt ausbauen

Ein neuer, überregionaler Markenverbund bestehend aus der Raiffeisen Bio-Brennstoffe GmbH und starken Partnern aus dem Energiehandel agiert nun im wachsenden Markt für Holzpellets. Dieser Verbund vertreibt ENplus A1 zertifizierte Holzpellets unter dem Markennamen „Fidipell“. Einer der beteiligten Partner ist die Behrenswerth Energieservice GmbH in Hilter, die ebenso wie die Raiffeisen Bio-Brennstoffe GmbH eine Beteiligungsgesellschaft der AGRAVIS Raiffeisen AG ist. Über den Ausbau der Marktpräsenz durch die neue Marke „Fidipell“ äußert sich Behrenswerth-Geschäftsführer Rainer Behrenswerth im Interview.

Wie kam es zu dem Namen „Fidipell“?

Behrenswerth: Der Markenname setzt sich aus zwei Teilen zusammen: fidus ist lateinisch und bedeutet „zuverlässig, treu“. Die letzte Silbe „pell“ steht natürlich für Pellets. „Fidipell“ ist somit Synonym für Premium-Holzpellets aus regionaler Produktion, für zuverlässige Lieferung, eine hohe Versorgungssicherheit und erstklassigen Service.

Warum wurde eine neue Marke kreiert?

Behrenswerth: Der Holzpelletsmarkt in Deutschland ist in diesem Jahr in Bewegung geraten. Der starke Verbund der Raiffeisen Bio-Brennstoffe GmbH und ihrer Partner wie der Behrenswerth Energieservice GmbH ist im Markt bekannt und verfügt über ein fundiertes Know-how. Leistungsstarke dezentrale Lagerkapazitäten, eine regionale Verwurzelung mit ausgeprägter Kundennähe und Qualitätspellets von verschiedenen namhaften Produzenten bieten aus unserer Sicht ein beachtliches Potenzial, um mit einer neuen starken Marke die Präsenz und Marktanteile im Markenhandel auszubauen.

Wo werden die „Fidipell“-Pellets hergestellt, auch in Übersee?

Behrenswerth: Nein, die „Fidipell“-Holzpellets sind nach ENplus A1 Standard zertifiziert und stammen aus deutscher Produktion. Die Qualität der Ware ist uns sehr wichtig, daher werden ausschließlich Rohstoffe verwendet, die aus naturbelassenen Hölzern der Region bestehen.

Wie stellen Sie das Qualitätsmanagement sicher?

Behrenswerth: Hier zahlt sich die Partnerschaft mit der Raiffeisen Bio-Brennstoffe GmbH aus. Sie übernimmt für die beteiligten Energiehändler übergeordnete Aufgaben wie die Qualitätssicherung, die Koordination des Einkaufs und des Großhandelsvertriebs sowie das Marketing. Die Beispiele zeigen, wie viele Synergien sich durch die Partnerschaft nutzen lassen. Dieses Netzwerk verfügt schon heute über eine hohe Schlagkraft, die sich durch die Einbindung weiterer Partner und eine Optimierung der Logistik nochmals ausbauen lässt.

Die Raiffeisen Bio-Brennstoffe GmbH ist eine Beteiligungsgesellschaft der AGRAVIS Raiffeisen AG, einem modernen Agrarhandelsunternehmen in den Segmenten Agrarerzeugnisse, Tierernährung, Pflanzenbau und Agrartechnik. Sie agiert zudem in den Bereichen Energie, Bauservice und Raiffeisen-Märkte.
Die AGRAVIS Raiffeisen AG erwirtschaftet mit 6.300 Mitarbeitern rund 7 Mrd. Euro Umsatz und ist als ein führendes Unternehmen der Branche mit mehr als 400 Standorten überwiegend in Deutschland tätig. Internationale Aktivitäten bestehen über Tochter- und Beteiligungsgesellschaften in mehr als 20 Ländern und Exportaktivitäten in mehr als 100 Ländern weltweit. Unternehmenssitze sind Hannover und Münster.

Kontakt
AGRAVIS Raiffeisen AG
Bernd Homann
Industrieweg 110
48155 Münster
0251-682-2050
bernd.homann@agravis.de
https://www.agravis.de

Maschinenbau

Kompressoren mit Dieselpartikelfilter

Eisstrahlen braucht Druckluft

Kompressoren mit Dieselpartikelfilter

Südstrahl und CompAir – ein gutes Team für einen sauberen Auftritt.

Die Südstrahl GmbH & Co. KG gilt als etablierter Hersteller im Bereich Trockeneisstrahl-Geräten und -Maschinen. Das schwäbische Unternehmen ist nun bereits 11 Jahre mit der Herstellung solcher Maschinen am Markt. Einsatzerfahrungen und Kundenwünsche fließen in jede neue Serie mit ein. Für die Druckluftversorgung setzt man auf Maschinen eines soliden Partners. Weniger sauberere Emissionen ist dabei die Forderung der Zeit.

Die Anwendung im Detail
„Unsere Anlagen werden an unserem Standort in Tamm bei Ludwigsburg produziert und was wir nicht selbst herstellen, wird im näheren Umfeld von namhaften deutschen Zulieferern beschafft.“ sagt Andreas Gschweng, der für die Entwicklung der Geräte mitverantwortlich ist. Er deutet auf das geöffnete Gehäuse eines Strahlgerätes und weist auf den Elektromotor und die Steuer- und Regelkomponenten, die bevorzugt ihren Ursprung in Baden-Württemberg haben. „Wir legen großen Wert auf Zuverlässigkeit und vor allem die Wirtschaftlichkeit unserer Geräte. Mehr Leistung und Effizienz mit einem geringeren Verbrauch an Trockeneispellets ist eines der Merkmale, mit dem wir uns von unserem Wettbewerb abheben. Aus diesem Grund haben wir uns bei der Druckluftversorgung für die neue Baureihe DLT0705 von CompAir entschieden. Ein Kompressor, der ebenfalls in Deutschland hergestellt wird und trotz kompakter Abmessungen mit enormer Sparsamkeit bei gleichzeitig hoher Leistung auffällt.“
Dass es sich bei der Baureihe DLT0705 um ein innovatives Produkt handelt, das im Vergleich zu der vorherigen, ebenfalls schon als sparsam bekannten Baureihe DLT0704 durch bis 10% geringeren Kraftstoffbedarf überzeugt. Das kommt den als sparsam bekannten Schwaben natürlich gelegen und dabei ist die DLT0705 auch noch mit einem modernen Dieselmotor mit einen Dieselpartikelfilter ausgestattet, der den Ausstoß an gesundheitsschädlichen Rußpartikeln deutlich reduziert. Der DPF Diesel Partikelfilter erfüllt die aktuelle EU Abgasnorm Stufe IIIB und ist damit für Einsätze in Umweltzonen geeignet. Druckvarianten bis 14 bar sind in dieser Baureihe verfügbar. Die Südstrahl empfiehlt für ihre Eisstrahlmaschinen die 12 bar Ausführung. Die Bedienung der Maschine ist einfach. Das Info-Display befindet sich am Heck direkt über den Anschlusshähnen. Unter der weit zu öffnenden Haube sind der Luft- und Kraftstofffilter, der Wasserabscheider, die Regelventile und alle weiteren Wartungspositionen gut zugänglich. Eine Sichtprüfung ist so schnell durchgeführt.

Text und Fotos download: www.pr-download.com/compair73.zip

Mit mehr als 200 Jahren Erfahrung bietet CompAir ein umfassendes Portfolio an zuverlässigen, energieeffizienten Kompressorentechnologien und Aufbereitungsprodukten, die sich für nahezu jede Anwendung eignen. Ein weltumspannendes Netzwerk von spezialisierten CompAir-Vertriebsunternehmen und Händlern kombiniert globales Know-How mit lokaler Verfügbarkeit, um eine optimale Unterstützung für unsere innovativen Technologien zu gewährleisten. CompAir, ein Unternehmen der weltweit tätigen Gardner Denver-Gruppe, nimmt eine führende Rolle in der Entwicklung hochmoderner Druckluftsysteme ein. So bietet CompAir dem Kunden hochmoderne Druckluftlösungen, die in Sachen Wirtschaftlichkeit, Umweltfreundlichkeit und Innovation wegweisend sind.

Firmenkontakt
CompAir Drucklufttechnik ZwNL Denver Gardner Deutschland GmbH
Kirsten Waldmann
Argenthaler Straße 11
55469 Simmern
+ 49 (0)6761 832 0
marketing.simmern@compair.com
http://www.compair.de

Pressekontakt
PREWE
Michael Endulat
Goldberger Str 12
27580 Bremerhaven
+49 (0)471 481 74 44
Michael.Endulat@prewe.com
http://www.prewe.com