Tag Archives: Pfalz

Allgemein

So klingt Chormusik heute

Landes-Chorfest am 31. August in Mainz

So klingt Chormusik heute

Auch mit dabei: Der RockChor Speyer. (Bildquelle: Foto: Lenz/Chorgemeinschaft Speyer)

Das erste Landes-Chorfest wird am 31. August in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz durchgeführt. „Chorsingen ist Vielfalt“, sagt der Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz. Der größte Laienmusikverband im Land ist auch der Veranstalter dieses Großevents, in enger Kooperation mit dem Chorverband der Pfalz. Aktuell freuen sich die Organisatoren des Chorfestes über weitere freiwillig Helfende. Die Anmeldung ist auf der Website http://rlp-singt.de möglich.

„Am 31. August möchten wir mit dem Landes-Chorfest zeigen, welchen Wandel das Chorsingen in Rheinland-Pfalz in den vergangenen Jahren durchlebt hat“, sagt Karl Wolff. Der Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ist selbst begeisterter Chorsänger. „Nur lässt mir mein Amt leider wenig Raum dazu“, fügt er bedauernd an.

Unermüdlich setzt Wolff alles daran, der Chormusik den Stellenwert in der rheinland-pfälzischen Kulturlandschaft zu geben, der ihr seiner Meinung nach zusteht. „Chorsingen ist echte Vielfalt“, erzählt der rührige Birnbacher. „Und das wollen wir auch auf dem Landes-Chorfest zeigen. Vom klassischen Ensemble bis zum Rockchor ist alles vertreten. Natürlich dürfen auch die Männerchöre nicht fehlen. Wer aber hier rein traditionell denkt, liegt falsch. Denn auch die Männerchorliteratur hat sich vielfach gewandelt und reicht vom Volkslied, in zumeist neuen Arrangements, bis zu Rock und Pop“, erklärt Wolff mit zunehmender Leidenschaft. „Singt doch, was ihr wollt!“, das sei heute möglich. Das Landes-Chorfest werde zu einem breiten Boulevard für Chormusikinteressierte – aber ebenso und vor allem für chormusikalisch nicht oder noch nicht interessierte Bürger – die sich in Mainz ein ganz neues Bild von der Chormusik machen und sich auf dem Chorfest ihrem idealen Chormusikstil annähern können.

Mehr als 150 Chöre aus ganz Rheinland-Pfalz und damit über 5.000 Choraktive werden sich auf 14 Bühnen in der Mainzer Altstadt präsentieren. Sie zeigen, wie Chormusik heute klingt: lebhaft, mitreißend, frisch und jung aber keineswegs angestaubt.

Ein so großes Event wie ein Landes-Chorfest ist nicht mit einigen Wenigen zu realisieren. Die Organisatoren sind deshalb auf weitere Hilfe von Freiwilligen angewiesen. Informieren und registrieren kann man sich unter http://rlp-singt.de/wanted auf der Seite des Landes-Chorfestes.
„Wir erwarten über die Zahl der Choraktiven hinaus noch einige Tausend Besucher zusätzlich. Daher brauchen wir Freiwillige, die gerne inmitten dieses Großevents den Besuchern Auskunft geben, Chöre begleiten oder als Security an den Bühnen stehen.“

Der Präsident des Chorverbandes der Pfalz, Hartmut Doppler, zeigt sich ebenfalls begeistert von der Kooperation: „Ich kann mir sehr gut vorstellen, dass wir mit diesem Landes-Chorfest wirklich etwas zum Wohle der Chormusik im Land bewegen. Insbesondere beim Abschlusskonzert am Abend in der Christuskirche wird man ein Chorkonzert, „designed“ von einer dänischen Konzertdesignerin, einmal ganz anders, vor allem neu erleben. Dass, was ich bisher davon gehört habe, klingt ausgesprochen spannend.“

Pressekontakt
Dieter Meyer
Referent für Öffentlichkeitsarbeit und Medien
im Chorverband Rheinland-Pfalz
Bendorfer Str. 72-74
56566 Neuwied-Engers
Tel.: +49 2631 8312696
E-Mail: dieter.meyer@cv-rlp.de

Das umfassende Online-Angebot vom Chorverband RLP. Bleiben Sie aktuell informiert:
– CV Webpräsenz: http://www.cv-rlp.de
– CV Informationen der Kreis-Chorverbände: http://www.singendesland.de
– CV-ChorEvents – RLP-Eventkalender der Vokalmusik: http://www.cv-chorevents.de
– Landes-Chorfest 2019: http://rlp-singt.de
– Förderprogramm Singen und Musizieren in Kindertagesstätten: http://www.SiMuKi.de
Social Media
– CV facebook-Page: https://www.facebook.com/chorverband.rheinlandpfalz/
– Landes-Chorfest 2019: https://www.facebook.com/RLP.SINGT/
– CV Veranstaltungen und Chorhinweise: https://www.facebook.com/CV.ChorEvents/
– @rlpsingt – RheinlandPfalz singt auf Twitter https://twitter.com/rlpsingt
Hashtags: #RLPsingtSingmit #WirbringendieMenschenzumSingen #Choirlights2018 #Choirlights #ChorsingenIstVielfalt

Der Chorverband Rheinland-Pfalz wurde 1949 in Koblenz gegründet. Mit etwa 1.400 Chören sowie rund 75.000 Mitgliedern, davon annähernd 40.000 Choraktiven, ist er der größte Laienmusikverband in Rheinland-Pfalz und gehört zu den fünf großen Landes-Chormusikverbänden in Deutschland.
Zu den Kernaufgaben des Verbandes gehören u.a.
– das Chorsingen für eine breite Bevölkerungsschicht attraktiv zu machen;
– des Singen in Schulen und Kindergärten zu fördern;
– das Bereitstellen von Angeboten zur Aus- und Fortbildung sowie der Qualifizierung für Chorleiter/-innen und Lehrer an allgemeinbildenden Schulen;
– das Anbieten vielfältiger Weiterbildungsmöglichkeiten für Sängerinnen und Sänger;
– das Durchführen von Leistungs- und Bewertungssingen für Chöre;
– die Beratung von Sänger/-innen, Chorleitern und Chören in rechtlichen und musikfachlichen Fragen;
– Öffentlichkeitsarbeit zu und die Förderung von chorischen Veranstaltungen sowie Fundraisingkampagnen zur Förderung und weiteren Unterstützung der Chormusik
– Umfassende Unterstützung bei der Medien-Produktion wie CD oder Video sowie bei Promotion und Vertrieb als Teil der Öffentlichkeitsarbeit.
– das Verankern des Chorsingens als wichtiges Kulturgut in der Bevölkerung.
Der Chorverband Rheinland-Pfalz strebt stets die enge Zusammenarbeit und intensive Kommunikation mit öffentlichen und öffentlich-rechtlichen Institutionen sowie Chorverbänden und Chören an. Derzeitiger Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ist Karl Wolff.
Der Chorverband Rheinland-Pfalz feiert zur Jahreswende 2018/2019 sein 70-Jähriges Jubiläum und begeht dieses Jubiläum mit einem großen Landes-Chorfest, am 31. August in Mainz.

Über den Chorverband Rheinland-Pfalz
Der Chorverband Rheinland-Pfalz wurde 1949 in Koblenz gegründet. Mit etwa 1.400 Chören sowie rund 75.000 Mitgliedern, davon annähernd 40.000 Choraktiven, ist er der größte Laienmusikverband in Rheinland-Pfalz und gehört zu den fünf großen Landes-Chormusikverbänden in Deutschland.
Zu den Kernaufgaben des Verbandes gehören u.a.
– das Chorsingen für eine breite Bevölkerungsschicht attraktiv zu machen;
– des Singen in Schulen und Kindergärten zu fördern;
– das Bereitstellen von Angeboten zur Aus- und Fortbildung sowie der Qualifizierung für Chorleiter/-innen und Lehrer an allgemeinbildenden Schulen;
– das Anbieten vielfältiger Weiterbildungsmöglichkeiten für Sängerinnen und Sänger;
– das Durchführen von Leistungs- und Bewertungssingen für Chöre;
– die Beratung von Sänger/-innen, Chorleitern und Chören in rechtlichen und musikfachlichen Fragen;
– Öffentlichkeitsarbeit zu und die Förderung von chorischen Veranstaltungen sowie Fundraisingkampagnen zur Förderung und weiteren Unterstützung des Chorgesanges
– Umfassende Unterstützung bei der Medien-Produktion wie CD oder Video sowie bei Promotion und Vertrieb als Teil der Öffentlichkeitsarbeit.
– das Verankern des Chorsingens als wichtiges Kulturgut in der Bevölkerung.
Der Chorverband Rheinland-Pfalz strebt stets die enge Zusammenarbeit und intensive Kommunikation mit öffentlichen und öffentlich-rechtlichen Institutionen sowie Chorverbänden und Chören an. Derzeitiger Präsident des Chorverbandes Rheinland-Pfalz ist Karl Wolff.
Der Chorverband Rheinland-PFalz feiert zur Jahreswende 2018/2019 sein 70-järiges Jubiläum und Begeht diese Jubiläum mit einem großen Landes-Chorfest, am 31. August in Mainz.

Kontakt
Chorverband Rheinland-Pfalz
Dieter Meyer
Bendorfer Str. 72-74
56566 Neuwied-Engers
02631 8312696
dieter.meyer@cv-rlp.de
http://www.cv-rlp.de

Allgemein

Zwei Azubis aus Kenia

Pfälzer Hotel trotzt dem Fachkräftemangel

Zwei Azubis aus Kenia

Zwei Neue im Rebschul-Team: David Nthuli lernt Koch und Immaculate Kinyanjui wird Hotelfachfrau.

Ein Riesenschritt für zwei junge Kenianer: Vor ein paar Wochen startete Immaculate Wanjiku Kinyanjui (22) ihre Ausbildung zur Hotelfachfrau, und David Mutinda Nthuli (23) lernt Koch – beide im Wohlfühlhotel Alte Rebschule. Das Vier-Sterne-Haus im pfälzischen Rhodt verfolgt seit längerem die Philosophie, Jugendlichen mit ausländischen Wurzeln eine Chance auf Professionalisierung zu geben. Mit Kenia im Speziellen verbindet Hotelinhaber Stephan Hafen ein jahrzehntelanges soziales Engagement.
Ungewohnt ist für die jungen Ostafrikaner nicht nur die schwere deutsche Sprache, die sie dank der Sprachkurse in Kenia schon einigermaßen sprechen, denn sie müssen ja im Kollegenkreis und in der Berufsschule kommunizieren können. Auch Menschen, Umgebung und Arbeitsweise unterscheiden sich gravierend vom kenianischen Alltag. „Dass die Menschen hier so freundlich sind, hatte ich nicht erwartet. Am meisten überrascht hat mich außerdem die schöne pfälzische Landschaft und dass alles hier so sauber ist“, beschreibt Immaculate Kinyanjui ihre ersten Eindrücke. Sie hat bereits zwei Jahre an der Technischen Universität von Mombasa Community Development studiert.
David Nthuli, der aus dem Süden Kenias stammt, genauer: aus Makueni County wie er betont, studierte Hospitality Management in Nairobi. Seine jetzigen Aufgaben gefallen ihm: „Wenn viele Gäste hier sind, geht es in der Küche stressig zu, aber dass viel zu tun ist, ist gut.“ In den nächsten drei Jahren will der angehende Koch sich vor allem Wissen aneignen, aber auch Land und Leute kennenlernen.
Positive Erfahrungen trotz Durchhängern
Sonja Schäfer betreut die neuen Azubis als Lehrherrin: „Wir haben vor ihnen bereits zwei Köche und eine Hotelfachfrau aus Kenia erfolgreich ausgebildet“, so die Hotelchefin, die sich auch um Unterbringung, Sprachförderung und schulische Förderung kümmert. „Natürlich gibt es auf einer Strecke von drei Jahren auch mal Durchhänger, sowohl bei den jungen Leuten selbst, als auch bei Kollegen und uns als Arbeitgeber, aber insgesamt haben wir super Erfahrungen gemacht.“
Gelungene Beispiele von Integration durch Ausbildung haben die beiden Neulinge direkt vor der Nase: zum Beispiel Scholastica Nthambi Kimanthi. Als eine der Besten ihres Jahrgangs absolvierte sie im Sommer 2018 in der Alten Rebschule ihre Ausbildung zur Köchin. Als Jungköchin verstärkt sie nun das Küchenteam im Hotel. Oder ihr Bruder Thaddeus Kimanthi: Er war 2012 der erste Azubi aus Kenia. 2015 hat er seine Kochausbildung abgeschlossen und ist der Alten Rebschule seitdem treu geblieben.
Soziales Engagement in Afrika
Dass die beiden jungen Leute aus Kenia ihre Ausbildung in der Pfalz überhaupt starten konnten, dafür hat Hotelinhaber Stephan Hafen über ein halbes Jahr gekämpft, vor allem mit Behörden. Er pflegt seit über 25 Jahren enge Kontakte nach Ostafrika, trotzdem war der Weg dieses Mal besonders weit und beschwerlich, bis die angehenden Lehrlinge endlich in Deutschland waren. Mit einem von ihm gegründeten Hilfswerk sammelt Stephan Hafen ehrenamtlich Spenden. Doch er investiert auch viel Zeit – sowohl hier als auch vor Ort in Ostafrika -, um jungen Kenianern eine Ausbildung zu ermöglichen. „Ein Gewinn für beide Seiten“, beteuert Stephan Hafen. „Der Fachkräftemangel betrifft uns nicht im gleichen Maß wie andere, denn wir investieren sehr viel in die Ausbildung qualifizierten Nachwuchses.“ Und damit die Neuen nicht allzu sehr unter Heimweh leiden, veranstaltet das Hotel ihnen zu Ehren ein kenianisches Barbecue. Informationen zum Hotel unter www.alte-rebschule.de

Das Wohlfühlhotel Alte Rebschule beim pfälzischen Weinort Rhodt unter Rietburg gelegen und malerisch eingebettet in das Rebenmeer der Weinstraße bietet Natur- und Wander-Erlebnisse, Ruhe, Erholung und Verwöhn-Programme mit dem Besten aus der Rebe ebenso wie kulinarische Köstlichkeiten und Schätze aus pfälzischen Weinkellern. Das Vier-Sterne-Hotel wurde als Gastgeber des Jahres 2016 in Rheinland-Pfalz ausgezeichnet und beschäftigt rund 50 Menschen aus zwölf Nationen. In den 34 großzügigen Zimmern und drei Suiten mit Panoramablick über die Rheinebene fühlen sich Gäste gut aufgehoben. Modern ausgestattete Tagungsräume, ein einladender Pool und das stimmungsvolle Beauty-Vital-Reich mit Saunalandschaft sowie Massage- und Kosmetikanwendungen lassen keine Wünsche offen.

Firmenkontakt
Wohlfühlhotel Alte Rebschule
Sonja Schäfer
Theresienstraße 200
76835 Rhodt unter Rietburg
06323 70440
info@alte-rebschule.de
http://www.alte-rebschule.de

Pressekontakt
MARA Redaktionsbüro
Marion Raschka
Rheinstraße 22
76870 Kandel
07275 5047
marion.raschka@t-online.de
http://www.mara-redaktion.de

Allgemein

Changeberatung: „Change-Werkstatt – to go“ in Neustadt

In einem Intensiv-Workshop der Klaus Doll Organisationsberatung bearbeiten die Teilnehmer führungs- und change-relevante Themen, die ihnen unter den Nägeln brennen.

Changeberatung: "Change-Werkstatt - to go" in Neustadt

Führungskräftetrainer Klaus Doll, Neustadt

„Change-Werkstatt – to go“ – so lautet der Titel eines eintägigen Intensiv-Workshops, den der Organisations- und Changeberater sowie Führungskräftetrainer und -coach Klaus Doll am 21. September in Neustadt an der Weinstraße (Pfalz) durchführt. Er bietet Personen, „die in ihren Unternehmen die (Mit-)Verantwortung für deren Entwicklung und künftigen Erfolg tragen“, die Möglichkeit, ein, zwei führungs- und/oder change-relevante Themen zu bearbeiten, die ihnen oder einem ihrer „Berufskollegen“ aus anderen Unternehmen unter den Nägeln brennen.

Hierbei kann es sich um ein akutes Führungsproblem mit einem oder mehreren Mitarbeitern handeln. Oder einen Veränderungsprozess, der nicht wunschgemäß verläuft. Oder eine berufliche Veränderung, die den Teilnehmern auch persönlich zu schaffen macht. Oder ein wenig erfolgreiches Verhaltensmuster, das es zu durchbrechen gilt.

Die „Change-Werkstatt – to go“ wird von Klaus Doll, dem Inhaber der Klaus Doll Organisationberatung, und seiner Frau Nikola Doll, die ebenfalls als selbstständige Organisationsberaterin arbeitet, moderiert. Sie läuft wie folgt ab: Zunächst stellen Nikola und Klaus Doll sich und ihre Arbeit den Teilnehmern (maximal sechs Personen) mit einem Impulsvortrag zum Thema „Wie funktioniert wirksame Veränderung?“ kurz vor. Danach stellen sich die Teilnehmer wechselseitig ihren „Mitstreitern“ mit dem Thema, das sie gerne bearbeiten würden (sofern vorhanden), vor. Anschließend entscheiden sie gemeinsam, welche Themen sie gerne bearbeiten würden, und das tun sie dann mit Unterstützung der beiden Workshop-Moderatoren auch.

Die Change-Werkstatt beginnt um 10 Uhr und endet um 16.30 Uhr. Anschließend sind, sofern gewünscht, noch Einzelgespräche mit Klaus oder Nikola Doll möglich. Der Unkostenbeitrag für die Teilnahme beträgt 100 Euro (+ MwSt.); im Preis enthalten sind die Getränke und das Mittagessen.

Nähere Infos über die „Change-Werkstatt to go“ und die Klaus Doll Organisationsberatung finden Interessierte auf der Webseite www.doll-beratung.de Sie können den Berater, Trainer und Coach Klaus Doll auch direkt kontaktieren (Tel.: 06321/878 68 48; Mail: kd@doll-beratung.de ).

Der Organisationsberater Klaus Doll, Neustadt an der Weinstraße (Pfalz), unterstützt mit seinem Team Unternehmen und ihre Mitarbeiter dabei, die Herausforderungen zu meistern, vor denen sie in einer von rascher Veränderung und sinkender Palbarkeit geprägten Welt stehen. Im Leistungsspektrum seiner Unternehmung lassen sich folgende Leistungsbereiche unterscheiden: Organisations- und Unternehmensentwicklung, Change-Management und -Begleitung, Führungskräfteentwicklung und Teamentwicklung. Außerdem unterstützt er mit Einzel-, Team- und Gruppencoachings die Führungskräfte und Projektleiter von Unternehmen, die Verhaltenssicherheit zu entwickeln und zu zeigen, die sie ihrem Arbeitsalltag brauchen.

Firmenkontakt
Klaus Doll Organisationsberatung
Klaus Doll
Weinstraße 22
67434 Neustadt
+ 49 6321 8786848
+ 49 6321 8786847
kdoll@klaus-doll.de
http://www.doll-beratung.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Allgemein

Franz Hahn, der Wein Geheimtipp aus der südlichen Pfalz!

Es gibt Sie noch, die Geheimtipps aus der Pfalz.

Franz Hahn, der Wein Geheimtipp aus der südlichen Pfalz!

Weinhaus Franz Hahn / Pfalz

Dass die Pfalz mittlerweile zu den Besten Weinbaugebieten Deutschlands zählt ist allgemein bekannt. Viele Pfälzer Winzer haben sich in den letzten Jahren einen Namen gemacht und müssen sich aus diesem Grund keine Sorgen darum machen, dass Ihre Erzeugnisse nicht verkauft werden. Weinberge sind in der Pfalz in den letzten Jahren extrem teuer geworden und so gibt es ständig weniger neue Entdeckungen an Pfälzer Ausnahmewinzern zu vermelden.

Obwohl es nicht einfacher geworden ist, es gibt sie, die Geheimtipps aus der Pfalz. Das Weinhaus Franz Hahn ist eindeutig einer von diesen . Das Weinhaus Franz Hahn ist kein neuer Betrieb, es handelt sich um einen Traditionsbetrieb. Eine gute Beschreibung ist: Ein Traditionsbetrieb in Neuauflage. Seit einigen Jahren wird dieser Traditionsbetrieb von dem jungen Winzer Martin Hochdörffer und seiner Familie betrieben. Martin Hochdörffer stammt selbst aus einer Winzerfamilie und ist mit dem Weinbau aufgewachsen. Durch die Übernahme von Franz Hahn hat er sich einen Traum von eigenständigen Weinen erfüllt und seitdem hat sich beim Weinhaus Franz Hahn viel geändert. Ein paar Dinge sind geblieben wie sie waren, hier lässt man dem Wein noch seine Zeit im Keller, die er braucht um homogen zu reifen.

Martin Hochdörffer hat es geschafft das Traditionelle zu bewahren und trotz allem moderne und frische Weine zu kreieren. Auf jeder einzelnen Flasche prangt stolz das Logo von Franz Hahn in Form eines alten Kupferschildes. Das wirkt nicht Altbacken da es trotz allem im modernen schwarz weiß Look gehalten ist. Dadurch wirkt das Design modern und gleichzeitig spiegelt es die Geschichte des Weinhauses wieder.

Beim verarbeiteten Traubenmaterial ist Martin Hochdörffer, als traditionelles Weinhaus, wählerisch. Zu allererst verarbeitet er nur die Trauben von der Familie, aufgefüllt wird das Rebgut von angeschlossenen Vertragswinzern. Seine Leidenschaft sind die Cuvées. Die Rebsorten reinen Weine sind ebenfalls gut gelungen und sortentypisch. Neben Chardonnay, Grauburgunder, Weissburgunder Riesling und Sauvignon Blanc gibt es unter anderem Bukett Rebsorten wie Muskateller und Scheurebe.

Was den Verbraucher am meisten freuen wird sind die günstigen Preise, zu denen die Franz Hahn Weine zu haben sind. Die Einstiegslinie fängt schon bei 5,99€ für die 0,75 Liter Flasche an. Franz Hahn Weine findet man direkt vor Ort in Albersweiler oder Online beim Weinversender genuss7.de. Unter der URL https://www.genuss7.de/franz-hahn.htrml ist das komplette Sortiment von Franz Hahn abgebildet.

Beim Weinhaus Franz Hahn ist für jeden Weintrinker was zu finden ohne dass die Weine gleich große Löcher in die Taschen reißen. Die Pfalz zeigt mit Franz Hahn, dass sie für eine Überraschung gut ist.

genuss7.de GmbH ist ein Online-Weinversand, der seit 2007 auf dem Markt ist.

Der Shop glänzt durch viele Funktionen und Informationen, die nicht von der Stange sind, sondern individuell zusammen getragen wurden. So gibt es zu fast jedem der Weine auch Informationen per Video, sowie Background Informationen über das Weingut und die Lagen.

Die große Auswahl, die günstigen Preise und der sehr schnelle Versand runden das Einkaufserlebnis ab.

Kontakt
genuss7.de GmbH
Guido Lindemeyer
Im Vogelsang 17
71101 Schönaich
07031 463 86 42
presse@genuss7.de
http://www.genuss7.de

Allgemein

Intensiv-Workshop „Change-Werkstatt – to go“ in Neustadt

In dem Workshop der Klaus Doll Organisationsberatung bearbeiten die Teilnehmer führungs- und change-relevante Themen, die ihnen unter den Nägeln brennen.

Intensiv-Workshop "Change-Werkstatt - to go" in Neustadt

Führungskräftetrainer Klaus Doll, Neustadt

Das Profil seiner Unternehmung hat der Organisations- und Changeberater sowie Führungskräftetrainer und -coach Klaus Doll, Neustadt an der Weinstraße (Pfalz), geschärft und seine Webseite neu konzipiert. Damit reagiert der Inhaber der Klaus Doll Organisationsberatung laut eigenen Aussagen auf die Veränderungen, die sich in den zurückliegenden Jahren in den Unternehmen und deren Umfeld und somit auch bei seiner Tätigkeit als Berater, Trainer, Coach vollzogen haben.

Aus diesem Anlass veranstaltet Klaus Doll am 20. April in
Neustadt einen eintägigen Intensiv-Workshop mit dem Titel „Change-Werkstatt – to go“. Er soll Personen, „die in ihren Unternehmen die (Mit-)Verantwortung für deren Entwicklung und künftigen Erfolg tragen“, die Möglichkeit bieten, ihn und seine Arbeit kennen zu lernen – jedoch „nicht beim unverbindlichen Kaffeeplausch, sondern indem wir gemeinsam ein, zwei führungs- und/oder change-relevante Themen bearbeiten, die Ihnen oder einem Ihrer „Berufskollegen“ aus anderen Unternehmen unter den Nägeln brennen.“

Hierbei kann es sich um ein akutes Führungsproblem mit einem oder mehreren Mitarbeitern handeln. Oder einen Veränderungsprozess, der nicht wunschgemäß verläuft. Oder eine berufliche Veränderung, die den Teilnehmern auch persönlich zu schaffen macht. Oder ein wenig erfolgreiches Verhaltensmuster, das es zu durchbrechen gilt.

Die „Change-Werkstatt to go“ wird wie folgt ablaufen:
Zunächst stellt Klaus Doll sich und seine Arbeit den Teilnehmern (maximal sechs Personen) mit einem Impulsvortrag zum Thema „Wie funktioniert wirksame Veränderung?“ kurz vor. Danach stellen sich die Teilnehmer wechselseitig ihren „Mitstreitern“ mit dem Thema, das sie gerne bearbeiten würden (sofern vorhanden), vor. Anschließend entscheiden sie gemeinsam, welche Themen sie gerne bearbeiten würden, und das tun sie dann mit Dolls Unterstützung auch.

Die Change-Werkstatt beginnt um 10 Uhr und endet um 16.30 Uhr. Anschließend sind, sofern gewünscht, noch Einzelgespräche mit Klaus Doll möglich. Der Unkostenbeitrag für die Teilnahme beträgt 100 Euro (+ MwSt.); im Preis enthalten sind die Getränke und das Mittagessen.

Nähere Infos über die „Change-Werkstatt to go“ sowie Klaus Doll und seine Unternehmung finden Interessierte auf der Webseite www.doll-beratung.de. Sie können den Berater, Trainer und Coach auch direkt kontaktieren (Tel.: 06321/878 68 48; Mail: kd@doll-beratung.de ).

Der Organisationsberater Klaus Doll, Neustadt an der Weinstraße (Pfalz), unterstützt mit seinem Team Unternehmen und ihre Mitarbeiter dabei, die Herausforderungen zu meistern, vor denen sie in einer von rascher Veränderung und sinkender Palbarkeit geprägten Welt stehen. Im Leistungsspektrum seiner Unternehmung lassen sich folgende Leistungsbereiche unterscheiden: Organisations- und Unternehmensentwicklung, Change-Management und -Begleitung, Führungskräfteentwicklung und Teamentwicklung. Außerdem unterstützt er mit Einzel-, Team- und Gruppencoachings die Führungskräfte und Projektleiter von Unternehmen, die Verhaltenssicherheit zu entwickeln und zu zeigen, die sie ihrem Arbeitsalltag brauchen.

Firmenkontakt
Klaus Doll Organisationsberatung
Klaus Doll
Weinstraße 22
67434 Neustadt
+ 49 6321 8786848
+ 49 6321 8786847
kdoll@klaus-doll.de
http://www.doll-beratung.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Allgemein

Modelcasting für Alte Rebschule

Bewerbung bis 15. März – Fotoshooting

Modelcasting für Alte Rebschule

Fotoshooting in Restaurant und neugestalteten Zimmern der Alten Rebschule – bis 15. März bewerben.

Wer strahlt vor Lebensfreude? Das Wohlfühlhotel Alte Rebschule im südpfälzischen Rhodt sucht für ein authentisches Fotoshooting am 21. März ein Paar, das die Philosophie des Hauses repräsentiert. Die beiden Models sollten gerne lachen, die Kamera nicht scheuen und zwischen 30 und 50 Jahren jung sein. Bewerbungen mit Fotos bis 15. März an bewerbung (et) alte-rebschule.de.
Abgelichtet wird das ausgewählte Paar von einem Profi-Fotografen in einem der 29 neugestalteten Classic-Hotelzimmer, die mit frischen Grüntönen und modernen Heimtextilien Wohlfühlatmosphäre schaffen. Dazu kommt eine Fotosession in Hotelrestaurant und Bar. Die Fotoaufnahmen in Rhodt werden von etwa 10 bis 15 Uhr dauern.
Als Modelhonorar winkt eine Hotelübernachtung für zwei, inklusive Genießerpension und Wohlfühlmassage. Sonja Schäfer, Gastgeberin im Wohlfühlhotel Alte Rebschule, gibt gerne Auskunft unter 06323 70440. „Mit den Fotos illustrieren wir unseren Internetauftritt, deshalb ist uns vor allem wichtig, dass das Modelpaar Spaß an der Sache hat“, so Sonja Schäfer. Details zum Hotel unter www.alte-rebschule.de

Das Wohlfühlhotel Alte Rebschule beim pfälzischen Weinort Rhodt unter Rietburg gelegen und malerisch eingebettet in das Rebenmeer der Weinstraße bietet Natur- und Wander-Erlebnisse, Ruhe, Erholung und Verwöhn-Programme mit dem Besten aus der Rebe ebenso wie kulinarische Köstlichkeiten und Schätze aus pfälzischen Weinkellern. Das Vier-Sterne-Hotel wurde als Gastgeber des Jahres 2016 in Rheinland-Pfalz ausgezeichnet und beschäftigt rund 50 Menschen aus zwölf Nationen. In den 34 großzügigen Zimmern und drei Suiten mit Panoramablick über die Rheinebene fühlen sich Gäste gut aufgehoben. Modern ausgestattete Tagungsräume, ein einladender Pool und das stimmungsvolle Beauty-Vital-Reich mit Saunalandschaft sowie Massage- und Kosmetikanwendungen lassen keine Wünsche offen.

Firmenkontakt
Wohlfühlhotel Alte Rebschule
Sonja Schäfer
Theresienstraße 200
76835 Rhodt unter Rietburg
06323 70440
info@alte-rebschule.de
http://www.alte-rebschule.de

Pressekontakt
MARA Redaktionsbüro
Marion Raschka
Rheinstraße 22
76870 Kandel
07275 5047
marion.raschka@t-online.de
http://www.mara-redaktion.de

Allgemein

Kultwinzer Christoph Hammel präsentiert seinen neuen Rose

„Für mich soll“s rote Rosen regnen“

Kultwinzer Christoph Hammel präsentiert seinen neuen Rose

Hammel Premium Rosé „Für mich soll’s rote Rosen regnen“

Christoph Hammel ist in der Pfalz bekannt wie ein bunter Hund. Der extrovertierte Winzer fällt nicht durch seine Weine auf, sondern ebenfalls durch sein Äußeres. Erkennungsmerkmal ist sein Rauschebart gepaart mit einer trendigen Glatze. In den sozialen Medien ist er aktiv und schreibt für seine annähernd 3000 Freunde ellenlange Statements auf Facebook. Christoph Hammel ist darüber hinaus öfters im Fernsehen zu sehen. Er hatte schon einige Berichte über sich und sein Weingut in diversen ARD Sendungen. Diese sind in der ARD Mediathek nachzuschlagen. Erst im Februar 2018 war er in der VOX Sendung „Kitchen Impossible“ zu sehen. Dort hat er, dem Sternekoch Tohru Nakamura die Essensbox überreicht hat.

In seinem Element ist Christoph Hammel beim Wein. Ständig sinniert er über neue Kreationen nach. So hat er für den Online Weinversender genuss7.de letztes Jahr eine Weißwein Cuvee mit dem ausgefallenen Namen „Bam!“ kreiert, die auf ein junges Zielpublikum abzielt. Ein unkomplizierter und süffiger Weißwein in einem poppigen Design der zum Sommer passt. Mit einigen seiner Winzerkollegen hat er die Liebfrauenmilch wiederbelebt. Die einfache Liebfraumilch war ihm nicht genug und er hat noch eine „Liebfraumilch Premium Schwarze Madonna“ nachgelegt.

Mit dem als „Winepunk“ bekannten Weinmacher Marco Zanetti hat er im Jahr 2016 einen Rose aufgelegt der alles bisher Dagewesene in den Schatten stellen sollte. Diesen Rose hatten Sie „Twobeardwines Rose“ genannt, da Beide über stattliche Bärte verfügen. Der limitierte „Twobeardwines Rose“ wurde von den Weintrinkern gut aufgenommen und war jedes Jahr in kurzer Zeit ausverkauft.

Im aktuellen Jahr haben sich die Wege der beiden getrennt. Christoph Hammel hat einen neuen, eigenen Premium Rose ins Leben gerufen. Der Wein hat den klingenden Namen „Für mich soll“s rote Rosen regnen“-Rose In diesen Wein hat er seine ganze Erfahrung einlaufen lassen. Der Rose kommt in einer dunklen Flasche, damit das Tageslicht ihm keinen Qualitätsverlust einbringt. Er wurde aus den Rebsorten Spätburgunder, St. Laurent, Dornfelder, Acolon, Cabernet Sauvignon und Merlot erzeugt. Für Rose eher untypisch wurde ein Teil im Barrique ausgebaut. Dadurch erhält er mehr Tiefe und Dichte. Der edle Tropfen verströmt Aromen von Himbeeren, Kirschen, Johannisbeeren, Granatapfel, Zitronenmelisse, Minze, Vanille, Nelken und Rosen. Im Mund präsentiert er sich saftig, mit Frucht, feinwürzig, schmelzig, finessenreich, mit animierenden Spiel, elegant, charmant und sexy.

Zweifelsohne ist Christoph Hammel mit diesem Rose ein Coup gelungen. Ein tiefer und kräftiger Rose der kein belangloses Leichtgewicht ist und die Fangemeinde begeistern wird. Der Wein ist ab sofort ab Weingut „Hammel & Cie“ erhältlich. Ebenso im gut sortierten Fachhandel zu erwerben. Online gibt es den Roséwein beim Weinversender genuss7 unter http://www.genuss7.de in Schönaich zu bestellen. Der Preis schlägt, ab Weingut, mit 9,99€ je 0,75 Liter Flasche zu Buche.

Fazit: Ein besonderer Rose der sicher seine Fans finden wird. Nicht nur für die warmen Tage sondern durch seine dunkle, vollfruchtige Art auch zum Genießen am Kamin geeignet.

genuss7.de GmbH ist ein Online-Weinversand, der seit 2007 auf dem Markt ist.

Der Shop glänzt durch viele Funktionen und Informationen, die nicht von der Stange sind, sondern individuell zusammen getragen wurden. So gibt es zu fast jedem der Weine auch Informationen per Video, sowie Background Informationen über das Weingut und die Lagen.

Die große Auswahl, die günstigen Preise und der sehr schnelle Versand runden das Einkaufserlebnis ab.

Kontakt
genuss7.de GmbH
Guido Lindemeyer
Im Vogelsang 17
71101 Schönaich
07031 463 86 42
presse@genuss7.de
http://www.genuss7.de

Allgemein

Organisationsberater Klaus Doll, Neustadt: Nix für Weicheier

Der Organisations- und Changeberater aus Neustadt an der Weinstraße (Pfalz) schärfte sein Profil und entwickelte eine neue Webseite

Organisationsberater Klaus Doll, Neustadt: Nix für Weicheier

Changeberater Klaus Doll, Neustadt (Pfalz)

Wenn Unternehmen vor neuen Herausforderungen stehen, ändern sich auch ihre Anforderungen an ihre Berater. Deshalb hat der Organisations- und Changeberater Klaus Doll, Neustadt an der Weinstraße (Pfalz), seine Webseite neu gestaltet.

Aus diesem Anlass schärfte der Inhaber der Klaus Doll Organisationsberatung zunächst das Leistungsprofil seiner Unternehmung. Fortan unterscheidet er zwischen den vier Leistungsbereichen
-Organisations-/Unternehmensentwicklung,
-Change-Management und -Begleitung,
-Führungskräfteentwicklung und
-Teamentwicklung.

Zudem nahm er in das Produktportfolio seiner Unternehmung mehrere neue Produkte wie Checks, Seminare und Trainings auf, die er in den letzten Jahren zwar schon regelmäßig in und für Unternehmen aufgrund deren veränderten Bedarfs durchführte, die aber noch nicht auf seiner Webseite standen. So zum Beispiel ein Seminar „Die Eigeninitiative und -verantwortung der Mitarbeiter stärken“. Außerdem konkretisierte er seine Leistungen im Bereich Coaching, um unter anderem die Verhaltenssicherheit von Führungskräften und Projektleitern zu erhöhen.

Klaus Doll formulierte auch einen neuen Slogan für seine Unternehmung. Er lautet fortan „… nix für Weicheier“. Mit ihm möchte der Führungskräfte-Trainer, Changebegleiter und Coach mit einem gewissen Augenzwinkern unter anderem zum Ausdruck bringen: In der von rascher Veränderung und sinkender Planbarkeit geprägten modernen Welt benötigten die Unternehmen zupackende, intrinsisch motivierte Mitarbeiter, die sich auch von Fehlversuchen nicht entmutigen lassen, sondern am Ball bleiben. Und dies ist oft, so sein Credo, „kein Zucker-schlecken“.

Außerdem möchte Klaus Doll mit dem Slogan zum Ausdruck bringen: Beim Versuch, sich und ihr Verhalten zu verändern, um ihre Wirksamkeit zu erhöhen, benötigen die Mitarbeiter von Unternehmen einerseits Unterstützung, jedoch zuweilen auch ein klares Feedback – weshalb Klaus Doll in seinen Beratungen, Trainings und Coachings bei Bedarf auch „Klar-Text“ spricht, selbst wenn dies zuweilen schmerzt.

Nähere Infos über Klaus Doll und seine Unternehmung finden Interessiere auf der Webseite www.doll-beratung.de. Sie können den Berater, Trainer und Coach jedoch auch direkt kontaktieren (Tel.: 06321/878 68 48; Mail: kdoll@klaus-doll.de ).

Der Organisationsberater Klaus Doll, Neustadt an der Weinstraße (Pfalz), unterstützt mit seinem Team Unternehmen und ihre Mitarbeiter dabei, die Herausforderungen zu meistern, vor denen sie in einer von rascher Veränderung und sinkender Palbarkeit geprägten Welt stehen. Im Leistungsspektrum seiner Unternehmung lassen sich folgende Leistungsbereiche unterscheiden: Organisations- und Unternehmensentwicklung, Change-Management und -Begleitung, Führungskräfteentwicklung und Teamentwicklung. Außerdem unterstützt er mit Einzel-, Team- und Gruppencoachings die Führungskräfte und Projektleiter von Unternehmen, die Verhaltenssicherheit zu entwickeln und zu zeigen, die sie ihrem Arbeitsalltag brauchen.

Firmenkontakt
Klaus Doll Organisationsberatung
Klaus Doll
Weinstraße 22
67434 Neustadt
+ 49 6321 8786848
+ 49 6321 8786847
kdoll@klaus-doll.de
http://www.doll-beratung.de

Pressekontakt
Die PRofilBerater GmbH
Bernhard Kuntz
Eichbergstr. 1
64285 Darmstadt
06151/89659-0
info@die-profilberater.de
http://www.die-profilberater.de

Allgemein

Der Sauvignon-Blanc von Markus Schneider ist wieder da

Kaitui im Jahrgang 2017

Der Sauvignon-Blanc von Markus Schneider ist wieder da

Markus Schneider Kaitui 2017

Es ist eine Weile her, dass Markus Schneider vom „Der Feinschmecker“ zum „Newcomer des Jahres“ gewählt wurde. Das war im Jahr 2003. Der Grund für diese Wahl war Markus Schneiders visionäre Art Weine zu machen und zu verkaufen. Er hat konsequent mit alten Regeln gebrochen und Moderne Weine hergestellt, die vom Markt nachgefragt wurden. Neben seinen legendären Rotweinen wie Black-Print, Ursprung und Tohuwabohu sticht da im Weißwein Segment vor allem sein Sauvignon Blanc Kaitui heraus.

Dieser Sauvignon Blanc wurde streng nach neuseeländischem Vorbild vinifiziert und ist somit ein frischer und aromatischer Weißwein, der nach sehr vielen exotischen Früchten duftet. Die Neuseeländischen Wurzeln unterstreicht Markus Schneider durch den Namen. Er hat seinen Sauvignon Blanc Kaitui genannt, was ein Wort aus dem Maori ist und auf Deutsch Schneider heißt. Als Maori wird das indigene Volk Neuseelands bezeichnet.

So einen Sauvignon Blanc gab es seit dem ersten Kaitui, in Deutschland, noch nicht und so hat sich dieser Weißwein schnell eine Fangemeinschaft geschaffen. Seit dem ersten käuflichen Jahrgang 2006 hat dieser einzigartige Weißwein viele Auszeichnungen gesammelt. So hat er bei der Sauvignon Blanc Trophy 2010 den dritten Platz erreicht. Der Jahrgang 2016 hat bei der Select-Wine-Challenge, dem Degustations Wettbewerb der Fachzeitung Selection, 5 von 5 Sternen erhalten. Kein Wunder, dass der Kaitui in der Vergangenheit ständig extrem schnell ausverkauft war.

Ab sofort ist der Jahrgang 2017 erhältlich. Das Jahr 2017 ist qualitativ hervorragend, quantitativ eher schwierig. Das spricht für einen sehr guten Kaitui von dem es in diesem Jahr viel zu wenige Flaschen geben wird.

Dieser Sauvignon Blanc ist taufrisch und zeigt sich im Glas in einem hellen Strohgelb. Mit richtig viel Kraft entsteigen dem Glas, nach dem einschenken, Aromen von Cassis, Melone, frisch gemähten Gras, Kiwi, Stachelbeeren, Ginster, Limette, grünem Apfel, Zitronengras und viel Paprika. Mineralische Feuersteinnoten und würzige Anklänge von Minze und Zitronenmelisse runden das Bukett perfekt ab. Am Gaumen ist der Wein frisch, fast explosiv, aromatisch, würzig, mineralisch, mit einer klaren Frucht und einem faszinierendem Spiel. Auch 2017 ist der Kaitui eine kleine Sensation für sich.
Ab dem 12.02.2018 ist der Wein ab Hof vom Weingut Markus Schneider aus Ellerstadt käuflich zu erwerben. Online kann der Markus Schneider Kaitui Sauvignon Blanc ab dem 13.02.2018 beim Weinversand genuss7.de bestellen. Der Preis liegt bei 11,95 Euro für die 0,75 Liter Flasche gleich hoch wie beim Jahrgang 2016.

Wie jedes Jahr wird der Wein nach 2-3Monaten wieder komplett vergriffen sein, wir raten, sich frühzeitig einzudecken.

genuss7.de GmbH ist ein Online-Weinversand, der seit 2007 auf dem Markt ist.

Der Shop glänzt durch viele Funktionen und Informationen, die nicht von der Stange sind, sondern individuell zusammen getragen wurden. So gibt es zu fast jedem der Weine auch Informationen per Video, sowie Background Informationen über das Weingut und die Lagen.

Die große Auswahl, die günstigen Preise und der sehr schnelle Versand runden das Einkaufserlebnis ab.

Kontakt
genuss7.de GmbH
Guido Lindemeyer
Im Vogelsang 17
71101 Schönaich
07031 463 86 42
presse@genuss7.de
http://www.genuss7.de

Allgemein

Pfälzer Weingut Werner Anselmann bei Olympischen Winterspielen

Weingut Werner Anselmann ist „Offizieller Partner Deutsches Haus PyeongChang 2018“ (Bild: KUNZ/Martin Hartmann)

Pfälzer Weingut Werner Anselmann bei Olympischen Winterspielen

Weingut Werner Anselmann ist „Offizieller Partner Deutsches Haus PyeongChang 2018″ (Bildquelle: Bild: KUNZ/Martin Hartmann)

Im „Deutschen Haus“ der Olympischen Spiele und der Paralympics werden alle deutschen Athletinnen und Athleten für ihre Teilnahme gefeiert, unabhängig von den gewonnenen Medaillen. Die Weine für diesen stets angesagten und belebten Treffpunkt, diesmal in den Bergen von PyeongChang, stammen aus dem Weingut Werner Anselmann in Edesheim in der Pfalz.

Die ersten Vorbereitungen für die Belieferung des Deutschen Hauses in Südkorea begangen im Weingut Werner Anselmann bereits vor rund zwei Jahren. Ralf Anselmann unterzeichnete im Dezember 2016 die Exklusivverträge für das Deutsche Haus in PyeongChang als auch für die Olympischen Spiele 2020 in Tokio. Im Sommer 2017 stand die Weinauswahl für Südkorea, welche die geschäftsführenden Geschwister Ruth und Ralf Anselmann in enger Abstimmung mit der Agentur des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB) trafen. Riesling und Burgunderrebsorten wurden ausgewählt, um die Pfalz mit besonders regionaltypischen Rebsorten zu repräsentieren. Unter den fünf Weinen findet sich ergänzend die internationale Rebsorte Cabernet Sauvignon. Sie ist eine der Lieblingssorten von Ralf Anselmann. Im Fokus stand, für die Gäste des Deutschen Hauses eine möglichst große Vielfalt zu bieten, damit sich die Weine mit den angebotenen Speisen perfekt kombinieren lassen.
Für das Weingut Werner Anselmann hieß es dann im November: Paletten packen. Ruth Anselmann freut sich, dass alles gut geklappt hat und die Winterspiele am 9. Februar eröffnet werden, gefolgt von den Paralympics am 10. März 2018.
Ob die Familie zu den Winterspielen reist, um vor Ort sich alles anzuschauen? „An Verreisen ist derzeit nicht zu denken, im Weingut steht die Füllung der ersten Weißweine aus dem Jahrgang 2017 an“, sagt die Pfälzerin fröhlich. Aber viele der Sportler trafen sie und ihr Bruder in den letzten Monaten, denn das Weingut beliefert einige Sportevents, wie beispielsweise die Gala zur Wahl des „Sportlers des Jahres“ in Baden-Baden.

Hintergrundinformationen
Seit den Spielen 2012 in London ist das Familienweingut Werner Anselmann exklusiver Weinlieferant für das „Deutsche Haus“, die erste Weinlieferung für die Olympischen Spielen schickten die Geschwister im Jahr 2000 nach Sydney in Australien.
Die Weineauswahl für die Olympischen Winterspiele in Südkorea setzt sich zusammen aus 2016er Riesling, Weißburgunder und Spätburgunder Rose, 2015er St. Laurent sowie einem gereiften Cabernet Sauvignon aus dem Jahr 2013.

Die „Deutschen Häuser“ sind der offizielle Treffpunkt der deutschen Olympiamannschaft und der deutschen Paralympischen Mannschaft, der Wirtschaftspartner sowie der Medien während der Olympischen und Paralympischen Spiele. Ein Großteil der offiziellen Veranstaltungen des Deutschen Olympischen Sportbunds (DOSB), des Deutschen Behindertensportverbands (DBS) und der deutschen Olympiamannschaft finden dort statt. Zutritt haben Athleten, Mitglieder der Olympischen/Paralympischen Familien, Wirtschaftspartner des DOSB/DBS sowie Persönlichkeiten aus Politik, Wirtschaft, Gesellschaft und Medienvertreter. Die Deutschen Häuser werden von der Deutschen Sport Marketing (DSM) geplant und organisiert. Die DSM ist die Vermarktungsagentur des DOSB und des DBS.

Die XXIII. Olympischen Winterspiele finden in der südkoreanischen Stadt PyeongChang statt vom 9. bis 25. Februar 2018, die Paralympischen Winterspiele vom 9.-18. März 2018. Die Olympischen Spiele 2020 (offiziell Spiele der XXXII. Olympiade) finden vom 24. Juli bis zum 9. August 2020 in Tokio statt, die Paralympischen Spiele vom 25. August bis 06. September 2020.

Über das Weingut Werner Anselmann
Die erste urkundliche Erwähnung der Familie Anselmann datiert auf das Jahr 1126. Seit Jahrhunderten ist die Familie dem Weinbau verbunden und im südpfälzischen Edesheim verwurzelt. Mit dem herausragenden 1959er Jahrgang intensivierte Werner Anselmann, Vater der jetzigen Inhaber, die Flaschenweinvermarktung.
Heute wird das Weingut mit einer Rebfläche von ca. 140 Hektar von den Geschwistern Ralf und Ruth Anselmann geführt.
Die Weinberge werden von gut ausgebildetem Fachpersonal mit viel Handarbeit naturnah und nachhaltig gepflegt. Große Bedeutung hat immer noch die Handlese. Jedes Jahr erntet ein ca. 30-köpfiges Team die Trauben in den meisten der Anselmannschen Weinberge von Hand.
Schonend und mit Hilfe modernster Technik werden die vollreifen Trauben verarbeitet, sodass die sortentypischen Aromen erhalten bleiben. Diplom-Agraringenieur Ralf Anselmann (Winzer des Jahres 2010, DLG) legt größten Wert auf die Authentizität seiner Weine und Sekte. Deshalb erfolgen Abfüllung und Versektung komplett im eigenen Betrieb.
Das Ergebnis sind qualitativ hochwertige Weine von internationalem Niveau. Dies beweisen die hohen Prämierungen und Auszeichnungen bei nationalen und internationalen Wettbewerben. 2016 wurde die Familie Anselmann wieder mit dem Bundesehrenpreis der DLG ausgezeichnet. Das Weingut zählt zu den größten familiengeführten Weingütern Deutschlands. Die Anselmann-Weine werden aktuell weltweit in ca. 25 Länder geliefert.

Firmenkontakt
Weingut Werner Anselmann
Ralf Anselmann
Staatsstraße 58-60
67483 Edesheim
+49 6323 94120
info@weingut-anselmann.de
http://www.weingut-anselmann.de

Pressekontakt
meister-plan // Bettina Meister
Bettina Meister
Schellbergstraße 39
70188 Stutttgart
+49 711 2635443
pr@meister-plan.de
http://www.meister-plan.de