Tag Archives: philips

Allgemein

Den richtigen Monitor finden, ohne im Display-Dschungel verloren zu gehen

Den richtigen Monitor finden, ohne im Display-Dschungel verloren zu gehen

Kevin Yang, Technical Product Manager Europe bei MMD

Angestellte und IT-Administratoren verbringen täglich viele Stunden vor dem Monitor. Kevin Yang, Technical Product Manager Europe bei MMD erklärt, was man beachten sollte, wenn man sich einen neuen Monitor kaufen möchte.

F: Was sind die wichtigsten Features und Vorteile von IPS- und VA-Panels?

Wir glauben, dass die verschiedenen Paneltypen im Laufe der Jahre etwas stereotypisiert wurden. Sowohl IPS- als auch VA-Panels sind seit fast 20 Jahren auf dem Markt, und die ursprünglichen Versionen dieser Panels hatten aus bestimmten Gründen einen nicht immer einwandfreien Ruf. Im Vergleich zu TN-Panels stand IPS für eine sehr langsame Reaktionszeit, Unschärfe und Ghosting, doch dies ist längst nicht mehr der Fall. Moderne IPS-Panels wurden erheblich verbessert, haben eine angemessene Reaktionszeit und sind vielseitig einsetzbar. Wir würden das gleiche für VA-Panels behaupten, die schon immer für ein besseres Kontrastverhältnis als IPS und TN bekannt waren, allerdings war ihr ursprüngliches Problem die Farbgenauigkeit, die IPS unterlegen war, und eine schlechte Reaktionszeit. Die heutigen Monitore haben diese Probleme jedoch nicht mehr; wir haben VA-Panels mit schnellen Reaktionszeiten und sogar Quantum Dot-Technologie, die eine bessere Farbqualität als IPS ermöglicht.

F: Welches Panel ist am besten für Grafikdesigner oder Videoproduzenten geeignet?

Farbgenauigkeit ist für Grafikdesigner sehr wichtig, weshalb IPS-Panels für diese User empfohlen werden. Wir würden dasselbe auch für Videoproduzenten sagen, allerdings benötigen diese eine hervorragende Auflösung, da Monitore mit höherer Auflösung die Videobearbeitung erleichtern. Anstatt zwei Monitore nebeneinander aufzustellen, einen für die Videobearbeitung und einen für die Steuerelemente, sollten User sich für mindestens 34-Zoll-Monitore mit einem Seitenverhältnis von 21:9 entscheiden, die beides auf einem Bildschirm anzeigen, was ein echter Vorteil ist.

F: Wie sieht es mit Unternehmen aus, die die Produktivität der Angestellten erhöhen möchten?

Es hängt hauptsächlich davon ab, was die Mitarbeiter mit dem Monitor machen, aber im Allgemeinen ist es besser, ein Panel mit einer Flicker-Free-Hintergrundbeleuchtung sowie einer Regulierung kurzwelliger blauer Lichtstrahlen zu verwenden. Dadurch entstehen keine Kopfschmerzen nach langen Arbeitsstunden vor dem Bildschirm und kurzwellige blaue Lichtstrahlen, die möglicherweise schädlich für die Augen sind, werden reduziert. Wer mit Multi-Screen-Setups arbeitet, sollte rahmenlose Panels verwenden, da diese einen nahtlosen Übergang ermöglichen.

F: Und worauf sollten Home-User achten?

Für den allgemeinen Gebrauch zu Hause reicht ein einfacher Full-HD-Monitor. Damit kann man zum Beispiel bequem im Internet surfen. Dahingegen bevorzugen Casual-Gamer sicherlich einen großen Monitor, auf dem sie Spiele spielen und Filme gucken können.

F: Welche Bildwiederholfrequenz ist für einen typischen Home- bzw. Office-User am besten geeignet?

60 Hz ist derzeit die beste Wahl für diese User – nur Hardcore-Gamer würden von 144-Hz-Panels profitieren. Im Laufe des Jahres werden wir Super-High-Resolution-Monitore, sogar 8K, mit hervorragender Farbqualität und HDR-Technologie auf den Markt bringen, und auch diese werden nur 60 Hz haben, da man einfach nicht darüber hinausgehen sollte. Momentan gibt es keine Filme oder Multimedia-Inhalte, die von einer schnelleren Bildwiederholfrequenz als 60 Hz profitieren; es ist wirklich nur für Hardcore-Gaming von Vorteil.

Über MMD
MMD wurde 2009 durch einen Lizenzvertrag mit Philips als hundertprozentige Tochter von TPV gegründet. MMD vermarktet und vertreibt ausschließlich Displays der Marke Philips. Durch die Kombination des Markenversprechens von Philips mit der Kompetenz von TPV in der Displayfertigung nutzt MMD einen schnellen und zielgerichteten Ansatz, um innovative Produkte auf den Markt zu bringen. MMD bedient die Märkte in Westeuropa von seinem europäischen Hauptquartier in Amsterdam und verfügt über eine Dependance in Prag für den osteuropäischen Markt und die GUS. Dank seines Netzwerks lokaler Vertriebspartner arbeitet MMD mit allen bedeutenden europäischen IT-Distributoren und Fachhändlern zusammen. Die Design- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens befindet sich in Taiwan.
www.mmd-p.com

Firmenkontakt
MMD
Xeni Bairaktari
Prins Bernhardplein 200 6th floor
1097 JB Amsterdam
+31 20 5046945
Xeni.Bairaktari@tpv-tech.com
http://www.mmd-p.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstr. 19
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
Philips.Displays@united.de
http://www.united.de

Allgemein

Weihnachtsgeschenke von Philips Monitore: Warum ein Monitor ein tolles Geschenk sein kann – wenn man weiß, worauf man achten muss

Weihnachtsgeschenke von Philips Monitore: Warum ein Monitor ein tolles Geschenk sein kann - wenn man weiß, worauf man achten muss

Amsterdam, 21. Dezember 2018 – Sich in der Vorweihnachtszeit durch überfüllte Einkaufszentren zu kämpfen oder durch Onlineshops zu klicken kann ganz schön frustrierend sein – insbesondere dann, wenn man nicht genau weiß, was man seinen Liebsten schenken soll. Wie wäre es mit einem neuen Monitor? Wenn man zum richtigen Display greift, wird es noch über das Jahr 2018 hinaus dem Beschenkten Freude machen. Ob bei der Arbeit oder bei der Erholung – und es wird auch seiner Gesundheit förderlich sein. MMD, führendes Technologieunternehmen und Markenlizenzpartner für Philips Monitore, hat einige Ratschläge parat, auf welche Dinge man beim Monitorkauf achten sollte.

Zeit schenken: USB-C hilft, Zeit zu sparen
Größere Effizienz bei der Arbeit heißt auch bessere Ergebnisse – und potenziell mehr Zeit für Freizeitaktivitäten. Alles, was dazu beiträgt, ist also ein mehr als willkommenes Geschenk. Lästiges Ein- und Umstecken von Kabeln, um Peripheriegeräte anzuschließen mindern täglich die Effizienz – von dem unansehnlichen Anblick des Kabelwirrwarrs auf dem Schreibtisch ganz zu schweigen. USB-C, der neueste Durchbruch in Sachen Datentransfertechnologie, erleichtert das mobile Leben erheblich. Der Stecker ist schmal und es ist egal, wie herum er in die Buchse eingeführt wird. Diese Verbindung ermöglicht es Usern gleichzeitig Peripheriegeräte aufzuladen, Audio- und Videosignale zu übertragen und ins Internet zu gehen – mit einem einzigen Kabel.
Die USB-C-Displays von MMD, verfügbar als 60,5 cm (24-Zoll)- und 80 cm (32-Zoll)-Modelle (241B7 und 328P6), fungieren als sofort einsatzbereite Docking-Station für Zubehör wie eine Standard-Tastatur, Maus, externe Festplatte, Kamera und USB-Stick. Damit werden nicht nur die eingeschränkten Anschlussmöglichkeiten von Notebooks beachtlich erweitert – der Schreibtisch bleibt auch schön aufgeräumt. Als Teil der P-line für professionelle Anwender verbindet das 32-Zoll-Display 328P6 USB-C-Konnektivität mit voller Leistung für farbkritische Arbeiten. Mit QHD-Auflösung, 99 % AdobeRGB und 100 % sRGB Farbraumabdeckung und über 1 Milliarde Farben sowie HDR-Unterstützung sind eine ausgezeichnete Farbwiedergabe und feinste Details garantiert. Er wird somit im kommenden Jahr das perfekte Werkzeug für ambitionierte Fotografen, Grafikdesigner und andere Anwender mit professionellen Ansprüchen sein.

Komfort und Wohlbefinden
Auch nicht außer Acht zu lassen sind die Augen: Kurzwellige blaue Lichtanteile können den Augen schaden und die Sehfähigkeit nach einer gewissen Zeit beeinträchtigen. Diese lassen sich mit dem LowBlue-Modus, einer intelligenten Software-Technologie, reduzieren. Mit ihr sind verschiedene Philips Displays ausgestattet, beispielweise der 241B7, der 328E8 oder das geschwungene 86,35 cm (34-Zoll) große X-Line-LCD-Modell (349X7).
Dank seines äußerst kleinen Krümmungsradius von 1800 mm bietet der 328E8 ein immersives Betrachtungserlebnis, bei dem die Tiefenwahrnehmung erhöht und die Bildverzerrung minimiert werden. In Kombination mit der Adaptive-Sync-Technologie entsteht ein superflüssiges Betrachtungserlebnis ohne Ruckeln, Tearing und Bewegungsunschärfe. Die Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln, das 16:9-Seitenverhältnis und die fortschrittliche Vertical-Alignment (VA)-Technologie schaffen bei jeder Situation ein scharfes Bild.
Wer lieber einen Gutschein verschenken möchte, könnte den Beschenkten vorschlagen, einen Blick auf die neue E9-Produktfamilie zu werfen, die Anfang nächsten Jahres in den Handel kommt.

Fokus – auf Arbeit oder Entertainment
Geschwungene Displays sind am besten dazu geeignet, ein immersives Betrachtungserlebnis zu schaffen, sei es für die Arbeit oder beim Entertainment. Sie ermöglichen ein besseres Konzentrieren, insbesondere in geschäftigen Umgebungen. Je nach vorwiegender Nutzung können User aus einem breiten Angebot an Curved-Monitoren von Philips auswählen:
Das geschwungene 34-Zoll-X-line-Display – das sich schon wegen seines augenfreundlichen LowBlue-Modus einen Platz auf dem Wunschzettel verdient hat – verspricht ein angenehmes Seherlebnis. Mit seiner UltraWide-Quad-HD-Auflösung im panoramischen 21:9-Format und seiner Fähigkeit, den Screen aufzuteilen und Inhalte von zwei Bildquellen gleichzeitig anzuzeigen, ist dieses gewaltige Display ideal fürs Multitasking, um beispielsweise immer ein Auge auf Dokumente, Social Media und Live-Sportübertragungen zu haben – alles zur gleichen Zeit. Darüber hinaus gibt es ein 68,6 cm (27-Zoll)-Curved-Modell (278E8) mit einem größeren Farbraum dank Ultra Wide-Color, die für eine noch präzisere Farbwiedergabe sorgt. Oder das 80,1 cm (32-Zoll)-Display 328E8, das eine großartige Bildqualität für den Gebrauch zu Hause bietet.

Auch wenn es manchmal ganz schön hektisch werden kann, die Vorweihnachtszeit sollte eine angenehme Zeit sein. Die Ideen von MMD können eine wertvolle Inspiration für Geschenke sein, die noch lange nach Weihnachten Freude bringen.

Über MMD
MMD wurde 2009 durch einen Lizenzvertrag mit Philips als hundertprozentige Tochter von TPV gegründet. MMD vermarktet und vertreibt ausschließlich Displays der Marke Philips. Durch die Kombination des Markenversprechens von Philips mit der Kompetenz von TPV in der Displayfertigung nutzt MMD einen schnellen und zielgerichteten Ansatz, um innovative Produkte auf den Markt zu bringen. MMD bedient die Märkte in Westeuropa von seinem europäischen Hauptquartier in Amsterdam und verfügt über eine Dependance in Prag für den osteuropäischen Markt und die GUS. Dank seines Netzwerks lokaler Vertriebspartner arbeitet MMD mit allen bedeutenden europäischen IT-Distributoren und Fachhändlern zusammen. Die Design- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens befindet sich in Taiwan.
www.mmd-p.com

Firmenkontakt
MMD
Xeni Bairaktari
Prins Bernhardplein, 6th floor 200
1097 JB Amsterdam
+31 20 5046945
xeni.Bairaktari@tpv-tech.com
http://www.mmd-p.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstraße 19
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
Philips.Displays@united.de
http://www.united.de

Allgemein

Mehr Produktivität und Komfort – Das neue Philips Adobe RGB USB-Docking-Display mit QHD-Auflösung

Mehr Produktivität und Komfort - Das neue Philips Adobe RGB USB-Docking-Display mit QHD-Auflösung

-99 % Adobe RGB-Farbraum plus HDR und Quad-HD-Auflösung für beeindruckende Bilder
-USB-C-Docking für unkompliziertes Handling und Docking von Peripheriegeräten über ein einziges Kabel
-Für Profis entwickelt, deren Arbeit ein Höchstmaß an Qualität erfordert

Amsterdam, 1. Dezember 2017 – MMD, führendes Technologieunternehmen und Markenlizenzpartner für Philips Monitore, bringt einen neuen Philips Brilliance QHD-Docking-USB-C-Monitor mit High Dynamic Range (HDR) auf den Markt. Der 80,1 cm (32 Zoll/31,5 Zoll sichtbar) große 328P6AUBREB bietet hervorragende Bildqualität und ein einziges Kabel sorgt für mehr Produktivität und mühelosen Komfort.

Konnektivität leicht gemacht
Der 328P6AUBREB ist mit extrem vielseitigen Anschlussmöglichkeiten der neuesten USB 3.1 Typ C-Technologie ausgestattet. Über einen kleinen, in beiden Richtungen anwendbaren Anschlussstecker, überträgt ein einzelnes USB-C-Kabel Video- und Audiosignale, lädt Peripheriegeräte auf und verbindet den User mit dem Internet. Somit wird der Monitor sofort zu einem Hub und dient als Dockingstation, ohne dafür zusätzlichen Platz auf dem Schreibtisch zu benötigen. Die Verknüpfung mehrerer Monitore miteinander wird ebenfalls ermöglicht, was beispielsweise für Grafikdesigner nützlich ist. Folglich erweitert USB-C die eingeschränkte Konnektivität von Notebooks und ermöglicht es Usern, Daten mit ultraschnellen Geschwindigkeiten sicher zu übertragen. USB 3.1 ist 20 Mal schneller als USB 2.0 und macht die Datenübertragung zum Kinderspiel. Und für diejenigen, deren Geräte scheinbar immer leer sind, kann USB-C mit Netzteil sogar Notebooks aufladen.

Ein unvergessliches visuelles Erlebnis
„Die P-line-Monitore liefern eine genaue und farbkritische Farbperformance. Wir sind stolz darauf, dieses neue Modell auf den Markt bringen zu können, um die hohen Standards von Profis zu erfüllen. Dieses Display eignet sich bestens für Grafikdesigner, CAD-Ingenieure, Fotografen, Video-Editoren und andere Profis, die sich auf die hervorragende Wiedergabe feiner Details auf dem Bildschirm verlassen müssen“, erklärt Artem Khomenko, Product Manager Philips Monitore Europa bei MMD.

Mit Quad-HD erlebt der User ein ausgezeichnetes Seherlebnis mit hochauflösenden Grafiken. Die HDR-Technologie sorgt für außergewöhnliche Helligkeit und Kontrast und verfügt über eine große Palette an faszinierenden neuen Farben, die so noch nie zuvor auf einem Display zu sehen waren. Das 10-Bit-Display bietet 1.074 Milliarden davon, unterstützt durch eine interne 12-Bit-Verarbeitung für natürliche Farben und weiche Farbverläufe. Mit 99 % Adobe RGB und 100 % sRGB (CIE 1973) bietet der 328P6AUBREB professionelle Farbstandards und 2560 x 1440 Pixel liefern kristallklare Bilder und machen Grafiken lebendig. Dank der IPS-Technologie kann der Monitor aus einem Winkel von 178 ° betrachtet werden, ohne dass die für professionelle Anwendungen erforderliche Farbgenauigkeit oder gleichbleibende Helligkeit verloren geht.

Mehr Komfort
Abgesehen von seiner Konnektivität und der beeindruckenden Optik verfügt das 32-Zoll-QHD-Display über viele erstklassige Funktionen, für die Philips Monitore bekannt sind: der ergonomisch verstellbare Standfuß SmartErgoBase ermöglicht es dem Nutzer, den Bildschirm zu neigen, zu schwenken und in der Höhe zu verstellen. Es verfügt auch über den Philips LowBlue-Modus, der potenziell schädliches kurzwelliges blaues Licht reduziert. Die Flicker-Free-Technologie reguliert die Helligkeit und reduziert das Flimmern für mehr Sehkomfort; eingebaute Stereolautsprecher liefern ausgezeichnete Audiowiedergabe und machen externe Lautsprecher überflüssig; darüber hinaus besteht dieser Monitor aus 65 % wiederverwerteten Kunststoffen und ist somit eine gute Wahl für umweltbewusste User.

Der neue P-line-Monitor 328P6AUBREB von Philips wird ab Januar 2018 erhältlich sein. Die UVP liegt bei 499 EUR / 579 CHF.

Technische Daten:
SpezifikationenPhilips 328P6AUBREB
LCD-Displaytyp IPS-Technologie
Art der HintergrundbeleuchtungW-LED
Größe des Displays80,1 cm / 31,5 Zoll
Bildformat16:9
Effektives Sichtfeld698,11 (H) x 392,69 (V)
Optimale Auflösung2560 x 1440 @ 60 Hz
Betrachtungswinkel178° (H) / 178° (V), @ C/R > 10
Helligkeit450 cd/m²
Display-Farben1,07 Mrd.
SmartContrast50.000.000:1
USB-Konnektivität-USB-C (Upstream), USB 3.0×2 (Downstream, Schnellaufladefunktion)
Konnektivität
-Signaleingang: VGA (analog), DisplayPort 1.2, HDMI 2.0 x 1, USB-C (DP Alt-Mode, PD, Data)
-Sync-Eingang: Separate Synchronisation, Sync auf Grün
-Audio (Ein-/Ausgang): PC-Audio-In, Kopfhörerausgang
-RJ45
Features-Integrierte Lautsprecher: 2 x 3 W
-SmartImage, Input, Helligkeitsregelung, Power An/Aus
-Steuerungssoftware: SmartControl
-Kensington-Schloss-Kompatibilität, VESA-Halterung (100 x 100 mm)
-Plug&Play-Kompatibilität: DDC/CI, macOS X, sRGB, Windows 10 / 8.1 / 8 / 7
Standfuß-Höhenverstellung: 180 mm
-Pivot: 90°
-Schwenken: -170/170°
-Neigen: -5/20°
Nachhaltigkeit-Umweltschutz und Energie: EnergyStar 7.0, EPEAT Gold, RoHS
-Recycelbares Verpackungsmaterial: 100 %
-65 %
-Besondere Inhaltsstoffe: Gehäuse ohne PVC und bromierte Flammschutzmittel, quecksilberfrei, bleifrei
Kompatibilität und StandardsErfüllte Standards: WEEE, CE-Zeichen, FCC Klasse B, RDM, CUEAC, TÜV/GS, VCCI, CECP, BSMI, ICES-003, J-MOSS, cETLus, EPA, PSB, SEMKO, SASO, KUCAS, UKRAINIAN, PSE, TÜV Ergo
Gehäuse-Vorderer Rahmen, hintere Abdeckung und Standfuß: schwarz
-Beschichtung: texturiert
Lieferumfang-Monitor inkl. Standfuß
-Kabel: HDMI, D-Sub, DP, USB-C zu USB-C, USB-C zu USB-A, Audio, Netzkabel
-Bedienungsanleitung

Über MMD
MMD wurde 2009 durch einen Lizenzvertrag mit Philips als hundertprozentige Tochter von TPV gegründet. MMD vermarktet und vertreibt ausschließlich Displays der Marke Philips. Durch die Kombination des Markenversprechens von Philips mit der Kompetenz von TPV in der Displayfertigung nutzt MMD einen schnellen und zielgerichteten Ansatz, um innovative Produkte auf den Markt zu bringen. MMD bedient die Märkte in Westeuropa von seinem europäischen Hauptquartier in Amsterdam und verfügt über eine Dependance in Prag für den osteuropäischen Markt und die GUS. Dank seines Netzwerks lokaler Vertriebspartner arbeitet MMD mit allen bedeutenden europäischen IT-Distributoren und Fachhändlern zusammen. Die Design- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens befindet sich in Taiwan.

Firmenkontakt
MMD
Anna Stefańczyk
Prins Bernhardplein, 6th floor 200
1097 JB Amsterdam
+31 20 5046950
anna.stefanczyk@tpv-tech.com
http://www.mmd-p.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstraße 19
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
Philips.Displays@united.de
http://www.united.de

Allgemein

Die Power von USB-C-Technologie nutzen mit Philips Monitoren

Die Power von USB-C-Technologie nutzen mit Philips Monitoren

Philips 328P6AUBREB P-line USB-C Docking-Display

Zeit sparen, Produktivität steigern und Mobilität voll nutzen

Amsterdam, 3. November 2017 – In der heutigen schnelllebigen, sich ständig verändernden Welt ist Mobilität von zentraler Bedeutung. Ob zu Hause, bei der Arbeit oder irgendwo dazwischen – der moderne mobile Lebensstil erfordert eine Technologie, die den User jederzeit optimal unterstützt. Tragbarkeit, Konnektivität und Flexibilität sind keine Option mehr, sondern eine Notwendigkeit. USB-C, der neueste Durchbruch in der Datenübertragungstechnologie, macht das mobile Leben um einiges leichter. MMD, führendes Technologieunternehmen und Markenlizenzpartner für Philips Monitore, bietet eine Auswahl an USB-Docking-Monitoren, die die Power und das Potenzial modernster USB-Technologie nutzen und den modernen Lebens- und Arbeitsstil voll unterstützen.

Ein aufstrebender Standard
USB-C, die neueste USB-Generation und voraussichtlich die zukünftige Standardschnittstelle der Tech-Industrie, ermöglicht es Usern mit einem einzigen Kabel gleichzeitig Peripheriegeräte aufzuladen, Audio- und Videosignale zu übertragen und ins Internet zu gehen. Mit seiner schlanken 2,4 mm Höhe eignet sich der Anschlussstecker sowohl für Standard-Notebooks als auch für tragbare Geräte wie Smartphones. Außerdem ist es egal, in welche Richtung er eingesteckt wird – eine einfache, jedoch geniale Eigenschaft, die jeder zu schätzen weiß, der immer Mühe hat, einen klassischen USB-Stecker sofort korrekt einzustecken. Mit seiner einzigartigen Form wird sich USB-C voraussichtlich als Industriestandard durchsetzen, herstellerspezifische Docks gehören somit bald der Vergangenheit an. So können Nutzer ihre Laptops verbinden und aufladen, ohne mehrere USB-Kabel und -Anschlüsse zu verwenden. Aber das ist nicht alles: USB-C-Anschlüsse können auch eine Vielzahl von verschiedenen Protokollen unter Verwendung von „alternativen Modi“ unterstützen. Das bedeutet, dass der User u. a. zu HDMI, VGA oder DisplayPort ausgeben kann.

Für Mobilität gemacht
Die USB-Docking-Monitore von Philips sind für moderne und multifunktionale Workstations entworfen und bieten die Geschwindigkeit und Vielseitigkeit von USB-C in einem eleganten und intuitiven Paket. Dank der einfachen Docking-Funktion mit nur einem Kabel wird der Monitor zum Hub, mit dem man Daten schnell übertragen oder Notebooks aufladen kann. Oder man nutzt ihn als normale Dockingstation, ohne dafür zusätzlichen Platz auf dem Schreibtisch zu benötigen. Mit dem Kabel wird der Monitor ganz einfach mit Peripheriegeräten wie einer Tastatur, einer Maus, einer externen Festplatte, einer Kamera oder sogar mit Kopfhörern verbunden. Sollte eine kabelgebundene Internetverbindung benötigt werden, kann dieses Kabel auch mit dem Docking-Monitor mit RJ45-Standardanschluss verbunden werden. Ganz egal, ob ein Grafikdesigner mehrere Monitore miteinander verbinden möchte, ein Notebook-User die begrenzte Konnektivität seines Geräts erweitern möchte oder ein dynamischer Business-User in einem flexiblen Arbeitsumfeld maximale Möglichkeiten sucht – diese Monitore liefern, was man dazu braucht. USB-C-Docking-Monitore von Philips wurden entwickelt, um den Anforderungen des heutigen vernetzten Lebensstils gerecht zu werden, nachfolgend drei Beispiele:

-Philips 241B7QUPBEB B-line USB-C-Docking-Display

Dieser Monitor ermöglicht nicht nur die Docking-Funktionalität mit nur einem USB-C-Kabel, sondern auch den Anschluss von bis zu vier in Serie miteinander verbundene Monitore (Daisy Chain) an ein Notebook. Der 60,5 cm (24 Zoll) große Full-HD-Monitor sorgt nicht nur für eine Erweiterung des Arbeitsbereichs und der Konnektivität, auch an so wichtige Aspekte wie Ergonomie und einfache Einstellbarkeit wurde gedacht. Features wie der LowBlue-Modus und die Flicker-Free-Technologie unterstützen das langfristige Wohlbefinden: LowBlue reduziert kurzwellige blaue Lichtanteile, die sich schädlich auf die Sehkraft auswirken können, während Flicker-Free-Technologie eine innovative Art der Helligkeitsregelung nutzt, die das Flimmern reduziert und dadurch den Sehkomfort erhöht.

-Philips 258B6QUEB B-line USB-C-Docking-Display

Der Philips 258B6QUEB ist ein ausgezeichneter, vielseitig einsetzbarer 63,5 cm (25 Zoll) großer USB-C-Docking-Monitor, der für die Bedürfnisse von Business-Usern entwickelt wurde. Die Quad-HD-Auflösung sorgt für scharfe, spektakuläre Bilder. Darüber hinaus kann die SmartErgoBase für eine optimale Positionierung in der Höhe verstellt, gedreht und geneigt werden. Der ultra-schmale Rahmen eignet sich perfekt für Multi-Monitor-Setups, maximiert den Sichtbereich und verhindert, dass der User abgelenkt wird.

-Ab November 2017 auf dem Markt: Philips 328P6AUBREB P-line USB-C Docking-Display

Dieser 80 cm (32 Zoll) große Monitor eignet sich perfekt für professionelle Grafikanwendungen wie CAD, 3D-Grafik, Adobe Creative Cloud und Fotografie. Er bietet High-Definition-Bilder in QHD-Auflösung, HDR und 99% Adobe RGB-Farbraum. Weitere Informationen über dieses Display werden später im November 2017 bekannt gegeben.

Über MMD
MMD wurde 2009 durch einen Lizenzvertrag mit Philips als hundertprozentige Tochter von TPV gegründet. MMD vermarktet und vertreibt ausschließlich Displays der Marke Philips. Durch die Kombination des Markenversprechens von Philips mit der Kompetenz von TPV in der Displayfertigung nutzt MMD einen schnellen und zielgerichteten Ansatz, um innovative Produkte auf den Markt zu bringen. MMD bedient die Märkte in Westeuropa von seinem europäischen Hauptquartier in Amsterdam und verfügt über eine Dependance in Prag für den osteuropäischen Markt und die GUS. Dank seines Netzwerks lokaler Vertriebspartner arbeitet MMD mit allen bedeutenden europäischen IT-Distributoren und Fachhändlern zusammen. Die Design- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens befindet sich in Taiwan.
www.mmd-p.com

Firmenkontakt
MMD
Ivilina Boneva
Prins Bernhardplein, 6th floor 200
1097 JB Amsterdam
+31 20 5046945
Ivilina.Boneva@tpv-tech.com
http://www.mmd-p.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstraße 19
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
Philips.Displays@united.de
http://www.united.de

Allgemein

Den richtigen Monitor für lange Bildschirm-Sessions finden

Was man beachten sollte, wenn man viel Zeit vor dem Monitor verbringt

Amsterdam, 06. Oktober 2017 – Bei der vielfältigen Auswahl an Monitoren heutzutage kann fast jeder genau das Modell finden, das er braucht. Viele Anwender verbringen allerdings überdurchschnittlich viel Zeit vor dem Bildschirm. Ob Grafikdesigner, Programmierer, Finanzexperten oder Büroangestellte: Ganz gleich, was benötigt wird, um seine Aufgaben zu erledigen – einige wichtige Features bei Monitoren erleichtern die Arbeit erheblich. MMD, Markenlizenzpartner für Philips Monitore, hat ein paar davon zusammengestellt, die dabei helfen, Körper und Geist zu entspannen.

-Rücken- und Nackenschmerzen: Um physische Beschwerden zu vermeiden und die Bildschirmarbeit angenehmer zu gestalten, sollten bei der Wahl des Monitors besonders ergonomische Einstellmöglichkeiten und Leistungsmerkmale berücksichtigt werden, die eine gute Körperhaltung unterstützen.

-Ein höhenverstellbarer Standfuß wäre ein guter Anfang. Einstellungsmöglichkeiten für einen geringeren Abstand vom Monitor zum Tisch erhöhen den Lesekomfort, da sie es erlauben, den Monitor an die Blicklinie des Users anzupassen.

-Der Philips Monitorstandfuß SmartErgoBase bietet noch mehr Vielfalt: Er kann in der Höhe verstellt, geneigt, gedreht und geschwenkt werden. Auf diese Art lässt sich der Monitor so ausrichten, dass er die physischen Belastungen des Alltags lindert. Der Standfuß kann sogar bis fast auf Schreibtischhöhe abgesenkt werden. Ein guter Nebeneffekt: Er reduziert Kabel-Wirrwarr und ermöglicht so einen aufgeräumten, professionellen Arbeitsplatz.

-Müde Augen: Wer hat noch keine Augenermüdung nach längerer Bildschirmarbeit erlebt? Der nächste Schritt beim Einrichten des perfekten Arbeitsplatzes ist es, die beschwerlichen Effekte von schlechter Beleuchtung und potenziell schädlichen, kurzwelligen blauen Lichtanteilen zu reduzieren.

-Kurzwellige blaue Lichtanteile können den Augen schaden und die Sehfähigkeit nach einer gewissen Zeit beeinträchtigen. Die SoftBlue-Technologie von Philips unterdrückt die Weiterleitung bestimmter blauer Lichtanteile, indem sie die Hardware verändert, aber trotzdem die Originalfarbdarstellung beibehält. Dies steht im Gegensatz zu filterbasierten Methoden, die die Bildschirme mit Glas blockieren und Farben gelblich tönen. Im besten Fall beeinträchtigt dies das Seherlebnis; im schlimmsten Fall wird das Bild farblich verfremdet. Eine andere Art, kurzwellige blaue Lichtanteile zu reduzieren, ist der Low-Blue-Modus, eine intelligente Software-Technologie.

-Die Flicker-Free-Technologie reguliert die Helligkeit und reduziert das Flimmern für mehr Sehkomfort. Bei einigen Displays mit LED-Hintergrundbeleuchtung wird die Helligkeit so gesteuert, dass der User ein Flimmern auf dem Bildschirm erkennen kann, was schnell zu Augenermüdung führt. Die „Flicker-Free“-Technologie wendet eine neue Helligkeitsregelung für mehr Sehkomfort an. Ein weiteres Feature, um insbesondere das Lesen erholsamer zu gestalten, ist der EasyRead-Modus, der eine Leseerfahrung ähnlich wie der beim Lesen von gedruckten Texten bietet.

-Kabel-Wirrwarr: Zu viele Kabel und zu wenige Ports, um alle Kabel zu verbinden, beeinträchtigen das Arbeiten am Schreibtisch sehr. Diese Funktionen können Abhilfe schaffen:

-USB-C eignet sich besonders für Ultrabook-User. Der Monitor wird zur Dockingstation und holt das Beste aus der begrenzten Anschlussmöglichkeit heraus. Zudem kann das Display auf diese Weise an vielen verschiedenen Arbeitsplätzen eingesetzt werden, ohne jedes Mal mehrere Zubehörgeräte einzeln anschließen zu müssen. Ein einziges SuperSpeed USB-Kabel reicht aus, um kompatible Peripheriegeräte mit dem Display zu verbinden und Video- und Audiodateien zu übertragen oder eine Verbindung zum Internet beziehungsweise Intranet herzustellen.

-Multi-Monitor-Setups erhöhen die Produktivität und ermöglichen ein reibungsloses Multitasking. Monitore, die Daisy Chaining zulassen, sorgen für Ordnung bei den Systemkonfigurationen. Bei diesem Setup wird ein einziges DisplayPort-Kabel verwendet, um ein Monitor mit dem anderen zu verbinden.

-Unsichere Webcams: Webcams ermöglichen es auf schnelle Art und Weise, mit Kollegen und Partnern auf der ganzen Welt in Kontakt zu bleiben. Aber sie sind auch ein Risiko. Jede Webcam ist ein Fenster in das Unternehmen. Wenn Hacker Zugang erlangen, könnte sie als unbefugte Zugangsstelle missbraucht werden. Popup-Webcams bieten jeden Vorteil einer Webcam, allerdings nur mit einem Bruchteil des Risikos: Die Kamera lässt sich mit einem sanften Fingerdruck herausfahren, wenn sie für Meetings gebraucht wird, und anschließend ebenso einfach wieder ins Gehäuse hineindrücken.

-Ökologische Auswirkungen: Immer mehr Menschen versuchen, umweltschonende Entscheidungen zu treffen, wenn sie ein neues Technologieprodukt kaufen. Die Auswahl eines Monitors mit umweltfreundlichen Technologien hilft, den CO2-Ausstoß und andere negative Umwelteffekte zu minimieren.

-Der PowerSensor senkt den Energieverbrauch um bis zu 80 % und reduziert CO2-Emissionen, indem er erkennt, ob sich Anwender vor dem Monitor befinden oder nicht.

-Quecksilber ist eine der giftigsten Substanzen, die negative Auswirkungen auf Mensch und Tier haben. Die Entscheidung sollte deshalb zugunsten eines quecksilberfreien Displays fallen, wie z. B. auf einen Philips LED-Monitor, um die Umweltbelastung durch diese Substanz auszuschließen.

All diese Features tragen dazu bei, das Beste aus längeren Bildschirm-Sessions zu machen – für ein beschwerdefreies, motiviertes und produktives Arbeiten – ganz gleich, wie lange der Job andauert.

Über MMD
MMD wurde 2009 durch einen Lizenzvertrag mit Philips als hundertprozentige Tochter von TPV gegründet. MMD vermarktet und vertreibt ausschließlich Displays der Marke Philips. Durch die Kombination des Markenversprechens von Philips mit der Kompetenz von TPV in der Displayfertigung nutzt MMD einen schnellen und zielgerichteten Ansatz, um innovative Produkte auf den Markt zu bringen. MMD bedient die Märkte in Westeuropa von seinem europäischen Hauptquartier in Amsterdam und verfügt über eine Dependance in Prag für den osteuropäischen Markt und die GUS. Dank seines Netzwerks lokaler Vertriebspartner arbeitet MMD mit allen bedeutenden europäischen IT-Distributoren und Fachhändlern zusammen. Die Design- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens befindet sich in Taiwan.
www.mmd-p.com

Firmenkontakt
MMD
Ivilina Boneva
Prins Bernhardplein, 6th floor 200
1097 JB Amsterdam
+31 20 5046945
Ivilina.Boneva@tpv-tech.com
http://www.mmd-p.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstraße 19
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
Philips.Displays@united.de
http://www.united.de

Allgemein

Die Zukunft wird bunt und „curved“: Philips Monitore auf der IFA 2017

In diesem Jahr stehen Displays mit innovativen Farbtechnologien, eleganter Krümmung und brillantem Entertainment-Erlebnis im Mittelpunkt

Die Zukunft wird bunt und "curved": Philips Monitore auf der IFA 2017

Amsterdam, 30. August 2017 – In Halle 22 können Besucher der IFA das große Line-Up an Philips Monitoren in Augenschein nehmen, darunter eine Auswahl an Curved-Displays, High Dynamic Range (HDR)-Modellen für besseren Kontrast und intensivere Farben, Monitoren mit 8K-Auflösung sowie beeindruckende Displaylösungen für Business-Anwender.

Curved-Design, Farben & Entertainment
Das Philips Monitor-Lineup 2017-2018 zeigt deutlich den Trend zum gekrümmten Display sowie zu noch besserer Farbdarstellung. Die Produktpalette wird deshalb um etliche Produkte erweitert – angeboten werden Monitore in den Größen 68,6 cm (27 Zoll) bis 124,5 cm (49 Zoll). Messebesucher können live den Effekt einer noch schärferen Darstellung sowie die immersive Wirkung dieser Displays erleben.

Darüber hinaus bietet das umfangreiche Curved-Line-Up die neuesten Farbtechnologien. Innovationen gibt es für Video- und Entertainment-Freunde, denn die neuen Philips Monitore verfügen über HDR – einer bedeutenden Technologie für eine bessere Farbdarstellung. Ebenfalls präsentiert werden Modelle mit Ultra Wide Color- und Quantum Dot-Technologien, die für Designer, Fotografen aber auch für alle anderen Home- und Business-Anwender noch brillantere Farben bringen.

Neue Horizonte eröffnen sich: 8K-Auflösung, Konnektivität und Multiscreen
4K ist schon fast Mainstream, Philips Monitore kommen nun mit einer höheren Auflösung. Die 8K-UHD-Auflösung bietet doppelt so viele Bildpunkte in der Höhe und in der Breite wie 4K-UHD, und damit die vierfache Gesamtanzahl an Pixeln. Besucher des IFA-Stands können die Präzision von 8K live erleben.

Das 4-seitig rahmenlose Design wird ein neuer Formfaktor für die kommenden Business-Displays von Philips sein. Sie sorgen für einen nahtlosen Übergang von Monitor zu Monitor und eignen sich hervorragend für Multi-Monitor-Setups auf Schreibtischen.
Darüber hinaus sind die meisten Philips Profi-Displays mit USB-C ausgestattet und bieten volle Docking-Funktion sowie großzügige Anschlussmöglichkeiten, um den neuen Standard und die Bedürfnisse einer flexiblen Arbeitsumgebung zu erfüllen.

Besuchen Sie uns und erleben Sie die neuen Philips Monitore live!

Details zu einigen Produkt-Highlights:
436M6VBPAB – Das Modell aus der demnächst auf den Markt kommenden Philips-Momentum-Serie wird in der Entertainment-Abteilung zu sehen sein. Dieser 4K-HDR-Monitor ist ein Alleskönner im Entertainment- und Multitasking-Bereich. Er verfügt über die einzigartige Ambiglow-Technologie und ermöglicht USB-C-Docking während gleichzeitig das angeschlossene Notebook aufgeladen wird. Der Monitor kann als ultimative Docking-Station eingesetzt werden, sei es für neueste 4K-Spielkonsolen oder High-End-Grafik-Computer.

328P8K – dieser 80 cm (32 Zoll) große Monitor hat nicht nur ein attraktives rahmenloses Design, er beeindruckt außerdem mit einer spektakulären 8K-Auflösung. Das Display ist bestens geeignet für längere Business-Sessions – der Monitorstandfuß SmartErgoBase ermöglicht eine einfache Einstellung an jede Körperhaltung und die USB-Docking-Funktionalität erlaubt den Zugriff auf alle angeschlossenen Peripheriegeräte.

492P8 – ein Ultra Wide-Curved-Monitor mit auffälligem Design, entworfen für schnelle Multitasker. Das 124,5 cm (49 Zoll) große Flaggschiff ersetzt zwei 27 Zoll-Monitore komplett. Darüber hinaus kommt das Display mit neuester USB-C-Docking-Funktionalität, dank der man alle Peripheriegeräte mit dem Monitor verbinden und ihn als Docking-Station verwenden kann. Dadurch kann mit nur einem Kabel Video und Audio übertragen und gleichzeitig das angeschlossene Notebook aufgeladen werden.

Dies sind nur einige der Highlights, auf die sich die Besucher freuen können. Am Messestand bekommt man die Möglichkeit, die aufregende Welt der Business- und Home-Displays kennenzulernen und anhand ausgewählter Spezifikationen und Größen seinen Favoriten zu entdecken.

Den Messestand von MMD finden Sie in Halle 22.

Über MMD
MMD wurde 2009 durch einen Lizenzvertrag mit Philips als hundertprozentige Tochter von TPV gegründet. MMD vermarktet und vertreibt ausschließlich Displays der Marke Philips. Durch die Kombination des Markenversprechens von Philips mit der Kompetenz von TPV in der Displayfertigung nutzt MMD einen schnellen und zielgerichteten Ansatz, um innovative Produkte auf den Markt zu bringen. MMD bedient die Märkte in Westeuropa von seinem europäischen Hauptquartier in Amsterdam und verfügt über eine Dependance in Prag für den osteuropäischen Markt und die GUS. Dank seines Netzwerks lokaler Vertriebspartner arbeitet MMD mit allen bedeutenden europäischen IT-Distributoren und Fachhändlern zusammen. Die Design- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens befindet sich in Taiwan.
www.mmd-p.com

Firmenkontakt
MMD
Ivilina Boneva
Prins Bernhardplein, 6th floor 200
1097 JB Amsterdam
+31 20 5046945
Ivilina.Boneva@tpv-tech.com
http://www.mmd-p.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstraße 19
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
Philips.Displays@united.de
http://www.united.de

Allgemein

8K-Auflösung, Adobe-RGB-Farben, Curved-Designs und Entertainment: Philips Monitore auf der IFA 2017

Berlin, 1.-6. September 2017, Halle 22

8K-Auflösung, Adobe-RGB-Farben, Curved-Designs und Entertainment: Philips Monitore auf der IFA 2017

Die IFA findet dieses Jahr zum 57. Mal statt und der Termin rückt immer näher. MMD, Markenlizenzpartner für Philips Monitore, wird erneut mit einer Auswahl an Display-Innovationen vor Ort sein. Auf der Ausstellung in Halle 22 können Besucher das große Line-Up an Philips Monitoren in Augenschein nehmen – Curved-Displays, High Dynamic Range (HDR) für besseren Kontrast und intensivere Farben, 8K-Auflösung sowie beeindruckende Displaylösungen für Business-Anwender.

Curved-Design, Farben & Entertainment
Das Philips Monitor-Lineup 2017-2018 zeigt deutlich den Trend zu Curved-Design und hervorragender Farbdarstellung. Die Curved-Modelle, die auf der IFA 2017 ausgestellt werden, umfassen die Größen 68,6 cm (27 Zoll) bis 124,5 cm (49 Zoll). Die Curved-Monitore fallen aber nicht nur durch ihre Krümmung auf, sie bieten auch eine Reihe an Features für außergewöhnliche Farberlebnisse: Modelle mit Ultra Wide Color-Technologie, Quantum Dot und HDR werden am Stand zu sehen sein.
Eine Attraktion unter vielen werden die Multiscreen-Entertainment-Stationen sein. Diese verfügen über 3 x 80 cm (32 Zoll) große Philips Curved-Displays, ausgestattet mit Quantum Dot und Ambiglow. An diesen Stationen erleben die Besucher ein ganz neues Level von Immersion.
Ein weiteres Highlight werden die Entertainment- und Multitasking-Abteilungen mit 109 cm (43 Zoll)-Monitoren sein. Diese verfügen über 4K-Auflösung, HDR, Adobe RGB und USB-Docking-Funktionalität – ein ausgezeichnetes Rundum-Entertainment-Programm für zu Hause.

Top-Spezifikationen für Profis und Enthusiasten
Da 4K immer mehr Mainstream wird, tauchen jetzt Philips Monitore mit noch höherer Auflösung am Horizont auf. Die 8K-Auflösung bietet doppelt so viele Bildpunkte in der Höhe und in der Breite wie 4K-UHD, und damit die vierfache Gesamtanzahl an Pixeln. Besucher der IFA können die Präzision von 8K live erleben: Auf der Messe wird ein 8K-32-Zoll-Display mit elegantem 4-seitig rahmenlosem Design für hochdetaillierte, beeindruckende Bilder vorgestellt.

Weitere Monitore, die die Aufmerksamkeit von Designern, Fotografen oder CAD-Anwendern auf sich ziehen werden, sind ein 80 cm (31,5 Zoll) großes 4K-Profi-Display mit HDR und USB-C-Docking sowie ein 31,5-Zoll-QHD-Display mit Adobe-RGB-Farben und USB -Docking-Funktion.

Wir würden uns freuen, Sie auf der IFA 2017 in Halle 22 begrüßen zu dürfen. Tauchen Sie ein in eine neue Welt aus lebendigen Farben, hochdetaillierten Bildern und beeindruckenden Curved-Designs für Profi- und Home-User.
Wenn Sie mehr Informationen wünschen, können wir gern ein Treffen mit einem Ansprechpartner von MMD für Sie vereinbaren – lassen Sie uns einfach Ihren Wunschtermin wissen.

Über MMD
MMD wurde 2009 durch einen Lizenzvertrag mit Philips als hundertprozentige Tochter von TPV gegründet. MMD vermarktet und vertreibt ausschließlich Displays der Marke Philips. Durch die Kombination des Markenversprechens von Philips mit der Kompetenz von TPV in der Displayfertigung nutzt MMD einen schnellen und zielgerichteten Ansatz, um innovative Produkte auf den Markt zu bringen. MMD bedient die Märkte in Westeuropa von seinem europäischen Hauptquartier in Amsterdam und verfügt über eine Dependance in Prag für den osteuropäischen Markt und die GUS. Dank seines Netzwerks lokaler Vertriebspartner arbeitet MMD mit allen bedeutenden europäischen IT-Distributoren und Fachhändlern zusammen. Die Design- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens befindet sich in Taiwan.
www.mmd-p.com

Firmenkontakt
MMD
Ivilina Boneva
Prins Bernhardplein, 6th floor 200
1097 JB Amsterdam
+31 20 5046945
Ivilina.Boneva@tpv-tech.com
http://www.mmd-p.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstraße 19
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
Philips.Displays@united.de
http://www.united.de

Allgemein

So wählen Sie den richtigen Monitor für Fotografie und Grafikdesign

So wählen Sie den richtigen Monitor für Fotografie und Grafikdesign

Auf welche Features sollten Grafikdesigner und Fotografen besonders achten, wenn sie auf der Suche nach einem professionellen Monitor sind?
Bei der umfangreichen Auswahl an Monitorgrößen, Auflösungen, Seitenverhältnissen, Panel-Technologien und Farbunterstützung haben es selbst professionelle User nicht leicht, einen geeigneten Monitor zu finden, der ihre Fotos und Designs herausstechen lässt. MMD, Markenlizenzpartner für Philips Monitore, hat einige Tipps zusammengestellt:

1.Erster Knackpunkt: die Farben. In einem professionellen Umfeld müssen die Bildschirmfarben so gut es geht mit der Farbausgabe auf anderen Geräten (z. B. Drucker) übereinstimmen. Deshalb ist eine genaue Farbdarstellung sehr wichtig. Auch wenn 16,7 Mio. Farben bei einem Standard-Display nach viel klingen, sind es noch lange nicht genug Farben für professionelle Grafik- und Fotoanwendungen. Für diese Anwendungen benötigt man einen Monitor mit einem breiten Farbspektrum und einer ausgezeichneten Kalibrierung. Hier sind ein paar Begriffe, auf die Sie stoßen werden:
a.Die Abdeckung des sRGB-Farbraums ist das Minimum.
b.Der Adobe-RGB-Farbraum ist breiter als sRGB und ein professioneller Standard. Ein professionelles Display sollte in der Lage sein, mindestens 90% (vorzugsweise mehr) der Farben in diesem Spektrum genau wiederzugeben;
c.Ein anderer Standard ist der NTSC-Farbraum – 72 % NTSC = 99 % sRGB². Aus diesem Grund kann ein Display, das mehr als 72 % NTSC unterstützt, sogar noch lebendigere Bilder darstellen. Die meisten neueren Philips Modelle sind mit Technologien ausgestattet, die zwischen 85 % NTSC (122,9 % sRGB) und 104 % NTSC (130 % sRGB) liefern.

2.Weitere Kriterien sind die Größe des Monitors sowie das Seitenverhältnis:
a.Für kreatives Arbeiten eignet sich ein größerer Bildschirm am besten. Man kann mehrere Dateien einfacher miteinander vergleichen und auch Multitasking fällt leichter. Monitore unter 68,6 cm (27 Zoll) sind für die Ansprüche von Fotografen oder Designern meist klein. Mehr Platz für qualitativ hochwertige Arbeiten bieten Bildschirme mit 81 cm (32 Zoll) oder 102 cm (40 Zoll) Diagonale. Für Modellvorschläge klicken Sie bitte hier.

b.Das Seitenverhältnis sollte ebenfalls berücksichtigt werden. 16:9-Widescreen-Displays sind heutzutage Standard und werden auch von vielen Designern geschätzt. Manche bevorzugen auch ein 16:10-Seitenverhältnis, da ihnen so mehr Platz in der Höhe zur Verfügung steht, um zum Beispiel zwei DIN-A4-Seiten nebeneinander anzuzeigen.

3.Die Wahl der Auflösung ist ein weiteres Thema, das in Verbindung mit der Displaygröße betrachtet werden sollte. Ist Full HD genug? Oder sollten sich User für Quad HD bzw. sogar 4K entscheiden? QHD-Displays haben eine Auflösung von 2560 x 1440 Pixeln, im Gegensatz zu den 1920 1080 Pixeln bei Full HD. Je größer der Bildschirm ist, desto höher sollte die Auflösung sein. Da professionelle Fotografen und Designer meist eine Mindestbildschirmgröße von 68,6 cm (27 Zoll) bevorzugen, ist es sinnvoll, mit höheren Auflösungen zu arbeiten (QHD und höher).
Wer plant, einen noch größeren Bildschirm zu kaufen, für den wäre ein 4K-Display die bessere Wahl. Diese Kategorie wird bei den Anwendern immer beliebter. 4K-Monitore haben eine größere Auflösung (3840 x 2160 Pixel), die komplizierte Feinarbeiten mit vielen Details leichter macht. Auch für Splitscreen-Setups, bei denen ein großer 4K-Monitor Bilder von vier verschiedenen Full-HD-Quellen gleichzeitig anzeigt, sind 4K-Displays mit einer großen Diagonale von z.B. 102 cm (40 Zoll) optimal geeignet.

4.Ein weiteres wichtiges Kriterium ist die Panel-Technologie. Es gibt zwei gängige Technologien, die sich hervorragend für Grafikarbeiten eignen: VA (Vertical-Alignment) und IPS (In-Plane Switching). Beide bieten extra breite Betrachtungswinkel von bis zu 178 Grad, so dass es möglich ist, das Display aus fast jedem Winkel zu betrachten. Es gibt einen Unterschied in der Farbgenauigkeit und der Gleichmäßigkeit der Ausleuchtung, die bei IPS-Panels etwas höher sind. Bei vielen neueren VA-Panel-Monitoren wird dies jedoch durch spezielle farbverbessernde Technologien kompensiert, wie z.B. Ultra Wide-Color bei Philips Modellen. Darüber hinaus haben VA-Panels intensivere Schwarztöne, einen besseren Kontrast und einen geringeren Stromverbrauch.

5.Flat oder Curved? Diese Frage ist Geschmackssache. Die neuesten Curved-Displays wölben sich um das Sichtfeld des Nutzers, was zu einer stärkeren Fokussierung auf die tatsächliche Aufgabe führen kann, zum Beispiel in vollen Büros. Ein Curved-Display ist in der Lage, eine erhöhte Tiefenwahrnehmung bei minimaler Bildverzerrung zu erzeugen. Jedoch bevorzugen einige User zum Erstellen von Inhalten einen flachen Bildschirm. Je nach Platz auf dem Schreibtisch (und Budget) kann es von Vorteil sein, ein Dual-Display-Setup zu haben: je ein Flat- und Curved-Display.

Professionelle Grafikdesigner sollten sich bei der Wahl ihres Monitors auf die fünf genannten Features konzentrieren – aber auch andere Aspekte im Auge behalten, wie die ergonomische Einstellbarkeit und eine gute Konnektivität. Wenn man all diese Punkte berücksichtigt, kann der Arbeitstag noch produktiver gestaltet werden.

Über MMD
MMD wurde 2009 durch einen Lizenzvertrag mit Philips als hundertprozentige Tochter von TPV gegründet. MMD vermarktet und vertreibt ausschließlich Displays der Marke Philips. Durch die Kombination des Markenversprechens von Philips mit der Kompetenz von TPV in der Displayfertigung nutzt MMD einen schnellen und zielgerichteten Ansatz, um innovative Produkte auf den Markt zu bringen. MMD bedient die Märkte in Westeuropa von seinem europäischen Hauptquartier in Amsterdam und verfügt über eine Dependance in Prag für den osteuropäischen Markt und die GUS. Dank seines Netzwerks lokaler Vertriebspartner arbeitet MMD mit allen bedeutenden europäischen IT-Distributoren und Fachhändlern zusammen. Die Design- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens befindet sich in Taiwan.
www.mmd-p.com

Firmenkontakt
MMD
Ivilina Boneva
Prins Bernhardplein, 6th floor 200
1097 JB Amsterdam
+31 20 5046945
Ivilina.Boneva@tpv-tech.com
http://www.mmd-p.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstraße 19
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
Philips.Displays@united.de
http://www.united.de

Allgemein

Philips S-line- und V-line-Displays

Philips S-line- und V-line-Displays

– Erweitertes Produktangebot im Business- (S-line) und im Home-Office-Bereich (V-line): mit wichtigen Funktionen und solider Bildqualität
– Full HD und IPS-Technologie für scharfe, klare Bilder
– Features für Wohlbefinden und Produktivität: SoftBlue und LowBlue, EasyRead, höhenverstellbarer Standfuß
– Viele Anschlussmöglichkeiten – einschließlich HDMI, DisplayPort, USB-Hub (optional) + Lautsprecher

Amsterdam, 19. Mai 2017 – MMD, führendes Technologieunternehmen und Markenlizenzpartner für Philips Monitore, erweitert seine S7-line und V7-line. Organisationen und Home-Office-User, die ihre Effizienz zu einem attraktiven Preis steigern möchten, erhalten mit diesen zwei Serien optimale Displaylösungen. V7 dient als Einstiegsserie mit allen wesentlichen Eigenschaften für gute Produktivität, während S7 zusätzlich einige Premium-Features bietet. Das komplette S7-Line-Up besteht aus zwei Varianten mit 54,6 cm (21,5 Zoll) und vier Varianten mit 60,5 cm (23,8 Zoll) Diagonale. Das Angebot bei den V7-Monitoren ist sogar noch umfangreicher. Es beinhaltet zwei Varianten mit 21,5 Zoll, drei mit 23,8 Zoll und vier mit 68,6 cm (27 Zoll). Beide Serien sind mit Technologien ausgestattet, die dem Wohlbefinden der Augen bei längerer Bildschirmnutzung zugutekommen.

Qualität, Performance und Langlebigkeit
Die S7- und V7-line-Displays sind leistungsstark und einfach zu bedienen. Des Weiteren bieten sie die richtige Mischung aus einem guten Preis-Leistungsverhältnis und komfortabler Ausstattung. Sie gestalten die Zeit vor dem Bildschirm einfacher, produktiver und budgetfreundlicher für Privatanwender und öffentliche sowie private Organisationen, von Call-Centern bis hin zu Schulen und Bibliotheken, öffentlichen und privaten Büros.

Beide Display-Serien bieten trotz ihres günstigen Preises ein hochwertiges und ansehnliches Design. Der schmalere Rahmen und der dazu passende Standfuß der S7-Monitore sorgen für einen sauberen, minimalistischen Look und nehmen auf dem Schreibtisch weniger Platz ein. Die neuesten Modelle – sowohl in der S7- als auch in der V7-Serie – sind auf drei Seiten nahezu rahmenlos. Das sieht nicht nur gut aus, sondern ist insbesondere auch für Anwendungen nützlich, bei denen zwei Displays nebeneinander gestellt werden müssen: Der Übergang zwischen den beiden Displays fällt kaum noch auf und schafft den Eindruck, als würde man vor einem einzigen großen Monitor sitzen, der für mehr Bildschirmfläche und damit mehr Produktivität sorgt. Beide Panels bieten Full-HD-Auflösung und einen weiten Betrachtungswinkel dank der IPS-Technologie, wodurch der Nutzer klare, scharfe Bilder genießen, sogar wenn der Bildschirm aus einem spitzen Winkel von der Seite betrachtet wird. Der Monitor kann für maximalen Komfort unterschiedlich verstellt werden: Die S7-line-Displays sind neig- und drehbar sowie höhenverstellbar. Alle V-line-Modelle sind neigbar.

Benutzerorientierte Features für Effizienz und Wohlbefinden
Die S7-line- und V7-line-Displays sind so konstruiert, dass sie die Belastungen einer täglichen Nutzung problemlos meistern und dabei genau die richtigen Features zur Verfügung stellen, die man benötigt, um so produktiv wie möglich zu sein. Artem Khomenko, Product Manager Philips Monitore Europa bei MMD, hebt hervor: „Diese Displays sind mit einer Vielzahl besonderer Features ausgestattet, die eine stundenlange Nutzung produktiver gestalten.“

Alle S7-line-Displays verfügen nun standardmäßig über die innovative SoftBlue-LED-Technologie. Forschungen haben ergeben, dass die Emission von blauen Lichtanteilen durch LED-Displays mit der Zeit potentiell die Sehkraft beeinträchtigen kann. Die SoftBlue-Technologie wurde in die Hardware des Monitors eingebaut, um dem entgegenzuwirken. Bei gleichbleibender Farb- und Bildqualität reduziert SoftBlue die schädlichen blauen Lichtanteile. Die V7-line-Displays verfügen über eine ähnliche Technologie, den LowBlue-Modus. Dieser Modus ist eine Softwarelösung, die das schädliche blaue LED-Licht reduziert.

Weitere augenfreundliche Features sind die EasyRead-Option (S7- und V7-line), die ein papierähnliches Leseerlebnis für die Lektüre umfangreicher Dokumente ermöglicht, und SmartContrast (S7- und V7-line). Diese Funktion stimmt automatisch die Farben und die Intensität der Hintergrundbeleuchtung auf das ab, was auf dem Bildschirm angezeigt wird (die optimalen Einstellungen für Tabellen, zum Beispiel, unterscheiden sich sehr von denen für Videowiedergaben).

Um den Bedürfnissen von Business-Usern zu entsprechen, wurden die S7-line-Displays mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet. Eingebaute Stereo-Lautsprecher ermöglichen ein Multimedia-Erlebnis mit klarer Soundausgabe, ideal für Videokonferenzen und mehr. Die Flicker-Free-Technologie reguliert die Helligkeit mit einem Verfahren, das deutlich weniger Flimmern erzeugt, für ein angenehmeres Seherlebnis.

Über MMD
MMD wurde 2009 durch einen Lizenzvertrag mit Philips als hundertprozentige Tochter von TPV gegründet. MMD vermarktet und vertreibt ausschließlich Displays der Marke Philips. Durch die Kombination des Markenversprechens von Philips mit der Kompetenz von TPV in der Displayfertigung nutzt MMD einen schnellen und zielgerichteten Ansatz, um innovative Produkte auf den Markt zu bringen. MMD bedient die Märkte in Westeuropa von seinem europäischen Hauptquartier in Amsterdam und verfügt über eine Dependance in Prag für den osteuropäischen Markt und die GUS. Dank seines Netzwerks lokaler Vertriebspartner arbeitet MMD mit allen bedeutenden europäischen IT-Distributoren und Fachhändlern zusammen. Die Design- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens befindet sich in Taiwan.
www.mmd-p.com

Firmenkontakt
MMD
Ivilina Boneva
Prins Bernhardplein, 6th floor 200
1097 JB Amsterdam
+31 20 5046945
Ivilina.Boneva@tpv-tech.com
http://www.mmd-p.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstraße 19
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
Philips.Displays@united.de
http://www.united.de

Allgemein

Neues 32″ Philips Curved-Display mit weitem Farbraum

Neues 32" Philips Curved-Display mit weitem Farbraum

– Ultra-Wide-Color-Technologie für naturgetreue Bilder
– Adaptive-Sync für eine reibungslose und schnelle Wiedergabe
-Elegantes 1800R-Curved-Display für zu Hause

Amsterdam, 05. Mai 2017 – MMD, führendes Technologieunternehmen und Markenlizenzpartner für Philips Monitore, präsentiert aus seiner E-Line-Serie ein neues 80 cm (32 Zoll) großes Curved-Display mit weitem Farbraum und einem Curved-Erlebnis, das sich in jede Wohnumgebung optimal einfügt. Das neue Display bereichert das bereits eindrucksvolle Philips Curved-Monitor-Angebot zusätzlich und unterstreicht das Bestreben von MMD, ein vielseitiges und umfassendes Portfolio im Bereich der Curved-Displays anzubieten. Es bietet weite Blickwinkel, eine Full-HD-Auflösung und Ultra-Wide-Color-Technologie.

Vielseitigkeit und Leistung
Im Home-Bereich wird erwartet, dass Monitore eine Vielzahl von Aufgaben erledigen. Mit seiner 32-Zoll-Bilddiagonale ist der neue 328E8QJAB5 groß genug, um den Usern jederzeit reichlich Bildschirmfläche zu bieten, egal wofür das Display genutzt wird. Die Krümmung sorgt dafür, dass der Bildschirm sich um das Sichtfeld des Nutzers wölbt, was zu einer besseren Konzentration und einer stärkeren Fokussierung auf die tatsächliche Aufgabe führen kann – dies ist in den eigenen vier Wänden besonders von Bedeutung.

Das neueste Display ist so konfiguriert, dass es den Usern eine hervorragende Bildqualität für eine Reihe von Aktivitäten bietet. Angefangen bei Routineaufgaben wie Freunden E-Mails senden oder Social-Media-Kanäle verfolgen, bis hin zu Anwendungsbereichen, bei denen die Bildqualität eine bedeutende Rolle spielt, wie zum Beispiel die Lieblingsserie im Internet anschauen oder Videos bearbeiten, bevor sie online hochgeladen werden. Mit einer Full-HD-Auflösung von 1920 x 1080 Pixeln, einem 16:9-Format und VA-Panel-Technologie werden Nutzer bei allen Computer-Aktivitäten scharfe Bilder genießen. User können außerdem ein erweitertes Farbspektrum – 103 % des NTSC- und 126 % des sRGB-Farbraums (CIE 1931) – erleben, dank der neuesten Ultra-Wide-Color-Technologie. Dadurch werden die Qualität und Genauigkeit der Farbwiedergabe verbessert und lebensechte Bilder erzeugt. Dank Adaptive-Sync-Technologie ist das Display auch für schnelle Actionszenen in Spielen gut gerüstet und bietet eine superflüssige Bildwiedergabe ohne Bildruckeln, Screen Tearing oder Bewegungsunschärfe.

Artem Khomenko, Product Manager Philips Monitore Europa bei MMD, sagt: „Die E-Line-Monitore sind ideal für den privaten Gebrauch. Dieses neue 32-Zoll-Curved-Modell ist das neueste in einer Reihe innovativer Curved-Displays, die wir in diesem Jahr auf den Markt bringen. Der 328E8QJAB5 wurde entwickelt, um den Nutzern ein leistungsstarkes und vielseitiges Display für die vielen Aktivitäten zu bieten, die Teil des heutigen digitalen Lebensstils sind. User profitieren natürlich auch von der Sicherheit einer etablierten Marke, die Top-Qualität mit einem attraktiven Preis-Leistungsverhältnis liefert.“
E wie Eleganz
In Bezug auf das Aussehen wird das neue Display dem Motto derE-Line „E für Eleganz“ voll gerecht. Die attraktive Krümmung des Displays harmoniert perfekt mit dem ebenfalls gewölbten Standfuß, und das in glänzendem Schwarz sowie im Metall-Finish-Look gehaltene Gehäuse ist ein echtes Design-Statement und eine stilvollen Ergänzung zum Dekor jedes Wohnraums.

Smart-Modi für noch bessere Bilder
Das neue Display beschränkt sich nicht darauf, für alle Anwendungen die gleichen Standard-Bildeinstellungen zu verwenden. Wie die anderen Modelle der E-Line bietet auch der 328E8QJAB5 eine beeindruckende Auswahl an intelligenten Technologien, mit denen die Einstellungen optimal auf die jeweilige Aufgabe abgestimmt werden können. SmartContrast analysiert den Bildschirminhalt und passt automatisch Farben und Intensität der Hintergrundbeleuchtung an, um das Seherlebnis zu verbessern. Beim Gaming werden User den SmartImage-Gaming-Modus schätzen, denn dieser bietet mehrere Einstellungsmöglichkeiten um die Anzeige dunkler Bilder, Reaktionszeiten und Bildhervorhebungen zu optimieren. Die integrierte Flicker-Free-Technologie dient der Minimierung potenzieller Augenermüdung, indem die Helligkeit mit einem Gleichstromsystem reguliert und so das Flimmern reduziert wird.

Auch an den Sound wurde gedacht: Das Display verfügt über zwei integrierte Stereo-Lautsprecher für eine klare Audio-Wiedergabe.
Der neue E-Line-Monitor Philips 328E8QJAB5 wird voraussichtlich Ende Mai 2017 erhältlich sein. Die UVP liegt bei 329 EUR / 359 CHF.

Technische Daten:

SpezifikationenPhilips 328E8QJAB5
LCD-Displaytyp VA-LCD-Technologie
Art der HintergrundbeleuchtungW-LED
Größe des Displays80 cm / 31,5 Zoll
Bildformat16:9
Effektives Sichtfeld698.11 (H) x 392.69 (V) bei 1800R-Krümmung
Optimale Auflösung1920 x 1080 @ 60Hz
Betrachtungswinkel178° (H) / 178° (V), @ C/R > 10
Helligkeit250 cd/m²
Display-Farben16,7 Mio.
Farbspektrum (typisch)NTSC 103% (CIE 1976)
sRGB 126% (CIE 1931)
SmartContrast50.000.000:1
BildoptimierungSmartImage Game
Features-Eingebaute Lautsprecher: 2 x 3 W
-Kensington-Schloss-Kompatibilität
-Plug&Play-Kompatibilität: DDC/CI, macOS, sRGB, Windows 10 / 8.1 / 8 / 7
Konnektivität-Signaleingang: VGA (analog), DisplayPort, HDMI (digital, HDCP)
-Sync-Eingang: Separate Synchronisation, Sync auf Grün
-Audio (Ein-/Ausgang): PC-Audio-In, Kopfhörerausgang
Standfuß-Neigen: -5/10°
Nachhaltigkeit-Umweltschutz und Energie: RoHS, quecksilberfrei, bleifrei
-Recycelbares Verpackungsmaterial: 100 %
Kompatibilität und StandardsErfüllte Standards: WEEE, CE-Zeichen, FCC Klasse B, RCM, CUEAC, TÜV/ISO9241-307, VCCI, CECP, BSMI
Gehäuse-Farbe: metallisch schwarz
-Beschichtung: glänzend
Lieferumfang-Monitor inkl. Standfuß
-Kabel: HDMI, D-Sub, USB, Audio, Netzkabel
-Bedienungsanleitung

Über MMD
MMD wurde 2009 durch einen Lizenzvertrag mit Philips als hundertprozentige Tochter von TPV gegründet. MMD vermarktet und vertreibt ausschließlich Displays der Marke Philips. Durch die Kombination des Markenversprechens von Philips mit der Kompetenz von TPV in der Displayfertigung nutzt MMD einen schnellen und zielgerichteten Ansatz, um innovative Produkte auf den Markt zu bringen. MMD bedient die Märkte in Westeuropa von seinem europäischen Hauptquartier in Amsterdam und verfügt über eine Dependance in Prag für den osteuropäischen Markt und die GUS. Dank seines Netzwerks lokaler Vertriebspartner arbeitet MMD mit allen bedeutenden europäischen IT-Distributoren und Fachhändlern zusammen. Die Design- und Entwicklungsabteilung des Unternehmens befindet sich in Taiwan.
www.mmd-p.com

Firmenkontakt
MMD
Ivilina Boneva
Prins Bernhardplein, 6th floor 200
1097 JB Amsterdam
+31 20 5046945
Ivilina.Boneva@tpv-tech.com
http://www.mmd-p.com

Pressekontakt
united communications GmbH
Peter Link
Rotherstraße 19
10245 Berlin
+49 30 78 90 76 – 0
Philips.Displays@united.de
http://www.united.de