Tag Archives: Pilze

Allgemein

Photovoltaik Reinigung in der Rinderhaltung

Eine Leistungssteigerung bringt dem Landwirt gar nichts

Photovoltaik Reinigung in der Rinderhaltung

(NL/2943322457) Landwirtschaftliche Betriebe mit Milchviehhaltung und Bullenmast gehören zu den wenigen Photovoltaik-Standorten, wo eine Frühjahrsreinigung empfehlenswert ist. Über Winter verschmutzen die PV Module so stark, dass 10% Ertragsverlust realistisch sind. Wird jetzt nur auf Leistungszuwachs gereinigt, kann auf den Betriebsinhaber in wenigen Jahren eine dicke Rechnung zukommen.

Auf Rinderställen verschmutzen Photovoltaikanlagen in der kalten Jahreszeit am stärksten. Ganz besonders in milden Wintern wie diesem. Der warme, feuchte Stalldunst steigt durch die Firstentlüftung oder den Dunstkamin nach draußen. An der kälteren Außenluft kondensiert die Stallluft sofort und setzt sich auf den Photovoltaikmodulen ab. Auf dem Kuhstall entstehen so in kurzer Zeit starke und deutlich sichtbare Schmutzschichten.

Die schwarzen, schmierigen Ablagerungen auf den PV Anlagen der Rinderställe verursachen deutliche Ertragseinbußen. Deshalb ist es standortabhängig bei den meisten Rinderhaltern sinnvoll im Laufe des März die Anlage zu reinigen. Denn ab April beginnen die wirtschaftlich interessanten PV Monate mit steigenden Sonnenstunden und einem guten Einstrahlwinkel. Wird jetzt nur gereinigt, um die ursprüngliche Leistung wieder herzustellen, kann die Solarreinigung für den Landwirt teuer werden.

Die Stallluft ist extrem nährstoffreich. Das ist Kraftnahrung für Flechten, Pilze und Moos, die sich jetzt am Photovoltaikmodul überall ansetzen. Deshalb darf sich eine fachmännische Photovoltaikreinigung nicht auf das „Glas wischeln“ beschränken. Das Entscheidende einer real fachgerechten Modulreinigung ist das Säubern der Materialübergänge vom Solarglas im Aluminiumrahmen. Aus den Tiefen der Modulrahmen müssen in mehreren Arbeitsschritten verlässlich Schmutz, Sporen, Pilze, Flechten und Moos entfernt werden. Möchte man die Pflanzen real und dauerhaft entfernen, bringt es gar nichts zur Verbesserung der Optik mit der Rotationsbürste „darüberzuraspeln“.

Werden die Pflanzen nicht nachhaltig aus den Schlitzen heraus entfernt, kann der Rahmen aufbiegen oder komplett verwinden. Häufig sind Schäden an der Eindichtung und die Delamination kompletter Module zu beklagen. Das entspricht dann einem Totalschaden, für den auch keine PV Versicherung aufkommt. Hätte man rechtzeitig und richtig gereinigt, wäre der Schaden nämlich vermeidbar gewesen.

Die Problematik des Pflanzenwachstums an PV Modulen betrifft alle emissionsstarken PV Standorten in Windrichtung zu Großstädten, Autobahnen, Bahnlinien, zur Landwirtschaft und dem Gewerbegebiet.

Die „Ökologische Solarreinigung“ ist ein mittelständischer Handwerksbetrieb mit Sitz in Alling, im Westen von München bei Fürstenfeldbruck.
Die Ökologische Solarreinigung hat eine völlig schadensfreie und (für den Kunden) wirtschaftlich erfolgreiche PV Reinigung entwickelt. Wir verzichten bewußt auf den Einsatz von riskanten Hilfsmittel wie rotierende Bürsten, entmineralisiertes Wasser und Reinigungschemie. Die handwerklich hochwertig ausgeführte Photovoltaikreinigung bewirkt eine langanhaltende Sauberkeit bei Stromerträgen am technisch möglichen Maximum. Auch an den sehr emissionsreichen Standorten in Landwirtschaft und Gewerbe.

Unsere Fallstudien dokumentieren, dass Photovoltaikanlagen die von uns von Zeit-zu-Zeit gereinigt werden leistungsstärker sind, weniger Schäden und eine längere Nutzungsdauer aufweisen.
Interessante Fachbeiträge und Tipps für erfolgreiche PV Betreiber finden Sie auf unserer Internetseite www.solarreinigung.com

Firmenkontakt
Ökologische Solarreinigung
Michael Mattstedt
Krautgartenweg 14
82239 Alling
08141 – 889 5 887
redaktion@solarreinigung-richtlinien.de
http://

Pressekontakt
Ökologische Solarreinigung
Michael Mattstedt
Krautgartenweg 14
82239 Alling
08141 – 889 5 887
redaktion@solarreinigung-richtlinien.de
http://www.solarreinigung.com

Allgemein

Zahn- und Mundgesundheit: Pilzinfektion – Soor – Was tun?

Pilzerkrankungen im Mund – harmlos oder problematisch? – von Wolfgang Behrendt, Zahnarzt in Wittstock

Zahn- und Mundgesundheit: Pilzinfektion - Soor - Was tun?

Zahnärzte Wolfgang Behrendt und Partner, Wittstock

Pilz- was ist das? Pilze gehören zu dem einzelligen und vielzelligen Lebewesen. Sie sind von den von anderen Lebewesen gebildeten organischen Substanzen abhängig, da sie dieses zersetzen. Dementsprechend sind Pilze sehr wichtig für das Ökosystem. Sie produzieren beispielsweise aus toten Organismen Humus.

Einige wenige Pilzarten können den menschlichen Körper befallen und Krankheitssymptome hervorrufen. In diesem Falle ist ein schnelles Handeln erforderlich.

Pilzerkrankungen erkennen und behandeln

Pilze sind bekanntlich überall in und auf dem menschlichen Körper. Ist das ein Problem? Dr. Axel Görlich, Zahnarzt in der Praxis Wolfgang Behrendt, Wittstock und Berlin, formuliert: „Eine orale Pilzinfektion kann den Patienten sehr belasten und schmerzhaft sein. Der Zahnarzt versucht mit verschiedenen Maßnahmen schnell Abhilfe zu schaffen“.
Manche Patienten – häufig ältere Menschen, die ein Gebiss tragen – berichten dem Zahnarzt über Schmerzen beim Kauen und Schlucken oder über einen pelzigen Geschmack. Damit geht die Diagnostik in Richtung „Pilzerkrankung im Mund“.

Fachliche Einordnung der Pilzinfektion im Mund

Dr. Görlich: „Der Mediziner unterscheidet die Dermatomykose (aus dem Griechischen: Hautpilz) oder Stomatomykose (aus dem Griechischen: in der Mundhöhle).“ Der menschliche Körper ist entweder an der Haut oder im Mund von Pilzen befallen. Als Mykose oder Pilzerkrankung bezeichnet die Medizin eine durch Pilze verursachte Infektionskrankheit. Dr. Axel Görlich weiter: „Als Erreger können Myzelpilze und Hefen in Frage kommen. Diese breiten sich parasitär aus.“ Typisches Beispiel ist der bekannte Fußpilz, der ca. jeden fünften Deutschen quält.

Woher kommen Pilzerkrankungen im Mund?

Eine der Hauptursachen der übermäßigen Ausbreitung von Pilzen sind geschwächte Immunsysteme bei den Patienten. In diesem Fall gerät das natürliche Gleichgewicht aus dem Ruder und Pilze breiten sich schnell aus.

Vorsicht bei gewissen Medikamenten

Die Antibiotika Therapie schwächt die Abwehrkräfte und das Immunsystem, so dass die Abwehrkräfte des Körpers erheblich beeinträchtigen werden. Einer Infektion des Mundes kann ebenso begünstigt werden durch:

-Antirheumatika (Medikamente gegen Rheuma)
-Immunsupressiva (z.B. Kortison)
-Chemotherapeutika (z.B. während einer Krebsbehandlung)

Eine Kontrolle und ggf. vorbeugende Maßnahmen sind daher im Sinne des Patienten angezeigt. Insbesondere eine Soorerkrankung kann für Patienten in einer Chemotherapie sehr belastend sein.

Grunderkrankungen erhöhen das Risiko

Bei geschwächten Abwehrkräften können sich Pilze besonders leicht ausbreiten, dass gilt sowohl für den Mund als auch für die gesamte Haut. Daher sind meist Patienten während oder nach einer Chemotherapie, Menschen mit Immunschwäche (ADIS) oder Diabetes häufig von Pilzinfektionen betroffen.

Risikofaktor: künstliches Gebiss

Gerade der Hefepilz Candida albicans ist für die Ausbreitung von Pilzen verantwortlich. Probleme entstehen immer dann wenn sich der Pilz zu stark ausbreitet. Eine schlecht sitzende Zahnprothese kann die Ursache sein, da winzige Verletzungen im Mund die Folge sind. Auch ein regelmäßige Speichelfluss ist wichtig, siehe: Bildung
Unter dem künstlichen Gebiss können sich die Pilze vermehren. Dr. Görlich rät zu: „Die Gebissträger müssen die künstlichen Zähne abends reinigen und ggf. tagsüber aus dem Mund nehmen, fester Zahnersatz ist weniger anfällig.“ Die Anwendung von Mundspülungen (antiseptischen Inhaltsstoffe) gibt vielen Patienten zwar ein gutes Gefühl, hilft aber nicht wirklich: der Königsweg ist und bleibt eine ausgewogene Mundhygiene mit einer guten Putz- und Reinigungstechnik.

Sind Pilze im Mund gefährlich?

„Ja und nein“, sagt Dr. Görlich. „Meist handelt es sich um Probleme, die schnell in den Griff zu bekommen sind. Gefährlich ist die massive Ausbreitung der Pilze bei anderen schweren Erkrankungen“. Es ist angezeigt, den Arzt aufzusuchen, um schnell und effektiv zu intervenieren.

Die Behandlungsoptionen

Verschiedene Medikamente können helfen. Hier muss der Arzt oder Apotheker mit einbezogen werden. Chlorhexidin sollen das Wachstum hemmen, Nystatin stört die Wachstumsprozesse von Hefepilzen und ist damit sehr wichtig; gleiches gilt für Miconazol. In schwereren Fällen ist an die Medikamente Fluconazol, Amphotericin B, Miconazol oder Posaconazol zu denken. Traditionell wird von Zahnärzte mit Amphotericin B als Lutsch-Tablette behandelt.

Fazit: Pilzerkrankungen im Mund

Pilzerkrankungen sind gut behandelbar. In manchen Fällen können diese auch gefährlich sein, besonders wenn andere schwere Grunderkrankungen hinzukommen. Gebissträger sind gefährdet. Sollten Pilze auftauchen und werden erkannt, kann dieser Pilzbefall mit einer angepassten Behandlung gut behandelt werden. Verschiedene Behandlungsoptionen stehen zur Auswahl, so dass es im Patienteninteresse ist bei Pilzerkrankungen im Mundraum den Zahnarzt aufzusuchen.

Exkurs – Pilzerkrankungen auf der Haut

Pilze können sich beinahe überall auf und in dem menschlichen Körper einnisten. Da die Haut das größte menschliche Organ ist, ist dies auch besonders anfällig für Pilzinfektionen. Die meisten Pilze trägt auch ein gesunder Organismus in sich. Erst wenn die Pilze sich unverhältnismäßig stark vermehren entsteht eine Krankheit. Besonders ältere Menschen, Babys und Menschen mit geschwächten Immunsystemen sind von Pilzerkrankungen betroffen.

Rat weiß der Hautarzt. Die Behandlung ist oft langwierig und nicht zu unterschätzen. Besonders bei immer wieder kehrenden Infektionen macht es Sinn, die Hintergründe zu erforschen. In diesem Fall muss das Problem an der Wurzel gepackt werden. Eine nährstoffarme und säureüberschüssige Ernährung oder lang anhaltender Stress können die wahren Gründe für eine Pilzinfektion sein.

Zahnärzte Behrendt und Partner haben ihre Praxen in Berlin und Wittstock. Mit erfahrenen Zahnärzten und dem engagierten Praxisteam bieten Zahnärzte Behrendt und Partner eine Rundum-Zahnversorgung von kostenfreien Regelleistungen über Prophylaxe bis hin zu kompletten Zahnsanierungen inklusive Implantaten und Prothetik. Ziel ihrer Arbeit ist, gemeinsam die jeweils beste Lösung für individuellen Zahnprobleme zu finden. Zahnärzte Behrendt und Partner legen größten Wert auf eine stressfreie Behandlung, höchste Präzision und ästhetische Ergebnisse zählen zur Selbstverständlichkeit. Weitere Informationen unter: http://zahnpraxis-berlin.de

Kontakt
Zahnärzte Behrendt und Partner
Wolfgang Behrendt
Perleberger Str. 3
10559 Berlin
030/ 398 780 75
030/ 398 784 71
info@zahnpraxis-berlin.de
http://zahnpraxis-berlin.de

Allgemein

Augen auf beim Pilze sammeln!

ARAG Experten zum Sammeln von Speisepilzen

Augen auf beim Pilze sammeln!

Pilze haben derzeit Hochsaison. Auf Wiesen und Waldböden kann man sie finden; aber auch auf Wochenmärkten und im Lebensmittelhandel werden sie angeboten. Weltweit gibt es unzählige Arten von Großpilzen, doch nur ein Bruchteil gehört zu den begehrten Speisepilzen. Leider haben viele von ihnen auch giftige Doppelgänger. Was es beim Sammeln der Pilze zu beachten gilt, sagen ARAG Experten.

Aktuell!
Eine Vielzahl der heimischen Pilze in Wald und Flur sind ungenießbar oder sogar giftig! Das weiß jedes Kind. Wer sich nicht auskennt, sollte daher lieber Pilze aus dem Warensortiment der Märkte und des Lebensmittelhandels verarbeiten. Eine Garantie für ungetrübten Pilzgenuss ist das allerdings offensichtlich nicht, wie ein aktueller Vorfall zeigt. Ein Obst- und Gemüsehändler soll auf einem Krefelder Flohmarkt giftige oder verdorbene Pilze verkauft haben. Die Stadt hat eine Verzehrwarnung herausgegeben. Gegen den Händler ermitteln die Behörden.

Vorsicht, giftige Doppelgänger
Wer auf das Sammeln von Pilzen nicht verzichten möchte, sollte aber einige Tipps beherzigen:

-In den Korb – und später in den Kochtopf – gehören nur die Pilze, die man genau kennt!
-Gute Bücher zur Pilzbestimmung können wichtige Helfer sein. Wichtig ist allerdings, nicht nur die Bilder zur Bestimmung der Speisepilze heranzuziehen, fast alle haben ungenießbare oder giftige Doppelgänger. Darum keinen Pilz mitnehmen, der auch nur in einem Punkt von der Beschreibung im Pilzführer abweicht.
-Nur junge und festfleischige Pilze mitnehmen! Alte, matschige und gefrorene Pilze können Gifte ausbilden und sollten daher nicht gegessen werden.
-Die Pilzfunde am besten in einem Stoffbeutel oder in einem luftdurchlässigen Korb sammeln. Werden sie luftdicht verpackt, verderben sie schnell und sind dann nicht mehr genießbar.

Wer sich unsicher bei der Bestimmung seiner gesammelten Pilze ist, kann und sollte sich helfen lassen. In vielen Landkreisen und Städten wird in der Pilzsaison eine Beratung angeboten, bei der sich Pilzsammler von Experten beraten lassen können. Der Service ist fast immer kostenlos. Auf der Internetseite der Deutschen Gesellschaft für Mykologie e.V. findet man zahlreiche Pilzsachverständige.

Pilze sammeln mit Augenmaß!
Vielerorts sprießen derzeit die Pilze – sehr zur Freude einer immer größer werdenden Sammlerschar. Mancherorts riskieren die Pilzfreunde allerdings ein saftiges Bußgeld, weil sie zu große Mengen sammeln oder in Gebieten nach Pilzen suchen, in denen besondere Verbote gelten. In Naturschutzgebieten und im besonders bei Pilzkennern beliebten Nationalpark Eifel ist das Sammeln generell verboten. Ansonsten dürfen wild lebende Pilze nach dem Bundesnaturschutzgesetz „an Stellen, die keinem Betretungsverbot unterliegen, in geringen Mengen für den persönlichen Bedarf“ gesammelt werden. Viele der beliebten Speisepilze zählen aber laut Bundesartenschutzverordnung zu den besonders geschützten Arten! Laut ARAG Experten enthält die Bundesartenschutzverordnung allerdings eine Ausnahmegenehmigung, nach der Steinpilze, Pfifferlinge, Birkenpilze und Rotkappen, Morcheln, Schweinsohr und Brätling in geringer Menge für den eigenen Bedarf gesammelt werden dürfen. Geringe Mengen sind Mengen bis zu zwei Kilogramm pro Pilzsucher und Tag.

Download des Textes:
http://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/ehe-und-familie/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit über 3.900 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von rund 1,6 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Allgemein

ARAG Verbrauchertipps

Flugangst | Pilze-Sammeln | Altweibersommer

Flugangst? Seminare helfen!
Wer eine Flugreise bucht und eine Reiserücktrittsversicherung abschließt, kann von der Versicherung die bezahlten Reisekosten ersetzt verlangen, wenn er aufgrund einer Erkrankung am Reiseantritt gehindert ist. Plötzlich auftretende Flugangst, die z. B. durch einen aktuellen Flugzeugabsturz ausgelöst wird – ist allerdings laut einem Urteil des Amtsgerichts Andernach keine solche Erkrankung (Az.: 6 C 1238/96).

Anders sah das zwar das Landgericht Koblenz im Fall einer Frau, die am Flughafen eine Panikattacke bekam und der der Flughafenarzt Reiseuntauglichkeit attestierte (Az.: 14 S 362/03). Dennoch können sich Reisende nicht immer darauf verlassen, dass die Versicherung zahlt. Manche Versicherer verlangen in ihren Bedingungen auch die Vorlage eines Attestes eines Psychiaters. Umso größere Einschränkungen müssen daher Menschen, die an Flugangst leiden, hinnehmen; sei es bei der Urlaubsplanung oder bei Geschäftsreisen.

Wer sich in einem Seminar mit seiner Flugangst auseinandersetzt, hat aber eine große Chance, anschließend entspannter – oder überhaupt – zu fliegen. Diese Seminare gibt es mit und ohne Flug – jene mit Flug sind mit 500 bis 800 Euro etwa doppelt so teuer wie die ohne. Laut ARAG Experten bieten aber einige Volkshochschulen solche Seminare für um die 50 Euro an. Wer sich später bei einem Flug begleiten lassen möchte, muss in der Regel zwei Tickets für eine Verbindung innerhalb Deutschlands besorgen und dem Dozenten Anreise und Tagessatz zahlen.

Download des Textes:
http://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/reise-und-freizeit/

Wie viele Pilze darf man sammeln?
Die spätsommerliche Wärme nach dem Regen lässt vielerorts die Pilze im Wald sprießen. Sehr zur Freude der immer größer werdenden Sammlerschar! Mancherorts riskieren sie allerdings ein saftiges Bußgeld, weil sie zu große Mengen sammeln oder in Gebieten nach Pilzen suchen, in denen besondere Verbote gelten. In Naturschutzgebieten und im besonders bei Pilzkennern beliebten Nationalpark Eifel ist das Sammeln generell verboten. Viele der beliebten Speisepilze zählen außerdem laut Bundesartenschutzverordnung zu den besonders geschützten Arten. Das Bundesnaturschutzgesetz verbietet, diese „abzuschneiden, abzupflücken, aus- oder abzureißen, auszugraben, zu beschädigen oder zu vernichten“. Laut ARAG Experten enthält die Bundesartenschutzverordnung allerdings eine Ausnahmegenehmigung, nach der Steinpilze, Pfifferlinge, Birkenpilze und Rotkappen, Morcheln, Schweinsohr und Brätling in geringer Menge für den eigenen Bedarf gesammelt werden dürfen. Geringe Mengen sind Mengen bis zu zwei Kilogramm pro Pilzsucher und Tag.

Download des Textes:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige

Finden Sie den Begriff „Altweibersommer“ frauenfeindlich?
Die Verwendung des Begriffs „Altweibersommer“ in den Wetterberichten des Deutschen Wetterdienstes stellt keine Herabwürdigung der Gruppe „alter Frauen“ dar. Diese Einschätzung wurde schon vor Jahren höchstrichterlich bekräftigt. In dem konkreten Fall hatte eine damals 77-Jährige etwas gegen den im Radio und Fernsehen verwendeten Begriff „Altweibersommer“ zur Beschreibung der im Spätsommer und frühen Herbst herrschenden Schönwetterperiode. Sie fühlte sich durch die Verwendung des Begriffs in ihren Persönlichkeitsrechten verletzt und sah sich im Hinblick auf ihr Geschlecht durch die Sprache diskriminiert. Zum einen werde das Wort „Weib“ schon immer in abfälligem Sinne gebraucht, zum anderen fühlte sie sich im Hinblick auf ihr Alter diskriminiert, da mit der Bezeichnung „altes Weib“ zum Ausdruck gebracht werde, die Betroffene sei keine richtige Frau mehr. Da die aufgebrachte Dame den Begriff „Altweibersommer“ auch noch für meteorologisch nicht fundiert hielt und der Auffassung war, die betreffende Schönwetterperiode könne ebenfalls als Nach- oder Spätsommer bezeichnet werden, beantragte sie, dass der beklagte Deutsche Wetterdienst bei den für die Medien gefertigten Wetterberichten den Begriff „Altweibersommer“ nicht weiter verwenden solle.

Das Landgericht Darmstadt wies die Klage allerdings ab und entschied, dass die betagte Dame keinen Anspruch darauf habe, dass der Deutsche Wetterdienst künftig auf die Verwendung des Begriffs „Altweibersommer“ verzichte. ARAG Experten stellen klar, dass der besagte Begriff „Altweibersommer“ seit Jahrhunderten im deutschen Sprachgebrauch fest verankert ist und etwas durchaus erfreuliches beschreibt, da der Terminus in der Meteorologie für eine oft von Ende September bis Anfang Oktober währende Zeitspanne mit überwiegend schönem Wetter verwendet wird (Az.: 3 O 535/88).

Download des Textes:
http://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/sonstige

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand auch über die leistungsstarken Tochterunternehmen im deutschen Komposit-, Kranken- und Lebensversicherungsgeschäft sowie die internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in 14 weiteren europäischen Ländern und den USA – viele davon auf führenden Positionen in ihrem jeweiligen Rechtsschutzmarkt. Mit 3.800 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von mehr als 1,7 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de

Allgemein

„Frische Waldpilze richtig zubereiten“ – Verbraucherfrage der Woche der DKV

Gut beraten von den Experten der ERGO Group

Gabriela R. aus Hanau:
In diesem Herbst möchte ich Pilze sammeln gehen. Wenn ich fündig werde: Wie bereite ich Waldpilze richtig zu? Kann ich sie auch einfrieren?

Dr. Wolfgang Reuter, Gesundheitsexperte bei der DKV Deutsche Krankenversicherung:
Pilzliebhaber sollten beim Sammeln im Wald auf ein luftdurchlässiges Transportgefäß wie etwa einen Korb achten, damit die Pilze nicht schwitzen. Denn sonst können sie faulen oder auch giftige Substanzen entwickeln. Da es schwierig sein kann, Speise- von Giftpilzen zu unterscheiden, sollten sich Sammler auf Arten beschränken, die sie sicher kennen. Zuhause ist es wichtig, die frischen Pilze möglichst schnell zu verarbeiten. Um Schmutz zu entfernen, können Sammler sie zunächst unter fließendem Wasser vorsichtig abbürsten und anschließend mit Küchenkrepp trocken tupfen. Wichtig: Die Pilze nie im Wasser liegen lassen! Sie saugen sich sonst voll und verlieren ihr Aroma. Bei edlen Sorten wie etwa Steinpilzen ist es ratsam, sie trocken mit einem weichen Pinsel oder einer Pilzbürste zu putzen. So behalten sie ihr Aroma. Bei der Zubereitung darauf achten, dass die Waldpilze eine Temperatur von über 60 Grad erreichen. Das tötet beispielsweise Eier des Fuchsbandwurms zuverlässig ab. Wer nicht alle Pilze sofort verarbeiten möchte, kann sie nach dem Putzen in Scheiben schneiden, kurz blanchieren und danach einfrieren. Sie sind dann circa drei bis vier Monate haltbar. Tipp: Gefrorene Pilze vor dem Kochen nicht auftauen, denn das macht sie matschig.
Anzahl der Anschläge (inkl. Leerzeichen): 1.254

Diese und weitere Verbraucherthemen finden Sie unter www.ergo.com/verbraucher Weitere Informationen zur Krankenversicherung finden Sie unter www.dkv.de

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Bildmaterials die „ERGO Group“ als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über die DKV
Die DKV ist seit beinahe 90 Jahren mit bedarfsgerechten und innovativen Produkten ein Vorreiter der Branche. Der Spezialist für Gesundheit bietet privat und gesetzlich Versicherten umfassenden Kranken- und Pflegeversicherungsschutz sowie Gesundheitsservices, und organisiert eine hochwertige medizinische Versorgung. 2015 erzielte die Gesellschaft Beitragseinnahmen in Höhe von 4,8 Mrd. Euro.
Die DKV ist der Spezialist für Krankenversicherung der ERGO und gehört damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.dkv.com

Firmenkontakt
DKV Deutsche Krankenversicherung
Sybille Schneider
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-5187
sybille.schneider@ergo.de
http://www.ergo.com/verbraucher

Pressekontakt
HARTZKOM GmbH
Laura Wolf
Hansastraße 17
80686 München
089 998 461-18
dkv@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Allgemein

Blutegeltherapie beim Hund

Die Blutegelbehandlung beim Hund ist eine sehr effektive Behandlungsmethode, um die verschiedensten Erkrankungen zu heilen bzw. zu lindern.

Blutegeltherapie beim Hund

www.invernostella.de

Blutegel existieren bereits seit 450 Millionen Jahren und haben die besondere Strategie unserer heutigen medizinischen Blutegel schon sehr früh für sich genutzt (vielleicht schon während des Übergangs der Säugetiere zum Landleben).

Die Menschen nutzen Blutegel bereits seit ca. 3000 Jahren.

Bei Hunden kann die Blutegeltherapie besonders bei HD und infolge dessen bei Kniegelenksentzündungen, Arthrose, Arthritis, Entzündungen, HotSpots, Hauterkrankungen, eitrigen Wunden, Wundheilung nach Operationen, Diskopathie, Zeckenbissen und Blutergüssen eingesetzt werden.

Der Blutegel wird auf die jeweilige Stelle gesetzt und beißt sich an der entsprechenden Körperstelle fest. Der Blutegel hat in seinem Speichel sowohl ein Sekret mit stark gerinnungshemmender Wirkung (Hirudin), ein Sekret zur Nachblutung und anhaltender Reinigung der Wunde (Calin), ein antibiotisch wirkendes Sekret (Hyaluronidase) und noch mindestens 24 weitere uns bislang unbekannte Substanzen. Ist der Blutegel mit Blut vollgesogen, fällt er alleine von der Körperstelle ab. Eine Behandlung kann zwischen 1/2 Std.- 2 Std. dauern. Die Tiere verspüren während der Behandlung keine Schmerzen, vielfach schlafen die Tiere sogar während der Behandlung ein.

Sollte dieser Presseartikel ihr Interesse geweckt haben, lesen Sie mehr auf meiner Homepage oder nehmen Sie gerne Kontakt mit mir auf. Ich berate Sie gerne.

Tierheilpraktikerin Sandra Hennig hat sich auf die Behandlung von Pferden spezialisiert und wendet die Therapiearten Blutegeltherapie, Akupunktur, Homöopathie,Phytotherapie,Bioresonanz und Mykotherapie an.

Kontakt
Tierheilpraktikerin
Sandra Hennig
Im Neuen Kampe 15
27404 Zeven
0152/33700601
invernostella@hotmail.de
http://www.invernostella.de

Allgemein

Neuerscheinung: Kinderbuch „Myka und die Versteckschule“

Asja Bonitz: „Myka und die Versteckschule“, Illustrationen von Mele Brink, für Kinder ab 5 Jahren

Neuerscheinung: Kinderbuch "Myka und die Versteckschule"

„Myka und die Versteckschule“ von Asja Bonitz

In Eikibufi, einem riesigen und abenteuerlichen Wald, wohnen die Pilzolotten, pilzähnliche Wesen, die im Gegensatz zu normalen Pilzen ihre wurzelähnlichen Fäden als Arme und Beine benutzen können. Im Winter, Frühling und Sommer schlafen die Pilzolotten und nur im Herbst sind sie wach. Die Gefahr, von unachtsamen Pilzsammlern gesammelt oder von wilden Tieren gefressen zu werden, ist dann sehr groß. Darum müssen alle Pilzolotten ab dem Alter von sechs Jahren in die Versteckschule gehen.

Myka, eine sechsjährige Pilzolotte, erwacht bereits Mitte August, noch vor allen anderen, mit Bauschmerzen. Sie hat Angst vor der Versteckschule, über die sie fast gar nichts weiß. Also läuft sie los, um die Schule zu finden.

Ein Kinderbuch mit Fantasy-Thematik für Kinder ab 5 Jahren.

76 Seiten in Farbe auf FSC-zertifiziertem 170-g-Papier, durchgehend illustriert, bedrucktes Vor- und Nachsatzblatt, grünes Kapitalband, Hardcover mit Fadenbindung.

Format 21 x 26 cm, EUR 17,50.
ISBN 978-3-943833-13-3

Erschienen im März 2016 in der EDITION PASTORPLATZ, Aachen.

Erhältlich in der Buchhandlung, bei der EDITION PASTORPLATZ unter www.editionpastorplatz.de oder jedem anderen Onlineshop für Bücher.

Die Autorin Asja Bonitz

Asja Bonitz erblickte 1981 in Berlin das Licht der Welt. Als Kind war sie eher ruhig und zurückhaltend. Ihre abenteuerlustige und verrückte Seite konnte sie beim Lesen unterschiedlichster Bücher zur Genüge ausleben – je dicker, desto lieber! Mit 18 begann sie ein Studium der Gesellschafts- und Wirtschaftskommunikation, auf das eine Promotion in Neuerer deutscher Literatur folgte. Seit 2010 ist sie als Autorin und Werbetexterin selbstständig. Und noch immer steckt sie ihre Nase am liebsten in ein Buch. Oder auch in zwei oder drei …
www.asjabonitz.de

Die Illustratorin Mele Brink

Geboren 1968 in Ostwestfalen, lebt sie seit Mitte der 80er-Jahre in Aachen. Nach einem Architekturstudium hat sie sich 1998 völlig der Zeichnerei verschrieben und produziert seitdem heitere Bilder in Form von Comics („Rucky Reiselustig“), Cartoons, Porträtkarikaturen, (Schulbuch-)Illustrationen und Wimmelbildern für Verlage, Firmen, Filme und Vereine. Wenn noch Zeit bleibt, macht sie auch gerne große Messespiele mit kinetischem Kick.
www.melebrink.de

Kontakt Verlag

EDITION PASTORPLATZ
Brink & Held GbR
Luisenstraße 52
52070 Aachen
Tel. 0241-8874458
Ansprechpartner: Mele Brink, Bernd Held
E-Mail: info@editionpastorplatz.de
Internet: www.editionpastorplatz.de

Die EDITION PASTORPLATZ

Die im Juni 2011 von der Illustratorin Mele Brink und dem Grafiker Bernd Held gegründete EDITION PASTORPLATZ aus Aachen veröffentlicht stark bebilderte Bücher aus den Bereichen Kinderbuch, Humor und „ohne Worte“. Die Auswahl von Papier und Bindung, bzw. Aufmachung der Bücher spielt eine große Rolle. Die Werke sind über den Buchhandel (der über unsere Verlagsauslieferung Runge beschickt wird), den eigenen Onlineshop unter www.editionpastorplatz.de und über viele weitere Onlineshops wie beispielsweise Amazon, Thalia und Weltbild erhältlich. Die EDITION PASTORPLATZ ist mehrfach jährlich auf verschiedenen Buchmessen, wie z. B. der Buchmesse Leipzig und der Frankfurter Buchmesse, vertreten.

Pressehinweise

Weitere Informationen zu den Büchern und zur EDITION PASTORPLATZ finden Sie auf www.editionpastorplatz.de Auf Wunsch stellen wir Ihnen Bildmaterial aus den Büchern und gerne auch Rezensionsexemplare zur Verfügung. Für kurzfristige Nachfragen rufen Sie uns unter der Nummer 0241-8874458 jederzeit an.

Freiberufliche Tätigkeit.

Kontakt
Freiberuflerin
Asja Bonitz
Schillingstraße 30
10179 Berlin
0178 – 6 111 040
asja@bonitz.de
http://www.asjabonitz.de/

Allgemein

Neuartige Produkte aus der Welt der Pilze. Neu im iberoshop.

Aus Pilzen lassen sich eine Vielzahl von Produkten für die Bereiche Ernährung, Gesundheit und Schönheit herstellen. In Spanien und England bereits erfolgreich, kommen die Produkte von Hifas da Terra nun auch über das Portal www.iberoshop.de in Deutschland auf den Markt.

Neuartige Produkte aus der Welt der Pilze. Neu im iberoshop.

Pilzarten wie Shiitake, Austernpilze und Königstrompeten wachsen hier unter 30 Jahre alten Kastanienbäumen.

Von dem spanischen Biotechnologie-Unternehmen Hifas da Terra kommen jetzt neuartige natürliche und biologische Produkte aus den Bereichen Ernährung, Gesundheit und Schönheit auch auf den deutschen Markt. Nach dem sensationellen Erfolg im Heimatland Spanien und auch in Großbritannien hat sich nun mit der priotec GmbH ein Partner gefunden der die Produkte im Onlineshop www.iberoshop.de vertreibt.

Bei Hifas da Terra werden im heimischen Galizien – unweit der Pilgerstadt Santiago de Compostella – in herrlichen Kastanienwäldern sehr hochwertige Pilze gezüchtet und weiter verarbeitet. Die Entwicklung der biologischen Produkte basiert im Familienunternehmen auf jahrzehntelange Erfahrung im Umgang mit Pilzen und deren wertvollen Essenzen. Hier wird die echte Liebe zum Produkt mit höchst akademischer Qualifikation verbunden.

Hifas da Terra ist die erste biotechnologische Firma die die Welt der Mykologie in dieser Breite umfasst – eine Palette aus biologischen Produkten aus einer natürlichen Ressource: Pilze!

Die qualitativ sehr hochwertigen Pilzprodukte zeichnen sich durch hohe Anteile an essentiellen Aminosäuren, Polysacchariden, Proteinen, Mineralien, Vitaminen und einer Vielzahl von Enzymen aus, die uns bei der Pflege unserer Gesundheit wertvolle Dienste erweisen.

Von getrockneten Pilzen über Schokolade und Honig mit Pilzen, von Hautpflegeprodukten, hochkonzentrierten Essenzkapseln, gesundem Sirup für Kinder, bis hin zu Ergänzungsprodukten zur Haustiernahrung. All das wird bei priotec GmbH im iberoshop angeboten.

Die Familie hinter dem Unternehmen lebt für die Faszination die von den positiven Eigenschaften der Pilze ausgeht. Die ständig wachsende und immer wiederkehrende Käufergemeinde in Spanien und Großbritannien gibt Ihnen Recht. Seien Sie nun in Deutschland ebenfalls dabei in noch nicht ausgetretenen Pfaden die Welt der Mykologie zu entdecken.

Entdecken Sie die Möglichkeiten aus Pilzen die für Ihr Wohlbefinden geschaffen wurden. Entdecken Sie Hifas da Terra und profitieren Sie von der Kraft und Energie hochwertiger Pilzsorten.

Mehr Informationen finden Sie unter www.iberoshop.de/presse/ . Bildquelle:kein externes Copyright

Die priotec GmbH vertreibt neben dem originalen Bundeswehr-Panzerband auch Produkte aus den Bereichen Ernährung, Gesundheit und Schönheit.

priotec GmbH
Andreas Sabisch
Zum Silbernagel 4
79282 Ballrechten-Dottingen
07634-5536218
info@priotec.de
http://www.priotec.de

Allgemein

Heuschnupfen: So haben Pollen keine Chance

Heuschnupfen: So haben Pollen keine Chance

Heuschnupfen: So haben Pollen keine Chance

(Mynewsdesk) Ein Kribbeln in der Nase, juckende Augen und hin und wieder auch ein Asthmaanfall: Heuschnupfen mausert sich zur Top 10-Volkskrankheit. Doch nur wenige Betroffene wissen über alternative Behandlungsmethoden und vorbeugende Maßnahmen ausreichend Bescheid. Nicht immer ist der Griff zu Medikamenten die richtige Lösung. Technische Unterstützung bekommen Geplagte jetzt vom Versender Pearl, der gleich mit zwei Highlights gegen Pollen und Co. mobil macht: dem fototherapeutischen Anti-Allergie-Gerät von newgen medicals und dem professionellen 4-fach Luftreiniger inkl. Ionisator. Nasen-Bestrahlung Das Anti-Allergie-Gerät gilt als Geheimwaffe gegen Heuschnupfen. Mittels Dual-Phototherapie nimmt der Anwender die Bestrahlung seiner Nasenschleimhaut durch zwei Arten kurzwelliger, sanfter Strahlung vor: zum einen mit sichtbarem roten Licht und zum anderen per wärmender Infrarotstrahlung. Diese Kombination kann für wohltuende und beruhigende Reaktionen im Nasenbereich sorgen. Dazu werden die beiden Nasenröhrchen einfach in die Nase eingeführt. Bereits nach drei Minuten ist die Anwendung beendet. Das nur 48 x 67 x 26 mm große Anti-Allergie-Gerät schaltet sich danach automatisch aus. Empfohlen werden täglich drei Anwendungen mit dem Gerät, welches zum Preis von 29,90 Euro im Shop erhältlich ist. Zaubermittel Ionen Aktiv gegen Pollen und andere externe Störenfriede wie Viren, Pilze, Milben, Gerüche und Hausstaub geht der newgen medicals 4-fach Luftreiniger mit eingebautem Ionisator vor. Er bringt zum Preis von 99,90 Euro frische Luft auf Knopfdruck ins Haus. Die Luft wird mechanisch und physikalisch gereinigt. Der Titandioxid-Photokatalyse-Vorfilter reinigt die Luft von großen Partikeln. Die UV-C-Lampe im Inneren des Gerätes hat mit ihrer Wellenlänge von 254 nm eine keimtötende Wirkung. Der elektrostatische Filter sortiert Allergene wie Pollen, Staub und Hautschuppen von Haustieren sorgfältig aus. Der Ionisator sorgt dank negativer Ionen für ein positives Raumklima. Der Clou: Ein Filterwechsel ist unnötig, denn der Photokatalyse-Filter ist waschbar, das Auffanggitter lässt sich einfach mit einem feuchten Tuch reinigen. Drei Gebläsestufen sind an dem nur 42 x 14 x 19 cm großen Gerät einstellbar. Die maximale Einstellung reicht für eine Raumgröße von bis zu 20 m² Fläche. Fazit Mit Dual-Phototherapie und negativen Ionen macht der Sommer wieder Freude – weniger Niesen, Naselaufen und Augenbrennen inklusive.
Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im PEARL.GmbH .

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/98m6ac

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/gesundheit/heuschnupfen-so-haben-pollen-keine-chance-54720

PEARL.GmbH aus Buggingen ist das umsatzstärkste Unternehmen eines internationalen Technologie-Konzerns. Ihr Schwerpunkt ist der Distanzhandel von Hightech-Produkten. Mit über 8 Millionen Kunden, 20 Millionen gedruckten Katalogen pro Jahr, einer täglichen Versandkapazität von bis zu 40.000 Paketen alleine in Deutschland und Versandhaus-Niederlassungen in Österreich, der Schweiz, Frankreich und China gehört PEARL zu den größten Versandhäusern für Neuheiten aus dem Technologie-Bereich. Eigene Ladengeschäfte in vielen europäischen Großstädten und ein Teleshopping-Unternehmen mit großer Reichweite in Europa unterstreichen diesen Anspruch. In Deutschland umfasst das Sortiment von PEARL ca. 16.000 Produkte und über 100 bekannte Marken wie z.B. FreeSculpt, NavGear, simvalley MOBILE oder TOUCHLET. Dank ihrer äußerst engen Kooperation mit internationalen Großherstellern und Entwicklungsfirmen hat PEARL.GmbH einen starken Einfluss auf die Neuentwicklung und kontinuierliche Optimierung von Produkten. (http://www.pearl.de).


Heiko Loy
PEARL-Straße 1-3
79426 Buggingen
07631-360-417
loy@pearl.de
http://shortpr.com/98m6ac

Allgemein

Unterstützung der Behandlung von Pferden durch optimale Futterergänzung

Unterstützung der Behandlung von Pferden durch optimale Futterergänzung

Leiden Pferde an Pilzbefall, Husten oder bakteriellen Infektionen, können Antibiotika zweifellos hilfreich sein. Da der Darm der Tiere das größte Immunorgan darstellt und sich mehr als 80 % aller Immunzellen darin befinden, lässt sich jedoch erahnen, welche zusätzliche Belastung durch die Antibiotikabehandlung für den Organismus entstehen kann. Es ist daher äußerst sinnvoll, in puncto Nahrungsergänzung weitere unterstützende Maßnahmen zu ergreifen, sodass die Gesundheit des Pferdes nicht nur während, sondern auch nach der Behandlung mit Antibiotika gestärkt wird. Eine ausgewogene Ernährung und hocheffektive Wirkstoffe von Futterergänzungen, wie GladiatorPLUS, können dabei helfen.

Eingreifen, wenn Medikamente an Grenzen stoßen

Einige Symptome und Krankheitsbilder machen trotz relativer Harmlosigkeit Pferden deutlich zu schaffen und können bei schlechter körpereigener Abwehr zu Folgeerkrankungen führen, die sich nicht nur negativ auf die Körpergesundheit auswirken, sondern auch den Gemütszustand des Tieres in Mitleidenschaft ziehen können.

Derlei Erfahrungen machte auch die Pferdeosteopathin Isabelle Hofmann mit ihrer sechsjährigen Westfalen-Stute Wyoming, sodass sie sich für die Teilnahme an einer für das Online-Portal pferde.de durchgeführten Teststudie des Ergänzungsfutters GladiatorPLUS entschied.
Zuvor machten sich Symptome wie Husten, Schnupfen und ein Anschwellen der Lymphknoten am Hals des Tieres bemerkbar. Nach einer erstmaligen Gabe eines Antibiotikums durch den Tierarzt zeigte sich keinerlei Besserung, weshalb nach einigen Tagen die Behandlung mehrfach wiederholt und dem Pferd zusätzlich Hustenpulver verabreicht wurde. Zwar zeigte sich nach kurzer Zeit eine Linderung der Symptome, allerdings kehrte die Krankheit nach Absetzen der Medikamente in stärkerem Maße zurück. Durch eine Laboranalyse wurde schließlich eine Infektion mit Streptokokken festgestellt, sodass nun eine gezieltere Antibiotikabehandlung vorgenommen wurde. Der Husten ist dadurch zwar verschwunden, dennoch blieb ein Röcheln im Trab sowie ein Nasenausfluss. Mit der damit verbundenen Abgeschlagenheit und Antriebslosigkeit des Pferdes ging auch eine Gewichtsabnahme von ca. 550 auf rund 450 kg sowie eine Pilzinfektion einher.

Deutliche Verbesserungen binnen weniger Tage

Die Dosierung des GladiatorPLUS Ergänzungsfutters wurde in den ersten 12 der insgesamt 27 Studientage auf jeweils 25 ml morgens und abends festgesetzt. In den restlichen 15 Tagen setzte man die Menge auf 20 ml herab.

Die wertvollen, durch Solubilisierung wasserlöslich gemachten Inhaltsstoffe der Nahrungsergänzung wie Mariendistel, Ginseng, Kieselerde, Propolis und Bienenwachs wurden mit dem Futter des Pferdes verabreicht. Im Verlauf der Studie hat sich die Westfalen-Stute sehr gut aufgefüttert und konnte erneut an Gewicht zulegen. Deutliche Verbesserungen des allgemeinen Gesundheitszustandes waren dank GladiatorPLUS kaum zu übersehen. So konnten die durch den Pilzbefall bedingten kahlen Stellen bereits nach einer Woche nahezu vollständig nachwachsen. Neben dem Verschwinden des Hustens und des Nasenausflusses äußerte sich die Wirkung der Futterergänzung ebenso in einem ausgeglichenen Gemütszustand, erhöhter Vitalität und einem ausgeprägten, gesunden Bewegungsdrang.

Der Gesundheitsexperte für Ihr Tier

Die GladiatorPLUS AG aus Fulda bietet mit ihren Produkten hochwertige Futterergänzungsmittel für Pferde, Hunde und andere Tiere. Das Augenmerk der GladiatorPLUS AG ist jedoch nicht nur auf das Wohl der Tiere gerichtet, sondern auch auf die ganzheitliche Beratung ihrer Kunden und Vertriebspartner.

Bildquelle:kein externes Copyright

GladiatorPLUS ist ein Produkt, das den Organismus unterstützt und mit den wichtigen Wirkstoffen und Informationen versorgt, um Tiere in die Lage zu versetzen, ihr volles Leistungs- und Energiepotenzial abrufen zu können.

GladiatorPLUS AG
Ries
Edelzeller Straße 86
36043 Fulda
0049 (0)661 – 480 441 60
gladiatorplus@web.de
http://www.gladiatorplus.com

WIV GmbH
Bernd Weidmann
Clamecystraße 14-16
63571 Gelnhausen
06051-97110
presse@wiv-gmbh.de
http://www.wiv-gmbh.de