Tag Archives: Plug-in-Hybrid

Allgemein

Huber E-Drive: vom frontgetriebenen KFZ zum Allrad-Hybrid

Huber E-Drive: vom frontgetriebenen KFZ zum Allrad-Hybrid

Huber Automotive präsentiert auf der diesjährigen eMove360° in München vom 16. bis zum 18. Oktober verschiedene Systementwicklungen. Neben reinen Elektrokonzepten, wie einem vollelektrischen Toyota Land Cruiser für den Untertagebau, liegt der Fokus auf Plug-in Hybridkonzepten: In Fahrzeuge mit Verbrennungsmotor und Frontantrieb wird ein E-Antrieb an der Hinterachse integriert. Der Automobilzulieferer aus Mühlhausen zeigt den „Huber E-Drive“ vor Ort im „Hybrid Power Chassis“, einem Kooperationsprojekt mit dem Chassishersteller AL-KO Fahrzeugtechnik sowie einen AMG GLA 45 mit „All Twinster Plug-in Hybrid“, welcher in Kooperation mit GKN ePowertrain entstanden ist.

Der Huber E-Drive ist mehr als ein elektrischer Antrieb. Mit diesem Konzept werden Fahrzeuge mit Frontantrieb zum Plug-in Hybrid mit Allradantrieb und bieten dem Nutzer eine wesentlich erweiterte Funktionalität. Durch die Elektrifizierung der sonst nur mitlaufenden Hinterachse erhält das Fahrzeug einen zusätzlichen Vortrieb von 60 kW (90 kW Peak). Neben den verschiedenen Fahrmodi, die sowohl rein elektrisches als auch rein verbrennungsmotorisches Fahren ermöglichen, steht auch die Kombination von beiden Antrieben entweder als ECO-Mode oder als Power-Boost-Mode, zur Verfügung. Der ECO-Mode hat die Verbrauchsoptimierung zum Ziel. Im Boost-Mode steht die höhere Antriebsleistung im Vordergrund. Darüber hinaus eröffnet der Huber E-Drive, neben der normalen Rekuperation über den „X-tra-Charge-Modus“, noch weiteres Anwendungspotenzial. So ermöglicht dieser Modus ein konstantes Laden der Batterie während der Fahrt, um beispielsweise mit voller Batterie in Umweltzonen rein elektrisch mit maximaler Reichweite einfahren zu können. Das größte Potenzial sieht Huber hier in Mobilitätslösungen für das geräuschlose und schadstofffreie Einfahren mit Transportfahrzeugen in Ballungszonen.

Als etablierter Spezialist für Automotive Electronics profitiert Huber Automotive bei seinen E-Drive Lösungen von seiner langjährigen Erfahrung als Tier-1 Serienlieferant der Automobilindustrie. Zahlreiche Systementwicklungen und -integrationen von elektrifizierten und hybridisierten Antriebssträngen sowie fundierte Kenntnisse bei der intelligenten Vernetzung von Steuergeräten in Bordnetzarchitekturen und nicht zuletzt die langen Partnerschaften mit namhaften europäischen Systemlieferanten der Automobilindustrie, ermöglichen den Einsatz aktuellster Großserientechnologie in allen Anwendungsfeldern.

Mit dem Hybrid Power Chassis wurde eine kompakte und gewichtsoptimierte Form der Elektrifizierung realisiert, welche insbesondere im anvisierten Zielmarkt „LCV – Light Commercial Vehicles“ ein interessantes Absatzpotenzial eröffnet. Das System bietet ausreichend Variabilität in Bezug auf die verfügbare Batteriekapazität, um je nach Kundenbedarf problemlos von 50 bis 100 km rein elektrischen Fahrbetrieb abzudecken. Darüber hinaus kann die On-Board Batteriekapazität für den Betrieb von Zusatzaggregaten genutzt werden. So können beispielsweise Kühlfahrzeuge rein elektrisch, demzufolge emissionsfrei und geräuscharm, in städtische Umweltzonen einfahren und selbst im Stand über mehrere Stunden elektrische Kühlaggregate betreiben.

Auch ein mehrfaches Einfahren in Städte mit Fahrverbotszonen stellt kein Problem mehr dar. Im Gegensatz zu reinen Elektrofahrzeugen gibt es keine Reichweitenproblematik, die den Aktionsradius begrenzt. Die Batterie kann immer wieder während der Fahrt außerhalb der Umweltzone nachgeladen werden. Dies ermöglicht hohe Flexibilität und Termintreue. Ein leistungsstarkes 22 KW On-Board-Ladegerät (380/400V) sorgt für kurze Ladezeiten und somit geringe Standzeiten. Zwischenladungen in Ruhezeiten oder während des Be- oder Entladens sind somit jederzeit möglich.

Ob Sie mit einem Wohnmobil geräuschlos vom Campingplatz fahren möchten oder in der Allradfunktion eine verschneite Bergstraße passieren wollen, das System bietet die gewünschte Funktionalität für die unterschiedlichsten Anwendungen. Ob Kühlaggregat, Hebebühne, Illuminierung von Werbeflächen bei Verkaufsfahrzeugen, es ist ausreichend elektrische Energie an Bord.

Ein weiterer entscheidender Vorteil des Systems von Huber liegt in der Connectivity und der damit verbundenen Möglichkeit, Daten zu übertragen: sei es der Zugriff auf webbasierte Dienste mit Cloudservice, sicherer und flexibler Fernzugriff für Diagnose und Wartung, Fahrzeug- oder Warentracking bis hin zum Fahrverbotszonen-Tracking via GPS.

Seine Variabilität, Kompaktheit und zukunftsorientierte Konnektivität machen den Huber E-Drive einzigartig. Je nach Bedarf kann der Kunde entscheiden, welche Vorzüge des Systems er nutzen möchte, das Kosten-Nutzen-Verhältnis kann somit individuell optimiert werden. So profitiert ein Wohnmobil bereits von Basisfunktionen wie Allradantrieb und zusätzlicher Batteriekapazität. Beim Kühlfahrzeug rücken zusätzlich die Erweiterung der Batteriekapazität über einen zweiten Batterie-Stack und die Datenübertragung in Echtzeit in den Fokus. Dies ermöglicht nicht nur das Protokollieren der eingehaltenen Kühlkette in Echtzeit, sondern auch den Fernzugriff um das Kühlaggregat bei Bedarf in Betrieb zu nehmen.

Link zur Pressemitteilung

Huber Automotive entwickelt Automobilelektronik mit dem obersten Ziel, die zukünftige Mobilität zu verbessern.

Als etablierter Spezialist für Embedded Automotive Electronics deckt Huber Automotive mit erfolgreichen Entwicklungen, Produkten und Kooperationen den wachsenden Bedarf an allgemeiner Fahrzeugelektronik, genauso wie für E-Mobility-Konzepte, Batteriemanagement- und Energiespeichersysteme.
Die Huber Automotive AG ist mit ihrer Entwicklungs- und Fertigungskompetenz das Kernunternehmen der Huber Firmengruppe. Während das Unternehmen in der Vergangenheit dazu beigetragen hat, Emissionen zu reduzieren, stehen heute vielmehr zukunftsweisende Antriebstechnologien im Fokus. Die Erweiterung des Kerngeschäfts um neue Märkte sichert eine ideale Positionierung – Elektronische Steuerungssysteme für konventionelle & alternative Antriebe – heute und in Zukunft.

Firmenkontakt
Huber Automotive AG
Presse Abteilung
Industrie- und Businesspark 213
73347 Mühlhausen


nadine@konstant.de
http://www.huber-automotive.com

Pressekontakt
PR KONSTANT
Huber Automotive Pressekontakt
Niederkasseler Straße 2
40547 Düsseldorf
0211 73063360
0211 73063389
nadine@konstant.de
http://www.konstant.de

Allgemein

GKN stellt neue elektrische Allrad-Antriebstechnologie auf globaler Fahrzeugplattform vor

GKN stellt neue elektrische Allrad-Antriebstechnologie auf globaler Fahrzeugplattform vor

Die neueste Version der GKN eAxle ist ein Durchbruch bei Leistung, Größe und Kosten.

Redditch, GB, 24. Mai 2016: Eine neue Fahrzeugserie im C-Segment bietet den Autofahrern einen optionalen Plug-In-Hybrid-Allradantrieb mit der neusten elektrischen Antriebstechnologie (eAxle) von GKN Driveline. Die eAxle ist eine Weiterentwicklung des Systems das ursprünglich für Hochleistungs-Hybridfahrzeuge entwickelt worden war, um Leistung und Effizienz zu verbessern.
GKN hat Aufträge für ein wichtiges, globales Projekt erhalten, die Produktion hierfür läuft gerade in der eDrive-Produktionsanlage des Unternehmens in Bruneck, Italien, an. Die Applikation wurde erstmals im Active Tourer der BMW 2er-Baureihe eingesetzt.
Phil Swash, GKN Driveline Chief Executive, erklärte hierzu: „GKN Driveline macht die Elektromobilität der Zukunft bereits jetzt und hier verfügbar. Durch unsere Fokussierung innovativer Antriebe, unser unübertroffenes Know-How bei Allradantrieben und unsere 14 jährige Erfahrung im Bereich eAxle schaffen wir es, elektrische Allradantriebslösungen auch für kleinere und preisgünstigere Fahrzeuge verfügbar zu machen. Der i8 und Active Tourer der BMW 2er-Baureihe unterstreichen die erfolgreiche Zusammenarbeit von GKN und BMW, und stärken unsere Position als bevorzugter Entwicklungspartner für die künftige Welle von Plug-In-Hybriden mit elektrischem Allradantrieb.“
Hybrid-Power für Kompaktfahrzeuge
Der neue elektrische Achsantrieb von GKN ist für den Einsatz in Kompaktfahrzeugen optimiert worden. Unsere gewichtsoptimiertes, zweistufiges Einganggetriebe hat ein festes Übersetzungsverhältnis von 12,5:1. Das System erzeugt ein zusätzliches Drehmoment bis 2.000 Nm und hat eine Leistung bis 70 kW. Das reicht aus um im rein elektrischen Betrieb Geschwindigkeiten bis zu 125 km/h, und im Allradmodus Beschleunigungswerte zu erreichen, die deutlich über denen herkömmlicher, mechanischer Allradantriebe liegen.
Die gesamte Einheit wiegt nur 20,2 kg und hat eine Länge von 457 mm, eine Breite von 229 mm und eine Höhe von 259 mm. Diese kompakten Dimensionen erleichtern die Integration und Installation bei begrenzten Platzverhältnissen.
Wenn der Hybridbetrieb nicht benötigt wird, kann der Elektroantrieb über eine integrierte Trenneinrichtung mit elektromechanischer Klauenkupplung vom Antrieb getrennt werden. Dies minimiert energetische Verluste im Getriebe. Die Anordnung der Zahnräder und Lager sind im Hinblick auf Effizienz, NVH und Langlebigkeit optimiert. Die optimierte Konstruktion des gesamten Systems, einschließlich eines Hochleistungsdifferentials und Gehäuses mit geringen Toleranzen sorgen dafür, dass die Übergänge zwischen rein elektrischem, Hybrid- und ICE-Betrieb mit höchstem Komfort erfolgen.
Effiziente Leistungsfähigkeit beim elektrischen Allradantrieb
Die neuste Generation der GKN eAxle ist ein bedeutender Durchbruch bei Leistung, Größe und Kosten. Für viele Fahrzeugplattformen mit Frontantrieb ist es nun sehr viel einfacher und effektiver die Hinterachse elektrisch anzutreiben, als am Hauptgetriebe ein Hybridmodul zu integrieren, um so zusätzlich noch eine Allradmöglichkeit zu bieten.
Peter Moelgg, President of Engineering von GKN Automotive, erklärte dazu: „Die Entwicklung der GKN eAxle-Technologie hat einen wichtigen Meilenstein zu einem Zeitpunkt erreicht, wo die Nachfrage nach Allradantrieben und Plug-In-Hybriden zunimmt. Unser neustes System ist ein starkes Argument für den elektrischen Allradantrieb in Hybridfahrzeugen. Eine Reihe von Automobilherstellern haben unsere Technologie bei ihren Premium-Modellen eingeführt, und führen die eAxle-Hybridversionen nun bei Modellen mit höherer Stückzahl ein.“
Die eAxle überträgt das elektrische Drehmoment direkt auf die Räder des Fahrzeugs und ermöglicht so eine schnellere Reaktion und eine dynamischere Beschleunigung. Eingangsdrehzahlen von 14.000 U/Min sind bereits jetzt möglich und es wird erwartet, dass schon in den nächsten Jahren ein Wert von 20.000 U/Min überschritten wird. Das ist wesentlich mehr als das, was mit Hybrid-Kraftübertragungen möglich ist.
GKN hat seine ersten Anwendungen der eAxle im Jahr 2002 vorgestellt. Das Unternehmen wurde für seinen Beitrag beim Plug-In-Hybridprogramm des Porsche 918 Spyder zum offiziellen Technologie-Partner von Porsche ernannt. GKN hat die weltweit erste zweistufige eAxle im Plug-in-Hybrid BMW i8 entwickelt und liefert die eAxle für das Volvo XC90 T8 Twin Engine PHEV Programm.

GKN Automotive ist der weltweit führende Entwickler von Antriebstechnologie und ein Experte bei konventionellen, Hybrid- und Elektroantrieben. GKN Automotive umfasst die Geschäftsbereiche GKN Driveline und GKN Powder Metallurgy und ist ein echter Integrationspartner der weltweiten Automobilindustrie. GKN Automotive bietet markenspezifische Fahrerlebnisse, von Stadt- bis hin zu Sportautos und von fortschrittlichen Allradantrieben bis hin zu intelligenten Hybridsystemen. An 46 Produktionsstandorten in 22 Ländern beschäftigt GKN Driveline über 26.500 Mitarbeiter. GKN Powder Metallurgy, der weltgrößte Hersteller von Präzisionsbauteilen aus Pulvermetall, verfügt über ein erfahrenes Team aus 6.500 Mitarbeitern und beliefert Kunden durch ein Netz von über 30 Standorten auf allen fünf Kontinenten.

Firmenkontakt
GKN Driveline
Michael Clarke
Ipsley House Ipsley Church Lane 0
B98 0AJ Redditch Worcestershire
+44 (0)1527 533 660
michael.clare@gkndriveline.com
www.gkn.com/driveline

Pressekontakt
AutoCom Deutschland e.K. Public Relations
Peter Richter
Kirchplatz 3
53619 Rheinbreitbach
02224 – 91 98 091
02224 – 91 98 092
peter.richter@autocom-deutschland.de
www.autocom-deutschland.de