Tag Archives: Polizei

Allgemein

Der D.A.S. Leistungsservice informiert: Urteil in Kürze – Straßenverkehrsrecht

Unfallort verlassen: Wann ist es Fahrerflucht, wann nicht?

Wenn ein Unfallbeteiligter das Weite sucht, macht er sich strafbar. Anders sieht es aus, wenn er angeboten hat, die Personalien der Polizei zu nennen, der Unfallgegner diese aber nicht gerufen hat. Das Oberlandesgericht Hamburg sprach nach Mitteilung der D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH (D.A.S. Leistungsservice) eine Frau frei, die nach einer Viertelstunde den Unfallort verlassen hatte, nachdem klar war, dass die Unfallgegnerin die Polizei nicht hinzuziehen wollte.
OLG Hamburg, Az. 2 Rev 35/17 – 1 Ss 39/17

Hintergrundinformation:
Die sogenannte Unfallflucht oder Fahrerflucht ist als „Unerlaubtes Entfernen vom Unfallort“ in § 142 des Strafgesetzbuches (StGB) geregelt. Danach macht sich jeder Unfallbeteiligte strafbar, wenn er den Unfallort verlässt, bevor er den anderen Beteiligten die Möglichkeit gegeben hat, seine Unfallbeteiligung festzustellen. Ist er alleine vor Ort, muss der Betreffende eine gewisse Zeit warten oder die Polizei rufen. Wer sich vom Unfallort einfach entfernt, hat nach dem Strafgesetzbuch eine Freiheitsstrafe von bis zu drei Jahren oder eine Geldstrafe zu erwarten. Der Fall: Eine Frau hatte mit ihrem Auto in einer Parklücke am Straßenrand geparkt. Als ihr Auto bereits stand, parkte vor ihr eine zweite Frau rückwärts ein und kollidierte aus Unachtsamkeit mit dem parkenden Wagen. Dessen Fahrerin stieg aus und stellte an beiden Fahrzeugen keine Schäden fest. Die zweite Frau war anderer Ansicht, eine Schramme am Heck ihres Fahrzeugs stamme von der Kollision. Dies stritt die Besitzerin des parkenden Autos ab. Woraufhin ihre Unfallgegnerin ankündigte, die Polizei zu rufen. Damit war die andere Fahrerin einverstanden und setzte sich wieder ins Auto, um auf die Polizei zu warten. Nun rief ihre Unfallgegnerin jedoch nicht die Polizei, sondern machte Fotos von Autos und Kennzeichen. Auch öffnete sie immer wieder die Fahrertür des geparkten Wagens, um Druck auszuüben: Die Frau sollte ihre Personalien angeben. Diese wollte jedoch nur der Polizei ihre Daten geben und fuhr nach etwa 15 Minuten Wartezeit schließlich davon. Am übernächsten Tag zeigte ihre Unfallgegner sie wegen Fahrerflucht an. Das Urteil: Das Oberlandesgericht Hamburg entschied nach Mitteilung des D.A.S. Leistungsservice anders als zwei Vorinstanzen und sprach die Angeklagte frei. Zunächst sei gar nicht klar, inwieweit sie überhaupt an einem Unfall beteiligt gewesen sein solle. Bloße Behauptungen der Unfallgegnerin machten die Angeklagte nicht zur Unfallbeteiligten. Strafbar hatte sie sich jedoch aus Sicht des Gerichts sowieso nicht gemacht. Denn nach § 142 StGB müsse sie lediglich vor Ort bleiben und sich dem Unfallgegner als mögliche Unfallbeteiligte zu erkennen geben. Die Vorschrift enthalte keine Pflicht, dem Unfallgegner die Personalien zu nennen. Rufe dieser die Polizei, müsse der Unfallbeteiligte auf die Polizei warten und ihr seine Personalien angeben. Verzichte der Unfallgegner aber nach einer gewissen Überlegungszeit auf das Rufen der Polizei, bestünde kein Grund mehr, an der Unfallstelle zu bleiben.
Oberlandesgericht Hamburg, Beschluss vom 30. Mai 2017, Az. 2 Rev 35/17 – 1 Ss 39/17

Weitere Ratgeberthemen finden Sie unter www.ergo.com/ratgeber Weitere Informationen zur Rechtsschutzversicherung finden Sie unter www.das.de/rechtsportal Sie finden dort täglich aktuelle Rechtsinfos zur freien Nutzung.

Folgen Sie der D.A.S. auf Facebook und YouTube.

Bitte geben Sie bei Verwendung des bereitgestellten Textmaterials die D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH als Quelle an.

Bei Veröffentlichung freuen wir uns über Ihr kurzes Signal oder einen Beleg – vielen Dank!

Über den D.A.S. Rechtsschutz
Seit 1928 steht die Marke D.A.S. für Kompetenz und Leistungsstärke im Rechtsschutz. Mit dem D.A.S. Rechtsschutz bieten wir mit vielfältigen Produktvarianten und Dienstleistungen weit mehr als nur Kostenerstattung. Er ist ein Angebot der ERGO Versicherung AG, die mit Beitragseinnahmen von 3,3 Mrd. Euro im Jahr 2016 zu den führenden Schaden-/Unfallversicherern am deutschen Markt zählt. Die Gesellschaft bietet ein umfangreiches Portfolio für den privaten, gewerblichen und industriellen Bedarf an und verfügt über mehr als 160 Jahre Erfahrung. Sie gehört zu ERGO und damit zu Munich Re, einem der weltweit führenden Rückversicherer und Risikoträger. Mehr unter www.das.de

Firmenkontakt
D.A.S. Rechtsschutz Leistungs-GmbH
Dr. Claudia Wagner
Victoriaplatz 2
40477 Düsseldorf
0211 477-2980
claudia.wagner@ergo.de
http://www.ergo.com

Pressekontakt
HARTZKOM
Julia Bergmann
Hansastraße 17
80686 München
089 99846116
das@hartzkom.de
http://www.hartzkom.de

Allgemein

Glasnotdienst und Schlüsselnotdienst brutale Abzocke?

Ein Hamburger, zeigt wie es auch anders geht

Glasnotdienst und Schlüsselnotdienst brutale Abzocke?

Werbung der Firma AOS

Eines Tages kam Frau Bauernfeind ( Name geändert ) nach Hause, in Ihrem Haus in Hamburg Duvenstedt macht sie eine böse Entdeckung. Man versuchte durch Ihre Hauseingangstür zu kommen, welches misslang und machte sich dann rückwertig, an der Terrassentür zu schaffen. Das Glas und auch das Türschloss war komplett zerstört. Nachdem die Polizei aus Hamburg Poppenbüttel alle Spuren gesichert hatte, brauchte Frau Bauernfeind dringende Hilfe. Also rief sie einen Glasnotdienst und zusätzlich einen Schlüsselnotdienst an. Der Glasnotdienst war schneller.
Der „Notglaser“, welcher mit offensichtlichen ungelernten und unerfahrenen Mitarbeitern arbeitet, verklebte das gesprungene Glas mit eine Scheibe aussen und innen, was eigentlich nicht richtig ist. Gleichzeitig wurden Bleche an das teure Kunststoff verschraubt.
Man könnte auch im Schlossnotdienst Bereich weiterhelfen, geschockt von der 1. Summer, der Terrassentür von erstaunlichen ( ca. ) 1500€ ( Material 30-45€ ) , wollte Frau Bauernfeind lieber den Schlüsselnotdienst abwarten. Beide warben im Internet als Vertragspartner der Polizei Hamburg zu sein. Als der Schlüsselnotdienst Hamburg am Auftragsort war, war man offensichtlich über die Arbeitsweise des s.g. Glasnotdienst Hamburg geschockt. Denn zum verkleben zahlt die Versicherung: 123€ ( per qm 1,0m x 1,0m ) zzgl. Arbeitsstunde. Hier bestand der Tatvorwurf des Wuchers und auch Falschaussage: „Das zahlt eh alles die Versicherung“, leider zahlte die Versicherung lediglich 483,57€ und der Folgeschaden durch diese Firma betrug 3.800€ lt. Kostenvoranschlag eines Fensterbauers.
Der Schlüsselnotdienst Hamburg vor Ort baute ein neues Schliesssystem ein und Frau Bauernfeind kam hierbei auf eine Gesamtsumme inkl. aller Kosten 297,50€. Der Schlüsselnotdienst Hamburg machte auch einen Kostenvoranschlag der Fenstersicherung, der Preis lag bei erstaunlichen 367€ inkl. aller Kosten.

Frau Bauernfeind nahm sich einen Anwalt, dieser gerade eine Klage gegen diesen „Glasnotdienst Hamburg“ rechtliche Schritte eingeleitet hat.

Es ist leider im Bereich Schlüsselnotdienst, Glasnotdienst, Autoöffnung oder Tischlernotdienst üblich geworden, die Geschädigten bzw. Auftraggeber ordentlich zur Kasse zu bitten.

Wir sind im Jahr 2018, viele Jahre versuchen Dienstleister im Schlossnotdienst Gewerbe, den Bürgerinnen oder Bürgern das Geld aus der Tasche zu ziehen. Natürlich müssen Dienstleistungen bezahlt werden, aber nicht um jeden Preis.
In Hamburg ist die Firma AOS ansässig, der Firmengründer Pierre Thoß ist handwerklich sehr geschickt und gelernter Kaufmann. In Seiner Laufbahn war er u.a. für Firmen nicht unter 4000 Mitarbeiter beschäftigt und hat ein grosses know how in Sachen Vertrieb und Hanseatisches faires Verhalten.

Die Unternehmensgruppe AOS Schlüsseldienst & Schlüsselnotdienst Hamburg ist im Bereich Schlossnotdienst, Glasnotdienst, Tischlernotdienst und Autoöffnung preislich die Nummer 1 in Hamburg geworden. Aufgrund vieler Facebookgruppen haben Verbraucher die Firma als absolute Top Adresse in Hamburg beurteilt, wenn es um Hilfe an Tür und Fenster geht.

Mit seinem 24 Stunden Festpreis ist die derzeitige Konkurrenz überhaupt nicht einverstanden, da man dieser Firma Dumpingpreise vorwirft, dieses entgegnet Herr Thoß mit den Worten:“Teuer kann Jeder, günstig können nur die Besten“
Aufgrund dieser Einstellung wird die Firma AOS gerne mit negativen Bewertungen wie „.. Finger Weg..“ oder „Lockangebote“ auf Google kenntlich gemacht. Da dieses leider keine Wirkung, sondern sich eher positiv auswirkt, hat die Firma jedoch Woche Schreiben von Anwälten. Diese wollen stets auf Unterlassung klagen, dazu Herr Thoß:“Das ist die Branche, deren Aussendarstellung ist, dass man etwas FÜR die Verbraucher tut und tatsächlich das Gegenteil anstrebt.“

Die Firma AOS ist wiederholt Vertragspartner der Polizei Hamburg, welches dort zu den bestplatzierten auf deren Liste gehört. Dazu sei gesagt, wenn man Hilfe benötigt und nicht mehr weiter kann, dann rufen Sie gern die Polizei an. Diese dürfen zwar nicht empfehlen, aber 1,2 Tipps haben diese alle Mal.

AOS Schlüsseldienst Hamburg, Vertragspartner der Polizei Hamburg und ein günstiger Schlüsselnotdienst, welcher mit einen echten 24 Std. Festpreis von 59,50€ wirbt

Kontakt
AOS Schlüsseldienst Hamburg
Pierre Thoß
Weidestrasse 33
22083 Hamburg
04032961679
aos@office-dateien.de
http://www.schluesselnotdienst.hamburg

Allgemein

Tierrettung aus Hattingen fährt Fundtiere für das Tierheim Bochum

Ab heute ist es amtlich

Tierrettung aus Hattingen fährt Fundtiere für das Tierheim Bochum

Der TIER-NOTRUF.de aus Hattingen übernimmt ab Ostersonntag, 00:00 Uhr, die Einsatzfahrten für das Tierheim in Bochum, und zwar für die Städte Bochum und Hattingen.
Damit ist der TIER-NOTRUF.de dann zuständig für alle Transporte von Fundtieren sowie Sicherstellungen in diesen Städten.
Alarmiert wird zukünftig über die Polizei und Feuerwehr bzw. deren zuständigen Leitstellen sowie das Ordnungs- und Veterinäramt der beiden Städte.

Anders wie bisher wird der TIER-NOTRUF.de den Einsatzdienst rund um die Uhr übernehmen, und das an allen 365(366) Tagen im Jahr.

Damit übernimmt der TIER-NOTRUF.de bereits 3 Monate nach seiner Gründung eine wichtige Aufgabe in der Region.

Der TIER-NOTRUF.de bedankt sich beim Tierheim Bochum sowie dem Vorstand des Tierschutzvereins Bochum, Hattingen und Umgebung e.V. für das Vertrauen und freut sich auf eine sicher interessante, aber vor allem respektvolle und kooperative Zusammenarbeit mit allen Mitarbeitern auf beiden Seiten.

WICHTIG:
Wenn in Hattingen oder Bochum ein Fundtier aufgegriffen wird, ist bitte ausschließlich die Polizei zu informieren. Nur wenn diese den TIER-NOTRUF.de alarmiert, darf dieser den Einsatz übernehmen. Beim TIER-NOTRUF.de direkt gemeldete Fundtiere dürfen nicht eigenständig übernommen werden. Falls notwendig, ist die Polizei darauf hinzuweisen, dass sie den TIER-NOTRUF.de alarmieren soll.

WEB-Seite des TIER-NOTRUF.de

Unsere Aufgabe ist die medizinische Notfallversorgung verletzter und erkrankter Tiere, die logistische Unterstützung der Behörden und Organisationen mit Sicherheitsaufgaben (BOS) bei Notfällen mit oder durch Tiere bzw. zum Schutz von Menschenleben vor Tieren, die Unterstützung bei Sonderlagen mit Haustieren sowie die Bereitstellung und Vorhaltung von Katastrophenschutzeinheiten für Großschadenslagen mit Beteiligung von Tieren
Mit dem TIER-NOTRUF bieten wir diese Dienstleistungen derzeit in folgenden Regionen an:

Ennepe-Ruhr-Kreis
Kreis Mettmann
Stadt Bochum
Landkreis Friesland
Landkreis Wittmund
Stadt Wilhelmshaven

Daneben wollen wir in Kooperation mit anderen Tierrettungen und Tierschutzorganisationen diese Dienstleistungen zukünftig bundesweit anbieten und organisieren. Hierzu suchen wir interessierte Mitstreiter oder auch bestehende Tierrettungen, die vor Ort entsprechende Strukturen aufbauen bzw. mit uns kooperieren, um das Ziel, in möglichst vielen Städten und Gemeinden vor Ort aktiv professionelle Tierrettung anbieten zu können.

Kontakt
TIER-NOTRUF.de
Jörg Schlüter
Henrichsallee 6b
45527 Hattingen
0234/94428-0
kontakt@tier-notruf.de
http://www.tier-notruf.de

Allgemein

Riesiger Spaß für kleine Entdecker mit PLAYMOBIL 1.2.3

Riesiger Spaß für kleine Entdecker mit PLAYMOBIL 1.2.3

(Mynewsdesk) Kleinkinder können es kaum erwarten, endlich die Welt zu entdecken und das passiert vor allem beim Spielen. Beim Spielzeug möchten Eltern also alles richtig machen und achten verstärkt auf Lern- und Trainingsfunktionen, um die Entwicklung ihrer Kleinen optimal zu fördern. Unterstützung erhalten sie dabei von PLAYMOBIL 1.2.3: Die Sets sind speziell auf die Spielbedürfnisse von Kindern ab 1 ½ Jahren abgestimmt.

Ein aufregender Tag im Zoo
Mit den neuen Spielsets rund um den Zoo gehen kleine Tierfans auf Entdeckungstour. Affen, Pinguine und Löwen können aus nächster Nähe beobachtet werden. Für zusätzliche Action sorgt ein lustiges Kinderkarussell mit drehbaren Sitzen. Kleine Zoowärter können mit den neuen Sets einen ersten Ausflug in die spannende Welt der Tiere unternehmen und den Alltag im Zoo erleben.

Tierpflege für Anfänger
Als ideales Mitbringsel und passende Ergänzung zum Zoo bieten sich die Tierpfleger-Sets an. Der Pfleger mit Giraffe und die Pflegerin mit Elefant kümmern sich besonders liebevoll um ihre Schützlinge. So lernen schon die Kleinsten einen behutsamen Umgang mit Tieren kennen.

Unterwegs und zuhause spielen und lernen
Polizeieinsatz im Kinderzimmer! Mit der neuen Polizeistation zum Mitnehmen können kleine Nachwuchspolizisten auch unterwegs für Recht und Ordnung sorgen. Im Koffer steckt eine eigene Spielwelt mit einem Motorrad und viel Zubehör. Einfach das Vorhängeschloss nach rechts drehen und im Nu entsteht über die Klapptechnik ein neues Spielgebäude. Damit wirklich kein Verbrecher entkommen kann, können die Ordnungshüter die Verfolgung auch mit dem neuen Polizei-Helikopter oder dem Polizei-Fahrzeug übernehmen.

Mit kleinen Schritten in die große Welt von PLAYMOBIL
Wie bei den PLAYMOBIL-Spielwelten für Kinder ab vier Jahren laden liebenswerte Figuren zum kreativen Rollenspiel ein. Abwechslungsreiche Spiel- und Lernfunktionen garantieren lange anhaltendes Spielvergnügen, schulen spielerisch motorische Fähigkeiten und fördern Einfühlungsvermögen, Fantasie und Selbstbewusstsein. Alle Sets sind robust und beinhalten keine verschluckbaren Kleinteile.

————————————————————————————-

Die Neuheiten von PLAYMOBIL 1.2.3 auf einen Blick:

Zoo mit vielen niedlichen Tierenž || Polizeistation zum Mitnehmen || Spielsets mit starken Fahrzeugen || Tierpfleger-Sets ideal als Mitbringsel || ab 1 ½ Jahren || ab 09. März 2018 im Handel

9377 Zoo – UVP € 32,99
9378 Löwengehege – UVP € 9,99
9379 Kinderkarussell – UVP € 11,99
9380 Tierpfleger mit Giraffe – UVP € 4,49
9381 Tierpflegerin mit Elefant – UVP € 4,49
9382 Meine Mitnehm-Polizeistation – UVP € 34,99
9383 Polizeihubschrauber – UVP € 9,99
9384 Polizeiauto – UVP € 11,99

————————————————————————————-

Sehr geehrte Redaktionen,

sind Sie an zusätzlichem Bildmaterial, einer Gewinnspielkooperation oder Rezensionsexemplaren für Ihre Berichterstattung interessiert? Wir freuen uns auf Ihre Anfrage an pr@playmobil.de und stehen Ihnen bei Fragen gern zur Verfügung.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im PLAYMOBIL Deutschland

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/395yej

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/vermischtes/riesiger-spass-fuer-kleine-entdecker-mit-playmobil-1-2-3-41253

=== (Bild) ===

Shortlink:
http://shortpr.com/0gcr7l

Permanentlink:
http://www.themenportal.de/bilder/-37981

Die geobra Brandstätter Stiftung & Co. KG mit Sitz im fränkischen Zirndorf bei Nürnberg ist der Hersteller von PLAYMOBIL und steht für Premium-Spielzeugqualität made in Europe. Die 7,5 cm großen PLAYMOBIL-Figuren stehen im Zentrum dieses kreativen, vielfach ausgezeichneten Systemspielzeugs. Das fantasievolle Rollenspiel mit den historischen und modernen Themenwelten fasziniert Kinder und wird von Eltern und Pädagogen gleichermaßen geschätzt. Seit 1974 wurden bereits über 3 Milliarden PLAYMOBIL-Figuren gefertigt. Die über 30 Spielthemen werden in rund 100 Ländern weltweit vertrieben. Die Brandstätter Gruppe mit Produktionsstätten in Deutschland, Malta, Spanien und Tschechien erreichte 2017 einen Gesamtumsatz von 741 Mio. Euro und beschäftigt weltweit mehr als 4.400 Mitarbeiter. Das innovative Unternehmen entwickelt, produziert und vertreibt unter dem Markennamen LECHUZA zudem seit 2000 hochwertige Pflanzgefäße aus Kunststoff sowie seit 2015 Design-Gartenmöbel.

 

Firmenkontakt
PLAYMOBIL Deutschland
Sybille Felix
Brandstätterstr. 2 – 10
90513 Zirndorf
0911/9666-1436
pr@playmobil.de
http://www.themenportal.de/vermischtes/riesiger-spass-fuer-kleine-entdecker-mit-playmobil-1-2-3-41253

Pressekontakt
PLAYMOBIL Deutschland
Sybille Felix
Brandstätterstr. 2 – 10
90513 Zirndorf
0911/9666-1436
pr@playmobil.de
http://shortpr.com/395yej

Allgemein

Was tun bei Festnahme und Untersuchungshaft?

Was tun bei Festnahme und Untersuchungshaft?

Richtiges Verhalten bei Festnahme und Untersuchungshaft

Wenn jemand durch die Polizei verhaftet wird, gilt es Spielregeln zu beachten, um die optimale Verteidigung des Betroffenen sicherzustellen.

Warum wird jemand verhaftet?
In den meisten Fällen handelt es sich um Festnahmen wegen des dringenden Verdachts einer Straftat. Häufig werden Personen im Rahmen von Durchsuchungen oder Kontrollen festgenommen. In diesen Fällen muss die Polizei den Festgenommenen bis zum Ablauf des folgenden Kalendertages einem Richter vorführen, der dann darüber entscheidet, ob ein Haftbefehl erlassen wird oder nicht. Gegebenenfalls wird der Verhaftete gegen Auflagen (z.B. regelmäßige Meldepflicht, Kontaktverbote/Kaution) auch wieder auf freien Fuß gesetzt.
In anderen Fällen liegt bereits ein Haftbefehl vor, aufgrund dessen der Betroffene gegebenenfalls bei einer Routinekontrolle – verhaftet wird.

Was tun nach einer Verhaftung?
Der Betroffene sollte sich auf kein Gespräch einlassen, insbesondere nicht mit Polizisten, aber auch nicht mit Mitgefangenen oder Justizmitarbeitern. Wer Beschuldigter eines Strafverfahrens ist, der hat das Recht zu schweigen. Außerdem steht ihm das Recht zu, selbst oder durch Angehörige oder Freunde, sofort einen Rechtsanwalt und Strafverteidiger hinzuziehen, der dafür sorgt, dass seine Rechte gewahrt werden. Diese Möglichkeit sollte der Verhaftete auch in jedem Fall nutzen, weil auch unwichtig erscheinende Angaben oder Gespräche fatale Folgen für ihn haben können.

Was tut der Rechtsanwalt für Strafrecht und Strafverteidiger?
Der engagierte Strafverteidiger wird den Betroffenen unverzüglich in der Polizeizelle bzw. in der Justizvollzugsanstalt (JVA) aufsuchen und die Angelegenheit mit ihm besprechen. Das Gespräch zwischen einem betroffenen Beschuldigten und seinem Rechtsanwalt und Strafverteidiger ist besonders geschützt. Der Mandant und de Rechtsanwalt führen das Gespräch allein und es darf auch nicht mitgehört oder abgehört werden. Das Verhältnis zwischen Mandant und Rechtsanwalt unterliegt besonderem Schutz. Der Verteidiger fordert außerdem sofort die Ermittlungsakte an und sieht sie ein. Die Akteneinsicht wird nur dem Rechtsanwalt und Strafverteidiger gewährt. Der Mandant allein hätte hat keine Möglichkeit, in die Akte zu sehen.

Durch die Akteinsicht ist der Rechtsanwalt auf einer Höhe mit den Ermittlungsbehörden und kann die Umstände der Verhaftung und die Grundlagen des Haftbefehls überprüfen. Wenn der Rechtsanwalt feststellt, dass der Haftbefehl nicht rechtmäßig ist oder mildere Mittel als die U-Haft in Betracht kommen, stehen ihm verschiedene Instrumente zur Überprüfung der Untersuchungshaft zur Verfügung. Bei verzögerter Akteneinsicht kann er diese Mittel auch nutzen, um eine zeitnahe Akteneinsicht bei der Staatsanwaltschaft oder dem befassten Gericht zu erzwingen.

In einer ganzen Reihe von Fällen kann der Mandant so schon nach einigen Tagen oder Wochen wieder aus dem Gefängnis herausgeholt werden und darf einen eventuellen Hauptverhandlungstermin vor einem Strafgericht in Freiheit abwarten.

Die Kanzlei Ginter Schiering Rechtsanwälte, Otto-Krafft-Platz 24, 59065 Hamm, steht Ihnen bei allen Fragen zu Untersuchungshaft gerne und sofort mit Rat und Hilfe zur Seite, egal ob als Betroffener, Angehöriger oder besorgter Freund. Ein im Strafrecht besonders engagierter Rechtsanwalt und Strafverteidiger ist rund um die Uhr unter der Rufnummer 0176 – 456 56 450 erreichbar.

Rechtsanwaltskanzlei
Ginter Schiering Rechtsanwälte
Otto-Krafft-Platz 24
59065 Hamm

T 02381 – 49 10 696
F 02381 – 49 10 694
Notruf 0176 – 456 56 450

info@gs-rechtsanwaelte.de
www.gs-rechtsanwaelte.de

Rechtsanwaltskanzlei Ginter Schiering Rechtsanwälte in Hamm
Vertragsrecht, Wirtschaftsrecht, Bankrecht, Schadensersatzrecht
Rechtsanwalt und Fachanwalt für Bankrecht und Kapitalmarktrecht Leonid Ginter
Rechtsanwalt und Strafverteidiger Nils Schiering
Bundesweite Vertretung und Strafverteidigung

Kontakt
Ginter Schiering Rechtsanwälte
Ginter Leonid
Otto-Krafft-Platz 24
59065 Nordrhein-Westfalen – Hamm
02381-4910696
info@gs-rechtsanwaelte.de
http://www.gs-rechtsanwaelte.de

Allgemein

Deutschland: Medien, Wahrheit, Lüge und kriminelle Flüchtlinge

Deutschland: Medien, Wahrheit, Lüge und kriminelle Flüchtlinge

Deutschland: Medien, Wahrheit, Lüge und kriminelle Flüchtlinge

Eine neue Studie von Kriminologen um den Experten Pfeiffer legt nahe, dass der Anstieg von Gewaltstraftaten in Deutschland vor allem auf die zunehmende Zahl von Flüchtlingen zurückzuführen ist. Pfeiffers Team untersuchte Zahlen für Niedersachsen, die seinen Angaben zufolge aber bundesweit repräsentativ sind.

Zentrale Aussagen der Studie belegen folgendes:

Aufenthaltsperspektive – Vor allem Flüchtlinge aus Algerien, Tunesien und Marokko begehen häufig Straftaten. Sie haben selten Chance, in Deutschland zu bleiben. Flüchtlinge aus Syrien, Afghanistan und dem Irak werden seltener straffällig. Sie sind bemüht, ihre Chancen für einen Aufenthalt in Deutschland nicht zu gefährden.

Altersstruktur – Die Gruppe der 14- bis 30-Jährigen ist bei Gewalt- und Sexualdelikten weltweit überrepräsentiert. Viele Flüchtlinge sind junge Männer. Allein in Niedersachsen gehörten 2016 knapp 27 Prozent der registrierten Flüchtlinge dazu. Fast zwei Drittel der aufgeklärten Gewalttaten von Flüchtlingen gingen auf ihr Konto.

Verzerrungsfaktor – Die Anzeigebereitschaft ist den Forschern zufolge etwa doppelt so hoch, wenn Opfer und Täter sich vorher nicht kannten oder unterschiedlichen ethnischen Gruppen angehören. Sie gehen deshalb davon aus, dass Gewaltdelikte von Flüchtlingen entsprechend häufiger angezeigt werden.

Nun fragt sich der brave Bürger auf Deutschlands Straßen, ist das wirklich neu? In vielen Qualitätsmedien wurde doch dem Bürger doch vehement das Gegenteil erzählt. Die Wahrnehmung der Bundesbürger nur als „gefühlt“, „herbeigeredet“ und „rechtspopulistisch“ dargestellt, als plumpes Argument für Fremdenhass bezeichnet. Frei nach dem Motto, wer nicht das Geschwurbel der Mainstream-Medien glaubt, nun ganz klar, der muss ein Rechtspopulist sein und wurde fix – drei, vier – in die rechte Ecke gestellt und rücksichtslos angeprangert.

Ohne jede Polemik und völlig sachlich, steht nunmehr zumindest eines fest, die „Leitmedien“ und ihre gekauft-willigen Schreiberlinge, stehen mit Pfeiffers Studie als Individuen dar, welche die selbstgefällige Deutungshoheit ihrer „Gazetten- und Verlagsfürsten“ – als Wahrheit ausgeben. Damit versuchen sie tagtäglich ihre Sichtweise, als „Moral“ der „westlichen Wertegemeinschaft“ – dem eigenen Volk aufzuoktroyieren und mit den Mitteln einer allgegenwärtigen Mediendiktatur aufzwingen. Leider finden sich dafür viele willfährige unterbezahlte „Journalisten“, nicht nur genötigt durch eine Rezession der Printmedien, sondern vor allem einer geamten Branche…

Es bleibt zu hoffen, dass bald der Tag kommen mag, an dem damit Schluss ist und wieder die Wahrheit Einzug in die bundesdeutsche Medienlandschaft hält.

Webseite: BERLINER TAGESZEITUNG

Die BERLINER TAGESZEITUNG (BTZ) ist eine täglich erscheinend liberalkonservative deutsche Zeitung.

Firmenkontakt
BERLINER TAGESZEITUNG (c/o: BTZ OOO – Obschtschestwo s ogranitschennoi otwetstwennostju)
Konstantyn Suvorov
Ulitsa Karla Libknekhta (Quartier 22) 407
33006 Tiraspol (Transnistria / PMR)
+14022590658
+14022590658
Info@BerlinerTageszeitung.de
http://www.BerlinerTageszeitung.de

Pressekontakt
BERLINER TAGESZEITUNG (c/o: BTZ OOO – Obschtschestwo s ogranitschennoi otwetstwennostju)
Malik Akhmadov
Ulitsa Karla Libknekhta (Quartier 22) 407
33006 Tiraspol (Transnistria / PMR)
+14022590658
+14022590658
Presse@BerlinerTageszeitung.de
http://www.BerlinerTageszeitung.de

Allgemein

Berliner Tageszeitung: Danke Polizei und Feuerwehr – Überblick zu Silvesterfeiern 2017/2018

Berliner Tageszeitung: Danke Polizei und Feuerwehr - Überblick zu Silvesterfeiern 2017/2018

Danke Polizei und Feuerwehr – Überblick zu Silvesterfeiern

Im Bundesland Brandenburg sind in der Neujahrsnacht zwei Männer durch explodierende Böller getötet worden. Ein Mann (35) wurde am späten Sonntagabend im Landkreis Märkisch-Oderland getötet, nachdem er bei einer Silvesterparty einen Böller gezündet hatte und dieser vor seinem Körper explodiert war. Trotz sofortiger Erster Hilfe erlag der Mann noch vor Ort seinen schweren Verletzungen, wie ein Sprecher sagte. Die Kriminalpolizei ermittelt.

Im Landkreis Potsdam-Mittelmark starb gegen 0.40 Uhr außerdem ein junger Mann (19), dessen Böller direkt vor seinem Gesicht explodierte. Er wollte nach Polizeiangaben bei einer Feier ein selbstgebautes Feuerwerk zünden.

In Berlin verließen die Feierlichkeiten beinahe friedlich, aller wurden im Bereich der Berliner Straßen: Potsdamer Straße/Pallasstraße in Berlin-Schöneberg Polizisten gegen Mitternacht „aus größeren Gruppen heraus“ mit Pyrotechnik und Flaschen beworfen. Dabei wurde eine 16-Jährige vorübergehend festgenommen, bei ihr fand die Polizei überdies 44 illegale Böller. Ein weiterer Tatverdächtiger wurde festgenommen, nachdem ein Streifenwagen mit einem Böller beworfen worden war, der eine Loch in die Heckscheibe sprengte. Der 22-Jährige hatte laut Berliner Polizei Marihuana und Kokain bei sich, außerdem ein Messer. Mehrere Polizeibeamte wurden durch Böllerwürfe leicht verletzt.
Im Berliner Unfallkrankenhaus (UKB) gab es laut Klinik-Angaben in der Silvesternacht fünf Amputationen nach Böller-Explosionen. Am schlimmsten traf es einen Mann, dem drei Finger amputiert werden mussten. Insgesamt erlitten 21 Menschen Verletzungen, elf Menschen hatten Hörschäden durch ein Knalltrauma. Kinder waren glücklicherweise nicht darunter.

Der schwerwiegendste Feuerwehreinsatz war in Berlin-Neukölln. Dort brach in einem Mehrfamilienhaus an der Karl-Marx-Straße im Parterre und ersten Stock ein Brand aus. Das Feuer hatte aus noch ungeklärten Gründen in einem Musikgeschäft im Untergeschoss begonnen – drei Menschen wurden dabei leicht verletzt.

Ein 14-jähriges Mädchen erlitt im thüringischen Triptis durch einen explodierenden Böller schwerste Augenverletzungen. Der Feuerwerkskörper war in der Silvesternacht von einer unbekannten Person in die Menschengruppe geworfen worden, in der das Mädchen stand.

Bei einem Feuer im westfälischen Selm wurde eine vierköpfige Familie verletzt. Vermutlich sei eine Silvesterrakete durch das geöffnete Fenster ins Schlafzimmer der Leute geflogen und habe den Brand verursacht. Das Haus wurde durch das Feuer so stark beschädigt, dass es zunächst nicht mehr bewohnbar ist. Die Polizei ermittelt intensiv und untersucht, ob es sich um Vorsatz handelt.

In Weiden in der Oberpfalz wurden bei einer Verpuffung beim Silvester-Fondue mehrere Menschen verletzt – zwei von ihnen schwer. Eine 50-Jährige und ein 22-Jähriger erlitten schwere Verbrennungen und wurden mit Rettungshubschraubern in Kliniken nach München und Nürnberg geflogen, wie BERLINER TAGESZEITUNG aktuell erfuhr.

Die Polizei meldete einzelne sexuelle Übergriffe und Festnahmen in Leipzig, verursacht offenbar durch Personen mit Migrationshintergrund. Im Szeneviertel Leipzig-Connewitz sind die Silvesterfeiern zudem aus dem Ruder gelaufen. Erst brannten Mülltonnen, dann kamen Wasserwerfer. Diese wurden attackiert. Mehrere Menschen wurden vorübergehend festgenommen. Die Polizei war mit einem Großaufgebot vor Ort um die Lage wieder unter Kontrolle zu bringen. Der Einsatz des Wasserwerfers zeugt von einer äußerst sinnvollen Null-Toleranz Politik der Polizeiführung, welche mit dieser Erfolg hatte.

In Bremen beschossen etwa 50 Randalierer am Bahnhofsvorplatz Bahnmitarbeiter und Polizisten mit Raketen. Wie BERLINER TAGESZEITUNG von der Polizei erfuhr, wurde dabei ein Beamter am Bein verletzt.

Zwei Jahre nach den katastrophalen Übergriffen haben in der Kölner Innenstadt viele tausend Menschen friedlich den Jahreswechsel gefeiert. Auf dem Roncalliplatz am Kölner Dom zählte die Polizei rund 10.000 Menschen, die das Bühnenprogramm in einer eigens eingerichteten Sicherheitszone verfolgten. Bald nach Mitternacht löste sich die Menschenmenge wegen starker Regenböen auf. In ganz NRW waren am Silvesterabend 5.700 der landesweit 40.000 Polizisten im Einsatz.

Am Jahreswechsel von 2015 auf 2016 waren in Köln zahlreiche Frauen von Männergruppen sexuell bedrängt und bestohlen worden. Unter den Beschuldigten waren viele Nordafrikaner und Flüchtlinge.

BerlinerTageszeitung.de

Die BERLINER TAGESZEITUNG (BTZ) ist eine täglich erscheinend liberalkonservative deutsche Zeitung.

Firmenkontakt
BERLINER TAGESZEITUNG (c/o: BTZ OOO – Obschtschestwo s ogranitschennoi otwetstwennostju)
Konstantyn Suvorov
Ulitsa Karla Libknekhta (Quartier 22) 407
33006 Tiraspol (Transnistria / PMR)
+14022590658
+14022590658
Info@BerlinerTageszeitung.de
http://www.BerlinerTageszeitung.de

Pressekontakt
BERLINER TAGESZEITUNG (c/o: BTZ OOO – Obschtschestwo s ogranitschennoi otwetstwennostju)
Malik Akhmadov
Ulitsa Karla Libknekhta (Quartier 22) 407
33006 Tiraspol (Transnistria / PMR)
+14022590658
+14022590658
Presse@BerlinerTageszeitung.de
http://www.BerlinerTageszeitung.de

Allgemein

Bühne frei: Golf R in Polizei-Edition von TUNE IT! SAFE!

OETTINGER Golf 400R feiert in Essen Weltpremiere

Bühne frei: Golf R in Polizei-Edition von TUNE IT! SAFE!

Das neue TUNE IT! SAFE!-Kampagnenfahrzeug – der OETTINGER Golf 400R

Starker Auftritt für einen starken Golf – Bühne frei für die Polizei-Edition des VW Golf R. Zur Essen Motor Show 2017 hat TUNE IT! SAFE! ein kultiges Kraftpaket in einen verkehrssicher veredelten Super-Sportler verwandelt. Das von Volkswagen R zur Verfügung gestellte Basisfahrzeug1 haben die Tuning-Spezialisten von OETTINGER mit einem umfassenden Umbau zum neuen TUNE IT! SAFE!-Kampagnenfahrzeug umgerüstet. Auf der Essen Motor Show 2017 (Halle 10, Stand E106) feiert der neue Eyecatcher der vom Bundesverkehrsministerium, dem Verband der Automobil Tuner (VDAT), Premium-Reifenhersteller Hankook sowie weiteren Organisationen und Institutionen getragenen Initiative für sicheres Tuning seine Weltpremiere.

Das TUNE IT! SAFE!-Polizeifahrzeug ist das beste Beispiel, dass sich individuelles, kreatives Automobil-Tuning und Verkehrssicherheit nicht ausschließen. In der Serienausstattung von Volkswagen R bereits ein Hingucker, wurde der Golf R durch umfangreiche Tuning-Maßnahmen in ein wahres Schmuckstück verwandelt. Optisch glänzt der OETTINGER Golf 400R mit einem Aerodynamik-Kit, bestehend aus Frontspoiler mit Splitter, Seitenschwellern, Heckschürzenaufsatz und Dachspoiler samt einer markanten Motorhaube. Ins Auge fällt direkt die Sportauspuffanlage mit 4-Rohr Endschalldämpfer mit 90 mm Durchmesser. Auch die inneren Werte lassen sich sehen. Dank einer Motor-Leistungssteigerung von OETTINGER von serienmäßigen 310 auf 400 PS (294 kW) sprintet der sportliche Golf in 3,6 Sekunden von 0 auf 100 km/h und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 290 km/h. Vom 1. bis 10. Dezember 2017 ist das neue TUNE IT! SAFE!-Kampagnenfahrzeug auf der Essen Motor Show in Halle 10, Stand E 106 live zu bewundern.

Leistungsstarker Premiumreifen „Ventus S1 evo“ von Hankook

Die auffälligen OETTINGER-Felgen des Typs RXX in der Größe 8,5 x 20 ET 45 sind mit Hankook Premium-Reifen bestückt. Sowohl auf der Vorderachse als auch hinten ist der leistungsstarke High-End-Reifen „Ventus S1 evo“ in der Größe 235/30 ZR20 aufgezogen. Der Ultra-High-Performance-Reifen der Luxusklasse bietet gleichzeitig höchste Sicherheit und beste Performance und sorgt für die optimale Balance zwischen Nass- und Trockenverhalten – auch bei hohen und höchsten Geschwindigkeiten. Damit bei einer Maximalgeschwindigkeit von 290 km/h die Bremsleistung Schritt hält, wurde an der Vorderachse eine Hochleistungs-Bremsanlage verbaut.

Mit Signalanlage und offiziellem Foliendekor zum Polizeifahrzeug

Zu einem echten Unikat wird das TUNE IT! SAFE!-Kampagnenfahrzeug durch das offizielle Polizei-Foliendekor. Die Beklebung des Polizei-Outfits (erstmals blaue und gelbe Folie) wurde erneut von FOLIATEC.com in exakter Detailarbeit umgesetzt. Auffällig sind auch die sogenannten LugNuzzCover, die von FOLIATEC.com für alle Räder bereitgestellt wurden. Für den Einsatzfahrzeug-Look stellt Hella die originale Polizei-Signalanlage „RTK7“ sowie Blitz-Kennleuchten zur Verfügung.

Brandneues TUNE IT! SAFE!-Magazin mit 64 Seiten Umfang

Getunt hat die Initiative für sicheres Tuning nicht nur sein neues Kampagnenfahrzeug, sondern auch das TUNE IT! SAFE!-Magazin. Die brandneue Ausgabe besticht auf 64 Seiten durch abwechslungsreiche Storys, wichtige Tuning-Tipps und Fahrzeug-Neuheiten. Darüber hinaus freuen sich die Besucher auf dem Messestand über kompetente Experten-Beratung, einen speziellen Service des KBA und ein Gewinnspiel mit attraktiven Preisen. An allen Messetagen stehen Tuning-Experten verschiedener Prüf- und Überwachungsorganisationen, des VDAT sowie der Polizei NRW Interessierten für individuelle Beratungen zur Verfügung. Und das Kraftfahrt-Bundesamt (KBA) teilt Besuchern nach Vorlage ihrer Ausweispapiere den aktuellen „Punktestand“ in Flensburg mit.

Mehr Infos gibt es online unter www.tune-it-safe.de und www.facebook.com/tune.it.safe. Für die kompetente Beantwortung von Fragen zum Thema sicheres Tuning steht der virtuelle Experte, Mr. Safe T., auf der Website rund um die Uhr bereit.

Datenblatt zum TUNE IT! SAFE!-Polizei-Fahrzeug 2016/2017

Fahrzeug-Typ: VW Golf R
Motor: 2.0 TSI / 4Motion
Getriebe | Hubraum: 7-Gang-DSG-Getriebe | 1.984 cm3
Höchstgeschwindigkeit: 290 km/h
Beschleunigung von 0-100 km/h: 3,6 Sekunden
Leistung | Drehmoment: 294 kW (400 PS) | 500 Nm bei 3.200 U/min
Kraftstoffverbrauch* (l/100 km)1: innerorts 10,2-8,6 | außerorts 6,7-5,9 | kombiniert 8,0-6,9
CO2-Emissionkombiniert*1: 182-157 g/km | Effizienzklasse: E, D

1Golf R 228 kW/310 PS | * Hinweis nach Richtlinie 1999/94/EG: Der Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen eines Fahrzeugs hängen nicht nur von der effizienten Ausnutzung des Kraftstoffs durch das Fahrzeug ab, sondern werden auch vom Fahrverhalten und anderen nichttechnischen Faktoren beeinflusst. CO2 ist das für die Erderwärmung hauptsächlich verantwortliche Treibhausgas. Ein Leitfaden über den Kraftstoffverbrauch und die CO2-Emissionen aller in Deutschland angebotenen neuen Personenkraftfahrzeugmodelle ist unentgeltlich an jedem Verkaufsort in Deutschland erhältlich, an dem neue Personenkraftfahrzeuge ausgestellt oder angeboten werden.
TUNE IT! SAFE! – Tuning-Ausstattung

High-End Ultra-High-Performance Breitreifen, Typ Ventus S1 evo in Größe 235/30 ZR20 (88Y) XL | Hankook
Radsatz Typ RXX, Größe 8,5 x 20 ET 45 | OETTINGER
Aerodynamik-Kit (Frontspoiler, Frontsplitter, Seitenschwellersatz,Heckschürzenaufsatz, Dachspoiler, Motorhaube) | OETTINGER
Oettinger-Sportauspuffanlage 76 mm mit Hosenrohr mit Sportkat, Vorschalldämpfer, 4-Rohr Endschalldämpfer mit Klappensteuerung und Endrohren 90 mm | OETTINGER
Motor-Leistungssteigerung für Golf R Stufe 2 mit 400 PS/500 Nm (Upgrade 400 Turbolader (vergrößert), Kaltluft -Ansaugluftführung inkl. Sportluftfilter, Turbo Inlet Kit/Pipe, Motormanagement inkl. V-max Aufhebung, DSG-Getriebe/-Software modifiziert) | OETTINGER
VA Hochleistungs-Bremsanlage (inkl. Sportbremsbeläge und Stahlflex-Leitungen mit 2-teiligen Bremsscheiben (380 x 32 mm), gelocht und innen belüftet), Gewindefahrwerk | OETTINGER
Scheinwerferblenden, Fußmatten | OETTINGER
Offizielles Foliendekor der Polizei, SECURLUX-Sicherheitsfolie, LugNuzzCover (zugelassen bis 250 km/h) | FOLIATEC.com
Sondersignalanlage „RTK 7“, Blitz-Kennleuchten | Hella

TUNE IT! SAFE! ist eine Initiative für sicheres und seriöses Tuning, die unter der Schirmherrschaft des Bundesministers für Verkehr und digitale Infrastruktur steht und vom Premium-Reifenhersteller Hankook als Hauptsponsor gefördert wird. Bereits im Jahr 2005 wurde die Aufklärungskampagne ins Leben gerufen und wird seitdem vom Verband der Automobil Tuner (VDAT) und zahlreichen Industrie-Partnern, Organisationen und Institutionen getragen.

Kontakt
TUNE IT! SAFE! / c/o P.AD.
Daniel Exner-Hoffmann
Trotzenburg 1
58540 Meinerzhagen
02354-918218
presse@tune-it-safe.de
http://www.tune-it-safe.de

Allgemein

Selbstschutz statt Eiswürfel

safe4u bringt die bewährten Produkte von kh-security zu Ihnen nach Hause

Selbstschutz statt Eiswürfel

Mit Sicherheit eine gute Party

Wir leben in unsicheren Zeiten. Nicht erst seit der Silvesternacht 2015/2016 fühlen sich viele Menschen zunehmend unsicher. Frauen und Männer jeden Alters machen sich vermehrt Gedanken zum Thema Selbstschutz. Trainingskurse zur Selbstverteidigung und verbalen Deeskalation sind stark nachgefragt. Doch was tun, wenn man weder Zeit noch Geld hat oder aus einem anderen Grund nicht in der Lage ist, einen solchen Kurs zu belegen? Generelle Tipps der Polizei lauten zum Beispiel, einem Trupp zwielichtiger Gestalten im Park frühzeitig auszuweichen. Wenn man doch angemacht werde, dann solle man klar sagen, dass man in Ruhe gelassen werden wolle, und die Kommunikation abbrechen: „Dem Räuber dumm zu kommen, ist ganz schlecht.“ sagt Christian Zorn, Hauptkommissar von der Zentralstelle für Prävention beim Landeskriminalamt Berlin. Aber wer kommt denn auch schon auf die Idee, gegen eine Gruppe Angreifer verbal den Helden zu spielen?

Gerade jungen Frauen helfen diese Tipps leider wenig weiter. Auch Kinder und Senioren können in einer Gefahrensituation nicht viel tun – außer vielleicht um Hilfe rufen. Dieses Gefühl der Hilflosigkeit begleitet viele Menschen Tag für Tag. Ob an der Bushaltestelle, im Parkhaus oder im Park.

Selbstschutz-Artikeln wie Pfefferspray, CS-Gas oder zumindest einem Schrillalarm sind deshalb so gefragt wie nie. Die Modelle reichen vom nachfüllbaren Pfefferspray-Nebler mit LED in schickem Rosa über das „kleine Schwarze“ bis hin zu professionellen Abschussgeräten mit extra großer Reichweite. Und auch den akustischen Personen-Alarm gibt es in speziellen Ausführungen für Kinder bis hin zum Alarmknopf am Rollator für Senioren. Diese sogenannten Schrill-Alarme sind übrigens die von der Polizei empfohlene Alternative für alle, denen Pfefferspray und Co. zu drastisch erscheinen.

Doch im Notfall sollte ein solches Gerät auch sofort einsatzbereit sein – es hilft wenig, wenn erst in der großen Handtasche gekramt werden muss. Und der Umgang mit Pfefferspray & Co. sollte natürlich auch geübt sein.

In der Praxis lässt sich das jedoch oft schwer umsetzen. Wer kauft sich schon verschiedene Selbstschutzartikel und probiert im eigenen Garten aus, welches am ehesten den eigenen Wünschen entspricht? Beratung und praxisnahe Tipps sucht der versierte Kunde vielleicht noch in Youtube-Videos oder Testberichten. Das nun auch Drogerien Pfefferspay vertreiben unterstreicht zudem, dass zwar viele einen Profit aus dem Trend zum Selbstschutz machen wollen – auf die Bedürfnisse der Kunden achten dabei allerdings nur die Wenigsten.

Eine praxisnahe Lösung dieses Dilemmas bietet safe4u mit seinen „Schutzengeln“. Im Rahmen einer persönlichen Vorführung informieren geschulte Sicherheits-Experten rund um das Thema Selbstschutz und helfen, das richtige Produkt für die eigenen Bedürfnisse zu finden. Das Ausprobieren von verschiedenen Selbstschutz-Artikeln ist ausdrücklich erwünscht. Das Ganze erinnert ein bisschen an eine Tupper-Party – mit dem Unterschied, dass es hier nicht um trendige Eiswürfel-Behälter geht, sondern um den Schutz der eigenen Familie.

Der Schutzengel bringt eine Vielzahl von hochwertigen und praxistauglichen Selbstschutz-Artikeln mit und klärt über deren korrekte Anwendung und die zugehörigen gesetzlichen Bestimmungen auf. Wussten Sie zum Beispiel, dass ein Schutz-Alarm auch ein trendiges Mode-Accessoire sein kann oder welche Entfernung der Sprühstoß eines gängigen Pfeffersprays überwinden kann? Die safe4u Schutzengel bieten neben vielen praktischen Informationen auch die Möglichkeit, sich auszuprobieren und Hemmschwellen abzubauen. So können Großeltern, Kinder, Freunde und Verwandte in ungezwungener Atmosphäre die passende Lösung für ihr persönliches Sicherheitsbedürfnis finden.

Sollten Sie also in der kommenden Adventszeit einen netten Nachmittag mit Freunden und Familie verbringen, laden Sie doch auch einen safe4u Schutzengel ein und schenken Sie ein Stück „persönliche Sicherheit“ in der dunklen Jahreszeit.

safe4u Selbstschutz ist der erste Partyvertrieb im Bereich Sicherheit in Deutschland. Hinter diesem Unternehmen stehen zwei starke Partner: kh-security als Großhändler für Sicherheitsprodukte und safe4u Alarmanlagen, der stärkste Alarmanlagen-Direktvertrieb in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Diese Zusammenarbeit bringt für safe4u Selbstschutz gewaltige Vorteile: Wir haben getestete, qualitativ hochwertige und bewährte Produkte und wir haben Experten, die Profis im Bereich Direktvertrieb sind.

Kontakt
safe4u – Pressekontakt
Christine Barth
Haidering 17
65321 Heidenrod-Kemel
+49 6124 72 79 818
christine.barth@safe4u.de
http://www.safe4u.de

Allgemein

Verkehrsunfall – Immer ein Fall für die Polizei?

ARAG Experten erklären, wann bei einem Unfall die Polizei gerufen werden muss

Mehr als 7.000 Verkehrsunfälle gibt es täglich auf deutschen Straßen im Durchschnitt. Dabei sind die Zahlen im Sommer etwas niedriger – in der dunklen Jahreszeit etwas höher. Viel zu tun für die Polizei. Doch muss sie wirklich bei jedem Unfall gerufen werden? Wenn es nur um Kratzer im Lack oder ähnliche Bagatellschäden geht und sich alle Unfallbeteiligten einig sind, kann man auf die Polizei verzichten. Ist der Unfall allerdings schwerwiegend, ist man dazu verpflichtet, die Ordnungshüter zu rufen. Manchmal ist es aus eigenem Interesse besser, wenn ein Polizeibericht den Unfallhergang an Ort und Stelle dokumentiert. ARAG Experten klären die Einzelheiten.

Wann Sie keine Polizei brauchen
Bei kleineren Blechschäden, die über einen geringen Sachschaden nicht hinausgehen, und wenn es keine Verletzten gegeben hat, muss die Polizei nicht gerufen werden. Vorausgesetzt, alle am Unfall beteiligten Personen sind damit einverstanden. Möchte nur eine Seite die Polizei dabeihaben, muss der andere diese Entscheidung akzeptieren. Wer allerdings auf die Aufnahme des Unfalls durch die Polizei verzichtet, muss damit rechnen, dass die Versicherung bei Ungereimtheiten am Unfallhergang Leistungen verweigert, wenn kein offizieller Unfallbericht von der Polizei vorliegt. Sind die Schäden an den Unfallwagen also so groß, dass die Versicherung einspringen muss, sollte direkt nach dem Crash die 110 gewählt werden. Bezahlen muss man für den Polizeieinsatz jedenfalls nicht.

Wichtige Daten austauschen
Wer den Verkehrsunfall ohne Polizei abwickeln möchte, sollte unbedingt die wichtigsten Daten mit dem Unfallgegner austauschen. Zur Herausgabe dieser Daten sind alle Beteiligten verpflichtet: Name und Anschrift, Versicherung sowie Versicherungsnummer und das amtliche Kennzeichen des Fahrzeugs. Dank Smartphone können ja mittlerweile sogar ganz kurz und unbürokratisch Fotos der Dokumente gemacht werden. Gewappnet ist derjenige Autofahrer, der einen europäischen Unfallbericht im Fahrzeug mit sich führt. Denn wenn dieses Formular vollständig ausgefüllt wird, können die Unfallbeteiligten davon ausgehen, dass alle für eine Schadenregulierung erforderlichen Fakten festgestellt sind. Mit der Unterzeichnung dieses Berichtbogens gibt übrigens niemand ein Schuldbekenntnis ab – zumindest nicht bei Verkehrsunfällen in Deutschland, so ARAG Experten.

Wann die Polizei gerufen werden muss
Ist eine Partei bei dem Unfall nicht anwesend, wie etwa bei einem Aus- oder Einparkmissgeschick, muss der Unfallverursacher mindestens dreißig Minuten abwarten, ob der Fahrer des angerempelten Autos auftaucht. Erscheint dieser nicht, muss die Polizei gerufen werden, damit sie den Fahrzeughalter ermitteln kann. Gibt es bei einem Unfall Verletzte, muss die Polizei ebenfalls zwingend hinzugezogen werden. Oberste Priorität hat allerdings die Versorgung des Unfallopfers, die Einleitung der Erste-Hilfe-Maßnahmen, der Ruf der Rettungskräfte (112) sowie die Absicherung der Unfallstelle mit einem Warndreieck. Auch wenn der Verdacht besteht, dass Alkohol oder Drogen im Spiel sind, raten ARAG Experten, den Unfall bei der Polizei zu melden. Worüber am Unfallort am meisten gestritten wird, ist die Unfallschuld: Gibt es hierbei Unklarheiten, sollte die Polizei alarmiert werden, so dass der Unfallhergang von Profis dokumentiert wird und nach der Schuldermittlung später keine Probleme bei der Schadensregulierung durch die Kfz-Versicherung entstehen.

Download des Textes und verwandte Themen:
https://www.arag.de/service/infos-und-news/rechtstipps-und-gerichtsurteile/auto-und-verkehr/

Die ARAG ist das größte Familienunternehmen in der deutschen Assekuranz und versteht sich als vielseitiger Qualitätsversicherer. Neben ihrem Schwerpunkt im Rechtsschutzgeschäft bietet sie ihren Kunden in Deutschland auch attraktive, bedarfsorientierte Produkte und Services aus einer Hand in den Bereichen Komposit, Gesundheit und Vorsorge. Aktiv in insgesamt 17 Ländern – inklusive den USA und Kanada – nimmt die ARAG zudem über ihre internationalen Niederlassungen, Gesellschaften und Beteiligungen in vielen internationalen Märkten mit ihren Rechtsschutzversicherungen und Rechtsdienstleistungen eine führende Position ein. Mit über 3.900 Mitarbeitern erwirtschaftet der Konzern ein Umsatz- und Beitragsvolumen von rund 1,6 Milliarden EUR.

Firmenkontakt
ARAG SE
Brigitta Mehring
ARAG Platz 1
40472 Düsseldorf
0211-963 2560
0211-963 2025
brigitta.mehring@arag.de
http://www.ARAG.de

Pressekontakt
redaktion neunundzwanzig
Thomas Heidorn
Lindenstraße 14
50674 Köln
0221-92428215
thomas@redaktionneunundzwanzig.de
http://www.ARAG.de