Tag Archives: productronica

Maschinenbau

Rehm präsentiert innovative Systeme auf den führenden Messen weltweit

Rehm Thermal Systems ist auch in diesem Jahr auf den bekannten internationalen Fachmessen vertreten und präsentiert neueste Anlagen- und Systemtechnik aus den Bereichen Reflow-Löten mit Konvektion und Kondensation sovertreten.

Rehm präsentiert innovative Systeme auf den führenden Messen weltweit

Konvektions-Lötsystem VisionXC

Rehm präsentiert innovative Systeme auf den führenden Messen weltweit

Rehm Thermal Systems ist auch in diesem Jahr auf den bekannten internationalen Fachmessen vertreten und präsentiert neueste Anlagen- und Systemtechnik aus den Bereichen Reflow-Löten mit Konvektion und Kondensation sowie Leiterplattenbeschichtung in der Elektronikfertigung. Besuchen Sie uns im März auf productronica CHINA in Shanghai und der AMPER in Brünn oder im April auf der ElectronTech in Moskau und der Nepcon China in Shanghai. Unsere Teams vor Ort beraten Sie gerne und freuen sich auf Ihr Kommen!

14. – 16. März 2018: productronica China, Shanghai
Gestartet in München, für die wachsenden Märkte in China und Indien weiterentwickelt, baute die Messe München mit ihren Tochtergesellschaften im Ausland ein globales Elektronik-Netzwerk für die gesamte Branche mit höchster Qualität und Professionalität auf.
Die Elektronik-Community trifft sich jedes Jahr auf den productronica-Messen weltweit, um sich über die neuesten Innovationen und Trends, maßgeschneiderte Produkte für die lokalen Märkte und konkrete Impulse und Ideen für die zukünftige Entwicklung der Branche zu informieren.

Erstmals ist Rehm nun auch auf der productronica China im Shanghai New International Expo Centre mit einem eigenen Stand vertreten. Unser Messe-Team freut sich auf Ihren Besuch am Messestand E2-2107.

20.03 – 23.03.2018: AMPER, Brünn
Die AMPER im tschechischen Brünn zählt zu den größten Fachveranstaltungen für die Elektronikindustrie in Europa. Rehm Thermal Systems ist auch in diesem Jahr als Aussteller dabei und stellt vom 20. – 23. März 2018 innovative Lösungen vor. Als etablierter Hersteller von Reflow-Lötanlagen mit Konvektion, Kondensation und Vakuum hat sich Rehm auch im Elektronikmarkt Osteuropas bereits einen Namen gemacht. Unser Team vor Ort präsentiert Ihnen in Halle F, Stand 2.17 unser bewährtes Reflow-Lötsystem VisionXC. Sie überzeugt durch ihre Kompaktheit, die auf kleinstem Raum alle wichtigen technologischen Eigenschaften vereint. Die VisionXC ist die ideale Konvektions-Lötanlage für kleine und mittlere Losgrößen in der Produktion, im Labor oder für Demo-Linien!

17.04 – 19.04.2018: ElectrontechEXPO, Moskau
Auf der ElectrontechEXPO in Moskau haben unsere Kunden wieder die Möglichkeit, sich über die neuesten Entwicklungen im Bereich der thermischen Systemlösungen von Rehm zu informieren. Das Rehm Team der 2015 gegründeten Niederlassung ist vor Ort und wird die Besucher am Messestand in Pavillion 3, B 227 umfangreich zu den Innovationen beraten. Erstmaligen werden wir auf dem russischen Markt das neue Kontaktlötsystem Nexus präsentieren. Der Vakuumlötofen von Rehm Thermal Systems eignet sich hervorragend für Fertigungseinrichtungen im Bereich des flussmittel- und lunkerfreien Lötens mit verschiedenen Prozessgasen. Die Verwendung von bleifreien und bleihaltigen Pasten sowie Lötformteilen mit und ohne Flussmittel ist ebenfalls möglich. Durch die Vakuumtechnologie kann die Miniaturisierung im Bereich Advanced Packaging und Semiconductor weiter vorangetrieben werden. Ebenfalls gezeigt wird das Reflow-Lötsystem VisionXC, das durch seine Kompaktheit, die auf kleinstem Raum alle wichtigen technologischen Eigenschaften vereint, überzeugt.

24.04 – 26.04.2018: NEPCON China, Shanghai
Auch auf der NEPCON Shanghai präsentiert Rehm innovative Anlagentechnik für die Elektronikfertigung im asiatischen Raum.

Die NEPCON China gehört zu den größten und bekanntesten Fachmessen der Elektronikbranche in Asien. Führende Unternehmen aus aller Welt stellen in Shanghai Innovationen und neueste Anlagentechnik aus dem Bereich der Elektronikfertigung vor. Rehm Thermal Systems präsentiert den Fachbesuchern in diesem Jahr am Stand 1F20 technologische Highlights zum Reflow-Konvektionslöten. Unser Team vor Ort freut sich auf Ihren Besuch und berät Sie gerne!

Die Firma Rehm zählt als Spezialist im Bereich thermische Systemlösungen für die Elektronik- und Photovoltaikindustrie zu den Technologie- und Innovationsführern in der modernen und wirtschaftlichen Fertigung elektronischer Baugruppen. Als global agierender Hersteller von Reflow-Lötsystemen mit Konvektion, Kondensation oder Vakuum, Trocknungs- und Beschichtungsanlagen, Funktionstestsystemen, Equipment für die Metallisierung von Solarzellen sowie zahlreichen kundenspezifischen Sonderanlagen sind wir in allen relevanten Wachstumsmärkten vertreten und realisieren als Partner mit mehr als 25 Jahren Branchenerfahrung innovative Fertigungslösungen, die Standards setzen.

Kontakt
Rehm Thermal Systems GmbH
Carmen Hilsenbeck
Leinenstrasse 7
89143 Blaubeuren
07344-6-96060
c.hilsenbeck@rehm-group.com
http://www.rehm-group.com

Maschinenbau

Mit ViCON effizient fertigen

Rehm stellte auf der „productronica“ innovative Software vor

Mit ViCON effizient fertigen

ViCON Software-Bedienoberfläche und ViCON App

Digitalisierung, Vernetzung und Big Data sind Megatrends in der Elektronikindustrie, auf die Elektronikfertiger heute schnell und flexibel reagieren sollten. Riesige Datenmengen müssen verwaltet und langzeitarchiviert werden. Gleichzeitig steigen die Ansprüche an die Performance. Mit der neuen ViCON entwickelte Rehm eine smarte Anlagensoftware, die nicht nur für die optimale Steuerung der VisionX-Serie sorgt, sondern mit zahlreichen Analyse-Tools auch die Maschinenverfügbarkeit und Effizienz steigert.

„Mit steigendem Datenvolumen moderner Industrieanlagen, wachsen im heutigen digitalen Wandel auch die Anforderungen an die Maschinensteuerung. Auf der diesjährigen „productronica“ haben wir unsere neue Software einem internationalen Fachpublikum vorgestellt. Die Besucher waren vor allem von den neuen Tools begeistert, die den Produktionsalltag erleichtern. Das zeigt, dass wir als Branchenführer und Global Player mit ViCON am Puls der Zeit sind und neue Trends serienreif umsetzen“, sagt Johannes Rehm, Geschäftsführer von Rehm Thermal Systems.

Keep the line running – eine gute Basis zählt
Mit der neuen Software ist Rehm ein kleiner Meilenstein in der Entwicklung moderner Bedienkonzepte gelungen. ViCON punktet mit einer klar strukturierten Oberflächengestaltung und der intuitiven Touch-Steuerung. Auf einen Blick sind in der Hauptmaske mit Maschinenansicht alle Meldungen, Befehle und Parameter ersichtlich. Mit zahlreichen Features, wie zum Beispiel einer frei anlegbaren Favoritenleiste, der eindeutigen Gruppierung der Parameter oder der individuellen Prozessverfolgung und -dokumentation, begleitet ViCON den Bediener optimal bei allen Fertigungsprozessen. Zugriffsrechte, Ansichten und Favoriten sind auf jeden Anwender exakt zugeschnitten. Ziel ist es, den aktuellen Betriebszustand der Anlage übersichtlich darzustellen, damit der Bediener schnell auf Status- und Alarmmeldungen reagieren kann. Nur die relevanten Informationen werden angezeigt und eine überladene Softwareoberfläche gehört der Vergangenheit an.

Neben der Basissoftware entwickelte Rehm weitere Features, um die Effizienz zu erhöhen, u.a. Monitoring Tools aus dem Bereich ViCON Analytics, den Remote Manager ViCON Connect zur Überwachung des gesamten Rehm Maschinenparks und die ViCON App, mit welcher der Bediener die Fertigung auch jederzeit mobil im Blick behalten kann.

ViCON Analytics: Mehr Transparenz in der Elektronikfertigung
Was passiert im Reflow-Lötsystem? An welchen Stellen kann noch verbessert werden? Wo verbergen sich Einsparpotenziale? Mit ViCON Analytics lassen sich diese Fragen schnell beantworten. Spezielle Monitoring-Tools erfassen die qualitäts-, kosten- oder leistungsrelevanten Daten der Anlage und bündeln die Ereignisse in übersichtlichen Protokollen. Dadurch werden entsprechende Analysen möglich und Optimierungspotenziale ersichtlich.

ViCON Connect: Flexible Bedienung – Offline, online oder an der Anlage
Jederzeit und von überall aus auf die Maschine zugreifen zu können ist heute unabdingbar. Mit dem Remote Zugriff über ViCON Connect kann der Bediener Maschinendaten zu jeder Zeit abrufen, sich direkt auf die Anlage schalten und die Produktion bequem vom Arbeitsplatz aus überwachen. So ist es möglich, in Verbindung mit einem linienübergreifenden System den Überblick über die komplette Fertigung zu behalten – und das sogar weltweit!

Mit der ViCON App Anlagendaten mobil abrufen
Die speziell für ViCON entwickelte App ermöglicht den mobilen Zugriff auf alle relevanten Anlageninformationen vom Smartphone aus. Auf den ersten Blick sind Betriebsstatus und Alarme ersichtlich. Das responsive Design sorgt für eine optimale Darstellung auf unterschiedlichsten Devices und bietet so eine komfortable Übersicht – systemübergreifend für IOS, Android und Windows. Die ViCON App ist nicht auf eine spezielle Anlage reduziert, sondern ermöglicht die Darstellung aller Rehm-Systeme, die in der Fertigung installiert sind und an die App angebunden wurden.

Die Firma Rehm zählt als Spezialist im Bereich thermische Systemlösungen für die Elektronik- und Photovoltaikindustrie zu den Technologie- und Innovationsführern in der modernen und wirtschaftlichen Fertigung elektronischer Baugruppen. Als global agierender Hersteller von Reflow-Lötsystemen mit Konvektion, Kondensation oder Vakuum, Trocknungs- und Beschichtungsanlagen, Funktionstestsystemen, Equipment für die Metallisierung von Solarzellen sowie zahlreichen kundenspezifischen Sonderanlagen sind wir in allen relevanten Wachstumsmärkten vertreten und realisieren als Partner mit mehr als 25 Jahren Branchenerfahrung innovative Fertigungslösungen, die Standards setzen.

Kontakt
Rehm Thermal Systems
Anna-Katharina Peuker
Leinenstraße 7
89143 Blaubeuren
07344 9606 746
07344 9606 525
ak.peuker@rehm-group.com
http://www.rehm-group.com

Maschinenbau

Produce efficiently with ViCON

Rehm introduced innovative software at „productronica“

Produce efficiently with ViCON

ViCON software user interface and ViCON App

Digitisation, networking and big data are megatrends in the electronics industry, to which electronics manufacturers today should react quickly and with flexibility. Huge data volumes have to be managed and archived for the long term. At the same time, demands on performance are increasing. Rehm has developed a smart system software with the new ViCON that not only provides the best possible control of the VisionX series, but also increases machine uptime and efficiency with numerous analysis tools.

„As the volume of data in modern industrial plants increases, so too do the demands on machine control in today’s digital transformation. We presented our new software to an international expert audience at this year“s „productronica“. The visitors were particularly impressed by the new tools that make everyday production easier. This shows that we as an industry leader and global player are in tune with the times with ViCON and are implementing new trends ready for series production,“ says Johannes Rehm, Managing Director of Rehm Thermal Systems.

Keep the line running – a good basis counts
Rehm has achieved a small milestone in the development of modern operating concepts with the new software. ViCON stands out with a clearly structured interface design and intuitive touch control. All messages, commands and parameters are visible at a glance in the main screen with machine view. With numerous features, for example, a favourites bar that can be freely added, the unique grouping of parameters or the individual process monitoring and documentation, ViCON offers the operator optimum support for all manufacturing processes. Access rights, views and favourites are tailored exactly to each user. The objective is to depict the system“s current operating status clearly so that the operator can react quickly to status and alarm messages. Only the relevant information is displayed, and a cluttered software interface is a thing of the past.

In addition to the basic software, Rehm is developing additional features to increase efficiency, including monitoring tools from ViCON Analytics range, the ViCON Connect remote manager for monitoring the entire Rehm machinery and the ViCON App, which allows the operator to keep an eye on production in a mobile way.

ViCON Analytics: Greater transparency in the manufacture of electronics
What is happening in the reflow soldering system? What areas can be further improved? Where are the hidden potential savings? These questions can be answered quickly with ViCON Analytics. Special monitoring tools capture the plant“s data on quality, costs or performance and collate the results in clearly laid-out logs. This makes corresponding analyses possible and potential for improvement apparent.

ViCON Connect: Flexible operation – offline, online or on the system
Being able to access the machine from anywhere and at any time is essential these days. With remote access via ViCON Connect, the operator can retrieve machine data at any time, switch directly to the system, and monitor production conveniently at the workstation. This makes it possible, in conjunction with a cross-divisional system, to maintain an overview of the entire production – even worldwide!

Mobile retrieval of system data with the ViCON App
The App – developed especially for ViCON – allows mobile access to all the relevant system information via smartphone. Operating status and alarms are visible at first glance. The responsive design ensures optimum display on varied devices, thus offering a convenient overview – system-wide for IOS, Android and Windows. The ViCON App is not restricted to a specific system; instead it represents all Rehm systems that are installed during the production and which have been connected to the App.

As a specialist in the field of thermal system solutions for the electronics and photovoltaics industries, Rehm is a technology and innovation leader in the modern and economical production of electronic modules. As a globally operating manufacturer of reflow soldering systems with convection, condensation or vacuum, drying and coating systems, functional test systems, equipment for the metallisation of solar cells as well as numerous customer-specific special systems, we are represented in all relevant growth markets and, as a partner with more than 25 years of industry experience, we implement innovative manufacturing solutions that set standards.

Contact
Rehm Thermal Systems
Anna-Katharina Peuker
Leinenstraße 7
89143 Blaubeuren
Phone: 07344 9606 746
Fax: 07344 9606 525
E-Mail: ak.peuker@rehm-group.com
Url: http://www.rehm-group.com

Allgemein

Smart Electronic Factory e.V. präsentiert Industrie 4.0-Projekte auf dem Forum der IT2Industry

Industrie 4.0-Initiative auf der productronica vom 14.-17.11. in München

Smart Electronic Factory e.V. präsentiert Industrie 4.0-Projekte auf dem Forum der IT2Industry

Limburg a.d. Lahn, 8. November 2017 – Der „SEF Smart Electronic Factory e. V.“ konzipiert, testet und validiert seit mehreren Jahren Industrie 4.0-Anwendungen in der realen Elektronikfabrik der Limtronik GmbH in Limburg a. d. Lahn. Diese Fabrikumgebung ermöglicht es, Lösungen und Standards für den Digitalen Wandel in Fabriken zu entwickeln und diese dem Mittelstand zugänglich zu machen. Analog zu der Smart Electronic Factory im Hause Limtronik wurde kürzlich eine weitere Forschungs- und Entwicklungsplattform in Betrieb genommen: in der Fabrik von Lenze SE in Aerzen. Somit kann der Verein ab sofort mehrere Proof of Concepts (PoCs) parallel validieren und realisieren.

Der Verein besetzt durch die unterschiedlichen Kompetenzen seiner Mitglieder, die aus verschiedenen Unternehmen sowie universitären Einrichtungen und Instituten kommen, alle wichtigen durch Industrie 4.0 geforderten Bereiche. So werden beispielsweise Plattformen und neue Geschäftsfelder für die Elektronikindustrie in Projekten beleuchtet und wirtschaftlich durch die Technische Hochschule Mittelhessen validiert. Aktuelle Projekte des Vereins sind beispielsweise die automatische Fehlerursachenanalyse des Tombstone-Effekts in Zusammenarbeit mit den Unternehmen iSAX, Fuji, iTAC, Lenze und Limtronik mit Unterstützung der Hochschule Zwickau. Zudem gibt es ein Hybrid-Cloud-Szenario für eine Pay per Use-Anwendung mit den Unternehmen Bosch-Rexroth, iTAC und der Technischen Hochschule Mittelhessen.

Dadurch, dass die beiden Elektronikdienstleister – Lenze und Limtronik – die Smart Electronic Factory beherbergen, können mehrere Projekte parallel realisiert werden. Beide Hersteller nutzen individuelle Maschinen in der Produktion, die beispielsweise für geplante Big Data-Analytics-Projekte von Bedeutung sind. So können bereits umgesetzte PoCs im zweiten Lab validiert werden und das Entwicklungs- sowie Forschungspotenzial wird dupliziert.

Auf der productronica 2017 wird der SEF Smart Electronic Factory e.V. den Schwerpunkt auf die Darstellung der Ergebnisse aus dem mit dem LNI4.0 (Labs Network Industrie 4.0 e.V.) gemeinsam gestarteten Projekt „Automatische Fehlerursachenanalyse des Tombstone-Effekts“ legen und dies in drei Vorträgen am 14./15./16.November, um jeweils 14.30-15.00 Uhr auf der Bühne des IT2Industrie präsentieren.

Der SEF Smart Electronic Factory e.V. ist ein im Jahr 2015 gegründeter Verein, der Industrie 4.0-fähige Lösungen – mit Fokus auf die Anforderungen des Mittelstandes – entwickelt. In der Smart Electronic Factory, eine Elektronikfabrik in Limburg a. d. Lahn, werden Industrie 4.0-Szenarien und -Anwendungen unter realen Produktionsbedingungen entwickelt und erprobt. Der Verein setzt sich aus verschiedenen Unternehmen sowie universitären Einrichtungen und Instituten zusammen. Zentrale Zielsetzung ist es, Unternehmen den Weg in die vierte industrielle Revolution zu ebnen. www.smart-electronic-factory.de

Firmenkontakt
SEF Smart Electronic Factory e.V.
Siegfried Wagner
Industriestraße 11-13
65549 Limburg a.d. Lahn
+49 (0)7031 71463-00
siegfried.wagner@in-gmbh.de
http://www.smart-electronic-factory.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
0 211 9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Allgemein

DUALIS stellt Industrie 4.0-Planungs- und Simulationslösungen auf der productronica 2017 vor

Intelligentes Advanced Planning and Scheduling-System und 3D-Simulationsplattform für die Integrated Industry

DUALIS stellt Industrie 4.0-Planungs- und Simulationslösungen auf der productronica 2017 vor

APS und 3D-Simulationslösungen von DUALIS für den digitalen Wandel

Dresden, 11. Oktober 2017 – Die Industrie 4.0 bringt Produktionsplaner mit vernetzten Abläufen und Technologien in Berührung, die ihnen nicht vertraut sind. Die 3D-Simulationsplattform Visual Components und das Feinplanungstool GANTTPLAN lenken Planer sicher durch die smarten Prozesse und führen zu Optimierungen. Dies zeigt die DUALIS GmbH IT Solution ( www.dualis-it.de) auf der productronica vom 14.-17. November am Gemeinschaftsstand der iTAC Software AG (Halle A3, Stand 140). Interessenten erfahren hier zum Beispiel, wie Maschinenführer mit Digital Twins vor der Inbetriebnahme üben können oder Probleme beim Einsatz der realen Maschine erkennen. Auch demonstriert DUALIS, dass das APS Kern von IIoT-Plattformen ist.

Insbesondere mittelständische Produktionsbetriebe müssen den Evolutionssprung zur Industrie 4.0 vollziehen, um konkurrenzfähig zu bleiben. Mit seinem APS (Advanced Planning and Scheduling)-System GANTTPLAN und der 3D-Simulationsplattform von Visual Components unterstützt DUALIS Fertigungsunternehmen dabei, das technologische Fundament für die Integrated Industry zu schaffen.

GANTTPLAN stellt eine zentrale Komponente in der smarten Fabrik dar. Mit dem APS kann die Fein- und Kapazitätsplanung aller Produktionsressourcen bedarfsgerecht durchgeführt werden. So lassen sich Leerzeiten oder Überkapazitäten vermeiden und deutliche Optimierungen bei Lagerbestand, Rohstoffen sowie Personaleinsatz erzielen. Das System ist sowohl autark verfügbar als auch nahtlos in MES und ERP integrierbar. So ist es unter anderem Bestandteil der iTAC.MES.Suite, das Manufacturing Execution System der DUALIS-Muttergesellschaft iTAC Software AG. Darüber hinaus hält GANTTPLAN zunehmend in führende IIoT (Industrial Internet of Things)-Plattformen Einzug.

Das APS übernimmt die Planungsaufgaben, während die operativen Transaktionen im ERP-System und die Analysefunktionen etc. dem MES obliegen. APS stellt daher die logische Erweiterung zu existierenden ERP- und MES-Lösungen dar und wird häufig als Modul integriert. Durch diese Kombination der Systeme mit Funktionalitäten wie Predictive Maintenance, Analytics, Advanced Intelligence etc. entstehen intelligente Industrie 4.0- und IIoT (Industrial Internet of Things)-Plattformen.

Von der Simulation in 3D bis zum Digitalen Zwilling
Auch mit der 3D-Simulationsplattform von Visual Components unterstützt DUALIS produzierende Unternehmen dabei, die durch die Industrie 4.0 veränderten Bedingungen zu beherrschen. Diese Lösung ermöglicht die simulationsbasierte Planung von Anlagen und Maschinen sowie verketteten Fertigungsabläufen in der Digital Factory. Damit einher geht die Entwicklung von Digitalen Zwillingen (Digital Twins). Diese hochpräzisen virtuellen Prototypen liefern ein exaktes Abbild von Maschinen oder Prozessen. Somit können Anlagen, Komponenten und Abläufe vor dem Praxiseinsatz getestet werden, ohne dass hohe Investitionen wie im Live-Betrieb entstehen. Ebenso können diese Lösungen zur Fehler- und Ursachenanalyse im laufenden Prozess eingesetzt werden.

Durch die DUALIS-Lösungen zur Planung, Simulation und Optimierung von Materialflüssen sowie vernetzten Produktionsprozessen erlangen Unternehmen Praxis-, Planungs- und Investitionssicherheit in Industrie 4.0-Umgebungen und profitieren von Transparenz sowie Kosteneinsparungen.

Gemeinsam mit der iTAC Software AG präsentiert DUALIS auf der „productronica 2017“ diese und weitere Lösungen für den Digitalen Wandel in produzierenden Unternehmen. Des Weiteren ist DUALIS am Messestand des SEF Smart Electronic Factory e.V. vertreten und stellt dort gemeinsam mit den anderen Mitgliedern des Vereins verschiedene PoCs vor.

Die 1990 gegründete DUALIS GmbH IT Solution – eine Tochtergesellschaft der iTAC Software AG – hat sich auf die Entwicklung von Software und Dienstleistungen rund um Simulation, Prozessoptimierung und Auftragsfeinplanung spezialisiert. Zur Produktpalette zählen das Feinplanungstool GANTTPLAN sowie ISSOP (Intelligente Software für Simulation und Optimierung in Produktion und Logistik) und die 3D-Produksuite Visual Components. Die DUALIS-Produkte sind in zahlreichen namhaften Anwendungen in der Großindustrie und in mittelständischen Unternehmen im Produktions- und Dienstleistungssektor integriert. Consulting und Services zur strategischen und operativen Planung runden das Leistungsspektrum von DUALIS ab.

Firmenkontakt
DUALIS GmbH IT Solution
Heike Wilson
Tiergartenstraße 32
01219 Dresden
+49 (0) 351-47791620
hwilson@DUALIS-it.de
http://www.dualis-it.de

Pressekontakt
punctum pr-agentur GmbH
Ulrike Peter
Neuer Zollhof 3
40221 Düsseldorf
+49 (0)211-9717977-0
pr@punctum-pr.de
http://www.punctum-pr.de

Maschinenbau

„Turn Vision into Reality“ – Rehm präsentiert sich mit neuem Messestand auf der productronica 2017

Neben innovativen Systemen sind Software-Tools im Fokus

"Turn Vision into Reality" - Rehm präsentiert sich mit neuem Messestand auf der productronica 2017

Rehm Produktportfolio

Rehm Thermal Systems ist auch 2017 wieder in München als Aussteller dabei und präsentiert vom 14. bis 17. November innovative thermische Systemlösungen auf der productronica. Besonderes Augenmerk liegt in diesem Jahr auf dem Bereich Smart Data. Neben den Anlagen zeigt Rehm u.a. die neue ViCON Software mit Touch-Bedienung und präsentiert erste Lösungen zur „The Hermes Standard“ Schnittstelle. Ein neues Standkonzept bringt außerdem frischen Wind in den Messealltag. Überzeugen Sie sich selbst – in Halle A4, am Stand 335!

Rehm Anlagen-Highlights auf der productronica 2017
Die VisionXP+ Vac für das Reflow-Konvektionslöten mit oder ohne Vakuum wird noch effizienter! Das System ist mit neuen, digitalen EC-Lüftermotoren erhältlich, die nicht nur leiser und nachhaltiger sind, sondern auch eine umfangreiche Prozessperformance durch Echtzeit-Erfassung aller relevanten Betriebsdaten ermöglichen. Nach wie vor steht auch das Energie-Management im Fokus – die Anlage verbraucht im Betriebszustand weniger als 10 kWh Strom. Die optimierte Verteilung des Gasflusses im segmentierten Kühlbereich trägt hier erheblich zur Energieeinsparung bei.

Außerdem wird auf der Messe die VisionXC in der ViCON Edition vorgestellt. Mit dieser Anlage hat Rehm auf die Bedürfnisse des Marktes reagiert. Die neue Komplettlösung bietet kompakte Systemtechnik, gepaart mit einer hochwertigen Ausstattung sowie der neuen, modernen ViCON Software inklusive ViCON App zur mobilen Anlagenüberwachung. Das ideale Paket – egal ob Einsteiger oder Profi!

Das Reflow-Kondensationslötsystem CondensoXC ist bestens für Laboranwendungen, in der Kleinserienfertigung oder im Prototyping geeignet. Die Anlage ist platzsparend gebaut, aber mit bester Performance groß im Prozess. Das patentierte Injektionsprinzip führt der Prozesskammer exakt die richtige Menge Galden® zu – für optimale Profilierungen. Über das Closed-Loop-Filtersystem kann das Medium zu nahezu 100 Prozent zurückgewonnen werden. Die Anlage ist voll vakuumtauglich und verfügt für beste Traceability über einen integrierten Prozessrecorder.

Die Kontaktlötanlage Nexus eignet sich für lunker- und flussmittelfreies Löten unter Vakuum bis 450 °C mit verschiedenen Prozessgasen. Optional ist die nasschemische Aktivierung mit Ameisensäure verfügbar. Der Einsatz von bleifreien/bleihaltigen Preforms und Pasten ist möglich. Anwendung findet Nexus im Bereich Advanced Packaging und Power Electronics.

Auch um die Beständigkeit von empfindlicher Elektronik unter extremen Temperaturen zu analysieren, stellt Rehm passendes Equipment vor. Securo Minus wird für den zuverlässigen Kaltfunktionstest eingesetzt und prüft u.a. die Wintertauglichkeit von elektronischen Bauteilen. Diese werden in der Anlage mit bis zu -55 °C kalter Luft oder Stickstoff angeströmt. Das System ist mit anderem Messequipment kombinierbar.

Ebenso entwickelt Rehm die Anlagentechnik im Bereich des selektiven Conformal Coatings kontinuierlich weiter. Das Beschichtungssystem Protecto schützt sensible Baugruppen vor Beschädigung durch aggressive Umwelteinflüsse. Auf der Messe präsentiert Rehm zwei Anlagen-Varianten für verschiedene Fertigungsumgebungen, u.a. die ProtectoXC für flexible Lackierprozesse, auch bei geringem Durchsatz sowie die ProtectoXP Longboard für die Verarbeitung von großen Leiterplatten bis 1,5 m.

Mit ViCON und Hermes zur „Smart Factory“
Technologischer Fortschritt ist jedoch nicht nur Fokus der Systemtechnik, sondern betrifft auch ihre Steuerung und Vernetzung. Rehm schafft mit ViCON eine clevere Software für die intuitive Touch-Bedienbarkeit der VisionX-Serie. So können zum Beispiel sämtliche Werte protokolliert oder Alarme gesammelt und ausgewertet werden, um Fehler zu vermeiden, Lötprozesse zu verbessern und für optimale Traceability zu dokumentieren. Neben der Basissoftware entwickelte Rehm weitere Features, um die Effizient zu erhöhen, u.a. das Monitoring-Tool ViCON Analytics, den Remote Manager ViCON Connect zur Überwachung des gesamten Rehm Maschinenparks und die ViCON App, mit welcher der Bediener die Fertigung auch mobil im Blick behalten kann.

„Smart Factory“ setzt die Vernetzung der gesamten Fertigung voraus. In einer Kooperation haben verschiedene Ausrüster, u.a. auch Rehm, eine herstellerunabhängige Schnittstelle für die Kommunikation zwischen allen Maschinen einer Fertigungslinie auf den Weg gebracht. „The Hermes Standard“ ermöglicht es, Leiterplatten lückenlos rückverfolgbar und ohne Datenverlust durch alle Stationen der Produktion (Drucker, Transport, Bestücker, AOI-Systeme, Lötanlagen etc.) zu protokollieren. Das Tool soll in Zukunft den bisher üblichen SMEMA-Standard ablösen. Besucher erhalten auf der Messe gerne nähere Infos zu diesen neuen Software-Optionen.

Die Firma Rehm zählt als Spezialist im Bereich thermische Systemlösungen für die Elektronik- und Photovoltaikindustrie zu den Technologie- und Innovationsführern in der modernen und wirtschaftlichen Fertigung elektronischer Baugruppen. Als global agierender Hersteller von Reflow-Lötsystemen mit Konvektion, Kondensation oder Vakuum, Trocknungs- und Beschichtungsanlagen, Funktionstestsystemen, Equipment für die Metallisierung von Solarzellen sowie zahlreichen kundenspezifischen Sonderanlagen sind wir in allen relevanten Wachstumsmärkten vertreten und realisieren als Partner mit mehr als 25 Jahren Branchenerfahrung innovative Fertigungslösungen, die Standards setzen.

Kontakt
Rehm Thermal Systems
Anna-Katharina Peuker
Leinenstraße 7
89143 Blaubeuren
07344 9606 746
07344 9606 525
ak.peuker@rehm-group.com
http://www.rehm-group.com

Allgemein

Pill – Die Erfahrung des Entwicklers zum Vorteil der Anwender

PILL GmbH – Vakuum-Aetz-Technologie zum Standard in der Industrie gereift

Pill - Die Erfahrung des Entwicklers zum Vorteil der Anwender

Vakuum-Ätz Anlage der PILL GmbH

Die Elektronik-Industrie ist einer extrem schnelllebigen dynamischen Entwicklung unterworfen. Fast täglich sehen wir neue Errungenschaften der Elektronik im Angebot des Handels. Über die Jahre sind die Anforderungen an die Leiterplattenindustrie aber stetig gewachsen. Höherer Zeitdruck in der Fertigung, dünnere PCBs, immer feinere Layouts stellen die Leiterplattenhersteller vor große Herausforderungen. Als die PILL GmbH aus Auenwald bei Stuttgart vor etwa 15 Jahren ihre Vakuum-Ätz-Technologie im Nassprozess vorstellte, war das eine kleine Revolution in der Leiterplattenfertigung. Heute – 15 Jahre später (!) – ist diese Technologie ein Standard in der Leiterplattenfertigung.

Einen Prozess für die Pill Nassprozessanlagen frühzeitig entwickelt zu haben, der zum weltweiten Trend in der Fertigungstechnik geworden ist, ist eine besondere Auszeichnung. Der Anlagenbauer PILL GmbH aus Auenwald hat das mit seiner Vakuum-Ätz-Technologie geschafft. Die damals neue Technologie begann relativ bald, sich am Markt durchzusetzen. Bedeutete sie doch einen Quantensprung was Präzision und Qualität im Ätz-Prozess anging in bisher nicht gekannte Regionen. Mit der Vakuum-Ätz-Technologie ist es möglich, in horizontalen Durchlaufanlagen Ober- und Unterseite der Leiterplatten in gleicher Qualität und höchster Präzision zu ätzen. Ein aufwändiger und zeitraubender Nachätz-Durchlauf fiel damit weg.

Durch die Vakuum-Ätz-Technologie konnte der Ätz-Faktor auf 4 verbessert werden. Die Ätzflanken wurden wesentlich steiler, was der Verfeinerung der Layouts zugutekam, und die Unterätzung der Leiterbahnen wurde minimiert.

Heute – 15 Jahre später – ist die Nachfrage der Industrie nach dem Vakuum-Verfahren nach wie vor enorm groß. Daher sind natürlich auch andere Anbieter auf dem Markt, die Anlagen mit Vakuum-Ätz-Technologie im Portfolio haben. Aber an die langjährige Erfahrung des PILL Teams kommen sie nicht heran. Wer hat die Erfahrung? Viele Kunden verlassen sich konsequent auf die gewachsene Kompetenz aus Auenwald. Das Unternehmen hat viele Firmen über Jahre begleitet und ist mit ihnen gewachsen. Die Kommunikation, das direkte Feedback hat viel zur Entwicklung und stetigen Verbesserung der Technologie beigetragen. Und die Erfolge auf der letzten Fachmesse ‚Productronica‘ zeigen wieder, es kommen immer neue Kunden dazu.

Das Team der PILL GmbH hat sich von Beginn an auf die Verfeinerung und Weiterentwicklung des von ihnen eingeführten Prozesses konzentriert, hat die Kernkompetenzen gewinnbringend für den Fortschritt eingesetzt. Dazu trägt auch die geringe Fluktuation bei den Mitarbeitern bei. Die Erfahrung wurde in der Firma gemacht und ist geblieben. Der Anlagenbauer aus Süddeutschland ist weltweit in der Elektronikindustrie vertreten. Besonders stark sind sie auf den deutschsprachigen Märkten, doch ist Gesamt-Europa im Fokus. Ein stabiler Markt, den PILL seit vielen Jahren bedient, ist der russische. Gute, völlig problemlose Geschäftspartnerschaften, trotz der dort regionalen Krisensituation, prägen die Beziehungen.

Was macht die langjährige Erfahrung besonders? Während sich andere Anbieter auf dem Markt noch in der Prototypenphase befinden, oder Erfahrungen sammeln, liefert PILL die eigene Entwicklung auf den neuesten Stand aus. Durch interaktiven Austausch mit den Kunden konnte das Vakuum-Modul stetig den aktuellen Bedürfnissen angepasst werden. So gibt es beispielsweise kaum eine andere Anlage auf dem Markt, in der Leiterplatten von der Folienstärke 50 µm bis hin zur Plattenstärke von 5 mm bearbeitet werden können – ohne Umrüstung und Zeitverlust.

Die Anlagentechnologie wurde weiterentwickelt und optimiert, um die Aufgaben noch präziser zu erledigen, und um die Flexibilität bei der Nutzung zu erhöhen. Viele Systeme, z.B. auf dem asiatischen Markt, haben diese flexiblen Optionen nicht. Neben dem Transportsystem wurden auch die Düsen weiterentwickelt. Winkel und Abstände wurden optimiert um die Verteilung der Ätzflüssigkeit zu verbessern. Dadurch konnte erreicht werden, dass die Ätzkanten noch präziser wurden. Auch werden heute verschiedene Gehäuse in PP und PVC Ausführungen ausgeliefert.

Doch die Anforderungen des Marktes wachsen. Dem stellen sich die Entwickler des PILL-Teams und lassen die Fähigkeiten ihrer Anlagen mit der Technikentwicklung mitwachsen – und schauen ihr auch voraus. Außer mechanischen Verbesserungen an den Anlagen, arbeiten die Entwickler auch mit unterschiedlichen Chemikalien. Ihr System ist für sowohl für saure als auch alkalische Prozesse geeignet. Großer Wert wurde von Anfang an darauf gelegt, dass die Anlagen geschlossene Systeme sind, bei denen die verwendete Chemie im Kreislauf der Fertigung bleibt und nichts davon nach außen gelangen kann. Ein Umweltaspekt von vielen, der die Entwicklung immer begleitet hat.

Durch den Einsatz unterschiedlicher Chemikalien kann optimal auf kundenspezifische Materialien eingegangen werden, die in den Anlagen bearbeitet werden sollen. Alkalische Ätz-Flüssigkeiten werden bei der Bearbeitung metallischer Materialien verwendet und die sauren sind bei Fotoresist-Leiterplatten die Regel. Das Entwicklungs-Team bleibt an dem Thema der Nassprozesse konsequent dran, um immer auf dem aktuellsten Stand der Technik zu bleiben.

Das Praxisbeispiel zeigt, dass es absolut Sinn macht, sich auf Kernkompetenzen zu konzentrieren. Die Firma aus Auenwald hat Standards gesetzt, die beachtet und angewendet werden. Und das Team ist nicht beunruhigt, dass auf ihrem Sektor Mitbewerber versuchen neue Anlagen in diesem Bereich zu platzieren. Wer also über die Erfahrungen und dem technologisch Möglichen erfahren möchte, sollte in Auenwald bei der PILL GmbH nachfragen. Hier wird auf Erfahrung gebaut.

Weitere Informationen unter: www.pill-gmbh.com

Wir sind Spezialisten mit Erfahrung aus Management und Fachbereichen mit ergänzendem Know-How.
Als Dienstleister können wir Ihre Arbeit durch unsere Services unterstützen.

Know-how und Do-how Idee und Umsetzung
Sie bekommen nicht nur Konzepte. Wir erarbeiten schnell und unbürokratisch gemeinsame, individualisierte Lösungen. Diese planen wir praxisnah, setzen diese um und überprüfen.
Wir verstehen bestehende Grenzen und überwinden diese innovativ aber verträglich.
Um der zunehmenden Internationalisierung Rechnung zu tragen, arbeiten wir weltweit und sind an verschiedenen Standorten.
Wir folgen konsequent der Philosophie – Umsetzbarkeit ist der Schlüssel der Beratung – und lassen uns daran messen.

Firmenkontakt
APROS Int. Consulting & Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen – Reutlingen
49 (0)7121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.APROS-Consulting.com

Pressekontakt
APROS Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen- Germany
49 (0)7121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.apros-consulting.com

Allgemein

Rehm Honoured for its Innovative Reel-to-Reel Technology

The Swabian machine manufacturer Rehm Thermal Systems wins the Productronica Innovation Award 2015

Rehm Honoured for its Innovative Reel-to-Reel Technology

Rehm Reel-to-Reel assembly

The trend towards ever lighter, flexible and cost-effectively produced electronic modules makes reel-to-reel manufacturing (R2R) a popular process technology. Whether in energy-efficient LED lighting technology or wearable electronics, R2R technology is improving, revitalising the electronics industry and demanding innovative solutions. Rehm Thermal Systems has developed a new system for optimal processing of band-shaped, flexible substrates (e.g. polyimide film) using its reel-to-reel method, the innovative technology for which is has been distinguished with the „Productronica Innovation Award 2015“ in the SMT cluster. The jury was particularly impressed by the moveable process chamber, designed and patented by Rehm, which enables continuous heat transfer during production.

The starting material in R2R production is on a coil (film roll), which is first unrolled, then processed in a complete production line and finally rolled up again as a finished product. Previously, however, linking the reflow soldering or drying process, which requires constant thermal conditions, was complicated by other upstream and discontinuous process steps. Costly buffer loops were needed to keep the process virtually continuous. Rehm“s innovative system technology offers an intelligent, pioneering solution that was honoured with the „Productronica Innovation Award 2015“ at the Productronica trade fair in Munich.

„It is a great honour for us that, given the numerous applications, we were able to win the jury over with our innovative reel-to-reel technology. The award highlights the importance of active research and the promotion of new ideas in the electronics industry. Trade visitors showed great interest in the system at this year“s Productronica and we are happy about the decidedly positive response“, says Johannes Rehm, CEO of Rehm Thermal Systems.

Excellent system technology from Rehm (http://www.rehm-group.com)
The new R2R system for reliable soldering or drying processes comes equipped with a patented process chamber. The heat source, particularly the peak zone, is actively moved for profiling and its heat output is regulated, while the feed remains stationary for the film material. A continuous thermal profile is thus left on a stationary band, allowing the continuous passage of the module. Variable image lengths or clock stoppages for printing and assembly of various applications can be flexibly provided with customised thermal profiles. The thermal process is thus independent of differently clocked upstream or downstream processing steps. With this system, Rehm enables efficient and economical processing of large batches of products such as LED strips in continuous mode using the roll-to-roll principle, with completely continuous heat transfer.

Information on the „Productronica Innovation Award“
Innovations drive the industry forward! On its 40th anniversary, the Productronica, in cooperation with the trade journal Productronic, bestowed the „Productronica Innovation Award“ for the first time, thereby honouring the most innovative new products and manufacturing processes in the electronics industry. The more than 70 award applications were examined and evaluated in a multi-stage selection process by a jury of knowledgeable and independent industry experts. Winners were awarded prizes in the five clusters: „PCB & EMS“, „SMT“, „Cables, Coils & Hybrids“, „Semiconductors“ and „Future Markets“.

Rehm Thermal Systems was founded in 1990 by Johannes Rehm and is a provider of reflow soldering systems and drying systems for the electronics industry as well as a manufacturer of fast firing systems and solar dryers for the metallization of solar cells. With Simply. More. Ideas. our goal is to become technological leaders in all areas of production and offer our customers sustainable, future-oriented products.

Firmenkontakt
Rehm Thermal Systems GmbH
Marketing Department
Leinenstrasse 7
89143 Blaubeuren-Seissen
+49 7344 9606-0
info@APROS-Consulting.com
http://www.rehm-group.com/

Pressekontakt
APROS Int. Consulting & Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen
+49-7121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.apros-consulting.com

Allgemein

Rehm für innovative Reel-to-Reel-Technologie ausgezeichnet

Der schwaebische Maschinenbauer gewinnt den „Productronica Innovation Award 2015“

Rehm für innovative Reel-to-Reel-Technologie ausgezeichnet

Geschäftsführer Johannes Rehm und Prof. Klaus-Dieter Lang, Fraunhofer-Institut (Bildquelle: Messe München)

Die Tendenzen zu immer leichteren, flexiblen und kostengünstig produzierten elektronischen Baugruppen macht die Reel-to-Reel-Fertigung (R2R) zu einer beliebten Verfahrenstechnik. Ob in energieeffizienter LED-Lichttechnik oder Wearable Electronics, die R2R-Technologie schreitet voran, belebt die Elektronikindustrie und fordert innovative Lösungen. Rehm Thermal Systems hat eine neue Anlage zur optimalen Verarbeitung von bandförmigen, flexiblen Substraten (z.B. Polyimidfolie) per Reel-to-Reel-Verfahren entwickelt und mit dieser innovativen Technologie den „Productronica Innovation Award 2015“ im SMT-Cluster gewonnen. Überzeugt hat die Jury vor allem die von Rehm konstruierte und patentierte bewegliche Prozesskammer, welche eine kontinuierliche Wärmeübertragung während der Fertigung ermöglicht.

Das Ausgangsmaterial befindet sich bei der R2R-Fertigung auf einem Coil (Folienrolle), wird abgerollt, in einer kompletten Produktionslinie bearbeitet und als fertiges Produkt wieder aufgerollt. Bisher war jedoch die Verkettung des Reflow-Löt- oder Trocknungsprozesses, welche kontinuierliche thermische Bedingungen benötigen, mit anderen vorgelagerten diskontinuierlichen Prozessschritten kompliziert. Aufwendige Pufferschlaufen waren nötig, um den Prozess quasi-kontinuierlich zu halten. Rehm bietet mit neuartiger Anlagentechnik hier eine clevere, richtungsweisende Lösung, die im Rahmen der Productronica-Messe in München mit dem „Productronica Innovation Award 2015“ ausgezeichnet wurde.

„Es ist für uns eine große Ehre, dass wir aus der Vielzahl an Bewerbungen mit unserer innovativen Reel-to-Reel-Technologie überzeugen konnten. Der Award verdeutlicht, wie wichtig aktive Forschungsarbeit und das Vorantreiben neuer Ideen in der Elektronikindustrie ist. Das Interesse der Fachbesucher an der Anlage auf der diesjährigen Productronica war groß und wir freuen uns über so viel positive Resonanz!“, sagt Johannes Rehm, Geschäftsführer von Rehm Thermal Systems.

Ausgezeichnete Anlagentechnik von Rehm
Das neue R2R-System für zuverlässige Löt- oder Trocknungsprozesse ist mit einer patentierten Prozesskammer ausgestattet. Die Wärmequelle, insbesondere die Peakzone, wird zur Profilerstellung aktiv bewegt und in der Heizleistung geregelt, während der Transport für das Folienmaterial stillsteht. Somit wird ein fortlaufendes thermisches Profil auf einem ruhenden Band abgefahren, welches einem kontinuierlichen Durchlaufen der Baugruppe entspricht. Absolut flexibel können veränderliche Imagelängen oder Taktstillstände zum Drucken und Bestücken von verschiedenen Applikationen mit angepassten thermischen Profilen versehen werden. So ist der thermische Prozess unabhängig von anders getakteten vor- bzw. nachgelagerten Verarbeitungsschritten. Rehm schafft mit dieser Anlage die Möglichkeit, Produkte wie LED-Streifen im Endlosverfahren per Rolle-zu-Rolle-Prinzip effizient und wirtschaftlich in großen Serien zu verarbeiten – bei absolut kontinuierlicher Wärmeübertragung.

Informationen zum „Productronica Innovation Award“
Innovationen treiben die Industrie voran! Zum 40-jährigen Jubiläum hat die Productronica in Kooperation mit der Fachzeitschrift Productronic erstmals den „Productronica Innovation Award“ verliehen und ehrte damit die innovativsten Produktneuheiten und Fertigungsverfahren in der Elektronikindustrie. Die über 70 Award-Bewerbungen wurden in einem mehrstufigen Auswahlverfahren von einer Jury aus fachkundigen und unabhängigen Branchenexperten gesichtet und bewertet. In den fünf Clustern „PCB & EMS“, „SMT“, „Cables, Coils & Hybrids“, „Semiconductors“ und „Future Markets“ wurden die Gewinner prämiert.

Die Firma Rehm zählt als Spezialist im Bereich thermische Systemlösungen für die Elektronik- und Photovoltaikindustrie zu den Technologie- und Innovationsführern in der modernen und wirtschaftlichen Fertigung elektronischer Baugruppen. Als global agierender Hersteller von Reflow-Lötsystemen mit Konvektion, Kondensation oder Vakuum, Trocknungs- und Beschichtungsanlagen, Funktionstestsystemen, Equipment für die Metallisierung von Solarzellen sowie zahlreichen kundenspezifischen Sonderanlagen sind wir in allen relevanten Wachstumsmärkten vertreten und realisieren als Partner mit mehr als 25 Jahren Branchenerfahrung innovative Fertigungslösungen, die Standards setzen.

Firmenkontakt
Rehm Thermal Systems GmbH
Abteilung Marketing
Leinenstrasse 7
89143 Blaubeuren-Seissen
+49 7344 9606-0
info@APROS-Consulting.com
http://www.rehm-group.com/

Pressekontakt
APROS Int. Consulting & Services
Volker Feyerabend
Rennengaessle 9
72800 Eningen
07121-9809911
info@APROS-Consulting.com
http://www.apros-consulting.com

Allgemein

LEDs schnell und präzise vermessen mit AVIN

LEDs schnell und präzise vermessen mit AVIN

Das Prüfsystem für Platinen ermöglicht die Auswertung von 2.000 Testframes in weniger als 2 Sekunden (Bildquelle: WG-Test GmbH)

Für Produktionsbetriebe, die eine automatische Sichtprüfung einsetzen, bietet WG-Test ein innovatives Prüfsystem an. Dieses ist außergewöhnlich schnell und die Testlogik lässt sich einfach an geänderte Bedingungen anpassen. Zudem kann das neue System mit mehreren Kameras arbeiten und die Bilder gleichzeitig auswerten.

Erstmals stellt WG-Test GmbH diese Innovation auf der Messe Productronica in München anhand von Platinen-Prüfungen und LED-Vermessungen vor. Das neue Prüfsystem von WG-Test ist modular erweiterbar.

Ein wesentlicher Vorteil dieses Systems ist die flexibel abänderbare Testlogik. Bei herkömmlichen Systemen ist diese Testlogik unveränderbar und muss bei jeder Produktänderung neu erstellt werden. Mit einem Script-Framework bildet das Prüfsystems nahezu jede beliebige Logik für den Kunden ab und passt diese schnell an. Die Anwender können das Script auch selbst direkt am Produktionsplatz anpassen und somit flexibel auf neue Produktionsvarianten reagieren. Zudem arbeitet es extrem schnell.

In weniger als zwei Sekunden können 2.000 definierte Testframes ausgewertet werden. Gerade bei Massenproduktionen spart das viel Zeit und damit Geld.

„Optional erfasst AVIN von WG-Test auf Wunsch mit mehreren Kameras verschiedene Blickwinkel eines Prüflings,“ erklärt Oliver Kraus, Geschäftsführer von WG-Test. Dieser wird somit von unterschiedlichen Positionen aufgenommen und mit dem Master abgeglichen. Das erhöht die Testabdeckung und somit die Qualität. Zudem kann das WG-Test System parametrische Tests durchführen. Dabei nimmt eine Kamera mehrere Bilder unter verschiedenen Bedingungen auf. Für jedes Bild wird ein eigener Prüfbereich definiert, beispielsweise Licht an / aus oder 12 Volt / 20 Volt Spannung. Beim Prüfsystem sind diese Parameter schnell und leicht zu verändern, so dass die Anwender eine flexible Prüflogik haben.

Besonderes Highlight ist die LED-Präzisionsfarbmessung auf Sättigung, Helligkeit, „hue“ für LED sowie die Präzisionsmessung für weiße LED (Binning).

Die WG-Test GmbH bietet Dienstleistungen und Lösungen für Board Tests, Funktionstests und automatisierte visuelle Inspektionen an. Sie ist ein Unternehmen der Areus Gruppe. Diese hat sich Elektronikentwicklung sowie die Prüf- und Messtechnik auf die Fahnen geschrieben. Sie ist Entwicklungspartner der internationalen Automobil- sowie Elektronikindustrie als auch seit kurzem der Medizintechnik. Die Kernkompetenz des Unternehmens liegt dabei auf elektronischen Steuergeräten, Antennen-, Telematik- und Multimedia-Systemen sowie auf Test- und Diagnosesystemen für die Systemintegration von Steuergeräten.

Firmenkontakt
WG-Test GmbH
Lena Wöhrle
Hertzstraße 16
71083 Herrenberg
+49 (0) 7032/32 098 20
+49 (0) 7032/32 098 29
lena.woehrle@areus.de
www.areus.de

Pressekontakt
yes or no Media GmbH
Claudia Wörner
Neue Weinsteige 47–49
70180 Stuttgart
+49 (0) 711/75 85 89 00
+49 (0) 711/75 85 89 11
presse@yes-or-no.de
www.yes-or-no.de