Tag Archives: Produktinspektion

Allgemein

METTLER TOLEDO bündelt Vision Inspection-Kapazitäten am Standort Heppenheim

Zwingenberg, 9. Mai 2018 – METTLER TOLEDO verlagert mit Wirkung zum 14. Mai 2018 den Standort Zwingenberg in das benachbarte Heppenheim (Hessen). Das Unternehmen bündelt dadurch – mit Ausnahme der im sächsischen Oberlungwitz beheimateten Kamerafertigung – die Verwaltung und Produktion der strategischen Geschäftseinheit Vision Inspection an einem Standort.

METTLER TOLEDO PCE (Pharmacontrol Electronic GmbH) mit Sitz im hessischen Zwingenberg ist seit 2011 Teil der METTLER TOLEDO Gruppe. Das Unternehmen produziert und vertreibt Lösungen für die Qualitätskontrolle in der Pharmaindustrie sowie Komplettsysteme zur Serialisierung und Aggregation. Bereits seit 2013 unterhält man einen Produktionsstandort in Heppenheim. PCE ist Teil der METTLER TOLEDO Division Produktinspektion, die zu den weltweit führenden Anbietern im Bereich automatisierter Inspektionstechnologie zählt.

Andreas Bechthold, Geschäftsführer PCE, erklärt: „PCE befindet sich im weltweit boomenden Pharmamarkt weiter auf Wachstumskurs. Wir adressieren mit unseren Produkten und Services erfolgreich die Herausforderungen, vor denen heute Pharmahersteller und CMOs im Zuge der Umsetzung neuer Vorgaben zum Fälschungsschutz bei Medikamenten stehen. Mit dem Umzug des Standortes Zwingenberg bündeln wir nunmehr abteilungsübergreifend unsere Kompetenzen unter einem Dach. Wir schaffen damit gleichzeitig auch die räumlichen und infrastrukturellen Voraussetzungen für unsere weiteren Wachstumsziele.“

Die neue Anschrift ab 14. Mai 2018 lautet:

Pharmacontrol Electronic GmbH
Harzstraße 1
64646 Heppenheim
Tel.: +49 (0) 6252 6736 – 0
Fax: +49 (0) 6252 6736 – 111
E-Mail: mtpce.info@mt.com

Hinweis für Redakteure, Mediaberater und Verlage: Bitte beachten Sie bei der Aktualisierung Ihrer Kontaktdaten die neue Rufnummer des Unternehmens. Die Durchwahlnummern Ihrer Ansprechpartner bleiben unverändert.

www.mt.com/pce

METTLER TOLEDO PCE produziert und vertreibt vielfältige Lösungen für die Qualitätskontrolle in der Pharmaindustrie sowie Komplettsysteme zur Serialisierung und Aggregation. Das Unternehmen mit Sitz im hessischen Zwingenberg ist seit 2011 Teil der METTLER TOLEDO Gruppe. Für weiterführende Produktinformation: www.mt.com/pce

METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von End-of-Line-Inspektionssystemen, die in der Produktion und Verpackung der Lebensmittel-, Pharma- und anderen Branchen eingesetzt werden. Führende Marken von METTLER TOLEDO Inspektionssystemen sind Garvens Kontrollwaagen, Safeline Röntgeninspektionssysteme und Metallsuchgeräte sowie CI-Vision optische Kontrollsysteme. Weitere Informationen über METTLER TOLEDO finden Sie unter www.mt.com

Firmenkontakt
METTLER TOLEDO PCE
Minthia von Wiarda
Harzstraße 1
64646 Heppenheim
+49 (0) 173 9840 346
minthia.vonwiarda@mt.com
http://www.mt.com/pce

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Maschinenbau

Produktsicherheit der nächsten Generation: METTLER TOLEDO PCE präsentiert neue Smart-Camera-Modelle

Produktsicherheit der nächsten Generation: METTLER TOLEDO PCE präsentiert neue Smart-Camera-Modelle

Die Smart Camera 330 bietet eine hohe Auflösung von 2048 x 1536 Pixel.

Zwingenberg, 8. Februar 2018 – METTLER TOLEDO PCE, einer der marktführenden Anbieter von Produktinspektionstechnologie, erweitert sein Produktportfolio um die Smart Camera 310 und 330. Während die SMC 330 mit einer sehr hohen Auflösung von 2048 x 1536 Pixel überzeugt, bietet die SMC 310 extrem schnelle Analysen zu einem erschwinglichen Preis. Damit sind die neuen Modelle ideal für die zuverlässige visuelle Inspektion von Verpackungs- und Etiketteneigenschaften sowie Track & Trace.

Die äußerst schnelle Einstiegskamera SMC 310 und die SMC 330 mit höherer Auflösung überprüfen Etiketten und die gesamte äußere Verpackung auf das Vorhandensein und die Qualität von Kennzeichnungen oder Beschriftungen. Sie lesen außerdem 1D- und 2D-Codes auf unterschiedlichsten Oberflächen. Die Smart Cameras eignen sich so für eine Vielzahl von Anwendungen in der Lebensmittel-, Pharma- und Kosmetikindustrie. Beide Kameras bieten eine leistungsstarke Bildanalyse und eine schnelle Ethernetanbindung von bis zu 1 Gbit/s. Damit sind sie die perfekte Wahl für die Hochgeschwindigkeitsproduktion und für anspruchsvolle Applikationen – etwa mit niedrigem Kontrast oder beschichteten Oberflächen. Darüber hinaus lässt sich mit Hilfe der Partial-View-Funktion die Analysegeschwindigkeit der Kameras weiter verbessern. Hierbei wird für Anwendungen, die nur eine geringe Auflösung benötigen, das Sichtfeld der Smart Camera beschränkt, um höhere Durchsatzraten zu erzielen.

Skalierbare Lösung mit hoher Speicherkapazität
Hersteller betreiben die neue Generation Smart Cameras entweder im Stand-Alone-Modus für einfachere Überprüfungen oder integrieren sie in die Produktionslinie, wo sich die Kameras bis zur linien- und standortübergreifenden Track & Trace-Lösung ausbauen lassen. Sowohl SMC 310 als auch SMC 330 sind konform mit allen aktuellen gesetzlichen Vorgaben im Pharmabereich. Zudem verfügen die beiden Smart Cameras über einen großen internen Flash-Speicher, auf dem sich Linienformate, Schriftarten und Bilder von fehlerhaften Produkten sichern lassen. Kommt es zu einem Stromausfall, speichern die Smart Cameras alle Parameter des gerade aktiven Auftrags automatisch lokal ab.

Einfache Bedienung und kompaktes Design
SMC 310 und SMC 330 lassen sich an einen Touchscreen-Monitor mit intuitiver Benutzeroberfläche anschließen. Auf diesem Kontrollbildschirm sehen Hersteller alle relevanten QM-Informationen wie Live-Bilder, einzelne Ergebnisse der Inspektionen und Statistiken. Alle Smart Cameras verfügen zusätzlich über einen manuellen Auslöser und geben per LED-Anzeige Aufschluss über alle ein- und ausgehenden Signale. Dank kompakter Bauweise und integrierter Beleuchtung eignen sich die neuen Smart Cameras auch für den Einsatz in Produktionsumgebungen mit beengten Platzverhältnissen. Die Kameramodelle bieten zudem alle nötigen Schnittstellen für den Anschluss einer externen Beleuchtung.

METTLER TOLEDO PCE produziert und vertreibt vielfältige Lösungen für die Qualitätskontrolle in der Pharmaindustrie sowie Komplettsysteme zur Serialisierung und Aggregation. Das Unternehmen mit Sitz im hessischen Zwingenberg ist seit 2011 Teil der METTLER TOLEDO Gruppe. Für weiterführende Produktinformation: www.mt.com/pce

METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von End-of-Line-Inspektionssystemen, die in der Produktion und Verpackung der Lebensmittel-, Pharma- und anderen Branchen eingesetzt werden. Führende Marken von METTLER TOLEDO Inspektionssystemen sind Garvens Kontrollwaagen, Safeline Röntgeninspektionssysteme und Metallsuchgeräte sowie CI-Vision optische Kontrollsysteme. Weitere Informationen über METTLER TOLEDO finden Sie unter www.mt.com

Firmenkontakt
METTLER TOLEDO PCE
Reinhold van Ackeren
Gernsheimer Straße 2
64673 Zwingenberg
+49 (0) 6251 85 45 – 225
reinhold.vanackeren@mt.com
http://www.mt.com/pce

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131 / 812 81-0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

METTLER TOLEDO CI-Vision präsentiert neue Generation von Smart Cameras

Zwingenberg, 29. Juni 2017 – METTLER TOLEDO CI-Vision, einer der marktführenden Anbieter von Produktinspektionstechnologie, präsentiert die neue Smart Camera 320 für die visuelle Inspektion von Verpackungen sowie für Track & Trace-Anwendungen. Die Smart Camera 320 ermöglicht Unternehmen der Verpackungsbranche, Verpackungs- und Etiketteneigenschaften auch bei sehr hohen Bandgeschwindigkeiten zuverlässig zu überprüfen.

Die neue Smart Camera 320 sichert eine hundertprozentige visuelle Inspektion von Verpackungen in der Hochgeschwindigkeitsproduktion. Durch den Einsatz leistungsstarker Hardware konnte METTLER TOLEDO CI-Vision die Auswertungszeit pro Produkt im Vergleich zu Modellen der Vorgängerserie auf weniger als die Hälfte reduzieren. Neu ist auch die Partial-View-Funktion, mit der Anwender das Sichtfeld der Kamera innerhalb der Software beschränken können. Bei Anwendungen, die nur eine geringe Bildauflösung benötigen, lässt sich so die Auswertungsgeschwindigkeit deutlich steigern. Die Smart Camera 320 kann in der niedrigsten Auflösung bis zu 2.000 Produkte in der Minute überprüfen. Dank der hohen Standardauflösung von 1.600 x 1.200 Pixel und den Konfigurationsmöglichkeiten der Partial-View-Funktion lässt sich die Smart Camera 320 flexibel auf das gewünschte Sichtfeld und den Leseabstand einstellen.

Erweiterter Speicher
Die Smart Camera 320 von METTLER TOLEDO CI-Vision bietet Unternehmen in der Verpackungsbranche umfangreiche Speicherkapazitäten. Kameraintern lassen sich bis zu 24 Fehlerbilder speichern, mit einer Anbindung an einen externen Server können beliebig viele Fehlerbilder in Echtzeit übermittelt und archiviert werden. Auch in Sachen Einstellungen und Presets überzeugt die Smart Camera 320 mit umfangreichen Speicherreserven. Im kamerainternen Speicher können Konfigurationen für bis zu 1.000 Formate hinterlegt werden.

Startschuss für die 300-Serie
Die Smart Camera 320 ist das erste Modell in einer neuen Serie leistungsstarker Smart Cameras von METTLER TOLEDO CI-Vision. Zukünftig folgen weitere Modelle für verschiedenste Anwendungsszenarien, darunter etwa eine hochauflösende Smart Kamera mit 3,1 Megapixel.

Über METTLER TOLEDO CI-Vision
METTLER TOLEDO CI-Vision produziert vielfältige Lösungen für die visuelle Qualitätskontrolle mit einem Schwerpunkt auf Etiketten- und Verpackungsinspektion. Das Unternehmen mit Hauptsitz in Aurora/Illinois vertreibt seine Produkte und Services über die deutsche METTLER TOLEDO Organisation. Für weiterführende Produktinformation: www.mt.com/civision

METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von End-of-Line-Inspektionssystemen, die in der Produktion und Verpackung der Lebensmittel-, Pharma- und anderen Branchen eingesetzt werden. Führende Marken von METTLER TOLEDO Inspektionssystemen sind Garvens Kontrollwaagen, PCE, sowie Safeline Röntgen-inspektionssysteme und Metallsuchgeräte. Weitere Informationen über METTLER TOLEDO finden Sie unter www.mt.com

Firmenkontakt
METTLER TOLEDO CI-Vision
Reinhold van Ackeren
Gernsheimer Straße 2
64673 Zwingenberg
+49 (0) 6251 85 45 – 225
reinhold.vanackeren@mt.com
http://www.mt.com/civision

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131 / 812 81-0
bernd.jung@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

METTLER TOLEDO Produktinspektion startet Food Safety Days

METTLER TOLEDO Inspektionssysteme live vor Ort testen

Giesen, 21. Juni 2017 – Start frei für die Food Safety Days! Bis zum 14. Juli 2017 haben Unternehmen der Lebensmittelindustrie die Gelegenheit, METTLER TOLEDO Produktionspektionssysteme mit ihren eigenen Produkten auf Herz und Nieren zu testen. METTLER TOLEDO schickt dazu seinen Food Safety Truck auf Deutschland-Tour.

Interessenten können sich bis spätestens Freitag, den 30. Juni 2017, einen Tour-Stopp des Food Safety Trucks für einen Vorführ- und Testtermin auf ihrem Firmengelände reservieren. Der Food Safety Truck macht dann mit Vollausstattung in Sachen Fremdkörperkontrolle und Qualitätssicherung Station vor Ort. An Bord: Dynamische Kontrollwaagen, Metallsuchgeräte und Röntgeninspektionssysteme neuester Generation, begleitet von METTLER TOLEDO Experten, die allen Teilnehmern und Besuchern gerne Rede und Antwort stehen.

Alternativ zu Tour-Stopps vor Ort können im Rahmen der Food Safety Days auch Vorführ- und Testtermine am METTLER TOLEDO Standort Giesen (Niedersachsen) vereinbart werden.

Anmeldungen sowie weitere Informationen unter:
www.mt.com/DE-food-safety-days oder unter Telefon 05121-933-222

METTLER TOLEDO ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten sowie Serviceanbieter. Das Unternehmen nimmt in zahlreichen Marktsegmenten eine führende Stellung ein und ist in vielen Bereichen weltweiter Marktführer. METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von Wägesystemen und Analyseinstrumenten für den Einsatz in Labors und der Inline-Messung in anspruchsvollen Produktionsprozessen der Industrie und des Lebensmittelhandels.

Die METTLER TOLEDO Division Produktinspektion zählt zu den führenden Anbietern im Bereich automatisierter Inspektionstechnologie. Die Division umfasst die Marken Safeline Metall- und Röntgeninspektion, Garvens und Hi Speed Kontrollwaagen sowie CI-Vision und PCE Track & Trace. Die Produktinspektionslösungen steigern die Prozesseffizienz der Produzenten und unterstützen sie bei der Einhaltung von Industriestandards und Regulierungen. METTLER TOLEDO Systeme sorgen für eine nachhaltig höhere Produktqualität und tragen so zum Schutz der Verbraucher sowie des Rufes des Herstellers und seiner Produkte und Marken bei.

Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi

Firmenkontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Miriam Krechlok
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 129
miriam.krechlok@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

Mettler-Toledo stellt neue Kontrollwaagen vor

Skalierbare und flexible Plattform mit C-Serie

Mettler-Toledo stellt neue Kontrollwaagen vor

Dynamische Kontrollwaage C35 aus der neuen Mettler-Toledo C-Serie (Bildquelle: @Mettler-Toledo)

Mettler-Toledo, einer der führenden Anbieter von Produktinspektionstechnologien, gibt die Markteinführung der neuen dynamischen Kontrollwaagen der C-Serie bekannt. Produzierende Unternehmen können mit der C-Serie aus einer lückenlos abgestuften Modellpalette wählen, die sämtliche Anforderungen an das dynamische Kontrollwägen in Produktions- und Verpackungslinien optimal abbildet.

Mettler-Toledo Garvens setzt mit der C-Serie ein neues Kontrollwaagen-Sortiment auf, das konsequent auf die Markt- und Wettbewerbsanforderungen von morgen ausgerichtet ist. „Höhere Geschwindigkeiten, dynamischere Produktwechsel und kleinere Verpackungsgrößen erfordern zukünftig noch mehr Flexibilität im Produkthandling und stellen noch höhere Anforderungen an die Wägegenauigkeit“, so Markus Schade, Head of Market Management bei Mettler-Toledo Garvens. „Mit der C-Serie, die wir weltweit vermarkten, geben wir Unternehmen dafür ein leistungsstarkes Werkzeug an die Hand. Die Systeme lassen sich bei Einführung neuer Produkte einfach und schnell adaptieren – und machen es den Anwendern leicht, die durchgängige Einhaltung aller relevanten Normen und Standards sicherzustellen.“

Die neue C-Serie umfasst drei Hauptproduktreihen:
-C31 StandardLine
-C33 PlusLine
-C35 AdvancedLine

C31 StandardLine
Die Einstiegslöung. Sie deckt einen Wägebereich bis 6 Kilogramm ab und richtet sich vorrangig an Hersteller, die auf der Suche sind nach einer Lösung für die gängigsten Standardanwendungen beim Kontrollwägen verpackter oder unverpackter Produkte in trockenen oder nassen Umgebungen. C31 StandardLine erzielt Durchsatzraten von bis zu 200 Einheiten pro Minute und ist bei Bedarf mit einem Metallsuchgerät kombinierbar. Für eine einfache und effiziente Integration in bestehende Produktionslinien sind optional Modellvarianten mit wassergeschützten Förderbändern und stabilen Führungsschienen für einen störungsfreien Produktfluss und minimierte Ausfallzeiten erhältlich.

C33 PlusLine
Vielseitig und zuverlässig. Mit der C33 PlusLine vermarktet Mettler-Toledo Garvens flexible, individuell konfigurierbare Kontrollwaagen für unterschiedlichste Verpackungsformen und -größen. Die dynamischen Kontrollwaagen der C33 PlusLine bieten alle Funktionalitäten und Optionen der C31 StandardLine. Sie decken aber einen deutlich größeren Wägebereich von 7 Gramm bis 7,5 Kilogramm ab, arbeiten noch präziser und erreichen deutlich höhere Durchsatzraten von bis zu 300 Einheiten pro Minute. Die Modelle der C33 PlusLine sind in einer Vielzahl individueller Ausstattungsoptionen verfügbar – etwa mit gekapselten und besonders widerstandsfähigen Förderbändern für das Verwiegen scharfkantiger Granulate – und decken die Wägeanforderungen in modernen Produktionsumgebungen optimal ab. Optional sind die robusten und zuverlässigen Kontrollwaagen der C33 PlusLine auch als Kombisysteme mit integrierter Metallsuchtechnik erhältlich. Hierbei stehen dem Kunden drei Metallsuchgeräte zur Auswahl, um Gewichtskontrolle und Fremdkörpererkennung kompakt in einem Gerät zu bündeln.

C35 AdvancedLine
Präzision plus Flexibilität. Die in zahlreichen Modellvarianten erhältlichen Kontrollwaagen der C35 AdvancedLine gehen mit Blick auf Leistungsumfang und Performance deutlich über die C33 PlusLine hinaus: Sie decken einen Wägebereich von 3 Gramm bis 10 Kilogramm ab und vereinen hervorragende Durchsatzraten von bis zu 600 Einheiten pro Minute mit höchster Wägepräzision. Dynamische Kontrollwaagen der C35 AdvancedLine sind damit die erste Wahl für alle Hersteller, die ein Höchstmaß an Flexibilität bei der Integration der Kontrollwaagen in ihre Produktionsumgebung benötigen. Für einen reibungslosen und sicheren Produktfluss unterstützen sie eine breite Palette an Ausschleuse-, Transport- und Förderbandoptionen und lassen sich jederzeit um umgebungs- und anwendungsspezifische Komponenten für eine nahtlose Einbindung in die Produktionsumgebung erweitern – beispielsweise um die Durchsatzraten in Mehrspuranlagen mit bis zu zehn parallelen Transportbändern weiter zu steigern. Dynamische Kontrollwaagen der C35 AdvancedLine können mit allen weiteren Mettler-Toledo Produktinspektionstechnologien – Metallsuchtechnik, visuelle Inspektion und Röntgeninspektion – in kompakten und platzsparenden Kombisystemen integriert werden. Die C35 AdvancedLine deckt hiermit eine enorme Vielfalt an Anwendungsszenarien zur Fremdkörpererkennung, Erhöhung der Produktsicherheit und wirtschaftlichen Optimierung der Produktlinie ab. So führen beispielsweise die Kombisysteme der CM35 AdvancedLine Kontrollwaage und Metalldetektionssystem in einem einzigen, kompakten Gerät zusammen. Hersteller sind damit in der Lage, Fremdkörperdetektion und Gewichtskontrolle auf kleinstem Raum zu bündeln.

Weitere Modellvarianten
Für Umgebungen, in denen schwerere Produkte verwogen werden müssen, bietet Mettler-Toledo Garvens die Modellvarianten C21 StandardLine und C23 PlusLine an. Der Leistungsumfang der Kontrollwaagen entspricht weitgehend den Modellen C31 beziehungsweise C33. Die Systeme sind dabei jeweils für einen Wägebereich von 80 Gramm bis 80 Kilogramm und einen Durchsatz von bis zu 200 Einheiten pro Minute ausgelegt.

Offene Wägeplattform für Industrie 4.0
Die Waagen der C-Serie sind für den Einsatz in Produktionslinien verschiedenster Branchen optimiert. Alle drei Produktreihen unterstützen eine breite Palette offener Kommunikationsschnittstellen und Protokolle für Industrie 4.0 Umgebungen – von der einfachen RS-232-Schnittstelle und Gareco über Feldbusstandards wie PROFINET, Ethernet/IP, PROFIBUS DP und DeviceNet bis hin zu OPC DA/UA für eine nahtlose Einbindung und hochgradig automatisierten Datenaustausch. Durch das lückenlose Echtzeit-Monitoring der relevanten Critical Control Points (CCPs) sind die durchgängige Einhaltung von Standards wie HACCP und HARPC gewährleistet.

Hygienische und modulare Bauweise
Das Design der neuen Modelle ist durchgängig für den Einsatz in rauen Produktionsumgebungen optimiert. So macht die robuste und standfeste Vier-Röhren-Bauweise der C-Serie die Kontrollwaagen unempfindlich gegenüber Vibrationen und trägt zusätzlich zur Messgenauigkeit bei. Die ergonomischen, wassergeschützten Edelstahlgehäuse lassen sich einfach und schnell reinigen, da horizontale Flächen durch Abkantungen und den Einsatz runder Rohre vermieden wurden. Die Bauweise entspricht damit bei allen Waagen der Hygieneverordnung ISO 14-159 für die jeweils spezifizierte Umgebung und folgt darüber hinaus der EHEDG-Richtlinie. Bei den Modellen C31 und C33 ist der Schaltschrank zudem vor dem Wägeband angebracht, sodass die Anwender beim Zugriff auf das Bedienpanel nicht über das Wägeband greifen müssen. Dies ermöglicht eine ergonomische Bedienung und hilft, Kontaminierungen der Produkte zu vermeiden.

Verfügbarkeit
Die dynamischen Kontrollwaagen der C-Serie von Mettler-Toledo Garvens sind ab sofort verfügbar. Weitere Informationen zur C-Serie unter: www.mt.com/pi-Cseries

METTLER TOLEDO ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten sowie Serviceanbieter. Das Unternehmen nimmt in zahlreichen Marktsegmenten eine führende Stellung ein und ist in vielen Bereichen weltweiter Marktführer. METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von Wägesystemen und Analyseinstrumenten für den Einsatz in Labors und der Inline-Messung in anspruchsvollen Produktionsprozessen der Industrie und des Lebensmittelhandels.

Die METTLER TOLEDO Division Produktinspektion zählt zu den führenden Anbietern im Bereich automatisierter Inspektionstechnologie. Die Division umfasst die Marken Safeline Metall- und Röntgeninspektion, Garvens und Hi Speed Kontrollwaagen sowie CI-Vision und PCE Track & Trace. Die Produktinspektionslösungen steigern die Prozesseffizienz der Produzenten und unterstützen sie bei der Einhaltung von Industriestandards und Regulierungen. METTLER TOLEDO Systeme sorgen für eine nachhaltig höhere Produktqualität und tragen so zum Schutz der Verbraucher sowie des Rufes des Herstellers und seiner Produkte und Marken bei.

Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi

Firmenkontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Miriam Krechlok
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 129
miriam.krechlok@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

Mettler-Toledo Produktinspektion auf der Interpack 2017 (4.-10. Mai 2017)

Mettler-Toledo Produktinspektion auf der Interpack 2017 (4.-10. Mai 2017)

Das visuelle Inspektionssystem BMS mit 6 Kameras und Sidegrip-Funktion prüft Etiketten und Barcodes.

Giesen/Düsseldorf, 4. Mai 2017 – Mettler-Toledo, einer der marktführenden Anbieter von Produktinspektionstechnologie, präsentiert ab heute auf der Interpack 2017 in Düsseldorf (Halle 11, Stand B55) seine neuesten Lösungen zur Produktinspektion in der Pharma- und Lebensmittelindustrie.

Sicherheit, Produktivität und Qualität stehen im Mittelpunkt des Mettler-Toledo Produktportfolios auf der Interpack 2017. „Wir machen an unserem Messestand erlebbar, wie Food- und Pharma-Unternehmen mit Mettler-Toledo Produktinspektionslösungen mehr Sicherheit, Produktivität und Qualität in ihre Produktions- und Verpackungslinien bringen“, so Miriam Krechlok, Mettler-Toledo Head of Marketing Produktinspektion Deutschland, anlässlich des Messestarts. „Besucher können auf vier Produktionslinien am Messestand unsere Metallsuchgeräte, dynamischen Kontrollwaagen und Systeme zur Röntgeninspektion sowie visuellen Inspektion im Live-Betrieb testen und erleben. Darüber hinaus veranstalten wir täglich um 10:30 Uhr eine Round-Table-Konferenz, in der Experten über aktuelle Entwicklungen und Trends diskutieren.“

Hier einige der Messe-Highlights im Überblick:

Metallsuchtechnik
Mettler-Toledo stellt auf der Interpack 2017 mit der Reduced Test Mode-Technologie, eDrive™, ATS (Automatic Test System) sowie der VNC-Technologie (Virtual Network Computing) neue Funktionen für seine Freifall-Metallsuchgeräte vor. Hersteller können mit der Reduced Test Mode-Technologie die Häufigkeit routinemäßiger Leistungstests um bis zu 83 Prozent reduzieren. eDrive erzielt eine bis zu 20 Prozent höhere sphärische Detektionsempfindlichkeit und ermöglicht es dadurch, noch kleinere Metallverunreinigungen zu entdecken. Mit ATS senken Hersteller zusätzlich ihre Stillstandzeiten, indem sie über die automatische Zuführung der Prüfstücke das fünfminütige Testfenster auf 30 Sekunden verkürzen. VNC bringt für Produktionsleitung und Bedienpersonal spürbare Vereinfachungen: Sie können damit bequem über Mobilgeräte wie Smartphones, Tablets und Notebooks den Status von Metalldetektoren remote überwachen, Log-Statistiken einsehen sowie Einstellungsänderungen vornehmen.

Interpack-Besucher erleben darüber hinaus das neueste Profile Advantage Pipeline System in Aktion. Das Metallsuchsystem meistert in beeindruckender Weise Herausforderungen wie Blasen und Hohlräume im Produkt und schließt Fehlausschleusungen bei pumpfähigen Produkten nahezu aus. Mit dem Tablex-PRO zeigt Mettler-Toledo auf der Interpack 2017 des Weiteren ein Metallsuchsystem für eine vollständig integrierte Produktinspektion und -ausschleusung von Tabletten und Kapseln. Das System für nutrazeutische und Pharma-Produkte ist einfach in die Produktionslinie zu integrieren. Zudem überzeugt es mit einem Höchstmaß an Detektionsempfindlichkeit bei der Fremdkörpererkennung und ist mit verschiedensten ausfallsicheren Ausschleusvorrichtungen einschließlich seitlicher Sortierweichen- und Flügelklappenoptionen erhältlich.

Dynamisches Kontrollwägen mit der C-Serie
Die dynamischen Kontrollwaagen der C-Serie – bestehend aus den drei Hauptproduktreihen C31 StandardLine, C33 PlusLine und C35 AdvancedLine – stellen eine flexible und vollumfängliche Plattform bereit, um von einfachen bis zu hochkomplexen Anwendungen alle Anforderungen an das dynamische Kontrollwägen in der Lebensmittel-, Pharma- und Chemieindustrie abbilden zu können. Die Kontrollwaagen der C-Serie lassen sich individuell an unterschiedlichste Anforderungen und Produktionsumgebungen sowohl in trockenen, nassen wie auch rauen Einsatzbedingungen anpassen. In Kombination mit weiteren Mettler-Toledo Produktinspektionstechnologien – Metallsuchtechnik, visuelle Inspektion und Röntgeninspektion – decken die hochgradig präzisen Kontrollwaagen der C-Serie so eine enorme Vielfalt an Anwendungsszenarien zur Fremdkörpererkennung, Erhöhung der Produktsicherheit und wirtschaftlichen Optimierung der Produktlinie ab.

Ganz im Zeichen der bis zum 9. Februar 2019 umzusetzenden EU-Fälschungsschutzrichtlinie 2011/62/EU (kurz: FMD) steht das 4-in-1-Komplettsystem XS2 MV TE zur Pharma-Serialisierung, das in enger Zusammenarbeit mit weltweit führenden Pharma-Unternehmen entwickelt wurde. Es vereint einen Inkjet-Etikettendrucker, eine Smart-Kamera zur Kontrolle und Verifizierung des Aufdrucks, ein Tamper Evidence-Modul zur manipulationssicheren Versiegelung der Verpackung sowie eine dynamische Kontrollwaage zur Vollständigkeitsprüfung in einem Gerät. Das System bietet Herstellern und CMOs damit neben der Kontrollwaage alle für die Umsetzung der FMD erforderlichen Hardwarekomponenten in einem integrierten System. Damit zählt es heute am Markt zu den kompaktesten Komplettlösungen für eine Serialisierung gemäß EU-Fälschungsschutzrichtlinie.

Röntgeninspektion
Mettler-Toledo verlängert für alle Neugeräte seiner Röntgeninspektionssysteme der X-Serie die Herstellergarantie von zwei auf fünf Jahre. Kunden erhalten die erweiterte Garantielaufzeit, wenn sie sich beim Neukauf eines Gerätes für das Servicepaket „Standard Care“ oder „Comprehensive Care“ entscheiden. Mettler-Toledo ist damit der erste Marktteilnehmer, der seinen Kunden eine 5-Jahres-Garantie auf Röntgengeneratoren bietet. Da der Röntgengenerator die teuerste Komponente jedes Röntgeninspektionssystems ist, minimieren Kunden mit den entsprechenden Servicepaketen mit 5-Jahres-Garantie nicht nur eventuelle Downtime-Risiken, sondern erzielen auch eine höhere kalkulatorische Sicherheit bei ihren Gesamtbetriebskosten.

Visuelle Inspektion
Mit visuellen Inspektionsgeräten an allen vier Produktionslinien erwartet Messebesucher auf dem Mettler-Toledo Messestand eine umfängliche Leistungsschau visueller Inspektion – vom Einstiegsprodukt V2622 Flex-Lite bis zu den High-End-Systemen V2630 für das vollautomatische Überprüfen von Etiketten, Aufdrucken und Verpackungseigenschaften. Hervorzuheben ist das neue System V2612 mit bis zu zwei Kameras als Einstiegslösung für die visuelle Inspektion ausgerichteter Verpackungen mit CIVCore-Software. V2612 adressiert vor allem Lebensmittel- und Kosmetikhersteller und unterstützt vielseitige Anwendungen in der Etikettenkontrolle sowie der Überprüfung von Verpackungseigenschaften.

Im Bereich Pharma stellt Mettler-Toledo auf der Interpack 2017 mit der Bottle Mosaic Station (BMS) eine neue visuelle Inspektionslösung zur 360°-Inspektion von Track & Trace-Etiketteninformationen auf nicht ausgerichteten Verpackungen wie Flaschen oder Ampullen vor. Die BMS überprüft mit sechs kreisförmig angeordneten Kameras Etiketten sowie 1D- und 2D-Barcodes auf Vorhandensein, Lesbarkeit und Korrektheit sowie die Qualität von Grafiken – unabhängig davon, wo auf der Primärverpackung sich die Angaben befinden. Für die Verifizierung auf der Unterseite aufgebrachter Informationen verfügt die BMS über eine Sidegrip-Funktion, mit der sich die Behälter anheben lassen. Für Aggregationsszenarien, bei denen es nicht möglich ist, seitlich aufgebrachte Etiketten zu lesen, bietet die BMS die Möglichkeit, Helper-Codes auf der Ober- oder Unterseite der Flasche aufzubringen. Dabei liest die BMS den Helper-Code mit der Sidegrip-Kamera und verknüpft diesen mit der seitlich aufgebrachten Seriennummer in der PCE Line Manager Software. Im nachgelagerten Aggregations-prozess lassen sich so Datenhierarchien auf Basis der Helper-Codes erstellen.

Ebenfalls in Düsseldorf zu sehen: das mit dem WestPack 2017 Innovation Award ausgezeichnete Dot-Print-Tool. Das Dot-Print-Tool erweitert die leistungsstarke Mettler-Toledo CIVCore-Software für visuelle Inspektionslösungen um ein innovatives OCR-Verfahren zum Lesen und Überprüfen von Dot-Matrix-Schriften und Kennzeichnungen. Das Tool erkennt und kontrolliert bei der visuellen Inspektion automatisiert Aufdrucke in Dot-Matrix-Schrift wie etwa Verfallsdatum, Ländercodes oder Chargennummern. Hersteller und Verpacker stellen mit dem Dot-Print-Tool sicher, dass nur korrekt ausgezeichnete Produkte in den Handel gelangen und erhöhen so die Produkt- und Verbrauchersicherheit.

Datenmanagement-Software
Mit ProdX™ vermarktet Mettler-Toledo eine Datenmanagement-Software für eine nahtlose Integration der Prozessdaten von Röntgeninspektions-, Metallsuch- und Kontrollwägesystemen sowie ab sofort auch visuellen Inspektionssystemen – live zu sehen auf der Interpack 2017 in Halle 11, Stand B55. Das neue und verbesserte Release 2.0 der Datenmanagement-Software ProdX wurde für den Einsatz in der Produktion von Lebensmitteln, Körperpflege- und Kosmetikartikeln sowie der Chemieindustrie entwickelt und integriert Inspektionsgeräte über die gesamte Produktionslinie in einem einzigen, einheitlichen Netzwerk. ProdX 2.0 sichert damit die Compliance mit den neuen HARPC-Anforderungen (Hazard Analysis and Risk-Based Preventive Controls) des FSMA und einer Vielzahl internationaler, durch die Global Food Safety Initiative (GFSI) zertifizierter Lebensmittelstandards sowie weiteren Pharma- und Produktqualitätsrichtlinien.

METTLER TOLEDO ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten sowie Serviceanbieter. Das Unternehmen nimmt in zahlreichen Marktsegmenten eine führende Stellung ein und ist in vielen Bereichen weltweiter Marktführer. METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von Wägesystemen und Analyseinstrumenten für den Einsatz in Labors und der Inline-Messung in anspruchsvollen Produktionsprozessen der Industrie und des Lebensmittelhandels.

Die METTLER TOLEDO Division Produktinspektion zählt zu den führenden Anbietern im Bereich automatisierter Inspektionstechnologie. Die Division umfasst die Marken Safeline Metall- und Röntgeninspektion, Garvens und Hi Speed Kontrollwaagen sowie CI-Vision und PCE Track & Trace. Die Produktinspektionslösungen steigern die Prozesseffizienz der Produzenten und unterstützen sie bei der Einhaltung von Industriestandards und Regulierungen. METTLER TOLEDO Systeme sorgen für eine nachhaltig höhere Produktqualität und tragen so zum Schutz der Verbraucher sowie des Rufes des Herstellers und seiner Produkte und Marken bei.

Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi

Firmenkontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Miriam Krechlok
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 129
miriam.krechlok@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Maschinenbau

Mettler-Toledo Services Produktinspektion: Branchenweit erste 5-Jahres-Garantie auf Röntgengeneratoren

Mettler-Toledo Services Produktinspektion: Branchenweit erste 5-Jahres-Garantie auf Röntgengeneratoren

Fünf Jahre Garantie auf Röntgengeneratoren: die Röntgensysteme der X-Serie von Mettler-Toledo.

Giesen, 29. März 2017 – Mettler-Toledo, einer der marktführenden Anbieter von Produktinspektionstechnologie, verlängert für seine neuen Röntgeninspektionssysteme der X-Serie die Herstellergarantie auf Röntgengeneratoren ab sofort von zwei auf fünf Jahre. Kunden erhalten die erweiterte Garantielaufzeit, wenn sie sich beim Neukauf eines Gerätes für das Servicepaket „Standard Care“ oder „Comprehensive Care“ entscheiden.

Mettler-Toledo ist damit der erste Marktteilnehmer, der seinen Kunden eine 5-Jahres-Garantie auf Röntgengeneratoren bietet. „Mit diesem Qualitätsversprechen bieten wir unseren Kunden nicht nur einen echten Mehrwert, sondern unterstreichen gleichzeitig auch, wie sehr wir von der Qualität, Langlebigkeit und Zuverlässigkeit der Röntgeninspektionssysteme unserer X-Serie überzeugt sind“, so Michael Pipe, Safeline X-ray Product Management Head bei Mettler-Toledo.

Servicepakete erhöhen Verfügbarkeit und Kostensicherheit
Röntgentechnologie ist weltweit für Lebensmittelsicherheit und Qualitätssicherung unverzichtbar geworden. Um bestmögliche Resultate hinsichtlich Produktivität und konsistenter, exakter Inspektionsergebnisse zu erzielen, ist eine regelmäßige Wartung und Leistungsverifikation der Systeme erforderlich. Mettler-Toledo bietet hierzu die drei Servicepakete „Basic Care“, „Standard Care“ und „Comprehensive Care“ als Komplettlösungen an. Die Pakete Standard Care und Comprehensive Care beinhalten die verlängerte fünfjährige Garantie auf den Röntgengenerator und sichern darüber hinaus anfallende Servicekosten ganz oder teilweise für den Kunden ab.

Der Röntgengenerator ist die teuerste Komponente jedes Röntgeninspektionssystems. Beim Neukauf eines Systems der X-Serie minimieren Kunden mit der im Standard Care- und Comprehensive Care-Servicepaket enthaltenen 5-Jahres-Garantie auf den Röntgengenerator ihr Risiko hinsichtlich möglicher Servicekosten. Sowohl Standard Care als auch Comprehensive Care decken sämtliche Kosten für Reparaturen, Wartung und Arbeitszeiten sowie einen jährlichen Performance-Check und die Strahlenschutz-Prüfung ab. Comprehensive Care beinhaltet darüber hinaus auch den Austausch von Verschleiß- und Ersatzteilen.

Michael Pipe, Safeline X-ray Product Management Head bei Mettler-Toledo: „Das Minimieren von Ausfallzeiten und dadurch verursachter Kosten hat für unsere Kunden oberste Priorität. Mit der Wahl eines Standard Care- oder Comprehensive Care-Servicepakets verlängern Kunden nicht nur die Garantie für ihren Mettler-Toledo Safeline Röntgengenerator der X-Serie von vormals zwei auf nunmehr 5 Jahre. Darüber hinaus minimieren sie das Downtime-Risiko über enthaltene Zusatzleistungen wie die Unterstützung durch die technische Hotline. Ein weiterer Vorteil ist die kalkulatorische Sicherheit, die Kunden mit Standard Care und Comprehensive Care bei ihren Gesamtbetriebskosten erhalten.“

Zusammenfassung: Die Servicepakete im Überblick
Alle drei Servicepakete – Basic Care, Standard Care und Comprehensive Care – beinhalten folgende Leistungen:
1. Vorbeugende Wartung einschließlich der Inspektion und Reinigung aller mechanischer Komponenten, der Inspektion und Prüfung elektronischer Komponenten sowie der Inspektion auf Verschleiß und Beschädigungen.
2. Fachmännische Funktionsprüfung des Geräts durch Experten, um mögliche Störungen zu identifizieren und zu diagnostizieren; Kontrolle der durchgeführten Reparaturmaßnahmen sowie der Einhaltung von Compliance-Vorgaben wie GFSI-Standards.
3. Vollständige Strahlungsuntersuchung, um die Betriebssicherheit zu gewährleisten.

Das Servicepaket Standard Care beinhaltet zusätzlich die Kosten für Reparaturarbeitszeiten sowie den Zugang zur technischen Hotline für schnelle und effiziente Hilfestellung bei Einrichtung und Betrieb des Geräts.

Das Servicepaket Comprehensive Care verleiht dem Kunden darüber hinaus vollständige Kostensicherheit, da es neben den Reparaturarbeitszeiten auch die Kosten für Verschleiß- und Ersatzteile abdeckt.

Nähere Informationen zu den Mettler-Toledo Röntgeninspektionssystemen und Servicepaketen finden Interessenten unter www.mt.com/xray-5yearwarranty

METTLER TOLEDO ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten sowie Serviceanbieter. Das Unternehmen nimmt in zahlreichen Marktsegmenten eine führende Stellung ein und ist in vielen Bereichen weltweiter Marktführer. METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von Wägesystemen und Analyseinstrumenten für den Einsatz in Labors und der Inline-Messung in anspruchsvollen Produktionsprozessen der Industrie und des Lebensmittelhandels.

Die METTLER TOLEDO Division Produktinspektion zählt zu den führenden Anbietern im Bereich automatisierter Inspektionstechnologie. Die Division umfasst die Marken Safeline Metall- und Röntgeninspektion, Garvens und Hi Speed Kontrollwaagen sowie CI-Vision und PCE Track & Trace. Die Produktinspektionslösungen steigern die Prozesseffizienz der Produzenten und unterstützen sie bei der Einhaltung von Industriestandards und Regulierungen. METTLER TOLEDO Systeme sorgen für eine nachhaltig höhere Produktqualität und tragen so zum Schutz der Verbraucher sowie des Rufes des Herstellers und seiner Produkte und Marken bei.

Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi

Firmenkontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Miriam Krechlok
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 129
miriam.krechlok@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

Mettler-Toledo Produktinspektion: Neues Schulungsprogramm für Bediener und Qualitätsmanager

Giesen, 13. März 2017 – Mettler-Toledo Produktinspektion hat für seine Kunden ein innovatives Kursprogramm zu Bedienerschulungen entwickelt. Die Kursmodule richten sich an Bediener und Qualitätsmanager, die für den Betrieb von Kontrollwaagen, Metallsuchsystemen, Röntgeninspektionssystemen oder visuellen Inspektionssystemen in ihrem Unternehmen verantwortlich sind.

Die Kurse vermitteln weiterführende Kenntnisse und Fähigkeiten, um ein schnelles und sicheres Arbeiten mit den Mettler-Toledo Inspektionssystemen zu gewähren, die Nutzungsdauer der Maschinen zu verlängern und damit die Produktivität zu steigern. „Auf diese Weise können Hersteller den Verbrauchern höchste Produktqualität garantieren, den Ruf ihrer Marke schützen und durch Senkung der Betriebskosten die Gewinnmargen sichern“, erklärt Miriam Krechlok, Head of Marketing für den Geschäftsbereich Produktinspektion in Deutschland.

Der modulare Lehrplan für Bediener beinhaltet eine umfassende theoretische Beratung, wie Kunden Anforderungen sowohl aktueller als auch anderer gesetzlicher Regelungen in Bezug auf die Produktqualität begegnen können und Standards effizient erfüllt werden. Die Teilnehmer absolvieren darüber hinaus ein intensives praktisches Training. Der theoretische und praktische Unterricht mit strukturierten, standardisierten Lerninhalten zeigt auf, wie eine optimale Nutzung der Inspektionstechnologien sowohl die Bedienersicherheit als auch die Erfüllung von Qualitätsstandards sicherstellt. Ebenfalls auf dem Lehrplan steht die Erhöhung der Linieneffizienz durch Minimierung des Wartungsaufwands und der Umrüstzeiten.

Jedes Kursmodul dauert etwa einen Tag und endet mit einem Test, um sicherzustellen, dass die Teilnehmer eingehend mit dem Thema vertraut sind. Nach Abschluss des Kurses erhalten die Teilnehmer ein Zertifikat, das ihre Kenntnisse im Bereich der Produktinspektion belegt und bei Audits als Nachweis gemäß den Anforderungen der Global Food Safety Initiative (GFSI) bzw. der Global Standards des British Retail Consortium (BRC) dient.

Mettler-Toledo Produktinspektion bietet die jeweils ganztägigen Schulungen an den Anlagen des Kunden vor Ort sowie alternativ am Standort Giesen an.

Weitere Informationen unter www.mt.com/pi-training

Veranstaltungshinweis: Vom 3. bis 7. April findet in Giesen (bei Hildesheim) eine Trainingswoche statt. Die Termine im Überblick:

Schulungen Metallsuchtechnik
3. April 2017: Für Bediener und Techniker
4. April 2017: Für Qualitätsbeauftragte

Schulung Kontrollwaagen
5. April 2017: Für Bediener und Techniker

Schulungen Röntgeninspektionsysteme
6. April 2017: Für Bediener und Techniker
7. April 2017: Für Qualitätsbeauftragte

Die Teilnahmekosten betragen 890 EUR p. P. und beinhalten die Schulung in Giesen, die Trainingsunterlagen, das Teilnahmezertifikat sowie eine Hotelübernachtung.
Anmeldungen unter www.mt.com/pi-training

METTLER TOLEDO ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten sowie Serviceanbieter. Das Unternehmen nimmt in zahlreichen Marktsegmenten eine führende Stellung ein und ist in vielen Bereichen weltweiter Marktführer. METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von Wägesystemen und Analyseinstrumenten für den Einsatz in Labors und der Inline-Messung in anspruchsvollen Produktionsprozessen der Industrie und des Lebensmittelhandels.

Die METTLER TOLEDO Division Produktinspektion zählt zu den führenden Anbietern im Bereich automatisierter Inspektionstechnologie. Die Division umfasst die Marken Safeline Metall- und Röntgeninspektion, Garvens und Hi Speed Kontrollwaagen sowie CI-Vision und PCE Track & Trace. Die Produktinspektionslösungen steigern die Prozesseffizienz der Produzenten und unterstützen sie bei der Einhaltung von Industriestandards und Regulierungen. METTLER TOLEDO Systeme sorgen für eine nachhaltig höhere Produktqualität und tragen so zum Schutz der Verbraucher sowie des Rufes des Herstellers und seiner Produkte und Marken bei.

Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi

Firmenkontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Miriam Krechlok
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 129
miriam.krechlok@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Maschinenbau

Mettler-Toledo Safeline erweitert Freifall-Metallsuchgeräte um neue Funktionen

Mettler-Toledo Safeline erweitert Freifall-Metallsuchgeräte um neue Funktionen

Giesen, 8. März 2017 – Mettler-Toledo Safeline, einer der marktführenden Anbieter von Metallsuchgeräten für die Installation in vertikalen Verpackungsprozessen, stellt eine Reihe neuer Funktionen für seine Freifall-Metallsuchgeräte vor. Lebensmittelhersteller steigern damit Produktivät, Produktsicherheit und Prozessqualität.

Mettler-Toledo Safeline erweitert mit den Neuerungen die Metalldetektion in vertikalen Verpackungsprozessen um innovative Verfahren und Technologien, mit denen Hersteller ihre Gesamtanlageneffektivität (GAE) nachhaltig verbessern.

Erste wesentliche Neuerung ist die Reduced Test Mode-Technologie. Mit der Reduced Test Mode-Technologie können Hersteller die Häufigkeit der routinemäßigen Leistungstests, die prüfen, ob der Metalldetektor im Rahmen der definierten Spezifikation arbeitet, erheblich reduzieren. On-Board-Technologie überwacht und analysiert hierzu permanent Zustand und Leistung aller wichtigen Systemkomponenten. Die Anzahl an Leistungstests während des Produktionslaufs kann somit zurückgefahren werden, da eine kontinuierliche Systemkontrolle erfolgt und jedwede Auffälligkeiten umgehend erkannt und identifiziert werden. Miriam Krechlok, Mettler-Toledo Head of Marketing Produktinspektion Deutschland: „Testintervalle lassen sich mit der Reduced Test Mode-Technologie deutlich verlängern. Um ein Beispiel aus der Praxis zu nennen: Einer unserer Kunden, der bereits damit arbeitet, fährt seine routinemäßigen Leistungstests nun im zwölf- statt früher zweistündigen Turnus. Ein erheblicher Produktivitätsgewinn, da fünf von sechs der etwa drei bis fünf Minuten dauernden Testläufe auf jeder seiner 24 Produktionslinien nicht mehr erforderlich sind. Der Reduced Test Mode bringt dem Kunden also unterm Strich eine tägliche Zeitersparnis von sechs bis zehn Stunden.“

Mit dem Automatic Test System (ATS) können Hersteller darüber hinaus ihre Downtime weiter senken, indem Sie das fünfminütige Testfenster auf 30 Sekunden verkürzen: ATS führt auf Knopfdruck automatisch und kontrolliert drei Prüfstücke – ein eisenhaltiges, ein nichteisenhaltiges und eines aus rostfreiem Edelstahl – über ein pneumatisches System in die Öffnung des Metalldetektors ein. Eine Option mit vier Prüfstücken, die zusätzlich einen Aluminiumprüfling enthält, ist ebenfalls verfügbar. Miriam Krechlok: „Dank der automatischen Zuführung der Prüfstücke kann der Test von nur einer Person vom Bedienterminal aus durchgeführt werden. Niemand muss mehr in der Höhe arbeiten, um die Prüfstücke dem Metalldetektor zuzuführen. ATS verbessert so nicht nur die Verfügbarkeit und damit die Produktivität des Systems, sondern erhöht auch die Arbeitssicherheit.“

Mit der neuen eDrive™-Technologie ist es Mettler-Toledo Safeline gelungen, die Detektionsempfindlichkeit der Freifall-Metallsuchgeräte weiter zu steigern. Die eDrive™-Technologie bringt mehr Leistung auf die Suchspule und ermöglicht es so, noch kleinere Metallverunreinigungen zu entdecken. Mit eDrive™ erzielen die aktuellsten Freifall-Metallsuchgeräte eine bis zu 20 Prozent höhere sphärische Detektionsempfindlichkeit und erkennen damit auch kleinste längliche Metallverunreinigungen noch besser.

Eine weitere Neuerung ist die auf VNC-Technologie (Virtual Network Computing) aufsetzende Emulation, welche der Produktionsleitung und dem Bedienpersonal über Mobilgeräte wie Smartphones, Tablets und Notebooks sowie weiterer Geräte in der Produktionslinie den Fernzugriff und die Fernsteuerung von Metalldetektoren ermöglicht. Die Emulation spiegelt die Benutzerschnittstelle eines oder mehrerer Profile Metalldetektoren auf die im gleichen Netzwerk angemeldeten Remote-Geräte. Hierzu ist lediglich das Herunterladen der kostenfreien App aus dem App Store erforderlich. Benutzer können über die App den Status des Metalldetektors remote überwachen, Log-Statistiken einsehen sowie Einstellungsänderungen vornehmen. Miriam Krechlok: „Metalldetektoren sind mitunter an schwer zugänglichen Punkten in der Produktionslinie installiert. Die Möglichkeit des Remote-Zugriffs, sei es bei Leistungstests oder Produktwechseln, bringt hier für Hersteller spürbare Vereinfachungen.“

Mettler-Toledo stellt die Neuerungen für seine Freifall-Metallsuchgeräte auf der Interpack 2017 (4. bis 10. Mai, Messe Düsseldorf – Halle 11, Stand B55) im Live-Betrieb vor.

METTLER TOLEDO ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten sowie Serviceanbieter. Das Unternehmen nimmt in zahlreichen Marktsegmenten eine führende Stellung ein und ist in vielen Bereichen weltweiter Marktführer. METTLER TOLEDO ist der größte Anbieter von Wägesystemen und Analyseinstrumenten für den Einsatz in Labors und der Inline-Messung in anspruchsvollen Produktionsprozessen der Industrie und des Lebensmittelhandels.

Die METTLER TOLEDO Division Produktinspektion zählt zu den führenden Anbietern im Bereich automatisierter Inspektionstechnologie. Die Division umfasst die Marken Safeline Metall- und Röntgeninspektion, Garvens und Hi Speed Kontrollwaagen sowie CI-Vision und PCE Track & Trace. Die Produktinspektionslösungen steigern die Prozesseffizienz der Produzenten und unterstützen sie bei der Einhaltung von Industriestandards und Regulierungen. METTLER TOLEDO Systeme sorgen für eine nachhaltig höhere Produktqualität und tragen so zum Schutz der Verbraucher sowie des Rufes des Herstellers und seiner Produkte und Marken bei.

Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi

Firmenkontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Miriam Krechlok
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 129
miriam.krechlok@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Neue Straße 7
91088 Bubenreuth
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de

Allgemein

Vorschau: Mettler-Toledo auf der FachPack 2016

Vorschau: Mettler-Toledo auf der FachPack 2016

Das Komplettsystem XS2 MV TE kennzeichnet, versiegelt und verwiegt jedes einzelne Pharmaerzeugnis.

Giesen, 25. Juli 2016 – Serialisierung und Pharma-Compliance sind die zentralen Themen bei Mettler-Toledo auf der FachPack 2016 (27. bis 29.09.2016, Nürnberg, Halle 3A, Stand 342). Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht das 4-in-1-Komplettsystem XS2 MV TE für Track & Trace und Tamper Evidence. Darüber hinaus erleben Standbesucher Produktinspektionssysteme wie das optische Inspektionssystem V2410 zur 360°-Kontrolle von runden Verpackungen sowie ein Röntgeninspektionssystem der X36 Serie mit verbesserter Detektionssoftware.

Hier eine Auswahl der Mettler-Toledo FachPack-Highlights im Überblick:

XS2 MV TE: Track & Trace und Tamper Evidence
Lückenlose Pharma-Compliance in einem kompakten 4-in-1-Komplettsystem: Die XS2 MV TE von Mettler-Toledo vereint ein Beschriftungssystem, eine Smart-Kamera zur Kontrolle des Aufdrucks, ein Tamper Evidence-Versiegelungsmodul und eine dynamische Kontrollwaage in einem einzigen Gerät. Sie überprüft aufgebrachte Produktcodes mittels Smart-Kamera und versiegelt Medikamentenverpackungen, um Produktmanipulationen zu verhindern. Mit einer Länge von nur zwei Metern eignet sich die XS2 MV TE für Pharmaunternehmen mit geringem Platzangebot. Das System lässt sich direkt in Produktionslinien integrieren und stellt die Echtheit und Unversehrtheit von 400 oder mehr Medikamenten pro Minute sicher.

MSS: Pharma-Serialisierung für kleine Losgrößen
Erstmals auf der FachPack zu sehen ist die neue Manuelle Serialisierungsstation (MSS), die speziell für kleine Losgrößen in der pharmazeutischen Industrie ausgelegt ist. Für das Aufbringen der Serialisierungscodes führt der Bediener die zu bedruckende Faltschachtel auf einer beweglichen Platte am Drucker vorbei. Anschließend werden die Codes mit einem Handscanner verifiziert und für den Export in die Datenbank freigegeben. Zusammen mit der kürzlich eingeführten Softwarelösung PLM direct lassen sich die Seriennummern und Auftragsdaten einfach in ein ERP- oder Cloudsystem exportieren.

LSS 2.1: Etikettendruck und -verifikation
Etikettendruck effizient, richtlinienkonform und vollständig serialisiert: Mit der aktuellen Version der Label Serialization Station (LSS) von Mettler-Toledo drucken und verifizieren Pharmaproduzenten Track & Trace-Etiketten bei einem Durchsatz von bis zu 500 Stück pro Minute. Die LSS vereint ein Beschriftungsmodul und eine hochauflösende Kamera sowie ein automatisches Ausschleussystem für fehlerhafte Etiketten. Das System kontrolliert und verifiziert großflächige Texte, Barcodes, 2D-Codes und variable Daten auf fehlerhafte Beschriftung. Dabei lässt sich die LSS mühelos in neue und bestehende Produktionslinien integrieren.

V2410: Optische Inspektion runder Verpackungen
Mettler-Toledo präsentiert auf der FachPack das optische Inspektionssystem V2410 zur Etiketten- und Druckkontrolle nicht ausgerichteter, runder Verpackungen für die Pharma- und Food-Industrie. Das schlüsselfertige System ermöglicht dank sechs kreisförmig angeordneter Kameras eine komplette 360°-Inspektion der Produkte. Die Bilder werden dazu in Serie erfasst. So vereinfacht sich der Kalibrierprozess, wodurch sich Produktwechsel schneller durchführen lassen. Eine optionale siebte Kamera kann sichtbare oder UV-Codes auf dem Deckel inspizieren. Das platzsparende Design ermöglicht die Installation über der Produktionslinie ohne jeglichen Umbau vorhandener Anlagen. Dank Schutzart IP65 ist die V2410 selbst in rauen Washdown-Umgebungen einsetzbar.

X36 Serie: Röntgeninspektion mit neuer Software
Die aktuellen Röntgeninspektionssysteme der bewährten X36 Serie verfügen jetzt über die neue Detektionssoftware ContamPlus. Dank der verbesserten Software konnte die Erkennungsgenauigkeit des Baureihe weiter erhöht und die Fehlausschlussrate minimiert werden. Die intuitive Benutzeroberfläche und das neue vollautomatische Set-Up ermöglichen darüber hinaus ein schnelles Anlernen von Produkten und erfordern weniger manuelles Handling. Die X36 Serie zur effizienten Fremdkörperkontrolle verschiedenster Lebensmittel zeichnet sich durch ihren besonders niedrigen Energieverbrauch aus. Die Baureihe X36 ist mit verschiedenen Leistungsoptionen erhältlich und lässt sich exakt auf die spezifischen Anforderungen in der Produktion anpassen.

CM3770: Kontrollwiegen plus Metalldetektion
Zwei Kontrollsysteme, zu einer Kombivariante gebündelt: Auf der FachPack 2016 zeigt Mettler-Toledo das Kombisystem CM3770, bestehend aus einer dynamischen Kontrollwaage und einem Metallsuchsystem. An kritischen Kontrollpunkten eingesetzt, prüft die Kombilösung Produkte auf Metallfreiheit und korrektes Gewicht – in einem Vorgang. Anwender steuern das System platzsparend an nur einem Terminal mit intuitiver Touchscreen-Benutzeroberfläche. Die kompakte Konstruktion sorgt für eine einfache Integration selbst bei beengten Platzverhältnissen.

Besucher erleben am Stand von Mettler-Toledo auf der FachPack zahlreiche weitere Kontrollsysteme und Softwarelösungen im Livebetrieb. Dazu gehören das flexible optische Inspektionssystems V2630 und die aktuelle Version der Datenmanagement-Software ProdX. Experten am Stand informieren zu Fragen der Integration, Vernetzung und zu den Serviceleistungen von Mettler-Toledo.

Veranstaltungshinweis
Am 28. September 2016 veranstaltet Mettler-Toledo im Rahmen der FachPack ein halbtägiges Event zum Thema Serialisierung. Für die Teilnahme an der kostenfreien Veranstaltung ist eine Anmeldung erforderlich.

In der Mettler-Toledo PI-Division werden umfangreiche Kompetenzen im Bereich Fremdkörpererkennung, dynamisches Kontrollwägen und optischer Inspektion oder gar die Kombination dieser Technologien gebündelt. Die Unternehmen Garvens, Safeline, PCE und CI-Vision gehen bei kombinierten Produktkontrollsystemen Hand in Hand. Die Schwerpunkte liegen dabei auf der Lebensmittel- und Pharmaindustrie. Mettler-Toledo ist ein führender, weltweiter Hersteller von Präzisionsinstrumenten. Das Unternehmen zählt zu den weltweit größten Herstellern und Anbietern hochwertiger Wägesysteme für Labors, die Industrie und den Lebensmittelhandel. Renommierte Hersteller aller nur erdenklichen Produkte für den täglichen Gebrauch vertrauen bei der Produktentwicklung auf Wägetechnik von Mettler-Toledo. Die Hersteller profitieren dabei sowohl von den innovativen Produkten als auch von der globalen Präsenz des Unternehmens. Die Unternehmensphilosophie von Mettler-Toledo basiert auf Qualität und maßgeschneiderten Lösungen. In enger Zusammenarbeit mit seinen Kunden entwickelt Mettler-Toledo einzigartige Lösungen, unterstützt den Prozess zur Auswahl der geeigneten Systeme und bietet einen erstklassigen Kundendienst. Für weiterführende Informationen: http://www.mt.com/pi.

Firmenkontakt
Mettler-Toledo Produktinspektion Deutschland
Christine Gottschalk
Kampstrasse 7
31180 Giesen
+49 (0) 5121 933 – 394
christine.gottschalk@mt.com
http://www.mt.com/pi

Pressekontakt
H zwo B Kommunikations GmbH
Bernd Jung
Am Anger 2
91052 Erlangen
09131/812 81 -0
info@h-zwo-b.de
http://www.h-zwo-b.de