Tag Archives: Produktkonfiguration

Allgemein

CeBIT 2018: VlexPlus macht Fertiger fit für die kundenindividuelle Produktkonfiguration

Digital Office: Work smarter, not harder!

CeBIT 2018: VlexPlus macht Fertiger fit für die kundenindividuelle Produktkonfiguration

(Bildquelle: @ CeBIT Messegesellschaft)

Unter dem Motto „Work smarter, not harder!“ lädt die CeBIT vom 11. – 15. Juni 2018 Entscheider und IT-Professionals nach Hannover, um Unternehmen für das digitale Zeitalter zu rüsten. Von smartem Data Management und die 3D-Konfiguration über Customer Centricity bis zum Workplace 4.0 – auf dem Messestand der VLEXsoftware+consulting gmbh finden Besucher alles, was sie benötigen, um eine effiziente kundenindividuelle Fertigung sicherzustellen und ihre nachhaltigen Wachstumsziele mit schlanken, flexiblen sowie durchgängigen Konfigurations-, Kalkulations-, Fertigungs- und Logistikprozessen zu erreichen.

„Prozesstransparenz, Vernetzung mit Kunden-, Lieferanten und Fachhandelspartnern und die bessere Auswertbarkeit von Kundenanforderungen sind nur einige Vorteile, die die zunehmende Digitalisierung in Industrie und Handel heute verspricht. Die Integration konfigurierbarer Produkte in die Supply Chain ist dabei für Fertigungsunternehmen ein wesentliches Ziel, um den Vertrieb mit Produkten anzukurbeln, die sich exakt auf den jeweiligen Kundenbedarf ausrichten lassen. Aus Prozesssicht hat es dies jedoch in sich: denn die abnehmende Fertigungstiefe und ansteigende Variantenvielfalt führt ohne entsprechende Verwaltungsroutinen und einem automatisierten Datenmanagement zu einem immensen Mehraufwand im Handling der komplexen Artikelstammdaten, Konfigurationsbedingungen, Stücklisten und Arbeitspläne“, weiß Thomas Feike, Bereichsleiter Marketing und Vertrieb der VLEXsoftware+consulting gmbh. Digitalisierungskonzepte, die insbesondere bei der Gestaltung der Kundenschnittstelle, der Integration des Käufers in den Konfigurationsprozess und bei der Visualisierung komplexer technischer Produkte unterstützen könnten, sind jedoch in großen Teilen noch nicht umgesetzt – zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle GEXSO-Studie (Global Excellence in SupplyChain Operations) von Bearing Point und der TU Darmstadt. „Die Einbindung des Kunden in die Variantenentwicklung ist daher ein Trend, dem Unternehmen heute eine sehr hohe Bedeutung beimessen. Wie Unternehmen eine kundenindividuelle Ausrichtung des Produktangebotes mit einer flexiblen und vor allem kosteneffiziente Konfigurations- und Produktionsumgebung sicherstellen, zeigen wir live auf der CeBIT am Stand C64 im Digital Enterprise Park in Halle 17.“

2D/3D-Konfiguration: Digitale Prozesse zwischen Industrie und Fachhandel
Mit VlexPlus sind Unternehmen und deren Kunden nicht nur in der Lage, Produkte mit grafischer Unterstützung direkt und komfortabel im Webshop in 2D oder 3D zu konfigurieren. Ein elektronischer, bidirektionaler Datenaustausch mit VlexPlus auf Basis von Branchenstandards wie z.B. OFML ermöglicht es Unternehmen, neben eigenen Webshops auch Vertriebs-, Konfigurations- oder Katalogportale nahtlos zu integrieren, um somit auch komplexe Multichannel-Strategien verfolgen zu können. Möglich macht dies eine in VlexPlus eingebettete Katalog-Plattform, die als Daten-Schnittstelle zwischen dem Handel, der Industrie und Verbänden die Katalogdaten samt aller Beschreibungen, technischer Datenblätter, CAD-Daten/ Bildern und Preisen zentral zusammenführt und zur Verarbeitung in VlexPlus bereitstellt. Dank des sogenannten Schattenartikelstamms müssen die komplexen Artikelstammdaten nicht mehr aufwändig im ERP verwaltet werden und der Kunde profitiert gleichzeitig vom direkten Zugriff auf die jederzeit aktuellen Daten der jeweiligen Zulieferer. Unvollständige, nicht fachgerechte Beschreibungen, fehlerhafte Preiskalkulationen und fehlende Artikelbilder im Zuge des Kaufprozesses gehören damit endlich der Vergangenheit an.

Rundum-Blick auf den Kundenauftrag
Zur Unterstützung von Fremdfertigungsprozessen („verlängerte Werkbank“) und der erforderlichen Bereitstellung und Verwaltung von Materialien verfügt die Lösung über eine zentrale Rückmelde- und Statusübersicht, die eine jederzeitige Überwachung und Steuerung des Auftrags ermöglicht. Für die Anbindung von Service- und Montagedienstleistern werden die benötigten Daten bereits im ERP bereit gestellt, so dass Monteure frühzeitig mit der Planung beginnen und Lieferavis an den Endkunden ausgegeben werden können. Dank eines individuell definierbaren Kalkulationsschemas, der Deckungsbeiträge sowohl auf Auftrags- wie auch auf Positionsebene ausweist, erhalten Fertigungs- und Handelsunternehmen zudem ein wichtiges Werkzeug an die Hand, um die Profitabilität auch sehr komplexer Aufträge frühzeitig verlässlich zu ermitteln. Für die zuverlässige Lieferterminberechnung steht in VlexPlus darüber hinaus ein einfach bedienbares Simulations-Tool zur Verfügung, das sämtliche zur Verfügung stehenden Materialien, Maschinen und Fertigungsressourcen berücksichtigt.

Effizienz in der kundenindividuellen Fertigung
Mit VlexPlus erhalten Unternehmen ein vollständig Browser-basiertes Komplett-System mit unterschiedlichen Branchenausprägungen an die Hand, das optimal auf die Anforderungen von mittelständischen Fertigungs- und Handelsunternehmen ausgerichtet ist. Ein durchgängig verfügbares Variantenmanagement, eine mehrstufige Kalkulation und Preisfindung sowie das automatisierte Datenmanagement sorgen dafür, dass Unternehmen kundenindividueller und gleichzeitig kosteneffizienter fertigen können – unabhängig davon, ob eine kommissionsbezogene oder eine lagerbezogene Produktion erfolgt. Die automatisierte Weitergabe von Bestell- und Angebotsdaten erlaubt bereits im Vertriebsprozess eine komfortable Angebotserstellung, schafft Prozesssicherheit und eliminiert dank umfassender Plausibilitätsprüfungen nachhaltig Fehlerquellen im gesamten Angebots-, Konfigurations-, Fertigungs- und Auslieferprozess. Mit dem Einsatz von plattformunabhängigen, Cloud- und App-fähigen Webtechnologien, einem elektronischen Datenaustausch mit Maschinen- und Drittsystemen und der systemübergreifenden Prozessorientierung von VlexPlus sind Großhändler und Fertiger schon heute für die Anforderungen der Industrie 4.0 bestens gerüstet.

VLEX auf der CeBIT 2018
Auf der CeBIT (11. – 15. Juni 2018 in Hannover) ist das VlexPlus Team im Trovarit Digital Enterprise Park in Halle 17 am Stand C64 vertreten. Zur Anmeldung eines persönlichen Gesprächstermins oder einer praxisorientierten Vorführung am VlexPlus-Demo-Point gelangen Besucher unter www.vlexplus.com.

Die VLEXsoftware+consulting gmbh ist mit über 300 Kunden, vier Entwicklungs- und Vertriebsstandorten sowie einem der modernsten Technologie-Frameworks einer der innovativen Anbieter von ERP-Software für mittelständische Fertigungs- und Handelsbetriebe im deutschsprachigen Raum. Als zuverlässiger IT-Partner mit 40-jähriger Expertise rund um das Thema „Varianten-Management“ unterstützt die VLEX-Gruppe diskrete Fertiger mit komplexen Varianten-Anforderungen sowie den Technischen Großhandel mit zukunftsweisenden Komplettlösungen und einer konsequent prozessorientierten Beratung. Im Mittelpunkt des Lösungsportfolios stehen die ERP-Lösung „VlexPlus“ für Fertiger und Händler sowie die Rollenbasierte Collaboration-Plattform „VlexPlan“ für das Objektmanagement im Bereich von Bauelementen. Auf Basis der mehrfach als ERP-System des Jahres ausgezeichneten Lösung „Comarch ERP Enterprise“ entwickelt, vereint VlexPlus eine durchgängige Variantenlogik über sämtliche Prozessebenen des ERP-Frameworks mit den Vorzügen modernster Webtechnologien wie Offenheit, flexible Anpassbarkeit oder durchgängige Mobilität. Verfügbar sowohl im OnPremise-Betrieb als auch über die Cloud bietet die VLEX ihren Kunden bedarfsgerechte Lösungen – von der Prozessoptimierung über die IT-Infrastruktur bis zu individuellen Managed Services. Weitere Informationen: www.vlexplus.com

Firmenkontakt
VLEXsoftware+consulting gmbh
Anja Wehrfritz
Fritz-Hornschuch-Str. 12
95326 Kulmbach
+49 (0) 9221/ 69177-0
+49 (0) 9221/ 69177-33
info@vlexplus.com
http://www.vlexplus.com

Pressekontakt
trendlux pr GmbH
Petra Spielmann
Oeverseestraße 10-12
22769 Hamburg
+49 (0) 40-800 80 990-0
ps@trendlux.de
http://www.trendlux.de

Allgemein

PROMETHEUS eBusiness – BEST OF 2018 INNOVATIONSPREIS-IT

Die ACBIS GmbH erhält für PROMETHEUS eBusiness das Zertifikat „Best of 2018“ in der Kategorie eBusiness der Initiative IT-Mittelstand.

PROMETHEUS eBusiness -  BEST OF 2018 INNOVATIONSPREIS-IT

ACBIS GmbH Prometheus eBusiness Innovationspreis Best of IT 2018 (Bildquelle: imittelstand.de)

Die ACBIS GmbH erhält für PROMETHEUS eBusiness das Zertifikat „Best of 2018“ in der Kategorie eBusiness der Initiative IT-Mittelstand. Der Preis wird jährlich von einer neutralen Fachjury an besonders innovative IT-Lösungen mit hohem Nutzen für mittelständische Unternehmen verliehen.

„Inspirierend. Lebendig. Digital. – Unter diesem Motto haben sich mehrere hundert Unternehmen mit ihren innovativen IT-Lösungen beim INNOVATIONSPREIS-IT 2018 beworben und sich dem Urteil der neutralen Fachjury gestellt. Unterstützt wird der INNOVATIONSPREIS-IT von der Huber Verlag für Neue Medien GmbH sowie weiteren namhaften Medienpartnern. Gemeinsam mit der Initiative Mittelstand haben sie nach den innovativsten IT-Lösungen für den Mittelstand gesucht – und sie gefunden!“ [Quelle: http://www.imittelstand.de]

„Wir sind sehr stolz, dass unsere Lösung PROMETHEUS eBusiness den Innovationspreis „Best Of IT 2018″ erhalten hat und unserer Innovation damit erkannt und ausgezeichnet wurde.“ (Torsten Heiob, CEO – ACBIS GmbH)

Das B2B-Webportal PROMETHEUS eBusiness mit integrierter Produktkonfiguration, Angebotserstellung und Kopplung an gängige ERP-Systems versetzt unsere Kunden in die Lage Ihren Mitarbeitern, Händlern, Kunden und Distributoren alle Funktionalitäten zur Angebotsabwicklung bei variantenreichen Produkten und Dienstleistungen zur Verfügung zu stellen.

Mehr zu PROMETHEUS eBusiness finden Sie hier: https://www.acbis.de/produkte/b2b-portal/

Die ACBIS GmbH liefert Lösungen zur Angebotserstellung (CPQ) und Auftragserfassung für Unternehmen mit kundenindividuellen Produkten und Dienstleistungen. Lösungen der ACBIS können an ERP-Systeme angedockt, Online in Webanwendungen integriert und Offline zur Unterstützung des Vertriebes eingesetzt werden.

Der Produktkonfigurator ePOS übernimmt im Vertriebsprozess sowohl die Produktauswahl, die Produktkonfiguration, Kalkulation und Preisfindung nach den Vorgaben des Kunden, als auch die fehlerfreie und schnelle Generierung attraktiver Angebotsdokumente. Nach Übergabe des Angebotes in einen validen und vollständigen Auftrag erzeugt der Produktkonfigurator ePOS die Fertigungsdaten (Stücklisten, Arbeitspläne, etc.) zur Bereitstellung in den marktgängigen ERP-
Systemen.

Kontakt
ACBIS GmbH
Torsten Heiob
Pforzheimer Strasse 134
76275 Ettlingen
07243767470
kontakt@acbis.de
http://www.acbis.de

Allgemein

Bystronic glass: Professionelle 3D-Aufstellplanung mit Lino® 3D layout stärkt Vertriebsprozesse

Bystronic glass: Professionelle 3D-Aufstellplanung mit Lino® 3D layout stärkt Vertriebsprozesse

Lino® 3D layout erlaubt regelbasierte 3D-Aufstellplanung mit Solidworks und Tacton Design Automation

Bystronic glass hat sich für den Einsatz von Lino® 3D layout zur 3D-Aufstellplanung und Tacton Design Automation zur regelbasierten Konfiguration entschieden. Mithilfe des Konfigurationsspezialisten Lino GmbH wurden Design- und Layout-Prozesse beschleunigt, Fehlerquellen minimiert, die Projektierungszeit von Maschinenlinien halbiert und überzeugende Kundenpräsentationen realisiert.

Seit über 50 Jahren entwickelt Bystronic glass Maschinen und Anlagen für die Herstellung und Bearbeitung von Architekturglas. Zur Konstruktion der Maschinen und ihren Teilen nutzt Bystronic glass schon seit Jahren die 3D-CAD-Lösung Solidworks®. Für das Layout von Gesamtanlagen aus verketteten Modulen verwendeten die Mitarbeiter früher die 2D-CAD-Software ME10.

Bystronic glass konzipiert aber nicht nur einzelne Maschinen, sondern auch Layouts von Gesamtanlagen aus verketteten Modulen. Eine wesentliche Aufgabe der Aufstellplanung ist es, die komplexen Abläufe einer Anlage an die Bedingungen bestehender Werke anzupassen. Mit den bisherigen Applikationen war es dem Vertrieb schlicht unmöglich, dem Endkunden nach kurzer Zeit Layoutänderungen zu präsentieren. Es fehlte eine automatisierte Variantenkonfiguration, um alle Komponenten mit ihren Fähigkeiten darstellen und anbieten zu können – am besten gleich vor Ort!

Bei seiner Recherche stieß Bystronic glass auf Lino GmbH, den Anbieter technologieführender Software-Lösungen und Beratungsleistungen für Design Automation, Vertriebs- und Produktkonfiguration, Systemkonfiguration, 3D-CAD und 3D-Visualisierung. Deren Kombination aus Tacton Design Automation für die automatisierte Variantenkonfiguration und Lino 3D layout zur regelbasierten Aufstellplanung war einmalig. „Ich habe keinen zweiten Anbieter gefunden, der so ein starkes Paket im Programm hat. Besonders die Direktintegration in Solidworks fand ich spannend“, erklärt der verantwortliche Projektleiter. Als schnittstellenlose Add-Ins für Solidworks haben die Lösungen vollen Zugriff auf die Daten aus dem PDM – mit massiven Vorteilen: Die Designs sind immer aktuell und korrekt. Und umgekehrt kann das Parameterset eines Angebots als verlässliche Grundlage für die spätere Konstruktion genutzt werden.

Der Projektleiter sieht sich in seiner Entscheidung für die Lino GmbH bestätigt: „Die Kollegen im Vertrieb arbeiten unheimlich gerne mit der Software. In hoher Geschwindigkeit entwerfen sie eigenständig Layouts für die Kunden, setzen geänderte Anforderungen um und präsentieren ihre Anlagen auf neuem Niveau. Seit Einführung haben wir 100% mehr Aufstellplanungen als früher generiert und damit unsere Auftragschancen verdoppelt.“

Lino GmbH ist Anbieter technologieführender Software-Lösungen und Beratungsleistungen für Design Automation, Vertriebs- und Produktkonfiguration, Systemkonfiguration, 3D-CAD und 3D-Visualisierung. Kunden verschiedener Industriebranchen realisieren mit dem Lino Team, sowie den Tacton Configurator- und Software Made by Lino®-Produkten durchgängige und effiziente Vertriebs- und Produktentwicklungsprozesse mit großem Einsparpotenzial.

Die Tacton-Technologie setzt völlig neue Maßstäbe in der Produktkonfiguration; sie revolutioniert das Entwerfen, Konfigurieren und Verkaufen komplexer Industrieprodukte. In Kombination mit Software Made by Lino®-Produkten lassen sich Applikationen aus CAD, PDM, PLM, ERP, CRM, Web, eCommerce oder für mobile Endgeräte unkompliziert mit der Tacton-Software integrieren.

Lino GmbH ist autorisierter Tacton Business Partner, Solidworks Solution Partner, Microsoft Partner Gold Application Development, KeyShot Gold Reseller und ANSYS SpaceClaim Partner. Konfigurationsspezialist und Softwareentwickler Lino ist an fünf Standorten in Deutschland vertreten, darunter Bremen, Mainz, Stuttgart, Nürnberg und Dresden.

www.lino.de
www.youtube.com/user/LinoGmbH

Lino ist ein eingetragenes Warenzeichen der Lino GmbH. Alle anderen Marken und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Rechtsinhaber. © 2017 Lino GmbH

Firmenkontakt
Lino GmbH
Michael Kilian
Erthalstrasse 1
55118 Mainz
+49 (6131) 32785-10
+49 (6131) 32785-11
info@lino.de
http://www.lino.de

Pressekontakt
Lino GmbH
Michael Kilian
Erthalstrasse 1
55118 Mainz
+49 (6131) 32785-15
+49 (6131) 32785-11
kilian@lino.de
http://www.lino.de

Allgemein

Perspectix entwickelt CPQ-Lösungen für B2B

Perspectix entwickelt CPQ-Lösungen für B2B

Mit durchgängiger Software zur Konfiguration, Preisfindung und Angebotserstellung (Configure, Price, Quote, CPQ) werden Business-to-Business (B2B) Anbieter den wachsenden Anforderungen bezüglich kundenspezifischer Produktvarianten und Angebotsgeschwindigkeit gerecht. Mit der neuen Version 10.0 ihrer P´X5-Technologie entwickelt die Perspectix AG in Zürich kundenspezifische CPQ-Lösungen für Investitionsgüteranbieter mit mehrstufigen Vertriebsorganisationen und Multi-Channel-Strategien.

Die Komplexität im Vertrieb variantenreicher Produkte an gewerbliche Abnehmer stellt die Hersteller in verschiedenen Branchen vor schwierige Herausforderungen. Die Kunden erwarten individuelle Lösungen, die auf die spezielle Anwendungsumgebung zugeschnitten sind. Je schneller spezifische Angebote eintreffen, desto wahrscheinlicher werden sie berücksichtigt. Bei steigendem Angebotsdurchsatz sollen die Vertriebskosten möglichst sinken. Neben mehrstufigen Vertriebsorganisationen werden daher oft neue Strategien für elektronischen Handel auf Online-Plattformen entwickelt.

Diese Herausforderungen adressiert Perspectix mit individuellen CPQ-Lösungen auf Basis ihrer P´X5 Sales Solution. Sie erleichtert die Konfiguration, Preisfindung und Angebotserstellung bei Produktvarianten, Maschinen und Anlagen, die sich aufgrund technischer Zusammenhänge, individueller Aufstellbedingungen oder verbundener Dienstleistungen nicht mit Standard-Produktkonfiguratoren abbilden lassen. Nach einer umfassenden Analyse werden umfangreiche Produktkataloge mit leichtgewichtigen 3D-Modellen erstellt, die mit den Originalmodellen der Produktentwicklung verknüpft bleiben. Die Produktlogik wird in komplexen Regelwerken abgebildet, die eine schnelle und fehlerfreie Erzeugung technisch machbarer und kaufmännisch sinnvoller Produktvarianten gewährleisten. Eine mitlaufende Kalkulation verwendet Preisinformationen aus dem jeweiligen ERP-System. Als vollständige CPQ-Software umfasst P´X5 auch die kompletten CRM-Funktionen für das gesamte Angebotswesen. Kundendaten, Preisinformationen in verschiedenen Währungen und Rabattstufen sind ebenso enthalten, wie eine übersichtliche Abbildung der aktuellen und erledigten Projekte. Vertrieb und Technik stehen sämtliche Produkt- und Projektdaten auf einer einheitlichen Grundlage zur Verfügung. Dank intelligenten Schnittstellen zu den ERP- und PLM-Prozessen können Vertriebsmitarbeiter gültige Produktvarianten unabhängig von Konstruktion und Produktentwicklung auslegen.

Die Angebotserstellung umfasst dreidimensionale Ansichten der Produkte in Verbindung mit Layouts der Aufstellungsplanung in der Umgebung des Kunden in Verbindung mit einem kaufmännisch stichhaltigen Angebot einschließlich aller Dienstleistungen und Nebenkosten. Die Durchgängigkeit reduziert Arbeitsaufwand, eliminiert Fehler und verbessert die Kundenkommunikation.

Die CPQ-Prozesse erfolgen in enger Verbindung zu ERP-, PDM- und CAD-Systemen, um Doppelarbeiten zu vermeiden und die Datenpflege zu erleichtern. Nach einem Verkauf werden die Daten in Fertigung, Montage und bei der Implementierung in der Kundenumgebung genutzt.

Die individuellen CPQ-Lösungen der Perspectix AG lassen sich online wie offline betreiben. Durch die Digitalisierung aller Abläufe von Konfiguration, Preisfindung und Angebotspräsentation erstellen B2B-Anbieter mehr treffsichere Angebote in kürzerer Zeit und gewinnen damit neue Marktanteile.

Bildunterschrift: Perspectix entwickelt individuelle CPQ-Lösungen für verschiedene Branchen auf Basis der integrativen PX´5-Technologie

Über Perspectix
Die Perspectix AG in Zürich realisiert durchdachte Software-Lösungen für den technischen Vertrieb und die Ladenplanung. Seit der Gründung 1996 hat sich das Unternehmen kontinuierlich zum technologisch führenden Lösungsanbieter für den Vertrieb und die Projektierung variantenreicher Produkte entwickelt. Nutzer der P“X5 Sales Solution profitieren von Erfahrungen aus komplementären Anwenderbranchen: Maschinenbau, Anlagenbau, Elektrotechnik, Einrichtungs-, Ladenbau-, Lager- und Logistiksysteme. Mit der P´X5 Store Solution erhalten Anwender eine maßgeschneiderte Lösung für Ladenplanung, Sortimentsgestaltung und Filialauswertung. Wegen der Verbindung von Vertriebsoptimierung, grafischer Projektierung und Product Lifecycle Management in einer zukunftsweisenden Technologie ist Perspectix heute strategischer Lieferant namhafter Hersteller und Handelsketten sowie Partner führender IT-Häuser. Die Perspectix AG ist ein Unternehmen der BORM Gruppe.

Firmenkontakt
Perspectix AG
André Kälin
Hardturmstrasse 253
CH-8005 Zürich
+41 44 445 95 95
+41 44 445 95 96
info@perspectix.com
http://www.perspectix.com

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Dr. Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
info@hightech.de
http://www.hightech.de

Allgemein

Produktkonfigurator P’X5 in neuer Version 10.0

Produktkonfigurator P

Die P´X5 Sales Solution von Perspectix unterstützt den technischen Vertrieb in den Branchen Maschinen- und Anlagenbau, Elektrotechnik, Fahrzeug- und Lagereinrichtung oder Systemmöbel. Mit der neuen Version 10.0 erhöht Perspectix den Funktionsumfang, den Komfort und die Geschwindigkeit des 3D-Produktkonfigurators erheblich. Dafür sorgen zahlreiche neue Features, die Unterstützung der 64-bit Prozessorarchitektur und die Möglichkeit, Produktkataloge über Parameter zu steuern.

Mit der P´X5 Sales Solution ermöglicht Perspectix die Konfiguration von Produktvarianten, Maschinen und Anlagen, an welchen Standardlösungen scheitern. Umfangreiche Kataloge mit 3D-Modellen und komplexe Regelwerke sichern die schnelle Erzeugung technisch machbarer und kaufmännisch sinnvoller Varianten – ganz nach den Anforderungen der Kunden in vielen technischen Branchen! Damit erstellen Vertriebsmitarbeiter Top-down oder Bottom-up individuelle Produktsysteme nach Kundenvorgaben. Die mitlaufende Kalkulation und eine ansprechende Visualisierung im Einbauraum erhöhen den Verkaufserfolg. Mit der Version 10.0 des Produktkonfigurators P´X5 lassen sich dabei zahlreiche Abläufe nochmals erheblich beschleunigen: Nun ist eine 64-bit-Version der Software erhältlich, welche die Rechenleistungen dieser Prozessor-Architektur optimal ausnutzt. Schneller Grafikaufbau und kürzere Antwortzeiten bei Datenbankabfragen sind die Folge. Gerade die Arbeit mit umfangreichen und komplexen Produktsystemen wird dadurch weiter beschleunigt. Darauf zielen auch verbesserte Such- und Filterfunktionen in der zentralen Informationsablage. Mit zahlreichen neuen Funktionen wurde die Software noch einfacher in der Anwendung und schneller in der Ergebnisdarstellung.

In den Katalogen des Konfigurators legen die Autoren im technischen Vertrieb alle standardisierten Komponenten ab, die für die Konfiguration kundenspezifischer Produkte benötigt werden. In der neuen Version 10.0 können diese Katalogelemente parametrisiert und mit einer korrespondierenden Werteliste versehen werden. Später lassen sich die Komponenten im 3D-Viewer durch Auswahl der richtigen Werte besonders schnell verändern.

Die Produktkonfiguration erfolgt mit P“X5 in enger Verbindung zu ERP-, PDM- und CAD-Systemen, um Doppelarbeiten zu vermeiden und die Datenpflege zu erleichtern. Als vollständige „Sales Solution“ umfasst P´X5 die kompletten CRM-Funktionen für das gesamte Angebotswesen. Kundendaten, Preisinformationen in verschiedenen Währungen und Rabattstufen sind ebenso enthalten, wie eine übersichtliche Abbildung der aktuellen und erledigten Projekte. Vertrieb und Technik stehen sämtliche Produkt- und Projektdaten auf einer einheitlichen Grundlage zur Verfügung. Dank einer intelligenten Schnittstelle zu den PLM-Prozessen, können Vertriebsmitarbeiter gültige Produktvarianten unabhängig von Konstruktion und Produktentwicklung auslegen und in dreidimensionalen Layouts realistisch präsentieren. Die Durchgängigkeit reduziert Arbeitsaufwand, eliminiert Fehler und verbessert die interne Kommunikation.

Durch die Digitalisierung der gesamten Abläufe von der Konstruktion bis zur Angebotspräsentation lassen sich mehr Angebote in kürzerer Zeit erzeugen – ein wichtiger Faktor zur Erhöhung des Vertriebserfolgs.

Bildunterschrift: Mit dem neuen ProjectViewer der P´X5 Version 10.0 lassen sich komplexe Produktsysteme noch besser darstellen und bearbeiten

Über Perspectix
Die Perspectix AG in Zürich realisiert durchdachte Software-Lösungen für den technischen Vertrieb und die Ladenplanung. Seit der Gründung 1996 hat sich das Unternehmen kontinuierlich zum technologisch führenden Lösungsanbieter für den Vertrieb und die Projektierung variantenreicher Produkte entwickelt. Nutzer der P“X5 Sales Solution profitieren von Erfahrungen aus komplementären Anwenderbranchen: Maschinenbau, Anlagenbau, Elektrotechnik, Einrichtungs-, Ladenbau-, Lager- und Logistiksysteme. Mit der P´X5 Store Solution erhalten Anwender eine maßgeschneiderte Lösung für Ladenplanung, Sortimentsgestaltung und Filialauswertung. Wegen der Verbindung von Vertriebsoptimierung, grafischer Projektierung und Product Lifecycle Management in einer zukunftsweisenden Technologie ist Perspectix heute strategischer Lieferant namhafter Hersteller und Handelsketten sowie Partner führender IT-Häuser. Die Perspectix AG ist ein Unternehmen der BORM Gruppe.

Firmenkontakt
Perspectix AG
André Kälin
Hardturmstrasse 253
CH-8005 Zürich
+41 44 445 95 95
+41 44 445 95 96
info@perspectix.com
http://www.perspectix.com

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Dr. Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
info@hightech.de
http://www.hightech.de

Allgemein

Perspectix: Kundentag zur Digitalisierung

Perspectix: Kundentag zur Digitalisierung

Die Perspectix AG zeigte auf ihrem Kundentag neue Features der Software P`X5 wie einen ProjectViewer

Auf ihrem Kundentag am 11. Mai 2017 präsentierte die Perspectix AG in Zürich die weiteren Entwicklungsschritte ihrer Software P“X5 und setzte diese in den Zusammenhang der fortschreitenden Digitalisierung – sowohl im Handel als auch in der Industrie. Unter dem neuen Slogan „Streamlining Sales Processes“ optimiert Perspectix mit ihren Software-Lösungen Verkaufsprozesse. In mehreren Kundenbeispielen wurde der Nutzen eindrucksvoll dokumentiert.

Mit ihrer Software-Suite P“X5 spricht die Perspectix AG unterschiedliche Branchen der Industrie ebenso an, wie große Organisationen im Einzelhandel. Entsprechend vielfältig war der Kundenkreis, den Geschäftsführer Andre Kälin am 11. Mai zu der gut besuchten Veranstaltung begrüßen konnte. Das Thema Digitalisierung bildete den gemeinsamen Nenner der verschiedenen Referate, Kundenpräsentationen und Diskussionen. Thomas Glättli von der Amstein + Walthert AG führte mit seiner Keynote umfassend in das „Building Information Modeling“ (BIM) ein, von dem etliche Perspectix-Kunden direkt betroffen sind. Anschließend wurde das Release 10.0 der Software vorgestellt, das zahlreiche neue Features und Funktionen enthält. Dabei konnten etliche Kunden erfreut feststellen, dass ihre Anregungen in die Software eingeflossen sind. Nach dem Business Lunch zeigten Andreas Bettler und Petra Bernhardsgrütter vom Migros-Genossenschafts-Bund (MGB) an überzeugenden Beispielen die fortschreitende Digitalisierung im Detailhandel auf. Es folgten Praxisbeispiele zum Einsatz der Perspectix Software. Gezeigt wurden die Planung von Fahrzeug-Einrichtungen des Herstellers Bott und die Integration von LED-Beleuchtungen im Rahmen der Konfiguration von USM Haller Möbelbausystemen. Mit einem Referat zum Thema „Closed Loop Lifecycle Management“ vermittelte Prof. Dr. Felix Nyffenegger, von der HSR – Hochschule für Technik Rapperswil, einen erweiterten Ansatz der Betrachtung von Produkt-Lebenszyklen. Neue Erkenntnisse aus einem geschlossenen Informationskreis lassen sich zu disruptiven Veränderungen nutzen, die den wirtschaftlichen Erfolg vorantreiben. An einem mitgebrachten Modell und der Anwendung von P“X5 wurde zugleich deutlich, wie sich die Thematik didaktisch eindrucksvoll vermitteln lässt.

Mit einem Round Table mit Fragen und Antworten fand eine gut besuchte und interessante Veranstaltung einen Abschluss – doch die meisten Gäste blieben noch zum Blues Barbecue mit dem Musiker Mike Sterki.

Über Perspectix
Die Perspectix AG in Zürich realisiert durchdachte Software-Lösungen für den technischen Vertrieb und die Ladenplanung. Seit der Gründung 1996 hat sich das Unternehmen kontinuierlich zum technologisch führenden Lösungsanbieter für den Vertrieb und die Projektierung variantenreicher Produkte entwickelt. Nutzer der P“X5 Sales Solution profitieren von Erfahrungen aus komplementären Anwenderbranchen: Maschinenbau, Anlagenbau, Elektrotechnik, Einrichtungs-, Ladenbau-, Lager- und Logistiksysteme. Mit der P´X5 Store Solution erhalten Anwender eine maßgeschneiderte Lösung für Ladenplanung, Sortimentsgestaltung und Filialauswertung. Wegen der Verbindung von Vertriebsoptimierung, grafischer Projektierung und Product Lifecycle Management in einer zukunftsweisenden Technologie ist Perspectix heute strategischer Lieferant namhafter Hersteller und Handelsketten sowie Partner führender IT-Häuser. Die Perspectix AG ist ein Unternehmen der BORM Gruppe.

Firmenkontakt
Perspectix AG
André Kälin
Hardturmstrasse 253
CH-8005 Zürich
+41 44 445 95 95
+41 44 445 95 96
info@perspectix.com
http://www.perspectix.com

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Dr. Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
info@hightech.de
http://www.hightech.de

Allgemein

Procedes: Messestand aus dem Konfigurator

Procedes: Messestand aus dem Konfigurator

Auf der Fachmesse EuroShop vom 5. bis 9. März 2017 in Düsseldorf konnte die Perspectix AG nicht nur ihre ganzheitliche Software für das Retail-Management einem internationalen Fachpublikum vorstellen: Der Messestand A21 in Halle 14 überzeugte zugleich von einem 3D-Produktkonfigurator auf Basis ihrer P´X5 Sales Solution , die Perspectix für verschiedene Industriegüter anbietet. Die Procedes Chenel Beilken Digital Printing Werbegesellschaft, ein weltweiter Partner für Digitaldruck in Messebau und Raumgestaltung, hatte das gesamte Material für den offen gestalteten Messestand mit dieser Lösung konfiguriert.

Die seit 25 Jahren bestehende Procedes-Gruppe in Lemwerder beschäftig beschäftigt rund 150 Mitarbeiter. Als Marktführer im Bereich des textilen Messebaus feiert die Unternehmensgruppe im Digitaldruck, mit Wand- und Deckensystemen sowie mit Banner- und Großformatdrucken Erfolge – auf der EuroShop in Düsseldorf überzeugte der eigene Stand in Halle 4 ebenso von der Kreativität und Realisierungskraft des Unternehmens, wie viele andere Messestände führender Aussteller, für welche Procedes Komponenten geliefert hat. Dazu werden Rahmensysteme verwendet, die sich mit den unterschiedlichsten Oberflächen bestücken lassen. Meist kommen spezielle Stoffe zum Einsatz, die mit den unterschiedlichsten Motiven digital bedruckt werden. Bereits 2013 hatte das Unternehmen gemeinsam mit Perspectix einen Produktkonfigurator mit der P´X5-Technologie entwickelt, der auch für diese Anwendungsfälle eingesetzt wird.

Seitdem floriert die gegenseitige Unterstützung: „Die Software ist ein wertvolles Werkzeug für unsere Auftragsbearbeitung“, sagt Alexander Beilken, Geschäftsführer von Procedes. „Von der Produktkonfiguration über die Angebotserstellung bis zur Umsetzung haben wir damit deutlich an Effizienz und Fehlersicherheit gewonnen.“

Die Software ermöglicht die grafische 3D-Konfiguration in den originalen Grundrissen und bildet den gesamten Workflow ab. In einer 3D-Bibliothek finden sich die Module des Raumsystems, die der Planer per Drag&Drop im Baukastenprinzip zusammenfügen kann. So entstehen ansprechende Angebote mit 3D-Visualisierungen, die eine hohe Überzeugungskraft besitzen. Wenn der Kunde das projektierte Angebot bestellt hat, erstellt die Software Produktionsunterlagen und Montageanleitungen. Außerdem generiert die Software automatisch Stücklisten, benachrichtigt die Logistik und den Versand. Dadurch gewährleistet der Konfigurator effiziente Vertriebsprozesse. Eine automatische Angebotserstellung liefert nicht nur ansprechende 3D-Ansichten, sondern auch bebilderte Dokumente oder technische Zeichnungen – ob nun als Papierausdruck oder in elektronischer Form wie PDF oder 3D-PDF. Mehrsprachigkeit oder unterschiedliche Währungen werden unterstützt. Die visuell verständliche Produktkonfiguration beugt Fehlern und Folgekosten vor und verbessert die Beratungsqualität. Das Programm generiert Materialstücklisten und weist die Kosten von ausgelegten Produkten regelbasiert und automatisch aus.

Perspectix setzt auf offene Standards, so gewährleistet das Unternehmen die Unterstützung relevanter Technologien und die Integration in die vorhandene IT-Umgebung. Kopplungen zu PDM-, ERP-, CRM- oder CAD-Systemen bietet Perspectix kundenindividuell an. Dieser integrative Ansatz erspart Doppelarbeiten und sorgt für fehlerloses Arbeiten auf einer einheitlichen Datenbasis.

Bildunterschrift: Der Perspectix-Stand in Halle 14 wurde von Procedes Chenel Beilken (ebenfalls Aussteller in Halle 4) mit der P´X5 Sales Solution geplant und bestückt

Über Perspectix
Die Perspectix AG in Zürich realisiert durchdachte Software-Lösungen für den technischen Vertrieb und die Ladenplanung. Seit der Gründung 1996 hat sich das Unternehmen kontinuierlich zum technologisch führenden Lösungsanbieter für den Vertrieb und die Projektierung variantenreicher Produkte entwickelt. Nutzer der P“X5 Sales Solution profitieren von Erfahrungen aus komplementären Anwenderbranchen: Maschinenbau, Anlagenbau, Elektrotechnik, Einrichtungs-, Ladenbau-, Lager- und Logistiksysteme. Mit der P´X5 Store Solution erhalten Anwender eine maßgeschneiderte Lösung für Ladenplanung, Sortimentsgestaltung und Filialauswertung. Wegen der Verbindung von Vertriebsoptimierung, grafischer Projektierung und Product Lifecycle Management in einer zukunftsweisenden Technologie ist Perspectix heute strategischer Lieferant namhafter Hersteller und Handelsketten sowie Partner führender IT-Häuser. Die Perspectix AG ist ein Unternehmen der BORM Gruppe.

Firmenkontakt
Perspectix AG
André Kälin
Hardturmstrasse 253
CH-8005 Zürich
+41 44 445 95 95
+41 44 445 95 96
info@perspectix.com
http://www.perspectix.com

Pressekontakt
hightech marketing e. K.
Dr. Thomas Tosse
Innere Wiener Straße 5
81667 München
089/4591158-0
info@hightech.de
http://www.hightech.de

Maschinenbau

Design & Sales Automation Konferenz 2017

Anwender im Fokus: Integrierte Software-Lösungen zur Prozessautomation in Konstruktion, Projektierung, Vertrieb und Produktion

Design & Sales Automation Konferenz 2017

Einladung zur 8. internationalen Lino / Tacton Anwendertagung am 17. – 18. Mai 2017

Konfigurationsspezialist Lino GmbH lädt Kunden, Interessenten und Partner zur Design & Sales Automation Konferenz 2017 in die Medien- und Gutenbergstadt Mainz ein. Die 8. internationale Anwendertagung findet statt im HILTON Hotel am Mainzer Rheinufer. Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch mit einem Simultan-Dolmetscherdienst.

Die Schwerpunkte liegen in diesem Jahr auf Prozessautomatisierung, Durchlaufzeitverkürzung, Integration eines Konfigurators in bestehende Systemlandschaften, Integration von 3D Web- und AR/VR-Anwendungen, sowie die einfache Erzeugung und Pflege von 3D Content.

Auf die Teilnehmer warten anspruchsvolle Anwendungsbeispiele zu Design Automation, Produkt-, Vertriebs- und Systemkonfiguration mit dem Tacton Configurator und Software Made by Lino®-Lösungen. Darunter finden sich Keynotes von AVL LIST GmbH (Automotive), Motion06 GmbH (Fördertechnik), ILLIG Maschinenbau GmbH & Co KG (Werkzeugbau), Gerhard Schubert GmbH (Verpackungstechnik) und weiteren Maschinen- und Anlagenbauern.

Lino GmbH organisiert die jährliche Anwendertagung und wird dabei von seinen Technologie und Business Partnern Tacton Systems, Dassault Systèmes SolidWorks, Schenker Technologies, keytech Software, AWV Informatik, Vokal+Partner und Luxion unterstützt. Die Kosten pro Teilnehmer inklusive Verpflegung und Abendevent liegen bei €280 zzgl. MwSt.. Aktuell steht ein attraktives Early Bird Angebot zur Verfügung.

Mehr Informationen zur Konferenz unter http://www.lino.de/dsak2017.html

Über Lino GmbH
Konfigurationsspezialist Lino GmbH gestaltet für mittelständische Maschinen- und Anlagenbauer integrierte Design-, Projektierungs-, Vertriebs- und Fertigungsprozesse für vielfältige Anforderungen mit großem Zeitvorteil und Einsparpotenzial auf Basis von Tacton Configurator. Der Fokus liegt auf Technologie-Beratung, Design Automation, Produkt- und Vertriebskonfiguration, Systemkonfiguration, 3D-Visualisierung, ERP/PDM Integration sowie Software Made by Lino®-Lösungen zur Integration von Anwendungen aus den Bereichen 3D-CAD, CAM, PDM, CRM, ERP, VR, AR und mobile Endgeräte. Die Lino ist autorisierter Tacton Business Partner, Microsoft Silver Application Development Partner und SOLIDWORKS Solution Partner.
www.lino.de
www.facebook.com/LinoGmbH
www.twitter.com/LinoGmbH

Lino ist ein eingetragenes Warenzeichen der Lino GmbH. Alle anderen Marken und Produktbezeichnungen sind Warenzeichen oder eingetragene Warenzeichen der jeweiligen Rechtsinhaber. © 2016 Lino GmbH

Firmenkontakt
Lino GmbH
Michael Kilian
Erthalstrasse 1
55118 Mainz
+49 (6131) 32785-10
+49 (6131) 32785-11
info@lino.de
http://www.lino.de

Pressekontakt
Lino GmbH
Michael Kilian
Erthalstrasse 1
55118 Mainz
+49 (6131) 32785-15
+49 (6131) 32785-11
kilian@lino.de
http://www.lino.de

Allgemein

Continental AG setzt auf Produktkonfigurator der ACBIS GmbH

Die Continental AG, Hannover, schließt einen Konzernrahmenvertrag über den
Produktkonfigurator ePOS mit der ACBIS GmbH, Ettlingen ab.

Continental AG setzt auf Produktkonfigurator der ACBIS GmbH

ACBIS GmbH

Der Produktkonfigurator ePOS der ACBIS GmbH ist in verschiedenen Werken und Anwendungen in den Divisionen Reifen und ContiTech des weltweit tätigen Technologieunternehmens Continental seit 1986 erfolgreich im Einsatz. In aktuell anstehenden Projekten der Continental ist eine erweiterte Verwendung sowohl in weiteren Werken als auch in neuen Anwendungsfeldern geplant. Um den konzernweiten Ausbau des Produktkonfigurators ePOS in den Unternehmen der Continental AG zu regeln, haben das Unternehmen und die ACBIS GmbH einen Konzernrahmenvertrag abgeschlossen.

Der Produktkonfigurator ePOS ist bislang in Planungsbereichen zur Generierung von Fertigungsinformationen (Stücklisten, Arbeitspläne) und deren Übergabe an das zentrale ERP-System SAP und in Forschung- und Entwicklungs-Anwendungen (F&E) im Einsatz. Neu hinzu kommen Anwendungen zur regelbasierten Produktkonfiguration in Kopplung zum SIEMENS PLM-System TeamCenter. Ausschlaggebend für den Einsatz von ePOS waren die positiven Erfahrungen mit diesem Produkt und die einfache Handhabung der Erstellung und Pflege von regelbasierten Prozessen. Der Einsatz von ePOS wird einen wesentlichen Beitrag zur Optimierung von Planungs- und Produktionsprozessen erbringen.

Der Konzernrahmenvertrag regelt sowohl die Lizenzierung der Software als auch den Einsatz von ACBIS-Beratern in der Konzeptionsentwicklung und der Unterstützung in der Anwendungsentwicklung. Die Entwicklungspartnerschaft fördert die Bereitstellung neuer spezifischer Funktionen im Produktkonfigurator ePOS.

Continental entwickelt intelligente Technologien für die Mobilität der Menschen und ihrer Güter. Als zuverlässiger Partner bietet der internationale Automobilzulieferer, Reifenhersteller und Industriepartner nachhaltige, sichere, komfortable, individuelle und erschwingliche Lösungen. Der Konzern erzielte 2015 mit seinen fünf Divisionen Chassis & Safety, Interior, Powertrain, Reifen und ContiTech einen Umsatz von 39,2 Milliarden Euro und beschäftigt aktuell mehr als 212.000 Mitarbeiter in 55 Ländern.

Die ACBIS GmbH liefert Lösungen zur Angebotserstellung (CPQ) und Auftragserfassung für Unternehmen mit kundenindividuellen Produkten und Dienstleistungen. Lösungen der ACBIS können an ERP-Systeme angedockt, Online in Webanwendungen integriert und Offline zur Unterstützung des Vertriebes eingesetzt werden. Der Produktkonfigurator ePOS übernimmt im Vertriebsprozess sowohl die Produktauswahl, die Produktkonfiguration, Kalkulation und Preisfindung nach den Vorgaben des Kunden, als auch die fehlerfreie und schnelle Generierung attraktiver Angebotsdokumente. Nach Übergabe des Angebotes in einen validen und vollständigen Auftrag erzeugt der Produktkonfigurator ePOS die Fertigungsdaten (Stücklisten, Arbeitspläne, etc.) zur Bereitstellung in den marktgängigen ERP-Systemen.

Die ACBIS GmbH entwickelt und vertreibt Lösungen für Produktkonfiguration, Angebotserstellung und Auftragsbearbeitung in Unternehmen mit kundenindividuellen Produkten und Dienstleistungen.

Kontakt
ACBIS GmbH
Torsten Heiob
Pforzheimer Strasse 134
76275 Ettlingen
07243767470
kontakt@acbis.de
http://www.acbis.de

Allgemein

Haver & Boecker setzt Software von camos an weiteren Standorten ein

Rollout von Konfigurations- und Angebotslösung

Haver & Boecker setzt Software von camos an weiteren Standorten ein

Der HAVER ROTO-PACKER. Die rotierende Maschine füllt Schüttgüter wie beispielsweise Zement ab. (Bildquelle: Quelle: Haver & Boecker)

Haver & Boecker, Spezialist für Drahtgewebe sowie Maschinen und Anlagen für das Abfüllen von Schüttgütern, rollt die Software zur Produktkonfiguration und Angebotserstellung international auf die Tochtergesellschaften aus. Am Hauptsitz im westfälischen Oelde setzt Haver & Boecker die Lösung des Stuttgarter Software- und Beratungsunternehmens camos schon seit 2010 ein. Dort werden die Vertriebsmitarbeiter bei der kundenindividuellen Konfiguration der Maschinen und Anlagen unterstützt, die Angebotserstellung wurde dadurch deutlich schneller und zuverlässiger. Ann-Kristin Kaltefleiter-Jürgens, Leiterin der Vertriebssteuerung der Maschinenfabrik bei Haver & Boecker: „Vor der Einführung konnte es bei umfangreichen Anfragen bis zu zwei Tagen dauern, bis ein Angebot fertig war. Heute nimmt das nicht mehr als drei Stunden in Anspruch.“

Im vergangenen Herbst führte Haver & Boecker die Konfigurations- und Angebotslösung bei ihrer Tochtergesellschaft in den USA (Conyers, Georgia), Anfang dieses Jahres bei einer Tochtergesellschaft in Frankreich (Paris) ein. Für 2015 ist der Rollout bei der Tochtergesellschaft in Münster geplant. Ann-Kristin Kaltefleiter-Jürgens: „Wir haben uns damals unter anderem für camos entschieden, weil die Software sehr gut für den internationalen Einsatz geeignet ist. Nachdem sich die Software an unserem Hauptsitz absolut bewährt hat, hat nun der internationale Rollout auf unsere Tochtergesellschaften begonnen.“

Die camos Software und Beratung GmbH mit Sitz in Stuttgart entwickelt mit camos Quotation und camos Configurator eine der führenden Softwarelösungen für Angebotserstellung und Produktkonfiguration (CPQ) im B2B Markt. camos ist kompetenter Partner für die individuelle Konzeption, Implementierung, Integration und Einführung von CPQ-Lösungen für den Vertrieb. Namhafte Kunden mit technisch komplexen Produkten wie Siemens, Festo, KONE, Liebherr oder MAN setzen die Software weltweit sowohl mobil im Außendienst als auch inhouse integriert in ERP-Systeme (z.B. SAP ERP) ein. Mit ca. 60.000 Named Usern insbesondere im Maschinen- und Anlagenbau ist camos in Europa der bedeutendste Anbieter in diesem Segment.

Kontakt
camos Software und Beratung GmbH
Pia Möllers
Friedrichstraße 14
70174 Stuttgart
0711 78066-12
P.Moellers@camos.de
www.camos.de