Tag Archives: Profisport

Allgemein

Körper und Geist unter Druck

Sport Mental Coach Nino Paneduro erklärt was zu tun ist, wenn man im sportlichen Wettkampf blockiert

Körper und Geist unter Druck

Löst mentale Blockaden: HypnoSport®-Experte Nino Paneduro

Insbesondere im Leistungs- und im Profisport ist bei den Sportlern, ihren Trainern und Fans sowie vielfach auch bei den Medien die Erwartungshaltung vor einem Wettkampf oder Spiel enorm hoch. Nicht selten kommt es vor, dass schon im Vorfeld ein Sieg erwartet wird. „Manchen Spieler spornen die Aufmerksamkeit und der Druck sogar an, für viele geht er aber Hand in Hand mit Versagensängsten“, weiß HypnoSport®-Experte und Sport Mental Coach Nino Paneduro von der Schweizer Performance Academy. Er betreut regelmäßig Leistungssportler und unterstützt sie mit mentalem Training.

Vielfach werden die Versagensängste von Glaubenssätzen wie „Ich muss das schaffen“ und „Ich darf keinen Fehler machen“ begleitet. Mit Ängsten im Kopf lässt sich aber meist schlecht gute Leistung bringen und die Gefahr, im entscheidenden Moment zu blockieren, ist groß: „Besonders in hektischen Situationen im Wettkampf übermannt der Druck die Leichtigkeit und Lockerheit, mit der die Sportler sonst eigentlich an die Herausforderung herangehen würden. Die Konsequenz: Der Kopf blockiert und der Körper tut es ihm gleich“, berichtet Paneduro.

Doch es gibt Methoden, die Abhilfe schaffen. Der Mental Coach und HypnoSport®-Experte nennt drei Schritte, mit denen man wieder in den Flow hineinkommen und gute Performance bringen kann: „Der erste Schritt ist ein mentales Anhalten. Bedeutet: die Emotionen runterfahren, sich klären und wieder fokussieren.“ Im nächsten Schritt folgt eine Analyse des eigenen Standpunkts, der Situation und des eigentlichen Problems. Als dritter und letzter Schritt nennt Paneduro das „Anpacken“: „Hierbei geht es darum, dass mental stark trainiert wird, um das volle Potenzial auszuschöpfen, den Druck zu entschärfen und den Fokus zu generieren, um das Ziel zu erreichen.“

Wichtig sei letztlich einfach die Klarheit im Kopf, die auch Klarheit in die Ausführungen projiziere bzw. übertrage. Mit Sport-Hypnose könne man diese drei Schritte optimal durchführen und somit die eigene Leistung im sportlichen Wettkampf verbessern. „Denn nur, indem man seine mentale Stärke trainiert, kann man wieder im eigenen Flow agieren und konzentriert Leistung bringen“, erklärt Paneduro abschließend.

Nähere Informationen und Kontakt zu Nino Paneduro – Performance Academy – finden Sie unter www.nino-paneduro.com

Die Performance Academy unter der Leitung von Nino Paneduro macht Leistungssportler mental fit für den Wettkampf und stärkt Menschen in Unternehmen für den Erfolg im Business. Wer souverän zu seinem persönlichen Ziel möchte, erlernt hier Fokus, Konzentration, Selbstbewusstsein, Klarheit über das Tun und die Ausführung. Mit dem Schwerpunkt auf Mentaltraining erlangen Teilnehmer aus Leistungssport und Unternehmen innere Stärke, Selbstbewusstheit und Leistung auf Abruf. Das Angebot umfasst Trainings und Seminare, Coaching, Mentoring, Begleitung – von der „Jugend“ an die Spitze – sowie Impuls-Workshops. Die Performance Academy begleitet jeden auf seinem ganz persönlichen Weg zu seiner Top Performance – und damit zu seinem individuellen Erfolg.

Kontakt
Nino Paneduro
Nino Paneduro
Allee 1B
6210 Sursee
+41 78 606 20 56
mail@nino-paneduro.com
http://www.nino-paneduro.com

Allgemein

Haben Sie Zeit? Oder haben Sie keine Zeit?

Der Schweizer Mentaltrainer Nino Paneduro erklärt, wie man dem „Ich habe keine Zeit“ effektiv entgegenwirken und „mehr“ Zeit erhalten kann

Haben Sie Zeit? Oder haben Sie keine Zeit?

Mentaltrainer Nino Paneduro weiß, wie man dem ‚Ich habe keine Zeit‘ entgegenwirken kann.

Eigentlich steht uns Menschen jeden Tag aufs Neue genau gleich viel Zeit zur Verfügung. Und dennoch verspüren die meisten beinahe täglich das Gefühl, nicht genug davon zu haben. Insbesondere in Unternehmen gehören Sätze wie „Ich habe keine Zeit“ zum Alltag. Zeit ist nicht nur Geld, sie ist Luxus. „Diesen Luxus kann sich jeder selbst wieder gönnen“, behauptet der Schweizer Mentaltrainer Nino Paneduro von der Performance Academy. Der Mental Coach und HypnoSport®-Experte unterstützt Profisportler und Unternehmer dabei, mehr mentale Stärke und Fokus zu entwickeln.

Der ewige Kampf mit dem Zeitmangel ist für Paneduro ein Zeichen für permanenten Stress: „Das zeigt leider nur, wie schlecht wir uns selbst und unsere Zeit managen.“ Dass viele – insbesondere im Business – der Zeit im wahrsten Sinne des Wortes hinterherrennen, liegt nach Meinung des Mentaltrainers daran, dass die Menschen schlicht den Überblick verloren und vergessen haben, ihre Prioritäten richtig zu setzen. „Es ist hilfreich, sich immer mal wieder nach dem eigenen „Warum“ zu fragen: Warum mache ich das? Was bringt es mir? Was motiviert mich?“

Nur, wer wisse, warum und wofür er täglich aufsteht, könne seinen mentalen Fokus darauf einstellen, die eigenen Prioritäten danach ausrichten und mehr Zeit gewinnen, indem er den unnötigen „Ballast“ über Bord werfe und beispielsweise Aufgaben an andere delegiere.

Daher empfiehlt Paneduro jedem, der „keine Zeit“ hat, sich einmal ausführlich mit dem Thema Nein-Sagen auseinanderzusetzen: „Es ist absolut wichtig und zentral, auch mal „Nein“ zu sagen, wenn man sich nicht verzetteln möchte. Schließlich ist jedes „Nein“ zugleich auch „Ja“ für und zu sich selbst!“ Dadurch, dass man auch nicht mehr jede Aufgabe annimmt, führt es zudem zu dem positiven Nebeneffekt, dass man selbst mehr Zeit hat.

Dazu ist es dem HypnoSport®-Experten wichtig, sich immer wieder klarzustellen und zu hinterfragen, ob man im Hier und Jetzt lebt: „Viele Menschen leben entweder in der Vergangenheit und versuchen, etwas aufzuholen, oder sie sind mit den Gedanken schon so weit in der Zukunft unterwegs, dass sie für die Gegenwart schlicht keine Zeit mehr haben.“ Paneduro rät daher, sich immer wieder klarzustellen und kritisch zu hinterfragen: „Lebe ich wirklich im Hier und Jetzt? Oder verschwende ich wertvolle Lebenszeit?“

Nähere Informationen und Kontakt zu Nino Paneduro – Performance Academy – finden Sie unter www.nino-paneduro.com.

Die Performance Academy unter der Leitung von Nino Paneduro macht Leistungssportler mental fit für den Wettkampf und stärkt Menschen in Unternehmen für den Erfolg im Business. Wer souverän zu seinem persönlichen Ziel möchte, erlernt hier Fokus, Konzentration, Selbstbewusstsein, Klarheit über das Tun und die Ausführung. Mit dem Schwerpunkt auf Mentaltraining erlangen Teilnehmer aus Leistungssport und Unternehmen innere Stärke, Selbstbewusstheit und Leistung auf Abruf. Das Angebot umfasst Trainings und Seminare, Coaching, Mentoring, Begleitung – von der „Jugend“ an die Spitze – sowie Impuls-Workshops. Die Performance Academy begleitet jeden auf seinem ganz persönlichen Weg zu seiner Top Performance – und damit zu seinem individuellen Erfolg.

Kontakt
Nino Paneduro
Nino Paneduro
Allee 1B
6210 Sursee
+41 78 606 20 56
mail@nino-paneduro.com
http://www.nino-paneduro.com

Allgemein

BFN Informationstechnik GmbH und ecm:one GmbH schließen eine strategische Partnerschaft und bieten digitale Lösungen für den Profisport an

Beide Unternehmen haben jahrelange Erfahrung im Bereich der Fußball-Bundesliga. Mit der gemeinsamen Zusammenarbeit werden digitale Lösungen auf Bundesliga-Niveau angeboten.

BFN Informationstechnik GmbH und ecm:one GmbH schließen eine strategische Partnerschaft und bieten digitale Lösungen für den Profisport an

Die BFN Informationstechnik GmbH ist der Spezialist für standardisierte Lösungen basierend auf den Produkten Microsoft Dynamics NAV und Shopware, die für die Sportvereine mit branchentypischen Funktionen veredelt werden. Viele Bundesligavereine setzen bereits die Lösungen erfolgreich ein und stehen als Referenzkunden zur Verfügung. Merchandising, Sponsoring, Ticketing, Webshop – wir haben die perfekten Lösungen für kleinere und größere Vereine.

„Sie werden staunen, wie tatkräftig unsere Sportlösung Sie bei der Vereinsführung unterstützt! Durch die Zusammenarbeit mit ecm:one vervollständigen wir unser Portfolio nun mit einem professionellen und auf die Sportbranche perfekt abgestimmten DMS System.“ Gerard Bricout, Geschäftsführer BFN Informationstechnik GmbH

Die ecm:one GmbH ist ein Spezialist im Bereich Enterprise Content Management-Systeme. Die bekannten Produkte d.3 der Firma d.velop AG und Xtract 4 Documents der Firma I.R.I.S. AG werden um branchentypische Funktionen aus dem Bereich Profisport weiterentwickelt. Digitale Rechnungsverarbeitung, Automatische Poststelle oder das Auslesen von handschriftlichen Mitgliedsanträgen sind nur einige Beispiele für umgesetzte Projekte. Die Lösungen können dabei nicht nur im Verein, sondern dank mobiler Apps überall genutzt werden.

Der Betrieb in der Cloud oder im eigenen Rechenzentrum sind selbstverständlich möglich – hierbei werden modernste Sicherheitsstandards eingesetzt, um Ihre Daten bestmöglich zu schützen. Individuelle Service-Level helfen den Vereinen, auch am Spieltag bestens betreut zu werden.
Die bisherige gute Zusammenarbeit der beiden Unternehmen bei Bundesligavereinen wird durch die strategische Partnerschaft noch einmal auf eine höhere Stufe gestellt.

„Die Experten aus beiden Unternehmen haben jahrelange Erfahrung im Bereich Profisport und können die gestiegenen Anforderungen der Vereine in der Digitalisierung professionell umsetzen.“ Martin Odinius, Geschäftsführer ecm:one GmbH

Weitere Informationen zu den Unternehmen und den angebotenen Lösungen finden Sie unter www.bfn-it.de oder www.ecmone.de .

Die Mitarbeiter der ecm:one GmbH haben seit 18 Jahren vielfältige Erfahrung in Digitalisierungsprojekten gesammelt.

In vorherigen Tätigkeiten und in vielen Kundenprojekten wurden über 400 Unternehmen und über 10.000 Anwender aus verschiedenen Branchen im Enterprise Content Management- Lösungen versorgt.

Hierbei wurde die innovative Produktsuite d.3ecm von der d.velop AG um vielfältige Weiterentwicklung ergänzt, so dass die gesamte Bandbreite von Digitalisierungsprojekten abgedeckt werden konnten. Spezifische Projektvorgehensweisen mit standardisierten Lösungsbausteinen führten bei den Kunden zu kurzen Projektlaufzeiten mit überschaubarem Kostenrahmen.

Kontakt
ecm:one GmbH
Martin Odinius
Brunnenweg 38a
48153 Münster
+4925197447499
martin.odinius@ecmone.de
http://www.ecmone.de

Allgemein

Zwischen Profisport und Fernstudium

Für eine Zukunft nach der Bundesligakarriere: Profi-Basketballspieler Marc Liyanage setzt auf ein Maschinenbau-Studium neben dem Sport

Zwischen Profisport und Fernstudium

(Bildquelle: @Dennis Fischer/Hamburg Towers)

Pfungstadt bei Darmstadt, 03.11.2016 – Nach dem Abitur oder der Fachhochschulreife stehen viele vor der Entscheidung: Ausbildung oder Studium? Eine Karriere als Profisportler kommt wohl für die wenigsten in Frage. Das war bei Marc Liyanage anders: Nach dem Abitur hat er sich zunächst ganz auf den Basketball konzentriert. Mit Erfolg – inzwischen spielt der 26-Jährige bei den Hamburg Towers in der zweiten Bundesliga. Trotz seines Erfolges verliert er seine berufliche Laufbahn, die nach der Sportkarriere folgen soll, nicht aus den Augen: Deshalb bereitet er sich neben dem Profisport mit dem Fernstudium Maschinenbau (B. Eng.) an der Wilhelm Büchner Hochschule darauf vor.

Bereits seit seinem 13. Lebensjahr spielt Liyanage Basketball. „Doch dass ich mein Hobby einmal zum Beruf machen würde, war eher eine Entwicklung als eine aktive Entscheidung. Zudem war der Weg in die Bundesliga auch nicht leicht, sondern mit hartem Training und vielen Extraeinheiten verbunden“, berichtet der gebürtige Hamburger. Sein Weg in die deutsche Bundesliga führte über Umwege in den USA. Im Sommer 2010 ging er für ein Studium nach Mississippi. Sein Ziel: eine Balance zwischen Sport und Studium zu schaffen, da an den amerikanischen Universitäten Basketball auf professionellem Niveau gespielt wird. Doch der Versuch scheiterte, denn Liyanage war vom Universitätsniveau enttäuscht und kehrte nach Deutschland zurück. 2011 gelang ihm bei den Gloria Giants Düsseldorf der Einstieg in die zweite Bundesliga. In der letzten Saison spielte er bei Alba Berlin und steht aktuell für die Hamburg Towers auf dem Platz.

Vorbereitet für das Leben nach der Sportkarriere
Zwei Aspekte, die jeder Profisportler kennt: Verletzungspech, das die Karriere abrupt beenden kann, und die begrenzte Dauer der aktiven Zeit. „Ohne schwerwiegende Verletzungen kann ich in meiner Small Forward-Position bis Anfang oder Mitte dreißig spielen. Um auch nach meiner sportlichen Laufbahn beruflich erfolgreich zu sein, ist es für mich sehr wichtig, ein zweites Standbein neben dem Sport zu haben“, erzählt Liyanage. Die einzige Möglichkeit, um sich neben dem Sport weiterzubilden, ist für ihn ein Fernstudium. Denn es gibt ihm die Flexibilität, immer dann lernen zu können, wenn es sein oft ungeregelter Alltag zulässt. Nachdem sich Liyanage über das deutsche Fernstudienangebot informiert hat, entscheidet er sich für die Wilhelm Büchner Hochschule: „Der professionelle Auftritt und der gute Beratungsservice haben mich überzeugt. Ich habe auch die Möglichkeit genutzt, das Maschinenbau Bachelor-Studium einen Monat lang kostenlos zu testen. So habe ich schnell festgestellt: Das passt zu mir. Ein weiterer Vorteil sind die verschiedenen Prüfungsstandorte der Wilhelm Büchner Hochschule. So muss ich nicht für jede Klausur von Hamburg nach Pfungstadt reisen, was mir eine Menge Zeit spart.“

Tipps eines Profisportlers für ein erfolgreiches Fernstudium
„Meiner Meinung nach ist für ein erfolgreiches Fernstudium eine gute Planung wichtig. An einem Whiteboard organisiere ich meine To-Dos wöchentlich. Zudem nutze ich die Repetitorien der Wilhelm Büchner Hochschule, um mich auf Prüfungen vorzubereiten. Neben dem Online-Campus ist das eine ideale Möglichkeit, um sich mit den Dozenten auszutauschen“, so Liyanage. Und auch wenn die Kombination aus Lernen und Hochleistungssport oft nicht einfach ist, ist jede bestandene Klausur für Liyanage eine Belohnung. Sein Ziel hat er schließlich auch klar vor Augen: Nach seiner Profisportkarriere in die Luftfahrt- oder Automobilindustrie einzusteigen.

Informationen zu den Studiengängen, zum berufsbegleitenden Fernstudium und zur Wilhelm Büchner Hochschule sind unter der Telefonnummer 0800-924 10 00 (gebührenfrei), per E-Mail über info@wb-fernstudium.de oder auf der Google+ Seite der Hochschule erhältlich. Weitere Informationen: www.wb-fernstudium.de

Über die Wilhelm Büchner Hochschule:
Mit über 6 000 Studierenden ist die staatlich anerkannte Wilhelm Büchner Hochschule die größte private Hochschule für Technik in Deutschland. Das Studienangebot der in Pfungstadt bei Darmstadt ansässigen Fernhochschule richtet sich schwerpunktmäßig an Berufstätige und umfasst Bachelor- und Masterstudiengänge in den Fachrichtungen Informatik, Elektro- und Informationstechnik, Mechatronik, Maschinenbau, Verfahrenstechnik, Wirtschaftsingenieurwesen und Technologiemanagement. Ebenfalls zum Studienprogramm gehören akademische Weiterbildungen sowie Kurzstudiengänge. Alle Studiengänge zeichnen sich dadurch aus, dass sie nicht nur das nötige technische Fachwissen, sondern auch fachübergreifende Kompetenzen wie Betriebswirtschaft, Führung und Kommunikation vermitteln. Absolventen sind dadurch in der Lage, komplexe Projekte oder ganze Unternehmensbereiche zu führen.

Mit dem Online-Campus „StudyOnline“, persönlicher Studienbetreuung, schnell erreichbaren Tutoren sowie einem aktiven Netzwerk versteht sich die zur Klett Gruppe gehörende Wilhelm Büchner Hochschule als Service-Hochschule für Berufstätige. Zertifizierungen nach ISO 9001 und ISO 29990 belegen die hohen Qualitäts- und Servicestandards der Wilhelm Büchner Hochschule. Darüber hinaus sind alle Studiengänge durch die Akkreditierungsagenturen ACQUIN oder ZEvA erfolgreich akkreditiert.
Weitere Informationen unter: http://www.wb-fernstudium.de

Firmenkontakt
Wilhelm Büchner Hochschule
Barbara Debold
Ostendstraße 3
64319 Pfungstadt bei Darmstadt
+49 (0) 6157 806-932
barbara.debold@wb-fernstudium.de
http://www.wb-fernstudium.de

Pressekontakt
Maisberger GmbH
Emma Deil-Frank
Claudius-Keller-Str. 3c
81669 München
089 – 41 95 99 – 53
emma.deil@maisberger.com
http://www.maisberger.com

Allgemein

Athletiktraining für bessere Fitness von Frankfurter Profisportlern

Regionale Kooperation zwischen Fitnessunternehmen und Vereinen gestartet

Athletiktraining für bessere Fitness von Frankfurter Profisportlern

Genau hingeschaut: Langfristig profitieren Leistungssportler von Athletiktraining

Körperliche Fitness, Athletik und konditionelle Fähigkeiten gehören zu den wichtigsten Eigenschaften, die Leistungssportler aller Sportarten mitbringen müssen. Daher setzt der Eishockeyverein Löwen Frankfurt auf Athletiktraining und arbeitet dafür mit einer Fitnesskette zusammen. Vor dem Saisonstart wurde kürzlich die konditionelle Fitness der Eishockeyspieler des DEL 2-Ligisten getestet.

Physische Stärke als Basis für den Erfolg
Immer mehr Profi-Vereine erkennen, dass physische Leistungsfähigkeit im modernen Leistungssport zwischen Sieg und Niederlage unterscheiden kann und setzen deshalb vermehrt auf Athletiktraining. Darunter sind auch die DEL 2-Eishockeyspieler der Löwen Frankfurt. Einerseits sollen die Spieler durch das Athletiktraining physisch leistungsstärker werden, des Weiteren soll das Training helfen, Verletzungen vorzubeugen bzw. nach einer Verletzung schneller wieder einsatzbereit zu werden.

Zusammenarbeit zwischen Profiverein und Fitnesskette
Durchgeführt wird das Training der Eishockeyspieler von Athletiktrainern der Fitnesskette PRIME TIME. Das Frankfurter Fitnessunternehmen arbeitet seit Juli 2016 außerdem mit dem Fußballverein FSV Frankfurt zusammen. Die Zusammenarbeit mit beiden Vereinen steht unter der Leitung von Prof. Dr. Daniel Kaptain. Der Professor und Dozent im Bereich Trainings- und Bewegungswissenschaft an der Deutschen Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG/BSA-Akademie ist hierbei beratend für die Athletiktrainer von PRIME TIME fitness tätig, analysiert das Spielertraining und optimiert dieses durch neueste Trainingsmethoden. Vor dem Saisonstart wurde zunächst der Fitnessstand der Löwen Frankfurt umfassend überprüft. „Ziel war eine Funktionsüberprüfung diverser leistungsbestimmender Fähigkeiten in möglichst verdichteter Zeit, um in etwa die Spielbedingungen nachzustellen“, so Prof. Dr. Kaptain.

Testungen auf neuestem wissenschaftlichem Stand
Basierend auf den Anforderungen von Spiel und Training stellte Prof. Dr. Daniel Kaptain in Zusammenarbeit mit PRIME TIME fitness, eine umfassende Testbatterie zusammen. Die Testungen werden auf Basis aktuellster wissenschaftlicher Erkenntnisse entwickelt und im PRIME TIME Studio in Frankfurt umgesetzt.
Neben der Überprüfung der motorischen Fähigkeiten Kraft, Ausdauer, Schnelligkeit und Beweglichkeit steht die Bewertung der Bewegungsqualität (Koordination) unter Last und einsetzender bzw. gegebener Belastung im Mittelpunkt. Alle hier ermittelten Werte, Kennzahlen und Beobachtungen dienen im nächsten Schritt als Basis zur Trainingsplanung.

Informationsaustausch mit Cheftrainern der Vereine
Darüber hinaus geben sie allen involvierten Trainern einen sehr umfassenden Einblick in den getesteten Leistungsstand der Spieler. Diese Testungen werden in regelmäßigen Abständen wiederholt und sind Beratungsgrundlage zur Koordinierung der Konditions- und Techniktrainings bzw. Spieleinsätze, die Prof. Dr. Kaptain mit dem Cheftrainer abstimmt.

Die umgesetzten Inhalte sind u.a. integraler Bestandteil der staatlich geprüften und zugelassenen Qualifikationen der BSA-Akademie „Athletiktrainer“, „Trainer für Cardiofitness“ und „Trainer für gerätegestütztes Krafttraining“.

Qualifikationen im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit

Die BSA-Akademie ist mit ca.180.000 Teilnehmern seit 1983 einer der führenden Bildungsanbieter im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness und Gesundheit. Mit Hilfe der über 60 staatlich geprüften und zugelassenen Lehrgänge in den Fachbereichen Fitness/Individualtraining, Management, Ernährung, Gesundheitsförderung, Betriebliches Gesundheitsmanagement, Mentale Fitness/Entspannung, Fitness/Gruppentraining, UV-Schutz und Bäderbetriebe gelingt die nebenberufliche Qualifikation für eine Tätigkeit im Zukunftsmarkt. Teilnehmer profitieren dabei vom modularen Lehrgangssystem der BSA-Akademie. Der Einstieg in einen Fachbereich erfolgt mit einer Basisqualifikation, die mit Aufbaulehrgängen über Profiabschlüsse bis hin zu den Fachwirtqualifikationen „Fitnessfachwirt/in“ oder „Fachwirt/in für Prävention und Gesundheitsförderung“ erweitert werden kann. Diese Abschlüsse bereiten optimal auf die öffentlich-rechtlichen Fachwirtprüfungen bei der Industrie- und Handelskammer (IHK) vor, die zu Berufsabschlüssen auf Meister-Niveau führen. In Zusammenarbeit mit der IHK wurden mit dem „Fitnessfachwirt IHK“ (1997) sowie dem „Fachwirt für Prävention und Gesundheitsförderung IHK“ (2006) bereits zwei öffentlich-rechtliche Berufsprüfungen entwickelt. 2010 kam mit der „Fachkraft für betriebliches Gesundheitsmanagement (IHK)“ ein IHK-Zertifikatslehrgang hinzu.

Die staatlich anerkannte private Deutsche Hochschule für Prävention und Gesundheitsmanagement DHfPG qualifiziert mittlerweile etwa 6.900 Studierende zum „Bachelor of Arts“ in den Studiengängen Fitnesstraining, Sportökonomie, Fitnessökonomie, Ernährungsberatung sowie Gesundheitsmanagement, zum „Master of Arts“ Prävention und Gesundheitsmanagement sowie zum Master of Business Administration MBA Sport-/Gesundheitsmanagement. Mehr als 3.700 Unternehmen setzen auf die Studiengänge beim Themenführer im Zukunftsmarkt Prävention, Fitness, Sport und Gesundheit. Damit gehört die Deutsche Hochschule zu den größten privaten Hochschulen in Deutschland. Alle Bachelor- und Master-Studiengänge der staatlich anerkannten Hochschule sind akkreditiert und staatlich anerkannt. Das spezielle Studiensystem der DHfPG verbindet eine betriebliche Ausbildung und ein Fernstudium mit kompakten Präsenzphasen an bundesweit eingerichteten Studienzentren (München, Stuttgart, Saarbrücken, Köln, Düsseldorf, Osnabrück, Berlin, Leipzig, Frankfurt und Hamburg) sowie in Österreich (Wien) und der Schweiz (Zürich). Die Studierenden werden durch Fernlehrer und E-Campus der Hochschule unterstützt. Insbesondere Unternehmen des Zukunftsmarkts profitieren von den dualen Bachelor-Studiengängen, weil die Studierenden ihre erworbenen Kompetenzen unmittelbar in die betriebliche Praxis mit einbringen und mit zunehmender Studiendauer mehr Verantwortung übernehmen können.

Firmenkontakt
BSA-Akademie
Tina Baquet
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
06816855220
presse@bsa-akademie.de
http://dhfpg-bsa.de/

Pressekontakt
BSA-Akademie
Sebastian Fess
Hermann Neuberger Sportschule 3
66123 Saarbrücken
06816855220
presse@bsa-akademie.de
http://dhfpg-bsa.de/