Tag Archives: Prototypenbau

Allgemein

Carbon-Leichtbau-Komponenten als Schutz für Soldaten

Leicht, extrem widerstandsfähig und enorm belastbar – Carbon ist das Leichtbaumaterial der Zukunft!

Carbon-Leichtbau-Komponenten als Schutz für Soldaten

carbon-solutions Hintsteiner GmbH

Gerade für die vielseitigen Herausforderungen moderner Verteidigungssysteme werden immer innovativere Leichtbaumaterialkombinationen benötigt. Vor allem durch den Einsatz von maßgeschneiderten Carbon-Strukturbauteilen gelingt es kosteneffiziente und leistungsstarke Funktionslösungen für beinahe alle Defense-Zwecke zu realisieren. Durch den teilweisen Wegfall von Metall bzw. Stahl kommt es zu einer Gewichtsreduktion, die in Form einer erhöhten Agilität und Manövrierfähigkeit zu Tage tritt. Generell lässt sich festhalten, dass der gezielte Einsatz von Carbon in der Wehrtechnik zahlreiche Vorteile wie beispielsweise mehr Bewegungsfreiheit, höhere Energieeffizienz, höhere Belastbarkeit und mehr Reichweite mit sich bringt. Dies gilt sowohl für die Ausrüstung der Soldaten als auch die Bestückung von Einsatzgeräten, Fahrzeugen und Waffensystemen. „Vor diesem Hintergrund gilt gerade Carbon als Material der Zukunft in der Verteidigungs- und Rüstungsindustrie“, weiß Martin Hintsteiner von Hintsteiner Carbon Solutions Deutschland die Sachlage auf den Punkt zu bringen.

Die carbon-solutions Hintsteiner GmbH ist Experte für Carbontechnik, Carbon Prototypen und Carbon Formenbau.

Kontakt
carbon-solutions Hintsteiner GmbH
Martin Hintsteiner
Kirchengasse 1
8644 Mürzhofen
+43 3864 23360
office@hintsteiner.at
http://carbon-solutions-hintsteiner.de/

Allgemein

Richtungsweisende Technologien für die additive Fertigung von SLM Solutions auf der formnext 2016

Richtungsweisende Technologien für die additive Fertigung von SLM Solutions auf der formnext 2016

(Mynewsdesk) Die SLM Solutions Group AG präsentiert auf der formnext 2016, der internationalen Veranstaltung für die nächste Generation von Fertigungstechnologien, ihr umfassendes Leistungsportfolio zur additiven Fertigung auf Basis des Selective Laser Melting-Verfahrens. Im Mittelpunkt des Messeauftritts steht der Live-Betrieb sämtlicher Maschinen. Vom 15. bis 18. November 2016 stellen die Norddeutschen am Stand H50 in Halle 3.1 ihre neuesten technischen Entwicklungen vor.

Die formnext zeigt vom Design über die Herstellung bis zur Serienfertigung, wie Produktideen effizient realisiert werden können. Neben der Weltelite des Additive Manufacturing präsentieren sich auf der formnext renommierte und innovative Unternehmen aus dem industriellen Werkzeug- und Formenbau sowie aus den Bereichen Materialien, Maschinenbau, Messtechnik, Prototypenbau, Weiterverarbeitung und Zubehör.

In diesem Jahr haben doppelt so viele Aussteller wie noch zum Auftakt der formnext im vergangenen Jahr ihre Messebeteiligung zugesagt. SLM Solutions stellt auf der vergrößerten Ausstellungsfläche vom 15. bis 18. November 2016 am Stand H50 in Halle 3.1 den gesamten Maschinenpark der SLM Fertigungstechnologie aus. Sämtliche Maschinen werden im Live-Betrieb präsentiert. SLM präsentiert neue technische Entwicklungen zu den drei Maschinentypen.

Neben den Weiterentwicklungen wird am Messestand die Maschinenperipherie mittels VR-Technik eindrucksvoll vorgestellt. Virtual Reality gibt den Messebesuchern die Möglichkeit auf einfache und verständliche Weise tiefere Einblicke sowohl zur Technologie als auch zu verschiedenen Prozessabläufen und Details zu erlangen.

Darüber hinaus stellt SLM Solutions erstmals auf der Messe zukünftige eigenentwickelte Softwareprojekte unter dem Motto „Software Solutions für die Additive Technik in der Fertigung“ vor. Dabei stehen insbesondere die kundenindividuelle Anpassung und Integration der Additiven Technologie in der Fertigung und der Produktionsumgebung im Mittelpunkt der Entwicklungen.

„Wir blicken erwartungsvoll auf die formnext 2016. Wir freuen uns mit unseren Kunden und Interessenten in den Dialog zu treten und Ihnen die neuesten Entwicklungen in unseren Geschäftsbereichen zu zeigen“, erklärt Stefan Ritt, Head of Global Sales & Marketing der SLM Solutions Group AG.

Diese Pressemitteilung wurde via Mynewsdesk versendet. Weitere Informationen finden Sie im SLM Solutions.

Shortlink zu dieser Pressemitteilung:
http://shortpr.com/4xue5g

Permanentlink zu dieser Pressemitteilung:
http://www.themenportal.de/energie/richtungsweisende-technologien-fuer-die-additive-fertigung-von-slm-solutions-auf-der-formnext-2016-75364

Die SLM Solutions Group AG aus Lübeck ist ein führender Anbieter metallbasierter additiver Fertigungstechnologie. Die Aktien des Unternehmens werden im Prime Standard der Frankfurter Wertpapierbörse gehandelt. Seit dem 21. März 2016 ist die Aktie im TecDAX gelistet.Das Unternehmen konzentriert sich auf die Entwicklung, Montage und den Vertrieb von Maschinen und integrierten Systemlösungen im Bereich des Selektiven Laserschmelzens (Selective Laser Melting) sowie der Vakuum- und Metallgießanlagen. SLM Solutions beschäftigt derzeit mehr als 310 Mitarbeiter in Deutschland, den USA, Singapur, Russland und China. Die Produkte werden weltweit von Kunden in der Luft- und Raumfahrtbranche, dem Energiesektor, dem Gesundheitswesen oder dem Automobilsektor eingesetzt..

http://www.slm-solutions.com

Firmenkontakt
SLM Solutions
Stefan Ritt
Roggenhorster Strasse 9c
23556 Lübeck
0451-160820
info@slm-solutions.com
http://www.themenportal.de/energie/richtungsweisende-technologien-fuer-die-additive-fertigung-von-slm-solutions-auf-der-formnext-2016-75364

Pressekontakt
SLM Solutions
Stefan Ritt
Roggenhorster Strasse 9c
23556 Lübeck
0451-160820
info@slm-solutions.com
http://shortpr.com/4xue5g

Maschinenbau

DE-STA-CO führt neue Handspannerserie ein

Neue manuelle Handspannerserie besonders für den Prototypenbau geeignet

DE-STA-CO führt neue Handspannerserie ein

Die neue Serie 52H-3E ist vor allem für den Prototypenbau gedacht. (Bildquelle: DE-STA-CO Europe GmbH)

Auburn Hills, Michigan, USA , 14. September 2015

Mit der neuen Serie 52H-3E bietet DE-STA-CO sehr individuell einstellbare manuelle Kraftspanner vor allem für den Prototypenbau. Diese Kraftspanner sind in zwei Größen erhältlich – 50 und 63. Sie verfügen über ein vollständig geschlossenes Aluminiumgehäuse, das die innere Mechanik sicher vor Schweißspritzern schützt. Der Öffnungswinkel lässt sich annähernd stufenlos von 0 bis 135 Grad verstellen. Dafür genügt ein Inbus-Schlüssel, der den Haltemechanismus öffnet und ihn nach der gewünschten Einstellung des Haltearms wieder klemmt.

Es sind zwei Handhebel verfügbar, die sich links oder rechts montieren lassen. Während das Modell „H0“ in verschiedenen Positionen montierbar ist, lässt sich das zweite Modell „HS“ beliebig anschweißen – auch axial abgewinkelt – und kann so die ergonomischste Position nutzen. Es ist eine große Vielfalt an U- und seitlichen Spannarmen verfügbar.

Die Modelle der neuen Serie sind mit oder ohne Sensor lieferbar. Farbige LED“s zeigen zuverlässig den aktuellen Zustand des Spanners an: Grün bedeutet betriebsbereit, Gelb signalisiert die geöffnete und Rot die geschlossene Stellung des Spanners. Um Beschädigungen auszuschließen, sind die Sensoren zweiteilig aufgebaut: Die Sensoren befinden sich im Spanner, die Steckerbox mit den LED“s ist von außen zugänglich.

Die neue Serie ist für einen Temperaturbereich von minus 25 bis höchstens plus 70 Grad Celsius ausgelegt. Die maximale Haltekraft beträgt beim Modell 50 1.300 Nm, beim Modell 63 1.800 Nm. Beide Modelle lassen sich gegen die Serie 82M-3E austauschen.

DE-STA-CO ist ein weltweit agierendes Unternehmen in den Bereichen Entwicklung, Fertigung und Vertrieb von Automations- und Spanntechnik. Seit 1915 bietet es seinen Kunden in allen Bereichen der Industrie produktive Lösungen. Es greift damit auf einen 100-jährigen Erfahrungsschatz zurück. Qualität, Innovation und Service zeichnen DE-STA-CO weltweit als führenden Anbieter flexibler, prozessoptimierender Spann-, Greif-, Transport-, Automations- und Fördertechnik-Lösungen aus.

Das Unternehmen und seine Mitarbeiter haben sich dieser Team-Philosophie verpflichtet: DE-STA-CO bietet seinen Kunden an deren weltweiten Produktions-Standorten erstklassige Produkte sowie technische Beratung durch Experten und effizienten Service.

Kontakt
DE-STA-CO Europe GmbH
Edit Schulze-Steinen
Hiroshimastrasse 2
61440 Oberursel
06171 – 705 – 0
eschulzesteinen@destaco.com
www.destaco.com

Allgemein

hema electronic GmbH ist Partner in der EMS-Allianz

Elektronikentwicklung und Kleinserienfertigung in Süddeutschland, Stückzahlfertigung in China – mit unkomplizierter Abwicklung und Knowhow-Schutz.

hema electronic GmbH ist Partner in der EMS-Allianz

EMS-Allianz vereint Elektronik-Entwicklungsknowhow aus Deutschland mit EMS-Knowhow aus China

Die EMS-Allianz bietet das komplette EMS-Portfolio und bringt Elektronik-Knowhow aus Deutschland mit Produktionsknowhow aus China zusammen.

Was für große „Global Player“ seit langem selbstverständlich ist, stellt für den Mittelstand mitunter noch eine Hürde dar: Sourcing in China. Dafür gibt es eine Vielzahl von Argumenten, angefangen von der Sprachbarriere bis hin zum Knowhow-Schutz. Speziell für diese Unternehmen wurde die EMS-Allianz ins Leben gerufen.

In der EMS-Allianz engagieren sich derzeit drei Partner:
– Die hema electronic GmbH aus Aalen (Baden-Württemberg) als erfahrener Entwicklungsdienstleister und flexiblen Fertiger für Prototypen und überschaubare Stückzahlen.
– ETRON in Suzhou (China) als professioneller Dienstleister für SMT- und THT-Leiterplattenbestückung in mittleren und größeren Stückzahlen.
– Die promovere GmbH aus Tiefenbronn (Baden-Württemberg) als zuverlässiger Ansprechpartner und Koordinator in allen Projektphasen.

Die Ziele der EMS-Allianz
– Kurze Wege in der Entwicklungsphase,
– keine Sprach- und Kulturbarriere,
– schnelle Prototypen- und Kleinserienfertigung,
– professionelle Serienfertigung in China,
– nur ein Ansprechpartner in allen Projektphasen,
– das Entwicklungsknowhow bleibt in Deutschland,
– unkomplizierter Support aus Deutschland.

Das Produktknowhow ist in der EMS-Allianz geschützt. Alle sensiblen Leistungen, wie Lasten- und Pflichtenhefterstellung, Hardwaredesign und Layout, Softwareprojektierung und Softwareentwicklung, werden in Deutschland erbracht.

Über die hema electronic GmbH:
In 1978 startete die hema electronic als klassisches Ingenieurbüro für Elektronikentwicklungen. Inzwischen hat sich das Unternehmen zu einem Dienstleister entwickelt, der seinen Kunden einen umfassenden „One-Stop-Service“ bietet: Von der Entwicklung über die Fertigung bis hin zum Service bietet hema ein durchgängiges Dienstleistungsportfolio. hema versteht sich als Spezialist für die Entwicklung und Fertigung von Komponenten und Systemen für
– Kamera- und Videotechnik,
– LED-Lichttechnik,
– Industrielle Bildverarbeitung und Optoelektronik,
– Industrieelektronik,
– Steuerungs- und Regelungstechnik,
– Messdaten-Erfassung und -Auswertung.
hema Website

Über Suzhou ETRON Electronics Co., Ltd.:
Seit der Unternehmensgründung im Jahr 2001 konzentriert sich ETRON auf die Fertigung anspruchsvoller Elektronik in mittleren Stückzahlen und reproduzierbar hoher Qualität. Angeboten wird das gesamte EMS-Portfolio, von der Entwicklung über Beschaffung und Produktion bis zum Service. Dazu gehören SMT- und THT-Bestückung, Beschichtung und Verguss, Gerätebau und Wickelgüterfertigung.
ETRON Website

Über die promovere GmbH:
promovere ist als Handelsvertretung der Ansprechpartner und Koordinator der EMS-Allianz und begleitet die Kundenprojekte von A bis Z.
Weitere Informationen erhalten Sie von der promovere GmbH oder unter www.ems-alliance.de

Die promovere GmbH ist als Handelsvertretung der hema electronic GmbH und der Suzhou ETRON Electronics Co., Ltd. der Ansprechpartner und Koordinator der EMS-Allianz.

Kontakt:
promovere GmbH
Jörg Gibietz
Stadelbachstr. 5/2
75233 Tiefenbronn
07234/94 93 79
j.gibietz@promovere-vertrieb.de
http://www.promovere-vertrieb.de

Allgemein

Elektronik-Entwicklung und Elektronik-Fertigung aus einer Hand

Voller Durchgriff von der ersten Idee bis in die Serie – die hema electronic GmbH aus Aalen bietet das Elektronik-Komplettprogramm, von der Entwicklung bis zur Serienfertigung.

Elektronik-Entwicklung und Elektronik-Fertigung aus einer Hand

MYDATA Bestückungsautomat

Der Kundennutzen:
-Individuelle und wirtschaftliche Hard- und Softwareentwicklung
-Problemlose Fertigung durch Design for Manufacturing von Anfang an
-Gute Bauteilverfügbarkeit durch Einbindung der Supply Chain bereits in der Entwicklung
-Hohe Qualität durch mitwachsende Testumgebung

In 1978 startete die hema electronic als klassisches Ingenieurbüro für Elektronikentwicklungen. Die Fertigung beschränkte sich anfänglich auf einzelne Platinen und Baugruppen, um den Kunden funktionsfähige Entwicklungs- und Vorserienmuster zur Verfügung stellen zu können.

Inzwischen hat sich das Unternehmen zu einem Dienstleister entwickelt, der seinen Kunden einen umfassenden „One-Stop-Service“ bietet: Von der Entwicklung über die Fertigung bis hin zum Service bietet hema ein durchgängiges Dienstleistungsportfolio.

Knowhow
Bei der Elektronik-Entwicklung kann hema in der Mikroprozessortechnik ebenso mit einem umfassenden Knowhow in Hard- und Software aufwarten wie in der Kamera- und Videotechnik, speziell für schwierige Lichtverhältnisse. Umfassende Erfahrungen im Bereich Hochleistungs-LEDs runden das Programm ab.

Professionelle Ausstattung
Die Elektronik-Fertigung im Hause hema ist mit einem Pick&Place-Automaten von Mydata, einer Reflow- und einer Wellenlötanlage professionell ausgerüstet. Für Spezialanwendungen steht darüber hinaus eine Dampfphasen-Lötanlage zur Verfügung. Selbstverständlich ist auch eine Bestückung von bedrahteten Komponenten jederzeit möglich.

Anspruchsvolle Kunden
Da hema anspruchsvolle Kunden aus vielen unterschiedlichen Industriebereichen, z.B. auch Automotive und Medizintechnik, bedient, steht die Qualität stets im Mittelpunkt. Hier setzt das Unternehmen zum einen auf eigenentwickelte Testlösungen, die bereits während der Produktentwicklung entstehen, zum anderen auf Testumgebungen, die in enger Abstimmung mit dem Kunden geschaffen werden.
Die Vorzüge des „Alles-aus-einer-Hand“-Service: Bereits in der Entwicklungsphase wird sichergestellt, dass die Produkte wirtschaftlich und qualitativ einwandfrei zu fertigen sind – denn sowohl das Knowhow als auch die Fertigungseinrichtungen sind intern vorhanden.

Mit seinem neuen Vertriebspartner, der promovere GmbH aus Tiefenbronn, verstärkt die hema electronic GmbH seine Präsenz auf den Märkten in Deutschland, Österreich und der Schweiz.

Bildrechte: hema electronic

promovere GmbH ist die Handelsvertretung der hema electronic GmbH.

Kontakt:
promovere GmbH
Jörg Gibietz
Stadelbachstr. 5/2
75233 Tiefenbronn
07234/94 93 79
j.gibietz@german-market.de
http://www.german-market.de